PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : US Wahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 [40] 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

Lazarus
10-10-2016, 04:31
[QUOTE=Mr. Gordo;45270818]Trump beschwert sich die ganze Zeit, dass sie Clinton viel mehr reden lassen, tatsächlich hatte er aber 4 Minuten mehr Redezeit. :zahn:[/QUOTE]

Woher weißt du das?

Mr. Gordo
10-10-2016, 04:32
[QUOTE=Lazarus;45270819]Woher weißt du das?[/QUOTE]


Laut CNN Liveblog.

http://cnn.it/2dEg2jZ

Manitu
10-10-2016, 04:38
ich vermute mal, das trump heute gewonnen hat.:D

BlackGirl
10-10-2016, 04:40
puh, wir habens überstanden.

Und am Schluß waren beide ja gerade diplomatisch! :D

Fritz Karl
10-10-2016, 04:41
Trump hat seine Basis etwas beruhigt - war nicht so katastrophal wie in der ersten Debatte.
Aber kaum Lösungen angeboten, sehr viel gelogen.

Clinton hat mehr und konkretere Lösungen angeboten und etwas weniger gelogen.
Außerdem liegt sie klar in Führung, hat Trump aber nicht erledigen können.

Insgesamt hat Clinton heute gewonnen (aber mehr aufgrund Trumps Schwäche).
Sie wird die Wahl gewinnen. Aber Trump hat evtl. Haus und Senat gerettet.

Lazarus
10-10-2016, 04:44
Wenn Clinton gewinnt, werden uns die nächste Kriege drohen. Die ist durchaus vergleichbar mit Bush damals.

zarah
10-10-2016, 05:00
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass einer der beiden nennenswert Unentschlossene dazugewonnen hat ...

Das passiert nur dann, wenn eine Person deutlich besser bzw. die andere deutlich schlechter agiert als jeweils erwartet ...

Trump ist nicht so routiniert wie Hillary, war aber nicht so patschert, wie befürchet / erhofft
Hillary war ein bisschen schwächer, als beim letzten Mal, aber kein gravierender Patzer

Aus diesem Blickwinkel wars hinsichtlich Ergebnis wohl ausgeglichen (m.E.)

zarah
10-10-2016, 05:03
[QUOTE=Lazarus;45270825]Wenn Clinton gewinnt, werden uns die nächste Kriege drohen. Die ist durchaus vergleichbar mit Bush damals.[/QUOTE]

Jaja, das Syrienproblem löst man durch Flugverbotszonen ...
und natürlich bessere Bewaffnung irgendwelcher (noch zu identifizierender) Rebellen

und so halt ...

Hengsbach
10-10-2016, 06:25
[QUOTE=Lazarus;45270815]Die Kurden bewaffnen? Hat die einen Schatten? Das gibt eine Katastrophe in der Türkei....[/QUOTE]
Wäre das so schlimm, Erdogan zu schaden?

chatte03
10-10-2016, 06:50
[QUOTE=Hengsbach;45270782]Man möchte beide! auf den Mond schießen.[/QUOTE]

Ich hab' das Duell noch nicht gesehen, aber was ich bisher so weiß: einverstanden! :d:

[QUOTE=Hengsbach;45270852]Wäre das so schlimm, Erdogan zu schaden?[/QUOTE]

Es ist grundsätzlich nie eine gute Idee, Konfliktparteien mit Waffen auszustatten. Ausnahmen bestätigen selten diese Regel, aber hier sehe ich keinen Grund für eine solche Ausnahme.

Ich halte nichts von Erdogan, aber seltsamerweise scheint die türkische Bevölkerung mit deutlicher Mehrheit hinter ihm zu stehen. Und ganz nebenbei haben wir einen Deal mit ihm... (P.S. Ich bin und war immer ein Gegner dieses Deals. Aber mich hat ja niemand gefragt.)

Emotions
10-10-2016, 07:39
785314633825431552

Ich habe es ja nicht gesehen, aber der Auschnitt hat was :D

Rachel Green
10-10-2016, 07:52
785310695076294657

ManOfTomorrow
10-10-2016, 08:06
Politico.com kommentiert die Debatte als "ugliest debate in American history". :rotfl:

Trumps Rechtfertigungen ("it's just words", "locker room talk") waren natürlich wenig kreativ. :zahn:

Clinton hat laut CNN-Poll mit 57% gewonnen (Trump 34%), allerdings sagten 58% der Befragten vor der Debatte, dass sie Clinton unterstützen. Also mutmaßlich wenig Veränderung (was grundsätzlich für Trump nicht gut ist) ...

ManOfTomorrow
10-10-2016, 08:28
Übrigens zum Thema "Aleppo":
[quote][...] Nach Angaben des Online-Wörterbuchs „Merriam-Webster“ war Lepo - wie in „What’s a lepo?“ (dt: „Was ist ein Lepo?“) - der meistgesuchte Begriff während der 90-minütigen TV-Debatte. [...]

https://www.welt.de/politik/ausland/article158653833/Sie-glauben-nicht-wie-Melania-Trumps-Bluse-heisst.html[/quote]
:lol: :rotfl:

Proteus
10-10-2016, 08:39
[QUOTE=ManOfTomorrow;45270946]Übrigens zum Thema "Aleppo":

:lol: :rotfl:[/QUOTE]

Autsch :lol:

"demogogic" und "bigly" werden offenbar auch vermehrt gesucht :D

http://nymag.com/selectall/2016/10/a-lot-of-people-looked-up-the-word-lepo-during-the-debate.html

jagutichsachma
10-10-2016, 08:41
zumindest in einem punkt hat trump gewonnen: er hat es geschafft, den ganzen wahlkampf auf sein unterirdisches niveau runterzuziehen. wenn trump präsident werden sollte, wird das weiße haus die nächsten vier jahre nur mit seinen diversen skandalen und rechtlichen problemen beschäftigt sein. :morgen:

Seppi2005
10-10-2016, 09:08
Wo kann man denn die Debatte anschauen? :helga:

Alexinla
10-10-2016, 09:17
[QUOTE=Seppi2005;45271006]Wo kann man denn die Debatte anschauen? :helga:[/QUOTE]
You Tube is your friend


https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_1949878497&feature=iv&src_vid=2SHdj4AKGp0&v=TxhERjENFt8

Fritz Karl
10-10-2016, 09:18
[QUOTE=Seppi2005;45271006]Wo kann man denn die Debatte anschauen? :helga:[/QUOTE]
Hier mit ein bisschen Vorlauf. Debatte geht bei ca. 33min los.
https://www.youtube.com/watch?v=FRlI2SQ0Ueg

Seppi2005
10-10-2016, 09:31
Danke :freu:

Fhqwhgads
10-10-2016, 09:32
https://twitter.com/NBCNews/status/785299709342654465

Fact check :rotfl:


http://i.imgur.com/9EKLitZ.jpg

Emotions
10-10-2016, 09:59
[QUOTE]

Suchbegriff: „What’s a lepo?“

[/QUOTE]

Tatsächlich oder Comedy?

Fritz Karl
10-10-2016, 10:03
785283785600356352
:clap:

ManOfTomorrow
10-10-2016, 10:09
[QUOTE=Emotions;45271102]Tatsächlich oder Comedy?[/QUOTE]
Tatsächlich. ;)

http://nymag.com/selectall/2016/10/a-lot-of-people-looked-up-the-word-lepo-during-the-debate.html

jagutichsachma
10-10-2016, 10:15
[QUOTE=Fritz Karl;45270381]Es geht hier nicht um außerehelichen Sex.
Es geht um sexuelle Übergriffe, Machtmissbrauch, Vergewaltigung und anschließende Diskreditierung der Opfer bzw. Slut-shaming durch u.a. Hillary Clinton. Wenn das für Dich irrelevant ist ... ok.
Dann wäre aber Trumps 11 Jahre altes Tape auch kein Ding.

Das Problem für die Republikaner ist, dass sie das vor 15-20 Jahren politisch schlecht ausgespielt haben und fast nur auf Ehebruch und Sex im Oval Office eingegangen sind - was tatsächlich irrelevant ist.[/QUOTE]


es geht um angebliche übergriffe. ob diese übergriffe tatsächlich stattgefunden haben, wissen nur die beteiligten.

lol, jetzt, wo trump sich zum anwalt der vermeintlichen clinton-opfer aufspielt, tauchen alte video- und audio-aufnahmen aus den 90ern auf, wo er paula jones u.a. als "furchtbar" und als "unattraktive truppe" abqualifiziert, ihre glaubwürdigkeit anzweifelt und hillary clinton verteidigt. :morgen:

Fritz Karl
10-10-2016, 10:37
[QUOTE=jagutichsachma;45271146]es geht um angebliche übergriffe. ob diese übergriffe tatsächlich stattgefunden haben, wissen nur die beteiligten.[/QUOTE]
643570965247492096
785290959588327424

[QUOTE=jagutichsachma;45271146]
lol, jetzt, wo trump sich zum anwalt der vermeintlichen clinton-opfer aufspielt, tauchen alte video- und audio-aufnahmen aus den 90ern auf, wo er paula jones u.a. als "furchtbar" und als "unattraktive truppe" abqualifiziert, ihre glaubwürdigkeit anzweifelt und hillary clinton verteidigt. :morgen:[/QUOTE]
Ja, dass Trump bescheiden ist weiss jeder.
Das macht die Clintons aber nicht besser.

Nea
10-10-2016, 12:12
Dieser ganze Wahlkampf und speziell die Debatten sind so eine Farce. Wo man früher zumindest noch versucht hat, in den Debatten ansatzweise Höflichkeit und Diskussionskultur zu bewahren, ist das inzwischen nur noch eine trashige Schlammschlacht voller Lügen und hanebüchenen Anschuldigungen, bei der jede Frage nach Inhalten sofort mit dem Holzhammer-"Argument" niedergebügelt wird, dass der Konkurrent ja als Kind schon Scheiße war. Nicht zu fassen, dass 300 Millionen Amerikaner das noch ernst nehmen, statt diesen Kindergarten zurück in den Sandkasten zu schicken, damit sie sich gegenseitig die Schäufelchen kaputt machen können. :rolleyes: Unglaublich, dass es Leute gibt, die so einen Freak wie Trump tatsächlich die westliche Welt regieren lassen möchten.

Lazarus
10-10-2016, 12:29
[QUOTE=Nea;45271390] Unglaublich, dass es Leute gibt, die so einen Freak wie Trump tatsächlich die westliche Welt regieren lassen möchten.[/QUOTE]

Ganz ehrlich, ich bin mir nicht sicher, das eine Kriegstreiberin Clinton für die westliche Welt die bessere Wahl ist. Die bringt es fertig und löst einen Konflikt mit den Russen aus.

Nea
10-10-2016, 12:42
[QUOTE=Lazarus;45271420]Ganz ehrlich, ich bin mir nicht sicher, das eine Kriegstreiberin Clinton für die westliche Welt die bessere Wahl ist. Die bringt es fertig und löst einen Konflikt mit den Russen aus.[/QUOTE]

Ja, und Trump dafür mit allen anderen. :crap: Man kann da wohl nur auf das kleinere Übel hoffen. Und Donald hat eindeutig mehr Schrauben locker. Zuviele, um ihn in so einen Job zu lassen.

Lazarus
10-10-2016, 12:56
[QUOTE=Nea;45271432]Ja, und Trump dafür mit allen anderen. :crap: Man kann da wohl nur auf das kleinere Übel hoffen. Und Donald hat eindeutig mehr Schrauben locker. Zuviele, um ihn in so einen Job zu lassen.[/QUOTE]

Da bin ich mir nicht so sicher sorry. Donald beschränkt sich wenigstens auf Amerika. Hillary könnte uns dagegen einen Krieg mit Putin bringen....

jagutichsachma
10-10-2016, 13:03
was hat es eigentlich mit diesem ewigen geschniefe und geschnaufe auf sich? mikrophon kaputt? obama wieder schuld? taschentuch vergessen? :morgen:

trashman
10-10-2016, 13:42
[QUOTE=Lazarus;45271420]Ganz ehrlich, ich bin mir nicht sicher, das eine Kriegstreiberin Clinton für die westliche Welt die bessere Wahl ist.[/QUOTE]
Wie jetzt? Laut der ach so differenziert-intellektuellen Constanze Stelzenmüller sind das doch alles nur "Geschichten aus der Mottenkiste" ...

https://www.youtube.com/watch?v=eARrIEwdYhc

alonzo
10-10-2016, 14:02
[QUOTE=jagutichsachma;45271462]was hat es eigentlich mit diesem ewigen geschniefe und geschnaufe auf sich? mikrophon kaputt? obama wieder schuld? taschentuch vergessen? :morgen:[/QUOTE]

wahrscheinlich hat das multikausale ursachen: stress + anspannung vor/während des termins, alters- und gewichtsbedingte kurzatmigkeit, darth vader als vorbild für seine reden.

Mr. Gordo
10-10-2016, 14:21
[QUOTE=Nea;45271390]Dieser ganze Wahlkampf und speziell die Debatten sind so eine Farce. Wo man früher zumindest noch versucht hat, in den Debatten ansatzweise Höflichkeit und Diskussionskultur zu bewahren, ist das inzwischen nur noch eine trashige Schlammschlacht voller Lügen und hanebüchenen Anschuldigungen, bei der jede Frage nach Inhalten sofort mit dem Holzhammer-"Argument" niedergebügelt wird, dass der Konkurrent ja als Kind schon Scheiße war. Nicht zu fassen, dass 300 Millionen Amerikaner das noch ernst nehmen, statt diesen Kindergarten zurück in den Sandkasten zu schicken, damit sie sich gegenseitig die Schäufelchen kaputt machen können. :rolleyes: Unglaublich, dass es Leute gibt, die so einen Freak wie Trump tatsächlich die westliche Welt regieren lassen möchten.[/QUOTE]

Ich finde, dass Clinton sich sehr bemüht, sich auf Trumps Tun zu beziehen, nicht auf die Person und dass sie auch versucht, sachlich zu bleiben und auf die Fragen zu antworten. Dazu ist sie in der Form höflich und geht auf diverse unterirdische Angriffe auch gar nicht ein, um das Niveau weiter zu senken.
Sie hat, wenn man ehrlich ist, keine Chance, dieses ganze Kasperltheater zu blocken, weil sie wohl auch verstanden hat, dass Trump hier viele Wähler mit Entertainment gewinnen kann und das muss aus ihrer Sicht, die ich trotz ihrer Fehler als ernsthafte Politikerin einschätze, wirklich beschissen anfühlen, dass viele Amerikaner Trump als ein Unterhaltungsgimmick sehen und eine so wichtige Stimme an jemanden geben, der sich wirklich alles erlauben kann.

Sie hätte gestern eine Stunde lang auf Trumps Video rumreiten können und hätte sie es gemacht, dann hätte sie ihn an die Wand fahren können. Sie kam den ganzen Abend lang aber nicht auf das Thema zurück und hat sich tatsächlich auf Inhalte und Lösungen konzentriert. Ob man mit den Lösungsvorschlägen einverstanden ist, das ist eine andere Sache, aber sie hat sich nicht auf sein Niveau begeben, was sie hätte tun können, um ihn zu erledigen und das ist in diesem Wahlkampf schon eine Leistung.

Als Zuschauer ist das alles einfach nur energieraubend, weil Trump stundenlang nur mit dem Finger auf andere zeigt und nur am Feuern ist. Davon ist dann vieles auch einfach aus dem Reich der Phantasie, aber man ist schon so abgestumpft, dass die Leute sich nicht einmal mehr die Mühe machen, sich über gewisse Aussagen wirklich aufzuregen, weil einem 10 Dinge einfallen, die eigentlich noch schlimmer waren. Das ist von außen betrachtet eine erbärmliche Strategie, vermutlich war es nie eine, es hat sich nur ergeben, dass sie bei 40% der Amerikaner erschreckenderweise irgendwie funktioniert.

Manitu
10-10-2016, 14:40
Sicko war eine echt gute Doku.

Hillary Clinton and Universal Healthcare

https://www.y.utube.com/watch?v=sjI_84W9tco

mk431
10-10-2016, 14:58
Die tägliche Scherz-Umfrage von der LA Times. Trump immer noch mit +3 vorne. :lol:
NBC News sieht Clinton mit +5 vorne und Rasmussen Reports sogar mit +7.

Fritz Karl
10-10-2016, 15:00
Zur Aufheiterung je eine lächerliche Antwort von Trump und Hillary von gestern:
785329649844948992
Hillary zitiert amerikanische Geschichte aus einem Film. :rotfl:
Ich wusste gar nicht, dass Lincoln den Spitznamen "Honest Abe" hatte.
Deshalb guter Konter von Trump. (und der schlimmste Teil der Antwort bzgl. Wikileaks und Russland ist sogar noch rausgeschnitten).

785298450124464130
Trump beantwortet eine Frage bzgl. Islamophobie mit einer islamophobischen Antwort. :lol:

Fritz Karl
10-10-2016, 16:49
Trump klaut seine besten Lines jetzt bei US-Künstlern:
Hoobastank:
785186812025274369
und Backstreet Trump:
785321621741592576

bammbamm
10-10-2016, 17:09
[QUOTE=Mr. Gordo;45271627]
Sie hätte gestern eine Stunde lang auf Trumps Video rumreiten können und hätte sie es gemacht, dann hätte sie ihn an die Wand fahren können. Sie kam den ganzen Abend lang aber nicht auf das Thema zurück und hat sich tatsächlich auf Inhalte und Lösungen konzentriert. Ob man mit den Lösungsvorschlägen einverstanden ist, das ist eine andere Sache, aber sie hat sich nicht auf sein Niveau begeben, was sie hätte tun können, um ihn zu erledigen und das ist in diesem Wahlkampf schon eine Leistung.[/QUOTE]

sie konnte es nicht weil trump dann auf ihrem vergewaltigungsprozess und den anschuldigungen gegen über ihr und ihrem ehemann rumgeritten wäre. eiskalte anwältin die kinder schickaniert und opfer bedroht gegen widerliches grossmaul unter freunden, da hätte sie den kürzeren gezogen

ich hab heute viel in amerikanischen foren gelesen und dort ist im gegensatz zu den medien die ansicht das trump der stärkere war weit verbreitet

Alexinla
10-10-2016, 17:11
[QUOTE=Lazarus;45271451]Da bin ich mir nicht so sicher sorry. Donald beschränkt sich wenigstens auf Amerika. Hillary könnte uns dagegen einen Krieg mit Putin bringen....[/QUOTE]

Hillary wird keinen Bodenkrieg oder Drohnenkrieg gegen Russland führen. "Donald beschränkt sich auf Amerika"? Noch schlimmer, er wird die Wirtschaft zerstören und damit auch weltweit Krisen auslösen.
Wer mit gesundem Verstand für Trump ist werde Ich nie verstehen.

sirius
10-10-2016, 17:37
Gerade weil sich Trump nur für Amerika interessiert, ist er ja unter anderem so gefährlich auch für uns. Wir brauchen Amerika als starken Verbündeten. Würde Deutschland beispielsweise angegriffen, würde das Trump einen Dreck interessieren, Hilfe gibts nur bei nem sehr guten Deal.

Mr. Gordo
10-10-2016, 18:34
[QUOTE=bammbamm;45271948]

ich hab heute viel in amerikanischen foren gelesen und dort ist im gegensatz zu den medien die ansicht das trump der stärkere war weit verbreitet[/QUOTE]

Trump wird immer eine größere Onlinereaktion haben, das ist jetzt nichts Neues. Der Typ hat teilweise Popstarstatus.

Die Populisten sind oft nur lauter, nicht in der Mehrheit.

Ivy80
10-10-2016, 18:49
Schau's mir gerade noch mal in der ARD mediathek an, werd's aber bestimmt nicht ganz schauen, nachdem was ich bis jetzt darüber gehört hab. Wollte auchnur mal checken wie sich Anderson Cooper so schlägt.:)

Mir geht bei dem ganzen Thema immer nur nicht dieses Foto von Trumps Hochzeit aus dem Sinn.
Wie widerlich Politik doch ist.

http://fs5.directupload.net/images/161010/izkhw7kj.jpg (http://www.directupload.net)

ManOfTomorrow
10-10-2016, 19:11
Paul Ryan bricht nun auch mit Trump und konzentriert sich darauf, irgendwie die House-Mehrheit zu halten.

http://www.politico.com/story/2016/10/ryan-to-house-lawmakers-i-wont-defend-trump-229541

Trump kommt das evtl. sogar entgegen, er untermauert damit seinen Outsider-Status. Tweet eines Sprechers: "Nothing's changed. Mr. Trump’s campaign has always been powered by a grassroots movement, not Washington."

Mr. Gordo
10-10-2016, 19:22
Das dürfte die erste Umfrage nach dem Video sein.

Clinton +11 bei NBC/WSJ, im H2H sogar +14.

http://www.nbcnews.com/politics/first-read/poll-after-trump-tape-revelation-clinton-s-lead-double-digits-n663691

Mobbing Bert
10-10-2016, 19:24
[QUOTE=Ivy80;45272186]

http://fs5.directupload.net/images/161010/izkhw7kj.jpg (http://www.directupload.net)[/QUOTE]
Wie Groupiehaft die Hillary den nächsten US-Präsi anwubbt.

Lazarus
10-10-2016, 19:25
[QUOTE=sirius;45272002]Gerade weil sich Trump nur für Amerika interessiert, ist er ja unter anderem so gefährlich auch für uns. Wir brauchen Amerika als starken Verbündeten. Würde Deutschland beispielsweise angegriffen, würde das Trump einen Dreck interessieren, Hilfe gibts nur bei nem sehr guten Deal.[/QUOTE]

Sorry, aber wer sich im Verteidigungsfall ausschliesslich fast auf andere verlässt, hat nichts besseres verdient, als das er dann auf die Schnauze bekommt.

Dawson41
10-10-2016, 19:31
[QUOTE=Mr. Gordo;45272339]Das dürfte die erste Umfrage nach dem Video sein.[/quote]

Eine halbe Stunde davor erhielten wie diese Werte:

Rasmussen (Di+Mi+Do): Clinton 43-42
Rasmussen (Mi+Do+So): Clinton 45-38

YouGov (letzte Woche): Clinton 43-40
YouGov (Fr+Sa): Clinton 44-38


[quote]Clinton +11 bei NBC/WSJ, im H2H sogar +14.

http://www.nbcnews.com/politics/first-read/poll-after-trump-tape-revelation-clinton-s-lead-double-digits-n663691[/QUOTE]

Beliebtheitswerte:

Clinton 40/50
Trump 29/63 :rotauge: :D

Dawson41
10-10-2016, 19:39
Buffett hat genug

785515191891099648



Meine Damen und Herren, Marty McFly nachdem man ihn eine "Feige Sau" genannt hat

785530928256933888

zarah
10-10-2016, 19:55
@ Alexinia und Sitius

Wie sollte ein Trump im Alleingang die US-Wirtschaft runterfahren? Bei allen einschlägig potentiell wirksamen Gesetzen haben noch immer ein paar andere mit zu reden. Und es wäre durchaus möglich/ plausibel, dass er mit einer demokratischen Mehrheit in den Gremien konfrontiert wäre;).

US-Wirtschaftsprobleme würden unter gegebenen Bedingungen primär über Finanzmärkte i. w. S. exportiert, die auch ein US-Präsident nur sehr begrenzt (wenn überhaupt) kontrollieren könnte. Als typisches Schuldnerland üben die USA beispielsweise einen gewissen Druck auf Währungen von Überschussländer aus. Deutschland ist heute allerdings durch den Euro vor einer Aufwertung geschützt ... nun denn, das Thema ist ein weites Feld :D

------
Und wer, bitte, bedroht (auch nur potentiell) D? Deutschland ist überdies - von befreundeten Ländern umgeben - noch immer NATO. Dann gibts in D auch noch einen US-Stützpunkt ....

Das größte Risiko im Bereich militärischer Konflikte liegt m. E. in Regime-Change-Aktivitäten, v.a. im Umfeld der RF. Eine etwas altkoloniale Mischung aus missionarischem Eifer (Demokratie, Menschenrechte etc.) und ... zweifellos im Vordergrund ... wirtschaftlichem Interesse. Das läuft erfahrungsgemäß net wirklich, wenn man die gewachsenen Strukturen in diesen Ländern nicht versteht, keinen Plan für die Phase nach dem Kopf ab hat.

Nehmen wir das Beispiel Syrien: Hillary wollte dort (wie die aktuelle Regierung) Flugverbotszonen UND würde (anders als Obama) zusätzliche Waffen für irgendwelche (nicht identifizierte) angeblich gemäßigte Rebellen / Oppositionelle liefern. Sagt sie.

(1) Was könnte das werden, wenns fertig ist? Demokratisierung Syriens unter Beratung eines Gremiums aus SA, Quatar, usw ....? Müsste jetzt nachschauen, wer sonst noch aus der Region dabei wäre, ist aber kein Schmäh.
(2) Glaubt jemand wirklich, dass RF, Iran etc. da zuschauen wollten? No chance. Und wenn die einmal anfangen, einander versehentlich abzuschießen ... wirds brenzlig. Wiewohl Putin diesbezüglich ziemlich unhysterisch, pragmatisch scheint. Aber auch ihm sind Grenzen gesetzt.

Insofern wär es beruhigender, wenn sich die USA einmal primär um ihre eigenen Agenda kümmern würde (kann ja Stützpunkte aufrecht erhalten ).. und sich bei wirtschaftlichem Interesse in fernen Regionen an moderneren Konzepten orientieren würden. Am Beispiel der Chinesen: Die kaufen sich all überall unaufdringlich ein, investieren, schaffen Arbeitsplätze ... so gehts auch. Muss mir nicht gefallen. Aber allemal klüger, als die Pseudo-Missionierungs-Masche.

bammbamm
10-10-2016, 20:02
[QUOTE=Mr. Gordo;45272157]Trump wird immer eine größere Onlinereaktion haben, das ist jetzt nichts Neues. Der Typ hat teilweise Popstarstatus.

Die Populisten sind oft nur lauter, nicht in der Mehrheit.[/QUOTE]

ich bin mir da ehrlich gesagt nicht so sicher, popolisten sind auf beiden seiten sehr aktiv. wenn man bedenkt warum leute trump wählen schadet ihm das video nicht wirklich, betrachtet man hingegen als was clinton sich verkauft widersprechen dem die letzten enthüllungen bzw die wiederaufgewärmte debatte wesentlich mehr.

zarah
10-10-2016, 20:05
[QUOTE=Mobbing Bert;45272346]Wie Groupiehaft die Hillary den nächsten US-Präsi anwubbt.[/QUOTE]

Nächster Präsident?

Aber: die waren ja vorübergehend (2001 - 2009) in der gleichen Partei und befreundet. Trump hat sogar einmal in de Clinton-Foundation eingezahlt. (Er war REP, INDEP, DEM,REP). Hillary kommt aus dem REP-Szenario und ist Richtung DEMS gewaandert.

Und außerdem wubbt Hillary jeden an, wenns grad sinnvoll erscheint ... auch Putin oder Lawrow ;)

mk431
10-10-2016, 20:23
[QUOTE=ManOfTomorrow;45272287]Paul Ryan bricht nun auch mit Trump und konzentriert sich darauf, irgendwie die House-Mehrheit zu halten.

http://www.politico.com/story/2016/10/ryan-to-house-lawmakers-i-wont-defend-trump-229541

Trump kommt das evtl. sogar entgegen, er untermauert damit seinen Outsider-Status. Tweet eines Sprechers: "Nothing's changed. Mr. Trump’s campaign has always been powered by a grassroots movement, not Washington."[/QUOTE]

Ryan scheint doch einigermaßen pragmatisch zu denken. Die Präsidentschaftswahl ist für die Republikaner zu 99% verloren. Jetzt muss man eben versuchen, die Mehrheiten im Kongress zu halten und dadurch wäre eine zukünftige Präsidentin Clinton gleich mal in der Macht etwas eingeschränkt. Im Senat ist das aktuell ein sehr offenes Rennen, wer dort nach den Wahlen die Mehrheit haben wird.

zarah
10-10-2016, 20:33
Amüsante Anekdote, aus einem Standard-Kommentar geklaut :D:

[QUOTE]Wer hat den besseren Charakter, Clinton oder Trump?

Frau Clinton u. Trump treffen sich in einer Bäckerei. Clinton steckt unbemerkt von der Bäckereiangestellten drei Brötli in ihre Handtasche und sagt anschließend zu Trump: Siehst du, dass ich cleverer bin als du? Anschließend sagt Trump zu der Bäckereiangestellten, dass er ein großer Zauberer ist u. bittet sie um ein Brötli, dass er sofort isst. Dann bittet er sie um ein zweites Brötli u. isst es ebenfalls sofort. Mit einem dritten Brötli macht er das gleiche. Als dann die Angestellte fragt, wo dabei die große Zauberei ist, antwortet Trump: „Schauen Sie mal in die Handtasche von Frau Clinton.“[/QUOTE]

sirius
10-10-2016, 20:35
[QUOTE=zarah;45272513]Deutschland ist überdies noch immer NATO.
[/QUOTE]
Deswegen ja, ich nehme an Du kennst Trumps Aussagen zur NATO.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/donald-trump-tuerkei-nato-buendnisfall-aussenpolitik-wahlkampf
http://www.heute.de/ex-nato-chef-rasmussen-trump-wird-nato-schwaechen-44891352.html

Das hat er zwar zwischenzeitlich abgeschwächt, aber bei ihm weiß man nie. Er redet über die hohen Ausgaben der Amerikaner für die NATO und möchte für den amerikanischen Schutz auch Gegenleistungen sehen.

little maggie
10-10-2016, 20:36
[QUOTE=bammbamm;45272549]ich bin mir da ehrlich gesagt nicht so sicher, popolisten sind auf beiden seiten sehr aktiv. wenn man bedenkt warum leute trump wählen schadet ihm das video nicht wirklich, betrachtet man hingegen als was clinton sich verkauft widersprechen dem die letzten enthüllungen bzw die wiederaufgewärmte debatte wesentlich mehr.[/QUOTE]

bei seiner harten Fanbase schadet ihm das letzte Video genau so wenig wie ihm seine sonstigen Entgleisungen gegenüber Frauen, Afroamerikanern, Mexikanern, der Muslim community, Behinderten usw. der letzten Monate geschadet haben. Die würden ihn auch wählen wenn er, wie er es so "schön" formuliert hat, auf die Straße geht und wahllos in die Menge schießt.
Diese right or wrong - my President Wähler werden ihm aber für einen Wahlsieg nicht reichen.
Was die durch die Trump-Kampagne lancierten Anschuldigungen gegenüber Hillary und v.a. Bill Clinton angeht, kommt es drauf an ob diese für glaubwürdig und relevant außerhalb von Trumps Dunstkreis gehalten werden.
Mein Eindruck ist, dass sie mehr als Trumps Versuch eines Befreiungsschlags wahrgenommen werden, und als klassische Strategie, eigene Fehler zu relativieren.
Seine eigene Partei geht jedenfalls auch nach der TV-Debatte weiter auf Distanz zu ihm, s. Paul Ryan.

Lazarus
10-10-2016, 20:37
[QUOTE=mk431;45272675]Ryan scheint doch einigermaßen pragmatisch zu denken. Die Präsidentschaftswahl ist für die Republikaner zu 99% verloren. Jetzt muss man eben versuchen, die Mehrheiten im Kongress zu halten und dadurch wäre eine zukünftige Präsidentin Clinton gleich mal in der Macht etwas eingeschränkt. Im Senat ist das aktuell ein sehr offenes Rennen, wer dort nach den Wahlen die Mehrheit haben wird.[/QUOTE]

Ich wäre mir da nicht so sicher, das die Wahl wirklich verloren ist. Es würde mich nicht wundern, wenn Trump noch irgendwas in Sachen Email auspackt. Dem ist doch nichts zu schmutzig, nur damit er punkten kann.

mk431
10-10-2016, 20:44
[QUOTE=Lazarus;45272779]Ich wäre mir da nicht so sicher, das die Wahl wirklich verloren ist. Es würde mich nicht wundern, wenn Trump noch irgendwas in Sachen Email auspackt. Dem ist doch nichts zu schmutzig, nur damit er punkten kann.[/QUOTE]

Da hätte dann längst was kommen müssen. Abstände von 7 bis 11 Prozentpunkten sind in 4 Wochen praktisch nicht aufholbar. Trump muss eher befürchten, dass er von mehr und mehr Republikanern fallen gelassen wird.

Lazarus
10-10-2016, 20:49
[QUOTE=mk431;45272826]Da hätte dann längst was kommen müssen. Abstände von 7 bis 11 Prozentpunkten sind in 4 Wochen praktisch nicht aufholbar. Trump muss eher befürchten, dass er von mehr und mehr Republikanern fallen gelassen wird.[/QUOTE]

Das Problem ist halt, das Hillary auch kaum besser ist. Die bringt es fertig und zettelt in Syrien einen Krieg mit den Russen an.

Ryan
10-10-2016, 20:51
Ich schau mir gerade die Debatte an und mir bleibt fast das Herz stehen.

Trump kann sicher nicht seine Basis erweitern, aber er kann Hillary-Wähler und Unentschlossene demobilisieren oder zu third parties treiben.

Bill Clinton reichten auch nur 43% beim ersten Mal. Für einige Bundesstaaten reichten 37%.

mk431
10-10-2016, 21:12
[QUOTE=Lazarus;45272856]Das Problem ist halt, das Hillary auch kaum besser ist. Die bringt es fertig und zettelt in Syrien einen Krieg mit den Russen an.[/QUOTE]

Sie wird die gleichen Probleme bekommen wie Obama, d.h. in erster Linie sich mit der Mehrheit der Republikaner im Kongress herumschlagen zu müssen. Da wird wenig Platz für Außenpolitik bleiben.

Ryan
10-10-2016, 21:13
Hillary wird weniger Probleme haben als Obama, weil sie sofort vom Kongress abgesetzt wird. Genauso wie Trump.

mk431
10-10-2016, 21:18
Dafür wird es im Senat keine Zweidrittelmehrheit geben. ;)

Ryan
10-10-2016, 21:21
[quote=mk431;45273022]Dafür wird es im Senat keine Zweidrittelmehrheit geben. ;)[/quote]


Bei Trump gibt es die sofort und bei Clinton ab 2019

mk431
10-10-2016, 21:32
[QUOTE=Ryan;45273038]Bei Trump gibt es die sofort und bei Clinton ab 2019[/QUOTE]

Dazu müssten die Republikaner in 2 Jahren mindestens 14 Sitze hinzugewinnen, denn die Demokraten werden bei dieser Wahl sehr wahrscheinlich zumindest einen Sitz aufholen können. Oder Clinton bekommt zig Gegner in ihrer eigenen Partei, aber das kann ich mir kaum vorstellen.

Fritz Karl
10-10-2016, 21:32
CNN jetzt auch mit einem "hot mic" Moment:
785343121022386176
Das überrascht nicht wirklich, denn das Clinton News Network war schon seit über einem Jahr Hillarys größtes Super Pac.
Ich verstehe bloß nicht, warum man sich jetzt noch erwischen lässt, wenn es gar nicht mehr nötig ist.

Ryan
10-10-2016, 21:35
[quote=mk431;45273111]Dazu müssten die Republikaner in 2 Jahren mindestens 14 Sitze hinzugewinnen, denn die Demokraten werden bei dieser Wahl sehr wahrscheinlich zumindest einen Sitz aufholen können. Oder Clinton bekommt zig Gegner in ihrer eigenen Partei, aber das kann ich mir kaum vorstellen.[/quote]


Es stehen 2018 ähnliche Sitze zur Wahl, die die Republikaner schon 2010 und 2014 holen konnten, nur noch viel mehr als damals.

kruse2570
10-10-2016, 21:46
[QUOTE=Lazarus;45271420]Ganz ehrlich, ich bin mir nicht sicher, das eine Kriegstreiberin Clinton für die westliche Welt die bessere Wahl ist. Die bringt es fertig und löst einen Konflikt mit den Russen aus.[/QUOTE]

Was hätte sie, bzw. die USA davon?

Ryan
10-10-2016, 21:49
[quote=kruse2570;45273196]Was hätte sie, bzw. die USA davon?[/quote]


Die US Rüstungsindustrie hätte sehr viel davon

kruse2570
10-10-2016, 21:51
[QUOTE=Lazarus;45272353]Sorry, aber wer sich im Verteidigungsfall ausschliesslich fast auf andere verlässt, hat nichts besseres verdient, als das er dann auf die Schnauze bekommt.[/QUOTE]

Du kannst ja gerne zur G3 greifen und gegen die Russen zu Felde ziehen.

Manitu
10-10-2016, 21:53
[QUOTE=Ryan;45273215]Die US Rüstungsindustrie hätte sehr viel davon[/QUOTE]

die Pharmaindustrie auch, gibt bestimmt feine Mittelchen für traumatisierte Soldaten.

kruse2570
10-10-2016, 21:57
[QUOTE=Ryan;45273215]Die US Rüstungsindustrie hätte sehr viel davon[/QUOTE]

Die müssen sich nicht ausgerechnet Russland als Gegner aussuchen. Wovon haben die die letzten 70 Jahre gelebt?

Völliger Humbug über einen Krieg mit Russland zu fabulieren.

Ryan
10-10-2016, 22:22
Focus Group:

785311438726397956

Morning Joe / NBC:
"Von Trumps Performance gegen Hillary haben Republikaner seit 30 Jahren geträumt"
http://www.msnbc.com/morning-joe/watch/joe-trump-s-most-effective-debate-performance-782652483844


Yesterday's news: Trump soll aufgeben

kruse2570
10-10-2016, 22:34
Twitter-Umfragen sind mindestens so seriös wie Kabel1-Teletext-Umfragen. :D

Trump war doch schon vor dem Video im freien Fall. Lasst uns mal eine Sekunde vergessen, dass wir im Internet sind und realistisch sein.

Ryan
10-10-2016, 22:35
Das ist keine Twitter Umfrage, sondern ein Fokusgruppen-Ergebnis auf Twitter gepostet von Frank Luntz, der Meinungsforscher ist und Fokusgruppen moderiert.

kruse2570
10-10-2016, 22:40
[QUOTE=Ryan;45273457]Das ist keine Twitter Umfrage, sondern ein Fokusgruppen-Ergebnis auf Twitter gepostet von Frank Luntz, der Meinungsforscher ist und Fokusgruppen moderiert.[/QUOTE]
Noch besser :d:

Lazarus
10-10-2016, 22:42
[QUOTE=kruse2570;45273449]Twitter-Umfragen sind mindestens so seriös wie Kabel1-Teletext-Umfragen. :D

Trump war doch schon vor dem Video im freien Fall. Lasst uns mal eine Sekunde vergessen, dass wir im Internet sind und realistisch sein.[/QUOTE]

Den freien Fall hat er aber etwas bremsen können, weil er Hillary im zweiten Duell doch arg in Bedrängnis gebracht hat. Die wusste ja teilweise kaum noch, wie sie sich seinen Verbal-Attacken erwehren sollte.

Mr. Gordo
10-10-2016, 22:44
Und die Fokusgruppenteilnehmer waren wohl so extatisiert von Trumps Performance, dass sie sich während der Debatte massiv vermehrt haben. :wub:

sirius
10-10-2016, 22:50
Oh my god, die berühmte Frank Luntz Focus Group... nun ist das Rennen wieder offen. :D

Dennis|Natascha
10-10-2016, 23:08
http://www.luckytv.nl/time-of-my-life/
War das schon?

Ich kann nicht mehr vor lachen.

Sarina
10-10-2016, 23:09
:rotfl::lol:

silk_spectre
10-10-2016, 23:21
:bussi: Da kriegt man das Knistern zwischen den beiden gut mit.. :rotfl:

bammbamm
11-10-2016, 06:30
[QUOTE=little maggie;45272772]bei seiner harten Fanbase schadet ihm das letzte Video genau so wenig wie ihm seine sonstigen Entgleisungen gegenüber Frauen, Afroamerikanern, Mexikanern, der Muslim community, Behinderten usw. der letzten Monate geschadet haben. Die würden ihn auch wählen wenn er, wie er es so "schön" formuliert hat, auf die Straße geht und wahllos in die Menge schießt.
Diese right or wrong - my President Wähler werden ihm aber für einen Wahlsieg nicht reichen.
Was die durch die Trump-Kampagne lancierten Anschuldigungen gegenüber Hillary und v.a. Bill Clinton angeht, kommt es drauf an ob diese für glaubwürdig und relevant außerhalb von Trumps Dunstkreis gehalten werden.
Mein Eindruck ist, dass sie mehr als Trumps Versuch eines Befreiungsschlags wahrgenommen werden, und als klassische Strategie, eigene Fehler zu relativieren.
Seine eigene Partei geht jedenfalls auch nach der TV-Debatte weiter auf Distanz zu ihm, s. Paul Ryan.[/QUOTE]

klar es geht nicht um die hardcore wählerschaft. man sollte aber nicht vergessen das trump trotz der ganzen aussagen in der vergangenheit immer wieder oberwasser danach hatte, also sind diese right or wrong wähler wichtiger wie man sie machen will oder die wechselwähler haben ein sehr grosses problem mit clinton das man nicht unterschätzen sollte.
selbst wenn es wahrgenommen wird als strategie fehler zu relativieren schadet das trump kaum da hillary ein meister darin ist und unter anderem darin ihr schlechter ruf begründet ist.

das ergebniss des brexit wollte keiner wahrhaben und jetzt könnte durchaus das gleiche passieren.

Robert1965
11-10-2016, 07:08
Tom Carter ("world socialist web site"):
Secret Clinton speeches and emails reveal systematic corruption (http://www.wsws.org/en/articles/2016/10/10/clin-o10.html)

Patrick Martin ("world socialist web site"):
Der Skandal um Trump und das Gossenniveau der US-Wahlen (http://www.wsws.org/de/articles/2016/10/11/pers-o11.html)

Jonathan S. Tobin ("Commentary"):
Trump Didn’t Do Well Enough (http://www.commentarymagazine.com/politics-ideas/campaigns-elections/did-donald-trump-give-himself-a-chance/)

Jonathan S. Tobin ("Commentary"):
The Post-Trump GOP Civil War Begins (http://www.commentarymagazine.com/politics-ideas/campaigns-elections/the-post-donald-trump-gop-civil-war-begins/)

W. James Antle III ("The National Interest"):
Did Trump Live To Fight Another Day? He may have succeeded enough to spark an anti-anti-Trump backlash against the establishment Republicans who abandoned him (http://nationalinterest.org/feature/did-trump-live-fight-another-day-17994)

Matt Purple ("The National Interest"):
Donald Trump vs. Hillary Clinton: Who Won the Big Debate? (http://nationalinterest.org/feature/donald-trump-vs-hillary-clinton-who-won-the-big-debate-17997)
[QUOTE]Who won the second presidential debate? That depends on the condition of the viewer. If he’s still in a “les deplorables” mood, irate at the aristocracy and looking to tip over a few carriages, then Trump’s puncturing of Clinton’s bubble was an irresistible indulgence. But if he’s past that point now and looking for a Merkel-esque steady set of hands, then he found them with Clinton. [/QUOTE]

Robert W. Merry ("The National Interest"):
Neither Candidate Scored Any Decisive Victory (http://nationalinterest.org/feature/neither-candidate-scored-any-obvious-decisive-victory-17992)

hans
11-10-2016, 12:09
ähemm national interest sind gewiss nicht unschlau. der merkel-vergleich verrät mehr als der kleine nebensatz ausschaut..
:floet:

Giftnudel
11-10-2016, 12:23
[QUOTE=Lazarus;45273488]Den freien Fall hat er aber etwas bremsen können, weil er Hillary im zweiten Duell doch arg in Bedrängnis gebracht hat. Die wusste ja teilweise kaum noch, wie sie sich seinen Verbal-Attacken erwehren sollte.[/QUOTE]

Und das spricht gegen Clinton und für Trump?

Predni
11-10-2016, 12:30
Ist Bill eigentlich irgendwie ernsthaft krank? Der sieht ja echt schrecklick aus :(

Little_Ally
11-10-2016, 12:36
[QUOTE=Giftnudel;45274305]Und das spricht gegen Clinton und für Trump?[/QUOTE]


Wenn man ehrlich ist, dann haben die Amerikaner mit diesen beiden Kandidaten die Wahl zwischen Pest und Cholera. :rotauge:

Die US-Wähler sollten mal neue Wege gehen und ihre Stimme entweder der aufmüpfigen Grünen Jill Stein (https://de.wikipedia.org/wiki/Jill_Stein) oder meinetwegen dem Republikaner Evan McMullin (https://de.wikipedia.org/wiki/Evan_McMullin) (der als Unabhängiger kandidiert um Trump zu verhindern) geben.

ManOfTomorrow
11-10-2016, 12:40
[QUOTE=Predni;45274317]Ist Bill eigentlich irgendwie ernsthaft krank? Der sieht ja echt schrecklick aus :([/QUOTE]
Es reicht immerhin noch, wirre Wahlkampfreden für seine Frau zu halten. ;)

Giftnudel
11-10-2016, 12:45
[QUOTE=Little_Ally;45274328]Wenn man ehrlich ist, dann haben die Amerikaner mit diesen beiden Kandidaten die Wahl zwischen Pest und Cholera. :rotauge:[/QUOTE]
Ja.

[QUOTE]Die US-Wähler sollten mal neue Wege gehen und ihre Stimme entweder der aufmüpfigen Grünen Jill Stein (https://de.wikipedia.org/wiki/Jill_Stein) oder meinetwegen dem Republikaner Evan McMullin (https://de.wikipedia.org/wiki/Evan_McMullin) (der als Unabhängiger kandidiert um Trump zu verhindern) geben.[/QUOTE]

Naja, ob die Amis aber so dankbar für Wahlvorschläge aus einem Land sind, in dem die AfD auf strammem Vormarsch ist?

Nea
11-10-2016, 12:47
[QUOTE=Lazarus;45273488]Den freien Fall hat er aber etwas bremsen können, weil er Hillary im zweiten Duell doch arg in Bedrängnis gebracht hat. Die wusste ja teilweise kaum noch, wie sie sich seinen Verbal-Attacken erwehren sollte.[/QUOTE]

Ich glaube, Hillary ist da in einem Zwiespalt. Sie hat die Wahl, auf seine Schlammschlacht einzugehen; dann wäre der Tenor: "Ist doch nicht schlimm, wenn er mit Dreck wirft, sie tut es ja auch". Oder sie kann versuchen, zu vermeiden, sich auf sein Niveau zu begeben, dann würde es heißen: "Die kann sich ja nicht mal gegen Donald durchsetzen, wie soll sie dann den Staat führen?" Egal, wie sie es macht, es würde ihr negativ ausgelegt werden. So laviert sie sich halt durch und versucht, irgendwie einen Mittelweg zu finden. Das sieht dann teilweise aus wie Unsicherheit.

ManOfTomorrow
11-10-2016, 12:53
[QUOTE=Nea;45274348]Ich glaube, Hillary ist da in einem Zwiespalt. Sie hat die Wahl, auf seine Schlammschlacht einzugehen; dann wäre der Tenor: "Ist doch nicht schlimm, wenn er mit Dreck wirft, sie tut es ja auch". Oder sie kann versuchen, zu vermeiden, sich auf sein Niveau zu begeben, dann würde es heißen: "Die kann sich ja nicht mal gegen Donald durchsetzen, wie soll sie dann den Staat führen?" Egal, wie sie es macht, es würde ihr negativ ausgelegt werden. So laviert sie sich halt durch und versucht, irgendwie einen Mittelweg zu finden. Das sieht dann teilweise aus wie Unsicherheit.[/QUOTE]
Und die Veröffentlichung des 2005er Videos (mit der die Clinton-Kampagne natürlich rein gar nichts zu tun hatte :zahn: ) sorgte für zusätzliches Niveau im Wahlkampf? :D

Ja, Trump ist aggressiv und niveaulos - seine Kontrahenten sind es aber ebenfalls.

Little_Ally
11-10-2016, 13:09
[QUOTE=Giftnudel;45274342]
Naja, ob die Amis aber so dankbar für Wahlvorschläge aus einem Land sind, in dem die AfD auf strammem Vormarsch ist?[/QUOTE]


Weder Jill Stein noch Evan McMullin kommen aus Deutschland, sind beides US-Amerikaner. ;) Die sind ganz freiwillig angetreten und haben sich auf dem Wahlvorschlag für die US-Präsidentschaftswahl als Kandidaten eintragen lassen.

Den rechtskonservativen Kandidaten der Constitutional Party, die rechts von Trump steht, hab ich übrigens gar nicht erwähnt, weil sehr vieles von dem was Trump so sagt sowieso rechter ist, als das was die AfD so von sich gibt. :floet:

hans
11-10-2016, 13:12
[QUOTE=Giftnudel;45274342]
Naja, ob die Amis aber so dankbar für Wahlvorschläge aus einem Land sind, in dem die AfD auf strammem Vormarsch ist?[/QUOTE]

es gibt gemeinsame problematik.

wenn wir AfD als sammelpool von individuen betrachten, teils "wutbürger", die vorher nicht politisiert waren, dann sollte doch klar und offen sein, dass sie sich in sehr verschiedene politische und soziale richtungen hätten bewegen können.
dieses reinstechen, diese schwarz-weiss wahrnehmung der medien samt ihrer infektiösen nervosität und aggressivität, focus genau nur auf das was angst erzeugen kann, hat einen wesentlichen anteil, was aus diesen bürgerbewegungen geworden ist.

die dems und reps zusammengeworfen würden haar genau eine supermächtige AfD ergeben!!
die predigten von politikern und medien führen sie eben da hin, sieht man aktuell mehr denn je.
auch die dems sind immer extremer und faschistoider geworden, nur unterm universalistischen deckmantel, dass sie den stein der weisen hätten und drum müssen alle ihre ideen für die ganze menschheit gelten.

hypothese: die amis gucken den wahlkampf, und werden wutbürger. schlechte aussichten für die grünen...

Dawson41
11-10-2016, 13:22
[QUOTE=Little_Ally;45274328]Wenn man ehrlich ist, dann haben die Amerikaner mit diesen beiden Kandidaten die Wahl zwischen Pest und Cholera. :rotauge:

Die US-Wähler sollten mal neue Wege gehen und ihre Stimme entweder der aufmüpfigen Grünen Jill Stein (https://de.wikipedia.org/wiki/Jill_Stein) oder meinetwegen dem Republikaner Evan McMullin (https://de.wikipedia.org/wiki/Evan_McMullin) (der als Unabhängiger kandidiert um Trump zu verhindern) geben.[/QUOTE]


Die Jill Stein, die genauso wie Trump den Brexit unterstützt (http://www.inquisitr.com/3394209/why-jill-stein-supported-brexit-alongside-donald-trump/) und als Impfgegnerin daherkommt (http://www.salon.com/2016/08/03/jill_steins_anti_vax_game_how_and_why_the_green_party_candidate_i s_pandering_to_the_anti_vaccination_crowd/) um Wählerstimmen zu gewinnen?

bammbamm
11-10-2016, 13:23
[QUOTE=hans;45274386]es gibt gemeinsame problematik.

wenn wir AfD als sammelpool von individuen betrachten, teils "wutbürger", die vorher nicht politisiert waren, dann sollte doch klar und offen sein, dass sie sich in sehr verschiedene politische und soziale richtungen hätten bewegen können.
dieses reinstechen, diese schwarz-weiss wahrnehmung der medien samt ihrer infektiösen nervosität und aggressivität, focus genau nur auf das was angst erzeugen kann, hat einen wesentlichen anteil, was aus diesen bürgerbewegungen geworden ist.

die dems und reps zusammengeworfen würden haar genau eine supermächtige AfD ergeben!!
die predigten von politikern und medien führen sie eben da hin, sieht man aktuell mehr denn je.
auch die dems sind immer extremer und faschistoider geworden, nur unterm universalistischen deckmantel, dass sie den stein der weisen hätten und drum müssen alle ihre ideen für die ganze menschheit gelten.[/QUOTE]

danke hans, das trifft nämlich den kern der sache. die amerikaner die trump wählen haben angst um ihre freiheit, sie haben das gefühl in political correctness, religions prüderie, third wave feminismus und black live matter vorderungen zu ersticken. die linke wird als etwas wahrgenommen das genau das für was sie mal gekämpft haben mit füssen tritt, selbst leute mit eigentlich linken einstellungen kommen da ins schleudern. nicht mehr die konservativen wollen den leuten plötzlich vorschreiben was sie zu tun und zu lassen haben. und hier sind die parallelen zu europa unübersehbar.
und das ist auch der grund warum bisher keine der unterirdischen aussagen trump bisher entgültig aus dem rennen geworfen hat

hans
11-10-2016, 13:27
dass die impferei aber konsolidiert ist und nicht grade modern unterwegs, spricht doch bände.
das ist wie privatisierte wasserversorgung.
wie schnell ändert sich die palette, wogegen routinemässig geimpft wird?
ein vorwurf ist, dass das mit der medizinischen realität nicht schritt hält.

Robert1965
11-10-2016, 13:28
Aus der aktuellen NBC-Umfrage (https://de.scribd.com/document/327007811/NBC-News-SurveyMonkey-Toplines-and-Methodology-10-3-10-9) (für die Woche vom 3. bis 9. Oktober):

Hillary Clinton - 46 %
Donald Trump - 41 %
Gary Johnson - 8 %
Jill Stein - 3 %

Do you have a favorable or unfavorable impression of Hillary Clinton?
- Strongly unfavorable - 45 %


Do you have a favorable or unfavorable impression of Donald Trump?
- Strongly unfavorable - 51 %

hans
11-10-2016, 13:40
[QUOTE=bammbamm;45274407]danke hans, das trifft nämlich den kern der sache.
A) die amerikaner die trump wählen haben angst um ihre freiheit, sie haben das gefühl in political correctness, religions prüderie, third wave feminismus und black live matter vorderungen zu ersticken.

B) die linke wird als etwas wahrgenommen das genau das für was sie mal gekämpft haben mit füssen tritt, selbst leute mit eigentlich linken einstellungen kommen da ins schleudern. nicht mehr die konservativen wollen den leuten plötzlich vorschreiben was sie zu tun und zu lassen haben. und hier sind die parallelen zu europa unübersehbar.
und das ist auch der grund warum bisher keine der unterirdischen aussagen trump bisher entgültig aus dem rennen geworfen hat[/QUOTE]

A wir können das vermuten, aber der debatte halber, kannst du das irgendwie materialisieren, konkrete aussagen von leuten usw.?
weil interessant ist ja eine lösungsorientiertheit, während die masse das weiss, was jedes kind weiss und motzt.

B nun ich finde die grundideen ja weiterhin wichtig, sollte aber als emanzipatorischer und antikolonialer ansatz formuliert werden, aus dem sich eine grosse palette ergibt.
das würde aber von der idee her nicht erlauben, die gleichen methoden wie immer anzuwenden.
simpel gesagt, bombing for peace and freedom. und all die schliche der clintons.
trump muss sich nicht schämen, der macht business as usual, das alle kennen. relativiert es halt durch die teilweise komikerrolle.

und trump biedert sich an. sogar obama hatte das teilweise getan.
es gibt mehr, die sich trump als ihren onkel vorstellen können (wenn auch teils mit grausen) als wie hillary als ihre tante, zu der man geht wenn was ist.
so simple wird schon auch gedacht im wahlkontext..

Giftnudel
11-10-2016, 13:46
[QUOTE=Little_Ally;45274380]Weder Jill Stein noch Evan McMullin kommen aus Deutschland, sind beides US-Amerikaner. ;) ....[/QUOTE]

Die Beiden meinte ich auch nicht.