PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein veganer Selbstversuch (Videotagebuch)


Werbung

Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7

ChristianVegan
09-02-2015, 17:11
Hi ich habe im Dezember angefangen mich von ein auf den anderen Tag vegan zu ernähren und das sollte eigentlich nur ein paar Tage gehen. Mittlerweile bin ich bei Tag 67 und immer noch total begeistert wie unkompliziert das eigentlich geht. Hab im Januar um gerade wegen der Problematik mit den Nährstoffen auf den Grund zu gehen, jeden Tag sowohl die Preise der Nahrungsmittel die ich aufgenommen habe, also auch die Nährstoffe (mit cronometer) aufgeschrieben. Nach 30 Tagen im Januar kam dann folgender Datenberg raus.

http://www11.pic-upload.de/thumb/09.02.15/w7a4wi5bdad.png (http://www.pic-upload.de/view-26092251/Unbenannt.png.html)

Zusammenfassung für 138€ mit allen Nährstoffen versorgt gewesen ;)

Das hat natürlich die Motivation gestärkt weiter zu machen und so bin ich jetzt wie gesagt bei Tag 67 und denke dass es noch eine Weile läuft. Evtl. hat ja der ein oder andere(gerne auch Erfahrene Veganer) Lust sich hier mit mir auszutauschen und evtl. auch Tips zu geben. Hab schon einige "Patzer" in den ersten Tagen hinter mir (Worcestersoße ist nicht vegan, Vitamin D Lampe zu intensiv benutzt -> Sonnebrand ;) etc pp) Macht aber auf jeden Fall total Spaß.

Das sind die letzten 2 Einträge in meinem Youtube Tagebuch


http://www.youtube.com/watch?v=E7ezATJo1Kw&index=4
http://www.youtube.com/watch?v=1NYfmKEqULE

ChristianVegan
10-02-2015, 15:41
Tag 68 vegan: Selbstbelustigung & neue Playlist?

http://www.youtube.com/watch?v=Skh-MDLhYVA
http://www.youtube.com/watch?v=Skh-MDLhYVA

TheFunkyQ
10-02-2015, 21:00
ich finds cool :d:

... ich bin zwar kein veganer, finde aber manche rezepte spannend :ja:

Pickmans_Modell
10-02-2015, 21:23
[QUOTE=ChristianVegan;42431197]Worcestersoße ist nicht vegan[/QUOTE]

Ich hätte ja mit jedem tierischen Erzeugnis gerechnet - aber nicht, dass da Sardellen drin sind :o

moki
10-02-2015, 21:26
Interessant!:d:

Eljot
11-02-2015, 09:38
Den Brokkoli Smoothie habe ich schon unzählige male seit Jahren gemacht.

Ich nehme aber wesentlich weniger Brokkoli, aber auch frische rote Beete, Möhre,
Apfel, Orangensaft(frisch gepresst) und sonst nichts. Der Schmeckt durch Orange und Apel ganz gut,
die nur dem Ganzen eine gewissen Süße geben sollen.

Beeren und Bananen mache ich zufällig auch als Frühstücksshake, aber dann ohne Gemüse.
Dafür dann mit Samen oder Nüsse. Das macht dann richtig satt.

ChristianVegan
11-02-2015, 10:54
@ Funky: jo ich finde man muss ja auch nicht immer strikt zwischen veganer und nichtveganer unterscheiden, gibt halt viele dinge wo einfach kein fleisch drin ist und was allen schmeckt (unabhängig davon obs gesund ist oder nicht) wie pommes, obst, saure gurken etc... , abgesehen davon war ich ja selber vor 2 Monaten noch totaler Fleischjunkie^^

@ Pickmanns: ja hätte ich auch niemals gedacht, allerdings gibts ja auch in der asiatischen küche diese fischsoße die nicht nur zu fisch gereicht wird und die auch so etwas entfernt an Worcetersauce erinnert. Aber gibt wohl auch vegane Worcestersaucen wo einfach diese Sardellen nicht drin sind und ähnlich schmeckt.

@Eljot: ja brokkoli in normalen Mengen ist echt unproblematisch, mache eigentlich auch immer den Strunk des Vortages in den Smoothie und fällt gar nicht auf. Aber mich hats halt einfach mal gereizt das alles bissl auf die Spitze zu treiben. Werde den aber auch nicht mehr machen, war halt nur ein Test. Weil ich hab irgendwie das Gefühl dass Du in so einen Mixer alles reintun kannst und es immer irgendwie schmeckt ;)

Lily
11-02-2015, 11:20
:wink: Ich finde deinen Selbstversuch sehr spannend, vor allem, weil du ja, wie du selber sagst, vorher relativ viel Fleisch gegessen hast. :d:
ich selbst bin keine Veganerin oder Vegetarierin, esse aber extrem wenig Fleisch und Fisch (vielleicht einmal in der Woche) und ersetze viele Fleischprodukte durch andere Lebensmittel, z.B. Tofu oder Sojagranulat. Es macht es mir leicht, dass ich Fleisch nie mochte, so dass ich kein Gefühl habe auf etwas verzichten zu müssen.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Selbstversuch und werde wieder reinschauen. :ja:

Django78
11-02-2015, 11:42
witzig, auf der Hauptseite ist grad der Thread hier vorne und oben drüber: The Hunger Games ;)

und dann noch die Tatsache, daß ich immer lese: "Mein veganer Selbstmordversuch" - ist wahrscheinlich Freud schuld bei mir...

ChristianVegan
11-02-2015, 12:43
Man weiß ja nicht wo das ganze Projekt noch hinführt^^

@ Lily, Dank Dir für die netten Worte. Spaß hab ich ohne Ende und ich glaube den hätte ich nicht in dem Maße gehabt wenn ich mich auf die vegane Ernährung vorbereitet hätte oder irgendwie ernsthaft an die Sache rangegangen wäre. Gerade dass ich von einem Tag auf den anderen gesagt habe:"Ach scheiss drauf probier ichs halt mal!" ist sicher ein Faktor warum ich noch dabei bin, so nach dem Motto:" Ach, ist doch gar nicht so schlecht!^^" und gibt halt echt so viele Mythen die sich um die vegane Ernährung ranken und was oft halt einfach nicht stimmt. Wie das vegane Ernährung teuer ist. Natürlich kann vegane Ernährung teuer sein, aber normale Ernährung eben auch usw. Bin halt irgendwie zur Zeit wie in so einer neuen Welt und diesmal ohne Eltern und kann selber bestimmen wie ich was ich entdecke ;) lg

Schnuppe
11-02-2015, 15:18
So hab ich das vor 1 Jahr auch mal gedacht - probiers einfach (allerdings ohne Videotagebuch, so ambitioniert bin ich nicht).
Hätte auch gedacht, auf ein gutes Filetsteak niemals verzichten zu können.

Nun ja, mir fehlt nichts, ich habe wahnsinnig viel neue Lebensmittel kennengelernt, koche ganz neu und immer frisch - es ist toll.

Dein Video muss ich mir dann von zuhause aus mal ansehen, geht auf Arbeit nicht :zahn:

ChristianVegan
11-02-2015, 15:21
Besonders krass ist halt wie ich am Anfang in Video 1 schon fast abfällig über vegane Ernährung geredet habe und halt nun ganz anders drauf bin^^

Tag 69 vegan: Mettbrötchen & Vergesslichkeit!

http://www.youtube.com/watch?v=nnbCr74lJxM
http://www.youtube.com/watch?v=nnbCr74lJxM

Lily
11-02-2015, 15:43
Interessantes Rezept, Christian, davon habe ich schon gehört, nur noch nicht ausprobiert.
Dafür mache ich manchmal ein anderes Rezept und zwar "Veganes Tatar":


3 gekochte abgekühlte Kartoffeln zerdrücken
1/2 TL scharfe Paprika
1/2 TL süße Paprika
4 Knoblauchzehen zerdrückt
100 ml Öl
5-6 EL Ketchup oder Tomatenmark
1 Zwiebel klein geschnitten
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Alles vermischen, durchziehen lassen und auf geröstetem Brot genießen. Schmeckt super lecker. :ja:

ChristianVegan
11-02-2015, 17:59
klingt lecker habs mir mal in mein rezepte doc gespeichert, danke ;)

p.s. weißt du noch welches öl empfohlen wird? hab hier rapsöl, olivenöl, kokosöl,sonneblumenöl, leinöl und kürbiskernöl da.

Eljot
11-02-2015, 18:44
[QUOTE=ChristianVegan;42438722]@Eljot: ja brokkoli in normalen Mengen ist echt unproblematisch, mache eigentlich auch immer den Strunk des Vortages in den Smoothie und fällt gar nicht auf. Aber mich hats halt einfach mal gereizt das alles bissl auf die Spitze zu treiben. Werde den aber auch nicht mehr machen, war halt nur ein Test. Weil ich hab irgendwie das Gefühl dass Du in so einen Mixer alles reintun kannst und es immer irgendwie schmeckt ;)[/QUOTE]

Insgesamt ist aber ein Brokkoli/Rote Beete Smoothie einfach nur:d:
Auch gut dazu: Baby Spinat.

Ich hab auch mal vor ca. 6 Jahren 6 Wochen einen veganen Selbstversuch gemacht.
Lief auch völlig problemlos. Mein Low Carb Selbstversuch war dagegen Hölle.

ChristianVegan
11-02-2015, 18:47
so hatte vom mittag noch paar kartoffeln übrig und jetzt alles zusammengeschmissen und mal schaun wie es schmeckt, werd ich morgen im video sagen, riechen tuts jetzt nicht so pralle^^ aber lass es erstmal ne weile ziehen ;) aber auch wenns nicht schmeckt, egal ich liebe es dinge einfach auszuprobieren. sonst hätte ich ja mit der veganen ernährung auch nie angefangen^^

ChristianVegan
11-02-2015, 18:49
@ eljot kann ich unterstreichen rote beete und brokkoli in maßen passt (rote beete wahrscheinlich auch in massen^^) nur brokkoli als große komponente hat mir persönlich nicht so geschmeckt

Lily
11-02-2015, 19:04
[QUOTE=ChristianVegan;42439919]klingt lecker habs mir mal in mein rezepte doc gespeichert, danke ;)

p.s. weißt du noch welches öl empfohlen wird? hab hier rapsöl, olivenöl, kokosöl,sonneblumenöl, leinöl und kürbiskernöl da.[/QUOTE]

Ich nehme dafür immer ein geschmacksneutrales Öl, meist Rapsöl.

ChristianVegan
11-02-2015, 19:36
hehe genau das hab ich auch genommen, habs kurz ziehen lassen und gekostet und lass die andere hälfte über nacht in kühlschrank und koste morgen nochmal vorm video und dann auch abschliessendes statement, danke jedenfalls nochmal für den input ;)

Zimmer101
11-02-2015, 22:53
^^ da steuere ich mal diesen Artikel dazu bei... :-) ...:

http://www.spiegel.de/reise/staedte/mcdonald-s-kfc-pizza-hut-in-indien-fastfood-auf-indisch-a-1017022.html

Ist mir ja ganz sympathisch. Vegetarisch, aber Pepp muss die ganze Sache haben... ;-)

Ich selbst schaue auch, dass ich das mit dem Fleisch herunterfahre... :-) ... Nicht wie selbstverständlich zur Wurst im Kühlregal greifen, wenn es ein Käse doch genauso tut... :-)

gutes Gelingen dir weiterhin... :-)

gruss... :)

ChristianVegan
11-02-2015, 23:36
Danke, fühle mich nach dem heutigen veganen Mett und veganen Tartarverzehr irgendwie gar nicht wie ein Veganer^^ bin auch irgendwie überfressen heute ;)

ChristianVegan
12-02-2015, 15:05
So Lily heute das Feedback im Video, noch einmal Danke fürs Rezept und die Idee!

Tag 70 vegan: Quittensaft & Tatar

http://www.youtube.com/watch?v=0aD_ZS9yqkY
http://www.youtube.com/watch?v=0aD_ZS9yqkY

Lily
12-02-2015, 15:26
Du bist ja fix mit dem Umsetzen von Rezepten, mein Lieber! :D :d:

Es freut mich, dass es dir geschmeckt hat! :freu:

Wenn es dir zu scharf war, nehme etwas weniger Knoblauch und keine scharfe Paprika.
Falls jemand kein Knoblauch verträgt, kann er auch weggelassen werden.

Tartar ist eigentlich klassisch aus Rindfleisch und zwar geschabt. Das vegane Tatar soll eher im Geschmack daran erinnern, die Konsistenz ist natürlich wegen der Kartoffeln anders. Muss ich auch wieder mal machen, habe richtig Lust darauf gekriegt. :D
Für mich darf es dann wieder scharf sein, ich liebe scharf. :wub: Ich werde aber daran denken, wenn ich dir wieder ein Rezept empfehle, dass du nicht so gerne scharf isst. :ja:

ChristianVegan
12-02-2015, 18:47
ach nee, ich machs gerne das erste mal so wie es empfohlen wird und ich mag schärfe zwar nicht, aber essen tu ich es trotzdem. ist nur so dass wenn sachen scharf sind ich weniger von den geschmacklichen nuancen der anderen zutaten schmecke und das find ich dann schade.

ging auch deshalb so schnell da ich vom mittag noch paar kartoffeln über hatte und dann natürlich gleich an dein rezept gedacht und war ja eh den ganzen tag schon im mettfieber^^

weissnixmehr
12-02-2015, 23:06
Ich werf das jetzt nur mal so ein: Eine Ärztin und Ernährungsberaterin hat mir mal gesagt, dass veganes Essen sehr ungesund sei - unter anderem sehr schädlich für die Nieren. Die Dialysen würden sich später drüber freuen, da sie so immer genügend Kunden hätten. Also, die hielt gar nichts von veganer Ernärung.

ChristianVegan
13-02-2015, 01:38
Würde nichts ausschließen, aber es gibt natürlich auch andere Ärzte die etwas anderes sagen. Gerade bei der Ernährung werden Diskussionen auch recht schnell emotional und unsachlich geführt. Da habe ich mich eigentlich von Anfang an raus gehalten. Auch weil ich aus emotionalen Gründen keine Tiere oder Tierprodukte essen möchte spielt es für mich eine untergeordnete Rolle dass da auch Gefahren in dieser Ernährungsform liegen könnten. Natürlich habe ich mich meiner selbst Willen informiert und ernähre mich bzgl. der Makro- und Mikronährstoffe zu mindestens 100% (meist um ein Vielfaches mehr) der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. B12 supplementiere ich und für Vitamin D (kein exklusiv veganes Problem btw) habe ich eine UVB Lampe und natürlich im Sommer die Sonne ;) .
Mit diesem Setup fühle ich mich mittlerweile sehr gut und bin auch bereit Restrisiken in Kauf zu nehmen, da ich so für mich intuitiv besser leben kann, als mit Fleischverzehr. Aber natürlich ist dies für mich immer noch ein Test. Wenn ich gesundheitliche Probleme bekomme die auf die vegane Ernährung zurückzuführen sind oder meine Einstellung sich gegenüber Tieren ändert oder irgendwas was ich noch gar nicht auf dem Schirm habe, werde ich evtl. wieder Fleischesser. Ich würde nichts ausschliessen. Ich teste einfach und fühle mich derzeit so gut wie NIE zuvor in 36 Jahren meines Lebens.

ChristianVegan
13-02-2015, 14:10
Tag 71 vegan: Vegafit & Ironie

http://www.youtube.com/watch?v=6HcHD5FP40M
http://www.youtube.com/watch?v=6HcHD5FP40M

TheFunkyQ
13-02-2015, 20:09
365vegan (http://derstandard.at/r2000002191230/365vegan) <<< klick!!

das ist ein blog in einer österreichischen zeitung, manches hab ich vegetarisch nachgekocht ... (ei, milchprodukte)

ChristianVegan
13-02-2015, 20:48
sind leckere sachen dabei, ohne frage, aber sehen auch irgendwie aufwendig aus^^

TheFunkyQ
13-02-2015, 20:50
[QUOTE=ChristianVegan;42450458]sind leckere sachen dabei, ohne frage, aber sehen auch irgendwie aufwendig aus^^[/QUOTE]

einfach probieren einiges liest sich komplizierter, als es ist :nixweiss:

schattenkatze
13-02-2015, 20:52
[QUOTE=TheFunkyQ;42450092]365vegan (http://derstandard.at/r2000002191230/365vegan) <<< klick!!

das ist ein blog in einer österreichischen zeitung, manches hab ich vegetarisch nachgekocht ... (ei, milchprodukte)[/QUOTE]

Tolle Sachen dabei, Funky! :clap:

Christian, kennst Du schon unsere IOFF-Veggie-Threads hier?

Zum Beispiel:
http://www.ioff.de/showthread.php?t=410204

Da sind auch viele vegane Sachen dabei, die Du vielleicht noch ausprobieren kannst.
Mett hattenwa ja nun schon. :D

ChristianVegan
13-02-2015, 22:25
nein danke für den link werd ich mal reinschaun ;)

ChristianVegan
14-02-2015, 13:04
Tag 72 vegan: Vegansein als Problemlöser

http://www.youtube.com/watch?v=28_Plw7h1Mo
http://www.youtube.com/watch?v=28_Plw7h1Mo

ChristianVegan
15-02-2015, 13:52
Tag 73 vegan: Spielsucht & Fragen an Euch

http://www.youtube.com/watch?v=JChzuQ3SDso
http://www.youtube.com/watch?v=JChzuQ3SDso

Zimmer101
15-02-2015, 20:37
^^ ich spiele auch viel... :-) ... Bin viel bei den Bookies unterwegs, ab und zu auch mal Online-Poker. Lasse darauf aber (noch) nichts kommen.... ;-)

Aber die Hauptgefahr ist dabei wirklich, dass man alles andere schleifen lässt... :-O ... Von daher in jedem Falle gut, irgendetwas drum herum sehr bewusst anzupacken... :-)

Bin auch ein grosser Vogelfreund und habe meinen Balkon komplett für die Vögel umgebaut (Rhododendronäste, schützendes Netz vor den Fenstern und so)... :-) ... Und man würde schon irgendwas in seinem Bewusstsein schleifen lassen, wenn man da seinen Fleischverzehr nicht mal doch so etwas (zumindest) in Frage stellen würde... :-O

Schaden tut es (im Zweifelsfall) auf jeden Fall keinem... ;-) ... Nur das Gegenteil kann der Fall sein... :-)

gruss dir... :)

Sefrajo
15-02-2015, 22:13
Äpfel aus EU-Staaten können gewachst sein ... in Deutschland ist das wachsen allerdings verboten.

Äpfel haben aber von Natur aus eine eigene unterschiedlich starke Wachsproduktion. Durch längere Lagerung sehen sie als glänzend und fettig aus, weil sie ihren Reifegrad überschritten haben und sich so gegen Verdunstung schützen.


Danke für dein Sushi Rezept ..

ChristianVegan
16-02-2015, 10:32
@Zimmer, ja insb. Onlinepoker kann halt ein sehr hohes Suchtpotential :(

@Sefrajo: Danke für die Infos, beruhigt mich ja schon ein wenig, weil sich diese Schicht halt irgendwie so künstlich anfühlt und wenn ich weiß dass das manchen Äpfelsorten selber machen dann bin ich echt beruhigt. Man geht ja davon aus wenn Bio draufsteht dass da auch Bio drin ist ^^

Lily
16-02-2015, 11:45
Christian, was Sefrajo schreibt ist richtig, man empfehlt auch diesen natürlichen Wachs von Äpfeln zu entfernen, manche Menschen vertragen den Wachs nämlich nicht so gut. Also die Äpfel außer zu waschen auch noch mit einem Küchentuch abrubbeln, dann bist du auf der sicheren Seite, ich mache es seit Jahren so.

ChristianVegan
16-02-2015, 12:42
ich bin halt echt so der faule typ :( dann such ich lieber ne marke oder einen anbieter der ungewachste Äpfel vergibt. Ich werde am Mittwoch hier mal auf den Wochenmarkt gehen da ist ein regionaler Apfelanbieter und dort mal nachfragen.

Tag 74 vegan: Sauerkraut selbst machen & Aronia

http://www.youtube.com/watch?v=6lbA15Wf5g8
http://www.youtube.com/watch?v=6lbA15Wf5g8

vergas
16-02-2015, 14:36
[QUOTE=ChristianVegan;42447625]
Mit diesem Setup fühle ich mich mittlerweile sehr gut und bin auch bereit Restrisiken in Kauf zu nehmen, da ich so für mich intuitiv besser leben kann, als mit Fleischverzehr. Aber natürlich ist dies für mich immer noch ein Test. Wenn ich gesundheitliche Probleme bekomme die auf die vegane Ernährung zurückzuführen sind oder meine Einstellung sich gegenüber Tieren ändert oder irgendwas was ich noch gar nicht auf dem Schirm habe, werde ich evtl. wieder Fleischesser. Ich würde nichts ausschliessen. Ich teste einfach und fühle mich derzeit so gut wie NIE zuvor in 36 Jahren meines Lebens.[/QUOTE]

Den Fleischverzicht finde ich gar nicht so schlimm, da haben mir Milch und Käse viel mehr gefehlt. Trotzdem, ab übermorgen bin ich wieder dabei ..... bis Ostern :)

ChristianVegan
16-02-2015, 17:14
Bei mir wars genau andersherum von Milch und Joghurt Produkten wurde mir schon vom bloßen anschauen schlecht. Käse war da schon hin und wieder schön (auf ner Pizza, oder Tomate Mozarella) aber kein Vergleich mit dem Verzicht auf Seranoschinken oder rohen Thunfisch, aber vermisse das eigentlich nicht wirklich. Es ist oftmals einfach nur Bequemlichkeit gewesen an nem Hähnchenstand ein perfekt fertiges Mahl zu mir zu nehmen. So muss ich jetzt zu Hause kochen würzen und teilweise experimentieren um ähnliche vollmundige Sachen zu kreieren ;)

ChristianVegan
17-02-2015, 11:33
Tag 75 vegan: Chlorella & Krankenkasse

http://www.youtube.com/watch?v=TBHzj1W-FV4
http://www.youtube.com/watch?v=TBHzj1W-FV4

ChristianVegan
18-02-2015, 13:09
Tag 76 vegan: Krankenkasse, Sauerkraut und Männertag!

http://www.youtube.com/watch?v=xZaRqhY7IHQ
http://www.youtube.com/watch?v=xZaRqhY7IHQ

weissnixmehr
18-02-2015, 20:12
[QUOTE=ChristianVegan;42447625]Würde nichts ausschließen, aber es gibt natürlich auch andere Ärzte die etwas anderes sagen. Gerade bei der Ernährung werden Diskussionen auch recht schnell emotional und unsachlich geführt.[/QUOTE]
Das glaub ich sofort. Die Kurzdiskussion zwischen der Ärztin und mir war aber total emotionsfrei. Ich dachte, wenn ich schon einmal Gelegenheit habe, mich mit einer Ernährungsberaterin zu unterhalten, frage ich einfach mal. Ich hab also gefragt, sie hat geantwortet, das war alles.
[QUOTE=ChristianVegan;42447625][...] und bin auch bereit Restrisiken in Kauf zu nehmen, da ich so für mich intuitiv besser leben kann, als mit Fleischverzehr. Aber natürlich ist dies für mich immer noch ein Test. Wenn ich gesundheitliche Probleme bekomme die auf die vegane Ernährung zurückzuführen sind [...], werde ich evtl. wieder Fleischesser.[/QUOTE]
Ich glaube nicht, dass eventuelle gesundheitliche Probleme oder Schäden, die damit zusammenhängen, heute oder morgen anklopfen und sagen 'Hallo, da bin ich', aber in 20 oder 30 Jahren vllt. schon, ich gehe davon aus, dass es dann aber zu spät sein wird, um wieder umzusteigen. Und sollte das mit den Spätfolgen für die Nieren stimmen, dann bereust Du das vielleicht, wenn Du eines Tages an die Dialyse müssen solltest. - Ich will Dir das aber auf keinen Fall mies machen!

Noch was anderes... da mich das Thema generell interessiert, auch wenn ich gerne Fleisch und andere tierische Fette esse,.... ich war mal vor einiger Zeit in einem Veganerforum unterwechs, was ich dort erlebt habe, das spottet jeder Beschreibung. Da waren außer mir noch andere Fleischesser... und wir wurden von den Veganern auf's Übelste beschimpft und runtergemacht... wir seien Leichenfresser usw. Also da hab ich mich dann wirklich fragen müssen, ob die von der veganen Ernährung diesen Klatscher weg hatten. - So bin ich vorher noch nie und seither auch nie wieder in irgendeinem Forum beschimpft worden.

weissnixmehr
18-02-2015, 21:36
PS: Nur mal bei Google "Tiermörder Leichenfresser" eingeben.... Haarsträubendes kommt da!

PPS: Sehr interessantes Forum: https://www.antiveganforum.com/

Zimmer101
18-02-2015, 21:44
[QUOTE=weissnixmehr;42471671]...... Noch was anderes... da mich das Thema generell interessiert, auch wenn ich gerne Fleisch und andere tierische Fette esse,.... ich war mal vor einiger Zeit in einem Veganerforum unterwechs, was ich dort erlebt habe, das spottet jeder Beschreibung. Da waren außer mir noch andere Fleischesser... und wir wurden von den Veganern auf's Übelste beschimpft und runtergemacht... wir seien Leichenfresser usw. Also da hab ich mich dann wirklich fragen müssen, ob die von der veganen Ernährung diesen Klatscher weg hatten. - So bin ich vorher noch nie und seither auch nie wieder in irgendeinem Forum beschimpft worden.[/QUOTE]

^^ da leidet der Tierschutz auch so ein bisschen d'runter. Dass da viele unterwegs sind, die eher in die Kategorie 'spleenig' einzuorden sind. Und über das Ziel hinausschiessen. Wenn ich da nur an so Organisationen wie 'PETA' denke, die sich unter anderem dafür einsetzen, dass Tiere nicht durch das Fernsehen ausgebeutet werden... :-O

Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Tierschutz an sich eine gute (und auch wichtige) Sache ist... :-) ... Und zumindest meiner Auffassung nach auch etwas, mit dem man sich zumindest mal in Gedanken auseinandergesetzt haben sollte. Wie man sich denn da selber zu aufstellen will.... :-)

gruss... :)

weissnixmehr
18-02-2015, 22:02
[QUOTE=Zimmer101;42472521]Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Tierschutz an sich eine gute (und auch wichtige) Sache ist... :-) [/QUOTE]
Tierschutz ist eine gute und wichtige Sache, das kann ich auch als Fleischesser unterschreiben. Aber eine tierlose Ernährung geht mir persönlich einfach zu weit. Jedem das Seine - mir mein Fleisch (oder so). Ich habe vor langer Zeit mehrere Versuche unternommen, vegetarisch zu leben, aber nicht mal das habe ich geschafft. Der längste Versuch dauerte knapp 3 Monate, dann schrie mein Körper so nach Fleisch, dass ich dachte, ich werd blöd. Und ich hatte bei allen Versuchen sogar Beratung und Hilfe von einer guten Freundin, die schon jahrelang Vegetarier war - an irgendeinem Mangel kann es meiner Meinung nach nicht gelegen haben (außer am Fleischmangel ;)).

Zimmer101
18-02-2015, 22:10
^^ ist bei mir nicht ganz anders... :-) ... Aber es ist ja auch schon ein guter Schritt, wenn man es mit dem Fleisch zumindest mal reduziert... :-)

gruss... :)

ChristianVegan
18-02-2015, 22:50
Ja ich bin auch in einigen Veganer Foren unterwegs und Idioten gibts überall, egal ob im Gaming Forum, Veganerforum oder Sportforum. Ich hab ja in meinem Selbstversuch am Anfang auch mit Einläufen experimentiert, da sind einige Veganer wie ein Flummi an die Decke gesprungen wie ich denn sowas im Rahmen einer veganen Ernährung machen kann und dass das doch gar nichts mit vegan sein zu tun hat. Es gibt halt auch unter den Veganern extreme Fanatiker die sich schlimmer aufführen als irgendwelche Faschos aber mit der Moralfahne wedeln können. Genauso sind viele vegane Channels bei Youtube einfach auf Profit ausgerichtet und kritische Beiträge (habe ich selbst erlebt) werden gelöscht und der User für den Kanal gesperrt. Also nochmal, auch Veganer sind Menschen und jede Form von Verallgemeinerung ist extrem kontraproduktiv.

schattenkatze
18-02-2015, 23:16
[QUOTE=ChristianVegan;42473001]Ja ich bin auch in einigen Veganer Foren unterwegs und Idioten gibts überall, egal ob im Gaming Forum, Veganerforum oder Sportforum. Ich hab ja in meinem Selbstversuch am Anfang auch mit Einläufen experimentiert, da sind einige Veganer wie ein Flummi an die Decke gesprungen wie ich denn sowas im Rahmen einer veganen Ernährung machen kann und dass das doch gar nichts mit vegan sein zu tun hat. Es gibt halt auch unter den Veganern extreme Fanatiker die sich schlimmer aufführen als irgendwelche Faschos aber mit der Moralfahne wedeln können. Genauso sind viele vegane Channels bei Youtube einfach auf Profit ausgerichtet und kritische Beiträge (habe ich selbst erlebt) werden gelöscht und der User für den Kanal gesperrt. Also nochmal, auch Veganer sind Menschen und jede Form von Verallgemeinerung ist extrem kontraproduktiv.[/QUOTE]

:d:

Mach Absätze, dann liest es sich besser - oder sprudel weiter. :D:d:

Merciderien
18-02-2015, 23:49
[QUOTE=weissnixmehr;42447207]Ich werf das jetzt nur mal so ein: Eine Ärztin und Ernährungsberaterin hat mir mal gesagt, dass veganes Essen sehr ungesund sei - unter anderem sehr schädlich für die Nieren. Die Dialysen würden sich später drüber freuen, da sie so immer genügend Kunden hätten. Also, die hielt gar nichts von veganer Ernärung.[/QUOTE]

Welche Stoffe hat sie denn als ursächlich angeführt?

Christian, Dienstags und Freitags gibt es auf dem markt in der Innenstadt einen Bauern, der ungewachste Äpfel anbietet.

Foxx
19-02-2015, 00:05
Vegan ist nicht gleich vegan.

Es gibt diejenigen, denen es um die ernährungstechnischen Aspekte geht, auch wenn diese umstritten (Mangel an B12 etc.) sind. Das prominente Beispiel für diesen Veganertypus ist Attila Hildmann. Dann gibt es die, die aufgrund ihrer ethischen und politischen Einstellung vegan leben. Bei denen ist dann noch einmal zu unterscheiden zwischen solchen, die den Verzehr tierischer Produkte prinzipiell ablehnen ("Mord!"), und solchen, die vor allem die heutigen Haltungsbedingungen von Nutztieren im Rahmen der Massenproduktion ablehnen und verurteilen.

Vor allem wenn es um letzteres geht, ist es aber deutlich sinnvoller, nicht auf tierische Produkte zu verzichten, sondern lokale und nachhaltige Hersteller zu unterstützen um das Verhältnis von Nachfrage und Angebot zu beeinflussen. Auch (deutsches) Wild sollte dann kein Tabu sein.

weissnixmehr
19-02-2015, 01:33
[QUOTE=Merciderien;42473165]Welche Stoffe hat sie denn als ursächlich angeführt?[/QUOTE]
Oje, das ist jetzt fast drei Jahre her!!! :kopfkratz:nixweiss: Mir ist nur das mit den Nieren hängengeblieben...

ChristianVegan
19-02-2015, 09:01
@ Mercideren, war gestern aufm Wochenmarkt hier in Taucha und da war auch ein Stand von der Apfelplantage Dottermusch (und hab auch gleich im heutigen Video den Test gemacht Aldi Bio Fair Trade Topaz vs. Topaz vom Wochenmarkt) und ist halt schon extrem wie der Unterschied ist. (videoupload ist in ca. 2-3h fertig)

Lily
19-02-2015, 10:13
Wegen der Auswirkungen auf Nieren: was ich in der Arbeit so mitbekommen habe - ich arbeite in einer Klinik, bin aber keine Medizinerin - ist bei Nieren meist zu hohe Proteinaufnahme ein Problem, deswegen haben wir Patienten, die eher wenig Fleisch essen müssen bzw. sich vegetarisch ernähren. Das widerspricht der Hypothese, dass vegane Ernährung schädlich sein sollte für die Nieren.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Ärztin evtl. Oxalsäure meinte, die zu Nierensteinen fürhren kann, wenn man es übertreibt. Aber Spinat, Kräuter, Mangold, Schokolade & Co. werden auch von Allesesser gegessen, von daher... Höchstens wenn man es mit grünen Smoothies übertreibt, könnte ich mir vorstellen, dass es schädlich für die Nieren sein könnte. :nixweiss:

ChristianVegan
19-02-2015, 12:33
Tag 77 vegan: VIDEOTEST Wachsdicke Sorte Topaz Bio Aldi Apfel vs. Wochenmarkt Apfel

http://www.youtube.com/watch?v=aKDD97VpX5w
http://www.youtube.com/watch?v=aKDD97VpX5w

angelix
19-02-2015, 16:28
Ich fidne dein kleines experiment sehr gut, damit kannst du sicherlich einige Vorurteile bekämpfen/wiederlegen es. Erstaunlich das du Vegan sein einfach findest. Ich habe es schonmal probiert mich vegetarisch zu ernähren und das war schon schwer..

ChristianVegan
19-02-2015, 18:32
Dank Dir, ich habe auch keine Ahnung, aber es fühlt sich halt so dermaßen richtig an (gesundheitlich/ethisch) dass es irgendwie keine Alternative gibt und ich gar nicht auf etwas verzichte, sondern tierische Nahrung eben absolut keine wählbare Option mehr ist. Und da liegt auch glaube ich eine große Chance. Ich bin der Meinung es ist leichter von Allesesser zu Vegan zu wechseln als zu vegetarisch, weil die Grenzen eben viel deutlicher sind und die Entscheidung gegen Tierleid viel klarer! Man fühlt einfach sich richtig durch und durch und als Vegetarier kann ich mir vorstellen, dass man den Veganer sieht und denkt, ja da muesste ich auch noch hin und dann irgendwie eine Unzufriedenheit generiert wird obwohl man einen Schritt in die richtige Richtung gegangen ist.

PsychoFee
19-02-2015, 22:23
Absolut sympathisch das Ganze!!

Ich lebe zwar noch nicht einmal vegetarisch, aber du hast derzeit einen neuen "Interessierten"......

Ich habe sogar Sonntag beim Griechen, wir sind fleischlastig Essen gegangen....:zahn:, von einigen deiner Videos berichtet.

Nee, super erfrischend, nett, interessant....:wink:

ChristianVegan
19-02-2015, 23:52
Beim Griechen? Na da hoffe ich hast Du Deinen Zuhörern nicht das Essen verdorben ;) Danke fürs Kompliment, sowas geht natürlich runter wie Öl ;)

Apropos Grieche ich war bestimmt schon 20 mal beim Griechen und das läuft (oder jetzt "lief") immer irgendwie nach dem selben Schema bei mir ab.

1. Speisekarte bekommen.
2. hunderte Gerichte durchlesen.
3. Gyros mit Pommes bestellen^^

gn8

ChristianVegan
20-02-2015, 14:15
Tag 78 vegan: Obduktionsbericht & Gerstengraspulver

http://www.youtube.com/watch?v=O-r_0hULEx4
http://www.youtube.com/watch?v=O-r_0hULEx4

ChristianVegan
21-02-2015, 10:34
Tag 79 vegan: Cholesterincheck & erster leckerer herzhafter Brotaufstrich

http://www.youtube.com/watch?v=Ude-qHz9mV4
http://www.youtube.com/watch?v=Ude-qHz9mV4

PsychoFee
21-02-2015, 23:07
Hmm, ich weiß ja nicht so, was ich von diesen gehypten Cholesterinwerten halten soll.

Also meine Meinung, die natürlich nicht auf Fachwissen basiert, sondern nur aus Interesse, Berichten, diversen Bücher u.a. "Die Krankheitserfinder", wurden die Werte über die letzten Jahrzehnte ständig verändert, so dass nun nahezu alle Leute irgendwie krank sind. Also das bezieht sich auf alles, aber auch
auf diese Cholesterinwerte.

Ich halte davon also absolut nichts, außer es sind wirklich ganz dramatische Werte. Ich sehe dahinter
eine Riesenindustrie, die eben dann abgesehen von Arztbesuchen, pharmazeutischen Mitteln, eben auch in der Lebensmittelindustrie Millionen machen, weil den Leuten das suggeriert wird.

Meine Werte sind übrigens ziemlich in Ordnung, ich hab ganz viel von dem guten Cholesterin und mein Arzt meinte im Januar zu mir, also bei ihren Werten kann man Hundert werden. :D

Und nein, ich kontrolliere sowas nicht ständig, ich hatte andere Beschwerden, weswegen ich ein großes Blutbild hab machen lassen wollen. Eine Antwort hab ich übrigens nicht erhalten, weswegen ich mich vielleicht jetzt auch für eine Ernährungsumstellung interessiere.

Foxx
22-02-2015, 01:51
Solche Pauschalempfehlungen, wie dass der Cholesterinspiegel unterhalb eines bestimmten Wertes sein sollte, sind eigentlich überholt und unsinnig. Man weiß inzwischen, dass das "normale" Cholesterinniveau sehr individuell sein kann und der gleiche Spiegel bei zwei verschiedenen Personen unterschiedlich "gesund" sein kann. Die Ernährung hat nur einen geringen Einfluss auf den Cholesterinspiegel.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin#Einfluss_der_Ern.C3.A4hrung_auf_den_Cholesterinspiege l

ChristianVegan
22-02-2015, 11:06
Naja der Typ der das Essen gegen Herzinfarkt geschrieben hat kommt recht glaubhaft rüber, aber seien wir ehrlich selbst vegane Ernährung wird ja vom Großteil als Unsinn abgetan. Hilft wohl alles nichts muss jeder selber probieren, aber schaden tuts ja nichts mal auch fassbare Werte mit ins Kalkül zu ziehen ;)

Tag 80 vegan: SQlab & Ausgepacke

http://www.youtube.com/watch?v=lzm1B65apQw
http://www.youtube.com/watch?v=lzm1B65apQw

Stella
22-02-2015, 16:40
[QUOTE=Foxx;42488456]Solche Pauschalempfehlungen, wie dass der Cholesterinspiegel unterhalb eines bestimmten Wertes sein sollte, sind eigentlich überholt und unsinnig. Man weiß inzwischen, dass das "normale" Cholesterinniveau sehr individuell sein kann und der gleiche Spiegel bei zwei verschiedenen Personen unterschiedlich "gesund" sein kann. Die Ernährung hat nur einen geringen Einfluss auf den Cholesterinspiegel.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin#Einfluss_der_Ern.C3.A4hrung_auf_den_Cholesterinspiege l[/QUOTE]


Besonders interessant finde ich, was da zu Cholesterin und Schwangerschaft, Cholesterin und Gewaltbereitschaft, sowie Cholesterin und Depressionen steht. Ich verlinke das mal extra, damit man es leichter findet:

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin#Cholesterin_und_Schwangerschaft

Möglicherweise ist ein sehr niedriger Cholesterinspiegel gar nicht so günstig.

ChristianVegan
23-02-2015, 09:20
Ich hab gerade im Umstellung meiner Ernährung sehr viele Studien gelesen die teilweise komplett das andere Ergebnis hatte (z. Bsp Einfluß Protein auf Krebswachstum) und dann verliert man irgendwann den Glauben an Studien, da man eigentlich sehr selten nur herausfindet wer der wahre Geldgeber dieser Studien ist und die Lebensmittel- und insb. die Pharmaindustrie selbst in höchsten politischen Kreisen starken Einfluß hat. Ich glaube nur noch was ich selber erlebe/teste oder wo mein Menschenverstand und meine Intuition mir eine Richtung vorgeben. Bei Cholesterin allerdings bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Sicher bin ich mir nur dass zuviel Fett in der Ernährung definitiv nicht gut ist (was sich dann meist auch im hohen Cholesterinspiegel wiederfindet). Aber ob nun ein zu wenig an Fett auch schlecht ist, und wann zu wenig zu wenig ist, dafür habe ich für mich noch keine Antwort gefunden und werde ich sicher auch nicht finden, da ich nicht beabsichtige mich immer wieder testen zu lassen. Hab jetzt in einem Buch die Richtlinie unter 150mg gefunden wenn man nicht immer sein gutes und schlechtes Cholesterin testen lassen will und kA ob ich dahin komme mit veganer Ernährung.

ChristianVegan
23-02-2015, 10:28
Tag 82 vegan: Chiadessert, Avocadosalat & Bauernplatte

http://www.youtube.com/watch?v=BBb5P3S7jRM
http://www.youtube.com/watch?v=BBb5P3S7jRM

Foxx
23-02-2015, 11:03
[QUOTE=ChristianVegan;42489100]Naja der Typ der das Essen gegen Herzinfarkt geschrieben hat kommt recht glaubhaft rüber [...][/quote]

Die kommen alle "glaubhaft" rüber, damit machen die ihr Geld. ;) Die diversen aktuellen Bücher zur basischen Ernährung lesen sich auch alle schlüssig - wissenschaftliche Evidenz dazu gibt es aber keinerlei.

Du hast natürlich Recht, dass es viele, durchaus einander widersprüchliche Studienergebnisse gibt. Daraus aber gleich eine Pharamindustrieverschwörung abzuleiten, muss nicht sein. Wissenschaftliche Studien aus Journals, die üblicherweise auch reviewed (also von unabhängigen Gutachtern bewertet) sind, sind durchaus als seriös einzustufen. Die Ergebnisse lassen sich oftmals schon besser deuten, wenn man sich die jeweilige Methodik der Studie, die Stichprobe und die statistische Auswertung ansieht.

[QUOTE=ChristianVegan;42489100][...] aber seien wir ehrlich selbst vegane Ernährung wird ja vom Großteil als Unsinn abgetan. [/QUOTE]

Kommt halt auch darauf an, womit man vergleicht.

Vegane Ernährung ist letztendlich aus ernährungswissenschaftlicher Sicht keine ausgeglichene Ernährung. Das räumt selbst eine mir bekannte, selbst vegan lebende Ernährungswissenschaftlerin ein (die aus ethischen Gründen vegan lebt). Und die meisten mir bekannten Veganer nehmen mindestens mal Vitamin B12, um Mangelerscheinungen zu verhindern.

Im Vergleich zu einer repräsentativen westlichen Alltagsernährung (Fastfood, Dertigprodukte, Übermaß an Fetten und Kohlenhydraten, zu wenig Ballaststoffen etc.) ist eine vegane Ernährung aber mit Sicherheit gesünder.

[QUOTE=Stella;42490523]Besonders interessant finde ich, was da zu Cholesterin und Schwangerschaft, Cholesterin und Gewaltbereitschaft, sowie Cholesterin und Depressionen steht. Ich verlinke das mal extra, damit man es leichter findet:

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholesterin#Cholesterin_und_Schwangerschaft

Möglicherweise ist ein sehr niedriger Cholesterinspiegel gar nicht so günstig.[/QUOTE]

Danke, Stella!

Das Problem mit Wörtern wie Cholesterin ist, dass sie sich nachhaltig negativ besetzt in den Köpfen festgesetzt haben. Daran hat das Marketing der Lebensmittelhersteller auch einen gewissen Anteil und alle Ernährungsgurus greifen solche Schlagwörter halt auch gerne auf.

ChristianVegan
23-02-2015, 17:14
Jo stimmt schon dass ist echt das Problem, jede Institution, Unternehmen oder Partei nutzen immer jedes kleine Scheiss Ergebnis um da eine Riesenblase drauszumachen und der Verbraucher steht am Ende wieder dumm da. Ich habe keine Ahnung wem ich vertrauen soll^^ deswegen -> selber testen^^

spector
23-02-2015, 20:21
Ich habe exakt zwei Probleme mit veganer Ernährung bzw. Veganern.

a) es gibt wenig Veganer, die so aufgeschlossen sind, wie du. Beinah alle, die ich kenne, sind missionarisch unterwegs. Stell dir vor, du tätest dir ein Kreuz aus Rohkost basteln (einen Selleriestab als Vertikale und eine schlank geschälte Karotte als Horizontale). Hernach legtest du jedem Tieresser nämliches Kreuz auf die Stirn und skandiertest: "Weiche, Dämon". Ich wende mich in Konvulsionen. Du fragst: "Wie ist dein Name". Ich antworte mit theatralisch verstellter Stimme: "Wir sind Legionen. Ich habe viele Namen -- Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen. Rouladen mit brauner Soße, Schmorkartoffeln und Wurzelgemüse. Thüringer Rostbratwurst mit Senf auf die Hand in Ilmenau." Du denkst kurz nach, hast dir eine Liste notiert und beschwörst mich zischend: "Fahret aus diesem unschuldigen Menschenkind, Sauerbraten, Rouladen, braune Soße und Rostbratwürste - äh - der Rest kann bleiben".

b) als Rheinländer bin ich auf deftiges Essen sozialisiert. Keine Entschuldigung, ich weiß. Aber als Mensch (homo sapiens) besitze ich Zähne, die zwar gedünsteten Blumenkohl und knackige Möhrchen gleichermaßen bewältigen. Gleichwohl schreit mein wässerndes Palatum (Gaumensegel) regelrecht: "Where´s the beef?" Denn wäre der Mensch als Veganer gedacht worden, wäre er zu Ostern derjenige, der die Eier versteckt.

vergas
23-02-2015, 21:29
[QUOTE=spector;42498941]
als Rheinländer bin ich auf deftiges Essen sozialisiert. Keine Entschuldigung, ich weiß. Aber als Mensch (homo sapiens) besitze ich Zähne, die zwar gedünsteten Blumenkohl und knackige Möhrchen gleichermaßen bewältigen. Gleichwohl schreit mein wässerndes Palatum (Gaumensegel) regelrecht: "Where´s the beef?" Denn wäre der Mensch als Veganer gedacht worden, wäre er zu Ostern derjenige, der die Eier versteckt.[/QUOTE]

Wobei das Fleisch ja nur der Geschmacksträger ist. Ohne entsprechende Gewürze o. Saucen ist das auch nicht lecker. Nimm statt dessen Tofu, Seitan oder Soja-Medaillons, marinier die entsprechend und du kommst der entsprechenden Fleisch-Variante schon sehr nahe.

Was ich sehr rührend finde - wir haben aktuell eine 10jährige in der Verwandschaft, die sich an vegetarischer Ernährung versucht, weil sie das so möchte. Da gibt es auch schon mal Tofu-Burger und es kommt genauso gut an wie die Fleisch-Variante.

ChristianVegan
23-02-2015, 21:39
spector, kann deinen unmut zu 100% nachempfinden, immerhin weißt du schon was vegan bedeutet, 1-2 wochen bevor ich vor 81 Tagen gestartet bin, kannte ich den begriff vegetarier aber vegan hatte mir gar nichts gesagt^^ von daher, selbst wenn ich jetzt missionarisch sein wollen würde, würde mir das keiner abkaufen der mich kennt, da ich 36 jahre jedes schwein, rind oder huhn was nicht bei 3 auf den bäumen war verschlungen habe als gäbe es kein morgen^^ 1kg mett zum abendbrot war np für mich ;) ich denke wir müssen einfach mal alle aufhören so in schubkasten zu denken und öfter die dinge einfach mal selber ausprobieren. auch ich werde wahrscheinlich noch hunderte Dinge falsch beurteilen weil ich die erfahrung noch nicht gemacht habe. und wenn ich neben meines eigenen tagebuchs und meinen erfahrungen irgendwas missionarisch mit meinen vids erreichen will, dann das, das wenn man wenn man bock hat es einfach mal probieren soll. hab ja am anfang auch gedacht dass es 1 oder 2 tage geht und dann wars einfach nur so geil und hatte so eine eigendynamik dass ich eben immer noch dabei bin. mein leben hat trotz privater und beruflicher (selbstständigkeit) probs so einen enormen schub bekommen was lebensfreude und schaffensdrang angeht, dass ich mit sicherheit dass nichts anderem zuordnen kann als der ernährungsform, die ich bis vor 3 monaten nicht einmal vom namen her kannte^^

weissnixmehr
23-02-2015, 22:54
[QUOTE=ChristianVegan;42499715]1kg mett zum abendbrot war np für mich[/QUOTE]
:ko:
Hat man da nicht fast ne Fleischvergiftung? :kopfkratz Jetzt wird mir klar, warum vegan Dir so gut tut - ist bestimmt wie ne Art Entgiftung. ;)

X²D²
23-02-2015, 23:28
Christian, eine Frage: Machst du nebenbei auch Sport?
Ich frage nur, weil du so extrem euphorisch bist. Ich selber kann mir nicht vorstellen, dass man durch die Ernährung so supi gut drauf ist, aber ich lasse mich natürlich gerne belehren und finde dein Experiment interessant.

Für mich selber wäre das nichts. Ich esse zwar sehr ausgewogen und vor allem Fisch, aber generell auf Fleisch verzichten will ich nicht. Ich esse es ja eh kaum und wenn, dann maximal einmal im Vierteljahr ein herzhaftes Steak und ansonsten auch kaum Wurst.
Ab und an bekommen meine Eltern Care-Pakete mit Wurst aus Kassel von der Verwandtschaft und diese Wurst muss man einfach essen und genießen.
Ein Wochenende bei Muttern essen ist natürlich auch schwer zu verweigern......

Wie hältst du es damit wenn du zu oder mit anderen Leuten (Freunde/Familie) essen gehst? Bist du da schon auf einer Mission, oder sagst du einfach, dass du derzeit kein Fleisch isst? Und was sagen deine Freunde/Familie zu deinem Experiment?
:wink:

Foxx
24-02-2015, 00:03
Christian, wie kam es eigentlich zu Deinem plötzlichen Selbstversuch? Dass Du Dich vorher so gar nicht damit beschäftigt und dann quasi über Nacht von 0 auf 100 bist, überrascht mich. Gab es da irgendeinen "Trigger"?

[QUOTE=vergas;42499640]Wobei das Fleisch ja nur der Geschmacksträger ist. Ohne entsprechende Gewürze o. Saucen ist das auch nicht lecker.[/Quote]
Findest Du?

Fleisch hat eigentlich sehr wohl einen Eigengeschmack. Nimm Lamm, da ist es sehr, sehr deutlich. Hühnchen hingegen gilt es relativ "neutral" (was ich selbst nicht finde). Gerade Rind hat, finde ich, auch einen sehr prägnanten Geschmack.

Ich esse tatsächlich sehr gerne unmariniertes, ungewürztes Steak. Das schmeckt durchaus auch ohne Hilfsmittel.

Tofu hingegen ist tatsächlich wesentlich "einstellbarer". Was mich an Tofu anwidert, ist allerdings die Konsistenz.

weissnixmehr
24-02-2015, 00:13
[QUOTE=Foxx;42500487]
Ich esse tatsächlich sehr gerne unmariniertes, ungewürztes Steak. Das schmeckt durchaus auch ohne Hilfsmittel.[/QUOTE]
100%-ige Zustimmung. Schade, dass nicht jeder sich heutzutage ein gutes Stück Fleisch leisten kann. Das, was die fleischverarbeitende Industrie tagtäglich auf den Markt wirft, ist zu fast 100% eklig und unappetitlich, ganz abzusehen vom Leid, das den Tieren dadurch bereitet wird. Und der natürliche Geschmack des Fleisches bleibt dabei völlig auf der Strecke. :crap:

ChristianVegan
24-02-2015, 01:36
@ x2d2: jogge sporadisch (aller 1-2wochen einmal) und fange jetzt bissl mit radfahren an, also versuche strecken mit dem rad zu fahren wo ich früher immer das auto genommen habe. aber alles im maßen

Bzgl. Fleischverzicht ist normal dass Du Dir das nicht vorstellen kannst, war bei mir ja auch so am Anfang. Ich habs trotzdem probiert und kurioserweise ist es absolut nicht schwer, weils eben hundert alternativen gibt. Musst halt von Anfang an darauf fokussieren was Du alles essen kannst und nicht was Du nicht essen willst.

Bin noch nicht so auswärtig essen gegangen in der zeit. Wenn ich eingeladen werde wissen freunde und familie dass ich veganer bin und haben was da. Und was sie sagen? Am Anfang haben sie gedacht ich spinne, der große Smokergott der voriges Jahr den ganzen Gartenverein mit seinem Smoker und der butterzarten Rinderbrust verköstigt hat will auf einmal kein Fleisch mehr essen??? Ich habe es ja selber kaum geglaubt^^ Aber irgendwie gings halt immer weiter ;) Und dadurch dass es mir besser geht sehe ich auch keinen Sinn aufzuhören. Dazu kommt halt das Beschäftigen mit der Scheiss Massentierhaltung. Also wenn ich wirklich wieder anfangeFleisch zu essen, dann echt nur vom Bauern den ich kenne, ansonsten gar nix. Aber zum jetzigen Zeitpunkt kann ich mir genauso wie ich mir am Anfang nicht vorstellen konnte auf Fleisch zu verzichten, mir nicht meh rvorstellen Fleisch zu essen^^ EInfach weil ich jeden Tag wie so auf einer Wolke schwebe^^


@ Foxx. Also ich hatte mich seit paar Tagen mit Ernährung beshcäftigt weil man Säurespiegel im Urin so sauer war dass er nicht mehr auf dem Teststreifen abbildbar war und dann irgendwie zu veganer Ernährung gestolpert und erfahren dass man mit dieser ernährungsform auch sehr basisch unterwegs ist. Dann ein Video von Gary Yousoufky (oder ähnlich^^) geschaut, mich dann für Tierhaltung interessiert und Videos reingezogen und dann hats im Kopf irgendwie Klick gemacht und ich wollte es probieren. Aber wie gesagt eigentlich war so in meinem Kopf 1-2 Tage weil am Sonntag gabs schon wieder Fleisch bei meinen Eltern und da dachte ich so insgeheim mal sehen ob du es bis dorthin durchhältst. Aber kannst Dir auch einfach meine ersten Videos anschauen da erkennt man recht deutlich dass ich das alles nicht so ernst genommen habe^^

gn8

spector
24-02-2015, 02:34
[QUOTE=ChristianVegan;42499715]spector, kann deinen unmut zu 100% nachempfinden, immerhin weißt du schon was vegan bedeutet, 1-2 wochen bevor ich vor 81 Tagen gestartet bin, kannte ich den begriff vegetarier aber vegan hatte mir gar nichts gesagt^^ von daher, selbst wenn ich jetzt missionarisch sein wollen würde, würde mir das keiner abkaufen der mich kennt, da ich 36 jahre jedes schwein, rind oder huhn was nicht bei 3 auf den bäumen war verschlungen habe als gäbe es kein morgen^^ 1kg mett zum abendbrot war np für mich ;) ich denke wir müssen einfach mal alle aufhören so in schubkasten zu denken und öfter die dinge einfach mal selber ausprobieren. auch ich werde wahrscheinlich noch hunderte Dinge falsch beurteilen weil ich die erfahrung noch nicht gemacht habe. und wenn ich neben meines eigenen tagebuchs und meinen erfahrungen irgendwas missionarisch mit meinen vids erreichen will, dann das, das wenn man wenn man bock hat es einfach mal probieren soll. hab ja am anfang auch gedacht dass es 1 oder 2 tage geht und dann wars einfach nur so geil und hatte so eine eigendynamik dass ich eben immer noch dabei bin. mein leben hat trotz privater und beruflicher (selbstständigkeit) probs so einen enormen schub bekommen was lebensfreude und schaffensdrang angeht, dass ich mit sicherheit dass nichts anderem zuordnen kann als der ernährungsform, die ich bis vor 3 monaten nicht einmal vom namen her kannte^^[/QUOTE]

Das Leben ist ja eine Summe von Entscheidungen. Links oder rechts? Kreuz oder quer? Ich bin seit 48 Jahren diesen Entscheidungen ausgeliefert. Ich finde deine toll.

Zwischenzeit
24-02-2015, 09:42
[QUOTE=Foxx;42500487]
Tofu hingegen ist tatsächlich wesentlich "einstellbarer". Was mich an Tofu anwidert, ist allerdings die Konsistenz.[/QUOTE]

Es ärgert mich sehr, dass gerade Tofu, den ich ebenfalls auch kaum mag, so bekannt ist.

Sehr viel besser ist Seitan, oder auch Sojafleisch.
Beides ist - je nach Zubereitung - sehr bissfest und hat auch die typische Faser-Struktur von Fleisch.

Ich liebe auch sehr die deftige Küche und würde niemals auf die Gerichte verzichten wollen, die ich aus meiner Kindheit kenne. Witzigerweise macht ausgerechnet mein Vater die beste vegane Currywurst, die ich jemals gegessen habe.

ChristianVegan
24-02-2015, 09:45
ja GENAU ich bin auch überhaupt kein Tofu freund, aber das ist exakt das erste Wort was den Leuten einfällt wenn man auf fleisch verzichtet. als ich neulich ein paar freunden meine steaks auf sojamehl basis zum probieren gegeben habe haben die wirklich gefragt ob das huhn oder schwein ist? ^^ DAS ist echter Fleischersatz und nicht dieses Aspikartige Tofu...

Tag 82 vegan: Die Wahrheit über sich selbst & Kohlchips

http://www.youtube.com/watch?v=GHxztQ4VVqE
http://www.youtube.com/watch?v=GHxztQ4VVqE

Lily
24-02-2015, 10:20
[QUOTE=Foxx;42500487]
Ich esse tatsächlich sehr gerne unmariniertes, ungewürztes Steak. Das schmeckt durchaus auch ohne Hilfsmittel.

Tofu hingegen ist tatsächlich wesentlich "einstellbarer". Was mich an Tofu anwidert, ist allerdings die Konsistenz.[/QUOTE]

Da sieht man mal wie unterschiedlich Menschen sind. Mich widert seit Kindesbeinen die Konsistenz des meisten Fleisches an. Das hat keine ethische Hintergründe, sondern rein geschmackliche. Ich war nie in der Lage Fleisch pur zu essen, muss immer dazu Brot oder Beilagen haben. Richtig gerne mag ich vom Fleisch nur Bratensoßen, Leberwurst und Rindertatar, also Sachen, die gehackt/püriert sind. Mit Steak, Brathähnchen, Braten tc. kannst du mich jagen, am Schlimmsten ist Fett und Sehnen am Fleisch, da kommt mir das Würgen (sorry :blush: ). Bei fleischhaltigen Gerichten nehme ich immer ganz viel Soße mit Gemüse und Beilage und gar kein oder nur ganz wenig Fleisch.

Tofu dagegen mag ich, aber nicht als Fleischersatz, sondern einfach als Tofu. Ich mariniere es immer und brate es in der Pfanne an, sogar meine ausgesprochen fleischliebenden Kinder mögen Tofu in dieser Form.

ChristianVegan
24-02-2015, 14:55
und genau dann wäre Tofu auch viel beliebter und dient nicht als Schimpfwort, wenn man ihn als das sieht was er ist und nicht als Fleischersatz. Aber das aus den Köpfen zu kriegen ist halt echt schwer, da ich ja auch sofort bei TOfu an was negatives denke (Schmeckt überhaupt nicht wie Fleisch) anstatt das als eigenständiges Lebensmittel zu sehen

PsychoFee
24-02-2015, 22:47
Gggrrrsssmmpphhh.......

Du hast mich jetzt schon irgendwie angefixt mit dieser ganzen Geschichte. Nein, ich esse immer noch Fleisch, aber ich tummel mich doch defintiv vermehrt bei Youtube rum und schaue auch nun schon wieder seit geschlagenen 2 Stunden Videos.

Aber das erschlägt einen ja wirklich alles. Also gestern hatte ich eher Gerichte, heute sind es eher Kosmetiksachen, Natron zum Haare waschen etc....

Also das Leben als Vollblut-Veganer erscheint mir doch erst einmal recht aufwendig.

Aber ich bleibe einfach mal am Ball.....und bilde mich fort.....spannend find ich das alles schon.

:D

Und da du ja durch deine Säure-Geschichte den ersten Weg zum vegangen Leben gegangen bist, fand ich es besonders klasse, dass ich mit dem Natron nicht nur die Haare waschen kann, mir ein Deo selber basteln kann, sondern eben auch mit drei Gläsern am Tag meine Säure- Basen Haushalt sanieren kann.

Sehr interessant......

ChristianVegan
25-02-2015, 00:27
ja diese vegane informationsflut ist schon heftig, deswegen ists ganz gut nen eigenen kanal zu haben und wenn man konkrete fragen hat, kann man diese im kleinen beschaulichen kreise diskutieren. und ich hab auch erstmal nur den fokus auf die ernährung, auch weil ich alles andere als ein typischer öko bin^^ aber merke dass ich da langsam in die bio sandalen reinwachse^^ gn8

ChristianVegan
25-02-2015, 09:46
Tag 83 vegan: Tests ohne Ende Fischsteak, Grünkohldrink & Riegel

http://www.youtube.com/watch?v=5H6s0fT6UnU
http://www.youtube.com/watch?v=5H6s0fT6UnU

Zwischenzeit
25-02-2015, 12:20
Christian! :D Jetzt komme ich erst mal dazu, in deinen Videos zu stöbern.

Ohne jetzt schon alles gesehen zu haben, Frage vorab: kennst du Vegusto? Die Braten sind ja soooo köstlich.
Alles vegetarisch ist auch eine gute Adresse. Wobei ich zB als Fisch-Ersatz den "Lachs" sehr gern mag. Die von dir getesteten Fischsteaks fand ich nicht so gut :helga:

Übrigens: Immer noch, nach so vielen Jahren, ist der Käse mein Schwachpunkt.
Alles andere finde ich genauso gut, oder sogar noch besser.

Mach weiter so. :d:
Ich bin damals so oft angefeindet worden, dass ich mich nicht mehr öffentlich äußere. "Damals" war vegan aber auch noch nicht "angesagt". Ich hoffe sehr, dass auch nach dem Hype etwas übrig bleibt.

weissnixmehr
25-02-2015, 21:08
[QUOTE=ChristianVegan;42506895]Tag 83 vegan: Tests ohne Ende Fischsteak, Grünkohldrink & Riegel

http://www.youtube.com/watch?v=5H6s0fT6UnU
http://www.youtube.com/watch?v=5H6s0fT6UnU[/QUOTE]
Hallo Christian, ich bin auch erst jetzt dazu gekommen, mir mal ein paar Deiner Videos anzuschauen. Du machst das schon gut und sehr interessant. Ich bleib auf jeden Fall mal dran. - Zum Thema veganes Fondue kommt mir jetzt eigentlich auch nur Schokoladenfonue mit verschiedenen Früchten in den Sinn. :kopfkratz
Mal noch eine Frage... bist Du der Meinung, dass man in einem "Kuhdorf" die gleichen Möglichkeiten hat, sich vegan zu ernähren, wie in der Großstadt? Die Sachen, die Du alle zeigst - ich wüsste gar nicht, wo ich die hier kaufen sollte. Nicht dass ich Veganer werden wollte... aber das kam mir nur eben grade in den Sinn. Und ich sage mal, wenn man kein Auto hat und die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel nicht besonders gut ist, wie soll man das dann machen? Gemüse, Obst und ein paar Körner, das wird doch jedem bestimmt schnell langweilig. :nixweiss:

Also, ich bin gespannt, von Dir zu hören.

Edit: Ich vergaß natürlich Vegan-Versand... da hab ich jetzt mal nachgeschaut, die Preise sind ja ganz schön gepfeffert. Was ist nun mit den Leuten, die sich das nicht leisten können, sich aber trotzdem vegan ernähren wollen?

PsychoFee
25-02-2015, 21:18
Alllssssoooooo.....mir ist heute ein Soja-Schnitzel in die Einkaufstasche gehüpft!!

Beim Auspacken der Tüte und der Wahl der Pfanne hat dann allerdings das in "Paprika-Pfeffer" marinierte Steak knapp gewonnen. Aber, ich hab es ja jetzt da- und ich bin ebenso testwillig.

:D

vergas
25-02-2015, 23:09
[QUOTE=Foxx;42500487]
Findest Du?

Fleisch hat eigentlich sehr wohl einen Eigengeschmack. Nimm Lamm, da ist es sehr, sehr deutlich. Hühnchen hingegen gilt es relativ "neutral" (was ich selbst nicht finde). Gerade Rind hat, finde ich, auch einen sehr prägnanten Geschmack.

Ich esse tatsächlich sehr gerne unmariniertes, ungewürztes Steak. Das schmeckt durchaus auch ohne Hilfsmittel.

Tofu hingegen ist tatsächlich wesentlich "einstellbarer". Was mich an Tofu anwidert, ist allerdings die Konsistenz.[/QUOTE]

Ja, finde ich. Wobei aber "Stücke" Fleisch nie so gerne mochte. Von daher wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, ein ungewürztes Steak zu essen. Am ehesten mochte ich noch Huhn .... und das finde ich unbehandelt sehr fad.

Was die Konsistenz von tofu betrifft - der Thai ist eigentlich eine gute Anlaufstelle für vegane Gerichte, aber das Tofu, das man dort serviert bekommt, finde ich auch sehr unangenehm von der Konsistenz her. Irgendwie labbrig und schwammartig. Aber den aus dem Supermarkt (neutral o. geräuchert) mag ich ganz gerne. Der ist auch relativ fest.



[QUOTE=Zwischenzeit;42501213]Es ärgert mich sehr, dass gerade Tofu, den ich ebenfalls auch kaum mag, so bekannt ist.

Sehr viel besser ist Seitan, oder auch Sojafleisch.
Beides ist - je nach Zubereitung - sehr bissfest und hat auch die typische Faser-Struktur von Fleisch.

Ich liebe auch sehr die deftige Küche und würde niemals auf die Gerichte verzichten wollen, die ich aus meiner Kindheit kenne. Witzigerweise macht ausgerechnet mein Vater die beste vegane Currywurst, die ich jemals gegessen habe.[/QUOTE]

Mit Seitan habe ich bisher noch nicht so viel gemacht. Bei Soja"fleisch" gebe ich dir Recht. Das ist bissfest und durch die Faser-Struktur wesentlich näher am Fleisch dran als Tofu.

[QUOTE=weissnixmehr;42511361]
Edit: Ich vergaß natürlich Vegan-Versand... da hab ich jetzt mal nachgeschaut, die Preise sind ja ganz schön gepfeffert. Was ist nun mit den Leuten, die sich das nicht leisten können, sich aber trotzdem vegan ernähren wollen?[/QUOTE]

Ist dein Kuhdorf groß genug für einen dm oder ein Reformhaus? Beide haben eigentlich diverse vegane Produkte im Angebot. Ansonsten vielleicht beim Ausflug in die nächste größere Stadt checken, wie dort das Angebot ist. In Großstädten gibt es eigentlich inzwischen fast überall zumindest einen veganen Shop.

Zwischenzeit
26-02-2015, 08:40
[QUOTE=vergas;42512336]
Mit Seitan habe ich bisher noch nicht so viel gemacht. Bei Soja"fleisch" gebe ich dir Recht. Das ist bissfest und durch die Faser-Struktur wesentlich näher am Fleisch dran als Tofu.[/QUOTE]

Versuch dich mal daran, du wirst begeistert sein! Es gibt ja viele Seitan-Fertigprodukte, aber seit vergangenem Sommer mache ich Seitan selbst. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. :)

ChristianVegan
26-02-2015, 10:11
[QUOTE=PsychoFee;42511466]Alllssssoooooo.....mir ist heute ein Soja-Schnitzel in die Einkaufstasche gehüpft!!

Beim Auspacken der Tüte und der Wahl der Pfanne hat dann allerdings das in "Paprika-Pfeffer" marinierte Steak knapp gewonnen. Aber, ich hab es ja jetzt da- und ich bin ebenso testwillig.

:D[/QUOTE]

Haha, na dann lass uns aber auch dran teilhaben, wie Du es fandest. Wobei es auch unter den Sojaschnitzeln einige Unterschiede gibt. Ich habe selber für mich herausgefunden, dass wenn man die Steaks selber macht die besten Erfolge feiert, ähnlich wie Zwischenzeit von Seitan begeistert ist als Grundzutat, bin ich bei entfetteten Sojamehl gelandet. Dazu selber ne Marinade und das Ergebnis ist einfach traumhaft. Werde auch die Tage ein Rezeptvideo dazu machen, hab nämlich die letzten 2 Wochen dran getüftelt ;)

Tag 84 vegan: Lidl Verarsche & neue glutenfreie Pizza

http://www.youtube.com/watch?v=tt0r7sWxHLw
http://www.youtube.com/watch?v=tt0r7sWxHLw

weissnixmehr
26-02-2015, 14:33
[QUOTE=vergas;42512336]Ist dein Kuhdorf groß genug für einen dm oder ein Reformhaus? Beide haben eigentlich diverse vegane Produkte im Angebot.[/QUOTE]
Zum nächsten dm fahre ich 30 km, und Reformhaus kommt mir jetzt grad gar keines in den Sinn. :kopfkratz

[QUOTE=vergas;42512336]Ansonsten vielleicht beim Ausflug in die nächste größere Stadt checken, wie dort das Angebot ist. In Großstädten gibt es eigentlich inzwischen fast überall zumindest einen veganen Shop.[/QUOTE]
Das ist ja genau das, was ich ausschließen wollte. Damit wäre meine Frage eigentlich auch schon beantwortet... in der Peripherie ist es nicht möglich, sich ausgewogen und abwechslungsreich vegan zu ernähren.

Edit: Und für Leute mit kleinem Geldbeutel ist es nahezu unmöglich. Tja, da muss sich noch vieles tun.

Eljot
26-02-2015, 14:39
Wieso? Bohnen, Linsen, Nüsse, Samen, Gemüse, Obst und Getreide/Reis gibt es doch überall und das reicht um sich vegan zu ernähren.
Man braucht doch diese Ersatzprodukte nicht.

Bei DM würde ich als Veganer(bin selbst keiner) auch Quinoa und Amaranth kaufen.

weissnixmehr
26-02-2015, 14:45
[QUOTE=Eljot;42514550]Wieso? Bohnen, Linsen, Nüsse, Samen, Gemüse, Obst und Getreide/Reis gibt es doch überall und das reicht um sich vegan zu ernähren.[/QUOTE]
....wird schnell langweilig, nicht?
So anspruchslos vegan ernähren könnte/wollte ich mich nie!

Edit: Mit "abwechslungsreich" meinte ich, auch für den Gaumen abwechslungsreich.

Eljot
26-02-2015, 14:52
[QUOTE=weissnixmehr;42514579]....wird schnell langweilig, nicht?
[/QUOTE]

Nicht wenn man kochen kann.

Langweilig ist es nur wenn man langweilig kocht und keine Ideen hat.

Eljot
26-02-2015, 15:22
[QUOTE=Lily;42501359]Tofu dagegen mag ich, aber nicht als Fleischersatz, sondern einfach als Tofu. [/QUOTE]

Geht mir genau so. Tofu ist auch kein Fleischersatz und essen viele Allesesser gerne. Eines meiner Lieblingsgerichte ist Mapo Tofu, ein Chinesisches Gericht mit Schweinehack und Tofu.
Wenn man Tofu auf Thai oder Chinesischer Art zubereitet, kann man als Veganer sehr viele Varianten entdecken.
Die Thai, Chinesische, Indische und Italienische Küche bietet sowieso viele Gerichte an, die sich sehr gut vegan zubereiten lassen.
Selbst Sushi kann man gut vegan zubereiten.

ChristianVegan
26-02-2015, 20:53
jo hab ich auch schon mein absoluteslieblingsveganen sushi rezept gepostet hier im veganen rezept thread

ChristianVegan
27-02-2015, 10:46
Tag 85 vegan: fettfreies Braten & Nahrungsergänzungsmittelverwertungsmöglichkeit

http://www.youtube.com/watch?v=agbosZQGqks
http://www.youtube.com/watch?v=agbosZQGqks

Zwischenzeit
27-02-2015, 11:07
[QUOTE=weissnixmehr;42514517]

Edit: Und für Leute mit kleinem Geldbeutel ist es nahezu unmöglich. Tja, da muss sich noch vieles tun.[/QUOTE]

Meeensch.

Wieso bestellst du nicht online...?

Gerade Sojafleisch oder auch Seitanpulver sind so günstig wie kein Discounter-Fleisch im Supersonderangebot.

Ich würde übrigens auch ungern "nur" von Gemüse und co. leben wollen, aber wie gesagt, es gibt ja andere Möglichkeiten.

Christian, mach mal ein Seitan-Video. :) Kann man übrigens auch ganz ohne Pulver selbst machen, das ist mir aber dann doch zu aufwändig, ein bisschen Faulheit gestatte ich mir.