PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemein Welche Serien schaut ihr gerade?


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

trashman
17-01-2018, 14:04
[QUOTE=Rotbauchunke;46555207]Geht mir mit Startup auch so. Ich finde die Story zu seltsam[/QUOTE]

Och - hätte man mir vorher erzählt, dass darin IT-Welt, schmierige Finanzbranche, Ghetto-Gangster, Mafia-Strukturen und ein soziopathischer FBI-Psycho miteinander zu einer großen Geschichte verwoben werden, wäre ich schon sofort interessiert gewesen. :D Und hat sich absolut gelohnt; da macht es mir z. B. auch nix aus, gelegentlich ein paar kleine Zugeständnisse in punkto Plausibilität zu machen, das ist bei gefeierten Produktionen à la "Breaking Bad" oft ähnlich.

Bei mir hat spector mit dem Tipp jedenfalls ins Schwarze getroffen, und auch in meinem Umfeld hat die Serie nach meiner "Werbung" schon voll eingeschlagen. Aber das Gute an dem riesigen Serien-Output der letzten Jahre ist ja, dass sich für jeden Geschmack was findet ...

Fireside
17-01-2018, 15:30
Startup hat mich erst ab Folge 5 gepackt - da aber so richtig. Gefühlt habe ich die komplette Folge den Atem angehalten. :D

trashman
17-01-2018, 16:13
[QUOTE=Fireside;46555573]Startup hat mich erst ab Folge 5 gepackt - da aber so richtig. Gefühlt habe ich die komplette Folge den Atem angehalten. :D[/QUOTE]
Jepp - fühlte sich stellenweise wie die legendäre, drittletzte Folge von "Breaking Bad" an - und das schon nach ca. der Hälfte von Staffel 1. :zahn: Und in den späteren Folgen kommen dann ja noch immer mehr Verwicklungen dazu - bin mal gespannt, wie sich das in der zweiten Staffel weiter zuspitzt ...:trippel:

spector
17-01-2018, 22:06
Freut mich sehr, dass dir Startup gefallen, Trashman! Ich kannte ja aber auch schon ein bisschen deinen Grundgeschmack.

Ich kann indes gut verstehen, dass die von dir beschriebene "multi-layered" Thematik nicht jedermanns/fraus Sache ist. Mich persönlich überzeugt eine Serie ab der ersten Folge, wenn die Hauptfiguren mit allem Fehl und Tadel dank toller Autoren als "menschelnde" Charaktere rüberkommen (again: Line of Duty), rasch in ein moralisches Dilemma und dadurch in eine Abwärtsspirale von immer neuen Komplikationen geraten. Deswegen funktioniert für mich Startup sowohl als Drama, als auch als Crime-Format, das in beiderlei Hinsicht die Spannungsschraube immer enger anzieht. Insofern ist Breaking Bad ein tauglicher Vergleich.

Da hier mehrere, sehr verschiedene Milieus im Melting-Pot Miami (das Ghetto der Haitianer, weiße Oberschicht, Blue-Collar-Latinos, Kubaner, Russen-Mafia und die Stars der Computer-Startups) zu ungeahnten Allianzen und ebensolchen, extrem gefährlichen Feindschaften zusammengeführt werden, müssen in den ersten Folgen freilich erst mal die Stränge einzeln geführt und verknüpft werden. Wie ein Schachbrett, auf dem man die Figuren aufstellt, um sodann die große Schlacht zu beginnen. Es gibt da eine sehr schöne Szene, wo Martin Freeman als (maximal korrupter) FBI-Agent mit seiner stadtneuen, jungen, hübschen Kollegin auf einem Hochhausdach steht und ihr beim Panaromablick über Miami jedes Viertel und dessen kriminellen Eigenheiten erklärt.
Da haben wir übrigens den "liebenswerten" Martin Freeman, wie wir ihn als Dr. Watson oder Hobbit kennen. Aber - wow - in einem der vielen What-The-Fuck-Momente der Serie bietet er uns eine überraschende Exrem-Szene, die nix für schwache Nerven ist und mich wie einen Unfalltouristen an den Bildschirm fesselte. Freeman als Psychopath ist hier für mich das Beste, was er je spielte. Weil seine harmlos drollige Erscheinung - wie in der Serie Fargo - hier genutzt wird, um sie genial-brutal gegen den Strich zu bürsten.

Auch haben wir es hier endlich mal mit einer weiblichen Hauptfigur zu tun, die bei aller Schwäche stark und bei aller Stärke schwach ist. Selbstbewusst, rebellisch, sehr talentiert (Computer-Genie) und entsprechend zerrissen. Trinkt dem Vater immer das Heineken weg, fühlt sich als schwarzes Schaf der Familie, aber wird dennoch von den Eltern geliebt, was sie insgeheim auch weiß. Schnorrt sich durch Liebesbeziehungen kürzester Art, und bekommt von allen Egoismus vorgeworfen. Einen ähnlich gut geschriebene female charactere vermisste ich lange in der Serienlandschaft.

Kurz: war noch mal ein Appell für die Serie bzw. an jene User, die ihr nach 1-2 Folgen eine zweite Chance geben möchten. Bzw. für die, deren Geschmack es treffen könnte. Denn wir können ja nicht alle das gleiche mögen. Gottseidank! Sonst wäre die Serienlandschaft viel zu monoton.

Vielleicht bin ich zu enthusiastisch mit dem, was ich mag. Und zu vernichtend, mit dem, was ich nicht mag (siehe Netflix: Dark). Aber ich finde es schön, dass wir hier Meinungen und Anregungen austauschen, zumal ich so hier auch schon einige Perlen entdeckt habe.

spector
17-01-2018, 23:20
BTW:
Habe heute 2 Serien (wieder mal Amazon) entdeckt, die mir sehr gefallen:

McMafia

hat mich gerade am Haken. Jeden Montag eine neue Folge.
Es geht um den Sproß einer russischen Exil-Familie in London. Die halbseidene Oligarchen-Vergangenheit seine Verwandtschaft ist freilich nicht unkriminell. Unsere Hauptfigur ist Investmentbanker (apropos kriminell, hehe) in der britischen Hauptstadt. Nach dem brutalen Tod eines geliebten Familienmitglieds durch die alten Moskauer Seilschaften lässt er sich aus Rache in einen Krieg mit dem russischen Antagonisten Vadim ein, der noch sehr gut mit dem Kreml und Geheimdienst verkoppelt ist. Getriggert wird seine Rache von eimem dubiosen Freund seines Onkels (wie immer "understatement"-charismatisch: David Stathairn). Dieser operiert als hohes Tier aus Israel und schlägt das "McDonald Prinzip" vor, um Vadim fertig zu machen. Heißt gleichsam: Für jeden McDonalds drei Burger Kings. Schon ist das Monopol erledigt. Übersetzt: Wir sabotieren seine Geschäfte und bauen drei bessere auf.

Das Thema des einzigen Unkriminellen in einer kriminellen Sippe, der erst durch Familenrache in das Milieu getrieben wird, erinnert mich an Al Pacino als Michael Corleone in "Der Pate". Die Serie ist von Anfang an gut erzählt, findet an vielen Schauplätzen in einer großen Spanne von Ägypten über Mumbai bis Frankreich (Schloß Versaille!) statt, immer mit viel Atmosphäre . Ein wenig John Le Carée, ein wenig "Eastern Promises" und vieles mehr. Wie bei vielen guten Serien ist hier die vermeintliche Hauptfigur nicht der wesentlichste, und daher auch blasseste Charakter. (vgl. Startup, Night Manager o.ä.), aber führt den Zuschauer als Identifikationsfigur in eine neue Welt ein, die uns offenbart. Mein Tipp: Sehr sehenswert!

Zugleich fing ich heute mit der Krimi-Serie Bosch an, da ich ja bei McMafia auf den näxten Montag warten muss.
Hieronymus "Harry" Bosch (Namenzfufälligkeiten zu dem Maler sind offenbar beabsichtigt) ist der Held von ziemlich gut geschriebenen Kriminalromanen. Er wird wunderbar flapsig und dennoch subtil gespielt von Titus Welliver, der nach der Zuschauerverarsche des Jh. "Lost" mal kein schwarzer Dunst ist, sondern ein Cop, der vor Gericht steht, da er einen unbewaffneten Latino erschossen hat. Obwohl er seinen Gerichtsurlaub "genießen" könnte, hängt er sich in einen Fall rein, der jeden Zuschauer schlucken lässt. Es werden die Gebeine von eimem Zwölfjährigen gefunden, der pro Tag über lange Zeit so verprügelt wurde, dass 44 seiner Knochen stetig gebrochen wurden.
Was für mich die Serie so gut macht, ist (aufgepasst, Trashman!) die sehr reale, rohe, zynisch bis vulgäre Sprache der Cops im LAPD. Hinzu eine verrätselte Hauptfigut, dargestellt von einem Schaupieler, der es kann.
Kleines Trashman-Leckerli: Lance Reddick spielt den Vorgesetzten. Der Bruce Darnell des High-Quality-TV.

Rotbauchunke
18-01-2018, 19:06
ich hab Startup eine neue Chance gegeben und ja, ab Folge 5 nimmt die Geschichte fahrt auf und fängt an mich zu fesseln

Proteus
18-01-2018, 20:13
[QUOTE=trashman;46555264]Och - hätte man mir vorher erzählt, dass darin IT-Welt, schmierige Finanzbranche, Ghetto-Gangster, Mafia-Strukturen und ein soziopathischer FBI-Psycho miteinander zu einer großen Geschichte verwoben werden, wäre ich schon sofort interessiert gewesen. :D ...[/QUOTE]

Startup kenn ich (noch) nicht ... aber eventuell interessiert dich bei dem Geschmack auch Silicon Valley

https://de.wikipedia.org/wiki/Silicon_Valley_(Fernsehserie)

Hat zwar keine Ghetto-Gangster oder Mafia-Strukturen, aber geht dort auch um ein (recht plausibel dargestelltes) IT-Startup und die (nicht immer legalen) Machenschaften (u.A.) der großen Haie im Haifischbecken Silicon Valley, um ihren kleinen Konkurenten auszubooten (bzw. an den von denen entwickelten Kompressionsalgorithmus zu kommen)

anneB
18-01-2018, 20:17
Proteus! Ab 26.02. läuft wieder etwas für uns:


https://www.youtube.com/watch?v=bO7koP6X3pU

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18516628.html

Ich bin schon sehr gespannt. :trippel:

Proteus
18-01-2018, 20:20
Auf Amazon Prime?
Perfekt :d:

Da bin ich mal gespannt, ist ja nicht mehr lange hin

anneB
18-01-2018, 20:22
Auf Amazon UK wird es wohl schon im Januar ausgestrahlt. Aber das empfangen wir hier nicht, oder?
Ich freu mich auch schon drauf. :clap:

Elizabeth
19-01-2018, 19:23
Wow, Britannia dürfte gut werden!!! Danke für den Tipp, Anne.

Start up interessiert mich auch nicht.

freddimaus
20-01-2018, 11:26
Die neuen Folgen von "Grace und Frankie". :freu:

Ash
20-01-2018, 13:53
Da hänge ich immer noch in Staffel 2 :schäm:
Es ist ganz seltsam:
Ich mag die Serie sehr gern und mich stört absolut nichts, aber ich habe auch irgendwie nie das Bedürfnis, es zu schauen.
Mit Kimmy Schmidt ist es sehr ähnlich.

Proteus
21-01-2018, 13:40
Ich hab mal mit Victoria (https://en.wikipedia.org/wiki/Victoria_(UK_TV_series)) angefangen.
Soap über die englische Königin die dem gleichnamigen Zeitalter ihren Namen gab (mit Jenna Coleman in de Hauptrolle)

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/M/MV5BNzE0YzhlOTEtOWRhNy00ZDA0LWIyNTQtNTBiODRhZTRjZmJmXkEyXkFqcGdeQ [email protected]@._V1_UX182_CR0,0,182,268_AL_.jpg

Die ersten Folgen kann man wohl zusammenfassen mit:
"Wo bleibt Lord M? Er müsste schon längst hier sein"

:D

Ich glaube man kann die Serie am ehesten vergleichen mit den Tudors, aber mit weniger Hinrichtungen. Dafür mit mehr Kämpfen einer jungen Frau gegen den übergroßen Einfluss ihrer Eltern und der Skepsis der rein männlichen englischen Regierung gegen eine gerade erst erwachsen gewordene Frau auf dem Thron. Nicht uninteressant :d:

Ruudy
21-01-2018, 13:48
"Grimm" Season 5

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91BQIYPYqhL._SY445_.jpg

Ich beende heute die fünfte Staffel von "Grimm". Fand ich sehr cool. :d:

anneB
21-01-2018, 13:58
Victoria und Grimm mag ich auch sehr gern. :d:

kleineelfe
21-01-2018, 15:24
uhhh grimm
müsste ich eigentlich nochmal schauen.

was mich damals gefreut hat, dass die serie wenigstens ein sauberes ende bekommen hat und nicht ein "peng-zu ende und noch zig fragen offen"

Miami Twice
21-01-2018, 15:26
[QUOTE=kleineelfe;46573147]uhhh grimm
müsste ich eigentlich nochmal schauen.

was mich damals gefreut hat, dass die serie wenigstens ein sauberes ende bekommen hat und nicht ein "peng-zu ende und noch zig fragen offen"[/QUOTE] Grimm ist toll :love: habe gerade letztens ein paar Folgen der 1. Staffel auf DVD geguckt :D und die letzte 6. Staffel kommt ja endlich auch bald auf DVD raus wenn schon vox nicht mehr weiter sendet. :mad:

kleineelfe
21-01-2018, 15:31
ich hab gerade folge 1 laufen. nick noch so unschuldig :wub:

:rotfl: :wub: monroe :wub:

kleineelfe
21-01-2018, 16:40
:suspekt: was hatte renard denn für augenbraue am anfang

Ruudy
21-01-2018, 17:14
Mein Liebling ist natürlich Adalind. :helga: :wub:

kleineelfe
21-01-2018, 17:25
:D sach bloß. wobei ich mag sie ja auch irgendwie

anneB
21-01-2018, 17:48
Ich sag nur Meissner. :wub: :wub: :D

Ich habe endlich mit Downtown Abbey angefangen und habe die ersten 4 Folgen von Staffel 1 geschafft.

Bisher gefällt es mir sehr gut. :d:

Proteus
21-01-2018, 17:48
Adalind war schnucklig in den späteren Staffeln

als sie Nick und ihrer Tochter zuliebe versuchte, gut zu sein

kleineelfe
21-01-2018, 17:53
meisner :beiss::beiss::beiss:

http://static.tvtropes.org/pmwiki/pub/images/meisner_grimm_285.jpg

damien puckler :wub:

meinst du ihre tochter? oder den gemeinsamen sohn?

Proteus
21-01-2018, 18:10
Ich denke, dann bezog ich mich auf den gemeinsamen Sohn :idee:

kleineelfe
21-01-2018, 18:19
:D adalind kommt ganz schön rum in der serie


biberchen war ja schon in der ersten staffel dabei :wub:

RatSawGod
21-01-2018, 23:54
SMILF (Sky Ticket)

https://i.imgur.com/2W6NKrd.jpg?1

Von und mit Frankie Shaw (spielte Shayla in Mr.Robot :wub:).
Handelt von einer alleinerziehenden Mutter und ihrem täglichen Kampf Arbeit, Kind, Sex und die eigenen Dämonen unter einen Hut zu bringen.

Der Titel ist dämlich, aber sonst gefällt mir die Serie ganz gut.. nichts weltbewegendes, aber hat auf jeden Fall noch einiges Potential nach oben. :trippel: Auf jeden Fall sehr ehrlich und ungeniert.

Elizabeth
22-01-2018, 08:15
[QUOTE=anneB;46573889]Ich sag nur Meissner. :wub: :wub: :D

Ich habe endlich mit Downtown Abbey angefangen und habe die ersten 4 Folgen von Staffel 1 geschafft.

Bisher gefällt es mir sehr gut. :d:[/QUOTE]

Da mache ich gerade einen Rerun und überhaupt fehlt mir noch die letzte Staffel. Sehr gute Wahl, Anne!

anneB
22-01-2018, 08:24
Danke. :bussi: :D

Tante Petunia
22-01-2018, 09:04
Vorstadtweiber :)

Rachel Green
22-01-2018, 10:44
[QUOTE=Elizabeth;46576485]Da mache ich gerade einen Rerun und überhaupt fehlt mir noch die letzte Staffel. Sehr gute Wahl, Anne![/QUOTE] Ich bin seit letzter Woche durch mit meinem Rerun. So eine tolle Serie. :wub:

kleineelfe
22-01-2018, 11:14
fandest das ende auch schön stimmig? nicht zack und ende.. sondern eine abgeschlossene handlung mit einer eventuellen nachfolgeserie der kids möglich.

das fänd ich toll.

anneB
22-01-2018, 11:16
Redet ihr jetzt von Grimm oder von Downtown Abbey?

Rachel Green
22-01-2018, 11:22
Downton Abbey. :ja:

anneB
22-01-2018, 11:24
Ah, na dann freue ich mich schon auf alle weiteren Folgen. :trippel:

kleineelfe
22-01-2018, 11:38
ich red von grimm

DragonladyOne
22-01-2018, 11:59
hab gerade mit American Crime Story angefangen
und nach der 1. Folge ist mir schon schlecht

Soll das der Wahrheit entsprechen? Dann hätte man sich den ganzen Stress sparen können und ihn sich selbst überlassen sollen, anstatt ihm dermaßen den Hintern zu pudern :rolleyes: und das Weichei von Kardashian ist ja grauenvoll. Mal sehen ob es besser wird. Aber so richtig gefallen tut mir das irgendwie nicht, wenn ich mir vorstelle dass die Figuren der Wahrheit entsprechen. Soviel Dilletantismus :hair:

Elizabeth
22-01-2018, 12:28
[QUOTE=Rachel Green;46576706]Ich bin seit letzter Woche durch mit meinem Rerun. So eine tolle Serie. :wub:[/QUOTE]

Ja, absolut spitze und ich mag auch den langsamen Erzählstil.

Rotbauchunke
22-01-2018, 21:14
[QUOTE=Tante Petunia;46576541]Vorstadtweiber :)[/QUOTE]

find ich gut :)

Rachel Green
23-01-2018, 20:31
THE GOOD FIGHT

Genre: Anwaltsserie
Wo: Fox (SkyGo - noch verfügbar bis 08.02.2018)

https://abload.de/img/aa_2747_tgfimages_blohljlg.jpg

Ganz ehrlich? Die erste Staffel hat mir soviel besser gefallen als die letzten 2,3 Staffeln der Mutterserie The Good Wife. Ok, es könnte daran liegen, dass ich Alicia am Ende ziemlich nervig fand und eh schon immer ein Diane-Fan war. Das The Good Wife-Feeling war hier sofort wieder gegeben, da viele bekannte Gesichter, egal ob Richter, Anwälte, Mandanten im Handlungsstrang mit eingebaut wurden, z.B. Elsbeth Tascioni und Marissa Gold. :clap: Allerdings muss ich sagen, dass ich die Rolle von Matthew Perry in beiden Serien ziemlich ätzend finde. :kater: Ach und ich bin froh, dass es zwischen Diane und Kurt noch nicht zu Ende ist nach dem Ende von The Good Wife.

Der Figur von Rose Leslie gebührt quasi die Hauptstory der Serie (Finanzskandal), die ich auch sehr spannend finde. Außerdem finde ich es interessant, wie man die Präsidentschaft von Donald Trump mit einbindet und welche Auswirkungen das u.a. auf die Anwaltskanzlei hat. Wie die verzweifelt in der Kanzlei einen Trump-Wähler gesucht haben... :rotfl:

Ich freu mich schon tierisch auf die 2. Staffel im März, die leider allerdings wohl auch wieder nur 10 Folgen haben wird. :trippel:

P.S. das Intro finde ich ja mal ziemlich geil...sowohl musikalisch als auch visuell. :anbet:

08/10

Bijou
24-01-2018, 12:58
[QUOTE=Rachel Green;46582762]THE GOOD FIGHT

Der Figur von Rose Leslie gebührt quasi die Hauptstory der Serie (Finanzskandal), die ich auch sehr spannend finde. Außerdem finde ich es interessant, wie man die Präsidentschaft von Donald Trump mit einbindet und welche Auswirkungen das u.a. auf die Anwaltskanzlei hat. Wie die verzweifelt in der Kanzlei einen Trump-Wähler gesucht haben... :rotfl:

Ich freu mich schon tierisch auf die 2. Staffel im März, die leider allerdings wohl auch wieder nur 10 Folgen haben wird. :trippel:

P.S. das Intro finde ich ja mal ziemlich geil...sowohl musikalisch als auch visuell. :anbet:

08/10[/QUOTE]

Das fand ich auch sehr witzig :D
Schön war auch, die allererste Szene mit Diane als sie realisierte, dass Trump gewonnen hat *schockstarre*

kleineelfe
24-01-2018, 22:04
:wub: meisners erster auftritt im zug.

Rachel Green
24-01-2018, 22:12
[QUOTE=kleineelfe;46587758]:wub: meisners erster auftritt im zug.[/QUOTE]

Linkservice: http://www.ioff.de/showthread.php?412749-Grimm&p=46099160#post46099160

Ruudy
25-01-2018, 00:31
"Unforgettable" Season 4

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71XU82JiaSL._SY445_.jpg

Die Serie stand ja leider von Anfang an unter keinem guten Stern. :crap: Insgesamt drei mal gecancelt. Fand ich immer sehr schade. Ich mochte Carrie und Al sehr. Die letzte Staffel hat mir gut gefallen, fand sie nicht perfekt aber unterhaltsam.


Das Ende. :( Die können doch Al nicht töten und dann die Serie canceln. :(


Wo: Ich hab mir letztes Jahr die DVD gekauft (australischer Import).

Sara Sidle
25-01-2018, 15:58
Total untergegangen in meiner "Line of Duty"-Euphorie: "The Five" (kam im ZDF) ist jetzt auch rum. Hat mir gut gefallen, sehr spannend, eine Serie, die mich schon in der ersten Folge gefesselt hat, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht/ausgeht.

Allerdings ist es so, dass ich momentan nach Line of Duty ein bisschen Probleme mit anderen Serien habe, auch mit sehr guten wie The Five oder The Americans (schaue gerade Staffel 4, auf Netflix), weil auch diese sehr guten Serien halt doch nicht an Line of Duty ranreichen. Tja, Luxusproblem, ich weiß.

Wenn ich mit Staffel 4 von The Americans durch bin (apropos: den Schock von Folge 4 muss ich immer noch verdauen), schau ich Peaky Blinders Staffel 4. Und da das wahrscheinlich auch wieder sehr düster und problembeladen wird, sollte ich mir danach vielleicht mal was Leichteres oder was fürs Herz suchen. Vielleicht "Call the Midwife". Da fehlen mir noch etliche Staffeln. Das ist was fürs Herz.

Jule01
25-01-2018, 17:21
Wir haben gerade die 3. Staffel von "Once upon a time" am dauerbrennen dearies:D Wobei Rumple / Mr. Gold mein favorisierter Charakter ist. Bei der ersten Folge dachte ich noch.. na, ob das was wird.. aber inzwischen hab ich diese irrwitzigen Wendungen lieben gelernt. Robert Carlyle als Rumplestiltskin ist allein schon wert, die Serie zu schauen.:wub:

freddimaus
26-01-2018, 11:38
Durch das IOFF wurde ich auf die Serie "Rita" aufmerksam gemacht. Vielen Dank. Werde heute die vierte Staffel beginnen. :wub:

ich mag das Intro und das Lied so gerne.


https://www.youtube.com/watch?v=e_LbZql5E5k

Rotbauchunke
26-01-2018, 12:00
Paranoid - Netflix
Ein Mord und so viel mehr

spielt in der fiktiven britischen Kleinstadt Marshwell, wo die Detectives Nina Suresh (Indira Varma) und Bobby Day (Robert Glenister) den Mord an Dr. Angela Benton aufklären müssen, die getötet wurde, als sie ihren Dreijährigen zum Spielplatz brachte.

am Anfang sehr unübersichtlich- ein Verschwörungskrimi

grauer Sommer
26-01-2018, 12:23
bei amazon prime
http://nerd-wiki.de/wp-content/uploads/2016/08/jean-claude-van-johnson.jpg

JCVD als er selbst und als Geheimagent.
Man sollte aber schon JCVD Fan sein, sonst sind die vielen Anspielungen auf seine Filme nicht zu verstehen.

Rachel Green
26-01-2018, 17:25
PASTEWKA

8. Staffel bei amazon Prime

https://abload.de/img/pastewka_amazony9rss.jpg

Ich hab die 10 Folgen bis eben alle "gebingewatcht" und für sehr gut befunden. Sehr viele Lacher und teilweise sogar recht "düster". Schön, dass auch wieder alle dabei sind, besonders Frau Bruck und Kim mochte ich immer am liebsten. :clap:

Die ganzen Serien-Anspielungen und Erwähnungen freuen einem Serienjunkie natürlich besonders und Game Of Thrones wurde sogar eine extra Episode gewidmet. :D

Ich würde mich sehr freuen, wenn es bei amazon weiter geht und noch ein paar Staffeln mehr folgen.

Marlie
26-01-2018, 23:41
[QUOTE=Rachel Green;46582762]THE GOOD FIGHT

Genre: Anwaltsserie
Wo: Fox (SkyGo - noch verfügbar bis 08.02.2018)

https://abload.de/img/aa_2747_tgfimages_blohljlg.jpg

Ganz ehrlich? Die erste Staffel hat mir soviel besser gefallen als die letzten 2,3 Staffeln der Mutterserie The Good Wife. Ok, es könnte daran liegen, dass ich Alicia am Ende ziemlich nervig fand und eh schon immer ein Diane-Fan war. Das The Good Wife-Feeling war hier sofort wieder gegeben, da viele bekannte Gesichter, egal ob Richter, Anwälte, Mandanten im Handlungsstrang mit eingebaut wurden, z.B. Elsbeth Tascioni und Marissa Gold. :clap: Allerdings muss ich sagen, dass ich die Rolle von Matthew Perry in beiden Serien ziemlich ätzend finde. :kater: Ach und ich bin froh, dass es zwischen Diane und Kurt noch nicht zu Ende ist nach dem Ende von The Good Wife.

Der Figur von Rose Leslie gebührt quasi die Hauptstory der Serie (Finanzskandal), die ich auch sehr spannend finde. Außerdem finde ich es interessant, wie man die Präsidentschaft von Donald Trump mit einbindet und welche Auswirkungen das u.a. auf die Anwaltskanzlei hat. Wie die verzweifelt in der Kanzlei einen Trump-Wähler gesucht haben... :rotfl:

Ich freu mich schon tierisch auf die 2. Staffel im März, die leider allerdings wohl auch wieder nur 10 Folgen haben wird. :trippel:

P.S. das Intro finde ich ja mal ziemlich geil...sowohl musikalisch als auch visuell. :anbet:

08/10[/QUOTE]

Das im besonderen und überhaupt :wub:

Rachel Green
27-01-2018, 13:11
THE PEOPLE V. O.J. SIMPSON
AMERICAN CRIME STORY

Wo: Netflix

https://abload.de/img/81ihvohlcnl._sy445_fjjvt.jpg


Ich benutze mal lieber komplett den Spoilertag, da der Text einige Spoiler enthält:

Als der Prozess lief, war ich gerade mal 12 Jahre alt, von daher hab ich damals nichts davon mitbekommen...ich weiß auch garnicht, ob das in Deutschland überhaupt ein größeres Thema war. Auf jeden Fall hab ich nur später nach und nach davon mitbekommen und wie sich hin und wieder darüber lustig gemacht wurde, z.B. dass man sich den Anwalt von O.J. nehmen sollte, dann wird man auf jeden Fall freigesprochen. :zahn:

Dementsprechend war ich jetzt auch sehr interessiert an dem Thema und nachdem die Serie diverse Preise abgeräumt hat, sowieso. Ich fand die Folgen sehr interessant und fühlte mich sehr gut unterhalten. Außerdem hab ich nebenbei immer ganz viel bei wikipedia nachgelesen. Die Schauspieler waren einfach nur grandios, man kann ja kaum jemanden hervorheben. Murphy und sein Team haben hier außerdem sehr gut gecastet, wenn man sich mal die realen Personen anguckt und dann die Darsteller dazu. John Travolta hab ich übrigens erst garnicht so richtig wieder erkannt...seine Person, also Bob Shapiro, fand ich ja mal so richtig ätzend, was hab ich den gehasst. Die Verteidiger-Seite fand ich sowieso durchweg unsympathisch, außer den Kardashian vielleicht, der sich schon die richtigen Fragen am Ende gestellt hat und am zweifeln war. Marcia tat mir ab und zu Leid und das obwohl sie eine richtige Zimtzicke sein kann und ihr trutschiges Auftreten.

Der Fall O.J. Simpson scheint ja wirklich DAS Thema damals gewesen zu sein. Kann man sich garnicht vorstellen, dass die NBA-Finals unterbrochen wurden, nur um die Verfolgungsjagd live zu übertragen. Krass auch, dass man den Prozess live im Fernsehen verfolgen konnte.

Ich frag mich ja, wie die Jury O.J. nur freisprechen konnte. Das was die Verteidiger gebracht haben, also Fuhrmann, der das N-Wort benutzt hat (hat dann ja später zum Glück seinen eignenen Prozess bekommen) und die evtl. DNA-Kontaminierung reichen da meiner Meinung nach nicht aus, hat eher was von "Hätte, hätte, Fahrradkette". Der Handschuh? Naja...da wurde bestimmt geschummelt. :zahn: Ich fand auch das Schlussplädoyer von der Staatsanwalt wesentlich besser als das von der Verteidigung.
Wenn es nicht O.J. war, wer dann? Banden, Katelle etc. würden doch nie jemand anderen einen Mord anhängen.
Ich denke, dass O.J. schuldig ist und die Beiden ermordet hat.

08/10

Rachel Green
28-01-2018, 00:03
THE TICK

Genre: Superhelden-Comedy
Wo: amazon Prime

https://abload.de/img/thetickpromo6pk5i.jpg


Etwas gewöhnungsbedürftig, sprich die erste Folge hat mir noch nicht so gut gefallen, aber es wurde auf jeden Fall besser und ich hab mich recht gut amüsiert. 6 Folgen a 25 Minuten sind auch schnell geguckt. Gerne mehr Staffeln davon, wenn es ungefähr bei der Dosis an Folgen bleibt. 6,5/10

Rotbauchunke
28-01-2018, 01:00
dann guck ich mal weiter, mir hat der Anfang auch nicht gefallen

Ruudy
28-01-2018, 01:51
"Looking" Season 2

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81qcYGpspVL._SY445_.jpg

Leider auch schon die letzte Staffel. :crap: Liebe alle Folgen. Ich konnte mich mega gut mit Patrick identifizieren. Hab da so meine eigene Kevin Situation. Werde die Serie sehr vermissen, hätte davon gerne noch ein paar Staffeln gehabt. Der Film ist aber ein schöner Abschluss. :d:

Bijou
28-01-2018, 11:12
Ten Days in the Valley


https://youtu.be/GbQLFRVuDk8

mit Kyra Sedgewick.

[QUOTE]After her award-winning documentary brings down the San Diego Police Department, Jane Sadler (Kyra Sedgwick) decides to turn her storytelling talents to fiction and launches a new television cop drama—a barely fictionalized account of corruption within the Los Angeles Police Department. But the pressures of balancing her demanding career with being a devoted single mother start to take their toll on Jane. When her daughter, Lake (Abigail Pniowsky), goes missing, and the Robbery-Homicide Division of the LAPD starts to investigate, Jane's world quickly begins to implode.[/QUOTE]

Bisher zwei Folgen gesehen, gefällt mir bisher sehr gut, ist spannend.
Gucke im Internet :helga:

DragonladyOne
29-01-2018, 13:05
ich bin gerade bei "Luther" mit Idris Elba auf Netflix

Luther ist nur ein Name, hat mit Religion nichts zu tun. Elba spielt einen unkonventionellen Polizisten in London mit Aggressionsproblem.
die Engländer haben es mit den Polizeiserien. Ich finde die Serie großartig, hab zwar erst 2 Folgen, aber das fesselt mich ja wieder. Und Elba spielt die Rolle einfach toll. Er ist zwar aggressiv und teilweise weit neben den Regeln, aber irgendwie ist er wie ein großer Teddybär, man kann ihm nicht böse sein. bis jetzt jedenfalls, vielleicht ändert sich das ja noch ;)

Bijou
29-01-2018, 13:07
[QUOTE=DragonladyOne;46607435]ich bin gerade bei "Luther" mit Idris Elba auf Netflix
[/QUOTE]

:wub:

Couchgeflüster
29-01-2018, 13:12
auf amazonprime:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/7/7b/Glee_Season_Five_DVD_Cover.jpg/220px-Glee_Season_Five_DVD_Cover.jpg

:wub:

DragonladyOne
29-01-2018, 13:15
bin jetzt bei Folge 3, wollte noch kurz anmerken, wer etwas zart beseitet ist, der sollte vielleicht nicht gucken. weniger Blut als Psyche finde ich.

Sara Sidle
29-01-2018, 13:28
Luther :anbet:

Bin jetzt mit Staffel 4 von The Americans durch. Ich kann nur immer wieder betonen, wie toll die Serie ist! Also wer sie immer noch nicht kennt, bitte unbedingt schauen! Ist aber definitiv keine Gute-Laune-Serie, sondern teilweise sehr bedrückend.

Das gilt auch für Staffel 4. Den Schock von Folge 4 hatte ich ja schon erwähnt. Das war wirklich heftig. Dann die B-Waffen-Thematik. Und ein paar andere Dinge, die ich hier nicht spoilern möchte.

Ein bestimmter (ziemlich zentraler) Handlungsstrang hat mich in Staffel 4 (oder schon seit dem Ende von Staffel 3) allerdings gestört, weil ich ihn unglaubwürdig finde, wobei ich keine Ahnung habe, ob er das auch ist. Aber das ist wahrscheinlich im Thread zur Serie besser aufgehoben.

DragonladyOne
29-01-2018, 13:32
:rolleyes: ich fühle mich genervt und jaaaaaaaaaa, ich werde mir die Serie mal angucken am Wochenende.





:D

Sara Sidle
29-01-2018, 13:34
:schäm:

Rachel Green
29-01-2018, 14:14
[QUOTE=DragonladyOne;46607435]ich bin gerade bei "Luther" mit Idris Elba auf Netflix

[/QUOTE] :anbet:

Idris :wub:


[QUOTE=DragonladyOne;46607474]bin jetzt bei Folge 3, wollte noch kurz anmerken, wer etwas zart beseitet ist, der sollte vielleicht nicht gucken. weniger Blut als Psyche finde ich.[/QUOTE] Bei der Folge wurde mir damals auch ganz anders. :rotauge:

Ruudy
30-01-2018, 02:37
"12 Monkeys" Season 2

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91IIIaoiSaL._SY445_.jpg

Bei "12 Monkeys" darf ich nicht mal was nebenher aufräumen, sonst blick ich gar nichts mehr durch. :helga: Finde die Serie sehr cool. Die zweite Staffel fand ich sogar stärker als die erste. :love:

In der letzten Folge gibt es einen Gastauftritt von:

Madeleine Stowe :anbet:

Elizabeth
30-01-2018, 08:18
[QUOTE=Sara Sidle;46607507]Luther :anbet:

Bin jetzt mit Staffel 4 von The Americans durch. Ich kann nur immer wieder betonen, wie toll die Serie ist! Also wer sie immer noch nicht kennt, bitte unbedingt schauen! Ist aber definitiv keine Gute-Laune-Serie, sondern teilweise sehr bedrückend.

Das gilt auch für Staffel 4. Den Schock von Folge 4 hatte ich ja schon erwähnt. Das war wirklich heftig. Dann die B-Waffen-Thematik. Und ein paar andere Dinge, die ich hier nicht spoilern möchte.

Ein bestimmter (ziemlich zentraler) Handlungsstrang hat mich in Staffel 4 (oder schon seit dem Ende von Staffel 3) allerdings gestört, weil ich ihn unglaubwürdig finde, wobei ich keine Ahnung habe, ob er das auch ist. Aber das ist wahrscheinlich im Thread zur Serie besser aufgehoben.[/QUOTE]

The americans sind toll!!! Welcher Handlungsstrang?

Ich schau gerade This is us! :wub:

Eisperlchen
30-01-2018, 09:02
[QUOTE=Elizabeth;46611252]The americans sind toll!!! Welcher Handlungsstrang?

[/QUOTE]

:d:

Aber Elisabeth manchmal .... ("Page hat mir heute von sich aus Bericht erstattet.") und dazu der Blick von Philipp :rotfl:

Elizabeth
30-01-2018, 12:46
[QUOTE=Eisperlchen;46611312]:d:

Aber Elisabeth manchmal .... ("Page hat mir heute von sich aus Bericht erstattet.") und dazu der Blick von Philipp :rotfl:[/QUOTE]

:D Ich glaube , dass ja Page einfach nicht reif genug für die Spionage Ausbildung ist. Aber was weiß ich schon...

Eisperlchen
30-01-2018, 17:34
[QUOTE=Elizabeth;46611820]:D Ich glaube , dass ja Page einfach nicht reif genug für die Spionage Ausbildung ist. Aber was weiß ich schon...[/QUOTE]


Ich denke eh nicht,dass es dazu kommen wird.
Auch die toughe Elisabeth zeigt doch hin und wieder Zweifel an der Mission und ich denke, wenn sie den Ausstieg nicht für sich selbst wagt, dann für Philipp und die Kinder.
Ausserdem ist es ja eine amerikanische Serie und da gibt es sicherlich ein Happy End zugunsten der USA :D

Ruudy
01-02-2018, 01:29
"The Originals" Season 3

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/914-mZpYYcL._SY445_.jpg

Ich finde die Serie toll. Da ist immer was los und es bleibt sehr spannend. Ich liebe Klaus und seine dramatische Art. :wub:


Es wurden gleich zwei Hauptrollen gekillt. :o Kam für mich etwas unerwartet, dachte die hätten alle nen 5 Staffel Vertrag. :D Aber gut, ging ja schon mit meinem Liebling Claire Holt :wub: nicht ganz auf. Auch wenn sie immer wieder "zu Besuch" kommt vermisse ich ihre Rolle sehr. :heul:

Ruudy
02-02-2018, 02:08
"Criminal Minds: Beyond Borders" Season 1

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91QpV4rnlFL._SY445_.jpg

Die 13 Fälle haben mir gut gefallen. :D Von der Umsetzung her nichts aufregendes aber ich hab mich trotzdem gut unterhalten gefühlt. :ja: Team finde ich sehr sympathisch.


Mit Amazon Video

Sara Sidle
02-02-2018, 12:19
Hab gestern Peaky Blinders Staffel 4 zu Ende geschaut (auf Netflix, gibt's aber wahrscheinlich auch noch in der ARTE-Mediathek). Genial wie immer, vor allem wieder der Cast und der Soundtrack! :anbet: Zum Inhalt schreib ich lieber nichts, um nicht zu spoilern.

Als Nächstes will ich mal in Glacé - Ein eiskalter Fund reinschauen (auch Netflix) - französische Thrillerserie.

Elizabeth
02-02-2018, 14:02
[QUOTE=Sara Sidle;46624601]Hab gestern Peaky Blinders Staffel 4 zu Ende geschaut (auf Netflix, gibt's aber wahrscheinlich auch noch in der ARTE-Mediathek). Genial wie immer, vor allem wieder der Cast und der Soundtrack! :anbet: Zum Inhalt schreib ich lieber nichts, um nicht zu spoilern.

Als Nächstes will ich mal in Glacé - Ein eiskalter Fund reinschauen (auch Netflix) - französische Thrillerserie.[/QUOTE]

boah, ich liebe ja Cillian Murphy, er spielt einfach genial. Und die Musik und immer so passend zu den Szenen! Peaky Blinders sind genial!

Ruudy
03-02-2018, 01:39
"Doctor Foster" Season 1

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91ty9G5PdmL._SY445_.jpg

Suranne Jones :wub: Sie ist einfach großartig. Wow! Ab der vierten Folge hat sie die Serie sowas von gerockt. Ich liebe sie einfach. :wub: Ich fand das Thema nicht mal so interessant. Brauche dazu eigentlich keine fünf Folgen, mir hätten da locker nur drei Folgen gereicht. :ja: Doch durch Suranne wollte ich einfach dranbleiben und die Serie ist tatsächlich auch sehr gut geschrieben. :d:

kleineelfe
03-02-2018, 03:13
ich hab mir jetzt mal die bei mir üblichen ersten drei folgen von "the black lighting" geschaut. (ok, mehr gibts auch noch nicht) naja, ich werd noch eine folge schauen, aber ich denke das wird nicht meins.

Sugardaddy
03-02-2018, 10:59
[QUOTE=Ruudebooy;46628026]"Doctor Foster" Season 1

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91ty9G5PdmL._SY445_.jpg

Suranne Jones :wub: Sie ist einfach großartig. Wow! Ab der vierten Folge hat sie die Serie sowas von gerockt. Ich liebe sie einfach. :wub: Ich fand das Thema nicht mal so interessant. Brauche dazu eigentlich keine fünf Folgen, mir hätten da locker nur drei Folgen gereicht. :ja: Doch durch Suranne wollte ich einfach dranbleiben und die Serie ist tatsächlich auch sehr gut geschrieben. :d:[/QUOTE]

Hat mir auch super gefallen. Da warte ich auf die zweite Staffel bei Netflix.

Rachel Green
03-02-2018, 11:35
[QUOTE=Ruudebooy;46628026]

Suranne Jones :wub: [/QUOTE] :wub:

[QUOTE=Sugardaddy;46628497]Hat mir auch super gefallen. Da warte ich auf die zweite Staffel bei Netflix.[/QUOTE] Ich auch. :trippel:

Sara Sidle
03-02-2018, 12:51
[QUOTE=Elizabeth;46624902]boah, ich liebe ja Cillian Murphy, er spielt einfach genial. Und die Musik und immer so passend zu den Szenen! Peaky Blinders sind genial![/QUOTE]

Ich mag Cillian Murphy auch sehr, seit "28 Days Later" schon. Ich fand aber immer, dass Hollywood sein Potenzial nie richtig erkannt hat - oder er hatte ein schlechtes Händchen bei der Auswahl seiner Rollen. Jedenfalls gefiel er mir eigentlich so richtig nur in den Danny-Boyle-Filmen: 28 Days Later und Sunshine. Deshalb bin ich auch so froh, dass er jetzt in Peaky Blinders eine Rolle hat, die perfekt zu ihm passt.

Ich habe dann gestern tatsächlich noch mit Glacé - Ein eiskalter Fund angefangen. Und ich fand es immerhin spannend genug, um gleich 4 Folgen am Stück zu schauen.

DragonladyOne
03-02-2018, 13:12
Moin Moin, ich bin jetzt bei "The Americans" dran.
dummerweise ist die Story so gar nicht meins und die Hauptprotagonisten mag ich überhaupt nicht. rennen durch die Gegend und bringen einfach Leute um ohne mit der Wimper zu zucken, aber gleichzeitig rumheulen, wie sch.... doch das Leben und die Aufgabe und überhaupt alles ist.
Aber ich gucke weiter (hab ich versprochen), vielleicht ändert sich ja noch meine Meinung. Ich bin erst bei Folge 7 von Staffel Eins.

DragonladyOne
03-02-2018, 23:52
ich bin weiter dran, aber leider Sarah ist diese Serie gar nicht meins, ich mag die Leute da einfach nicht, alle verlogen von hinten bis vorne, ich kann sowas gar nicht leiden, da ist ja nicht ein einziger Charakter, der auch nur annähernd ehrlich ist, wie kann man nur so leben :o

Sara Sidle
04-02-2018, 01:41
Schade, dass es dir nicht gefällt, Dragonlady, aber wegen mir musst du ganz bestimmt nicht weitergucken. :nein: Außerdem können wir ja nicht alle dieselben Serien mögen.

Ich hab vorhin die letzten zwei der sechs Folgen von Glacé geschaut. Die Serie hat mir insgesamt gut gefallen. Ist nicht überragend, aber gut. Spannend und düster.

Nathan
04-02-2018, 12:43
Ich bin auch nur sehr schwer in "The Americans" reingekommen und hab insgesamt noch nie so lange für einen Run einer Serie gebraucht. Allerdings schau ich auch wieder vermehrt Livestreams auf Twitch, vielleicht liegts daran. Von den Figuren mag ich neben Elizabeth noch Nina und Martha. Viele Sympathieträger hat die Show nicht, scheint für den Plot aber auch gar nicht wichtig zu sein.
Bin grad bei 4x04 und ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass mich nochmal etwas so schocken könnte.

Sara Sidle
04-02-2018, 13:43
Ohja, 4x04 war ein Schock, den ich immer noch nicht verdaut habe. Ich habe dazu ein Interview mit den Serienmachern gelesen, dass sie es genauso inszeniert haben, wie es "in echt" ablief. Was es noch schockierender macht.

Ich mag an The Americans gerade, dass Gut und Böse/Schwarz und Weiß/Sympathie und Antipathie nicht so klar auszumachen sind, wie man es eigentlich bei der Thematik annehmen sollte. Tatsächlich ertappe ich mich immer wieder dabei, dass ich auf der Seite der Russen bin. Aber ich denke, genau das ist von den Machern so gewollt. Aber wie schon gesagt, es ist definitiv keine Gute-Laune-Serie, sondern sie ist streckenweise schon sehr deprimierend.

Nachdem ich mit Staffel 4 durch war, hab ich mal ein bisschen nach Hintergründen gegoogelt, weil ich wissen wollte, wie realistisch die Serie ist. Die Serie hat einen ganz realen Hintergrund: eine Gruppe von russischen Agenten, die 2010 in den USA aufgeflogen sind und genau wie Philip und Elizabeth tatsächlich schon sehr lange in den USA lebten, zum Teil tatsächlich mit Kindern, die nichts ahnten.

Der Tenor der Artikel, dich ich fand, war, dass vieles in der Serie schon authentisch ist, aber halt sehr verdichtet und übertrieben. Sprich: in Wahrheit ist die Agententätigkeit viel langweiliger. Und das, was dich, Dragonlady, gestört hat - dass sie durch die Gegend rennen und Leute umbringen -, ist auch nicht realistisch. Was mich am Anfang gestört hat - dass sie ständig am Poppen sind, um Leute als Informanten zu rekrutieren/bei Laune zu halten/zu erpressen -, wohl auch nicht.

Sorry, lang. Es gibt einen Thread zu der Serie (http://www.ioff.de/showthread.php?418766-The-Americans-Staffel-Vier-ab-01-012018) - wer mag, kann ja dort mal reinschauen.

DragonladyOne
04-02-2018, 14:32
Vielleicht mag ich die Serie deshalb nicht, weil mich das an meine eigene Kindheit/Jugend erinnert. Die Lügen, die Paranoia, die Besessenheit der eigenen Ideologie, die Verwandten, die keine waren, die Verwandten die echt waren, aber nicht sein durften, wer war schon derjenige wirklich der er vorgab zu sein etc.

aber jetzt bin ich drin und guck auch zu Ende, ich will Staffel 4 sehen, das macht mich neugierig.
Es gibt einige Serien die ich nicht mochte, dennoch zu Ende gesehen habe, also es ist jetzt kein Zwang :smoke:

Ich meine gut gemacht ist die Serie schon, kein Zweifel und über die schauspielerischen Leistungen kan man nicht meckern. von daher ist es schon eine gute Serie.

Ruudy
04-02-2018, 19:27
"The Young Pope" Season 1

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81Be5XKadML._SY445_.jpg

Ich hatte ein wenig Schwierigkeiten mit dem Thema. Interessiert mich eigentlich null, doch ich konnte mir die Serie nicht entgehen lassen. Gut geschrieben, gelungene Aufnahmen und einen großartigen Jude Law. Er hat mir in seiner Rolle richtig gut gefallen. Nur manchmal habe ich die Rolle von Pope Pius XIII nicht so richtig verstanden. Wird als mega cooler und junger Papst dargestellt, ist aber in mancher Hinsicht immer noch sehr verblödet. Dieses Wort passt am besten dazu. :ja: Aber gut, wird ja dann zum Ende hin wieder ein wenig aufgeklärt. Den Soundtrack fand ich top, ich liebe die Hintergrundmusik und auch den Titelsong. :love: Diane Keaton fand ich ein wenig überflüssig. :nixweiss: Ihre Rolle hat mir einfach nichts gegeben. Ich meine es ist Diane Keaton! :suspekt:

Sandralette
04-02-2018, 20:15
Young Pope ist für mich die großartigste Serie der letzten Jahre! :anbet:

Xerxe
06-02-2018, 13:38
Ich mochte "The young Pope" auch total gerne. Und ja, Diane Keaton war sehr unaufdringlich in ihrer Rolle...

Ich mochte an der Serie die Detailverliebtheit, die Kameraeinstellungen, die Charakterausarbeitungen. Sehr vielschichtig.
Insgesamt war die Serie eher ruhig, aber durch die Bildgewaltigkeit, die Dialoge trotzdem nie langweilig. Und Jude Law war grandios. Er hat seine Rolle perfekt verkörpert. :d:

Ich bin grad in der fünften Staffel von
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91mE3PY6PXL._UR267,200_FMJPG_.jpg
Diese Staffel hatte die ersten Folgen, die ich eher etwas anstrengend, denn witzig fand.... Mal sehen wie es weitergeht.

Parallel habe ich die erste Staffel von "UnReal" geschaut und bin nun im ersten DRittel der zweiten Staffel
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91g3E88zwAL._UR267,200_FMJPG_.jpg
Gefällt mir echt ganz gut. Von der ersten Staffel die letzten beiden Folgen fand ich etwas schwächer als die restlichen, aber trotzdem noch weit entfernt von schlecht...
Diese ganzen bitterbösen Charaktere. :teufel:

Sara Sidle
07-02-2018, 11:10
Ich habe mit Philip K. Dick's Electric Dreams (Amazon Prime) angefangen. Das ist eine 10-teilige Serie, deren jeweils eigenständige Episoden auf Kurzgeschichten von Philip K. Dick basieren (von ihm stammen auch die Buchvorlagen für u. a. Blade Runner und Total Recall). Die erste Folge hat mich noch nicht so vom Hocker gerissen, aber ich werde bestimmt weiterschauen und dann berichten.

Dann hab ich mit Homeland Staffel 5 (auch Amazon Prime) angefangen. Hier bin ich schon bei Folge 4, aber auch alles andere als begeistert. Ich überlege sogar, ob ich wirklich weiterschauen oder es einfach auf sich beruhen lassen soll. Homeland hat mich in Staffel 1 total geflasht, aber danach ließ die Euphorie immer mehr nach.

Weil ich gestern Abend also keine Lust mehr auf die beiden oben genannten Serien hatte, hab ich stattdessen die ersten zwei Folgen von Occupied - Die Besatzung Staffel 1 geguckt. Wird gerade auf ARTE wiederholt, bevor am 15.2. Staffel 2 startet, und gibt's auch in der ARTE-Mediathek. Das wiederum hat mir richtig gut gefallen! Ist eine norwegische Serie nach einer Idee von Jo Nesbø. Schon die Grundidee ist hochinteressant: Norwegen stellt die Öl- und Gasproduktion ein und wird daraufhin - im Auftrag der EU! - von Russland besetzt.

Bijou
07-02-2018, 19:50
[QUOTE=Sugardaddy;46628497]Hat mir auch super gefallen. Da warte ich auf die zweite Staffel bei Netflix.[/QUOTE]

Ich habe die zweie Staffel schon gesehen und fand sie sogar noch besser als die erste.
Suranne Jones mag ich auch sehr :love:

Ruudy
08-02-2018, 00:46
"Elementary" Season 4

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91C9nX2Tu7L._SY445_.jpg

Hab ich heute beendet. Gehört zu meinen Lieblings-Serien. Lucy Liu und Jonny Lee Miller sind einfach ein tolles Team. :love:

Kalb
08-02-2018, 13:16
sixx hat donnerstags ab 22.15 Uhr je 2 Folgen "The good life" im Programm.

Ash
09-02-2018, 10:30
Ich schaue jetzt mal in den neuen "Denver-Clan" rein ...

Mrs.Brightside
09-02-2018, 13:38
Gerade fertig geworden bin ich mit The Marvelous Mrs. Maisel (Amazon)
süße Dramedy :) Ich mag das New York der späten 50er Setting. Jetzt kann ich auch verstehen warum Serie und Hauptdarstellerin Rachel Brosnahan bei den Preisverleihungen so abgeräumt hat.

Altered Carbon (Netflix)
Ich werd wohl noch zum Sci-Fi - Fan :p Hat mich gefesselt von Anfang bis zum Schluss. Hoffe es gibt eine 2. Staffel. Es war schön Joel Kinnaman mal wieder in einer Hauptrolle zu sehen.

Wöchentlich auf Sky außerdem noch The Gifted
Gefällt mir auch ganz gut.

Mal wieder unterbrochen habe ich The Crown (Netflix). Mag die Serie eigentlich aber mir fehlt etwas was mich zum immer weiterschauen animiert :nixweiss:
Jetzt freu ich mich schon auf die 4. Staffel The Americans :trippel:

Rotbauchunke
09-02-2018, 15:40
[QUOTE=Ash;46648679]Ich schaue jetzt mal in den neuen "Denver-Clan" rein ...[/QUOTE]

ich hab damit aufgehört. Das war mir einfach zu :kater:

ilprincipe
09-02-2018, 18:11
[QUOTE=Rotbauchunke;46649744]ich hab damit aufgehört. Das war mir einfach zu :kater:[/QUOTE]

Bin bei Folge 3..stimme dir aber zu, dass es sehr anstrengend ist. Es ist einfach zuviel Handlung in eine einzelne Folge gepackt.
Es wirkt, als wollte man die Story überhastet im Zeitraffer erzählen und hinter der Kamera führt ein Eichhörnchen auf Speed Regie...
Ich bleibe sporadisch mal dran, fest in der Hoffnung, dass ich mich an die hektische Erzählweise gewöhne

Ash
09-02-2018, 21:50
Ich bin am Ende von Folge 5 und finde es bisher sehr klasse :nixweiss:
Noch 5 Staffeln bräuchte ich davon nicht, aber bisher gefällt es mir.

Jersey
11-02-2018, 11:28
[QUOTE]Parallel habe ich die erste Staffel von "UnReal" geschaut und bin nun im ersten DRittel der zweiten Staffel
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91g3E88zwAL._UR267,200_FMJPG_.jpg
Gefällt mir echt ganz gut. Von der ersten Staffel die letzten beiden Folgen fand ich etwas schwächer als die restlichen, aber trotzdem noch weit entfernt von schlecht...
Diese ganzen bitterbösen Charaktere. :teufel:[/QUOTE]

Die dritte Staffel startet Ende Februar bei Amazon :freu:

Elizabeth
11-02-2018, 16:40
Ich habe die zweite staffel von wanted geschaut, wieder mit ganz tollen aufnahmen von neuseeland!:anbet:

Und dr. foster gesehen, das gut anfing ,a ber dann irgendwie ,ich weiss nicht, die letzten beiden folgen waren dann seltsam.

Ruudy
11-02-2018, 22:36
"iZombie" Season 2

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91RKO57Iz4L._SX342_.jpg

Die Serie ist toll. Rose McIver als Liv. :love: Wie sie immer wieder neue Persönlichkeiten annimmt. Richtig gut. Manchmal sogar überraschend witzig. Ich bekomme auch jedes mal hunger wenn sie sich ihr Essen zubereitet. :helga: Eine etwas andere Cop Show. Mich interessieren manchmal die Fälle gar nicht mal, ich will einfach nur wissen wie Liv alles auflöst. :wub:


Mit: Aly Michalka :wub: :anbet: