PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : US Wahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 [48] 49 50 51

tanguy
24-10-2016, 23:12
[QUOTE=HeinBlöd;45317380]Da müsstest du schon... [/QUOTE]
Nö. Ist alles nachlesbar. Und ich habe heute Abend keinen Bock, mich trollen zu lassen, ich beneide MrGordo um seine Geduld.
Schönen Abend Dir noch.

sirius
24-10-2016, 23:14
[QUOTE=Blackbird;45316299]Er hat auch nichts zu verlieren[/QUOTE]
Nur das Amt des mächtigsten Politikers auf der Welt...

ManOfTomorrow
24-10-2016, 23:16
[QUOTE=Ryan;45317023]Mit 6 Punkten Vorsprung national, ist es fast undenkbar, dass Ohio wackelt. As goes the nation, so goes Ohio. Auch wenn OH sich schön langsam vom Trend löst, sind 6 Punkte viel Holz.

Witzig, 2008 hatte ABC einen Obama-Vorsprung +11, Rasmussen von +7. Und das jeweils am 24.10. Geworden sind es +7.

Heute hat ABC +12 für Hillary und das böse Rasmussen +2 für Trump.

http://www.electoral-vote.com/evp2008/Pres/Maps/Oct24.html

Am 24.10. hatte Obama auch einen Vorsprung +10 in Indiana, +4 in Montana, Gleichstand in North Dakota. Irgendwie hielt dieser Umfrage-Hype der Realität dann doch nicht ganz stand.[/QUOTE]
2012 hatte IBD/TIPP im Nachhinein mit die zutreffendsten Umfragen.

Aktuelle Umfrage von IBD/TIPP:
4-way: Clinton 41, Trump 41, Johnson 8, Stein 4
2-way: Clinton 42, Trump 42

HeinBlöd
24-10-2016, 23:19
[QUOTE=Mr. Gordo;45317384]Und genau da bist du am "Trumpen". Du stellst am laufenden Band in dieser Diskussion Behauptungen über mich auf, denen das Fundament fehlt.
Und das hat einen einzigen Grund: Den mich aus der Reserve locken zu wollen. Was wiederum unter dem Synonym "Trollen" bekannt ist. Und dies just seit dem Moment, als wir vor einigen Tagen unsere erste missverständliche Begegnung in diesem Forum hatten.

Ich verzichte demnach auf weitere Ausführungen und lasse dem Thread die Chance, zum eigentlich Thema und das sind weder du, noch ich, zurückzukehren.[/QUOTE]
Entschuldige, aber das ist Unsinn. Du warst es, der meinte mich in eine Schublade stecken zu können und das tust du hier in aller Regelmäßigkeit mit Leuten, deren Beiträge dir nicht passen. Dann habe ich eine deiner Aussagen mit Gegenargumenten entkräftet, was dir nicht gefallen hat und dann kommst du daher und haust so stupide Dinge wie Trumpen in den Raum, weil dir nichts besseres einfällt, du aber natürlich so auf leichte Art und Weise dein Spielchen treiben kannst.

[QUOTE=tanguy;45317388]Nö. Ist alles nachlesbar. Und ich habe heute Abend keinen Bock, mich trollen zu lassen, ich beneide MrGordo um seine Geduld.
Schönen Abend Dir noch.[/QUOTE]
Nicht dein ernst oder? Kommst an, wirft was in den Raum und auf Nachfrage willst du deine Unterstellungen nicht konkretisieren, damit ich nachvollziehen kann, was dich zu der Aussage bewegt.

Was soll das denn bitte schön? Bist du der Zweit-Account von Mr. Gordo, oder wie soll man das jetzt einordnen können? :D

tanguy
24-10-2016, 23:21
[QUOTE=HeinBlöd;45317404]
Bist du der Zweit-Account von Mr. Gordo, oder wie soll man das jetzt einordnen können? :D[/QUOTE]

Das wird es sein. :rolleyes:

Nochmal: Schönen Abend wünsche ich Dir. Und ein :) bekommst auch.

hans
25-10-2016, 00:17
trollen hiess ursprünglich, postings und threads eskalierend immer länger werden zu lassen, um persönlich recht zu bekommen oder sich überlegen darzustellen gegenüber jemand anderen.
(troll ist sowas wie schleppe oder anhänger/angehängtes mitgeschlepptes zeug)

zarah
25-10-2016, 00:48
[QUOTE=hans;45317513]trollen hiess ursprünglich, postings und threads eskalierend immer länger werden zu lassen, um persönlich recht zu bekommen oder sich überlegen darzustellen gegenüber jemand anderen.
(troll ist sowas wie schleppe oder anhänger/angehängtes mitgeschlepptes zeug)[/QUOTE]

Heißts eigentlich noch immer. Manches könnte man auch als (i)off-stylische Metadiskussion einstufen :D

hans
25-10-2016, 03:02
Ich finds inakzeptabel, die Zukunft der Welt inklusive der eigenen delegiert zu haben, und dann Panik zu verbreiten.
Wir alle sollten ein Wörtchen mitreden, scheissegal wie diese kranke Wahl ausgeht.

Igge6
25-10-2016, 03:14
Ich finde es auch total inakzeptabel. Aber ich bin seit vielen Jahren nicht mehr besoffen genug gewesen zu denken, ich könnte kurzfristig verhindern,dass ein Irrer an der Macht einen grossen Fehler macht.

Jaspis
25-10-2016, 07:15
Wenn ich Herrn Trump aus nachvollziehbaren Gründen für nicht präsidentabel (gibt es so ein Wort?) halte, dann muss ich übrigens nicht gleichzeitig auch Frau Clinton kritisieren. Nur weil A Mist baut, muss ich nicht zwingend gucken, ob B auch Dreck am Stecken hat. Kritik kann durchaus für sich stehen.

Ich erinnere gern daran: Persönliche Differenzen macht bitte per PN mit einander aus.

Igge6
25-10-2016, 08:01
Wenn persönlich auf mich bezogen war, es war a) keine einzelne spezielle Person gemeint. und b) war es mir das mal wert. So von wegen Prinzipien und so, nach 10 Jahren kann man das mal machen... :helga:

ganzblau
25-10-2016, 08:30
Ich denke nicht, dass du gemeint bist. Du bist bloss in die Schusslinie geraten ;)

HeinBlöd
25-10-2016, 10:13
[QUOTE=Jaspis;45317690]Nur weil A Mist baut, muss ich nicht zwingend gucken, ob B auch Dreck am Stecken hat. Kritik kann durchaus für sich stehen.[/QUOTE]
Natürlich kann Kritik für sich stehen und zielgerichtet sein, aber wenn es quasi um Vergleiche zweier Alternativen geht, gehört der Blick auf die Gegenseite irgendwo mit dazu. Und dann wirkt es nun einmal etwas seltsam, wenn beide Unsinn verzapfen (teils sogar den gleichen), man den Finger ab nur auf eine Person richtet, um zu zeigen was ein Übel dort zur Wahl steht.

Blackbird
25-10-2016, 10:37
[QUOTE=Jaspis;45317690]Wenn ich Herrn Trump aus nachvollziehbaren Gründen für nicht präsidentabel (gibt es so ein Wort?) halte, dann muss ich übrigens nicht gleichzeitig auch Frau Clinton kritisieren. Nur weil A Mist baut, muss ich nicht zwingend gucken, ob B auch Dreck am Stecken hat. Kritik kann durchaus für sich stehen.[/QUOTE]

Das kann man aber auch umgekehrt betrachten. Nur weil man bei Trump vielleicht mal etwas positiv hervorhebt, heißt das nicht, dass nicht auch ein paar Dinge für Frau Clinton sprechen. Daher finde ich es auch ein Unding, wie hier die Leute teilweise angegangen werden.

magixx
25-10-2016, 10:54
[QUOTE=sirius;45317390]Nur das Amt des mächtigsten Politikers auf der Welt...[/QUOTE]

Noch hat er es nicht.

sirius
25-10-2016, 11:00
[QUOTE=magixx;45317971]Noch hat er es nicht.[/QUOTE]
Er will es aber.

HeinBlöd
25-10-2016, 11:15
[QUOTE=sirius;45317987]Er will es aber.[/QUOTE]
Man kann nichts verlieren was man nie hatte.

mk431
25-10-2016, 11:38
Trumps Chancen stehen eigentlich nur noch bei 3 bis ca. 15%, je nachdem auf welcher Seite man nachschaut. Eigentlich gab es zuletzt auch keine wirklichen großen Änderungen mehr bei den Umfragen in den Bundesstaaten. Nach wie vor umkämpft sind Arizona, Iowa, North Carolina und Ohio, aber das sind alles Staaten, die Clinton nicht mal gewinnen muss.

Robert1965
25-10-2016, 12:52
Evan McMullin gibt es auch noch als Bewerber

Aus "The National Interest", 24. Oktober
Evan McMullin: Why I'm Running For President (http://nationalinterest.org/feature/evan-mcmullin-why-im-running-president-18158)

Evan McMullin Gives 3 Reasons Why He's a Better #NeverTrump #NeverHillary Vote Than Gary Johnson
By John McCormack ("Weekly Standard"):
klick hier (http://www.weeklystandard.com/evan-mcmullin-gives-3-reasons-why-hes-a-better-nevertrump-neverhillary-vote-than-gary-johnson/article/2005047)

ManOfTomorrow
25-10-2016, 15:00
Obamacare premiums will increase by average of 25 percent for some plans
[quote]Premiums will go up sharply next year under President Barack Obama's health care law, and many consumers will be down to just one insurer, the administration confirmed Monday. That's sure to stoke another "Obamacare" controversy days before a presidential election.

Before taxpayer-provided subsidies, premiums for a midlevel benchmark plan will increase an average of 25 percent [...]

http://www.chicagotribune.com/news/nationworld/ct-obamacare-premium-hikes-20161024-story.html[/quote]
Unfreiwillige Wahlkampfhilfe für Trump ...

Little_Ally
25-10-2016, 15:22
[QUOTE=ManOfTomorrow;45318462]Obamacare premiums will increase by average of 25 percent for some plans

Unfreiwillige Wahlkampfhilfe für Trump ...[/QUOTE]



Tja, und die 25 Prozent sind der Durchschnittswert. Je nach Bundesstaat beträgt die Erhöhung zwischen moderaten 2 Prozent (New Hampshire) bis zu eigentlich unglaublichen 116 Prozent in Arizona (:eek:): (http://www.cnbc.com/2016/10/24/obamacare-enrollment-a-sneak-peak-at-2017-plans-and-what-theyll-really-cost-you.html)

[QUOTE]...Among HealthCare.gov states, the highest premium hikes is a stunning 116 percent increase in Arizona, where a 27-year-old who did not qualify for financial aid would go from paying an average of $196 per month for his "benchmark" plan this year up to $422 per month for the same type of plan next year. The lowest increase is a 2 percent hike in New Hampshire, where the benchmark plan for a 27-year-old would go from $215 per month to $217. ...[/QUOTE]

Experte
25-10-2016, 15:37
790622604558274560

OK, Ohio wird wohl an Trump gehen ...

reddevil
25-10-2016, 15:42
ohje.... :hair::rotfl:
das hat ohio nicht verdient.. .

Manitu
25-10-2016, 15:55
[QUOTE=kruse2570;45315934]Ist schon ein Unterschied, ob Frau Clinton als Außenministerin einen (Luft)Krieg "anzettelt" (ich nehme an Libyen ist gemeint) oder als Präsidentin einen Weltkrieg mit den Russen. Also ich hab da keine Angst. Im Grunde wird sie wohl die Politik von Obama fortsetzen, dass sich die Amis möglichst raushalten und Europa mehr abfordern.[/QUOTE]

Weißt du eigentlich, was Frau Clinton als ihren größten außenpolitischen Erfolg ansieht ? :nixweiss:
Ich sag es dir, das sie Obama überredet hat Krieg gegen Libyen anzuordnen.:eek:
So und nun stell dir mal vor, das sie als Präsidentin niemanden überreden muss und sicher auch nicht vor hat einen Friedensnobelpreis zu bekommen.
Mir sind sowohl Clinton, als auch Trump nicht geheuer, hätte lieber Bernie Sanders gehabt. Aber das die Clinton, bei so einem Typen wie Trump in den Umfragen nicht durch die Decke geht, spricht nicht unbedingt für die Dame. Scheinbar haben selbst die Medienverseuchten Amerikaner herausgefunden, das diese Frau nicht geheuer ist.
Mich interessiert die Innenpolitik in den USA nicht, das sollen die Amerikaner selbst heraus finden, wer für sie besser ist. Mich interessiert nur deren Außenpolitik.
Und da steht Trump für Entspannung mit Russen und Clinton für Eskalation mit Russland, das hat sie in Äußerungen klar gemacht und kann man in Geheimdossiers auch nachlesen. Mit ihr wird der Konflikt in Syrien weiter anschwellen. Sie wird durch Saudi Arabien im Wahlkampf mitfinanziert, die in Syrien auch ihre Interessen haben und sie wird diesen Interessen nachgeben. Dieser Konflikt kann so anschwellen, das es zu einem Flächenbrand kommt und zu einem weltweiten Konflikt werden könnte.
Das sich Obama herausgehalten hat, kann man so auch nicht sagen, gut er hat die roten Linien nicht überschritten, aber unter ihm stiegen die Drohnen- und verdeckten Angriffe auf andere Staaten, das wird Frau Clinton sicher weiter führen und vielleicht auch noch mehr, bei allem was man liest und hört ist das Risiko bei ihr sehr hoch.

Fritz Karl
25-10-2016, 15:59
[QUOTE=Experte;45318552]790622604558274560

OK, Ohio wird wohl an Trump gehen ...[/QUOTE]
:zahn:

Will da jemand in einer GroKo Außenminister werden?

Emotions
25-10-2016, 16:04
Die SPD findet kaum noch Leute zum Plakatkleben oder sich einmal alle vier Jahre unter einen Sonnenschirm in die Fußgängerzone zu stellen, wollen die jetzt den Tür-zu-Tür-Wahlkampf der Amis kopieren? Wer soll da von Tür zu Tür gehen und nach wieviel Minuten ist der wohl total demotiviert?

ManOfTomorrow
25-10-2016, 16:05
[QUOTE=Experte;45318552]OK, Ohio wird wohl an Trump gehen ...[/QUOTE]
:hair:

Übrigens zu den Kosten des Trips ein Facebook-Beitrag des Stegner-Teams:
[quote]"[...] Zu den Aufgaben der SPD-Parteispitze gehört unter anderem, sich über Wahlkämpfe in anderen demokratischen Staaten zu informieren. Deshalb nehmen außer Ralf Stegner der SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan und die Bundesgeschäftsführerin der SPD Juliane Seifert an der Battleground Tour 2016 „Ohio picks the President“ der Friedrich-Ebert-Stiftung teil. Ralf Stegner fliegt übrigens Economy."

https://www.facebook.com/ralf.stegner/posts/1209385485794319?comment_id=1209745432424991&reply_comment_id=1210291755703692&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D[/quote]

Igge6
25-10-2016, 16:51
[QUOTE=ganzblau;45317760]Ich denke nicht, dass du gemeint bist. Du bist bloss in die Schusslinie geraten ;)[/QUOTE]

Ich denke, Du hast evtl. das Posting nicht mehr gesehen, das gelöscht wurde, und für das ich mir eine Verwarnung abgeholt habe. Zurecht, und einkalkuliert. :D

Experte
25-10-2016, 17:10
Obama muß scheinbar seine Restzeit als Päsident noch totschlagen. Er kommt am 16.11. nochmal nach Berlin.

Robert1965
25-10-2016, 17:38
[QUOTE=Experte;45318552]790622604558274560

OK, Ohio wird wohl an Trump gehen ...[/QUOTE]

Gott sei Dank wissen die Amerikaner nicht, wer Stegner ist

Der letzte Verlierer der Wahl, der Ohio bekommen hatte, war 1960 Nixon.

Bei dieser Wahl ist vieles anders als gewohnt.

Robert1965
25-10-2016, 17:57
[QUOTE=Manitu;45314675]einen krieg vom Zaune brechen ist weniger schlimm ? und die Gewissheit, das Frau Clinton keine Skrupel hat Krieg zu spielen, sollte einen erschaudern, das ist schlimmer als alles was Trump jemals anrichten kann und bis jetzt angerichtet hat.[/QUOTE]

Die bundesdeutschen GRÜNEN haben Westerwelle für die deutsche Stimmenthaltung im UNO-Sicherheitsrat zur "Flugverbotszone" über Libyen seinerzeit angegriffen. Kriege, die den Segen der deutschen GRÜNEN haben, sind (wie wir seit dem Kosovo-Krieg wissen) politisch-korrekte Kriege und deshalb zu begrüßen

Emotions
25-10-2016, 18:16
[QUOTE=Robert1965;45318871]

Kriege, die den Segen der deutschen GRÜNEN haben, sind (wie wir seit dem Kosovo-Krieg wissen) politisch-korrekte Kriege und deshalb zu begrüßen.[/QUOTE]

Absolut. Nur einmal in dieser unmoralischen Denke gefangen, da sind schnell alle Kriege die einem Nutzen generell zu begrüssen und die anderen sind immer die Bösen...

Deswegen bin ich ein Freund von moralischen/völkerrechtlichen Grundsätzen, die man in alle Himmelsrichtungen gleichsam anwendet/anprangert, vor allem bei sich selbst.

Emotions
25-10-2016, 18:20
Ich weiß nicht ob es schon viral gegangen ist, wahrscheinlich ja...

Trump a.k.a. Earl Sinclairs Boss :D


LQmbttoxUeE

ganzblau
25-10-2016, 22:17
[QUOTE=Igge6;45318702]Ich denke, Du hast evtl. das Posting nicht mehr gesehen, das gelöscht wurde, und für das ich mir eine Verwarnung abgeholt habe. Zurecht, und einkalkuliert. :D[/QUOTE]Ok. - das kann sein. Danke für die Aufklärung :D

ManOfTomorrow
25-10-2016, 23:06
Diverse Bundesstaaten-Umfragen von heute:

Arizona: Trump +1
Arkansas: Trump +23
Colorado: Clinton +2
Florida: TIE
Idaho: Trump +29
Indiana: Trump +11
Minnesota: Clinton +8
Nevada: Trump +3
North Carolina: Clinton +7 || Trump +3
Ohio: Trump +4
Pennsylvania: Clinton +3
South Dakota: Trump +7
Virginia: Clinton +5
Wisconsin: Clinton +5

reddevil
25-10-2016, 23:25
ausgerechnet Arkansas? :rotfl:

tanguy
25-10-2016, 23:29
[QUOTE=reddevil;45320247]ausgerechnet Arkansas? :rotfl:[/QUOTE]

Ich hab gerade den Wiki-Artikel zu Arkansas gelesen, weil ich dachte, ich verwechsel da vielleicht was. :rotauge:

mk431
25-10-2016, 23:45
[QUOTE=ManOfTomorrow;45320212]
North Carolina: Clinton +7 || Trump +3[/QUOTE]

Solche Umfragen sind doch toll. Ist für beide Kandidaten etwas Passendes dabei. :zahn:

Orbitoz
25-10-2016, 23:51
[QUOTE=mk431;45320297]Solche Umfragen sind doch toll. Ist für beide Kandidaten etwas Passendes dabei. :zahn:[/QUOTE]Insbesondere wenn sie noch suggerieren, als wäre der Siegeszug von Trump unaufhaltsam. Meistens wahlweise so betitelt:

- "Hier ein paar aktuelle Umfragewerte"
- "Diverse aktuelle Umfragewerte"
- "Interessante Entwicklung"

;)

Little_Ally
26-10-2016, 08:33
Wenn man denkt, Trump hat sich endgültig ins Abseits gestellt, dann sagt er plötzlich was Vernünftiges, was irgendwie Sinn macht, und verwirrt einen damit:
[QUOTE]
...Auch die Entmachtung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad - seit langem ein vorrangiges Ziel der US-Außenpolitik - sei nicht die wichtigste Priorität. "Assad ist zweitrangig für mich, hinter dem IS. Wir sollten uns auf den IS konzentrieren, nicht auf Syrien."...[/QUOTE]

Quelle (http://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/donald-trump-hillary-clinton-provoziert-dritten-weltkrieg-31979520)

Experte
26-10-2016, 08:44
Colin Powell hat angekündigt, Clinton zu wählen.

ManOfTomorrow
26-10-2016, 08:57
[QUOTE=Experte;45320699]Colin Powell hat angekündigt, Clinton zu wählen.[/QUOTE]
Klar, die Falken müssen für die Kandidatin der Rüstungsindustrie stimmen.

Robert1965
26-10-2016, 09:43
Der Kasinomilliardär Sheldon Adelson (http://rightweb.irc-online.org/profile/adelson_sheldon/) - einer der Großspender der Republikanischen Partei - scheint Trump bereits für den Verlierer zu halten. Adelson konzentriert sich jetzt auf die Verteidigung der Senatsmehrheit. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Wiederwahl von Marco Rubio
Adelsons Distancing From Trump, Boosting Rubio (http://lobelog.com/adelson-distancing-himself-from-trump/)

magixx
26-10-2016, 09:44
[QUOTE=Manitu;45318590]Weißt du eigentlich, was Frau Clinton als ihren größten außenpolitischen Erfolg ansieht ? :nixweiss:
Ich sag es dir, das sie Obama überredet hat Krieg gegen Libyen anzuordnen.:eek:
So und nun stell dir mal vor, das sie als Präsidentin niemanden überreden muss und sicher auch nicht vor hat einen Friedensnobelpreis zu bekommen.
Mir sind sowohl Clinton, als auch Trump nicht geheuer, hätte lieber Bernie Sanders gehabt. Aber das die Clinton, bei so einem Typen wie Trump in den Umfragen nicht durch die Decke geht, spricht nicht unbedingt für die Dame. Scheinbar haben selbst die Medienverseuchten Amerikaner herausgefunden, das diese Frau nicht geheuer ist.
Mich interessiert die Innenpolitik in den USA nicht, das sollen die Amerikaner selbst heraus finden, wer für sie besser ist. Mich interessiert nur deren Außenpolitik.
Und da steht Trump für Entspannung mit Russen und Clinton für Eskalation mit Russland, das hat sie in Äußerungen klar gemacht und kann man in Geheimdossiers auch nachlesen. Mit ihr wird der Konflikt in Syrien weiter anschwellen. Sie wird durch Saudi Arabien im Wahlkampf mitfinanziert, die in Syrien auch ihre Interessen haben und sie wird diesen Interessen nachgeben. Dieser Konflikt kann so anschwellen, das es zu einem Flächenbrand kommt und zu einem weltweiten Konflikt werden könnte.
Das sich Obama herausgehalten hat, kann man so auch nicht sagen, gut er hat die roten Linien nicht überschritten, aber unter ihm stiegen die Drohnen- und verdeckten Angriffe auf andere Staaten, das wird Frau Clinton sicher weiter führen und vielleicht auch noch mehr, bei allem was man liest und hört ist das Risiko bei ihr sehr hoch.[/QUOTE]
Dazu passt dieser heutige Artikel:
http://www.gmx.net/magazine/politik/wahlen/us-wahl/donald-trump-hillary-clinton-provoziert-dritten-weltkrieg-31979520

sirius
26-10-2016, 10:33
[QUOTE=Manitu;45318590]
Und da steht Trump für Entspannung mit Russen[/QUOTE]

Ich bin immer wieder erstaunt über die unglaubliche Naivität solcher Aussagen. Trump redet jetzt gut über Putin, weil Putin umgekehrt nett über ihn spricht. Sobald (und das würde unweigerlich früher oder später passieren) Putin aber Trump mal auch nur ein bisschen quer kommt, würde Trump sofort innerhalb von Sekunden Putin zum Staatsfeind ausrufen. Wieviele Beispiele ähnlicher Art hatten wir jetzt im Wahlkampf, 100? 200, 500? Jemand lobt Trump und Trump findet ihn toll. Derselbe Mensch kritisiert Trump nen Tag später und auf einmal ledert Trump über ihn über Twitter in wildesten Worten ab. Trump ist ein Narziss, der angehimmelt werden will. Solange das geschieht ist er mit allen best friends- aber wehe jemand kritisiert ihn. Genau das macht den Menschen ja solche Angst. Vor diesem Hintergrund zu behaupten, Trump und Russland wären ja Freunde, ist schon echt an Naivität und/oder mangelnder Menschenkenntnis schwer zu toppen.

hans
26-10-2016, 12:01
http://webcenters.netscape.compuserve.com/news/story/0002/20161026/KCN12P2PZ_4
so so so
:kopfkratz
jemand beginnt wohl sich mit dem inhalt der überlegungen zu befassen, ungeachtet der person.
der potus kann eh nicht alles, was er will.

Little_Ally
26-10-2016, 14:02
Wie Evan McMullin Präsident werden könnte: (http://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/evan-mcmullin-praesident-usa-31979606)
[QUOTE]
...Das praktisch aussichtslose, aber theoretisch nicht unmögliche Szenario sieht so aus: McMullin gewinnt Utah und wird damit zum Kandidaten mit den drittmeisten Wahlmänner-Stimmen und Hillary Clinton schafft es nicht, die unentschiedenen Bundesstaaten für sich zu gewinnen....
...
...Denn bei einem Unentschieden zwischen Trump und Clinton würde die Wahl an das Repräsentantenhaus übertragen werden, wo über die drei verbliebenen Präsidentschaftskandidaten entschieden würde.

Da hier die Republikaner dominieren, hätte die Demokratin Clinton schlechte Aussichten und die Republikaner die unerwartete Chance, den eigenen unliebsamen Kandidaten Donald Trump doch noch loszuwerden: mit der Wahl Evan McMullins ins Weiße Haus....
...[/QUOTE]

:D

Man wird ja noch träumen dürfen. :helga:

Experte
26-10-2016, 14:37
[QUOTE=Little_Ally;45321434]Wie Evan McMullin Präsident werden könnte: (http://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/evan-mcmullin-praesident-usa-31979606)


:D

Man wird ja noch träumen dürfen. :helga:[/QUOTE]

Solche Szenarien wurden auch schon für Gary Johnson skizziert.

Robert1965
26-10-2016, 14:53
McMullin ist der Favorit des "Weekly Standard" - was in meinen Augen nicht für McMullin spricht.
Gary Johnson wäre mir lieber

Igge6
26-10-2016, 15:05
Zumindest kann man bei dem sicher sein, dass es kein amerikanisches Eingreifen in Aleppo geben wird... :d:

:schleich:

Manitu
26-10-2016, 15:17
[QUOTE=sirius;45320963]Ich bin immer wieder erstaunt über die unglaubliche Naivität solcher Aussagen. Trump redet jetzt gut über Putin, weil Putin umgekehrt nett über ihn spricht. Sobald (und das würde unweigerlich früher oder später passieren) Putin aber Trump mal auch nur ein bisschen quer kommt, würde Trump sofort innerhalb von Sekunden Putin zum Staatsfeind ausrufen. Wieviele Beispiele ähnlicher Art hatten wir jetzt im Wahlkampf, 100? 200, 500? Jemand lobt Trump und Trump findet ihn toll. Derselbe Mensch kritisiert Trump nen Tag später und auf einmal ledert Trump über ihn über Twitter in wildesten Worten ab. Trump ist ein Narziss, der angehimmelt werden will. Solange das geschieht ist er mit allen best friends- aber wehe jemand kritisiert ihn. Genau das macht den Menschen ja solche Angst. Vor diesem Hintergrund zu behaupten, Trump und Russland wären ja Freunde, ist schon echt an Naivität und/oder mangelnder Menschenkenntnis schwer zu toppen.[/QUOTE]

ich weiß, das Wahlkampf ist und ich weiß, das man einem US Präsidenten nicht trauen darf.
aber Thema Syrien ist zu wichtig und kann für die ganze Welt folgen haben, da klammert man sich an jeden Strohhalm, der dahingehend deeskalierend wirken könnte. Bei Frau Clinton sehe ich da keine Chance.

Perrier
26-10-2016, 15:38
Aber bei einem Irren siehst Du gute Chancen für Deeskalation? Und das nicht nur in Bezug auf Syrien und Russland, sondern den gesamten Globus? Erschreckend.

ManOfTomorrow
26-10-2016, 15:41
Florida: Trump +2
Montana: Trump +16

Landesweit schwanken die Umfragen immer noch sehr stark zwischen Clinton +9 (ABC News), Clinton +1 (IBD + Rasmussen) und Trump +1 (LA Times).

Rubio führt in FL heute mit +4 bzw. sogar +10 im Senatsrennen.

sirius
26-10-2016, 16:50
Trump führt in einer neuen Umfrage in Florida mit +2. Insgesamt kann man in den letzten 1,2 Wochen wieder einen leichten Stimmungsumschwung zugunsten Trumps in diversen Polls feststellen, beispielsweise sieht ihn erstmals seit Wochen wieder ein Poll in North Carolina vorne usw. Nicht überall und in allen Polls, aber die Tendenz geht dahin. Die vielen Vorwürfe der sexuellen Belästigung sowie seine Aussagen über Frauen (wonach ja einige bereits den Wahlkampf für beendet erklärt haben) scheinen den Amerikanern sehr zu gefallen, scheinbar stehen sie drauf. Hat ihm offenbar alles recht gut getan.

Experte
26-10-2016, 16:54
Megyn Kelly vs Newt Gingrich

Y-Uhd8Jg8P4

Wieso kann man hier eigentlich keine Youtube-Videos direkt einbetten?

791095041838186496

791095922709200897

Scavino ist Berater von Trump und für Social Media verantwortlich.

Fritz Karl
26-10-2016, 16:58
[QUOTE=sirius;45321830]Trump führt in einer neuen Umfrage in Florida mit +2. Insgesamt kann man in den letzten 1,2 Wochen wieder einen leichten Stimmungsumschwung zugunsten Trumps in diversen Polls feststellen, beispielsweise sieht ihn erstmals seit Wochen wieder ein Poll in North Carolina vorne usw. Nicht überall und in allen Polls, aber die Tendenz geht dahin. Die vielen Vorwürfe der sexuellen Belästigung sowie seine Aussagen über Frauen (wonach ja einige bereits den Wahlkampf für beendet erklärt haben) scheinen den Amerikanern sehr zu gefallen, scheinbar stehen sie drauf. Hat ihm offenbar alles recht gut getan.[/QUOTE]
Keine Überraschung. Bill Clinton wurde auch gewählt und ihm wird jetzt auch noch auf Kampagnenveranstaltungen für seine Frau zugejubelt.

ManOfTomorrow
26-10-2016, 16:59
[QUOTE=sirius;45321830]Die vielen Vorwürfe der sexuellen Belästigung sowie seine Aussagen über Frauen (wonach ja einige bereits den Wahlkampf für beendet erklärt haben) scheinen den Amerikanern sehr zu gefallen, scheinbar stehen sie drauf. Hat ihm offenbar alles recht gut getan.[/QUOTE]
Genau, die Wähler sind einfach nur begeistert von seinem Frauenbild. :rolleyes: :rotfl:

Schon mal daran gedacht, dass es wichtigere Themen gibt (z.B. die explodierenden Kosten bei Obamacare) als die Schmierenkampagnen gegen Trump? ;)

Dass das Rennen für den Clown Trump durchaus noch offen erscheint, beweist letztendlich, wie unfassbar unbeliebt auch Clinton tatsächlich ist.

Robert1965
26-10-2016, 19:58
Den meisten Amerikanern hat es auch gut gefallen, dass Mister Clinton gegenüber dem weiblichen Geschlecht sehr aufgeschlossen war : er hat das Weiße Haus als einer der populärsten US-Präsidenten verlassen. Dass Madame Clinton trotzdem zu ihrem Gatten gehalten hatte, war für sie beim Kampf um den New Yorker Senatssitz ein Plus und kein Minus.

"Pussy" zu sagen ist ein fluchwürdiges Verbrechen. Einen Krieg anzuzetteln ist ein Kavaliersdelikt.

sirius
26-10-2016, 20:16
[QUOTE=ManOfTomorrow;45321845]
Schon mal daran gedacht, dass es wichtigere Themen gibt (z.B. die explodierenden Kosten bei Obamacare) als die Schmierenkampagnen gegen Trump? ;)

Dass das Rennen für den Clown Trump durchaus noch offen erscheint, beweist letztendlich, wie unfassbar unbeliebt auch Clinton tatsächlich ist.[/QUOTE]
Das Beste an Dir ist echt immer, wie Du Trump als sein größter Fan bei JEDER Kritik zur Seite springst, dann aber in jedem Posting noch schnell sowas wie "Clown Trump" einfließen lässt um so zu tun als seist Du total neutral und fändest ihn selbst nicht gut. :lol::lol:

little maggie
26-10-2016, 20:19
[QUOTE=Robert1965;45322402]Den meisten Amerikanern hat es auch gut gefallen, dass Mister Clinton gegenüber dem weiblichen Geschlecht sehr aufgeschlossen war : er hat das Weiße Haus als einer der populärsten US-Präsidenten verlassen. Dass Madame Clinton trotzdem zu ihrem Gatten gehalten hatte, war für sie beim Kampf um den New Yorker Senatssitz ein Plus und kein Minus[/QUOTE]

Aufgeschlossenheit gegenüber dem weiblichen Geschlecht ist aber etwas anderes als der sexistische Müll, (unter all dem anderen Müll) den Trump den ganzen Tag so von sich gibt, auch wenn Fritz Karl als Beauftragter für Clintonsche Verfehlungen jetzt bestimmt gleich zur Stelle ist.
Vielen, und nicht nur Amerikanern hat auch die Hexenjagd nicht gefallen, die der Sonderermittler betrieben hat, besonders als dann seine Doppelmoral bekannt wurde.

ManOfTomorrow
26-10-2016, 20:20
[QUOTE=sirius;45322513]Das Beste an Dir ist echt immer, wie Du Trump als sein größter Fan bei JEDER Kritik zur Seite springst, dann aber in jedem Posting noch schnell sowas wie "Clown Trump" einfließen lässt um so zu tun als seist Du total neutral und fändest ihn selbst nicht gut. :lol::lol:[/QUOTE]
Ja, diesem armen und hilflosen Milliardär muss ich einfach immer wieder zur Seite springen. :vogel: :lol:

Als Comedian finde ich ihn in der Tat klasse. Der Rest ist sowieso egal, weil ich kein Wahlrecht habe.
Wiederhol es gerne noch 100 Mal, dass ich Trumps größter Fan sei - dann haben die anderen Leser hier wenigstens was zu lachen. :d:

Robert1965
26-10-2016, 20:56
Clinton-Fans sind wachsam! Jede Abweichung wird sofort registriert :D

jagutichsachma
26-10-2016, 21:10
[QUOTE=Experte;45321836]Megyn Kelly vs Newt Gingrich [/QUOTE]


weia, die trump-leute sind so dermaßen aus der realität gefallen, für die ist jetzt selbst fox news teil des linken medien-establishments. :morgen:

Igge6
26-10-2016, 21:15
[QUOTE=jagutichsachma;45322893]weia, die trump-leute sind so dermaßen aus der realität gefallen, für die ist jetzt selbst fox news teil des linken medien-establishments. :morgen:[/QUOTE]

Das fand ich auch recht unterhaltsam daran... :rotfl:

Fritz Karl
26-10-2016, 21:19
[QUOTE=little maggie;45322533]Aufgeschlossenheit gegenüber dem weiblichen Geschlecht ist aber etwas anderes als der sexistische Müll, (unter all dem anderen Müll) den Trump den ganzen Tag so von sich gibt, auch wenn Fritz Karl als Beauftragter für Clintonsche Verfehlungen jetzt bestimmt gleich zur Stelle ist.
Vielen, und nicht nur Amerikanern hat auch die Hexenjagd nicht gefallen, die der Sonderermittler betrieben hat, besonders als dann seine Doppelmoral bekannt wurde.[/QUOTE]
Richtig.
781426249105309697
Und nun die Preisfrage an Feministin little maggie:
Glaubst Du Frau Broaddrick oder nicht?
Hillary Clinton tut's nämlich:
643570965247492096
plus andere "Verfehlungen" von Bill Clinton
785290959588327424

ManOfTomorrow
26-10-2016, 21:46
[QUOTE=jagutichsachma;45322893]weia, die trump-leute sind so dermaßen aus der realität gefallen, für die ist jetzt selbst fox news teil des linken medien-establishments. :morgen:[/QUOTE]
Trumps Reaktion:
“Congratulations, Newt, on last night, that was an amazing interview. We don’t play games, Newt, right?” :lol: :rotfl: :rolleyes:

http://www.politico.com/story/2016/10/newt-gingrich-megyn-kelly-trump-230334

jagutichsachma
26-10-2016, 21:59
[QUOTE=ManOfTomorrow;45323093]Trumps Reaktion:
“Congratulations, Newt, on last night, that was an amazing interview. We don’t play games, Newt, right?” :lol: :rotfl: :rolleyes:

http://www.politico.com/story/2016/10/newt-gingrich-megyn-kelly-trump-230334[/QUOTE]



tja, ein alter mann gratuliert einem anderen alten mann dazu, dass er nicht in der lage war, ein vernünftiges gespräch mit einer bekannten und beliebten tv-journalistin zu führen.

inwieweit wird das nun dazu beitragen, den dramatischen rückstand der trump-kampagne bei weiblichen wählerinnen aufzuholen? :morgen:

little maggie
26-10-2016, 22:32
[QUOTE=Fritz Karl;45322945]Richtig.
781426249105309697
Und nun die Preisfrage an Feministin little maggie:
Glaubst Du Frau Broaddrick oder nicht?
[/QUOTE]

auf dich ist echt Verlass :d::zahn:

Zunächst mal weißt du überhaupt nicht ob ich Feministin bin oder nicht.
Zu deiner Frage, die ich auch schon mal beantwortet habe, mir genügt ein Fernsehinterview nicht, um daraus eine Schuld zweifelsfrei abzuleiten, speziell wenn es im Rahmen eines extrem erbittert geführten Wahlkampfs stattfindet.
Dasselbe gilt übrigens auch für Trump, auch da würde ich mir kein abschließendes Urteil darüber erlauben was tatsächlich vorgefallen ist an sexuellen Übergriffen, das sollte dann außerhalb des Wahlkampfs juristisch geklärt werden.
Feministin oder nicht, mit guilty until proven innocent kann ich jedenfalls als Grundsatz nichts anfangen.

Trump hat aber auch schon durch seine eigenen Äußerungen genügend Einblicke in seine Gedankenwelt und seine Einstellung gegenüber Frauen und allen gegeben, die nicht weiß und männlich sind und nicht der Mehrheitsreligion in den USA angehören.

renes
27-10-2016, 11:14
dieses Video macht Trump zum Präsidenten https://www.*outube.com/watch?v=vV0Jn8IF8_E

:D

Hark
27-10-2016, 11:56
[QUOTE=renes;45324305]dieses Video macht Trump zum Präsidenten https://www.*outube.com/watch?v=vV0Jn8IF8_E
[/QUOTE]

Nicht das Video aber die Idee dahinter kann es.

Michael Moore in TrumpLand:

[QUOTE]He is the human Molotov-cocktail that they've been waiting for. The human hand-grenade that they can legally throw into the system that stole their lives from them.

They see that the elites who ruined their lives hate Trump. Corporate America hates Trump. Wall Street hates Trump. The career politicians hate Trump. The media hates Trump after they loved him and created him and now hate him. Thank you media. The enemy of my enemy is who I'm voting for on November 8th.

Yes, on November 8th, Joe Blow, Steve Blow, Bob Blow, Billy Blow, Billy-bob Blow, all the Blows get to go and blow up the whole goddamn system because it's your right. Trump's election is going to be the biggest 'fuck you' ever recorded in human history. And it will feel good.[/QUOTE]

Achja Moore ist Anti-Trump, dass war keine Wahlwerbung für Trump sondern eine Warnung weil er sieht wie viele Menschen denken und fühlen und er hat recht.

Die Medien haben Trump zu dem gemacht was er ist, er schwimmt und inszeniert sich auf dieser Welle und das vielleicht bis zum Amt des Präsidenten.

spector
27-10-2016, 12:06
[QUOTE=Hark;45324389]Nicht das Video aber die Idee dahinter kann es.

Michael Moore in TrumpLand:



Achja Moore ist Anti-Trump, dass war keine Wahlwerbung für Trump sondern eine Warnung weil er sieht wie viele Menschen denken und fühlen und er hat recht.

Die Medien haben Trump zu dem gemacht was er ist, er schwimmt und inszeniert sich auf dieser Welle und das vielleicht bis zum Amt des Präsidenten.[/QUOTE]

Micheal Moore ist eine verlässliche Quelle für`s Unverlässliche. Er ist schon oft dabei erwischt worden, wie er falsch gescchnitten hat und wird daher in den USA so dumpf tendenziell wahr genommen wie Oliver Stone.

spector
27-10-2016, 12:19
Trump ist für mich ein dummer Innenpolitiker. Aber das war Obama auch.
Als Außenpoliterkin ist Hillary Clinton das Schlimmste, was man sich vorstellen kann. Putin macht gerade Muskelspiele. Die USA haben Russland als "Regionalmacht" beleidigt. Sanktionen über Sanktioenn aus der EU. Viele Handschläge ausgeschlagen. So kann und darf das nicht weiter gehen. Aber vielleicht wird Merkel lieber von einer Fraiu abgehört.

Hark
27-10-2016, 12:32
[QUOTE=spector;45324410]Micheal Moore ist eine verlässliche Quelle für`s Unverlässliche. Er ist schon oft dabei erwischt worden, wie er falsch gescchnitten hat und wird daher in den USA so dumpf tendenziell wahr genommen wie Oliver Stone.[/QUOTE]

Ich bin kein Fan von Moore aber ich bin nicht blind. Das was er sagt, deckt sich mit dem was ich im Internet sehe, ob es ein represäntativer Querschnitt der USA ist wird der 8. Nov. zeigen.

Fritz Karl
27-10-2016, 12:46
Drip, drip, drip ... Charity :rotfl:
791434052159037441
[QUOTE]The memo, made public Wednesday by the anti-secrecy group WikiLeaks, lays out the aggressive strategy behind lining up the consulting contracts and paid speaking engagements for Bill Clinton that added tens of millions of dollars to the family’s fortune, including during the years that Hillary Clinton led the State Department. It describes how Band helped run what he called “Bill Clinton Inc.,” obtaining “in-kind services for the President and his family — for personal travel, hospitality, vacation and the like.”
...
[/QUOTE]
791588439917367297

hans
27-10-2016, 13:40
inzwischen bläht sich die nato weiter auf mit ihren kriegsspielen. dazu fällt den beiden wenig ein.
ist ja angeblich sache der europäer.

wann hat man zuletzt solche graphiken im mainstream gesehen?
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3876672/Nato-squares-Putin-Russia-beefs-military-Europe-s-border-West-responds-biggest-force-Cold-War.html

Kosel
27-10-2016, 15:12
[QUOTE=hans;45324607]
wann hat man zuletzt solche graphiken im mainstream gesehen?
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3876672/Nato-squares-Putin-Russia-beefs-military-Europe-s-border-West-responds-biggest-force-Cold-War.html[/QUOTE]

1991.
Als man Herrn Hussein zum Araberhitler mit 5.000 Panzern und 8.000.000 Soldaten und zwei Kampfhunden hochgejazzt hat.
Meine Nachbarn hatten Angst, dass Herr Hussein innerhalb von zwei Wochen vor Münster steht und den Allwetterzoo bombardiert.

Deine Grafik ist ein Witz. England schickt ein Battalion gegen 1.500 Russen in Moldavien. An einem guten Tag wird der Kindergarten von der Borussenfront vor dem ersten Kasten Bier abgefrühstückt.

mark49
27-10-2016, 15:19
[quote]He is the human Molotov-cocktail that they've been waiting for. The human hand-grenade that they can legally throw into the system that stole their lives from them.

They see that the elites who ruined their lives hate Trump. Corporate America hates Trump. Wall Street hates Trump. The career politicians hate Trump. The media hates Trump after they loved him and created him and now hate him. Thank you media. The enemy of my enemy is who I'm voting for on November 8th.

Yes, on November 8th, Joe Blow, Steve Blow, Bob Blow, Billy Blow, Billy-bob Blow, all the Blows get to go and blow up the whole goddamn system because it's your right. Trump's election is going to be the biggest 'fuck you' ever recorded in human history. And it will feel good. [/quote]

Moore hat in vielen Dingen Recht. Das Establishment hat die Bürger um ihr Leben betrogen und nun werfen sie die Handgranate. Das bringt die Geschichte irgendwie auf den Punkt. In England hieß die Handgranate UKIP, in Deutschland heißt sie AfD, in Österreich FPÖ, in Frankreich FN, in Holland PVV....überall werfen die Bürger solche Handgranaten, um das System in die Luft zu sprengen, weil es überall gleich ist.

Was ist schlimmer, das System oder die Handgranate? Schrecken ohne Ende oder Ende mit Schrecken?

spector
27-10-2016, 15:22
[QUOTE=Hark;45324471]Ich bin kein Fan von Moore aber ich bin nicht blind. Das was er sagt, deckt sich mit dem was ich im Internet sehe, ob es ein represäntativer Querschnitt der USA ist wird der 8. Nov. zeigen.[/QUOTE]
Trump ist nur ein Trompetenclown. Besser wäre es für Moore gewesen, dass Clinton-Lobbynetz zu entwirren.

spector
27-10-2016, 15:27
[QUOTE=hans;45324607]inzwischen bläht sich die nato weiter auf mit ihren kriegsspielen. dazu fällt den beiden wenig ein.
ist ja angeblich sache der europäer.

wann hat man zuletzt solche graphiken im mainstream gesehen?
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3876672/Nato-squares-Putin-Russia-beefs-military-Europe-s-border-West-responds-biggest-force-Cold-War.html[/QUOTE]

Der US-Secretary of Defense ist täglich am Mikro.

TinaK.
27-10-2016, 15:29
[QUOTE=mark49;45324772]Moore hat in vielen Dingen Recht. Das Establishment hat die Bürger um ihr Leben betrogen und nun werfen sie die Handgranate. Das bringt die Geschichte irgendwie auf den Punkt. In England hieß die Handgranate UKIP, in Deutschland heißt sie AfD, in Österreich FPÖ, in Frankreich FN, in Holland PVV....überall werfen die Bürger solche Handgranaten, um das System in die Luft zu sprengen, weil es überall gleich ist.

Was ist schlimmer, das System oder die Handgranate? Schrecken ohne Ende oder Ende mit Schrecken?[/QUOTE]

Die Handgranate ist schlimmer. Auf Petry heil kann ich verzichten:help: so und das ist mein letzter Beitrag hier. Ist mir zu rechts... Sorry ich mein zu Trump lastig hier, das regt mich nur auf.

mark49
27-10-2016, 15:30
[QUOTE=hans;45324607]wann hat man zuletzt solche graphiken im mainstream gesehen?
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3876672/Nato-squares-Putin-Russia-beefs-military-Europe-s-border-West-responds-biggest-force-Cold-War.html[/QUOTE]

Das ist hart! Man beachte die roten Pfeile, die Bewegung zum Ausdruck bringen sollen. Auf der anderen Seite fragt man sich, ob 800 britische Soldaten wirklich genug sind, um den mit Sicherheit zu erwartenden bolschewistischen Überfall auf geheiligten europäischen Boden zu verhindern?

Emotions
27-10-2016, 15:38
[QUOTE=hans;45324607]inzwischen bläht sich die nato weiter auf mit ihren kriegsspielen.

wann hat man zuletzt solche graphiken im mainstream gesehen?
[/QUOTE]

Russland überarbeitet seine Überschall-Atomwaffen (RS-28 Sarmat, Natoname "Satan-2"), 2000 mal stärker als die Hiroshimabombe, mit 20facher Schallgeschwindigkeit und Raketen-Abwehrmaßnahmen sollen sie jedes Raketenschild überwinden, mit 15 Sprengköpfen kann man damit ganze Länder ausschalten.


791230512417349632

Wenn Deutschland jetzt einige Leopard-Panzer an "die Ostfront" schickt, dann ist es eine symbolische Geste, haben doch US-Militärs längst gesagt in 60 Stunden wären alle baltischen Hauptstädte unter russischer Kontrolle.

Egal ob konventionell oder ABC-Waffen, man sollte sich in erster Linie mal in De-Eskalation versuchen, denn bei einer Eskalation gibt es nichts zu gewinnen.

Fritz Karl
27-10-2016, 15:41
[QUOTE=TinaK.;45324804]Die Handgranate ist schlimmer. Auf Petry heil kann ich verzichten:help: so und das ist mein letzter Beitrag hier. Ist mir zu rechts... Sorry ich mein zu Trump lastig hier, das regt mich nur auf.[/QUOTE]
791587450988691456

spector
27-10-2016, 15:45
[QUOTE=hans;45324607]inzwischen bläht sich die nato weiter auf mit ihren kriegsspielen. dazu fällt den beiden wenig ein.
ist ja angeblich sache der europäer.

wann hat man zuletzt solche graphiken im mainstream gesehen?
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3876672/Nato-squares-Putin-Russia-beefs-military-Europe-s-border-West-responds-biggest-force-Cold-War.html[/QUOTE]
Ich dachte, ich hätte die Atchziger hinter mir gelassen. Es war ein Pulverfass, jederzeit zur Explosion bereit, oder wie Schmidt,Apel und Reagan sagten: je mehr wir haben, desto mehr halten die die Finger still. Breschnew sah das ähnlich. So was wie die Krim-Krise wäre uns möglicherweise nuklear um die Ohren geflogen.
Jetzt haben wir bald einen Falken im White House. Ich bin nicht einer der Schwarzseher, der einen Atomkrieg voraussieht. Aber wir machen einen kalten Krieg Rückwurf in die Achtziger.. Wer hat den Dicksten? Da kann sich der Mittelstand warm anziehen. Da der Hauptsteuer-Etat an die Armee geht.Hillary hat da noch ne Rechnung offen. Mehrere sogar.

mark49
27-10-2016, 15:47
[QUOTE=TinaK.;45324804]Die Handgranate ist schlimmer. Auf Petry heil kann ich verzichten:help: so und das ist mein letzter Beitrag hier. Ist mir zu rechts... Sorry ich mein zu Trump lastig hier, das regt mich nur auf.[/QUOTE]

Das ist eine Frage der Sichtweise. Aus Sicht von Karl Marx dürfte fast jeder rechts sein. Nur weil Frau Merkel sich selbst aufgrund ihrer Parteizugehörigkeit als Vereterin der Mitte definiert, heißt das nichts. Schröder hat als SPD-Kanzler Hartz IV eingeführt und die SPD soll angeblich links sein.

Hillary Clinton hat sich durch die Geschichte mit den E-Mails strafbar gemacht. Ihr Wahlkampf wird aus dem Ausland und von der Wall Street finanziert. Amerika ist wirtschaftlich am Boden und die amerikanischen Arbeitsplätze werden in das Niedriglohnland Mexiko verschoben. Schau dir mal Detroit an, dann weißt du was das heißt. Was soll noch alles passieren, bevor auch der letzte Depp merkt, dass es so nicht weitergehen kann?

Robert1965
27-10-2016, 15:50
In der deutschen Außenpolitik ist die ehemalige Ökopax-Partei DIE GRÜNEN seit Joseph Fischer die am weitesten rechts stehende Partei (unter den Bundestagsparteien)

Einer Jill Stein dagegen nehme ich es ab, dass sie für grüne Ideale (und dazu gehörte mal eine dem Frieden verpflichtete Außenpolitik) steht. Solange das Zweiparteiensystem in den USA funktioniert, hat es die Wall Street nicht nötig, Politiker "dritter Parteien" anzuwerben.

Emotions
27-10-2016, 15:58
[QUOTE=mark49;45324845]

Was soll noch alles passieren, bevor auch der letzte Depp merkt, dass es so nicht weitergehen kann?[/QUOTE]

Wir machen grosse mediale Anti-Putin-Kampangnen, dabei stehen 80% der Russen hinter ihm, bei Hollande waren es nach letzten Umfragen 14% und bei Hillary wenn überhaupt 20%. Ich würde nicht unbedingt in Russland zuerst mit einem Regierungssturz rechnen, da gibt es andere Wackelkandidaten, die dazu noch eine gut bewaffnete Bevölkerung gegen sich haben.

Ohne Schwarzmalerei, die Stimmung ist in vielen Länder im Roten Bereich, auch in den USA hasst man die Regierung wie die Pest - Hillary wird doch nichts verbessern, mit jedem Tag wächst die Anzahl der Verlierer. Die Ideen von Sanders hätten etwas verändert, die hätten den Menschen wieder mehr in den Fokus gelegt, nicht das Kapital oder die Märkte.

spector
27-10-2016, 16:15
[QUOTE=Robert1965;45324854]In der deutschen Außenpolitik ist die ehemalige Ökopax-Partei DIE GRÜNEN seit Joseph Fischer die am weitesten rechts stehende Partei (unter den Bundestagsparteien)

Einer Jill Stein dagegen nehme ich es ab, dass sie für grüne Ideale (und dazu gehörte mal eine dem Frieden verpflichtete Außenpolitik) steht. Solange das Zweiparteiensystem in den USA funktioniert, hat es die Wall Street nicht nötig, Politiker "dritter Parteien" anzuwerben.[/QUOTE]

Die Grünen würde ich als die bürgerlichste Partei einorden. Links-Konservativ, fallls es sowas gibt. Anwalt, Reihenhaus, viel Wiese für die Kinder, also der Bauspar-Spießer und nix gegen Flüchtling, wenn nicht im Viertel. Sophia-Laura und Bengt-Alexander gehem freilich auf die Privatschule, wo Mutti sie mit dem stadtgängigen Geländewagen hinführt. Eine multillinguale Schule freilich.Okay, ab jetzt kotze ich.

Igge6
27-10-2016, 16:43
Darf ich unverschämt fragen, wie die "We will make our Military great again!" Sprüche von Trump für Einige hier in die Landschaft passen?

mark49
27-10-2016, 16:52
Dazu sollte man Trump fragen, oder seine entsprechenden Statements lesen. Übersetzungstechnisch ist einiges möglich, unter anderem auch "erfolgreich".

Igge6
27-10-2016, 16:59
Ja, das wird es sein, danke. :rotfl:

hans
27-10-2016, 17:09
[QUOTE=Igge6;45325008]Darf ich unverschämt fragen, wie die "We will make our Military great again!" Sprüche von Trump für Einige hier in die Landschaft passen?[/QUOTE]
das budget ist ziemlich am limit, mehr kriegt der trump auch nicht zusammen.
das beste wär (falls gewinnt), er macht wieder ein volksheer, die gehn nämlich nicht mehr hin, wenns um so vietnam projekte geht..

mark49
27-10-2016, 17:10
Eines ist auf jedem Fall sicher: Die Obama-Administration steht nicht gerade für Pazifismus und jede ihrer Aktionen ist in die Hose gegangen und zwar offensichtlich und unzweifelhaft.

sirius
27-10-2016, 17:12
[QUOTE=Igge6;45325061]Ja, das wird es sein, danke. :rotfl:[/QUOTE]

:d::rotfl:

beautiful.south
27-10-2016, 19:12
[QUOTE=Emotions;45324882]Wir machen grosse mediale Anti-Putin-Kampangnen, dabei stehen 80% der Russen hinter ihm, bei Hollande waren es nach letzten Umfragen 14% und bei Hillary wenn überhaupt 20%. Ich würde nicht unbedingt in Russland zuerst mit einem Regierungssturz rechnen, da gibt es andere Wackelkandidaten, die dazu noch eine gut bewaffnete Bevölkerung gegen sich haben.[/QUOTE]
Anti-XY-Kampagnen machen sie überall, scheint aktuell weltweit das Must have überhaupt zu sein. Und wie kommst du darauf, irgendjemand würde ernsthaft in Russland mit einem Regierungssturz rechnen? Dass Putin so lange die russische Politik bestimmen kann wie er lustig ist, glaubt doch jeder. Egal wie man zu ihm steht.

[QUOTE=Emotions;45324882]Ohne Schwarzmalerei, die Stimmung ist in vielen Länder im Roten Bereich, auch in den USA hasst man die Regierung wie die Pest - Hillary wird doch nichts verbessern, mit jedem Tag wächst die Anzahl der Verlierer. Die Ideen von Sanders hätten etwas verändert, die hätten den Menschen wieder mehr in den Fokus gelegt, nicht das Kapital oder die Märkte.[/QUOTE]
Was hat man sich, besonders hier in Europa, für Hoffnungen nach Obamas erstem Wahlsieg gemacht. In den USA kaum weniger. Und dann?
Sollte die Clinton tatsächlich Präsidentin werden, kann die nur positiv überraschen bei all dem, was man ihr zu Recht oder Unrecht andichtet.
Übrigens hätte auch Sanders erst mal liefern müssen, schöne Ideen müssen auch erst mal umgesetzt werden. Seine Fallhöhe wäre definitiv höher gewesen.

kruse2570
27-10-2016, 19:14
[QUOTE=mark49;45324845]Das ist eine Frage der Sichtweise. Aus Sicht von Karl Marx dürfte fast jeder rechts sein. Nur weil Frau Merkel sich selbst aufgrund ihrer Parteizugehörigkeit als Vereterin der Mitte definiert, heißt das nichts. Schröder hat als SPD-Kanzler Hartz IV eingeführt und die SPD soll angeblich links sein.

Hillary Clinton hat sich durch die Geschichte mit den E-Mails strafbar gemacht. Ihr Wahlkampf wird aus dem Ausland und von der Wall Street finanziert. Amerika ist wirtschaftlich am Boden und die amerikanischen Arbeitsplätze werden in das Niedriglohnland Mexiko verschoben. Schau dir mal Detroit an, dann weißt du was das heißt. Was soll noch alles passieren, bevor auch der letzte Depp merkt, dass es so nicht weitergehen kann?[/QUOTE]

Der letzte Depp wird merken, dass sich daran mit Trump nichts ändern wird. :D

mark49
27-10-2016, 20:18
Wenn sich unter Trump nichts ändern, wieso macht sich dann die gesamte Bilderberg-Konferenz ins Höschen?

mark49
27-10-2016, 20:23
http://www.deutschlandfunk.de/re-feudalisierung-und-privatisierung-der-macht.724.de.html?dram:article_id=99848

[quote]1991 soll Bill Clinton, damals noch Gouverneur von Arkansas, an der Konferenz teilgenommen haben und dort auf das Projekt des nordamerikanischen Freihandelsabkommens eingeschworen worden sein. Er habe Unterstützung zugesagt. Ein Jahr später sei er im Weißen Haus angekommen. Am 1. Januar 1994 trat das Abkommen in Kraft.[/quote]

Das Ergebnis sieht man hier: https://www.youtube.com/watch?v=02x8EHXPfB0
und hier: https://www.youtube.com/watch?v=kkMPkZs9mH8

Genau diesen Eliten will Trump in den Allerwertesten treten und deshalb mögen sie ihn nicht ;)


P.S.: Schöne Grafik am Ende: http://www.zerohedge.com/news/2016-06-08/bilderberg-2016-agenda-trump-brexit-migrants-riots

jagutichsachma
27-10-2016, 22:02
[QUOTE=mark49;45325798]
Genau diesen Eliten will Trump in den Allerwertesten treten und deshalb mögen sie ihn nicht ;)
[/QUOTE]


:rotfl:

hans
27-10-2016, 22:12
[QUOTE=beautiful.south;45325407]Dass Putin so lange die russische Politik bestimmen kann wie er lustig ist, glaubt doch jeder. Egal wie man zu ihm steht.
...
Übrigens hätte auch Sanders erst mal liefern müssen, schöne Ideen müssen auch erst mal umgesetzt werden. Seine Fallhöhe wäre definitiv höher gewesen.[/QUOTE]
putin hat verschiedene konkurrenten, man wird ihm nicht gestatten, senil zu werden.
es wurden schon mehrere abgesetzt. jelzin hat gereicht.

sanders bräuchte eine andere plattform, aber bis jetzt kommt eine solche in usa unmöglich zustande.
oder wer kann sich amy goodman von democracy now als kandidatin vorstellen? dass man das nicht kann, sollte zur erkenntnis führen, dass das system überhaupt kein offenes ist. es gibt viele schienen und tabus, durch die eine präsidiable person gegangen sein muss.