PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : US Wahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 [27] 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

mark49
01-08-2016, 12:12
Trump ist Milliardär und - man glaubt es kaum - hochintelligent. Verrückte und Deppen schaffen es selten, reich zu werden, insbesondere nicht in einem Haifischbecken wie den USA. Den würde nicht unterschätzen, und seine Interviews auf youtube sind überraschend eloquent.

Dr.Murder
01-08-2016, 12:16
[QUOTE=mark49;45025493]Trump ist Milliardär und - man glaubt es kaum - hochintelligent. Verrückte und Deppen schaffen es selten, reich zu werden, insbesondere nicht in einem Haifischbecken wie den USA. Den würde nicht unterschätzen, und seine Interviews auf youtube sind überraschend eloquent.[/QUOTE]

Reden kann er ja, nur seine Reden/ Inhalte mit Lösungen füllen, daran hapert es ihm. :D

s-v-e-n
01-08-2016, 12:23
[QUOTE=Dr.Murder;45025462]Pest gegen Cholera meinst du?:D

Ich nehme das kleinere Übel, ergo Clinton.[/QUOTE]

Oder frag die Simpsons :D

https://www.youtube.com/watch?v=tLSy8Tl2bjs

Proteus
01-08-2016, 12:24
[QUOTE=mark49;45025493]Trump ist Milliardär und - man glaubt es kaum - hochintelligent. Verrückte und Deppen schaffen es selten, reich zu werden, insbesondere nicht in einem Haifischbecken wie den USA. Den würde nicht unterschätzen, und seine Interviews auf youtube sind überraschend eloquent.[/QUOTE]

Auch Leute die hochintelligent sind können persönliche/moralische Ansichten haben, die einem die Haare zu Berge stehen lassen (und einen hoffen lassen daß sie niemals in eine Machtposition gelangen) :nixweiss:

mark49
01-08-2016, 12:24
Laut Spiegel sind das seine Thesen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-so-saehen-die-usa-unter-praesident-trump-aus-a-1048913.html

Experte
01-08-2016, 12:38
[QUOTE=mark49;45025493]Trump ist Milliardär und - man glaubt es kaum - hochintelligent. [/QUOTE]

Das bezweifle ich.
Trump verkauft zwar gerne seine Story vom Self-Made-Milliardär, tatsächlich hat er aber ein erhebliches Vermögen geerbt. Und bezüglich seines tatsächlichen heutigen Nettovermögens hält er sich ja sehr bedeckt.

mark49
01-08-2016, 13:08
Mit neuen Enthüllungen über ihn würde ich nicht rechnen, denn sein Lebenslauf wurde mit Sicherheit bereits mehrfach von seinen Gegnern und natürlich auch den Medien auf winzigste Unstimmigkeiten und alles, was ansatzweise nach einem Skandal aussehen könnte, abgeklopft.

Robert1965
01-08-2016, 13:11
[QUOTE=mark49;45025599]Mit neuen Enthüllungen über ihn würde ich nicht rechnen, denn sein Lebenslauf wurde mit Sicherheit bereits mehrfach von seinen Gegnern und natürlich auch den Medien auf winzigste Unstimmigkeiten und alles, was ansatzweise nach einem Skandal aussehen könnte, abgeklopft.[/QUOTE]

Eine propagandistische "Oktoberüberraschung" halte ich immer noch für möglich - egal ob gegen Trump oder Clinton

Zimmer101
01-08-2016, 13:16
[QUOTE=mark49;45025599]Mit neuen Enthüllungen über ihn würde ich nicht rechnen, denn sein Lebenslauf wurde mit Sicherheit bereits mehrfach von seinen Gegnern und natürlich auch den Medien auf winzigste Unstimmigkeiten und alles, was ansatzweise nach einem Skandal aussehen könnte, abgeklopft.[/QUOTE]

^^ Enthüllungen (und ähnliches) gab und gibt es reichlich. Und sie werden auch weiterhin kräftig hereinsprudeln... :-O

Muss man halt nun mal abwarten, ob ihm diese dann auch irgendwann mal schaden....

gruss... :)

Fhqwhgads
01-08-2016, 13:28
[QUOTE=Lilith79;45025468]Mir ist das auch zu viel Risiko rausfinden zu müssen, ob Trump bloß eine dummschwätzende Luftnummer oder wirklich ein durchgeknallter Psychopath ist :hair:[/QUOTE]

Bei Hillary wissen wir wenigstens, dass so ist.

sirius
01-08-2016, 13:37
[QUOTE=SilverER;45025412]SPON (http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-gegen-familie-khan-streit-ueberschattet-den-us-wahlkampf-a-1105579.html)

Zumindest ist er ziemlich... ungeschickt...[/QUOTE]

Falls Du denkst, diese Aussage würde Trump Stimmen kosten: Vergiss es. Diese Hoffnung habe ich in den letzten Monaten längst aufgegeben, weil es immer dasselbe Spiel war. Trump haut eine unglaublich schlimme Aussage raus bei der jeder denken würde "jetzt ist er erledigt" und beim nächsten Poll hat er 2% dazugewonnen. Seine Wähler finden das ja gut. Die werden ihn dafür abfeiern, dass er gegenüber der Mutter eines Muslimen mal harte Worte gefunden und die Wahrheit ausgesprochen hat! Is leider so.

P.S.: Wer Trump mit seinen ewig gleichen 4-5 Parolen und einem Wortschatz von ca. 150 Worten eloquent findet, der hat seine Ansprüche an Eloquenz irgendwo am Nullpunkt angesiedelt.:zahn:

hans
01-08-2016, 15:00
[QUOTE=magixx;45025362]Trump redet wirres Zeug:

http://www.gmx.net/magazine/politik/donald-trump-krim-annexion-putin-ukraine-31744770[/QUOTE]
gut kalkuliert ist es. dafür könnte er die mehrheit absahnen. denn zu vielen amerikanern geht der weltpolitische eiertanz samt all den popanz bad news schlicht auf den senkel.
und ich denke, damit meine ich die tief religiöse mehrheit!

mark49
01-08-2016, 15:00
[QUOTE=sirius;45025656]
P.S.: Wer Trump mit seinen ewig gleichen 4-5 Parolen und einem Wortschatz von ca. 150 Worten eloquent findet, der hat seine Ansprüche an Eloquenz irgendwo am Nullpunkt angesiedelt.:zahn:[/QUOTE]

Du scheinst ihm ausführlich zugehört zu haben. Im Vergleich zu anderen US Präsidenten liegt er jedoch ganz gut.

https://www.youtube.com/watch?v=eKgPY1adc0A

Fhqwhgads
01-08-2016, 15:22
[QUOTE=mark49;45025825]Du scheinst ihm ausführlich zugehört zu haben. Im Vergleich zu anderen US Präsidenten liegt er jedoch ganz gut.

https://www.youtube.com/watch?v=eKgPY1adc0A[/QUOTE]

https://www.youtube.com/watch?v=v-66xJLd6Z0

Die meisten US-Präsidenten sehen nicht gut aus, wenn sie nicht vom Teleprompter lesen können.

Frosch17
01-08-2016, 16:04
[QUOTE=hans;45025824]gut kalkuliert ist es. dafür könnte er die mehrheit absahnen. denn zu vielen amerikanern geht der weltpolitische eiertanz samt all den popanz bad news schlicht auf den senkel.
und ich denke, damit meine ich die tief religiöse mehrheit![/QUOTE]

Wegen der Krim? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich zu dem Thema ein nennenswerter Anteil der Amerikaner auch nur minimal den Kopf zerbricht. Ich glaube daher kaum, dass die Krim-Frage die US-Wahl entscheidet. Was das mit tief religiös zu tun haben soll, seh ich übrigens auch nicht.

Igge6
01-08-2016, 16:27
[QUOTE=mark49;45025493]Trump ist Milliardär und - man glaubt es kaum - hochintelligent. Verrückte und Deppen schaffen es selten, reich zu werden, insbesondere nicht in einem Haifischbecken wie den USA. Den würde nicht unterschätzen, und seine Interviews auf youtube sind überraschend eloquent.[/QUOTE]

Ich habe wirklich viel von ihm gesehen, aber dieses Interview muss mir entgangen sein... :kopfkratz

sirius
01-08-2016, 17:58
[QUOTE=mark49;45025825]Du scheinst ihm ausführlich zugehört zu haben. [/QUOTE]
Natürlich. Und es fällt halt sehr schnell auf, dass er extrem einfach spricht. Darüber gibt es ja unzählige Berichte.
http://nypost.com/2016/03/17/donald-trump-speaks-at-a-fourth-grade-reading-level/
watch?v=_aFo_BV-UzI

Das ist ja Teil seines Erfolgsrezeptes, er spricht besonders einfache Menschen mit sehr einfach gewählten Worten an. Das ist vielleicht clever, aber seine Ausdrucksweise als eloquent zu bezeichnen ist wirklich witzig.:zahn:

Fhqwhgads
01-08-2016, 18:05
Endlich ein Kandidat den ich 100% unterstützen kann (http://www.abc15.com/news/national/democracy-2016/clinton-trump-a-gorilla-what-a-unique-question-tells-us-about-polls-1)

Wenn in Alaska eine Katze Bürgermeister (https://en.wikipedia.org/wiki/Stubbs_(cat)) sein kann, dann macht ein toter Gorilla sicherlich auch als Präsident gute Arbeit.

hans
01-08-2016, 18:11
[QUOTE=Frosch17;45025930]Wegen der Krim? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich zu dem Thema ein nennenswerter Anteil der Amerikaner auch nur minimal den Kopf zerbricht. Ich glaube daher kaum, dass die Krim-Frage die US-Wahl entscheidet. Was das mit tief religiös zu tun haben soll, seh ich übrigens auch nicht.[/QUOTE]
ich sitz derweil am fluss und warte ab.

aber mit anderen worten, die art der machtausübung seit der wende passt nicht zu einem liberalen weltbild. so wie auch clinton sofort mit den hawks schulter schliesst, wenn die position der aussergewöhnlichkeit gefährdet ist.
das ganze ist auch ansteckend, wie man sieht.

Robert1965
01-08-2016, 18:38
Die Krim-Frage alleine ist wohl in den USA kaum propagandistisch wirksam. Trump wird jedoch nicht erst jetzt von Anti-Trump-Medien (egal ob demokratisch oder republikanisch-antitrumpistisch) als zumindest "objektiver" Agent der Russen präsentiert. Und das kann wirken, denn der Ruf "Die Russen kommen" zieht bei vielen Amerikanern immer noch. Putin als großer Bösewicht ist ein gemeinsames Feindbild für Neocons, Geopolitiker und liberale Falken

Proteus
01-08-2016, 23:46
Ich applaudiere Sally Bradshaw :d:

Ehemalige Wahlkampfmanagerin und Beraterin von Jeb Bush.
Nach der Nominierung von Trump und seinen neuesten Eskapaden (bezüglich der Mutter des toten Soldaten) hat sie beschlossen die GOP zu verlassen und unabhängig zu werden, sowie Hillary Clinton zu wählen, weil die GOP an einem Scheideweg ist und mit Trump einen absolut narzisstischen, misogynistischen und bigotten Präsidentschaftskandidaten gewählt hat.

http://edition.cnn.com/2016/08/01/politics/sally-bradshaw-jeb-bush-donald-trump-florida/index.html

hans
02-08-2016, 02:01
Bradshaw hat recht, im amerikanischen Kontext gesehen. Obwohl ich mit dieser Sorte Konservative nicht kann.

Aber seit 9/11 ist eben eine ganz andere Spielart konservativer Macht am Werken.
Too little, too late muss man zu diesen enttäuschten Konservativen sagen. Jetzt kanns zu spät sein, weil Trump ist nun im Inneren die Quintessenz von dem, was das Ausland als US Politik und Rhetorik erlebt hat, endlich mal ohne verbale Behübschungen.
Aber grad deshalb könnte er die Aussenpolitik aufmischen.

Gleichbehandlung aller Amerikaner iranischer, arabischer, chinesischer, mexikanischer Herkunft.
Widerspricht sich bei zunehmender Globalisierung mit der Ungleichbehandlung der Abstammungsländer.
Bradshaw unterstützt den Exceptionalismus, damit kommt sie aus der Spirale eben gar nicht raus.

gnuss
02-08-2016, 02:30
die unbegleiteten minderjährige Flüchtlinge aus Zentralamerika, die in den letzten Jahren vermehrt den Weg bis nach Kalifornien geschafft hatten, haben übrigens nicht zu politischen Maßnahmen der Obama Administration geführt, die das Leben für die Flüchtlinge nochmal erschwert hätte
https://www.azpm.org/p/featured-news/2016/6/7/89501-programa-frontera-sur-interceding-in-southern-mexico/

da hatten die Zentralamerikaner nochmal Glück, dass sie es mit humanen Gedankengut wie dem von Clinton und Pena Nieto zu tun hatten und nicht mit Trump oder dem Typ https://www.youtube.com/watch?v=rT12WH4a92w

Gute Nachricht für Zentralamerika ist aber, dass Francisca Ramirez es vielleicht irgendwann in die Spitzenpositionen des Time Magazins als bemerkenswerteste Frau neben Clinton und Merkel schafft.
Obwohl man bei Nicaragua und Ortegas Partnerschaft mit China natürlich schon sieht, dass es für Lateinamerika anscheinend wirklich keinen Ausweg aus der Armutsfalle gab und so eine Kooperation mit chinesischen Investoren den Menschen vor Ort genauso wenig hilft wie der washington consensus in Mexiko, Honduras etc. Der Sozialismus in Kuba, Venezuela endet ja leider sowieso immer im Ruin.

AmyFarrahFowler
02-08-2016, 02:54
[QUOTE=ManOfTomorrow;45025151]Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ekliger ist: Trumps verbale Ausfälle oder die Demokraten, die hier ein muslimisches Ehepaar, das vor 12 Jahren ihren Sohn beim sinnlosen Irakkrieg verloren hat, eiskalt instrumentalisieren ...[/QUOTE]


Und was genau ist daran ekliger als der Auftritt von der Mutter eines der bei dem Benghazi-Anschlag Umgekommenen auf dem Rep-Parteitag? Die machte Clinton hoechstpersoenlich fuer den Tod ihres Sohnes verantwortlich, was dann zu einer der Massenhysterien im Publikum mit den "Lock her up"- Choeren fuehrte. Das hat schon erschreckend an die Demos damals in Jerusalem erinnert, kurz bevor Itzhak Rabin ermordet wurde.

Ausserdem wirkt Khizr Khan (der Vater) ueberhaupt nicht so, als wuerde er sich von irgendjemandem instrumentalisieren lassen, der Mann ist voellig zu Recht uber die "alle Muslime sind potentielle Terroristen"-Rhetorik von Trump aufgebracht und hat sich dagegen als moslemischer Amerikaner zu Wort gemeldet, ich weiss nicht was es dagegen zu sagen gibt.

AmyFarrahFowler
02-08-2016, 03:26
[QUOTE=Igge6;45025988]Ich habe wirklich viel von ihm gesehen, aber dieses Interview muss mir entgangen sein... :kopfkratz[/QUOTE]

:d:

gnuss
02-08-2016, 03:48
[QUOTE=AmyFarrahFowler;45027996] Die machte Clinton hoechstpersoenlich fuer den Tod ihres Sohnes verantwortlich, was dann zu einer der Massenhysterien im Publikum mit den "Lock her up"- Choeren fuehrte. [/QUOTE]

denke auch, dass https://twitter.com/lsarsour eine gute Arbeit macht, was die Gegenwehr zur hasserfüllten Stimmung angeht, die Muslimen in den USA von manchen Protagonisten seit 9/11 bereits entgegenschlägt. Selbst wenn sie Mitglied der Muslimbrüder wäre, wie ihr Islamkritiker attestieren würde ich das grundsätzlich noch sehen. kann ihr bei den meisten Sachen, die sie über die Situation in der US-Gesellschaft tweetet einigermaßen zustimmen. Beim israelisch-palästinensischen Konflikt ist sie ja eh Interessenvertreterin und von ihrem Amt schon nicht neutral.

Aus meiner Sicht ist es so, dass wenn die Qatar Foundation einer der Hauptsponsoren der Arab American Association of New York ist, das keine negative Sache ist, solange damit Arbeit gegen die Diskriminierung von Arabern in den USA und unpolitisches, bürokratisches Zeug finanziert wird, bei Investitionen der Qatar Foundation in den europäischen und Welt-Fussball kommt mir schon die Abneigung hoch wegen den Konsequenzen, die das für den Fussball halt. Aber es ist halt Fussball.
Aber bei solchen sachen hört es dann halt auf
http://www.srf.ch/news/international/millionen-fliessen-von-katar-zu-islamischen-extremisten
Aber wie auch immer meine Sichtweise ist ja eh irrelevant und der SRF schreibt sicher auch manchmal Unfug.

Fhqwhgads
02-08-2016, 07:09
[QUOTE=Proteus;45027785]Ehemalige Wahlkampfmanagerin und Beraterin von Jeb Bush.[/QUOTE]

Mein Beileid.


https://twitter.com/OnMessageForHer/status/759933952089960450
:anbet:

Robert1965
02-08-2016, 07:17
Jim Lobe ("lobelog.com"):
Trump v. Clinton: What’s a Good Neocon to Do? (http://lobelog.com/trump-v-clinton-whats-a-good-neocon-to-do/)

H.A. Goodman ("Huffington Post"):
Bernie or Bust Voters Have a Home with the Green Party’s Jill Stein (http://www.huffingtonpost.com/entry/bernie-or-bust-voters-have-a-home-with-the-green-partys_us_579ec6a9e4b004301c51811f)

Saruman
02-08-2016, 10:41
[QUOTE]Die Wahl zum US-Präsidenten findet zwar erst im November statt, doch Donald Trump rechnet bereits jetzt mit Wahlbetrug. Der Republikaner mahnte seine Parteikollegen zur Vorsicht, sonst könnte ihnen die Wahl "weggenommen" werden.

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump rechnet nach eigenen Angaben mit Wahlbetrug beim Urnengang im November. Das meldete die Nachrichtenagentur AP. "Ich fürchte, die Wahl wird manipuliert sein, ich muss ehrlich sein", sagte Trump demnach bei einer Wahlkampfveranstaltung.[/QUOTE]
http://www.tagesschau.de/ausland/uswahl/trump-wahlbetrug-101.html

:rolleyes:

magixx
02-08-2016, 10:47
Trump bezeichnet Hillary als den Teufel:

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/wahlkampf-in-amerika-trump-nennt-clinton-teufel-14367976.html

seraphina
02-08-2016, 10:58
dann sollte er sich mit norbert hofer kurzschließen - der ist experte auf dem gebiet. auch themenmäßig dürften sie so ziemlich auf gleicher linie sein.

Fritz Karl
02-08-2016, 14:06
Wer ist die einzige Person auf der Welt, die einen Eimer Hähnchenteile von KFC (Kentucky Fried Chicken) mit Messer und Gabel isst?

Richtig. The Donald.
760299757206208512

ManOfTomorrow
02-08-2016, 14:14
[QUOTE=Fritz Karl;45028785]Wer ist die einzige Person auf der Welt, die einen Eimer Hähnchenteile von KFC (Kentucky Fried Chicken) mit Messer und Gabel isst?[/QUOTE]
Das macht ihn endgültig ungeeignet für das Präsidentenamt! :mad: :D

Experte
02-08-2016, 15:08
Schon Kasich hat es die Kandidatur gekostet, daß er seine Pizza in Queens mit Messer und Gabel gegessen hat. :D

http://www.latimes.com/politics/la-na-new-york-primary-food-20160416-story.html

Proteus
02-08-2016, 15:19
[QUOTE=Experte;45028926]Schon Kasich hat es die Kandidatur gekostet, daß er seine Pizza in Queens mit Messer und Gabel gegessen hat. :D

http://www.latimes.com/politics/la-na-new-york-primary-food-20160416-story.html[/QUOTE]

Ich bin offenbar für eine US-Präsidentschaftskandidatur ungeeignet ...
ich würde ne normalgroße Pizza auch mit Messer und Gabel essen :D

Experte
02-08-2016, 16:12
[QUOTE=Proteus;45028953]Ich bin offenbar für eine US-Präsidentschaftskandidatur ungeeignet ...
ich würde ne normalgroße Pizza auch mit Messer und Gabel essen :D[/QUOTE]

Ja, hier bei uns schon, aber in NYC, wenn man die Pizza schon in Slices geschnitten bekommt ... ;)

Ich esse da drüben auch alles mit Messer und Gabel, selbst Burger. Ich mag keine fettigen Finger. :D

Fhqwhgads
02-08-2016, 16:14
[QUOTE=Proteus;45028953]Ich bin offenbar für eine US-Präsidentschaftskandidatur ungeeignet ...
ich würde ne normalgroße Pizza auch mit Messer und Gabel essen :D[/QUOTE]

Ich habe erst heute Mittag eine Pizza mit Messer & Gabel gegessen. Oh mein Gott! Ich bin Abschaum. :o

Robert1965
02-08-2016, 16:26
[QUOTE=Experte;45028926]Schon Kasich hat es die Kandidatur gekostet, daß er seine Pizza in Queens mit Messer und Gabel gegessen hat. :D

http://www.latimes.com/politics/la-na-new-york-primary-food-20160416-story.html[/QUOTE]


Ich könnte deshalb auch nicht als US-Präsident kandidieren :wink:

Robert1965
02-08-2016, 16:40
Ein Fan, den Madame Clinton verdient hat:
Robert Kagan and Other Neocons Are Backing Hillary Clinton (https://theintercept.com/2016/07/25/robert-kagan-and-other-neocons-back-hillary-clinton/)
[QUOTE]
...
When Robbie Martin, a filmmaker who recently produced a three-part documentary on the neoconservative movement, asked how Clinton plans to deal with Ukraine, Kagan responded enthusiastically.

“I know Hillary cares more about Ukraine than the current president does,” Kagan replied. “[Obama] said to me [that he wouldn’t arm Ukraine because] he doesn’t want a nuclear war with Russia,” he added, rolling his eyes dismissively. “I don’t think Obama cares about Putin anymore at all. I think he’s hopeless.”
...
[/QUOTE]

Die Welt wird sich noch nach Obama zurücksehnen

1Live
02-08-2016, 16:52
[QUOTE=ManOfTomorrow;45028800]Das macht ihn endgültig ungeeignet für das Präsidentenamt! :mad: :D[/QUOTE]
Richtig, die USA brauchen einen Präsidenten der sich nicht zu fein ist die Hände schmutzig zu machen. :d:

Experte
02-08-2016, 17:41
First House Republican announces he's voting for Hillary Clinton
(http://www.chicagotribune.com/news/nationworld/politics/ct-house-member-richard-hanna-voting-hillary-clinton-20160802-story.html)

[QUOTE]New York Rep. Richard Hanna on Tuesday became the first Republican member of Congress to back Democratic presidential nominee Hillary Clinton, citing his discomfort with GOP standard-bearer Donald Trump.

"He is unfit to serve our party and cannot lead this country," Hanna said about Trump in an op-ed for Syracuse.com.[/QUOTE]

Robert1965
02-08-2016, 18:52
Wie zu erwarten: Clinton im Zusammenhang mit dem Parteitag bei aktuellen Umfragen im Aufwind

Aus der aktuellen NBC-Umfrage (https://de.scribd.com/document/319896703/NBC-News-SurveyMonkey-Toplines-and-Methodology-7-25-731) (für die Woche vom 25. bis 31. Juli, heute veröffentlicht):

Hillary Clinton: 43 Prozent
Donald Trump: 38 Prozent
Gary Johnson (Libertarian Party): 9 Prozent
Jill Stein (Green Party): 4 Prozent


"Do you have a favorable or unfavorable impression of Hillary Clinton?"
- "Strongly unfavorable" - 44 Prozent

Für Donald Trump sind hier leider keine Werte für Beliebtheit/Unbeliebtheit aufgeführt

Fritz Karl
02-08-2016, 23:05
[QUOTE=Experte;45029208]First House Republican announces he's voting for Hillary Clinton
(http://www.chicagotribune.com/news/nationworld/politics/ct-house-member-richard-hanna-voting-hillary-clinton-20160802-story.html)[/QUOTE]
Der Kollege steht nicht zur Wiederwahl.
Ist also jetzt nicht sooo mutig.

hans
03-08-2016, 00:24
[QUOTE=Robert1965;45029122]Ein Fan, den Madame Clinton verdient hat:
Robert Kagan and Other Neocons Are Backing Hillary Clinton (https://theintercept.com/2016/07/25/robert-kagan-and-other-neocons-back-hillary-clinton/)


Die Welt wird sich noch nach Obama zurücksehnen[/QUOTE]
die sollten endlich ein anti-dynasty law erlassen.
diese clans sind der untergang.
es ist wie der blitz, der überspringt, von einem baum zum anderen, bis er ins dach schlägt.
aussenpolitisch ist clinton der hawk on dope und die ruchloseste PNAC agentin.
kagan und nuland gehören zu den wichtigen playern.
die amis checken nicht, dass die fiesesten osteuropäischen clans ihre politik hops nehmen.
von da fliessen milliarden in präsidentenkarrieren.

----
http://www.nybooks.com/daily/2016/04/19/trumps-putin-fantasy/
snyder erklärt lang und breit, wer und wie trump ist - über die bande gespielt, indem er hundert behauptungen zusammen mischt, was zb "bekannt böse" russische personen über trump angeblich gesagt oder gedacht haben.
so'n richtiges schattenspiel, das das publikum für idioten hält. münchhausen taktik - selbstbezügliche logik.

https://www.washingtonpost.com/opinions/there-is-something-very-wrong-with-donald-trump/2016/08/01/73809c72-57fe-11e6-831d-0324760ca856_story.html
kagan spielt sich als hobby-psychologe auf.
er erklärt trumps benehmen mit einer angeblichen geistigen störung.
unfassbar sachlich, so wie vieles, das in den letzten jahren aus dieser richtung gekommen ist.

was sachliches zugunsten hillary haben diese gespenster alle nicht.
ich weiss nicht, woran das liegt. innenpolitisch wäre hillary durchaus eine leuchte.

ManOfTomorrow
03-08-2016, 08:04
Obama über Trump: "Der republikanische Kandidat ist nicht geeignet" [spiegel.de] (http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-barack-obama-nennt-donald-trump-ungeeignet-a-1105872.html)

Das war vorhin tatsächlich die Topmeldung. :ko:
Wow, Obama will den republikanischen Kandidaten nicht im Präsidentenamt sehen, was für eine Überraschung. :zahn:

Es regiert sich scheinbar aktuell von selbst, sonst würde er ja nicht täglich irgendwelche Kommentare zum Wahlkampf abgeben. :rolleyes:

Trump schlägt auch schon zurück:
Trump: 'I know far more about foreign policy' than Obama [politico.com] (http://www.politico.com/story/2016/08/trump-foreign-policy-obama-226594)
:rotfl: :lol:

SilverER
03-08-2016, 08:07
Ein neuer Spaß mit Donald... :D

[quote]
Trump bekam von einem Irak-Veteranen dessen Purple-Heart-Medaille geschenkt - eine Auszeichnung, die an verletzte US-Soldaten verliehen wird. Trump, der selber nie in der Armee diente, sagte dazu: "Das Purple Heart wollte ich schon immer haben. Auf diese Weise ist es viel einfacher."
...
Bei demselben Trump-Auftritt in Ashburn begann im Publikum ein Baby zu schreien. "Ich liebe Babys", sagte Trump daraufhin. "Was für ein Baby! Was für ein wunderschönes Baby (...) Es ist jung und schön und gesund und so wollen wir es." Kurze Zeit später schrie das Kind allerdings erneut, woraufhin Trump erklärte: "Ich habe eigentlich nur Spaß gemacht. Ihr könnt das Baby rausschaffen. Ich glaube, sie (die Mutter) hat mir tatsächlich geglaubt, dass ich es liebe, wenn ein Baby schreit, wenn ich rede. Das ist ok. Leute verstehen nicht. Das ist ok."
[/quote]
SPON (http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-revanchiert-sich-nach-kritik-von-john-mccain-und-paul-ryan-a-1105882.html)

caesar
03-08-2016, 08:10
mr. trump scheint die taktik der primaries zu wiederholen und scheint wenig interesse daran zu haben, "präsidialer" zu wirken.

allerdings wird er es nun mit der general election zu tun haben und nicht nur mit seiner treuen anhängerschaft, die ihn wie einen messias verehrt.

mit einer art dolchstosslegende verweist er auf eine ominöse dritte kraft, die ihn am sieg hindern würde (tempelritter, illuminaten, das weltjudentum,....)

mr. trump muss sich gar nicht beklagen. auch er hat angehörige des benghazi-angriffs vor seinen karren gespannt, so wie die dems die khans.

nur ignoriert ms. clinton diese finte und äussert sich dazu nicht per twitter oder tv. mr. trump kann aber gar nicht anders, als ein paar provokationen loszulassen, wie er es seit den primaries zu pflegen tut.

Fhqwhgads
03-08-2016, 08:21
[QUOTE=caesar;45031321]mr. trump scheint die taktik der primaries zu wiederholen und scheint wenig interesse daran zu haben, "präsidialer" zu wirken.[/QUOTE]

Gut.:anbet:

Robert1965
03-08-2016, 08:55
Trump hat immer noch nicht seine Steuererklärung veröffentlicht : das kann ihm noch auf die Füße fallen.

Ich bin schon gespannt, wie viele Wahlberechtigte am Ende lieber zu Hause bleiben, als für Trump oder Clinton zu stimmen

caesar
03-08-2016, 09:03
wer weiss, ob mr. trump so reich ist, wie er behauptet.

es ist ja bekannt, dass er mehrmals bankrott war und unmoralische geschäftspraktiken gehabt haben soll. so seine "universität", in der er seine kunden ausgeplündert haben soll mit wertlosen abschlüssen.
das er lieferanten nicht bezahlt haben soll, um sie in den bankrott zu treiben.

wo rauch ist, ist auch feuer. mr. trump wird gute gründe haben, seine einkommens- und vermögensverhältnisse geheim zu halten.

yippieh
03-08-2016, 09:51
[QUOTE=Experte;45025532]Das bezweifle ich.
Trump verkauft zwar gerne seine Story vom Self-Made-Milliardär, tatsächlich hat er aber ein erhebliches Vermögen geerbt. Und bezüglich seines tatsächlichen heutigen Nettovermögens hält er sich ja sehr bedeckt.[/QUOTE]

Tja, warum wohl. Da würde die nächste Lüge, die ziemlich BIG zu sein scheint, aufploppen und sich erstmal länger ziehen.
Die Ansprüche, die er an alle Kandidaten zuvor richtete selber für sich nicht einzuhalten...wird schon seinen Grund haben. Zeitpunkt verpasst da reinen Tisch zu machen.

[QUOTE=seraphina;45028427]dann sollte er sich mit norbert hofer kurzschließen - der ist experte auf dem gebiet. auch themenmäßig dürften sie so ziemlich auf gleicher linie sein.[/QUOTE]

[QUOTE=Saruman;45028377]http://www.tagesschau.de/ausland/uswahl/trump-wahlbetrug-101.html

:rolleyes:[/QUOTE]

Der Wahlbetrug, must do 2016. Steigerung die "Verschwörung im Dunklen". Muss ein Handbuch dafür geben, dass die alle abarbeiten. Die lustigen Tweets gleichen Inhalts unserer AfD Helden vor den nächsten Landtagswahlen, spätestens BTW 2017...self fulfilling dingens :rolleyes:

US Wahlkampf: Das ist alles nur noch schrecklich. Länge und diese 2 Kandidaten, die kein Mensch braucht. Da Trump mit seiner Drecks-Rhetorik weitermacht räum ich ihm nun wieder schlechtere Chancen ein, als zwischenzeitlich bzw zuletzt prognostiziert. Auf der anderen Seite, da werden vielleicht noch div Mail-Bömbchen versus Hillary explodieren. Spätestens knapp vor der Wahl, fein in Trumps Hinterhand plaziert, waiting for...
Ich find diesen wütenden orangen Mann teils unerträglich, null eloquent sondern Feuer legend direkt. Auf die Reihe bekommen würde er es schon, warum auch nicht, wird ja genug Fachwissen und Beratung um sich versammeln.
Aus Sicht "Deutschlands/Europas" seh ich dann Hillary schon notfalls lieber. Ob das richtig(er) ist, keine ahnung, hab keine Glaskugel. Bin aber auch nicht frustriert, dafür ist das Leben viel zu kurz/schön und vergleichbar mit grossen Teilen Rest der Welt leben wir im "Paradies".
Letztendlich würde Trump an der Macht wohl ähnlich Obama eine Fundamentalopposition vor sich haben und wer weiss wer weiss erdoganlike dann seine Vorschläge machen, Wege gehen, noch mehr Wut, dann auf den Strassen ?

Manchmal denke ich Trump ist nur aus der aktuellen, klasse US Serie "Braindead" entlaufen und die Bugs in seinem Kopf arbeiten auf die erste TV Debatte hin :teufel: Da machts dann aus dem Nichts "BUMM" vor laufenden Kameras.

hans
03-08-2016, 11:55
[QUOTE=caesar;45031321]mr. trump scheint die taktik der primaries zu wiederholen und scheint wenig interesse daran zu haben, "präsidialer" zu wirken.

allerdings wird er es nun mit der general election zu tun haben und nicht nur mit seiner treuen anhängerschaft, die ihn wie einen messias verehrt.

mit einer art dolchstosslegende verweist er auf eine ominöse dritte kraft, die ihn am sieg hindern würde (tempelritter, illuminaten, das weltjudentum,....)

mr. trump muss sich gar nicht beklagen. auch er hat angehörige des benghazi-angriffs vor seinen karren gespannt, so wie die dems die khans.

nur ignoriert ms. clinton diese finte und äussert sich dazu nicht per twitter oder tv. mr. trump kann aber gar nicht anders, als ein paar provokationen loszulassen, wie er es seit den primaries zu pflegen tut.[/QUOTE]
das argument hat allerdings was.

will trump nur die achterbahnfahrt seines lebens und sich mit derbheiten unterhalten, oder will er als präsident wirklich ernsthaft arbeiten?

*Blue*
03-08-2016, 12:20
[QUOTE=hans;45031080]die sollten endlich ein anti-dynasty law erlassen.
diese clans sind der untergang.
es ist wie der blitz, der überspringt, von einem baum zum anderen, bis er ins dach schlägt.
aussenpolitisch ist clinton der hawk on dope und die ruchloseste PNAC agentin.
kagan und nuland gehören zu den wichtigen playern.
die amis checken nicht, dass die fiesesten osteuropäischen clans ihre politik hops nehmen.
von da fliessen milliarden in präsidentenkarrieren.
[/QUOTE]


die Amis wissen kaum, wo Osteuropa ist - ...

den Trump-Hassern ist nicht klar, was für eine Kriegstreiberin sweet-Hilary ist -



ein Freund meinte am WE - wenn Trump gewinnt, wird er von genau den lenkenden Geldmächten im HG binnen eines Jahres exekutiert, weil er viel zu unberechenbar ist.

Experte
03-08-2016, 12:34
[QUOTE=Blu3;45031872]die Amis wissen kaum, wo Osteuropa ist - ...

den Trump-Hassern ist nicht klar, was für eine Kriegstreiberin sweet-Hilary ist -



ein Freund meinte am WE - wenn Trump gewinnt, wird er von genau den lenkenden Geldmächten im HG binnen eines Jahres exekutiert, weil er viel zu unberechenbar ist.[/QUOTE]

Man muß ihn nicht exekutieren. Wenn Trump gewinnen sollte (was für mich aktuell unvorstellbar ist), wird er, wenn er sich weiterhin so verhält wie im Wahlkampf, in kürzester Zeit vom Kongress abgesägt.

Robert1965
03-08-2016, 12:45
[QUOTE=Experte;45031895]Man muß ihn nicht exekutieren. Wenn Trump gewinnen sollte (was für mich aktuell unvorstellbar ist), wird er, wenn er sich weiterhin so verhält wie im Wahlkampf, in kürzester Zeit vom Kongress abgesägt.[/QUOTE]

Damit rechne ich auch. Angriffsflächen bietet er genug. Zwischen Trump und dem GOP-Establishment besteht nur ein Wafenstillstand

Experte
03-08-2016, 12:55
Es ist absurd, wie Trump sich verhält. Er verweigert Ryan und McCain die Unterstützung für die Wiederwahl ins Repräsentantenhaus bzw. in den Senat.

Da versucht die GOP auf dem Parteitag halbwegs ein Bild der Geschlossenheit abzugeben, auch wenn das teilweise in die Hose ging, und dann schießt er wieder quer.

Entweder ist Trump unheimlich pfiffig und will sich weiterhin als Rebell und Außenseiter inszenieren oder, und das glaube ich eher, er ist so dämlich, daß er nur aus verletzter Eitelkeit und weil er so nachtragend ist, das Parteiestablishment endgültig verprellt und sich endgültig jeder realistischer Siegchance beraubt.

ManOfTomorrow
03-08-2016, 13:01
[QUOTE=Experte;45031930]Es ist absurd, wie Trump sich verhält. Er verweigert Ryan und McCain die Unterstützung für die Wiederwahl ins Repräsentantenhaus bzw. in den Senat.[/quote]
Ryan dürfte die parteiinterne Vorwahl problemlos gewinnen, was man so liest.
McCain wackelt ... es ist durchaus realistisch, dass er nach 30 Jahren im Senat die republikanische Vorwahl gegen seine Konkurrentin verliert! :o

Robert1965
03-08-2016, 13:04
[QUOTE=ManOfTomorrow;45031945]
...
McCain wackelt ... es ist durchaus realistisch, dass er nach 30 Jahren im Senat die republikanische Vorwahl gegen seine Konkurrentin verliert! :o[/QUOTE]

McCain in den Ruhestand? Dann hätte dieser Wahlkampf wenigstens ein erfreuliches Ergebnis

[QUOTE=Experte;45031930]Es ist absurd, wie Trump sich verhält. Er verweigert Ryan und McCain die Unterstützung für die Wiederwahl ins Repräsentantenhaus bzw. in den Senat.
...
[/QUOTE]

Eine gute Nachricht - aber nur für Clinton und die Demokraten. Das kann für Trump ins Auge gehen

Alexinla
03-08-2016, 13:43
[QUOTE=Experte;45031895]Man muß ihn nicht exekutieren. Wenn Trump gewinnen sollte (was für mich aktuell unvorstellbar ist), wird er, wenn er sich weiterhin so verhält wie im Wahlkampf, in kürzester Zeit vom Kongress abgesägt.[/QUOTE]
Sein Aufruf an Russland Clintons e-mails zu hacken sind Grund für Treason alleine. Den ganzen Schwachsinn was er sonst labert wird genug Gründe haben ihn absetzen zu können.
Nicht das er wirklich gewählt werden wird.

Lilith79
03-08-2016, 13:53
Mich erinnert der ja schon bevor er gewählt wird an Erdogan.

Alle anderein sind immer ganz böse und gemein und er macht nie was falsch.

Ich glaube kaum, dass die meisten "Trump Hasser" Clinton toll finden, ich sicher nicht. Sie wird halt mit der US Außenpolitik so weiter machen wie bisher, dadurch wird natürlich nichts besser.
Aber ich sehe dazu keine Alternative.

Vor allem möchte ich trotzdem das Ländern von Menschen reagiert werden, die sich einigermaßen im Griff haben und Anzeichen von Sozialkompetenz und geistiger Gesundheit zeigen. Also so als Minimalkompetenz. :zahn:

ManOfTomorrow
03-08-2016, 14:49
[QUOTE=Alexinla;45032055]Sein Aufruf an Russland Clintons e-mails zu hacken sind Grund für Treason alleine. [/QUOTE]
Wer das als "Aufruf" verstanden hat, der muss aber reichlich humorbefreit sein. :rotfl:
Das war ein Witz ...

SilverER
03-08-2016, 14:58
[QUOTE=ManOfTomorrow;45032282]Wer das als "Aufruf" verstanden hat, der muss aber reichlich humorbefreit sein. :rotfl:
Das war ein Witz ...[/QUOTE]
Bei ihm wär ich mir da nicht so sicher... :D

SilverER
03-08-2016, 15:57
[quote]
Meg Whitman, a Hewlett Packard executive and Republican fund-raiser, said Tuesday that she would support Hillary Clinton for president and give a “substantial” contribution to her campaign in order to stop Donald J. Trump, whom she berated as a threat to American democracy.

“I will vote for Hillary, I will talk to my Republican friends about helping her, and I will donate to her campaign and try to raise money for her,” Ms. Whitman said in a telephone interview.
[/quote]
NYT (http://www.nytimes.com/2016/08/03/us/politics/meg-whitman-hillary-clinton.html?hp=&action=click&pgtype=Homepage&clickSource=story-heading&module=first-column-region&region=top-news&WT.nav=top-news&_r=1)

ManOfTomorrow
03-08-2016, 16:08
[QUOTE=SilverER;45032450]NYT (http://www.nytimes.com/2016/08/03/us/politics/meg-whitman-hillary-clinton.html?hp=&action=click&pgtype=Homepage&clickSource=story-heading&module=first-column-region&region=top-news&WT.nav=top-news&_r=1)[/QUOTE]
Yeah, Milliardäre für Hillary! :zahn:

Frau Whitman lebt in Kalifornien, ihre Stimme im November ist also ungefähr so relevant wie ein umfallender Sack Reis in China. ;)


Corey Lewandowski ist auch mal wieder aktiv. :zahn:
CNN contributor Corey Lewandowski: Was Obama a citizen when he went to Harvard? [politico.com] (http://www.politico.com/story/2016/08/obama-birther-corey-lewandowski-226607)

“Two words: Tax. Returns."
“Harvard University. Transcripts"
:rotfl: :rotfl:
Er ist also ein waschechter "Birther" ...

ManOfTomorrow
03-08-2016, 16:23
Hui, das Wall Street Journal hat aufgedeckt, dass Obama per Geheim-Aktion fremde Währung im Wert von $400 Mio. als Bargeld per Flugzeug in den Iran schicken ließ. Rein zufällig wurden zur gleichen Zeit vier US-Bürger, die im Iran gefangen gehalten worden waren, freigelassen ... :zahn:
[quote][...] The Obama administration strongly denied paying any ransom to Iran, Brennan says, but according to details first reported by the Wall Street Journal, currency worth $400 million was flown into Tehran on a cargo plane around the same time that the Americans were released. [...]

http://www.cbsnews.com/news/report-u-s-sent-400m-cash-to-iran-as-american-detainees-freed/[/quote]
Aber es war selbstverständlich kein Lösegeld. :engel: ;)

Fhqwhgads
03-08-2016, 18:56
[QUOTE=ManOfTomorrow;45032506]Aber es war selbstverständlich kein Lösegeld. :engel: ;)[/QUOTE]

Alles glückliche Zufälle.

Und Trumps Steuern brauche ich erst sehen wenn Clinton's ausversehen gelöschten Emails wieder auftauchen. Ich bin mir sicher Russland muss da nicht erst hacken. So "sicher" wie der Server war gibt es garantiert sehr viele Kopien bei Agenturen rund um den Erdball. Inklusive CIA/FBI.
Extreme Strafen wurden schon für weit weniger auf dem Gebiet verhängt aber man sieht keinen Grund Frau Clinton anzuklagen.

http://i.imgur.com/cmEdZEj.jpg

Robert1965
03-08-2016, 22:50
Ist Gingrich (eine der unerfreulichsten Erscheinungen im politischen Leben der USA) beleidigt, weil Trump ihn nicht zum VP-Kandidaten gemacht hat? Oder ist er wieder mal eine politische Wetterfahne?
Newt Says Trump Is 'Unacceptable'. VP finalist says neither candidate is acceptable "right now" (http://www.weeklystandard.com/newt-says-trump-is-unacceptable/article/2003648)

Alexinla
04-08-2016, 06:54
[QUOTE=ManOfTomorrow;45032282]Wer das als "Aufruf" verstanden hat, der muss aber reichlich humorbefreit sein. :rotfl:
Das war ein Witz ...[/QUOTE]
Bei Trump ist es immer ein "Witz". Lass mal einen Demokraten so einen "Witz" machen und schaue wie Trump auf sie los gehen würden.
Selbst falls es ein "Witz" war(was es nicht war), zeigt es nur wie unfit Trump ist ein President zu sein.

Robert1965
04-08-2016, 07:32
[QUOTE=Fhqwhgads;45032894]Alles glückliche Zufälle.

Und Trumps Steuern brauche ich erst sehen wenn Clinton's ausversehen gelöschten Emails wieder auftauchen. Ich bin mir sicher Russland muss da nicht erst hacken. So "sicher" wie der Server war gibt es garantiert sehr viele Kopien bei Agenturen rund um den Erdball. Inklusive CIA/FBI.
Extreme Strafen wurden schon für weit weniger auf dem Gebiet verhängt aber man sieht keinen Grund Frau Clinton anzuklagen.

http://i.imgur.com/cmEdZEj.jpg[/QUOTE]

Frau Clinton ist nun mal gleicher als andere

ManOfTomorrow
04-08-2016, 07:55
In der aktuellen nationalen Umfrage bei Fox News führt Clinton jetzt ziemlich deutlich.

2-Way-Race: Clinton 49, Trump 39
3-Way-Race: Clinton 44, Trump 35, Johnson 12

In den US-Medien wird sogar spekuliert, dass Trump sich noch komplett zurückziehen könnte. :rotfl: :D

Trump-Headlines des Tages:
- Trump: ‘I don’t know why we’re not leading by a lot’ :zahn:
- Trump challenges Obama to a golf match for the presidency

Experte
04-08-2016, 08:02
Vielleicht schafft Johnson noch die 15% :trippel:

Robert1965
04-08-2016, 08:44
[QUOTE=Experte;45035615]Vielleicht schafft Johnson noch die 15% :trippel:[/QUOTE]

Ich drücke ihm die Daumen : bekommt er in den Umfragen 15 Prozent, dann kann er an den TV-Debatten teilnehmen

ManOfTomorrow
04-08-2016, 08:47
[QUOTE=Robert1965;45035699]Ich drücke ihm die Daumen : bekommt er in den Umfragen 15 Prozent, dann kann er an den TV-Debatten teilnehmen[/QUOTE]
In einer Debatte mit den beiden Unsympathen Trump und Clinton könnte Johnson sicherlich glänzen. :D

Bei der letzten Debatte (am 25.10.16) wird er wohl sowieso teilnehmen, ebenso Jill Stein. Dies soll eine "open debate" werden.

Wobei bis jetzt noch nicht sicher ist, dass Trump überhaupt an den Debatten teilnimmt - sein Verzicht würde die Einschaltquoten natürlich in den Keller treiben. :rotfl:

Trump accuses Clinton of rigging debate schedule [politico.com] (http://www.politico.com/story/2016/07/donald-trump-hillary-clinton-debate-schedule-226464)

Alexinla
04-08-2016, 08:55
Es würde mich überraschen wenn Trump an den Debatten teilnehmen würde. Hillary würde ihn mit Fakten zerstören, seine plumpen Parolen würden nicht durchgehen.
Das er sich zurück zieht glaube Ich auch nicht. Er ist ein Narzist und liebt das Spotlight und wenn er verliert wird er es auf Wahlbetrug schieben, da er natürlich immer #1 ist. Idiot!

caesar
04-08-2016, 08:59
[QUOTE=Experte;45031930]Es ist absurd, wie Trump sich verhält. Er verweigert Ryan und McCain die Unterstützung für die Wiederwahl ins Repräsentantenhaus bzw. in den Senat.

Da versucht die GOP auf dem Parteitag halbwegs ein Bild der Geschlossenheit abzugeben, auch wenn das teilweise in die Hose ging, und dann schießt er wieder quer.

Entweder ist Trump unheimlich pfiffig und will sich weiterhin als Rebell und Außenseiter inszenieren oder, und das glaube ich eher, er ist so dämlich, daß er nur aus verletzter Eitelkeit und weil er so nachtragend ist, das Parteiestablishment endgültig verprellt und sich endgültig jeder realistischer Siegchance beraubt.[/QUOTE]

nun ja, die schwergewichte (bush 41 + 43, romney, mccain, kasich) sind nicht mal erschienen. cruz hat die bühne nur dazu genutzt, gegen trump abzuledern. einigkeit sieht anders aus.

ryan hat sich nur allgemein geäussert und ansonsten war der grosse sündenbock hrc.

ich frage mich schon, wie trump die general election gewinnnen will. ohne gop-etablishment und infrastruktur? bisher setzt er auf die bisherigen mittel (cable news, twitter, wahlkampfreden).

wie will er die independents und die unentschlossenen für sich gewinnen?

für die, die im kongress bleiben wollen ist das natürlich schwierig. soll man sich von trump distanzieren oder ihn unterstützen?

gerade für gops's wie mccain ist das schwierig, das sie grosse anteile von minorities wie latinos überzeugen müssen.

schliesslich will man auf seite der gop die kontrolle im kongress behalten, um eine hrc im schach halten zu können.

da der supreme court mit der lame duck obama nicht besetzt wird, wird der nächte präsident entscheiden.

aber ist trump tatsächlich so nützlich für die gop?

Experte
04-08-2016, 09:02
Fakten haben Trump noch nie sonderlich gestört. Er wurde schon in den Vorwahldebatten heftiger attackiert als es sonst in den Präsidentschaftsdebatten üblich ist und hat das alles schadlos überstanden.

caesar
04-08-2016, 09:04
[QUOTE=Alexinla;45035721]Es würde mich überraschen wenn Trump an den Debatten teilnehmen würde. Hillary würde ihn mit Fakten zerstören, seine plumpen Parolen würden nicht durchgehen.
Das er sich zurück zieht glaube Ich auch nicht. Er ist ein Narzist und liebt das Spotlight und wenn er verliert wird er es auf Wahlbetrug schieben, da er natürlich immer #1 ist. Idiot![/QUOTE]

seinen anhänger wäre das sowieso egal, denn sie wählen sowieso. nur wird er mit 14 mio. Stimmen niemals gewinnen.

ob er so zu 60 mio. Stimmen kommt? manafort würde sich wohl die haare raufen, wenn trump sich weigern würde.

andererseits ist der wahlkampf von trump seit beginn ein selbstmordkommando, man weiss nie, was trump als nächstes vorhat.

Fhqwhgads
04-08-2016, 09:21
[QUOTE=Alexinla;45035721]Hillary würde ihn mit Fakten zerstören, seine plumpen Parolen würden nicht durchgehen.[/QUOTE]

Die Frau hat Fakten? :rotfl::rotfl::rotfl::rotfl::rotfl:

Lilith79
04-08-2016, 09:22
Falls Trump nicht gewinnt, frage ich mich ja, ob die Republikanische Partei in ihrer bisherigen Form weiter bestehen wird ohne irgendwelche gravierenden Änderungen/Konsequenzen. Für mich erscheint das fast schwer vorstellbar.

Fhqwhgads
04-08-2016, 09:23
[QUOTE=Lilith79;45035788]Falls Trump nicht gewinnt, frage ich mich ja, ob die Republikanische Partei in ihrer bisherigen Form weiter bestehen wird ohne irgendwelche gravierenden Änderungen/Konsequenzen. Für mich erscheint das fast schwer vorstellbar.[/QUOTE]
Ich frage mich das selbe falls Trump gewinnt. Allerdings nicht wenn er nicht gewinnt.

Robert1965
04-08-2016, 09:41
Wenn Trump nicht gewinnt, dann wird das GOP-Establishment versuchen, die Partei zurückzuerobern und den "Trumpismus" loszuwerden.

Wenn Trump gewinnt, dann halte ich in den nächsten Jahren die Abspaltung einer Mitte-Rechts-Partei von der Republikanischen Partei für wahrscheinlich

Robert1965
04-08-2016, 09:43
Clinton und "Fakten"?

Eine TV-Debatte Trump-Clinton wäre eine TV-Debatte, in der sich zwei Lügner gegenseitig der Lüge beschuldigen - und beide hätten Recht.

Fhqwhgads
04-08-2016, 09:49
[QUOTE=Robert1965;45035864]Clinton und "Fakten"?

Eine TV-Debatte Trump-Clinton wäre eine TV-Debatte, in der sich zwei Lügner gegenseitig der Lüge beschuldigen - und beide hätten Recht.[/QUOTE]

:d:

little maggie
04-08-2016, 10:05
[QUOTE=Alexinla;45035721]Es würde mich überraschen wenn Trump an den Debatten teilnehmen würde. Hillary würde ihn mit Fakten zerstören, seine plumpen Parolen würden nicht durchgehen.
Das er sich zurück zieht glaube Ich auch nicht. Er ist ein Narzist und liebt das Spotlight und wenn er verliert wird er es auf Wahlbetrug schieben, da er natürlich immer #1 ist. Idiot![/QUOTE]

an Sachkenntnis ist Hillary ihm natürlich weit überlegen aber darum geht es bei Trump ja nicht, noch nicht mal seine wildesten Fans würden behaupten, dass das Trumps Kernkompetenz ist.

... Äh, ok, einige wahrscheinlich schon. :zahn:

caesar
04-08-2016, 10:31
[QUOTE=Robert1965;45035853]Wenn Trump nicht gewinnt, dann wird das GOP-Establishment versuchen, die Partei zurückzuerobern und den "Trumpismus" loszuwerden.

Wenn Trump gewinnt, dann halte ich in den nächsten Jahren die Abspaltung einer Mitte-Rechts-Partei von der Republikanischen Partei für wahrscheinlich[/QUOTE]

wer hat wohl den keim gelegt für die tea party und trump? das waren die reps selber.

die rhetorik, auf die sich tea party und trump berufen wurde durch das etablishment erst salonfähig gemacht.

bekannt wurde trump in der politik durch die "birther"-bewegung, die bezweifelt, dass obama us-staatsbürger sei.

ich denke, das derzeitige zwei-parteien-systen zeigt durchaus auflösungserscheinigungen. bei dems kann sanders auf eine treue anhängerschaft zählen. bei den reps könnten trump und die tea party sich abspalten.

Alexinla
04-08-2016, 10:36
Mir ist klar das einige hier nicht Clinton mögen, aber in einer Debatte würde sie ihn zerstören und ja, mit Fakten(oder man kann es auch Realität nennen)

Robert1965
04-08-2016, 12:14
Clinton hat allen Grund, Fakten zu fürchten

Die Stäbe von Clinton und Trump werden "Kompromate" über den anderen gesammelt haben. Mal sehen, was davon im September oder Oktober noch der Öffentlichkeit präsentiert wird. Richtig schmutzig wird der Wahlkampf erst ab September

Robert1965
04-08-2016, 12:19
[QUOTE=caesar;45035989]
...

ich denke, das derzeitige zwei-parteien-systen zeigt durchaus auflösungserscheinigungen. bei dems kann sanders auf eine treue anhängerschaft zählen. bei den reps könnten trump und die tea party sich abspalten.[/QUOTE]

Die Tea Party würde sich nur teilweise von der GOP abspalten : sie ist politisch alles andere als homogen (Cruz und Rubio sind durch die Tea Party in den Senat gekommen; die Tea Party ist ein Sammelsurium aus Evangelikalen, Libertarians, nationalistischen Haudraufs und Isolationisten ohne gemeinsame politische Grundlage)

Eine Spaltung beider Parteien würde ich begrüßen : dann gäbe es endlich einen echten politischen Wettbewerb

Alexinla
04-08-2016, 12:32
Teaparty is like the AFD hier, würden nie über 9 oder 10% kommen in einer general election

homunkulus
04-08-2016, 12:48
[QUOTE=Robert1965;45035864]...Eine TV-Debatte Trump-Clinton wäre eine TV-Debatte, in der sich zwei Lügner gegenseitig der Lüge beschuldigen - und beide hätten Recht.[/QUOTE]

na dann bekommen die amis auf jeden fall einen präsidenten den sie auch verdienen.

hans
04-08-2016, 15:13
anne applebaum:
"Trump's views on Ukraine changed after he hired Manafort, who was, and probably is, being paid by Russian oligarchs"

* Trump fühlt sich aber nicht an einen code of conduct oder vorherrschende meinung gebunden.
wenn er die argumente von manafort würdigt, so kommt es einzig und allein darauf an, ob ER sich die situation möglichst von allen seiten angeschaut hat, und ob sein verstand funktioniert (was applebaum bestreitet, und darum nochmal mehr für trump spricht).

* wenn 100 affen in den fluss spiringen, muss der 101. mithüpfen. nicht so trump.
das beschreibt ca. das hauptproblem. diese ganze geopolitik wurde zur sache der meinungskontrolle und des lagerdenkens, jede juridische betrachtung wird dort hin gebogen, denn papier und paragraphen sind geduldig, und sinn- und wertlos ohne den aktuellen menschen, der sie interpretiert - wie er will.
völkerrecht und koran haben gemeinsam, dass wer ausreichend macht besitzt, sie auslegt und benutzt nach seinem gutdünken, und abhängig von der fähigkeit, mitläufer zu rekrutieren.

* applebaum ist brilliant, aber das kriegt sie offenbar nicht auf die reihe. sie führt all die denkfehler nochmal so richtig vor, die zu dieser bizarren situation überhaupt geführt haben.

* dazu gehört das problem mit dem autokratentum. sehr viele menschen wollen es, gerade weil sie ein sehr hohes wahrnehmungsniveau entwickelt haben. sie ziehen es vor, ihren eigenen schurken an der spitze zu haben, auf eine solche art, dass sie vertrauen können, wenn er scheisse baut, dass es wenigstens sein eigener wille und verstand war, und nicht dass ihm die machtcabale im hintergrund alles vorgegeben hat. genau letzteres ist der eindruck, den das whitehouse vermittelt. der präsident kann nicht mal ein paar prozent von dem, was er können sollte. es hängen schnüre an ihm, und sogar seine worte werden teils kontrolliert. oder warum hat obama so wenige versprechen erfüllt? die maschine ist zu komplex geworden, so dass sie die massen weder verstehen noch für akzeptabel halten.

hans
04-08-2016, 15:18
aber weil echte bewährungsproben und sachliche argumente vom tisch sind, bleibt trumps persönlichkeit und charakter zweifelhaft und wenig vertrauenswürdig. hat er die selbstdisziplin für eine solche verantwortung?

Manitu
04-08-2016, 15:19
Ich habe das Gefühl, das Trump gar nicht Präsident werden will. Der sieht das bestimmt als großen PR Gag.;)

alonzo
04-08-2016, 15:21
[QUOTE=Manitu;45036629]Ich habe das Gefühl, das Trump gar nicht Präsident werden will. Der sieht das bestimmt als großen PR Gag.;)[/QUOTE]

er wäre der erste präsident, der während seiner Amtszeit in reden werbung für seine steaks macht. besseres produktplacement kann man sich nicht wünschen. :d:

Manitu
04-08-2016, 15:23
[QUOTE=alonzo;45036633]er wäre der erste präsident, der während seiner Amtszeit in reden werbung für seine steaks macht. besseres produktplacement kann man sich nicht wünschen. :d:[/QUOTE]

wenn er wirklich gefragt hat, wenn wir Atomwaffen haben und warum setzen wir sie dann nicht ein, kann man das nur als Comedy abtun und gar nicht ernst nehmen.

Robert1965
04-08-2016, 16:59
[QUOTE=Manitu;45036637]wenn er wirklich gefragt hat, wenn wir Atomwaffen haben und warum setzen wir sie dann nicht ein, kann man das nur als Comedy abtun und gar nicht ernst nehmen.[/QUOTE]

Das dürfte eine Parodie auf Madeleine Albright sein. Einer ihrer bekanntesten Sprüche (1993 gegenüber Colin Powell) war:

"Wozu haben wir eigentlich dieses tolle Miltär, wenn wir es nicht einsetzten können?"

Hark
04-08-2016, 17:12
[QUOTE=Robert1965;45036205]Clinton hat allen Grund, Fakten zu fürchten
[/QUOTE]

Das hatte auch das DNC erkannt. Aus einer der Emails:

"She doesn't want the people knowing about her relationships on Wall Street. She wants to achieve consistency and the best way to do that is to keep people ignorant."

Robert1965
04-08-2016, 18:05
Senator Corker (derzeit Vorsitzender im außenpolitischen Ausschuß des Senats) spekuliert anscheinend auf einen Ministerposten (Finanz- oder Außenminister) unter einem Präsidenten Trump. Als möglicher Außenminister für Trump wird gerüchteweise auch John Bolton genannt (und das würde mir mehr Angst machen als Sprüche von Trump)

Josh Rogin ("Washington Post"):
Top Corker aide joins Trump transition team (http://www.washingtonpost.com/news/josh-rogin/wp/2016/08/03/top-corker-aide-joins-trump-transition-team/)

silk_spectre
04-08-2016, 18:52
Bin megagespannt auf ein Duell Clinton vs Trump. Glaube zwar, dass sie intelligenter ist als er, aber eben auch genauso rücksichtslos. Nur darf sie letzteres als professionelle Politikerin nicht ungeniert zeigen, um wählbar zu bleiben.
Trump muß sich gar nicht um Sympathie und Argumente scheren, da er in meinen Augen geradezu die Verkörperung der Verachtung bzw. Zorns mancher Amerikaner auf das politische System ist. Er kann sich wesentlich mehr herausnehmen und Clinton hat ja noch so manche Leichen im Keller. Das könnte für Hillary echt ins Auge gehen.

Robert1965
04-08-2016, 19:53
Bei consortiumnews.com gefunden:


The Danger of Excessive Trump Bashing
August 4, 2016
Exclusive: The prospect of Donald Trump in the White House alarms many people but bashing him over his contrarian views on NATO and U.S.-Russian relations could set the stage for disasters under President Hillary Clinton, writes Robert Parry.
By Robert Parry
zum Text des Artikels (http://consortiumnews.com/2016/08/04/the-danger-of-excessive-trump-bashing/)


Promises of Peace, Realities of War
August 4, 2016
Some anti-war Americans see hope in Donald Trump’s aversion to neocon interventionism but the peace mantras of campaigns often turn into war policies in office, observes ex-CIA analyst Paul R. Pillar.
By Paul R. Pillar
zum Text des Artikels (http://consortiumnews.com/2016/08/04/promises-of-peace-realities-of-war/)