PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : US Wahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 [32] 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

Hark
11-09-2016, 21:40
[QUOTE=Ryan;45181566]Irgendein demokratischer Kongressabgeordneter hat gemeint, dass es sooo heiß gewesen sein soll und alle durch die Hemden geschwitzt hätten. Obwohl 9 Uhr morgens ist es ja eher noch kühl normalerweise.

[..]

Andererseits kann man unter reflektierenden Neubauten mitunter oft ein Spiegelei braten.[/QUOTE]

Gut die Symbolik die am Ende bleibt ist: Wenn sie keine 9/11 Zeremonie übersteht, wie will sie dann das Land durch ein neues 9/11 führen.

Auch gilt das Argument "Wahlkampf ist anstrengend" nicht, wenn man sich die Bilder von Obama anschaut, wie er innerhalb der kurzen Zeit gealtert ist, dann dürfte das eigentliche Amt noch eine viel größere Belastung sein.

Django78
11-09-2016, 21:51
[QUOTE=reddevil;45181588]dieser wahlkampf ist echt kinoreif...hat jemand nen pasenden titel? ;)[/QUOTE]

[QUOTE=Fhqwhgads;45181614]Rumpelstielzchen.
Heute huste ich, morgen lüge ich, übermorgen stehle ich dem König seine Nominierung.[/QUOTE]

Viel zu lang - ich wäre für HEAT

Zwei richtig gute Schauspieler kämpfen in der Hitze - wer der Gute und wer der Böse ist steht lange nich fest

reddevil
11-09-2016, 21:55
"die bestechlichen"

auf englisch leider nicht so toll: the touchables. naja. :crap::D

Django78
11-09-2016, 21:56
[QUOTE=reddevil;45181710]"die bestechlichen"

auf englisch leider nicht so toll: the touchables. naja. :crap::D[/QUOTE]

Ich würd weder/noch antatschen wollen :hehe:

Fritz Karl
11-09-2016, 22:01
[QUOTE=Hark;45181556]Ich lese überall 70 bis 75°F (21 bis 23°C), bewölkt und leicht windig.

Auch in dem verlinkten Video sehe ich keine Sonne.[/QUOTE]

Yo, scheint nicht sooo heiss gewesen zu sein.
Der Rest der politischen Elite zeigte keine Anzeichen von Schwäche.
Witzig ist ja, dass Trump bei der Veranstaltung nur ein paar Meter rechts von Hillary stand. :zahn:
775017547787829248

Fhqwhgads
11-09-2016, 22:01
[QUOTE=reddevil;45181710]"die bestechlichen"

auf englisch leider nicht so toll: the touchables. naja. :crap::D[/QUOTE]

Das Dreckige Dutzend


Eine tragische Woche für einen Autor der Washington Post.
6. September (https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2016/09/06/the-questions-about-hillary-clintons-health-are-absurd/)

7. September (https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2016/09/07/why-i-wrote-about-john-mccains-health-in-2008-and-dont-think-we-should-write-about-hillarys-health-now/)

11. September (https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2016/09/11/hillary-clintons-health-just-became-a-real-issue-in-the-presidential-campaign/)


[QUOTE=Fritz Karl;45181740]Yo, scheint nicht sooo heiss gewesen zu sein.[/QUOTE]
Das wird uns CNN und MSNBC noch schön erklären, warum es gerade da wo Frau Clinten stand 40°C im Schatten hatte.

Ornox
11-09-2016, 22:07
[QUOTE=Fritz Karl;45180223]Meine Herren, das ist diesmal wirklich keine Right-Wing-Conspiracy.
Das sieht echt nicht gut aus. :Popcorn:
774993814025011200[/QUOTE]

Das sieht ja aus wie eine Puppe.

Hoffentlich nichts ernstes. Paar Stunden später wirkte sie zum Glück wieder normaler.

Experte
11-09-2016, 22:23
[QUOTE=Fritz Karl;45181740]Yo, scheint nicht sooo heiss gewesen zu sein.
Der Rest der politischen Elite zeigte keine Anzeichen von Schwäche.
Witzig ist ja, dass Trump bei der Veranstaltung nur ein paar Meter rechts von Hillary stand. :zahn:
775017547787829248[/QUOTE]

Heiß war es definitiv. Beim Football in East Rutherford vor den Toren New Yorks wurde zwischenzeitlich mal ein Termomether eingeblendet. Hab nicht genau hingeschaut, aber war wohl jenseits 30 Grad Celsius. In den Häuserschluchten Manhattans ist die Hitze nochmal deutlich unangenehmer.

Trotzdem macht das natürlich einen sehr schlechten Eindruck und wirft Fragen auf, ob sie der physischen und psychischen Beanspruchung durch das Amt gewachsen ist.

tanguy
11-09-2016, 22:26
[QUOTE=Experte;45181928]
Trotzdem macht das natürlich einen sehr schlechten Eindruck und wirft Fragen auf, ob sie der physischen und psychischen Beanspruchung durch das Amt gewachsen ist.[/QUOTE]

Zwischen einer körperlichen Schwäche und der Psyche sehe ich nun keinen relevanten Zusammenhang.

Fhqwhgads
11-09-2016, 22:34
[QUOTE=Experte;45181928]Heiß war es definitiv. Beim Football in East Rutherford vor den Toren New Yorks wurde zwischenzeitlich mal ein Termomether eingeblendet. Hab nicht genau hingeschaut, aber war wohl jenseits 30 Grad Celsius. In den Häuserschluchten Manhattans ist die Hitze nochmal deutlich unangenehmer.[/QUOTE]

Es ist ja auch nicht mehr 9:00 morgens dort.;)

http://i.imgur.com/9UxCWJH.png
Warm war es. Unangenehm warm wahrscheinlich nicht.
Quelle: https://www.timeanddate.com/weather/usa/new-york/historic

BlackGirl
11-09-2016, 23:00
Es hätte definitiv einen schlechteren Eindruck gemacht, wenn sie da aus den Latschen gekippt wäre.

Um sich was flau zu fühlen, reicht schon zu wenig trinken und wohlmöglich ein ausgefallenes Frühstück. Dazu noch permanent zu wenig Schlaf. Hatte ihr das noch nie? Einfach ein Tag, wo ihr euch nur durch den Tag schleppt und froh seid euch auf den Beinen halten zu können?

Hark
11-09-2016, 23:21
[QUOTE=BlackGirl;45182338]
Um sich was flau zu fühlen, reicht schon zu wenig trinken und wohlmöglich ein ausgefallenes Frühstück. Dazu noch permanent zu wenig Schlaf. Hatte ihr das noch nie? Einfach ein Tag, wo ihr euch nur durch den Tag schleppt und froh seid euch auf den Beinen halten zu können?[/QUOTE]

Aber nicht als US-Präsidentschaftskandidat am Jahrestag der Anschläge vom 11. September. Trump müßte nun vor laufender Kamera jemanden erschießen, um die Wahl noch zu verlieren.

silk_spectre
11-09-2016, 23:38
Hillary Was Diagnosed With Pneumonia

Hillary Clinton's physician, Dr. Lisa R. Bardack, released a statement on Saturday evening saying the presidential candidate became ill at the 9/11 memorial ceremony. "Secretary Clinton has been experiencing a cough related to allergies. On Friday, during follow up evaluation of her prolonged cough, she was diagnosed with pneumonia.

http://www.thedailybeast.com/cheats/2016/09/11/hillary-was-diagnosed-with-pneumonia.html?via=desktop&source=copyurl

Macht mehr Sinn für mich. Sie hätte wohl gar nicht erst kommen sollen, es wäre ihr so oder aso als Schwäche ausgelegt worden. Aber zumindest würden keine entsprechenden Bilder kursieren- :nixweiss:

Predni
12-09-2016, 00:31
Hark was du hier so schreibst bzw ablässt ist ja echt hardcore :kater::tkbeiss:

Zu Hillary, was wäre die Alternative gewesen? Fernbleiben? Das wäre ihr erst recht negativ ausgelegt worden, so hat man es versucht und naja es ging schief, was eigentlich überhaupt nicht schlimm ist aber naja US Wahlen halt, ne, da wird alles sofort sonstwie negativ ausgelegt :rotfl::ko::ko:

BlackGirl
12-09-2016, 01:10
[QUOTE=Hark;45182627]Aber nicht als US-Präsidentschaftskandidat am Jahrestag der Anschläge vom 11. September. Trump müßte nun vor laufender Kamera jemanden erschießen, um die Wahl noch zu verlieren.[/QUOTE]

Und was meinste du wäre losgewesen, wenn an eben diesem Tag an diesem Ort eine Präsidentschaftskandidatin plötzlich zu Boden geht?

Das wäre eine nationale Tragödie gewesen...

hans
12-09-2016, 01:31
http://nationalinterest.org/feature/hillary-clinton-broke-unwritten-rule-american-politics-it-17667
hier eine gemässigte kritik, siehe "about" sie nennen sich eine traditionelle schule des politischen realismus.
das heisst debatte mit stark unterschiedlichen sichtweisen muss möglich sein.
der vorwurf ist, dass die aktuelle elite glaubt, den stein der weisen und nichts muss mehr diskutiert werden.
es geht nur mehr um ego und identität und damit verbundene ansprüche und forderungen.

Fhqwhgads
12-09-2016, 07:52
[QUOTE=Predni;45183210]Zu Hillary, was wäre die Alternative gewesen? Fernbleiben? Das wäre ihr erst recht negativ ausgelegt worden,[/QUOTE]

Hat bei Louisiana doch wunderbar funktioniert. Obama golft lieber, Hillary muss 3 (und mehr) Tage schlafen um sich von einer 10-Minuten-Rede zu erholen und Trump kümmert sich um die Opfer so gut er kann. Und wenn hier keiner Ahnung hat was da los war wundert es mich überhaupt nicht.
Nur falls sich hier gewundert wird warum in den letzten Wochen Trumps Umfragewerte gestiegen sind.

https://twitter.com/BreitbartNews/status/775136364354469889
https://pbs.twimg.com/media/CsHEA-0VUAAiZrC.jpg
:rotfl:

Dr.Murder
12-09-2016, 09:06
Hillary hat eine Lungenentzündung.

https://www.google.de/search?q=clinton&rlz=1C1CHVO_enDE523DE523&oq=clinton&aqs=chrome..69i57j0j69i60j0l3.1599j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Dr.Murder
12-09-2016, 09:13
[QUOTE=BlackGirl;45182338]Es hätte definitiv einen schlechteren Eindruck gemacht, wenn sie da aus den Latschen gekippt wäre.

Um sich was flau zu fühlen, reicht schon zu wenig trinken und wohlmöglich ein ausgefallenes Frühstück. Dazu noch permanent zu wenig Schlaf. Hatte ihr das noch nie? Einfach ein Tag, wo ihr euch nur durch den Tag schleppt und froh seid euch auf den Beinen halten zu können?[/QUOTE]


[QUOTE=Hark;45182627] Aber nicht als US-Präsidentschaftskandidat am Jahrestag der Anschläge vom 11. September. Trump müßte nun vor laufender Kamera jemanden erschießen, um die Wahl noch zu verlieren.[/QUOTE]


Das glaube ich dir aufs Wort.
:rotfl:
Und in diese Lage wirst du wohl auch niemals kommen.:fürcht:

Robert1965
12-09-2016, 09:13
Bis zum 26. September muß sie wieder fit sein : dann ist die erste TV-Debatte mit Trump

JackB
12-09-2016, 09:21
[QUOTE=BlackGirl;45182338]Es hätte definitiv einen schlechteren Eindruck gemacht, wenn sie da aus den Latschen gekippt wäre.

Um sich was flau zu fühlen, reicht schon zu wenig trinken und wohlmöglich ein ausgefallenes Frühstück. Dazu noch permanent zu wenig Schlaf. Hatte ihr das noch nie? Einfach ein Tag, wo ihr euch nur durch den Tag schleppt und froh seid euch auf den Beinen halten zu können?[/QUOTE]

Man kann einen Spitzenpolitiker in der Hinsicht nicht mit Otto Normalo vergleichen, der sich nach einem 8-Stunden Bürotag ermattet aufs Sofa schleppt. Für einen Spitzenpolitiker wie den amerikanischen Präsidenten sind durchgemachte Nächte und Wochenenden etwas, womit er umgehen können muss, ohne Schwäche zu zeigen. Und wenn es an zu wenig trinken oder einem ausgefallenen Frühstück gelegen hätte (was ja nicht der Fall war, wie wir inzwischen erfahren haben), dann Guten Morgen Mrs Clinton: Sie ist eigentlich alt genug um zu wissen, dass ausreichend Trinken wichtig ist. Wenn sie das noch nicht gelernt hätte, dann lernt sie es wohl auch nicht mehr, und wäre damit ungeeignet als Präsidentin. Denn ein Präsident, der bei wichtigen Anlässen umkippt, weil er es versäumt hat, ausreichend zu trinken, wäre kein guter Präsident.

Django78
12-09-2016, 09:39
Also ich bin mir recht sicher, daß viele amerikanische Präsidenten mehr als ausreichend getrunken haben -

das würd zumindest so einiges erklären...

Emotions
12-09-2016, 10:42
775000466304315393

magixx
12-09-2016, 11:22
Mit Lungenentzündung ist nicht zu spaßen und jeder kann mal krank werden

alexbaxter
12-09-2016, 11:52
[QUOTE=magixx;45184131]Mit Lungenentzündung ist nicht zu spaßen und jeder kann mal krank werden[/QUOTE]

Nun ja, wenn man sich verschiedene andere Auftritt anschaut dann sieht es eher so aus als wenn sie schon seit längerem gravierende gesundheitliche Probleme hat, vieles deutet auf eine neurologische Erkrankung hin. Bisher konnte das das immer als Wahlkampfgetöse abgetan werden, aber das wird nach diesem Auftritt nicht mehr reichen.

Fhqwhgads
12-09-2016, 12:15
[QUOTE=magixx;45184131]Mit Lungenentzündung ist nicht zu spaßen und jeder kann mal krank werden[/QUOTE]

Und dann umarmt sie noch das "zufällig vorbeikommende" Kind vor der Wohnung ihrer Tochter. Ich hoffe sie hat das arme Mädchen nicht angesteckt.

Wie schon vor einigen Seiten geschrieben gehe ich davon aus, dass sie nicht genug trinkt. die Lungenentzündung halte ich für fragwürdig. Wenn man mal in Altenheimen gearbeitet hat weiss man, dass gerade bei älteren Menschen eine Lungenentzündung häufiger tödlich endet.
Sollte es wirklich eine sein gehört die Frau ins Bett und nicht in den Wahlkampf.

Das vergrößerte Video oben ist sehr gut. Man achte auf ihre Füße als sie ins Auto geschleppt wird. da ist überhaupt keine Regung mehr drin. Wie eine Puppe.

Robert1965
12-09-2016, 12:19
[QUOTE=Django78;45183864]Also ich bin mir recht sicher, daß viele amerikanische Präsidenten mehr als ausreichend getrunken haben -

das würd zumindest so einiges erklären...[/QUOTE]

George W. Bush war ein trockener Alkoholiker, als er Berufspolitiker wurde. Vorher war er das "blaue Schaf" der Familie.

Nixon war als Präsident ein Freund des Alkohols. Trotzdem war er ein fähiger Außenpolitiker

Django78
12-09-2016, 12:20
Die Kennedys waren Drinks auch nicht abgeneigt, das war halt die Zeit damals...

Predni
12-09-2016, 12:24
[QUOTE=Fhqwhgads;45184318]
Sollte es wirklich eine sein gehört die Frau ins Bett und nicht in den Wahlkampf.[/QUOTE]

Nochmal. Du kannst 9/11 einfach nicht verpassen. Das ist das Traum der USA. Was glaubst du was losgewesen wäre hätte sie ihre Teilnahme an Veranstaltung abgesagt. So hat man es probiert und es ging schief, passiert....

Das da jetzt natürlich wieder ein Riesenfass draus gemacht wird ist halt die Medienwelt.......

Ornox
12-09-2016, 12:26
Eventuell ist sie einfach doch ein Shapeshifter und sie konnte die Form nicht aufrechterhalten :nixweiss:


Ich hoffe aber wirklich, dass es nur etwas einmaliges krankheitsmäßiges war und nicht doch etwas längeres bzw. dauerhaftes Problem.

Fhqwhgads
12-09-2016, 12:27
[QUOTE=Predni;45184365]Nochmal. Du kannst 9/11 einfach nicht verpassen. Das ist das Traum der USA. Was glaubst du was losgewesen wäre hätte sie ihre Teilnahme an Veranstaltung abgesagt. So hat man es probiert und es ging schief, passiert....[/QUOTE]

Die Frau ist die letzten Wochen schon ständig 3-4 Tage unauffindbar nach einer kurzen Rede am Donnerstag. Da scheint auch keiner stutzig zu werden auf der Massenmedienseite. Die haben ja auch genug über Trump zu hetzen berichten.

[QUOTE=Ornox;45184371]Ich hoffe aber wirklich, dass es nur etwas einmaliges krankheitsmäßiges war und nicht doch etwas längeres bzw. dauerhaftes Problem.[/QUOTE]

Die Frau hat dieses Jahr immer wieder Episoden. Wie oft muss sie denn noch dabei gefilmt werden?

Robert1965
12-09-2016, 12:32
Ich bekomme Hoffnung, dass Clinton (wenn sie in diesem Jahr gewählt werden sollte) 2020 auf eine Kandidatur für die Wiederwahl verzichtet.

Fhqwhgads
12-09-2016, 12:41
[QUOTE=Robert1965;45184394]Ich bekomme Hoffnung, dass Clinton (wenn sie in diesem Jahr gewählt werden sollte) 2020 auf eine Kandidatur für die Wiederwahl verzichtet.[/QUOTE]

Wenn dann wird Präsident Kaine zur Wiederwahl antreten müssen.

Predni
12-09-2016, 12:41
[QUOTE=Fhqwhgads;45184373]Die Frau ist die letzten Wochen schon ständig 3-4 Tage unauffindbar nach einer kurzen Rede am Donnerstag. Da scheint auch keiner stutzig zu werden auf der Massenmedienseite.[/QUOTE]

Sagmal willst du es einfach nicht verstehen? Keine Sau interessiert es was die Frau nach einer Rede macht oder wenn sie 3-4 Tage "unauffindbar" ist mitten in der Woche aber du kannst und solltest als Kandidat am 9/11 genau am Ground Zero sein und nirgends anders, ansonsten wird die Presse dich zerreißen......

alonzo
12-09-2016, 12:45
gutgut, die ferndiagnose zu clintons gesundheitszustand läuft endlich an. alles andere wäre auch verblüffend.

Fhqwhgads
12-09-2016, 12:46
[QUOTE=Predni;45184431]ansonsten wird die Presse dich zerreißen......[/QUOTE]

Willst Du es nicht verstehen: Die Presse würde Clinton nie zerreissen. Das hätten sie sonst schon so oft tun können für deutlich wichtigere Sachen.

http://i.imgur.com/NHx4E52.jpg

Robert1965
12-09-2016, 12:49
"Die Demokraten haben ein Super-PAC und das sind die Mainstream-Medien" - sagte Marco Rubio in einer TV-Debatte der republikanischen Bewerber.

Eine zutreffende Feststellung.

Emotions
12-09-2016, 13:53
Man sollte sicher eine stabile Gesundheit haben wenn man sich mit den grossen Krisen der Welt beschäftigen muß/will, wenn man wie Merkel längere Zeit am Stück von einem Krisengipfel zu anderen Krisengipfel gereist ist (diese Gipfel gehen oft 24-48 Stunden und über Nacht) - ich glaube wenn ich Merkels Job zu Zeit der Griechenland/Ukraine/Banken-Krise gehabt hätte, dann wäre ich wohl schon wegen Burnout in der Reha. Ist ein harter Job, der ganze Tag verplant - bei Obama sieht man auch gut wie er als Präsident ergraut ist (http://www.politico.com/story/2016/09/obama-putin-seek-to-salvage-syria-talks-227729).

jagutichsachma
12-09-2016, 15:50
[QUOTE=Emotions;45184653]bei Obama sieht man auch gut wie er als Präsident ergraut ist[/URL].[/QUOTE]


obama ist während seiner 8-jährigen präsidentschaft um 8 jahre gealtert. :(

sirius
12-09-2016, 16:06
[QUOTE=jagutichsachma;45185042]obama ist während seiner 8-jährigen präsidentschaft um 8 jahre gealtert. :([/QUOTE]

Wie konnte das passieren...:(

alonzo
12-09-2016, 16:08
hitler war am ende seiner amtszeit auch deutlich gealtert, depressiv und schließlich suizidopfer.

ManOfTomorrow
12-09-2016, 17:03
[QUOTE=jagutichsachma;45185042]obama ist während seiner 8-jährigen präsidentschaft um 8 jahre gealtert. :([/QUOTE]
Optisch eher um 16 Jahre ...

Robert1965
12-09-2016, 17:25
Für mich sieht es auch so aus, als wäre Obama während seiner Präsidentschaft über seine Jahre hinaus gealtert.
Verständlich genug wäre es.

Fhqwhgads
12-09-2016, 18:30
https://twitter.com/GrrrGraphics/status/775347625520353281

Robert1965
12-09-2016, 18:36
Die Republikaner täten gut daran, Clintons Gesundheit nicht zum Wahlkampfthema zu machen : sonst könnte es für Clinton einen Mitleidseffekt geben. Doch ob Trump fähig ist, der Versuchung zu widerstehen?

Fhqwhgads
12-09-2016, 18:56
Sie muss einfach nochmal zu Kimmel und diesmal zwei bereits geöffnete Gurkengläser öffnen.

Sungawakan
12-09-2016, 18:59
Mitleid für Clinton? Warum, genauso wenig, wie für einen Profiboxer, der was auf die Fresse kriegt.

mk431
12-09-2016, 19:17
Trump ist inzwischen bei RealClearPolitics in Florida ganz knapp vorne.

http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/fl/florida_trump_vs_clinton-5635.html

North Carolina könnte als nächster Bundesstaat kippen. Dann würde es richtig eng werden.

reddevil
12-09-2016, 19:20
so n schwächeanfall im tv duell käm auf jeden fall nicht so gut.

Fhqwhgads
12-09-2016, 21:16
Ich glaube eine ihrer patentierten Hustenattacken würde mittlerweile schon reichen.

https://www.youtube.com/watch?v=wMvPmkhq6mk
Hier die vom 05.09.2016 in Rekordlänge.

sirius
12-09-2016, 21:55
Ich kann diese ganze Diskussion gar nicht nachvollziehen. Wählt ernsthaft jetzt jemand den 70-jährigen Trump und wirft all seine Bedenken über Bord, weil Clinton gerade ne Lungenentzündung hat und daher nicht fit für das Amt ist? Alleine dieser Gedankengang ist für mich völlig surreal. Ich wähle doch jemanden wegen meiner politischen Überzeugungen, davon abgesehen dass ein 70-Jähriger morgen auch nen Schwächeanfall haben kann. Aber okay, man muss der Menschheit wohl auch diesen Schwachsinn zutrauen.

Fhqwhgads
12-09-2016, 22:38
[QUOTE=sirius;45186867]Ich wähle doch jemanden wegen meiner politischen Überzeugungen,[/QUOTE]

Wenn das so wäre, wären die Wahlergebnisse immer die selben.
Zu den Gesundheitsfragen: Die Wähler wüssten eben schon gerne ob sie 4 Jahre Clinton oder ein halbes Jahr Clinton und 3.5 Jahre Kaine wählen.

Emotions
12-09-2016, 23:42
Alle US-Wahlen des letzten halben Jahrhunderts waren denkbar knapp, meist 50:50, da kann jede Kleinigkeit ausschlaggebend sein. Ich denke jetzt auch nicht Clinton-Wähler würden wegen des Schwächeanfalls Trump wählen, aber es würde ja schon reichen wenn sie nicht wirklich an Clinton glauben und deswegen nicht wählen.

Ich wüßte auch nicht was ich da wählen sollte, selbst Demokraten können kaum ohne Gewissensbisse Clinton wählen.

JackB
12-09-2016, 23:50
[QUOTE=Fhqwhgads;45187327]
Zu den Gesundheitsfragen: Die Wähler wüssten eben schon gerne ob sie 4 Jahre Clinton oder ein halbes Jahr Clinton und 3.5 Jahre Kaine wählen.[/QUOTE]

Aber würde das ihr Wahlverhalten beeinflussen?
Gibt es wohl Leute, die Clinton wählen würden, aber dann doch lieber Trump wählen würden, weil ihnen der immer noch lieber wäre als Kaine?

Ich denke, es wäre eher umgekehrt: Viele Leute planen Trump zu wählen, nicht weil sie ihn wollen, sondern weil sie Clinton erst recht nicht wollen. Die Aussicht, dass Clinton vielleicht nach kurzer Zeit von Kaine abgelöst würde, könnte sie veranlassen, doch Clinton zu wählen.

JackB
12-09-2016, 23:55
[QUOTE=Emotions;45188145]Alle US-Wahlen des letzten halben Jahrhunderts waren denkbar knapp, meist 50:50, da kann jede Kleinigkeit ausschlaggebend sein. Ich denke jetzt auch nicht Clinton-Wähler würden wegen des Schwächeanfalls Trump wählen, aber es würde ja schon reichen wenn sie nicht wirklich an Clinton glauben und deswegen nicht wählen.

[/QUOTE]

Ach ja?

https://campaignrhetoric.files.wordpress.com/2011/06/1980-ec.png

https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_presidential_election,_1980

mk431
13-09-2016, 00:41
Seit 1972 war es zumindest nach Wahlmännern nur 1976, 2000 und 2004 wirklich knapp. Obama hat 2008 mit 365:173 und 2012 mit 332:206 gewonnen. Das sind eigentlich schon solide Siege.

Zimmer101
13-09-2016, 04:35
[QUOTE=JackB;45188281]Aber würde das ihr Wahlverhalten beeinflussen?
Gibt es wohl Leute, die Clinton wählen würden, aber dann doch lieber Trump wählen würden, weil ihnen der immer noch lieber wäre als Kaine?

Ich denke, es wäre eher umgekehrt: Viele Leute planen Trump zu wählen, nicht weil sie ihn wollen, sondern weil sie Clinton erst recht nicht wollen. Die Aussicht, dass Clinton vielleicht nach kurzer Zeit von Kaine abgelöst würde, könnte sie veranlassen, doch Clinton zu wählen.[/QUOTE]

^^ glaub' so viele Schritte denken die Leute (in der Masse) dann garnicht....

Objektiv betrachtet mag das mit Clintons Gesundheitszustand auch gar nicht so ein grosses Problem sein. Aber es wird ja auch immer das als Problem empfunden, was in der Gesellschaft als Problem diskutiert wird....

In Deutschland etwa wäre es wohl eher eine Randnotiz....

gruss... :)

Fhqwhgads
13-09-2016, 07:22
[QUOTE=JackB;45188281]Aber würde das ihr Wahlverhalten beeinflussen?[/QUOTE]

Wenn man sich mal persönliche Umfragen ansieht dann hört man oft, dass die befragten Clinton wählen werden weil "es Zeit ist, dass eine Frau Präsident der USA wird".
Klar ist in der Politik die Person entscheidend. Überall auf der Welt werden Wahlen vorwiegend über die Person an der Spitze statt über die Politik der Partei gewonnen.

Das größte Problem an Clintons Gesundheit ist die Geheimnistuerei. Man beschimpft diejenigen, die die Gesundheit in frage gestellt haben als "Verschwörungstheoretiker" oder entlässt sie deswegen.

https://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2016/08/26/dr-drew-show-canceled-days-after-his-negative-speculation-about-hillary-clintons-health/

http://dailycaller.com/2016/08/29/huffpost-fires-contributor-deletes-articles-questioning-hillarys-health-video/


Und auch bei diesem Schwäöcheanfall am 11. September ließ sich die Presse aussperren und wir hätten es nicht bemerkt wenn da nicht jemand privat gefilmt hätte. Was glaubt Ihr denn was los wäre, wenn Trump so zusammengebrochen wäre oder seine Gesundheit seit Monaten fragwürdig wäre. CNN/MSNBC hätten wochenlang kein anderes Thema gebraucht. Bei Clinton wird jetzt versucht das ganze so gut wie möglich runterzuspielen, weil man nunmal ihren leblosen aber käuflichen Puppenkörper ins Weiße Haus schleppen will. Um jeden Preis, auch wenn die Beine Kraftlos sind.


Im Übrigen macht sich das Clinton-Team gerade im Internet lächerlich:

https://www.hillaryclinton.com/feed/donald-trump-pepe-the-frog-and-white-supremacists-an-explainer/

eine Archivversion für den Fall, dass die das beschämt wieder runternehmen.

http://archive.is/2fFbt


Und natürlich. Das Clinton News Network...
https://www.youtube.com/watch?v=8iu2HXqotKM

blaupause
13-09-2016, 08:11
Ich verstehe das eigentlich gar nicht, eine Lungenentzündung ist doch wirklich eine akute Erkrankung. Wenn das nun ein Herzinfarkt wäre oder sowas.. :confused:

Experte
13-09-2016, 08:26
[QUOTE=JackB;45188375]Ach ja?

https://campaignrhetoric.files.wordpress.com/2011/06/1980-ec.png

https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_presidential_election,_1980[/QUOTE]

Zumindest war sie knapper als die Wahl 4 Jahre später. ;)

Emotions
13-09-2016, 08:51
[QUOTE=JackB;45188375]Ach ja?

[/QUOTE]

Ja, guck Dir mal die Wählerstimmen an, oft 50:50.

Bush - Dukakis (53.4% - 45.6%)

Bush - Gore (47.9% - 48.4%) - Bush wurde mit weniger Wählerstimmen Präsident

Bush - Kerry (50.7% - 48.3%)

Obama - McCain (52.9% - 45.7%)

Obama - Romney (51.1% - 47.2%)

Robert1965
13-09-2016, 08:56
[QUOTE=JackB;45188375]Ach ja?

https://campaignrhetoric.files.wordpress.com/2011/06/1980-ec.png

https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_presidential_election,_1980[/QUOTE]

Bei den Wählerstimmen sieht das Bild schon etwas anders aus

1980

Reagan - 50,75 Prozent
Carter - 41,01 Prozent
John Anderson - 6,61 Prozent

Echte Erdrutschsiege auch bei den Wählerstimmen gab es dafür bei der Wiederwahl Nixons 1972 (gegen McGovern) und Reagans 1984 (gegen Mondale)

noplan
13-09-2016, 09:19
das ist doch keine lungenentzündung. die ist doch nur wieder eine der ausreden für clintons ausfälle, die nun echt nicht erst seit diesem jahr auftreten. von hustenanfällen, über kontrollverluste der motorik und sprache bis hin zu aussetzern war doch schon alles dabei, was auch auf video dokumentiert ist. da reiht sich dieser "schwächeanfall" doch nahtlos ein. selbst der als "handler" bezeichnete mann ist auch hier wieder an ihrer seite. wie stets, wenn sie schwächelt.

https://www.youtube.com/watch?v=-FtDPL6S5jE

https://www.youtube.com/watch?v=n_8AO5MDBEw

und dieser aussetzer hat doch auch schon die runde gemacht. wobei sie da auch noch die frage nicht verstand und unsinnig antwortete.
https://www.youtube.com/watch?v=iPoFz7w4T1E

auch interessant, wie sie ihren mann "verwechselt"?
https://www.youtube.com/watch?v=7ldc4PE0X6A

für mich sind das ein paar aussetzer zuviel. ich denke nicht, dass sie gesund ist. und das spielt trump voll in die hände. vielleicht wird jetzt auch klar, warum bernie abgeschossen wurde.

Robert1965
13-09-2016, 10:57
Clinton hat letzte Woche Freitag eine "national security working group" gebildet:
Hillary Clinton’s National Security Advisers Are a “Who’s Who” of the Warfare State (http://theintercept.com/2016/09/08/hillary-clintons-national-security-advisors-are-a-whos-who-of-the-warfare-state/)

Emotions
13-09-2016, 11:00
WTF? :D

775614491421646849

Robert1965
13-09-2016, 11:02
Putin kann einfach alles

Robert1965
13-09-2016, 11:05
[QUOTE=kruse2570;45179509]Weil ich das ständig hier lese, welchen Krieg will Cinton eigentlich (sofort) vom Zaun brechen, wenn sie gewählt ist?
...
[/QUOTE]

Erst einmal gibt es den Friedensnobelpreis. Danach wird sich schon ein Land finden, dass in die Anarchie gebombt werden kann. Madame Clinton war seit dem Kosovo-Krieg für jeden Krieg.

jagutichsachma
13-09-2016, 11:19
[QUOTE=Fhqwhgads;45186545]Ich glaube eine ihrer patentierten Hustenattacken würde mittlerweile schon reichen.

https://www.youtube.com/watch?v=wMvPmkhq6mk
Hier die vom 05.09.2016 in Rekordlänge.[/QUOTE]


wow, dank diesem video habe ich nun gelernt, dass eine 68jährige mit lungenentzündung husten muss. da kann man's wieder mal sehen: das internet bildet!

auch wenn das einige überraschen mag, aber eine lungenentzündung ist in der regel eine infektionskrankheit, kein charakterdefizit.

ansonsten muss man wohl leider sagen, dass beide kandidaten schon im ziemlich fortgeschrittenen alter sind. gesundheitliche probleme sind da wohl keine grosse überraschung. und dass ein 70jähriger mit geschätzten 30 kg übergewicht "really, really healthy" ist, das glaubt man auch nur im paralleluniversum der bedauernswerten. :morgen:

Robert1965
13-09-2016, 11:22
[QUOTE=Robert1965;45171025]Das neokonservative Urgestein Norman Podhoretz (https://hanswernerklausen.wordpress.com/2011/12/23/neokonservatives-urgestein-zum-80-geburtstag-von-norman-podhoretz-2/) (1960 - 1995 Chefredakteur der Zeitschrift "Commentary") sieht in Donald Trump - mit großen Vorbehalten - das "kleinere Übel" im Vergleich zu Hillary Clinton:
Interview mit "Times of Israel" (http://www.timesofisrael.com/norman-podhoretz-the-last-remaining-anti-anti-trump-neoconservative/)

Podhoretz setzt auf Trumps Gegnerschaft gegen das Atomabkommen mit Iran

Sein Sohn John Podhoretz (seit 2009 Chefredakteur des "Commentary") ist "Anti-Trump"[/QUOTE]

Ein weiterer Neocon für Trump:
James Woolsey (http://rightweb.irc-online.org/profile/woolsey_james/) (1993 - 1995 CIA-Chef unter Präsident Clinton, Unterzeichner zahlreicher Offener Briefe (http://hanswernerklausen.wordpress.com/2012/02/18/erklarungen-und-offene-briefe-neokonservativer-institutionen-1997-2012/#more-215) der Neocons) hat sich für Trump ausgesprochen:
Klick hier (http://foreignpolicy.com/2016/09/12/ousted-bill-clinton-cia-director-endorses-gop-nominee-donald-trump/) und hier (http://blog.4president.org/2016/2016/09/donald-trump-campaign-announces-amb-r-james-woolsey-as-a-senior-advisor.html)

Kommentar zur Berufung von Woolsey in das Trump-Beraterteam ("The Intercept"):
Donald Trump, After Blasting Iraq War, Picks Top Iraq Hawk as Security Adviser (http://theintercept.com/2016/09/12/donald-trump-after-blasting-iraq-war-picks-top-iraq-hawk-as-security-adviser/)

reddevil
13-09-2016, 11:24
[QUOTE=Robert1965;45189527]Ein weiterer Neocon für Trump:
James Woolsey (http://rightweb.irc-online.org/profile/woolsey_james/) (1993 - 1995 CIA-Chef unter Präsident Clinton, Unterzeichner zahlreicher Offener Briefe (http://hanswernerklausen.wordpress.com/2012/02/18/erklarungen-und-offene-briefe-neokonservativer-institutionen-1997-2012/#more-215) der Neocons) hat sich für Trump ausgesprochen:
Klick hier (http://foreignpolicy.com/2016/09/12/ousted-bill-clinton-cia-director-endorses-gop-nominee-donald-trump/)[/QUOTE]

hmmmm. mist. :crap:;)
mir hat aber jetzt einer erzählt, es geht vor allem dadrum ob man nicht lieber russland als partner vs china an bord holen sollte.

noplan
13-09-2016, 11:38
[QUOTE=jagutichsachma;45189513]wow, dank diesem video habe ich nun gelernt, dass eine 68jährige mit lungenentzündung husten muss. da kann man's wieder mal sehen: das internet bildet!

[/QUOTE]

dann hätte sie aber schon 8 jahre lungenentzündung, denn diese hustenanfälle hat sie seit 2008.
hustenanfälle 2008-2016:
https://www.youtube.com/watch?v=GJ0hYABkbMo

auch bei der benghazi anhörung (2015) hatte sie solche hustenanfälle.
https://www.youtube.com/watch?v=-7hjf2zgp2c

noplan
13-09-2016, 11:51
aber sie hat ja immer ihren "handler" an ihrer seite. der, der sie auch ins auto am 9/11 hob. der ist nicht umsonst immer sofort zur stelle.

https://www.youtube.com/watch?v=H8yF4ckv92g

da kann ja nix schief gehen.

rosettinho
13-09-2016, 11:54
[QUOTE=noplan;45189557]dann hätte sie aber schon 8 jahre lungenentzündung, denn diese hustenanfälle hat sie seit 2008.
hustenanfälle 2008-2016:
https://www.youtube.com/watch?v=GJ0hYABkbMo

auch bei der benghazi anhörung (2015) hatte sie solche hustenanfälle.
https://www.youtube.com/watch?v=-7hjf2zgp2c[/QUOTE]

In 2012 ließ sie sich ja besonders hübsch anschauen ;-)

noplan
13-09-2016, 11:59
[QUOTE=rosettinho;45189588]In 2012 ließ sie sich ja besonders hübsch anschauen ;-)[/QUOTE]

:teufel:
das stimmt. die friese tat echt nix für sie.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/clintonnaygpjixu7.jpg

aber das war sie auch das jahr ihrer gehirnerschütterung, als sie ins krankenhaus kam. da wurde ja dann ein blutgerinnsel festgestellt. obwohl ... das war erst ende des jahres.

Flavia16
13-09-2016, 12:17
Ich muss sagen, ich finde die Videos von Clintons offensichtlich neurologischen Ausfällen schon heftig. Und ich kann nur den Kopf darüber schütteln, dass sie derart von persönlichem Ehrgeiz zerfressen scheint, die erste US PräsidentIN zu werden. Koste es, was es wolle. Damit schadet sie sich, ihrer Gesundheit, der Demokratischen Partei, den USA und letztlich der ganzen Welt, wenn das womöglich mit dazu führen sollte, dass Trump tatsächlich Präsident wird.
Meine Güte, sie war Senatorin, sie war Außenministerin, sie hat doch was erreicht. Sie ist 68 und könnte sich ein schönes Leben mit ihren zwei kleinen Enkeln machen. Der Zug für ihre Präsidentschaft war mMn. mit der innerparteilichen Niederlage damals gegen Obama schon abgefahren. Dabei hätte sie's wirklich belassen sollen.

Robert1965
13-09-2016, 12:30
Sie würde der ganzen Welt auch schaden, wenn sie tatsächlich Präsidentin würde. Die Welt außerhalb der USA wird sich wahrscheinlich - egal ob Trump oder Clinton siegen - noch nach Obama zurücksehnen.

Hätten sich die Demokraten für Sanders entschieden, gäbe es für die Amerikaner eine echte politische Alternative

Flavia16
13-09-2016, 12:39
Das mag stimmen. Aus der Ferne betrachtet war ich auch eher pro Sanders. Der hat aber nun auch schon ein paar Lenze auf dem Buckel. Für die Weltmacht USA ist es schon ziemlich armselig, was sie an Kandidaten, die ja ihre politisch, intellektuelle Elite darstellen (sollen), zur Wahl stellt.

Zimmer101
13-09-2016, 13:15
^^ hatte es relativ am Anfang des Threads mal angemerkt, in den letzten Monaten ist es eigentlich noch deutlicher geworden...: hätte man auf Seiten der Demokraten besser erkannt, wie schwer sich Clinton da doch tun wird, dann wären sicher auch ein paar junge Nachrücker ihrer Partei gegen sie angetreten....

Stand der Dinge war ja, das Clinton quasi für die nächste Präsidentschaft gesetzt ist. Im Nachherein muss man eigentlich fragen...: warum eigentlich.?... Dass sie nicht sonderlich beliebt ist, das hätte man auch damals schon erkennen können. Und ein 'gesetzt' gibt es nicht. Am Ende dreht sich dann doch alles um Beliebtheit....

gruss... :)

JackB
13-09-2016, 13:51
[QUOTE=Zimmer101;45189862]^^ hatte es relativ am Anfang des Threads mal angemerkt, in den letzten Monaten ist es eigentlich noch deutlicher geworden...: hätte man auf Seiten der Demokraten besser erkannt, wie schwer sich Clinton da doch tun wird, dann wären sicher auch ein paar junge Nachrücker ihrer Partei gegen sie angetreten....

[/QUOTE]

Ja, aber die wären mittlerweile ja auch aus dem Rennen.

Es ist, wie du schreibst: Sie schien irgendwie "gesetzt". Als ehemalige First Lady (und damals wurde behauptet, sie sei ihrem Mann intellektuell weit überlegen und wäre eigentlich die bessere Präsidentin), als Senatorin, und vor allem als Frau. Vor acht Jahren stand sie bereits kurz davor, die erste Frau auf dem Präsidentenstuhl zu werden, und hatte das Pech, auf den ersten Schwarzen Präsidenten zu treffen. In den Augen, nach dem Empfinden vieler war sie jetzt endlich "dran", hatte sie es verdient, dranzukommen. Nicht nur um ihrer selbst willen, wegen ihrer Fähigkeiten, ihrer Erfahrung und ihres Einsatzes in der ganzen Zeit, sondern um all der Frauen der Mädchen willen, die es verdient haben, dass endlich eine der ihren das höchste Staatsamt besetzt und damit deutlich macht, dass auch sie alles erreichen können. So wie bereits Obama es allen schwarzen Jungs (nicht aber Mädchen) deutlich gemacht hatte.

Naja, wie auch immer, jedenfalls gab es viele Menschen, gerade auch in den Medien, die einen weiblichen Präsidenten wollten, und unter diesem Gesichtspunkt führte an Clinton kaum ein Weg vorbei. Ihr Alter spielte damals keine Rolle, durfte keine Rolle spielen, denn eine Lady fragt man nicht nach dem Alter. Außerdem ist Trump sogar noch älter, und wenn man jetzt Frau Clintons Alter thematisiert hätte, obwohl es doch viele noch ältere männliche Politiker gibt, wäre das sexistisch gewesen. Irgendwelche begabten, aber männlichen Nachwuchspolitiker hätten dagegen kaum ein Chance gehabt.

Fhqwhgads
13-09-2016, 13:58
[QUOTE=Zimmer101;45189862]Stand der Dinge war ja, das Clinton quasi für die nächste Präsidentschaft gesetzt ist. Im Nachherein muss man eigentlich fragen...: warum eigentlich.?... [/QUOTE]

Bilderberg 2008. Danach ist sie gegen Obama aus dem Rennen zurückgetreten. Aber Achtung. Das sind nur haltlose Verschwörungstheorien.

Robert1965
13-09-2016, 14:09
Obama war 2008 glaubwürdig, weil er von Anfang an den Irak-Krieg abgelehnt hatte. Für Obama sprach auch, dass er erst seit Anfang 2005 in Washington war und seine sympathische Ausstrahlung. Obama konnte massenhaft sowohl Jungwähler als auch bisherige Nichtwähler für die Demokraten mobilisieren. Das hätte Clinton nicht vermocht

Robert1965
13-09-2016, 14:19
Viele Politiker der Demokraten werden sich schon seit Monaten schwarz ärgern, weil sie im vorigen Jahr auf eine Kandidatur bei den Vorwahlen verzichtet haben : damals galt HRC als unbesiegbar. Das ist Politikerpech. Bill Clinton hat 1992 davon profitiert, dass einige demokratische Politiker mit größerer Popularität bei den Vorwahlen nicht angetreten waren, denn 1991 galt George H. W. Bush als unbesiegbar. 1992 änderte sich die Stimmung gegen Bush und Clinton zog mit Hilfe von Ross Perot (der Bush viele Republikaner-Stimmen entzog) in das Weiße Haus ein.

Der Zuspruch, den die Kampagne von Sanders gefunden hat, dürfte Sanders selbst überrascht haben.

Mr. Gordo
13-09-2016, 14:28
[QUOTE=noplan;45189193]das ist doch keine lungenentzündung. die ist doch nur wieder eine der ausreden für clintons ausfälle, die nun echt nicht erst seit diesem jahr auftreten. von hustenanfällen, über kontrollverluste der motorik und sprache bis hin zu aussetzern war doch schon alles dabei, was auch auf video dokumentiert ist. da reiht sich dieser "schwächeanfall" doch nahtlos ein. selbst der als "handler" bezeichnete mann ist auch hier wieder an ihrer seite. wie stets, wenn sie schwächelt.

https://www.youtube.com/watch?v=-FtDPL6S5jE
[/Quote]

Eine fast 70 Jahre alte Frau, die von einer akuten Krankheit gezeichnet ist und sich nicht mehr auf den Beinen halten kann. DAS sieht man auf dem Video. Nach einer Runde Asuruhen ging es wieder.
[quote]

https://www.youtube.com/watch?v=n_8AO5MDBEw

und dieser aussetzer hat doch auch schon die runde gemacht. wobei sie da auch noch die frage nicht verstand und unsinnig antwortete.
https://www.youtube.com/watch?v=iPoFz7w4T1E [/quote]

Und wenn man genau hinschaut, dann sieht man, dass das kein Schlaganfall ist, sondern eine äußerst dämlich aussehende Reaktion darauf, dass sie von 3 Leuten gleichzeitig angesprochen wird.

[quote]
auch interessant, wie sie ihren mann "verwechselt"?
https://www.youtube.com/watch?v=7ldc4PE0X6A

[/QUOTE]

Verwechselt? Sie setzt zum Kuss an, er reagiert nicht, sie dreht sich weg, er setzt zum Kuss an, aber sie ist schon Obama zugewandt.


Also wie einfach die Menschen doch heute für zusammenhangslos zusammengeschnittenes Youtubegedöns empfänglich sind, ist wirklich beängstigend. 10% der Stimmen der AFD kamen genauso zusammen. Jaja, die Lügenpresse manipuliert uns, DAS ist die Wahrheit. :rotauge:

noplan
13-09-2016, 15:00
[QUOTE=Mr. Gordo;45190146]Eine fast 70 Jahre alte Frau, die von einer akuten Krankheit gezeichnet ist und sich nicht mehr auf den Beinen halten kann. DAS sieht man auf dem Video. Nach einer Runde Asuruhen ging es wieder.

Und wenn man genau hinschaut, dann sieht man, dass das kein Schlaganfall ist, sondern eine äußerst dämlich aussehende Reaktion darauf, dass sie von 3 Leuten gleichzeitig angesprochen wird.

Verwechselt? Sie setzt zum Kuss an, er reagiert nicht, sie dreht sich weg, er setzt zum Kuss an, aber sie ist schon Obama zugewandt.

Also wie einfach die Menschen doch heute für zusammenhangslos zusammengeschnittenes Youtubegedöns empfänglich sind, ist wirklich beängstigend. 10% der Stimmen der AFD kamen genauso zusammen. Jaja, die Lügenpresse manipuliert uns, DAS ist die Wahrheit. :rotauge:[/QUOTE]

so wirds sein. jeder sieht, was er sehen kann/möchte. (übrigens hat niemand behauptet, dass sie in dem video einen schlaganfall hat)

zum letzten absatz: es ist völlig unnötig und deplatziert, diese keule auszugraben.

bin dann mal weg.

https://j.gifs.com/R6Nl8L.gif

Hark
13-09-2016, 15:51
[QUOTE=Zimmer101;45189862]
Stand der Dinge war ja, das Clinton quasi für die nächste Präsidentschaft gesetzt ist. Im Nachherein muss man eigentlich fragen...: warum eigentlich.?... Dass sie nicht sonderlich beliebt ist, das hätte man auch damals schon erkennen können. Und ein 'gesetzt' gibt es nicht. Am Ende dreht sich dann doch alles um Beliebtheit....[/QUOTE]

Man sollte die Beziehung der Trumps und der Clintons nicht vergessen. Hillary saß bei der letzten Hochzeit von Trump in der ersten Reihe. Auch ihre Kinder Ivanka und Chelsea sind beste Freundinnen. Die beiden Familien stehen sich nah, sehr nah.

Natürlich war Hillary unbliebt und das wußte auch jeder aber was passierte nach der Nominierung von Trump? Viele, vorallem auch Linksintellektuelle, sagten "Ich hätte nie gedacht jemals für eine Clinton zustimmen aber Trump muß verhindert werden."

Für mich, und da bleibe ich bei, war die Kandidatur von Trump ein Partywitz: "Haha Donald wenn du gegen mich antrittst dann ist mir die Wahl sicher."

Genau wie Ralph Wiggum, aus der einen Simsponsfolge, verselbstständigte sich aber der Witz und je mehr Trump erkannte er kann wirklich gewinnen, umso mehr Energie steckte er rein und nun ist Ralph tatsächlich dabei zu gewinnen.

Experte
13-09-2016, 15:55
Ich tippe auf Parkinson. Gangstörungen, Hustenanfälle (möglicherweise durch Verschlucken), auch Lungenentzündungen sind nicht untypisch ...

Mein Anfang des Jahres verstorbener Vater hatte ähnliche Symptome (in den letzten Jahren natürlich deutlich schlimmer als man es bei Hillary mitbekommt).

Fhqwhgads
13-09-2016, 16:09
[QUOTE=noplan;45190276]zum letzten absatz: es ist völlig unnötig und deplatziert, diese keule auszugraben.
[/QUOTE]

Willkommen im "Basket Of Deplorables".

Emotions
13-09-2016, 17:53
[QUOTE=Experte;45190491]Ich tippe auf Parkinson. [/QUOTE]

Ich weiß es nicht, die Summe der Vorfälle läßt ja nicht auf eine 100%ige Gesundheit tippen. Fragt sich nur, wenn sie wirklich weiß sie ist nicht mehr so fit, was soll sie dann mit einem Job der ihren Zustand sicher nicht verbessern wird?

Aber auch wenn sie vollkommen gesund ist, auf einer Welle der Symphatie reitet ja sie ja nicht gerade. Bei Obama war es schon eng, ich denke sie ist weit von Obamas Mobilisierungspotenzial entfernt, würde mich nicht wundern wenn es für sie nicht reicht.

Ich möchte mich zwischen den beiden auch nicht entscheiden, ich fürchte es wird weder innenpolitisch noch aussenpolitisch besser für die USA.

Robert1965
13-09-2016, 17:57
Trump als nützlicher Popanz kann Clinton immer noch ins Weiße Haus bringen.

Kennedy war nicht bei bester Gesundheit und trotzdem ein fähiger Präsident. Reagan kam kurz vor seinem 70. Geburtstag in das Weiße Haus und wurde einer der populärsten US-Präsidenten.

jagutichsachma
13-09-2016, 18:00
warum sollte jemand, der an einer unheilbaren und progressiven erkrankung wie parkinson leidet, sich für das amt der präsidentin der vereinigten staaten bewerben? damit sie in den nächsten vier jahren, den verlauf ihrer erkrankung tagtäglich in der weltpresse kommentiert sieht? :kater:

Robert1965
13-09-2016, 18:08
Aus der aktuellen NBC-Umfrage (https://de.scribd.com/document/323772475/NBC-News-SurveyMonkey-Toplines-and-Methodology-9-5-9-11) (für die Woche vom 5. - 11. September)

Clinton - 42 %
Trump - 40 %
Gary Johnson (Libertarian Party) - 11 %
Jill Stein (Green Party) - 4 %


Do you have a favorable or unfavorable impression of Hillary Clinton ?
- Strongly unfavorable - 46 %

Do you have a favorable or unfavorable impression of Donald Trump ?
- Strongly unfavorable - 49 %

jagutichsachma
13-09-2016, 18:10
[QUOTE=Fhqwhgads;45190530]Willkommen im "Basket Of Deplorables".[/QUOTE]


auch wenn es nicht sehr diplomatisch gewesen sein mag, fand ich diese bemerkung clintons zutreffend und erfrischend ehrlich. wenn erwachsene menschen ernsthaft glauben, dass ein 70jähriger sprücheklopfer und milliardärsdarsteller aus dem reality-tv ein geeigneter kandidat fürs präsidentenamt ist, dann bleibt einem wirklich nur noch bedauern. :morgen:

Emotions
13-09-2016, 18:25
Reagan war ja auch vorher im Hollywood-Showbusiness.

Robert1965
13-09-2016, 18:36
Clintons Spruch "Basket of Deplorables" ist typisch für die herablassende Arroganz "liberaler" Millionäre gegenüber der Arbeiterklasse und ist eine Steilvorlage für Trump

hans
13-09-2016, 18:39
[QUOTE=jagutichsachma;45190845]warum sollte jemand, der an einer unheilbaren und progressiven erkrankung wie parkinson leidet, sich für das amt der präsidentin der vereinigten staaten bewerben? damit sie in den nächsten vier jahren, den verlauf ihrer erkrankung tagtäglich in der weltpresse kommentiert sieht? :kater:[/QUOTE]

wer weiss überhaupt noch, was der plan ist, bei dieser verrückten lage?

ich finde es ja schon wieder nen roten hering, wie von den themen durch das krankheitsgedöns abgelenkt wird.
und es ist unfair, und letztlich deren kaffee, was sie da riskieren oder nicht.

Igge6
13-09-2016, 18:40
Genau, eine Steilvorlage für den unliberalen "Millardär", der sein Leben dem Wohlergehen der Arbeiterklasse gewidmet hat... :D

Disclaimer: Natürlich war es ein Fehler das zu sagen.

Kosel
13-09-2016, 18:46
[QUOTE=Igge6;45190987]
Disclaimer: Natürlich war es ein Fehler das zu sagen.[/QUOTE]

Nö, das war ok.

Igge6
13-09-2016, 18:54
[QUOTE=Kosel;45191010]Nö, das war ok.[/QUOTE]

Dann korrigiere ich mich: Meiner Meinung nach war es ein Fehler das zu sagen, da ich glaube diese Aussage wird der Gegenseite helfen. Besser?

Kosel
13-09-2016, 18:58
Keine Ahnung. Wer ist denn dein Gegner?

Igge6
13-09-2016, 18:59
Hihi :kopfkratz