PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amazon Prime Fear the Walking Dead - Staffel Vier ab 16.04.2018


Werbung

Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8

Experte
20-08-2015, 12:42
Jetzt ist die Katze aus dem Sack:

Der TWD Spin Off "Fear the Walking Dead" läuft in Deutschland bei Amazon Instant Video.

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/G/03//digital/video/placement/landingpage/FTWD_LP_FTS._V312927399_.jpg

https://www.amazon.de/gp/browse.html?node=7206521031

[QUOTE=Amazon.de]Fear the Walking Dead spielt im selben Universum wie die preisgekrönte Zombie-Serie The Walking Dead. Das düstere Drama schildert den Ausbruch der Zombie-Apokalypse in L.A., aus der Sicht der Patchwork-Familie von Madison und Travis. Die alltäglichen Probleme der dysfunktionalen Familie treten angesichts des drohenden gesellschaftlichen Zusammenbruchs in den Hintergrund. Eine geheimnisvolle Seuche macht sich breit und bringt eine neue Ordnung mit sich, in der unweigerlich nur die Starken überleben. Die Familie muss sich entweder neu erfinden oder ihrer dunkleren Vergangenheit stellen.

Fear the Walking Dead ist in Deutschland und Österreich in der Erstausstrahlung exklusiv bei Amazon Prime verfügbar – bereits kurz nach US-Ausstrahlung.

Prime-Mitglieder können die erste Episode der sechteiligen Staffel ab dem 24. August, ab 20:00 Uhr, bei Amazon Prime streamen – in englischer Originalfassung und auf Deutsch. Die weiteren Episoden folgen dann immer montags nach der US-Ausstrahlung, je um 20:00 Uhr.

Folge 1: 24. August
Folge 2: 31. August
Folge 3: 14. September
Folge 4: 21. September
Folge 5: 28. September
Folge 6: 5. Oktober
[/QUOTE]

Rachel Green
20-08-2015, 12:52
Ich bin schon tierisch gespannt und Dank meines Fire Sticks kann ich die Folgen dann schön am TV gucken. :trippel:

Merciderien
20-08-2015, 13:03
Hihi, ich wollte auch gerade einen Thread eröffnen. Ich bin sehr gespannt.

Cyan
20-08-2015, 20:02
War doch schon lange bekannt, das es bei AIV laufen wird.

Merciderien
20-08-2015, 20:05
[QUOTE=Cyan;43533503]War doch schon lange bekannt, das es bei AIV laufen wird.[/QUOTE]

Richtig bekannt gegeben wurde es erst heute. Das Gemunkel davor war doch eher so nen könnte sein-Ding.

Rachel Green
20-08-2015, 20:07
[QUOTE=Cyan;43533503]War doch schon lange bekannt, das es bei AIV laufen wird.[/QUOTE] Hä? Die Quelle will ich sehen.

Amazon hat es doch erst heute bekannt gegeben. :suspekt:

Sara Sidle
20-08-2015, 20:53
Oh, danke für den Thread! Ich wusste nämlich noch nicht, dass es bei Amazon kommt, und auch nicht, dass es jetzt schon kommt.

:trippel:

Cyan
20-08-2015, 21:48
[quote=Rachel Green;43533532]Hä? Die Quelle will ich sehen.

Amazon hat es doch erst heute bekannt gegeben. :suspekt:[/quote] Meldung vom 29.7.: http://m.quotenmeter.de/?p1=n&p2=79810

War zwar nicht offiziell, aber zu 98% sicher.:)

Experte
21-08-2015, 07:07
[QUOTE=Cyan;43534408]Meldung vom 29.7.: http://m.quotenmeter.de/?p1=n&p2=79810

War zwar nicht offiziell, aber zu 98% sicher.:)[/QUOTE]

Bis gestern waren das immer nur Vermutungen und Spekulationen. Vor allem war nicht klar, ob es wieder eine zeitnahe Ausstrahlung der deutschen Fassunge wie bei TWD auf FOX geben würde.

Rachel Green
24-08-2015, 07:53
Bin ja mal gespannt, ob man heute um 20.00 Uhr ohne (Server-) Probleme FTWD gucken kann. :trippel:

Swampy
24-08-2015, 08:31
[quote=Rachel Green;43556871]Bin ja mal gespannt, ob man heute um 20.00 Uhr ohne (Server-) Probleme FTWD gucken kann. :trippel:[/quote]

Das ist auch meine große Befürchtung :fürcht:

bammbamm
24-08-2015, 13:41
so, gesehen und für gut befunden.

gut man muss sagen ich bin ja ein totaler fan von staffel 2 von TWD (ja die langweilige mit der farm^^), ich steh da mehr auf die entwicklung der charakter in angesicht solch einer apocalypse wie den obligatorischen zombiekill der woche, spektakuläres zombiekillen hab ich schon zur genüge in kinofilmen gesehen, aber eben nicht charakterentwicklung in einem 2 stunden film.

und hier hat der pilot überrascht, er war ruhig, angenehm ruhig, ja schon mutig ruhig in anbetracht des nach blut und gedärmen lächzenden originalpublikums von TWD. natürlich ist es auch erst der anfang und den zombiekill der woche gibts natürlich auch, aber es wird sehr viel wert auf die character gelegt, der ausbruch erfolgt langsam, still und heimlich. um so mehr durchschlagskraft hat es dann auch wenn der erstling dem namen der serie alle ehre macht.

ich bin mir sicher die erste staffel hat ihre berechtigung, das langsame skizzieren vom zusammenfall der zivilisation wurde ja leider in TWD komplett übersprungen. ob das in der zweiten staffel noch der fall sein wird wird sich zeigen, schliesslich soll FTWD sich TWD zeitlich immer mehr annähern. dieser extrem ruhige anfang lässt aber die hoffnung das FTWD vielleicht doch nicht nur ein TWD2 wird sondern vielleicht einen etwas anderen fokus legt der weniger auf action und mehr auf zwischenmenschliches setzt. für leute wie mich eben, die die langsame eskalation von ricks und shanes konflikt im kontext einer zombieapokalypse doch ganz interessant fanden, auch wenn auf der farm keine horden von untoten auf sie warteten

Moonchild
24-08-2015, 14:00
Mir hats auch gut gefallen, obwohl es wirklich sehr ruhig und langsam erzählt war. Einige Szenen fand ich jetzt unnötig aber ok. Die Charaktere wurden aber gut eingeführt und ich brauch auch nicht ständig Gore szenen. Ich glaube aber vom Zielpublikum wirds wieder massig Kritik geben grade weil mehr die Charaktere im Vordergrund standen und es noch so gut wie keine Walker zu sehen gab. Aber war ja auch nur die Pilotfolge. Nächste Woche wirds dann sicher richtig losgehen schätz ich mal.

Kim
24-08-2015, 14:39
Sie sollen sich ruhig Zeit lassen. Sonst sind sie übernächste Woche bei dem Stand, den Rick beim Aufwachen vorgefunden hat.

Merciderien
24-08-2015, 15:58
Ich schließe mich an. Mir hat die Folge gefallen (ich bin auch Fan der zweiten TWD-Staffel) und ich bin auf nächste Woche gespannt. Das Tempo wird sicherlich nach den ersten 2,3 Folgen angezogen werden.
Allerdings ist die Ausgangssituation auch eine meiner liebsten im Horrorgenre, also der Beginn einer Zombie-Epidemie, wo die Charaktere langsam merken, dass was los ist, das ganze aber noch nicht glauben können, bevor das Chaos einsetzt usw.

Kim
24-08-2015, 16:38
Ich höre verschiedene Podcasts.
In einem hat der Moderator Probleme sich mit einem Junkie zu identifizieren.
Ich musste dran denken, wie Daryll Dixon in der ersten Staffel war. Da hatten sie keine Probleme.

Ich muß mir das unbedingt noch mal ansehen. Die alte Frau im Krankenhaus, war da was, was man hätte sehen müssen? Und die Ärzte wussten schon was passiert, oder? Se schnell wie sie die Leiche rausgeschafft haben?

Und habt ihr auch so über den Obama-Direktor gegrinst? Den würde ich gern noch als Zombie sehen. Außerdem hätte ich gern noch ein paar Promi-Anspielungen. Sie sind schließlich in LA :)

Moonchild
24-08-2015, 17:00
[QUOTE=Kim;43558745]

Ich muß mir das unbedingt noch mal ansehen. Die alte Frau im Krankenhaus, war da was, was man hätte sehen müssen? Und die Ärzte wussten schon was passiert, oder? Se schnell wie sie die Leiche rausgeschafft haben?
[/QUOTE]
War die/der tot? Hab da nicht so drauf geachtet. Dachte die schieben den raus für ne Not-OP oder sowas. Aber klar, die wissen bestimmt was abgeht denn im Krankenhaus sterben doch ständig Leute.

Die Regierungen verschweigen es weil sie keine Massen Panik wollen aber dank dem einen Schüler da wissen wir dass auf Social Media im Internet schon tagelang darüber geredet wird, dass irgendwas nicht stimmt und ständig Leute getötet werden.

Was hatte der vom Podcast für ein Problem mit dem Junkie? Der kommt jetzt eh an keine Drogen mehr, deshalb wird seine Sucht auch keine große Rolle mehr spielen denk ich. Der Schauspieler hat den Junkie aber imo schon sehr gut rübergebracht. Seine Schwester ist irgendwie blah. Die kenn ich aus The 100, da hat sie auch absolut keine Mimik.

Elizabeth
24-08-2015, 18:54
[QUOTE=Kim;43558745]Ich höre verschiedene Podcasts.
In einem hat der Moderator Probleme sich mit einem Junkie zu identifizieren.
Ich musste dran denken, wie Daryll Dixon in der ersten Staffel war. Da hatten sie keine Probleme.

Ich muß mir das unbedingt noch mal ansehen. Die alte Frau im Krankenhaus, war da was, was man hätte sehen müssen? Und die Ärzte wussten schon was passiert, oder? Se schnell wie sie die Leiche rausgeschafft haben?

Und habt ihr auch so über den Obama-Direktor gegrinst? Den würde ich gern noch als Zombie sehen. Außerdem hätte ich gern noch ein paar Promi-Anspielungen. Sie sind schließlich in LA :)[/QUOTE]

Ah, das könnte sein.

Ich fand den Auftakt auf alle Fälle urspannend. jedes Mal , wenn die in die Kirche sind, hatte ich wieder Angst , dass was passiert. :ko:

Ich mochte gerade , dass die Charaktere langsam entwickelt werden und mochte die alle, sowohl den Junkie als auch die Mutter und den Freund.

Fröschl
24-08-2015, 19:05
Muss ich da heute 20 Uhr gucken? Oder geht das auch noch danach?

Proteus
24-08-2015, 19:13
[QUOTE=Fröschl;43559348]Muss ich da heute 20 Uhr gucken? Oder geht das auch noch danach?[/QUOTE]

Wenn Du das über Amazon Prime guckst, dann geht das auch noch nach 20 Uhr.
Ist wie bei Game of Thrones ... die Uhrzeit gibt nur an ab wanns verfügbar ist

Fröschl
24-08-2015, 19:15
Alles klar, danke! Hab natürlich Prime!

Kim
24-08-2015, 19:31
[QUOTE=Moonchild;43558823]...

Was hatte der vom Podcast für ein Problem mit dem Junkie? Der kommt jetzt eh an keine Drogen mehr, deshalb wird seine Sucht auch keine große Rolle mehr spielen denk ich. Der Schauspieler hat den Junkie aber imo schon sehr gut rübergebracht. Seine Schwester ist irgendwie blah. Die kenn ich aus The 100, da hat sie auch absolut keine Mimik.[/QUOTE]

Er hatte ein Problem damit, dass der Sympathieträger ein Drogensüchtiger ist. Er möchte sich wohl eher mit dem Vater identifizieren, aber die erste Episode war ja vor allem POV des Jungen.

bammbamm
24-08-2015, 21:54
[QUOTE=Kim;43559543]Er hatte ein Problem damit, dass der Sympathieträger ein Drogensüchtiger ist. Er möchte sich wohl eher mit dem Vater identifizieren, aber die erste Episode war ja vor allem POV des Jungen.[/QUOTE]

ist halt wieder dieser typische (versuchte) personenkult den wohl manche menschen brauchen um so ne serie zu schauen. ich hab keinen sympathieträger gesehen sondern jemand der viel potential hat, einerseits jemand überlebensfähigen in der apokalypse weil er eh schon abseits der regeln lebt und vielleicht dort besser zurecht kommt wie in einem geregelten leben, andererseits jemand der während des ausbruchs vermutlich mit nem entzug zu kämpfen hat. ich versteh echt nicht warum man bei einer show in der es ums nackte überleben geht nen helden in glänzender rüstung braucht/sucht

Proteus
24-08-2015, 22:34
[QUOTE=bammbamm;43560675]ist halt wieder dieser typische (versuchte) personenkult den wohl manche menschen brauchen um so ne serie zu schauen. ...[/QUOTE]

Gerade in Bezug auf Walking Dead kann ich solche Erwartungen auch nicht verstehen.
Gerade bei der Serie gibts doch nicht wirklich strahlende Ritter in güldener Rüstung ... selbst der "Megaheld" Rick Grimes ist ja nicht unbedingt absolut frei von Fehl und Tadel ... von den anderen Leuten der Gruppe mal abgesehen (na gut, den Asiate und seine Frau nehm ich mal aus ... die sind vielleicht noch die einzigen strahlenden Lichter :D )


So, auch geguckt. Im Prinzip gefiel mir der Junkie als "Hauptperson" auch ganz gut ... seine ganzen Fehler machten ihn irgendwie menschlich :d:

Ich bin mal gespannt ob seine Mutter die nächste sein wird die stirbt. Eigentlich sind Zombiebisse ja schlussendlich tödlich ... andererseits war des Junkies Dealer ja noch nicht lange tot und hatte auch noch nicht gegessen ... weswegen er vermutlich noch nicht das gleiche bakterielle Mundklima hatte, wie die Zombies in dcer Hauptserie

Kim
24-08-2015, 23:04
Fear the Walking Dead premiere makes cable ratings history

According to AMC, the series premiere of Fear the Walking Dead delivered 10.1 million viewers and an incredible 6.3 rating among adults 18-49.

That makes Fear the biggest premiere in cable TV history in both total viewers and key demos.

zum Vergleich:
The flagship Walking Dead series debuted to 5.4 million viewers back in 2010 (which was considered quite high at the time). The show’s ratings have grown every year since, with the most recent fifth season premiering to a record 17.3 million viewers last fall.

EW (http://www.ew.com/article/2015/08/24/fear-walking-dead-ratings)

Merciderien
25-08-2015, 10:46
Kim, welche Podcasts findest du denn empfehlenswert? :)

Sara Sidle
25-08-2015, 14:47
[QUOTE=bammbamm;43557912]gut man muss sagen ich bin ja ein totaler fan von staffel 2 von TWD (ja die langweilige mit der farm^^), ich steh da mehr auf die entwicklung der charakter in angesicht solch einer apocalypse wie den obligatorischen zombiekill der woche, spektakuläres zombiekillen hab ich schon zur genüge in kinofilmen gesehen, aber eben nicht charakterentwicklung in einem 2 stunden film.

und hier hat der pilot überrascht, er war ruhig, angenehm ruhig, ja schon mutig ruhig in anbetracht des nach blut und gedärmen lächzenden originalpublikums von TWD. [...] [/QUOTE]

[QUOTE=Moonchild;43557986][...] Ich glaube aber vom Zielpublikum wirds wieder massig Kritik geben grade weil mehr die Charaktere im Vordergrund standen und es noch so gut wie keine Walker zu sehen gab. Aber war ja auch nur die Pilotfolge. Nächste Woche wirds dann sicher richtig losgehen schätz ich mal.[/QUOTE]

:confused: Ist das wirklich euer Eindruck? Also dass die TWD-Zuschauer nur Zombies und Gore sehen wollen? Ich habe das nie so gesehen. In TWD wurde schon immer - nicht nur in der zweiten Staffel, sondern von Anfang an - Wert auf die Charaktere und ihre Entwicklung gelegt. Genau deshalb gefällt mir die Serie so und offenbar vielen anderen Zuschauern auch.

[QUOTE=bammbamm;43560675]ist halt wieder dieser typische (versuchte) personenkult den wohl manche menschen brauchen um so ne serie zu schauen. [...] ich versteh echt nicht warum man bei einer show in der es ums nackte überleben geht nen helden in glänzender rüstung braucht/sucht[/QUOTE]

Ich brauche keinen Helden in glänzender Rüstung. Aber ich brauche in einer Serie tatsächlich einen Sympathieträger. Oder aber das genaue Gegenteil. Bisher ist bei Fear the Walking Dead beides nicht in Sicht. Ich finde die ganze Familie, die wohl unsere "Helden" werden sollen, bisher sehr blass und auch nicht besonders sympathisch (den Junkie fand ich da noch am sympathischsten). Kann sich natürlich noch ändern. Jedenfalls ist das wahrscheinlich der Grund, warum mich die erste Folge noch nicht wirklich gepackt hat - und nicht die Tatsache, dass der Anfang zu ruhig war und wir zu wenig Zombies und Gemetzel gesehen haben.

Proteus
25-08-2015, 15:28
[QUOTE=Sara Sidle;43564843]... Ich finde die ganze Familie, die wohl unsere "Helden" werden sollen, bisher sehr blass ...[/QUOTE]

Was eigentlich auch nicht verwundert ...
im Gegensatz zu TWD, wo alle Charaktere schon eine ganze Weile im Angesicht der Apokalypse herumlaufen und versuchen zu überleben, erleben wir die Charaktere von FoTWD ja vor dem Ausbruch der Zombieplage (bzw. am Beginn) ... wo die Leute alle noch "normale Leute" sind die irgendwie ihr Leben leben, mit den ganzen Alltagsproblemen von Leuten in Industrienationen.

Dennis|Natascha
25-08-2015, 15:45
TYJi_d-oYdY

Nächste Woche wird es extremer.

Marcel1988
25-08-2015, 16:19
Ist anderen bitte auch folgendes Detail aufgefallen: Als im Krankenhaus der Bettnachbar von Nick das zeitliche segnet, sagte der Arzt sinngemäß so etwas wie "Dieser Mann MUSS jetzt nach unten", ganz stark betont und mehrfach. Die Ärzte (und Polizei?) wissen bereits was bevorsteht und lassen die Bevölkerung im Dunkeln?

Proteus
25-08-2015, 17:06
[QUOTE=Marcel1988;43565318]Ist anderen bitte auch folgendes Detail aufgefallen: Als im Krankenhaus der Bettnachbar von Nick das zeitliche segnet, sagte der Arzt sinngemäß so etwas wie "Dieser Mann MUSS jetzt nach unten", ganz stark betont und mehrfach. Die Ärzte (und Polizei?) wissen bereits was bevorsteht und lassen die Bevölkerung im Dunkeln?[/QUOTE]

Ich hatte eher den Eindruck als ob er mit "nach unten" die Intensivstation meint ...
auf die sie den Bettnachbarn ja schlussendlich auch brachten.

Merciderien
25-08-2015, 17:25
[QUOTE=Sara Sidle;43564843]:confused: Ist das wirklich euer Eindruck? Also dass die TWD-Zuschauer nur Zombies und Gore sehen wollen? Ich habe das nie so gesehen. In TWD wurde schon immer - nicht nur in der zweiten Staffel, sondern von Anfang an - Wert auf die Charaktere und ihre Entwicklung gelegt. Genau deshalb gefällt mir die Serie so und offenbar vielen anderen Zuschauern auch.



Ich brauche keinen Helden in glänzender Rüstung. Aber ich brauche in einer Serie tatsächlich einen Sympathieträger. Oder aber das genaue Gegenteil. Bisher ist bei Fear the Walking Dead beides nicht in Sicht. Ich finde die ganze Familie, die wohl unsere "Helden" werden sollen, bisher sehr blass und auch nicht besonders sympathisch (den Junkie fand ich da noch am sympathischsten). Kann sich natürlich noch ändern. Jedenfalls ist das wahrscheinlich der Grund, warum mich die erste Folge noch nicht wirklich gepackt hat - und nicht die Tatsache, dass der Anfang zu ruhig war und wir zu wenig Zombies und Gemetzel gesehen haben.[/QUOTE]

Ich habe das Gefühl, dass es bei TWD zwei Arten von Zuschauern gibt. Die, die viel Gore und Action sehen wollen und ruhigen Folgen nicht viel abgewinnen können und die, die nicht immerzu Ekel und Aufregung brauchen.


Und mich hat die Familie auch noch nicht so gepackt, dass ich mit ihnen mitleide, aber das war bei TWD bei vielen Figuren auch nicht so am Anfang, zumindest bei mir.
[QUOTE=Proteus;43565586]Ich hatte eher den Eindruck als ob er mit "nach unten" die Intensivstation meint ...
auf die sie den Bettnachbarn ja schlussendlich auch brachten.[/QUOTE]

Ich dachte an nen OP-Saal (innere Blutungen etc), also auch sowas wie du.

Moonchild
25-08-2015, 17:46
[QUOTE=Marcel1988;43565318]Ist anderen bitte auch folgendes Detail aufgefallen: Als im Krankenhaus der Bettnachbar von Nick das zeitliche segnet, sagte der Arzt sinngemäß so etwas wie "Dieser Mann MUSS jetzt nach unten", ganz stark betont und mehrfach. Die Ärzte (und Polizei?) wissen bereits was bevorsteht und lassen die Bevölkerung im Dunkeln?[/QUOTE]
Also ich geh davon aus die Ärzte wissen das und wollen es vertuschen indem sie die Toten immer gleich irgendwo hin bringen. Und das die Regierung Bescheid weiss ist ganz offensichtlich da in social media bereits darüber diskutiert wird dass irgendwas seltsames vor sich geht. Der Virus kann doch eigentlich nur Labor gezüchtet sein imo.

Miami Twice
25-08-2015, 19:59
[QUOTE=Merciderien;43565671]Ich habe das Gefühl, dass es bei TWD zwei Arten von Zuschauern gibt. Die, die viel Gore und Action sehen wollen und ruhigen Folgen nicht viel abgewinnen können und die, die nicht immerzu Ekel und Aufregung brauchen.


Und mich hat die Familie auch noch nicht so gepackt, dass ich mit ihnen mitleide, aber das war bei TWD bei vielen Figuren auch nicht so am Anfang, zumindest bei mir.[/QUOTE] :ja: Mir kann TWD gar nicht brutal genug sein und im Grunde ist sie mir auch viel zu harmlos selbst wenn was passiert, aber ich mag die Darsteller sehr und daher kann ich mit ihnen mitfühlen.

Bei FTWT weiss ich noch nicht so recht, die ersten 20 Minuten waren zum einschlafen langweilig und ich war schon fast vorm abschalten. Die Familie kommt mir bisher sehr unsymapthisch rüber so das ich mir eher wünsche das bald alle drauf gehen. :D Aber der erste Eindruck kann sich schnell ändern und ein paar Folgen gebe ich der Serie auf jeden Fall noch Zeit mich zu überzeugen.

Dennis|Natascha
25-08-2015, 20:01
Ich war nach anfänglicher skepsis sehr begeistert.

Rachel Green
25-08-2015, 20:10
Also ich fand die erste Folge schonmal ganz interessant. Ich hab eh erwartet, dass die Serie zumindest anfangs ruhiger sein wird, also von daher. :D Mit der Familie kann ich allerdings nicht viel anfangen, vorallem die Tochter nervt gewaltig.

Sara Sidle
25-08-2015, 20:21
[QUOTE=Miami Twice;43566417]Die Familie kommt mir bisher sehr unsymapthisch rüber so das ich mir eher wünsche das bald alle drauf gehen. :D [/QUOTE]

Ja, genau das meinte ich, so ging's mir auch. Keine Sympathieträger, mit denen man mitfiebert und mitleidet.

[QUOTE=Rachel Green;43566471]Mit der Familie kann ich allerdings nicht viel anfangen, vorallem die Tochter nervt gewaltig.[/QUOTE]

Stimmt. Und die Mutter nervt mich genauso. Sagt mal, wurde die gebissen oder nicht? Ich dachte, sie wurde gebissen, mein Mann sagt nein. :nixweiss:

Kim
25-08-2015, 20:23
http://www.serienjunkies.de/podcast/

Proteus
25-08-2015, 20:28
[QUOTE=Sara Sidle;43566529]...

Stimmt. Und die Mutter nervt mich genauso. Sagt mal, wurde die gebissen oder nicht? Ich dachte, sie wurde gebissen, mein Mann sagt nein. :nixweiss:[/QUOTE]


Soweit ich weiss wurde sie gebissen.
Trotzdem könnte es sein daß es, anders als in TWD, nicht ihr Todesurteil ist ...
der Zombie von dem Dealer war noch extrem frisch, insofern kanns IMHO gut sein dass sich bei dem noch nicht die ganzen Bakterien usw. im Speichel gebildet haben, welche in TWD zur Blutvergiftung und zum Tod führen.

RatSawGod
25-08-2015, 20:35
in meinen augen wurde sie nicht gebissen, aber sicher bin ich mir auch nicht.

bammbamm
25-08-2015, 20:36
[QUOTE=Sara Sidle;43564843]:confused: Ist das wirklich euer Eindruck? Also dass die TWD-Zuschauer nur Zombies und Gore sehen wollen? Ich habe das nie so gesehen. In TWD wurde schon immer - nicht nur in der zweiten Staffel, sondern von Anfang an - Wert auf die Charaktere und ihre Entwicklung gelegt. Genau deshalb gefällt mir die Serie so und offenbar vielen anderen Zuschauern auch.[/QUOTE]

ich kann da aus erfahrung in (englischen) twd foren sprechen und natürlich sind es nie alle, aber die mehrheit. staffel 2 wurde da zb komplett zerrissen, oder die folge wo sie erneut auf morgam treffen oder die governor folge usw wurden alle als langweilig eingestuft, eigentlich so ziemlich alle wo es in erster linie um charakterstudie/entwicklung ging und nicht um blut.

[QUOTE=Sara Sidle;43564843] Ich brauche keinen Helden in glänzender Rüstung. Aber ich brauche in einer Serie tatsächlich einen Sympathieträger. Oder aber das genaue Gegenteil. Bisher ist bei Fear the Walking Dead beides nicht in Sicht. Ich finde die ganze Familie, die wohl unsere "Helden" werden sollen, bisher sehr blass und auch nicht besonders sympathisch (den Junkie fand ich da noch am sympathischsten). Kann sich natürlich noch ändern. Jedenfalls ist das wahrscheinlich der Grund, warum mich die erste Folge noch nicht wirklich gepackt hat - und nicht die Tatsache, dass der Anfang zu ruhig war und wir zu wenig Zombies und Gemetzel gesehen haben.[/QUOTE]

das problem ist das um solche sympathieträger immer ein personenkult entsteht, bestes beispiel ist daryll. der wird von den "fans" so vergöttert das sich keiner mehr traut ihn zu töten und das nimmt gerade für so ein format extrem die spannung und limitiert auch die optionen. game of thrones hat gezeigt das es bei sowas in erster linie um die story und ihre entwicklung gehen sollte und nicht um einzelne charaktere und gerade weil niemand sicher ist bleibt die story auch spannend und überraschend und trägt sich selber

ich bin mir recht sicher sie wurde gebissen und veranschaulicht bald den anderen was dann passiert. allerdings zählt sie glaub ich zum haupt cast, also eigentlich sollte sie nicht in der zweiten folge sterben.

Sara Sidle
25-08-2015, 20:52
[QUOTE=Proteus;43566591]Soweit ich weiss wurde sie gebissen.[/QUOTE]

[QUOTE=RatSawGod;43566653]in meinen augen wurde sie nicht gebissen, aber sicher bin ich mir auch nicht.[/QUOTE]

[QUOTE=bammbamm;43566661]ich bin mir recht sicher sie wurde gebissen [/QUOTE]

Danke für die Antworten. Auch hier also Uneinigkeit. Ich glaub, ich muss die Folge nochmal anschauen und besser aufpassen, auch bei der Szene im Krankenhaus, als der Mann neben Nick nach der Reanimation rausgebracht wird. Ein paar von euch sind ja der Ansicht, dass man da deutlich merkt, dass die Ärzte Bescheid wissen. Ist mir beim ersten Anschauen nämlich auch nicht aufgefallen.

Rachel Green
25-08-2015, 20:53
Team "Sie wurde gebissen". :D

Sara Sidle
25-08-2015, 21:01
Oh, ich lese gerade, dass der Schauspieler, der Nick (den Junkie) spielt, der Sohn von Stephen Dillane ist (u. a. Stannis Baratheon in Game of Thrones und Karl Roebuck in The Tunnel). Ich erinnere mich vage, dass das mal hier in irgendeinem Thread erwähnt wurde, aber ich hatte es wieder vergessen.

Tuvok694
25-08-2015, 22:31
Ich habe die erste Folge bei Amazon Prime Instant Video geschaut. Im Internet Browser kann man ja auswählen, ob man deutschen oder englischen Ton haben möchte. Auf meinem Sony Bravia TV lief allerdings nur deutscher Ton, und ich konnte keine Möglichkeit zum Wechseln der Tonspur finden. Weiß jemand, ob man auf Smart TVs auch den englischen Ton bekommen kann?

Kim
25-08-2015, 22:43
[QUOTE=Sara Sidle;43566897]Oh, ich lese gerade, dass der Schauspieler, der Nick (den Junkie) spielt, der Sohn von Stephen Dillane ist (u. a. Stannis Baratheon in Game of Thrones und Karl Roebuck in The Tunnel). Ich erinnere mich vage, dass das mal hier in irgendeinem Thread erwähnt wurde, aber ich hatte es wieder vergessen.[/QUOTE]


Eins der seltenen gemeinsamen Bilder (mit einem Fan?) Frank hat auch den jungen Voldemort in Harry Potter gespielt

http://41.media.tumblr.com/7cec0416dbe00ac8ed8d59f3d4a39024/tumblr_nq9khkwXyv1u1fpqao1_1280.jpg

Swampy
26-08-2015, 08:42
[quote=Tuvok694;43567783]Ich habe die erste Folge bei Amazon Prime Instant Video geschaut. Im Internet Browser kann man ja auswählen, ob man deutschen oder englischen Ton haben möchte. Auf meinem Sony Bravia TV lief allerdings nur deutscher Ton, und ich konnte keine Möglichkeit zum Wechseln der Tonspur finden. Weiß jemand, ob man auf Smart TVs auch den englischen Ton bekommen kann?[/quote]

Ich habs auf meinem Samsung Smart-TV auf Englisch geschaut, allerdings über meinen FireTV-Stick, ka ob das nen Unterschied macht. :nixweiss:

Cindarella-
26-08-2015, 15:18
Also mir hat der Pilot ziemlich gut gefallen.
Aber ich finde auch bei TWD die Charakterentwicklungen viel interessanter als das typische Gerne.
Wobei mir das ganze Zeitweise dann doch zu langsam lief, aber ich kann mich erinnern das es bei der Pilotfolge von TWD nicht anders war.

Ich finde die Familie bisher auch ziemlich interessant, gerade Nick. Ich bin jetzt schon gespannt darauf wie er in der „Zombie Welt“ klarkommt. Und auch die Mutter und der Stiefvater konnten mich begeistern. Die Tochter ist eben so ein typischer Teenie...

Sollen den die beiden Serien irgendwann zusammen geführt werden? Also werden die Charaktere beider Serien aufeinander treffen?

Moonchild
26-08-2015, 19:07
[QUOTE=Cindarella-;43571698]
Sollen den die beiden Serien irgendwann zusammen geführt werden? Also werden die Charaktere beider Serien aufeinander treffen?[/QUOTE]
Haben die Autoren von vornerein gleich ausgeschlossen. Aber vielleicht überlegen sie sich das nach 2 Staffeln doch nochmal anders, wer weiss.

Kim
26-08-2015, 19:56
Es könnte sein, dass Nebendarsteller aus WD mal auftauchen. z.B. Leute, die hinterher auf die Gruppe von Rick getroffen sind, oder später in Fear welche, die die Gruppe um Rick verlassen haben.
Einige denken an die Morales Familie
http://az701449.vo.msecnd.net/wetpaint/2015/01/w310_Morales-Family-in-The-Walking-Dead-Season-1-1413565436.jpg

Proteus
26-08-2015, 20:31
Ein paar könnten eventuell auch als Zombies auf die Gruppe treffen.

Man denke dabei nur an die TWD Webisodes, wo beispielsweise der halbierte weibliche Zombie im Park thematisiert wurde

Ash3000
26-08-2015, 21:10
[QUOTE=Proteus;43566591]Soweit ich weiss wurde sie gebissen.
Trotzdem könnte es sein daß es, anders als in TWD, nicht ihr Todesurteil ist ...
der Zombie von dem Dealer war noch extrem frisch, insofern kanns IMHO gut sein dass sich bei dem noch nicht die ganzen Bakterien usw. im Speichel gebildet haben, welche in TWD zur Blutvergiftung und zum Tod führen.[/QUOTE]

Wurde denn in TWD jemals thematisiert, dass Bisse von frisch verwandelten nicht immer tödlich sind? :kopfkratz
Ich vermute daher eher, dass die Mutter nicht gebissen wurde und somit zumindest bis zum Ende der Staffel überleben kann.

Ich fände es nicht allzu toll, wenn Figuren aus TWD auftauchen würden... L.A. und Atlanta sind räumlich viel zu weit auseinander als dass sich da Leute irgendwo dazwischen rein zufällig begegnen könnten. Und an die Morales-Familie zB kann sich doch eh niemand mehr erinnern... was würde das bringen? :nixweiss:

Proteus
26-08-2015, 21:28
[QUOTE=Ash3000;43573734]Wurde denn in TWD jemals thematisiert, dass Bisse von frisch verwandelten nicht immer tödlich sind? :kopfkratz
...[/QUOTE]

Es wurde in TWD zumindest erwähnt warum die Bisse tödlich sind ...
i.e. deswegen weil sich wegen der Verwesung und den verrottenden Fleischresten der Nahrung welche die Zombies verwenden (und sich danach nie die Zähne putzen ... keine Zahnhygiene diese Zombies :fürcht: ) bei den Zombies eine bakterielle Mundflora bildet, welche den Gebissenen eine schwere und schlussendlich tödliche Blutvergitung beschert.

Also zumindest hätten die Macher von TFOTWD nach der serientinternen Begründung die Möglichkeit, von frischen Zombies gebissene Leute überleben zu lassen

:nixweiss:

Kim
26-08-2015, 21:32
Crossovers wären ein Leckerli für die Hardcore-Fans. Und Grund für Artikel und Berichte.

Ich hätte gern Cameo-Auftritte von Hollywood-Stars.

So wie Bill Murray in Zombieland :zahn:

R170BZbihH8

Ash3000
26-08-2015, 21:45
[QUOTE=Proteus;43573940]Es wurde in TWD zumindest erwähnt warum die Bisse tödlich sind ...
i.e. deswegen weil sich wegen der Verwesung und den verrottenden Fleischresten der Nahrung welche die Zombies verwenden (und sich danach nie die Zähne putzen ... keine Zahnhygiene diese Zombies :fürcht: ) bei den Zombies eine bakterielle Mundflora bildet, welche den Gebissenen eine schwere und schlussendlich tödliche Blutvergitung beschert.

Also zumindest hätten die Macher von TFOTWD nach der serientinternen Begründung die Möglichkeit, von frischen Zombies gebissene Leute überleben zu lassen

:nixweiss:[/QUOTE]

Das würde allerdings eine deutlich verlangsamte Ausbreitung bedeuten - wenn die Gebissenen sich nicht verwandeln (mit Ausnahme derer, deren Verletzungen schon tödlich sind), würden ja nur die "normal" Sterbenden zu Zombies werden. Das könnte man dann allerdings noch relativ gut eingrenzen.

Silke31
30-08-2015, 00:16
Enttäuschung und Langewile pur! Endlose Dauerdialoge die rotzelangweilig sind. Zombies? Was für Zombies? Normale, saubere Menschen ohne Blut und Maske - kein Gruselfaktor, nichts! Einziger Lichtblick: Der süße Nick. Aber dazu müsste ich dann mal locker 25 Jahre jünger sein. Leider bei gefloppt!

Dennis|Natascha
30-08-2015, 00:28
Schade geb der Serie noch 1-2 Folgen. Wird besser.

Silke31
30-08-2015, 00:44
[QUOTE=Dennis|Natascha;43598089]Schade geb der Serie noch 1-2 Folgen. Wird besser.[/QUOTE] :ja::d:

watchonly
30-08-2015, 02:54
Nick erinnert stark an Connor aus Angel. Ich mag beide nicht. :D

Der ganze Cast besteht irgendwie aus Unsympathen. Cliff Curtis :fürcht:

Kim
30-08-2015, 05:30
Ich bin ganz froh, dass mal ein paar Teenager dabei sind. Das fehlt in WD, da haben sie alle schon gekillt.
Ich hoffe der Sprayer-freund von der Tochter lebt noch.

Hatte die Arm-Bemalung einen Sinn? Vielleicht muß man sie irgendwann daran erkennen?
Ich finds genz ok, dass die Masken (noch) nicht so verrottet sind.
Denkt an Andrea's Schwester, die sah auch zuerst ganz normal aus.
Wird schon noch, ist ja dasselbe Effekteteam wie bei WD

Kim
31-08-2015, 12:27
ich würde mal sagen, es nimmt Fahrt auf.

Ich warte noch ein bißchen, bis ihr es auch gesehen habt.

Hab ihr auch gelesen, dass es zusätzlich zu den 6 Episoden noch eine Spezialfolge mit Zombies in einem fliegenden Flugzeug geben wird?

Merciderien
31-08-2015, 12:36
Mir hat die Episode sehr gefallen. Aber ich halte mich ebenfalls noch zurück.

Kim
31-08-2015, 12:42
Bei dem pickligen Jungen

hatte ich kurz das Gefühl, er ist der, den alle immer mobben. Und er wird später zum Super-Bösewicht, den sie alle anbetteln müssen.
So richtig ernsthaft hat sie nicht gefragt, ob er mitwill. Eher höflich.

Angi
31-08-2015, 13:37
Ich habe die 1. Folge am Wochenende geguckt, fand es gut und habe Lust auf mehr :)

Schließe mich eindeutig denen an, die die 2 Staffel gut fanden; eigentlich ist TWD nicht mein bevorzugtes Genre, aber durch die gute Ausarbeitung der Charaktere und dem zwischenmenschlichen Geschehen ist es dennoch meine Lieblingsserie geworden. FTWK kann genauso gut werden, auch wenn ich wie die meisten hier, noch mit den Charakteren warm werden muss.

Im Krankenhaus hatte ich auch den starken Eindruck, dass die Ärzte Bescheid wissen und möglichst schnell reagieren wollen. Sie sagten allerdings "Intensivstation", vielleicht hiermit aber auch eine Iso gemeint.

Mein Mann und ich sind uns einig, dass die Mutter gebissen wurde, wir glauben aber wie Proteus, dass sie nicht infiziert wird.

Flohdompteuse
31-08-2015, 21:30
Die erste Folge habe ich auch gesehen und ich hatte auch den Eindruck, dass die Mutter gebissen wurde.
Aufklärung wird´s sicher bald geben.
Alles in allem macht mir die Serie Laune auf mehr. Ich lass mich nun von der zweiten Folge überraschen. Hoffe, positiv.

Kim
31-08-2015, 23:06
Ja, dann haut rein. Das Ding (Episode 2) ist online :)

Dennis|Natascha
31-08-2015, 23:09
Schreibt ruhig. Ich guck erst morgen :)

Kim
31-08-2015, 23:43
Ok, ich fang mal an.
SPOILER

Storyline tochter:
War der Freund gebissen, oder hat er sich anders mit dem Virus angesteckt? Schade, dass er wahrscheinlich raus ist, ich mochte ihn gern. Gut, dass sie zuhause geblieben ist, um sich um Nick zu kümmern. Draussen hätte sie wohl nicht überlebt.

Nick:
Das war hart, aber als die Mutter zurückkam hatte ich das Gefühl, ihm gings grade etwas besser. Ich weiß nicht, ob es gut war, ihm Drogen zu besorgen.

Mutter:
Offensichtlich noch mal davongekommen - nicht gebissen. Schade, dass sie das Pickelkind nicht mitgenommen hat. Aber er scheint die Sache realistisch zu sehen, vielleicht überlebt er. Der Nachbar war auch ungebissen infiziert, oder? Er hat ja geschnieft und nachts ist er scheinbar gestorben.

Vater, Ex, Sohn: Nach Storystandpunkten tippe ich, dass seine Exfrau es nicht schafft. Dann sind Vater und Sohn auf einander angewiesen. Im Moment sitzen sie ganz schon in der Falle. Ich nehme an, dass sie gemeinsam mit der Frisör (?) familie abhauen werden. Das war doch ihr Auto, was da gebrannt hat, oder?

Allgemein:
Wo wollen sie sich treffen? Ich hab das nicht mitbekommen. Ein besonderer Ort, oder einfach "in der Wüste"?
Der Strom ist ja in einigen Vierteln schon ausgefallen, ich nehme an die Handys machen es auch nicht mehr lange.

Im Moment bin ich bei den Personen noch nicht so engagiert. Ein bißchen mach ich mir sorgen um Nick und vielleicht die Schwester. Alle Anderen sind mir noch egal. Hätte Zombie-Obama einen von den Beiden gefressen :nixweiss: wär mir egal gewesen.

Proteus
01-09-2015, 08:36
So, geguckt.


Nun wissen wir also, dass Zombiebisse auch von relativ frischen Zombies ne Sepsis hervorrufen (ja, der Freund war gebissen ... Daddy hatte das Hemd von ihm aufgemacht und da war offenbar ne recht große Wunde an der linken Schulter/Oberkörper).

Seltsam fand ich, dass der pickelgesichtige Schüler am Anfang noch sowas von erpicht darauf ist, die Vorräte der Schulkantine mitzunehmen (so erpicht dass er gar ner einzelnen Dose hinterherläuft als die runterfällt) und nach dem Angriff des Schuldirektor-Zombies offenbar keine Lust auf die Vorräte mehr hat ... obwohl sie den eigentlich besiegt hatten ... und entsprechend die Vorräte hätten mitnehmen können (jedenfalls sah man von den Vorräten nix mehr ... auch als der Schüler das Auto seiner Lehrerin verliess)
In jedem Fall weiss er nun, dass ein popeliges kleines Taschenmesser nicht wirklich Schutz gegen Zombies bietet :D

Der Zusammenbruch der Zivilisation geht mir irgendwie etwas zu schnell ... ich mein, was haben wir? So etwa Tag 3 nachdem der Junkiesohn in der Kirche seine fleischfressende Dealerin entdeckte, oder?

Und schon fällt der Strom aus?
(O.K., ich hab viel Schlechtes über das marode Stromnetz in den USA gehört ... kein Vergleich zu Europa ... aber dennoch :D )
Und das Handynetz hat auch schon mit Unterbrechungen zu kämpfen? :kopfkratz

Hätte ich mir irgendwie erst langsam und über den Zeitraum von mehreren Wochen vorgestellt :nixweiss:

Setare
01-09-2015, 09:26
[QUOTE=Proteus;43606216]So, geguckt.


Nun wissen wir also, dass Zombiebisse auch von relativ frischen Zombies ne Sepsis hervorrufen (ja, der Freund war gebissen ... Daddy hatte das Hemd von ihm aufgemacht und da war offenbar ne recht große Wunde an der linken Schulter/Oberkörper).

Seltsam fand ich, dass der pickelgesichtige Schüler am Anfang noch sowas von erpicht darauf ist, die Vorräte der Schulkantine mitzunehmen (so erpicht dass er gar ner einzelnen Dose hinterherläuft als die runterfällt) und nach dem Angriff des Schuldirektor-Zombies offenbar keine Lust auf die Vorräte mehr hat ... obwohl sie den eigentlich besiegt hatten ... und entsprechend die Vorräte hätten mitnehmen können (jedenfalls sah man von den Vorräten nix mehr ... auch als der Schüler das Haus von seiner Lehrerin verliess)
In jedem Fall weiss er nun, dass ein popeliges kleines Taschenmesser nicht wirklich Schutz gegen Zombies bietet :D

Der Zusammenbruch der Zivilisation geht mir irgendwie etwas zu schnell ... ich mein, was haben wir? So etwa Tag 3 nachdem der Junkiesohn in der Kirche seine fleischfressende Dealerin entdeckte, oder?

Und schon fällt der Strom aus?
(O.K., ich hab viel Schlechtes über das marode Stromnetz in den USA gehört ... kein Vergleich zu Europa ... aber dennoch :D )
Und das Handynetz hat auch schon mit Unterbrechungen zu kämpfen? :kopfkratz

Hätte ich mir irgendwie erst langsam und über den Zeitraum von mehreren Wochen vorgestellt :nixweiss:
[/QUOTE]

Das habe ich ganz ähnlich empfunden. Irgendwie geht es mir auch zu schnell. Das mit dem Stromausfall habe ich auch nicht verstanden. Nur weil es Krawalle auf der Straße gibt? Und was ich auch noch nicht ganz verstanden habe ist, wo denn die Infizierten, so wie das Mädchen bei den Krawallen plötzlich herkommen. Die fallen doch nicht einfach tot um und stehen sofort wieder als Untote auf oder? Außedrem hätte ich gerne gesehen, wie man in Krankenhäusern damit umgeht. Dort gibt es doch sicher die meisten Toten und die größten Fragezeichen

Ansonsten gefällt es mir bisher echt gut. Der kleine Johnny Depp spielt wirklich toll Allerdings bin ich von den Hauptfiguren noch nicht wirklich gefesselt, ganz anders als bei Rick Grimes damals. Wenn ich also ganz ehrlich bin, dann hätte ich mir einen attraktiveren Travis gewünscht, so einen mit dem ich mitfiebere :schäm::blush:

Merciderien
01-09-2015, 10:27
Die Mutter hat Nick glaube ich Oxy besorgt, also starke Schmerzmittel. Die können zwar auf Dauer auch abhängig machen, aber der Gedanke, das während des Entzugs zu geben, ist womöglich nicht der Allerdümmste.

Vielleicht hat Pickelgesicht eine kranke Mutter daheim und will nicht, dass Madison sie entdeckt? Das passt zwar einerseits nicht zu seinem Charakter, andererseits wird eine Figur noch direkt sehen, wie jemand stirbt und sich verwandelt. Obwohl das eventuell nicht mehr diese Staffel geschieht, wenn die angeblich diese Season noch nicht den wirklich großen Überblick über die Lage bekommen sollen.

Flohdompteuse
01-09-2015, 12:45
Ich habe mich auch schon gefragt ob der Junge mit dem Messer allein wohnt ? :confused: Glaube aber auch, dass er in der Serie noch eine bedeutende Rolle spielen wird. Wie bereits einige schon erwähnt haben, finde den Handlungsverlauf auch sehr schnell.....da ging´s ja quasi gestern von 0 auf 100 :teufel:

Kim
01-09-2015, 13:31
the shit hit the fan :)

Ich fand die Eskalation schon logisch.

Es fing an mit den Videos in den sozialen Medien, von Polizisten die Walker in den Strassen erschießen.
Daraus resultierten die Aufstände.

Das Stomnetz ist in Amerika überirdisch, glaub ich. Insofern hat ein umgeworfener Strommast gleich einen Stromausfall in bestimmten Bereichen zur Folge.

vaya.con.dios
01-09-2015, 13:52
Ich denke auch, dass die Unruhen in der Stadt nur aufgrund der Erfahrungen mit Polzeieskalation zu tun haben und die Menschen überhaupt noch keinen Schimmer davon haben, was ihnen blühen wird.
Und ja, die Mutter hat keine Drogen, sondern Oxy besorgt, damit sie den Jungen während seines kalten Entzuges durch die Wüste bekommt, ohne dass er zu sehr leiden muss.
Bei dem kleinen dicken Jungen glaube ich, der hat schon seine Eltern oder Geschwister verloren, denn er kam ja schon mit seinem Messerchen in die Schule, bevor Zombies ein Thema wurden.
Und ja, das Stromnetz in den USA verläuft auch heute noch überirdisch. Daher pustet ein größerer Sturm auch gleich die Lichter aus.

Cindarella-
01-09-2015, 14:42
[QUOTE=Moonchild;43572672]Haben die Autoren von vornerein gleich ausgeschlossen. Aber vielleicht überlegen sie sich das nach 2 Staffeln doch nochmal anders, wer weiss.[/QUOTE]

[QUOTE=Kim;43573045]Es könnte sein, dass Nebendarsteller aus WD mal auftauchen. z.B. Leute, die hinterher auf die Gruppe von Rick getroffen sind, oder später in Fear welche, die die Gruppe um Rick verlassen haben.
Einige denken an die Morales Familie
http://az701449.vo.msecnd.net/wetpaint/2015/01/w310_Morales-Family-in-The-Walking-Dead-Season-1-1413565436.jpg[/QUOTE]

[QUOTE=Proteus;43573352]Ein paar könnten eventuell auch als Zombies auf die Gruppe treffen.

Man denke dabei nur an die TWD Webisodes, wo beispielsweise der halbierte weibliche Zombie im Park thematisiert wurde[/QUOTE]


Danke

Moonchild
01-09-2015, 17:25
[QUOTE=Setare;43606325]Das habe ich ganz ähnlich empfunden. Irgendwie geht es mir auch zu schnell. Das mit dem Stromausfall habe ich auch nicht verstanden. Nur weil es Krawalle auf der Straße gibt? Und was ich auch noch nicht ganz verstanden habe ist, wo denn die Infizierten, so wie das Mädchen bei den Krawallen plötzlich herkommen. Die fallen doch nicht einfach tot um und stehen sofort wieder als Untote auf oder? Außedrem hätte ich gerne gesehen, wie man in Krankenhäusern damit umgeht. Dort gibt es doch sicher die meisten Toten und die größten Fragezeichen

Ansonsten gefällt es mir bisher echt gut. Der kleine Johnny Depp spielt wirklich toll Allerdings bin ich von den Hauptfiguren noch nicht wirklich gefesselt, ganz anders als bei Rick Grimes damals. Wenn ich also ganz ehrlich bin, dann hätte ich mir einen attraktiveren Travis gewünscht, so einen mit dem ich mitfiebere :schäm::blush:[/QUOTE]
Das Stromnetz in den USA ist tatsächlich Mist. Die haben mehrmals im Jahr Flächenweite Stromausfälle. Und die Randallierer scheinen doch durch die Straßen zu ziehen und alles kaputt zu machen da kann es schon sein dass da auch Stromleitungen dran glauben müssen, oder so Stromverteiler Dinger.
Das viele Obdachlose infiziert sind klingt logisch denn die schlafen doch draussen und sind so leichte Beute der Walker. Die eine Freundin von Nick wird eben einige infiziert haben und die stecken dann weitere an usw.

Die Erwachsenen und Tochter find ich immer noch ziemlich fade. Bei dem Schauspieler der den Vater spielt hab ich mich schon geärgert als er gecastet wurde. Den mag ich irgendwie nicht so. Ich hoffe da kommen noch so 1-2 interessante erwachsene Charaktere so wie Daryl dazu.

Kim
01-09-2015, 18:45
Oh, bitte keinen Daryll.
Keinen unverwundbaren, alles-treffenden, sarkastischen Redneck, der in jeder zweiten Episode heult.
Ich hätte wirklich gern mehr Jugendliche und weniger "Erziehungsberechtigte".

Meinetwegen könnten beide Eltern verschwinden und die teenager schlagen sich allein durch.
Wie ältere Menschen die Situation meistern sehen wir ja in WD ;)

Elizabeth
01-09-2015, 19:32
[QUOTE=Kim;43607869]Oh, bitte keinen Daryll.
Keinen unverwundbaren, alles-treffenden, sarkastischen Redneck, der in jeder zweiten Episode heult.
Ich hätte wirklich gern mehr Jugendliche und weniger "Erziehungsberechtigte".

Meinetwegen könnten beide Eltern verschwinden und die teenager schlagen sich allein durch.
Wie ältere Menschen die Situation meistern sehen wir ja in WD ;)[/QUOTE]

:hammer: :D

Also ich finde die Serie super, total spannend . Und die Schauspieler sehr gut ausgesucht, ich mag die alle. Die Ex vom Travis spielt übrigens auch in Orange is the new black mit.

Rachel Green
01-09-2015, 20:06
Die 2. Folge hat mir schon viel besser gefallen und so langsam werde ich auch mit den Hauptpersonen warm. Interessant, wie das Ganze gerade ausartet, die einen fangen an zu begreifen was wirklich abgeht, während die Anderen überhaupt keinen Plan haben und stattdessen lieber randalieren.

Und die Mutter wurde tatsächlich nicht gebissen. :D

Cyan
01-09-2015, 21:32
Nachdem mich der Pilot ziemlich enttäuschte, hat mich jetzt die zweite Folge voll gepackt.:anbet::d:

Kim
02-09-2015, 01:09
Und wir müssen jetzt 2 Wochen warten :heul:

Elizabeth
02-09-2015, 08:57
[QUOTE=Kim;43609734]Und wir müssen jetzt 2 Wochen warten :heul:[/QUOTE]

:heul:

Warum?

Merciderien
02-09-2015, 09:16
[QUOTE=Elizabeth;43610018]:heul:



Warum?[/QUOTE]
Wegen dem Labor Day. :/

Kim
02-09-2015, 10:07
Der erste montag im September ist frei und die Amis fahren übers Wochenende weg.
Und da in Amerika Zuschauer - und keine Quoten - gemessen werden, verzichten sie lieber.

Finde ich aber blöd, denn die späteren Abrufe werden ja auch gemessen. Und keiner wird 1+2 und dann wieder 4 ansehen, ohne die 3 nachzuholen.
Ich sehe es eher als ein Risiko, so eine frische Serie zu unterbrechen, bevor die Leute richtig angefixt sind. Da entwöhnt man ja gleich wieder

Ash3000
02-09-2015, 11:01
Irgendwie hab ich beim Gucken die ganze Zeit so ein mulmiges Gefühl im Bauch... Es ist halt schon ein bisschen beklemmend, wenn man sieht, wie die Welt anfängt, den Bach runter zu gehen - und man schon weiß, wie es hinterher aussehen wird. Das hab ich sonst bei entsprechenden Filmen etc nicht, aber vielleicht auch gerade, weil es hier noch relativ langsam erzählt wird. Wobei mich die Geschwindigkeit der Eskalation jetzt an Tag 3 (?) auch überrascht hat. Innerhalb von eigentlich wenigen Stunden ist das öffentliche Leben schon weitgehend zusammengebrochen.

Wobei, andererseits... durch das Setting, dass jeder infiziert ist, und ja anscheinend auch jetzt schon jeder Tote zurückkehrt, egal ob gebissen oder nicht (der erschossene Dealer in Folge 1), müsste es ja eigentlich längst schon nur so von Zombie-Greisen wimmeln. Jeden Tag sterben überall unzählige Menschen eines natürlichen Todes - und längst nicht alle in Krankenhäusern, wo man mit der Situation ggf schon umgehen kann. Die müssten ab einem ominösen Zeitpunkt X, als der Virus aktiv wurde, alle zurückgekehrt sein und auf die Straße drängen. Stattdessen sieht man bisher aber größtenteils Obdachlose und Junkies. :nixweiss:

bammbamm
02-09-2015, 11:39
[QUOTE=Ash3000;43610321]Irgendwie hab ich beim Gucken die ganze Zeit so ein mulmiges Gefühl im Bauch... Es ist halt schon ein bisschen beklemmend, wenn man sieht, wie die Welt anfängt, den Bach runter zu gehen - und man schon weiß, wie es hinterher aussehen wird. Das hab ich sonst bei entsprechenden Filmen etc nicht, aber vielleicht auch gerade, weil es hier noch relativ langsam erzählt wird. Wobei mich die Geschwindigkeit der Eskalation jetzt an Tag 3 (?) auch überrascht hat. Innerhalb von eigentlich wenigen Stunden ist das öffentliche Leben schon weitgehend zusammengebrochen.

Wobei, andererseits... durch das Setting, dass jeder infiziert ist, und ja anscheinend auch jetzt schon jeder Tote zurückkehrt, egal ob gebissen oder nicht (der erschossene Dealer in Folge 1), müsste es ja eigentlich längst schon nur so von Zombie-Greisen wimmeln. Jeden Tag sterben überall unzählige Menschen eines natürlichen Todes - und längst nicht alle in Krankenhäusern, wo man mit der Situation ggf schon umgehen kann. Die müssten ab einem ominösen Zeitpunkt X, als der Virus aktiv wurde, alle zurückgekehrt sein und auf die Straße drängen. Stattdessen sieht man bisher aber größtenteils Obdachlose und Junkies. :nixweiss:[/QUOTE]

zur schnellen eskalation, man schaue sich die unruhen in los angeles, london oder paris an, ein kleiner funke reichte dort um bürgerkriegsähnliche zustände innerhalb von wenigen stunden zu schaffen.

los angeles
http://www.historycentral.com/AfiricanAmerican/LARiots.jpg
london
http://www.foreignstudents.com/sites/default/files/london%20riots.jpg
paris
http://www.taz.de/uploads/images/684x342/paris_b.jpg

zu den wenigen zombies, ich gehe davon aus das das virus nicht auf einen schlag aktiv wird sondern sich ausbreitet. das würde bedeuten das am anfang nicht jeder tote auch wieder zurückkommt

Elizabeth
02-09-2015, 14:53
[QUOTE=Merciderien;43610063]Wegen dem Labor Day. :/[/QUOTE]
[QUOTE=Kim;43610184]Der erste montag im September ist frei und die Amis fahren übers Wochenende weg.
Und da in Amerika Zuschauer - und keine Quoten - gemessen werden, verzichten sie lieber.

Finde ich aber blöd, denn die späteren Abrufe werden ja auch gemessen. Und keiner wird 1+2 und dann wieder 4 ansehen, ohne die 3 nachzuholen.
Ich sehe es eher als ein Risiko, so eine frische Serie zu unterbrechen, bevor die Leute richtig angefixt sind. Da entwöhnt man ja gleich wieder[/QUOTE]

:(:hammer:

Kim
02-09-2015, 20:43
Auf Fox läuft grade eine WD Folge, Herschels Farm, gleich stirbt Shane.

Da fällt mir auf ... so richtig tolle Schauspieler sind das nicht, oder? :helga:
Andrea hat immer den selben Gesichtsausdruck. Karl hat seinen text prima auswendiggelernt usw.

Vielleicht sind die WD durch die Zombie-Apokalypse schon abgestumpft,
aber ich sehe in Fear mehr emotionen in den Gesichtern.

Proteus
02-09-2015, 20:49
[QUOTE=Kim;43612242]...

Vielleicht sind die WD durch die Zombie-Apokalypse schon abgestumpft,
aber ich sehe in Fear mehr emotionen in den Gesichtern.[/QUOTE]

Mit Sicherheit ...
die sind ja alle Überlebende von früheren Gruppen und haben schon ne Menge Grauen erlebt ...
und eine Menge Verluste in ihren früheren Gruppen.

Der einzige halbwegs Unbelastete ist ja Rick ...
dank der Tatsache dass er den Zusammenbruch der Zivilisation im Krankenhaus verpennte

Felicious
04-09-2015, 23:37
Ohne nachgelesen zu haben:

Ich bin absolut angetan :anbet:

Habe gerade mit Freunden die ersten 2 Folgen gesehen und bin sowohl von der Atmosphäre wie auch den Schauspielern absolut begeistert :d:

Da werde ich dran bleiben :freu:

Kim
04-09-2015, 23:59
Blöder Laborday

Arbeiten und kein Fear - wir sind doppelt gestraft :(

Sara Sidle
05-09-2015, 01:10
Ich glaube inzwischen, ich bin der einzige Mensch auf der Welt oder zumindest im IOFF, dem Fear the Walking Dead nicht gefällt. :helga: Aber ich gebe noch nicht auf und schaue weiter.

Kim
05-09-2015, 05:25
Oh, in meinen Podcasts haben sie auch einiges zu bemängeln.
Zum Beispiel, dass das Zermatschen vom Schädel des Schuldirektors nicht gezeigt wurde.
Zu wenig Zombies - und die es gibt sehen nicht eklig genug aus.
Das travis den Freund der tochter nicht gekillt hat
Das sie sich "in der Wüste" treffen wollen (aber es kann sein, dass es dort eine Ferienhaus o.ä. gibt, dann nehmen sie alles zurück)
Das alle farbigen Männer umgebracht wurden (wie in WD da gibt es den selben Vorwurf)
Das der picklige Junge wegen so einem lächerlichen Messer so einen Azfriss macht und dass sie die Lebensmittel nicht mitgenommen haben
Das es Smartphones gibt und der Sohn mit einem Camcorder filmt
Das die nervige tochter noch nicht gebissen wurde

Die Stromausfälle hat keiner bemängelt, es scheint logisch für Amis zu sein

Aber ich finds gut und die Meckerer eigentlich auch :zahn:

Cyan
06-09-2015, 01:02
[quote=Kim;43620127]Oh, in meinen Podcasts haben sie auch einiges zu bemängeln.
Zum Beispiel, dass das Zermatschen vom Schädel des Schuldirektors nicht gezeigt wurde.
Zu wenig Zombies - und die es gibt sehen nicht eklig genug aus.
Das travis den Freund der tochter nicht gekillt hat
Das sie sich "in der Wüste" treffen wollen (aber es kann sein, dass es dort eine Ferienhaus o.ä. gibt, dann nehmen sie alles zurück)
Das alle farbigen Männer umgebracht wurden (wie in WD da gibt es den selben Vorwurf)
Das der picklige Junge wegen so einem lächerlichen Messer so einen Azfriss macht und dass sie die Lebensmittel nicht mitgenommen haben
Das es Smartphones gibt und der Sohn mit einem Camcorder filmt
Das die nervige tochter noch nicht gebissen wurde

Die Stromausfälle hat keiner bemängelt, es scheint logisch für Amis zu sein

Aber ich finds gut und die Meckerer eigentlich auch :zahn:[/quote] Meinste den Serienjunkies-Podcast? :D

Da haben sie auch die Kritik aufgegriffen, wo ich mich auch immer aufrege. Und zwar das die Charas ihren Leuten nie richtig erzählen was überhaupt gerade passiert ist.

Bestes Beispiel als Madison wieder zurück nach Hause gekommen ist, nachdem sie mit Tobias in der Schule war und den Lehrer erledigten. Kein Ton zu Alicia und Nick was geschehen ist.

Hey, wäre ich in so einer Situation, wäre ich total aufgeregt und hätte alles haarklein erzählt. Aber nein,....Miss Clark war ziemlich wortkarg zu ihren Kids, und hatte nur ihren Trouble mit Nicks Ersatzdrogen.:floet::dada:

Kim
06-09-2015, 01:17
Ich höre:

Walking dead girl
Walker Stalker
Walking dead enthusiasts Podcast
Walking dead cast
Watching dead

und natürlich die Serienjunkies (Baumi :) )

Ich hab immer viel Zeit im Büro, beim Einkaufen und im Auto :schäm: und ich bin Multitaskingfähig

Sara Sidle
06-09-2015, 12:32
[QUOTE=Cyan;43623293]Da haben sie auch die Kritik aufgegriffen, wo ich mich auch immer aufrege. Und zwar das die Charas ihren Leuten nie richtig erzählen was überhaupt gerade passiert ist.

Bestes Beispiel als Madison wieder zurück nach Hause gekommen ist, nachdem sie mit Tobias in der Schule war und den Lehrer erledigten. Kein Ton zu Alicia und Nick was geschehen ist.[/QUOTE]

DAS stört mich allerdings auch! Vor allem könnte es den Leuten ja beim Überleben helfen, wenn man ihnen endlich mal reinen Wein einschenken würde, damit sie vorbereitet sind. Bestes Beispiel ist auch Alicia. Sie haben ihr nicht gesagt, was mit ihrem Freund eigentlich los ist. Okay, sie wollten sie schonen und ob sie es geglaubt hätte? Aber dieses Verschweigen hätte ja dann fast dazu geführt, dass sie nochmal zu ihm hingefahren wäre.

Aber solche Dinge sind nicht der Grund dafür, warum ich immer noch nicht warm werde mit der Serie. Sondern immer noch der Cast. Außer Nick finde ich alle immer noch total unsympathisch und ihr Schicksal lässt mich völlig kalt.

Kim
06-09-2015, 14:16
So ähnlich ging es mir bei WD auch.
Der spießige Rick, das Ahole Kid Karl und die moralinsaure Lori.

Von der Gruppe mochte ich eigentlich nur Glenn.

Merciderien
06-09-2015, 14:23
[QUOTE=Sara Sidle;43623903]DAS stört mich allerdings auch! Vor allem könnte es den Leuten ja beim Überleben helfen, wenn man ihnen endlich mal reinen Wein einschenken würde, damit sie vorbereitet sind. Bestes Beispiel ist auch Alicia. Sie haben ihr nicht gesagt, was mit ihrem Freund eigentlich los ist. Okay, sie wollten sie schonen und ob sie es geglaubt hätte? Aber dieses Verschweigen hätte ja dann fast dazu geführt, dass sie nochmal zu ihm hingefahren wäre.



Aber solche Dinge sind nicht der Grund dafür, warum ich immer noch nicht warm werde mit der Serie. Sondern immer noch der Cast. Außer Nick finde ich alle immer noch total unsympathisch und ihr Schicksal lässt mich völlig kalt.[/QUOTE]





Das nervt mich aber bei TWD auch. Wenn Rick den Safezone-Leuten beispielsweise immer erzählt, sie seien zu lasch, denn sie hätten nicht gesehen/erlebt, was erlebt/gesehen habe. Ja aber was hat er denn gesehen? Das erzählt er ja nie. Irgendwie leiden die Serien da beide am selben Problem.

Sara Sidle
06-09-2015, 14:27
Darauf habe ich gewartet. Ich hätte gleich was dazu schreiben sollen. Nein, mir ging es bei TWD nicht so. Nicht am Anfang, nicht in der ersten Staffel. Dass mir manche Charaktere gehörig auf die Nerven gingen (Carl, Lori, Andrea z. B.), kam erst später, in der 2. und 3. Staffel. Aber in der ersten Staffel fand ich noch, dass das eine richtig gut zusammengewürfelte, sympathische Gruppe ist (okay, Carols Mann und Merle mal ausgenommen).

EDIT: Bezog sich auf Kim.
Ach, und bitte hier nichts aus Staffel 5 von TWD spoilern! Manche von uns sind noch auf Free-TV-Stand!

Merciderien
06-09-2015, 20:22
Oh, entschuldige! Ich dachte, die sei schon gelaufen, aber du hast ja recht, das ist erst dieses Halloween der Fall. Tut mir wirklich leid, ich hoffe es war nicht zu mies von mir :/