PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemein Welche Serien schaut ihr gerade?


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 [44] 45 46 47 48 49 50 51

KrosseKrabbe
13-12-2019, 10:38
"What if" - bin bei Folge 5 und der Plot gefällt mir eigentlich ganz gut. Auch die Nebenhandlungen stören mich nicht, im Gegensatz zu dem was ich hier und da gelesen habe passen sie m.E. gut.
Was mich dagegen doch echt nervt ist die Zellweger. Ihr veroperiertes Gesicht, die Mimik dadurch und das der Rolle geschuldete unnatürliche Gehabe ist schon eine Herausforderung. Dazu ihre Monologe... Aber ich will jetzt auch wissen wie es ausgeht. :zahn:

Sara Sidle
14-12-2019, 11:24
Für mich ist serientechnisch schon Weihnachten - es gibt neue Staffeln zu zwei meiner Lieblingsserien: Line of Duty (Staffel 5, ZDF bzw. ZDF-Mediathek) und The Expanse (Staffel 4, Amazon Prime).

Mit Line of Duty hab ich schon angefangen, da gibt's nur zwei Folgen pro Woche, bei The Expanse überlege ich, ob ich mir das für meinen Weihnachtsurlaub aufhebe, mal sehn.

Nachdem mir Staffel 4 von Line of Duty nicht so gut gefallen hat wie die davor (was natürlich auch schwierig ist, weil vor allem 2 und 3 einfach grandios waren), gefällt mir 5 wieder besser, weil
diesmal nicht von Anfang an klar ist, welcher Cop Dreck am Stecken hat, sondern man wieder miträtseln kann: gut oder böse?

Und dann möchte ich nochmal für Dublin Murders (Starz) werben. Richtig tolle Crime-/Thrillerserie! Wer den Starzplay-Channel schon hat: unbedingt gucken! Wer ihn kostenlos testen möchte, kann noch abwarten. Da hier nur eine Folge pro Woche kommt und bisher 5 online sind (6 gibt's meines Wissens am Sonntag), kann noch warten, bis alle 8 verfügbar sind.

KrosseKrabbe
15-12-2019, 09:27
[QUOTE=Sara Sidle;48374912]Mit Line of Duty hab ich schon angefangen, da gibt's nur zwei Folgen pro Woche, bei The Expanse überlege ich, ob ich mir das für meinen Weihnachtsurlaub aufhebe, mal sehn.


Und dann möchte ich nochmal für Dublin Murders (Starz) werben. Richtig tolle Crime-/Thrillerserie! Wer den Starzplay-Channel schon hat: unbedingt gucken! Wer ihn kostenlos testen möchte, kann noch abwarten. Da hier nur eine Folge pro Woche kommt und bisher 5 online sind (6 gibt's meines Wissens am Sonntag), kann noch warten, bis alle 8 verfügbar sind.[/QUOTE]

Line of Duty nehme ich auf und werde mir dann die Folgen in meiner Geschwindigkeit ansehen können. Das ist es z.B. was mir bei "Dublin Murders" fehlt - ich bin diesen Rhythmus 1 Folge/Woche nicht mehr gewöhnt (ich weiss, das sind echte Luxusprobleme), gerade wenn eine Serie große Aufmerksamkeit erfordert, man sich auch beim nächsten Mal noch an Kleinigkeiten erinnern kann brauche ich die Möglichkeit auch mal einige Folgen hintereinander sehen zu können. Klar, ich hätte warten können bis alle Folgen draußen sind, aber das ist mir schon bei "Mr. Mercedes" nicht gelungen. :zahn:

MichiGer
15-12-2019, 16:36
Ich hab jetzt "eine kleine Lüge" durch und fand die Mini-Serie richtig gut. :d:

Wie krass, dass jemand eine Krebserkrankung erfindet, weil er meint, er hat in der Familie nicht genug Aufmerksamkeit :(

Die transsexuelle Thematik des Sohnes fand ich auch sehr gut, für Kinder/Jugendliche muss es heftig sein,
sich im eigenen Körper nicht wohlzufühlen.

Sara Sidle
15-12-2019, 22:24
[QUOTE=KrosseKrabbe;48377266]Line of Duty nehme ich auf und werde mir dann die Folgen in meiner Geschwindigkeit ansehen können.[/QUOTE]

Sehr weise Entscheidung! Ich hab jetzt Folge 4 gesehen, kann es kaum erwarten, wie's weitergeht, und muss aber bis nächsten Freitag warten. :zeter: :maso:

[QUOTE]Das ist es z.B. was mir bei "Dublin Murders" fehlt - ich bin diesen Rhythmus 1 Folge/Woche nicht mehr gewöhnt (ich weiss, das sind echte Luxusprobleme), gerade wenn eine Serie große Aufmerksamkeit erfordert, man sich auch beim nächsten Mal noch an Kleinigkeiten erinnern kann brauche ich die Möglichkeit auch mal einige Folgen hintereinander sehen zu können. Klar, ich hätte warten können bis alle Folgen draußen sind, aber das ist mir schon bei "Mr. Mercedes" nicht gelungen. :zahn:[/QUOTE]

Ich hing ein bisschen hinterher und hab dann vorgestern Folge 4 und gestern Folge 5 geschaut. Wenn ich heute noch Folge 6 gucke, ist es auch fast gebinged. :zahn: Und ja, Dublin Murders ist definitiv nichts, was man unaufmerksam nebenher gucken sollte! Und es ist auch irgendwie ganz schön düster und depri. Aber gut!

Rachel Green
15-12-2019, 23:05
Die Cliffhanger bei Line of Duty machen einen echt wahnsinnig. :help: Aber ich konnte es letzte Woche einfach nicht aushalten die 5. Staffel anzufangen...das hab ich nun davon. :zeter:

Sara Sidle
16-12-2019, 10:52
Ah, eine Leidensgenossin! Schlimm, oder?

spector
18-12-2019, 08:06
Line of Duty ist seit Staffel 1 eine Suchtserie. Ich finde es nur ein bisschen schade, dass die Ermittler nicht mehr so Undercover sind. Vor allem Vicky McClure verkommt mir zu sehr als Stichwortgeberin.

Mit dem grandiosen Stephen Graham haben sie nach Lenny James und Thandy Newton den dritten Big-Name im Cast. Wobei für mich immer noch die Staffel mit der psychotisch-genialen Polizistin (Serien- und Schauspielerinnen-Namen vergessen) das Highlight der Serienlandschaft überhaupt war. Was Besseres sah man kaum.

KrosseKrabbe
18-12-2019, 18:59
[QUOTE=spector;48383584]

Wobei für mich immer noch die Staffel mit der psychotisch-genialen Polizistin (Serien- und Schauspielerinnen-Namen vergessen) das Highlight der Serienlandschaft überhaupt war. Was Besseres sah man kaum.[/QUOTE]

Das war in Staffel 4, mit Thandie Newton als Roz Huntley oder? :anbet:
https://www.fernsehserien.de/thandie-newton/filmografie

Bis jetzt halte ich es durch mir die aufgenommenen Folgen nicht anzusehen. :zahn:

Rachel Green
18-12-2019, 19:38
Ich glaube, dass Spector Keeley Hawes als Lindsay Denton meinte. Die war wirklich grandios. :anbet:

Die Rolle von Thandie Newton hat mich eher genervt...

Sara Sidle
19-12-2019, 22:39
[QUOTE=Rachel Green;48384734]Ich glaube, dass Spector Keeley Hawes als Lindsay Denton meinte. Die war wirklich grandios. :anbet:

Die Rolle von Thandie Newton hat mich eher genervt...[/QUOTE]

:d: zu beidem.

Ich hab jetzt mit The Expanse Staffel 4 angefangen. In 4K :anbet:

freddimaus
20-12-2019, 10:12
[QUOTE=spector;48383584]Line of Duty ist seit Staffel 1 eine Suchtserie. Ich finde es nur ein bisschen schade, dass die Ermittler nicht mehr so Undercover sind. Vor allem Vicky McClure verkommt mir zu sehr als Stichwortgeberin.

Mit dem grandiosen Stephen Graham haben sie nach Lenny James und Thandy Newton den dritten Big-Name im Cast. Wobei für mich immer noch die Staffel mit der psychotisch-genialen Polizistin (Serien- und Schauspielerinnen-Namen vergessen) das Highlight der Serienlandschaft überhaupt war. Was Besseres sah man kaum.[/QUOTE]

Die mit der "Wunde"? :hair::fürcht:

Marlie
20-12-2019, 22:07
Nachdem wir letztes Wochenende mit 4 Blocks abgeschlossen haben :d:, geht es nun endlich weiter mit Staffel 7 von Wentworth. :freu:

MichiGer
20-12-2019, 23:01
Ich schau im Moment "Babylon Berlin"

https://abload.de/img/v5kjz.jpg (https://abload.de/image.php?img=v5kjz.jpg)
ARD

Sara Sidle
21-12-2019, 10:25
[QUOTE=freddimaus;48387627]Die mit der "Wunde"? :hair::fürcht:[/QUOTE]

Die mit der Wunde war Roz, gespielt von Thandie Newton.

Rachel Green
21-12-2019, 10:49
Ich fand ja auch ihren Ehemann schlimm. :hair:

Heute Abend guck ich das Finale der 5. Staffel. :trippel:

sheela
22-12-2019, 09:14
[QUOTE=Marlie;48389305]Nachdem wir letztes Wochenende mit 4 Blocks abgeschlossen haben :d:, geht es nun endlich weiter mit Staffel 7 von Wentworth. :freu:[/QUOTE]

Tolle Serie :wub:

Rachel Green
22-12-2019, 10:28
[QUOTE=Rachel Green;48390004]Ich fand ja auch ihren Ehemann schlimm. :hair:

Heute Abend guck ich das Finale der 5. Staffel. :trippel:[/QUOTE] Leider war das Ende ziemlich vorhersehbar. War doch klar, dass die Alte damit drin hängt. Das war viel zu offensichtlich. :helga:

Im Großen und Ganzen hat mir die Staffel aber wieder richtig gut gefallen. :d:

Niederrheiner
22-12-2019, 10:48
Ich habe gerade die ersten sechs Staffeln von den Goldbergs gesehen. Das ist genau mein Humor! :rotfl:

Über den Jahreswechsel werde ich jeweils die dritte Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel" und "Bull" gucken.
Bei Mrs. Maisel fand ich die zweite Staffel genial (viel besser als die erste), und "Bull" fand ich von Anfang an gut (wenn ich mir auch etwas mehr Überraschungen und Abwechslung bei den Enden wünschen würde).

Elizabeth
22-12-2019, 16:02
The Morning Show! Ganz großes Kino, amüsiere mich sehr!

KrosseKrabbe
22-12-2019, 17:02
Nochmal "100 Code" auf SkyTicket. Hatte schon die Hälfte vergessen. :D
(Nicht zu verwechseln mit "The 100")

https://www.fernsehserien.de/100-code

Marlie
23-12-2019, 17:58
Ich gehe mal davon aus, das Du in diesem Falle Wentworth meinst, obwohl 4 Blocks auch absolut sehenswert war.
Mir gefällt an Wentworth einfach, das immer irgendwas passiert, schnelle Wendungen und die Feindinnen von gestern können sich vielleicht (oder auch eben nicht :D ) mal kurz verbünden. Niemals langweilig. Als Zuschauerin schlägts mich mal auf die eine, dann wieder auf die andere Seite.

Aber die sind alle Verbrecherinnen :D

Liz' Schicksal berührt mich sehr...

Couchgeflüster
23-12-2019, 19:20
auf netflix zwischendurch: full house staffel 6

Tuvok694
24-12-2019, 08:01
[QUOTE=Marlie;48389305]...weiter mit Staffel 7 von Wentworth. :freu:[/QUOTE]

Ach ja, Wentworth. Ich habe vor längerer Zeit die ersten 4 Staffeln auf Amazon gesehen. Nun sind die also schon bei Staffel 7, und es ist die einzige mich interessierende Serie, die ausschließlich über Sky erhältlich ist. Und nur für eine Serie werde ich sicher nicht bei den Ganoven von Sky einsteigen, zumal Sky Ticket immer noch nicht "regulär" mit einem FireTV Stick anzuschauen ist. Weiß jemand irgend etwas, ob sich Amazon vielleicht doch noch die Rechte für die weiteren Staffeln (ab 5) holt?

Predni
24-12-2019, 12:50
Whiskey Cavalier und ka, wieso die Serie nach einer Staffel eingestellt wurde. Macht doch Spaß beim zuschauen? :kopfkratz:nixweiss:

Sara Sidle
25-12-2019, 20:30
[QUOTE=Rachel Green;48391717]Leider war das Ende ziemlich vorhersehbar. War doch klar, dass die Alte damit drin hängt. Das war viel zu offensichtlich. :helga:

Im Großen und Ganzen hat mir die Staffel aber wieder richtig gut gefallen. :d:[/QUOTE]

Volle Zustimmung!

An Staffel 2 und 3 kommt 5 nicht ran, aber ich bezweifle sowieso, dass das jemals einer weiteren Staffel gelingt. Besser als 4 hat sie mir aber auf jeden Fall gefallen.

Achtung, Spoiler zu Staffel 4 und 5:

An 4 hat mich gestört, dass von Anfang an feststand, was Roz getan hat. Line of Duty hat ja immer ausgemacht, dass man miträtseln konnte, ob der jeweilige Cop nun korrupt war oder nicht, schuldig oder unschuldig, dass man Zweifel hatte. Das fehlte in Staffel 4 vollkommen. In Staffel 5 war das zum Glück wieder anders. Sehr vorhersehbar war aber tatsächlich, dass die Anwältin in die Intrige verstrickt war. Und dass es mit dem Typen, der John Corbett die Kehle durchgeschnitten hat (was für ein Schock - das hat mich ziemlich aufgewühlt), jetzt einen weiteren "Dot" gibt, gefällt mir auch nicht unbedingt.

Hewitt
27-12-2019, 22:45
https://m.media-amazon.com/images/M/MV5BMDhkYmNjMTUtNmJhZC00NDVmLTljMGYtMmY5MWFiZDVjNDc0XkEyXkFqcGdeQ [email protected]_V1_.jpg

robin1
28-12-2019, 09:35
[QUOTE=Sara Sidle;48396347]Volle Zustimmung!

An Staffel 2 und 3 kommt 5 nicht ran, aber ich bezweifle sowieso, dass das jemals einer weiteren Staffel gelingt. Besser als 4 hat sie mir aber auf jeden Fall gefallen.

Achtung, Spoiler zu Staffel 4 und 5:

An 4 hat mich gestört, dass von Anfang an feststand, was Roz getan hat. Line of Duty hat ja immer ausgemacht, dass man miträtseln konnte, ob der jeweilige Cop nun korrupt war oder nicht, schuldig oder unschuldig, dass man Zweifel hatte. Das fehlte in Staffel 4 vollkommen. In Staffel 5 war das zum Glück wieder anders. Sehr vorhersehbar war aber tatsächlich, dass die Anwältin in die Intrige verstrickt war. Und dass es mit dem Typen, der John Corbett die Kehle durchgeschnitten hat (was für ein Schock - das hat mich ziemlich aufgewühlt), jetzt einen weiteren "Dot" gibt, gefällt mir auch nicht unbedingt. [/QUOTE]


Gerade das fand ich an Staffel 4 so herausragend: Man wußte die ganze Zeit um die Schuld der Frau und es war - für mich zumindest - hochspannend zu sehen, wie sie es immer wieder schaffte, den gestellten Fallen zu entkommen und alles um sie herum - und sie selbst im wahrsten Wortsinn - zerfiel. (Zumal das ja auch in vielen anderen Krimis nichts Neues mehr ist, den Täter von Anfang an zu kennen. Diese Erzählweise ist in den meisten Fällen oft nachvollziehbarer, als am Ende irgendwen mit irgendeiner konstruierten Story aus dem Hut zu zaubern.

So wie es Staffel 5 getan hat. Die einzige Überraschung der Staffel lag darin, das John Corbett der korrupte Undercoverbulle war und nicht die Frau in der Bande, wie es anfänglich suggeriert wurde. Ansonsten war die Staffel - und das ist jetzt Jammern auf hohem Niveau - sehr vorhersehbar. Hastings war für mich zu keiner einzigen Sekunde verdächtig (zumal er ja schon in Season 4 durchleuchtet wurde), dafür aber seine Affäre. Als die das erste Mal in der Staffel auftauchte wußte ich schon, die steckt mit drin. Da hat das Casting leider ausnahmsweise total versagt. Und die ganze Auflösung um sie, Hastings und Corbett, mag vielleicht für 'nen "Tatort" reichen, für "Line of Duty" war mir das einfach zu billig und konstruiert. Auch wenn das Verhör dank der Staatsanwältin (?) noch so spannend war. Aber ein Verhör, welches am Ende aus dem Ruder läuft und in einer Schießerei und Flucht endet, hatten wir auch schon in einer der früheren Staffeln.

Apropos Verhör: Ich war doch erstaunt, wie dünnhäutig Hastings, immerhin Leiter einer Abteilung, die tagtäglich mit Verhören und dem Anwenden bestimmter Techniken zu tun hat, reagierte und auf jede noch so kleine Provokation ansprang. Auch halte ich ihn technisch überhaupt nicht für versiert, um die verschlüsselte Übertragungstechnik zu nutzen.

Wie gesagt, Jammern auf hohem Niveau. Die Staffel war trotz allem kurzweilig. Nun bin ich mal gespannt, wen sie in Staffel 6 als den letzten großen Unbekannten und Strippenzieher aus dem Hut zaubern.

Sara Sidle
29-12-2019, 18:43
[QUOTE=robin1;48399320]Gerade das fand ich an Staffel 4 so herausragend: Man wußte die ganze Zeit um die Schuld der Frau und es war - für mich zumindest - hochspannend zu sehen, wie sie es immer wieder schaffte, den gestellten Fallen zu entkommen und alles um sie herum - und sie selbst im wahrsten Wortsinn - zerfiel. (Zumal das ja auch in vielen anderen Krimis nichts Neues mehr ist, den Täter von Anfang an zu kennen. Diese Erzählweise ist in den meisten Fällen oft nachvollziehbarer, als am Ende irgendwen mit irgendeiner konstruierten Story aus dem Hut zu zaubern.

So wie es Staffel 5 getan hat. Die einzige Überraschung der Staffel lag darin, das John Corbett der korrupte Undercoverbulle war und nicht die Frau in der Bande, wie es anfänglich suggeriert wurde. Ansonsten war die Staffel - und das ist jetzt Jammern auf hohem Niveau - sehr vorhersehbar. Hastings war für mich zu keiner einzigen Sekunde verdächtig (zumal er ja schon in Season 4 durchleuchtet wurde), dafür aber seine Affäre. Als die das erste Mal in der Staffel auftauchte wußte ich schon, die steckt mit drin. Da hat das Casting leider ausnahmsweise total versagt. Und die ganze Auflösung um sie, Hastings und Corbett, mag vielleicht für 'nen "Tatort" reichen, für "Line of Duty" war mir das einfach zu billig und konstruiert. Auch wenn das Verhör dank der Staatsanwältin (?) noch so spannend war. Aber ein Verhör, welches am Ende aus dem Ruder läuft und in einer Schießerei und Flucht endet, hatten wir auch schon in einer der früheren Staffeln.

Apropos Verhör: Ich war doch erstaunt, wie dünnhäutig Hastings, immerhin Leiter einer Abteilung, die tagtäglich mit Verhören und dem Anwenden bestimmter Techniken zu tun hat, reagierte und auf jede noch so kleine Provokation ansprang. Auch halte ich ihn technisch überhaupt nicht für versiert, um die verschlüsselte Übertragungstechnik zu nutzen.

Wie gesagt, Jammern auf hohem Niveau. Die Staffel war trotz allem kurzweilig. Nun bin ich mal gespannt, wen sie in Staffel 6 als den letzten großen Unbekannten und Strippenzieher aus dem Hut zaubern.[/QUOTE]

Stimmt, dass Hastings nicht mit drin hängt, war auch vorhersehbar. Ich fand die Staffel trotzdem spannend, vor allem wegen Corbett - ist er der Idealist, als der er sich Steve gegenüber ausgibt, oder doch korrupt? (Wann) wird er enttarnt? Sein Tod hat mich ziemlich geschockt.
Mit The Expanse Staffel 4 (Amazon Prime) bin ich jetzt auch durch (ich liebe diese Serie einfach :anbet:) und mit Dublin Murders Staffel 1 (Starzplay-Channel) ebenfalls (dazu hab ich im Amazon-Thread was geschrieben, Elizabeth und Krabbe ebenfalls, aber in Spoiler-Tags, also bitte nicht lesen, wer die Serie noch nicht gesehen hat).

Jetzt hab ich mit Rellik angefangen. Kommt gerade auf Tele 5 (heute Folge 3+4), aber zu einem eher ungünstigen Zeitpunkt, deshalb schau ich auf Amazon (ist in Prime enthalten). Erinnert ein bisschen an Memento, weil die Geschichte von hinten nach vorne erzählt wird - daher auch der Titel: Rellik = Killer von hinten gelesen.

DragonladyOne
29-12-2019, 18:46
ich bin gerade bei "You" 1. Staffel
plätschert etwas vor sich hin, ich find den Typen eher süß als dass man Angst haben müsste.

Jersey
29-12-2019, 18:52
Ich habe heute Departure aus dem sky store in einem durchgesuchtet. Eine Mini-Serie mit 6 Folgen. Durchgehend interessant ohne besondere Längen. Das Ende war soweit abgeschlossen. Einen kleinen Cliffhanger für eine zweite Staffel haben sie zwar offen gelassen, aber für mich war das Ende rund. Fand die Serie Top.

Seksi_Robot
29-12-2019, 19:51
https://1.bp.blogspot.com/-HB8rklODWjk/W7GQgmxUznI/AAAAAAAAGSU/fxlUYG0fQ64-iOs-fNTpGDJK16tJPqLTQCLcBGAs/s1600/81003648.jpg

Al Hayba

Auf Netflix... geniale Serie - bin bei Staffel 1 Folge 28
Zögere es raus, weil ich süchtig bin danach und nur 30 Folgen sind
Ich hoffe Netflix bringt Staffel 2 und 3 auch noch :bitte:

Agadou
30-12-2019, 02:16
[QUOTE=Tuvok694;48293509]Ich habe schon einige begeisterte Meinungen über Staffel 2 von Fleabag gelesen. Dann habe ich selbst die 1. Folge der 2. Staffel nicht mal zu Ende geschaut, weil ich diese Szene im Restaurant so dermaßen langweilig und nichtssagend fand. Kann mir jemand einen "milden" Spoiler schreiben, ob die 2. Staffel danach noch besser wird, oder besteht die Handlung überwiegend aus Szenen dieser Art?[/QUOTE]

uih... ich hab fleabag auch versucht. aber ich komme da irgendwie nicht ran.

[QUOTE=graue Haare;48301787]Oh, tut mir leid, ich wußte nicht, dass hier gespoilert werden muß. :schäm:[/QUOTE]

*räusper* und nachdem du es jetzt weißt, kannst du dein post nicht noch verändern? :rolleyes:
ich hätte es auch gern nicht gewusst. und hier lesen noch mehr nach, wenn sie mit einer serie durch sind und was neues suchen. ;)


nachdem ich THE CROWN (großartig!) auf netflix durch war, hab ich was neues gesucht.
ich schau jetzt parallel DIE SOPRANOS (DVD) - da bin ich jetzt noch nicht soooo angefixt und hoffe, das kommt noch- und
THIS IS US auf amazon - hat auch ca. 3 folgen gebraucht, obwohl ich es auch anfangs nicht uninteressant, aber richtig geflasht hat die mich erst danach. und nu heule ich oder will nicht aufhören und bin wirklich begeistert. da ist soviel zum denken übers leben drin, gleichzeitig spannung, lachen. hach! :wub:

robin1
30-12-2019, 09:21
[QUOTE=Seksi_Robot;48401983]https://1.bp.blogspot.com/-HB8rklODWjk/W7GQgmxUznI/AAAAAAAAGSU/fxlUYG0fQ64-iOs-fNTpGDJK16tJPqLTQCLcBGAs/s1600/81003648.jpg

Al Hayba

Auf Netflix... geniale Serie - bin bei Staffel 1 Folge 28
Zögere es raus, weil ich süchtig bin danach und nur 30 Folgen sind
Ich hoffe Netflix bringt Staffel 2 und 3 auch noch :bitte:[/QUOTE]

"Nur" 30 Folgen pro Staffel? Ich finde manche Staffeln mit 8 oder 10 Folgen schon oftmals zu viel... Und der Trailer sieht mir danach aus, als würde ich hiervon nicht einmal eine Folge durchstehen...

Elizabeth
30-12-2019, 10:11
[QUOTE=Agadou;48402509]*räusper* und nachdem du es jetzt weißt, kannst du dein post nicht noch verändern? :rolleyes:
ich hätte es auch gern nicht gewusst. und hier lesen noch mehr nach, wenn sie mit einer serie durch sind und was neues suchen. ;)


nachdem ich THE CROWN (großartig!) auf netflix durch war, hab ich was neues gesucht.
ich schau jetzt parallel DIE SOPRANOS (DVD) - da bin ich jetzt noch nicht soooo angefixt und hoffe, das kommt noch- und
THIS IS US auf amazon - hat auch ca. 3 folgen gebraucht, obwohl ich es auch anfangs nicht uninteressant, aber richtig geflasht hat die mich erst danach. und nu heule ich oder will nicht aufhören und bin wirklich begeistert. da ist soviel zum denken übers leben drin, gleichzeitig spannung, lachen. hach! :wub:[/QUOTE]

Agadou, bei Staffel 1 von this is us habe ich auch buchstäblich jede Folge geheult. Staffel 2 war dann schon etwas leichter.

robin1
30-12-2019, 10:42
[QUOTE=Elizabeth;48402668]Agadou, bei Staffel 1 von this is us habe ich auch buchstäblich jede Folge geheult. Staffel 2 war dann schon etwas leichter.[/QUOTE]

...bis dann Folgen 9-10 kamen :heul::heul::heul::heul:

Elizabeth
30-12-2019, 10:53
[QUOTE=robin1;48402693]...bis dann Folgen 9-10 kamen :heul::heul::heul::heul:[/QUOTE]

Bohr nicht in meiner Wunde!!! ;) Boah, da war ich sehr fertig!!

Tuvok694
30-12-2019, 11:11
Ich bin ja immer neugierig und habe gerade mal spaßeshalber auf Amazon Prime die Seite der Serie "This is us" aufgerufen.
Kunden, die diesen Titel gesehen haben, haben auch angesehen...
"American Housewife", "Love Stories - Erste Lieben - Zweite Chancen", "Tatsächlich Liebe", "Modern Love", "The Exes"...
Bin im Bilde.
Das Thema "Liebe" in Filmen und Serien ist schon "dünnes Eis", und es endet schnell im Zuckerschock-Kitsch. Aber es kann auch gut gehen. Der einzige echte "Liebesfilm", der mich jemals durch und durch überzeugt und im positiven Sinn angerührt hat, war "Die Brücken am Fluss" mit Meryl Streep und Clint Eastwood. In der heutigen Massen-Medien-Welt dürfte es ganz schön schwer sein, solche Perlen zu entdecken.

EDIT: Auf IMDB hat "This is us" zur Zeit eine Gesamtwertung von 8,7 und von der ersten Staffel hat keine Folge unter 8,5. Das schaffen auch nicht viele Serien. Man muss also schon anerkennen, dass der gewisse Massengeschmack getroffen wird.

KrosseKrabbe
30-12-2019, 12:10
[QUOTE=Tuvok694;48402726]
Das Thema "Liebe" in Filmen und Serien ist schon "dünnes Eis", und es endet schnell im Zuckerschock-Kitsch. Aber es kann auch gut gehen. Der einzige echte "Liebesfilm", der mich jemals durch und durch überzeugt und im positiven Sinn angerührt hat, war "Die Brücken am Fluss" mit Meryl Streep und Clint Eastwood. In der heutigen Massen-Medien-Welt dürfte es ganz schön schwer sein, solche Perlen zu entdecken.

EDIT: Auf IMDB hat "This is us" zur Zeit eine Gesamtwertung von 8,7 und von der ersten Staffel hat keine Folge unter 8,5. Das schaffen auch nicht viele Serien. Man muss also schon anerkennen, dass der gewisse Massengeschmack getroffen wird.[/QUOTE]

Ich muss mal in die Bresche springen für "This Is Us". Das ist keine Liebesschmonzette, sondern eine sehr warmherzige Dram(edy)a-Serie über eine ungewöhnliche Familie.
[QUOTE]Die Geschichte der NBC-Dramedy dreht sich um Menschen, die am selben Tag Geburtstag haben. Auf ungewöhnliche Art und Weise kreuzen sich ihre Lebenswege. Das Paar Rebecca (Mandy Moore) und Jack (Milo Ventimiglia) erwartet Drillinge, doch am großen Tag gibt es Komplikationen und nicht alle Kinder überleben den Start in die Welt.[/QUOTE]

Mich könnte man nämlich jagen mit Romantik-Komödien und ähnlichem Liebesgedöns. Hier muss man tatsächlich ab und an ziemlich schlucken, und Mandy Moore ist einfach phantastisch.

Dom Basaluzzo
30-12-2019, 12:57
[QUOTE=Tuvok694;48402726]
EDIT: Auf IMDB hat "This is us" zur Zeit eine Gesamtwertung von 8,7 und von der ersten Staffel hat keine Folge unter 8,5. Das schaffen auch nicht viele Serien. Man muss also schon anerkennen, dass der gewisse Massengeschmack getroffen wird.[/QUOTE]
This is us ist nach Parenthood die einzige komplexer erzählte Familienserie der letzten Jahre, die auf einem der großen Networks läuft und qualitativ mit den besten Pay-TV- und Streaming-Serien mithalten kann. Reine Familiendynamik, gut geschrieben und gespielt, erzählt über mehrere Zeitebenen. Tränen ergeben sich nicht durch Kitsch, sondern die Handlungen, die am Leben dran sind.

Agadou
30-12-2019, 13:21
richtig.
die art und weise der erzählung, der tiefsinn und die ernsthaftigkeit, die liebe zu den einzelnen figuren und ihrer beziehungen zueinander, das ist das, was es hier ausmacht. man kommt automatisch ins grübeln. darüber warum menschen sie sind, wie sie sind. (wer die serie kennt, weiß, wie ich das meine.)

mich erinnerte die serie an DIE BESTEN JAHRE. kennt das noch jemand?


[QUOTE=Tuvok694;48402726]Ich bin ja immer neugierig und habe gerade mal spaßeshalber auf Amazon Prime die Seite der Serie "This is us" aufgerufen.
Kunden, die diesen Titel gesehen haben, haben auch angesehen...
"American Housewife", "Love Stories - Erste Lieben - Zweite Chancen", "Tatsächlich Liebe", "Modern Love", "The Exes"...
Bin im Bilde.
Das Thema "Liebe" in Filmen und Serien ist schon "dünnes Eis", und es endet schnell im Zuckerschock-Kitsch. Aber es kann auch gut gehen. Der einzige echte "Liebesfilm", der mich jemals durch und durch überzeugt und im positiven Sinn angerührt hat, war "Die Brücken am Fluss" mit Meryl Streep und Clint Eastwood. In der heutigen Massen-Medien-Welt dürfte es ganz schön schwer sein, solche Perlen zu entdecken.

EDIT: Auf IMDB hat "This is us" zur Zeit eine Gesamtwertung von 8,7 und von der ersten Staffel hat keine Folge unter 8,5. Das schaffen auch nicht viele Serien. Man muss also schon anerkennen, dass der gewisse Massengeschmack getroffen wird.[/QUOTE]

ich liebe DIE BRÜCKEN AM FLUSS.
schau dir THIS IS US an und du wirst es auch lieben. glaub mir. ;)

ich hab hinterher auch gelesen, dass da als label liebesfilm dran steht. ich würde das nie so nennen.
(wobei das an dem begriff liebe liegt, der so oder so ausgelegt werden kann. nimmt man es als liebe zu den menschen, dann passt es wohl auch. ;) )


[QUOTE=robin1;48402630]"Nur" 30 Folgen pro Staffel? Ich finde manche Staffeln mit 8 oder 10 Folgen schon oftmals zu viel... Und der Trailer sieht mir danach aus, als würde ich hiervon nicht einmal eine Folge durchstehen...[/QUOTE]

geht mir auch so. eigentlich reichen mir max. 10 folgen pro staffel. dann muss ich es sacken lassen.
bei THIS IS US sind es 18 folgen (da wurden aufgrund des großen erfolgs noch paar folgen zur 1. staffel dazu gescvhrieben. hab ich vorher auch noch nicht gehört.)

@elizabeth und robin:
oha... ich ahne schlimmes für den teil der 2. staffel, den ihr da erwähnt. ich sacke schon mal tempos zusammen.
im moment bin ich aber noch am anfang der 2.staffel. und mache erst mal pause bis nach dem jahreswechsel.
danach wird das wetter hoffentlich so richtig ungemütlich... :smoke:

robin1
30-12-2019, 13:22
[QUOTE=Tuvok694;48402726]Ich bin ja immer neugierig und habe gerade mal spaßeshalber auf Amazon Prime die Seite der Serie "This is us" aufgerufen.
Kunden, die diesen Titel gesehen haben, haben auch angesehen...
"American Housewife", "Love Stories - Erste Lieben - Zweite Chancen", "Tatsächlich Liebe", "Modern Love", "The Exes"...
Bin im Bilde.
Das Thema "Liebe" in Filmen und Serien ist schon "dünnes Eis", und es endet schnell im Zuckerschock-Kitsch. Aber es kann auch gut gehen. Der einzige echte "Liebesfilm", der mich jemals durch und durch überzeugt und im positiven Sinn angerührt hat, war "Die Brücken am Fluss" mit Meryl Streep und Clint Eastwood. In der heutigen Massen-Medien-Welt dürfte es ganz schön schwer sein, solche Perlen zu entdecken.

EDIT: Auf IMDB hat "This is us" zur Zeit eine Gesamtwertung von 8,7 und von der ersten Staffel hat keine Folge unter 8,5. Das schaffen auch nicht viele Serien. Man muss also schon anerkennen, dass der gewisse Massengeschmack getroffen wird.[/QUOTE]

Fang das einfach mal an! Mich hatte auch anfangs alles, was ich darüber gelesen oder gesehen hatte, abgeschreckt. Das wirkte alles so kitschig und öde und das Genre "Familienserie" ist jetzt auch nichts, was mich wirklich interessiert. Dann aber die erste Folge gesehen (die auch erstmal noch nicht soooo packend ist... wäre da nicht dieser kleine, aber feine Twist am Ende).

Von den Serien, die man angeblich gesehen hat, wenn man "This is Us" mag, habe ich nur "Modern Love" gesehen, was mir sehr gefiel. Auch weil es glücklicherweise ganz anders ist, als es der 0815 Titel vermuten läßt.

robin1
30-12-2019, 13:24
[QUOTE=Elizabeth;48402708]Bohr nicht in meiner Wunde!!! ;) Boah, da war ich sehr fertig!![/QUOTE]

Ich auch, obwohl man ja 1,5 Staffeln lang angeteast war... Aber die Umsetzung war dann doch nochmal ganz anders als erwartet. Bin schon so auf die 4. gespannt... Wenn man sich den US Trailer ansieht, könnte man denken, der ist für eine komplett andere Serie.

robin1
30-12-2019, 13:32
[QUOTE=Agadou;48402898]geht mir auch so. eigentlich reichen mir max. 10 folgen pro staffel. dann muss ich es sacken lassen.
bei THIS IS US sind es 18 folgen (da wurden aufgrund des großen erfolgs noch paar folgen zur 1. staffel dazu gescvhrieben. hab ich vorher auch noch nicht gehört.)
[/QUOTE]

Bei "This is Us" geht es gerade noch so, weil das eine der wenigen Serien ist, bei denen mich wirklich fast jede Figur interessiert. Bei "How to get away with Murder" sind mir aber 15 pro Staffel immer mindestens 5 zuviel, da hier einfach zuviele Wendungen sind, um das alles wirklich genießen zu können. Bei mir kam auch bei "24" niemals ein Echzeitgefühl auf. Das war auch immer viel zu lang. Genau wie "Revenge" mit 22-23 Folgen.

Elizabeth
30-12-2019, 13:55
[QUOTE=robin1;48402903]Ich auch, obwohl man ja 1,5 Staffeln lang angeteast war... Aber die Umsetzung war dann doch nochmal ganz anders als erwartet. Bin schon so auf die 4. gespannt... Wenn man sich den US Trailer ansieht, könnte man denken, der ist für eine komplett andere Serie.[/QUOTE]

Ich muss jetzt erst mal Staffel drei schauen, die fehlt mir noch.

Was this is us so meisterhaft beherrscht, sind die Zeitsprünge und sie zeigen so schön, warum die Menschen jetzt in der Gegenwart so und so handeln.
Und es ist so gut erzählt, dass man sich immer auskennt.

KrosseKrabbe
30-12-2019, 17:00
Endlich bin ich über die erste Folge von "Killing Eve" gekommen - und jetzt gefällt es mir wirklich gut. :ja:

Sara Sidle
31-12-2019, 14:47
[QUOTE=Sara Sidle;48401835]Jetzt hab ich mit Rellik angefangen. Kommt gerade auf Tele 5 (heute Folge 3+4), aber zu einem eher ungünstigen Zeitpunkt, deshalb schau ich auf Amazon (ist in Prime enthalten). Erinnert ein bisschen an Memento, weil die Geschichte von hinten nach vorne erzählt wird - daher auch der Titel: Rellik = Killer von hinten gelesen.[/QUOTE]

Update nach drei Folgen: Die Serie soll ja laut TV Spielfilm mehrere Preise eingeheimst haben, aber mich reißt sie leider nicht vom Hocker. Lauter unsympathische Charaktere, einschließlich der Hauptcharaktere, und ein schrecklicher Soundtrack. Ich schau jetzt trotzdem bis zum Ende, sind ja nur noch drei Folgen und unspannend ist es ja nicht.

DragonladyOne
31-12-2019, 18:13
"You" 2 Staffeln hab ich mir jetzt am Stück reingezogen
Fazit: hätte ich nicht tun brauchen, das Gehype kann ich ja nun überhaupt nicht nachvollziehen.
eher noch ist Staffel eins gut, Staffel 2 ist völlig :rolleyes:, von gruseliger oder komischer oder noch "schlimmer" als Staffel eins - Einschätzung von diversen Medien - kann ich nun wirklich nicht sprechen.


jetzt hab ich "American Horror Story Apocalypse"
ich hoffe das wird jetzt ein würdiger Abschluss und ein guter Einstieg, auf dass sie sich alle gegenseitig auslöschen
*prost

Elizabeth
31-12-2019, 20:07
Du gibst es dir ja richtig, Dragonlady! Prost!

chining
01-01-2020, 08:09
dank euch habe ich mir gestern die ersten Folgen von THIS IS US angeschaut :wub:
die verschiedenen Zeitebenen machen überhaupt kein Problem aus
aber als ich die Rebecca als ältere Frau gesehen habe, wurde ich stutzig, weil der Mann an ihrer Seite nicht Jack war :suspekt:
und dann erzählt Kate, dass ihr Vater tot ist......... das wird hart für mich, wenn das gezeigt wird :heul:
trotzdem bin ich gespannt was noch so passiert, Danke für den Tipp :wink:

Couchgeflüster
01-01-2020, 11:14
this is us :love:

Elizabeth
01-01-2020, 11:32
[QUOTE=chining;48407084]dank euch habe ich mir gestern die ersten Folgen von THIS IS US angeschaut :wub:
die verschiedenen Zeitebenen machen überhaupt kein Problem aus
aber als ich die Rebecca als ältere Frau gesehen habe, wurde ich stutzig, weil der Mann an ihrer Seite nicht Jack war :suspekt:
und dann erzählt Kate, dass ihr Vater tot ist......... das wird hart für mich, wenn das gezeigt wird :heul:
trotzdem bin ich gespannt was noch so passiert, Danke für den Tipp :wink:[/QUOTE]

Na, dann wünsche ich dir weiterhin gute Stunden mit this is us! Es ist kompliziert!

Ich habe jetzt Staffel drei begonnen und bin wieder sehr angetan!

MichiGer
01-01-2020, 15:38
[QUOTE=Dom Basaluzzo;48402862]This is us ist nach Parenthood die einzige komplexer erzählte Familienserie der letzten Jahre...[/QUOTE]

Liebe beide Serien, "Parenthood" fand ich noch einen Tick besser. Das Thema "Asperger bei Kindern" hat mich da echt berührt.

Und Lauren Graham fand ich in "parenthood" auch besser als z. Bsp. bei "Gilmore girls", haben wir glaub ich schon mal thematisiert. :)

Dom Basaluzzo
01-01-2020, 17:41
Ich erinnere mich nicht daran, aber eigentlich sind alle Schauspieler, die bei Gilmore Girls waren, woanders besser, ich fand die Mädchen-Gelaber-Serie furchtbar. :D

Tuvok694
01-01-2020, 17:54
[QUOTE=Dom Basaluzzo;48402862]This is us ist nach Parenthood die einzige komplexer erzählte Familienserie der letzten Jahre, die auf einem der großen Networks läuft und qualitativ mit den besten Pay-TV- und Streaming-Serien mithalten kann. Reine Familiendynamik, gut geschrieben und gespielt, erzählt über mehrere Zeitebenen. Tränen ergeben sich nicht durch Kitsch, sondern die Handlungen, die am Leben dran sind.[/QUOTE]

[QUOTE=Agadou;48402898]
schau dir THIS IS US an und du wirst es auch lieben. glaub mir. ;)
ich hab hinterher auch gelesen, dass da als label liebesfilm dran steht. ich würde das nie so nennen.
[/QUOTE]

[QUOTE=Elizabeth;48402935]
Was this is us so meisterhaft beherrscht, sind die Zeitsprünge und sie zeigen so schön, warum die Menschen jetzt in der Gegenwart so und so handeln.
Und es ist so gut erzählt, dass man sich immer auskennt.[/QUOTE]

Dankeschön an euch alle, ich habe inzwischen die ersten drei Folgen gesehen und alles spricht dafür, dass ich eure positiven Einschätzungen teilen kann. Die allererste Folge ist sehr geschickt konstruiert, und ich habe wirklich erst am Ende gemerkt, wie die Handlungsstränge und Personen miteinander verbunden sind. Die Charaktere sind interessant und werden gut gespielt. Bin gespannt, wie es weitergeht.

MichiGer
01-01-2020, 18:38
[QUOTE=Dom Basaluzzo;48407858]Ich erinnere mich nicht daran, aber eigentlich sind alle Schauspieler, die bei Gilmore Girls waren, woanders besser, ich fand die Mädchen-Gelaber-Serie furchtbar. :D[/QUOTE]

"Gilmore girls"ist auch nicht für jeden was, das muss ich zugeben. :hehe:

"Parenthood" ist natürlich da etwas anders, mit meist ernsteren Themen, obwohl der Humor auch nicht zu kurz kommt.
Da kann Lauren Graham ganz anders glänzen.

Ihr Sohn in "parenthood" ist da ja Miles Heizer aus "tote Mädchen lügen nicht" und ihre Tochter ist Mae Whitmen aus "good girls" und "gilmore girls" :
die 3 als Gespann: unschlagbar. Ich liebe die Dialoge zwischen denen :rotfl:

Xander1
01-01-2020, 20:42
Ich habe jetzt mal mit „Mad men“ angefangen. Bisher bin ich bei Folge 8 und mir gefällt das Setting und auch die Charaktere. Viel passiert ist aber noch nicht. Ich hab keine Ahnung in welche Richtung es geht, aber vieleicht kann mich jemand aufklären. :freu:
Mir ist aufgefallen, dass es sehr viel Zwischenmenschliches gibt. Da muss man schon stark aufpassen, um so Kleinigkeiten zu entdecken.

Rotbauchunke
01-01-2020, 21:00
[QUOTE=Xander1;48408248]Ich habe jetzt mal mit „Mad men“ angefangen. Bisher bin ich bei Folge 8 und mir gefällt das Setting und auch die Charaktere. Viel passiert ist aber noch nicht. Ich hab keine Ahnung in welche Richtung es geht, aber vieleicht kann mich jemand aufklären. :freu:
Mir ist aufgefallen, dass es sehr viel Zwischenmenschliches gibt. Da muss man schon stark aufpassen, um so Kleinigkeiten zu entdecken.[/QUOTE]Für mich ist das eine Spiegel der Zeit Serie. Eine der wenigen Serien, die ich komplett zweimal angeschaut habe

Xander1
01-01-2020, 21:40
Ja, so kam mir das bis jetzt auch vor. :anbet:
Beinahe wirkt die Serie wie eine einzige Werbung für Zigaretten. :D
Unvorstellbar, dass damals überall und bei jeder Tätigkeit geraucht wurde.

Lohnt es sich den. dran zu bleiben?

Yin
01-01-2020, 21:48
Für mich hatte Mad Men sehr viel Erhellendes. Die Werbekampagnen gab es ja so wirklich, und sie haben bis heute Einfluss auf unsere Gesellschaft.

Ich fand die Serie sehr gut, aber das hängt ja davon ab, ob es was für Dich ist.

Tuvok694
02-01-2020, 07:20
[QUOTE=Xander1;48408515]Beinahe wirkt die Serie wie eine einzige Werbung für Zigaretten. [/QUOTE]
Das merkt man spätestens daran, dass das Rauchen rein gar NICHTS zur Handlung beiträgt. Ich frag mich ja manchmal, wer da eigentlich die treibende Kraft ist. Steht das Gequalme schon im Drehbuch, wird der Regisseur von der Tabaklobby bezahlt oder bestehen nikotinsüchtige Schauspieler darauf, ständig rauchen zu dürfen?
Ich ekle mich zu sehr, daher schaue ich solche Machwerke gar nicht erst an.

Elizabeth
02-01-2020, 08:09
[QUOTE=Tuvok694;48408823]Das merkt man spätestens daran, dass das Rauchen rein gar NICHTS zur Handlung beiträgt. Ich frag mich ja manchmal, wer da eigentlich die treibende Kraft ist. Steht das Gequalme schon im Drehbuch, wird der Regisseur von der Tabaklobby bezahlt oder bestehen nikotinsüchtige Schauspieler darauf, ständig rauchen zu dürfen?
Ich ekle mich zu sehr, daher schaue ich solche Machwerke gar nicht erst an.[/QUOTE]

Ja, aber so war es doch früher, es wurde einfach überall geraucht. Egal , ob im Büro oder privat. Es wird einfach in der Serie gezeigt, wie es war, die Beziehungen, die Arbeit, die Frauen oft nur als Sekretärinnen und eben auch das Rauchen. Nach einiger Zeit fällt es übrigens gar nicht mehr so auf.

Rachel Green
02-01-2020, 08:44
Irgendwann merkt man das auch garnicht mehr. Hab mich lieber auf die Handlung konzentriert. :nixweiss:

Robbinia
02-01-2020, 10:49
Mad Men hab ich geliebt!
Die ständige Raucherei fand ich eher witzig, gerade weil es heute komplett verpönt ist. Ich glaube auch, dass es in der Serie gar nicht übertrieben rüberkommt, meine frühen Erinnerungen fangen in den 70gern an, und da war es immer noch sehr schick vor der Kamera zu rauchen.

Schlimmer fand ich z.B. die ständige Sauferei und natürlich das damalige Frauenbild.

MichiGer
02-01-2020, 13:31
[QUOTE=Xander1;48408515]
Beinahe wirkt die Serie wie eine einzige Werbung für Zigaretten. :D[/QUOTE]

Das denke ich bei der Serie "shameless" auch immer. Lip (den ich wirklich toll finde) raucht da ja auch in einer Tour. :ko: :D

Dom Basaluzzo
02-01-2020, 14:37
[QUOTE=MichiGer;48409224]Das denke ich bei der Serie "shameless" auch immer. Lip (den ich wirklich toll finde) raucht da ja auch in einer Tour. :ko: :D[/QUOTE]
Aber bei dem wird gelegentlich gezeigt, wie sehr er aus der Puste ist, obwohl er noch - anders als Don Draper - ein junger Mann ist und die Tapeten im Haus der Gallaghers sehen entsprechend vergilbt aus. Bei Mad Men hatten zwei der Raucher einen Herzinfarkt, wenn ich mich richtig erinnere und Don war am Ende auch gesundheitlich angeschlagen. Mich störte bei Mad Men, dass das Rauchen mitunter wie in Werbespots (die ich noch aus den 70ern kannte) inszeniert war, also ästhetisch irgendwie falsch.

Robbinia
02-01-2020, 15:07
Die Serie spielt in den 60gern, insofen ist die ständige Qualmerei nur authentisch :ja:

Rachel Green
02-01-2020, 15:15
Kannst du bitte ganz schnell den Spoiler entfernen?

In diesem Thread ist das keine gute Idee, weil der ausschließlich für Empfehlungen ist.

Robbinia
02-01-2020, 15:51
[QUOTE=Rachel Green;48409398]Kannst du bitte ganz schnell den Spoiler entfernen?

In diesem Thread ist das keine gute Idee, weil der ausschließlich für Empfehlungen ist.[/QUOTE]

sorry, daran hab ich nicht gedacht

MichiGer
02-01-2020, 18:04
[QUOTE=Dom Basaluzzo;48409330]Aber bei dem wird gelegentlich gezeigt, wie sehr er aus der Puste ist, obwohl er noch - anders als Don Draper - ein junger Mann ist und die Tapeten im Haus der Gallaghers sehen entsprechend vergilbt aus. [/QUOTE]

Das stimmt und das macht es für mich bei Shameless so realistisch. :D

Yin
02-01-2020, 20:20
.

robin1
02-01-2020, 20:23
[QUOTE=Xander1;48408248]Ich habe jetzt mal mit „Mad men“ angefangen. Bisher bin ich bei Folge 8 und mir gefällt das Setting und auch die Charaktere. Viel passiert ist aber noch nicht. Ich hab keine Ahnung in welche Richtung es geht, aber vieleicht kann mich jemand aufklären. :freu:
Mir ist aufgefallen, dass es sehr viel Zwischenmenschliches gibt. Da muss man schon stark aufpassen, um so Kleinigkeiten zu entdecken.[/QUOTE]

Eigentlich passiert die ganze Serie überhaupt nichts, außer das viel geredet wird. :D Und trotzdem kann man nicht aufhören, zu gucken. ich vermisse die Serie und werde da wohl auch bald mal einen Rewatch starten.

robin1
02-01-2020, 20:38
Dignity

8 teilige Miniserie über die Colonia Dignidad in Chile. Mich interessiert das Thema sehr und ich habe schon diverse Dokus und Berichte darüber gelesen. Das schadet auch nichts, da die Serie ein gewisses Vorwissen voraussetzt. Es gibt zwar immer wieder Rückblicke, aber so ausführlich - wie z.b. in dem Spielfilm mit Emma Watson und Daniel Brühl - wird das Leben der Sekte nicht gezeigt. Macht aber nichts, spannend ist das alle mal. Die Darsteller auf chilenischer Seite sind mir allesamt unbekannt, auf deutscher Seite hat man Devid Striesow und Götz Otto dabei. Striesow darf als Artz der Sekte (reales Vorbild für die Figur: https://de.wikipedia.org/wiki/Hartmut_Hopp ) hier wieder so richtig fies und abstoßend sein, aber für mich die größere Überraschung ist Götz Otto, der als Sektenchef Paul Schäfer (https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Schäfer_(Sektengründer) ) zeigen kann, das er mehr ist als der ewige "Bond Bösewicht". In seinen wenigen, aber dafür umso eindrucksvolleren Szenen strahlt er eine unglaubliche Präsenz und Bedrohung aus und man kann leider verstehen, warum ihm seine Leute seit Jahrzehnten ergeben sind. Toll ist aber auch - der mir bisher völlig unbekannte - Marcel Rodriguez, der als Anwalt gegen die Colonia ermittelt.

Die Serie ist keine leichte Kost. Ein Großteil der Dialoge ist spanisch, die Stimmung ist durchweg (es gibt bisher 6 von 8 Folgen) düster und komplett humorfrei. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die Location, da man an Originalschauplätzen, wie der immer noch bestehenden Colonia oder auch der deutschen Botschaft, die ebenfalls in die realen Vorgänge verwickelt war, drehen konnte. Das Ende noch völlig offen.

(ich hatte im Dezember Joyn+ für einen Monat gebucht, da dieser kostenlos war, weiss aber nicht, ob das Angebot noch gilt. Eigentlich schade, das diese doch recht anspruchsvolle Serie ausgerechnet auf dem Streamingdienst von Sat1/ Pro7 gesendet wird. Hoffe, das sie trotzdem ihre Zuschauer findet)

Xander1
02-01-2020, 22:05
[QUOTE=robin1;48410133]Eigentlich passiert die ganze Serie überhaupt nichts, außer das viel geredet wird. :D Und trotzdem kann man nicht aufhören, zu gucken. ich vermisse die Serie und werde da wohl auch bald mal einen Rewatch starten.[/QUOTE]

Okay, danke. Bin jetzt auch schon bei Folge 13 und kann auch nicht aufhören. :freu:

Sara Sidle
03-01-2020, 13:37
[QUOTE=Sara Sidle;48405351]Update nach drei Folgen: Die Serie soll ja laut TV Spielfilm mehrere Preise eingeheimst haben, aber mich reißt sie leider nicht vom Hocker. Lauter unsympathische Charaktere, einschließlich der Hauptcharaktere, und ein schrecklicher Soundtrack. Ich schau jetzt trotzdem bis zum Ende, sind ja nur noch drei Folgen und unspannend ist es ja nicht.[/QUOTE]

So, bin jetzt durch und muss meine Meinung ein bisschen revidieren. Die Charaktere finde ich nach wie vor alle total unsympathisch und/oder gestört, aber die Handlung ist spannend und clever aufgebaut und hält einige Überraschungen parat. Sehenswert!

Jetzt hab ich mit Glitch Staffel 3 (Netflix) angefangen.

Elizabeth
03-01-2020, 16:57
Glitch 3 fehlt mir auch noch , Sara. Ich schau gerade this is us Staffel 3.

MichiGer
03-01-2020, 17:17
Ich schau jetzt mal was anderes, hört sich spannend an, Folge 1 fand ich schon mal richtig gut :)

ich empfand es wie ein Kammerspiel, die Serie scheint immer im gleichen Raum zu spielen.
So Psycho-Sachen sind eh mein Ding, das mag ich. :)

Falls jemand vorhat, sich das auf DVD anzuschauen, da gibts auch super Bewertungen/Infos, die es besser beschrieben als ich:

https://www.amazon.de/Treatment-Season-DVDs-UK/dp/B001PGWO6G/ref=sr_1_3?keywords=in+treatment+der+therapeut&qid=1578067945&s=dvd&sr=1-3

In Treatment - Der Therapeut, mit Gabriel Byrne, Mia Wasikowska, Dianne Wiest etc...
Therapie für Patienten und Zuschauer

https://www.serienjunkies.de/in-treatment/

https://abload.de/img/imageid17137991x0kj5.jpg (https://abload.de/image.php?img=imageid17137991x0kj5.jpg)

Elizabeth
03-01-2020, 17:56
Klingt gut, Michi!

MichiGer
03-01-2020, 17:58
[QUOTE=Elizabeth;48411695]Klingt gut, Michi![/QUOTE]

:ja: find ich auch. Bin gespannt, wie es weitergeht. :d:

chining
04-01-2020, 20:26
[QUOTE=Elizabeth;48407236]Na, dann wünsche ich dir weiterhin gute Stunden mit this is us! Es ist kompliziert!

Ich habe jetzt Staffel drei begonnen und bin wieder sehr angetan![/QUOTE]

Danke für die Antwort :wink:
mir fällt es im Moment schwer zu gucken, wenn ich so sehe, wie alle noch ihrem Vater bzw Ehemann nachtrauern (und ich bin noch nicht einmal soweit in Staffel 2, höre nur davon......) muss ich :heul:

puh, das geht mir echt nahe

Elizabeth
04-01-2020, 20:31
[QUOTE=chining;48413963]Danke für die Antwort :wink:
mir fällt es im Moment schwer zu gucken, wenn ich so sehe, wie alle noch ihrem Vater bzw Ehemann nachtrauern (und ich bin noch nicht einmal soweit in Staffel 2, höre nur davon......) muss ich :heul:

puh, das geht mir echt nahe[/QUOTE]

Ja, so ist es mir auch gegangen. Musste viel :heul:, aber nicht nur weil es traurig ist, sondern es gibt so viele berührende Szenen.
Staffel 3 mit dem Vietnam Thema schafft mich auch gerade sehr...

Sandralette
04-01-2020, 20:46
Ja, das ist die Mutter aller Heulserien.

chining
04-01-2020, 20:50
mir geht das im Moment privat auch sehr nahe :heul:

Elizabeth
04-01-2020, 22:28
[QUOTE=chining;48414051]mir geht das im Moment privat auch sehr nahe :heul:[/QUOTE]

:knuddel:

Ornox
05-01-2020, 01:57
Mache im Moment ein Star Wars Marathon inkl. der Clone Wars Serie, alles in chronologischer Reihenfolge
Und ich muss schon sagen, tolle Serie. Hatte die vorher nie auf dem Schirm gehabt. Erst mit der Ankündigung der neuen Staffel hatte ich es auf dem Schirm gehabt. Macht Spaß zuzuschauen, und sehr viel SW Hintergrund wird vermittelt, was man mit nur den Filmen nicht hat.

Xerxe
05-01-2020, 10:41
Ich habe gestern auf amazon Dark Matter, Staffel 1 beendet

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/S/sgp-catalog-images/region_DE/ylkmo-0HQ95RAX1HP-Full-Image_GalleryCover-en-US-1571670401185._UR1920,1080_RI_UX667_UY375_.jpg

Insgesamt ein ganz netter Zeitvertreib, aber ein paar richtige Logiklöcher waren schon drin. :D Dafür sind die CHaraktere zum Großteil ganz positiv und die Geschichte hat einen vernünftigen Verlauf (am Anfang wachen sechs Personen auf einem Raumschiff auf und erinnern sich an nichts was davor war). Und endlich wurde mal erklärt was bei einem "weißen Loch" passieren würde. :D

sheela
05-01-2020, 21:26
Wir gucken gerade "Victoria", die 3. Staffel, gefällt mir sehr gut, ich hoffe, es geht weiter.

Suhami
06-01-2020, 00:28
Wer hat hier "Episodes" empfohlen?

Es ist großartig! :rotfl:

Elizabeth
06-01-2020, 09:39
[QUOTE=Suhami;48416850]Wer hat hier "Episodes" empfohlen?

Es ist großartig! :rotfl:[/QUOTE]

Ich glaube, das war Spector.

robin1
06-01-2020, 12:16
Jett (Season 01) (Sky)

Nix erwartet, viel bekommen. Wenn Tarantino eine Serie machen würde, dann würde wohl sowas wie "Jett" dabei herauskommen. Alles sehr stylisch, toller Soundtrack, coole Dialoge und viel Gewalt (und nackte Haut). Dazu noch die sowieso immer klasse spielende Carla Gugino in der Titelrolle. Handlungstechnisch wird hier zwar nichts wirklich Neues geboten, aber wenn das alles so kurzweilig dargeboten wird wie hier, sieht man drüber hinweg.

https://taz.de/HBO-Serie-Jett-bei-Sky/!5647824/

MichiGer
06-01-2020, 12:56
[QUOTE=MichiGer;48411620]Ich schau jetzt mal was anderes, hört sich spannend an, Folge 1 fand ich schon mal richtig gut :)

ich empfand es wie ein Kammerspiel, die Serie scheint immer im gleichen Raum zu spielen.
So Psycho-Sachen sind eh mein Ding, das mag ich. :)

Falls jemand vorhat, sich das auf DVD anzuschauen, da gibts auch super Bewertungen/Infos, die es besser beschrieben als ich:

https://www.amazon.de/Treatment-Season-DVDs-UK/dp/B001PGWO6G/ref=sr_1_3?keywords=in+treatment+der+therapeut&qid=1578067945&s=dvd&sr=1-3

In Treatment - Der Therapeut, mit Gabriel Byrne, Mia Wasikowska, Dianne Wiest etc...
Therapie für Patienten und Zuschauer

https://www.serienjunkies.de/in-treatment/

https://abload.de/img/imageid17137991x0kj5.jpg (https://abload.de/image.php?img=imageid17137991x0kj5.jpg)[/QUOTE]

Nochmal zu dieser Serie, die ich richtig richtig gut finde, mal was anderes. Bin jetzt bei Folge 6. :)
Die Serie hat irgendwie von der Art her bischen was von "Six feet under" :wub: :

Mal mit eigenen Worten:

Gabriel Byrne spielt einen Psychotherapeuten, der aber selbst Probleme in seinem Leben hat.
Jede einzelne Folge geht nur eine halbe Stunde und handelt von dem Termin eines bestimmten Patienten in seiner Praxis ,
es fängt mit seinem Kommen an und endet mit seinem Gehen.

Bis jetzt (und dabei bleibt es glaube ich) handelt es sich in Staffel 1 um 5 Patienten mit schwerwiegenden Problemen,
und alle 5 Folgen fängt es dann wieder mit dem ersten Patienten an, die Reihenfolge bleibt gleich:
so kann man immer gut folgen.
Die erste Folge heißt z. Bsp. :"Laura – Montag, 9 Uhr" und sie kommt also wöchentlich zu der Zeit wieder.

Irgendwie wirklich interessant, man fühlt sich wie bei einer Theateraufführung, so mittendrin. :D

Sara Sidle
06-01-2020, 18:24
Ich mag Gabriel Byrne sehr, das wär also was für mich, aber gibt's mal wieder nur bei Sky. Aber vielleicht kündige ich mein Netflix-Abo (bin ernsthaft am Überlegen) und kauf mir dafür ein Sky Ticket.

Bin jetzt mit der dritten Staffel von Glitch durch, und wie ich schon befürchtet hatte, ist es die letzte. Aber das geht in Ordnung, auch das Ende ist okay. Das Thema kann man einfach nicht unendlich fortführen.

spector
07-01-2020, 00:48
Gabriel Byrne sieht für mich (alternd) immer mehr aus wie Bryan Ferry. Beide finde ich übrigens grandios.

spector
07-01-2020, 05:35
Wer übrigens "Episodes" mag, wird "Get Shorty" lieben!
Diese Serie (Get Shorty) hat es in meine Top Ten der besten Serien geschafft. Breaking Bad in Hollywood. Grandios!

spector
07-01-2020, 05:52
[QUOTE=spector;48418891]Wer übrigens "Episodes" mag, wird "Get Shorty" lieben!
Diese Serie (Get Shorty) hat es in meine Top Ten der besten Serien geschafft. Breaking Bad in Hollywood. Grandios![/QUOTE]

Dann schaute ich noch eine neue britische Serie auf Starzplay. "Captured". Thema ist, dass London die von Sicherheits-Kameras am Besten bewachte Stadt in Westeuropa ist. Die Serie ist großartig. Die politischen Zusammenhänge aufrüttelnd. Ron Perlman als CIA-Agent ist so gefährlich pragmatisch, dass es einen gruselt. Und in der letzen Folge wird durch Famke Jansen ein Hint auf Trump gegeben, dass es zum puren Horror wird.

I
I

KrosseKrabbe
07-01-2020, 10:15
[QUOTE=spector;48418895]Dann schaute ich noch eine neue britische Serie auf Starzplay. "Captured". Thema ist, dass London die von Sicherheits-Kameras am Besten bewachte Stadt in Westeuropa ist. Die Serie ist großartig. Die politischen Zusammenhänge aufrüttelnd. Ron Perlman als CIA-Agent ist so gefährlich pragmatisch, dass es einen gruselt. Und in der letzen Folge wird durch Famke Jansen ein Hint auf Trump gegeben, dass es zum puren Horror wird.
[/QUOTE]

Hab die erste Folge gestern gesehen und bin auch begeistert. :freu:

robin1
07-01-2020, 10:36
The Other Two (Season 01)

Auch hier wieder, nichts erwartet und einiges bekommen. Jedenfalls gefällt mir der Humor sehr, was auch an den sympathischen Darstellern liegt. Zwei vollkommen unerfolgreiche ältere Geschwister im Schatten ihres 13 jährigen "Justin-Bieber"-Klon-Bruders. Das gibt viele Seitenhiebe auf das Showbusiness und Social Media.

(Comedy Central)

https://www.serienjunkies.de/the-other-two/1x01-pilot.html#review

robin1
07-01-2020, 10:38
[QUOTE=spector;48418891]Wer übrigens "Episodes" mag, wird "Get Shorty" lieben!
Diese Serie (Get Shorty) hat es in meine Top Ten der besten Serien geschafft. Breaking Bad in Hollywood. Grandios![/QUOTE]

Dann sollte dir auch "Jett" zusagen (siehe Post #4390) :D

MichiGer
07-01-2020, 13:20
[QUOTE=Sara Sidle;48417875]Ich mag Gabriel Byrne sehr...[/QUOTE]

ich auch, der hat schon was auf dem Kasten, er spielt es auch in der Serie jetzt super. :)

[QUOTE=spector;48418763]Gabriel Byrne sieht für mich (alternd) immer mehr aus wie Bryan Ferry. Beide finde ich übrigens grandios.[/QUOTE]

da hast du nicht unrecht :)

Stratege
07-01-2020, 14:01
Hallo zusammen und frohes Neues!

Ich werde mir in naher Zukunft die Serie "The Witcher" anschauen, ich höre nur gutes.

Aktuell schaue ich "The Walking Dead" und "Rick and Morty" - sobald es weitergeht.

Gruß