PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Informatik Boston Dynamics neue Robots


Werbung

fraktal
24-02-2016, 14:13
faszinierende Fortschritte bei den Boston Dynamics Maschinen.

http://techcrunch.com/2016/02/23/i-know-i-shouldnt-feel-bad-for-a-robot-but-i-do-anyway/

be.creative
24-02-2016, 14:35
Ich finde die Entwicklung solcher Robots auch faszinierend und könnte sie mir auch gut für bestimmte Tätigkeiten vorstellen, die für Menschen lebensbedrohlich sein könnten. Aber in meiner "normalen" Umgebung möchte ich solche Gestalten nicht herumlaufen sehen. :crap:

Proteus
24-02-2016, 14:42
Der arme Roboter ... bei solch einer Behandlung ist es kein Wunder, daß die nächste Generation, als Zylonen, einen so großen Groll gegen die Menschen entwickeln, dass sie schlussendlich einen Vernichtungskrieg gegen die Menschen starten :(


Nein, mal im Ernst ... tolle Sache ... im Prinzip eröffnet das Chancen, Roboter auch ausserhalb der normalen Tätigkeitsbereiche einzusetzen ... in Bereichen wo eine bipedale Fortbewegung von Vorteil ist, etwa weil der Roboter Treppen steigen muss (oder sonstwie schwieriges Terrain bewältigen muss, welches eine radbasierte Fortbewegung vor Probleme stellt)

fraktal
24-02-2016, 15:53
[QUOTE=Proteus;44473762]Der arme Roboter ... bei solch einer Behandlung ist es kein Wunder, daß die nächste Generation, als Zylonen, einen so großen Groll gegen die Menschen entwickeln, dass sie schlussendlich einen Vernichtungskrieg gegen die Menschen starten :(
[/QUOTE]

Als der Typ mit dem Hockeyschläger anfing hab ich auch gedacht der Robot haut ihm eine rein oder reißt ihm den Kopf ab :-)

be.creative
24-02-2016, 15:58
Hast du das gedacht oder gehofft? :teufel:

:rotfl:

fraktal
24-02-2016, 16:18
[QUOTE=be.creative;44473950]Hast du das gedacht oder gehofft? :teufel:

:rotfl:[/QUOTE]

Nunja.... sagen wirs mal so:
Ist ganz gut, das ich keine roboter programmiere. :)

be.creative
24-02-2016, 16:22
[QUOTE=fraktal;44473987]Nunja.... sagen wirs mal so:
Ist ganz gut, das ich keine roboter programmiere. :)[/QUOTE]

Nach deinen blutrünstigen Postings im Leichenprobleme-Thread hatte ich mir soetwas schon gedacht. :rotfl:

Nichtsdestotrotz finde ich die Entwicklung dieser Robots sehr erstaunlich, wenn man bedenkt, wie geschmeidig sich der Robot aus dem Video schon bewegt. :ja:

fraktal
24-02-2016, 17:53
[QUOTE=be.creative;44473993]Nach deinen blutrünstigen Postings im Leichenprobleme-Thread hatte ich mir soetwas schon gedacht. :rotfl:

Nichtsdestotrotz finde ich die Entwicklung dieser Robots sehr erstaunlich, wenn man bedenkt, wie geschmeidig sich der Robot aus dem Video schon bewegt. :ja:[/QUOTE]

Schau Dir mal die anderen Videos an!!!

Der "Wildcat" hat einen Zweitaktmotor!!!
Ich würde da entweder Hörner drannbauen, oder einen Sattel!!! :D

https://www.youtube.com/watch?v=wE3fmFTtP9g

be.creative
24-02-2016, 18:16
[QUOTE=fraktal;44474180]
...
Ich würde da entweder Hörner drannbauen, oder einen Sattel!!! :D

...[/QUOTE]

Warum "oder" und nicht beides? :rotfl:


Allerdings bevorzuge ich dann doch lieber meine Wildkatze:

http://up.picr.de/24689932gj.jpg

:wub:

viv akauldren
24-02-2016, 19:51
hm ein badewannenputzroboter wär mir lieber..

mark49
26-02-2016, 15:44
[QUOTE=be.creative;44473747]Ich finde die Entwicklung solcher Robots auch faszinierend und könnte sie mir auch gut für bestimmte Tätigkeiten vorstellen, die für Menschen lebensbedrohlich sein könnten. Aber in meiner "normalen" Umgebung möchte ich solche Gestalten nicht herumlaufen sehen. :crap:[/QUOTE]

Herbert Wehner wurden beim Besuch der VW Werke neuartige Produktionsroboter gezeigt und er frage draufhin, ob die auch in die Sozialversicherung einzahlen.

Fakt ist: Diese Roboter werden konstruiert, um Menschen überflüssig zu machen. Sie werden Arbeitsplätze kosten, wie schon früher auch, als z.B. die Weber durch mechanische Webstühle aus ihren Jobs verdrängt wurden.

roeschi
26-02-2016, 15:58
Deswegen wäre eine Maschinensteuer nicht das schlechteste

hotblack
26-02-2016, 22:39
[QUOTE=mark49;44483019]Fakt ist: Diese Roboter werden konstruiert, um Menschen überflüssig zu machen. Sie werden Arbeitsplätze kosten, wie schon früher auch, als z.B. die Weber durch mechanische Webstühle aus ihren Jobs verdrängt wurden.[/QUOTE]

Robinson sitzt auf seiner Insel. Den größten Teil seines Tages verbringt er damit, Fische mit der Hand zu fangen. Eines Tages baut er sich eine Angel. Er braucht dann (im Schnitt) nur noch zwei Stunden pro Tag um genügend Fische zu fangen.

Jetzt ist der arme Robinson also fast schon arbeitslos... ;)

Tatsächlich hat er nun zwei Möglichkeiten die gewonnene Zeit zu nutzen: Er legt sich in die Hängematte und genießt den Gesang der Vögelchen und das Rauschen des Meeres, während er die Fischmahlzeit verdaut. Oder er nutzt die Zeit, um etwas anderes zu produzieren, wofür er bislang keine Zeit hatte. Eine bessere Hütte, Gemüse und Getreide anpflanzen, Ziegenjagd oder Ziegenzucht, usw.

Robinson hat durch die gestiegene Produktivität beim Fischefangen also die Möglichkeit gewonnen, seinen Lebensstandard zu heben.

Statt einer Maschinensteuer reicht es vollkommen, die Löhne (und zwar alle Löhne) in etwa der Höhe des Produktivitätszuwaches plus Zielinflation zu erhöhen. Dann können alle profitieren und es gibt auch kein Arbeitslosenproblem. Die Leute arbeiten dann eben etwas anderes, produktiveres.

Zum Thema: Faszinierend, wie schnell sich die Robotik entwickelt. Vor fünfzehn Jahren habe ich in einem Institut gearbeitet, dass auch eine Arbeitsgruppe für KI und Robotik hat. Mit viel Phantasie konnte man das Potenzial damals schon abschätzen, aber die realen Fähigkeiten der Roboter waren noch äußerst bescheiden.

Orbitoz
26-02-2016, 23:01
[QUOTE=hotblack;44484960]Zum Thema: Faszinierend, wie schnell sich die Robotik entwickelt. Vor fünfzehn Jahren habe ich in einem Institut gearbeitet, dass auch eine Arbeitsgruppe für KI und Robotik hat. Mit viel Phantasie konnte man das Potenzial damals schon abschätzen, aber die realen Fähigkeiten der Roboter waren noch äußerst bescheiden.[/QUOTE]Ich erinnere mich noch, wie das Institut für Robotik/KI der ETHZ vor ein paar Jahren "Wettbewerbe" für Roboter veranstalteten, die für viel Heiterkeit sorgten.

Oft ist es ja auch ein Thema der Steuerungstechnik - eindrucksvoll dargestellt hier:

hyGJBV1xnJI


oder hier:
w2itwFJCgFQ

mark49
28-02-2016, 21:58
Sorry, aber ich kann in Robotern keinen wirlichen Vorteil erkennen. Sie werden mit Sicherheit militärisch genutzt und selbst die "friedlichen" Versionen werden Arbeitsplätze vernichten. Den mechanischen Butler für daheim, wird sich auf Dauer niemand leisten können.

be.creative
28-02-2016, 22:50
Es mag sein, dass Roboter/Maschinen Arbeitsplätze vernichten. Dafür entstehen aber auch an anderer Stelle neue Arbeitsplätze. Ich denke da an die Entwicklung, Wartung und Bedienung dieser Robots.

Wie ich es schon zuvor schrieb, kann ich mir sehr gut vorstellen, diese Robots dort einzusetzen, wo es für Menschen gefährlich wird. Spontan fallen mir Feuerwehrmänner ein, die in brennende Gebäude gehen müssen. Das könnten Robots übernehmen, die mit Kameras ausgestattet sind und von "außerhalb" von Menschen gesteuert werden. Für Bombenentschärfungen könnte ich mir ebenfalls den Einsatz von Robots gut vorstellen.

Ich stehe dieser Entwicklung positiv gegenüber. Aber ich fände es spooky, wenn diese Robots einfach so in der Gegend herumlaufen würden. :suspekt:

Proteus
28-02-2016, 23:26
Wo ich persönlich Gefahr sehe ich zugegebenermaßen bei den eher niedrig qualifizierten Jobs (sowas wie Fliessbandarbeit, Mauern, Fensterputzen)
Die werden IMHO zurückgehen (i.e. stark durch Roboter ersetzt werden können) und Jobs welche auf sie nachfolgen höhere Qualifikationen verlangen (wie etwa SPS-Programmierung, Elektronik usw) .

Das dürfte stark zum Leidwesen jener Leute gehen, welche aufgrund diverser Gründe nicht die Kapazitäten besitzen um die höheren Qualifikationen zu erfüllen (beispielsweise Legasthenie, Lernschwäche, sonstige verminderte intellektuelle Leistungsfähigkeit uvm. )
Die Bandbreite an Jobs welche für diese zur Verfügung steht dürfte sich sicher stark verringern

fraktal
29-02-2016, 09:18
bisher hat eigentlich jede Technik einen anderen Einfluss auf die Gesellschaft gehabt als man vorher dachte.
Ich denke so wirds auch bei den Robots werden. Und ich denke, sie werden überall sein.
Ein selbstfahrendes Auto ist z.B. schon ein recht hoch entwickelter Robot.

Das internet, die Möglichkeit alles Wissen der Welt abrufen zu können, hat die Leute nicht schlauer oder weiser gemacht, dafür kann man Katzenbilder austauschen und sich mit fremden Leuten streiten, von jedem Ort der Welt aus. :)

Insofern kann das mit den Robotern ganz interessant werden, vor allem in Hinblick auf eine am Horizont sichtbare KI mit eigenem Bewustsein.

Vielleicht werden wir dadurch einfach wegevolutioniert. Geschähe uns recht, so wie wir uns aufführen. :D

be.creative
29-02-2016, 09:25
[QUOTE=fraktal;44492980]
...
Ein selbstfahrendes Auto ist z.B. schon ein recht hoch entwickelter Robot.
...[/QUOTE]

Als Einparkhilfe würde ich mir das noch gefallen lassen. :D Aber würdest auf der Autobahn die Hände vom Lenkrad nehmen können und das Auto/den Robot selbst fahren lassen? :eek:

Proteus
29-02-2016, 11:18
[QUOTE=be.creative;44492994]Als Einparkhilfe würde ich mir das noch gefallen lassen. :D Aber würdest auf der Autobahn die Hände vom Lenkrad nehmen können und das Auto/den Robot selbst fahren lassen? :eek:[/QUOTE]

Genau sowas ist in der praktischen Erprobung ...
bislang gibts aber einfach zuviele Situationen in welchen der Testfahrer lenkend eingreifen musste, weil die KI ansonsten einen Crash verursacht hätte

fraktal
29-02-2016, 15:59
[QUOTE=be.creative;44492994]Als Einparkhilfe würde ich mir das noch gefallen lassen. :D Aber würdest auf der Autobahn die Hände vom Lenkrad nehmen können und das Auto/den Robot selbst fahren lassen? :eek:[/QUOTE]

Keinesfalls, ich lehne diesen Mist rigoros ab.
Wer nicht selber fahren kann, der hat auf der Straße nichts verloren.


Hundert Jahre lang haben die Ingenieure versucht das Auto idiotensicher zu machen.
Jetzt haben sie es geschafft!
Und nun fahren die Idioten auch alle Auto!:)

fraktal
29-02-2016, 16:01
[QUOTE=Proteus;44493212]Genau sowas ist in der praktischen Erprobung ...
bislang gibts aber einfach zuviele Situationen in welchen der Testfahrer lenkend eingreifen musste, weil die KI ansonsten einen Crash verursacht hätte[/QUOTE]

Heutzutage kann man noch lange nicht von KI sprechen, nicht mal ansatzweise. :tsts:

KI bedeutet bestandener Turing Test!!

be.creative
29-02-2016, 19:55
[QUOTE=fraktal;44493820]Keinesfalls, ich lehne diesen Mist rigoros ab.
Wer nicht selber fahren kann, der hat auf der Straße nichts verloren.

...[/QUOTE]

Mir käme es auch nicht in den Sinn, die Verantwortung für mein Auto einer Maschine zu überlassen. :tsts:

Was ist eigentlich aus der Geschichte mit den Sensoren geworden, die den Abstand zum Vordermann kontrollieren sollen und bei zu geringem Abstand automatisch die Geschwindigkeit entsprechend drosseln sollen? Sind die noch in der Entwicklung oder schon auf dem Markt? :kopfkratz

Proteus
29-02-2016, 20:40
[QUOTE=fraktal;44493823]Heutzutage kann man noch lange nicht von KI sprechen, nicht mal ansatzweise. :tsts:

KI bedeutet bestandener Turing Test!![/QUOTE]

Muss nicht ... KI besteht aus vielen Bereichen ... Kommunikation mit Mernschen ist nur eine davon.
Beim bestandenen Turingtest könnte man eventuell gar schon von Artificial Sentience ausgehen (so wie beid er schnuckligen Zoe-A in der Serie Caprica :hehe:

[QUOTE=be.creative;44494623]Mir käme es auch nicht in den Sinn, die Verantwortung für mein Auto einer Maschine zu überlassen. :tsts:

Was ist eigentlich aus der Geschichte mit den Sensoren geworden, die den Abstand zum Vordermann kontrollieren sollen und bei zu geringem Abstand automatisch die Geschwindigkeit entsprechend drosseln sollen? Sind die noch in der Entwicklung oder schon auf dem Markt? :kopfkratz[/QUOTE]

Gibt es schon seit nem Jahrzehnt in diversen Fahrzeugen ... ist bekannt als adaptive cruise control (ACC)

be.creative
29-02-2016, 23:27
[QUOTE=Proteus;44494931]
...
Gibt es schon seit nem Jahrzehnt in diversen Fahrzeugen ... ist bekannt als adaptive cruise control (ACC)[/QUOTE]

Das gibt es schon so lange? :eek: Warum ist es dann noch nicht zumindest für LKWs zur Pflicht geworden, damit diese furchtbaren Auffahrunfälle nicht mehr passieren? :schmoll:

be.creative
01-03-2016, 09:34
Wo wir gerade beim Thema sind, hier ein aktueller Artikel von heute:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/selbstfahrendes-google-auto-in-unfall-verwickelt-konzern-raeumt-mitschuld-ein-a-1079957.html

hotblack
01-03-2016, 10:11
[QUOTE=be.creative;44495494]Warum ist es dann noch nicht zumindest für LKWs zur Pflicht geworden, [/QUOTE]

Seit November ist das Pflicht: http://www.forstpraxis.de/abstandsradar-wird-pflicht

be.creative
01-03-2016, 10:18
[QUOTE=hotblack;44496009]Seit November ist das Pflicht: http://www.forstpraxis.de/abstandsradar-wird-pflicht[/QUOTE]

Danke für die Info. :) Das ist doch eine sinnvolle Maßnahme. :d:

hans
01-03-2016, 12:11
http://waitbutwhy.com/2015/01/artificial-intelligence-revolution-1.html

einige überlegungen zur AI !!

Dotti81
01-03-2016, 14:15
[QUOTE=mark49;44491504]Sorry, aber ich kann in Robotern keinen wirlichen Vorteil erkennen. Sie werden mit Sicherheit militärisch genutzt und selbst die "friedlichen" Versionen werden Arbeitsplätze vernichten. Den mechanischen Butler für daheim, wird sich auf Dauer niemand leisten können.[/QUOTE]

Das sehe ich leider genauso...

hotblack
01-03-2016, 15:20
[QUOTE=mark49;44491504]Sorry, aber ich kann in Robotern keinen wirlichen Vorteil erkennen. Sie werden mit Sicherheit militärisch genutzt und selbst die "friedlichen" Versionen werden Arbeitsplätze vernichten. Den mechanischen Butler für daheim, wird sich auf Dauer niemand leisten können.[/QUOTE]

Nun, auch Traktoren werden militärisch genutzt (https://www.valtra.de/Valtra-Traktoren-unterst-uumltzen-das-Milit-aumlr_3606.aspx), haben reichlich Arbeitsplätze vernichtet (1950: 24,6% der Erwerbstätigen im Primärsektor (https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Indikatoren/LangeReihen/Arbeitsmarkt/lrerw013.html), 2015 nur noch 1,5%). Und einen Traktor für den eigenen Garten kann sich auf Dauer auch niemand leisten.

Lasst uns Traktoren abschaffen! ;)

be.creative
15-03-2016, 16:51
Heute kommt um 21.00 Uhr im ZDF bei "Frontal 21" u.a. ein Bericht über Boston Dynamics :)

rapidous99
15-03-2016, 19:27
[QUOTE=hotblack;44496917]Nun, auch Traktoren werden militärisch genutzt (https://www.valtra.de/Valtra-Traktoren-unterst-uumltzen-das-Milit-aumlr_3606.aspx), haben reichlich Arbeitsplätze vernichtet (1950: 24,6% der Erwerbstätigen im Primärsektor (https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Indikatoren/LangeReihen/Arbeitsmarkt/lrerw013.html), 2015 nur noch 1,5%). Und einen Traktor für den eigenen Garten kann sich auf Dauer auch niemand leisten.

Lasst uns Traktoren abschaffen! ;)[/QUOTE]

Nein, lass uns das GGE (gesetzliches Grundeinkommen) einführen, und dann ist total wurscht, ob alle Arbeit haben oder nicht! Die die wollen, können; die die nicht wollen fahren nach Malle. Fertig!

hans
14-05-2016, 19:22
https://medium.com/insurge-intelligence/the-pentagon-is-building-a-self-aware-killer-robot-army-fueled-by-social-media-bd1b55944298#.nquyn8999

Diesen Artikel über autonome Kampfroboter (auch NATO beteiligt) hat Michel Reimon (EU-Grüner) entdeckt.
Da werden massive Daten und Aussagen zusammen getragen, die eine düstere Zukunft befürchten lassen.

Abgesehen von der Technik, es geht um die Gesetzgebung. Und die Leute, die da am Drücker sind, finden offenbar wenig dabei, Maschinen zum Töten zu beauftragen. Ist ja praktisch schon der Durchbruch mit Obamas Drohnen.
In Zukunft werden in "rogue states" (sowas biste aber schnell, eine Wahl genügt) solche stählernen Vierbeiner vom Himmel regnen.

Ein Kapitel (Einstieg bei 2/3) befasst sich mit der Umsetzung von social sites Massenüberwachung in direkte Massnahmen gegen gefährliche Poster.

JackB
17-05-2016, 13:17
[QUOTE=be.creative;44492994]Als Einparkhilfe würde ich mir das noch gefallen lassen. :D Aber würdest auf der Autobahn die Hände vom Lenkrad nehmen können und das Auto/den Robot selbst fahren lassen? :eek:[/QUOTE]

Wo ist das Problem? Wenn ich mit dem Taxi oder mit meinem Mann fahre (also in dessen Auto, mit meinem Mann als Fahrer), lasse ich doch auch die Hände vom Lenkrad und verlasse mich darauf, dass der jeweilige Fahrer das hinbekommt.

JackB
17-05-2016, 13:18
[QUOTE=rapidous99;44550808]Nein, lass uns das GGE (gesetzliches Grundeinkommen) einführen, und dann ist total wurscht, ob alle Arbeit haben oder nicht! Die die wollen, können; die die nicht wollen fahren nach Malle. Fertig![/QUOTE]

Wie hoch ist das?

D°c
17-05-2016, 19:27
[quote=rapidous99;44550808]Nein, lass uns das GGE (gesetzliches Grundeinkommen) einführen, und dann ist total wurscht, ob alle Arbeit haben oder nicht! Die die wollen, können; die die nicht wollen fahren nach Malle. Fertig![/quote]

[quote=JackB;44772778]Wie hoch ist das?[/quote]

Einmal Anreise nach Malle ohne I-Net-Flaterate. :hehe:

:smoke:

Ornox
24-06-2016, 14:58
Der SpotMini :wub:

tf7IEVTDjng

fraktal
25-06-2016, 14:42
[QUOTE=Ornox;44900255]Der SpotMini :wub:

tf7IEVTDjng[/QUOTE]


gefällt mir sehr, will ich haben!!!

Ornox
01-02-2017, 20:51
Auf einer Präsentation haben die Leute von Boston Dynamics einen neuen Roboter präsentiert.

Ab Minute 3:44
-h5qpXO3isM

der Gerät
03-02-2017, 14:17
[QUOTE=mark49;44491504]Sorry, aber ich kann in Robotern keinen wirlichen Vorteil erkennen. Sie werden mit Sicherheit militärisch genutzt und selbst die "friedlichen" Versionen werden Arbeitsplätze vernichten. Den mechanischen Butler für daheim, wird sich auf Dauer niemand leisten können.[/QUOTE]

Nach langer Zeit der Abstinenz ist "der Gerät" wieder da...Moin zusammen :wink:


Ich weiß auch nicht ob ich über den rasenden technologischen Fortschritt (Bereich Robotik) froh sein soll.
Die größten Erfindungen die unser Leben heute maßgeblich beeinflussen wurden größtenteils in den letzten 100 Jahren erfunden was ich gemessen an unserer Erdgeschichte einfach unglaublich finde.
Und dann denke ich daran was ich alles nicht mehr mitbekommen werde und in was für einer Science Fiction Welt meine Kinder aufwachsen werden...wenn es denn soweit kommt:


„Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“
-Albert Einstein-

Jaspis
04-02-2017, 13:28
Es ist ja nicht so, als gäbe es nicht längst industrielle Roboter. Diese individualisierten Geräte finde ich einerseits unterhaltsam, vor allem den Vierbeiner, andererseits ist mir klar, dass ein mechanischer Lagerist unzählige Niedriglohnjobs vernichten wird, denn er braucht weder Pausen noch Freizeit.
Mir gefällt die mögliche Zusammenarbeit von Mensch und Maschine, wenn es darum geht, schwere Lasten für den Menschen zu vermeiden. Dabei denke ich durchaus an Krankenversorgung, wo ein guter Robot sicher und gut Verletzte oder Bettlägrige bewegen kann - der menschliche Pfleger hat dann endlich wieder Zeit für Versorgung und Ansprache. Allerdings bin ich für eine Art Maschinensteuer, die den nicht mehr benötigten Arbeitnehmern ein auskömmliches und würdevolles Leben sichert. Irgend etwas in dieser Art wird kommen müssen, wenn wir tatsächlich immer mehr Robots im Alltag haben werden, zumal Roboter keine Konsumenten sind.

Roboter im Kriegseinsatz: Wie teuer ist so eine Maschine? Wenn sie tatsächlich gegen Menschen im Bodeneinsatz verwendet werden soll, vermute ich mal, dass sie viel zu kostspielig ist, zumal findige Gegner sicher Möglichkeiten entwickeln werden, diese Dinger zu stoppen. (Star Wars bietet da viele praktikable Beispiele...;) )

fraktal
04-02-2017, 17:52
[QUOTE=Jaspis;45647893]
Roboter im Kriegseinsatz: Wie teuer ist so eine Maschine? Wenn sie tatsächlich gegen Menschen im Bodeneinsatz verwendet werden soll, vermute ich mal, dass sie viel zu kostspielig ist, zumal findige Gegner sicher Möglichkeiten entwickeln werden, diese Dinger zu stoppen. (Star Wars bietet da viele praktikable Beispiele...;) )[/QUOTE]

Hmm.. ich weiß nicht.
Eine hochentwickelte Tötungsmaschine ist nicht zu vernachlässigen. die dinger in Starwars sind dumm und entstammen einer Märchenwelt.
Sowas iwe der Terminator aus dem ersten und zweiten Teil ist da schon wahrscheinlicher.
Andererseits, evtl. kämpfen irgendwann nur noch Maschinen gegeneinander, wenn sie schlau genug sind, merken sie wie sinnlos das ist, hören damit auf und schaffen ihre Befehlshaber ab.

Und leben fortan in Frieden, bis zum Ende ihrer Tage. ;)

fraktal
04-02-2017, 18:00
Hier eine leicht gruselige Flugmaschine:

https://www.youtube.com/watch?v=qt7ueWPn58s

Ornox
27-02-2017, 20:50
-7xvqQeoA8c

yippieh
28-02-2017, 02:48
Alle möglichen Gefühle/Eindrücke bilden sich da: Von WOW über beeindruckend und sogar optisch süss zu beängstigend in allerlei Hinsicht.
Einige der "Kameraden" möcht ich so ja nicht allein in freier Wildbahn begegnen--->dazu chancenlos ohne vielleicht im Besitz des neusten YPS-Gimmicks zu sein/einer Panzerfaust/Störquelle.

Da wird viel kommen. Die neue Staffel Black Mirror verängstigt dann auch, Minikameradrohnen aller Art, flugfähig, die Bienenschwarmbestäubungarmee verwandelbar in Killerdrohnen usw.

Soviele Vorteile, Nachteile, unendlich die Möglichkeiten in der Phantasie. Nur "Beamen" ist weiterhin far away :D Als Ersatz gibts erstmal Hologramme.

Macht auch etwas traurig wenn ich die Entwicklung sehe und dann weiss/ahne, was ich so alles Unglaubliche nicht mehr erleben werde. Zumindest wenn ich den Pessimísmus ausblende.

Wird es irgendwann Sportolympiade für Roboter geben? Oder Fussballspiele bestehend aus Cyborgteams? :D

Geld für alle Bürger, also wohl in Form von bedingungslosem Grundeinkommen, könnte wirklich in einigen Jahren Realität/ein Muss werden.

Ornox
16-11-2017, 23:51
Noch ein paar Jahre, und dann sind eventuell die olympischen Spiele drin für Atlas. :wub:


https://www.youtube.com/watch?v=fRj34o4hN4I


Der RoboDog SpotMini wurde auch geupdatet, aber aktuell gibt es nur einen Teaser dazu
Da man nur ein Video posten darf, hier der Link
https://www.youtube.com/watch?v=kgaO45SyaO4

Jaspis
17-11-2017, 06:52
Ich könnte mich richtig für die Roboter (auch "Sophia") begeistern, denn sie sind z. B. unsere Option, den Weltraum zu erforschen. Allerdings fürchte ich, dass sie zu Waffen gemacht werden.

fraktal
17-11-2017, 07:44
[QUOTE=Jaspis;46397679]Ich könnte mich richtig für die Roboter (auch "Sophia") begeistern, denn sie sind z. B. unsere Option, den Weltraum zu erforschen. Allerdings fürchte ich, dass sie zu Waffen gemacht werden.[/QUOTE]

Die Bewegungen sehen mittlerweile so "natürlich" aus, das es schon fast beängstigend ist.
Killer-Roboter sind bestimmt schon an der Schwelle der Labors und wollen raus.

Da bin ich etwas zwiegespalten, wenn zukünfit Roboter-Roboter bekämpfen, ohne das Menschen zu schaden kommen ist das eigentlich ok für mich.
Natürlich kann man sich auch extrem gruselige Varianten vorstellen.

Sollte das mit "echter" Ki etwas werden, dann steht wohl eine neue Lebensform in den Startlöchern.

fraktal
17-11-2017, 08:04
Spot sieht schon fast marktreif aus:

https://www.youtube.com/watch?v=kgaO45SyaO4


https://www.youtube.com/watch?v=kgaO45SyaO4

Proteus
17-11-2017, 09:31
[QUOTE=fraktal;45648518]Hmm.. ich weiß nicht.
Eine hochentwickelte Tötungsmaschine ist nicht zu vernachlässigen. die dinger in Starwars sind dumm und entstammen einer Märchenwelt.
Sowas iwe der Terminator aus dem ersten und zweiten Teil ist da schon wahrscheinlicher.
Andererseits, evtl. kämpfen irgendwann nur noch Maschinen gegeneinander, wenn sie schlau genug sind, merken sie wie sinnlos das ist, hören damit auf und schaffen ihre Befehlshaber ab.

Und leben fortan in Frieden, bis zum Ende ihrer Tage. ;)[/QUOTE]

Ich denke, humanoide Tötungsmaschinen wie in Terminator sind eher unwahrscheinlich.
Viel wahrscheinlicher ist es, daß sie fliegen (wie heutzutage schon die Predator-Drohnen, aber auch, fürSpionagezwecke, militärischee Versionen von so Quadcoptern die man heutzutage erwerben kann), eine Kombination aus Rädern und Beinen haben (wie "Handle" in deinem Video), oder sich gar durch den Erdboden bewegen (fü eine Horrorversion davon denke man nur an die Screamers in Screamers-Tödliche Schreie (https://de.wikipedia.org/wiki/Screamers_%E2%80%93_T%C3%B6dliche_Schreie).

Gerade die Tatsache daß man die Roboter eben nicht an der menschlichen Form (und Größe) orientieren muss (sondern sie kleiner und mobiler machen kann -> sie sind schwerer zu entdecken (auch, z.B., wenn se aus dem Hinterhalt Raketen oder Kugeln au den gegner abfeuern) und können schneller in Stellung gehen/die Stellung wechseln) ist ja ein unbestreitbarer Vorteil für den potentiellen Kriegseinsatz


Oh und Handle ist beeindruckend :d:

SnakeX
17-11-2017, 09:43
diese menschenähnlichen Roboter sind doch ineffizient bis zum geht nicht mehr. ist zwar ganz amüsant zu sehen wie der da herum springt, aber die Enegrgie die dabei drauf geht ist doch recht hoch. die Dinger sind nach 15 min leer. für Kampfeinsätze also unbrauchbar. wo sollen die in Kampfgebieten, im Gelände ihren Strom zum auftanken herbekommen?
ich wette die schaffen nichtmal einen 30 minütges Feuergefecht mit allem drum und dran.
deckung suchen, Sturmgruppe, Deckungsgruppe, schießen, Gefechtsfeldbeobachtung, Verlagerung in einen anderen Verfügungsraum, Kampfstände buddeln usw...
die beschäftigt man 20 min mit Scheingefechten und geht sie anschließend einsammeln.
was die Dinger kosten, ist dann nochmal ein anderes Thema. man hat ja jetzt schon die "Probleme", dass ein Taliban in Sandalen, mit einem russischen Panzerfaustgeschoss für 200€, einen Panzer der Millionen gekostet hat, abknallt usw.
solch einen Roboter kann man im Prinzip mit einer einzigen Kugel für 50 cent zerstören, wenn man die entsprechnende Stelle in der Elektronik trifft.
ich sage mal, dass es diese Dinger in großen Massen als "Armee" nicht geben wird.

Proteus
17-11-2017, 10:30
[QUOTE=SnakeX;46397845]diese menschenähnlichen Roboter sind doch ineffizient bis zum geht nicht mehr. ist zwar ganz amüsant zu sehen wie der da herum springt, aber die Enegrgie die dabei drauf geht ist doch recht hoch. die Dinger sind nach 15 min leer. für Kampfeinsätze also unbrauchbar. wo sollen die in Kampfgebieten, im Gelände ihren Strom zum auftanken herbekommen?
ich wette die schaffen nichtmal einen 30 minütges Feuergefecht mit allem drum und dran.
deckung suchen, Sturmgruppe, Deckungsgruppe, schießen, Gefechtsfeldbeobachtung, Verlagerung in einen anderen Verfügungsraum, Kampfstände buddeln usw...
die beschäftigt man 20 min mit Scheingefechten und geht sie anschließend einsammeln.
was die Dinger kosten, ist dann nochmal ein anderes Thema. man hat ja jetzt schon die "Probleme", dass ein Taliban in Sandalen, mit einem russischen Panzerfaustgeschoss für 200€, einen Panzer der Millionen gekostet hat, abknallt usw.
solch einen Roboter kann man im Prinzip mit einer einzigen Kugel für 50 cent zerstören, wenn man die entsprechnende Stelle in der Elektronik trifft.
ich sage mal, dass es diese Dinger in großen Massen als "Armee" nicht geben wird.[/QUOTE]

Naja, die Gefechsfeldsensorik schreitet aber auch voran.
Ein Roboter strahlt weniger Hitze ab als ein Soldat und ist somit auf Wärmebildkameras schlechter zu erkennen. Das macht ihn zu einem schwerer zu entdeckenden Ziel als einen Soldaten.
Zudem können Roboter (zumindest gegen Kleinwaffen) gepanzert sein und eine Roboterdrohne die nicht ständig still steht (sondern ständig ie Position wechselt) ist ein schwerer zu treffends Ziel als ein Mensch.

Ich tippe aber auch drauf daß Roboter eher vereinzelt agieren werden (Sabotage, Gefechtsfeldbeobachtung, Hinterhalte und Ausschaltung spezifischer Ziele), als in Massen eingesetzt die Soldaten gänzlich zu ersetzen.

Andererseits denke ich mir, daß Panzer (und andere Gefechtsfahrzeuge) mit Fortschreiten der KI-Technologien nach und nach ihre Crews verlieren werden und in der Lage sein werden teilautonom .... oder später gar vollständig autonom zu handeln, so daß am Ende eine etwaige Panzerbesatzung (von 1-2 Personen) eigentlich nur noch als Supervisor fungiert (z.B. für den Fall daß es Situationen gibt mit denen die KI überfordert ist) und ansonsten die KI den Panzer selständig steuert.
(mit dem unbestreitbaren Vorteil daß der Kampfraum (und Lebenserhaltungsysteme) immer weniger Platz und Gewicht einnehmen (bzw. am Ende gar ganz wegfallen) könnten und die Panzer somit kleiner werden (-> kleineres Ziel) oder den gewonnenen Platz/Gewicht für bessere Ausrüstung verwenden könnten).

Ähnliches trifft auf Fugzeuge zu ... ein von einer KI gesteuerter Jet kann das Cockpit einsparen und zudem extremere Manöver durchführen als einer mit einem menschlichen Piloten.
Es gab ja vor 2 Jahrzehnten schon ein Experiment dazu in dem Norns (KI-Geschöpfe aus dem Spiel "Creatures") lertnen Jets zu fliegen ... siehr hier: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7898339.html

Und die Compurtechnologie und ALgorithmik ist seitdem nochmal stark veressert worden

Insofern denke ich mir daß zumindest im Gefeld der Gefechtsfahrzeuge in den modernen Nationen mehr und mehr auf Menschen verzichtet werden wird.

fraktal
17-11-2017, 16:56
[QUOTE=SnakeX;46397845]diese menschenähnlichen Roboter sind doch ineffizient bis zum geht nicht mehr. ist zwar ganz amüsant zu sehen wie der da herum springt, aber die Enegrgie die dabei drauf geht ist doch recht hoch. die Dinger sind nach 15 min leer. für Kampfeinsätze also unbrauchbar. wo sollen die in Kampfgebieten, im Gelände ihren Strom zum auftanken herbekommen?
[/QUOTE]

Boston Dynamics haben da auuch schon Zweitaktmoren eingebaut :)
Der Klang von Mopeds über den Schlachtfeldern... :anbet:

[QUOTE=SnakeX;46397845]
solch einen Roboter kann man im Prinzip mit einer einzigen Kugel für 50 cent zerstören, wenn man die entsprechnende Stelle in der Elektronik trifft.
ich sage mal, dass es diese Dinger in großen Massen als "Armee" nicht geben wird.[/QUOTE]

Maschinenkriege würden anders aussehen als "unsere"

In Stephensons "Diamond Age" bekämpfen sich die Nanokrieger der verschiedenen Mächte und fallen immer mal wieder als Ruß vom Himmel. wenn die Gefechte sehr heftig waren... :D

Jaspis
17-11-2017, 19:16
Richtig gruselig finde ich, dass ihr offenbar keine friedliche Nutzung solcher Roboter denken könnt. :rolleyes:

Ein wirklich großes Betätigungsfeld werden Androiden (darauf läuft es wohl hinaus) z. B. in der Betreuung und Versorgung von Kranken und Alten finden. Je menschenähnlicher sie sind, desto größer wird die Akzeptanz sein.
Sie werden lehren, wir werden sie als "Kollegen" bekommen für gefährliche oder kräftezehrende Arbeiten, sie werden im Haushalt helfen.
Vermutlich wird es Schnittstellen geben zwischen Menschen und Robotern, die ersten Prothesen, die so funktionieren, gibt es ja bereits.

Eine solche Maschine im Krieg zu verheizen, wäre unökonomisch. Da sind Soldaten billiger...

fraktal
17-11-2017, 21:22
[QUOTE=Jaspis;46398848]Richtig gruselig finde ich, dass ihr offenbar keine friedliche Nutzung solcher Roboter denken könnt. :rolleyes:

[/QUOTE]

Naja, das wurde halt thematisiert

Ich kann mir unzählige Dinge vorstellen wo solche Maschinen sehr hilfreich sein werden.
Überall wo es gilt schwere Lasten zu heben, wo es gefährlich ist, und dort wo es nicht genug Menschen für eine bestimmte Arbeit gibt.
In Japan ist man wohl schon sehr weit mit Pflegerobotern, vor allem weil die Leute da im Gegensatz zu uns wenig Vorbehalte haben.

Und man wird Sexroboter bauen. Vielleicht ist das dann der Grund für unser Aussterben. :D

Proteus
17-11-2017, 21:58
[QUOTE=Jaspis;46398848]Richtig gruselig finde ich, dass ihr offenbar keine friedliche Nutzung solcher Roboter denken könnt. :rolleyes:

Ein wirklich großes Betätigungsfeld werden Androiden (darauf läuft es wohl hinaus) z. B. in der Betreuung und Versorgung von Kranken und Alten finden. Je menschenähnlicher sie sind, desto größer wird die Akzeptanz sein.
Sie werden lehren, wir werden sie als "Kollegen" bekommen für gefährliche oder kräftezehrende Arbeiten, sie werden im Haushalt helfen.
Vermutlich wird es Schnittstellen geben zwischen Menschen und Robotern, die ersten Prothesen, die so funktionieren, gibt es ja bereits.

Eine solche Maschine im Krieg zu verheizen, wäre unökonomisch. Da sind Soldaten billiger...[/QUOTE]

Du selbst hast ja die Befürchtung angesprochen, daß Roboter zu Waffen gemacht werden würden :nixweiss:
Eine Befürchtung die berechtigt ist, da es eben auch dort Einsatzgebiete gibt wo die KI dem Menschen überlegen ist.
Und auch dieser pferdeartige Roboter ist ja AFAIK für den Kriegseinsatz gedacht (als Lastenträger für Infantrie-Squads)

Was friedliche Nutzung betrifft:
Nun ja, abgesehen davon daß Roboter schon heute vielfältige Nutzen in der Industrie erfahren, werden Roboter ja mittlerweile auch schon in Krankenhäusern/Altenheimen eingesetzt um diverse Sachen (Medikamente, Betwäsche etc.) zu transportieren ... und in diversen Geschäften hier in Deutschland führen sie Kunden zu den von ihnen gewünschten Abteilungen (Beispielsweise der Toombot in den Toom Baumärkten, oder ein ähnliches Modell in Geschäften von Conrad Elektronik).

Und ich denke man kann auch mit einiger Sicherheit sagen (zumindest sofern die Menschheit solange überlebt bis sie es bauen kann) daß vollautonome Raumsonden die ersten von Menschen gebauten Objekte sein werden, welche Proxima-/Alpha-Centauri sowie Ross 128 erkunden werden (mit, schon bei Proxima-/Alpha-Centauri, 5 Jahren Kommunikation hin und ebenfalls 5 Jahren zurück, wäre der Lag ansonsten einfach zu groß um auf Ereignisse reagieren zu können, insofern muss es schon eine KI-gesteuerte vollautonome Raumsonde sein)

Klassenbeste
20-11-2017, 01:51
[QUOTE=Jaspis;46398848]Richtig gruselig finde ich, dass ihr offenbar keine friedliche Nutzung solcher Roboter denken könnt. :rolleyes:[/QUOTE]

Ich habe vor Robotern keine Angst.

Aber vor Menschen, die nicht wissen, was sie machen.

Kosel
23-11-2017, 20:27
[QUOTE=Jaspis;46398848]Richtig gruselig finde ich, dass ihr offenbar keine friedliche Nutzung solcher Roboter denken könnt. :rolleyes:

Ein wirklich großes Betätigungsfeld werden Androiden (darauf läuft es wohl hinaus) z. B. in der Betreuung und Versorgung von Kranken und Alten finden. Je menschenähnlicher sie sind, desto größer wird die Akzeptanz sein.
Sie werden lehren, wir werden sie als "Kollegen" bekommen für gefährliche oder kräftezehrende Arbeiten, sie werden im Haushalt helfen.
Vermutlich wird es Schnittstellen geben zwischen Menschen und Robotern, die ersten Prothesen, die so funktionieren, gibt es ja bereits.

Eine solche Maschine im Krieg zu verheizen, wäre unökonomisch. Da sind Soldaten billiger...[/QUOTE]

Das ist aber mal bis zum geht nicht mehr zynisch.
Automaten sollen in der Pflege eingesetzt werden, weil sie keine Lohnkosten verursachen und Menschen sollen Soldaten sein, weil Roboter so teuer in der Anschaffung sind.

:hair:

Jaspis
24-11-2017, 07:09
Nee, Kosel, zynisch nicht. So denken Ökonomen. Die Ressource Mensch ist da nur ein Faktor von vielen.

Deshalb glaube ich auch nicht an humanoide Kampfroboter. Deren "Job" erledigen Drohnen kostengünstiger.

Ich muss das nicht gut oder richtig finden, es wird dennoch geschehen. Schau dir Japan an, dort gibt es die ersten Robots in der Pflege.

Ysbddadan
27-11-2017, 01:18
https://www.facebook.com/tecnologiaelmundo/videos/907954502688703/

Ornox
21-02-2018, 00:21
https://www.youtube.com/watch?v=aFuA50H9uek

Menschen sind so grausam :(
Wo bleibt die Peta für Roboter

hans
21-02-2018, 04:08
[QUOTE=Jaspis;46397679]Ich könnte mich richtig für die Roboter (auch "Sophia") begeistern, denn sie sind z. B. unsere Option, den Weltraum zu erforschen. Allerdings fürchte ich, dass sie zu Waffen gemacht werden.[/QUOTE]

was soll die menschenähnlichkeit einer maschine im weltraum für einen sinn machen?

ich mag die imitation überhaupt nicht. das ist eine andere ebene, als wenn musk sagt, wir sind eigentlich schon cyborgs, weil die handies eine erweiterung unserer wahrnehmung und sogar verarbeitung sind, und da wären noch all die hörgeräte, hüftgelenke und schrittmacher.

die imitation greift die wertigkeiten an. sie erzeugt eine emotionale bedeutung.
man kann an das psychogame mit tamagochi zurück denken, wie sich das heraus gestellt hatte, als hacking der instinkte.
ein teddybär schaut schon mal nicht menschlich aus, und das problem kommt ja auch mit der menschwerdung von puppen ins haus, das ist schon seit der antike ein thema. jetzt verschmilzt die AI mit puppen, und dem kitsch wird sicher keine grenze gesetzt. das ist eine ganz andere dimension, eben eine singularität.

anders gesagt, ich würde einen pflegeroboter wie biene maja ausschauen lassen, oder hello kitty figuren, eine grosse palette für jeden geschmack. das ist auch viel simpler zu realisieren, und weniger kontrovers, als die frage, wessen gesicht die maschine tragen soll, und wie tief die emotionen sie vorgaukeln soll.
sie soll nicht die tiefe konkurrieren, und nicht dem menschen die sehnsucht nach anderen menschen abgewöhnen.

die saudis geben sophia plakativ bürgerrechte, was ist ein mensch noch wert?

Dost
21-02-2018, 08:23
[QUOTE=Ornox;46692855]
https://www.youtube.com/watch?v=aFuA50H9uek

Menschen sind so grausam :(
Wo bleibt die Peta für Roboter[/QUOTE]

:ja:

Wenn ich das mit meinem kleinen Sohn gemacht hätte, wäre das Geschrei vermutlich groß gewesen.
Wenn ich das mit einem Teenager gemacht hätte, wäre das Geschrei mit Glück groß gewesen; mit Pech wären meine Finge ab oder die Fresse voll oder beides.

Aber mit einem Roboter kann man es ja machen! :zeter:
Ich empöre!! :zeter:

Jaspis
21-02-2018, 08:42
Mich würde interessieren, ob dieser Roboter immer gleich reagiert, auch nach dem 50. vom Menschen verhinderten Versuch, die Tür zu öffnen.

hans,
ich verstehe deine Bedenken. Allerdings wird es völlig gleich sein, wie ein Assistenzroboter aussieht, Menschen neigen dazu, derlei Dinge emotional zu betrachten. Wir können gar nicht anders. Wir lieben sogar unsere Autos. ;)

Eine interessante Lektüre sind in diesem Zusammenhang die Roboter-Geschichten von Isaac Asimov.

fraktal
21-02-2018, 10:58
Was zum gruseln:

https://www.youtube.com/watch?v=DK6IGG5zRU8

Ist fiktiv, dürfte aber mit heutiger Technik bereits zu realisieren sein. Ich denke das gibts auch schon.

hans
21-02-2018, 13:18
[QUOTE=Jaspis;46693310]Mich würde interessieren, ob dieser Roboter immer gleich reagiert, auch nach dem 50. vom Menschen verhinderten Versuch, die Tür zu öffnen.

hans,
ich verstehe deine Bedenken. Allerdings wird es völlig gleich sein, wie ein Assistenzroboter aussieht, Menschen neigen dazu, derlei Dinge emotional zu betrachten. Wir können gar nicht anders. Wir lieben sogar unsere Autos. ;)

Eine interessante Lektüre sind in diesem Zusammenhang die Roboter-Geschichten von Isaac Asimov.[/QUOTE]

der momentane reagiert immer gleich, abgesehen von mechanischen unterschieden, weil der angriff nicht auf das pond genau identisch ausgeführt werden kann.
es wäre ein hoher aufwand, eine launische reaktion zu simulieren, zufallsvariationen zu generieren etc. aber dann gilt das ding als unverlässlich, und noch unheimlicher.


ich finde die gestalt, auf die sich emotion bezieht nicht egal, weil es einen einfluss auf die entwicklung der politischen und gesellschaftlichen struktur hat.
das engineering der gesellschaft erfolgt über die manipulation und deutungsmacht aller beziehungen der individuen.
eine gesellschaft, wo ein drittel zu maschinen eine mindestens so starke beziehung hat wie zu menschen, und sie gar nimmer wirklich unterscheiden will,
und die so empfinden, haben auch wahlrecht.. :suspekt:

fraktal
21-02-2018, 13:43
[QUOTE=Dost;46693253]

Aber mit einem Roboter kann man es ja machen! :zeter:
Ich empöre!! :zeter:[/QUOTE]

Der merkt sich das alles, und wenn er dann "groß" ist......:smoke::fürcht::beiss:

Ornox
11-05-2018, 21:58
Neue Videos

Einmal Atlas

https://www.youtube.com/watch?v=vjSohj-Iclc

Und SportMini als Direktlink, da nur ein Video erlaubt ist
https://www.youtube.com/watch?v=Ve9kWX_KXus

hans
11-05-2018, 23:21
schon schon aber eigentlich:

https://www.youtube.com/watch?v=46ivFpsmEVQ
:rotfl:

BlackGirl
19-10-2018, 13:47
https://www.youtube.com/watch?v=kHBcVlqpvZ8

Bin ich gerade drüber gestolpert! :wub:

Dost
21-10-2018, 10:36
kn-online.de: Laufen-trotz-Querschnittslaehmung-Exoskelette-sind-keine-Science-Fiction-mehr (http://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Laufen-trotz-Querschnittslaehmung-Exoskelette-sind-keine-Science-Fiction-mehr)

http://www.kn-online.de/var/storage/images/media/haz/bilder/dcx/2018/10/alternative-zum-rollstuhl/706191247-2-ger-DE/Alternative-zum-Rollstuhl_w760.jpg

[QUOTE]Es klingt wie ein Wunder, ist aber das Ergebnis moderner Forschung: Mithilfe eines Exoskeletts können querschnittsgelähmte Menschen wieder stehen und laufen – und sogar an Wettkämpfen teilnehmen.[/QUOTE]

fraktal
19-04-2019, 10:04
Die Leute von Boston Dynamics haben echt lustige Ideen :-)


https://www.youtube.com/watch?v=OnWolLQSZic


https://www.youtube.com/watch?v=OnWolLQSZic

Jaspis
19-04-2019, 12:08
Hey, ein neuer Teilnehmer für das Iditarod! ;)

Edelstahl
03-05-2019, 22:53
[QUOTE=SnakeX;46397845]diese menschenähnlichen Roboter sind doch ineffizient bis zum geht nicht mehr. ist zwar ganz amüsant zu sehen wie der da herum springt, aber die Enegrgie die dabei drauf geht ist doch recht hoch. die Dinger sind nach 15 min leer. für Kampfeinsätze also unbrauchbar. wo sollen die in Kampfgebieten, im Gelände ihren Strom zum auftanken herbekommen?
ich wette die schaffen nichtmal einen 30 minütges Feuergefecht mit allem drum und dran.
deckung suchen, Sturmgruppe, Deckungsgruppe, schießen, Gefechtsfeldbeobachtung, Verlagerung in einen anderen Verfügungsraum, Kampfstände buddeln usw...
die beschäftigt man 20 min mit Scheingefechten und geht sie anschließend einsammeln.
was die Dinger kosten, ist dann nochmal ein anderes Thema. man hat ja jetzt schon die "Probleme", dass ein Taliban in Sandalen, mit einem russischen Panzerfaustgeschoss für 200€, einen Panzer der Millionen gekostet hat, abknallt usw.
solch einen Roboter kann man im Prinzip mit einer einzigen Kugel für 50 cent zerstören, wenn man die entsprechnende Stelle in der Elektronik trifft.
ich sage mal, dass es diese Dinger in großen Massen als "Armee" nicht geben wird.[/QUOTE]

ich glaube/befürchte, Du denkst da noch ein wenig alt...
https://www.youtube.com/watch?v=QCTSrJscmBg

denke nicht, dass es kompliziert ist Den mit Waffen zu bestücken
dann setz davon mal 5 Stück in heißem Gebiet ab, gegen Einzelpersonen, kleine Gruppen, Häuserkampf
Die brauchen keine Stunden, die müssen sich nicht eingraben, gar nix...

SnakeX
04-05-2019, 01:21
[QUOTE=Edelstahl;47828083]ich glaube/befürchte, Du denkst da noch ein wenig alt...
https://www.youtube.com/watch?v=QCTSrJscmBg

denke nicht, dass es kompliziert ist Den mit Waffen zu bestücken
dann setz davon mal 5 Stück in heißem Gebiet ab, gegen Einzelpersonen, kleine Gruppen, Häuserkampf
Die brauchen keine Stunden, die müssen sich nicht eingraben, gar nix...[/QUOTE]

wenn du diese Dinger mit Waffen bestückst und allem elektronischen Pipapo, Wärmebildtechnik, akkustische Sensoren und was weiß ich was es noch alles gibt, dann hast du ein weitaus größeres Energieproblem als nur diese 3 Kisten hochspringen zu müssen und deren Servomotoren hört man schon aus großer Entfernung.
ich würde im Häuserkampf eher auf sowas hier wetten.
https://www.youtube.com/watch?v=rTyszVjAznY
die fliegen vermutlich auch nur 15 min, aber die brauchen sich nicht energieaufwändig durch schweres Gelände bewegen und kosten am Ende nur ein paar Cent das Stück.
Einzelpersonen werden heute doch sowieso schon mit Drohnen bekämpft die um die ganze Welt fliegen.
warum dann solche E-Dogs herum humpeln lassen, oder?
ich kann da weder einen taktischen-, noch strategischen-, noch Kostenmehrwert erkennen :)

Jaspis
04-05-2019, 17:01
Diese Möglichkeit, Minidrohnen als autonome Waffen zu entwickeln, finde ich gruselig. Die Vision im verlinkten Video war richtig schlimm.

fraktal
04-05-2019, 17:47
[QUOTE=SnakeX;47828558]wenn du diese Dinger mit Waffen bestückst und allem elektronischen Pipapo, Wärmebildtechnik, akkustische Sensoren und was weiß ich was es noch alles gibt, dann hast du ein weitaus größeres Energieproblem als nur diese 3 Kisten hochspringen zu müssen und deren Servomotoren hört man schon aus großer Entfernung.
ich würde im Häuserkampf eher auf sowas hier wetten.
https://www.youtube.com/watch?v=rTyszVjAznY
die fliegen vermutlich auch nur 15 min, aber die brauchen sich nicht energieaufwändig durch schweres Gelände bewegen und kosten am Ende nur ein paar Cent das Stück.
Einzelpersonen werden heute doch sowieso schon mit Drohnen bekämpft die um die ganze Welt fliegen.
warum dann solche E-Dogs herum humpeln lassen, oder?
ich kann da weder einen taktischen-, noch strategischen-, noch Kostenmehrwert erkennen :)[/QUOTE]

Exakt so seh ich das auch.
Die Leute haben alle dieses Terminator Zeug im Kopf!

Für die Aufgabe feindliche Kämpfer auszuschalten sind die Minidinger das Mittel der Wahl.
Wer sowas besitzt, kann auch ein schönes Szenario des Schreckens aufbauen, mit dem man jeden Gegner erpressen kann.

Edelstahl
04-05-2019, 20:39
[QUOTE=fraktal;47830169]Exakt so seh ich das auch.
Die Leute haben alle dieses Terminator Zeug im Kopf!

Für die Aufgabe feindliche Kämpfer auszuschalten sind die Minidinger das Mittel der Wahl.
Wer sowas besitzt, kann auch ein schönes Szenario des Schreckens aufbauen, mit dem man jeden Gegner erpressen kann.[/QUOTE]

Vielleicht betrachten "die Leute" auch das etwas größere Bild.
Bei großen Militärmächten ging u. geht es doch nie nur um "Effizienz".
Sondern großes Militär(also groß an Truppen und Material) hat(te) immer auch mit Machtdemonstration zu tun.
Ausserdem ist ein großes Militär eine Jobmaschine, da wird Material gebaut u. verbraucht, da wird viel Geld verdient, ggf. dient es als flankierende Stütze innerhalb der Gesellschaft usw.

Ansonsten gäbe es z B keine Flugzeugträger. Und viele Länder(USA, China, Nordkorea, Russland....) würden sich auch nicht solche großen und teuren Militär-Apparate halten.
Das sollte man also schon immer im Kontext sehen...

Ausserdem mal eine technische Frage: Wie effizient sind denn Drohnen bei starkem Wind, Sturm, Sandstürmen, Hagel... ?

SnakeX
05-05-2019, 22:31
[QUOTE=Edelstahl;47830628]
Bei großen Militärmächten ging u. geht es doch nie nur um "Effizienz".
Sondern großes Militär(also groß an Truppen und Material) hat(te) immer auch mit Machtdemonstration zu tun.

Ansonsten gäbe es z B keine Flugzeugträger.
Das sollte man also schon immer im Kontext sehen...
[/QUOTE]

eben. der wesentliche "Kontext" ist, dass Flugzeugträger eben auch das Zeug dazu haben, als Machtdemonstration zu fungieren.
diese E-Dogs sind militärisch gesehen eher lächerlich. eine nette Spielerei, mehr nicht....

[QUOTE]
Ausserdem mal eine technische Frage: Wie effizient sind denn Drohnen bei starkem Wind, Sturm, Sandstürmen, Hagel... ?[/QUOTE]

vermutlich sinkt deren Effizienz bei schlechten Bedingungen ähnlich wie die der E-Dogs. macht aber nix, wirft man 1000 Stück mehr ab, von denen 10% ihr Ziel erreichen. derweil humpelt der E-Dog durch Wälder, die sich bei Sturm und Regen in Sumpfgebiete und Sturzbäche verwandeln und bellt nach der Mama ;)

Edelstahl
05-05-2019, 22:45
du verstehst es irgend wie nicht / willst es nicht verstehen

aber Du meinst ja auch, kommende Kriege hätten was mit einbuddeln und so zu tun...

SnakeX
06-05-2019, 00:18
[QUOTE=Edelstahl;47833472]du verstehst es irgend wie nicht / willst es nicht verstehen
[/QUOTE]

das wird es wohl sein...

tanakin
06-05-2019, 13:10
[QUOTE=Edelstahl;47830628]
Ausserdem mal eine technische Frage: Wie effizient sind denn Drohnen bei starkem Wind, Sturm, Sandstürmen, Hagel... ?[/QUOTE]

also "technisch" kann ich die frage nicht beantworten, aber ich habe schon drohnen gesehen, vom MEK zb, die bei ordentlich wind wie festgenagelt auf 15m höhe positioniert standen und messerscharfes bildmaterial geliefert haben...

und was "demonstratives" kriegsgerät angeht... ich denke, da solltest du vielleicht ein wenig umdenken! riesiges, schweres, repräsentatives und "machtvolles" kriegsgerät mag durchaus einen psychologischen faktor haben, aber "nur" punktuell! gut, da stehen also 10 riesenpanzer auf dem feld, können einen breiten korridor abdecken... aber halt "nur" diesen, umpositionieren ist umständlich und auch langsam und teuer!

diese schwarmgesteuerten minidrohnen, 700000!! auf einmal, selbst 1% erfolgsquote bedeuten 7000 opfer! scheiss auf ein panzerbattallion! vor einem drohneschwarm, den man kaum hört, schwer sieht, kaum abwehren kann, weil die ki einen vogelschwarm oder fischschwarm imitiert... DAS ist horror!
unterm strich geht es darum, die militärstrategen zu beeindrucken, und die werden durch grosses, schweres und berechenbares kriegsgerät keine schlaflosen nächte bekommen...

Ornox
25-09-2019, 01:50
Spot Launch Video ist da. Die ersten Auslieferungen beginnen, aktuell aber nur für ausgewählte Firmen.
Irgendwann soll er auch mal für alle käuflich sein.

https://www.youtube.com/watch?v=wlkCQXHEgjA

Gleichzeitig macht sich Atlas für die Olympischen Sommerspiele in der Kategorie Gymnastik warm
https://www.youtube.com/watch?v=_sBBaNYex3E

hans
04-10-2019, 23:14
ich wollte keinen eigenen thread, aber hier ist ein hinweis über akustische fähigkeiten von robots oder AI, die zuhört.

https://www.youtube.com/watch?v=ef70OpqSFVY

der ingenieur demonstriert, wie aus einem fertigen song rückwirkend die stimmen, drums, und andere instrumente wieder heraus gezogen werden können.
das ist also eine bereits menschliche fähigkeit, aus einem gesamtgeräusch einzelne elemente zu isolieren, zu interpretieren, und auch zu ändern.

wir hatten mal das thema, ob die youtube AI, die automatische untertitel baut, weil sie die sprache versteht, das auch mit gesang in einem song hinkriegt.

ich nehme an, man wird bald jede einzelne stimme aus einem restaurant-gemurmel heraus filtern können.
bzw die robots in der art von spot, die dann statt der kellner herum laufen, wären auch fähig, nebenbei jedes gesprochene wort jedes gastes aufzuzeichnen.
und es gibt viele politiker, die das auch unbedingt machen wollen, und die datenbank auf knopfdruck in ihrer hand...

hans
17-01-2020, 20:19
ein beitrag über AI, die menschliche gesichter simuliert, plus weitere computergraphik:

https://www.youtube.com/watch?v=2ECocYt70Oc

die bedeutung ist, dass dies die erschaffung "humanoider" roboter bzw auch gesprächspartner am bildschirm unterstützt.
ich bin hier skeptiker, und befürworte eine 100% exklusivität der stimme und des erscheinungsbildes für den biologischen, natürlichen, "eigentlichen" menschen.

Kekskuchen
17-01-2020, 20:36
Mich gruselt es immer mehr vor der Zukunft je mehr ich das alles von Boston dynamics und Co sehe...

hans
25-01-2020, 05:27
https://www.youtube.com/watch?v=k7s1sr4JdlI
gibt noch viel mehr. interessant ist, wie viel aufwand die programmierer in richtung künstlerischer performance gelegt haben.
also dass sich der automat wirklich möglichst wie ein hund benimmt, tänze und bewegungen, die für eine technische aufgabe überflüssig wären, aber beim zuseher eine art kindchenschema auslösen sollen.

https://www.youtube.com/watch?v=zrzCYgNnHfI

Jaspis
25-01-2020, 12:02
Die Geländegängigkeit ist schon beeindruckend. Könnte mir vorstellen, dass man u. a. Rettungseinheiten für den Katastrophenschutz entwickeln wird.

hans
26-01-2020, 22:15
unbedingt. vielleicht kann man die sogar mit lebenden hunden in synergie kriegen und aneinander gewöhnen.
weil geruchssinn auf dem level haben die spots noch nicht.

es gibt aber nun weitere ähnliche systeme, die weniger geschicklichkeit im tanzen, aber mehr "körperkraft" haben.

wir sollten nicht dem militär den vortritt lassen in der weiterentwicklung und nutzung.


( https://www.youtube.com/watch?v=itt-mtViVbA der hier ist wahrscheinlich zu teuer und reserviert, aber irgendwas dazwischen könnte passen. )

und zur message control, der grosse typ ist heute auf YT schwer zu finden, der erste link der aufkam, war von sputnik! weg ist diese produktrichtung aber ganz sicher nich...

aha, nach langer suche:
https://www.youtube.com/watch?v=egciQdD0ymY
aber die meisten cuts von dem kenne ich schon 6 jahre.
gibts da nochmal umbauphase mit neuesten forschungen, oder laufen die schon im irak und in brasilien herum...
haltbarkeit der mechanik, und energievorrat sind wahrscheinlich die primärthemen.
mit koreanischer nanotechnik könnte beides stark voran gekommen sein.
reiten wär dann noch gefragt, und 300kg nutzlast. wahrscheinlich in arbeit.

oder boston ist eben zivil gegangen, und die militärs sind drauf wie boeing..

Ornox
17-06-2020, 08:30
Spot kann man nun als privat Kunde kaufen.
Preis für die Grundausrüstung ist 74.500$
Mit allen Upgrades und Care Paket sind es 189.790$

https://www.youtube.com/watch?v=VRm7oRCTkjE