PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Landtags-und Kommunalwahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50

Saruman
07-03-2016, 15:31
[QUOTE=Fio.F;44519866]

übrigens war die AfD niemals nur eine Anti-€ Partei.
Ebenso wie sie jetzt nur als einzigen Punkt die Ablehnung der Merkelschen Flüchtlingspolitik hat.
Es stimmt auch nicht dass sie -wie gestern dreist im hr behauptet wurde- nur mit diesem einen Thema zur Kreistagswahl angetreten ist. Zumindest gilt das für meinen Kreis.[/QUOTE]

Bei den ganzen Anti´s sollten sie mal ihrer Pro-Haltung arbeiten und diese in den Vordergrund heben.Aber haben ja jetzt die Möglichkeit den Erwartungen gerecht zu werden. :smoke:

dedeli
07-03-2016, 15:35
[QUOTE=Berenike;44519855]
Von daher finde ich diese ganze Proteswählerei auf kommunaler Ebene ziemlich schwachsinnig. Hier sollte es darum gehen, welche Straße repariert wird und ob der Sportverein xy weiter Zuschüsse bekommt. Die große Politik findet hier eher nicht statt und das war bislang eigentlich auch gut so.[/QUOTE]

Die Basis kann durchaus Druck auf die Bundespolitik ausüben und ich denke, das war das Ziel vieler Protestwähler. Gärt es an der Basis, weil liebgewonnene und gewohnte Sitze und Ämter wegfallen und Posten aufgrund schwieriger Koalitionsbildung auf mehr als zwei Parteien verteilt werden müssen, dann spürt das die Parteispitze und der Zuspruch für diese fällt weg.

Und da die Flüchtlingspolitik große Auswirkungen auf die Kommunen hat und diese die Folgen davon bewältigen müssen (Integration, Unterbringung, Sicherheit), war es zu erwarten, dass auch Unzufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik bei diesen Kommunalwahlen eine Rolle spielt.

Tobey84
07-03-2016, 15:36
[QUOTE=krümelmonster;44519835]Höcke wäre dann aber auch der erste Nationalkonservative, der dem alten Reich was abgewinnen kann. Eigentlich ist das in den Kreisen immer das Paradebeispiel für erfolglosen Föderalismus, fremdbeeinflußten, abgehobenen Regierungsstil (Damals wars Rom, heute isses halt Brüssel) und schlecht funktionierende Zentralgewalt.

Im Grunde genommen war das eine ziemlich genaue Vorläufernummer für die EU.
[/QUOTE]

Ich gehe davon aus, dass seine Aussage mit Deutschland darauf abspielte, das unter dem HRR das erste Mal alle Deutschen eine quasi Einheit bildeten.
Wenn ein Reich 1.200 Jahre besteht, dann ist es schon beachtlich, vor allem in der Epoche, und unter dem deutschen Kaiserreich 1871 fand ein neuer Höhepunkt statt, den andere Nationen nicht akzeptieren wollten, und uns 1914 in den Krieg gejagt haben, mit all den Folgen, der letzten 102 Jahre.

[QUOTE=krümelmonster;44519835]
Und jetzt sag mir doch bitte mal ehrlich; wieviele Leute denken deiner Meinung nach bei Begriffen wie "tausendjähriges Deutschtum" denn zuerst ans HRR?[/QUOTE]

Diejenigen, die in Geschichte aufgepasst haben, sollten darauf kommen, weil man das Andere ja ausschließen kann, und mit dem Vorwort 3.000 Jahre Europa alles klar (römische Aufzeichnungen)

dedeli
07-03-2016, 15:39
Wieso machen eigentlich so viele ihre Stimmen ungültig? Das macht doch so gar keinen Sinn, um seinen Protest auszudrücken. Die etablierten Parteien sind doch über jede Stimme froh, die nicht aus Protest an eine der kleineren Parteien geht.

Saruman
07-03-2016, 15:39
Neue Zahlen kommen langsam durch zur AfD https://twitter.com/hanvoi Hanning macht nen guten Job. :d:

Little_Ally
07-03-2016, 15:42
[QUOTE=dedeli;44519909]Wieso machen eigentlich so viele ihre Stimmen ungültig? Das macht doch so gar keinen Sinn, um seinen Protest auszudrücken. Die etablierten Parteien sind doch über jede Stimme froh, die nicht aus Protest an eine der kleineren Parteien geht.[/QUOTE]

Ich denke, diese Wähler wollen damit deutlich machen, dass sie keine der antretenden Parteien für wählbar halten. Dummerweise kommt diese Botschaft bei den Parteien nicht an.

Flavia16
07-03-2016, 15:42
[QUOTE=dedeli;44519909]Wieso machen eigentlich so viele ihre Stimmen ungültig? Das macht doch so gar keinen Sinn, um seinen Protest auszudrücken. Die etablierten Parteien sind doch über jede Stimme froh, die nicht aus Protest an eine der kleineren Parteien geht.[/QUOTE]

Das passiert durch das Kumulieren und Panaschieren öfter auch mal unabsichtlich, denke ich.

Flunsch
07-03-2016, 15:46
[QUOTE=Berenike;44519855]Nun, das wäre aber ausgesprochen kurzsichtig gedacht. Auf kommunaler Ebene wird keine Flüchtlingspolitik gemacht. Keiner der neugewählten AfD Politiker wird auch nur eine Turnhalle leer bekommen.

Von daher finde ich diese ganze Proteswählerei auf kommunaler Ebene ziemlich schwachsinnig. Hier sollte es darum gehen, welche Straße repariert wird und ob der Sportverein xy weiter Zuschüsse bekommt. Die große Politik findet hier eher nicht statt und das war bislang eigentlich auch gut so.[/QUOTE]
Stichwort Turnhalle, ich war eben/vor 1, 2 Stunden doch ein wenig erstaunt, dass im Radio (RPR, also Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH) im Rahmen diverser Meldungen (ich weiß jetzt nicht genau, ob es die "richtigen" Nachrichten waren, hab nicht so drauf geachtet, lief mehr im Hg), namentlich benannte Turnhallen als ab sofort wieder frei für die normale Nutzung gemeldet wurden bzw. eine weitere als "in Überlegung". Ich bin mir nicht sicher, ob das dem Wahlkampf geschuldet ist oder einfach Usus, aber es fiel auf.

dedeli
07-03-2016, 15:50
[QUOTE=Little_Ally;44519920]Ich denke, diese Wähler wollen damit deutlich machen, dass sie keine der antretenden Parteien für wählbar halten. Dummerweise kommt diese Botschaft bei den Parteien nicht an.[/QUOTE]

Naja, wieso sollte das auch bei denen ankommen, hat für sie ja keine Konsequenzen, im Gegenteil, ein unzufriedener Wähler mehr, der ihnen nicht gefährlich wird und nicht einer anderen Partei die Stimme gibt. Meinen die, die absichtlich ungültig wählen, dass das ernsthaft auch nur einen Politiker interessiert, dass sie ihren Wahlzettel ungültig gemacht haben?

Flavia16
07-03-2016, 15:53
[QUOTE=dedeli;44519707]Ich hab grad mal gegoogelt, was es mit Büdingen auf sich hat, in dem sehr viele für die NPD gestimmt haben, was mich ziemlich geschockt hat.


http://www.shz.de/deutschland-welt/politik/afd-landesweit-drittstaerkste-kraft-npd-kommt-in-buedingen-auf-14-prozent-id12934666.html

Ich denke, das erklärt zumindest teilweise das Ergebnis.[/QUOTE]

Das ist ganz in meiner Nähe. In den kleinen Dörfern ist die NPD sogar stärkste Kraft geworden.:hair:[QUOTE]In Michelau (31,8 Prozent), Diebach am Haag (24,4) und Orleshausen (24,2) holte die NPD nach dem vorläufigen Trend die meisten Stimmen aller in Büdingen vertretenen Parteien und Wählergruppen. In allen drei Dörfern liegt sie vor CDU, SPD und FWG.[/QUOTE]

http://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/buedingen/npd-ergebnis-loest-schock-aus_16703002.htm

Bei allem Frust und Sorge, die auch ich wegen der Flüchlingssituation empfinde, finde ich das wirklich entsetzlich.

Dennis|Natascha
07-03-2016, 15:58
[QUOTE=Saruman;44519911]Neue Zahlen kommen langsam durch zur AfD https://twitter.com/hanvoi Hanning macht nen guten Job. :d:[/QUOTE]

Ja, war klar das die Zahlen da nochmal runter gehen.

Bei uns war die SPD nach dem Trend über 50% hat sich aber auch 48 nach auszählen der kommulierten und panaschierten auf 48% eingependelt.

krümelmonster
07-03-2016, 16:00
[QUOTE=Tobey84;44519906]Ich gehe davon aus, dass seine Aussage mit Deutschland darauf abspielte, das unter dem HRR das erste Mal alle Deutschen eine quasi Einheit bildeten.[/QUOTE]

Taten sie nicht. Definitiv nicht. Das Baltikum war nie Teil des Reiches. Wie übrigens auch Ostpreußen nicht. Oder Schleswig und Holstein. Und da lebten damals doch recht viele "Deutsche". Die Schweizer (ziemlich definitiv deutsch nach den damaligen Maßstäben) wollten ab 1499 auch nicht mehr mitspielen. Dafür hatten wir dann Böhmen und Mähren dabei. Was weder damals noch heute deutsch ist. Genausowenig wie Belgien, Lothringen oder Savoyen.
[QUOTE]

Wenn ein Reich 1.200 Jahre besteht, dann ist es schon beachtlich, vor allem in der Epoche, und unter dem deutschen Kaiserreich 1871 fand ein neuer Höhepunkt statt, den andere Nationen nicht akzeptieren wollten, und uns 1914 in den Krieg gejagt haben, mit all den Folgen, der letzten 102 Jahre. [/QUOTE]

Das HRR war die letzten dreihundert Jahre ein lebloser Körper, am Leben gehalten von endlosen Reichskammergerichtsprozessen und Eifersüchteleien zwischen den Kleinstaaten, wer dem Kaiser bei der Krönung den Handschuh reichen durfte.
Sämtliche Versuche, das Ganze zu zentralisieren, angefangen beim Erbreichsplan Heinrichs VI. bis zum Reichsregiment Maximilian I. sind daran gescheitert, dass immer irgendwer die Angst hatte hinterher zu kurz zu kommen. Dass es 1000 Jahre gedauert hat, bis das Ganze zusammenkrachte ist keine Leistung sondern die Bequemlichkeit aller Beteiligten, denen es am Ende ganz Recht war, dass der Kaiser in Wien saß und sie in aller Ruhe ein paar Hexen verbrennen konnten, ohne dass es Ärger gab.


Und den Wilhelminismus als Glanzpunkt deutscher Geschichte auszumachen ist jetzt schon recht speziell.

[QUOTE]
Diejenigen, die in Geschichte aufgepasst haben, sollten darauf kommen, weil man das Andere ja ausschließen kann, und mit dem Vorwort 3.000 Jahre Europa alles klar (römische Aufzeichnungen)[/QUOTE]

Vor 3000 Jahren saßen die Latiner noch in ihren Hügeln rum und warteten die nächsten 250 Jahre, dass Rom gegründet wird.

bammbamm
07-03-2016, 16:01
[QUOTE=dedeli;44519949]Naja, wieso sollte das auch bei denen ankommen, hat für sie ja keine Konsequenzen, im Gegenteil, ein unzufriedener Wähler mehr, der ihnen nicht gefährlich wird und nicht einer anderen Partei die Stimme gibt. Meinen die, die absichtlich ungültig wählen, dass das ernsthaft auch nur einen Politiker interessiert, dass sie ihren Wahlzettel ungültig gemacht haben?[/QUOTE]

in frankreich gibt es zb die möglichkeit eine stimme für niemand abzugeben die ganz legitim gezählt wird. aber die hiesige politik"elite" wird auch in dieser hinsicht ein demokratisches werkzeug zu verhindern wissen und dem volk vorenthalten

warum es hier so viele machen? unwissenheit schätze ich bei den meisten

SilverER
07-03-2016, 16:03
Die Rechten als Champion der Arbeiterklasse...
Ein interessanter Kommentar, wie ich finde.
SPON (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-erfolg-der-rechten-versagen-der-etablierten-augstein-kolumne-a-1080978.html)

Dennis|Natascha
07-03-2016, 16:04
[QUOTE=Saruman;44519911]Neue Zahlen kommen langsam durch zur AfD https://twitter.com/hanvoi Hanning macht nen guten Job. :d:[/QUOTE]

Saru, weißt du von welcher Seite Hanning die Ergebnisse hat?

Saruman
07-03-2016, 16:04
[QUOTE=Dennis|Natascha;44519978]Ja, war klar das die Zahlen da nochmal runter gehen.

Bei uns war die SPD nach dem Trend über 50% hat sich aber auch 48 nach auszählen der kommulierten und panaschierten auf 48% eingependelt.[/QUOTE]

Mal schauen wie es um 17 Uhr mit den FFM Zahlen aussieht? Um 19 Uhr erst mal gegen die Faschisten auf die Konstabler!

Saruman
07-03-2016, 16:06
[QUOTE=Dennis|Natascha;44520000]Saru, weißt du von welcher Seite Hanning die Ergebnisse hat?[/QUOTE]

Hanning bezieht sich auf diese Seite http://www.statistik-hessen.de/k2016/html/index.htm

Tobey84
07-03-2016, 16:07
[QUOTE=tiret;44519910]:suspekt:


dein Geschichtsunterricht ist auch schon etwas länger her, oder?[/QUOTE]

Da fängt es schon an, ich poste hier keinen youtube Link mehr, weise aber auf folgendes Video zum Einstieg hin:

PHOENIX Wer war schuld - Der Weg in den Ersten Weltkrieg Diskussionsrunde mit Guido Knopp von 2014

dedeli
07-03-2016, 16:15
[QUOTE=Saruman;44520002]Mal schauen wie es um 17 Uhr mit den FFM Zahlen aussieht? Um 19 Uhr erst mal gegen die Faschisten auf die Konstabler![/QUOTE]

Und gegen was genau wollt ihr demonstrieren? Die Wahl ist gelaufen, diese Parteien sind nunmal demokratisch gewählt. Ich hab das bei Twitter heute ja schon öfter gelesen, auch von anderen Antifa-Aktionen. Mir erschließt sich der Sinn für eine solche Demonstration nach(!) einer Wahl nicht ganz.

Die Politiker handeln ja ähnlich und demonstrieren jetzt geeint Unverständnis und Bestürzung über diese Wahl. Ich persönlich würde es ja für zielführender halten, zu überlegen, wie es zu so einem Wahlverhalten kommt bzw. warum die Mehrheit gar nicht wählt. Auch wenn ich Jakob Augstein nicht ausstehen kann, aber in seinem Kommentar stehen ausnahmsweise tatsächlich mal ein paar gute Ansatzpunkte, warum es dazu gekommen ist.

Saruman
07-03-2016, 16:22
[QUOTE=dedeli;44520041]Und gegen was genau wollt ihr demonstrieren? Die Wahl ist gelaufen, diese Parteien sind nunmal demokratisch gewählt. Ich hab das bei Twitter heute ja schon öfter gelesen, auch von anderen Antifa-Aktionen. Mir erschließt sich der Sinn für eine solche Demonstration nach(!) einer Wahl nicht ganz.

[/QUOTE]

Ich finde das ein wichtiges Signal für,mein Frankfurt überlasse ich ich nicht diesen Angstwählern.Wahl ist ein demokratisches Instrument wie es die Demonstration ist. ;)

Dennis|Natascha
07-03-2016, 16:29
So lang es ruhig bleibt ist ne Demo ja nix falsches.

dedeli
07-03-2016, 16:30
[QUOTE=Saruman;44520065]Ich finde das ein wichtiges Signal für,mein Frankfurt überlasse ich ich nicht diesen Angstwählern.Wahl ist ein demokratisches Instrument wie es die Demonstration ist. ;)[/QUOTE]

OK, ihr wollte also den Unmut über dieses Wahlergebnis zeigen? Meint ihr, dass sich davon irgendein Angstwähler beeindrucken läßt? Ich persönlich fürchte ja, dass sie das eher darin bestärkt. Sorry, dass ich nachfrage, mich interessiert das wirklich.

Meine erste Reaktion, als ich davon heute auf Twitter gelesen habe: "Ernsthaft? Ist es dafür nicht ein bisschen zu spät?"

Dr.Murder
07-03-2016, 16:35
[QUOTE=dedeli;44520084]OK, ihr wollte also den Unmut über dieses Wahlergebnis zeigen? Meint ihr, dass sich davon irgendein Angstwähler beeindrucken läßt? Ich persönlich fürchte ja, dass sie das eher darin bestärkt. Sorry, dass ich nachfrage, mich interessiert das wirklich.

Meine erste Reaktion, als ich davon heute auf Twitter gelesen habe: "Ernsthaft? Ist es dafür nicht ein bisschen zu spät?"[/QUOTE]


Besser spät als nie.

Saruman
07-03-2016, 16:38
[QUOTE=dedeli;44520084]OK, ihr wollte also den Unmut über dieses Wahlergebnis zeigen? Meint ihr, dass sich davon irgendein Angstwähler beeindrucken läßt? Ich persönlich fürchte ja, dass sie das eher darin bestärkt. Sorry, dass ich nachfrage, mich interessiert das wirklich.

Meine erste Reaktion, als ich davon heute auf Twitter gelesen habe: "Ernsthaft? Ist es dafür nicht ein bisschen zu spät?"[/QUOTE]

Angstwählern geht es darum an einem Wahltag seinen Unmut zu zeigen.Mir sind solche Termine nicht ganz so wichtig.Mir ist wichtig,ich lebe gerne in einem Multikulti Frankfurt und habe diese Stadt,gerne für mein Nest raus gesucht,weil ich mich in einem solchen Umfeld sehr wohl fühle.
Und dafür gehe ich auf die Straße!

dedeli
07-03-2016, 16:39
[QUOTE=Dr.Murder;44520095]Besser spät als nie.[/QUOTE]

Das stimmt, dann hoffe ich mal, dass es friedlich bleibt. Denn mit Gewalt gegen ein unbequemes Wahlergebnis zu demonstrieren, was ich leider ein bisschen befürchte, wäre mMn ein ungutes Signal.

Mieze Schindler
07-03-2016, 16:39
Für Wähler, die´s wissen wollen. Campact bloggt, was die AfD so will: https://blog.campact.de/2016/03/steuern-bildung-hartz-iv-was-die-afd-wirklich-will/

Plumpaquatsch
07-03-2016, 16:41
[QUOTE=tiret;44519872]Finde den Fehler....[/QUOTE]

Aber echt :d:
Wenn alle NPD-Wähler so denken wundert es mich nicht, dass sie so einen Zulauf haben. ;)

Saruman
07-03-2016, 16:46
[QUOTE=Dennis|Natascha;44520081]So lang es ruhig bleibt ist ne Demo ja nix falsches.[/QUOTE]

Die nächste Polizeiwache ist nur 100m entfernt. :D

Mobbing Bert
07-03-2016, 16:56
[QUOTE=Mieze Schindler;44520107]Für Wähler, die´s wissen wollen. Campact bloggt, was die AfD so will: https://blog.campact.de/2016/03/steuern-bildung-hartz-iv-was-die-afd-wirklich-will/[/QUOTE]


Kann mich zwar nicht mit allen anfreunden für was die stehen, aber das hat man ja in jedem Parteiprogramm.

Rheinlady
07-03-2016, 17:28
[QUOTE=krümelmonster;44519983]Taten sie nicht. Definitiv nicht. Das Baltikum war nie Teil des Reiches. Wie übrigens auch Ostpreußen nicht. Oder Schleswig und Holstein. Und da lebten damals doch recht viele "Deutsche". Die Schweizer (ziemlich definitiv deutsch nach den damaligen Maßstäben) wollten ab 1499 auch nicht mehr mitspielen. Dafür hatten wir dann Böhmen und Mähren dabei. Was weder damals noch heute deutsch ist. Genausowenig wie Belgien, Lothringen oder Savoyen.


Das HRR war die letzten dreihundert Jahre ein lebloser Körper, am Leben gehalten von endlosen Reichskammergerichtsprozessen und Eifersüchteleien zwischen den Kleinstaaten, wer dem Kaiser bei der Krönung den Handschuh reichen durfte.
Sämtliche Versuche, das Ganze zu zentralisieren, angefangen beim Erbreichsplan Heinrichs VI. bis zum Reichsregiment Maximilian I. sind daran gescheitert, dass immer irgendwer die Angst hatte hinterher zu kurz zu kommen. Dass es 1000 Jahre gedauert hat, bis das Ganze zusammenkrachte ist keine Leistung sondern die Bequemlichkeit aller Beteiligten, denen es am Ende ganz Recht war, dass der Kaiser in Wien saß und sie in aller Ruhe ein paar Hexen verbrennen konnten, ohne dass es Ärger gab.


Und den Wilhelminismus als Glanzpunkt deutscher Geschichte auszumachen ist jetzt schon recht speziell.



Vor 3000 Jahren saßen die Latiner noch in ihren Hügeln rum und warteten die nächsten 250 Jahre, dass Rom gegründet wird.[/QUOTE]


Und was hat das jetzt mit den Landtagswahlen zu tun? :o ;)
Kommt mal bitte wieder zum Thema zurück.:D ;) :tsts:

1Live
07-03-2016, 17:31
706805415837880320

Die AFD arbeitet mit Nazis zusammen, am ende sind es sogar Nazis? Wer hätte das gedacht.

https://pbs.twimg.com/media/CPb6hs6WoAEGTw6.jpg

Mobbing Bert
07-03-2016, 17:42
Doppelt.

Mobbing Bert
07-03-2016, 17:46
[QUOTE=1Live;44520204]

Die AFD arbeitet mit Nazis zusammen, am ende sind es sogar Nazis? Wer hätte das gedacht.

[/QUOTE]

Mutlu mal wieder mett! Also aus NPD bietet an wird arbeitet zusammen. Naja.

Fio.F
07-03-2016, 17:47
[QUOTE=1Live;44520204]706805415837880320

Die AFD arbeitet mit Nazis zusammen, am ende sind es sogar Nazis? Wer hätte das gedacht.

[/QUOTE]

guten Morgen.

Die AfD hat auf dieses "Angebot" der NPD schon längst entsprechend reagiert.
(steht schon überall ;) )

dedeli
07-03-2016, 17:47
[QUOTE=1Live;44520204]
Die AFD arbeitet mit Nazis zusammen, am ende sind es sogar Nazis? Wer hätte das gedacht.
[/QUOTE]

Wenn die AfD jetzt ein Plakat "Erststimme Grüne, Zweitstimme AfD" entwirft und vorstellt, arbeiten dann die Grünen auch mit der AfD zusammen? :suspekt:. Ich hab da schon was dazu gelesen, das ist ein sehr einseitiges Projekt der NPD.

Die AfD wird vermutlich nicht erfreut sein über dieses Plakat, weil ihnen nämlich die Erststimme gar nichts bringt und sie damit Zweitstimmen, die für sie viel wichtiger wären, an die NPD verlieren wird.

Tobey84
07-03-2016, 18:10
Jetzt bin ich auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts aber sehr gespannt, nach dieser Plakataktion.

Da wurde die Presse extra zu geladen, um dieses Plakat vorzustellen, alles ohne Einverständnis der AfD, und sozialistisch-kommunistisch-grüne Parteienvertreter sind als Erstes dabei, dieses im Sturm zu twittern, obwohl sie natürlich alle wissen, dass das großer Blödsinn ist.

Das wird natürlich Stimmen kosten, weil viele Wähler heute a) nicht weit denken können und wollen, aus mangelndem politischen Interesse, dass das so überhaupt keinen Sinn ergibt und b) den Unterschied zwischen Erst- und Zweitstimme nicht kennen und das auch so entlarven könnten.

SilverER
07-03-2016, 18:15
[QUOTE=Tobey84;44520303]
Das wird natürlich Stimmen kosten, weil viele Wähler heute a) nicht weit denken können und wollen, aus mangelndem politischen Interesse, dass das so überhaupt keinen Sinn ergibt und b) den Unterschied zwischen Erst- und Zweitstimme nicht kennen und das auch so entlarven könnten.[/QUOTE]
Du traust den (AfD) Wählern ja nicht viel Hirn zu...

Dennis|Natascha
07-03-2016, 18:17
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/rechtsruck-in-hessen-npd-chef-bietet-afd-kooperation-an-pretzell-so-ein-drecksack/13062900-4.html

Tobey84
07-03-2016, 18:26
[QUOTE=SilverER;44520318]Du traust den (AfD) Wählern ja nicht viel Hirn zu...[/QUOTE]

Das habe ich nicht gesagt, das politische Wissen ist jedoch katastrophal um bundesdurchschnitt. Vor allem erklären zu können, warum die Zweitstimme ausschlaggebender ist und wie, als die Erststimme, und es daher totaler Blödsinn ist, was da heute abgelaufen ist.

dedeli
07-03-2016, 18:27
[QUOTE=Tobey84;44520303]
Da wurde die Presse extra zu geladen, um dieses Plakat vorzustellen, alles ohne Einverständnis der AfD, und sozialistisch-kommunistisch-grüne Parteienvertreter sind als Erstes dabei, dieses im Sturm zu twittern, obwohl sie natürlich alle wissen, dass das großer Blödsinn ist.
[/QUOTE]

Letzteres finde ich auch bedenklich. Klar, Wahlkampf ist schmutzig, aber wenn Bundestagsabgeordnete zu solchen Mitteln greifen, dann gibt mir das schon zu denken. Wenn sie sich auf solche Mätzchen einlassen wie z.B. solche Tweets, anstatt auf Sachebene die AfD anzugreifen, dann Gute Nacht :rolleyes:. Es gibt doch wirklich genug, um die AfD auf Sachebene anzugreifen, Blick ins Parteiprogramm genügt.

Herzblatt
07-03-2016, 18:32
[QUOTE=dedeli;44520379]Letzteres finde ich auch bedenklich. Klar, Wahlkampf ist schmutzig, aber wenn Bundestagsabgeordnete zu solchen Mitteln greifen, dann gibt mir das schon zu denken. Wenn sie sich auf solche Mätzchen einlassen wie z.B. solche Tweets, anstatt auf Sachebene die AfD anzugreifen, dann Gute Nacht :rolleyes:. Es gibt doch wirklich genug, um die AfD auf Sachebene anzugreifen, Blick ins Parteiprogramm genügt.[/QUOTE]

Die AFD wird sich noch auf Einiges gefasst machen müssen in dieser Woche.

Man gibt doch seine lieb gewonnen Landtags-Futtertröge nicht gerne her.
Da schmeißt man auch gerne mal so richtig mit Dreck und hofft, es
bleibt was hängen.

Fio.F
07-03-2016, 18:33
[QUOTE=SilverER;44520318]Du traust den (AfD) Wählern ja nicht viel Hirn zu...[/QUOTE]


das Problem ist, dass man auf dem Plakat nicht eindeutig erkennt, wer der Initiator der Aktion ist.
Oberflächlich betrachtet (wenn man nur auf die blaue Farbe reagiert und ausblendet dass das Markenzeichen der AfD fehlt) könnte man glauben, dass sich sowohl AfD als auch NPD zu dieser Allianz verabredet hätten.


Ich habe meine Zweifel ob das rechtlich so zulässig ist.

Fio.F
07-03-2016, 18:36
[QUOTE=Herzblatt;44520403]Die AFD wird sich noch auf Einiges gefasst machen müssen in dieser Woche.

[/QUOTE]

ich erwarte da auch noch mindestens einen Hammer !

SilverER
07-03-2016, 18:37
[QUOTE=dedeli;44520379]Letzteres finde ich auch bedenklich. Klar, Wahlkampf ist schmutzig, aber wenn Bundestagsabgeordnete zu solchen Mitteln greifen, dann gibt mir das schon zu denken. Wenn sie sich auf solche Mätzchen einlassen wie z.B. solche Tweets, anstatt auf Sachebene die AfD anzugreifen, dann Gute Nacht :rolleyes:. Es gibt doch wirklich genug, um die AfD auf Sachebene anzugreifen, Blick ins Parteiprogramm genügt.[/QUOTE]
Na ja, das ist jetzt nicht unbedingt Parteienspezifisch, ob AfD, CD(S)U, Linke, Grüne, SPD etc. Da wird dann halt angetweetet/griffen...

SilverER
07-03-2016, 18:39
[QUOTE=Herzblatt;44520403]Die AFD wird sich noch auf Einiges gefasst machen müssen in dieser Woche.

Man gibt doch seine lieb gewonnen Landtags-Futtertröge nicht gerne her.
Da schmeißt man auch gerne mal so richtig mit Dreck und hofft, es
bleibt was hängen.[/QUOTE]
Ach, die AfD Politiker sind weisse Lämmer? :D

Edelstahl
07-03-2016, 18:44
[QUOTE=Fio.F;44520234]guten Morgen.

Die AfD hat auf dieses "Angebot" der NPD schon längst entsprechend reagiert.
(steht schon überall ;) )[/QUOTE]

Tjoa, aber schnell mal was bei Twitter raushauen geht halt immer...

Wenn er schon (richtigerweise) was gegen Nazis tun/sagen möchte, warum schaut er dann nicht bei sich vor der Haustür: Dutzende Araber haben sich bei einer sogenannten "Anti Israel Kundgebung" in Berlin Kreuzberg bis hin zu "Ihr sollt alle vergast werden" hochgegeifert.
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24853

dedeli
07-03-2016, 18:46
[QUOTE=SilverER;44520425]Na ja, das ist jetzt nicht unbedingt Parteienspezifisch, ob AfD, CD(S)U, Linke, Grüne, SPD etc. Da wird dann halt angetweetet/griffen...[/QUOTE]

Deswegen finde ich es trotzdem nicht gut. Ich mag solche Methoden nicht. Mein Vertrauen in die Parteien hat in letzter Zeit sowieso schon ziemlich gelitten und so etwas hilft nicht wirklich, das zurückzugewinnen. Ich habs heute schonmal gesagt, ich finde sowohl den Umgang der Parteien als auch der Medien mit der AfD ziemlich hilflos und kontraproduktiv. Da muss man sich über solche Ergebnisse wie gestern echt nicht wundern.

Herzblatt
07-03-2016, 18:49
Wundert sich wirklich noch jemand über den großen Zuspruch für die AFD,
wenn er die Ergebnisse des EU-Gipfels hört?
Unfassbar! :ko: :fürcht:

Sally
07-03-2016, 18:52
[QUOTE=dedeli;44520478]Deswegen finde ich es trotzdem nicht gut. Ich mag solche Methoden nicht. Mein Vertrauen in die Parteien hat in letzter Zeit sowieso schon ziemlich gelitten und so etwas hilft nicht wirklich, das zurückzugewinnen. Ich habs heute schonmal gesagt, ich finde sowohl den Umgang der Parteien als auch der Medien mit der AfD ziemlich hilflos und kontraproduktiv. Da muss man sich über solche Ergebnisse wie gestern echt nicht wundern.[/QUOTE]:d:

Fio.F
07-03-2016, 19:02
[QUOTE=dedeli;44520041] diese Parteien sind nunmal demokratisch gewählt. Ich hab das bei Twitter heute ja schon öfter gelesen, auch von anderen Antifa-Aktionen. [/QUOTE]

aktuelles Beispiel:

https://linksunten.indymedia.org/de/node/171435

cassy30
07-03-2016, 19:25
[QUOTE=dedeli;44520478]Deswegen finde ich es trotzdem nicht gut. Ich mag solche Methoden nicht. Mein Vertrauen in die Parteien hat in letzter Zeit sowieso schon ziemlich gelitten und so etwas hilft nicht wirklich, das zurückzugewinnen. Ich habs heute schonmal gesagt, ich finde sowohl den Umgang der Parteien als auch der Medien mit der AfD ziemlich hilflos und kontraproduktiv. Da muss man sich über solche Ergebnisse wie gestern echt nicht wundern.[/QUOTE]

:d: hast du wie immer schön gesagt.

reddevil
07-03-2016, 19:32
Bad Karlshafen AFD "nur" noch 14,0 :teufel:

SilverER
07-03-2016, 19:46
[QUOTE=dedeli;44520478]Deswegen finde ich es trotzdem nicht gut. Ich mag solche Methoden nicht. Mein Vertrauen in die Parteien hat in letzter Zeit sowieso schon ziemlich gelitten und so etwas hilft nicht wirklich, das zurückzugewinnen. Ich habs heute schonmal gesagt, ich finde sowohl den Umgang der Parteien als auch der Medien mit der AfD ziemlich hilflos und kontraproduktiv. Da muss man sich über solche Ergebnisse wie gestern echt nicht wundern.[/QUOTE]
Es wäre interessant, mal 5 Jahre weiter zu sehen, die AfD ist eine Partei in der normalen Parteienlandschaft, vielleicht sogar in Regierungsverantwortung als Koalitionspartner. Wie würden sie sich verhalten, wie "die Etablierten"? Die Grünen waren "revolutionär" in ihren Anfangszeiten, die Linken "gegen das System", jetzt sind sie alle normalen Parteien. Jörg Meuthen, der den Kompromiß der dreifachen Staatsbürgerschaft der Regierung als Erfolg in der Presse feiert? :D

titan
07-03-2016, 20:04
[QUOTE=Fio.F;44520554]aktuelles Beispiel:

https://linksunten.indymedia.org/de/node/171435[/QUOTE]

Ich verlange das Links zu diesen linken Faschisten unterbunden werden. Das sind genauso Feinde der Demokratie wie die NPD.

Hinnack
07-03-2016, 20:14
[quote=titan;44520939]Ich verlange das Links zu diesen linken Faschisten unterbunden werden. Das sind genauso Feinde der Demokratie wie die NPD.[/quote]

Die sind glaube ich verboten. Ich meine, ich hab das mal gelesen. (Wäre ja sonst auch widersinnig.)


[quote=Herzblatt;44520491]Wundert sich wirklich noch jemand über den großen Zuspruch für die AFD,
wenn er die Ergebnisse des EU-Gipfels hört?
Unfassbar! http://grafiken.ioff.de/smilies/ko.gif http://grafiken.ioff.de/smilies/fuercht.gif[/quote]


Ich glaube nicht, dass Frau Merkel damit durchkommen wird.

Aber falls doch, würde das ein Fest für die AFD sein. Bringt noch mal 2-3 Prozent am Sonntag.

SilverER
07-03-2016, 20:16
Die Politik der AfD scheint nicht jeden zu überzeugen... :D

@FraukePetry (https://twitter.com/FraukePetry/status/703547822847746049)

Mobbing Bert
07-03-2016, 20:24
[QUOTE=titan;44520939]Ich verlange das Links zu diesen linken Faschisten unterbunden werden. Das sind genauso Feinde der Demokratie wie die NPD.[/QUOTE]

Ach was, das sind die Guhden. :d:

Saruman
07-03-2016, 20:25
[QUOTE=1Live;44520204]706805415837880320

Die AFD arbeitet mit Nazis zusammen, am ende sind es sogar Nazis? Wer hätte das gedacht.

https://pbs.twimg.com/media/CPb6hs6WoAEGTw6.jpg[/QUOTE]

Mein Humor :wub:

Frankfurt vermeldete vielleicht 1000 Demonstranten (Polizei 250 Teilnehmer) gegen die AfD,bin schlecht im Schätzen.:schäm:

krümelmonster
07-03-2016, 20:27
[QUOTE=Tobey84;44520303]
Das wird natürlich Stimmen kosten, weil viele Wähler heute a) nicht weit denken können und wollen, aus mangelndem politischen Interesse, dass das so überhaupt keinen Sinn ergibt und b) den Unterschied zwischen Erst- und Zweitstimme nicht kennen und das auch so entlarven könnten.[/QUOTE]


Also, noch mal für mich: der AfD-Wähler ist so intelligent, dass er tausend Jahre Deutschtum auf jeden Fall mit dem HRR und auf keinen Fall mit den Nazis assoziiert, aber zu doof die Erst- von der Zweitstimme zu unterscheiden?

Stimmen kosten würde sowas übrigens in BW auf alle Fälle. Zwei Kreuze ergeben einen ungültigen Wahlzettel.

Tobey84
07-03-2016, 20:36
[QUOTE=krümelmonster;44521101]Also, noch mal für mich: der AfD-Wähler ist so intelligent, dass er tausend Jahre Deutschtum auf jeden Fall mit dem HRR und auf keinen Fall mit den Nazis assoziiert, aber zu doof die Erst- von der Zweitstimme zu unterscheiden?

Stimmen kosten würde sowas übrigens in BW auf alle Fälle. Zwei Kreuze ergeben einen ungültigen Wahlzettel.[/QUOTE]

Es kamen schon etliche Reaktionen über Facebook und Twitter und wollen alle ein Dementi. Es handelt sich hier ja um eine wirklich stattgefundene Aktion der NPD mit vielen Medienvertretern, wie gesagt, für mich hat sich damit auch wieder sehr viel gezeigt, was hier abläuft, ich behalte es aber noch für mich.

Ob der "einfache" AfDler die Aussage Höcke's richtig gedeutet hat oder nicht, kann ich nicht natürlich nicht sagen, die Mainstreammedien haben es aber bewusst so aufgenommen und daraus erst diese Sichtweise erstellt, um die AfD in ein möglichst unattraktives Licht zu stellen, der einfache AfDler war auf der besagten Demo, weil er gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung protestiert hat, und nicht weil er diese Aussage hören wollte, wusste ja vorher keiner, was da für Aussagen überhaupt kommen.

SilverER
07-03-2016, 20:46
[QUOTE=Tobey84;44521170]
Ob der "einfache" AfDler die Aussage Höcke's richtig gedeutet hat oder nicht, kann ich nicht natürlich nicht sagen, die Mainstreammedien haben es aber bewusst so aufgenommen und daraus erst diese Sichtweise erstellt, um die AfD in ein möglichst unattraktives Licht zu stellen, der einfache AfDler war auf der besagten Demo, weil er gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung protestiert hat, und nicht weil er diese Aussage hören wollte, wusste ja vorher keiner, was da für Aussagen überhaupt kommen.[/QUOTE]
Nein, natürlich, das kam ganz überraschend. Höcke drückt sich sonst ja auch ganz anders aus, wer sollte das erwarten?

Das „Höcke-Gutachten“ – oder: Wie erkennt man Rassismus bzw. Extremismus? (http://wjpatzelt.de/?p=731)

Tobey84
07-03-2016, 21:00
[QUOTE=SilverER;44521240]Nein, natürlich, das kam ganz überraschend. Höcke drückt sich sonst ja auch ganz anders aus, wer sollte das erwarten?

Das „Höcke-Gutachten“ – oder: Wie erkennt man Rassismus bzw. Extremismus? (http://wjpatzelt.de/?p=731)[/QUOTE]

Wurde vor ein paar Seiten schon behandelt, außerdem steht in dem Link selber drin, das wenn überhaupt, fachlich falsch argumentiert wurde seitens Höcke, und man somit einige Thesen als falsch darlegen könnte, aber Rassismus oder Extremismus, wie ich auch immer schreibe, eher nein.

SilverER
07-03-2016, 21:22
[QUOTE=Tobey84;44521353]Wurde vor ein paar Seiten schon behandelt, außerdem steht in dem Link selber drin, das wenn überhaupt, fachlich falsch argumentiert wurde seitens Höcke, und man somit einige Thesen als falsch darlegen könnte, aber Rassismus oder Extremismus, wie ich auch immer schreibe, eher nein.[/QUOTE]
Dann haben wir wohl unterschiedliche Texte gelesen (oder du nur den Schluß). Ich habe absichtlich eine eher konservative Quelle gewählt und selbst diese Analyse von Höckes Äußerungen zeigt den enthaltenen Rassismus.

[quote]
Somit erweist sich, dass auch die folgenden Aussagen rassistisch sind. Überdies sind sie empirisch falsch:
...
Doch alle diese rein kulturellen Faktoren, in denen sich Europa und Afrika vielfach bis heute unterscheiden, bleiben bei Höcke unter einen – obendrein falsch verstandenen – biologischen Faktor verborgen. So zu verfahren, erfüllt den Tatbestand des Rassismus.
...
Es existiert nämlich schlechterdings kein „afrikanischer Ausbreitungstyp“ im Unterschied zu einem „europäischen Platzhaltertyp“, der seinerseits unseren politischen oder soziokulturellen Gestaltungsmöglichkeiten vorgeordnet wäre. Genau das aber behauptet Höcke aufgrund seines Missverständnisses des Konzeptpaars von r- und K-Strategien. Also praktiziert er auf diese Weise klaren Rassismus.
[/quote]

Tobey84
07-03-2016, 21:49
[QUOTE=SilverER;44521522]Dann haben wir wohl unterschiedliche Texte gelesen (oder du nur den Schluß). Ich habe absichtlich eine eher konservative Quelle gewählt und selbst diese Analyse von Höckes Äußerungen zeigt den enthaltenen Rassismus.[/QUOTE]

Das waren die einzigen beiden Passagen, die von Petzelt so gesehen wurden, die ich aber persönlich nicht als rassistisch sehe, sondern nur mit der Methode der Fortpflanzungsstrategie schwer belegbar.

Ich bin kein Biologe, Höcke ist auch kein Biologe, und er wollte mit falschen Mitteln versuchen, den Bevölkerungsboom in Afrika zu erklären, meinte es wäre biologisch bedingt, dass die Bevölkerungszahlen sich in den nächsten 30-40 Jahren 2,5x vergrößern werden.

Das hat andere Gründe, die man sicherlich mit der sozialen Situation dort verbinden kann, die aber aufgrund der Lebenssituation der meisten Menschen, nicht förderlich sein kann, wenn sich die Lebensstrukturen in den Ländern nicht verbessern. Und alles andere ist eine einfache mathematische Rechnung, die jeder aufstellen kann, wenn unser Bevölkerungsrückgang weitergeht, und wir die Leute aus Afrika noch alle aufnehmen, ohne direkten Flüchtlingsstatus, wird sich hier alles verändern. Ich sehe das auch kritisch, denn in 30-40 Jahren müsste dann die Spendenaufrufe alle 10 Minuten überall laufen, damit es keine Katastrophe gibt, wenn sich nichts ändert.

Höcke ist nicht der erste Politiker, der sich völlig verrennt mit einer Analyse, vor allem, wenn es nicht sein Fachgebiet ist. Er hat jetzt keine eigene wilde gefährliche neue Theorie entwickelt, wie es z.B. die Nazis gemacht haben, sondern er hat mit einer bestehenden wissenschaftlichen Strategie versucht auf die ungleiche Bevölkerungsentwicklung in Afrika und Europa einzugehen und Folgen abzuleiten, die K-Strategie wäre als Einzige halbwegs passend gewesen, wenn überhaupt, aber passend war es generell eher nicht. Er wollte schlau wirken, hat sich verrannt, habe ich aber auch schon bei anderen Politikern gesehen, wo man auch eher kopfschüttelnd aus Vorträgen rausgegangen ist.

SilverER
07-03-2016, 22:24
[QUOTE=Tobey84;44521718]Das waren die einzigen beiden Passagen, die von Petzelt so gesehen wurden, die ich aber persönlich nicht als rassistisch sehe, sondern nur mit der Methode der Fortpflanzungsstrategie schwer belegbar.

Ich bin kein Biologe, Höcke ist auch kein Biologe, und er wollte mit falschen Mitteln versuchen, den Bevölkerungsboom in Afrika zu erklären, meinte es wäre biologisch bedingt, dass die Bevölkerungszahlen sich in den nächsten 30-40 Jahren 2,5x vergrößern werden.

Das hat andere Gründe, die man sicherlich mit der sozialen Situation dort verbinden kann, die aber aufgrund der Lebenssituation der meisten Menschen, nicht förderlich sein kann, wenn sich die Lebensstrukturen in den Ländern nicht verbessern. Und alles andere ist eine einfache mathematische Rechnung, die jeder aufstellen kann, wenn unser Bevölkerungsrückgang weitergeht, und wir die Leute aus Afrika noch alle aufnehmen, ohne direkten Flüchtlingsstatus, wird sich hier alles verändern. Ich sehe das auch kritisch, denn in 30-40 Jahren müsste dann die Spendenaufrufe alle 10 Minuten überall laufen, damit es keine Katastrophe gibt, wenn sich nichts ändert.

Höcke ist nicht der erste Politiker, der sich völlig verrennt mit einer Analyse, vor allem, wenn es nicht sein Fachgebiet ist. Er hat jetzt keine eigene wilde gefährliche neue Theorie entwickelt, wie es z.B. die Nazis gemacht haben, sondern er hat mit einer bestehenden wissenschaftlichen Strategie versucht auf die ungleiche Bevölkerungsentwicklung in Afrika und Europa einzugehen und Folgen abzuleiten, die K-Strategie wäre als Einzige halbwegs passend gewesen, wenn überhaupt, aber passend war es generell eher nicht. Er wollte schlau wirken, hat sich verrannt, habe ich aber auch schon bei anderen Politikern gesehen, wo man auch eher kopfschüttelnd aus Vorträgen rausgegangen ist.[/QUOTE]

[quote]
Höcke nimmt in dieser Rede Bezug auf die Populationsökologie Rushtons, die dieser 1995 in dem Buch »Rasse, Evolution und Verhalten – Eine Theorie der Entwicklungsgeschichte« dargelegt hatte. Darin dehnte er die (inzwischen von Biologen selbst bezogen auf die Fauna umstrittene) Theorie von verschiedenen »Ausbreitungstypen« auf die Menschheit aus, und zwar differenziert nach »Menschenrassen«. Das Buch wird vom hauseigenen Antaios-Verlag des Instituts für Staatspolitik vertrieben. Es handelt sich hier also keinesfalls um eine Privattheorie Höckes (und Höcke wurde auch nicht »fehlinterpretiert«), sondern um eine in neurechten Kreisen breit diskutierte Ideologie. Bereits 2010 hatte die Burschenschaftliche Gemeinschaft Philippe Rushton zu einem Vortrag mit dem Titel »Rasse, Evolution und Verhalten« eingeladen. 2011 wurde aus diesem Umfeld in der Deutschen Burschenschaft die Diskussion um den sogenannten »Ariernachweis« als Voraussetzung für die Mitgliedschaft gestartet. Mitglied in der Deutschen Burschenschaft sollte nur werden dürfen, wer deutsche Vorfahren habe – ein deutscher Pass reiche nicht aus. Auch ein Mitarbeiter in der Thüringer Landtagsfraktion der AfD, der Burschenschafter Torben Braga, äußerte sich entsprechend:
»Wenn jemand sich zu Deutschland bekennt und deutscher Abstammung ist, kann er bei uns aufgenommen werden.«
[/quote]
Quelle (http://www.th.rosalux.de/fileadmin/ls_thueringen/dokumente/publikationen/RLS-HeftMissionHoecke-Feb16.pdf)

Damit aber genug des Abschweifens...

Tobey84
07-03-2016, 22:34
[QUOTE=SilverER;44521960]Quelle (http://www.th.rosalux.de/fileadmin/ls_thueringen/dokumente/publikationen/RLS-HeftMissionHoecke-Feb16.pdf)

Damit aber genug des Abschweifens...[/QUOTE]

Kommunistische Seiten werden bei mir leider nicht angezeigt...

siluan
08-03-2016, 08:11
[QUOTE=Tobey84;44521718]
sondern er hat mit einer bestehenden wissenschaftlichen Strategie versucht auf die ungleiche Bevölkerungsentwicklung in Afrika und Europa einzugehen [/QUOTE]
Wissenschaftliche Strategie ... wat für ein Unfug. Es ist doch seit Jahren von einer Deitschen Mitbürgerin eineindeutig erklärt worden : "Der Schwarze schnackselt gerne" .

SilverER
08-03-2016, 10:18
Schwere Panne bei Kommunalwahl! Gemeinde gibt völlig falsche Zahl weiter (http://www.focus.de/regional/hessen/95-8-prozent-schwere-panne-bei-kommunalwahl-gemeinde-gibt-voellig-falsche-zahlen-weiter_id_5341735.html)

Nur eine Partei, da ist die Wahl recht einfach und 95,8% ungültige Stimmen wäre schon witzig gewesen...

renes
08-03-2016, 10:51
:rotfl:


[QUOTE]In Baden-Württemberg erlebt die CDU den wohl schwierigsten Wahlkampf ihrer Geschichte. Ihr Spitzenkandidat Guido Wolf wird heftig kritisiert – und wirkt nervös und ratlos. [/QUOTE]
http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-baden-wuerttemberg/schwierigster-wahlkampf-in-der-geschichte-der-cdu-14109063.html

marble
08-03-2016, 12:26
[QUOTE=reddevil;44520704]Bad Karlshafen AFD "nur" noch 14,0 :teufel:[/QUOTE]

Eine Stadt, die mal eigens für Flüchtlinge gegründet wurde. Das kannste dir nicht ausdenken.

PrinceLeo
08-03-2016, 12:40
Wir müssen hier weder über den billigen PR-Coup der NPD reden noch über die abseitigen Ansichten des Herrn Höcke.
Letzterer ist in der bürgerlich ausgerichteten Gesamt-AfD nicht mehrheitsfähig und vor allem finden in Thüringen keine Landtagswahlen aktuell statt, er spielt jetzt also keine Rolle. Und die NPD versucht immer sich mit solchen Trittbrettfahrer-Aktionen im Gespräch zu halten. Schlimm genug, dass die Medien ihnen dafür als Lautverstärker zur Verfügung stehen.
Wie auch schon 2003, als die NPD sich ungebeten mit dem wegen seiner Kritik an der israelischen Regierung und am krawalligen Fernsehmoderator Michel Friedman unter schwersten Beschuß geratenen FDP-Vizechef Jürgen W. Möllemann aufsehenerheischend "solidarisierte". Sowas nützte damals nicht Möllemann und es nützt heute nicht der AfD. Dreimal dürft Ihr also raten, von wem die NPD gesteuert wird.^^ :rolleyes:

MarkenMusik-Fan
08-03-2016, 12:42
Obwohl man weder FDP noch AfD eingeladen hatte, gab es im MDR-TV eine lebhafte und kontroverse Debatte (http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/landtagswahl/spitzenkandidaten-zu-gast-100.html) von 4 ausgewählten Spitzenkandidaten

[QUOTE]Ein erster inhaltlicher Schwerpunkt war die Frage, warum die Parteien in Sachsen-Anhalt in Umfragen Vertrauen bei den Wählern verlieren. Ministerpräsident Reiner Haseloff zeigte sich optimistisch und meinte, eine kritische Begleitung der Politik durch die Wähler könne nicht schaden. Er bleibe bei seiner Haltung, dass Sachsen-Anhalt gut dastehe. Linke-Fraktionschef Wulf Gallert entgegnete, eines der größten Probleme Sachsen-Anhalts sei der Ministerpräsident. Er rede die Lage schön. SPD-Spitzenkandidatin Katrin Budde meinte, es gebe viele Unzufriedene.[/QUOTE]

PrinceLeo
08-03-2016, 12:48
[QUOTE=marble;44523156]Eine Stadt, die mal eigens für Flüchtlinge gegründet wurde. Das kannste dir nicht ausdenken.[/QUOTE]

Und Du meinst, der Zustrom von Migranten (von denen nur ein Teil "Flüchtlinge" sind!) ist der einzige Grund AfD zu wählen?

Ich bin AfD-Wähler seit 2014 (Europawahl, nachdem ich das Buch von Prof. Starbatty gelesen hatte) und meine Hauptgründe sind - in dieser Reihenfolge -

1.) Institutionelle Kritik an der EU und an der Fehlkonstruktion EURO (wobei ich da radikaler bin als die AfD; ich sehe das gesamte fiat money System und das Zentralbankenwesen kritisch).

2.) Infragestellung der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

3.) Kampf um Erhaltung der Bargeldes.

Weder ist die AfD (auch auf kommunaler Ebene) eine Ein-Themen-Partei noch sind ihre Anhänger Single-Issue-Voters.

*Blue*
08-03-2016, 12:53
ich war letzte woche in Stuttgart rund um den HBF

alles BLAU :ko:


ich dachte, Kretschi hat seinen Erfolg den Gegnern von S-21 zu verdanken.

für mich hat er NICHT alles versucht, um S-21 zu stoppen.

warum ist er trotzdem dermaßen beliebt in BW ? :help:

Tobey84
08-03-2016, 13:17
[QUOTE=Blu3;44523231]
warum ist er trotzdem dermaßen beliebt in BW ? :help:[/QUOTE]

Weil er eine sympathische Ausstrahlung hat, bzw. zu haben scheint, ich kann das nur aus der Ferne beurteilen. Er ist quasi der Obama Baden-Württembergs, so versucht man jedenfalls seine Popularität zu verkaufen :D

Solche Leute müssen nichts machen und erreichen aus dem Stand hohe Zahlen.

Außerdem sind die Grünen dort etwas konservativer und auch kompromissbereiter bei Themen und nicht so ganz versteift, was die Grundsätze der Partei angehen, da präsentierte man sich auch etwas offener.

SilverER
08-03-2016, 13:30
[QUOTE=PrinceLeo;44523193]Wir müssen hier weder über den billigen PR-Coup der NPD reden noch über die abseitigen Ansichten des Herrn Höcke.
Letzterer ist in der bürgerlich ausgerichteten Gesamt-AfD nicht mehrheitsfähig und vor allem finden in Thüringen keine Landtagswahlen aktuell statt, er spielt jetzt also keine Rolle.
[/quote]
Doch, er spielt eine Rolle auch wenn keine Lantagswahlen in Thüringen sind. Wenn man die Frage nach der (zukünftigen) Entwicklung der AfD stellt und einen"Richtungsstreit" innerhalb der AfD annimmt. Dann sind gerade die kruden Ansichten eines Höcke und seiner Mitstreiter relevant...

Handelsblatt (http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/neuer-richtungsstreit-bei-der-afd-petry-und-hoecke-streiten-um-parteiausrichtung/12521910.html)
ARD (https://www.tagesschau.de/inland/afd-hoecke-107.html)

[QUOTE=PrinceLeo;44523193]
Wie auch schon 2003, als die NPD sich ungebeten mit dem wegen seiner Kritik an der israelischen Regierung und am krawalligen Fernsehmoderator Michel Friedman unter schwersten Beschuß geratenen FDP-Vizechef Jürgen W. Möllemann aufsehenerheischend "solidarisierte". Sowas nützte damals nicht Möllemann und es nützt heute nicht der AfD. Dreimal dürft Ihr also raten, von wem die NPD gesteuert wird.^^ :rolleyes:[/QUOTE]
Dem Geist von Möllemann?

goldstern
08-03-2016, 13:32
RLP: Die AfD findet es doof, dass die NPD mit ihr anbändelt :zahn:

AfD wehrt sich gegen Plakat-Kampagne (http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/keine-zusammenarbeit-mit-der-npd-afd-wehrt-sich-gegen-plakat-kampagne/-/id=1682/did=17078356/nid=1682/mq9fy1/index.html)

SilverER
08-03-2016, 13:34
[QUOTE=PrinceLeo;44523220]Und Du meinst, der Zustrom von Migranten (von denen nur ein Teil "Flüchtlinge" sind!) ist der einzige Grund AfD zu wählen?

Ich bin AfD-Wähler seit 2014 (Europawahl, nachdem ich das Buch von Prof. Starbatty gelesen hatte) und meine Hauptgründe sind - in dieser Reihenfolge -

1.) Institutionelle Kritik an der EU und an der Fehlkonstruktion EURO (wobei ich da radikaler bin als die AfD; ich sehe das gesamte fiat money System und das Zentralbankenwesen kritisch).

2.) Infragestellung der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

3.) Kampf um Erhaltung der Bargeldes.

Weder ist die AfD (auch auf kommunaler Ebene) eine Ein-Themen-Partei noch sind ihre Anhänger Single-Issue-Voters.[/QUOTE]
Alle drei von dir aufgeführten Punkte kann ich mittragen und würde auch eine AfD wählen, wenn..

nicht andere Punkte bzw. die "Ausrichtung" (s.o. mein Kommentar) der AfD nicht tragbar und eine solche in das rechte Spektrum abdriftende Partei nicht wählbar wären...

Dennis|Natascha
08-03-2016, 13:57
Darmstadt ist fertig ausgezählt. AfD bei 9,2%

roeschi
08-03-2016, 14:36
Diesen großen Unterschied des Ergebnisses nach den sonntäglichen Hochrechnungen/Auszählung ( fast 4% ) finde ich recht merkwürdig und kenne ich auch nicht von anderen Wahlen in der Höhe

goldstern
08-03-2016, 14:39
Hat warscheinlich mit dem Kumulieren und Panaschieren zu tun. :D

Dennis|Natascha
08-03-2016, 15:12
Ja, das verschiebt sich.

Erst werden die Zettel ausgezählt auf denen nur ein Listenkreuz war und danach werdene erst die Zettel mit panaschierten und kummilierten Stimmen genommen.

Hat meine Stadt vor der absoluten SPD Mehrheit gerettet.

Lidius
08-03-2016, 15:27
[QUOTE=roeschi;44523458]Diesen großen Unterschied des Ergebnisses nach den sonntäglichen Hochrechnungen/Auszählung ( fast 4% ) finde ich recht merkwürdig und kenne ich auch nicht von anderen Wahlen in der Höhe[/QUOTE]

War aber zu erwarten. Beim kumulieren und panaschieren gibt man ja anstelle der Liste, Personen auf dieser seine Stimme. Das ist also viel mehr eine Personenwahl. Personenwahlen profitieren von Bekanntheit. Diese ist bei Kandidaten einer neuen Partei eher nicht gegeben.

Zudem kommt das die Afd ja gerade aus Unzufriedenheit gewählt wird. Die Wähler wählen also (zumindest gehe ich davon aus) eher gleich die komplette Liste, als das sie ihre Stimmen splitten. Dadurch hat sie halt im Verhältnis mehr Listen- als Einzelstimmen.

Das das ganze aus vorherigen Wahlen nicht bekannt ist, ist auch nicht verwunderlich. Dies ist die erste Kommunalwahl mit kumulieren&panaschieren bei der eine Partei wie die Afd dabei ist (meint: Partei die aus dem Stand soviel Stimmen bekommt).

Geisterkatze
08-03-2016, 16:44
[QUOTE=SilverER;44521018]Die Politik der AfD scheint nicht jeden zu überzeugen... :D

@FraukePetry (https://twitter.com/FraukePetry/status/703547822847746049)[/QUOTE]
:rotfl:
Ist das die echte? Oh Mann ist das billig :help: Und was für ein Eigentor.
AfD kennt wirklich nur ein Thema.
Viele wollen von dieser Partei Deutschland regieren lassen? Alles auf die Flüchtlingskrise zu schieben ist für die Partei Allheilmittel. Wo bleibt das Gehirn?


[QUOTE=dedeli;44520478]Deswegen finde ich es trotzdem nicht gut. Ich mag solche Methoden nicht. Mein Vertrauen in die Parteien hat in letzter Zeit sowieso schon ziemlich gelitten und so etwas hilft nicht wirklich, das zurückzugewinnen. Ich habs heute schonmal gesagt, ich finde sowohl den Umgang der Parteien als auch der Medien mit der AfD ziemlich hilflos und kontraproduktiv. Da muss man sich über solche Ergebnisse wie gestern echt nicht wundern.[/QUOTE]

Du hast recht, es ist viel zu schade nur ein Wort über die AfD zu verlieren, insbesondere, wenn jemand in so einer wichtigen Position ist.

Dennis|Natascha
08-03-2016, 16:51
Schön gesagt Geisterkatze. Jetzt müssen die Parteien aber mit der AfD reden ob sie mögen oder nicht wen sie in die Kreistage einziehen.

Geisterkatze
08-03-2016, 17:14
Ja, reden ist was anderes. Aber als Politiker auf Twitter herziehen, das sollte doch niemand nötig haben.

Dennis|Natascha
08-03-2016, 17:17
[QUOTE=Geisterkatze;44523967]Ja, reden ist was anderes. Aber als Politiker auf Twitter herziehen, das sollte doch niemand nötig haben.[/QUOTE]

Das findest du bei allen Parteien.

Ab Sonntag ist der Wahlkampf erstmal vorbei ;)

P.S. Hast du die Gästeliste von Maischberger und Illner gesehen?

reddevil
08-03-2016, 17:20
Das wird megaspannend Sonntag, so viel Spannung gabs nicht mal bei bei Bundestagswahlen oft :trippel:

Zumal die Flüchtlingskrise auch nicht in den nächsten 5 Tsgen gelöst ist....

Bei uns vorm Landtag wird schon Donnerstag Abend angefangen Teile von Strassen zu sperren wegen der vielen Ü Wagen :rotfl:

Voltaire
08-03-2016, 17:23
[QUOTE=Dennis|Natascha;44523914]Jetzt müssen die Parteien aber mit der AfD reden ob sie mögen oder nicht wen sie in die Kreistage einziehen.[/QUOTE]Ne, müssen sie nicht.
Ebenso wenig wie man der AfD verbieten kann, ihren geistigen Sondermüll übers Land zu kippen, kann man andere Politiker zwingen, darauf einzugehen.

Voltaire
08-03-2016, 17:25
[QUOTE=reddevil;44523984]Das wird megaspannend Sonntag, so viel Spannung gabs nicht mal bei bei Bundestagswahlen oft :trippel:[/QUOTE]Mir tun die 3 Länder echt leid, deren Wahlen in den AfD Hype reinfallen.
Im Vergleich dazu sind die mit dem Piraten-Hype, Grünen-Hype, Schill-Hype noch relativ glimpflich davon gekommen.

PrinceLeo
08-03-2016, 17:41
[QUOTE=SilverER;44523314]Alle drei von dir aufgeführten Punkte kann ich mittragen und würde auch eine AfD wählen, wenn..

nicht andere Punkte bzw. die "Ausrichtung" (s.o. mein Kommentar) der AfD nicht tragbar und eine solche in das rechte Spektrum abdriftende Partei nicht wählbar wären...[/QUOTE]

Ich bin ein Libertarian und habe durchaus Bauchschmerzen bei manchen Strömungen innerhalb der AfD. Aber andererseits ist mit Professor Jörg Meuthen ein konsequent liberaler Ökonom einer der beiden Parteichefs (warum zeigen die Medien den so viel seltener als die Polit-Rabauken aus den Ost-Ländern?). Und schließlich ist programmatisch eher eine verstärkte Öffnung zu liberalen und libertären Themen zu beobachten. AfD-Vorstandsmitglied Alice Weidel etwa bekennt sich als Anhängerin der Österreichischen Schule der Volkswirtschaftslehre (Austrian School, Wiener Schule, Mises, Hayek, Rothbard). In welchem FDP-Vorstand traut sich das jemand?

Frank Schäffler wurde bei der FDP kaltgestellt.

shacrie
08-03-2016, 17:52
[QUOTE=titan;44520939]Ich verlange das Links zu diesen linken Faschisten unterbunden werden. Das sind genauso Feinde der Demokratie wie die NPD.[/QUOTE]

:d:

[QUOTE=SilverER;44520810]Es wäre interessant, mal 5 Jahre weiter zu sehen, die AfD ist eine Partei in der normalen Parteienlandschaft, vielleicht sogar in Regierungsverantwortung als Koalitionspartner. Wie würden sie sich verhalten, wie "die Etablierten"? Die Grünen waren "revolutionär" in ihren Anfangszeiten, die Linken "gegen das System", jetzt sind sie alle normalen Parteien. Jörg Meuthen, der den Kompromiß der dreifachen Staatsbürgerschaft der Regierung als Erfolg in der Presse feiert? :D[/QUOTE]

ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da wollte niemand mit den "Grünen"

[QUOTE=siluan;44522533]Wissenschaftliche Strategie ... wat für ein Unfug. Es ist doch seit Jahren von einer Deitschen Mitbürgerin eineindeutig erklärt worden : "Der Schwarze schnackselt gerne" .[/QUOTE]

:rotfl:ich weiss noch wer das war!

PrinceLeo
08-03-2016, 17:53
[QUOTE=SilverER;44523306]


Dem Geist von Möllemann?[/QUOTE]

Laut mehreren Studien, die von unterschiedlichen Universitäten, Forschungsgruppen und Instituten vorgenommen worden sind, identifizieren sich über 40 Prozent der bundesdeutschen Journalisten mit den Inhalten der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Eine Partei, wohlgemerkt, die bei Wahlen im Schnitt auf 10 Prozent kommt. Diese Disproportion verzerrt das Meinungsklima in erheblichem Maße.

Die NPD wiederum betrachte ich als einen Homunkulus des geheimdienstlich-industriellen Komplexes. Wird immer dann von der Leine gelassen, wenn es nötig ist, Konkurrenz des medial-parteipolitischen Kartells zu diskreditieren.

Als es in den 90er Jahren nötig war, den bürgerlichen Bund freier Bürger des abtrünnigen FDP-Politikers und EU-Beamten Manfred Brunner ins braune Licht zu rücken, weil die CSU um die absolute Mehrheit im Freistaat Bayern fürchtete, ließ man den notorischen Neonazi Bela Ewald Althans deren Veranstaltungen aufsuchen und sich dort in Pose stellen, was die Kameras des Staatsfernsehens dankbar zoomten. Jahre später gestand Althans, zu diesem Zeitpunkt schon inoffiziell Mitarbeiter des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz gewesen zu sein.

ManOfTomorrow
08-03-2016, 17:55
[QUOTE=Voltaire;44523999]Mir tun die 3 Länder echt leid, deren Wahlen in den AfD Hype reinfallen. [/QUOTE]
Diese bösen Wahlen aber auch. :tsts: :D
Ich kann ehrlichgesagt keinen "Hype" um die AfD erkennen, überall wo man hinsieht und liest, wird fair oder unfair gegen die AfD vorgegangen. Es ist halt ein riesiges Problem, wenn ausnahmslos ALLE etablierten Parteien beim Flüchtlingsthema praktisch dieselbe Position vertreten ...

Saruman
08-03-2016, 17:55
[QUOTE=Tobey84;44523281]Weil er eine sympathische Ausstrahlung hat, bzw. zu haben scheint, ich kann das nur aus der Ferne beurteilen. Er ist quasi der Obama Baden-Württembergs, so versucht man jedenfalls seine Popularität zu verkaufen :D

Solche Leute müssen nichts machen und erreichen aus dem Stand hohe Zahlen.

Außerdem sind die Grünen dort etwas konservativer und auch kompromissbereiter bei Themen und nicht so ganz versteift, was die Grundsätze der Partei angehen, da präsentierte man sich auch etwas offener.[/QUOTE]

Naja,Ba-Wüttemberg Bürger stehen halt auf biedere Menschen.Man denke nur an den Womanizer Lothar Späth. :zahn:

PrinceLeo
08-03-2016, 18:06
[QUOTE=ManOfTomorrow;44524076]Es ist halt ein riesiges Problem, wenn ausnahmslos ALLE etablierten Parteien beim Flüchtlingsthema praktisch dieselbe Position vertreten ...[/QUOTE]

Nicht nur beim Flüchtlingsthema! Bei einer nicht enden wollenden Liste von Themen!


"Bei uns ist anstelle von Streitkultur eine Hetzkultur, eine Denunziationskultur, eine Herabsetzungskultur entstanden, in der die Dinge vorentschieden sind, bevor sie ihre Strittigkeit entfaltet haben."
~ Peter Sloterdijk



"Die Etablierten tun alles dafür, die Herausforderer aus dem Diskurs auszugrenzen, sie persönlich zu denunzieren, zu diffamieren und notfalls zu spalten, sie zu Unberührbaren zu erklären. Wer nicht für den Euro und die EU, für die NATO und ihre Regime-Change-Aktionen, Frauenförderung und den neuen Gender-Menschen, Schulzwang, Kinderverwahranstalten und Frühsexualisierung, die stete Aushöhlung von Privateigentum, Religion, Familie und Tradition, für Klima-Ersatzreligion, Massenzuwanderung, staatliche Propagandasender, Entwaffnung der Bürger und den unerschrockenen Kampf gegen rechts, kurz: wer nicht für das Primat der Politik vor der Vernunft ist, der ist Pack und Schlimmeres, vor dem muss mahnen und warnen, wer noch etwas werden will in den gut geölten Strukturen."

~ André F. Lichtschlag

Heiopei
08-03-2016, 18:06
[QUOTE=Dennis|Natascha;44523976]

P.S. Hast du die Gästeliste von Maischberger und Illner gesehen?[/QUOTE]

Kipping, Roth, Lobo... :maso:

Saruman
08-03-2016, 18:13
707200524374970368

Plumpaquatsch
08-03-2016, 18:24
[QUOTE=Heiopei;44524110]Kipping, Roth, Lobo... :maso:[/QUOTE]

Petry haste vergessen :suspekt:

Dr.Murder
08-03-2016, 18:39
AfD=Lügenpartei?

http://www.tagesspiegel.de/medien/abendzeitung-schaltet-anwalt-ein-afd-manipuliert-zeitungsueberschrift/13069046.html

Naja, normalerweise kann jede Partei mal einen Fehler machen. Aber eine Partei, die Lügenpresse schreit, aber selber Zeitungsüberschriften und -inhalte fälscht, Zitate anderer Politiker erfindet und mit Vergewaltigungen hetzt, die nie stattgefunden haben, sprich eine Partei die lügt, lügt und lügt, sollte sich mal selber an die Pinocchio-Nase fassen.
Ich finde, man sollte die AfD nur noch Lügenpartei nennen.