PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : US Wahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 [43] 44 45 46 47 48 49 50 51

Xanana
14-10-2016, 22:45
[QUOTE=ManOfTomorrow;45285752]Ja, sie kann überzeugend vom Teleprompter ablesen, das liegt in der Obama-Familie. :zahn:

Sie wird irgendwann Präsidentin, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - ist ja so üblich bei den US-Familienclans.[/QUOTE]

DAS dann aber sehr überzeugend. Ach, die haben doch alle Schreiberlinge, und warum auch nicht. Das ist da doch normal. Man muss nur dran glauben, an das, was man sagt.
ist doch hier bei uns nicht anders. Vieles wird vorgeschrieben. Das liegt nicht an den Obamas, das machen viele, gerade Politiker so, ist üblich. Kenn ich übrigens auch von Schulleitern und so. :zahn:
Ein Freund von mir schreibt Reden vor, haha, wenn man das so wüsste, wer es geschrieben bekommt ;) (Ich habs auch schon gemacht, aber im kleineren Rahmen)

Mr. Gordo
14-10-2016, 23:38
[QUOTE=Hark;45285482]bezieht sich auf eine Studie eines Institutes names CultureIntel die dann von Trump verbreitet wurde, wenn ich es jetzt google sind es laut USAToday



4% bis 12%

http://www.usatoday.com/story/news/politics/elections/2016/02/24/fact-check-trump-and-black-vote/80863480/

wobei seine Popularität nach seiner Rundreise in den schwarzen Kirchengemeinden imho eher gestiegen als gefallen sein wird.[/QUOTE]

Du weißt schon, dass der Artikel von Februar 2016 ist?

Und du weißt auch, dass das keine Umfrage, sondern eine riesengroßer unnützer Haufen Schrott ist?
Eine Analyse, positiver und negativer Onlinereaktionen?

http://culturintel.tumblr.com/post/145513494088/latino-support-for-trump-on-the-rise-at-37


Ich kann es immer nur wiederholen, willkommen im Internetzeitalter, der beschissensten Flüsterpost aller Zeiten.

hans
15-10-2016, 02:36
das folgende ist delikat aber nicht negativ.
http://www.gmanetwork.com/news/story/585102/news/world/clinton-warned-us-would-ring-china-with-missile-defense-hacked-email
wir hören aber etwas wenig davon.
und zwischen den zeilen wird bestätigt, dass clinton eben auch nach ihrer offiziellen position massiv staatspolitik betrieb.

Emotions
15-10-2016, 07:31
[QUOTE=ManOfTomorrow;45285752]

Sie wird irgendwann Präsidentin, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - ist ja so üblich bei den US-Familienclans.[/QUOTE]

Wenn das nicht so traurig wäre ... ein mieses System. Trump hat ja auch einige Söhne, die ihn später als Präsident beerben könnten. Was macht eigentlich die Clinton-Tochter (noch)?

Robert1965
15-10-2016, 08:52
[QUOTE=hans;45285375]ja, ich fürchte auf trump ist wirtschaftlich und aussenpolitisch kein verlass, obwohl alles so freundlich versprochen ist.
mir fehlen die anzeichen eines komplexen teamworks.
man weiss nicht, was passieren wird.
theoretisch seh ich eine kooperation mit dem kreml positiv.
...
[/QUOTE]

Was die Außenpolitik angeht: wer Clinton wählt, bekommt die politischen Inhalte der "liberalen Falken". Wer Trump wählt, kauft eine Wundertüte mit unbekanntem Inhalt.

Proteus
15-10-2016, 08:55
[QUOTE=Emotions;45286331]Wenn das nicht so traurig wäre ... ein mieses System. Trump hat ja auch einige Söhne, die ihn später als Präsident beerben könnten. Was macht eigentlich die Clinton-Tochter (noch)?[/QUOTE]

Windeln wechseln ;)

http://www.spiegel.de/panorama/leute/hillary-und-bill-clinton-posieren-mit-enkel-aidan-a-1098556.html


Armer Trump ... er ist nur ein Opfer :heul:

http://edition.cnn.com/2016/10/14/politics/donald-trump-sexual-assault-allegations/index.html

Emotions
15-10-2016, 09:45
[QUOTE=Proteus;45286413]

Armer Trump ... er ist nur ein Opfer :heul:

[/QUOTE]

Ich will es nicht runterspielen, es mag ja viele berechtigte Anzeigen geben, aber man weiß es gibt auch immer Trittbrettfahrer die mediale Präsenz/Geld wollen oder einfach eine Rechnung offen haben.

Zu dem was Trump sagte, er ist mir nun wirklich nicht symphatisch, natürlich kann sich ein Star mehr rausnehmen, vielleicht nicht formaljuristisch, aber in der Realität. Es springen eben mehr Frauen auf promiente Silberrücken an, auch aus Eigeninteresse, da muß man kein Genderstudys-Diplom haben.

Diese Drecks-Wahlkämpfe sind zum kotzen - how low can you go, Democrazy?

Proteus
15-10-2016, 10:10
[QUOTE=Emotions;45286475]Ich will es nicht runterspielen, es mag ja viele berechtigte Anzeigen geben, aber man weiß es gibt auch immer Trittbrettfahrer die mediale Präsenz/Geld wollen oder einfach eine Rechnung offen haben.
...[/QUOTE]

Gebe ich Dir Recht, daß unter den Damen die sich jetzt gemeldet haben möglicherweise auch Trittbrettfahrerinnen sein können.
Aber falls auch nur ein Teil der Damen tatsächlich mit berechtigten Anschuldigungen gegen ihn (bezüglich sexueller Belästigung) aufgetreten ist, dann kann ich ihn nun wirklich nicht mehr als Opfer sehen, sondern eben als "Täter" (in Bezug auf sexuelle Belästigung) der einfach nur das Pech hatte, ein allzu loses Mundwerk zu besitzen und damit zu prahlen (und nun mit dem PR-Fallout daraus klarkommen muss)

Als Opfer könnte ich ihn nur sehen wenn wirklich jede der Frauen nur erlogene (oder mindestens maßlos übertriebene) Anschuldigungen präsentiert hat (was ich persönlich für eher unwahrscheinlich halte)

caesar
15-10-2016, 10:36
[QUOTE=Emotions;45286475]
Diese Drecks-Wahlkämpfe sind zum kotzen - how low can you go, Democrazy?[/QUOTE]

Das ist seit 1776 Sitte und Tradition.

Das negative bashing gehört einfach dazu, auch dass man Millionen und Milliarden ausgibt um überhaupt gewählt zu werden.

Bei JFK hat man über die diversen Affären noch hinweggesehen und stillschweigend geduldet. Bill Clinton musste dagegen ein impeachment fürchten, weil er gelogen hatte über die Affäre mit Ms. Lewinsky.

Nur wird Ms. Clinton gewählt und nicht Mr. Clinton, so dass hier die Trump-Kampagne weniger punkten kann.

little maggie
15-10-2016, 11:22
[QUOTE=Emotions;45286475]
Zu dem was Trump sagte, er ist mir nun wirklich nicht symphatisch, natürlich kann sich ein Star mehr rausnehmen, vielleicht nicht formaljuristisch, aber in der Realität. Es springen eben mehr Frauen auf promiente Silberrücken an, auch aus Eigeninteresse, da muß man kein Genderstudys-Diplom haben.
[/QUOTE]

Franz Xaver Krötz hat mal gesagt, du kannst gar nicht so alt, hässlich und als Mensch grauslig sein als dass du als Person des öffentlichen Lebens nicht noch jemanden findest, der aufgrund der Prominenz oder eines bestimmten Ansehens mit dir zusammen sein will. Das ist das eine.
Die Anzahl der Frauen, die auf das von Trump im Tape beschriebene Verhalten anspringen dürfte sich jedoch in einem seeehr begrenzten Rahmen halten. Das reflektiert v.a. die Anmaßung, Angeberei und Größenwahn dessen, der das für sich in Anspruch nimmt und nicht die Realität.

jagutichsachma
15-10-2016, 11:49
unabhängig davon, ob die anschuldigungen die von diesen frauen nun gegen trump erhoben werden, wahr sind oder nicht, ist doch die art und weise, wie die trump-kampagne mit diesen anschuldigungen umgeht, absolut entlarvend. noch vor einer woche hieß es von seiten der trump-kampagne mit bezug auf die angeblichen clinton-opfer, diese frauen hätten ein recht darauf, dass ihre geschichten gehört werden. nun tauchen frauen auf, die trump der sexuellen übergriffe beschuldigen. und siehe da: auf einmal sind das alles bezahlte schlampen, die nur ihre 15 minuten ruhm auskosten wollen. die merken doch nix mehr im team trump, die haben doch völlig den überblick verloren! :dada:

Fritz Karl
15-10-2016, 11:49
787044840240455680
:lol:

Üfli
15-10-2016, 12:10
[QUOTE=Emotions;45286331]Wenn das nicht so traurig wäre ... ein mieses System. Trump hat ja auch einige Söhne, die ihn später als Präsident beerben könnten. Was macht eigentlich die Clinton-Tochter (noch)?[/QUOTE]

Ja, die Verflechtungen sind schon auffällig. Zum Glück ist die Präsidentschaft begrenzt, sonst würden wir eventuell in den USA auch so eine Scheindemokratie wie in Russland erleben, wo sich Putin wohl noch bis an sein Lebensende auf dem Thron räkeln wird. Und wie gefährlich das danach entstehende Machtvakuum sein kann hat die Geschichte schon mehrmals gezeigt... wobei Trump wohl in vier Jahren genausoviel anrichten könnte wie Putin in 16... :(

hans
15-10-2016, 13:41
Putin hatte immerhin schon mit Medwedew Rochade gespielt. Vielleicht gibts einen sanften Übergang.
Ich bin der letzte, der dieses System hier adoptieren wollte. Aber ich will den Russen nichts einreden.

Wo es wirklich abgeht, hör mal die Debatten von Eric X. Li !! Gibt was auf YT.

gnuss
15-10-2016, 13:44
Verstehe nicht ganz, dass bei der Diskussion um die Mordrate viele Obama und Clinton Anhänger da teilweise selbst in Chicago keine schlechte Entwicklung sehen wollen und den Darstellungen von Kanye West oder Ta Nehisi Coates über die windige World Series 2016 Gewinner Stadt widersprechen. Das macht doch wenig Sinn nur weil man gegen Trump ist, da seine Aussagen, die er über die innerstädtischen Ghettos getroffen hat als Lüge abzutun, zumal die Morde in Chicago ja auch zu Bush-Zeiten angeprangert wurden in der Rapmusik und von den Linken, so dass das wenig damit zu tun Trumps Law and Order Politik zuzustimmen, wenn man das anspricht.

Das Sinken der Mordrate landesweit werden die Rechten ja immer Trump Methoden wie Stop and Frisk in New York City zuschreiben oder auch der Masseninhaftierung von Ghetto-Bewohnern bei bereits kleineren Delikten, dass angeblich so gewünscht wurde von den Opfern der Ghettogewalt in den Jahren des Super Predator Statements von Hillary. Was von Clinton in ihrer Amtszeit sicher erwartet wird von linker und black lives matter seite ist auch, dass die Armut und Perspektivlosigkeit in den Ghettos abnimmt, wo es immer Nachholbedarf gibt.

Blasenbildung in der Wirtschaftspolitik sehe ich auch nicht. Es kam in der Geschichte ständig vor, dass über viele Jahre die Notenbanken mit quantitative easing und so einem niedrigen Zinsumfeld die Investments in den Aktienmarkt und die Staatsanleihen gepumpt haben. Erinnere mich zwar nicht mehr, wann es so etwas schonmal über so einen langen zeitraum gegeben hat, aber ich habe ja auch nicht das beste Gedächtnis.

Wobei man sagen muss, dass China sicherlich die viel größere Immobilienblase hat als die USA derzeit. Aber China könnte ja auch die gesamte Weltwirtschaft mit ins Verderben reissen. Wobei das Politbüro sicher da auch nicht so bescheuert ist, wie es Wutbürger-Idol Dirk Müller am 10.10 bei seinem viel geteilten youtube-tagesausblick dargestellt hat und die Chinesen da ins offene Messer laufen lässt. Hatte gelesen es wird jetzt viel unternommen, um gegenzusteuern beim überhitzten Immobilienmarkt und die Chinesen müssen jetzt höheren Hypothenanzahlungen leisten.

Aus linker Perspektive, die im derzeitigen Elite vs Nationalisten Umfeld ja erstmal belanglos geworden ist, kann man Obama aber schon bescheinigen, dass seine Antworten auf die Finanz-und Bankenkrise sozialer waren als die der EU und auch objektiv bessere Resultate zeitigte, auch wenn viele ihm vorhielten, er sollte Island zum Vorbild nehmen.

Üfli
15-10-2016, 13:48
[QUOTE=hans;45286854]Putin hatte immerhin schon mit Medwedew Rochade gespielt. [/QUOTE]Richtig, der König ändert seine Position, bleibt aber König. Gut zusammengefasst. :d:

Emotions
15-10-2016, 14:11
[QUOTE=Üfli;45286689]

... wo sich Putin wohl noch bis an sein Lebensende auf dem Thron räkeln wird. [/QUOTE]

Wenn die Verfassung es zuläßt und ohne Beschiss 80% hinter Putin stehen, dann könnte es so kommen - muß uns nicht gefallen und müßen wir auch nicht nachvollziehen können. Da der Westen auf viele Russen wie ein Evil-Empire wirkt und agiert, da treibt man Putin die Wähler nur so zu.

16 Jahre Kohl, bald 12 Jahre Merkel (vielleicht erhöht sie auch auf 16 Jahre), über 30 Regierungsjahre von 2 Leuten (Kohl sagte noch "Mädchen" zu Merkel), da können sich US-Familienclans noch was abgucken :D

Orbitoz
15-10-2016, 14:53
[QUOTE=FloridaSunshine;45285060]nein, food stamps (es heisst ubrigens schon lange SNAP) sind weder essensmarken noch gutscheine. SNAP (Supplemental Nutrition Assistance Program) is eine karte die auf geladen wird mit ein bestimmte betrag jedes monat. damit kan man in supermarket lebensmittel bezahlen.

http://www.myflfamilies.com/service-programs/access-florida-food-medical-assistance-cash/food-assistance-and-suncap[/QUOTE]Danke für die Berichtigung :)

Das ist also nichts anderes als eine Art elektronisch gestütztes Abrechnungssystem für Bedürftige, das gewissen Missbrauch einschränken soll. Mit der im Begriff "Lebensmittelmarken" implizierten Vorstellung, dass es sich dabei um eine Art staatliche "Rationierung" bzw. "Zuteilung" von elementaren Bedarfsgütern handelt, hat das nichts zu tun.

kruse2570
15-10-2016, 15:01
[QUOTE=jagutichsachma;45286645]unabhängig davon, ob die anschuldigungen die von diesen frauen nun gegen trump erhoben werden, wahr sind oder nicht, ist doch die art und weise, wie die trump-kampagne mit diesen anschuldigungen umgeht, absolut entlarvend. noch vor einer woche hieß es von seiten der trump-kampagne mit bezug auf die angeblichen clinton-opfer, diese frauen hätten ein recht darauf, dass ihre geschichten gehört werden. nun tauchen frauen auf, die trump der sexuellen übergriffe beschuldigen. und siehe da: auf einmal sind das alles bezahlte schlampen, die nur ihre 15 minuten ruhm auskosten wollen. die merken doch nix mehr im team trump, die haben doch völlig den überblick verloren! :dada:[/QUOTE]

So wie Trump diese Frauen ins Lächerliche zieht, macht er es immer schlimmer und jeden Tag werden es mehr Frauen, die sich melden. :clap:
Das Beste für ihn wäre wahrscheinlich gewesen, sich gar nicht zu äußern. No Comment.

Fritz Karl
15-10-2016, 15:16
[QUOTE=jagutichsachma;45286645]unabhängig davon, ob die anschuldigungen die von diesen frauen nun gegen trump erhoben werden, wahr sind oder nicht, ist doch die art und weise, wie die trump-kampagne mit diesen anschuldigungen umgeht, absolut entlarvend. noch vor einer woche hieß es von seiten der trump-kampagne mit bezug auf die angeblichen clinton-opfer, diese frauen hätten ein recht darauf, dass ihre geschichten gehört werden. nun tauchen frauen auf, die trump der sexuellen übergriffe beschuldigen. und siehe da: auf einmal sind das alles bezahlte schlampen, die nur ihre 15 minuten ruhm auskosten wollen. die merken doch nix mehr im team trump, die haben doch völlig den überblick verloren! :dada:[/QUOTE]
Naja, so ähnlich ist es doch auch mit dem Team Clinton.
Nur dass die sich gewählter ausdrücken.

Dr.Murder
15-10-2016, 15:34
[QUOTE=Dr.Murder;45284438]Wie sieht das eigentlich aus seinen Firmen, wenn Trump tatsächlich Präsident werden würde?
Muss er sich nicht total von seinen Geschäften zurückziehen?[/QUOTE]

Dazu habe ich mittlerweile dies gefunden:

http://www.huffingtonpost.com/entry/president-trump-conflict-of-interest_us_55f1eb0be4b002d5c078b44c

https://www.quora.com/Will-Donald-Trump-be-forced-to-sell-off-any-of-his-companies-or-real-estate-holdings-if-he-is-elected-President

https://www.quora.com/What-would-happen-to-Donald-Trumps-companies-and-investments-if-he-were-to-be-elected-president


Wenn Trump sich nicht aus seinen Geschäften zurückzieht, hätte die USA einen Fall wie Berlusconi in Italien.
Trumps Weibergeschichten passen da dann ja auch gut.

Proteus
15-10-2016, 15:57
[QUOTE=kruse2570;45287068]So wie Trump diese Frauen ins Lächerliche zieht, macht er es immer schlimmer und jeden Tag werden es mehr Frauen, die sich melden. :clap:
Das Beste für ihn wäre wahrscheinlich gewesen, sich gar nicht zu äußern. No Comment.[/QUOTE]

Hat ihm sein Campaign-Manager ja dringendst anempfohlen ... aber ein Trump lässt sich nix sagen :teufel:

hans
15-10-2016, 17:11
[QUOTE=kruse2570;45287068]So wie Trump diese Frauen ins Lächerliche zieht, macht er es immer schlimmer und jeden Tag werden es mehr Frauen, die sich melden. :clap:
Das Beste für ihn wäre wahrscheinlich gewesen, sich gar nicht zu äußern. No Comment.[/QUOTE]

ich versteh einige positionen, aber nicht alle.
- verjährung, aber hat sich der typ gebessert?
- wessen rechte verletzt wurden, soll sich erfolgreich zur wehr setzen können.
- wer wünscht sich eine solche vorbildwirkung?

was ich nicht verstehe, ist die zentralisierung und geistige verlust des umfeldes.
trump ist ohne all seine "weiber" doch kompletter müll! in der sprache seines milieus.
ein mittelprächtiger baumeister.
eine kritik an all den enablerinnen ist mir jetzt nicht besonders aufgefallen.
das land ist modern genug, dass jede abhauen kann, der das getue auf den senkel geht.
aber mir kommt vor, als ob allen frauen, die sich mit ihm abgeben, eher der opfernimbus zugeschrieben wird.
wer kann im digitalen zeitalter behaupten, nicht genau zu wissen, worauf frau sich einlässt?

es ist auch nicht so, dass er sich schwarze sklavinnen hielte, deren leben von seinem wohlwollen abhängt. wenn er von was profitiert, dann ist das die allgemeine umgebung und sitte.
die besessenheit bezüglich pageants, dass junge frauen es für eine art tod halten, dort abzuloosen. das weibliche "gold digger"-tum.
dass so viele das überhaupt für eine karriere halten. die ganze szene generiert lauter trump-männer wie am fliessband.
oder warum strengt sich sogar hollywood an, gute satiren darüber zu machen (eins mit der herrlichen sandra bullock, wo die frauen mit ihrem verhalten nicht geschont werden.)

für mich hat der konflikt zwei aspekte:
-trump und co anzuklagen, und wenn erwiesen, aus dem verkehr zu ziehen.
-ein kampf innerhalb von frauen auf dem rücken der männer. solche die sich drauf eingelassen haben, aber trotzdem. die story ist nicht komplett, ohne das hervorzukehren.

hans
15-10-2016, 20:42
https://www.buzzfeed.com/rosiegray/exclusive-how-ukraine-wooed-conservative-websites?utm_term=.cgD73wRqP#.kb1db013r

so und ganz was anderes. podesta. :confused: :confused: :confused:

Emotions
16-10-2016, 00:06
Trump fordert ein Drogentest vorm nächsten Duell ... als Sitcom wäre es echt lustig.

kruse2570
16-10-2016, 00:28
[QUOTE=Emotions;45289422]Trump fordert ein Drogentest vorm nächsten Duell ... als Sitcom wäre es echt lustig.[/QUOTE]

Bei sich oder was?

Emotions
16-10-2016, 00:32
[QUOTE=kruse2570;45289528]Bei sich oder was?[/QUOTE]

Er sagt Hillary wäre aufgeputscht ;)

kruse2570
16-10-2016, 00:35
[QUOTE=Emotions;45289537]Er sagt Hillary wäre aufgeputscht ;)[/QUOTE]

Das haben Kokser so an sich, dass sie alle anderen um sich herum für aufgeputscht halten.

Robert1965
16-10-2016, 08:30
Stephen Cruiser ("PJ Media"):
Media Suddenly Very Interested in Evan McMullin (http://pjmedia.com/trending/2016/10/14/media-suddenly-very-interested-in-evan-mcmullin/?singlepage=true)

caesar
16-10-2016, 08:54
Es wird immer skuriller und bizarrer: Trump fordet einen Drogentest vor dem nächsten und letzten Rededuell.

Dazu wird die Wahl soweiso gefälscht sein, wie Trump immer wieder gerne behauptet.

Trump lebt in seiner eigenen Paralellwelt, die nichts mit der Realität zu tun hat.

Damit bespasst er zwar seine "Fans", aber andere Wähler gewinnt er nicht. Von mir aus kann er das so machen, so verliert er zu 100 %. Allein mit seinen "Fans" wird er die Wahlt nicht gewinnen.

Alexinla
16-10-2016, 09:15
[QUOTE=kruse2570;45289552]Das haben Kokser so an sich, dass sie alle anderen um sich herum für aufgeputscht halten.[/QUOTE]

Ich habe irgendwo gelesen(finde es nicht mehr) das Koks nach 3 Tagen aus dem System ist, stimmt das? Falls ja, ist Trump fein raus...

Fritz Karl
16-10-2016, 09:37
[QUOTE=Alexinla;45289757]Ich habe irgendwo gelesen(finde es nicht mehr) das Koks nach 3 Tagen aus dem System ist, stimmt das? Falls ja, ist Trump fein raus...[/QUOTE]
Das kommt auf die Haarlänge an. (man erinnere sich an Christoph Daum)

Denke nicht, dass einer der Top-Präsidentschaftkandidaten (auch die in der Vergangenheit) harte Drogen nimmt (genommen hat), da die Gefahr aufzufliegen viel zu gross ist und in solchen Fällen normalerweise eine relativ große Mitwissergruppe existiert und Lecks gibt es immer wieder.

Trump trinkt nicht mal Alkohol.

jagutichsachma
16-10-2016, 10:06
diese drogengeschichte ist doch nur ein weiterer plumper versuch, ein völlig idiotisches gerücht über clinton in die welt zu setzen, an dem sich dann die eigenen anhänger berauschen können. genau wie diese affigen "sperrt sie ein!"-rufe, mit denen sich die trumpisten bei ihren happenings in ekstase schunkeln. :morgen:

ganzblau
16-10-2016, 10:22
:idee:

Man müsste vielleicht bei Jimmy Fallon anklopfen. Der hat bestimmt noch ein paar Haare von Trump auf die Seite gelegt ...

Fritz Karl
16-10-2016, 10:35
[QUOTE=jagutichsachma;45289837]diese drogengeschichte ist doch nur ein weiterer plumper versuch, ein völlig idiotisches gerücht über clinton in die welt zu setzen, an dem sich dann die eigenen anhänger berauschen können. genau wie diese affigen "sperrt sie ein!"-rufe, mit denen sich die trumpisten bei ihren happenings in ekstase schunkeln. :morgen:[/QUOTE]
787335349123055616

Ehrlich gesagt finde ich das ein geschicktes Manöver von Trump, da nach der ersten Debatte aus dem Clinton-Camp Gerüchte über einen möglichen Kokainkonsum von Trump gestreut wurden.

So spricht er das Thema offensiv an und fordert Clinton heraus um das Gerücht über ihn zu zerstreuen und evtl. eins über Clinton zu sähen. Das ganze wohl mehr im Scherz als ernsthaft (da er sich auf der Bühne ja eh mehr als Entertainer als als Politiker sieht), wohlwissend dass viele Leute nicht zwischen dem Scherz und Ernsthaftigkeit unterscheiden können und es von der Presse aufgegriffen wird.

hans
16-10-2016, 14:44
wie kann man dafür sorgen, dass hillary gewinnt, aber keine kriege anzettelt?
sie wird versuchen putin zu besiegen, und das wird eine libyen-katastrophe für ganz europa.
sie habens nicht drauf, umso weniger als die mehrheit der menschen es nicht will.

Robert1965
16-10-2016, 15:16
[QUOTE=hans;45290386]wie kann man dafür sorgen, dass hillary gewinnt, aber keine kriege anzettelt?
sie wird versuchen putin zu besiegen, und das wird eine libyen-katastrophe für ganz europa.
sie habens nicht drauf, umso weniger als die mehrheit der menschen es nicht will.[/QUOTE]

da sehe ich drei Möglichkeiten:
- die Abschreckung durch die russische Militärmacht ist glaubwürdig genug, um militärische Abenteuer der USA zu verhindern (hat in der Zeit des Ost-West-Konflikts beiderseitig funktioniert)

- Clinton handelt macht im Amt eine andere Politik als die Wahlkämpferin und ihre Einflüsterer aus den Reihen der "liberalen Falken" (dafür gibt es Präzedenzfälle : Kennedy, Nixon und Reagan wurden als Falken gewählt, erwiesen sich aber im Präsidentenamt als lernfähig)

- die Kongressabgeordneten stellen sich aus Angst vor ihren Wählern einer kriegstreiberischen Politik in den Weg

Alexinla
16-10-2016, 15:19
Hillary wird keinen Krieg gegen Russland führen, das ist reine Pro Russland Propaganda. Wir können uns gerne gegenseitig in 4 Jahren zitieren und schauen wer recht hat.

Dawson41
16-10-2016, 15:27
Um das Niveau dieses Themas vielleicht mal wieder in die richtige Richtung zu lenken ...



Steve Schmidt, der ehemalige Wahlkampfmanager von John McCain, in einem lesenswerten aber leider zu kurzem Interview u.a. über eine mögliche Spaltung der republikanischen Partei nach der Wahl in einen kleineren, rationalen Mitte-Rechts-Block und einer UKIP-ähnlichen Bewegung die auf 30% kommt

http://www.vox.com/policy-and-politics/2016/10/14/13272322/republicans-after-trump-alt-right




Noch mal ein Stück interessanter wird es in dem einstündigen Interview von Erza Klein mit dem Politikwissenschaftler und geläuterten neo-konservativen Vordenker Francis Fukuyama (https://de.wikipedia.org/wiki/Francis_Fukuyama) über "Vetokratie" und ob Amerikas Politik & Demokratie langsam von innen verrottet.

https://t.co/CcN4tGMTWp

sirius
16-10-2016, 15:30
Ich kann mir echt nur immer wieder an den Kopf packen, wenn ich die Einschätzungen mancher Leute so lese. Man kann ja vielleicht noch eine gewisse Sorge mit einer Präsidentin Clinton verbinden, das könnte ich ja noch ansatzweise verstehen. Aber auf der einen Seite so tun als wenn mit der "Kriegstreiberin Clinton" der nächste Weltkrieg unmittelbar bevorsteht und auf der anderen Seite bei einem derart offensichtlichen Choleriker und unberechenbarem Narziss wie Trump dann so tun als wenn da weit weniger Gefahr bestünde.... Völlig unbegreiflich für mich.

kruse2570
16-10-2016, 15:36
[QUOTE=Alexinla;45289757]Ich habe irgendwo gelesen(finde es nicht mehr) das Koks nach 3 Tagen aus dem System ist, stimmt das? Falls ja, ist Trump fein raus...[/QUOTE]

Keine Ahnung.
Trump kann ja mal Christoph Daum fragen. Der hat auch einem Test bei sich selbst zugestimmt und ...surprise surprise...

Langsam ist der Punkt erreicht, wo das auch für weit Aussenstehende, wie mich, nicht mehr lustig ist.

kruse2570
16-10-2016, 15:39
[QUOTE=sirius;45290502]Ich kann mir echt nur immer wieder an den Kopf packen, wenn ich die Einschätzungen mancher Leute so lese. Man kann ja vielleicht noch eine gewisse Sorge mit einer Präsidentin Clinton verbinden, das könnte ich ja noch ansatzweise verstehen. Aber auf der einen Seite so tun als wenn mit der "Kriegstreiberin Clinton" der nächste Weltkrieg unmittelbar bevorsteht und auf der anderen Seite bei einem derart offensichtlichen Choleriker und unberechenbarem Narziss wie Trump dann so tun als wenn da weit weniger Gefahr bestünde.... Völlig unbegreiflich für mich.[/QUOTE]

Zudem der größte Kriegstreiber der letzten 50 Jahre ein Republikaner ist.
Schorsch Dabbelju gehört nach Den Haag, nicht auf den Golfplatz.

Orbitoz
16-10-2016, 16:16
[QUOTE=Alexinla;45290481]Hillary wird keinen Krieg gegen Russland führen, das ist reine Pro Russland Propaganda. Wir können uns gerne gegenseitig in 4 Jahren zitieren und schauen wer recht hat.[/QUOTE]Das wird gerne von denen kolportiert, die schon seit Jahren einen unmittelbar bevorstehenden Bürgerkrieg in Deutschland vorhersagen - schon seit mehr als vier Jahren.

hans
16-10-2016, 16:56
lieber orbi, die kette ist doch folgende:

http://edition.cnn.com/2016/10/12/politics/us-russia-tensions-cold-war/
paar sehr interessante formulierungen...

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3833941/Russia-orders-officials-fly-home-relatives-living-abroad-tensions-mount-prospect-global-war.html?ito=social-facebook

http://www.reuters.com/article/us-usa-election-russian-trump-idUSKCN12C28Q
vote Trump or face nuclear war

http://anonhq.com/pentagon-finally-admits-ww3-around-corner-reveals-will-fast-deadly-human-history/

es kann sich nur ausgehend von westlichen mainstream-medien abspielen, und dann von alternativen medien die zweifelnden und verängstigten bürger "empfangen" werden.

und da spielt russische propaganda eben nur die rolle, wie weit sie im westlichen mainstream noch weiter instrumentalisiert wird, um die angst vor russland zu schüren.

für mich ist der tonfall sehr wesentlich. die intellektuelle methode ist, die moralischen anforderungen der machthungrigen liberalisten gegen sie selbst zu richten.
dann erschliesst sich die arroganz, mit der automatisch die gutheit der eigenen position unantastbar gemacht wird, und russland als frecher schulbub abgekanzelt, als hätte man im geringsten eine position oder ein recht dazu.

vielleicht macht mich das zum dissidenten, aber ich behaupte, russland hat das volle recht, sich mit allen verfügbaren mitteln gegen diese anmassende bevormundung aufzulehnen.
der unterschied sollte gesehen werden, die zeit als russland dem westen ein wenig vertraute, wie es sich damals verhielt, und seit einigen an die substanz gehenden attacken (die von brzezinski bis stratfor bis cables genau erklärt sind) nun dem westen nicht mehr vertraut wird, und wie man sich nun vorsieht und ganz andere strategien fährt.

-----
https://www.bloomberg.com/view/articles/2016-10-13/treat-russia-like-the-international-poison-it-is
ah da haben wir die roten handlungsfäden und die protagonisten viel besser zusammengefasst.
wortwahl und name-dropping sehenswert und aufschlussreich.
sie halten sich für die gesamte welt und ihr urteil für bindend. ich halte sie für eine ähnliche cabale wie die bornierten intriganten, denen wir den ersten weltkrieg verdanken.
all die genannten fälle haben eine komplexe vorgeschichte, und ihre eigene logik.
wer sie kritisiert, wird als büttel russlands hingestellt, der jede russische aktion gutheisst.

ein hinweis, warum der vergleich mit den WK1 antreibern nahe liegt:
die wortwahl (besonders im letzten absatz) entlarvt ein kolonialdenken und eine gigantische selbstüberhöhung und anmassung.
wie conrad hötzendorf, und viele weitere, die auf der schulter der machthaber sassen und scheisse ins ohr zwitscherten.

Igge6
16-10-2016, 17:07
[QUOTE=sirius;45290502]Ich kann mir echt nur immer wieder an den Kopf packen, wenn ich die Einschätzungen mancher Leute so lese. Man kann ja vielleicht noch eine gewisse Sorge mit einer Präsidentin Clinton verbinden, das könnte ich ja noch ansatzweise verstehen. Aber auf der einen Seite so tun als wenn mit der "Kriegstreiberin Clinton" der nächste Weltkrieg unmittelbar bevorsteht und auf der anderen Seite bei einem derart offensichtlichen Choleriker und unberechenbarem Narziss wie Trump dann so tun als wenn da weit weniger Gefahr bestünde.... Völlig unbegreiflich für mich.[/QUOTE]

:d:

Alexinla
16-10-2016, 18:47
[QUOTE=Orbitoz;45290615]Das wird gerne von denen kolportiert, die schon seit Jahren einen unmittelbar bevorstehenden Bürgerkrieg in Deutschland vorhersagen - schon seit mehr als vier Jahren.[/QUOTE]

Für Bürgerkrieg haben wir keine Zeit und lieben unser Bier viel zu sehr.

[QUOTE] Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Ich kann mir echt nur immer wieder an den Kopf packen, wenn ich die Einschätzungen mancher Leute so lese. Man kann ja vielleicht noch eine gewisse Sorge mit einer Präsidentin Clinton verbinden, das könnte ich ja noch ansatzweise verstehen. Aber auf der einen Seite so tun als wenn mit der "Kriegstreiberin Clinton" der nächste Weltkrieg unmittelbar bevorsteht und auf der anderen Seite bei einem derart offensichtlichen Choleriker und unberechenbarem Narziss wie Trump dann so tun als wenn da weit weniger Gefahr bestünde.... Völlig unbegreiflich für mich.[/QUOTE]

Bester Kommentar :anbet:

jagutichsachma
16-10-2016, 19:13
[QUOTE=Fritz Karl;45289876]787335349123055616

Ehrlich gesagt finde ich das ein geschicktes Manöver von Trump, da nach der ersten Debatte aus dem Clinton-Camp Gerüchte über einen möglichen Kokainkonsum von Trump gestreut wurden.

[/QUOTE]


naja, auffällig ist auf jeden fall, dass es immer dann richtig unterirdisch wird, wenn frauen ihn öffentlich kritisieren respektive angreifen und er keine gegenargumente findet. dann wirds regelmäßig richtig schön schmutzig. das war bei rosie o'donnell schon so ("fettes schwein"), das war bei megyn kelly so ("blut von überall"), das war bei alicia machado so ("schaut euch ihr sexvideo an!") und auch bei den frauen, die ihn nun der spannerei und der sexuellen belästigung bezichtigen ("wie die schon aussehen ..."). er war clinton in beiden fernsehdebatten deutlich unterlegen, das wurmt ihn nun offensichtlich. :morgen:

hans
16-10-2016, 19:20
die russische unterstützung für trump hat einen merklichen faktor an verarsche.

aber grade der guardian https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/aug/21/death-of-neoliberalism-crisis-in-western-politics?CMP=share_btn_tw
macht hier was interessantes, indem der autor ein konzept hinter trump entwirft, das offenbar fast selbsterschaffend ist, sogar wenn trump nichts dergleichen tut.

daraus folgt, dass man sich die konzepte nicht von einer personalisierung und den unmöglichkeiten der person zerstören lassen darf.
und anders, dass die konzepte auch schlecht sein können, wenn die person als positiv angesehen wird.

jagutichsachma
16-10-2016, 19:24
[QUOTE=sirius;45290502]Ich kann mir echt nur immer wieder an den Kopf packen, wenn ich die Einschätzungen mancher Leute so lese. Man kann ja vielleicht noch eine gewisse Sorge mit einer Präsidentin Clinton verbinden, das könnte ich ja noch ansatzweise verstehen. Aber auf der einen Seite so tun als wenn mit der "Kriegstreiberin Clinton" der nächste Weltkrieg unmittelbar bevorsteht und auf der anderen Seite bei einem derart offensichtlichen Choleriker und unberechenbarem Narziss wie Trump dann so tun als wenn da weit weniger Gefahr bestünde.... Völlig unbegreiflich für mich.[/QUOTE]


das geht nicht nur dir so. mich macht das auch jedesmal richtig fassungslos.

mich macht das auch wütend, wenn ich lese, dass es millennials gibt, die clinton nicht wählen wollen, weil sie bernie hinterher trauern. werdet endlich erwachsen, das leben ist kein frottee-pyjama! :hammer:

Fritz Karl
16-10-2016, 19:29
[QUOTE=jagutichsachma;45291535]naja, auffällig ist auf jeden fall, dass es immer dann richtig unterirdisch wird, wenn frauen ihn öffentlich kritisieren respektive angreifen und er keine gegenargumente findet. dann wirds regelmäßig richtig schön schmutzig. das war bei rosie o'donnell schon so ("fettes schwein"), das war bei megyn kelly so ("blut von überall"), das war bei alicia machado so ("schaut euch ihr sexvideo an!") und auch bei den frauen, die ihn nun der spannerei und der sexuellen belästigung bezichtigen ("wie die schon aussehen ..."). [/QUOTE]
Ja schon.
Aber hier ging es ja jetzt um seinen Satz "We should take a drug test.", nachdem die Clinton-Kampagne half nach der ersten Debatte das Gerücht zu streuen, dass er Kokain konsumiere.

Von daher finde ich diesen Satz und Vorschlag überhaupt nicht schlimm.

[QUOTE=jagutichsachma;45291535]mich macht das auch wütend, wenn ich lese, dass es millennials gibt, die clinton nicht wählen wollen, weil sie bernie hinterher trauern. werdet endlich erwachsen, das leben ist kein frottee-pyjama! [/QUOTE]
Könnte es nicht vielleicht an Hillary Clinton selbst liegen? :kopfkratz

hans
16-10-2016, 20:00
das problem mit den millenials ist, dass sie einen wachen verstand haben, auf schnelles lesen trainiert sind, und das erziehungswesen der politik mindestens 8 jahre nachhinkt.

das heisst, sie glauben an freiheit, demokratie, gleichberechtigung, friedliche koexistenz aller rassen usw, und gehen auf die suche danach.
haben in der politik der eliten aber wohl nicht genug viel davon finden können.
es wird das spannendste. deren sichtweise auf die offensichtlichen inneren und äusseren konflikte.
darüber haben die medien anscheinend aber nichts.

Alexinla
16-10-2016, 20:05
[QUOTE]Aber hier ging es ja jetzt um seinen Satz "We should take a drug test.", nachdem die Clinton-Kampagne half nach der ersten Debatte das Gerücht zu streuen, dass er Kokain konsumiere.
[/QUOTE]

Quelle dafür? Ich glaube es waren eher jokes der Late Night Talk Shows...

jagutichsachma
16-10-2016, 20:39
[QUOTE=Alexinla;45292044]Quelle dafür? Ich glaube es waren eher jokes der Late Night Talk Shows...[/QUOTE]


gemeint ist wohl howard dean (demokrat), der nach der ersten debatte geäußert hat, dass trump bei der debatte die symptome eines kokain-konsumenten gezeigt habe.

einfach mal nach "howard dean cocaine" googlen. ;)

Hark
16-10-2016, 20:40
[QUOTE=hans;45291989]das problem mit den millenials ist, dass sie einen wachen verstand haben, auf schnelles lesen trainiert sind, und das erziehungswesen der politik mindestens 8 jahre nachhinkt.
[/QUOTE]

Das Problem mit der jungen Generation ist das Unverständnis darüber wie das Internet funktioniert und damit meine ich nicht die technische Seite. Die Clintons aber auch die Trumps dieser Welt sind es gewohnt mit Geld alles kaufen zu können aber damit scheitern sie im Internet.

CTR wird Clinton mehr geschadet als genutzt haben. Zum Beispiel die Übernahme von /r/politics auf reddit wird keine Wahler gebracht sondern verschreckt haben.

JackB
16-10-2016, 20:43
[QUOTE=jagutichsachma;45289837]diese drogengeschichte ist doch nur ein weiterer plumper versuch, ein völlig idiotisches gerücht über clinton in die welt zu setzen, an dem sich dann die eigenen anhänger berauschen können. genau wie diese affigen "sperrt sie ein!"-rufe, mit denen sich die trumpisten bei ihren happenings in ekstase schunkeln. :morgen:[/QUOTE]

Im Gegenteil: Ein recht glaubhaftes Gerücht.

Man kann vernünftigerweise davon ausgehen, dass Mrs Clinton so ziemlich alles tun wird, um einen weiteren Schwächeanfall im Wahlkampf auszuschließen. Dazu gehören sicher auch medizinische Mittel.

Von Koks oder Drogen redet Trump nicht, jedenfalls nicht explizit. Mein Wörterbuch liefert als Übersetzung für "drug" zunächst die Übersetzungen Medikament, Arzneimittel, und erst nachrangig Drogen. Trump selber führt ja zur Begründung die Dopingtest bei Sportlern an, die ebenfalls als "drug test" bezeichnet werden. Und bei denen geht es nicht um Drogen, sondern um leistungssteigernde Mittel.

Mr Trump unterstellt Mrs Clinton mit seinem Vorschlag keineswegs illegalen Drogenkonsum, sondern den (nicht unbedingt illegalen) Gebrauch von Medikamenten, um mit deren Hilfe eine Fitness vorzutäuschen , die sie nicht habe.

zarah
16-10-2016, 21:44
[QUOTE=hans;45291619]die russische unterstützung für trump hat einen merklichen faktor an verarsche.

aber grade der guardian https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/aug/21/death-of-neoliberalism-crisis-in-western-politics?CMP=share_btn_tw
macht hier was interessantes, indem der autor ein konzept hinter trump entwirft, das offenbar fast selbsterschaffend ist, sogar wenn trump nichts dergleichen tut.

daraus folgt, dass man sich die konzepte nicht von einer personalisierung und den unmöglichkeiten der person zerstören lassen darf.
und anders, dass die konzepte auch schlecht sein können, wenn die person als positiv angesehen wird.[/QUOTE]

Der verlinkte Artikel ist wirklich gut .....

hans
16-10-2016, 22:03
[QUOTE=JackB;45292256]..
Mr Trump unterstellt Mrs Clinton mit seinem Vorschlag keineswegs illegalen Drogenkonsum, sondern den (nicht unbedingt illegalen) Gebrauch von Medikamenten, um mit deren Hilfe eine Fitness vorzutäuschen , die sie nicht habe.[/QUOTE]
:d:
lost in translation geht ja 3x im kreis bis endlich was in deutschland ankommt.

vor allem gibts noch die netten schreiberlinge, die das ausnützen wenns ihnen in den kram passt, und dann absichlich eine wörtliche oder sonst wie verbogene übersetzung zum anschwärzen benutzen.

mark49
16-10-2016, 23:20
Man kann es auf den Punkt bringen: Clinton ist sowas wie Merkel. Trump ist sowas wie Petry. Egal wie sich die Amerikaner entscheiden, es wird dabei nicht das rauskommen, womit sie am Ende zufrieden sein werden.

Fritz Karl
17-10-2016, 01:53
Wenn Sie den/die Täter erwischen, könnte das die Wahlen in North Carolina entscheidend beeinflussen.
Genug Verrückte gibt es in jedem Lager.
787746784714031109
[QUOTE]A North Carolina Republican Party office in Orange County was firebombed overnight, causing major damage and destruction, Hillsborough police said.

Authorities said the explosive device was thrown through the window of the office, and the words, “Nazi Republicans, leave town or else,” were painted on a nearby building.[/QUOTE]

ManOfTomorrow
17-10-2016, 08:24
In den Umfragen von NBC News/WSJ führt Clinton mit astronomischem Vorsprung:
2-Way: Clinton 51, Trump 41
4-Way: Clinton 48, Trump 37, Johnson 7, Stein 2

Bei den Umfragen von ABC News/Wash Post ist der Vorsprung mehr oder weniger innerhalb der Fehlertoleranz:
2-Way: Clinton 50, Trump 46
4-Way: Clinton 47, Trump 43, Johnson 5, Stein 2

Alexinla
17-10-2016, 08:34
[QUOTE] nachdem die Clinton-Kampagne half nach der ersten Debatte das Gerücht zu streuen, dass er Kokain konsumiere. [/QUOTE]
[QUOTE]gemeint ist wohl howard dean (demokrat), der nach der ersten debatte geäußert hat, dass trump bei der debatte die symptome eines kokain-konsumenten gezeigt habe.
[/QUOTE]

Das relativiert doch wieder. Was 1 Politiker sagt wird auf die ganze Cinton Kampagne übertragen. OK :rolleyes:

hans
17-10-2016, 14:17
firebombing
wurde jemand gefasst?
wenn nicht, fürchte ich, das bleibt unaufgeklärt.
ich glaube es waren weder ausgetickte demokratenfans noch linksanarchisten.
schaut mir zu irrreal und deus ex machina aus.

Dawson41
17-10-2016, 15:34
Alaska: Trump 37%, Clinton 36%, Johnson 7% (Lake Research)
Georgia: Clinton 47%, Trump 44% (YouGov)
Louisiana: Trump 45%, Clinton 38%, Johnson 4% (JMC Analytics)


Beliebtheitswerte unter Latinos (NBC/WSJ/Telemundo):

FLOTUS +62
POTUS +48
Clinton +31
Demokraten +31
Kaine +13
Pence -6
GOP 2008 -25
GOP 2012 -30
GOP 2016 -41
Trump -67

ganzblau
17-10-2016, 15:38
Mir ist eben zum ersten Mal aufgefallen, dass es in naher Zukunft wohl POTUS und FHOTUS heissen wird :rotfl:

:schäm:

Emotions
17-10-2016, 15:46
[QUOTE=hans;45293749]firebombing
wurde jemand gefasst?

[/QUOTE]

Auch die USA polarisiert immer mehr, Teaparty und Linke, Weisse und Schwarze. Wenn Trump tatsächlich eine manipulierte Wahl beklagen würde, wenn dann viele Leute ihrem Ärger Luft machen würden, da wäre richtig Potenzial für viel Chaos.

ManOfTomorrow
17-10-2016, 15:50
[QUOTE=Emotions;45294002]Auch die USA polarisiert immer mehr, Teaparty und Linke, Weisse und Schwarze. Wenn Trump tatsächlich eine manipulierte Wahl beklagen würde, wenn dann viele Leute ihrem Ärger Luft machen würden, da wäre richtig Potenzial für viel Chaos.[/QUOTE]
Allerdings.

Laut neuestem Poll glauben satte 41% der Wähler, dass die Wahlen "geklaut" werden könnten. :o
(fast 3/4 der Republikaner und 17% der Demokraten)

Poll: 41 percent of voters say election could be ‘stolen’ from Trump [politico.com] (http://www.politico.com/story/2016/10/poll-41-percent-of-voters-say-the-election-could-be-stolen-from-trump-229871)

Fazit: Das Vertrauen in die Demokratie ist nachhaltig erschüttert!

Alexinla
17-10-2016, 15:51
[QUOTE=Emotions;45294002]Auch die USA polarisiert immer mehr, Teaparty und Linke, Weisse und Schwarze. Wenn Trump tatsächlich eine manipulierte Wahl beklagen würde, wenn dann viele Leute ihrem Ärger Luft machen würden, da wäre richtig Potenzial für viel Chaos.[/QUOTE]

Welche "Linke"? In den USA sind die Demokraten wie bei uns die CDU, links gibt es nichts. Trump ist rechts von der AFD.
Chaos wird ist nicht geben, aber viel unmut.

Alexinla
17-10-2016, 15:58
[QUOTE=ManOfTomorrow;45294006]Allerdings.

Laut neuestem Poll glauben satte 41% der Wähler, dass die Wahlen "geklaut" werden könnten. :o
(fast 3/4 der Republikaner und 17% der Demokraten)

Poll: 41 percent of voters say election could be ‘stolen’ from Trump [politico.com] (http://www.politico.com/story/2016/10/poll-41-percent-of-voters-say-the-election-could-be-stolen-from-trump-229871)

Fazit: Das Vertrauen in die Demokratie ist nachhaltig erschüttert![/QUOTE]

Brian Stelter hat genau diese Gehfahr auch gut beschrieben
https://www.youtube.com/watch?v=PDow83dCAqs

hans
17-10-2016, 15:58
wer würde die reps anzünden, von einer RAF dort hab ich noch nicht gehört.

Igge6
17-10-2016, 16:16
[QUOTE=Emotions;45294002]Auch die USA polarisiert immer mehr, Teaparty und Linke, Weisse und Schwarze. Wenn Trump tatsächlich eine manipulierte Wahl beklagen würde, wenn dann viele Leute ihrem Ärger Luft machen würden, da wäre richtig Potenzial für viel Chaos.[/QUOTE]

Das verstehe ich gerade nicht:

Genau das tut er doch jetzt schon. Will heissen, was er auch immer nach der Wahl sagt ist doch quasi jetzt schon egal.

Ich sehe ihn schon nach der Wahl: "Die Wahl war fair..." sagen, und wenn dann tatsächlich Chaos ausbricht, dann sagt er: Ich habe doch gesagt die Wahl war fair... :kater:

Hark
17-10-2016, 16:18
Was ich nicht verstehe warum man Trump nicht viel konsequenter argumentativ angreift.

Er sagt: Ich senke die Unternehmenssteuer um 20%, die Unternehmer haben mehr Geld, sie werden mehr Menschen einstellen

In der Realität war der Arbeitsplatzabau in vielen Branchen aber die Folge der fortschreitenden Technologisierung. Ein Bauer der früher 100 Erntehelfer brauchte, hat heute eine Maschine, die Maschine wird er auch weiterhin benutzen auch wenn Trump die Steuern senkt, als Folge wird die Steuersenkung bei vielen einfach eine Gewinnmaximierung sein.

Der Fehler in Trumps Plan für 25Mio neue Arbeitsplätze ist, der Rohstoff Mensch wird in dem Umfang wie früher nicht mehr gebraucht.

Igge6
17-10-2016, 16:28
Wenn Du ihn sowas fragst wirst Du folgende Antwort erhalten:

"We will create new jobs, we will get the jobs back from China and from Mexico. I know how to create jobs! I am the greatest job creator!"

Auf gut Deutsch:

"Wir werden neue Jobs schaffen, wir werden die Jobs aus China und Mexico zurückholen. Ich weiss wie man Jobs schafft. Ich bin der Grösste im "neue Jobs erschaffen"!"

ManOfTomorrow
17-10-2016, 16:32
[QUOTE=Igge6;45294101]Wenn Du ihn sowas fragst wirst Du folgende Antwort erhalten:

"We will create new jobs, we will get the jobs back from China and from Mexico. I know how to create jobs! I am the greatest job creator!"[/QUOTE]
Und an der Grenze zu Mexiko wird ja auch noch eine Mauer gebaut, damit die Jobs nicht mehr abhauen können! :zahn:

Igge6
17-10-2016, 16:33
Ja, und als nächstes werden im Pazifik "Job-Netze" eingezogen, damit die auch nicht mehr nach China abhauen können... :freu:

Das zahlt natürlich die Volksrepublik China.

reddevil
17-10-2016, 16:35
[QUOTE=Igge6;45294115]Ja, und als nächstes werden im Pazifik "Job-Netze" eingezogen, damit die auch nicht mehr nach China abhauen können... :freu:

Das zahlt natürlich die Volksrepublik China.[/QUOTE]

warum nicht einfach china angreifen, man hat doch die atombomben. :nixweiss:

Igge6
17-10-2016, 16:40
Die haben aber unfairerweise auch Welche... :zeter:

reddevil
17-10-2016, 16:42
[QUOTE=Igge6;45294140]Die haben aber unfairerweise auch Welche... :zeter:[/QUOTE]

alles lügen von hillary. :undwech:

Hark
17-10-2016, 16:49
[QUOTE=Igge6;45294101]Wenn Du ihn sowas fragst wirst Du folgende Antwort erhalten:

"We will create new jobs, we will get the jobs back from China and from Mexico. I know how to create jobs! I am the greatest job creator!"[/QUOTE]

Die Produktionsstätten die zurückkommen und neugebaut werden, sind aber fast vollständig automatisiert. Wenn 500 Arbeitsplätze vor 20 Jahren in Richtung China verschwunden sind, dann würden heute als Ausgleich 5 dafür zurückkommen. Siehe Fabriken in Deutschland

Gab es eine Verlagerung der Produktion in Richtung Mexiko, China, Süd-Korea? Natürlich. Ein Boom wie er ihn verspricht bedarf aber einer Erfindung wie z.B. des Autos oder des Computers, beides leider schon erfunden.

Warum ich denke argumentativ könnte man viel mehr erreichen ist ganz einfach. Jeder sagt immer die Hauptwählerschaft von Trump ist weiß, männlich, durchschnittlich gebildet, womit könnte man diese Gruppe wohl eher erreichen. A: Mit Frauengeschichten B: Mit Logik

Igge6
17-10-2016, 17:09
[QUOTE=Hark;45294157]Die Produktionsstätten die zurückkommen und neugebaut werden, sind aber fast vollständig automatisiert. Wenn 500 Arbeitsplätze vor 20 Jahren in Richtung China verschwunden sind, dann würden heute als Ausgleich 5 dafür zurückkommen. Siehe Fabriken in Deutschland

Gab es eine Verlagerung der Produktion in Richtung Mexiko, China, Süd-Korea? Natürlich. Ein Boom wie er ihn verspricht bedarf aber einer Erfindung wie z.B. des Autos oder des Computers, beides leider schon erfunden.

Warum ich denke argumentativ könnte man viel mehr erreichen ist ganz einfach. Jeder sagt immer die Hauptwählerschaft von Trump ist weiß, männlich, durchschnittlich gebildet, womit könnte man diese Gruppe wohl eher erreichen. A: Mit Frauengeschichten B: Mit Logik[/QUOTE]

Du irrst, wenn Du denkst mir das erklären zu müssen... ;)


Ich versuche es mal mit einer Gegenfrage:

Wenn die eher gebildet sind, wie kommt es dann, dass die auf die hirnverbranntesten Schwachsinnsaussagen von Trump hereinfallen?

Um auf Deine Frage zurückzukommen:

Man kann diese Gruppe gar nicht erreichen. Zumindest nicht mehr in den nächsten Wochen. Und mit Logik kann man leider auch vielen Amerikanern nicht beikommen, wie man daran sieht wie viele Unterstützer der Vogel hat.

Die Frauengeschichten sind nicht um Leute "zurück" zu holen, sondern um Andere davon abzuhalten auch zu ihm zu gehen. Und ich fürchte, die Frauengeschichten sind da wirksamer als Logik. :nixweiss:

mk431
17-10-2016, 17:15
Die Umfragen zu Utah sind auch sehr unterschiedlich.
Bei YouGov führt Trump mit +17, bei Rasmussen Reports liegt Trump mit 30% genau 2 Prozentpunkte vor Clinton mit 28% und nur einem Prozentpunkt vor McMullin mit 29%.

http://heatst.com/world/exclusive-evan-mcmullin-utah-poll-independent-conservative-ties-trump/

Edit:
NBC News sieht Utah sogar inzwischen als Tossup, also unentschlossen. :eek:
http://www.nbcnews.com/politics/2016-election

Alexinla
17-10-2016, 17:24
[QUOTE=Hark;45294070]
Er sagt: Ich senke die Unternehmenssteuer um 20%, die Unternehmer haben mehr Geld, sie werden mehr Menschen einstellen

[/QUOTE]

Da sollten die Fortune 500 Firmen jubeln, aber nicht eine hat ihn "endorsed" , das sollte einem zu denken geben.....

Delphi
17-10-2016, 17:44
[QUOTE=Hark;45294070]Was ich nicht verstehe warum man Trump nicht viel konsequenter argumentativ angreift.

Er sagt: Ich senke die Unternehmenssteuer um 20%, die Unternehmer haben mehr Geld, sie werden mehr Menschen einstellen

In der Realität war der Arbeitsplatzabau in vielen Branchen aber die Folge der fortschreitenden Technologisierung. Ein Bauer der früher 100 Erntehelfer brauchte, hat heute eine Maschine, die Maschine wird er auch weiterhin benutzen auch wenn Trump die Steuern senkt, als Folge wird die Steuersenkung bei vielen einfach eine Gewinnmaximierung sein.

Der Fehler in Trumps Plan für 25Mio neue Arbeitsplätze ist, der Rohstoff Mensch wird in dem Umfang wie früher nicht mehr gebraucht.[/QUOTE]

Die Arbeitsproduktivität ist in den USA in den letzten fünf Jahren im Durchschnitt lediglich um 0,4 Prozent pro Jahr gestiegen (siehe New York Times: "Why is Productivity So Weak? (http://www.nytimes.com/2016/04/29/upshot/why-is-productivity-so-weak-three-theories.html?_r=0)"). Man kann derzeit kaum behaupten, dass viele Arbeitsplätze wegen des technologischen Fortschritts wegrationalisiert werden. Wenn die Unternehmensteuern gesenkt werden, können die Unternehmen auch in die Erweiterung ihrer Produktionskapazitäten investieren und dadurch zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Man kann bei diesem Thema unterschiedliche Auffassungen vertreten, aber es nicht völlig unlogisch, dass die Senkung von Unternehmensteuern zu zusätzlichen Arbeitsplätzen führen kann.

Hark
17-10-2016, 17:59
[QUOTE=Delphi;45294292][..] Man kann bei diesem Thema unterschiedliche Auffassungen vertreten, aber es nicht völlig unlogisch, dass die Senkung von Unternehmensteuern zu zusätzlichen Arbeitsplätzen führen kann.[/QUOTE]

Trump spricht aber von 25 Mio. neuen Jobs. Ich kann nicht beurteilen was möglich wäre aber die Größenordnungen die er nennt, hören sich für mich einfach nicht realistisch an. Vielleicht liege ich aber auch falsch und er schafft es.

Eines sollte man aber nicht vergessen. Gegenwärtig stehen wir kurz vor einem der größten Rationalisierungsprozesse der letzten Jahrzehnte. Das selbstfahrende Auto in Kombination mit der künstlichen Intelligenz wird Mio. Arbeitsplätze kosten.

Für Deutschland rechnet man mit dem Wegfall von 5. Mio Arbeitsplätzen innerhalb der nächsten 20 Jahre. Für die USA sagen Studien den Wegfall von bis zu 47% der Arbeitsplätze voraus.

mk431
17-10-2016, 19:17
Trump holt in einigen Swing States wieder auf oder geht sogar an Clinton wieder vorbei.
Nevada: Clinton +2
North Carolina: Clinton +1
Ohio: Trump +4

Umfragen von CNN/Opinion Research Corp. vom 10. bis 15. Oktober.

kruse2570
17-10-2016, 19:22
[QUOTE=mark49;45292840]Man kann es auf den Punkt bringen: Clinton ist sowas wie Merkel. Trump ist sowas wie Petry. Egal wie sich die Amerikaner entscheiden, es wird dabei nicht das rauskommen, womit sie am Ende zufrieden sein werden.[/QUOTE]

Nur mit dem Unterschied, dass Merkel seit einem Jahrzehnt persönliche Umfragewerte von über 50 % hat.

Ivy80
17-10-2016, 19:27
[QUOTE=ManOfTomorrow;45294111]Und an der Grenze zu Mexiko wird ja auch noch eine Mauer gebaut, damit die Jobs nicht mehr abhauen können! :zahn:[/QUOTE]

ich glaube die baut Mexiko selbst, aus Angst die Blödheit könnte rüber schwappen.:nein:

Aber ich habe tatsächlich noch manchmal für Sekunden Momente wo ich denke "ach komm das ist alles Satire was dort passiert" :schäm:

kruse2570
17-10-2016, 19:29
[QUOTE=Hark;45294349]Trump spricht aber von 25 Mio. neuen Jobs. Ich kann nicht beurteilen was möglich wäre aber die Größenordnungen die er nennt, hören sich für mich einfach nicht realistisch an. Vielleicht liege ich aber auch falsch und er schafft es.

[/QUOTE]

Ein Präsident schafft keine Arbeitsplätze und Trump glaubt dummerweise, man könne ein Land, zudem das einflussreichste der Welt, wie eine Firma führen.

JackB
17-10-2016, 19:58
[QUOTE=Hark;45294070]Was ich nicht verstehe warum man Trump nicht viel konsequenter argumentativ angreift.

Er sagt: Ich senke die Unternehmenssteuer um 20%, die Unternehmer haben mehr Geld, sie werden mehr Menschen einstellen

In der Realität war der Arbeitsplatzabau in vielen Branchen aber die Folge der fortschreitenden Technologisierung. Ein Bauer der früher 100 Erntehelfer brauchte, hat heute eine Maschine, die Maschine wird er auch weiterhin benutzen auch wenn Trump die Steuern senkt,
[/QUOTE]


Mit dieser schlichten Logik würde man Trump kaum beikommen.
Er könnte zum Beispiel darauf verweisen, dass früher fast 90% der Erwerbstätigen in der Landwirtschaft beschäftigt waren. Und auch damals gab es schon Arbeitslosigkeit.
Wenn Volkswirtschaft so simpel wäre, wie du es für deine Argumentation annimmst, müsste die Arbeitslosenrate heute nahe 90% liegen, denn die meisten der damaligen Arbeitsplätze gibt es ja nicht mehr, wie du richtig feststellst.

Tatsächlich liegt die Rate aber irgendwo bei 5-20% (je nach Definition und Berechnungsgrundlage), und damit nicht höher als früher.


[QUOTE=Hark;45294070] als Folge wird die Steuersenkung bei vielen einfach eine Gewinnmaximierung sein.

[/QUOTE]

Das "Problem" ist, dass es in den meisten Branchen gierige Konkurrenten gibt, die sich nicht damit begnügen, die Steuersenkung einzustreichen und sich damit ein schönes Leben zu machen, sondern den Spielraum, den ihnen die Steuersenkung verschafft, dazu nutzen, ihren Marktanteil zu vergrößern. Sie stecken einen Teil der Steuersenkung in Investitionen zur Kostensenkung oder in direkte Preissenkungen, in der Hoffnung, über eine Erhöhung ihres Marktanteils langfristig noch mehr Gewinn zu machen. Und wenn das manche machen, müssen die anderen nachziehen, um nicht abgehängt zu werden.

Ob das ganze nun zu mehr oder weniger Arbeitsplätzen führt, sei dahingestellt, aber es zeigt zumindest, dass die Zusammenhänge weit komplexer sind, als du sie darstellst. Volkswirtschaft ist ein Geflecht dynamischer Prozesse und eignet sich deshalb nur dann als Wahlkampfthema, wenn man keine Scheu hat, populistisch zu vereinfachen.

JackB
17-10-2016, 20:08
[QUOTE=Hark;45294349]Trump spricht aber von 25 Mio. neuen Jobs. Ich kann nicht beurteilen was möglich wäre aber die Größenordnungen die er nennt, hören sich für mich einfach nicht realistisch an. Vielleicht liege ich aber auch falsch und er schafft es.

Eines sollte man aber nicht vergessen. Gegenwärtig stehen wir kurz vor einem der größten Rationalisierungsprozesse der letzten Jahrzehnte. Das selbstfahrende Auto in Kombination mit der künstlichen Intelligenz wird Mio. Arbeitsplätze kosten.

Für Deutschland rechnet man mit dem Wegfall von 5. Mio Arbeitsplätzen innerhalb der nächsten 20 Jahre. Für die USA sagen Studien den Wegfall von bis zu 47% der Arbeitsplätze voraus.[/QUOTE]

Und gerade deshalb ist es extrem wichtig, dass auch neue Jobs entstehen. Je mehr der existierenden Arbeitsplätze wegfallen, desto mehr neue geschaffen werden, oder entstehen.
In den USA gibt es zur Zeit rund 250 Mio Arbeitsplätze. 47% davon sind 118 Mio. Wenn die alle wegfallen, sind 25 Mio neue Jobs noch viel zu tief gegriffen. Es muss das Fünffache sein (sofern du vom gleichen Zeitraum redest.)

Proteus
17-10-2016, 20:13
Nun ja, die Frage ist natürlich auch, wo die Arbeitsplätze entstehen ;)

Wenn die Großunternehmen diese Steuersenkungen beispielsweise (im SInne der Gewinnmaximierung) dafür benutzen um neue Werke in Asien oder Osteuropa aufzubauen (weil dort die Lohnnebenkosten günstiger sind und man zudem mit weiteren Incentives geködert wird) dann nützt das den amerikanischen Arbeitslosen herzlich wenig

Vitamin_D
17-10-2016, 21:49
[QUOTE=Hark;45294157]
Warum ich denke argumentativ könnte man viel mehr erreichen ist ganz einfach. Jeder sagt immer die Hauptwählerschaft von Trump ist weiß, männlich, durchschnittlich gebildet, womit könnte man diese Gruppe wohl eher erreichen. A: Mit Frauengeschichten B: Mit Logik[/QUOTE]

Es geht nicht um "Frauengeschichten". Es geht darum, dass Trump sich damit gebrüstet hat, Frauen sexuell zu belästigen und dass etliche Frauen ausgesagt haben, dass er dies tatsächlich getan hat. Dies als "Frauengeschichten" zu bezeichnen ist ungefähr so, als würde man einen Diebstahl als "erfrischend unkonventionelles Verständnis von mein und dein" bezeichnen.

Und die Trump-Fans sind mit logischen Argumenten nicht (mehr?) zu erreichen. Das sind für die alles Lügen, ausgeheckt von der Clinton-Bande und den bösen Medien.

FeierBiest
17-10-2016, 22:46
Oha, das könnte für die Demokraten noch heikel werden. Undercover Video das zeigt, dass wohl mehrere Leute trainiert und angeheuert wurden, die Trump Veranstaltungen zu stören.

https://www.reddit.com/r/The_Donald/comments/57y384/new_james_okeefe_video_rigging_the_election_video/?sort=confidence

https://www.youtube.com/watch?v=5IuJGHuIkzY

Dawson41
17-10-2016, 23:01
r/The_Donald als Quelle :lol:

little maggie
17-10-2016, 23:51
in the Donald we trust!

FeierBiest
17-10-2016, 23:58
[QUOTE=Dawson41;45295931]r/The_Donald als Quelle :lol:[/QUOTE]

Nur wegen der Sprungmarken für das Video, Quelle war realclearpolitics :) .

http://www.realclearpolitics.com/video/2016/10/17/new_okeefe_video_clinton_campaign_dnc_coordinated_with_organizati ons_to_beat_up_trump_supporters.html

JackB
18-10-2016, 00:38
[QUOTE=Proteus;45294895]Nun ja, die Frage ist natürlich auch, wo die Arbeitsplätze entstehen ;)

Wenn die Großunternehmen diese Steuersenkungen beispielsweise (im Sinne der Gewinnmaximierung) dafür benutzen um neue Werke in Asien oder Osteuropa aufzubauen (weil dort die Lohnnebenkosten günstiger sind und man zudem mit weiteren Incentives geködert wird) dann nützt das den amerikanischen Arbeitslosen herzlich wenig[/QUOTE]

Dann natürlich nicht, aber es ist nicht besonders logisch anzunehmen, dass Großunternehmen ausgerechnet erfolgte Steuersenkungen im Heimatland zum Anlass nehmen, abzuwandern.

Lohnkosten und Incentives sind fast immer relevante Standortfaktoren, ebenso wie die Steuerbelastung, und Steuersenkungen sind ein Argument fürs Bleiben oder Erweitern, und nichts fürs Abwandern.

Robert1965
18-10-2016, 07:13
Tom Carter ("world socialist web site"):
Warum die Reichen laut Clintons Geheimreden bei Goldman Sachs die Macht haben sollten (http://www.wsws.org/de/articles/2016/10/18/clin-o18.html)

Tom Eley ("world socialist web site"):
WikiLeaks-Dokument enthüllt: Citigroup bestimmte 2008 Obamas Kabinettsauswahl (http://www.wsws.org/de/articles/2016/10/17/wiki-o17.html)

so war es, und so wird es bleiben (egal welcher Präsidentendarsteller künftig im Weißen Haus sitzt)

Vitamin_D
18-10-2016, 07:18
Ich kann nur hoffen, dass Hillary - sollte sie die Wahl gewinnen - besonders gute Leibwächter hat.

http://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-elections/donald-trump-supporter-assassinate-hillary-clinton-video-watch-us-election-2016-a7366301.html

ManOfTomorrow
18-10-2016, 08:53
Melania Trump: „Das ist nicht der Mann, den ich kenne“ [welt.de] (https://www.welt.de/politik/ausland/article158845223/Das-ist-nicht-der-Mann-den-ich-kenne.html)

Ein ziemliches Himmelfahrtskommando, diese Dame im TV sprechen zu lassen ... aber es scheint ja halbwegs gut gegangen zu sein. :zahn:

freddimaus
18-10-2016, 09:00
[QUOTE=Vitamin_D;45296228]Ich kann nur hoffen, dass Hillary - sollte sie die Wahl gewinnen - besonders gute Leibwächter hat.

http://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-elections/donald-trump-supporter-assassinate-hillary-clinton-video-watch-us-election-2016-a7366301.html[/QUOTE]

Schlimm. Und wie ma­li­zi­ös er dabei grinst. Das Furchtbare ist ja, dass es in dieser postfaktischen Zeit Menschen gibt, die das gar nicht sooooooo schlimm finden würden, sondern eher unter "das muss doch mal machen dürfen" abhaken würden. Nicht nur in den USA, sondern auch hier.