PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Landtags-und Kommunalwahlen 2016


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 [39] 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50

Miezekratz
31-08-2016, 13:56
[QUOTE=suboptimal;45132780]Dann bin ich mal gespannt, ob die demokratischste aller demokratischen Parteien (AfD) "in der Sache" auch so verfährt, wenn die Vorschläge von SPD oder Grünen eingebracht werden...

Es kann ja einer eine Strichliste führen.[/QUOTE]

CDU (http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_78556402/cdu-politiker-jens-spahn-fordert-burka-verbot-in-deutschland.html) check

CSU (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/fluechtlinge-markus-soeder-abschiebungen-csu) check

SPD (http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_78820742/sigmar-gabriel-fordert-obergrenze-fuer-fluechtlinge.html) check

GRÜNE (http://http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/buergermeister-boris-palmers-umstrittene-fluechtlingspolitik-14378082.html) check

Linke (http://www.fr-online.de/politik/fluechtlingspolitik-der-linken-katja-kipping-gegen-sahra-wagenknecht,1472596,33952392.html) check

schon einmal fünf Striche:D

Miezekratz
31-08-2016, 13:58
[QUOTE=Frosch17;45133076]Ja. Das ist sicherlich verfälschend. Ob bewusst, ist mir unbekannt. Kann auch Unvermögen bei der Formulierung sein. Stellt sich natürlich auch noch irgendwie die Frage, ob der Videotext von Pro7 zur "Qualitätspresse" gehört.[/QUOTE]

:ja: natürlich, mit der Maustaste ausgerutscht

tanguy
31-08-2016, 14:16
Man kann sich über Clickbaiting durchaus aufregen (ich finds auch scheiße), das aber mit Lügenpresse zu erklären ist entweder dümmlich oder klar politisch motiviert. Ich gehe von Letzterem aus.

Frosch17
31-08-2016, 14:27
[QUOTE=Miezekratz;45133509]:ja: natürlich, mit der Maustaste ausgerutscht[/QUOTE]

Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass bei "Pro7 Videotext" viel mehr sitzt, als ein Praktikant, der Agentur-Meldungen übernimmt. Warum sollte ein Fernsehsender nennenswert Geld für sowas völlig veraltetes wie Videotext ausgeben?

Anscha
31-08-2016, 14:33
Ab wieviel Prozent sind die AFD und ihre Wähler eigentlich keine Schmuddelkinder mehr? Ab wann versteht man, dass ein doch recht großer Teil der Bevölkerung einen Kurswechsel möchte. Fast 25% das ist keine kleine Zahl.

Mal ganz unabhängig von der AFD. Viele Menschen wollen die aktuelle Politik nicht, sie möchten einen konservativeren Weg. Wann begreifen das Parteien wie die CDU? Die Wähler zurückzugewinnen wäre denkbar einfach.

criens
31-08-2016, 14:33
Die CDU Berlin hält die schöne Tradition des Wahlkampfsongs aufrecht:

Dt0410ePg34

Leider wurde (sicher nur versehentlich) vergessen, die Kommentarfunktion zu aktivieren. :(

koarla
31-08-2016, 14:54
[QUOTE=tanguy;45133543]Man kann sich über Clickbaiting durchaus aufregen (ich finds auch scheiße), das aber mit Lügenpresse zu erklären ist entweder dümmlich oder klar politisch motiviert. Ich gehe von Letzterem aus.[/QUOTE]

Nenee, das sind nicht einfache Klickköder, sondern die Redaktionen wollen eine Botschaft unterbringen: Wählt nicht die AfD.
Haltet doch die Leute nicht für blöd.

tanguy
31-08-2016, 14:56
[QUOTE=Anscha;45133591]Ab wieviel Prozent sind die AFD und ihre Wähler eigentlich keine Schmuddelkinder mehr? Ab wann versteht man, dass ein doch recht großer Teil der Bevölkerung einen Kurswechsel möchte. Fast 25% das ist keine kleine Zahl.

Mal ganz unabhängig von der AFD. Viele Menschen wollen die aktuelle Politik nicht, sie möchten einen konservativeren Weg. Wann begreifen das Parteien wie die CDU? Die Wähler zurückzugewinnen wäre denkbar einfach.[/QUOTE]

Nein, ist es nicht und mir wäre lieber, sie wäre geringer.
ABER: Mein mathematisches Bauchgefühl sagt mir, dass 75 % ein wenig mehr als 25 % sind. :helga:

tanguy
31-08-2016, 14:57
[QUOTE=koarla;45133652]Nenee, das sind nicht einfache Klickköder, sondern die Redaktionen wollen eine Botschaft unterbringen: Wählt nicht die AfD.
Haltet doch die Leute nicht für blöd.[/QUOTE]

Wer hält denn die Leute für blöd? Du, weil Du unterstellst, dass die Leute nur die Schlagzeile lesen und/oder zu doof sind, den gesamten Artikel zu lesen und zu verstehen.

redglori
31-08-2016, 14:59
[QUOTE=tanguy;45133664]
ABER: Mein mathematisches Bauchgefühl sagt mir, dass 75 % ein wenig mehr als 25 % sind. :helga:[/QUOTE]

Uschi? Du hier? (http://www.rp-online.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-80-prozent-unterstuetzen-kurs-der-kanzlerin-aid-1.5834020) :suspekt:

Plumpaquatsch
31-08-2016, 15:00
[QUOTE=koarla;45133652]Nenee, das sind nicht einfache Klickköder, sondern die Redaktionen wollen eine Botschaft unterbringen: Wählt nicht die AfD.
Haltet doch die Leute nicht für blöd.[/QUOTE]

Aber wir wissen doch seit diesem Jahr wenn man warnt, wählt nicht die AfD, dass sie deswegen noch mehr gewählt wurden.
Das wurde doch in den diesjährigen Landtagswahlen schon bewiesen.

cassy30
31-08-2016, 15:02
[QUOTE=tanguy;45133664]
Mein mathematisches Bauchgefühl sagt mir, dass 75 % ein wenig mehr als 25 % sind. :helga:[/QUOTE]

mit so viel sinn für mathematik hättest du vielleicht politiker werden sollen. :zahn:

Ninette72
31-08-2016, 15:04
Mich als Berlinerin erschreckt, wie nah die CDU bei der AfD steht.
Eine Allianz in den Farben "SchwarzBraun" finde ich zutiefst verstörend.

Also hilft uns in Berlin nur noch ein RotRotGrün.
Und die strittige Sache mit dem Ausbau der A 100 sollte zwischen den drei Parteien ja geregelt werden können ...

Anscha
31-08-2016, 15:09
Die AFD hat nicht die braune Farbe. ;)

@tanguy:

25% sind aber Marken, die andere Parteien auch haben. Es ist ein Viertel der Wähler. Nimmt man die doch eher konservative CDU dazu, ist man fast bei der Hälfte.

Die restlichen 75% bilden ja nicht den Gegenpol.

Miezekratz
31-08-2016, 15:10
[QUOTE=Anscha;45133591]
Mal ganz unabhängig von der AFD. Viele Menschen wollen die aktuelle Politik nicht, sie möchten einen konservativeren Weg. Wann begreifen das Parteien wie die CDU? Die Wähler zurückzugewinnen wäre denkbar einfach.[/QUOTE]

das kannst du so nicht sagen. Wahltrend für 2017 AfD 12%, nicht AfD 88%.:ja:

und mit einem bischen Asche auf dem Haupt mea culpa (http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/angela-merkel-gesteht-fehler-in-der-fluechtlingskrise-ein-14413798.html) bringt man die paar Veirrten auch wieder auf Linie.

Anscha
31-08-2016, 15:11
[QUOTE=Miezekratz;45133710]das kannst du so nicht sagen. Wahltrend für 2017 AfD 12%, nicht AfD 88%.:ja:

und mit einem bischen Asche auf dem Haupt mea culpa (http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/angela-merkel-gesteht-fehler-in-der-fluechtlingskrise-ein-14413798.html) bringt man die paar Veirrten auch wieder auf Linie.[/QUOTE]


Nun, ich bezog mich auf MVP.

Ninette72
31-08-2016, 15:23
[QUOTE=Anscha;45133708]Die AFD hat nicht die braune Farbe. ;)

(...)[/QUOTE]

Natürlich hat die AfD die braune Farbe. :ja:

Und natürlich protestieren die AfDler und behaupten umgehend (und immer wieder), es handele sich bei den Rechtsextremen in der AfD um "relativ viele Einzelfälle".
Das ist, wie Netz-gegen-Nazis ganz richtig schreibt, "ein hübscher Euphemismus".

Hier im Link werden einige dieser "relativ vielen Einzelfälle" dokumentiert. Ich kann auch noch Links aus 2015 oder 2016 posten.
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/was-ist-eigentlich-rechtsextrem-der-afd-9749

redglori
31-08-2016, 15:26
[QUOTE=Ninette72;45133733]
Hier im Link werden einige dieser "relativ vielen Einzelfälle" dokumentiert. Ich kann auch noch Links aus 2015 oder 2016 posten.
[/QUOTE]

Bitte keine "Einzelfall"-Diskussion, sonst ist der Thread schnell dicht. :hehe:

Die Farbe der AfD ist blau.

tanguy
31-08-2016, 15:36
[QUOTE=Anscha;45133708]Die AFD hat nicht die braune Farbe. ;)

@tanguy:

25% sind aber Marken, die andere Parteien auch haben. Es ist ein Viertel der Wähler. Nimmt man die doch eher konservative CDU dazu, ist man fast bei der Hälfte.

Die restlichen 75% bilden ja nicht den Gegenpol.[/QUOTE]

Ich sehe es schon so, dass die etablierten Parteien einen Gegenpol zu AFD, NPD und kleineren Rechtsparteien darstellt. Ich sehe auch den rechten Flügel der CDU weit weg von der AfD, (den rechten Flügel der CSU vielleicht weniger, wenn es um BTW geht.)

Miezekratz
31-08-2016, 15:41
[QUOTE=Ninette72;45133687]
Also hilft uns in Berlin nur noch ein RotRotGrün.
Und die strittige Sache mit dem Ausbau der A 100 sollte zwischen den drei Parteien ja geregelt werden können ...[/QUOTE]

ich war vor einiger Zeit seit langem einmal wieder dienstlich für eine Woche in Berlin, und finde seitdem auch, ein rotrotgrüner Senat wäre noch das Sahnehäubchen auf diese Stadt. Da würde wirklich zusammenkommen was zusammengehört.

Django78
31-08-2016, 15:42
und dann bitte vom Rest Deutschlands abtrennen!

Plumpaquatsch
31-08-2016, 15:52
[QUOTE=redglori;45133739]Bitte keine "Einzelfall"-Diskussion, sonst ist der Thread schnell dicht. :hehe:

Die Farbe der AfD ist blau.[/QUOTE]

Alles Tarnung ;)

Felizitas
31-08-2016, 16:10
[QUOTE=cassy30;45133683]mit so viel sinn für mathematik hättest du vielleicht politiker werden sollen. :zahn:[/QUOTE]

:D:zahn:

suboptimal
31-08-2016, 16:15
[QUOTE=Miezekratz;45133497]CDU (http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_78556402/cdu-politiker-jens-spahn-fordert-burka-verbot-in-deutschland.html) check

CSU (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/fluechtlinge-markus-soeder-abschiebungen-csu) check

SPD (http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_78820742/sigmar-gabriel-fordert-obergrenze-fuer-fluechtlinge.html) check

GRÜNE (http://http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/buergermeister-boris-palmers-umstrittene-fluechtlingspolitik-14378082.html) check

Linke (http://www.fr-online.de/politik/fluechtlingspolitik-der-linken-katja-kipping-gegen-sahra-wagenknecht,1472596,33952392.html) check

schon einmal fünf Striche:D[/QUOTE]

Ist das Methode oder doch ein Defizit, dass Du konsequent Antworten ablässt, die überhaupt nichts mit dem von Dir zitierten zu tun haben?

tanguy
31-08-2016, 16:25
[QUOTE=Felizitas;45133839]:D:zahn:[/QUOTE]
Konstruktiv wie immer. :freu:

Anscha
31-08-2016, 16:31
[QUOTE=Ninette72;45133733]Natürlich hat die AfD die braune Farbe. :ja:

[/QUOTE]

Blau. Auch wenn es dir anders lieber wäre. Es wäre sehr schön, wenn hier mal sachlich diskutiert werden könnte.

Lilith79
31-08-2016, 16:41
[QUOTE=Anscha;45133591]Ab wieviel Prozent sind die AFD und ihre Wähler eigentlich keine Schmuddelkinder mehr? Ab wann versteht man, dass ein doch recht großer Teil der Bevölkerung einen Kurswechsel möchte. Fast 25% das ist keine kleine Zahl.

Mal ganz unabhängig von der AFD. Viele Menschen wollen die aktuelle Politik nicht, sie möchten einen konservativeren Weg. Wann begreifen das Parteien wie die CDU? Die Wähler zurückzugewinnen wäre denkbar einfach.[/QUOTE]

Naja, aber wie tanguy schon sagte, warum sollten 25% die Politik bestimmen, wenn 75% anders wählen?

Wenn bundesweit 12% grün wählen und bundesweit 12% AfD wählen (so sieht bundesweit die aktuellen Umfragen aus), warum sollten sich dann die ANDEREN Regierungs-Parteien von diesen Wählern beeinflussen lassen? Das sind halt beides Minderheiten. Ich mein ich fänds auch toll wenn ich mal Mehrheitsparteiwähler wäre und meine Stimme die Politik Deutschlands mehrheitlich mitbestimmen würde, das ist mir in 37 Jahren auf dieser Erde, aber auch bisher nur selten gelungen, die meiste Zeit wurde ich von CDU-dominierten Regierungen regiert und die gute Nachricht: ich hab's auch überlebt, die Ära Kohl, auch die Ära Merkel werde ich vermutlich überleben ;)

Also mal ein Blick auf die aktuellen Bundestags-Wahl-Prognose, so ungefähr sagen glaub die letzten Zahlen aus:

32% CDU
22% SPD
12% Grüne
12% AfD
9% Linke
6% FDP

Die CDU sagt: ui, 12% sind wir zu weit links, wir müssen nach rechts rücken! Aber moment, 12% sind wir zu weit rechts, die wollen uns grüner und linker! Wir müssen wieder um 12% grünlich nach links rücken! Hach da sind wir ja doch wieder da wo wir waren, bloß mit ein bisschen Burka-Skepis und Sorge um den Borkenkäfer, auch gut. Jetzt mal schauen, was die anderen so gewählt haben, da sind ja auch noch die SPD und die Linke und die FDP, naja die FDP interessiert eh keinen, aber gut, mal gucken wo wir sonst noch hinrücken sollen und wo wir da am Ende dann sind, vermutlich irgendwo linksgrün-kommunistisch-versifft-mit-Law-And-Order-Tendenz-und-leicht-bräunlichem-Anstrich. Cool da holen wir jetzt alle ab, 100% CDU bei der nächsten Wahl! :clap:

Ok, das war ja jetzt etwas albern, vermutlich verstehe ich dich so, dass die AfD Wähler primär der CDU zu verstehen geben wollen, dass sie die weiter rechts haben wollen.

Aber was soll die jetzt machen?

Variante 1: Ihr Wahlprogramm wegwerfen und alles machen wie die 12% AfD Wähler wollen. Könnte den Nachteil haben, dass sie die 32% vergrätzen, die die CDU immer noch gewählt haben. Und so rein objektiv sind 32% halt immer noch mehr als 12%.

Und was soll die CDU denn JETZT tut um ihre Meck-Pom Wähler zurückzugewinnen, das kann sie doch grad eh nicht. Das geht nur über einen erneuten Vertrauensaufbau über die nächsten 4 Jahre. Bis Montag stimmt sie eh keinen mehr um. Das Thema ist eh gegessen.

Ein paar Tiefschlage schaden der CDU aber finde ich auch nicht, die sind nämlich schon finde ich die letzten Jahrzehnte ein bisserl arrogant aufgetreten. Die Reaktionen auf die Verluste an Grün und AfD in Ba-Wü waren doch auch etwas verschnupft, ebenso wie die Gewöhnung daran der kleinere Koalitionspartner zu sein :p

kruse2570
31-08-2016, 16:41
[QUOTE=Anscha;45133061]Der Videotext ProSieben titelt:

"AFD : Schulterschluss mit der NPD"

Erst wenn man dann nachliest, kann man lesen, was wirklich gesagt wurde.

Für mich wird da ganz bewusst verfälscht. Ein Schulterschluss ist doch etwas anderes, als in gemeinsamen Sachfragen (eben auch mit anderen Parteien wie der Linken)
[/QUOTE]

Naja, und wenn die SPD mal mit den Linken stimmt, wird gleich Rot-Rot-Grün und der Untergang der Republik vorbereitet.
Daran sollte man sich in Zeiten der Pressefreiheit langsam gewöhnt haben.

Donato Renato
31-08-2016, 16:42
Umfrage INSA für MV (31.08.2016)

SPD 28
AfD 23
CDU 20
LINKE 15
GRÜNE 6
NPD 2
FDP 2

kruse2570
31-08-2016, 16:43
[QUOTE=koarla;45133078]

Es ist offensichtlich wie die Lügenpresse arbeitet.[/QUOTE]

Blub

Django78
31-08-2016, 16:43
Da fragt man sich doch, was für Leute in MV leben... :rolleyes:








SPD 28 Prozent :dada:

Mobbing Bert
31-08-2016, 16:44
[QUOTE=Ninette72;45133687]

Also hilft uns in Berlin nur noch ein RotRotGrün.
Und die strittige Sache mit dem Ausbau der A 100 sollte zwischen den drei Parteien ja geregelt werden können ...[/QUOTE]
Jo, die Traumtänzer aus Berlin. Glaub nirgends im restlichen Land gibt es so Weltfremde Politiker wie in in Berlin.
Haben Wir massive Drogendealer Probleme im Görlitzer Park? Jo, machen wir das kriminelle Gezumpel einfach zu einem Teil der Community :freu:

ManOfTomorrow
31-08-2016, 16:45
[QUOTE=Donato Renato;45133903]Umfrage INSA für MV (31.08.2016)

SPD 28
AfD 23
CDU 20
LINKE 15
GRÜNE 6
NPD 2
FDP 2[/QUOTE]
Hui, für die AfD könnten knapp 30% tatsächlich drin sein. :o
Für Rot-Schwarz scheint es zu reichen - notfalls müssen die Grünen mit ins Boot. :floet:

kruse2570
31-08-2016, 16:46
[QUOTE=Dennis|Natascha;45133312]Aktuelle Werte der Wahlbörse

Mecklenburg-Vorpommern

SPD 26,99
AfD 21,99
CDU 20,38
Linke 14,37
Grüne 5,33
NPD 3,5
FDP 3,19
Sonstige 4,25

Berlin

SPD 21,55
Grüne 18,19
AfD 17,25
CDU 17,09
Linke 14,38
FDP 4,43
Piraten 1,94
Sonstige 5,17


Die CDU könnte bei beiden Wahlen hinter die AfD und unter 20% rutschen. Das ist ein Desaster.[/QUOTE]

Und die SPD kann noch Wahlen gewinnen. :)

:D

Felizitas
31-08-2016, 16:47
[QUOTE=Donato Renato;45133903]Umfrage INSA für MV (31.08.2016)

SPD 28
AfD 23
CDU 20
LINKE 15
GRÜNE 6
NPD 2
FDP 2[/QUOTE]

AfD vor CDU?
:lol:
Ich freu mich auf Muttis Gesicht.
:schäm:

Mobbing Bert
31-08-2016, 16:56
[QUOTE=Felizitas;45133924]AfD vor CDU?
:lol:
Ich freu mich auf Muttis Gesicht.
:schäm:[/QUOTE]

Also aus Mangel an guten Alternativen will ich schon, dass die Merkel schön die Suppe auslöffelt die sie Uns eingebrockt hat.

Anscha
31-08-2016, 16:58
Ich zweifel auch an meinem Heimatbundesland. SPD 30% was läuft da falsch? ;)

kruse2570
31-08-2016, 16:59
[QUOTE=tanguy;45133670]Wer hält denn die Leute für blöd? [/QUOTE]

Ich halte AfD-Wähler für blöd.

Lilith79
31-08-2016, 17:00
Und Anscha, ich glaube ich verstehe ja ungefähr was Du dir von der CDU wünscht (korrigiere mich, wnen ich falsch liege), also dass sie wieder eine Partei wird die den eher konservativen Flügel der CDU Wähler repräsentiert.

Ich glaube aber nicht, dass das so "einfach" geht wie Du dir das vorstellt.

Weil im Moment kommt es mir bei der CDU so vor als ob die nur wild am Rad drehen, die CSU labert irgendwelches Zeug über Burkas oder schießt gegen Angela Merkel, die CDU über innere Sicherheit, große Worte (nachdem ja ALLE die letzten Jahre an Polizei und Co gespart haben) Herr de Maiziere kommt zu einem merkwürdigen Zeitpunkt mit seinem Zivilverteidigungskonzept, Frau Merkel eiert wie immer rum und leidet an "Verständnis".

Mich schreckt das ab. ich war der CDU so die letzten Jahre gegenüber eigentlich nicht sehr negativ gestimm, jetzt grade finde ich die Gesamtperformance von der CDU/CSU absolut unterirdisch. Jetzt ist das bei mir egal, weil ich die eh nicht wähle, aber es gibt ja auch so Leute, die wirklich ziemlich genau in der Mitte zwischen "links" und rechts" sind und die von so was auch abgeschreckt werden, dann aber eher Richtung SPD abwandern (oder notfalls noch zur FDP). Da würde ich z.B. Leute wie meinen Vater einordnen.

Und ich denke die eher "moderaten" CDU Wähler, die würden von einem plötzlichen Kurswechsel der CDU auch wieder abgeschreckt werden bloß in die andere Richtung, weil was ist von einer Partei zu halten, die ein Jahr lang "wir schaffen das" kräht und dann eine "hups dann wählt uns aber keiner, auch doof, dann mal schnell eine 180° Wendung" Taktik fährt.

Von dem her stehen die im Moment irgendwie vor dem Problem, dass sie eh immer irgendjemanden aus ihrer Wählerbasis verärgern. Und ich persönlich halte dieses hilflose Rumgedoktore der CDU an wasauchimmer im Moment für viel schädlicher für ihre Wahlprognosen, als Frau Merkels Flüchtlingspolitik von letztem Jahr.

Und im Internet wirkt es natürlich auch immer so, als ob unglaublich viele Deutsche ALLE Altparteien ablehnen oder für unfähig halten, aber dem ist eben auch nicht so, objektiv, schätzungsweise 70% der Meck-Pomm Wähler und 88 % der bundesweiten Wähler halten die wohl für wählbar ;)

Anscha
31-08-2016, 17:07
Ich wünsche mir eine CDU, wie sie von Bosbach beispielsweise verkörpert wird. Angela Merkel hat einen eigenartigen Kurs beschritten und meiner Meinung nach, auch viel Rückendeckung in der eigenen Partei verloren. In Ermangelung von Alternativen, hält man "NOCH" an ihr fest.

Viele AFD-Wähler sind ehemalige CDU-Wähler, davon bin ich überzeugt.

Anscha
31-08-2016, 17:13
[QUOTE=Lilith79;45133962]

Und ich denke die eher "moderaten" CDU Wähler, die würden von einem plötzlichen Kurswechsel der CDU auch wieder abgeschreckt werden bloß in die andere Richtung, weil was ist von einer Partei zu halten, die ein Jahr lang "wir schaffen das" kräht und dann eine "hups dann wählt uns aber keiner, auch doof, dann mal schnell eine 180° Wendung" Taktik fährt.
)[/QUOTE]


Naja das probiert die SPD doch gerade. Von Grundrecht auf Asyl und es gibt keine Obergrenzen zu jetzt verkündetem, man bräuchte eine Obergrenze.

Ich komme ja nun aus MVP und habe da viel Familie. Viele viele Menschen waren immer PDS-Wähler und auch danach die Linke. Dieser Sinneswandel sollte einem schon zu Denken geben.

suboptimal
31-08-2016, 17:17
Wieso? Von einem extrem zum anderen ist doch nicht so überraschend.

Lilith79
31-08-2016, 17:18
[QUOTE=Anscha;45133977]Ich wünsche mir eine CDU, wie sie von Bosbach beispielsweise verkörpert wird. Angela Merkel hat einen eigenartigen Kurs beschritten und meiner Meinung nach, auch viel Rückendeckung in der eigenen Partei verloren. In Ermangelung von Alternativen, hält man "NOCH" an ihr fest.

Viele AFD-Wähler sind ehemalige CDU-Wähler, davon bin ich überzeugt.[/QUOTE]

Ja, das versteh ich ja (ich denke auch, dass viele AfD Wähler ehemalige CDU Wähler sind, vor allem im Westen vermutlich sogar die meisten, aber ich glaube im Osten sind es auch viele ehemalige Linken und SPD Wähler). . Aber wie die CDU das "einfach" hinkriegen soll, diese Wähler zurückzuholen das verstehe ich halt nicht?

Dazu müssten sie sich erstmal innerhalb von sich selbst und dann mit der CSU einig sein (und ich glaube die CSU Angewohnheit immer von der Seite reinzumotzen, hilft dabei auch nicht grad, das zu erreichen, wenn man seine Streitigkeiten immer sofort nach außen trägt, wirkt man nach außen halt schwach und zerstritten). Und dann bräuchten sie einen neuen starken Politiker innerhalb ihrer Partei, der diese Politik repräsentiert, wer soll das sein?
Der Seehofer könnte die Bayern abholen und vielleicht noch den Osten, aber im Westen hat die CSU meiner Meinung nach schon historisch bedingt einen zu schlechten Ruf für Spitzenergebnisse. Für viele Westdeutschen, sind die CSU halt diese bayerischen Besserwisser. Grad in Bawü, sehe ich null Chancen dass viele eine CSU dominierte CDU wählen.

Der Herr Bosbach hält die AfD ja übrigens auch nicht für eine Alternative (ich glaub "nicht mal mit 4 Promille würd ich da eintreten" waren seine exakten Worte, neulich).

Ballack23
31-08-2016, 17:24
[QUOTE=Mobbing Bert;45133948]Also aus Mangel an guten Alternativen will ich schon, dass die Merkel schön die Suppe auslöffelt die sie Uns eingebrockt hat.[/QUOTE]

Das kann Merkel ja dann zehn Jahre lang als UN-Generalsekretärin machen. Die nächste Wahl ist im September...

Anscha
31-08-2016, 17:26
Das darf der Bosbach ja auch denken. ;)

Na zunächst mal müsste der CDU klar werden, dass sie eine Nische frei gemacht haben, nämlich die konservative, rechts der Mitte. Nun streiten sie in der Mitte mit anderen Parteien um die Wählerstimmen, was dazu führt, dass sie für die einzelnen Parteien weniger werden.

Ich weiß ja auch, was du meinst. Man kann nicht einfach mal so den Kurs korrigieren und man braucht die Menschen dazu. Wenn es die konservativen CDUler nicht mehr gibt, dann macht es natürlich wenig Sinn. Ein Bosbach ist leider zu krank. Das wäre sonst ein Kandidat. Ein Schäuble ist sehr ruhig geworden. Eine Klöckner ist noch nicht so weit.

Und solange die Nische frei ist, muss man sich nicht wundern, wenn sich andere einnisten.

In einem Bundesland dem es nicht gut geht, wie MVP ist das noch extremer.

Lilith79
31-08-2016, 17:37
[QUOTE=Anscha;45133984]Naja das probiert die SPD doch gerade. Von Grundrecht auf Asyl und es gibt keine Obergrenzen zu jetzt verkündetem, man bräuchte eine Obergrenze.

[/QUOTE]

Ja, aber ich verstehe dein Problem damit nicht. Genau das willst Du doch auch von der CDU, oder? Die CDU ist ja schließlich bisher auch immer gegen eine Obergrenze gewesen.
Im Grundsatzprogramm der SPD steht zum Thema Obergrenze kein Wort. Allerdings auch kein Wort zu "wir wollen unkontrolliert jeden reinlassen".

Das Grundrecht auf Asyl ist von der Frage ob eine Obergrenze nötig oder sinnvoll ist, ja erst mal ausgenommen. Wenn jedes Land, dass eine Obergrenze temporär oder für immer einführt, damit automatisch das Grundrecht für Aysl grundsätzlich abschaffen wollen würde, dann wäre die Welt aber wirklich ein trauriger Ort.

Im Grundsatzprogramm der CDU steht ja auch nichts von Obergrenze und die waren da bisher auch immer dagegen, von dem her ist das ja sowieso für beide Altparteien ein Kurswechsel. Du kannst ja nicht von der CDU diesen Kurswechseln EINFORDERN und aber beleidigt sein, wenn die SPD sicherlich auch taktisch schneller schaltet, dass die Leute das wollen ;)
Im Grundsatzprogramm der CDU steht übrigens zum Thema Asyl und Einwanderung praktisch gar nichts und der Teil zur Integration ist ungefähr genauso lang wie der Teil zum "Spitzensport und Breitensport fördern". Das dürfte vielleicht schonmal ein Teil des Problems sein. Damals beim letzten Mal Grundsatzprogramm schreiben, war das Thema halt grad nicht so akut und dann ist man halt mal ein Jahrzehnt vor sich hingedümpelt.

Anscha
31-08-2016, 17:39
Ich habe kein Problem mit Umschwenken. Du hast gesagt, das verwirrt die Wähler. ;) Das müsste ja dann auch die SPD betreffen.

mk431
31-08-2016, 17:41
[QUOTE=Donato Renato;45133903]Umfrage INSA für MV (31.08.2016)

SPD 28
AfD 23
CDU 20
LINKE 15
GRÜNE 6
NPD 2
FDP 2[/QUOTE]

Läuft auf GroKo- oder RRG-Koalition hinaus.

Dennis|Natascha
31-08-2016, 17:50
Guckt mal in meck pomm hat die CDU grad mal nen Verlust von 3% die AfD liegt in Umfragen aber über 20. die restlichen Werte kommen von ehemaligen SPD grüne und linke Wähler.

Lilith79
31-08-2016, 17:52
[QUOTE=Anscha;45133998]Das darf der Bosbach ja auch denken. ;)

Na zunächst mal müsste der CDU klar werden, dass sie eine Nische frei gemacht haben[/QUOTE]

Wenn ihnen das noch nicht klar ist, dann ist ihnen aber echt nicht zu helfen :undwech:

Naja, ich denke das wird ihnen (hoffentlich) schon klar sein, sie haben bloß wohl offenbar noch keine Idee was sie dagegen tun können. Oder zuviele Ideen.

Aber ich kann ja wirklich gut verstehen worum es Dir geht und ich finde auch dass es eine gute wählbare sehr konservative Partei in Deutschland geben sollte. Aber ich weiß wirklich nicht ob die CDU das werden kann.

[QUOTE]In einem Bundesland dem es nicht gut geht, wie MVP ist das noch extremer.[/QUOTE]

Geht's denn MVP wirklich so schlecht? Ich kann das ehrlich nicht beurteilen, ich hab bisher nur in Ba-Wü und in Bayern gewohnt.
Die Arbeitslosenquote ist zwar meines Wissens über Deutschland-Durchschnitt, aber unter der aktuellen Regierung trotzdem deutlich gesunken, oder?

Und der Ausländer- und Flüchtlingsanteil ist ja nun auch sehr gering, zumindest behauptet das die Lügenpresse hartnäckig ;)

In Ba-Wü hat ja Pforzheim ein Rekord AfD Ergebnis gehabt (24%, übrigens auch vor der CDU, nur die Grünen hatten mehr) und Pforzheim hat halt auch so den Ruf das "Schmuddelkind" BaWüs zu sein, höchster Arbeitslosenanteil in Bawü (7%), wirtschaftliche und soziale Probleme, außerdem ist die Stadt halt objektiv nicht schön. Aber trotzdem erwecken die auch immer etwas den Eindruck, sich durch möglichst lautstarkes "uns geht's so schlecht" Gemecker in diesem "Leid" zu suhlen, obwohl es ganz ehrlich so schlimm da nun wirklich auch nicht ist, was mich auch nervt und es ist halt auch so ein Teufelskreis, weil man damit das schlechte image immer nach außen weiter transportiert (und dass zieht Wirtschaftsinvestoren nun auch nicht grad magisch an). Und bei Pforzheim kann ich die Gesamtlage schon gut einschätzen, weil ich wohne exakt 13km entfernt, bin da immer noch öfters und bin da auch zur Schule gegangen. Und es ist halt irgendwie merkwürdig wenn man selber "Im Land wo der Honig fliesst" wohnt, wirtschaftlich und Imagetechnisch und wenn man lediglich 13km mit dem Auto fährt, soll man sich plötzlich in der Gosse befinden und da gibt es anscheinend seit Jahrzehnten keinen Weg raus (?) .

suboptimal
31-08-2016, 17:53
Oder auch von ehemaligen NPD-Wählern (verlieren 4 Prozentpunkte gegenüber der letzten Wahl). Und sicher auch von bisherigen Nichtwählern.

Bezieht sich auf das Post von Dennis/Natascha (lilith, olle Zwischenposterin):hammer:

Dennis|Natascha
31-08-2016, 17:56
Wir müssen uns am Sonntag einfach die Ergebnisse ansehen. Bisher geht's bei allen Parteien runter und ne bei FDP und AfD rauf.

suboptimal
31-08-2016, 17:58
Dann frage ich mich, wieso Du neben SPD/GRÜNE/LINKE nicht auch die NPD genannt hast.

Lilith79
31-08-2016, 18:01
[QUOTE=Anscha;45134016]Ich habe kein Problem mit Umschwenken. Du hast gesagt, das verwirrt die Wähler. ;) Das müsste ja dann auch die SPD betreffen.[/QUOTE]

Klar, tut es sicher auch, aber ich denke die sind halt was das angeht trotzdem noch in einer besseren Lage als die CDU, die verlieren zumindest bundesweit ihrer Wähler vermutlichnicht in so einem großen Ausmaß an die AfD wie die CDU und sie sind nicht so im Fokus der "Wutbürger" wie Angela Merkel. Die werden sich halt für die Bundestagswahl hinstellen und "wir wollten ja schon immer, bla bla und überhaupt, aber die CDU war ja immer dagegen", ...und der Herr Gabriel scheint es zumindest besser drauf zu haben innerparteiliche Kritiker vom Laut-Rumkrakelen abzuhalten :zahn:

Das ist vielleicht nicht fair, aber das Leben ist halt auch nicht fair.

Anscha
31-08-2016, 18:17
Der SPD fehlen halt auch ein wenig die Alternativen zu Gabriel. Überhaupt habe ich den (vielleicht subjektiven) Eindruck, dass es den Parteien an jungem, kompetentem und auch charismatischem Nachwuchs fehlt.

Tja wie geht es MVP. Ich bin 34 und bin kurz nach dem Abi nach HH abgewandert. Von meinem Abi-Jahrgang wohnt nur noch ein sehr kleiner Bruchteil in MVP. Und das ist das Problem. Man bildet aus, lässt studieren und dann wandern die Leute ab....

Dadurch wird es zum Rentnerland. Aber vielleicht gibt es da in der letzten Zeit auch Gegentrends, ich bin in den letzten Montaten nicht mehr so involviert.

cassy30
31-08-2016, 18:17
[QUOTE=kruse2570;45133958]Ich halte AfD-Wähler für blöd.[/QUOTE]

bei aller liebe, sweetie.
deine meinung ist nicht maßgebend. :tsts: außerdem liegst du falsch.

dass die spd es immer noch nicht kapiert hat, zeigt schon die tatsache, dass sie mit kopftuchplakaten um wählerstimmem werben. voll daneben - trifft nicht den zeitgeist, würde mein ehemaliger chef sagen :zahn:)

das wird eine interessante wahl.
bin äußerst gespannt auf die reaktionen. :trippel:
ach, ich möchte jetzt auch mal wählen dürfen...:crap:

Anscha
31-08-2016, 18:25
Bei uns sind demnächst Kommunalwahlen. Mal gucken was da raus kommt.

mark49
31-08-2016, 18:27
Heute ist der Jahrestag von "Wir schaffen das".

Ich glaube erst daran, wenn Frau Merkel selbst schafft, was sie von der deutschen Bevölkerung verlangt, nämlich den Rücktritt.

Lilith79
31-08-2016, 19:05
[QUOTE=cassy30;45134090]

dass die spd es immer noch nicht kapiert hat, zeigt schon die tatsache, dass sie mit kopftuchplakaten um wählerstimmem werben. voll daneben - trifft nicht den zeitgeist, würde mein ehemaliger chef sagen :zahn:)
[/QUOTE]

Bist du berliner, der typischerweise potentiell SPD wählen würde?

Ich find die Wahlplakate der SPD in Berlin richtig gut.

Sprechen mich als theoretischen SPD stammwähler definitiv an. Mehr als das was die SPD auf Bundesebene Grad so treibt.

Der Hauptgrund warum die spd bei der bawü Wahl schnell draußen waren bei mir, war dass da nur bla bla auf den Plakaten war. Und in unserem Dorf war ein Riesen spd Plakat mit einem roten Apfel drauf. Ähm ja.

Premiere0815
31-08-2016, 19:49
Die Linke hat ein Problem mit Wählern, die zur AfD wandern. Wagenknecht hat das auch schon erkannt und will gegen steuern, aber sei ist ja nicht alleine in der Partei. Der Wahlsonntag wird die Sache beschleunigen.

So, ich hab keine Zeit, ich muss mir den CDU-Berlin-Song nochmal anhören, der liegt ja voll im Trend. :zahn:

kruse2570
31-08-2016, 19:58
[QUOTE=mark49;45134113]Heute ist der Jahrestag von "Wir schaffen das".

Ich glaube erst daran, wenn Frau Merkel selbst schafft, was sie von der deutschen Bevölkerung verlangt, nämlich den Rücktritt.[/QUOTE]

Wenn, dann würde sie einfach nächstes Jahr nicht mehr antreten.

Experte
31-08-2016, 19:59
[QUOTE=Premiere0815;45134388]So, ich hab keine Zeit, ich muss mir den CDU-Berlin-Song nochmal anhören, der liegt ja voll im Trend. :zahn:[/QUOTE]


Die CDU lag musikalisch schon immer voll im Trend (https://youtu.be/_E5vo4Z1WLg?t=1m57s)

Der Dieter, der Thomas. der Heck ... :anbet:

Manitu
31-08-2016, 20:12
[QUOTE=Premiere0815;45134388]Die Linke hat ein Problem mit Wählern, die zur AfD wandern. Wagenknecht hat das auch schon erkannt und will gegen steuern, aber sei ist ja nicht alleine in der Partei. Der Wahlsonntag wird die Sache beschleunigen.

So, ich hab keine Zeit, ich muss mir den CDU-Berlin-Song nochmal anhören, der liegt ja voll im Trend. :zahn:[/QUOTE]

der Witz ist ja, das die Wagenknecht einen medialen Shitstorm bekommen hat, auch aus den reihen der SPD gespielte Entrüstung und paar Wochen später, sagt der Gabriel im grunde genommen das gleiche, wie so oft bei der SPD, erst sich über die linke aufregen und Wochen später das gleiche erzählen, aber ich höre irgendwie nix von einem Shitstorm, ne torte flog auch noch nicht.:D
die linke wird nie gegensteuern, da lieber verlieren sie Wähler. man kann auch sagen es ist gut das sie zu ihrer Meinung stehen und die auch nicht von Wahlumfragen abhängig machen, egal was passiert, aber der Wähler wird das nicht honorieren.

Lilith79
31-08-2016, 21:07
[QUOTE=Manitu;45134501]der Witz ist ja, das die Wagenknecht einen medialen Shitstorm bekommen hat, auch aus den reihen der SPD gespielte Entrüstung und paar Wochen später, sagt der Gabriel im grunde genommen das gleiche, wie so oft bei der SPD, erst sich über die linke aufregen und Wochen später das gleiche erzählen, aber ich höre irgendwie nix von einem Shitstorm, ne torte flog auch noch nicht.:D
.[/QUOTE]

Den Shitshorm gegenüber Sarah Wagenknecht fand ich aber auch unmöglich, sowohl von außerhalb der Linken als auch innerhalb.

Boris Palmer kriegt von außerhalb der Grünen auch keine bis wenig Schelte wenn er ähnliche Dinge sagt (und objektiv ist zumindest sein Syrien Vorschlag ja nun wirklich deutlich kritikwürdiger, als alles was Frau Wagenknecht jemals gesagt hat und bezüglich rechtlicher Umsetzbarkeit, kann er da auch gleich Frau Petry in machen Dingen die Hand geben) und innerhalb der Grünen zumindest keine Torte ins Gesicht (allerdings im Gegensatz zu Frau Wagenknecht hab ich auch noch kein Lob von der AfD für ihn gehört).

Boris Palmer hat übrigens schon Oktober 2015 eine Flüchtlingsobergrenze gefordert, da möchte ich mal rausstreichen, dass er seinen linken Kollegen da durchaus weit voraus war :p

Die Tatsache, dass manche Politiker sowieso immer generell mehr Aufmerksamkeit kriegen als andere (im Positiven wie im Negativen) ist dem politischen Diskurs in Deutschland grad auch nicht wirklich zuträglich.

Möchte übrigens nochmal kurz erläutern, wie ich das mit den Berliner Wahlplakaten der SPD gemeint habe, da war ich am Handy, da schreibt es sich schlecht.
Die Plakate sind sicherlich ein Wagnis, aber ich halte sie für Berlin für genau richtig. Weil sie ein Statement sind, weil sie nicht den Weg des geringsten Widerstands gehen, weil sie nicht billig auf Polizei/Sicherheit/Obergrenze setzen und weil sie offenbar eine bestimmte SPD Stammwählerschaft und einen bestimmten Bevölkerungsanteil ansprechen wollen. Nämlich Menschen wie mich. Ich möchte nämlich Parteien wählen, die so ein Bild vom Deutschen Volk haben wie ich, nämlich ein Deutschland, zu dem ALLE deutschen Bürger gehören, inkl. Muslime. Und genau dieses Gefühl vermitteln solche Wahlplakate. Und von dem bisherigen Wahlverhalten der Berliner und dem Eindruck, den ich von der Stadt bei Besuchen hatte und den mir Berliner, die ich kenne, davon vermitteln, geh ich mal davon aus, dass es in Berlin relativ viele Menschen wie mich gibt. Ergo denke ich die Plakate sind für Berlin eine gute Idee. Wenn die SPD jetzt bei uns in BaWü auf dem Dorf Plakate mit Muslimen mit Kopftuch oder mit Drag Queens aufhängen würden, dann würd ich allerdings auch denken "huch, beim Plakate basteln zu viel Gras geraucht? :zahn: "

Und wenn die SPD jetzt auch noch versucht AfD Wähler und verunsicherte Konservative zu fangen, dann würden sich Menschen wie ich von der SPD genauso im Stich gelassen fühlen wie Anscha von der CDU. Und frustriert schimpfend Grüne wählen oder so.

Ich hab ja kein Problem damit nachzuvollziehen, dass die AfD die Sorgen und der Bedenken eines Anteils der Deutschen (der nicht klein ist, aber als Wahlkampf auch nicht übermächtig) gut erkannt hat. Da müsste es doch für andere Menschen genauso einfach nachzuvollziehen sein, dass ein anderer (ebenfalls nicht kleiner) Anteil der Deutschen ganz andere Sorgen hat, die wiederum von anderen Parteien gut erkannt werden.

Mausophon
31-08-2016, 23:20
Unterstützung für NPD-Anträge, Wippel http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-afd-abgeordneter-sebastian-wippel-sorgt-fuer-eklat-a-1110344.htmlund Zahlen über rechte Straftaten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-kleine-anfrage-in-sachsen-anhalt-belegt-straftaten-von-rechts-a-1110324.html
Finsterbar.
Ob das etwas an den Umfragen ändert?

little maggie
31-08-2016, 23:24
[QUOTE=Lilith79;45134811]Boris Palmer kriegt von außerhalb der Grünen auch keine bis wenig Schelte wenn er ähnliche Dinge sagt (und objektiv ist zumindest sein Syrien Vorschlag ja nun wirklich deutlich kritikwürdiger, als alles was Frau Wagenknecht jemals gesagt hat und bezüglich rechtlicher Umsetzbarkeit, kann er da auch gleich Frau Petry in machen Dingen die Hand geben) und innerhalb der Grünen zumindest keine Torte ins Gesicht (allerdings im Gegensatz zu Frau Wagenknecht hab ich auch noch kein Lob von der AfD für ihn gehört).

Die Tatsache, dass manche Politiker sowieso immer generell mehr Aufmerksamkeit kriegen als andere (im Positiven wie im Negativen) ist dem politischen Diskurs in Deutschland grad auch nicht wirklich zuträglich.[/QUOTE]

Ach, für einen Bürgermeister einer mittelgroßen Stadt im Schwäbischen kann sich Boris Palmer über zu wenig Aufmerksamkeit sicher nicht beschweren. ;)
Ich habe ihn gestern, rein zufällig natürlich :engel:, bei Markus Lanz gesehen und da hat er für seinen ziemlich irren Vorschlag, straffällig gewordene Flüchtlinge in ihre Herkunftsländer abzuschieben, auch wenn dort Krieg herrscht, von allen Seiten Kritik kassiert.
Und Lob von der falschen Seite hat er auch schon letzten Herbst bekommen, die AfD Bawü hat ihm bei seiner Aussage zur Sicherung der EU-Außengrenzen gleich die Parteimitgliedschaft angeboten.

Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass Palmer keinerlei bundes- oder landespolitische Funktion bei den Grünen hat. Im Unterschied dazu hat es schon etwas mehr Gewicht, was Sahra Wagenknecht äußert, nicht weil sie Sahra Wagenknecht heißt, sondern weil sie als Fraktionsvorsitzende der Linken mehr für ihre Partei und im Namen der Partei spricht.
Palmer wird dann eben zum enfant terrible der Grünen erklärt, bzw. in Bawü hat er auch über die Grünen hinaus so etwas wie Narrenfreiheit weil man sagt, na der führt halt die Tradition seines Vaters ("der Rebell vom Remstal") fort.

little maggie
31-08-2016, 23:27
[QUOTE=Mausophon;45135447]Unterstützung für NPD-Anträge, Wippel http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-afd-abgeordneter-sebastian-wippel-sorgt-fuer-eklat-a-1110344.htmlund Zahlen über rechte Straftaten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-kleine-anfrage-in-sachsen-anhalt-belegt-straftaten-von-rechts-a-1110324.html
Finsterbar.
Ob das etwas an den Umfragen ändert?[/QUOTE]

das glaube ich kaum. Das wird von den Anhängern und Apologeten wieder mit den üblichen "Lügenpresse"- Nebelkerzen wegerklärt, wie man hier im thread auch wieder sehen konnte.

tanguy
31-08-2016, 23:38
[QUOTE=Anscha;45134089]Der SPD fehlen halt auch ein wenig die Alternativen zu Gabriel.[/QUOTE] Definitiv. :crap:
[QUOTE] Überhaupt habe ich den (vielleicht subjektiven) Eindruck, dass es den Parteien an jungem, kompetentem und auch charismatischem Nachwuchs fehlt.
[/QUOTE]
Das sehe ich auch so.

[QUOTE]
Tja wie geht es MVP. Ich bin 34 und bin kurz nach dem Abi nach HH abgewandert. Von meinem Abi-Jahrgang wohnt nur noch ein sehr kleiner Bruchteil in MVP. Und das ist das Problem. Man bildet aus, lässt studieren und dann wandern die Leute ab....

Dadurch wird es zum Rentnerland. Aber vielleicht gibt es da in der letzten Zeit auch Gegentrends, ich bin in den letzten Montaten nicht mehr so involviert. [/QUOTE]
Das ist ein riesiges Problem für die Ost-Bundesländer, von dem imho lediglich einige Städte verschont bleiben. Ganze Regionen bluten regelrecht aus, weil Menschen wie Du so handeln, wie Du es gemacht hast. Ich würde aber nie wagen, daraus einen Vorwurf zu konstruieren, aus drei Gründen: a) es ist vollkommen nachvollziehbar für junge Menschen, in Städte/Gegenden zu ziehen, in denen sie bessere Perspektiven haben, b) wir West-Bundesländler mittel- und/oder unmittelbar von Euren Kompetenzen mitprofitieren und c) meine geliebte Lebensgefährtin einen ähnlichen Weg eingeschlagen hat wie Du und ich am Boden zerstört wäre, würde sie nur um den Ost-Bundesländern zu helfen mich verlassen und zurückziehen würde.

Ich war 2009 das erste und bisher einzige, aber hoffentlich nicht das letzte Mal in MV. Eine Woche lange habe ich das Bundesland auf eigene Faust alleine erkundet und war positiv wie negativ überrascht. Überwältigend war die Landschaft, die Seenplatte, die fast surreale gute Luft. (Ich wohne in einem Donautal, in dem es viel Industrie gibt und noch viel mehr Verkehr - aber selbst im Allgäu habe ich nie so reine Luft geatmet)
Viele Menschen, mit denen ich in Kontakt kam, waren (zumindest nach kurzer Aufwärmzeit mit dem Schwaben-Wessi) sehr nett und hatten spannende, interessante und berührende Geschichten zu erzählen.

Negativ war für mich, dass ich mit nur recht wenig jungen Menschen in ungefähr meinem Alter in freundlichen Kontakt kam. Wer mit Ende 20 noch in MV war, war - meinem extrem subjektiven Empfinden nach - entweder Idealisten (sehr wenige) oder Perspektivlose (Mehrheit) mit entsprechend seltsam-radikalen Meinungen.
Auch war es für mich seltsam, fast nur weiße, offensichtlich Deutsche zu sehen und außerhalb der Städte nach einem Döner regelrecht suchen musste. Ich hatte in der Woche vier Döner-Imbisse gefunden, bei zweien auch (sehr gut und billig) gegessen, bei allen vieren Hakenkreuze an den Außenwänden sehen müssen.

Jetzt habe ich sehr lange geschwafelt, ohne auf den Punkt zu kommen, sorry.
Ich will darauf hinaus, dass es in MV überdurchschnittlich viele Menschen gibt, die von unseren Sozialsystemen (mit-)finanziert werden und die wenig Chancen hätten, auf einem unregulierten Markt ihren Lebensstandard zu halten, geschweige denn zu verbessern.

Genau diesen Menschen will die AfD laut ihren offiziellen Programmen (national wie auf Bundeslandebene) an den finanziellen Kragen.

Ich kann Deine Sorgen bzgl. Deutschland, der Flüchtlingspolitik, durchaus nachvollziehen, Du bist endlich mal eine AfD-Schreiberin, die ich menschlich wie intellektuell verstehe und die mir die Motivation bereitet, mich mal wieder länger zu dem Thema auszulassen.
Ich kann aber unter den o.g. Aspekten nicht nachvollziehen, was sich an und für MV auch nur ansatzweise verbessern könnte, sollte die AfD eine führende Rolle übernehmen. Ich verstehe das einfach nicht. In MV sind viele Menschen an einem finanziellen Minimum, denen die AfD weniger zugestehen möchte als bisher. Wie soll das gehen? Wenn die Menschen hungern und weniger konsumieren, mag ersteres zu sozialverträgliches Frühableben, zweiteres zu schrumpfender Binnenkonjunktur führen - beides finde ich scheiße und kontraproduktiv.

Was versprichst Du Dir für MV von einem Wahlerfolg der AfD?
Ich bin an Deiner Meinung wirklich ernsthaft interessiert, bitte missverstehe dieses Posting nicht als Angriff.

ManOfTomorrow
01-09-2016, 08:26
[QUOTE=Mausophon;45135447]Unterstützung für NPD-Anträge[/quote]
Unterstützung für vernünftige Anträge aller Parteien. ;)

[QUOTE=Mausophon;45135447]Wippel http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-afd-abgeordneter-sebastian-wippel-sorgt-fuer-eklat-a-1110344.html [/quote]
Ok, weil ein sächsischer AfD-Abgeordneten (übrigens Polizist) sich im Landtag dämlich ausdrückt, sollte man die Partei in MV also nicht wählen? Diese Logik macht Sinn. :zahn:
Ist die Aussage eigentlich strafrechtlich relevant?

[QUOTE=Mausophon;45135447]Zahlen über rechte Straftaten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-kleine-anfrage-in-sachsen-anhalt-belegt-straftaten-von-rechts-a-1110324.html[/quote]
Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. :D
Wo genau ist hier das Vergehen der AfD? Eine Anfrage im Landtag zu stellen? Sonst wird doch immer behauptet, dass die AfD-Abgeordneten nur auf der faulen Haut liegen und keine nützliche Parlamentsarbeit leisten, oder? :zahn:

[QUOTE=Mausophon;45135447]Finsterbar.
Ob das etwas an den Umfragen ändert?[/QUOTE]
Nein, weder positiv noch negativ. Warum auch? :confused:

Noch eine allgemeine Anmerkung: Nur ein kleiner Bruchteil der AfD-Wähler wählt die AfD, weil sie die Partei und ihr Programm so toll finden. Sie wählen sie in erster Linie als Protest bzw. weil die etablierten Parteien sich in den letzten Jahren/Jahrzehnten als keine gute Wahl herausgestellt haben.

Lilith79
01-09-2016, 08:44
[QUOTE=tanguy;45135489]

Negativ war für mich, dass ich mit nur recht wenig jungen Menschen in ungefähr meinem Alter in freundlichen Kontakt kam. Wer mit Ende 20 noch in MV war, war - meinem extrem subjektiven Empfinden nach - entweder Idealisten (sehr wenige) oder Perspektivlose (Mehrheit) mit entsprechend seltsam-radikalen Meinungen.
Auch war es für mich seltsam, fast nur weiße, offensichtlich Deutsche zu sehen und außerhalb der Städte nach einem Döner regelrecht suchen musste. Ich hatte in der Woche vier Döner-Imbisse gefunden, bei zweien auch (sehr gut und billig) gegessen, bei allen vieren Hakenkreuze an den Außenwänden sehen müssen.

[/QUOTE]

Ich denke übrigens dass das auch ein wichtiger Punkt ist um unterschiedliche subjektive Wahrnehmungen und Empfindungen zu begründen, die Einfluss auf das wahlverhalten haben. Ich hab neulich einige Artikel über meck Pomm gelesen, die sich alle einig waren, dass der ausländeranteil von meck pomm unter 3% liegt, dass meck pomm ca. 16000 Flüchtlinge aufnehmen musste, dass die alle schon registriert sind und von denen ein signifikanter Anteil meck pomm schon wieder verlassen hat, weil sie leider/zum Glück auch lieber woanders leben möchten. Da erscheint es Menschen wie mir die ein ganz anderes lebensumfeld gewohnt sind halt schon irgendwo skurril dass für über 30% der Mecklenburg-Vorpommern Bürger die Flüchtlingspolitik das wichtigste Thema für den Landtags Wahlkampf ist.

Und es ist tatsächlich so dass ein Anteil von knapp 3% Ausländern auf mich auch befremdlich wirkt. Die werden ja vermutlich auch vermehrt in Städten wohnen. Ich stell mir das deswegen so vor dass ich in meck pomm in ein Dorf können könnte und da wären nur lauter "deutsche deutsche". Und das gab's halt bei mir im damals 2000 Seelen Dorf nicht mal in meiner Kindheit in den 80ern. Da hatte ich auch schon Mitschüler mit migrationshintergrund. Und Asylbewerber und ein entsprechendes Wohnheim hatten wir auch. Anteilig waren das ungefähr gleich viele wie jetzt Grad. Und deswegen hat sich für mich jetzt erstmal wenig verändert, in dem 80ern/90ern waren Asylbewerber ein paar strassen weiter. Jetzt Grad schräg gegenüber von meiner Wohnung (wobei es sich Grad drastisch leert, denke in kürze ist die Turnhalle wieder eine alte ungenutzte turnhalle). Und ich hab extra mal geguckt wie hoch der ausländeranteil in meinen Landkreis ist: 9,4 %

Würd mich jemand fragen ob wir hier bei uns viele Ausländer haben, würde ich antworten: öh keine Ahnung, normal viele? Und ich assoziieren mit Menschen mit migrationshintergrund halt nicht primär "ausländer" Sondern freunde, bekannte , Arbeitskollegen, Supermarkt verkäufer, Handwerker, Geschäftsleute,... Mitbürger halt ;)

natürlich kommen dadurch ganz unterschiedliche lebenseinstellungen und Weltanschauungen raus. Ich denke da muss man sich beidseitig viel mehr Mühe geben den jeweils anderen zu verstehen.

Und natürlich wählen auch hier viele wutbürher aus den gleichen gründen die afd wie in meck pomm. Aber trotz deutlich höherem ausländeranteil und deutlich mehr Flüchtlingen (auch prozentual) sind es nicht mehr sondern eher wenig. Ausser halt wieder in Struktur schwachen Städten wie Pforzheim.

Experte
01-09-2016, 10:24
The same procedure as every Wahl (http://www.tichyseinblick.de/meinungen/the-same-procedure-as-every-wahl/)

:d:

mark49
01-09-2016, 10:43
[QUOTE=kruse2570;45134434]Wenn, dann würde sie einfach nächstes Jahr nicht mehr antreten.[/QUOTE]

Dazu fehlt ihr vermutlich das Format.

Ich bin nach wie vor überzeugt davon, dass sie wirklich der Meinung ist, keinen Fehler gemacht zu haben, weil ihre Politik im Sinne Europas war. Das Problem ist, dass sie als deutsche Kanzlerin keinen Eid auf Europa, sondern einen auf Deutschland geleistet hat. Das hat sie irgendwie verdrängt. Andere europäische Staatschefs wissen sehr wohl, dass ihre nationalen Interessen nicht zu 100% kongruent mit denen der EU sind. In jedem Fall kann kein Einzelstaat sich zum Wohle der anderen in dieser Weise opfern, wie es Deutschland derzeit vormacht. Frau Merkel hat zugelassen, dass ihr Land auf dem Großteil der Flüchtlinge sitzen bleibt. Das war ein grober Fehler mit katastrophalen Konsequenzen, und für diesen Fehler muss sie die Verantwortung tragen. Brandt ist einstmals wegen weit weniger zurückgetreten. Der hatte noch Format.

mark49
01-09-2016, 10:48
Nochmal zur Klarstellung: Ich kritisiere nicht die Entscheidung von Frau Merkel, dass die EU in der Flüchtlingskrise Hilfe leistet und Flüchtlinge aufnimmt. Das ist eine politische Entscheidung, die man so oder anders treffen kann.

Ich kritisiere, dass Frau Merkel zugelassen hat, dass Deutschland auf einem Großteil der Flüchtlinge sitzen bleibt. Das war stümperhaft und eine Form von Versagen, die auf Inkompetenz schließen lässt. Deutschland beklagt seit langem einen angeblichen Mangel an Fachkräften. Nirgendwo ist dieser Fachkräftemangel so deutlich zu Tage getreten, wie in der Politik.

redglori
01-09-2016, 10:50
[QUOTE=tanguy;45135489]
Auch war es für mich seltsam, fast nur weiße, offensichtlich Deutsche zu sehen und außerhalb der Städte nach einem Döner regelrecht suchen musste.[/QUOTE]

Bin zu faul es nochmal zu schreiben.
http://www.ioff.de/showpost.php?p=43551071&postcount=4030

[QUOTE=Experte;45136016]The same procedure as every Wahl (http://www.tichyseinblick.de/meinungen/the-same-procedure-as-every-wahl/)

:d:[/QUOTE]

:ja:

redglori
01-09-2016, 10:53
[QUOTE=mark49;45136094]
Ich kritisiere, dass Frau Merkel zugelassen hat, dass Deutschland auf einem Großteil der Flüchtlinge sitzen bleibt. Das war stümperhaft und eine Form von Versagen, die auf Inkompetenz schließen lässt.[/QUOTE]

Ich denke sie hat ernsthaft geglaubt, dass sie nur ein Machtwort sprechen muss und die anderen EU Staaten spuren. Die Brisanz des Themas hat sie völlig (und ja, das ist ein Versagen) unterschätzt.

RAPtile
01-09-2016, 11:26
[QUOTE=Mausophon;45135447]Unterstützung für NPD-Anträge, Wippel http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-afd-abgeordneter-sebastian-wippel-sorgt-fuer-eklat-a-1110344.htmlund Zahlen über rechte Straftaten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-kleine-anfrage-in-sachsen-anhalt-belegt-straftaten-von-rechts-a-1110324.html
Finsterbar.
Ob das etwas an den Umfragen ändert?[/QUOTE]

Wieso sollte es?

Es wird ja Protest gewählt. Da muss man sich nicht informieren, nur sein Kreuz bei den "Erhaltern der deutschen Gesellschaft" setzen. Also jene, die die Fremden mit einem eisernen Besen irgendwie bestimmt, oder so ähnlich, aus Schland herausfegen werden. :D

Dennis|Natascha
01-09-2016, 11:29
Was ich richtig traurig finde das generell kaum ein Wahlprogramm gelesen wird. Egal von welcher Partei.

ManOfTomorrow
01-09-2016, 11:51
[QUOTE=Dennis|Natascha;45136171]Was ich richtig traurig finde das generell kaum ein Wahlprogramm gelesen wird. Egal von welcher Partei.[/QUOTE]
Ganz ehrlich: Wozu auch? Da stehen doch nur rosa-rote Versprechungen drin, die sich in jeder Koalitionsregierung in Luft auflösen.
Außerdem existiert ja auch kein Mechanismus, der die Parteien irgendwie sanktionieren würde, wenn ihnen das eigene Wahlprogramm nach der Wahl (wie so häufig) vollkommen egal ist ... Stichwort: Mehrwertsteuer-"Kompromiss".

Dr.Murder
01-09-2016, 11:57
[QUOTE=redglori;45136098]Bin zu faul es nochmal zu schreiben.
http://www.ioff.de/showpost.php?p=43551071&postcount=4030

[/QUOTE]

Das könnte aber auch was damit zu tun haben, das es (auch weltweit) in den Städten gundsätzlich mehr Jobangebote gibt. ...

redglori
01-09-2016, 12:09
[QUOTE=Dr.Murder;45136222]Das könnte aber auch was damit zu tun haben, das es (auch weltweit) in den Städten gundsätzlich mehr Jobangebote gibt. ...[/QUOTE]

Ja, natürlich.
Deswegen verstehe ich nicht, das man denkt, man könnte ausgerechnet in Deutschland Flüchtlinge/Migranten schön gleichmäßig übers Land verteilen.
Das wird man versuchen, wohl mit der Wohnsitzauflage :nixweiss:, aber es wird auf Dauer nicht gelingen, weil die Leute, sobald sie können, dorthin ziehen wo sie eigentlich hin wollten.

Lizzy
01-09-2016, 12:31
[QUOTE=redglori;45136106]Ich denke sie hat ernsthaft geglaubt, dass sie nur ein Machtwort sprechen muss und die anderen EU Staaten spuren. Die Brisanz des Themas hat sie völlig (und ja, das ist ein Versagen) unterschätzt.[/QUOTE]
Das Schlimme ist, dass sie ihren Willkommenskurs immer weiter fährt.
:kater:

Anscha
01-09-2016, 14:38
[QUOTE=Lilith79;45135825]Ich denke übrigens dass das auch ein wichtiger Punkt ist um unterschiedliche subjektive Wahrnehmungen und Empfindungen zu begründen, die Einfluss auf das wahlverhalten haben. Ich hab neulich einige Artikel über meck Pomm gelesen, die sich alle einig waren, dass der ausländeranteil von meck pomm unter 3% liegt, dass meck pomm ca. 16000 Flüchtlinge aufnehmen musste, dass die alle schon registriert sind und von denen ein signifikanter Anteil meck pomm schon wieder verlassen hat, weil sie leider/zum Glück auch lieber woanders leben möchten. Da erscheint es Menschen wie mir die ein ganz anderes lebensumfeld gewohnt sind halt schon irgendwo skurril dass für über 30% der Mecklenburg-Vorpommern Bürger die Flüchtlingspolitik das wichtigste Thema für den Landtags Wahlkampf ist.

Und es ist tatsächlich so dass ein Anteil von knapp 3% Ausländern auf mich auch befremdlich wirkt. Die werden ja vermutlich auch vermehrt in Städten wohnen. Ich stell mir das deswegen so vor dass ich in meck pomm in ein Dorf können könnte und da wären nur lauter "deutsche deutsche". Und das gab's halt bei mir im damals 2000 Seelen Dorf nicht mal in meiner Kindheit in den 80ern. Da hatte ich auch schon Mitschüler mit migrationshintergrund. Und Asylbewerber und ein entsprechendes Wohnheim hatten wir auch. Anteilig waren das ungefähr gleich viele wie jetzt Grad. Und deswegen hat sich für mich jetzt erstmal wenig verändert, in dem 80ern/90ern waren Asylbewerber ein paar strassen weiter. Jetzt Grad schräg gegenüber von meiner Wohnung (wobei es sich Grad drastisch leert, denke in kürze ist die Turnhalle wieder eine alte ungenutzte turnhalle). Und ich hab extra mal geguckt wie hoch der ausländeranteil in meinen Landkreis ist: 9,4 %

Würd mich jemand fragen ob wir hier bei uns viele Ausländer haben, würde ich antworten: öh keine Ahnung, normal viele? Und ich assoziieren mit Menschen mit migrationshintergrund halt nicht primär "ausländer" Sondern freunde, bekannte , Arbeitskollegen, Supermarkt verkäufer, Handwerker, Geschäftsleute,... Mitbürger halt ;)

natürlich kommen dadurch ganz unterschiedliche lebenseinstellungen und Weltanschauungen raus. Ich denke da muss man sich beidseitig viel mehr Mühe geben den jeweils anderen zu verstehen.

Und natürlich wählen auch hier viele wutbürher aus den gleichen gründen die afd wie in meck pomm. Aber trotz deutlich höherem ausländeranteil und deutlich mehr Flüchtlingen (auch prozentual) sind es nicht mehr sondern eher wenig. Ausser halt wieder in Struktur schwachen Städten wie Pforzheim.[/QUOTE]

3% muslimisch vielleicht? Sonst halte ich das für unrealistisch. Als ich noch in Rostock gewohnt habe, waren dort sehr sehr viele russisch stämmige Menschen und auch einige Asiaten. Das Problem mit solchen Zahlen ist ja auch, wie das gezählt wird. Zählt man z.B. Menschen mit Migrationshintergrund sind das nur Menschen, die Eltern haben, die eingewandert sind. In HH zum Beispiel sind das nicht so viele. ABER! Mitgezählt werden nicht muslimische Menschen in 2 und 3. Generation. Doch gerade diese Generationen haben auch Anpassungs- und Sprachschwierigkeiten.

Nachher antworte ich nochmal ausführlicher. Habe jetzt wenig Zeit.

Miezekratz
01-09-2016, 14:46
[QUOTE=Dennis|Natascha;45136171]Was ich richtig traurig finde das generell kaum ein Wahlprogramm gelesen wird. Egal von welcher Partei.[/QUOTE]

die Parteien werden eher froh darüber sein, dann gibts weniger Entäuschte

:D„Wir werden als Koalition an dem gemessen, was in Wahlkämpfen gesagt worden ist. Das ist unfair!“ (http://www.bild.de/news/2006/muentefering-empoerung-wahlversprechen-775972.bild.html)

cue bid
01-09-2016, 15:00
[QUOTE=Dennis|Natascha;45133312]


Die CDU könnte bei beiden Wahlen hinter die AfD und unter 20% rutschen. Das ist ein Desaster.[/QUOTE]

für das land ein glücksfall. nur, wenn sich solche ereignisse mehren, wird die visionärin bald verschwinden. nur die eigenen parteifreunde können noch verhindern, daß sie vier weitere jahre das land nach ihrem gusto verändert. eigentlich müßte jeder der gegen merkels wahnsinn ist, die afd wählen, selbst wenn es einem sehr schwer fällt.

Bela Lugosi
01-09-2016, 15:07
[QUOTE=Miezekratz;45136524]die Parteien werden eher froh darüber sein, dann gibts weniger Entäuschte

:D„Wir werden als Koalition an dem gemessen, was in Wahlkämpfen gesagt worden ist. Das ist unfair!“ (http://www.bild.de/news/2006/muentefering-empoerung-wahlversprechen-775972.bild.html)[/QUOTE]

Oh, doch erst 10 Jahre alt die Meldung? :zahn:

Mausophon
01-09-2016, 15:37
Hatten wir die Wahltipps von Jennifer Rostock schon?
GICbuIHMGrQ

Experte
01-09-2016, 15:47
[QUOTE=Mausophon;45136661]Hatten wir die Wahltipps von Jennifer Rostock schon?
GICbuIHMGrQ[/QUOTE]

Jennifer Rostock? Gibt's auch noch Wahlempfehlungen von Jaqueline Schwerin und Justin Wismar? :D

suboptimal
01-09-2016, 15:51
Es ist schon eine Krux: Da versucht man witzig zu sein und zeigt nur seine Unwissenheit.

redglori
01-09-2016, 16:01
[QUOTE=Experte;45136682]Jennifer Rostock? Gibt's auch noch Wahlempfehlungen von Jaqueline Schwerin und Justin Wismar? :D[/QUOTE]

Jaqueline und Justin bringen doch nächste Woche kein neues Album raus. :zahn:

Miezekratz
01-09-2016, 16:07
[QUOTE=Mausophon;45136661]Hatten wir die Wahltipps von Jennifer Rostock schon?
GICbuIHMGrQ[/QUOTE]

[QUOTE=suboptimal;45136697]Es ist schon eine Krux: Da versucht man witzig zu sein und zeigt nur seine Unwissenheit.[/QUOTE]

Zustimmung

Plumpaquatsch
01-09-2016, 16:08
[QUOTE=Mausophon;45136661]Hatten wir die Wahltipps von Jennifer Rostock schon?
GICbuIHMGrQ[/QUOTE]

Der Commentsbereich ist lustig.
Fast so wie bei Anti-Erdogan Videos.

AfD und Erdogananhänger haben schon was gemeinsam ;)

Miezekratz
01-09-2016, 16:10
[QUOTE=Bela Lugosi;45136580]Oh, doch erst 10 Jahre alt die Meldung? :zahn:[/QUOTE]

du meinst, die Glaubhaftigkeit der Parteien/Parteiprogramme ist seit dem besser geworden:confused:






:rotfl:

Mausophon
01-09-2016, 16:24
[QUOTE=Miezekratz;45136732]Zustimmung[/QUOTE]

Angepisst durch den bloßen Hinweis auf den Song? ;-)
Das Video, ganz frisch veröffentlicht, hat seit gestern fast 100.000 bekommen. Es ist also durchaus diskussionsrelevant. :)

cassy30
01-09-2016, 16:28
[QUOTE=Bela Lugosi;45136580]Oh, doch erst 10 Jahre alt die Meldung? :zahn:[/QUOTE]

die bleibt aktuell. :tsts:
auch die nächsten 50 jahre.:zahn:

suboptimal
01-09-2016, 16:31
Aber nur bei Aussagen von Politikern der Altparteien. Bei Politikern der AfD ist die Halbwertzeit von Aussagen eher im Stundenbereich zu finden - denn die lernen ja noch oder rutschen andauernd mit der Maus aus. Muss man ja mit berücksichtigen.

Miezekratz
01-09-2016, 16:37
[QUOTE=Mausophon;45136768]Angepisst durch den bloßen Hinweis auf den Song? ;-)
Das Video, ganz frisch veröffentlicht, hat seit gestern fast 100.000 bekommen. Es ist also durchaus diskussionsrelevant. :)[/QUOTE]

angepisst???, wieso

kffacxfA7G4

1.441.178.845 klicks, trotzdem nicht diskussionsrelevant

ManOfTomorrow
01-09-2016, 17:08
Eklat im Thüringer Landtag: AfD-Abgeordnete kommt vollverschleiert ins Plenum [spiegel.de] (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thueringen-afd-abgeordnete-kommt-vollverschleiert-in-den-landtag-a-1110461.html)

Was für ein Mega-Eklat ... :rotfl:
Wieso die Aufregung? Der Niqab ist doch angeblich nur ein Stück Stoff und jeder darf tragen, was er will ... :zahn: :undwech:

Frosch17
01-09-2016, 17:26
Ja. Sehr lustig von der AFD-Trulla. HaHaHa. Und was hat das nun genau mit Landtags- und Kommunalwahlen zu tun?

Bela Lugosi
01-09-2016, 17:27
[QUOTE=Miezekratz;45136737]du meinst, die Glaubhaftigkeit der Parteien/Parteiprogramme ist seit dem besser geworden:confused:






:rotfl:[/QUOTE]

Hab' ich weder behauptet, noch bestritten.
Mein Punkt war, dass du ne 10 Jahre alte Meldung in "aktuelle Ereignisse" gepostet hast.:D

Generell glaube ich allerdings, dass Parteien und Politiker zumindest auf längere Sicht genau so ehrlich sind, wie das Volk, das sie wählt, bereit ist zu ertragen.

suboptimal
01-09-2016, 17:37
[QUOTE=Bela Lugosi;45136872]...

Generell glaube ich allerdings, dass Parteien und Politiker zumindest auf längere Sicht genau so ehrlich sind, wie das Volk, das sie wählt, bereit ist zu ertragen.[/QUOTE]

Oder so ehrlich, wie das Volk, das sie wählt, selbst ist.