PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Madam, need TukTuk? Eine kleine Sri Lanka Reise


Werbung

Seiten : [1] 2

wolkenlos
08-01-2015, 21:25
Hier wie versprochen mein Bericht zu meiner kleinen Sri Lanka Reise.

Ich fahre mit einer Freundin, ich nenne sie hier Lotta. Ich wollte schon immer eine Lotta als Freundin haben. :D Ich kenne Lotta seit dem ersten Semester an der Uni, allerdings haben wir uns nach dem Studium eher selten gesehen und nur sporadisch Kontakt gehabt. Es gehört also zum Abenteuer ob unsere spontane Idee dem Weihnachtstrubel gemeinsam zu entfliehen überhaupt gutgeht.

Es geht los, wie fliegen über Abu Dhabi nach Colombo und es ist praktisch, dass wir uns gleich soviel zu erzählen haben. Wir haben nur eine Stunde Zeit zum Umsteigen und unsere Fitness wird sofort auf die Probe gestellt. Wir rasen durch den riesigen Flughafen und stellen schon fest, dass Weihnachten uns verfolgt. Eine Band spielt "Feliz Navidad" und überall glitzert es bunt. Keuchend erreichen wir den nächsten Flug, um noch 2 Stunden auf dem Rollfeld herumzustehen (immerhin keine 13!). Morgens um halbfünf Ortszeit sind wir da und werden schier erschlagen von der Masse an Schilderhochhaltern. Wir biegen links ab und besorgen uns erstmal Geld und eine srilankische Simkarte. Das Geld ist wenig und sieht sehr viel aus:

http://i.imgur.com/WTHo5cQ.jpg

Wir manövrieren uns an den tausend Taxis vorbei und ergattern ein TukTuk zu unserer ersten Unterkunft, wo wir eigentlich haupstächlich schlafen wollen. Mit unserem Gepäck ist das alles ein bißchen eng, aber die halbe Stunde nach Negombo schaffen wir auch so. Der Tuktukfahrer stellt uns die drei Fragen, die wir von nun an tausendfach hören werden:

How long Sri Lanka, Madam?
First time Sri Lanka, Madam?
Husband?

Es regnet. Wir können kaum sehen wo wir langfahren und selbstverständlich hat unsere Fahrer auch keine Ahnung, wo wir hinmüssen. Zum Glück haben wir die Telefonnummer der Unterkunft dabei und werden gelotst. Ein Kaffee, eine Dusche im fürchterlichen Bad und dann wird erstmal geschlafen. Viel mehr passiert auch an diesem Tag nicht, außer dass wir im Regen am dreckigen Strand zwischen Kühen, Fischerbooten und Müll herumlatschen und unser erstes und bis zum Schluss der Reise ungeschlagen leckerstes Rice & Curry in irgendeinem Schuppen an der Hauptstraße essen. Es gibt Jackfruit, Chicken, Bohnen, Kürbis und sehr scharfe Ananas. Lecker! Meine Kamera ist an diesem Tag noch nicht mit dabei.

Am nächsten Tag erklärt uns Hasan, der Eigentümer der Unterkunft, dass es eigentlich schon gar nicht mehr regnen sollte und es garantiert spätestens morgen wieder tollestes Wetter geben wird. Wir sind gespannt, packen unsere sieben Sachen und besteigen ein Taxi Richtung Dambulla und das sogenannte "Kulturelle Dreieck". Es sind nur 140 Kilometer, allerdings braucht man dort ein biiißchen mehr Zeit für so eine Strecke. Die Straßen sind schlecht und voller Löcher, viele TukTuks, Kühe, Radfahrer, Busse, Menschen... und hier sogar Baustellen. Es gibt Stau. Wir brauchen 5 Stunden, im strömenden Regen.

http://i.imgur.com/xqHtFCO.jpg

http://i.imgur.com/JeIjAac.jpg

Ich verstehe ja berufsbedingt Inder inzwischen ganz gut, wenn sie englisch sprechen. Hier bin ich überfordert. Lotta geht es nicht anders und wir nehmen uns vor das lächelnde Kopfwackeln zu üben, was hier sehr verbreitet ist. Ich fürchte, wir sehen nicht so richtig überzeugend aus.

Unsere neue Unterkunft ist toll. Wir haben eine Terasse, die einen kleinen Fluss überblickt, Affen tanzen überall herum, sind aber zu schnell um sich anständig fotografieren zu lassen. Außerdem gibt es eine waschechte Regenwalddusche, oben offen. Da es fast die ganze Zeit durchregnet, können wir das auch gebührend ausprobieren. Es ist nur seltsam, wenn man das Wasser ausstellt und trotzdem weiterduscht. :D Der Regen wird immer heftiger und wir beschließen, das Hotel heute nicht mehr zu verlassen.

http://i.imgur.com/fWoBPBx.jpg

http://i.imgur.com/4ZqVACb.jpg

http://i.imgur.com/Gk9npLC.jpg

Wir bekommen Besuch: die erste Riesenspinne. Ich hätte sie ja einfach da rumrennen lassen und gehofft, Lotta ist allerdings anders drauf und hat ratzfatz die Spinne mit ihrem FlipFlop erschlagen. :o Als das Licht ausgeht, macht es links von mir flappflappflapp. Flappflapp. Ich hoffe, das Lotta auch mit Riesenmotten umgehen kann und mache das Licht an: Eine kleine Fledermaus mit verletzem Flügel hat sich zu uns verirrt. Es ist trotzdem wieder Lotta, die das arme Tierchen nach draußen bringt und ich bin jetzt schon froh, sie dabei zu haben.

wolkenlos
08-01-2015, 21:26
Am nächsten Morgen genießen wir unseren Fruchtteller mit himmlischen Mangos, Papayas und Bananen und beschlißen uns vom Regen nicht abhalten zu lassen. Wir nehmen ein TukTuk und fahren 20 km nach Sigiriya oder besser gesagt zum Lion Rock. Ein riesiger Felsen auf dem sich die Reste einer uralten Festung befinden. Es sind 1200 Stufen zu erklimmen. Wir sind zuversichtlich und fröhlich, es hat aufgehört zu regnen. Es sind unglaublich viele Touristen hier.

http://i.imgur.com/y3QOWEk.jpg

http://i.imgur.com/XakaoYz.jpg

http://i.imgur.com/tTnrgJg.jpg

http://i.imgur.com/McN2VCk.jpg

Der Eintritt ist heftig und kostet ca 25 Euro. Wir machen uns für den Aufstieg bereit, während es sich immer mehr füllt. Wir stehen quasi Schlange auf den Stufen. Das ist in sofern ganz praktisch, dass wir uns nicht überanstrengen müssen. Während wir vor der engen Wendeltreppe Richtung Fresken warten, genießen wir die Aussicht.

http://i.imgur.com/TtexKBS.jpg

http://i.imgur.com/M4rIPJI.jpg

http://i.imgur.com/1w8eP9a.jpg

Es fängt an zu regnen. Richtig viel. Meine Regenjacke hilft überhaupt nicht. Wir schaffen es trotzdem die Wendeltreppe hoch und bewundern die seit 1000en von Jahren angehimmelten "Wolkenmädchen". Die Farben sind beeindruckend. Nebenan gibt es den sogennanten "Mirror Wall" an dem sich schon vor 1500 Jahren antike Touristen verewigt haben, z.T mit Liebeserklärungen für die Wolkenmädchen:

The girl with the golden skin enticed the mind and eyes
Ladies like you make men pour out their hearts
And you also have thrilled the body
Making it stiffen with desire.

http://i.imgur.com/ikfOWyF.jpg

An dieser Stelle geben viele Touristen auf, der Wind weht heftig und wir sind vom Regen durchnässt. Es ist trotzdem klar: Wir wollen ganz hoch! Meiner Kamera merkt man ab und zu an, dass es zu nass für sie ist...

http://i.imgur.com/99f0Ybi.jpg

http://i.imgur.com/KLxrQiJ.jpg

http://i.imgur.com/I9nvTBf.jpg

Die Aussicht ist dank des Wetters eher so mittelmäßig atemberaubend. :D

http://i.imgur.com/MgYKpz3.jpg

Oben aufhalten macht jetzt grad nicht so wahnsinnig viel Spaß, deswegen wagen wir den glitschigen Abstieg. Das Museum wollen wir auch noch ansehen. Das macht allerdings nicht so einen informativen Eindruck:

http://i.imgur.com/TUzj8gr.jpg

Hungrig und nass machen wir uns auf den Weg zum Ausgang und ich erzähle morgen weiter.

Rebus
08-01-2015, 21:38
:clap:
Danke für diesen ersten Bericht eurer Reise.
Schade, dass ihr so Pech mit dem Wetter hattet. Aber die Menschenmassen am Lion Rock hätten mich ja echt bewegt, die Rückkehr ins Hotel anzutreten :helga:

Gespannt auf die nächsten Berichte :trippel:

Berenike
08-01-2015, 21:57
Oh schick, wolkenlos! :freu:

Und wie gemütlich, dass ich von der trockenen Couch aus die Reise genießen kann. :freu:

dobbylikesme
08-01-2015, 22:30
Oh, eine Gratisreise mit Wolkenlos. http://www.vpsingles.com/pics/suitcase.gif

vivalina
09-01-2015, 09:51
Oh, schoen. Der Reisebericht. :clap:

Ich wuerde die Dusche nehmen. :wub:

wolkenlos
09-01-2015, 11:14
Die Dusche hätt ich auch mitgenommen. :D

Auf dem Weg zum Ausgang hören wir eine Gruppe Inder mit ihrem Reiseleiter diskutieren. Es sind sowieso wahnsinng viele Inder unterwegs. Unser nächstes Ziel soll Polonnaruwa sein, eine alte Königsstadt.

Die Diskussion der Inder dreht sich genau darum - die Straße dorthin ist wegen Überschwemmungen gesperrt. Wir planen um und wollen zurück nach Dambulla. Es ist kein TukTuk weit und breit zu sehen, also machen wir uns auf den Weg zur Hauptstraße. Dort angekommen fragt uns jemand "Dambulla?" und zeigt auf einen gerade vorbeifahrenden Bus. Er ist so nett, den Bus für uns anzuhalten und irgendwas auf singhalesisch zu brüllen. Ich renne über die Straße und ziehe Lotta hinter mir her. Sie murmelt irgendwas von "Nee, wir sind so nass, ich hab Hunger, ich weiß nicht...." Ich nehme sie irgendwie wahr, höre sie aber nicht und hab sie in Sekundenschnelle in den Bus gezerrt. Hier ein Beispielbild (nein, die Sonne scheint noch nicht.):

http://i.imgur.com/5OLeB5L.jpg

Innen sieht es so aus:

http://i.imgur.com/y3r84OK.jpg

Wir sitzen also zwischen Einheimischen, Säcken von Kartoffeln und Zwiebeln und tatsächlich 2 Hühnern in diesem Bus und Lotta ist mir glücklicherweise nicht böse. Die Fahrt kostet umgerechnet 30 Cent. Vor uns sitzt eine Mutter mit drei Kindern. Das jüngste ist ca 1-2 Jahre alt und schaut uns an wie ein lebender Suspekt-Smiley. :suspekt: Sie schaut sich um und immer wenn ihr Blick auf uns trifft, zieht sie die Augenbrauen hoch. Ich kann ihr gedankliches Häääääääääääääää? ganz genau hören. Wir müssen lachen und dieses Kind hört die gesamte Fahrt nicht auf uns komische weiße Gestalten anzususpektieren.

Irgendwann haben wir das Gefühl, dass wir in Dambulla sein müssten und steigen aus, um auf dieser wahnsinnigen Hauptstraße einen Geldautomaten zu finden. Es ist ein bißchen seltsam und wird uns noch eine Weile so gehen: An den Sehenswürdigkeiten gibt es massig Touristen. Außerhalb auf den Straßen waren wir fast immer die einizigen. Wahrscheinlich sind die meisten in der Gruppe oder mit eigenem Fahrer unterwegs. Wir kämpfen uns durch den Menschenstrom und schaffen es Geld abzuholen und sogar einen kleinen Supermarkt zu finden um Wasser zu kaufen.

Die Suche nach einem Tuktuk gestaltet sich komischerweise schwierig, aber wir finden dann doch jemanden, der uns zum Goldenen Tempel fährt:

http://i.imgur.com/eTjhWse.jpg

http://i.imgur.com/OZw51K0.jpg

http://i.imgur.com/iKAOtBA.jpg

Die Handposition ist das Dhamma Chakka Mudra, das Symbol der von Buddha verkündeten Lehre. Es regnet in Strömen und wir machen einen kleinen Abstecher ins buddhistische Museum.

Der Regen lässt ein wenig nach - also auf zum Felsentempel. Mehr Treppen! Und Tiere.

http://i.imgur.com/kqgEjYF.jpg

http://i.imgur.com/mwCOGDp.jpg

http://i.imgur.com/osbLuuP.jpg

Unsere Schuhe müssen wir ausziehen - und da ist er auch schon: Rock Temple, bestehend aus 5 Höhlen mit vielen Zeichnungen und über 150 Buddha-Statuen. Ab und zu verirren sich auch ein paar srilankische Könige und Hindu-Götter unter die Statuen. Wir werden von einem alten weißgekleideten Herren begrüßt, der uns etwas erklären will. Sein Englisch ist furchtbar schlecht. Außerdem waren wir vorher im Museum und merken deswegen schnell: Der Mann redet ganz viel Unsinn. :zahn: Wir suchen das Weite und bestaunen die verschiedenen Höhlen allein.

http://i.imgur.com/8aCvMeW.jpg

http://i.imgur.com/BqIU0kq.jpg

http://i.imgur.com/YZ5zn4z.jpg

http://i.imgur.com/NULOP1A.jpg

http://i.imgur.com/rrJlzLD.jpg

http://i.imgur.com/jW6TAvZ.jpg

http://i.imgur.com/3Bvy9DK.jpg

wolkenlos
09-01-2015, 11:26
Ein Bob-Marley Tuktuk bringt uns zurück zum Hotel. Bob Marley ist aus irgendeinem Grund scheinbar sehr beliebt auf der Insel. Der Fahrer hat überraschenderweise 4 Fragen an uns:

How long Sri Lanka, Madam?
First time Sri Lanka, Madam?
Husband?
Where going tomorrow, Madam?

Als wir ihm verraten, dass wir am nächten Tag nach Kandy wollen ( ca 70) km, versichert er uns, dass er uns in einer Stunde dort hinbringen kann. Wir glauben ihm, lehnen dankend ab und sind froh als wir die rasante Fahrt überlebt haben. Als wir im Hotel ankommen fällt uns auf: Es ist Weihnachten! :achso:

http://i.imgur.com/hxXciin.jpg

Ich skype mit meiner Familie und meinem Freund und stelle fest: Ich verpasse die üblichen Weihnachtsstreitereien, also alles im Plan! :freu:

Trotz strömenden Regen, beschließe ich, den Pool zu entern. Der Tag war anstrengend, es ist trotz Regen wirklich warm und ich genieße es vor mich alleine hinzuschwimmen.

http://i.imgur.com/Cjv2BiQ.jpg

Dann gibt es Weihnachtsessen und es läuft tatsächlich "Last Christmas" und "All I want for christmas is yooouuuuu". So ganz können wir wohl doch nicht entkommen. Trotzdem, wir haben Spaß und fallen nach einer Flasche Wein selig ins Bett.

http://i.imgur.com/wbNSPoE.jpg

Rebus
09-01-2015, 12:04
:wub:
Toller Bericht.

Der goldene Buddah wirkt ja wirklich riesig :o

MegaRyan
09-01-2015, 17:34
Oh, wie schön, dass ich endlich wieder Internet habe und gleich von Anfang an mitreisen kann! :freu:
Aber wenn man wolkenlos heißt, ist so viel Regen schon ganz schön gemein, püh. :schmoll:

Das mit den Touri-Massen würde mich inzwischen ja reichlich nerven, aber wenn ich mich so an früher erinnere, da war mir das meist egal oder ich hatte teilweise sogar das Gefühl "wenn hier so viel los ist, dann müssen wir hier ja wohl richtig sein! :freu:"

Bis gespannt auf mehr! :trippel:

wolkenlos
09-01-2015, 17:40
Unsere Bettruhe dauert nicht sehr lange, wir wachen von lautem Geschrei und Gehämmere an unserer Tür auf. Der Regen war zuviel und der Fluß vor unserer Tür tritt über die Ufer und fließt gerade in unser Zimmer. Es regnet in Strömen. Wir packen unseren Kram und stellen alles in eine hochgelegene Abstellkammer. Erstmal macht uns Asuntha, die wir ohnehin ins Herz geschlossen haben einen heißen Tee. Es ist kein anderes Zimmer mehr frei, und wir schlafen auf der Couch im Dining Room. Asuntha erzählt uns, dass sich tausende Menschen weiter nördlich in Notunterkünften befinden. Uns geht es hier also sehr gut und wir fühlen uns ein wenig schuldig.

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns und fahren mit dem Taxi nach Kandy, der kulturellen Hauptstadt der Insel. Minus: Man kann sich in diesem Auto nicht anschnallen. :rotauge: Plus: Wir verstehen den Fahrer. :freu: Wir unterhalten uns über alles mögliche, lernen von ihm die wichtigesten Sätze auf Sinhala und reden über die anstehenden Wahlen im Januar. Omar möchte die Oppositon siegen sehen und ich lerne dass Sri Lanka auf Platz 165 von 180 auf der Rangliste der Pressefreiheit steht, einen Platz hinter Saudi-Arabien. :o Das erklärt auch, warum das Konterfei des Präsidenten allgegenwärtig in den Straßen ist. Natürlich möchte auch Omar an uns verdienen und trotz des netten Gesprächs müssen wir immer wieder irgendwelche Abstecher zu Aryuveda-Behandlungen oder in Kräutergärten ablehnen. Diese Art der Geschäftstüchtigkeit ist mitunter doch etwas anstrengend. Aber es muss einem auch klar sein, dass man als laufender Geldbeutel betrachtet wird.

Unterwegs regnet es, wie sollte es anders sein. In Kandy angekommen, schieben wir uns durch die wuselige Stadt und dann die Hügel hinauf zu unserer Unterkunft. Wir bekommen einen Weihnachtskuchen und einen Watermelon Juice zur Begrüßung und genießen die regnerische Aussicht von der Terasse unseres riesigen Zimmers.

http://i.imgur.com/sbWxhxO.jpg
http://i.imgur.com/bpRqiWq.jpg

Wir bleiben nicht lange uns schlängeln uns mit dem TukTuk die Hügel wieder hinunter Richtung Zahntempel, dem Sri Dalada Maligawa. Hier wird laut Überlieferung der linke Eckzahn von Buddha Siddhartha Gautama aufbewahrt.

http://i.imgur.com/lZlnbew.jpg
http://i.imgur.com/6zNCOlw.jpg

Ironischerweise heißt es, der Zahn besitzt die Fähigkeit als Regenmacher zu wirken und war/ist dadurch ein wertvolles Druckmittel politischer Macht (keine Dürre). Ich bemühe mich, keine Gläubigen zu fotografieren - gar nicht so einfach!

http://i.imgur.com/56LFmET.jpg

http://i.imgur.com/xHUbvOP.jpg

http://i.imgur.com/v1fTQWR.jpg

http://i.imgur.com/GSU1Cyt.jpg

http://i.imgur.com/HRoCh1Y.jpg

http://i.imgur.com/qMN2Mkm.jpg

http://i.imgur.com/dsFeyKN.jpg

wolkenlos
09-01-2015, 17:44
MegaRyan, das mit den vielen Touristen ist immer ein bißchen seltsam. Manchmal waren wir tatsächlich froh, wenn wir mal einen gesehen haben und dann kamen wieder die Massen. :rotauge: Dadurch war es ganz gut auszuhalten.

Was das ganze für uns noch ein bißchen anders gemacht hat, war quasi die Touristenvielfältigkeit :D, wir konnten die Landeszugehörigkeiten z.T. gar nicht ausmachen und haben so manchen Touristen auch für einen Einheimischen gehalten. :schäm:

wolkenlos
09-01-2015, 18:07
Wir laufen ein wenig durch die Straßen - kaum hat man sich ein paar Meter vom Zahntempel entfernt, sind wir wieder weit und breit die einzigen (zumindest erkennbaren) Touristen.

http://i.imgur.com/gMT8HB8.jpg

http://i.imgur.com/I2YhcbP.jpg

http://i.imgur.com/5WlZodm.jpg

http://i.imgur.com/o1lpV8G.jpg

http://i.imgur.com/tR8XZzM.jpg

Wir halten in einer Bäckerei und lassen uns lauter Backwaren geben, von denen wir keinen blassen Schimmer haben, worum es sich handelt. Das meiste ist lecker, ich erwische allerdings auch irgendein Fischkügelchen. :kater:

Wir kommen an einem großen, wuseligen Markt an. Lottas Terrain ist das mal so überhaupt nicht, wir ziehen viele Blicke auf uns und werden mit Madam, Madam, come look-Rufen belagert. Ich hab das in anderen Ländern schon viel schlimmer erlebt, aber diesmal höre ich Lotta und wir bewegen uns langsam Richtung "Ausgang" als ihr jemand eine Kiwi in die Hand drückt und sie auf deutsch fragt, ob sie weiß was das ist. Passion Fruit! lautet die selbstbewusste Antwort - ich ziehe Lotta lachend weg, aber zu spät, ein cleverer srilankischer Obsthändler hat sie in ihren Fängen und auf einmal findet sie das alles gar nicht mehr so schlimm. :D Er drückt uns alle möglichen Früchte in die Hand und setzt das Ratespiel fort, nicht ohne uns immer ein Stück der entsprechenden Frucht zum probieren zu geben. Wir haben immer schneller den Mund voll mit Mangos, Kiwis, Papaya, Bananen und tatsächlich Passion Fruit und kommen gar nicht mehr hinterher mit dem Kauen. :rotfl: Die umliegenden Händler scheinen sich vor Lachen zu biegen.

Während der Händler Lotta erzählt er habe an seinem Stand und durch Fussball deutsch gelernt, unterhalte ich mich mit dem Gewürzverkäufer nebenan und erfahre, dass es hier eine deutsch geförderte Schule gibt, die viele besucht haben. Jetzt werden mir natürlich auch alle Gewürze im Detail erklärt. Wir kaufen völlig überteuert 2 Kiwis und 2 Bananen, schaffen es irgendwie uns dem wartenden Stoffhändler zu entziehen um rennend und lachend den Markt zu verlassen. Das war schön. :wub:

http://i.imgur.com/gpUvU6m.jpg

Teachef
09-01-2015, 22:19
Memory lane :anbet: Danke.

MegaRyan
09-01-2015, 22:29
[QUOTE=wolkenlos;42256453]MegaRyan, das mit den vielen Touristen ist immer ein bißchen seltsam. Manchmal waren wir tatsächlich froh, wenn wir mal einen gesehen haben und dann kamen wieder die Massen. :rotauge: Dadurch war es ganz gut auszuhalten.

Was das ganze für uns noch ein bißchen anders gemacht hat, war quasi die Touristenvielfältigkeit :D, wir konnten die Landeszugehörigkeiten z.T. gar nicht ausmachen und haben so manchen Touristen auch für einen Einheimischen gehalten. :schäm:[/QUOTE]

Ja, das kann ich mir gut denken, dass (gerade bei dem Regen) an den Touri Hot Spots die Leut' (grad die Asiaten) in Bussen hin und wieder weggekarrt werden. Die haben bestimmt alle ein straffes Programm und keine Zeit, mal links und rechts zu gucken. So wie ihr das gemacht habt, habt ihr viel mehr vom Land!

...und die Hotelzimmer sehen bisher toll aus! (hoffentlich ist durch das Hochwasser nicht zu viel zerstört worden)

Muffin
11-01-2015, 17:05
So ein schönes Urlaubsjournal. :wub: Dankeschön, dass du das mit uns teilst, dein Schreibstil ist echt schön und es macht Spaß zu lesen, als ob man eine Roman liest. :D

wolkenlos
13-01-2015, 21:54
Oh, dankeschön. Ich dachte eher, ich plappere zuviel. :D

Als wir die Stadt wieder verlassen, regnet es - wie sollte es anders sein - in Strömen. Wir haben Angst, dass wir es mit dem Tuktuk nicht den Berg hochschaffen und nehmen uns vor, ab morgen ein bißchen weniger zu essen. Heute ist ja noch Weihnachten. :engel:

Uns wird im Hotel ein Weihnachtsmenü serviert, wir sind die einzigen Gäste. Es ist weihnachtlich geschmückt. Es regnet. Musik: Panflöte. Irgendwie herrscht eine seltsame Obsession damit und alle dort scheinen zu denken, dass die komischen Touristen bestimmt total darauf abfahren. Wenn ihr jetzt denkt, schlimmer als Panflöte kann es nicht kommen, ich sage Euch: Doch. Heal the World auf Panflöte. Dann White Christmas. Ebenfalls Panflöte. Uns bleibt nur das:

http://i.imgur.com/lQMEutO.jpg

Wir stellen fest, dass wir total blass und fertig aussehen. Schlimmer als vor dem Urlaub. Der Regen setzt uns zu. Wir sind müde. Lotta hatte ein echtes Scheißjahr und bekommt einen kleinen Heulanfall. Ich heule mit. Wir trinken eine zweite Flasche Wein. Inzwischen läuft The Greatest Love of All. Panflöte, klar ne? :D Wir dichten den Text bösartig auf Lottas Ex um und müssen so laut lachen, dass die Hotelinhaberin nach unten kommt und fragt ob alles in Ordnung ist. :rotfl: Eigentlich müsste bei dem Weinkonsum die Nacht gesichert sein - ist sie aber nicht. Der Regen trommelt so laut, dass von einer beruhigenden Wirkung nicht die Rede sein kann -die Nacht wird relativ schlaflos.

Am nächsten Morgen machen wir uns mit dem hoteleigenen Fahrer auf nach Pinnawela zum Elefantenwaisenhaus. Dort leben ca. 70 Elefanten, die frei herumlaufen. Keine Gitter o.ä. trennen die Besucher von den Tieren. Ursrprünglich tatsächlich zur Hilfe für verwaiste Elefanten gegründet liest man jetzt auch viele kritische Stimmen zu dieser Touristenattraktion. Wir möchten uns selbst ein Bild machen. Auf dem Weg dorthin sehen wir riesige Flughunde, bestimmt 50-60 hängen in den Bäumen und fliegen umher. Meine Kamera macht schlapp, ausgerechnet jetzt. Die Tiere sind wirklich wahnsinnig groß und erinnern mich an die Wilddruden aus Ronja Räubertochter.

In Pinnawela angekommen, beleidigen wir erst einmal unabsichtlich unseren Fahrer, als wir ihn nicht mit reinnehmen sondern ihm zu verstehen geben, dass wir uns wieder am Auto treffen. Erst später wird klar: Er verstand sich eher als Guide und nicht als Fahrer und war unglaublich beleidigt. Sorry.

Das Waisenhaus selbst ist sehr touristisch. Wärter jagen die Elefanten mit Stöcken durch die Gegend, werden an den Ohren gezogen um schönere Bilder mit und für Touristen ermöglichen zu können. Das ist nicht schön. Wir verzichten auf jegliches Gepose mit den Tieren. Fotos von der freilaufenden Herde habe ich natürlich trotzdem gemacht.

http://i.imgur.com/cCN4mjZ.jpg

http://i.imgur.com/WbZW6Vw.jpg

http://i.imgur.com/s8ICJnN.jpg

http://i.imgur.com/UVZRiP3.jpg

Das Elefantenbaden im Fluss fiel wegen zu hohen Wasserstand aus. Dafür konnt man für 200 Rupie Babyelefanten mit der Flasche füttern. Der Ansturm, das Geschrei und die Fütterung waren unerträglich - alles Show. Wir machen uns auf den Weg zum Ausgang und kommen noch an angeketteten Elefanten vorbei. Einer macht einen sehr neugierigen Eindruck und schnuppert mit seinem Rüssel erst an Lotta rum, dann an mir.

http://i.imgur.com/7Y025bx.jpg

Seconds from Disaster:

http://i.imgur.com/7haFpe5.jpg

Dann greift er zu und zieht. So ein Rüssel ist ganz schön stark und ich bewege mich unweigerlich in seine Richtung. Die Touristen neben mir zuücken ihre Handys und fotografieren. :vogel: :rotfl: Ich versuche das T-Shirt festzuhalten. Lotta zieht mit. Der Elefant auch, nur in die andere Richtung. Ein hoch auf billige T-Shirts von H&M! Das Ding reißt und ich bin frei.

http://i.imgur.com/6HTPwyo.jpg

Trotz der komischen Art der Touristenveranstaltung war es insgesamt sehr schön so nah bei den Elefanten sein zu können. Meinem Angreifer bin ich auch nicht böse. Der Ausflug hat sich trotz allem gelohnt.

Lisa Simpson
14-01-2015, 18:13
Ach wolkenlos, was für ein schöner Bericht - ich mag die Art, wie Du erzählst, sehr gerne :wub: Und die vielen Tiere, die Du fotografieren und erleben konntest. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung :trippel:

MegaRyan
14-01-2015, 18:52
Oh, es geht weiter! :freu:

Habt ihr euch denn bei dem Fahrer-Guide wenigstens noch irgendwie erklären/entschuldigen können?

wolkenlos
15-01-2015, 19:03
Lisa. :freu:

Mega, nicht so richtig. Erstmal haben wir das alles viel zu spät gemerkt und zweitens haben viele gute Worte auf dem Rückweg wohl nicht so richtig was genutzt. Sein Englisch war aber auch nicht sehr fantastisch. Jedenfalls hat er sich nicht gerade fröhlich von uns verabschiedet. :schäm:

MegaRyan
15-01-2015, 19:23
oh, der Arme :crap:

Na, könnt ihr nur unter Erfahrung verbuchen, was soll's.


Von mir aus kann's weitergehen... :trippel:

dobbylikesme
15-01-2015, 19:47
Genau, wann kommt denn mal Sonne? :Popcorn:

wolkenlos
15-01-2015, 20:03
Auf die Sonne mussten wir auch ewig warten. :schmoll: Dauert noch. :D

Taunuskind
16-01-2015, 17:28
Oh, da muss ich als stiller Mitleser aber doch mal einen Kommentar hinterlassen....

Ich war 1998 dort und habe leider keine Bilder mehr. Durch Deinen tollen Reisebericht und Fotos kann ich mich doch wieder mehr und mehr an dieses tolle Land erinnern. Vielen Dank dafür!

wolkenlos
16-01-2015, 18:42
Dafür war ich 1998 mal im Taunus. :zahn:

Wo warst Du überall? Ich denke es hat sich seitdem nochmal eine ganze Menge verändert - war damals bestimmt spannend.

wolkenlos
16-01-2015, 19:22
Wir machen uns zurück auf den Weg nach Kandy und lassen uns noch kurz an einem großen Supermarkt absetzen. Ich könnt ja immer ewig in solchen Supermärkten herumstöbern, wir wollten den ohnehin schon beleidigten Fahrer aber nicht zu lange warten lassen. Ich kaufe scharfe Maniokchips, Devilled Cashwes und auch sonst lauter Kram. Lotta greift stattdessen zu einem KitKat, was gefühlt teuerer ist als der gesamte Einkauf zusammen. :rotfl:

Wir pellen uns uns den nassen Klamotten. Ich habe schon lange keine langärmligen Oberteile mehr, die nicht stinken. Waschen bringt nichts: Hier würde überhaupt nichts trocknen. Duftenderweise geht es zurück in die Stadt. Wir wollen uns das touristischste Event, das jemals auf der Welt existiert hat anschauen - die Kandy Dancers.Traditionelle Musik und Tänze, eine Stunde lang. Wir quetschen uns zwischen französischen und japanischen Reisegruppen auf 2 Plätze. Es wird getrommelt, sich kostümiert, getanzt, mit Tellern jongliert und über Feuer gelaufen. Um ehrlich zu sein wirkt das ganze wie eine hektisch zusammengestellte Schulaufführung. Bessere Fotos gabs nicht:

http://i.imgur.com/iyOE4Ai.jpg
http://i.imgur.com/S28xpDe.jpg

Wir laufen wieder am Zahntempel vorbei und ein Stück um den Kandy Lake. Aus der Tempelanlage klingen buddhistische Gesänge, der Himmel wird das erste Mal seit wir auf der Insel sind ein wenig klarer. Es herrscht irgendwie mystische Stimmung und wir werden ganz still. Einer meiner Lieblingsmomente dieser Reise.

http://i.imgur.com/u7XRZ1X.jpg

http://i.imgur.com/eKBqGX4.jpg

Wir haben Hunger und ich habe das Old Empire Cafe ergoogelt, wo man in der Nähe ganz gut essen können soll. Natürlich verlaufen wir uns prompt und irren durch dunkle Nebenstraßen. Natürlich ist wieder niemand zu sehen. Als wir gerade aufgeben, finden wir das Café. Hier sind dann wieder eine Menge Touristen. Ich glaube langsam, die können sich beamen! Es ist übrigens nirgendwo in Sri Lanka sinnvoll hungrig essen zu gehen. Unter einer Stunde wartet man selten, bis man seine Bestellung bekommt, zumindest in den Restaurants - in den Buden geht das meistens schneller. Dann, helle Aufregung: Eine Fledermaus verirrt sich in den Raum. Alle Angsestellen jagen das arme Viech. Ich schaffe es nicht, das arme Tier im Flug zu fotografieren. Die ständigen Tiefflugversuche machen mich etwas nervös und ich habe Horrorvorstellungen von einer in meinen Haaren verfangenen Fledermaus. Irgendwann findet sie den Weg aber selbst wieder hinaus.

http://i.imgur.com/KkutpOf.jpg
http://i.imgur.com/iqdiieY.jpg

MegaRyan
16-01-2015, 19:51
ooooh, die magic moment Fotos sind ja schön! :love:
Vor allem das erste! :d:

dobbylikesme
16-01-2015, 20:16
Aber echt. :wub: Gibts das in größer?

wolkenlos
16-01-2015, 20:23
Es war eben auch schön. :wub:

Gibts in größer, wenn ich fertig bin geb ich Euch den Link zu meinem Album. :ja:

MegaRyan
16-01-2015, 20:23
wenn man draufklickt ist es immerhin 800x600!

HaJo55
17-01-2015, 09:55
Hallo, wolkenlos!

Vorgestern hatte ich hier mal mitgelesen, weil ich mal wissen wollte, was ein TukTuk ist. Und beim Durchlesen ist mir dann dein - von mir als angenehm empfundener - Dokumentation-Stil aufgefallen.

Deine Pseudonym-Wahl bzgl. deiner mitgereisten Freundin = "Lotta" und das dokumentierte Regenwetter erinnerte mich an "Lotta aus der Krachmacherstraße" (die ja damals auch bei solchem Schmuddelwetter ihre diversen Film-Abenteuer erlebte). :D

Dieser Buddha-Kult in den asiatischen Ländern ist nicht so mein Ding (solche Gott-Kulte finden generell nicht mehr mein Interesse), aber ich lasse deine dokumentierten Impressionen mal weiterhin auf mich wirken. :ja:

Gruß von HaJo55

wolkenlos
17-01-2015, 12:48
Mittlerweile haben wir es raus mit TukTuk-Fahrern zu verhandeln und lassen ein paar Fahrer die uns das 4fache des Touristenpreises berechnen wollen, einfach stehen. Zum normalen Touritarif lassen wir uns von Rohan den Berg hochkutschieren. Er erzählt uns, dass seine Freundin in Berlin am Flughafen arbeitet und er hofft dass wir uns eines Tages dort wiedersehen. :wub: :D

Inzwischen ist unser Energielevel ganz weit unten angekommen. Ich vertelefoniere meine letzten internationalen Freiminuten und will nur noch schlafen. Der Regen trommelt furchtbar laut aufs Dach. Nach einer Weile merke ich gaaaaaanz leichte Tropfen in meinem Gesicht. So als ob jemand mit einem Blumensprühdings aus 10 Metern Entfernung in meine Richtung sprüht. Ich bin so müde und hoffe nur dass Lotta nicht aufwacht und eine Welle macht. Nach ein paar Minuten ist es soweit. Ich werde angestupst:

Lotta: Duuu, sag mal tropft es bei Dir auch so?
wolke: Moooarh, es tropft schon die ganze Zeit. Ich will schlafen. :rotauge:
Lotta: -Stille- Für 2-3 Minuten.
Lotta: [lacht laut]
wolke: :confused:
Lotta: Bist Du Dir sicher, dass es schon die ganze Zeit tropft?

Ich drehe mich zu ihr um und sehe riesige dicke Tropfen vom Dach fallen, die bereits ihr Kissen und ihre Decke total durchnässt haben. Es folgt ein minutenlanger Lachkrampf. :rotfl: Während der Stille hatte Lotta überlegt, ob ich das die ganze Zeit aushalte und sie eine totale Mimose ist. :D

Wir stellen fest, dass sich an mehreren Stellen im Zimmer bereits Pfützen gebildet haben. Das Bett lässt sich nicht verschieben. Kurze Überlegungen die Matratze einfach an einen anderen Ort zu legen scheitert an der Ameiseninvasion, die wir kurz darauf entdecken. Ich stapfe durch den Regen bis ans Haupthaus: Alles verschlossen. Aber es gibt ein Telefon im Zimmer. Es geht jemand ran und scheint unser Problem nicht zu verstehen. Lotta krakeelt Its raining in my bed! und ich fühle mich in Teenagertage zurückversetzt: Ich kann nicht mehr aufhören zu lachen.

Jemand kommt und schaut sich das Dilemma an. Es gibt kein anderes Zimmer (das Hotal hat nur 4). Also werden 4 Männer zusammengetrommelt, die sich im strömenden Regen aufs Dach begeben um eben dieses zu reparieren. Eine Dose Paral wird versprüht und ein riesiger Haufen Ameisen aus dem Zimmer entfernt. :rotauge:

Wirkliche Bilder gibt es zu dem Drama nicht.

http://i.imgur.com/FLg5dau.jpg

http://i.imgur.com/eJh0IOa.jpg

Nach dieser ewig dauernden Aktion schlafen wir irgendwann unter eine Decke gekuschelt ein - Lottas Decke ist zu nass. Auch diesmal währt die Nachtruhe nicht lang, es gibt einen lauten Knall und es bröckelt uns vom Dach entgegen. Ein Streifenhörnchen hat einen Ziegel zerstört und sich in unser Zimmer gegraben. Lotta, die bisher für alle Insekten und Tierchen zuständig war, hat auf einmal Schiss. :rotfl: Das Hörnchen rast hin und her wie wild. Vor solchen possierlichen Tierchen habe ich keine Angst und bugsiere das arme Ding irgendwie heraus Richtung Terrasse.

Zum Frühstück läuft Here comes the sun. Panflöte. Schön wärs. Wir wollen heute mit dem Zug nach Nuwara Eliya ins Hochland fahren, wohl eine der malerischsten Zugstrecken der Welt durch Dschungel und Teeplantagen. Das wird nichts: Ich bekomme einen Anruf von Asuntha - die Zugverbindungen sind aufgrund von vielen Erdrutschen gesperrt, nichts geht mehr. Die Hotelinhaberin besorgt uns einen Fahrer. Als der ankommt, heißt es auch die Straßen sind gesperrt. Wir haben keine Möglichkeit unsere geplante Route ins Hochland fortzusetzen.

wolkenlos
17-01-2015, 13:06
Müde. Kalt. Kein Plan. Wir wissen dass die Strecke nach Colombo gut befahrbar ist und entschließen uns dort hinzufahren um am nächsten Tag an der Küste Richtung Süden weiterzureisen. Wir sind uns sofort einig, dass wir nach den letzten Nächten ein gutes Hotel nehmen wollen und zücken die Kreditkarte um uns in einem Luxusschuppen einzubuchen. Die telefonische Reservierung gehört zu den lustigsten Telefongesprächen meines Lebens. Verstanden habe ich eigentlich nichts, außer Reservation completed, madam. Das gibt uns genug Zuversicht um die Reise anzutreten.

Wir fahren in einem großen Auto. Außer dem Fahrer ist noch ein ca. 15-jähriger Junge dabei, was uns erst sehr wundert. Der Fahrer spricht allerdings gar kein englisch und wir denken, dass der Junge dabei ist um zumindest die 3 Standardsätze mit uns auszutauschen. Nach und nach stellt sich aber heraus, dass der Fahrere nicht so wahnsinnig viel Erfahrung zu haben scheint. Er fährt total unsicher und zetert die ganze Zeit vor sich hin. Irgendwann meint er, an den Bremsen ist irgendwas nicht in Ordnung - was auch stimmt: Er hatte die ganze Zeit die Handbremse angezogen. Der Kleine erklärt ihm fachmännisch, wie man diese lockert und liefert gleich noch Erläuterungen zur Gangschaltung ab. :rotfl:

Der Grad unserer Verängstigung steigt, als wir mit einem alten Mann auf einem Fahrrad zusammenstoßen. Ihm ist außer einer schmerzenden Hand nicht viel passiert, aber unser Fahrer ist total in Fahrt und fährt eher noch wütender durch die Gegend. Den Blinker hat er auch nicht im Griff. Wir sind 5 Stunden unterwegs und fragen in den letzten 2 Stunden alle 10 Minuten nach dem Weg. Als wir in Colombo ankommen gibt es einen U-Turn auf einer sechssprigen Straße. Wir halten uns an den Händen und warten auf unser Lebensende. Es funktioniert, irgendwie.

Colombo ist total irre. Die Straßen sind noch mehr voller Menschen, Tiere, TukTuks und Autos. Polizisten "regeln" den Verkehr. Ich mache ein paar Bilder aus dem Auto:

http://i.imgur.com/jucS9NW.jpg

http://i.imgur.com/kILFUfZ.jpg

http://i.imgur.com/cXSBfp1.jpg

http://i.imgur.com/7MDOH2U.jpg

http://i.imgur.com/269ljvX.jpg

Erleichtert und schweißgebadet kommen wir am Hotel an.

dobbylikesme
17-01-2015, 13:15
:rotauge: I am too old for this shit. Vor ein paar Jahren habe ich ja auch so einige ferne Länder mit Chaos und fremde Kultur und so bereist. Irgendwann hat das dann aufgehört, und langsam wird mir klar, warum. Heutzutage bräuchte Ich nach so einer Reise erst mal drei Wochen Urlaub. Früher hab ich das wohl auch so locker weggesteckt, wie du. ;)

MegaRyan
17-01-2015, 13:17
Oh, geht ja gleich weiter! :freu: Folgendes hab ich nach #32 getippt:

Ohje, ich leide so richtig mit. :crap:

Hochland klingt aber auch nach weiterem Regen - ich hätte ja gegoogelt, wo auf der Insel es vielleicht trockener ist... aber wenn alle Straßen/Bahnlinien wegen Hochwasser/Erdrutsch gesperrt sind, nützt das natürlich auch nix. :rotauge:

Croco
17-01-2015, 13:18
[QUOTE=dobbylikesme;42298192]Früher hab ich das wohl auch so locker weggesteckt, wie du.[/QUOTE]

Ich bin da glaub ich eher Schisser und Mimose und denke mir die ganze Zeit nur: ":rotauge: Was für ein Horrorurlaub!"

:schäm: Also für MICH wäre das überhaupt nichts, aber ich LIEBE diesen Reisebericht wirklich und finde jedes Posting wirklich irre spannend und unterhaltsam! :clap: Für mich nach der Reise nach Mittelerde einer der besten Threads seit langem!

MegaRyan
17-01-2015, 13:21
[QUOTE=dobbylikesme;42298192]:rotauge: I am too old for this shit. Vor ein paar Jahren habe ich ja auch so einige ferne Länder mit Chaos und fremde Kultur und so bereist. Irgendwann hat das dann aufgehört, und langsam wird mir klar, warum. Heutzutage bräuchte Ich nach so einer Reise erst mal drei Wochen Urlaub. Früher hab ich das wohl auch so locker weggesteckt, wie du. ;)[/QUOTE]

Ha, genauso geht's mir auch! :d:

...aber im gemütlichen und trockenen zu Hause mitzureisen und zu -leiden macht ja doch wieder Spaß.

wolkenlos
17-01-2015, 13:28
:blush:

Also ich mag das ja genau so, auch wenn natürlich ein bißchen Sonne nicht verkehrt gewesen wäre. :D Ich hab eigentlich immer Abenteuerlust. :helga:

Ein bißchen hatte ich ja vorher Angst, dass Lotta uns ich da nicht so gut verstehen werden, deswegen war ich umso glücklicher dass sie alles immer mit Humor genommen hat. So eine Reise kann man nicht mit jedem machen. Und um Euer mitleiden schon mal zu vermindern: Es werden noch entspanntere Tage folgen. :ja:

MegaRyan
17-01-2015, 13:36
:freu: :trippel:


- wenn der Urlaub mit den guten Tagen endet, ist das im Nachhinein immer alles viel schöner und "eigentlich war's ja doch ein toller Urlaub" als wenn der Dauerregen am Ende gewesen wäre. Also so empfand ich das damals bei meinen Urlauben jedenfalls (ich fühle mich grad so rückversetzt an die Überschwemmung damals in China 1982 - puh, ist das lange her :ko: )

Taunuskind
17-01-2015, 17:05
[QUOTE=wolkenlos;42291174]Dafür war ich 1998 mal im Taunus. :zahn:


Wo warst Du überall? Ich denke es hat sich seitdem nochmal eine ganze Menge verändert - war damals bestimmt spannend.[/QUOTE]

Der Taunus war wahrscheinlich weniger spannend, oder? Wo wir überall waren? Puh, da muss ich jetzt doch mal sehr nachdenken, denn mit den Bildern sind leider auch die Aufzeichnungen verloren gegangen....

Ich war mit einer Freundin unterwegs, die - sagen wir es mal vorsichtig - schon damals einen gewissen Komfort benötigte. Also hatten wir ein nettes Strandhotel in Hikkaduwa und von dort haben wir eine fünftägige Rundreise mit dem üblichen Programm (Kandy, Teeplantage, Sigiyria, Dambulla, Elefantenwaisenhaus etc. gemacht).

Was mir sehr im Gedächtnis geblieben ist, ist der Zahntempel in Kandy, denn wir waren ein halbes Jahr nach dem Selbstmordattentat dort. Die Sicherheitsvorkehrungen waren beklemmend und der Tempel komplett eingerüstet. Ansonsten haben wir noch ständig mit dem Zug diverse Tagestouren unternommen.

Ich fand das Land und vor allem die Menschen großartig. Und ich hoffe sehr, dass ich noch mal dorthin reisen werde. Aber vorher stehen erst noch ein paar andere Reiseziele auf dem Zettel! Über weitere Bilder freue ich mich sehr:clap:

wolkenlos
19-01-2015, 18:54
Och im Taunus kann man auch den ein oder anderen Kulturschock erleben. :D
In Hikkaduwa werden wir auch noch ankommen. Jetzt geht es aber erstmal anders weiter.

Mega, China 1982 klingt wirklich spannend. :o

MegaRyan
19-01-2015, 19:09
Och, jetzt hab ich's mir schon so gemütlich vor dem Notebook gemacht, weil ich dachte "yeeha, wolkenlos hat das letzte Posting, es geht weiter! :freu:" und jetzt muss ich doch noch warten. :trippel:

[QUOTE=wolkenlos;42312186]...

Mega, China 1982 klingt wirklich spannend. :o[/QUOTE]

Puh, naja, es war ja "nur" 'ne ganz normale riesige Reisegruppe. Aber ansonsten war's natürlich total spannend - im Nachhinein für mich auch immer wieder interessant, auf was ich damals mit knapp 19 geachtet hab (und auf was eben so gar nicht).
Jedenfalls tropfte es bei uns auch ins Zimmer und wir konversierten mit Hilfe eines kleinen Wörterbuchs mit dem Hotel-Personal, das aber irgendwie auch nix richten konnte und letztendlich haben wir mit unserem armen (deutschen, nicht dem chinesischen) Reiseleiter getauscht und der musste dann sehen, wie er trocken durch die Nacht kam.

wolkenlos
19-01-2015, 19:38
Unser Fahrer macht einen letzten Fehler und schafft es nicht uns vor dem Eingang des Hotels abzusetzen. Wir resignieren und laufen lieber die letzten Meter. Dank des andauernden Regens pitschenass kommen wir stinkend und blass mit Flipflops im blankpolierten Edelschuppen an. Es findet gerade eine Hochzeit statt, überall sind piekfeine Menschen im Anzug und Lotta und ich stehen wie bestellt und nicht abgeholt inmitten einer glitzi-Weihnachtswelt. In Flipflops. Wir checken bei einer pefekt geschminkten Dame ein und kommen uns mindestens genauso fehl am Platz vor, wie zwischen den Einheimischen im Bus.

http://i.imgur.com/w5ZzLbV.jpg

http://i.imgur.com/Qw1r5rR.jpg

Die Zimmer sind gar nicht mal so hübsch. Dass hier Menschen mit besonderen Ansprüchen hausen, merkt man trotzdem:

http://i.imgur.com/hlH4N9u.jpg

Lotta hat mal wieder Hunger. Lotta ist ein Uhrzeitesser. Das passt mit mir so gar nicht zusammen und stellt uns so manches Mal vor Interessenskonflikte. Es ist nach vier Uhr und Lotta hat natürlich kein Mittagessen gehabt und muss SOFORT was essen. Ich einige mich darauf, sie zu einem Snack zu begleiten. Ich biege vorher noch kurz ab um etwas an der Rezeption zu fragen. Als ich im Restaurantbereich ankomme schlägt Lotta sich bereits den Bauch voll. Es gibt TEA Buffet und sie hat gleich zweimal bestellt. Kosten? Hat Lotta nicht gefragt. :rotauge: :D Na gut, was soll man machen: Ich bediene mich an vielen Leckereien und am bombastischen Dessertbuffet mit kunstvollen Kuchen und Nachspeisen. Wir bekommen gesagt, dass um 17 Uhr abgeräumt wird und wir uns vorher versorgen sollen. Kriegen wir natürlich hin. Die Abräumstrategie ist perfide: Während noch Gäste vorm Buffet stehen werden nicht etwa die Speisen abgeräumt, sondern das Besteck um sich ebendiese auf die Teller zu befördern. Manche schauten echt bedröppelt aus der Wäsche. :rotfl: Der Spaß kostet am Ende nur 13 Euro, ich hätte mit mindestens doppelt soviel gerechnet.

Ansonsten regnet es leider weiter.

http://i.imgur.com/0rZZYat.jpg

Ich entere wieder trotz Regen den Hotelpool und es klart ein wenig auf. Mit mir schwimmen viele vollbedeckte Frauen und viele mit einer Art Badekleid. Ich bin gar nicht mal so unzüchtig im Tankini unterwegs und komme mir trotzdem unanständig vor.

Wir brauchen Geld und wollen zum Bahnhof, unsere Weiterreise planen. Gerüchte sagen, dass man für den Zug Sitzplätze reservieren kann. Wir können diesmal laufen und werden ungelogen alle 3 Meter von irgendjemandem angesprochen, der uns irgendetwas zeigen oder Regenschirme verkaufen will. Einer scheint ganz nett und wir unterhalten uns ein bißchen auf dem Weg. Er versichert uns, dass er kein Geld für irgendwas will, aber uns unbedingt einen Tempel zeigen muss. Die Stimmung kippt, als wir das nicht möchten und er zerrt mich fast in ein TukTuk. Unangenehmste Situation bis jetzt, aber wir können ihn abschütteln.

Am Bahnhof sind Menschenmassen unterwegs. Der Schalter für die dritte Klasse ist proppenvoll. Am Schalter für die zweite Klasse, die nur ein paar Cent mehr kostet, ist niemand. Wir können nicht reservieren. Es ist unglaublich wuselig überall und wir machen uns auf den Rückweg.

Nach einer ausgiebigen warmen Dusche :wub: treten wir den Weg in die hoteleigene Cocktailbar an, auch wenn ich NICHTS anzuziehen habe. Es regnet nicht, 27 Grad. Wir sitzen in der Poolbar mit den Füßen im Wasser. Margeritas & Caipirinha. Es fühlt sich das erste Mal ein kleines bißchen nach Urlaub an. Um uns rum viele stylische Menschen und Kellner mit weißen Handschuhen. Ich komme klar, aber meine Lieblingswelt ist das nicht. :helga:

wolkenlos
19-01-2015, 19:41
[QUOTE=MegaRyan;42312311]

Puh, naja, es war ja "nur" 'ne ganz normale riesige Reisegruppe. Aber ansonsten war's natürlich total spannend - im Nachhinein für mich auch immer wieder interessant, auf was ich damals mit knapp 19 geachtet hab (und auf was eben so gar nicht).
Jedenfalls tropfte es bei uns auch ins Zimmer und wir konversierten mit Hilfe eines kleinen Wörterbuchs mit dem Hotel-Personal, das aber irgendwie auch nix richten konnte und letztendlich haben wir mit unserem armen (deutschen, nicht dem chinesischen) Reiseleiter getauscht und der musste dann sehen, wie er trocken durch die Nacht kam.[/QUOTE]

Der arme. :rotfl:

China hab ich auf jeden Fall auch noch auf meiner Liste (wie einige andere Länder...). Aber damals muss es noch interessanter gewesen sein.

Jelka
19-01-2015, 22:22
[QUOTE=wolkenlos;42312579]
Es ist nach vier Uhr und Lotta hat natürlich kein Mittagessen gehabt und muss SOFORT was essen. [/QUOTE]

Die Arme! :hair:

Natürlich muss sie SOFORT etwas essen. Das ist ja gruselig. Ich verstehe sie voll und ganz. Regelmäßige Mahlzeiten sind wichtig.

Sonst werde ich so ganz gruselig und ungehalten. :fürcht:

SOFORT. :ja:

Dagegen ist das mit dem Regen ja ein Klacks. :zahn:

wolkenlos
19-01-2015, 23:00
Ich gebe mich dann immer gern mit einer Banane, ein paar Keksen oder so zufrieden. Aber ich hab brav mitgemacht immer. :schmoll:

Ich musste trotzdem immer an Asterix bei den Briten denken, als die Schlacht wegen "Tea Time" unterbrochen wird. Genauso hab ich mich gefühlt. :zahn:

Fierce
20-01-2015, 19:09
wolkenlos, was für ein schöner Bericht und was für tolle Bilder :wub:
Mir hat's ja der Fummelelefant angetan :wub:

wolkenlos
20-01-2015, 19:24
Fummelelefant. :rotfl: Der war aber auch ein Highlight.

Vor allem aber die umstehenden Touristen mit ihren Handykameras. :D

Chicka86
25-01-2015, 09:12
Wann gehts denn weiter? :trippel: Sehr schöner Reisebericht bisher :wub:

Ich denke immer, dass ich sowas auch nochmal machen will, aber ich gehöre glaube ich zu denen, die nach solch einer Reise erstmal 3 Wochen Urlaub bräuchten :helga:

wolkenlos
25-01-2015, 20:17
Ich versuch morgen abend weiterzuschreiben. :ja:

Chicka, je länger man wartet, desto anstrengender wirds. :engel:

Berenike
25-01-2015, 22:23
[QUOTE=wolkenlos;42353273]:ja:

Chicka, je länger man wartet, desto anstrengender wirds. :engel:[/QUOTE]

Schreiben oder reisen? :engel:

wolkenlos
25-01-2015, 22:52
http://mainzelsmile.ioff.de/frech/tongue2.gif

wolkenlos
26-01-2015, 21:48
Wir schlafen wie Babies in unseren Luxusbettchen. Das Frühstücksbuffet ist das interessanteste, was ich bisher so gesehen habe. Das Hotel ist ein Sammelpunkt für alle möglichen Kulturen und das Ziel ist wohl, alle so zu versorgen, als wären sie zuhause. Während Lotta sich am heimischen Käse gütlich tut, greife ich zu allerlei Dingen, von denen ich werder weiß was sie sind, noch mir merken kann wie sie heißen. Am leckersten von allem sind der Sesamreis, seltsam geformte Nudeln mit Curry und natürlich wieder die Papaya. Ich probiere auch einen grünen Smoothie mit Sellerie, Spinat und Gurke. Gar nicht so schlimm! :D Die Frühstücksgesellschaft ist bunt gemischt, es wird mit den Händen gegessen, mit Stäbchen, mit Löffeln und ein Tohuwabohu an Sprachen erklingt um mich herum. Ich liebe das. :wub:

Wir schlendern ein bißchen durch die Shops und gehen nochmal schlafen. :schäm: Dann lassen wir uns von einem Hoteltaxi zum Zug bringen. Dank einer belanglosen Unterhaltung in der Bar am Vorabend, wissen wir was zu tun ist, fahren zum Bahnhof Maradana und lassen den nahegelegenen Hauptbahnof links liegen. Dort startet der Zug und wir haben uns sagen lassen, dass man dann vielleicht noch einen Platz ergattern kann. Der Fahrer Keerthi versorgt uns gleich wieder mit Telefonnummern vom Cousin der Schwester seines Onkels, der uns an unserem nächsten Zielort alles mögliche zeigen kann und ich stecke die ca. 20. "Visitenkarte" auf der Reise ein.

Wir müssen noch etwas laufen und werden angestarrt wie Aliens. Der Bahnhof ist voller Menschen. Wir sind die einzigen Touristen und werden weiter angestarrt. Wir kaufen Tickets (4 Stunden Fahrt, 1 Euro) und finden das Gleis und eine Bank. Die Situation wird etwas unangenehm, viele Männer bleiben vor uns stehen und starren. Wir ziehen um und setzen uns neben kichernde 15jährige Schulmädchen die uns anlächeln. Es wird voller, viele Familien strömen auf den Bahnsteig und die Atmosphäre für uns wieder angenehmer. Viele kleine Kinder lächeln uns an und winken uns zu, Frauen stellen sich in unsere Nähe und kichern. Ich lasse die Kamera lieber in der Tasche, aber schaffe ein paar schlechte Handyfotos für den Eindruck:

http://i.imgur.com/8QQrGFO.jpg

http://i.imgur.com/ynanHR3.jpg

http://i.imgur.com/3bhy00u.jpg

Es fährt ein vollbesetzter Zug ein, in dem es keine Sitze gibt und viele viele Menschen herumstehen oder liegen. Lotta ist schon drauf und dran eine der Visitenkarten aus meinem Rucksack zu ziehen und einen Fahrer anzurufen. Ich überzeuge sie, noch zu bleiben. Inzwischen ist es richtig, richtig voll. Die Mädchen zeigen uns, wo die zweite Klasse halten wird und bringen uns sogar hin. Der Zug fährt ein und es beginnt eine wahnsinnige Hektik. Männer und Frauen rempeln, springen und fahren die Ellbogen aus um als erste in den Zug zu kommen und einen Platz zu ergattern.

Lotta und ich werden im Gewusel auseinandergerissen und schaffen es immerhin uns jeweils einen Platz zu sichern, ein paar Reihen voneinander entfernt. Besser als stehen! Ich bekomme einen Gangplatz und stelle fest: Es gibt keinerlei Berührungsängste. Während der Fahrt bekomme ich Bäuche, Hintern und Brüste noch und nöcher entgegengedrückt und bin froh, als ich nach 2 Stunden auf einen Fensterplatz wechseln kann. Am Hauptbahnhof steigen noch viel mehr Menschen ein, jetzt auch seeeeeeehr viele Touristen. Es ist brechend voll, trotzdem schieben sich allerlei Verkäufer durch die stehende Menge im Zug und preisen lauthals ihre Ananas, Malhefte und Nüsse an, die sie auf den Köpfen tragen. Eine muslimische Familie bietet mir etwas zu essen an. Ich versuche zu verbergen, dass das Zeug (so ähnlich wie gerösteter Mais) höllisch scharf ist, scheitere kläglich und werde liebevoll ausgelacht. Die Aussicht aus den Fenstern vorbei an Körperteilen ist toll und erschreckend. Rechts das Meer, links der Dschungel. Dazwischen erschreckende Armut. Man sieht das echte Sri Lanka noch ein bißchen besser, als vom Auto aus. Ich könnte ewig weiterfahren.

Sorry für soviel Text und wenig Fotos für diesen Abschnitt. :schäm:

MegaRyan
27-01-2015, 18:59
Viel Text ist gut! Macht Bilder im Kopf, ist doch auch schön.

wolkenlos
27-01-2015, 21:18
Ein paar Stunden später erreicht der Zug Galle (gesprochen Gaaaaaaawl), unser Ziel. Der Wetterbericht behauptet, hier soll ab und zu die Sonne scheinen. Als ich meinen Rucksack aus der Gepäckablage ziehe, passiert es: Eine Naht an der Seite reißt auf, Klamotten quillen an der Seite heraus. Super. Abgesehen davon, dass dieser treue Rucksack mich auf soviele Reisen tapfer begleitet hat und ich ihn sehr liebgewonnen hab :heul: ist das einfach ein richtig schlechter Zeitpunkt um mich im Stich zu lassen. Ich trage das schwere Ding quer vor mir her durch die Menschenmenge am Bahnhof und wir lassen uns vom ersten TukTuk-Fahrer abziehen, der uns ins Galle Fort zu unserer nächsten Unterkunft bringt. Die Festung wurde im 17. Jahrhundert von den Niederländern errrichtet und gehört zum Weltkulturerbe. Von Sonne sehen wir nichts. Aber Touristen, viele, auf der Straße. :o

Wir schaffen unser Zeug in die Unterkunft und erkunden die Gassen. Ich versuche nicht an meinen Rucksack zu denken. Lotta mag es sofort hier und ich weiß auch warum: Es ist touristisch. :zahn: Überall kleine Läden, Souvenirshops, Restaurants, es ist sauber, nicht voll und es laufen eine Menge Menschen durch die Gegend, die aussehen wie wir. Wir sehen Menschen mit Sonnenbrand und unsere Hoffnungen steigen. :trippel:

Noch regnet es, aber es ist wärmer hier. Wir klettern auf den Mauern der Festung herum und dann passiert es: Die Sonne zeigt sich das allererste Mal seit wir in Sri Lanka sind. :clap:

http://i.imgur.com/XvUu96D.jpg

http://i.imgur.com/tjD5T7S.jpg

http://i.imgur.com/43U2PXO.jpg

wolkenlos
27-01-2015, 21:45
Wir bleiben erst einmal sitzen. In der prallen Sonne. Es tut furchtbar gut. Glücklicherweise muss Lotta ganz dringend pinkeln und wir legen einen Zwischenstopp am Hostel ein und beglücken uns mit Sonnencreme. Wir schlendern ein wenig durch die Straßen.

http://i.imgur.com/43U2PXO.jpg

http://i.imgur.com/OOykPWw.jpg

http://i.imgur.com/bsmsevA.jpg

http://i.imgur.com/QFdnk05.jpg

http://i.imgur.com/UXR0uby.jpg

Die Uhr zeigt: Lotta hat Hunger. Schon seit Stunden. Wir suchen ein Etablissment auf, welches nur entfernte Ähnlichkeit mit einer amerikanischen Fastfoodkette hat: Indian Hut. :D

http://i.imgur.com/iqrEqcK.jpg

Wir bestellen verschiedene Currys und Lotta ein Naan Brot dazu. Der Kellner fragt mich, ob ich auch eins dazu bestellen möchte und schaut mich etwas verwundert an, als ich auch nach der zweiten Nachfrage nein sage. Es dauert ewig, bis das Essen kommt, wie immer. Jetzt verstehe ich auch die Verwirrung des Kellners: Ich bin einem kulturellen Missverständnis zum Opfer gefallen: Nur wenn man ein Curry bestellt, gibt es außerhalb Europas wohl nicht automatisch Reis dazu. :helga: Ich bestelle nach und brauche ein wenig von Lottas Naan. Der Reis dauert - ratet mal! - eeeeeewig. :D Es war trotzdem alles furchtbar lecker.

Wir verziehen uns auf die Dachterasse des Hostels, das leider keinen Alkohol ausschenkt. Ein Mitreisender war aber gerade im Liquor Store und ich schwatze ihm eins ab. Wir schmieden Pläne und beschließen die nächste Nacht noch in Galle zu verbringen anstatt nochmal 5 Stunden Autofahrt Richtung Safaripark auf uns zu nehmen. Auch hier sind Lotta und ich uns erstaunlich schnell einig. :wub: Das Hostel hat für die nächste Nacht leider kein Zimmer mehr frei und wir buchen im Internet ein nettes kleines Hotel drei Straßen weiter. Das schafft vielleicht auch mein Rucksack, für den wir am nächsten Tag unbedingt eine Lösung finden müssen. Es ist gemütlich auf der Terasse und im Hinterhof, wir unterhalten uns mit anderen Backpackern und genießen das Urlaubsfeeling.

http://i.imgur.com/J2TtO6T.jpg

http://i.imgur.com/lTTOMmh.jpg

dobbylikesme
27-01-2015, 22:09
Na Gott sei Dank, endlich Sonne. :clap:

Jelka
27-01-2015, 22:13
Ja, und was für ein wundervoller Zeitpunkt für die Sonne. :freu:

HaJo55
28-01-2015, 10:55
Hallo, wolkenlos!

Jetzt bin ich mal gespannt, was aus deinem - dir ans Herz gewachsenen - Rucksack geworden ist. Denn etwas Ähnliches ist mir damals bei einem meiner vielen Berlin-Urlaube passiert.

Deine - weiter oben gepostete - Entschuldigung wegen viel Text und wenig Fotos (z. B. von einem Bahnhof, auf dem sich viele fremde Menschen tummeln) nehme ich nicht an. Denn ich bin ja schon froh, dass ich kostenlos gedanklich eure Reise nachvollziehen darf (ich, ein Rentner mit kleiner Rente, quasi nun kein Geld mehr für eine Sri Lanka-Reise sparen muss). ;)
:wink:

MegaRyan
28-01-2015, 18:21
Sonne! :freu:

Auf jeden Fall die richtige Entscheidung, noch etwas dort zu bleiben.

blaupause
29-01-2015, 14:28
Was für ein schöner Thread! :wub:

wolkenlos
29-01-2015, 19:09
:freu:

Berghuhn
31-01-2015, 10:07
Endlich Sonne :wub:

Ich gestehe, ich habe "Lotte-Anteile" zu vermelden: Saubere übersichtliche Umgebung und Sonne, quasi "gebremste Exotik" - würde mich auch ansprechen.

Faszinierend die Elektroinstallationen auf den letzten Bildern.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht :ja:

MegaRyan
05-02-2015, 19:53
:trippel:

wolkenlos
05-02-2015, 20:33
[QUOTE=Berghuhn;42386714]
Ich gestehe, ich habe "Lotte-Anteile" zu vermelden: Saubere übersichtliche Umgebung und Sonne, quasi "gebremste Exotik" - würde mich auch ansprechen.
[/QUOTE]

Ach, das geht wahrscheinlich den meisten so. Ich will Lotta da auch gar nichts absprechen. :helga:

[QUOTE=MegaRyan;42414882]:trippel:[/QUOTE]

Ich hab jetzt wieder ein bißchen mehr Zeit, geht bald weiter. :ja:

Jelka
05-02-2015, 20:53
:suspekt:

Da komme ich fröhlich gucken und dann ist das hier nur so vorgetäuscht und es geht gar nicht weiter. :schmoll:

wolkenlos
05-02-2015, 21:02
[QUOTE=Jelka;42415338]:suspekt:

Da komme ich fröhlich gucken und dann ist das hier nur so vorgetäuscht und es geht gar nicht weiter. :schmoll:[/QUOTE]

Das machen Leute hier manchmal, Jelka. So miteinander reden und so. :helga:

Aber spätestens am Wochenende darfst Du Dich hier reintrauen ohne danach rumschmollen zu müssen. :zahn:

Jelka
05-02-2015, 21:11
Na gut. :trippel:

Sunflower
05-02-2015, 23:00
Herzlichen Dank wolkenlos, dass ich ein bisschen "mitreisen" darf. Toll und unterhaltsam geschrieben. Freue mich auf die Fortsetzung. :freu:

wolkenlos
07-02-2015, 12:44
Die Nacht ist laut und ehrlichgesagt ein bißchen ungemütlich. Der Gedanke morgen unsere Zimmertür zu öffnen und die Sonne zu sehen macht uns trotzdem glücklich. Wir haben beide trotz LSF 50 einen ganz schönen Sonnenbrand abbekommen, wahrscheinlich von den ersten Minuten, die wir ohne jegliche Sonnencreme genossen haben. Egal!

So gegen acht öffnen wir hoffnungsvoll die Tür: Es regnet. :rolleyes: Das Frühstück im Hinterhof wird etwas nass und das Hostel hat nur Sitzgelegenheiten im Freien. Der Obstteller ist natürlich trotzdem wieder lecker und es klart langsam auf. Wir wollen noch ein bißchen Souvenirs shoppen gehen um dann das Hotel zu wechseln. Pünktlich als wir das Gelände verlassen ist sie wieder da, die Sonne. Und sie brennt. Nach 15 Minuten in den Gassen des Forts sind wir schon vollkommen platt, die Haare ausnahmsweise nicht vom Regen sondern vom Schweiß durchnässt und wir stellen fest: Sonne macht einen auch nicht hübscher als Regen. Jeder klimatisierte Laden ist ein kleines Freudenfest und langsam ahnen wir, dass es gar nicht so schlecht war, den Löwenfelsen nicht bei 40 Grad im Schatten erklimmen zu müssen.

Trotzdem genießen wir die Sonne, schließlich haben wir so lange darauf gewartet! In einem großen Tourishop entdeckt Lotta einen riesigen, häßlichen Koffer für umgerechnet 100 Euro. Ich bin alles andere als begeistert, bin aber insofern schon mal beruhigt, dass man in diesem Land Koffer kaufen kann und ich im Zweifel meinen Kram auch in einem unpraktischen überteuertem Ungetüm nach Hause schaffen kann. Weil die Rumreiserei bald ein Ende hat und wir nach dieser Nacht nur noch einen Zielort haben, kann es mit dem Shoppen losgehen und einige Mitbringsel füllen unser ebenfalls neugekauften Taschen.

Zurück im Hostel packen wir unsere Siebensachen und ich versuche mit einem im Luxushotel geklauten Nähset ein Handtuch im inneren des Rucksacks an das große Loch zu nähen, damit zumindest nicht alles sofort herauspurzelt. Es sieht sehr kläglich aus und wird keine 5 Minuten halten, aber wir müssen ja nur ein paar Straßen weiter. Unser neues Hotel liegt direkt neben einer Montessori Schule. Ich habe noch nicht herausgefunden warum, aber davon gibt es unheimlich viele in Sri Lanka.

http://i.imgur.com/Tn3MVCj.jpg

Als wir schwitzend und schwerbepackt ankommen, werden wir von einem netten Mann mit betrübter Miene begrüßt: Es gab irgendeinen Fehler im Buchungssystem und Booking.com sollte uns schon informiert haben, dass wir umbuchen müssen. Ich schaue in meine Mails und siehe da: Vor 15 Minuten habe ich eine Mail mit einem Umbuchungsangebot bekommen, ganz in der Nähe, sehr sehr hübsch und viel teurer. Booking.com übernimmt die Differenz. Find ich ja super und die Enttäuschung verfliegt. Bis zu dem Moment, an dem ich das Zimmer buchen will: Das letzte verfügbare Zimmer in dieser Unterkunft wurde vor 5 Minuten gebucht. :mad: Der Hotelinhaber ist furchtbar nett zu uns und mixt uns erstmal einen leckeren Fruit Juice und lässt uns seinen Laptop und sein Telefon benutzen. Ich rufe bei booking.com an und habe schon Schiss wieder niemanden zu verstehen - lande aber in irgendeinem Call Center in den USA. Der freundliche Mensch am anderen Ende will mir ein neues Angebot senden und mich dann zurückrufen. Wir warten. Und warten.... nach einer halben Stunde habe ich zwar keinen Rückruf aber ein neues Angebot. Ein schmuck aussehendes Hotel "Tropical Retreat" im 10 km entfernten Unawatuna, ein bekannter Strandort. Ok, dann eben so. Lotta und ich freuen uns mal wieder dass wir zusammen reisen, keiner von uns ist während der ganzen Geschichte genervt oder gestresst, alles ganz entspannt.

Wir fragen den netten Besitzer ob wir unser Gepäck noch im Hotel lassen können und ob er weiß wo man einen Rucksack oder Koffer kaufen kann. Er schickt uns zur Sea View Street, wo die Locals einkaufen. Nach den Eindrücken in Colombo sind wir ein wenig eingeschüchtert und marschieren trotzdem mit dreifacher Sonnencremeschicht los. Außerhalb des Forts ist es wie überall sonst: Die Touristen verschwinden aus dem Stadtbild.

Gleich am Anfang der großen Straße sind mehrere Shops die Taschen und Rucksäcke verkaufen. Ich traue mich ran und frage ob es auch größere Rucksäcke gibt. Der Junge vorm Laden schreit "yes, yes, big bags, madam, yes, yes" und stolpert fast über seine e
igenen Füße als er in den Laden rennt. Es scheint aufregend zu sein, zwei Touristinnen im Laden zu haben, er ist ganz hektisch und nervös. :wub: Er zeigt uns ein paar Rucksäcke und wir sind von 5 Männern umringt die uns beraten welcher der beste wäre. Ich fackel nicht lange und kaufe den am wenigsten häßlichen riesigen Rucksack, in den alles reinpassen müsste. 6 Euro kostet das Ding. Ich handele nicht.

Glücklich und froh machen wir uns auf den Weg zurück und nehmen ein TukTuk nach Unawatuna. Aus dem Gefährt kann ich noch ein paar Bilder machen und auch meinen Rucksackladen für die Ewigkeit festhalten.

http://i.imgur.com/MBIQuHc.jpg

http://i.imgur.com/Owuol1P.jpg

http://i.imgur.com/FCdUvqj.jpg

http://i.imgur.com/LWRECIW.jpg

http://i.imgur.com/mYMTnFA.jpg

dobbylikesme
07-02-2015, 12:48
Ich würde sehr gerne ein Bild vom neuen Rucksack sehen. Und bin gespannt, ob er bis zum Ende der Reise durchgehalten hat.

wolkenlos
07-02-2015, 12:52
Ich hab nur eins nach der Reise. :zahn:

dobbylikesme
07-02-2015, 12:57
Und hast du den kaputten noch vor Ort entsorgt? Das muss schwer gewesen sein, ich hänge sehr an meinem treuen Begleiter, und wäre sehr unglücklich, wenn er mich im Stich lassen würde.

wolkenlos
07-02-2015, 12:58
Ja, ich hab auch kurz überlegt ob ich ihn noch mitnehmen soll, aber hilft ja nichts. :helga:

dobbylikesme
07-02-2015, 13:13
Suchst du denn jetzt nach einem neuen Langzeitbegleiter? Ich bin nicht sicher, ob ein $6 Rucksaft was für eine dauerhafte Beziehung ist. Klingt mir mehr nach 'nem Urlaubsflirt mit bösem Erwachen. ;)

wolkenlos
07-02-2015, 13:18
Nein, ich habe ihn schon verlassen, seine inneren Werte haben leider meinen Erwartungen nicht entsprochen. Ich werde bald mal zum Speed-Dating gehen, Empfehlungen werden gern angenommen. :D

dobbylikesme
07-02-2015, 13:23
Oh, ich war bei meinem nicht sehr wählerisch, und er war reduziert. Aber er tuts für mich. :blush:

MegaRyan
07-02-2015, 14:11
Ich hab solche treuen Reisebegleiter immer sehr spontan bei Liebe auf den 1. Blick gewählt. :wub:

Die Straßenszenen sind interessant! Und so schön sonnig. :D
Das mit der Umbucherei klingt nervig, aber ihr habt's ja gelassen genommen und für die Story ist sowas eh immer gut.

Rebus
07-02-2015, 14:58
Man kann mit "günstigen" Urlaubskäufen auch Glück haben :ja:
Habe mir 2002 in USA eine Reisetasche gekauft, die ich heute immer noch nutze. Die ist einfach nicht kaputt zu kriegen. Dabeib hat sie nur 20 Dollar gekostet :wub:

Wolke, danke für die Mitnahme in eurem Urlaub :wub:

wolkenlos
07-02-2015, 15:29
Bei mir war es keine Liebe auf den ersten Blick, sondern ein wahlloser Internetkauf. :D Trotzdem, das mit der Liebe dauert ja manchmal.

Rebus, meiner war auch irgendein Billigding. :ja:

Hier noch ein Gedenkfoto, kurz vor der Reise:

http://i.imgur.com/1OvZOPx.jpg

Rebus
07-02-2015, 15:43
Ui, der schaut schon recht geräumig aus :ja:

Und schöner Fußboden :wub: Ich liebe Holzfußböden :helga:

dobbylikesme
07-02-2015, 16:27
Oh, ein Abschiedsfoto, mit betenden Weihnachtsmännern. :heul:
Ich hab auch uralten Holzfußboden unten im Haus, und finds urgemütlich.

Lisa Simpson
08-02-2015, 11:07
Was für eine Reise! Wow!

Ich glaube, ich hätte das (so wie Dobby) gar nicht durchgehalten und stände schon nach 10 Tagen kurz vorm Nervenzusammenbruch. Das Chaos, die Städte :eek:, die Umbuchungen würden mich völlig fertigmachen. Und dann noch der kaputte Rucksack :crap: Gottseidank hat du ja noch die Sonne gesehen :freu:

Muss auf jeden Fall wahnsinnig beeindruckend gewesen sein.

HaJo55
09-02-2015, 12:48
[quote=wolkenlos;42421502]Nein, ich habe ihn schon verlassen, seine inneren Werte haben leider meinen Erwartungen nicht entsprochen. Ich werde bald mal zum Speed-Dating gehen, Empfehlungen werden gern angenommen. :D[/quote]
Hmm, wolkenlos, ich vermute, ich verliere gerade den Überblick, deshalb meine Fragen:

Von welchem der Beiden schreibst du da in dem Zitat?
1. Von dem, der dich von Anfang an auf deiner Reise begleitet hat (der aber nach einigen Starkregen-Tagen aus den Nähten platzte)?

2. Oder von dem, den dir die 5½ Männer empfohlen haben und bzgl. dem du dann nicht lange gefackelt hast?

Übrigens: Eine Empfehlung bzgl. einem Neuen habe ich nicht, zumal ich wenig Ahnung habe, auf welche inneren Werte es dir bei dem Neuen ankommt. :zahn:
:wink:

wolkenlos
12-02-2015, 19:23
Natürlich von dem Neuen, der alte hatte mich vollends in seiner Macht. :ja:

Wir sind also auf dem Weg nach Unawatuna und finden das Hotel nicht. Der TukTukfahrer muss mal wieder sein Telefon bemühen und kurz darauf steht an der Straße ein hektisch winkender Mann.

Ein riesiges Tor öffnet sich und wir erwarten Großes. Es ist: Ganz nett, viel grün und still. Wir bekommen einen Welcome Drink und der Inhaber fragt uns mal wieder aus. Die Husband-Frage wird diesmal ein wenig ausgereizt und weiter nachgebohrt. Wir bekommen unser Zimmer gezeigt und jedes Detail erklärt. Nachdem er uns verlassen hat, klopft es danach noch 5 Mal an der Tür. Frühstückszeiten, dass man uns ein TukTuk besorgen kann, noch ein paar sinnlose Details, die Frage ob wir nicht schwimmen gehen wollen. Wir sind uns nicht sicher, ob wir uns bedrängt fühlen sollen, oder ob das ein eeeetwas übereifriger Service ist. Fakt: Wir wollen raus. Die Sonne scheint und hier gibt es Strand. Wir lassen uns von einem riesigen Bären von TukTukfahrer hinbringen. Es scheint unendlich viele Gassen und Restaurants bis dorthin zu geben, es ist voll. Am Strand angekommen, wird uns das Ausmaß klar. Massen von Menschen liegen wie die Ölsardinen Liege an Liege nebeneinander. Wir laufen ein Stück - es wird nur unwesentlich besser, es ist nur eine relativ kleine Bucht. Bestimmt idyllisch in der Nebensaison. Jetzt: Nein.

Irgendwo finden wir eine freie Liege. Mich hält nichts mehr: Ab ins Wasser! Es ist absolut herrlich. Ich bin eine kleine Wasserratte und im Meer könnte ich mich eigentlich eeeewig aufhalten. Was früher immer mit blauen Lippen endete, endet diesmal mit Lotta, die mich besorgt abholen kommt. Ich bestelle mir ein eiskaltes Bier, schaue aufs Meer, blende alle anderen Menschen aus und bin furchtbar glücklich. Wir liegen noch ein bißchen rum, bis es langsam dunkel wird und wir uns was zu essen suchen. Ich hab den ersten Thunfisch meiner Reise und bin weiterhin im siebten Himmel. Es ist irgendwie schwer ein TukTuk zu finden, aber wir schaffen es dann doch. Zurück im Hotel, werden wir wieder gefragt, ob wir nicht doch schwimmen gehen wollen. Wir sind uns einig: This one is really creepy! Wir verschließen die Tür und stellen noch einen Stuhl davor. Wir sind uns auch einig, dass das vollkommen bescheuert ist. :rotfl:

Es ist toll ohne Regengeräusche einschlafen zu können, denken wir. Dafür wummert es ganz schön aus der Richtung meherer Clubs. Wir haben vor der Reise lange überlegt, wo wir unseren Strandaufenthalt hinlegen sollen und im Internet streiten sich die Menschen ob Unawatuna oder Hikkaduwa besser sein sollen. Wir haben uns für letzteres entschieden und hoffen, dass es dort nicht halb so schrecklich ist.

Nach dem leckeren Frühstück mit wieder extrem hektischem und übereifrigen Service und der letzten Frage ob wir nicht schwimmen wollen :hammer: , packen wir unsere Sachen. Ich schaffe alles in den neuen Ruckasack zu bugsieren und habe sogar noch Platz. Es sind ca. 30 Kilometer nach Hikkaduwa und wir beschließen trotzdem mit dem TukTuk und nicht mit dem Taxi zu fahren. Dauert zwar länger, aber ist viel günstiger und auch viel schöner, auch wenn es mit dem Gepäck etwas eng ist. Wir bestellen eins für 11 Uhr. Um viertel vor kommt der Inhaber wieder in unser Zimmer: Das TukTuk ist da. In gewohnt gehetzter Manier nimmt er unsere vollgepackten Taschen und allen möglichen Kram an sich. In letzter Sekunde kann ich ihn davon abhalten meine FlipFlops mitzunehmen: Die möchte ich anziehen. :D Wir werden quasi aus dem Zimmer geschmissen und sind gestresst und halb erleichert, als wir das TukTuk bestiegen haben.

Meinen alten Rucksack hab ich schweren Herzens genau dort, ausgerechnet bei dem Irren, entsorgt. :heul:

Croco
12-02-2015, 19:28
[QUOTE=wolkenlos;42445238]die Frage ob wir nicht schwimmen gehen wollen.....

Zurück im Hotel, werden wir wieder gefragt, ob wir nicht doch schwimmen gehen wollen......

und der letzten Frage ob wir nicht schwimmen wollen :hammer:



In letzter Sekunde kann ich ihn davon abhalten meine FlipFlops mitzunehmen: Die möchte ich anziehen. :D [/QUOTE]

Oh Gott, wie geil ist das denn!?! :lol: :rotfl: :lol:

MegaRyan
12-02-2015, 19:40
Ui, jetzt wird's skurril, :freu: :clap:

Aber gut, dass ihr zu zweit wart, sonst wär der Typ irgendwie noch unheimlicher gewesen. :fürcht:

dobbylikesme
12-02-2015, 19:40
:fürcht: men...

wolkenlos
12-02-2015, 19:57
Ich war relativ oft froh, dass wir zu zweit unterwegs waren. :D

Wir sind uns beide bis heute nicht sicher, ob das nur missverstander Superservice sein sollte. :nixweiss:

HaJo55
12-02-2015, 20:30
[quote=wolkenlos;42445238](...) Meinen alten Rucksack hab ich schweren Herzens genau dort, ausgerechnet bei dem Irren, entsorgt. :heul:[/quote]
Oha, wolkenlos, jetzt kommt's raus!

Und ich dachte, den alten Rucksack wolltest du vor Ort nochmal in einer Schnell-Nähstube (Stichworte: "Mister Mint") zusammenflicken lassen. :floet:
Na, ich denke mal, dein zurückgelassener Rucksack "lebt" nun repariert in Sri Lanka weiter.

Kurze Anekdote dazu:
Bei meinem Berlin-Urlaub 2003 ist mir an meinem alten klapprigen Hollandrad ein kleines, aber wichtiges Teil abgebrochen. Da entschloss ich mich, mir in Berlin ein anderes, gebrauchtes schöneres Fahrrad (als eine Art "Berlin-Souvenir") zu kaufen. Bei "Froschrad" (Köpenicker Str. in Kreuzberg) wurde ich fündig. Das alte Hollandrad habe ich "in Zahlung" gegeben. Und dieses Berlin-Souvenir nutze ich immer noch (aber leider nicht mehr in Berlin :heul:).
:wink:

cincin
13-02-2015, 00:03
[QUOTE=wolkenlos;42445532]Ich war relativ oft froh, dass wir zu zweit unterwegs waren. :D

Wir sind uns beide bis heute nicht sicher, ob das nur missverstander Superservice sein sollte. :nixweiss:[/QUOTE]


Sowas ist manchmal schwer nachzuvollziehen.

Wir waren damals abends zu Dritt (zwei Männer und ich) in Mount Lavinia unterwegs zu unserem Hotel und wurden von fünf? jungen Männern sehr freundlich angesprochen.

Sie wollten uns eine Art Heiligtum zeigen. Wir Drei haben uns nonverbal verständigt, daß es besser wäre, erstmal keinen Widerstand zu leisten, waren aber aufs Schlimmste gefaßt. Sie führten uns durch dunkle Ecken zu einer Art Tempel, wo wir alles pflichtschuldigst bewunderten. Und danach brachten sie uns zum Hotel.

Danach haben wir an der Bar erleichtert erstmal ordentlich einen gehoben.

wolkenlos
13-02-2015, 00:21
[QUOTE=cincin;42447472]Sowas ist manchmal schwer nachzuvollziehen.

Wir waren damals abends zu Dritt (zwei Männer und ich) in Mount Lavinia unterwegs zu unserem Hotel und wurden von fünf? jungen Männern sehr freundlich angesprochen.

Sie wollten uns eine Art Heiligtum zeigen. Wir Drei haben uns nonverbal verständigt, daß es besser wäre, erstmal keinen Widerstand zu leisten, waren aber aufs Schlimmste gefaßt. Sie führten uns durch dunkle Ecken zu einer Art Tempel, wo wir alles pflichtschuldigst bewunderten. Und danach brachten sie uns zum Hotel.

Danach haben wir an der Bar erleichtert erstmal ordentlich einen gehoben.[/QUOTE]

Ja, wir konnten das auch oft richtig schwer einschätzen. Nichtsdestotrotz haben wir uns meist für Flucht in solchen Situationen entschieden. Es kann sein, dass wir das ein oder andere schöne Erlebnis deswegen verpasst haben.

Hattest Du auch eine schöne Zeit? :freu:

cincin
13-02-2015, 14:42
Ja, sehr schön.

Besonders in Erinnerung geblieben sind mir
- tropischer Regen. Man denkt, nun ja, es regnet, aber sowas kennt man wirklich nicht aus unseren Breiten. Wir hatten es besser als ihr, es gab nur zwei- oder dreimal Regen während unserer Zeit. Aber dafür heftig. Man ist im Nullkommanichts wirklich naß bis auf die Haut.
- der Zahntempel in Kandy mit den Elefanten und den Bergen von Schuhen vor dem Tempel
- Galle mit der verfallenen Festung. Wir waren in einem alten Kolonialhotel. Als wenn die Zeit stehengeblieben wäre.
Servants mit weißen Handschuhen, teetrinkende verschrumpelte englische Ladies, morbide Pracht im Niedergang.

Wo ich jetzt so nachdenke, gibt es noch mehr.
Trauben von Menschen, die an den Zügen hingen. Wir sind mit der Zug nach Colombo gefahren. Teilweise führte die Strecke direkt über Strand. Links Wasser, rechts Urwald.
Und der Verkehr überhaupt. Ich bin in jedem Land, das ich besucht habe, immer irgendwie selbst Auto gefahren. Mal mehr, mal weniger, nur in Sri Lanka nicht. So ein Chaos habe ich noch nie gesehen. Aber irgendwie klappt es.

wolkenlos
14-02-2015, 00:35
Den Verkehr fand ich auch wirklich irre. In Thailand bin ich noch selber Moped gefahren, dort hätte ich mich das aber nicht getraut. Ich hab mich auch immer gefragt, wie die Verständigung auf der Straße klappt. Ein Fahrer mit dem ich gesprochen habe hat behauptet, es gäbe kaum Unfälle und wenn dann nur mit TukTuks und Bussen. Ich glaube, er wollte mich hauptsächlich beruhigen.

wolkenlos
14-02-2015, 01:18
Genütlich geht es mit dem TukTuk die Galle Road an der Küste entlang. Wir fahren wieder durch Galle und am Fischmarkt vorbei. Es riecht fürchterlich. Die Küstenstraße ist nett, die Sonne scheint und wir freuen uns auf den entspannten Teil unserer Reise. Wir wollten Silvester an irgendeinem netten Ort mit vielen Beachbars und Backpackern verbringen und nicht in irgendeinem Resort voller Pärchen und Familien. Ein wenig Sorge haben wir nach Unawatuna schon, auch ist die Unterkunft die günstigste der ganzen Reise und wir haben 5 Nächte gebucht. Unser Fahrer kann kein Englisch und wie sich dann herausstellt: Auch nicht lesen. Wir halten in Hikkaduwa bei mehreren anderen TukTuks, die ihm aushelfen. Am Ende finden wir es selbst und werden gleich von Indika, dem Inhaber begrüßt. Wir sind früh dran und unser Zimmer ist noch nicht fertig. Wir bekommen den allseits beliebten Welcome Watermelon Juice, der jedes Mal köstlicher wird. :wub:

Das Hotel - Villa Paradise - liegt direkt an der Hauptstraße, wie alles im Ort. Praktischerweise zur anderen Seite auch direkt am Strand. Nur ein paar Schritte von unserem Zimmer.

http://i.imgur.com/HSekszN.jpg

Aus den zehn Minuten, die wir warten sollen werden 20. Dann 30. Ab und zu wird uns ein "just a minute, madam" zugerufen. Nach 45 haben wir die Schnauze voll vom Warten und stellen unser Rucksäcke vertruensvoll hinter die unbesetzte Rezeption. Sind ja alles Buddhisten, ne? :D

Wir laufen den Strand entlang. Es ist auch voll, aber wir sind erleichtert: Viiiiiel mehr Platz! Man kann den Strand in beide Richtung entlanglaufen soweit das Auge reicht. Viele Bars, Hotels und Restaurants säumen den Strand, viele Surfer sind unterwegs. Es regnet. Trotzdem: Hier können wir bleiben!

http://i.imgur.com/Ex0QWdJ.jpg

Wir laufen bestimmt 1,5 Stunden am Strand entlang und freuen uns. Als wir zurückkehren ist das Zimmer immer noch nicht fertig. :rotfl: Wir warten nochmal an den Tischen am Strand, Füße im Sand und den Surfern zuschauend, diesmal mit Pineapple Juice. Dann ist es soweit und wir können es uns endlich mal für mehr als 1-2 Nächte bequem machen und ausbreiten. Das Zimmer ist absolut super für den Preis. Es liegt eine Art Regelwerk auf dem Tisch: Keine Locals auf dem Zimmer, vorsicht vor Beach Boys und kein Alkohol mit dem Personal trinken. Aha. :suspekt:

Für mich geht es natürlich wieder sofort ins Wasser, Lotta macht es sich mit Buch auf einer Liege gemütlich. Mein einziges Hindernis nicht den Rest des Tages im Wasser zu verbringen ist die inzwischen heftig brennende Sonne. Ok, außerdem die heftige Brandung und die irre Strömung. :D An schwimmen ist nicht zu denken, es ist eher eine Art Workout um sich auf den Beinen zu halten. Die Wellen sind toll!

Wir verschlumpfen den Rest des Tages am Strand. Meine Freude auf eine Dusche schwindet, als Lotta aus dem Badezimmer brüllt, dass es weder warmes Wasser noch jeglichen Wasserdruck gibt. Tatsache, man kann sich kaum den Sand vom Körper waschen und ich sehe mich schon mit Rastas dieses Land wieder verlassen.

Erstmal gehen wir allerdings Sonnenuntergang gucken und in ein Restaurant ein paar Meter weiter. Wir gönnen uns das Tagesangebot an Fisch und eine Flasche Wein. Es ist absolut herrlich und uns geht auf, dass wir theoretisch die nächsten Tage keine Schuhe anziehen müssten, das ganze Leben findet hier am Strand statt.

http://i.imgur.com/ACVGr01.jpg

http://i.imgur.com/EeqKRuN.jpg

http://i.imgur.com/taaQ06R.jpg

Ausblick beim Abendessen:
http://i.imgur.com/NUFfP2i.jpg

dobbylikesme
14-02-2015, 01:24
Hach ja, mit dem Teil der Reise kann ich mich mehr anfreunden. :wub:

MegaRyan
14-02-2015, 17:54
Uuuh yeah, jetzt ist Urlaub angesagt hier! :freu:

Die Strandfotos sind toll. :clap: Vor allem das erste Sonnenuntergangsbild. :d:
Aber die Warnung vor den einheimischen Männern verstärkt nochmal die Skepsis gegenüber Mr. Wanna-swim(-with-me)... :helga:

wolkenlos
15-02-2015, 19:17
Wir schlürfen noch 2 Cocktails am Hotel und gehen dann brav schlafen. Lotta möchte noch kurz den Deckenventilator hochdrehen - es macht erst klack dann kröck und sie hat den Schalter in der Hand. Das Ding läuft auf volle Pulle und es fühlt sich an wie ein Wirbelsturm im Bett. :D Wir denken schon wieder das schlimmste, schaffen es aber heldenhaft das Ding wieder anzubringen. Fortan vertrauen wir lieber auf die Klimaanlage.

Die Nacht ist wieder laut, wenn man das nicht haben will muss man wohl hier irgendein abgeschiedenes Resort buchen. Etwas gerädert stehen wir auf und ich stelle fest: Ich habe ein Mädchenproblem. Ich weiß nicht wieso, aber meine Pille ist weg. Ich suche, im Rucksack, in den andern tausend Taschen, im Kulturbeutel, in Lottas Sachen nichts, nada, niente. Entweder ich habe sie im alten Rucksack gelassen, oder die Hektik von Mr. Creepy hat dazu geführt, dass der Blister seelenruhig auf einem Nachttisch in Unawatuna liegt. Ich bekomme ein bißchen Panik, aber Lotta überredet mich erstmal auf einen Kaffee und ein anständiges Frühstück. Danach suchen wir noch ein wenig weiter, aber es nützt alles nichts. Zumindest habe ich die Verpackung und ich möchte mein Glück in der hiesigen Apotheke versuchen. Ich frage den Hotelinhaber wo ich eine finden kann - er stellt uns netterweise das hauseigene TukTuk zur Verfügung was uns in den entlegeneren Teil von Hikkaduwa bringt, wo wieder die Touristendichte extrem abnimmt.

Ich habe ein bißchen Schiss als -vorsicht, explicit language! :D - europäische Touristenschlampe wahrgenommen zu werden und betrete vorsichtig die mit Päckchen und Kisten vollgepackte Apotheke. Der Mann hinter dem Tresen kann kein Englisch. Ich zeige ihm meine Verpackung und die Inhaltsstoffe. Er kommt mit den Händen voll zurück und klatscht mir jeweils 5 Packungen von diversen Pillen auf den Tisch. :o

Diane35 - No Sir, not the one
Valette - No Sir, not the one
????? - No sorry, thank you Sir.

Ein paar Präparate später gebe ich auf. Er hat nicht das was ich möchte und kann überhaupt nicht verstehen, warum ich nicht einfach 10 Packungen von irgendeiner anderen Pille kaufe. Meine Panik steigt wieder ein wenig an, wir fahren in eine weitere Apotheke. Eine Frau hinterm Tresen. Mit Englisch. Sie schaut auf meine Verpackung und zieht sofort das richtige hervor. :freu: Sie möchte mir auch gleich wieder 10 Packungen verkaufen, aber ich bin froh über eine. Ich bin gerettet. :freu:

Der Tag kann also weitergehen und beginnt wieder mit Meer und Strand. Es sind viele Russen hier und die meisten braten richtig in der Sonne. Faszinierend. Ich bevorzuge ja den Schatten und schaffe es trotzdem mir an einem winzigen Stück Arm einen wirklich heftigen Sonnenbrand zuzuziehen, fast auf der Innseite des Obararms, ein kleiner Streifen. Nicht richtig eingecremt wahrscheinlich - das wird am Abend noch höllisch weh tun. Wir beobachten ganz viele Surfschüler die sich am Strand vor allen anderen zum Affen machen.

Am nachmittag fahren wir in eine Turtle Hatchery um uns Schildkröten anzusehen. Es ist eher ein bißchen traurig, kleine Betonbecken, viele Touris und arme kleine und große Schildkröten. :helga:

http://i.imgur.com/ziQCpZD.jpg

http://i.imgur.com/c2jTDfX.jpg

http://i.imgur.com/HpfhmF9.jpg

wolkenlos
15-02-2015, 22:08
Es ist Silvester - wir müssen nicht planen auf welche Party wir gehen, wen wir einladen oder was wir heute abend essen. :freu: Wir machen uns einfach hübsch und gehen an den Strand. Das wird auch sogar richtig was mit dem hübsch machen, Lotta hat den heißen Tipp zum Haarewaschen: Der Schlauch neben dem Bidet hat richtig viel Wasserdruck. Auch nicht warm, aber immerhin bekommt man den Sand aus den Haaren, Shampoo und Kur auch. Unkonventionell, aber super, ich muss doch keine Rastas tragen! Wir verlassen duftend, gebräunt und ohne Schuhe das Zimmer, essen etwas und entspannen.

Mein Plan ist es ja, Lotta heute mit einem netten Surfer zu verkuppeln, sie weiß nur noch nichts von ihrem Glück. :D Wir laufen ein bißchen von Bar zu Bar am Strand entlang, haben ein paar Drinks und unterhalten uns nett mit ein paar Australiern. Am Ende landen wir doch wieder vor unserem Hotel - unsere beiden Lieblingskellner haben sich Rentierhaarreifen aufgesetzt und sehen selten dämlich aus. Ein seeeeeeehr gefährlich aussehendes Feuerwerk wird direkt vor unserem Tisch aufgebaut.

Wir sind 4,5 Stunden früher dran und irgendwann ist es soweit. Ich habe ziemlich viel Arrack von meinem Tischnachbarn ausgegeben bekommen und bin dementsprechend ziemlich betüddelt. Die Strandhunde bellen, es knallt, alle liegen sich in den Armen, Lotta, ich, mein Tischnachbar, die Rentiere, die Hunde. Es ist schön. :wub:Die selbsgebastelten Böller udn Rakten fliegen durch die Gegend und mein Rock hat Brandlöcher von all den Funken. :rotauge: Wir tanzen und trinken und die Nacht könnte ewig dauern. Lotta möchte auf jeden Fall im Bett sein, bevor es in Deutschland Mitternacht ist, um blöde Gedanken zu verschlafen. Ich skype am Strand noch mit meinem Freund und vermisse ihn dann doch ein wenig. :schäm: Halbwegs glücklich fallen wir beide ins Bett. Es gibt nur schlechte ipad-Fotos vom Ereignis.

http://i.imgur.com/a5AO1HE.jpg

Hier sieht man bei genauem Hinsehen, ein Rentier. :D

http://i.imgur.com/axnmLPr.jpg

http://i.imgur.com/ulYm18j.jpg

http://i.imgur.com/eFFPBek.jpg

http://i.imgur.com/MNgGEzb.jpg

MegaRyan
16-02-2015, 19:37
Hach, schöööön... snief. :wub: