PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : US Wahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 [25] 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

Delphi
21-07-2016, 19:54
Cruz braucht in vier Jahren gar nicht erst anzutreten, selbst wenn Trump im November katastrophal abschneiden sollte. Ich glaube kaum, dass die Parteibasis seinen Mangel an Loyalität besonders schätzt. Es gibt Augenblicke, in denen die Partei geschlossen auftreten muss.

BVG-Man
21-07-2016, 21:22
Comedy Central zeigt morgen um 22:50 Uhr noch einmal den Donald-Trump-Roast (aus dem Jahre 2011).

Fhqwhgads
21-07-2016, 21:54
[QUOTE=Delphi;44992474]Laut New York Times (http://www.nytimes.com/interactive/2016/upshot/presidential-polls-forecast.html) liegt die Wahrscheinlichkeit, dass Clinton gewinnt, bei exakt 75 Prozent. ;) [/QUOTE]

Die sind ja auch extrem anti-Trump. :feile:

1Live
21-07-2016, 22:08
[QUOTE=BVG-Man;44992946]Comedy Central zeigt morgen um 22:50 Uhr noch einmal den Donald-Trump-Roast (aus dem Jahre 2011).[/QUOTE]

Mit oder ohne Rede, von Cruz?

:grinwech:

Experte
21-07-2016, 22:20
Man mag ja zu Cruz stehen wie man will, aber ich fand die Aktion richtig cool, sich vor Trump und seine Claqueure zu stellen und ihnen kalt lächelnd verbal den Mittelfinger zu zeigen. :D :d:

Fhqwhgads
21-07-2016, 22:41
https://twitter.com/AnnCoulter/status/756086394519482368

:anbet:

https://pbs.twimg.com/media/Cn5NFg3WEAE9GXs.jpg
:anbet::anbet:

1Live
21-07-2016, 22:48
756198571142025216

LügenTed kommt wohl doch nicht nur einfach so. :zahn:

Fhqwhgads
21-07-2016, 23:00
[QUOTE=1Live;44993351]756198571142025216

LügenTed kommt wohl doch nicht nur einfach so. :zahn:[/QUOTE]

Nah. Donald versteht Todd schon.


lKVCHuhIZ40

Plumpaquatsch
21-07-2016, 23:32
[QUOTE=Experte;44993232]Man mag ja zu Cruz stehen wie man will, aber ich fand die Aktion richtig cool, sich vor Trump und seine Claqueure zu stellen und ihnen kalt lächelnd verbal den Mittelfinger zu zeigen. :D :d:[/QUOTE]

Seh ich genauso.
Dazu gehört Charakterstärke nicht mit dem Strom zu schwimmen.
Und besonders wenn man völlig unterschiedlicher Meinung ist.

bughunter
22-07-2016, 01:29
Phoenix überträgt gerade Live den Trump Nominierungs Parteitag. Mit Dolmetscher ENG - GER

Ich möchte nicht wissen was das kostet, was die dort hingezimmert haben. Alles auf Hochglanz poliert.

Die Zuschauer tragen irgendwelche Pässe um den Hals.
So auf DIN A5 schätze ich die größte ... man gönnt sich ja sonst nichts :-) Je größer desto wichtiger :zahn:

Edit: Gibt auch Leute die mehrer DIN A5 Pässe tragen

# Jetzt wird das Gebet gesprochen zur Eröffnung

# Ziemlich krasse Redner hat der

# Rede vom Pastor zu Ende ... man hört die Dolmeterrin ganz leise lachen :zahn:

# Jetzt Fran Tarkenton Football Spieler am Reden

# Jetzt redet ein Auto Unfallopfer

# Jetzt gibt es Musik zum Zappeln , damit die Füße nicht einschlafen

# Irgendein Sheriff hatte da auch was zu sagen

# Auf Facebook und Co müßte die Hälfe von den Reden wegen "Hassreden" gesperrt werden. Das sind ganz schöne Klopper dabei.

# Peter Thiel darf auch ans Mikro

BVG-Man
22-07-2016, 04:10
Ivanka - kenne ich nur durch The Apprentice als schlecht bekleidet.

Fritz Karl
22-07-2016, 04:21
Auch wenn evtl. die Hälfte der Rede gelogen war, aber ich glaube Ivanka hat ihren Vater in den Umfragen für nächste Woche in Führung gebracht.

spector
22-07-2016, 04:50
[QUOTE=BVG-Man;44993616]Ivanka - kenne ich nur durch The Apprentice als schlecht bekleidet.[/QUOTE]

Ivanka könnte in typischen Teenie-Slasher-Movies (da spielen immer Twens die Highschool-Girls) von der gar zuckersüßen Erscheinung her das Mädchen spielen, was immer am Schluß überlebt.
Mit sehr geringer Phantasie aber auch die Bitch, die als erste gemeuchelt wurde.

Filmfantasie Wenn`s geht, keine Sperrung bitte.

hans
22-07-2016, 04:53
inzw wird hillary von so nem fundiprediger beschuldigt, mit satanisten verbündet zu sein, und trump, er wäre auf einer gehaltsliste des kreml. :zahn:
ich fürchte dass der vorwurf an hillary eher geglaubt wird...

yippieh
22-07-2016, 05:17
[QUOTE=ganzblau;44983619]:ja:

Video dazu:
https://www.facebook.com/theguardian/videos/10154352691651323/

Und die passende Twittermeldung im Vergleich :zahn:

http://i68.tinypic.com/2nvcbys.jpg

edit:
Rick Astley war auch unter den Ghostwritern, wie es scheint:

http://www.vox.com/2016/7/19/12221654/melania-trump-rickroll[/QUOTE]

:d::D Da hab ich gestern noch eine nette kleine "Verschwörungsanekdote" zu gelesen, find ich grad leider nicht wieder. Und das Stunden nach dem Lanz-Auftritt :wub:

[QUOTE=ganzblau;44983876]Bloss als Frage:
Ist es möglich, dass jemand aus der Marketingabteilung der Trumps den beiden ein Ei gelegt hat? Sie also bewusst gerickrollt hat?

ICH kann mir sowas vorstellen. Aber ist es auch möglich :nixweiss:[/QUOTE]

Das hat die doch, wenn es sie so gibt und die Story überhaupt stimmt, als angeblich gutes Mitglied der Demokraten absichtlich gemacht :D
Alle arbeiten für Hillary, nur ihre Vergangenheit gegen sie.

[QUOTE=ATV-Fahrer;44990045]Ob ein populistischer unabhängiger Unternehmer, allerdings seriöser als Trump, ähnliche Chancen in Deutschland hätte? Aber ok, wir sind ein Parteienstaat, keine Präsidial-Demokratie.[/QUOTE]

Zwar kein Unternehmer (im klass Sinne) aber schätze ohne all the faked stuff wär Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg spätestens 2017 Merkels Ablösung geworden.

https://www.suedtirolnews.it/unterhaltung/leute/us-rockmusiker-kuendigen-tournee-gegen-tpp-an

Grundsätzlich haben Freihandelsabkommen meinen Segen. Bei TTIP/CETA wurde handwerklich in Zeiten des Social Media Zeitalters leider alles falsch gemacht, was möglich ist. Mit "Geheim" und "Steuergeld" an Banken/Kanzleien/Unternehmen haste loosing game Triggerpoints einer anderen Kategorie als Chlorhühnchen (how to nuke good ideas).

Das waren Dank div Twitteracc einiger US Comedians (und Anti-Trumps) jetzt lustige Nächte. Aber die Unsicherheit bez Carlitos Trumps Way mit Blick auf all die Trumpfanboyz/US Wähler bedeutet auch, da könnte einem das Lachen im Nov im Halse stecken bleiben :fürcht:

spector
22-07-2016, 05:22
[QUOTE=yippieh;44993631]:d::D Da hab ich gestern noch eine nette kleine "Verschwörungsanekdote" zu gelesen, find ich grad leider nicht wieder. Und das Stunden nach dem Lanz-Auftritt :wub:



Das hat die doch, wenn es sie so gibt und die Story überhaupt stimmt, als angeblich gutes Mitglied der Demokraten absichtlich gemacht :D
Alle arbeiten für Hillary, nur ihre Vergangenheit gegen sie.



Zwar kein Unternehmer (im klass Sinne) aber schätze ohne all the faked stuff wär Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg spätestens 2017 Merkels Ablösung geworden.

https://www.suedtirolnews.it/unterhaltung/leute/us-rockmusiker-kuendigen-tournee-gegen-tpp-an

Grundsätzlich haben Freihandelsabkommen meinen Segen. Bei TTIP/CETA wurde handwerklich in Zeiten des Social Media Zeitalters leider alles falsch gemacht, was möglich ist. Mit "Geheim" und "Steuergeld" an Banken/Kanzleien/Unternehmen haste loosing game Triggerpoints einer anderen Kategorie als Chlorhühnchen (how to nuke good ideas).

Das waren Dank div Twitteracc einiger US Comedians (und Anti-Trumps) jetzt lustige Nächte. Aber die Unsicherheit bez Carlitos Trumps Way bedeutet auch, da könnte einem das Lachen im Nov im Halse stecken bleiben :fürcht:[/QUOTE]Es ist wohl keine gute Empfehlung, jetzt "House of Cards" in allen freien Staffeln noch mal zu gucken.

yippieh
22-07-2016, 05:56
Stunden später...

756331182648877056

Robert1965
22-07-2016, 06:57
[QUOTE=Experte;44993232]Man mag ja zu Cruz stehen wie man will, aber ich fand die Aktion richtig cool, sich vor Trump und seine Claqueure zu stellen und ihnen kalt lächelnd verbal den Mittelfinger zu zeigen. :D :d:[/QUOTE]

Courage hatte er tatsächlich

Robert1965
22-07-2016, 07:01
[QUOTE=hans;44993622]inzw wird hillary von so nem fundiprediger beschuldigt, mit satanisten verbündet zu sein, und trump, er wäre auf einer gehaltsliste des kreml. :zahn:
...
[/QUOTE]

Der Vorwurf gegen Trump (angedeutet oder ausgeprochen) wird öfter von Anti-Trump-Medien (auch solchen, die republikanischen Anti-Trumpisten nahestehen) erhoben

Die Schlammschlachten werden Ende August erst richtig losgehen

yippieh
22-07-2016, 07:07
Kurz ne Stunde weggenickt.
Blick auf TV :eek: Donald redet und redet und redet sich weiter in Rage :zeter:

War aber nur ein loop :rotfl::rotfl::rotfl:

Dachte echt...:zahn:

Michael Moore´s Prognose brexitstyle gefällt mir gar nicht :( Ahne langsam, werd die Obama-Family vermissen. Wie schnell die 8 Jahre vorbeigezogen sind...

[QUOTE=spector;44993633]Es ist wohl keine gute Empfehlung, jetzt "House of Cards" in allen freien Staffeln noch mal zu gucken.[/QUOTE]

:D

Letzte Staffel House of Cards :trippel: & GoT :trippel: beide noch nicht geschafft. Dann werd ich die wohl beide noch mal angehen...#wo #ist #der #regen #wen #man #ihn #mal #braucht...und The Knick 2 auch, sauber, 3 mal Vorfreude. Scheiss Angebotsüberfluss #firstworldproblems

ManOfTomorrow
22-07-2016, 08:10
[QUOTE=yippieh;44993698]Ahne langsam, werd die Obama-Family vermissen. Wie schnell die 8 Jahre vorbeigezogen sind...[/QUOTE]
Im Gegenteil: Gott sei Dank gehen diese 8 Jahre endlich vorbei ... außer Spesen nix gewesen. Na gut, ein paar schmalzige Reden waren zugegebenermaßen dabei. :zahn:

Fhqwhgads
22-07-2016, 08:23
[QUOTE=ManOfTomorrow;44993786]Im Gegenteil: Gott sei Dank gehen diese 8 Jahre endlich vorbei ... außer Spesen nix gewesen. Na gut, ein paar schmalzige Reden waren zugegebenermaßen dabei. :zahn:[/QUOTE]

:d:

Robert1965
22-07-2016, 09:26
[QUOTE=ManOfTomorrow;44993786]Im Gegenteil: Gott sei Dank gehen diese 8 Jahre endlich vorbei ... außer Spesen nix gewesen. Na gut, ein paar schmalzige Reden waren zugegebenermaßen dabei. :zahn:[/QUOTE]

Es hätte schlimmer kommen können, wenn ab 2009 McCain oder Madame Clinton im Weißen Haus gesessen hätten.

In der Innenpolitik gibt es mit "Obamacare" eine Verbesserung, die er hinterläßt

hans
22-07-2016, 11:03
Obama hatte doch immer irgendwelche Fesseln am Bein. Die Drohneneinsätze sind im Prinzip auch nicht auf seinem Mist gewachsen, und viel Anderes, wo er zwar die Verantwortung trug.
Im Whitehouse spuken Geister, gegen die sich noch keiner lebend auflehnen konnte.

Ryan
22-07-2016, 15:13
Das dürfte den Demokraten mit ihrer Identity Politics Strategie die Luft abgeschnürt haben:

http://www.nbcnews.com/feature/nbc-out/openly-gay-libertarian-tech-entrepreneur-peter-thiel-speak-rnc-n614191

Fritz Karl
22-07-2016, 16:36
756465396421652481

gnuss
22-07-2016, 16:45
[QUOTE=yippieh;44993631]
Grundsätzlich haben Freihandelsabkommen meinen Segen. [/QUOTE]

Ja das wirkt derzeit erstmal so, dass der politische Konflikt heute nur noch zwischen dem elitären Establishment auf der einen Seite und den völkisch-nationalen auf der anderen Seite stattfindet siehe Brexit und US-Präsidentenwahl. Besonders bei der Krise in die sich die globale Linke befindet mit dem Einknicken von Syriza und den verheerenden Niederlagen, die Podemos und der Chavismus einstecken mussten in letzter Zeit. Das war ja in den USA etwas anders, indem Bernie Sanders lange Kandidatur ja schonmal so etwas wie eine kleine Zäsur war, wo solche sozialdemokratischen Positionen in den USA seit Jimmy Carter ziemlich im Abseits standen.

Wenn es einen als Linken ankotzt, dass derzeit die öffentliche Meinung ist, dass Hillary Clinton und die EU die linken Kräfte unserer Zeit sind, Nafta Mexiko und die EU Südeuropa Wohlstand gebracht hätte und Rechtskandidat Trump nur gegen den Freihandel wäre, weil er reiche Länder wie die USA benachteiligt, kann man sich aber einfach zurücklehnen und abwarten denke ich.

Das Austeritäts-Gesicht der EU wird auf jeden Fall in den nächsten 4 Jahren in die Top-Schlagzeilen zurückkehren, auch wenn es die Medien gerne kleinreden. Die mexikanische präsidentschaftswahl 2018 wird für die Eliten schwierig nach allem was ich so gelesen hatte. In Mexiko haben die etablierten Parteien immer nahezu das komplette Medienkonglomerat auf ihrer Seite und teilweise auch noch die sozial-konservatiren strukturen in den ländlichen Gebieten. aber fast alle mexikanischen Quellen sagen, dass die Bevölkerung die Nase gestrichen voll hat von der Gesamtentwicklung, die Mexiko in den letzten Jahrzehnten genommen hat und vor allem die jungen Erstwähler schwer davon abzuhalten sein werden antisistema zu wählen und Lopez Obrador zum Präsidenten zu wählen. Oft wird spekuliert, dass es aufgrund des ramponierten Image von PAN und PRI einen nicht linken Anti-Establishment Kandidaten wie Nuevo Leon Governor Bronco Calderon brauchen könnte, um Mexiko 2018 im pro-westlichen Bündnis zu halten, aber so einer bis jetzt noch nicht auszumachen ist.
Aber man müsste natürlich auch erstmal abwarten, was Lopez Obrador als Präsident wirklich umsetzen würde, falls er es diesmal packen sollte.

caesar
22-07-2016, 18:54
[QUOTE=Robert1965;44993938]Es hätte schlimmer kommen können, wenn ab 2009 McCain oder Madame Clinton im Weißen Haus gesessen hätten.

In der Innenpolitik gibt es mit "Obamacare" eine Verbesserung, die er hinterläßt[/QUOTE]

Der replublikanische Kongress hat ab 2010 eben vieles blockiert, was Obama gern getan hätte.

"Obamacare" ist heute nur in Kraft, weil von 2008 bis 2010 Obama noch auf einen demokratischen Kongress zählen konnte.

Ansonsten hat Obama auf die offensive Kriegsführung von Bush 43 verzichtet und arbeitet eher mit UAV's oder mit special forces.

Das ist eben unauffälliger als ein full scale invasion a la Afghanistan und Irak.

Zum anderen hat Obama natürlich auch Irak und Syrien übermässig beschäftigt, dabei wollte er eher auf Asien sein Augenmerk richten.

Fhqwhgads
22-07-2016, 20:40
https://pbs.twimg.com/media/Cn_V26FW8AAbT-H.jpg

Robert1965
23-07-2016, 00:16
Paul J. Saunders ("The National Interest"):
Anti-Trump Hysteria on NATO (http://nationalinterest.org/feature/anti-trump-hysteria-nato-17075)

Robert W. Merry ("The National Interest"):
Trump's Speech Signalled the End of an Era for the GOP - He broke with Republican doctrines on many key issues (http://nationalinterest.org/feature/trumps-speech-signalled-the-end-era-the-gop-17077)

Jacob Heilbrunn: ("The National Interest")
Trump's GOP Takeover Is Complete - The mogul has reshaped the Republican Party in his own image (http://nationalinterest.org/feature/trumps-gop-takeover-complete-17078)

Jonathan S. Tobin ("Commentary"):
Trump Abandons Reagan’s America (http://www.commentarymagazine.com/politics-ideas/campaigns-elections/donald-trump-abandons-reagans-america/)

1Live
23-07-2016, 02:16
756642903469031424

Kann der was?

caesar
23-07-2016, 07:49
ich denke schon.

er wird wohl für einen swing state von vorteil sein und da er aus der 2. reihe ist, ist er für hrc keine konkurenz.

schlussendlich wird nur der us-präsident gewählt und der vp kommt erst dann richtig zum zuge, wenn der us-präsident sterben sollte vor ablauf der amtszeit.

in erster linie geht es darum, überhaupt gewählt zu werden und im zweifelsfalle sollte der vp nicht schädlich sein (wie sarah palin).

Fhqwhgads
23-07-2016, 08:03
https://twitter.com/wikileaks/status/756521849308188674

https://twitter.com/wikileaks/status/756529316209590280

https://twitter.com/wikileaks/status/756573903993135104

:anbet: Es geht los bei Wikileaks. :anbet:

Ryan
23-07-2016, 08:54
[quote=Fhqwhgads;44997672]https://twitter.com/wikileaks/status/756521849308188674

https://twitter.com/wikileaks/status/756529316209590280

https://twitter.com/wikileaks/status/756573903993135104

:anbet: Es geht los bei Wikileaks. :anbet:[/quote]


Kein Wort davon bei MSNBC/Comcast. Aber das wundert auch keinen, die stecken HRC so tief im Hintern, dass sie vorne wieder rausgucken.


Tim Kaine dürfte für Bernie Sanders Fans ein Riesenfrust sein. Er ist Globalisierungs- und Interventionsfreund und liebt Freihandelsabkommen. Und Hillary drückt damit aus, dass ihr die Progressiven und die Liberalen in der Partei letztlich doch egal sind. Das Team wirkt republikanischer als Trump.
Eigentlich eine kühne Entscheidung, wenn man bedenkt, dass die freihandelskritischen Demokraten in im Industrial Midwest schon mit einem Bein bei Trump sind. Entweder glaubt Hillary nicht, dass die Blue Wall flöten geht oder sie hat noch einen Plan sie zu halten. Bei den Vorwahlen bekam aber Trump mehr Stimmen als sie. Die 64 Wahlmänner von Wisconsin bis Pennsylvania werden die Wahl entscheiden. Wenn sie Florida und NC einsackt und im Westen die Obama Staaten alle hält, dann gewinnt sie aber noch knapp mit 3 EV+.

Robert1965
23-07-2016, 09:00
HRC und ihre Berater dürften der Meinung sein, dass sie die Stimmen der Progressiven ohnehin in der Tasche hat. Trump als nützlicher Popanz wird ihr gute Dienste erweisen

Fhqwhgads
23-07-2016, 09:01
[QUOTE=Ryan;44997725]Kein Wort davon bei MSNBC/Comcast. Aber das wundert auch keinen, die stecken HRC so tief im Hintern, dass sie vorne wieder rausgucken.[/QUOTE]

https://twitter.com/wikileaks/status/756662602198048770
:clap:

Ryan
23-07-2016, 09:05
[quote=Robert1965;44997737]HRC und ihre Berater dürften der Meinung sein, dass sie die Stimmen der Progressiven ohnehin in der Tasche hat. Trump als nützlicher Popanz wird ihr gute Dienste erweisen[/quote]


Ich glaube nicht, dass der progressive Flügel so motiviert sein wird, wie bei den Obama Wahlen. Man sieht ja bei den Zwischenwahlen 2010 und 2014, dass die Republikaner dort gewinnen können. Ohne liberalen Messias und jemanden wie Trump, der sich freihandelskritisch gibt, halte ich es für wahrscheinlich, dass es auch 2016 funktioniert.

caesar
23-07-2016, 09:06
Es dürfte so wie 2008 u. 2012 ablaufen: die Reps gewinnen mit Leichtigkeit der Stimmen der Weissen, die Dems die der Minorities (Obama-Wähler).

Trump setzt auf eine Nixon-Strategie.

Es sei denn, Trump kann die Front von HRC durchbrechen und z.b die rust belts-states gewinnen.

Ryan
23-07-2016, 09:11
[quote=caesar;44997753]

Es sei denn, Trump kann die Front von HRC durchbrechen und z.b die rust belts-states gewinnen.[/quote]


Davon gehen viele neutrale Beobachter auch aus. Trump führt ja in einigen Umfragen in Pennsylvania. 2012 haben sie über Romney gelacht, dass er dort Geld in den Wahlkampf investiert hat und mit 5 Punkten verloren hat.

Ryan
23-07-2016, 09:14
Hier die RCP Landkarte mit einigen spannenden Aussagen:

http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/2016_elections_electoral_college_map.html

Kern der Aussage, die Demokraten im Norden (Midwest, NH, Maine) schwach, im Süden stärker (Deep Red South, AZ, TX). Die Landkarte wird sich ab 2024 sowieso auf den Kopf stellen. Die Frage ist, ob 2016 ein Jahr ist, wo die Dems zwischen alle Stühle fallen. Im Norden schon zu schwach, im Süden noch nicht stark genug. Bei Obama waren AZ und GA keine Battlegrounds und TX nicht zartrosa, aber bei ihm war die Blue Wall auch nicht eine durchgehende Battleground Zone. Er musste sich um WI, MI, IA, PA und letztlich auch OH keine Sorgen machen. 2008 hat er sogar IN kassiert.

Robert1965
24-07-2016, 06:56
Tim Kaine ist Katholik und beherrscht die spanische Sprache : beides gut für die Werbung um Latino-Stimmen.
Als Abtreibungsgegner kann er auch um Republikaner werben, die dem Lebemann Trump mißtrauen.

caesar
24-07-2016, 07:47
Unter Bush 43 genügte es noch ein paar Worte auf spanisch zu sagen.

Heutzutage verlangen die Latinos für ihre Stimmen schon mehr. Jemand der fliessend spanisch beherscht ist da schon fast pflicht.

Ich frage mich ja schon, warum Mr. Trump dermassen die Latinos beleidigt hat. Weiss er nicht, was für eine Bedeutung die Latinos haben? Die Lations sind die enzigen Ethnie, die in den USA zahlenmässig zunimmt.

Schliesslich sind Cruz und Rubio als Latinos bei den Reps angetreten.

Saruman
24-07-2016, 07:55
[QUOTE=1Live;44997507]756642903469031424

Kann der was?[/QUOTE]

https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xal1/v/t1.0-9/13692617_10154433719966108_3440458082016911329_n.jpg?oh=b7e1cac4d cde23ba7ca51f94d7060bd0&oe=5827F6B6&__gda__=1479953479_067d0bb000ca862ab019fe4cacc2a5d1

:zahn:

Fhqwhgads
24-07-2016, 08:24
https://twitter.com/wikileaks/status/757081823235244032


https://twitter.com/wikileaks/status/757077620928512000


https://twitter.com/wikileaks/status/757011304578154496

Der Wikileaks Twitter wird jeden Tag spannender. Twitter hat nun schon den zweiten Hashtag zensiert (erst DNCLeaks, danach auch DNCLeak) um zu zeigen wie neutral sie sind. Ich bin sicher wer auch immer sowas verantwortet bei Twitter ist nur ausversehen auf einen Knopf gekommen.

1Live
24-07-2016, 14:22
Trump hat jetzt seine Liebe für Sanders (Und besonders seine Anhänger :D ) gefunden.

757172536882913280
757174767547977728
757187537681154048
:Popcorn:

Fhqwhgads
24-07-2016, 16:14
[QUOTE=1Live;45001128]Trump hat jetzt seine Liebe für Sanders (Und besonders seine Anhänger :D ) gefunden.:Popcorn:[/QUOTE]

Genau der richtige Schritt. Viele Sanders Anhänger würden eher Trump wählen als Hillary "Goldman Sachs" Clinton.

sirius
24-07-2016, 16:43
Der cholerische Trump ändert seine Meinung bei Bedarf stündlich, das macht ihn ja so gefährlich.
Seine neuesten Tweets:
There is no longer a Bernie Sanders "political revolution." He is turning out to be a weak and somewhat pathetic figure...Sorry folks, but Bernie Sanders is exhausted, just can't go on any longer.

Robert1965
24-07-2016, 17:08
[QUOTE=Fhqwhgads;45001452]Genau der richtige Schritt. Viele Sanders Anhänger würden eher Trump wählen als Hillary "Goldman Sachs" Clinton.[/QUOTE]

Ca. 80 Prozent der Sanders-Anhänger werden Clinton (als geringstmögliches Übel im Vergleich zu Donald dem Schrecklichen) wählen. Andere werden zu Hause bleiben, für Jill Stein oder für Trump stimmen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Gary Johnson hier noch Wähler werben kann.

Robert1965
24-07-2016, 18:43
Daniel R. DePetris ("The National Interest"):
Kaine Is a Solid Choice for Clinton, But What About the Left? (http://nationalinterest.org/blog/the-skeptics/kaine-solid-choice-clinton-what-about-the-left-17096)

Robert1965
24-07-2016, 21:44
Interview mit Jill Stein (Präsidentschaftsbewerberin der Green Party):
Green Party's Jill Stein Wants To Be 'Plan B' For Bernie Sanders Supporters (http://www.npr.org/2016/07/24/487252170/green-partys-jill-stein-wants-to-be-plan-b-for-bernie-sanders-supporters)

Saruman
25-07-2016, 00:09
[QUOTE]Kurz vor Beginn des Parteitages der US-Demokraten hat Parteichefin Debbie Wasserman Schultz offenbar nach massivem Druck ihren Rücktritt angekündigt. Anlass ist die Veröffentlichung von gehackten E-Mails, die darauf hindeuten, dass der Parteivorstand im Vorwahlrennen Hillary Clinton von vornherein den Vorzug gab.Ihr schließlich unterlegener Rivale Bernie Sanders hatte wiederholt beklagt, dass die interne Wahlprozedur zugunsten von Bewerbern aus dem Establishment manipuliert sei.
...Die gehackten E-Mails aus dem vergangenen Jahr waren von der Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlicht worden. In einer davon soll sich ein ranghohes Mitglied des Parteivorstandes danach erkundigt haben, wie man Sanders' religiöse Einstellung als Waffe gegen den Clinton-Rivalen einsetzen könne. [/QUOTE]
http://www.n-tv.de/politik/Parteichefin-der-US-Demokraten-tritt-zurueck-article18265876.html

ManOfTomorrow
25-07-2016, 07:52
Cool, die Demokraten zerlegen sich nun auch noch selbst. :rotfl: :floet:

Oh nein, Hillary Clinton wurde vom Partei-Establishment tatsächlich bevorzugt? :o :zahn:

Die These "Trump ist völlig chancenlos" kann man mittlerweile leider negieren ...

ManOfTomorrow
25-07-2016, 08:51
Übrigens auch sehr lustig, wenn es stimmt:
[quote]Aides to President Barack Obama urged him to get rid of the troublesome DNC chair last fall. He passed, figuring she was Hillary Clinton’s problem to solve. [...]

http://www.politico.com/story/2016/07/debbie-wasserman-schultz-dnc-226100[/quote]
:rotfl: :lol:

Nach dem Motto "ist nicht mein Problem, das muss Hillary lösen".

Experte
25-07-2016, 12:38
Donald Trump bounces into the lead (http://edition.cnn.com/2016/07/25/politics/donald-trump-hillary-clinton-poll/index.html?sr=fbCNN072516donald-trump-hillary-clinton-poll-cnn-orc1025AMStoryLink&linkId=26899680)

[QUOTE]Donald Trump comes out of his convention ahead of Hillary Clinton in the race for the White House, topping her 44% to 39% in a four-way matchup including Gary Johnson (9%) and Jill Stein (3%) and by three points in a two-way head-to-head, 48% to 45%.
...[/QUOTE]

:o

Fritz Karl
25-07-2016, 12:42
[QUOTE=Fritz Karl;44993619]Auch wenn evtl. die Hälfte der Rede gelogen war, aber ich glaube Ivanka hat ihren Vater in den Umfragen für nächste Woche in Führung gebracht.[/QUOTE]
757524638104711168
War abzusehen.
Mal sehen ob Bernie Sanders und Barrack Obama Hillary Clinton über die Ziellinie bugsieren können.

Denn eins dürfte mittlerweile klar sein.
Hillary Clinton alleine schafft es nicht. Dafür ist sie einfach zu schwach.

hans
25-07-2016, 12:55
es ist wirklich ein problem, und das liegt nicht an den plänen, versprechungen und absichten, sondern an den fakten und taten.

der innere widerspruch zwischen ansprüchen und eigentlichem handeln ist bei den dems unangenehmer als bei den reps.
und jetzt wieder, schuld sind natürlich die russischen hacker, die die emails gefunden und weitergegeben haben.
die geistige niedertracht, planmässig, wie versucht wurde, den sanders zu blocken, ist natürlich kein thema. obwohl diese vorgangsweise reinsten wassers illiberal [sic] ist, und verarsche trefflichst verdient.
und punkt eins, dass hillary schwach ist, ergibt sich aus dem mailverkehr mit herrn blumenthal. eine frau, die modern, intelligent, souverän, und links ist, lässt sich keine solchen vorschläge, belobigungen, anfeuerungen usw machen! in ihrem eigenen lager gilt das als "mansplaining".

Delphi
25-07-2016, 13:07
Das Interessante an der CNN-Umfrage ist, dass Trumps Vorsprung wächst, wenn man Johnson und Stein in die Umfrage einbezieht. Offenbar sind die Demokraten eher geneigt, andere Kandidaten in Betracht zu ziehen, als die Republikaner. Das ist insofern überraschend, weil Johnson in der Umfrage wesentlich besser abschneidet als Stein.

Robert1965
25-07-2016, 13:22
Mit dem Rücktritt von Debbie Wasserman Schultz wurde das nötige Bauernopfer gebracht, damit der Zirkus Clinton ab heute programmgemäß laufen kann. Hillary werden schon die nötigen rhetorischen Kniffe einfallen, um die peinliche Angelegenheit hinwegzuerklären.

Sowohl Obama als auch William Clinton sind immer noch populär und Sanders wird sich loyal verhalten: mit ihrer Hilfe und Dank ihrer (Hillarys) eigenen rhetorischen Fähigkeiten könnte es nach dem Parteitag mit den Umfragewerten wieder nach oben gehen.

Fritz Karl
25-07-2016, 16:03
[QUOTE=Robert1965;45004188]Mit dem Rücktritt von Debbie Wasserman Schultz wurde das nötige Bauernopfer gebracht, damit der Zirkus Clinton ab heute programmgemäß laufen kann. Hillary werden schon die nötigen rhetorischen Kniffe einfallen, um die peinliche Angelegenheit hinwegzuerklären.
[/QUOTE]
Ja, nachdem Wasserman Schultz wegen ihres unethischen Verhaltens als Parteivorstand zurückgetreten ist hat Hillary Clinton sie mit einem ihrer rhetorischen Kniffe engagiert.
757310707172016128

Ein Schlag ins Gesicht der Anhänger von Sanders.
Genauso wie Wasserman Schultz auch heute die Versammlung eröffnen und am Donnerstag auf der Bühne schliessen will.
Ein Versuch heute morgen vor ihrer eigenen Delegation von Florida (wo Clinton deutlich gewann) lief schon einmal nicht sooo gut.
757568245129879552
Mal sehen, ob sie wirklich so blöd ist und heute Abend auf die Bühne geht.

Fhqwhgads
25-07-2016, 17:46
Die DNC scheint ordentlich :Popcorn: zu liefern.

https://twitter.com/Morning_Joe/status/757561233880952833

Oh oh.....

Robert1965
25-07-2016, 17:47
[QUOTE=Fritz Karl;45004670]Ja, nachdem Wasserman Schultz wegen ihres unethischen Verhaltens als Parteivorstand zurückgetreten ist hat Hillary Clinton sie mit einem ihrer rhetorischen Kniffe engagiert.
757310707172016128

Ein Schlag ins Gesicht der Anhänger von Sanders.
Genauso wie Wasserman Schultz auch heute die Versammlung eröffnen und am Donnerstag auf der Bühne schliessen will.
Ein Versuch heute morgen vor ihrer eigenen Delegation von Florida (wo Clinton deutlich gewann) lief schon einmal nicht sooo gut.
757568245129879552
Mal sehen, ob sie wirklich so blöd ist und heute Abend auf die Bühne geht.[/QUOTE]



Ganz schön dreist von HRC. Sie muß sich sehr sicher sein, dass sie die Wählerstimmen der Sanders-Anhänger in der Tasche hat.

zarah
25-07-2016, 19:55
[QUOTE=hans;45004124]es ist wirklich ein problem, und das liegt nicht an den plänen, versprechungen und absichten, sondern an den fakten und taten.

der innere widerspruch zwischen ansprüchen und eigentlichem handeln ist bei den dems unangenehmer als bei den reps.
und jetzt wieder, schuld sind natürlich die russischen hacker, die die emails gefunden und weitergegeben haben.
die geistige niedertracht, planmässig, wie versucht wurde, den sanders zu blocken, ist natürlich kein thema. obwohl diese vorgangsweise reinsten wassers illiberal [sic] ist, und verarsche trefflichst verdient.
und punkt eins, dass hillary schwach ist, ergibt sich aus dem mailverkehr mit herrn blumenthal. eine frau, die modern, intelligent, souverän, und links ist, lässt sich keine solchen vorschläge, belobigungen, anfeuerungen usw machen! in ihrem eigenen lager gilt das als "mansplaining".[/QUOTE]

Wäre ich Sanders, hätte ich heute ein akutes Stimmbandproblem ... eines von der Sorte, wo man tagelang nur fast unhörbar wispern kann. Und würde danach pronto die Fackel weiterreichen und (offiziell) als Politiker in den Ruhestand gehen. Der mögliche Verlust seiner Reputation und/ oder des"Werkes", das er in den letzten Monaten vollbracht hat, ist das Einzige, womit sie ihn noch erpressen können.

Ja, da wäre noch Trump, aber who cares - auch (fast) schon egal - um den sollen sich die strammen dems & friends kümmern

Wenn er sich jetzt, um 150 Grad verbiegt um HC quasi "mit ganzem Herzen" zu unterstützen ... wirds dieser nicht viel helfen und sein Lebenswerk wird sich verselbständigen müssen.

Ist für ihn, den Bernie, wirklich eine xyz*-Situation

zarah
25-07-2016, 20:15
[QUOTE=Robert1965;45004952]Ganz schön dreist von HRC. Sie muß sich sehr sicher sein, dass sie die Wählerstimmen der Sanders-Anhänger in der Tasche hat.[/QUOTE]

Je länger sie sich diesbezüglich deppert spielen, desto mehr von denen bleiben zu Hause oder wandern zu der Grünen (Jill Stein?) ab.

Wäre Zeit, Sanders quasi offiziell Abbitte zu leisten, Zugeständnisse zu machen ... einfach klar erkennbare Gesten zu setzen. Falls das noch nützt :nixweiss:

Andernfalls ... vielleicht kann man ja auch einen anderen Namen drauf schreiben :D

https://pbs.twimg.com/media/CoNpEKuWcAAyiKg.jpg

Experte
26-07-2016, 07:09
7LYRUOd_QoM

Sehr sehenswert.

Fhqwhgads
26-07-2016, 07:26
http://www.washingtontimes.com/news/2016/jul/25/cnn-abruptly-ends-coverage-of-dnc-protests-to-cove/

http://www.nytimes.com/2016/07/26/us/politics/dnc-speakers-protests-sanders.html

http://www.businessinsider.de/elizabeth-warren-dnc-speech-heckling-2016-7?r=US&IR=T

mark49
26-07-2016, 08:06
Da ziemlich klar ist, welche Wählergruppen von den Kandidaten angesprochen werden, stellt sich bei der US Wahl eigentlich nur eine Frage: Werden sich die Frauen, die Schwarzen, die Hispanics und die Schwulen gemeinsam gegen die Männer, den "White Trash" und die Armeeangehörigen durchsetzen?

Bei Obama hat es noch geklappt, aber seine Wähler wissen mittlerweile, dass sie von ihm letztlich verarscht wurden. Das ist Trumps großes Argument, an dem keiner etwas rütteln kann. Obama war ein schwacher Präsident und ist hinter allen Erwartungen zurückgeblieben und das lässt sich nunmal nicht leugnen. Die Welt ist während seiner Amtszeit schlechter geworden. Ob er was dafür kann oder nicht, ist egal.

Robert1965
26-07-2016, 08:20
Jill Stein (Präsidentschaftsbewerberin der Green Party) zur Reaktion der Demokraten auf die peinlichen Enthüllungen über das DNC:

https://twitter.com/DrJillStein/status/757639935704854528?ref_src=twsrc%5Etfw

Fhqwhgads
26-07-2016, 08:27
https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2016/07/25/democrats-dispatched-sarah-silverman-to-defuse-the-bernie-sanders-situation-it-didnt-go-great/
tjGEHIkZ7ss

:zahn: top kek. All of the keks.

Robert1965
26-07-2016, 09:33
Jacob Heilbrunn (Chefredakteur der außenpolitischen US-Zeitschrift "The National Interest"):
Liberals May Have More in Common With Trump Than They Realize (http://www.nytimes.com/roomfordebate/2016/07/25/is-trump-foreign-policy-really-that-unreasonable/liberals-may-have-more-in-common-with-trump-than-they-realize)

David Bromwich ("The National Interest"):
The Hawks’ Election Strategy: Pushing a New Cold War. Neocons and liberal hawks alike are insinuating that Trump is a Russian agent (http://nationalinterest.org/feature/the-hawks%E2%80%99-election-strategy-pushing-new-cold-war-17113)

Tim Kaine könnte als Vizepräsident für eine Präsidentin Hillary Clinton sehr nützlich sein : er hat ein gutes Verhältnis zu einigen republikanischen Kollegen im Senat. Gute Voraussetzungen, um im Kongreß Kompromisse auszuhandeln

Burgess Everett & Darren Samuelsohn ("politico.com"):
Tim Kaine's Republican fan club. Hillary Clinton's running mate is viewed as a deal-maker, not an attack dog (http://www.politico.com/story/2016/07/kaine-gop-buds-226071#ixzz4FUtFXKJb)


Dov S. Zakheim ("The National Interest"):
Tim Kaine: Hillary's Wise Choice. A Democratic realist with bipartisan instincts (http://nationalinterest.org/feature/tim-kaine-hillarys-wise-choice-17122)

Vespertine
26-07-2016, 19:52
https://cdn.shopify.com/s/files/1/0882/5118/products/Funko-Pop-The-Vote-Donald-Trump-2178555-1_1024x1024.jpg?v=1468016500

bestellt :anbet:

Fhqwhgads
26-07-2016, 20:08
Ich nehme 12!

1Live
27-07-2016, 00:42
Hillary Clinton ist nun offiziell die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten.

cos
27-07-2016, 00:44
Was für eine Show dieses Jahr.
Die Wahl zwischen Pest und Cholera, anscheinend.

Frau Obama gestern: furchterregend.

cos
27-07-2016, 00:49
[QUOTE=Robert1965;45006642] ...
https://twitter.com/DrJillStein/status/757639935704854528?ref_src=twsrc%5Etfw[/QUOTE] Es war so klar, dass es ähnlich kommen würde.
Niemand da scheint etwas anderes drauf zu haben, die können nur anderen die Schuld in die Schuhe schieben bzw. von Ihren Verfehlungen und Deals ablenken.

hans
27-07-2016, 01:09
[QUOTE=Robert1965;45006794]Jacob Heilbrunn (Chefredakteur der außenpolitischen US-Zeitschrift "The National Interest"):
Liberals May Have More in Common With Trump Than They Realize (http://www.nytimes.com/roomfordebate/2016/07/25/is-trump-foreign-policy-really-that-unreasonable/liberals-may-have-more-in-common-with-trump-than-they-realize)

David Bromwich ("The National Interest"):
The Hawks’ Election Strategy: Pushing a New Cold War. Neocons and liberal hawks alike are insinuating that Trump is a Russian agent (http://nationalinterest.org/feature/the-hawks%E2%80%99-election-strategy-pushing-new-cold-war-17113)

Tim Kaine könnte als Vizepräsident für eine Präsidentin Hillary Clinton sehr nützlich sein : er hat ein gutes Verhältnis zu einigen republikanischen Kollegen im Senat. Gute Voraussetzungen, um im Kongreß Kompromisse auszuhandeln

Burgess Everett & Darren Samuelsohn ("politico.com"):
Tim Kaine's Republican fan club. Hillary Clinton's running mate is viewed as a deal-maker, not an attack dog (http://www.politico.com/story/2016/07/kaine-gop-buds-226071#ixzz4FUtFXKJb)


Dov S. Zakheim ("The National Interest"):
Tim Kaine: Hillary's Wise Choice. A Democratic realist with bipartisan instincts (http://nationalinterest.org/feature/tim-kaine-hillarys-wise-choice-17122)[/QUOTE]

einige journalisten haben es behirnt.

und ich fürchte, die rechnung wird für hillary nicht aufgehen. gibt ne menge dinge, die sie vergessen hat.

kruse2570
27-07-2016, 02:16
[QUOTE=cos;45009549]Was für eine Show dieses Jahr.
Die Wahl zwischen Pest und Cholera, anscheinend.

Frau Obama gestern: furchterregend.[/QUOTE]

Frau Obama find ich ja toll. :D

Aber WIR müssen ja nicht wählen. Die Amis wählen sich schon das, was sie verdienen. :d:

cos
27-07-2016, 03:19
[QUOTE=kruse2570;45009601]Frau Obama find ich ja toll.
... [/QUOTE]

Ich nicht.

Hillary mag ich auch nicht.

Und Donald kann mir ebenfalls den Buckel herunter rutschen.

Fritz Karl
27-07-2016, 05:19
758133589435351041

[QUOTE]WASHINGTON—After several seconds spent sitting motionless and glaring directly into the camera, former Secretary of State Hillary Clinton reportedly began Sunday’s video announcing her 2016 presidential bid by warning the nation not to fuck this up for her. “Listen up, assholes, ’cause I’m only saying this once: I’ve worked way too goddamn hard to let you morons blow this thing for me,” said Clinton, repeatedly jabbing her index finger toward the viewers at home while adding that if they thought she was going to simply sit back and watch them dick her over like they did in 2008, they were out of their fucking minds. “Seriously, don’t you dare even think about it. If you shitheads can just get in line, we can breeze through this whole campaign in 19 months and be done with it. Or, if you really want, we can do this the hard way. Because make no mistake, I’m not fucking around. Got it?” Clinton then ended her announcement by vowing to fight for a better future for all working-class families like the one she grew up in.[/QUOTE]
Achtung, Satire. :rotfl:

Robert1965
27-07-2016, 06:49
Aus der gestern veröffentlichten NBC-Umfrage (für die Woche vom 18.07 bis 24.07.)
klick hier (https://de.scribd.com/document/319270782/NBC-News-SurveyMonkey-Toplines-and-Methodology-7-18-724)

Trump - 41 Prozent
Clinton - 39 Prozent
Gary Johnson (Libertarian Party) - 10 Prozent
Jill Stein (Green Party) - 5 Prozent

Die Umfrage ist für die Woche des Republikaner-Parteitags. Nach dem Demokraten-Parteitag dürfte es für Clinton wieder bergauf gehen.

"Do you have a favorable or unfavorable impression of Donald Trump?"
- "Strongly unfavorable" - 46 Prozent

Robert1965
27-07-2016, 07:08
Bloomberg ist für heute als Redner auf dem Parteitag der Demokraten angekündigt

Fhqwhgads
27-07-2016, 07:39
Bernie Sanders-Unterstützer verlassen die DNC nach der Nominierung von Frau Clinton. Halb leerer Saal für den Rest des Abends.

https://twitter.com/OnMessageForHer/status/758142215893823488

http://www.nbcnews.com/politics/2016-election/how-sanders-delegates-organized-walkout-under-everyone-s-nose-n617521

symantec
27-07-2016, 08:30
Ich mag Trump und viele Amerikaner auch, bloß hoffe ich das er nicht nur heisse Luft labert so wie es Obama seinerzeit getan hat.

sirius
27-07-2016, 08:38
[QUOTE=Fhqwhgads;45009711]Halb leerer Saal für den Rest des Abends.
[/QUOTE]
Du postest auch noch die Links, in denen von einigen Hundert die Rede ist, und sprichst dann von "halb leer"?:D Du weißt schon, dass da nicht nur 1000 Leute anwesend waren?:-) Ein kleiner Protest, ähnlich wie bei den Reps, völlig unbedeutend.

Ansonsten hat es Sanders nochmal für einige bekloppte Anhänger zusammengefasst. Da sind vermeintlich linke Leute drunter, die sich so verbohrt in den Hass auf Clinton reingesteigert haben, dass sie ihre Ideale völlig verraten und nun einen Rechtspopulisten wählen nur um Clinton eins auszuwischen. Da scheint bei manchen wirklich komplett der Überblick verloren gegangen zu sein was sie da eigentlich tun.
/watch?v=d45vs4p3wxc

Experte
27-07-2016, 08:43
[QUOTE=sirius;45009825]Da sind vermeintlich linke Leute drunter, die sich so verbohrt in den Hass auf Clinton reingesteigert haben, dass sie ihre Ideale völlig verraten und nun einen Rechtspopulisten wählen nur um Clinton eins auszuwischen.[/QUOTE]

Die wählen nicht Trump, die bleiben zu Hause oder wählen Jill Stein (und der eine oder andere vielleicht auch Gary Johnson).

Fhqwhgads
27-07-2016, 08:48
[QUOTE=sirius;45009825]Du postest auch noch die Links, in denen von einigen Hundert die Rede ist, und sprichst dann von "halb leer"?:D Du weißt schon, dass da nicht nur 1000 Leute anwesend waren?:-) Ein kleiner Protest, ähnlich wie bei den Reps, völlig unbedeutend.[/QUOTE]

Schau Dir das Video im verlinkten Tweet an um zu sehen wie leer es wirklich ist.

Robert1965
27-07-2016, 08:56
[QUOTE=symantec;45009810]Ich mag Trump und viele Amerikaner auch, bloß hoffe ich das er nicht nur heisse Luft labert so wie es Obama seinerzeit getan hat.[/QUOTE]

Sollte Trump als Präsident den Geld- und Machteliten unbequem (oder zu unberechenbar) werden, dann gibt es ein Amtsenthebungsverfahren (Angriffsflächen dürfte Trump genug bieten) und an seiner Stelle übernimmt der pflegeleichtere Mike Pence (als Freihändler ohnehin auf der Linie der Wall Street) das Amt.
Auch der Supreme Court kann einem Präsidenten viele Hindernisse in den Weg legen.

ManOfTomorrow
27-07-2016, 09:05
Wer bekommt eigentlich noch einen dezenten Würgereiz, wenn Bill Clinton mit viel Pathos von seiner großen Liebe zu Hillary spricht? :rotfl: :rolleyes:

symantec
27-07-2016, 09:08
[QUOTE=Robert1965;45009865]Sollte Trump als Präsident den Geld- und Machteliten unbequem (oder zu unberechenbar) werden, dann gibt es ein Amtsenthebungsverfahren (Angriffsflächen dürfte Trump genug bieten) und an seiner Stelle übernimmt der pflegeleichtere Mike Pence (als Freihändler ohnehin auf der Linie der Wall Street) das Amt.
Auch der Supreme Court kann einem Präsidenten viele Hindernisse in den Weg legen.[/QUOTE]

Wann hat denn Trump gesagt das Amerika kein Geld verdienen soll? Gerade das Trump antreten kann zeigt mir das die anderen Reichen dahinter stehen man sollte sich von Hollywood Clowns nicht täuschen lassen.

symantec
27-07-2016, 09:12
[QUOTE=ManOfTomorrow;45009883]Wer bekommt eigentlich noch einen dezenten Würgereiz, wenn Bill Clinton mit viel Pathos von seiner großen Liebe zu Hillary spricht? :rotfl: :rolleyes:[/QUOTE]

Ich habe keine Praktikantin und wenn ich eine hätte dann würde meine Frau mich wohl verlassen.:newwer:

zai-feh
27-07-2016, 09:15
[QUOTE=ManOfTomorrow;45009883]Wer bekommt eigentlich noch einen dezenten Würgereiz, wenn Bill Clinton mit viel Pathos von seiner großen Liebe zu Hillary spricht? :rotfl: :rolleyes:[/QUOTE]

ichichich :zahn:

ATV-Fahrer
27-07-2016, 20:42
Eben gelesen...


Eine Frau gehört ins Haus!

Ins weiße Haus!

Robert1965
27-07-2016, 21:02
Bei einer neuen Gallup-Umfrage haben Trump und Clinton jetzt die gleichen Werte für Unbeliebtheit

For First Time, Trump's Image on Par With Clinton's (http://www.gallup.com/opinion/polling-matters/194000/first-time-trump-image-par-clinton.aspx?utm_source=twitterbutton&utm_medium=twitter&utm_campaign=sharing)

[QUOTE]The average American's views of Donald Trump and Hillary Clinton have converged for the first time in Gallup's yearlong tracking of the images of the two candidates, with Americans giving each exactly the same favorable and unfavorable ratings. The numbers for both candidates, based on interviewing conducted July 18-25, are 37% favorable and 58% unfavorable. In all previous Gallup updates stretching back to last July, Clinton's net favorable has been higher than Trump's.[/QUOTE]

Fhqwhgads
27-07-2016, 21:03
[QUOTE=ATV-Fahrer;45011948]Eben gelesen...


Eine Frau gehört ins Haus!

Ins weiße Haus![/QUOTE]

Und zwar Melania Trump

kruse2570
27-07-2016, 21:51
[QUOTE=Robert1965;45009865]Sollte Trump als Präsident den Geld- und Machteliten unbequem (oder zu unberechenbar) werden, dann gibt es ein Amtsenthebungsverfahren (Angriffsflächen dürfte Trump genug bieten) und an seiner Stelle übernimmt der pflegeleichtere Mike Pence (als Freihändler ohnehin auf der Linie der Wall Street) das Amt.
Auch der Supreme Court kann einem Präsidenten viele Hindernisse in den Weg legen.[/QUOTE]

Ist Trump nicht selbst Geld- und Machtelite?

[QUOTE=ManOfTomorrow;45009883]Wer bekommt eigentlich noch einen dezenten Würgereiz, wenn Bill Clinton mit viel Pathos von seiner großen Liebe zu Hillary spricht? :rotfl: :rolleyes:[/QUOTE]

Leider bin ich nicht Mäuschen im Clintonschen Ehebettchen.

sirius
27-07-2016, 21:52
[QUOTE]Donald J. Trump said Wednesday that he hoped Russia had hacked Hillary Clinton’s email, essentially encouraging an adversarial foreign power to cyberspy on a secretary of state’s correspondence.
“Russia, if you’re listening, I hope you’re able to find the 30,000 emails that are missing,” Mr. Trump said.

“This has to be the first time that a major presidential candidate has actively encouraged a foreign power to conduct espionage against his political opponent,” said Jake Sullivan, Mrs. Clinton’s chief foreign policy adviser. “This has gone from being a matter of curiosity, and a matter of politics, to being a national security issue.”[/QUOTE]
http://www.nytimes.com/2016/07/28/us/politics/donald-trump-russia-clinton-emails.html?_r=0

Zimmer101
27-07-2016, 22:00
[QUOTE=kruse2570;45012630]Ist Trump nicht selbst Geld- und Machtelite? ......[/QUOTE]

^^ so verkauft er es ja. Dass nur der das System ändern kann, der voll in ihm drinsteht (es durch und durch kennt, gespielt hat und versteht)....

Wundert mich auch, dass das so gut zieht. Ich wäre da auch eher skeptisch....

gruss... :)

Fhqwhgads
27-07-2016, 22:49
[QUOTE=kruse2570;45012630]Ist Trump nicht selbst Geld- und Machtelite? [/QUOTE]

Er muss sich eben nicht von Goldman Sachs kaufen lassen, da er genug Geld hat.

Robert1965
27-07-2016, 22:50
[QUOTE=Zimmer101;45012734]^^ so verkauft er es ja. Dass nur der das System ändern kann, der voll in ihm drinsteht (es durch und durch kennt, gespielt hat und versteht)....

[/QUOTE]

Roosevelt (der aus altem Geldadel kam) konnte es

Plumpaquatsch
27-07-2016, 23:27
Nachher wird Clinton eine gute Präsidentin und alles was vorher war zählt nicht mehr.
Das sie schon soviel Böcke geschossen hat, hilft ihr vielleicht dabei weitere Böcke zu vermeiden.
Normalerweise lernt man ja aus Fehlern.

Feuerpferdchen
28-07-2016, 03:47
[QUOTE=Plumpaquatsch;45013139]Nachher wird Clinton eine gute Präsidentin und alles was vorher war zählt nicht mehr.
Das sie schon soviel Böcke geschossen hat, hilft ihr vielleicht dabei weitere Böcke zu vermeiden.
Normalerweise lernt man ja aus Fehlern.[/QUOTE]

Glaubst Du da eigentlich selbst dran?

Rüstungs-Industrie-finanziert-Wahlkampf-von-Hillary-Clinton/ (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/02/ruestungs-industrie-finanziert-wahlkampf-von-hillary-clinton/)

Frau Clinton wäre nicht nur für Amerika der Untergang.

Aber als Wunsch-Nachfolgerin von Obama kann sie nur eine "Gute" sein....:rolleyes:

Mit den "Arabischen Frühling" hat die USA nix mit nix zu tun....:rolleyes:

Mit dem "Bürgerkrieg" in Syrien hat Obama auch nix mit nix zu tun....:rolleyes:

Zumindest könnte man mal sinnieren:

Merkel trifft Obama zum 4-Augen Gespräch: 07.06.2015
Merkel öffnet die Grenzen scheinbar eigenmächtig: 31.08.2015 - also 12 Wochen später

Merkel trifft Obama zum 4-Augen Gespräch: 20.04.2016
Putschversuch durch türkisches (säkulares) Militär: 15.07.2016 - knapp 12 Wochen später, upps

Hat alles auch nix mit nix zu tun.....:rolleyes:

Gibbs würde jetzt sagen "Sowas wie Zufälle gibt es nicht!".

Der nächste US-Präsident kann gerne mit der "Trump Force One" einfliegen, meine Stimme hat er!

:smoke: