PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : US Wahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 [45] 46 47 48 49 50 51

alonzo
20-10-2016, 14:07
[QUOTE=Hark;45302895]Bis jetzt hat er nicht verloren und lustig wird es erst wenn er gewinnt.

Ich übernehme schon mal ein paar Punkte aus dem Brexit-Thread:

- Die junge Generation war zu faul zu wählen
- Die alte Generation hat es versaut
- Betrug
- Die sind doch zu blöd, die wußten nicht was sie wählen
- Es muß nochmal gewählt werden[/QUOTE]

entschuldige bitte, aber trump selbst macht doch unzweifelhaft andeutungen, dass die wahl im falle seine niederlage nicht rechtmäßig abgelaufen sein könnte. ist das nun schon dein sinn für selbstironie, wenn du nun trumps tatsächlich gezeigtes verhalten auf vage vermutungen deinerseits was deine mitmember betrifft projizierst? :hehe:

Hark
20-10-2016, 14:15
[QUOTE=alonzo;45302912]entschuldige bitte, aber trump selbst macht doch unzweifelhaft andeutungen, dass die wahl im falle seine niederlage nicht rechtmäßig abgelaufen sein könnte. ist das nun schon dein sinn für selbstironie, wenn du nun trumps tatsächlich gezeigtes verhalten auf vage vermutungen deinerseits was deine mitmember betrifft projizierst? :hehe:[/QUOTE]

"mitmember" ist das typische Schubladendenken, Freund oder Feind anders geht es nicht. Sorry ich habe gar kein Pferd im Rennen, beide Kandidaten sind auf ihre Art eine Katastrophe.

Statt Projektion erkenne ich aber viel eher die Doppelmoral.

Als Wikileaks Bush angriff war Assange der Held, nun ist er der Verräter. Als Bush wiedergewählt wurde, konnte man überall lesen, sicherlich auch in diesem Forum, Betrug, Betrug, Betrug und nun auf einmal ist Betrug absolut undenkbar.

Der Witz an allem man glaubt "Ja Wikileaks / Assange hat sich halt verändert und greift nun die >Falschen< an" vielleicht hat er sich gar nicht geändert und man ist nur zu blind zu sehen, dass die Bushs und die Clintons auf einer Seite stehen.

Fritz Karl
20-10-2016, 14:17
[QUOTE=Giftnudel;45302908][QUOTE]Wenn er mit sexuellen Vorwürfen konfrontiert wird, hätte er auf folgende Fakten hinweisen können:
- als die Vorfälle passiert sein sollen, hätten die angeblichen Opfer Strafanzeige erstatten können, das haben sie aber nicht
- sie hätten dadurch die Möglichkeit gehabt, mehrere hundert tausend Dollar außergerichtlich als Schadensersatz zu erhalten, darauf haben sie offensichtlich verzichtet
- 30 Jahre* später sind solche Taten verjährt
- bis zum Beweis des Gegenteils gilt die Unschuldvermutung, ein Kernprinzip des Strafrechts[/QUOTE]

Richtig, die Frauen sind schuld. Weil sie nichts gegen ihn unternommen haben können es nur Lügen sein. Das ist original Trump-Denke. Da könnte ich ja schon wieder im Schwall kotzen, wenn so etwas auch noch relativiert wird.[/QUOTE]
Um fair zu sein, so argumentieren auch HRC Anhänger gegen die Anschuldigungen gegen Bill Clinton.
Ist also nicht nur Trump-Denke, auch Clinton-Denke.

Frosch17
20-10-2016, 14:18
[QUOTE=mark49;45302639]Wenn Hillary ihm vorwirft, er sei sexistisch, dann kann er ganz einfach antworten: Er macht (wie andere Männer auch) bei seinen Kumpels Witze über Frauen und seine Frau macht (wie andere Frauen auch) bei ihren Freundinnen Witze über Männer. Dieses Verhalten ist normal und dafür muss man sich nicht schämen. Hillary habe bestimmt auch schon Witze über Männer gemacht, andernfalls wäre das bemitleidenswert.[/QUOTE]

Ich überlege grad, ob ich schon mal so direkte Witze über Frauen gemacht habe wie andere Männer auch. Also vielleicht mal gespottet. Stichwort: Frauen und Autofahren. Zählt das auch? Ich möchte nämlich auf gar keinen Fall zum Kreis der Bemitleidenswerten gehören.

Falls ich doch bemitleidenswert sein sollte, dann werden ich in der Lounge einen Thread für Frauen-/Männerwitze eröffnen. Jeder andere bemitleidenswerte hier kann sich dann dort durch Darbietung einer deftigen Zote über das andere Geschlecht reinwaschen.

Emotions
20-10-2016, 14:24
Die Wahl nicht anzuerkennen, weil sie "Beschiss/Betrug" ist, da denkt der normale Demokrat man will Rechtsmittel einlegen, aber der Trumpanhänger, der jede Zelle in Hillarys Körper hasst, der versteht es vielleicht anders (und davon gibt es viele). Ein Trump Anhänger sagte ja schon im TV beim Wahlkampfauftritt er würde ALLES gegen Hillary tun, auf Nachfrage meinte er sehr deutlich alles, auch Waffengewalt. In den USA gibt es viele rechte paramilitärische Milizen, hundert mal besser ausgerüstet als das was wir damals als "Wehrsportgruppen" kannten - wenn es irgendwann Unruhen gibt, dann könnten es viele sein und sie könnten viele Waffen haben.

Mir erschliesst es sich auch nicht wie jemand so unbeliebtes, mit soviel Dreck am stecken, überhaupt nominiert wird, 70% vertrauen ihr nicht.

Giftnudel
20-10-2016, 14:30
[QUOTE=Fritz Karl;45302941]Um fair zu sein, so argumentieren auch HRC Anhänger gegen die Anschuldigungen gegen Bill Clinton.
Ist also nicht nur Trump-Denke, auch Clinton-Denke.[/QUOTE]
Bill C. kandidiert nicht und die Lewinski-Affäre war einvernehmlich. Im Gegensatz zu Trump wollte Clinton auch nicht freiwillig drüber reden...:D

Nur nebenbei: Die Affäre eines Mannes gegen seine Frau zu verwenden ist schon etwas absurd. Auf keinen Fall rechtfertigt das aber Trumps unzählige verbale Ausfälle gegenüber Frauen. Sämtlich weiblichen Regierungschefinnen werden sich im Falle, dass er die Wahl doch noch gewinnen sollte, auf ein Treffen mit ihm freuen.

BlackGirl
20-10-2016, 14:32
[QUOTE=Frosch17;453]

Falls ich doch bemitleidenswert sein sollte, dann werden ich in der Lounge einen Thread für Frauen-/Männerwitze eröffnen. Jeder andere bemitleidenswerte hier kann sich dann dort durch Darbietung einer deftigen Zote über das andere Geschlecht reinwaschen.[/QUOTE]

Du bist nicht bemitleidenswert, aber die Idee mit dem Thread ist gut.

alonzo
20-10-2016, 14:35
[QUOTE=Hark;45302929]"mitmember" ist das typische Schubladendenken, Freund oder Feind anders geht es nicht. Sorry ich habe gar kein Pferd im Rennen, beide Kandidaten sind auf ihre Art eine Katastrophe.

Statt Projektion erkenne ich aber viel eher die Doppelmoral.

Als Wikileaks Bush angriff war Assange der Held, nun ist er der Verräter. Als Bush wiedergewählt wurde, konnte man überall lesen, sicherlich auch in diesem Forum, Betrug, Betrug, Betrug und nun auf einmal ist Betrug absolut undenkbar.

Der Witz an allem man glaubt "Ja Wikileaks / Assange hat sich halt verändert und greift nun die >Falschen< an" vielleicht hat er sich gar nicht geändert und man ist nur zu blind zu sehen, dass die Bushs und die Clintons auf einer Seite stehen.[/QUOTE]

ich rede allerdings weder von wikileaks, noch von bush und auch nicht von assange. mich interessiert weder, auf welches pferd du armes in schubladen unverstandenes hascherl nicht setzten magst noch dein kampf gegen die von dir so wahrgenommene doppelmoral im ioff. für persönliche befindlichkeiten bin ich nicht zuständig.

orientieren wir uns doch einfach an den fakten, nämlich das trump nach selbstaussage die rechtmäßigkeit der wahl "möglicherweise" anzweifelt, und das bereits, bevor überhaupt gewählt wurde!

die aussage, im falle einer möglichen niederlage eine solche nicht anerkennen zu wollen, ist ein novum im präsidentschaftswahlkampf und eines kandidaten unwürdig. eine solche haltung ist auch nicht unproblematisch, weil sie meines erachtens geeignet ist, die ohnehin schon toxische stimmung dieses wahlkampfs weiter zu eskalieren.

Little_Ally
20-10-2016, 14:51
[QUOTE=Giftnudel;45302974]Bill C. kandidiert nicht und die Lewinski-Affäre war einvernehmlich. Im Gegensatz zu Trump wollte Clinton auch nicht freiwillig drüber reden...:D
[/QUOTE]


Zumindest drei Frauen aus Bill Clintons Vergangenheit behaupten, dass er sie sexuell belästigt, sexuell mißbraucht bzw. vergewaltigt hat. Ob es stimmt, weiß man natürlich nicht: (https://en.wikipedia.org/wiki/Bill_Clinton_sexual_misconduct_allegations)

[QUOTE]...Bill Clinton, the 42nd President of the United States (1993–2001), has been personally accused publicly by three women of sexual misconduct. Juanita Broaddrick accused Clinton of rape; Kathleen Willey accused Clinton of groping her without consent; and Paula Jones accused Clinton of exposing himself and sexually harassing her. ...[/QUOTE]

Und Hillary Clinton wird in dem Zusammenhang wohl ihr Umgang mit den mutmaßlichen Opfern ihres Mannes vorgeworfen. :nixweiss:

Hark
20-10-2016, 15:01
[QUOTE=alonzo;45302985]
orientieren wir uns doch einfach an den fakten, nämlich das trump nach selbstaussage die rechtmäßigkeit der wahl "möglicherweise" anzweifelt, und das bereits, bevor überhaupt gewählt wurde![/QUOTE]

Ok orientieren wir uns an den Fakten:

In dem am Dienstag veröffentlichten Video von James O’Keefe haben Personen die dem DNC nahestehen, den Versuch des Wahlbetruges zugegeben. Darunter die Person Robert Creamer, 342 Besuche im Weißen Haus und 47 Gespräche direkt mit Obama, inzwischen gefeuert/zurückgetreten von allen Posten.

Aber sicherlich sind Aufnahmen mit versteckter Kamera nur reine Verschwörungstheorien und Fiktion weil Betrug gibt es nur wenn Republikaner gewinnen.

Donald Trump wäre schon blöd im voraus die Wahl anzuerkennen, übrigens wurde nur ihm die Frage gestellt, sollte er sie knapp verlieren und sollte es klar erkennbare Anzeichen von Betrug geben, dann hat er jedes Recht dazu die Wahl auch anzufechten.

Mr. Gordo
20-10-2016, 15:08
[QUOTE=Hark;45303036]

In dem am Dienstag veröffentlichten Video von James O’Keefe haben Personen die dem DNC nahestehen, den Versuch des Wahlbetruges zugegeben. Darunter die Person Robert Creamer, 342 Besuche im Weißen Haus und 47 Gespräche direkt mit Obama, inzwischen gefeuert/zurückgetreten von allen Posten.

[/QUOTE]

Und die nächste Verschwörungstheorie/Lüge/Sehr freie Interpretation.
Wo genau wurde da Wahlbetrug zugegeben?


Ich kenne da noch wen, der mit genau diesem Mitteln arbeitet. Er mag Posaunen...oder so...

Fritz Karl
20-10-2016, 15:11
[QUOTE=Giftnudel;45302974]Bill C. kandidiert nicht und die Lewinski-Affäre war einvernehmlich. Im Gegensatz zu Trump wollte Clinton auch nicht freiwillig drüber reden...:D
[/QUOTE]
Bill Clinton ist Teil von Frau Clintons Kampagne.
Er kampiert für sie und sie wirbt mit ihm und hat ihn u.a. schon öffentlich als Verantwortlichen für die Wirtschaft der USA vorgeschlagen.

Frau Lewinsky stand in einem Abhängigkeitsverhältnis mit Bill Clinton.
Aber eigentlich geht es um die Fälle von sexueller Belästigung und schlimmeren.
Mit Paula Jones hat er sich außergerichtlich über $850.000 geeinigt.
Juanita Broaddrick wirft ihm Vergewaltigung vor.
Und dann gibt es noch weitere Namen u.a. Leslie Millwee.

[QUOTE=Giftnudel;45302974]
Nur nebenbei: Die Affäre eines Mannes gegen seine Frau zu verwenden ist schon etwas absurd. [/QUOTE]
Das macht ja keiner.
Man wirft Bill Clinton (der wesentlicher Bestandteil von Hillarys Kampagne ist) sexuellen Missbrauch/Belästigung und Vergewaltigung vor.
Und Hillary wirft man vor Rufmordkampagnen gegen diese Frauen durchgeführt zu haben.

Hark
20-10-2016, 15:13
[QUOTE=Mr. Gordo;45303050]Und die nächste Verschwörungstheorie/Lüge/Sehr freie Interpretation.
Wo genau wurde da Wahlbetrug zugegeben?
[/QUOTE]

1. In den ersten Sekunden des Videos: "You know what, we've been bussing people in, to deal with fucking assholes for fifty years"

2. Schrieb ich von dem Versuch des Wahlbetruges und nicht von einem bereits begangenen Wahlbetrug. Der Versuch erschließt sich aus dem Kontext indem man ihn (den Wahlbetrug) plant und das haben sie vor versteckter Kamera getan.

Vielleicht solltest du an deiner Lesekompetenz ein bißchen arbeiten wenn du Worte überspringst.

ManOfTomorrow
20-10-2016, 15:13
[QUOTE=Giftnudel;45302974]Nur nebenbei: Die Affäre eines Mannes gegen seine Frau zu verwenden ist schon etwas absurd. [/QUOTE]
Was twitterte Trump irgendwann mal?
"Wenn Hillary noch nicht mal ihren Ehemann befriedigen kann, wie soll sie dann Amerika befriedigen können?" :rotfl:

mark49
20-10-2016, 15:31
[QUOTE=Frosch17;45302942]Ich überlege grad, ob ich schon mal so direkte Witze über Frauen gemacht habe wie andere Männer auch. Also vielleicht mal gespottet. Stichwort: Frauen und Autofahren. Zählt das auch? Ich möchte nämlich auf gar keinen Fall zum Kreis der Bemitleidenswerten gehören.

Falls ich doch bemitleidenswert sein sollte, dann werden ich in der Lounge einen Thread für Frauen-/Männerwitze eröffnen. Jeder andere bemitleidenswerte hier kann sich dann dort durch Darbietung einer deftigen Zote über das andere Geschlecht reinwaschen.[/QUOTE]

Wenn sich Männer zusammen Sportübertragungen anschauen und dabei das unvermeidbare Bier konsumieren, dann kommen derbe Sprüche und blöde Witze über Frauen. Serien wie "Two and a half men" und "How I met your mother", basieren ausschließlich auch solchen Themen und hatten in den USA gewaltige Einschaltquoten.

Wenn sich die Damen der Schöpfung zum Kaffeekränzchen einfinden und zusammen Opra schauen, dann wird über Männer gelästert. Das ist auch völlig normal, wird aber in der Gesellschaft nicht thematisiert, außer vielleicht bei Sex and the City.

Übrigens fand ich auch bemerkenswert, dass Hillary Trump Sexismus vorwirft, dann aber bei ihren Bildern zu Syrien von Frauen und Kindern sprach, die dort geretten werden müssten. Männer müssen in Syrien anscheinend nicht gerettet werden, denn die sind bekanntlich aus Sicht einer Feministin ohnehin nur minderwertige Vergewaltiger und Unterdrücker. Das(!) ist die Message, die mit solchen Aussagen letztlich rübergebracht wird.

Giftnudel
20-10-2016, 15:36
[QUOTE=Little_Ally;45303016]......
Und Hillary Clinton wird in dem Zusammenhang wohl ihr Umgang mit den mutmaßlichen Opfern ihres Mannes vorgeworfen. :nixweiss:[/QUOTE]

[QUOTE=Fritz Karl;45303054]....
Und Hillary wirft man vor Rufmordkampagnen gegen diese Frauen durchgeführt zu haben.[/QUOTE]
Ja, das steht im Raum und genau das könnte man ihr vorwerfen, wenn es denn so war und man auf diesem Niveau argumentieren will. Mir wären allerdings sachliche Auseinandersetzungen über politische Themen lieber, als zu hören, welcher dieser alten Menschen vor Jahren mit wem gepimpert hat. Dass man die Sachebene schon lange verlassen hat, ist alleine Trumps aktuellen verbalen Ausfällen gegen Frauen geschuldet. Ich mag Clinton nicht, aber sie hat zumindest Inhalte, auch wenn man sich darüber natürlich streiten könnte. Von Trump kommt "nasty woman", damit ist sein ohnehin sehr reduziertes Repertoire vollkommen ausgereizt.

Robert1965
20-10-2016, 15:39
Um präsidiabel zu sein, müssen Bewerber eine so makellose Moral wie Kennedy oder Mister Clinton haben.

Demokraten und Republikaner haben die Rollen getauscht. Wer einst den Skalp von Mr. Clinton forderte, hat heute Verständnis für Mr. Trump - und umgekehrt

Satarma
20-10-2016, 15:39
[QUOTE=Emotions;45302959]Die Wahl nicht anzuerkennen, weil sie "Beschiss/Betrug" ist, da denkt der normale Demokrat man will Rechtsmittel einlegen, aber der Trumpanhänger, der jede Zelle in Hillarys Körper hasst, der versteht es vielleicht anders (und davon gibt es viele). Ein Trump Anhänger sagte ja schon im TV beim Wahlkampfauftritt er würde ALLES gegen Hillary tun, auf Nachfrage meinte er sehr deutlich alles, auch Waffengewalt. In den USA gibt es viele rechte paramilitärische Milizen, hundert mal besser ausgerüstet als das was wir damals als "Wehrsportgruppen" kannten - wenn es irgendwann Unruhen gibt, dann könnten es viele sein und sie könnten viele Waffen haben.

Mir erschliesst es sich auch nicht wie jemand so unbeliebtes, mit soviel Dreck am stecken, überhaupt nominiert wird, 70% vertrauen ihr nicht.[/QUOTE]

Das gilt aber fuer beider, oder? Am besten fangen wir nochmals von vorne an und waehlen Bernie Sanders. Ich verstehe immer noch nicht wie es ueberhaupt so weit gekommen ist, aber denke mir man hat sich fuer Clinton enschieden weil sie eventuell bessere Chancen gegen Trump hat. :nixweiss:

alonzo
20-10-2016, 15:45
[QUOTE=Hark;45303036]Ok orientieren wir uns an den Fakten:

In dem am Dienstag veröffentlichten Video von James O’Keefe haben Personen die dem DNC nahestehen, den Versuch des Wahlbetruges zugegeben. Darunter die Person Robert Creamer, 342 Besuche im Weißen Haus und 47 Gespräche direkt mit Obama, inzwischen gefeuert/zurückgetreten von allen Posten.

Aber sicherlich sind Aufnahmen mit versteckter Kamera nur reine Verschwörungstheorien und Fiktion weil Betrug gibt es nur wenn Republikaner gewinnen.

Donald Trump wäre schon blöd im voraus die Wahl anzuerkennen, übrigens wurde nur ihm die Frage gestellt, sollte er sie knapp verlieren und sollte es klar erkennbare Anzeichen von Betrug geben, dann hat er jedes Recht dazu die Wahl auch anzufechten.[/QUOTE]

es geht darum, dass er die rechtmäßigkeit der wahl bereits im vorfeld angezweifelt hat. das ist ein undemokratisches verhalten und dies wurde zurecht auch von republikanern kritisiert. soviel nur zu deiner nebelkerze von wegen betrug sei es nur, wenn ein republikaner gewinnt, wozu diese aussage?

ich finde dich doch langsam ein wenig scheinheilig, mr ich habe gar kein pferd im rennen. vor allem finde ich es ziemlich frech von dir, mir schubladendenken vorzuwerfen, während ich dabei zusehen muss, wie du so eifrig für den trump trommelst. würdest du uns hier anlügen wollen, lying hark?:(

Little_Ally
20-10-2016, 15:46
[QUOTE=Giftnudel;45303116]Ja, das steht im Raum und genau das könnte man ihr vorwerfen, wenn es denn so war und man auf diesem Niveau argumentieren will. Mir wären allerdings sachliche Auseinandersetzungen über politische Themen lieber, als zu hören, welcher dieser alten Menschen vor Jahren mit wem gepimpert hat. Dass man die Sachebene schon lange verlassen hat, ist alleine Trumps aktuellen verbalen Ausfällen gegen Frauen geschuldet. Ich mag Clinton nicht, aber sie hat zumindest Inhalte, auch wenn man sich darüber natürlich streiten könnte. Von Trump kommt "nasty woman", damit ist sein ohnehin sehr reduziertes Repertoire vollkommen ausgereizt.[/QUOTE]

Also bei Trump nimmst Du die Aussagen der Anklägerinnen für bare Münze, den Anklägerinnen von Bill Clinton glaubst Du aber eher nicht und willst daher das Verhalten von Hillary in der Sache nicht diskutieren? Verstehe ich das richtig?

Ja, es wäre schön, wenn es im US-Wahlkampf um Sachthemen ginge. Ging es aber noch nie wirklich! Das ist jedesmal eine widerliche Schlammschlacht und jeder wühlt in der Vergangenheit des jeweils anderen Kandidaten. Diesmal geht es besonders schmutzig zu, aber wirklich neu ist diese Art des Wahlkampfes in den USA nicht.

spector
20-10-2016, 15:47
[QUOTE=Nea;45302123]Trump machte heute im Vergleich zu den letzten beiden Debatten einen müden Eindruck. Ob es daran lag, dass ihm wahrscheinlich eingeimpft wurde, er solle sich zurückhalten? Hillary wirkte frischer und mehr vorwärts als die letzten Male.

Gut fand ich sie, als er ihr vorwarf, sie hätte in 30 Jahren Politik nichts getan. Ihre Gegenüberstellung ihrer eigenen Engagements in den letzten drei Jahrzehnten mit den Dingen, mit denen Trump sich währenddessen beschäftigte, kam trocken aus der Hüfte und hat ganz gut gesessen.[/QUOTE]

Gesessen hat es! Aber ich glaube nicht, dass es aus der Hüfte kam. Trump hat ihr ja in den beiden vorherigen Debatten bereits vorgeworfen, sie sei 30 Jahre lang wortreich und tatenlos geblieben. Und da er sich (wohl mangels verbaler Munition, Argumenten oder Ausdruckskraft) ohnehin papageienhaft wiederholt, hat sie wohl gut gebrieft nur auf diesen Moment gelauert. Man sah ihr ihre Vorfreude auf die Replik geradezu an.
Und so wie Trump letztes Mal mit seinem Einwurf "Cause you´d be in jail" eine (zugegeben gelungene) Pointe landete, versuchte sich Hillary an einem ähnlich knapp-lakonischen Treffer. Als er von seinem Hotel schwärmte und sie bemerkte "built with chinese steel."
An dieser Stelle wie auch anderen, wo transparent wird, dass Trump Wasser predigt und Wein säuft entgegnet er m.E. immer relativ schwach. Hillary´s Policiy hätte ihm ja dafür Tür und Tor geöffnet. Doch seine Doppelmoral wirkt durch einen Schlammspritzer gegen die Kontrahentin keinesfalls sauberer.

Mein größter Aufreger bei der Debatte:
Trump redete plötzlich von "Germany". U.a. das reiche Deutschland solle dafür bezahlen, dass die USA es verteidigen/beschützen ("defending"). Wie bitte? Wo bitte? Wann bitte? Entweder hat er komplett den Verstand verloren oder ich verstehe schlicht nicht, was er damit meinte. Die militärischen Aktionen gegen den IS im Irak? Oder die Geheimdienst-Kooperation gegen Inlandsterror? Sieht er etwa internationale Bündnisse als Geschäftsmodell im Sinne von zahlungspflichtigen Dienstleistungen?!!Dann müsste er aber auch für Regressforderungen, etwa bezüglich der NSA-Abhöraffaire tief in die Tasche greifen.

alonzo
20-10-2016, 15:50
[QUOTE=mark49;45303102]Wenn sich Männer zusammen Sportübertragungen anschauen und dabei das unvermeidbare Bier konsumieren, dann kommen derbe Sprüche und blöde Witze über Frauen. [/QUOTE]

wenn ich sport schaue, kommt es nur zu assigen ausfällen von mir gegenüber bayern und dortmund.

ManOfTomorrow
20-10-2016, 15:51
[QUOTE=spector;45303144]Mein größter Aufreger bei der Debatte:
Trump redete plötzlich von "Germany". U.a. das reiche Deutschland solle dafür bezahlen, dass die USA es verteidigen/beschützen ("defending"). Wie bitte? Wo bitte? Wann bitte? Entweder hat er komplett den Verstand verloren oder ich verstehe schlicht nicht, was er damit meinte. Die militärischen Aktionen gegen den IS im Irak? Oder die Geheimdienst-Kooperation gegen Inlandsterror? Sieht er etwa internationale Bündnisse als Geschäftsmodell im Sinne von zahlungspflichtigen Dienstleistungen?!!Dann müsste er aber auch für Regressforderungen, etwa bezüglich der NSA-Abhöraffaire tief in die Tasche greifen.[/QUOTE]
Er meint sicherlich einen NATO-Verteidigungsfall, wo die USA uns dann zur Seite stehen würden.
Oder meinst du die unfähige Schrumpf-Bundeswehr könnte das Land adäquat verteidigen? :D

Vitamin_D
20-10-2016, 16:01
[QUOTE=mark49;45302639]Trump argumentiert bei offensichtlich zu erwartenden Angriffen nicht gut. Das zeigt einmal mehr, dass sein Team unprofessionell und letztlich grottenschlecht arbeitet.

Wenn Hillary ihm vorwirft, er sei frauenverachtend, kann er das ganz einfach kontern:
- er hat eine Mutter
- er hat eine Ehefrau
- er hat 4 Töchter
fragen sie die![/QUOTE]

Ja, nee, is' klar. Dass Menschen, die finanziell von einem abhängig sind bzw. erheblich profitieren nicht unbedingt etwas Negatives über einen sagen, sollte man aber schon mitbedenken.

Im übrigen hat er nur zwei Töchter. Das Howard Stern von der einen als "hot piece of ass" spricht, findet Donald total übrigens total okay. Kein bisschen frauenverachtend. Darf ich Donald jetzt als alten Labberarsch bezeichnen? Ich meine das auch total nicht alten- oder männerfeindlich.

Hark
20-10-2016, 16:03
[QUOTE=alonzo;45303141]ich finde dich doch langsam ein wenig scheinheilig, mr ich habe gar kein pferd im rennen. vor allem finde ich es ziemlich frech von dir, mir schubladendenken vorzuwerfen, während ich dabei zusehen muss, wie du so eifrig für den trump trommelst. würdest du uns hier anlügen wollen, lying hark?:([/QUOTE]

ich trommle gegen den, im Englischen würde man es den circlejerk nennen

in meinem ersten Beitrag in diesem Thread sagte ich: Hillary Clinton saß bei Donald Trumps Hochzeit in der ersten Reihe, die Familie Trump und die Familie Clinton waren immer eng befreundet, sie haben zusammen Urlaub gemacht und Parties gefeiert und es würde mich nicht wundern wenn die Idee für die Kandidatur von Trump sogar von den Clintons kam: "Donald wenn du kandidierst dann kann ich gar nicht verlieren haha".

Die Trumps und die Clintons kommen aus einem Netzwerk, sie sind zwei Seiten einer Medaille, die eine Seite zeigt sich nationalistisch, die andere stellt sich als Globalisten dar, aber am Ende wird es für die Mehrheit der Menschen kein Unterschied machen.

Der Afroamerikaner, der im Ghetto die letzten 20 Jahre von Essensmarken leben mußte und seine Mitmenschen durch Gewalt sterben sah, wird auch unter 4 Jahre Clinton oder 4 Jahre Trump von Essensmarken leben müssen, nichts wird sich für diese Menschen ändern, egal wer die Wahl gewinnt.

Sanders war der einzige der wirklich was hätte erreichen können, ein Präsident von den Menschen für die Menschen, und genau deswegen hatte er eh nie eine Chance zu gewinnen.

spector
20-10-2016, 16:08
[QUOTE=Fritz Karl;45302681]Es ist aber immer wieder aufs Neue unfassbar was für ein Idiot Trump ist.

Seine offiziellen Unterstützer, die jedesmal seine Dummheiten und Inkompetenz in Diskussionsrunden im TV verteidigen müssen, tun mir nur noch leid.[/QUOTE]

Bei der CNN-Runde vor Ort sitzt ja immer so eine blonde Barby, diesmal mit einem Ensemble aus hauteng rotem Latex o. Leder-Outfit und einer frommen Halskette mit Kreuz. Neben einem prädement wirkenden Weißhaarigen die einzige Trump-Verteidigerin dort. Die sieht nicht nur aus wie ein tumber Cheerleader, sondern redet auch so. Nicht ganz fair ist allerdings, dass sie von einer Intelligenzia politischer Top-Kommentatoren umgeben ist, die ihre Tendenz zu den Demokraten nicht verhehlen. Irgendjemand hier weiter oben bemerkte, dass Trumps Entourage anmutet, wie die weibliche Bestallung von Hugh Hefners Playboy Mansion. Sie passt da perfekt in das Bild.

Wenn auch bisher ersichtlich war, dass die Moderatoren der Debatten sich eher auf Trump eingeschossen hatten, als auf Hillary, so fand ich den der letzten Nacht übrigens am neutralsten und fairsten.

Giftnudel
20-10-2016, 16:11
[QUOTE=Little_Ally;45303142]Also bei Trump nimmst Du die Aussagen der Anklägerinnen für bare Münze, den Anklägerinnen von Bill Clinton glaubst Du aber eher nicht und willst daher das Verhalten von Hillary in der Sache nicht diskutieren? Verstehe ich das richtig?[/QUOTE]
Nein, wie kommst du darauf? Im Grunde interessieren mich in beiden Fällen die amourösen Abenteuer von vor zig Jahren nicht. Ich schrieb auch ausdrücklich, dass man Hillarys Rolle in der Sache zum Thema machen könnte, wenn man überhaupt auf diesem Niveau argumentieren möchte und es Beweise gegen sie gibt. Es gäbe aber sicher - neben der E-Mail-Angelegenheit - wichtigere Themen, die gegen sie verwendet werden könnten. Trump schießt sich selbst ins Abseits, da muss gar nicht nachgeholfen werden.

[QUOTE]Ja, es wäre schön, wenn es im US-Wahlkampf um Sachthemen ginge. Ging es aber noch nie wirklich! Das ist jedesmal eine widerliche Schlammschlacht und jeder wühlt in der Vergangenheit des jeweils anderen Kandidaten. Diesmal geht es besonders schmutzig zu, aber wirklich neu ist diese Art des Wahlkampfes in den USA nicht.[/QUOTE]
Nichts anderes schrieb ich.

spector
20-10-2016, 16:17
[QUOTE=alonzo;45303141]es geht darum, dass er die rechtmäßigkeit der wahl bereits im vorfeld angezweifelt hat. das ist ein undemokratisches verhalten und dies wurde zurecht auch von republikanern kritisiert. soviel nur zu deiner nebelkerze von wegen betrug sei es nur, wenn ein republikaner gewinnt, wozu diese aussage?

([/QUOTE]
Daher ist es auch der größte Aufreger der Debatte bei CNN, was mir sonst als Nebenher-Bemerkung Trumps durchgegangen wäre. Der "friedliche Machtwechsel", wie ich es frei übersetze, wurde von Trump angezweifelt und anscheinend hat er damit mitten in das Herz der US-Demokratie gestochen. Auf jeden Fall wird es als sein empfindlichster Ausrutscher gewertet.

ManOfTomorrow
20-10-2016, 16:25
[QUOTE=spector;45303210]Daher ist es auch der größte Aufreger der Debatte bei CNN, was mir sonst als Nebenher-Bemerkung Trumps durchgegangen wäre. Der "friedliche Machtwechsel", wie ich es frei übersetze, wurde von Trump angezweifelt und anscheinend hat er damit mitten in das Herz der US-Demokratie gestochen. Auf jeden Fall wird es als sein empfindlichster Ausrutscher gewertet.[/QUOTE]
Wurde Clinton eigentlich auch gefragt, ob sie einen (knappen) Wahlsieg des "Undemokraten" Trump einfach so hinnehmen würde? :zahn: :rolleyes:
Trumps Aussage war dermaßen vage, die kann in jegliche Richtung interpretiert werden - selbst in Richtung "Recount anno 2000". Dass es bei knappen Auszählungen juristische Anfechtungen von der jeweilig unterlegenen Seite geben würde, ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

spector
20-10-2016, 16:28
[QUOTE=ManOfTomorrow;45303154]Er meint sicherlich einen NATO-Verteidigungsfall, wo die USA uns dann zur Seite stehen würden.
Oder meinst du die unfähige Schrumpf-Bundeswehr könnte das Land adäquat verteidigen? :D[/QUOTE]

Dann hätte ich recht, dass Trump offenbar Verteidigunsbündnisse auf internationaler Ebene als Dienstleistungsgewerbe ansieht, wo etwa das solvente Deutschland ein "Schutzgeld" an die USA zu bezahlen habe. Wie kann man nur so ein diplomatischer Trampel sein, der seinen wichtigsten EU-Arschkriecher-Verbündeten auch noch vergrätzen möchte. Dieser ewige Geschäftsmann kann Politik und Big Business nicht unterscheiden. Zwar sind die Differenzen da nicht so groß, aber ihm fehlt die intelligente Hinterlistigkeit, es nicht so offensichtlich zu machen.

spector
20-10-2016, 16:41
[QUOTE=alonzo;45302868]auf jeden fall ist trump eine heulsuse. nicht einmal in würde verlieren kann er. immer sind die anderen schuld, die lügenpresse, die korrupten eliten (wobei gerade trump selbst ultra-elitär ist), die frauen mit ihren anschuldigungen, die illoyalen republikaner etc. etc.

zudem ist er der erste präsidentschaftskandidat der usa, der das wahlergebnis schon einmal "möglicherweise" im vorfeld anzweifelt.[/QUOTE]

Am besten war Obama bei einer kurzen Pressekonferenz im Grünen vor dem Weißen Haus. Er sagte ungefähr: Wer vorher schon heult ("whining"), dass er verlieren könnte, nicht für dieses Amt geeignet sei. Dabei deutet er zeitgleich auf die Gebäudefassade hinter sich à la "gehört der da rein?". Herrliche Geste! Das hat er drauf, der Obama.

spector
20-10-2016, 16:59
[QUOTE=Giftnudel;45303116]Ja, das steht im Raum und genau das könnte man ihr vorwerfen, wenn es denn so war und man auf diesem Niveau argumentieren will. Mir wären allerdings sachliche Auseinandersetzungen über politische Themen lieber, als zu hören, welcher dieser alten Menschen vor Jahren mit wem gepimpert hat. Dass man die Sachebene schon lange verlassen hat, ist alleine Trumps aktuellen verbalen Ausfällen gegen Frauen geschuldet. Ich mag Clinton nicht, aber sie hat zumindest Inhalte, auch wenn man sich darüber natürlich streiten könnte. Von Trump kommt "nasty woman", damit ist sein ohnehin sehr reduziertes Repertoire vollkommen ausgereizt.[/QUOTE]

Das Niveau des Wahlkampfes wird immer unterirdischer. Und ich dachte, ich wäre durch "House of Cards" vorbereitet gewesen.
Man stelle sich das in Deutschland bei der kommenden Chancellor-Race 2017 vor. Ein Team um Peter Altmayer gräbt die übelsten Geheimnisse des Gegenkandidaten (Gabriel?) aus. Und vice versa. Wir wären u.a. mit den sexuellen Vorlieben von Merkel und Gabriel konfrontiert. Das verdirbt einem doch den Appetit.

Alexinla
20-10-2016, 17:02
[QUOTE]1. In den ersten Sekunden des Videos: "You know what, we've been bussing people in, [/QUOTE]
Das ist normal in den Staaten, machen beide Parteien. Man hohlt ältere Personen ab und "bussed" sie zu den Wahlstationen. Manchmal gibt es auch noch essen danach.

Kim
20-10-2016, 17:17
[QUOTE=spector;45303266]Das Niveau des Wahlkampfes wird immer unterirdischer. Und ich dachte, ich wäre durch "House of Cards" vorbereitet gewesen.
Man stelle sich das in Deutschland bei der kommenden Chancellor-Race 2017 vor. Ein Team um Peter Altmayer gräbt die übelsten Geheimnisse des Gegenkandidaten (Gabriel?) aus. Und vice versa. Wir wären u.a. mit den sexuellen Vorlieben von Merkel und Gabriel konfrontiert. Das verdirbt einem doch den Appetit.[/QUOTE]

Erinnert an Barschel-Engholm. :crap:

Mein Opa wurde damals auch immer abgeholt, weil er gehbehindert war.

mark49
20-10-2016, 17:44
[QUOTE=Vitamin_D;45303178]
Im übrigen hat er nur zwei Töchter. Das Howard Stern von der einen als "hot piece of ass" spricht, findet Donald total übrigens total okay. Kein bisschen frauenverachtend. Darf ich Donald jetzt als alten Labberarsch bezeichnen? Ich meine das auch total nicht alten- oder männerfeindlich.[/QUOTE]

Sorry, ich kenne den genauen Status der Damen nicht. https://heavyeditorial.files.wordpress.com/2016/07/donald-trump-kids.jpg?quality=65&strip=all

Du kannst ihn auch als Labberarsch bezeichnen, wenn das deine ehrliche Meinung ist. Spätestens seit Böhmermann dürfte das auch nicht mehr strafbar sein, du musst dich lediglich als Satiriker bezeichnen.

Alexinla
20-10-2016, 19:03
Donald Trump auf CNN " I accept the vote if I win! :o

Ryan
20-10-2016, 19:35
Auf 538.com gibt es den Winning Path für Trump, der mit 11% Wahrscheinlichkeit noch immer gewinnen könnte.

http://www.270towin.com/presidential_map_new/maps/Qx09J.png

http://fivethirtyeight.com/features/if-trump-wins-heres-how-the-map-might-look/

Alle Romney States gewinnen + Florida, Nevada, Iowa, Ohio und dann noch irgendeinen.

Ich würde sagen nach Pennsylvania wissen wir fix wer Präsident/in wird, also früh.

ManOfTomorrow
20-10-2016, 20:33
[QUOTE=Ryan;45303742]Auf 538.com gibt es den Winning Path für Trump, der mit 11% Wahrscheinlichkeit noch immer gewinnen könnte.[/QUOTE]
11%? Sieht für mich eher nach 0.5% aus ... :floet:

ManOfTomorrow
20-10-2016, 20:41
Maybe Donald Trump Should Win an Emmy for the Debate [TIME.com] (http://time.com/4537952/presidential-debate-donald-trump-performance/)
[quote][...] It was a shocking moment for democratic norms, but it was also a teaser to the next episode of the presidential reality show that Trump is starring in. And like all good showmen, Trump was focused on keeping the suspense going until then.[/quote]
:d: :rotfl:

Fritz Karl
20-10-2016, 21:15
Die neue DNC-Chefin lügt dass sich die Balken biegen und versucht dabei jeden billigen Trick den es gibt:
Die religiöse Christen-Karte, die imaginäre Russen-Karte und natürlich die in diesem Jahr in Mode gekommene Frauen-Karte:
789125594768367617
789148213479477248

Hintergrund zum Vorwurf der Provokation von Gewalt bei Trump-Veranstaltungen ist dieses Video:
https://www.youtube.com/watch?v=5IuJGHuIkzY

Hintergrund zum Vorwurf der Weiterleitung einer Frage an das Clinton-Camp wird hier aufgelöst:
786754204031455232

Proteus
20-10-2016, 21:21
Madonna könnte nach den US-Wahlen recht beschäftigt sein ;)

http://www.n-tv.de/leute/Madonna-verspricht-Clinton-Waehlern-Oralsex-article18899721.html

Ryan
20-10-2016, 21:41
Die Demokraten sowie liberale Medien haben sich 2000, 2004 und selbst 2014 nach den Zwischenzahlen über massiven Wahlbetrug beklagt. Und jetzt beschwören sie die Integrität der Demokratie, weil Trump den Betrug wittert, als würde es sowas nie gegeben haben. Damit diskreditieren sie sich eigentlich mal wieder selbst.

Delphi
20-10-2016, 22:05
Es ist auffällig, dass es dieses Jahr eine extrem große Streuung bei den Umfrageergebnissen gibt (+ 3 Prozentpunkte für Trump bei Rasmussen Reports und + 7 Punkte für Clinton bei Quinnipac). Im Durchschnitt liegt Clinton sehr solide in Führung, aber es gibt offenbar eine erhebliche Unsicherheit, wie viele Bürger tatsächlich zur Wahl gehen werden.

FloridaSunshine
20-10-2016, 23:05
[QUOTE=Delphi;45304875] Im Durchschnitt liegt Clinton sehr solide in Führung, aber es gibt offenbar eine erhebliche Unsicherheit, wie viele Bürger tatsächlich zur Wahl gehen werden.[/QUOTE]

ich gehe nachste woche.

bin gespannt was macht SNL aus gestern's debate. hofentlich wieder mit Alec Baldwin.

FS

mk431
20-10-2016, 23:19
[QUOTE=Ryan;45303742]Auf 538.com gibt es den Winning Path für Trump, der mit 11% Wahrscheinlichkeit noch immer gewinnen könnte.

http://www.270towin.com/presidential_map_new/maps/Qx09J.png

http://fivethirtyeight.com/features/if-trump-wins-heres-how-the-map-might-look/

Alle Romney States gewinnen + Florida, Nevada, Iowa, Ohio und dann noch irgendeinen.

Ich würde sagen nach Pennsylvania wissen wir fix wer Präsident/in wird, also früh.[/QUOTE]

Pennsylvania geht doch schon seit Jahren (6 Mal in Folge) an die Demokraten. Keine Ahnung, warum der eigentlich immer als Swing State angesehen wird.

Ich sehe es eher so, wenn Trump nicht in Ohio, Florida und North Carolina gewinnen sollte, ist die Wahl praktisch gelaufen.
Derzeit sieht das eher nach einem Szenario wie 2008 aus, wo schnell alles klar war. In den letzten 36 Jahren waren ja eigentlich nur 2 Wahlen wirklich eng, nämlich beide Wahlen von George W. Bush. Der Rest war eigentlich schnell entschieden.

Manitu
20-10-2016, 23:30
mal was für die Hillary Fans :eek:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-falkin-im-weissen-haus-die-aggressive-aussenpolitik-von-hillary-clinton-100.html

[QUOTE]Dass Hillary Clinton die nächste US-Präsidentin wird, gilt inzwischen fast als sicher. Angesichts der Auftritte ihres Widersachers Donald Trump spricht aber kaum jemand darüber, was das für die Weltpolitik bedeuten würde, zum Beispiel für die großen Konflikte in Syrien, im Irak, in Libyen oder der Ukraine. Clinton fordert seit Monaten eine härtere Gangart der USA, plädiert für Aufrüstung, militärische Interventionen und Abschreckung. Droht mit einer Präsidentin Hillary Clinton ein Rückfall in die aggressive Außenpolitik eines George W. Bush? Und was bedeutet das für Deutschland?[/QUOTE]

freddimaus
21-10-2016, 01:02
[QUOTE=Ryan;45304700]Die Demokraten sowie liberale Medien haben sich 2000, 2004 und selbst 2014 nach den Zwischenzahlen über massiven Wahlbetrug beklagt. Und jetzt beschwören sie die Integrität der Demokratie, weil Trump den Betrug wittert, als würde es sowas nie gegeben haben. Damit diskreditieren sie sich eigentlich mal wieder selbst.[/QUOTE]

:rolleyes:

Emotions
21-10-2016, 05:49
[QUOTE=Manitu;45305264]mal was für die Hillary Fans :eek:

[/QUOTE]

Und eben diesen Welt-Führungsanspruch hört man von den Russen nicht, die sind schon zufrieden wenn man ihre Grenzen und ihre Verbündeten in Ruhe läßt.

ManOfTomorrow
21-10-2016, 08:05
Trump draws boos at Catholic dinner [politico.com] (http://www.politico.com/story/2016/10/donald-trump-alfred-smith-dinner-catholic-charity-hillary-clinton-230134)

Pff, die Gags waren aber gut ... :zahn:
[quote][...] “Michelle Obama gives a speech and everyone loves it, they think it’s great,” he said. “My wife Melania gives the exact same speech and people get on her case, and I don’t get it!” [...][/quote]
[quote][...] “Hillary is so corrupt,” Trump said to boos, “she got kicked of the Watergate Commission. How corrupt do you have to be to get kicked off the Watergate commission? Pretty corrupt.” [...][/quote]
[quote][...] “Here she is tonight in public pretending not to hate Catholics,” [...][/quote]

http://www.foxnews.com/politics/2016/10/20/trump-jeered-over-personal-attacks-against-clinton-at-charity-roast.html#
[quote][...] Trump joked that she had bumped into him earlier in the night "and she very simply said `Pardon me"' -- an unsubtle reference to the Republican nominee's frequent declarations that his opponent should go to jail. [...][/quote]
:D

---

Es wird z.Z. diskutiert, ob Clinton während der TV-Debatte nebenbei einfach mal eben "classified information" erwähnte ...

Did Clinton reveal classified nuclear information during final debate? [TheBlaze.com] (http://www.theblaze.com/stories/2016/10/20/did-clinton-reveal-classified-nuclear-information-during-final-debate/)

Fritz Karl
21-10-2016, 09:51
[QUOTE=ManOfTomorrow;45305535]Trump draws boos at Catholic dinner [politico.com] (http://www.politico.com/story/2016/10/donald-trump-alfred-smith-dinner-catholic-charity-hillary-clinton-230134)

Pff, die Gags waren aber gut ... :zahn:
[/QUOTE]
789346222297354240
:clap: Er ist Entertainer, kein Politiker - manche sind beides, Trump nur das Erstere. Trump TV 2017

Hier die Antwort der humorbefreiten Hillary-Supporter:
789282714847358976
:achso: :kater:

789274021258993664
Gute Reaktion von Hillary. :d: Kann besser einen Witz nehmen als ihre Unterstützer.

789283335071731713

789275286508605442
Der "Hate"-Pointe war sehr gewagt und ist natürlich nicht so gut angekommen.
War aber auch ein Auswärtsspiel für ihn.

Alexinla
21-10-2016, 09:58
Es war ein catholic charity dinner das locker ist, aber nicht unter die Gürtellinie geht. Sicherlich 90% Republikaner dort, aber selbst dort hat es Trump geschafft 10+mal ausgebuht zu werden! Tolle Jokes :rolleyes:

Little_Ally
21-10-2016, 10:45
Ich finde es ja irgendwie amüsant, dass man die beiden da sozusagen bei einem Charity-Dinner aufeinander losgelassen hat. :D Sie sollten sich ja gegenseitig hochnehmen und Humor ist ja bekanntlich unterschiedlich.

Nett finde ich ja, dass man einen Erzbischof als Puffer zwischen Hillary und Donald gesetzt hat: (http://www.tagesschau.de/ausland/trump-clinton-dinner-101.html)

[QUOTE]
...Zu Beginn der Veranstaltung würdigten sich Clinton und Trump zunächst keines Blickes. Erzbischof Timothy Dolan saß zwischen den Rivalen, die sich tags zuvor noch mit persönlichen Angriffen beharkt hatten. Sein Stuhl sei der kälteste Platz auf Erden, scherzte der Kardinal später. Gastgeber Alfred E. Smith IV erinnerte Trump daran, dass dieser jetzt nicht einer Umkleidekabine für Männer sitze, sondern neben einem Kardinal. Trump quittierte die Anspielung auf ein Video mit seinen obszönen Prahlereien über Frauen mit einem Lachen. Am Ende der Veranstaltung reichten sich Trump und Clinton dann sogar doch noch die Hand - was sie bei den letzten beiden TV-Duellen nicht gemacht hatten. ...[/QUOTE]

http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/alsmithdinner-103~_v-videowebl.jpg

Ach ja, ich hab ja den Eindruck, die hatten da durchaus ihren Spaß:
http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/alsmithdinner-101~_v-modPremium.jpg

:D

goldstern
21-10-2016, 10:53
[QUOTE=Manitu;45305264]mal was für die Hillary Fans :eek:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-falkin-im-weissen-haus-die-aggressive-aussenpolitik-von-hillary-clinton-100.html[/QUOTE]

Sollen sie doch mal analysieren, was es für Deutschland bedeuten würde wenn Trump Präsident wird ...

Emotions
21-10-2016, 10:56
Hillary kann in Sekundenbruchteilen ihr grimassenhaftes Grinsen ein und ausschalten, ala Joker/Horrorclown :teufel:

Bijou
21-10-2016, 10:57
[QUOTE=Alexinla;45305772]Es war ein catholic charity dinner das locker ist, aber nicht unter die Gürtellinie geht. Sicherlich 90% Republikaner dort, aber selbst dort hat es Trump geschafft 10+mal ausgebuht zu werden! Tolle Jokes :rolleyes:[/QUOTE]

Ist das erste Mal in der Geschicht dieser Veranstaltung (seit den 60ern?), dass einer ausgebuht wurde.
Verbalinkontinenz, er kann einfach nicht anders.


Uncle Biden sagt mal wieder wie es it

https://twitter.com/CBSNews/status/789165510311108608/video/1

Alexinla
21-10-2016, 11:09
[QUOTE=Emotions;45305899]Hillary kann in Sekundenbruchteilen ihr grimassenhaftes Grinsen ein und ausschalten, ala Joker/Horrorclown :teufel:[/QUOTE]

Und das Putin/Trump team sind anders?

Little_Ally
21-10-2016, 11:10
Putin lacht grundsätzlich nie! :teufel:

ManOfTomorrow
21-10-2016, 11:12
[QUOTE=Bijou;45305902]Uncle Biden sagt mal wieder wie es it

https://twitter.com/CBSNews/status/789165510311108608/video/1[/QUOTE]
Uncle wer? Ach, Obamas seniler Papagei ... :zahn:

Spaß beiseite: Wenn er als demokratischer Kandidat antreten würde, wäre ein 538:0 möglich.

Alexinla
21-10-2016, 11:14
[QUOTE=goldstern;45305889]Sollen sie doch mal analysieren, was es für Deutschland bedeuten würde wenn Trump Präsident wird ...[/QUOTE]

Es würde nichts für Deutschland bedeuten(na gut, er wird Merkel an die Pussy greifen) Alles was Trump sagt ist schwachsinn und President wird er auch nicht.

ManOfTomorrow
21-10-2016, 11:18
[QUOTE=Alexinla;45305938]Es würde nichts für Deutschland bedeuten(na gut, er wird Merkel an die Pussy greifen) Alles was Trump sagt ist schwachsinn und President wird er auch nicht.[/QUOTE]
Es ist in der Tat unwahrscheinlich, aber einige der letzten Umfragen sind enger als man denkt (oder als man mutmaßen könnte, wenn man die deutsche Presse liest) ...

Rasmussen: Trump +1
Economist/YouGov: Clinton +4
IBD/TIPP Tracking: Trump +1
Reuters/Ipsos: Clinton +4

Wer bei diesen Zahlen von einem schon gelaufenen Rennen ausgeht, der ist arg blauäugig.
Aber es wird Trump Recht sein, wenn viele Demokraten davon ausgehen, dass Hillary todsicher gewinnt.

Fritz Karl
21-10-2016, 11:20
[QUOTE=ManOfTomorrow;45305932]Uncle wer? Ach, Obamas seniler Papagei ... :zahn:

Spaß beiseite: Wenn er als demokratischer Kandidat antreten würde, wäre ein 538:0 möglich.[/QUOTE]
Bloß wie jeder andere Demokrat, der in der general election viel besser als Hillary ausgesehen hätte, hätte er in den Vorwahlen keine Chance gehabt.
Ich mag mir gar nicht vorstellen, was für einen Sexisten die Clinton-Maschine aus Biden gemacht hätte ... :nein:

little maggie
21-10-2016, 11:28
[QUOTE=Fritz Karl;45305948]
Ich mag mir gar nicht vorstellen, was für einen Sexisten die Clinton-Maschine aus Biden gemacht hätte ... :nein:[/QUOTE]

omg! wenn man sieht, dass sie das sogar bei Trump geschafft hat und da weiß doch nun jeder, dass es niemanden!!! gibt, der Frauen so respektiert wie er. :rolleyes:

Dr.Murder
21-10-2016, 11:35
Worauf es im US-Wahlkampf-Endspurt ankommt

Umfragen sind total egal. Stichwort: The winner takes it all. Alexander Westermann über Wahlmänner - und frauen, Swing-States und einfache Rechenspiele.
2 minütiges Video:

http://www.tagesschau.de/multimedia/kurzerklaert/kurz-erkaert-uswahl-101.html

little maggie
21-10-2016, 11:37
[QUOTE=Little_Ally;45305928]Putin lacht grundsätzlich nie! :teufel:[/QUOTE]

ich gaube da ist mittlerweile schon seine Gesichtsmuskulatur im Weg :hehe: sieht auf jeden Fall sehr unnatürlich aus.

robin1
21-10-2016, 12:04
[QUOTE=research;45306012]Liebe Studieninteressierte,

im Rahmen eines größeren Forschungsprojektes untersuchen wir die Wahrnehmung von Terrorismus in der Gesellschaft. Im Zuge dessen möchten wir Sie bitten, an einer Studie teilzunehmen, in der es darum geht, wie Menschen mit dem Thema umgehen.

Deswegen ist es für unsere Forschung wichtig, Menschen über einen längeren Zeitraum zu begleiten. Diese Studie ist der erste Teil eines Studienprojektes. Am Ende werden wir Sie bitten, uns ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen, die natürlich getrennt von Ihren Antworten gespeichert wird. Wir bitten Sie, auch an einer weiteren Studie teilzunehmen, damit wir den zeitlichen Verlauf in der Bewertung von terroristischen Anschlägen besser verstehen können.

Studierende haben die Möglichkeit, eine halbe Versuchspersonenstunde zu erhalten. Für die Teilnahme an der zweiten Studie erhalten Sie 1 1/2 weitere Versuchspersonenstunden.

Die Studie dauert ca. 10 Minuten. Sie erreichen sie unter folgendem Link:

https://www.soscisurvey.de/umgangterror/

Herzlichen Dank,

Pia Lamberty und Felicitas Flade[/QUOTE]

bei frage 1 war ich schon raus... :q:

Little_Ally
21-10-2016, 12:28
[QUOTE=little maggie;45305982]ich gaube da ist mittlerweile schon seine Gesichtsmuskulatur im Weg :hehe: sieht auf jeden Fall sehr unnatürlich aus.[/QUOTE]


Ich hab mich geirrt, manchmal lächelt er (oder versucht es zumindest):

787197447709876224

Robert1965
21-10-2016, 12:35
Damit dürfte Jill Stein bei vielen "PC"-Gläubigen in Ungnade fallen:D

John V. Walsh ("consortiumnews.com"):
Jill Stein: On War, Trump Is Safer Than Clinton (http://consortiumnews.com/2016/10/20/jill-stein-on-war-trump-is-safer-than-clinton/)

spector
21-10-2016, 12:46
[QUOTE=Little_Ally;45305928]Putin lacht grundsätzlich nie! :teufel:[/QUOTE]

Das stimmt nicht ganz. Ich kann mich an ein Interview durch einen dt. Journalisten erinnern. Dieser merkte an, dass die NATO-Raketen in Osteuropa ja nicht wegen Russland errichtet worden seien, sondern aufgrund der Krisengebiete im Nahen Osten. Da zeigte Putin ein verschnürtes Grinsen und entgegnete: "Sie amüsieren mich".

spector
21-10-2016, 12:55
[QUOTE=Bijou;45305902]Ist das erste Mal in der Geschicht dieser Veranstaltung (seit den 60ern?), dass einer ausgebuht wurde.
Verbalinkontinenz, er kann einfach nicht anders.


Uncle Biden sagt mal wieder wie es it

https://twitter.com/CBSNews/status/789165510311108608/video/1[/QUOTE]

Manchmal wünschte ich, ich hätte ein spezielles Trump-Gen, das sein ignorantes Ego, rücksichtsloses Business-Denken und pubertären Sexismus ausschließt, aber dieses dicke Fell beinhaltet, dass alles an ihm abperlen lässt. Das muss man schon zugeben: Jeder Shitstorm, selbst Live vor Ort, geht ihm beneidenswert am Arsch vorbei. Doch das ist wohl ohne das oben erwähnte ignorante Ego nicht zu haben.

Giftnudel
21-10-2016, 13:16
[QUOTE=Fritz Karl;45305764]
:clap: Er ist Entertainer, kein Politiker - manche sind beides, Trump nur das Erstere.
...[/QUOTE]

Ja, quasi die amerikanische Version von Mario Barth. Gleich gutes Entertainment und Witzischkeit. :d:

Emotions
21-10-2016, 14:43
[QUOTE=spector;45306110]

Dieser merkte an, dass die NATO-Raketen in Osteuropa ja nicht wegen Russland errichtet worden seien, sondern aufgrund der Krisengebiete im Nahen Osten. [/QUOTE]

Naher Osten und nicht zu vergessen Iran, mit Russland haben die rein garnichts zu tun. (https://www.youtube.com/watch?v=cvD4XtOcxs4)

hans
21-10-2016, 16:20
[QUOTE=little maggie;45302302]zum Glück ist das ganze Theater bald vorbei, zumindest das Wahlkampftheater und Trump hoffentlich als möglicher POTUS Geschichte. :rolleyes:
Was nicht vorbei sein wird, ist die gesellschaftliche Polarisierung und die Tatsache, dass sich durch Trumps Parolen jede Menge von white suprematists bestätigt fühlen und sich veranlasst sahen, hinterm Ofen vorzukriechen. Und die werden auch nicht so schnell wieder dorthin zurückgehen.[/QUOTE]

ja das ist sehr schädlich (weils am ende nicht klappt) aber es ist auch eine coproduction.
um recht zu behalten oder dem ideologischen feind was anzutun, benutzt man bedenkenlos rechtsnationalisten wie islamisten.


hier ein hammer meme von NY Post:
https://www.facebook.com/NYPost/videos/10158041071075206/?hc_ref=NEWSFEED
und bemerkenswert der kommentar von Maggie Stewart-Popadak, viel zum nachrecherchieren angeboten!!

was aber der geometrische denker sofort sieht:
das meme sagt, es gibt einen pfad von clinton zu islamismus. das clickt, weil man schon eine menge an kurzschlüssen mit angesehen hat.

Ryan
21-10-2016, 16:46
[quote=mk431;45305235]Pennsylvania geht doch schon seit Jahren (6 Mal in Folge) an die Demokraten. Keine Ahnung, warum der eigentlich immer als Swing State angesehen wird.
[/quote]


Pennsylvania wird trotzdem die Wahlen entscheiden.

Bush konnte zweimal ohne PA gewinnen, weil er Virginia, Nevada, Colorado und einmal New Mexico hatte. Die Staaten sind weg.

Gewinnt Trump Pennsylvania wird die Wahlnacht spannend, gewinnt er PA nicht, dann wird sie wenig bis gar nicht spannend.

Bijou
21-10-2016, 17:01
[QUOTE=spector;45306126]Manchmal wünschte ich, ich hätte ein spezielles Trump-Gen, das sein ignorantes Ego, rücksichtsloses Business-Denken und pubertären Sexismus ausschließt, aber dieses dicke Fell beinhaltet, dass alles an ihm abperlen lässt. Das muss man schon zugeben: Jeder Shitstorm, selbst Live vor Ort, geht ihm beneidenswert am Arsch vorbei. Doch das ist wohl ohne das oben erwähnte ignorante Ego nicht zu haben.[/QUOTE]

Ganz im Gegenteil, er lässt sich extrem leicht reizen und Hillary im Besonderen geht im direkt unter die Haut.

Jemandem dem alles am Arsch vorbeigeht hat nicht 5 Tage nachdem er etwas vorgeführt wurde deshalb morgens im 3:00 noch ein temper tantrum auf twitter. Wegen irgendeiner Miss von vor 10 (?) Jahren.

Oder auch “no, you're the puppet“ Reaktion bei der letzten Debatte :rotfl:

Trump verhält sich wie ein gereiztes, renitentes Kleinkind mit Impulskontrollproblemen. Das mit seinem Ego und dem Wissen dass er völlig überfordert ist und dabei ist gegen ein Mädchen zu verlieren ist eine gruselige Mischung. Er ist auch völlig unsouverän (inzwischen?)

Leider lässt es sich nicht Einbetten, aber wer hier ( https://twitter.com/TheFix/status/789090575249125376?s=01) klickt, sieht meine Aussage wunderbar in ein gif zusammengefasst.

hans
21-10-2016, 17:18
[QUOTE=Bijou;45306547]Ganz im Gegenteil, er lässt sich extrem leicht reizen und Hillary im Besonderen geht im direkt unter die Haut. [/QUOTE]
jein ich denke dass das begreifen der typischen spaltung in solchen oligarchischen persönlichkeiten fehlt.

es gibt dinge, die er persönlich nimmt, und das hat sich entwickelt in interaktion mit seiner nicht kleinen umwelt. aber die hat einen bestimmten style. (gibts auch stark in D)
dh seine wutanfälle ist man gewohnt und weiss, was sie zu bedeuten haben, und wie man drauf zu reagieren hat, und was er da eigentlich will.

davon getrennt ist ein durchaus kaltes, strategisches verhalten, und ein bewusstsein, dass das eigentliche geschäft und ergebnis nicht nur vom krach des tages abhängt.

dh die kälte und abgebrühtheit besteht eher in bestimmten politischen, und "politisch korrekten" themen, zum unterschied von einer erlernten einteilung, was er als privaten angriff mit einem theater bestraft.
zum unterschied von kleinkindern sind die verhaltensweisen durchaus über jahrzehnte ausgetestet und eingeübt. aber sie kommen reflexartig wie eben bei alten profis immer der fall ist.
vergiss niemals, dass dieses verhalten zum schaustellergewerbe gehört, und deshalb mit dem publikum bestens abgestimmt ist.

spector
21-10-2016, 17:29
[QUOTE=Emotions;45306334]Naher Osten und nicht zu vergessen Iran, mit Russland haben die rein garnichts zu tun. (https://www.youtube.com/watch?v=cvD4XtOcxs4)[/QUOTE]
Wow! Er hat sogar offen und herzlich gelacht.

spector
21-10-2016, 17:36
[QUOTE=Bijou;45306547]Ganz im Gegenteil, er lässt sich extrem leicht reizen und Hillary im Besonderen geht im direkt unter die Haut.

Jemandem dem alles am Arsch vorbeigeht hat nicht 5 Tage nachdem er etwas vorgeführt wurde deshalb morgens im 3:00 noch ein temper tantrum auf twitter. Wegen irgendeiner Miss von vor 10 (?) Jahren.

Oder auch “no, you're the puppet“ Reaktion bei der letzten Debatte :rotfl:

Trump verhält sich wie ein gereiztes, renitentes Kleinkind mit Impulskontrollproblemen. Das mit seinem Ego und dem Wissen dass er völlig überfordert ist und dabei ist gegen ein Mädchen zu verlieren ist eine gruselige Mischung. Er ist auch völlig unsouverän (inzwischen?)

Leider lässt es sich nicht Einbetten, aber wer hier ( https://twitter.com/TheFix/status/789090575249125376?s=01) klickt, sieht meine Aussage wunderbar in ein gif zusammengefasst.[/QUOTE]
Da hast du nicht unrecht. Bei ihm ist dieses Shitstorm-Ignoring und gleichzeitiges darauf gereizt Reagieren ein seltsames Miteinander.
Dennnoch übe ich schon die Geste, mich zu einem imaginären Mikro runterzubeugen und "Wrong" zu sagen, wenn ich kritisiert werde. Das hat irgendwie etwas Befreiendes. Zumindest für den Moment.

mk431
21-10-2016, 17:43
[QUOTE=Ryan;45306524]Pennsylvania wird trotzdem die Wahlen entscheiden.

Bush konnte zweimal ohne PA gewinnen, weil er Virginia, Nevada, Colorado und einmal New Mexico hatte. Die Staaten sind weg.

Gewinnt Trump Pennsylvania wird die Wahlnacht spannend, gewinnt er PA nicht, dann wird sie wenig bis gar nicht spannend.[/QUOTE]

Wäre aber schon eine sehr große Überraschung, wenn Trump in Pennsylvania siegen würde. Es gab kaum eine Umfrage in den letzten 3 Monaten, die ihn mal vorne sah. Clinton führt dort aktuell mit 6 bis 7 Prozentpunkten Vorsprung im Schnitt.
Selbst in Texas ist da der Abstand aktuell mit ca. 5 Prozentpunkten zwischen Trump und Clinton sogar kleiner.

Ryan
21-10-2016, 17:53
[quote=mk431;45306631]Wäre aber schon eine sehr große Überraschung, wenn Trump in Pennsylvania siegen würde. Es gab kaum eine Umfrage in den letzten 3 Monaten, die ihn mal vorne sah. Clinton führt dort aktuell mit 6 bis 7 Prozentpunkten Vorsprung im Schnitt. [/quote]


Das ist zwar richtig, aber Trump hat dort dauernd Wahlkampf gemacht und hatte Resonanz.

Die ehemals blauen Bergarbeiterhochburgen wählen so wie in West Virginia immer republikanischer, dafür wird in Philadelphia der Vorsprung der Dems immer größer. Das sind zwei gegenläufige Effekte.

Der Rust Belt wäre ohne Metropolen schon lange republikanisch (siehe WV, von dunkelblau zu dunkelrot in 20 Jahren) und bei Zwischen- und Gouverneurswahlen ist es ja auch so.

Ich habe vor kurzem einen Artikel gelesen, dass die Republikaner im Rust Belt immer mehr werden und dafür die Demokraten im Sun Belt.

Deshalb ja auch der Trend zu Trump in Ohio und Iowa und zu Hillary in North Carolina und Arizona. Pure Demografie. In PA kommt beides zusammen.

mk431
21-10-2016, 18:18
[QUOTE=Ryan;45306656]Das ist zwar richtig, aber Trump hat dort dauernd Wahlkampf gemacht und hatte Resonanz.

Die ehemals blauen Bergarbeiterhochburgen wählen so wie in West Virginia immer republikanischer, dafür wird in Philadelphia der Vorsprung der Dems immer größer. Das sind zwei gegenläufige Effekte.

Der Rust Belt wäre ohne Metropolen schon lange republikanisch (siehe WV, von dunkelblau zu dunkelrot in 20 Jahren) und bei Zwischen- und Gouverneurswahlen ist es ja auch so.

Ich habe vor kurzem einen Artikel gelesen, dass die Republikaner im Rust Belt immer mehr werden und dafür die Demokraten im Sun Belt.

Deshalb ja auch der Trend zu Trump in Ohio und Iowa und zu Hillary in North Carolina und Arizona. Pure Demografie. In PA kommt beides zusammen.[/QUOTE]

Ist für die Republikaner aber eine schlechte Entwicklung, denn die Staaten im Rust Belt dürften weiterhin Wahlmänner an den Süden verlieren.

Noch vor 40 Jahren hatte Ohio 25 Wahlmänner, heute sind es nur noch 18. Dafür hatte Nevada damals nur 3 und heute 6.

Little_Ally
21-10-2016, 21:37
Die dunkle Seite der Hillary Clinton. (http://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/us-wahl-2016-dunkle-hillary-clinton-31972400)

Eljot
21-10-2016, 22:57
Ich das Zufall, dass Clinton sich ähnlich wie Merkel kleidet?

Bijou
21-10-2016, 23:08
[QUOTE=Eljot;45307847]Ich das Zufall, dass Clinton sich ähnlich wie Merkel kleidet?[/QUOTE]

Du irrst Dich

http://i99.photobucket.com/albums/l300/bijoumay/IMG_20161021_230429_zpszxz947ug.png (http://s99.photobucket.com/user/bijoumay/media/IMG_20161021_230429_zpszxz947ug.png.html)

Eljot
21-10-2016, 23:54
:lol:

Emotions
22-10-2016, 00:51
789479962248114176

Soros-und-die-US-Wahlcomputer (https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Wikileaks-Enthuellung-raeumt-letzte-Zweifel-aus/Soros-und-die-US-Wahlcomputer/posting-29357897/show/)

Da können die Trumpjünger schon mal Fackel und Heugabel rauslegen, oder M16 mit Laserpointer.

hans
22-10-2016, 01:07
social cancer auch hier:
jedes kind weiss, dass das ein interessenskonflikt ist, wenn fernsteuerbare computer von firmen geliefert werden, die politisch verbandelt sind.
aber das zählt nicht, weil gewisse personen unantastbar sind, und nicht sein kann, was nicht sein darf.
gemeint ist die kluft, durch die eine vernünftige und der sauberkeit dienende massnahme nicht durchgesetzt werden kann.
wenn ein betrug nicht beweisbar ist, und sie haben ihn auch wohl nicht notwendig, dann bleibt doch die demotivierung der wahlverlierer, und eine noch tiefere spaltung.
dass eine gruppierung in der ecke steht, und die andere machen kann, was sie will, wenn sie zu viele der kontrollmöglichkeiten nahe bei sich angesiedelt hat.

Alexinla
22-10-2016, 08:23
Noch einmal, voter fraud existiert in den u.s.a. fast überhaupt nicht und wenn doch, ist es meist ein clerical error.
[QUOTE]In the contested 2004 Washington state gubernatorial election, a Superior Court judge ruled invalid just 25 ballots, constituting 0.0009 percent of the 2,812,675 cast. [/QUOTE]

Mehr zum nachlesen hier >>> The Misleading Myth of Voter Fraud in American Elections (http://www.scholarsstrategynetwork.org/brief/misleading-myth-voter-fraud-american-elections)

caesar
22-10-2016, 09:20
In den USA gibt es keine nationalen Wahlen sonder nur lokale Wahlen.

Die Bundesregierung hat nichts mit der Durchführung der Wahlen zu tun.

Jeder Bundesstaat führt seine eigenen Wahlen durch. Deshalb ist ein Wahlbetrug sehr schwer, jedenfalls so, dass es effektive Folgen hätte.

Wenn Wahlbetrug endeckt wurde, nur so, dass es schlussendlich keine Folgen haben konnte.

jagutichsachma
22-10-2016, 10:39
[QUOTE=Bijou;45306547]Ganz im Gegenteil, er lässt sich extrem leicht reizen und Hillary im Besonderen geht im direkt unter die Haut.

Jemandem dem alles am Arsch vorbeigeht hat nicht 5 Tage nachdem er etwas vorgeführt wurde deshalb morgens im 3:00 noch ein temper tantrum auf twitter. Wegen irgendeiner Miss von vor 10 (?) Jahren.

Oder auch “no, you're the puppet“ Reaktion bei der letzten Debatte :rotfl:
[/QUOTE]


ja, wie ein 5jähriger, der trotzig mit dem fuß aufstampft und zornig ausruft: "selber puppe!" :sumo:

trump sah stellenweise so aus, als wenn er gleich vor wut anfängt zu heulen, weil ihm die "böse frau" ("nasty woman") schon wieder den hosenboden strammzieht, ohne daß er etwas dagegen tun kann. :morgen:

Ryan
22-10-2016, 10:45
Ich glaube nicht, dass Hillary Georgia gewinnen wird. Jetzt ist es kurz vor dem Ende der Wahlwerbung und die Trump Skandale sind verdaut (Hillarys ebenso), und trotzdem führt er mit 4 Punkten und nähert sich den 50%.

2008 hat Obama mit über 7 Punken Vorsprung auf McCain gewonnen aber trotzdem Georgia mit 5 Punkten verloren. Der Trend ist 2016 teilweise derselbe. Und bisher ist Hillary in Georgia noch gar nicht aufgetreten, in Utah auch nicht. Lediglich um Arizona und NC kämpft sie entschlossen. AZ dürfte sie nicht wegen den Latinos gewinnen sondern wegen den 8% Mormonen, die dort leben.

http://www.realclearpolitics.com/epolls/2016/president/ga/georgia_trump_vs_clinton_vs_johnson-5968.html

Beim Studieren der Wahlergebnisse 2008 stelle ich dast, dass Obama offenbar auch einen Nader-Effekt erlitten hatte: in Missouri. So interesting :Popcorn:

caesar
22-10-2016, 10:56
Mit den Mormonen hat Trump seine Probleme. Darum hat Trump nur 26% in Utah. Ein No-Trump-Kanditat hat 22%.

Ryan
22-10-2016, 11:20
[QUOTE]"The press always asks me don’t I wish I were debating him," Biden, 73, said of the 70-year-old Trump. "No, I wish we were in high school—I could take him behind the gym. That’s what I wish."[/QUOTE]

http://www.foxnews.com/politics/2016/10/22/biden-wishes-could-take-trump-behind-gym-over-lewd-comments.html

Das Leben ist kein Wunschkonzert und somit bleibt Bidens Wunsch wohl nur ein feuchter Traum. Aber wer weiß, wenn sich die zweimal im Seniorenheim begegnen.

Fritz Karl
22-10-2016, 11:54
[QUOTE=Ryan;45308679][QUOTE]"The press always asks me don’t I wish I were debating him," Biden, 73, said of the 70-year-old Trump. "No, I wish we were in high school—I could take him behind the gym. That’s what I wish."[/QUOTE]
[/QUOTE]
Jetzt stell sich mal einer vor, dass Trump das gesagt hätte. 1 Woche lang Thema bei CNN, MSNBC ...

Nicht dass ich das, was Biden sagte, besonders schlimm fände, aber der die Doppelmoral bei den großen US-Medien ist schon erstaunlich.

Ryan
22-10-2016, 11:55
[quote=Fritz Karl;45308751]Jetzt stell sich mal einer vor, dass Trump das gesagt hätte. 1 Woche lang Thema bei CNN, MSNBC ...

Nicht dass ich das, was Biden sagte, besonders schlimm fände, aber der die Doppelmoral bei den großen US-Medien ist schon erstaunlich.[/quote]


So ist es halt nur Thema bei FOX und sonst nirgends .... ;)

Bijou
22-10-2016, 12:00
[QUOTE=Fritz Karl;45308751]Jetzt stell sich mal einer vor, dass Trump das gesagt hätte. 1 Woche lang Thema bei CNN, MSNBC ...

Nicht dass ich das, was Biden sagte, besonders schlimm fände, aber der die Doppelmoral bei den großen US-Medien ist schon erstaunlich.[/QUOTE]

Also bitte! Trump ist bis vor wenigen Wochen mit so unfassbar viel davon gekommen, ohne, dass die Medien angemessen reagiert haben! MMn nach ist das Schlafen der Medien mit ein Grund dafür, dass Trump überhaupt so weit gekommen ist. Was jetzt passiert wäre schon vor Monaten angemessen gewesen.

Ryan
22-10-2016, 12:07
[quote=Bijou;45308761]Also bitte! Trump ist bis vor wenigen Wochen mit so unfassbar viel davon gekommen, ohne, dass die Medien angemessen reagiert haben! MMn nach ist das Schlafen der Medien mit ein Grund dafür, dass Trump überhaupt so weit gekommen ist. Was jetzt passiert wäre schon vor Monaten angemessen gewesen.[/quote]


Dass Trump davonkommt, liegt aber nicht an den Medien, "die Überstunden schieben damit Hillary gewählt wird" (das war eine Punchline beim Al Smith Dinner, das den Saal zum Lachen brachte), sondern daran, dass die Leute den Medien nicht trauen und sich lieber selber Bild machen oder über Social Media informieren.

Man braucht nur MSNBC einschalten, was ich gerne tue, und immer ist nur die Rede von der Heiligen Hillary und dem Teufel Trump.

Meine These: Wären Emails vom RNC geleakt worden, würden die Systemmedien, die ja fleißig für Hillary spenden und advozieren, nicht behaupten, Russland würde die Wahlen manipulieren, sondern genüsslich die enthüllten Informationen wie die Säue durchs Dorf treiben.

Die 3. Debatte vorgestern war die drittmeist gesehene Debatte aller Zeiten. 72 Millionen Zuschauer haben sich ein persönliches, ungefiltertes Bild machen wollen. Die brauchen keine Nachberichterstattung, die alles verdreht. Dazu kommt Live Facebook Broadcast der Debatte durch die Trump Kampagne und selbst MSNBC berichtete über die sensationelle Leistung, dass hierbei 9 Millionen Dollar in zwei Stunden an Spenden gesammelt wurden.

Im Übrigen vermiss ich nach der 3. Debatte die mediale Siegerehrung.

Fritz Karl
22-10-2016, 12:09
[QUOTE=Bijou;45308761]Also bitte! Trump ist bis vor wenigen Wochen mit so unfassbar viel davon gekommen, ohne, dass die Medien angemessen reagiert haben! MMn nach ist das Schlafen der Medien mit ein Grund dafür, dass Trump überhaupt so weit gekommen ist. Was jetzt passiert wäre schon vor Monaten angemessen gewesen.[/QUOTE]
Bei welchem Fehltritt von Trump waren die Medien denn nicht mindestens eine Woche lang empört?

jagutichsachma
22-10-2016, 12:29
[QUOTE=Fritz Karl;45308751]Jetzt stell sich mal einer vor, dass Trump das gesagt hätte. 1 Woche lang Thema bei CNN, MSNBC ...

Nicht dass ich das, was Biden sagte, besonders schlimm fände, aber der die Doppelmoral bei den großen US-Medien ist schon erstaunlich.[/QUOTE]


und das würde den wahlkampf nachhaltig verändern? trump würde mit 10 prozent in führung liegen, wenn cnn joe biden für seinen boys-talk kritisieren würde? nicht wirklich, oder?

trump liegt hinten, weil er es sich mit wichtigen gesellschaftlichen gruppen verscherzt hat. die welt ist voll von "nasty women" und "bad hombres"! solch rüde bemerkungen wie die gegenüber megyn kelly ("blut von überall") oder wie die gegenüber der khan-familie, das hat halt konsequenzen. man kann nicht ständig leute beleidigen und dann erwarten, dass man ihre stimme bekommt. ist einfach keine gute strategie. :morgen:

Nea
22-10-2016, 12:30
[QUOTE=Ryan;45308771]Man braucht nur MSNBC einschalten, was ich gerne tue, und immer ist nur die Rede von der Heiligen Hillary und dem Teufel Trump.[/QUOTE]

Dass Hillary keinen Heiligenschein hat, ist ja kein Geheimnis. Hier nicht, und im eigenen Land auch nicht. Allerdings finde ich es nicht so tragisch, wenn die Medien noch ein paar Wochen lang versuchen, sie möglichst positiv darzustellen, bis die Gefahr eines Trump-Sieges gebannt ist. Danach hat man ja vier Jahre Zeit, sich in Ruhe auf Hillarys Schattenseiten zu konzentrieren.

Little_Ally
22-10-2016, 12:38
[QUOTE=jagutichsachma;45308805]und das würde den wahlkampf nachhaltig verändern? trump würde mit 10 prozent in führung liegen, wenn cnn joe biden für seinen boys-talk kritisieren würde? nicht wirklich, oder?
[/quote]

Nein, aber es ist scheinheilig und unglaubwürdig wenn man in einem Fall einen Skandal drauß macht (zu recht) und im anderen Fall applaudiert (zu unrecht)!