PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balkon Siehe oben - der Casting-Balkon


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

hans
08-02-2012, 12:57
lex rumsfeld aspartame
na hauptsache THC ist verboten! :teufel:

Albedo
08-02-2012, 15:29
[QUOTE=Foxx;34868893]So, mir langt's, dem Winterspeck wird der Kampf angesagt. 76,8 kg, Stand heute morgen. Also müssen ca. drei Kilo runter.Wer macht mit?[/QUOTE]
Bei der schnatternden Kälte? Jetzt schon, es ist doch noch tiefster Winter. Wenn die Temperaturen steigen, schmelzen doch automatisch die 100g Fett. Aber ein bissken Muskeln wirken der Kälte entgegen, das wäre schon eher ein Ansatz.

Niederrheiner
08-02-2012, 15:43
[QUOTE=sinead_morrigan;34871030]Auf Cola könnte ich nicht verzichten. :hair:

Ziehe allerdings sowieso (trotz Aspartams) Coca Cola Light vor, da es mir besser schmeckt.[/QUOTE]

Ich trinke eigentlich zu 90 Prozent Cola zero.
Schmeckt gut, macht nicht dick - super!

Und zu dem Aspartam:

Das ist doch totale Panikmache der Zuckerindustrie.
Es gibt offizielle EU-Grenzwerte, die sagen, wie viel mg Aspartam ein Mensch am Tag maximal zu sich nehmen darf, damit es nicht schadet.

Das wurde dann mal umgerechnet.

Um diese Menge Aspartam zu erreichen, müsste ein 70 kg schwerer Mensch am Tag 26,6 Liter Cola light am Tag trinken.

:)

Solmyr
08-02-2012, 16:46
[QUOTE=Niederrheiner;34874721]Ich trinke eigentlich zu 90 Prozent Cola zero.
Schmeckt gut, macht nicht dick - super!

Und zu dem Aspartam:

Das ist doch totale Panikmache der Zuckerindustrie.
Es gibt offizielle EU-Grenzwerte, die sagen, wie viel mg Aspartam ein Mensch am Tag maximal zu sich nehmen darf, damit es nicht schadet.

Das wurde dann mal umgerechnet.

Um diese Menge Aspartam zu erreichen, müsste ein 70 kg schwerer Mensch am Tag 26,6 Liter Cola light am Tag trinken.

:)[/QUOTE]

Oh Gott, noch etwas, wo wir uns anscheinend absolut nicht einig nicht - ich HASSE Coke Zero wie die Pest :D Und dabei bin ich absoluter Cola-Suchti, ob normal oder Light ist mir da völlig egal. Selbst Pepsi tuts im Notfall :D

Kein Wunder, dass wir in Sachen Musik/ castingshows auf keinen gemeinsamen Nenner kommen :rotfl:

Foxx
08-02-2012, 18:10
Echt, du ziehst Light im Vergleich zu Zero vor? Ich bin ja totaler Cola-Nazi, mit Cola Light, Pepsi, Afri-Cola und wie die noch alle heißen kann man mir absolut gestohlen bleiben. Und JA, ich schmecke den Unterschied auch blind, wir haben mal nen Test im Freundeskreis gemacht. :zahn: Aber wenn überhaupt, ist Cola Zero die einzige Alternative, die mir unterkommt - wenn sie gut gekühlt ist, kommt sie für meinen Geschmack am nächsten ans Original.


Tagsüber trink ich aber fast nur Wasser oder Apfelschorle.

Solmyr
08-02-2012, 18:29
Zwischen Light und normal schmeck ich keinen Unterschied, dagegen voll zu Coke Zero. Die kommt mir nicht in meinen Magen rein :D
Wobei Sprite Zero ja noch schlimmer ist :D

Wobei ich versuche, Cola möglichst nur dann zu trinken, wenn ich auswärts esse, es in letzter Zeit nicht allzu häufig ist...klappt aber nicht immer, manchmal überkommt mich auch so die Cola-Lust.

Niederrheiner
08-02-2012, 18:31
Ich finde Cola light ekelhaft künstlich.
Schmecke ich im Restaurant oder so sofort, wenn ich die bekommen habe.
Eiskalte Cola zero liebe ich.

sinead_morrigan
08-02-2012, 18:43
[QUOTE=Niederrheiner;34875851]Ich finde Cola light ekelhaft künstlich.
Schmecke ich im Restaurant oder so sofort, wenn ich die bekommen habe.
Eiskalte Cola zero liebe ich.[/QUOTE]

Finde ich überhaupt nicht - die Light ist das Höchste der Gefühle.

Normale Cola mag ich nicht mehr, seitdem die Rezeptur geändert wurde. Und die Zero schmeckt für mich nach nichts, auch wenn ich sie eine Zeit lang getrunken habe. Früher konnte ich an keinem Uni-Getränkeautomaten vorbeigehen, ohne mir mindestens einmal täglich eine Cola-Flasche zu holen. Manchmal sogar morgens früh, je nach Kurs/Veranstaltung.

Mittlerweile habe ich den Konsum ein bisschen reduziert, mindestens zwei oder drei Mal in der Woche ist eine Flasche aber i.d.R. immer noch drin. Gross.

Niederrheiner
08-02-2012, 18:48
Ich trink seit 5, 6 Jahren 2 - 3 Liter Zero am Tag und mir schmeckt jedes Glas. :)

sinead_morrigan
08-02-2012, 18:52
Zwei bis drei Liter am Tag? :eek: Und da sage mal einer, ich sei colasüchtig.

Niederrheiner
08-02-2012, 18:54
[QUOTE=sinead_morrigan;34876016]Zwei bis drei Liter am Tag? :eek:[/QUOTE]

Es ist mein Standardgetränk.

Wasser trink ich nur beim Pfeifen oder wenn ich so mal richtig Durst habe.

Solmyr
08-02-2012, 19:05
[QUOTE=Niederrheiner;34875980]Ich trink seit 5, 6 Jahren 2 - 3 Liter Zero am Tag und mir schmeckt jedes Glas. :)[/QUOTE]

Holy shit! :eek:
Ich bezeichne mich nie wieder als Cola-Suchti :D Wobei ich generell sehr selten auf 2-3 Liter Gesamtflüssigkeit am Tag komme...

Eliet
08-02-2012, 20:13
[QUOTE=Rumpelstilz;34873362]Ist euch eigentlich ob des Diät- und Sportgespräche dieser wunderbare Satz gar nicht aufgefallen:



:anbet:[/QUOTE]

Doch, der war mir aufgefallen. :)
Ein einwandfreier Satz. :freu:

Ich trinke gerne Cola, aber nur die normale. Alle anderen Sorten mag ich nicht.
Aber ich trinke vielleicht 2-3 l in der Woche. Ich kaufe möglichst wenig davon (Alibi-Argument des Einkaufs: "Für Besuch" ;).
Hab ich Cola im Haus, trinke ich die auch.
Es gibt gelegentlich einfach nichts Besseres als eiskalte Cola.
Gerne auch von McDoof. Ich glaube, ich bin so bescheuert, auf den Pappbecher-Geschmack abzufahren. Memo an mich: :dada:

Mein momentanes Lieblingsgetränk: Sprudelwasser mit Holunderblütensirup. :wub:

einwandfreie
08-02-2012, 22:14
[QUOTE=Rumpelstilz;34873362]Ist euch eigentlich ob des Diät- und Sportgespräche dieser wunderbare Satz gar nicht aufgefallen:



:anbet:[/QUOTE]
[QUOTE=Eliet;34877135]Doch, der war mir aufgefallen. :)
Ein einwandfreier Satz. :freu:

[/QUOTE]

:blush: danke!

ich wünschte aber, es wäre anders - 15 min. dsds heute haben schon wieder gereicht. mir fehlt die geduld oder meinen ohren die fähigkeit, schmerz zu ertragen. außerdem bin ich neidischer als neidisch auf die dortige wärme samt sonne, sand und meer.
trotz langer unterhosen (schick mit eingriff) hatte ich nach anderthalb stunden gassigehen das gefühl meine arschbacken sind aneinander gefroren und sowohl gesicht als auch oberschenkel leiden an gefrierbrand.


ps: kastrierte cola ist iiiihhh. ich kann dem gesamten light-kram nichts abgewinnen. sahne soll nach sahne schmecken, cola nach cola, bier nach bier.

Bennyi
08-02-2012, 22:41
Krass, dass ihr alle Cola trinkt :eek: Find ich ja ungewöhnlich. Ich trink in der Regel nur Wasser.

Hibiskus
09-02-2012, 01:05
[QUOTE=Niederrheiner;34875980]Ich trink seit 5, 6 Jahren 2 - 3 Liter Zero am Tag und mir schmeckt jedes Glas. :)[/QUOTE]
:o das erklärt einiges ;) aber nicht alles :D:undwech:

MarkenMusik-Fan
09-02-2012, 01:09
Du meinst also, je mehr Cola Zero man trinkt, desto besser findet man DSDS :suspekt:

Hibiskus
09-02-2012, 01:20
[QUOTE=Meine Wenigkeit;34881492]Du meinst also, je mehr Cola Zero man trinkt, desto besser findet man DSDS :suspekt:[/QUOTE]
nein:tsts: ich trink das zeugs ja nicht und steh trotzdem voll auf dsds :p

nur nicht auf :D pietro :feile:

Albedo
09-02-2012, 18:23
[QUOTE=Bennyi;34880416]Krass, dass ihr alle Cola trinkt :eek: Find ich ja ungewöhnlich. Ich trink in der Regel nur Wasser.[/QUOTE]
Tee und Wasser. Bin nicht nitsch auf süßsaures Colagetränk. Auch bittersaurer Kaffee wird nur notfalls getrunken.

Foxx
09-02-2012, 20:03
Als ob er hier mitlesen würde kam mein Vater heute mit irgendnem Artikelfetzen im Stern an, demzufolge Light- und Zeroprodukte das Schlaganfallrisiko erhöhen. :suspekt:

[QUOTE=einwandfreie;34870791]the voice war unfucking fassbar, dsds ist hingegen unfassbar fucking.[/QUOTE]

:rotfl:


Ich hab den festen Vorsatz, mir diese Veranstaltung dieses Jahr endgültig zu klemmen. Warum sollte ich mir jede Woche ein Sendung angucken, die mich von vorne bis hinten nervt? Ich hab aus Nostalgie lange durchgehalten, aber DSDS8 war dann endgültig der berühmte Tropfen der Pulverfass zum explodieren brachte (oder so ähnlich).

DOKO
09-02-2012, 20:08
[QUOTE=einwandfreie;34870791]

the voice war unfucking fassbar, dsds ist hingegen unfassbar fucking.

.[/QUOTE]

Mein Mann nimmt ihm übel, dass er immer fucking gemany sagt,..... ...fucking .....The Voice of Germany ..würde er ihm durchlassen.

Foxx
09-02-2012, 20:11
Sag deinem Mann, bei den Iren ist das quasi schon eine Veredelung, wenn irgendwas bloody oder fucking ist. :zahn: Ähnlich wie bei den Spaniern "de puta madre" etwas Positives ist. :ja:

DOKO
09-02-2012, 20:14
[QUOTE=Foxx;34886509]Sag deinem Mann, bei den Iren ist das quasi schon eine Veredelung, wenn irgendwas bloody oder fucking ist. :zahn: Ähnlich wie bei den Spaniern "de puta madre" etwas Positives ist. :ja:[/QUOTE]


sowas wie bei uns ....wie geil ist das denn Alter....

Foxx
09-02-2012, 20:27
:rotfl:

(Ich sag das bisweilen auch. :schäm: )

spector
10-02-2012, 03:09
[QUOTE=Bennyi;34880416]Krass, dass ihr alle Cola trinkt :eek: Find ich ja ungewöhnlich. Ich trink in der Regel nur Wasser.[/QUOTE]

Meine beste Diät ist Termindruck-Arbeit. Und die habe ich gegenwärtig fast immer. Daher ernähre ich mich nur noch von Suchtgiften. Plus: Alle drei Tage einen Appel und eine Banane für´s gute Gewissen.
Cola ist mir zu egal, um da Unterschiede rauszuschmecken.
Cola ist mir nicht zu egal, wenn Trottel sie auf einen feinen, runden, milden Veterano schütten lassen, und dass noch öffentlich bestellen. Dasselbe gilt für guten Whisky, Whiskey, kubanischen Highclass-Rum oder tauglichen braunen oder klaren Edelschnaps sonstiger Herkunft. Ein geistreiches Destillat in brauner Limo zu ertränken, ist ein deutliches Zeichen für Proletentum.

Verstreute Notizen:

Shelly bei USFB singt kaum. Sie macht unangenehme Körpergeräusche.

Max Giesingers Song ist miserabel komponiert. Im Chorus die immergleiche Melodie auf lahm wechselnde Harmonien zu singen, ist fast schon Neunziger. Sein Gesang dabei ist auch nicht deutlich.

Ivy erwischte mich als Bond-Song-Lunatic. Aber in den Höhen möchte ich sie nicht hören. Knödelkotz. Ihre Comfort-Zone ist noch sehr begrenzt. Umso erstaunter war ich bei "Under the Bridge". Da ging´s plötzlich.

Michael hat einen Kerrygold-Song bekommen. Auf grüner, irischer Anhöhe zu singen. Ich dachte als erstes an Chris de Burg, was kein gutes Zeichen ist. Dann an die Kelly-Family, was ein noch schlechteres Zeichen ist. Rea Garbage kann keine Songs auf die Schnelle schreiben, die nicht Supermarkt-tauglich sind. Unterbrochen von: "Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Frischfleischabteilung."

Max und Michael sind ursympathisch, aber sollten noch am Singen arbeiten. Max raut künstlich auf, um rockiger zu klingen. Seine Stimme bleibt schmal. Und Michael singt nicht - er atmet aus. Und müht sich, an neuralgischen Stellen ein kehliges Timbrevolumen a la Bono herzustellen.

Da ich ein Bond-Song-Maniac bin, gefällt mir Ivys Nummer. Aber ich bin hin und her gerissen. Mal kann sie die Höhen nicht oder nur schief hochknödelnd, dann wieder ja (Under The Bridge). Außerdem singt sie wie ihre Sprechstimme, was ich leider unspannend finde.

Kim hat bei mir den Nachteil, dass diese R&B Divenballaden mir am Ohr vorbeirieseln. Da gibt es kaum eine einfangende Hookline. Nur Geplänkel hinter Zeigefreudigkeit der Stimme.

spector
10-02-2012, 11:12
[QUOTE=Niederrheiner;34876040]Es ist mein Standardgetränk.

Wasser trink ich nur beim Pfeifen oder wenn ich so mal richtig Durst habe.[/QUOTE]
Bin ich der Einzige, der das nicht versteht? Was heißt PFEIFEN? Bist du Kunstpfeifer? Pfoffst du auf er Zuchtbullenausstellung....
(Loriot: "Was für ein gemeiner Ton!")

spector
10-02-2012, 11:36
[QUOTE=Foxx;34886405]

Ich hab den festen Vorsatz, mir diese Veranstaltung dieses Jahr endgültig zu klemmen. Warum sollte ich mir jede Woche ein Sendung angucken, die mich von vorne bis hinten nervt? Ich hab aus Nostalgie lange durchgehalten, aber DSDS8 war dann endgültig der berühmte Tropfen der Pulverfass zum explodieren brachte (oder so ähnlich).[/QUOTE]

Es wird auch kein Balkon dafür aufgemacht. Aus Prinzip nicht (oder...mal sehen....ich hab´s nicht so mit Prinzipien).

Ich hab mal zwischen Schlaf und Schlummer bei DSDS rein geguckt. Und dachte, X-Diaries haben es in´s Abendprogramm geschafft. Die B-(Bikini)-Note war wohl mal wieder ausschlaggebend. Ansonsten auch das Übliche: Talentfreie Schönheiten rekeln sich vor dem Meeresschaum. Kinderjungs mit Sixpacks krümmen sich in Boyband-Sangeswehen vor der Jury. Gnadenhall und Autotune sind ihr hörbarer Begleiter. Mehr Zickenkrieg als Ohrenschmaus. Bruce Darnell schwingt sich zum Sangesfachmann auf, obwohl er in Stilikon-Valley gebastelt wurde. Die Cascada-Olle mit dem Schumacher-Kinn und dem ansonsten schmallippigen, farblosen Gesicht meckert gerne mit so einem Ton, dass Frauen einem Mann zuwider sind, was für die geschlechtliche Ausrichtung der meisten männlichen Kandidaten auch zutrifft.
Und das Übliche: Texte auf die Handinnenfläche gepinnt. Dumpfes Ablesen. Kinderfernsehen halt. Wäre Bohlen nicht dabei, würde die Sendung im Vorabendprogramm von RTL 2 versendet. Mit Option für Super RTL.

Foxx
10-02-2012, 11:52
[QUOTE=spector;34893157]Es wird auch kein Balkon dafür aufgemacht. Aus Prinzip nicht (oder...mal sehen....ich hab´s nicht so mit Prinzipien). [/QUOTE]

Darf ich deinem Gedächtnis mal eben auf die Sprünge helfen (http://www.ioff.de/showthread.php?t=406696)? :D

Eki
10-02-2012, 14:32
Ach, seine leeren Drohungen kennen wir doch schon seit etlichen Balkonen. :teufel:
Wahrscheinlich hat er sie nur der Vollständigkeit halber hinterher gepostet. :zahn:

spector
10-02-2012, 14:40
[QUOTE=Eki;34894150]Ach, seine leeren Drohungen kennen wir doch schon seit etlichen Balkonen. :teufel:
Wahrscheinlich hat er sie nur der Vollständigkeit halber hinterher gepostet. :zahn:[/QUOTE]
Ich bin mir halt immer einen Schritt voraus, ohne es zu wissen. Teufel Alkohol!

Stella
10-02-2012, 16:30
[QUOTE=spector;34891611]

Max Giesingers Song ist miserabel komponiert. Im Chorus die immergleiche Melodie auf lahm wechselnde Harmonien zu singen, ist fast schon Neunziger. Sein Gesang dabei ist auch nicht deutlich.

Ivy erwischte mich als Bond-Song-Lunatic. Aber in den Höhen möchte ich sie nicht hören. Knödelkotz. Ihre Comfort-Zone ist noch sehr begrenzt. Umso erstaunter war ich bei "Under the Bridge". Da ging´s plötzlich.

Michael hat einen Kerrygold-Song bekommen. Auf grüner, irischer Anhöhe zu singen. Ich dachte als erstes an Chris de Burg, was kein gutes Zeichen ist. Dann an die Kelly-Family, was ein noch schlechteres Zeichen ist. Rea Garbage kann keine Songs auf die Schnelle schreiben, die nicht Supermarkt-tauglich sind. Unterbrochen von: "Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Frischfleischabteilung."

Max und Michael sind ursympathisch, aber sollten noch am Singen arbeiten. Max raut künstlich auf, um rockiger zu klingen. Seine Stimme bleibt schmal. Und Michael singt nicht - er atmet aus. Und müht sich, an neuralgischen Stellen ein kehliges Timbrevolumen a la Bono herzustellen.

Da ich ein Bond-Song-Maniac bin, gefällt mir Ivys Nummer. Aber ich bin hin und her gerissen. Mal kann sie die Höhen nicht oder nur schief hochknödelnd, dann wieder ja (Under The Bridge). Außerdem singt sie wie ihre Sprechstimme, was ich leider unspannend finde.

[/QUOTE]


Ich finde, Du kritisierst auf ziemlich hohem Niveau. ;)
Man könnte z.B. auch über das Blues-Schema sagen, dass es total simpel ist, und in der klassischen Form auf drei Akkorden aufgebaut ist. Aber es ist die Basis für vieles.

Ich frage mich, wie viele gehört hätten, dass Max und Michael selbst komponiert haben. Ich glaube, die wenigsten, vielleicht niemand. Ich finde, ihre Songs können da durchaus mit denen der Profis mithalten, und ich finde es ganz spannend, da auch mal junge Talente in der Richtung am Start zu sehen. Die beiden sind ja noch jung und erst am Anfang. Ich denke, gerade für solche Leute kann es sehr interessant sein, mit erfahreneren Leuten zu kooperieren und Kontakte zu knüpfen.
Max hat übrigens auch beim Sprechen einen leicht heiseren Unterton.

Bei Ivy freu' ich mich schon auf "Say a Little Prayer". :love:

sinead_morrigan
10-02-2012, 16:32
[QUOTE=Stella;34894963]

Bei Ivy freu' ich mich schon auf "Say a Little Prayer". :love:[/QUOTE]

:ja::wub:

Niederrheiner
10-02-2012, 16:33
[QUOTE=spector;34893010]Bin ich der Einzige, der das nicht versteht? Was heißt PFEIFEN? Bist du Kunstpfeifer? Pfoffst du auf er Zuchtbullenausstellung....
(Loriot: "Was für ein gemeiner Ton!")[/QUOTE]

Sorry. Bin Handballschiedsrichter.

spector
10-02-2012, 17:35
[QUOTE=Stella;34894963]Ich finde, Du kritisierst auf ziemlich hohem Niveau. ;)
Man könnte z.B. auch über das Blues-Schema sagen, dass es total simpel ist, und in der klassischen Form auf drei Akkorden aufgebaut ist. Aber es ist die Basis für vieles.

Ich frage mich, wie viele gehört hätten, dass Max und Michael selbst komponiert haben. Ich glaube, die wenigsten, vielleicht niemand. Ich finde, ihre Songs können da durchaus mit denen der Profis mithalten, und ich finde es ganz spannend, da auch mal junge Talente in der Richtung am Start zu sehen. Die beiden sind ja noch jung und erst am Anfang. Ich denke, gerade für solche Leute kann es sehr interessant sein, mit erfahreneren Leuten zu kooperieren und Kontakte zu knüpfen.
Max hat übrigens auch beim Sprechen einen leicht heiseren Unterton.

Bei Ivy freu' ich mich schon auf "Say a Little Prayer". :love:[/QUOTE]


Say A Little Prayer ist einer meiner Alltime-Favorites.

Du hast recht. Das Blues-Schema besteht nur aus Tonica Subdominante und Dominante. Aber was in leichten bis ordentlichen Variationen etwa Rory Gallagher oder Eric Clapton daraus gemacht haben, ist spannend. Dennoch ist Blues eine Art Musik die ich gern spiele, aber ungern höre, weil sie mich langweilt.

Ich könnte jetzt in siebzehn Absätzen zerfasern, warum ich die Max-Komposition zumindest belanglos finde. Aber ich fasse kurz zusammen: Gewollte Chorusmelodie, die das Ohr gähnen läßt. Darunter tausendfach gehörte Standard-Akkorde, deren Wechsel ähnlich uninspiriert klingt. Kurz: Schnelle Nummer für ne B-Seite.

spector
10-02-2012, 17:39
[QUOTE=Niederrheiner;34894983]Sorry. Bin Handballschiedsrichter.[/QUOTE]
Gewinnt dann immer die Mannschaft, die schlechter singt? Sorry, aber der musste sein. Ich mag dich ja, Rheini. Es gibt wenige, die derart kompakt zu ihrer Meinung stehen. Auch wenn sie albern ist.

Stella
10-02-2012, 21:11
[QUOTE=spector;34895413]
Du hast recht. Das Blues-Schema besteht nur aus Tonica Subdominante und Dominante. Aber was in leichten bis ordentlichen Variationen etwa Rory Gallagher oder Eric Clapton daraus gemacht haben, ist spannend. Dennoch ist Blues eine Art Musik die ich gern spiele, aber ungern höre, weil sie mich langweilt.
[/QUOTE]
Na ja, das Bluesschema findet man ja nicht nur beim Blues. ;)
Ich hab' das als Beispiel gebracht, weil man selbst an diesem guten alten Klassiker was zum Nörgeln finden könnte, wenn man wollte. ;)


[QUOTE=spector;34895413]
Ich könnte jetzt in siebzehn Absätzen zerfasern, warum ich die Max-Komposition zumindest belanglos finde. Aber ich fasse kurz zusammen: Gewollte Chorusmelodie, die das Ohr gähnen läßt. Darunter tausendfach gehörte Standard-Akkorde, deren Wechsel ähnlich uninspiriert klingt. Kurz: Schnelle Nummer für ne B-Seite.[/QUOTE]

Ich lese Dich echt gerne, und wenn Du nicht bei der schreibenden Zunft bist, ist das glatte Talentverschwendung, aber ich finde man kann's mit dem Nörgeln auch echt übertreiben. ;)
Max hat bei seinem Song einen Chorus gefunden, der ins Ohr geht, und ehrlich gesagt höre ich im Radio jeden Tag einiges, das ich schlechter finde. Ich finde, man muss nicht immer alles schlecht reden. Gerade wenn es sich um junge Künstler handelt.

Ich bin z.B. nicht gerade ein Fan von Michaels Gesang, aber vor seiner kompositorischen Leistung habe ich durchaus Respekt. Mir gefällt sein Song besser als der von Jasmin, und den hat, glaube ich, ein Profi geschrieben.

sinead_morrigan
10-02-2012, 21:12
Ich bin kurz davor, einen Anti-Thread für die Livetabelle zu eröffnen? Wie kann man im Finale so einen Sche*ß einführen? :mad:

Eliet
11-02-2012, 00:01
Ich bin glücklich über das Ergebnis der Show.

Im Laufe der Staffel war ich manchmal enttäuscht, dass Leute gehen mussten, die ich nicht missen wollte.
Aber insgesamt gab es viel Input. Manches war nicht so toll, vieles aber sehr spannend und vielversprechend.
Das Ergebnis, dass Ivy es schaffte, hat mich mit allem versöhnt, was als Kandidatenentscheidungen nicht in meinem Sinne war.

Dass die Show so gut war, lag in erster Linie an der Gruppe ganz besonderer und guter Kandidaten, die man so schnell nicht vergisst.

Außerdem macht es Spaß mit euch. Und damit meine ich nicht nur das Balkon-Stammpersonal. Alle, die sich hier und in anderen Threads treffen, um ihre Eindrücke zu teilen. :freu:

hans
11-02-2012, 02:18
macht spass, ivy gewinnen zu sehen!
sie lernt schnell und klingt schon sehr starmässig.

sogar bissle heather small, wenn auch nicht ganz so tief klingend.
aber für mich elefantenpickel :anbet:
bin seit langem wieder auf ein album gespannt..

Foxx
11-02-2012, 11:27
Ich hab die Show nicht gesehen und werde vermutlich bis Dienstag auch keine Gelegenheit dazu haben, aber mir gefällt im Rahmen der Finalkonstellation das Ergebnis. :) :d:

spukbiene
11-02-2012, 11:38
Moin, ich möchte Euch auch mal auf Eurem Balkon beehren ;)
und schleppe mal meine persönlichen Eindrücke hier rein :D

...während der Sendung hat mir eine "Posting-Einblendung" besonders gut gefallen... " Ich kenne nichts, was so schön ist, wie Du - und ich will noch nicht Abschied nehmen" - das fand ich klasse (zu welcher Fan-Gruppe der User gehört, ist wohl ohne Zweifel , aber die Worte treffen es genau )

Das Finale: tja, was soll ich sagen: einfach phantastisch
Und ich will mehr davon und ich will es mit genau dieser Jury

Faszinierend fand ich, dass (zumindest für mich) bis zum Ende alles offen war.
Mit dem Ergebnis hätte ich so nicht gerechnet.
Ich bin "echt vonne Socken" (wie wir hier zu sagen pflegen)
Klasse Musikacts, wunderbare Sänger, eine supergeile Jury, tolles Publikum

Jeder von den Vieren hätte den Sieg verdient, denn sie waren alle großartig Besonders angenehm fand ich, dass sich keiner der Juroren zu schade war, mit den Finalisten zu performen (okay, Nena hats wieder bissel übertrieben, aber dafür ist sie Nena)

Ich kann mich noch gut erinnern, wie wir hier ganz am Anfang "nicht allzuviel" von BossHoss hielten und noch rumgeunkt haben: pass mal auf, die reißen das Ding noch...

hähähä...haben sie ja nun auch Ich freue mich ehrlich für alle, denn Verlierer gibt es da nicht, glaube ich

Eine gelungene Staffel - bitte mehr davon

(Hinweis an andere Sender: schaut euch an, wie man es machen muss)

und noch ein schöner Artikel aus dem Stern

Un-fucking-fassbar, diese Jury (http://www.stern.de/kultur/tv/ivy-quainoo-gewinnt-voice-of-germany-un-fucking-fassbar-diese-jury-1785170.html)

Rumpelstilz
11-02-2012, 19:38
Das Ergebnis des Finale war für mich dann doch eine (positive!) Überraschung. Ich war echt verblüfft, als erst Max und dann Michael auf Platz 3 und 4 waren. Schön, dass die Ladies auf 1 und 2 waren!

Mir hat vor allem gefallen, dass das Gefühl vermittelt wurde, dass es hier in erster Linie um Musik geht. Es ist ein Wettbewerb - aber zwischen LEuten, die eine grosse Leidenschaft teilen. Ich hatte beim Finale immer wieder wirklich das Gefühl, dass hier vor allem die Musik an sich gefeiert wird. Das fand ich toll, egal ob das echt war oder nur geschickt der Eindruck vermittelt wurde.

Und gaaanz wertvoll: Das fast völlige weglassen von Herzschmerz und "Homestories".

hans
11-02-2012, 19:44
gut gesagt!

da haben ja ein paar holländer was mitzureden, jedenfalls haben die eines richtig:
die legen es nicht darauf an, verlierer zu generieren und leute zu dissen. die jury kabbelt sich untereinander, und jeder weiss, das ist bloss damit denen nicht fad wird und weil man im showbiz nun mal ego beweisen muss. es ist ihr eigener spassfaktor. aber halt nicht bösartig!

und wir hatten auch kaum unsympathische kandidaten, also in der form dass die wie bei DSDS nur da sind, um hass auf sich zu ziehen und vorgeführt zu werden. einige waren weniger beliebt, weil etwas exzentrisch, aber künstlerisch sehr interessant.
man hatte nie das gefühl dieser eiseskälte, die bei den bisherigen shows öfter mal ausgebrochen ist, weil jeder gegen jeden ausgespielt wird.

von wegen holländer, die waren vor vielen hundert jahren ein kolonialreich, und die erfahrung verleiht heute eine gewisse reife. das ist schon chefsache.
ich meine, wie die kamera mit ivys familie umgegangen ist. man hat eine kandidatin gefunden, mit der sich "deutschland" identifizieren konnte, und dabei stammen die ursprünglich aus ghana, und das ist eigentlich ganz egal, nur ein sehr netter akzent, und sie wirkten alle super. es war diese selbstverständlichkeit, wo man sich zuerst für den menschen interessiert, und die stereotype eher zum spassfaktor werden, wie der turbanhut von ivy beim letzten mal.
dagegen bei DSDS kams öfter vor, dass man leute aussuchte, die schon die krise mitbringen, und dann ging die kamera gnadenlos zu den sitzplätzen mit fans und familie, und suchte die negativsten szenen und blickwinkel. geerntet hat dann immer die bild mit irgendwelchen headlines, die die niedrigsten instinkte ansprechen.

es gab eine menge trash, aber der war einerseits technischer natur, wie die eingespielten applauskonserven, oder einfach dass die jury sich gemütlich benehmen durfte, und das sind alles sehr urige typen.
man merkte wenig von inszenierung, das ist die hohe kunst, die dinge passieren einfach.

und es ist sehr gut, dass die bohlen partie nun einer echten herausforderung ausgesetzt ist. die können unmöglich so weitermachen wie bisher.

Ryan
11-02-2012, 19:49
Oder die Bohlen-Partie setzt noch einen drauf :D

"Hey, hörma Schneckchen [zur erst 15 1/2-jährigen Pascaline], du siehst zwar supergeil aus, supersüßes Gesicht, tolle Hupen, aber: Aus meinem Arsch kommen geilere Töne als aus deinem Mund"

:eek:

:heul:

hans
11-02-2012, 19:53
fragt sich ob das eine staffel nun noch tragen kann..

Ryan
11-02-2012, 19:57
Ich finde nicht, aber Bohlen und RTL sind unbelehrbar. Er ist der Star der Show (bei the Voice saßen größere Stars in der Jury, aber die nahmen sich nicht so wichtig).

Die 1. DSDS Staffel war ja noch erträglich. Da gab es noch kompetente Juroren, aber die wurden ja alles abgesägt.

Das Moderatorenduo (Michelle :love: ) fand ich auch charmanter, als Frau Schreyl. Selbst Stephan Gödde hat mehr Charisma als Schreyl.

Rumpelstilz
11-02-2012, 21:35
[QUOTE=hans;34908591]man merkte wenig von inszenierung, das ist die hohe kunst, die dinge passieren einfach.[/QUOTE]

Genau. Mir ist egal, ob das "einfach passieren" dahingehend auch inszeniert/beeinflusst ist, z.B. indem man einen Rahmen schafft, der das ermöglicht. Solange sowas wie hier gesehen rauskommt: sehr angenehm!

Albedo
11-02-2012, 23:56
[QUOTE=Ryan;34908715]Ich finde nicht, aber Bohlen und RTL sind unbelehrbar. Er ist der Star der Show (bei the Voice saßen größere Stars in der Jury, aber die nahmen sich nicht so wichtig).

Die 1. DSDS Staffel war ja noch erträglich. Da gab es noch kompetente Juroren, aber die wurden ja alles abgesägt.

Das Moderatorenduo (Michelle :love: ) fand ich auch charmanter, als Frau Schreyl. Selbst Stephan Gödde hat mehr Charisma als Schreyl.[/QUOTE]

Gräßlich, habe eben nochmal reingeschaut in die Bohlenschau. Zur Garde der angenehmen und kompetenteren würde ich persönlich die Anja Lukaseder auch hinzuziehen.
Den Gödde fand ich als Moderator ok, war nicht aufdringlich, verzögerte kaum. In einigen Momenten, als er bspw. Ivy von der Bühne komplimentierte oder Nena ungalant nach ihrem Spagat mit einem Spruch bedachte war er weniger gut. (Was auch immer man vom Love-Shack-Auftritt gehalten haben mag)

Mr. Gordo
12-02-2012, 02:31
The Voice of Germany hat gestern für eine junge Frau eine Tür geöffnet und ihr die Chance auf eine Musikkarriere gegeben. Gleichzeitig hat heute "The Voice" schlechthin die letzte Tür des irdischen Daseins für immer hinter sich gelassen.

Hier ist der Ort, an dem stets die Musik im Vordergrund stand und deswegen ist auch hier der einzige und richtige Platz, an dem ich einfach nur loswerden möchte dass ich traurig bin, dass die größte Sängerin meiner Generation von uns gegangen ist.

s-v-e-n
12-02-2012, 03:07
Es ist einfach unsagbar traurig...

Eliet
12-02-2012, 03:56
[QUOTE=Mr. Gordo;34913240]The Voice of Germany hat gestern für eine junge Frau eine Tür geöffnet und ihr die Chance auf eine Musikkarriere gegeben. Gleichzeitig hat heute "The Voice" schlechthin die letzte Tür des irdischen Daseins für immer hinter sich gelassen.

Hier ist der Ort, an dem stets die Musik im Vordergrund stand und deswegen ist auch hier der einzige und richtige Platz, an dem ich einfach nur loswerden möchte dass ich traurig bin, dass die größte Sängerin meiner Generation von uns gegangen ist.[/QUOTE]

Ich hatte dein Posting hier gar nicht gesehen und bin in den anderen Balkon-Thread gegangen. Auch mit dem Gefühl, ich muss dahin, wo Musikleute sind.

:knuddel:

Foxx
12-02-2012, 09:32
Dann sind wir vier. Die Nachricht macht mich traurig und erschüttert. Sie war eine tolle Frau und eine überragende Sängerin einer der letzten großen, echten Stars. Unabhängig von Geschmäckern und Sympathien - jeder der Musik und Gesang liebt und wertschätzt, weiß, wen wir verloren haben.

caz
12-02-2012, 09:57
Sie war das Idol meiner Jugend. So eine unendlich schoene unendlich talentierte Kuenstlerin.
Mitte der 90er habe ich sie ein wenig aus den Augen verloren. Kuenstler und Konsumenten entwickeln sich halt weiter :crap:

Als ich in den letzten Jahren die Drogengeschichten mitbekommen hatte war ich schon arg schockiert. Aber nun ? Warum musste das so enden ? :heul:

Nach Ami ist das jetzt der 2. schlimme Verlust in wenigen Monaten. :heul::heul::heul:

Flurfunk
12-02-2012, 11:09
Ich kann mich noch an ihren ersten Auftritt im deutschen Fernsehen erinnern. Der damalige Moderator konnte kaum sprechen, weil er so bezaubert von ihr war. Und was wurde sie eine großartige Künstlerin. Schade, was später aus ihr wurde und wirklich traurig, dass es so zu Ende ging.

Foxx
12-02-2012, 12:21
[QUOTE=Eliet;34913331]Hier ist ja glücklicherweise immer Shredder-Amnestie:

Ich heule gerade, weil mich die Nachricht vom Tod Whitney Houstons so geschockt hat und ich gerade einen Song anhöre, den spector mal beispielhaft verlinkt hat; mein Lieblingslied von ihr: Didn't we almost have it all
Dabei muss man einfach weinen.[/QUOTE]

Ich trage das mal hier herüber, weil ich mich weigere, den Tod dieser Frau in einem Thread mit einem DSDS-Suffix auszubreiten. Mag vielleicht albern klingen, ist mir aber egal.

Eliet, das Lied kannte ich gar nicht - danke! Der Titel ist tragischerweise so passend ...

watch?v=C7dWuTNYDbs

Foxx
12-02-2012, 12:54
[quote]Sie sang alles: Gospel, Pop, R&B, Soul, Jazz. Kunst oder Kitsch, gewispert oder geschrien. Mühelos unterwarf sie sich jedes Genre, mit einem Sound, Timbre und Understatement, das kein Imitat je wieder erreichte. Neben den Pop-Kreaturen und Casting-Gören von heute wirkt ihr glasklares Können wie eine Vision aus einer fernen Zeit, als Stars noch - sangen.[/quote]

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,814751,00.html

Geisterkatze
12-02-2012, 13:14
Mich hat die Meldung echt schockiert. Warum sterben solche talentierte Menschen, bzw meine Lieblingskünstler alle weg :( ? Hab gerade neulich mit jemanden über sie gesprochen, die die Klatschblätter liest, anscheinend ist sie pleite gewesen.
Musste in der letzten Zeit aufgrund der Castingshow öfters an sie denken, als ich feststellen musste, daß keine der selbsternannten Soul-Balladen-Queens an sie jemals an solchen Gesang rankommen wird (und nicht nur beim Castingshow! siehe Aguilera ). :heul:
http://www..outube.com/watch?v=IejunkZGh58

hans
12-02-2012, 13:19
ganja und koks machen alleine keinen tod, aber koks macht in wenigen jahren das hirn kaputt und dann stellen die leut sonstwas an, wenn die sicherung mal durch ist.
vermutlich alk und crack.

in fairness, "I will always love you" war einer der ersten autotune songs. ohne auto. die nahmen einen harmonizer und ein frequenzmessgerät, und einen programmierbaren fader, der den harmonizer dynamisch da hin steuerte, wo die abweichung null war. das betraf meist nur bestimmte stellen des songs.

sinead_morrigan
12-02-2012, 13:50
Ich war gestern ziemlich sprachlos und erschüttert, als die Nachricht eintraf, auch wenn es, irgendwie, abzusehen war.

Ohne als Kind mehr als eine Gelegenheitshörerin gewesen zu sein, bestand das musikalische Superstar-Firmament damals vor allem aus den Gestirnen Michael Jackson, Madonna und Whitney Houston, mit Whitney als Personifizierung der perfekten Sängerin. Millionen von Mädchen haben durch sie ihre Liebe zum Gesang entdeckt, in der Hoffnung, eines Tages "I Will Always Love You" genauso souverän, perfekt und in jeder Hinsicht edel vor sich herschmettern zu dürfen.

Mein Lieblingssong von Whitney ist "Where Do Broken Hearts" - ich weiß gar nicht, wie oft ich ihn als junger Teenager bei Liebeskummer angehört habe. Ich kann nicht behaupten, in den letzten Jahren ein großer Whitney-Fan gewesen zu sein - die Troika Mariah, Céline und Whitney ist leider überhaupt nichts mehr für mich. Aber dadurch, dass sie über fünfzehn Jahre lang der Inbegriff einer modernen Diva war, ist es so, als ob auch ein Stück von einem selbst gegangen ist.

Ihre Familie tut mir schrecklich leid, insbesondere die Tochter. Ich glaube nicht, dass prominente Drogensüchtige wirklich als abschreckendes Präventionsbeispiel taugen, aber wenn auch nur ein weiterer Mensch dadurch versteht, wie komplex Suchterkrankungen sind und wie schwierig es ist, sich davon zu lösen, dann wäre viel gewonnen.

Amy, Teena Marie, Etta, Whitney, etc. - die Musikindustrie hat in der letzten Zeit ganz schön viele große Stimmen verloren. :(

Eliet
12-02-2012, 14:19
[QUOTE=Foxx;34914961]Ich trage das mal hier herüber, weil ich mich weigere, den Tod dieser Frau in einem Thread mit einem DSDS-Suffix auszubreiten. Mag vielleicht albern klingen, ist mir aber egal.

Eliet, das Lied kannte ich gar nicht - danke! Der Titel ist tragischerweise so passend ...

watch?v=C7dWuTNYDbs[/QUOTE]

Danke für den link, Foxx. :bussi:
In die Gesichter der Zuschauer der Paralympics zu schauen, ist zusätzlich berührend. Das - sorry für das Wort - toucht mich gerade sehr.

Ich habe gestern Nacht einen anderen Auftritt gesehen, von "Didn' t we almost have it all". Der ist aber auf youtube "gesperrt"/nicht verfügbar.
Der Auftritt von Saratoga Springs/New York. Ich weiß nicht, aus welchem Jahr der ist.
Er ist wieder anders zutiefst zu Herzen gehend.
Whitney Houston hat ihre Songs offensichtlich so durchlebt, dass sie immer wieder andere Schwerpunkte setzte und Interpretationsnuancen ausdrückte.

Das letzte "all" in der letzten Gesangszeile "Didn't we almost have it all", das macht mir Gänsehaut des Mitfühlens. Und des Respekts vor ihrem Können und vor ihrem musikalischen "Sein".

Da macht sie eine Pause. Ihr Augenspiel - man "erinnert" sich förmlich mit ihr mit; stellt sich ihre Gedanken vor; "sieht" ihren inneren Film ablaufen. Und dann kommt dieses "all" und man kann es sich nicht schöner, tief empfundener, ehrfürchtiger, durchlebter, besser gesungen vorstellen.
(Oder ich mir nicht.)

http://www.tape.tv/musikvideos/Whitney-Houston/Didnt-We-Almost-Have-It-All


Mir graut vor all dem, was jetzt medial kommen wird. Und aus dem gleichen Grund wie du diese [DSDS]-Klammern nicht sehen willst in Zusammenhang mit dem Tod so eines besonderen Menschen und einer solchen Sängerin wie Whitney, will ich auch gar nicht all diese $-Stories an mich heranlassen, die nun unweigerlich kommen werden und die oft ja nichts anderes sind als ein geifernder, aufgeregter, überdrehter medialer Tanz auf dem zu frühen Grab eines sensiblen Mitmenschen.

Man kann nur "Danke" sagen an Whitney, für das gesanglich Mitgeteilte. Das mit uns Geteilte.

Ich will nicht zu viele links hier reinstellen.
Aber auch so bewegend: Ihr erster Fernsehauftritt mit 19 Jahren. (Die Jahreszahl muss wohl 1983 sein, las ich, nicht 1985)

Das Lied "Home" zum "The Wizard Of Oz" - Musical. (?)

Man denke sich die 80-er Handbewegungen einfach kurz weg.
Welch ein Talent.

Und der Text ... :(

"When I think of home
I think of a place where there's
Love overflowing;
I wish I was home, I wish I was back there,
With the things I've been knowing.
...
And just maybe I can convince time
To slow up.
Giving me enough time in my life to grow up;
Time, please be my friend, and let me start again...



/watch?v=9MrmoIyLlSw

Stella
12-02-2012, 16:04
Ich kann es gar nicht glauben. :( Ich finde, sie gehört zu den Künstlerinnen, die in der Musikgeschichte unter vielen herausstechen, durch ihre besondere Stimme und ihr Können.

Hibiskus
12-02-2012, 18:46
ich hatte schon immer gänsehaut wenn ich sie gehört habe;) und zum ersten mal tränen für jemanden, den ich
ja eigentlich garnicht kannte :(

Albedo
12-02-2012, 19:02
Schade, es ist traurig. Rest in Peace, Whitney. In den 80ern hab ich sie auch mal ganz gern gehört, sie war eine überragende Sängerin, wenn das auch nicht so meine Musikrichtung war. Thomas Stein, der sie persönlich kennengelernt hatte, beschrieb sie eben in einem Telefonat als extrem zauberhaft, liebenswürdig und vor allem humorvoll.

sinead_morrigan
12-02-2012, 19:11
Auf Twitter gerade dieses Zitat gefunden:
[QUOTE]"RIP Whitney Houston.....we missed you even before you were gone."[/QUOTE]

Das trifft es leider genau.

einwandfreie
12-02-2012, 20:39
als ich heute morgen das radio anschaltete und die letzten klänge von "i will always love you" erhaschte, schoß mir durch den kopf, wie schade ich es finde, nichts mehr von ihr zu hören (selbst wenn es nur die nachricht wäre, es geht ihr wieder besser) und dass sie mir immer die liebste war im kreis von mariah, celine und co. dann kam vom moderator die verkündigung der todesnachricht und ich stand mit gänsehaut und wässrigen augen in meiner küche.

leider kann ich nicht singen, ein umstand, den ich immer sehr bedauerte. aber wenn ich mir eine stimme hätte aussuchen dürfen, so wäre es immer die von whitney gewesen. ich mag das warme, liebe, kraftvolle und gleichzeitig fragile darin.

nie fand ich sie schöner (von den ganz jungen jahren abgesehen) als hier:
http://www.*ailymotion.com/video/x3tiu5_whitney-houston-it-s-not-right-but_music#
(*=d)

Eliet
12-02-2012, 20:42
[QUOTE=sinead_morrigan;34919299]Auf Twitter gerade dieses Zitat gefunden:


Das trifft es leider genau.[/QUOTE]

Das trifft es wirklich genau.

Blu3 hat es eben im MTT-Thread angesprochen: Man hätte ihr auch einfach ein normales Leben gewünscht, nach dem Überkommen aller Süchte.

Das frage ich mich auch bei Michael Jackson: Mussten diese Comebacks denn sein? Das schaffte so einen zusätzlichen Druck. Whitney hatte nicht mehr die Stimme dafür. Michael Jackson wahrscheinlich allgemein nicht mehr die Belastbarkeit...

Ich habe vorhin "The Wizard Of Oz" erwähnt: Wie wäre es mit einem Leben in Kansas gewesen? Auch da hätte es doch sehr Schönes und Sinnvolles zu tun gegeben, mit dem man einen Lebensunterhalt bestreiten kann. Es hätte Stellen und Orte gegeben, wo man sich über sie und ihre Arbeit gefreut hätte

Ich weiß, das klingt übertrieben und weit hergeholt. Aber ich meine es nicht nur scherzhaft. Eine kleinere, überschaubare Welt für sie.
Die nervigsten Paparazzi langweilen sich irgendwann in Kansas.

Aber wenn man in die Welt des Entertainments praktisch hineingeboren wird und dann im glitzernden Erfolg lebt, dann ist das wahrscheinlich fern aller Vorstellungskraft, das Ganze irgendwann wirklich zu verlassen. Das ist ein schwerer Weg. Aber vielleicht hätte sie ganz Anderes und Neues gefunden?
Und das, was sie gefunden hätte, hätte ihr genügt. Oder hätte sie erfüllt.

hans
12-02-2012, 20:47
ich denke besonders an songs wie I'm Your Baby Tonight! die haben eine gigantische "dope" komponente. also für den zuhörer rein mental.
/watch?v=0H-jLOoz-YY
all ihre 90ies..
/watch?v=kxZD0VQvfqU
:anbet:

Eliet
12-02-2012, 20:53
[QUOTE=einwandfreie;34921523]als ich heute morgen das radio anschaltete und die letzten klänge von "i will always love you" erhaschte, schoß mir durch den kopf, wie schade ich es finde, nichts mehr von ihr zu hören (selbst wenn es nur die nachricht wäre, es geht ihr wieder besser) und dass sie mir immer die liebste war im kreis von mariah, celine und co. dann kam vom moderator die verkündigung der todesnachricht und ich stand mit gänsehaut und wässrigen augen in meiner küche.

leider kann ich nicht singen, ein umstand, den ich immer sehr bedauerte. aber wenn ich mir eine stimme hätte aussuchen dürfen, so wäre es immer die von whitney gewesen. ich mag das warme, liebe, kraftvolle und gleichzeitig fragile darin.

nie fand ich sie schöner (von den ganz jungen jahren abgesehen) als hier:
http://www.*ailymotion.com/video/x3tiu5_whitney-houston-it-s-not-right-but_music#
(*=d)[/QUOTE]

Ein toller Song und ein sehr lässiges Styling. Das "nicht so Süßliche" passt so gut zu ihr.

Eliet
12-02-2012, 21:06
[QUOTE=hans;34921660]ich denke besonders an songs wie I'm Your Baby Tonight! die haben eine gigantische "dope" komponente. also für den zuhörer rein mental.
/watch?v=0H-jLOoz-YY
all ihre 90ies..
/watch?v=kxZD0VQvfqU
:anbet:[/QUOTE]

In Deutschland funktionieren deine links leider nicht. :(
(Aber man findet "My love is your love" und "I'm your baby tonight" in anderen Versionen .) :)

hans
12-02-2012, 21:12
ohje sorry diese wahnsinnigen, nicht mal im tod können sie den verdammten scheiss lassen.
brauchen wir MITTEN in der EU eiserne vorhänge aus geschäftsgier?!

Eliet
15-02-2012, 06:31
Ich muss den Thread wieder auf Seite 1 haben.

Guten Morgen.
Ansonsten: "I moag net!" (heißt das so, ihr Süddeutschen, Südeuropäer ;) ? )Ich will jetzt frei haben. Ich bin müde, weil ich zu früh schlafen gegangen bin. Dann ist man erst recht müde am nächsten Tag.


Ich würde gerne nochmal alle TVOG-Auftritte schauen und meine Eindrücke aufschreiben. Das ist im Trubel um die Siegerin untergegangen.

Die drei Casting-Shows "TVOG", "DSDS" und "USFB" so (mehr oder weniger) "nebeneinander" zu haben, ist schon spannend.
X-Factor liegt auch noch nicht weit zurück.

Vom Zuschaugefühl mochte ich TVOG am liebsten, aber warum? (Abgesehen von den ganz offensichtlichen "Pro"-Elementen) Das würde ich mir schon gerne noch genauer beantworten.

Niederrheiner
15-02-2012, 06:42
[QUOTE=Eliet;34946241]
Ich würde gerne nochmal alle TVOG-Auftritte schauen und meine Eindrücke aufschreiben. Das ist im Trubel um die Siegerin untergegangen.
[/QUOTE]

:clap::clap::clap:

Der war gut.

Foxx
15-02-2012, 10:33
Liegst du eigentlich nachts wach, weil du dir den Kopf darüber zerbrichst, irgendeinen positiven Kommentar über The Voice oder die Kandidaten ggf. übersehen und nicht mit einem stumpfsinnigen Einzeiler, der deine Ablehnung ausdrücken soll, quittiert zu haben?

Pennywise
15-02-2012, 10:50
[QUOTE=Foxx;34947012]Liegst du eigentlich nachts wach, weil du dir den Kopf darüber zerbrichst, irgendeinen positiven Kommentar über The Voice oder die Kandidaten ggf. übersehen und nicht mit einem stumpfsinnigen Einzeiler, der deine Ablehnung ausdrücken soll, quittiert zu haben?[/QUOTE]

:d:

Elizabeth
15-02-2012, 10:57
[QUOTE=Eliet;34946241]Ich muss den Thread wieder auf Seite 1 haben.

Guten Morgen.
Ansonsten: "I moag net!" (heißt das so, ihr Süddeutschen, Südeuropäer ;) ? )Ich will jetzt frei haben. Ich bin müde, weil ich zu früh schlafen gegangen bin. Dann ist man erst recht müde am nächsten Tag.


Ich würde gerne nochmal alle TVOG-Auftritte schauen und meine Eindrücke aufschreiben. Das ist im Trubel um die Siegerin untergegangen.

Die drei Casting-Shows "TVOG", "DSDS" und "USFB" so (mehr oder weniger) "nebeneinander" zu haben, ist schon spannend.
X-Factor liegt auch noch nicht weit zurück.

Vom Zuschaugefühl mochte ich TVOG am liebsten, aber warum? (Abgesehen von den ganz offensichtlichen "Pro"-Elementen) Das würde ich mir schon gerne noch genauer beantworten.[/QUOTE]

Ich mochte auch the Voice am liebsten und ich glaube, es hängt schon mit dem wertschätzenden Umgang der Jury mit den Kandidaten zusammen. Das war einfach so ein wohltuender Unterschied zu z.B. DSDS. Wobei ich nicht jedes Jury-Mitglied bzw. jeden coach gut fand, Xavier ging z.B. gar nicht, der war mir in den Meinungen zu schwankend. Während bei einem Rea waren die meisten gut aufgehoben.

Nightfall78
15-02-2012, 11:05
Hm, für Niederrheiner gibt es halt nur zwei Kathegorien - erfolgreich und nicht erfolgreich. Schwarz oder weiß. Alles, was sich verkauft, ist auch automatisch gut und alles was keinen großen Charterfolg hat, ist schlechte Musik - sonst würde die Masse sie ja mögen und kaufen. Eigentlich ganz logisch, oder? :maso:

Elizabeth
15-02-2012, 11:13
[QUOTE=Nightfall78;34947180]Hm, für Niederrheiner gibt es halt nur zwei Kathegorien - erfolgreich und nicht erfolgreich. Schwarz oder weiß. Alles, was sich verkauft, ist auch automatisch gut und alles was keinen großen Charterfolg hat, ist schlechte Musik - sonst würde die Masse sie ja mögen und kaufen. Eigentlich ganz logisch, oder? :maso:[/QUOTE]

Eigentlich sehr arm....

moki
15-02-2012, 12:20
[QUOTE=Nightfall78;34947180]Hm, für Niederrheiner gibt es halt nur zwei Kathegorien - erfolgreich und nicht erfolgreich. Schwarz oder weiß. Alles, was sich verkauft, ist auch automatisch gut und alles was keinen großen Charterfolg hat, ist schlechte Musik - sonst würde die Masse sie ja mögen und kaufen. Eigentlich ganz logisch, oder? :maso:[/QUOTE]
Er hat diese sog. "Bohlen-Denke" und deshalb findet er DSDS wohl auch so supi.

@Foxx

Was hat es mit Deinem Ava auf sich? :confused:

Solmyr
15-02-2012, 12:42
[QUOTE=Eliet;34946241]Ich muss den Thread wieder auf Seite 1 haben.

Guten Morgen.
Ansonsten: "I moag net!" (heißt das so, ihr Süddeutschen, Südeuropäer ;) ? )Ich will jetzt frei haben. Ich bin müde, weil ich zu früh schlafen gegangen bin. Dann ist man erst recht müde am nächsten Tag.


Ich würde gerne nochmal alle TVOG-Auftritte schauen und meine Eindrücke aufschreiben. Das ist im Trubel um die Siegerin untergegangen.

Die drei Casting-Shows "TVOG", "DSDS" und "USFB" so (mehr oder weniger) "nebeneinander" zu haben, ist schon spannend.
X-Factor liegt auch noch nicht weit zurück.

Vom Zuschaugefühl mochte ich TVOG am liebsten, aber warum? (Abgesehen von den ganz offensichtlichen "Pro"-Elementen) Das würde ich mir schon gerne noch genauer beantworten.[/QUOTE]

Ich bin schon die ganze Zeit damit beschäftigt, mir tolle Auftritte immer wieder und wieder nochmal anzuhören. In jeder der drei "Phasen" gabs einfach so tolle Auftritte, das ist unglaublich. Darin liegt auch irgendwie der Reiz von The Voice, man weiß genau, es werden noch tolle Auftritte, auch wenn Favoriten ausscheiden. Abgesehen davon stimmte auch einfach die Chemie. Jury, Kandidaten, Moderation, das hat einfach gepasst.
Ich muss mir dringend eine Möglichkeit suchen, Pro7 aus dem Ausland zu empfangen, zur Zeit der zweiten Staffel werde ich wohl in Spanien sein und ich würde TVOG so ungerne verpassen...

Foxx
15-02-2012, 12:52
[QUOTE=moki;34947599]@Foxx

Was hat es mit Deinem Ava auf sich? :confused:[/QUOTE]
Es kann einfach nicht länger angehen, dass in einem sittsamen und redlichen Medienforum ständig derart anstößige und widerliche Unziemlichkeiten wie der Begriff "feuchte Schlüpfer" fallen! :ja:

caz
15-02-2012, 13:14
[QUOTE=Solmyr;34947744]
Ich muss mir dringend eine Möglichkeit suchen, Pro7 aus dem Ausland zu empfangen, zur Zeit der zweiten Staffel werde ich wohl in Spanien sein und ich würde TVOG so ungerne verpassen...[/QUOTE]

- Sat
- VPN Tunnel nach DE
- kommerzieller Aufnehmservice (weiss nicht ob ich den Namen hier nennen darf, gerne sonst PM)

Solmyr
15-02-2012, 13:29
[QUOTE=caz;34947944]- Sat
- VPN Tunnel nach DE
- kommerzieller Aufnehmservice (weiss nicht ob ich den Namen hier nennen darf, gerne sonst PM)[/QUOTE]

Joa, mit VPN Tunneln hab ich mich noch nie befasst, bisher keine Veranlassung gesehen, aber in dem Fall wirds wohl nötig sein...ist zumindest die leichteste Möglichkeit, die mir einfällt :D

nneka
15-02-2012, 13:57
[QUOTE=Nightfall78;34947180]Hm, für Niederrheiner gibt es halt nur zwei Kathegorien - erfolgreich und nicht erfolgreich. Schwarz oder weiß. Alles, was sich verkauft, ist auch automatisch gut und alles was keinen großen Charterfolg hat, ist schlechte Musik - sonst würde die Masse sie ja mögen und kaufen. Eigentlich ganz logisch, oder? :maso:[/QUOTE]
tja, er hat halt noch nie was von "scheize für die masse" gehört.. :floet:

Prayer
15-02-2012, 14:13
Vanessa bei voice of ireland hat ihre erste battle runde überstanden http://www.youtube.com/watch?v=zvZw_G3l7bI. Sharon ging zwar eine extrem vorraussehbare Route mit Time to say goodbye, aber vanessa hat was aus dem lied gezaubert was mich extrem berührt hat. Dan war nicht schlecht, aber irgendwie hat Vanessa sowas an sich was in mir den Fanboy hockkommen lässt. Eine Mischung aus toller stimme und wunderbarer Ausstrahlung und ihrem Gefühl lässt mich Fan von ihr werden.

spukbiene
15-02-2012, 14:37
[QUOTE=Foxx;34947812]Es kann einfach nicht länger angehen, dass in einem sittsamen und redlichen Medienforum ständig derart anstößige und widerliche Unziemlichkeiten wie der Begriff "feuchte Schlüpfer" fallen! :ja:[/QUOTE]

:knuddel: ich danke dir. lieber Foxx für deine "schigge" Sig und deinen noch schickeren Membertitel.....

:d: Foxx weiß, was Frauen denken..... :wub: *träum* :love:

ich kann das immer noch nicht fassen und kann mich nicht entscheiden, ob die das ernst gemeint haben, oder ob das Comedy vom Feinsten ist :zahn:

Nightfall78
15-02-2012, 15:41
[QUOTE=nneka;34948161]tja, er hat halt noch nie was von "scheize für die masse" gehört.. :floet:[/QUOTE]

"Opium für's Volk" quasi. ;)

Im Max-Thread ging's ja ab. Hab das gerade erst mitbekommen. :rotfl:

spukbiene
15-02-2012, 15:43
[QUOTE=Nightfall78;34948837]"Opium für's Volk" quasi. ;)

Im Max-Thread ging's ja ab. Hab das gerade erst mitbekommen. :rotfl:[/QUOTE]

:suspekt: jaja, anstatt mir hilfreich zur Seite zu springen, auch noch lästern :p

:zahn:

Nightfall78
15-02-2012, 16:14
Wie kannst Du auch nur so unschicklich sein! :tsts:

Niederrheiner
15-02-2012, 17:42
[QUOTE=Nightfall78;34947180]Hm, für Niederrheiner gibt es halt nur zwei Kathegorien - erfolgreich und nicht erfolgreich. Schwarz oder weiß. Alles, was sich verkauft, ist auch automatisch gut und alles was keinen großen Charterfolg hat, ist schlechte Musik - sonst würde die Masse sie ja mögen und kaufen. Eigentlich ganz logisch, oder? :maso:[/QUOTE]

Ist doch Blödsinn.

Von einer Castingshow mit einem so internationalen und bekannten Format, die zur Primetime auf dem zweitgrößten Privatsender läuft, über zweieinhalb Monate zwischen 3 und 5 Millionen Zuschauer hat und sowohl diesen Werbeaufwand als auch dieses positive Medienecho hat, muss man erwarten können, dass sie eine(n) Sieger(in) hervorbringt, der/die die Charts abräumt, und zwar locker.

Prayer
15-02-2012, 17:57
Alles was ich erwarte von einer Castingshow, dass mich die auftritte begeistern. Mich und niemand anderen, weil ich für niemand anderen sprechen kann. Erfolg, gerade langfristiger hängt immer davon ab, mit welchem Material man arbeiten kann, Girls Aloud zum beispiel aufgrund der zusammenarbeit mit Xenomania. Und Leona lewis hat vielversprechend angefangen aber ihre karriere geht den Bach runter weil sie unfähiges management hat. Und jeder Alexandra Burke, kelly Clarkson, Leona Lewis, steht ein Steve Brookstein, Leon Jackson oder Matt cardle entgegen.
Da freu ich mich lieber über Auftritte die mich begeistern anstatt alles pessimistisch niederzumachen.

spukbiene
15-02-2012, 18:17
[QUOTE=Prayer;34949765]Alles was ich erwarte von einer Castingshow, dass mich die auftritte begeistern. Mich und niemand anderen, weil ich für niemand anderen sprechen kann.....

....Da freu ich mich lieber über Auftritte die mich begeistern anstatt alles pessimistisch niederzumachen,.[/QUOTE]

:d: das sehe ich genauso :ja:

Solmyr
15-02-2012, 18:18
[QUOTE=Prayer;34949765]Alles was ich erwarte von einer Castingshow, dass mich die auftritte begeistern. Mich und niemand anderen, weil ich für niemand anderen sprechen kann. Erfolg, gerade langfristiger hängt immer davon ab, mit welchem Material man arbeiten kann. Girls Aloud zum beispiel aufgrund der zusammenarbeit mit Xenomania. Und Leona lewis hat vielversprechend angefangen aber ihre karriere geht den Bach runter weil sie unfähiges management hat. Und jedem Alexandra Burke, kelly Clarkson, Leona Lewis, steht ein Steve Brookstein, Leon Jackson oder Matt cardle entgegen.
Da freu ich mich lieber über Auftritte die mich begeistern anstatt alles pessimistisch niederzumachen,.[/QUOTE]

:d: zu allem, vor allem aber zum fetten Teil!

einwandfreie
15-02-2012, 21:08
[QUOTE=Niederrheiner;34946256]:clap::clap::clap:

Der war gut.[/QUOTE]


[QUOTE=Prayer;34949765]
Da freu ich mich lieber über Auftritte die mich begeistern anstatt alles pessimistisch niederzumachen.[/QUOTE]

bis eben dachte ich, es würde sich um die geographische bezeichnung einer region handeln...

Geisterkatze
16-02-2012, 02:53
Wusste gar nicht, daß die Diskussion im Max-Thread in diesem Forum als "abgehen" zählt. :confused:
Erst sich pikieren, daß auf dem Thema herumgeritten wird und dann weiterlästern? Euch muss echt langweilig sein.
Also ich fühle mich etwsa künstlichem Aufbauschen einer Sache die nicht der Rede wert ist gerade etwas angesprochen. Denn ich habe einach meine Meinung niedergeschrieben als Abgehen verstehe ich etwas anderes.
Eigentlich "geht" es hier doch viel mehr "ab"

Irgendwie verstand ich unter Balkon etwas anderes als das was hier geworden ist. Schade.

spector
16-02-2012, 03:04
[QUOTE=Skadi;34956000]Wusste gar nicht, daß die Diskussion im Max-Thread in diesem Forum als "abgehen" zählt. :confused:
Erst sich pikieren, daß auf dem Thema herumgeritten wird und dann weiterlästern? Euch muss echt langweilig sein.
Also ich fühle mich etwsa künstlichem Aufbauschen einer Sache die nicht der Rede wert ist gerade etwas angesprochen. Denn ich habe einach meine Meinung niedergeschrieben als Abgehen verstehe ich etwas anderes.
Eigentlich "geht" es hier doch viel mehr "ab"


Irgendwie verstand ich unter Balkon etwas anderes als das was hier geworden ist. Schade.[/QUOTE]
Etwa das? /watch?v=XJYUSdX-Rps
Wer sehe, der höre.

Geisterkatze
16-02-2012, 03:09
Yeah! :)http://www.smiliemania.de/smilie132/00006511.gif

spector
16-02-2012, 03:34
[QUOTE=Niederrheiner;34949630]Ist doch Blödsinn.

Von einer Castingshow mit einem so internationalen und bekannten Format, die zur Primetime auf dem zweitgrößten Privatsender läuft, über zweieinhalb Monate zwischen 3 und 5 Millionen Zuschauer hat und sowohl diesen Werbeaufwand als auch dieses positive Medienecho hat, muss man erwarten können, dass sie eine(n) Sieger(in) hervorbringt, der/die die Charts abräumt, und zwar locker.[/QUOTE]
Von so einer internationalen Show, fällt einem nix besseren ein, als den Deppen bei Rewe autreten zu lassen, während Bohlen ne Eins hat.

spector
16-02-2012, 03:40
[QUOTE=Niederrheiner;34949630]Ist doch Blödsinn.

Von einer Castingshow mit einem so internationalen und bekannten Format, die zur Primetime auf dem zweitgrößten Privatsender läuft, über zweieinhalb Monate zwischen 3 und 5 Millionen Zuschauer hat und sowohl diesen Werbeaufwand als auch dieses positive Medienecho hat, muss man erwarten können, dass sie eine(n) Sieger(in) hervorbringt, der/die die Charts abräumt, und zwar locker.[/QUOTE]
Dann aber auch bitte Gesang, und nicht Autotune.

Ich mache echten Sound:

/watch?v=XJYUSdX-Rps

spector
16-02-2012, 04:59
[QUOTE=Niederrheiner;34949630]Ist doch Blödsinn.

Von einer Castingshow mit einem so internationalen und bekannten Format, die zur Primetime auf dem zweitgrößten Privatsender läuft, über zweieinhalb Monate zwischen 3 und 5 Millionen Zuschauer hat und sowohl diesen Werbeaufwand als auch dieses positive Medienecho hat, muss man erwarten können, dass sie eine(n) Sieger(in) hervorbringt, der/die die Charts abräumt, und zwar locker.[/QUOTE]
bla, bla, bla....

Elizabeth
16-02-2012, 08:38
[QUOTE=spector;34956036]bla, bla, bla....[/QUOTE]


:lol::lol::lol: