PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Breaking Beck - Volker Beck legt alle Ämter nieder


Werbung

Seiten : 1 2 3 [4] 5

Mobbing Bert
12-03-2016, 12:31
Herrlich, immer diese Fehler wenn es gegen Politiker geht.

blaupause
12-03-2016, 15:47
Praktisch bei diesem Vorgehen (Benachrichtigung des Bundestagspräsidenten und 48 h warten) ist ja auch, dass man erstmal noch gemütlich die Wohnung säubern kann.

Frosch17
12-03-2016, 16:39
[QUOTE=blaupause;44538769]Praktisch bei diesem Vorgehen (Benachrichtigung des Bundestagspräsidenten und 48 h warten) ist ja auch, dass man erstmal noch gemütlich die Wohnung säubern kann.[/QUOTE]

Wie ist das denn normalerweise? Wird da sofort die Wohnung durchsucht, wenn man mit 0.6 Gramm verdächtiger Substanz erwischt wird?

Emotions
12-03-2016, 17:32
[QUOTE=Frosch17;44539012]Wie ist das denn normalerweise? Wird da sofort die Wohnung durchsucht, wenn man mit 0.6 Gramm verdächtiger Substanz erwischt wird?[/QUOTE]

Denke ich nicht, für eine Hausdurchsuchung müßte es wohl mehr Indizien geben (z.B. Dealerei in der Wohnung, wie der Typ bei dem Beck wohl zu Besuch war und der schon beobachtet wurde).

Davon ab, wenn jemand beim Dealer Drogen holt, dann sagt die Erfahrung, er wird Zuhause nichts mehr haben :D

Frosch17
12-03-2016, 19:01
[QUOTE=Emotions;44539262]Davon ab, wenn jemand beim Dealer Drogen holt, dann sagt die Erfahrung, er wird Zuhause nichts mehr haben :D[/QUOTE]

Ziemlich gute Überlegung, würd ich sagen.

blaupause
12-03-2016, 21:02
Ja, aber mit den 48 Stunden ist ja generell so oder? Also egal welches Vergehen.


Keine Ahnung wie das ist, wenn normale Menschen aufgegriffen werden.

symantec
13-03-2016, 00:55
[QUOTE=Emotions;44539262]Denke ich nicht, für eine Hausdurchsuchung müßte es wohl mehr Indizien geben (z.B. Dealerei in der Wohnung, wie der Typ bei dem Beck wohl zu Besuch war und der schon beobachtet wurde).

Davon ab, wenn jemand beim Dealer Drogen holt, dann sagt die Erfahrung, er wird Zuhause nichts mehr haben :D[/QUOTE]

Also bei normalen Menschen hat es für eine Hausdurchsuchung gereicht das sie ein Lied aus dem Internet runtergeladen hatten.

Dieser Beck ist ja wirklich schmierig, er legt alle Ämter nieder wo er eventuell noch arbeiten müsste, da hat er ja mehr Zeit sich Drogen zu gönnen. Aber das Amt von dem er seine Kohle bezieht von dem tritt er natürlich nicht zurück, was für eine Verlogenheit.

Yatagan
13-03-2016, 01:03
:zahn:


Symantec Semantik

blaupause
13-03-2016, 08:24
[QUOTE=Emotions;44539262]Denke ich nicht, für eine Hausdurchsuchung müßte es wohl mehr Indizien geben (z.B. Dealerei in der Wohnung, wie der Typ bei dem Beck wohl zu Besuch war und der schon beobachtet wurde).



Davon ab, wenn jemand beim Dealer Drogen holt, dann sagt die Erfahrung, er wird Zuhause nichts mehr haben :D[/QUOTE]


Können ja auch andere Drogen sein, Cannabis z.B.


Ich hab mich gestern noch in einem Drogenforum festgelesen.

Also, da wurde auch die fehlende Hausdurchsuchung erwähnt (ich verlinke mal besser nicht).
Davon unabhängig scheint es so zu sein, dass es Hausdurchsuchungen durchaus für Konsumenten gibt, und zwar auch auf Grund harmloserer Anlässe. Ich war ganz investigativ unterwegs. :zahn:

symantec
13-03-2016, 08:52
[QUOTE=Yatagan;44541256]:zahn:


Symantec Semantik[/QUOTE]

Was soll man darunter verstehen?

*Blue*
13-03-2016, 09:35
[QUOTE=blaupause;44541412]Können ja auch andere Drogen sein, Cannabis z.B.


Ich hab mich gestern noch in einem Drogenforum festgelesen.

Also, da wurde auch die fehlende Hausdurchsuchung erwähnt (ich verlinke mal besser nicht).
Davon unabhängig scheint es so zu sein, dass es Hausdurchsuchungen durchaus für Konsumenten gibt, und zwar auch auf Grund harmloserer Anlässe. Ich war ganz investigativ unterwegs. :zahn:[/QUOTE]



bevor so eine Wohnung klinisch rein durchgeputzt ist, kann man da sicher auch feststellen, ob mal was konsumiert wurde - kleine staubteilchen von Kokain usw, lassen sich sicher gut nachweisen (hat man ja im Bundestag gesehen).
das stinkt für mich schon wieder alles total zum himmel.

Beck bezieht weiter kohle und ist krankgeschrieben??? was hat er denn?
ich wohn gar nicht in Deutschland, sondern in Absurdistan.

Frosch17
13-03-2016, 09:44
[QUOTE=symantec;44541246]Also bei normalen Menschen hat es für eine Hausdurchsuchung gereicht das sie ein Lied aus dem Internet runtergeladen hatten.

Dieser Beck ist ja wirklich schmierig, er legt alle Ämter nieder wo er eventuell noch arbeiten müsste, da hat er ja mehr Zeit sich Drogen zu gönnen. Aber das Amt von dem er seine Kohle bezieht von dem tritt er natürlich nicht zurück, was für eine Verlogenheit.[/QUOTE]

Herzlichen Dank. Das wars dann auch erstmal wieder. Wenn es News gibt, könnt ihr ja im KzT nach Wiederöffnung fragen.

sinead_morrigan
17-03-2016, 11:01
Die Immunität von Beck ist aufgehoben worden:
[QUOTE]Die Immunität des unter Drogen-Verdacht stehenden Grünen-Bundestagsabgeordneten Volker Beck ist nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft aufgehoben. Ein Ermittlungsverfahren gegen den 55-Jährigen wegen eines "Betäubungsmitteldelikts" sei bereits eingeleitet, sagte Behördensprecher Martin Steltner.[/QUOTE]

http://www.tagesschau.de/inland/volkerbeck-101.html

fraktal
17-03-2016, 11:38
Mich würde mal interessieren, was Leute die sich in der Thematik auskennen, davon halten:

https://www.youtube.com/watch?v=AIvyM7FZLUk

Was tun die da?
Nach Fishermens Friend sieht es nicht aus.

Dennis|Natascha
17-03-2016, 11:46
[QUOTE=fraktal;44556578]Mich würde mal interessieren, was Leute die sich in der Thematik auskennen, davon halten:

https://www.youtube.com/watch?v=AIvyM7FZLUk

Was tun die da?
Nach Fishermens Friend sieht es nicht aus.[/QUOTE]

Das werden nur Bonbons sein. Man sieht ja das Frau Haßelmann sich etwas in den Mund steckt. Die werden sich sicher keine Pillen im Plenum einschmeißen.

bammbamm
17-03-2016, 11:56
[QUOTE=fraktal;44556578]Mich würde mal interessieren, was Leute die sich in der Thematik auskennen, davon halten:

https://www.youtube.com/watch?v=AIvyM7FZLUk

Was tun die da?
Nach Fishermens Friend sieht es nicht aus.[/QUOTE]

das könnte alles mögliche sein. also ICH würde nicht ein päckchen mit drogen notdürftig abdecken und dann auf dem tisch liegen lassen sondern einstecken. wenns drogen waren wars wohl irgendwas mit cannabis denn um ein tütchen so auszubeulen mit pülverchen oder pillen müsste es schon ne ordentliche menge sein bei cannabis reicht aber ne blüte oder ein kanten hasch (beides geringe mengen). bleibt allerdings immernoch die frage warum sie es gerade dort übergeben sollten wo überall kameras und zuschauer sind und nicht ausserhalb vom saal in den büros oder der toilette wo sie unbeobachtet sind. vielleicht wars ja ein tampon oder ähnliches

sinead_morrigan
17-03-2016, 12:05
Die Diskussion ist jetzt nicht Euer voller Ernst?! Muss man demnächst aufpassen, wenn man jemandem Cookies oder Kaugummi anbietet?

BTW interessant zu sehen, wofür wir Ressourcen haben. Scheinbar scheint der deutsche Staat nichts Besseres zu tun zu haben, als jemandem wegen 0,6 Gramm Meth an den Kragen zu gehen.

blaupause
17-03-2016, 12:38
Ich kenne mich mit Tampons aus, die waren es nicht. :zahn:

blaupause
17-03-2016, 12:40
[QUOTE=sinead_morrigan;44556649]Die Diskussion ist jetzt nicht Euer voller Ernst?! Muss man demnächst aufpassen, wenn man jemandem Cookies oder Kaugummi anbietet?

BTW interessant zu sehen, wofür wir Ressourcen haben. Scheinbar scheint der deutsche Staat nichts Besseres zu tun zu haben, als jemandem wegen 0,6 Gramm Meth an den Kragen zu gehen.[/QUOTE]


Der Staat tut gut daran, seine Volksvertreter in Strafsachen nicht anders zu behandeln als sein Volk btw.

Frosch17
17-03-2016, 14:54
[QUOTE=blaupause;44556764]Der Staat tut gut daran, seine Volksvertreter in Strafsachen nicht anders zu behandeln als sein Volk btw.[/QUOTE]

Geringe Menge liegt für Crystal Meth bis 5g. Bei 0,6g kann da eigentlich nicht viel mehr als Verfahrenseinstellung gegen Geldzahlung für gemeinnützige Zwecke rauskommen.

blaupause
17-03-2016, 15:02
[QUOTE=Frosch17;44557036]Geringe Menge liegt für Crystal Meth bis 5g. Bei 0,6g kann da eigentlich nicht viel mehr als Verfahrenseinstellung gegen Geldzahlung für gemeinnützige Zwecke rauskommen.[/QUOTE]


Keine Ahnung. Gibt ja auch keine Preisliste.

http://www.gutefrage.net/frage/strafe-fuer-048-g-crystel-meth-in-sachsen

Das bestätigt den ersten Kommentar aus dem vorigen Link:
https://anwaltauskunft.de/magazin/gesellschaft/strafrecht-polizei/1575/crystal-meth-welche-strafen-drohen-bei-besitz/

bauknecht
18-03-2016, 10:07
[quote=fraktal;44556578]Mich würde mal interessieren, was Leute die sich in der Thematik auskennen, davon halten:

https://www.youtube.com/watch?v=AIvyM7FZLUk

Was tun die da?
Nach Fishermens Friend sieht es nicht aus.[/quote]

[QUOTE]Frau Roth, ein Video aus dem Bundestag zeigt,
wie sie von einer Kollegin ein ominöses Tütchen zugeschoben
bekommen und es schnell verdecken. Welche Wunderdroge
befand sich darin?

Claudia Roth:
Strong Eucalyptus, made by Fisherman's.
Der ultimative Muntermacher.
[.....]
[/QUOTE]
Quelle und gesamtes Interview: https://www.morgenweb.de/nachrichten/politik/ultimativer-muntermacher-1.2692108

Manitu
18-03-2016, 13:24
[QUOTE=sinead_morrigan;44556649]Die Diskussion ist jetzt nicht Euer voller Ernst?! Muss man demnächst aufpassen, wenn man jemandem Cookies oder Kaugummi anbietet?

BTW interessant zu sehen, wofür wir Ressourcen haben. Scheinbar scheint der deutsche Staat nichts Besseres zu tun zu haben, als jemandem wegen 0,6 Gramm Meth an den Kragen zu gehen.[/QUOTE]

ich glaub auch es sind nur Bonbons oder was ähnliches, aber ihr verhalten sieht halt merkwürdig aus.

X²D²
18-03-2016, 19:18
[QUOTE=Manitu;44560328]ich glaub auch es sind nur Bonbons oder was ähnliches, aber ihr verhalten sieht halt merkwürdig aus.[/QUOTE]
Mal ernsthaft: Wenn das nur Lutschbonbons gewesen wären, dann hätte ich mich als MdB über diesen "Deal", der dort gerade passierte, lustig gemacht, amüsiert. Amüsiert sieht aber keine der beiden aus. In dem Ding könnte noch was ganz anderess versteckt gewesen sein - statt Briefbomben Zettelchen?

Auch passend und irgendwie voll schräg die Roth:
https://www.youtube.com/watch?v=dFhhOPA0qHY

Also um beim Thema zu bleiben: Die sind alle nicht koscher, aber lavieren im Rausch rum. Kann ICH nicht mit umgehen.

sinead_morrigan
18-03-2016, 23:32
[QUOTE=Manitu;44560328]ich glaub auch es sind nur Bonbons oder was ähnliches, aber ihr verhalten sieht halt merkwürdig aus.[/QUOTE]

Menschliches Verhalten ist ab und zu generell merkwürdig.

Finde die Häme, die die Roth für gewöhnlich so einheimst, sowieso komplett unangebracht. Sie ist menschlich überhaupt nicht mein Bier, da einfach too much, aber an sich eine nette, harmlose Person, die aus irgendeinem Grund von einem Teil der Bevölkerung zum Staatsfeind Nummer eins hochstilisiert wird.

spector
19-03-2016, 00:02
[QUOTE=sinead_morrigan;44563835]Menschliches Verhalten ist ab und zu generell merkwürdig.

Finde die Häme, die die Roth für gewöhnlich so einheimst, sowieso komplett unangebracht. Sie ist menschlich überhaupt nicht mein Bier, da einfach too much, aber an sich eine nette, harmlose Person, die aus irgendeinem Grund von einem Teil der Bevölkerung zum Staatsfeind Nummer eins hochstilisiert wird.[/QUOTE]

Persönlich käme ich, nicht zuletzt als Musiker, prima mit ihr aus. Aber als Politikerin mit Macht, finde ich sie eine rosarote Zumutung.

Marmelada
13-04-2016, 17:55
"Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ihre Ermittlungen gegen den Bundestagsabgeordneten Volker Beck eingestellt. Die Polizei hatte am 1. März 0,6 Gramm einer "betäubungsmittelverdächtigen Substanz" bei dem Grünen-Politiker gefunden. Beck entschuldigte sich für seinen Fehler."

Tagesschau (http://www.tagesschau.de/inland/volker-beck-109.html)

hotblack
13-04-2016, 18:56
Tja, hätter Volker Beck einfach im Suff jemanden totgefahren - so wie Otto Wiesheu (https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Wiesheu) - stünde ihm noch eine großartige Karriere als Politiker und Lobbyist bevor. Aber so...

D.Mayer
13-04-2016, 19:35
Keine Bange, der Beck ist bald wieder da. Bei den Grünen sind Drogen und Pädophilie absolut harmlos und keinerlei Gründe fürs Ausscheiden aus der Partei,Amt oder sonstiges.

Das fällt unter Peanuts bei den Grünen. Viel schlimmer wäre es, wenn er zB einen AFD Politiker
gegrüsst hätte oder ähnliches. Dann, ja dann wäre er sofort rausgeworfen worden :D

X²D²
26-04-2016, 20:08
Er war nie weg - im Hintergrund wurde schon was arrangiert (soooo klar gewesen):
[QUOTE]Der Grünen-Politiker Volker Beck gibt die Zuständigkeit für die Innenpolitik in der Grünen-Bundestagsfraktion ab. Seine Nachfolgerin wird die Polizistin Irene Mihalic. Die Fraktion beschloss am Dienstagabend, dass Beck religionspolitischer Sprecher bleiben und darüber hinaus Sprecher für Migrationspolitik werden soll. Außerdem schlug die Fraktion den Bundestagsabgeordneten erneut als Vorsitzenden der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe vor.[/QUOTE]
:dada:

http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-der-drogen-affaere-volker-beck-bleibt-religionspolitischer-sprecher-der-gruenen-fraktion/13506168.html

mene
26-04-2016, 20:26
Wie jetzt? Ein Politiker, der von der Staatsanwaltschaft nicht einmal angeklagt wurde, darf einfach weiter irgendwelche Aufgaben wahrnehmen? Skandal!!!!1111elf

X²D²
26-04-2016, 20:36
Eingestelltes Verfahren, bitte.
[QUOTE]Mitte April stellte die Staatsanwaltschaft Berlin dann ihre Ermittlungen wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein – gegen eine Zahlung von 7000 Euro.[/QUOTE]

Aufgaben darf er weiterhin wahrnehmen, aber er sollte auch wahrnehmen, dass er nicht mehr wahr- oder ernstgenommen wird. Jedenfalls nicht von mir. Aber was kümmert es die Eiche wenn sich die Sau dran schubbert, nicht wahr?

Zinga
26-04-2016, 21:19
@ X²D²

Wie traurig, er hat in Dir einen seiner treusten Fans verloren. :zahn:

X²D²
26-04-2016, 21:22
[QUOTE=Zinga;44691978]@ X²D²
Wie traurig, er hat in Dir einen seiner treusten Fans verloren. :zahn:[/QUOTE]
Nö.

foka
26-04-2016, 21:48
Zum Glück macht er weiter, wegen einer so lächerlichen Menge einen Riesenaufriss zu machen, wäre heuchlerisch. Jeder soll die Drogen nehmen, die er mag. So lange das seine Arbeit nicht negativ beeinflusst jedenfalls.

Die Einstellung des Verfahrens ist insofern natürlich völlig richtig und entspricht der üblichen Rechtsprechung.

sinead_morrigan
26-04-2016, 21:49
[QUOTE=foka;44692178]Zum Glück macht er weiter, wegen einer so lächerlichen Menge einen Riesenaufriss zu machen, wäre heuchlerisch. Jeder soll die Drogen nehmen, die er mag. So lange das seine Arbeit nicht negativ beeinflusst jedenfalls.

Die Einstellung des Verfahrens ist insofern natürlich völlig richtig und entspricht der üblichen Rechtsprechung.[/QUOTE]

:d:

X²D²
26-04-2016, 22:46
Sagen wir mal so: Ein MdB ist aufgeflogen, hat sich krankgemeldet und steht nun wieder auf wie Phönix aus der Asche.
Ist ja irgendwie schon bezeichnend: Kloppt euch mal Drogen rein und wenn ihr erwischt werdet, dann bekommt ihr Gnade von sämtlichen Politikern aus allen Parteien (Altmeier war der erste, der "kondoliert" hat), weil ihr irgendwelchen Vereinen hilfreich seid. Nebenbei bekommt ihr sogar noch einen neuen Posten, weil er so gut passt.

Das ist ja schon ziemlich pervers, aber die konsequente Haltung der liberalen Drogenpolitik von den Grünen macht es leicht, mal einen Ertappten in den Arm zu nehmen und zu verzeihen.
Kann ich nicht befürworten oder gar billigen.
Sollte es tatsächlich Crystal Meth gewesen sein, so muss ich sagen, dass das alles andere als eine lächerliche Menge war. Diese Droge ist der Teufel, aber das scheint noch immer nicht angekommen zu sein.

Mausophon
26-04-2016, 23:34
[QUOTE=mene;44691605]Wie jetzt? Ein Politiker, der von der Staatsanwaltschaft nicht einmal angeklagt wurde, darf einfach weiter irgendwelche Aufgaben wahrnehmen? Skandal!!!!1111elf[/QUOTE]

[QUOTE=X²D²;44691682]Eingestelltes Verfahren, bitte.

Zitat:
"Mitte April stellte die Staatsanwaltschaft Berlin dann ihre Ermittlungen wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein – gegen eine Zahlung von 7000 Euro."
[/QUOTE]

Wie mene sagt: Keine Anklage.
Bitte.
Die Staatsanwaltschaft hat das Ermittlungsverfahren eingestellt. Wie du es ja selbst in deinem unbelegten Zitat festgehalten hast.
Hier ist eine Quelle, nicht des Zitats, aber der Information: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/volker-beck-verfahren-wegen-crystal-meth-affaere-eingestellt-a-1086999.html

X²D²
27-04-2016, 00:12
Wie schnell hier Mitglieder des MdB der Grünen rehabilitiert und verteidigt werden finde ich arg befremdlich.
Solch eine Aktion müsste mal von der AfD oder NPD ausgegangen sein. Da wären die Kommentare sicher nicht so wohlwollend ausgefallen.

Ich persönlich halte den Beck weiterhin für einen untragbaren Politiker, der sich, dank Vitamin A-Z, sehr gut wieder integrieren kann.
7000€ bezahlt der Mann mal eben aus der Porto- oder Parteikasse. Glaubt hier ernsthaft jemand, dass den diese Summe auch nur ansatzweise juckt?

Mausophon
27-04-2016, 02:30
[QUOTE=X²D²;44692581]Wie schnell hier Mitglieder des MdB der Grünen rehabilitiert und verteidigt werden finde ich arg befremdlich...
[/QUOTE]

:rolleyes:Wo?

Mobbing Bert
27-04-2016, 05:25
.

Mobbing Bert
27-04-2016, 05:28
[QUOTE=X²D²;44692581]

Ich persönlich halte den Beck weiterhin für einen untragbaren Politiker, der sich, dank Vitamin A-Z, sehr gut wieder integrieren kann.
7000€ bezahlt der Mann mal eben aus der Porto- oder Parteikasse. Glaubt hier ernsthaft jemand, dass den diese Summe auch nur ansatzweise juckt?[/QUOTE]
:d:

Heiopei
27-04-2016, 07:55
[QUOTE=Mausophon;44692659]:rolleyes:Wo?[/QUOTE]

Da !

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_77668408/volker-beck-wieder-religionspolitischer-sprecher-der-gruenen.html

ManOfTomorrow
27-04-2016, 07:59
[QUOTE=foka;44692178]Zum Glück macht er weiter, wegen einer so lächerlichen Menge einen Riesenaufriss zu machen, wäre heuchlerisch. Jeder soll die Drogen nehmen, die er mag. So lange das seine Arbeit nicht negativ beeinflusst jedenfalls.

Die Einstellung des Verfahrens ist insofern natürlich völlig richtig und entspricht der üblichen Rechtsprechung.[/QUOTE]
Du meinst also, seine Drogenabhängigkeit hat seine Arbeit nicht negativ beeinflusst? :confused:

My Bodden
27-04-2016, 08:05
[QUOTE=ManOfTomorrow;44692818]Du meinst also, seine Drogenabhängigkeit hat seine Arbeit nicht negativ beeinflusst? :confused:[/QUOTE]

Selbstverständlich nicht , in diesem Land kennt man nur 3 Gegner , AfD, Diesel PKWs und Raucher .Besoffene und bekiffte Politiker werden für gut befunden .

suboptimal
27-04-2016, 08:24
[QUOTE=X²D²;44692581]Solch eine Aktion müsste mal von der AfD oder NPD ausgegangen sein. Da wären die Kommentare sicher nicht so wohlwollend ausgefallen.[/QUOTE]

Wieso? Hättest Du dann nicht hier gepostet?

bammbamm
27-04-2016, 08:30
[QUOTE=ManOfTomorrow;44692818]Du meinst also, seine Drogenabhängigkeit hat seine Arbeit nicht negativ beeinflusst? :confused:[/QUOTE]

naja zwischen drogenabhängigkeit und mit drogen erwischt werden ist dann doch noch ein sehr grosser unterschied ;) nur weil das verfahren eingestellt ist bedeutet das ja auch nicht das das ganze für ihn jetzt vorbei ist. wenn er nen führerschein hat dann hat er schon post von der führerscheinstelle gekriegt und darf jetzt zumindest für ein paar monate zum drogenscreening gehen (vorausgesetzt in berlin läuft es so wie anderswo auch) wenn er ihn behalten will.

foka
27-04-2016, 10:56
[QUOTE=ManOfTomorrow;44692818]Du meinst also, seine Drogenabhängigkeit hat seine Arbeit nicht negativ beeinflusst? :confused:[/QUOTE]

Weder weiß ich, ob er drogenabhängig ist, noch, ob es seine Arbeit negativ beeinflussen würde, wenn es denn so wäre.

Dass Amphetamine extrem leistungssteigernd wirken, ist Dir bekannt, oder? Natürlich möchte ich hier keinen Meth-Konsum propagieren, aber ein alkoholabhängiger Politiker ist eben erstmal kein Stück besser als einer, der sonstigen Süchten nachgeht.

Dass Beck in irgendeiner Form seine Arbeit wegen Drogenkonsums vernachlässigt hätte, ist mir nicht bekannt.

Miezekratz
27-04-2016, 12:05
[QUOTE=foka;44693214]Weder weiß ich, ob er drogenabhängig ist, noch, ob es seine Arbeit negativ beeinflussen würde, wenn es denn so wäre.

Dass Amphetamine extrem leistungssteigernd wirken, ist Dir bekannt, oder? Natürlich möchte ich hier keinen Meth-Konsum propagieren, aber ein alkoholabhängiger Politiker ist eben erstmal kein Stück besser als einer, der sonstigen Süchten nachgeht.

Dass Beck in irgendeiner Form seine Arbeit wegen Drogenkonsums vernachlässigt hätte, ist mir nicht bekannt.[/QUOTE]

wieso der Konjunktiv, den Beweiß tritt er doch seit Jahren an:nixweiss:

Shambles
27-04-2016, 18:05
[QUOTE=Miezekratz;44693357]wieso der Konjunktiv, den Beweiß tritt er doch seit Jahren an:nixweiss:[/QUOTE]

Inwiefern? Konkrete Beispiele?

Mausophon
27-04-2016, 19:03
[QUOTE=Heiopei;44692805]Da !

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_77668408/volker-beck-wieder-religionspolitischer-sprecher-der-gruenen.html[/QUOTE]

Es geht um die Beiträge hier im Forum.

cos
27-04-2016, 19:04
Das Letzte liest sich sich hier (mal wieder) wie ein deutsch-mediales Aleppu-gedödel zwischen Forengrünlinken und nicht-Forengrünlinken.

Mausophon
27-04-2016, 21:32
Her husband's to Aleppo gone, master of the Tiger.

Lisa Simpson
28-04-2016, 10:51
[QUOTE=foka;44692178]Zum Glück macht er weiter, wegen einer so lächerlichen Menge einen Riesenaufriss zu machen, wäre heuchlerisch. Jeder soll die Drogen nehmen, die er mag. So lange das seine Arbeit nicht negativ beeinflusst jedenfalls.

Die Einstellung des Verfahrens ist insofern natürlich völlig richtig und entspricht der üblichen Rechtsprechung.[/QUOTE]

Wie kommst Du denn darauf, dass das keine negativen Auswirkungen auf die Arbeit haben könnte?

foka
28-04-2016, 11:14
[QUOTE=Lisa Simpson;44696958]Wie kommst Du denn darauf, dass das keine negativen Auswirkungen auf die Arbeit haben könnte?[/QUOTE]

Natürlich könnte es. Mir ist aber nichts über irgendein professionelles Fehlverhalten zu Ohren gekommen, schon gar nicht in Verbindung mit Drogen.

Keiner hier weiß doch, wie oft Beck Meth konsumiert hat. Und wie gesagt, Meth ist erstmal eine leistungssteigernde Droge, deshalb wird sie ja (auch) in solchen Kreisen genommen.

karma
28-04-2016, 12:05
Ob das CM-Zeugs wirklich so harmlos ist, wie es hier von einigen suggeriert wird und 0,6 Gramm wirklich so wenig, sollte man mal dahingehend durchprüfen, wenn man sich einmal vorstellt, dass man die eigene, vielleicht 15-jährige Tochter bei der Einnahme dieses Zeugs sehen würde.
Ob man dann als Vater oder Mutter so entspannt zusehen und denken würde, "ach, egal, ist ja nur CM"?

Und ja, dasselbe gilt auch für Alkohol!!

Lisa Simpson
28-04-2016, 12:11
[QUOTE=foka;44697029]Natürlich könnte es. Mir ist aber nichts über irgendein professionelles Fehlverhalten zu Ohren gekommen, schon gar nicht in Verbindung mit Drogen.

Keiner hier weiß doch, wie oft Beck Meth konsumiert hat. Und wie gesagt, Meth ist erstmal eine leistungssteigernde Droge, deshalb wird sie ja (auch) in solchen Kreisen genommen.[/QUOTE]

Nein.

Auszug Wiki:
N-Methylamphetamin unterdrückt Müdigkeit, Hungergefühl und Schmerz. Es verleiht kurzzeitig Selbstvertrauen, ein Gefühl der Stärke und dem Leben eine ungewohnte Geschwindigkeit. Zu den Nebenwirkungen gehören Persönlichkeitsveränderungen, Psychosen und Paranoia aufgrund von Schlafentzug oder bei Prädisposition. Eine häufige Einnahme führt zu Gewöhnung und schleichendem Wirkungsverlust, der oft eine Dosissteigerung zur Erzielung der ursprünglichen Wirkung nach sich zieht.

Das heißt nicht leistungssteigernd. Im Gegenteil, guck dir mal die Nebenwirkungen an, da ist doch davon auszugehen, dass sich das negativ auf die Arbeit auswirkt. Egal ob man Bundestagsmitglied ist oder auf dem Bau arbeitet.

Giftnudel
28-04-2016, 12:21
[QUOTE=foka;44697029]Natürlich könnte es. Mir ist aber nichts über irgendein professionelles Fehlverhalten zu Ohren gekommen, schon gar nicht in Verbindung mit Drogen.

Keiner hier weiß doch, wie oft Beck Meth konsumiert hat. Und wie gesagt, Meth ist erstmal eine leistungssteigernde Droge, deshalb wird sie ja (auch) in solchen Kreisen genommen.[/QUOTE]
Was heißt denn "erstmal"? Erstmal versetzt es die User in einen Rauschzustand, in dessen Folge es durchaus zu Fehleinschätzungen - nicht nur der eigenen Person - kommen kann.

Wenn ein Staatsdiener sich nicht an die geltenden Gesetze des Staates halten kann/will, ist die Frage, ob er im Staatsdienst bleiben sollte schon berechtigt.

SilverER
28-04-2016, 12:45
[QUOTE=Giftnudel;44697208]Was heißt denn "erstmal"? Erstmal versetzt es die User in einen Rauschzustand, in dessen Folge es durchaus zu Fehleinschätzungen - nicht nur der eigenen Person - kommen kann.

Wenn ein Staatsdiener sich nicht an die geltenden Gesetze des Staates halten kann/will, ist die Frage, ob er im Staatsdienst bleiben sollte schon berechtigt.[/QUOTE]
Richtig. Ganz abgesehen von dem Beispiel, das er als Person des öffentlichen Lebens bietet...

JackB
28-04-2016, 12:46
[QUOTE=Giftnudel;44697208]Was heißt denn "erstmal"? Erstmal versetzt es die User in einen Rauschzustand, in dessen Folge es durchaus zu Fehleinschätzungen - nicht nur der eigenen Person - kommen kann.

[/QUOTE]

Zu Fehleinschätzungen können auch viele andere (legale) Dinge führen. Und darauf, dass Herr Beck im Rauschzustand politische Entscheidungen getroffen hat, gibt es keine Hinweise.

[QUOTE=Giftnudel;44697208]
Wenn ein Staatsdiener sich nicht an die geltenden Gesetze des Staates halten kann/will, ist die Frage, ob er im Staatsdienst bleiben sollte schon berechtigt.[/QUOTE]

Staatsdiener ist nicht genau definiert. Aber in erster Linie versteht man darunter Angehörige der Exekutive. Beck ist ja nun weder Beamter noch Staatsangestellter noch Angehöriger einer Regierung, sondern gewählter Abgeordneter, also als Vertreter des Volkes so etwas wie ein Staatschef, oder Staatschef-Repräsentant. Als solcher hat er etwas größere Freiheit als ein subalterner Beamte oder Minister.
An die Gesetze muss er sich natürlich trotzdem halten. Aber so wie ich mitbekommen habe, sieht er das ja auch ein und wird es in Zukunft tun.

bammbamm
28-04-2016, 12:48
[QUOTE=Lisa Simpson;44697181]Nein.

Auszug Wiki:
N-Methylamphetamin unterdrückt Müdigkeit, Hungergefühl und Schmerz. Es verleiht kurzzeitig Selbstvertrauen, ein Gefühl der Stärke und dem Leben eine ungewohnte Geschwindigkeit. Zu den Nebenwirkungen gehören Persönlichkeitsveränderungen, Psychosen und Paranoia aufgrund von Schlafentzug oder bei Prädisposition. Eine häufige Einnahme führt zu Gewöhnung und schleichendem Wirkungsverlust, der oft eine Dosissteigerung zur Erzielung der ursprünglichen Wirkung nach sich zieht.

Das heißt nicht leistungssteigernd. Im Gegenteil, guck dir mal die Nebenwirkungen an, da ist doch davon auszugehen, dass sich das negativ auf die Arbeit auswirkt. Egal ob man Bundestagsmitglied ist oder auf dem Bau arbeitet.[/QUOTE]

dann poste doch mal die nebenwirkungen von alkohol ;) ist halt wie mit allem, der konsum bestimmt wie schädlich etwas ist, wobei ich nicht absprechen will das der konsum von crystal meth schwer im griff zu halten ist (übrigens etwas bei allen drogen die dich wach, aktiv und leistungsfähig machen, inklusive kaffee), aber die millionen alkoholabhängigen beweisen das es auch bei "legitimierten" drogen nicht einfach ist und es trotzdem einen unterschied gibt zwischen alkoholiker und gelegentlichem konsumenten

bammbamm
28-04-2016, 12:53
[QUOTE=JackB;44697264]Zu Fehleinschätzungen können auch viele andere (legale) Dinge führen. Und darauf, dass Herr Beck im Rauschzustand politische Entscheidungen getroffen hat, gibt es keine Hinweise.[/QUOTE]

naja, ein lkw fahrer der mit drogen erwischt wurde muss zum drogenscreening und mpu, ein arzt oder erzieher kriegt auch mehr probleme als ein "normaler" bürger. ich bin gegen eine generelle vorverurteilung, allerdings mit einer zeitweisen kontrolle in der er nachweisen muss das er seinen konsum im griff hat fände ich bei so einem job jetzt nicht völlig unangebracht

JackB
28-04-2016, 12:55
[QUOTE=Giftnudel;44697208]Was heißt denn "erstmal"? Erstmal versetzt es die User in einen Rauschzustand, in dessen Folge es durchaus zu Fehleinschätzungen - nicht nur der eigenen Person - kommen kann.

[/QUOTE]

"Erstmal" ist wohl zeitlich zu verstehen: Erst die leistungssteigenden Wirkungen, dann die schädlichen Nebenwirkungen.

Ob es "erstmal" zu leistungssteigernden Wirkungen kommt, oder zu einem Rauschzustand (in dem man offenbar nicht zu gesteigerten Leistungen fähig ist), ist nach meinem Verständnis von der Dosis abhängig.

JackB
28-04-2016, 13:08
[QUOTE=bammbamm;44697279]naja, ein lkw fahrer der mit drogen erwischt wurde muss zum drogenscreening und mpu, ein arzt oder erzieher kriegt auch mehr probleme als ein "normaler" bürger. ich bin gegen eine generelle vorverurteilung, allerdings mit einer zeitweisen kontrolle in der er nachweisen muss das er seinen konsum im griff hat fände ich bei so einem job jetzt nicht völlig unangebracht[/QUOTE]

Da ist halt die Frage, wie man da einen Abgeordneten hinsichtlich des von seinen Fehlentscheidungen ausgehenden Gefährdungspotentials einordnet. Bei einem Arzt oder LKW-Fahrer, die durch eine falsche Reaktion unmittelbar Menschenleben gefährden, oder eher bei einem Buchhalter oder einem Künstler?

Manche werden sagen, politische Entscheidungen sind viel schwerwiegender als irgend eine Entscheidung, die ein LKW-Fahrer zu treffen hat. Schon richtig. Aber ein einfacher Abgeordneter, zumal einer Oppositionspartei, und auch, wenn er religionspolitischer Sprecher seiner Partei oder Fraktion ist, ist definitiv nicht an einer solchen Schlüsselstelle, in der er - im Rauschzustand - schwerwiegende und nicht wiedergutzumachende Fehlentscheidungen treffen könnte.
Und deshalb halte ich es nicht für gerechtfertigt, an ihn die Massstäbe anzulegen, die man aus bestimmten Gründen an Angehörige ausgewählter Berufsgruppen anlegt.

Giftnudel
28-04-2016, 13:15
[QUOTE=JackB;44697264]Zu Fehleinschätzungen können auch viele andere (legale) Dinge führen. Und darauf, dass Herr Beck im Rauschzustand politische Entscheidungen getroffen hat, gibt es keine Hinweise.[/QUOTE]
Ich schrieb auch nicht "...kommen muss"


[QUOTE]Staatsdiener ist nicht genau definiert. Aber in erster Linie versteht man darunter Angehörige der Exekutive. Beck ist ja nun weder Beamter noch Staatsangestellter noch Angehöriger einer Regierung, sondern gewählter Abgeordneter, also als Vertreter des Volkes so etwas wie ein Staatschef, oder Staatschef-Repräsentant. Als solcher hat er etwas größere Freiheit als ein subalterner Beamte oder Minister.[/QUOTE]
Ersetz es einfach mit Volksvertreter.
[QUOTE]An die Gesetze muss er sich natürlich trotzdem halten. Aber so wie ich mitbekommen habe, sieht er das ja auch ein und wird es in Zukunft tun.[/QUOTE]
Ist für ihn zu hoffen.

bammbamm
28-04-2016, 13:30
[QUOTE=JackB;44697309]Da ist halt die Frage, wie man da einen Abgeordneten hinsichtlich des von seinen Fehlentscheidungen ausgehenden Gefährdungspotentials einordnet. Bei einem Arzt oder LKW-Fahrer, die durch eine falsche Reaktion unmittelbar Menschenleben gefährden, oder eher bei einem Buchhalter oder einem Künstler?

Manche werden sagen, politische Entscheidungen sind viel schwerwiegender als irgend eine Entscheidung, die ein LKW-Fahrer zu treffen hat. Schon richtig. Aber ein einfacher Abgeordneter, zumal einer Oppositionspartei, und auch, wenn er religionspolitischer Sprecher seiner Partei oder Fraktion ist, ist definitiv nicht an einer solchen Schlüsselstelle, in der er - im Rauschzustand - schwerwiegende und nicht wiedergutzumachende Fehlentscheidungen treffen könnte.
Und deshalb halte ich es nicht für gerechtfertigt, an ihn die Massstäbe anzulegen, die man aus bestimmten Gründen an Angehörige ausgewählter Berufsgruppen anlegt.[/QUOTE]

ist schon richtig, politiker sind ziemlich unwichtig ;) allerdings als jemand der bei entscheidungen über gesetze beteiligt ist sollte hier doch eine gewisse vorbildposition herrschen. hier passt vielleicht nicht der vergleich mit lkw fahrer oder arzt sondern mehr mit polizisten oder erziehern die auch wenn sie eine straftat begehen die eigentlich nicht die arbeit einschränkt grosse probleme kriegen werden.
das sage ich als jemand der eigentlich für eine liberalisierung zumindest weicher drogen eintritt, aber einfach aus dem grund weil wenn jemand es nicht schafft mal 6 oder 12 monate clean zu bleiben trotz eines drogenscreenings vielleicht wirklich ein problem hat und für so einen job nicht geeignet ist

JackB
28-04-2016, 14:06
[QUOTE=bammbamm;44697357] weil wenn jemand es nicht schafft mal 6 oder 12 monate clean zu bleiben trotz eines drogenscreenings vielleicht wirklich ein problem hat und für so einen job nicht geeignet ist[/QUOTE]

Die Frage ergibt sich dann aber, für was für eine Job er dann überhaupt geeignet ist.

Als Arzt oder LKW-Fahrer nicht, auch nicht als Erzieher oder Polizist. Vermutlich auch nicht als Dachdecker, Kurierfahrer, Fernsehmoderator, Maschinenführer oder Lebensmittelkontrolleur.
Ziemlich egal für welchen Job, kein Arbeitgeber möchte einen Drogenabhängigen einstellen, denn langfristig ist ein Drogenabhängiger für keinen Job "geeignet", es sind auf jeden Fall Leistungseinbußen zu befürchten. Und jeder Arbeitgeber möchte verständlicherweise nur leistungsfähige, "unproblematische" Mitarbeiter.

Das gilt natürlich auch für den Arbeitgeber "Volk". Aber ein "normaler" Arbeitgeber kann einen suchtgefährdeten Mitarbeiter nicht einfach entlassen, solange der seine Arbeit noch ordentlich leistet, sondern ist gehalten, ihm Hilfestellungen zu geben. Und ich finde, das "Volk" sollte da nicht weniger sozial sein, als es von Unternehmen verlangt und praktiziert wird.

Lisa Simpson
28-04-2016, 14:14
Oh, mir kommen gleich die Tränen.

Giftnudel
28-04-2016, 15:37
[QUOTE=SilverER;44697261]Richtig. Ganz abgesehen von dem Beispiel, das er als Person des öffentlichen Lebens bietet...[/QUOTE]

Naja, als schlechtes Beispiel kann man ihn immer noch nehmen.

Mich kotzt es aber an, dass Menschen wie Beck (und auch Edathy und Tauss) sich in den Dunstkreis der Kriminalität begeben und das auch noch mit blöden Sprüchen kommentieren. Nur legale Bilder, die es auch bei Amazon gibt, Kontakte dienten Recherchezwecken oder - im Fall Beck - er sei doch bekannt für seinen Einsatz für eine liberale Drogenpolitik. Da brauche ich nicht zu überlegen , ob evtl. ein Realitätsverlust vorliegen könnte.

Heartbreaker030
28-04-2016, 16:38
einige hier machen es sich sehr einfach und denken nur schwarz und weiss.
konsum und sucht sind zwei sehr verschiedene dinge.

wie ich schonmal geschrieben habe, gehe davon aus dass er das nur privat zum ficken konsumiert hat und nicht tagtäglich von morgens bis abends.

das zeug ist wie schon jemand sagte zwar eine teufelsdroge aber 2 gläser wein machen einen definitiv weit schlimmer "unzurechenbar" und "untüchtig".

Perrier
28-04-2016, 17:18
[quote=Heartbreaker030;44697787]einige hier machen es sich sehr einfach und denken nur schwarz und weiss.
konsum und sucht sind zwei sehr verschiedene dinge.

wie ich schonmal geschrieben habe, gehe davon aus dass er das nur privat zum ficken konsumiert hat und nicht tagtäglich von morgens bis abends.

das zeug ist wie schon jemand sagte zwar eine teufelsdroge aber 2 gläser wein machen einen definitiv weit schlimmer "unzurechenbar" und "untüchtig".[/quote]
Ich glaube auch, daß Deine Einschätzung zutrifft. Wie auch schon erwähnt: Dauerkonsumenten kaufen preisbewußter ein, und die spezielle Menge klingt nach einer typischen Menge für eine Nacht.

Das ist aber eh irrelevant für die Schwarz-Weiß-Fraktion.

Lisa Simpson
28-04-2016, 18:21
[QUOTE=Giftnudel;44697659]Naja, als schlechtes Beispiel kann man ihn immer noch nehmen.

Mich kotzt es aber an, dass Menschen wie Beck (und auch Edathy und Tauss) sich in den Dunstkreis der Kriminalität begeben und das auch noch mit blöden Sprüchen kommentieren. Nur legale Bilder, die es auch bei Amazon gibt, Kontakte dienten Recherchezwecken oder - im Fall Beck - er sei doch bekannt für seinen Einsatz für eine liberale Drogenpolitik. Da brauche ich nicht zu überlegen , ob evtl. ein Realitätsverlust vorliegen könnte.[/QUOTE]

Ja. Es hat eben auch etwas mit Respekt zu tun. Diese Typen sind aber schon so abgehoben, dass der wohl nicht mehr notwendig ist.

[QUOTE=Heartbreaker030;44697787]einige hier machen es sich sehr einfach und denken nur schwarz und weiss.
konsum und sucht sind zwei sehr verschiedene dinge.

wie ich schonmal geschrieben habe, gehe davon aus dass er das nur privat zum ficken konsumiert hat und nicht tagtäglich von morgens bis abends.

das zeug ist wie schon jemand sagte zwar eine teufelsdroge aber 2 gläser wein machen einen definitiv weit schlimmer "unzurechenbar" und "untüchtig".[/QUOTE]

Ich frage mich gerade, warum Du zwar den Ruf von Crystal Meth als Teufelsdroge bestätigst, gleichzeitig aber den übertriebenen Vergleich zu zwei Gläsern Wein herstellst. Es hat ja (noch) seinen Grund, warum Alkohol eine legale Droge ist und Crystal Meth aufgrund seiner zerstörerischen Wirkung nicht. Sicher ist derjenige, der sich jeden Abend eine halbe Pulle Wodka oder zwei Flaschen Wein reinzieht, ebenso abhängig. Aber man kann sich den ganz legal besorgen und muss nicht zu seinem Dealer rennen und damit eine Straftat begehen.

Ich für meinen Teil verstehe eben nicht, wie man sich die Beschaffung und den Konsum von illegalen Drogen auch noch schön reden kann. Ich finde das weder bei Politikern oder Nichtpolitikern gut.

SilverER
28-04-2016, 18:30
[QUOTE=Heartbreaker030;44697787]einige hier machen es sich sehr einfach und denken nur schwarz und weiss.
konsum und sucht sind zwei sehr verschiedene dinge.

wie ich schonmal geschrieben habe, gehe davon aus dass er das nur privat zum ficken konsumiert hat und nicht tagtäglich von morgens bis abends.

das zeug ist wie schon jemand sagte zwar eine teufelsdroge aber 2 gläser wein machen einen definitiv weit schlimmer "unzurechenbar" und "untüchtig".[/QUOTE]
Der kann von mir aus auch ne halbe Tonne Koks zum Ficken nehmen, aber als Person des öffentlichen Lebens sollte er dann durch sein, kann ja dann irgendwo im Aufsichtsrat sein Geld machen...

Mausophon
28-04-2016, 18:49
Ich finde es auch nicht gut, dass der Beck CM konsumiert hat. Im Gegenteil, das ist mir zutiefst unsympathisch. Ich habe, wie schon früher geschrieben, keine Lust, als Steuerzahlerin Diäten zu sponsern, die in Kristalle investiert werden, auch wenn es nicht mein Bier ist, was der Politiker an sich sich von seiner Kohle so kauft. Ich habe im Laufe der Zeit Hunderte von Menschen gesehen, die sich durch Alkohol dauerhaft in Zustände versetzt haben, in die andere durch das Schicksal schwerer angeborener geistiger und körperlicher Behinderungen oder Hirnverletzungen kommen, und trotzdem oder auch gerade deshalb traue ich einem, der sich so eine Kacke wie CM einwirft, nicht viel an Kompetenz und Verantwortungsgefühl zu.
Aber die rechtslastigen Hysteriker hier im Forum, die ständig irgendwelche Behauptungen aufstellen, die sie in keiner Weise substantiieren können und die oft genug nichts als Blödsinn sind, das reflexartige Geschrei, man wolle wohl...(an der Stelle folgen verschiedene Versionen von Weltuntergangsszenarien), weil man sie auf die Schwächen in ihren Thesen hinweist, die sind mir glatt noch unsympathischer als der Beck.
Damit meine ich nicht die heutige Diskussion. Man kann m.E. durchaus der Meinung sein, dass Beck als Politiker nicht mehr tragbar ist oder auch das Gegenteil vertreten. Diesbezüglich beschäftige ich mich gerne mit dem Für und Wider. Aber Wolfsgeheule, weil der eine oder andere User darauf hinweist, dass im Strafverfahren für Beck die allgemeinen Grundsätze gelten müssen, das geht nicht.

Lisa Simpson
28-04-2016, 19:05
Wie meinst Du denn das rechtlastig, Mausophon?

Perrier
28-04-2016, 19:15
[quote=Lisa Simpson;44698134] Es hat ja (noch) seinen Grund, warum Alkohol eine legale Droge ist und Crystal Meth aufgrund seiner zerstörerischen Wirkung nicht. [/quote]
Die Illegalität von Drogen korreliert aber nicht mit der Schädlichkeit. Das hat mit Politik, Lobbys, Macht und vor allem Geld zu tun.

Siehe der Verbot von Cannabis (hatte ich hier schon gepostet). Da ist Deutschland einen Deal eingegangen, um weiterhin Kokain und Heroin exportieren zu können - obwohl man bereits über die erheblichen Risiken Bescheid wußte. Deswegen waren sie hierzulande ja bereits aus dem Verkehr gezogen worden. Hinzu kamen Chemie- und Kunststoffindustrie, denen Hanf als Nutzpflanze ein Dorn im Auge war...


Ich persönlich sehe das mit der Legalität überhaupt nicht als Maßstab. Ich finde es z.B. auch äußerst bedenklich, wenn jemand regelmäßig GHB bzw. GBL konsumiert. Kann man aber ganz legal, bspw. als Felgenreiniger kaufen. Oder Blaumohn. Darauf kann man auf Trips kommen, die Tage andauern und gegen die LSD-Trips Spaziergänge sind. Eher gilt für mich daher der Grundsatz: Die Dosis macht das Gift.


Daß Beck sich im vorliegenden Fall nicht an geltende Gesetze gehalten hat, ist unstrittig. Das gab Konsequenzen, die er getragen hat.

Lisa Simpson
28-04-2016, 19:25
[QUOTE=Perrier;44698370]Die Illegalität von Drogen korreliert aber nicht mit der Schädlichkeit. Das hat mit Politik, Lobbys, Macht und vor allem Geld zu tun.

Ich persönlich sehe das mit der Legalität überhaupt nicht als Maßstab. Ich finde es z.B. auch äußerst bedenklich, wenn jemand regelmäßig GHB bzw. GBL konsumiert. Kann man aber ganz legal, bspw. als Felgenreiniger kaufen. Eher gilt für mich daher der Grundsatz: Die Dosis macht das Gift.


Daß Beck sich im vorliegenden Fall nicht an geltende Gesetze gehalten hat, ist unstrittig. Das gab Konsequenzen, die er getragen hat.[/QUOTE]

Das sehe ich komplett anders. Es gibt hier nun mal Gesetze. Wenn Drogen nur auf illegalem Weg zu beschaffen sind, dann hat man die Finger davon zu lassen. BTW, zahlt der Dealer Steuern?

Ich weiß nicht mal, was GHB oder GBL sind. Ich bin in meiner spießigen Obrigkeitshörigkeit dagegen, dass sich die Leute mit Sachen, deren Wirkung sie nicht einschätzen können - und das können sie nicht beim 1. Mal, und wenn sie es einschätzen können, dann ist schon ein Gewöhnungseffekt eingetreten, der mittelbar zur Sucht führt, die Rübe zuknallen. Gerade bei Meth.

Und: So lange Beck nicht sein Mandat niederlegt, sind die Konsequenzen doch sehr überschaubar.

Mausophon
28-04-2016, 19:26
[QUOTE=Lisa Simpson;44698324]Wie meinst Du denn das rechtlastig, Mausophon?[/QUOTE]

Ich meine die, die politisch rechts stehen und deshalb nicht nur jede Äußerung pro Beck, sondern auch eine differenzierende Betrachtungsweise, die etwa eine Unterscheidung zwischen den Rechten Becks in seiner Eigenschaft als Staatbürger und den Anforderungen an ihn als Politiker vornimmt, überhaupt jede Haltung, die Beck nicht vorbehaltlos und strengstmöglich aburteilt, als linkenfreundliche Verirrung darstellen.

Perrier
28-04-2016, 19:37
[quote=Lisa Simpson;44698426]Das sehe ich komplett anders. Es gibt hier nun mal Gesetze. Wenn Drogen nur auf illegalem Weg zu beschaffen sind, dann hat man die Finger davon zu lassen. BTW, zahlt der Dealer Steuern?
[/quote]
Du verurteilst also bspw. auch die Krebskranken, die sich Cannabis auf illegalem Wege beschaffen, weil ihnen die Politik einen Strick durch die Rechnung macht? Maßstab ist immer das Gesetz? Nicht etwa wissenschaftliche Erkenntnisse oder das Wohl des Patienten? Oder würdest Du das in dem Fall anders sehen? Wenn ja: Warum?


Daß Dealer keine Steuern zahlen bzw. daß es Schwarzmärkte gibt, ist in der Tat ein großes Problem und ein guter Grund dafür, bestimmte Substanzen zu legalisieren.

Lisa Simpson
28-04-2016, 19:46
[QUOTE=Perrier;44698504]Du verurteilst also bspw. auch die Krebskranken, die sich Cannabis auf illegalem Wege beschaffen, weil ihnen die Politik einen Strick durch die Rechnung macht? Maßstab ist immer das Gesetz? Nicht etwa wissenschaftliche Erkenntnisse oder das Wohl des Patienten? Oder würdest Du das in dem Fall anders sehen? Wenn ja: Warum?


Daß Dealer keine Steuern zahlen bzw. daß es Schwarzmärkte gibt, ist in der Tat ein großes Problem und ein guter Grund dafür, bestimmte Substanzen zu legalisieren.[/QUOTE]

Diese Unterstellungen mal wieder :rolleyes:
Nein. Ich bin sogar dafür, Cannabis für die Krebspatienten zu legalisieren, so dass sie es sich verschreiben lassen können.

CM ist aber keine solche Droge. Es macht die Menschen schnell süchtig und kaputt. Es wird als Partydroge verwendet, es wird "ohne Not" konsumiert, um sich den Kick zu geben. Die Not hat man erst, wenn man süchtig ist.

Mr Smith
28-04-2016, 19:49
Mr Smith geht zum Büdchen



[QUOTE=Perrier;44698504]Du verurteilst also bspw. auch die Krebskranken, die sich Cannabis auf illegalem Wege beschaffen, weil ihnen die Politik einen Strick durch die Rechnung macht? Maßstab ist immer das Gesetz? Nicht etwa wissenschaftliche Erkenntnisse oder das Wohl des Patienten? Oder würdest Du das in dem Fall anders sehen? Wenn ja: Warum?


Daß Dealer keine Steuern zahlen bzw. daß es Schwarzmärkte gibt, ist in der Tat ein großes Problem und ein guter Grund dafür, bestimmte Substanzen zu legalisieren.[/QUOTE]

:d:


Bedenke auch, dass es in Amerika lange auch verboten war Alkohol zu trinken, das wurde aus gutem Grund abgeschafft. Nämlich aus den Gründen die Perrier hier anführt. Es konnte nicht kontrolliert werden. Andere (Dealer) verdienten das Geld und Steuern sah man auch nicht. Auch die gewünschte Wirkung (das die Menschen nicht trinken) wurde verfehlt. Alle haben getrunken auch Polizei und Staatsanwälte. Jeder wusste wo es Alk gibt und jeder hat ihn konsumiert.

Heute ernähren wir die Drogenbarone in Südamerika....ernähren? Sie sind so reich, dass selbst die Aufsichtsräte von VW ganz neidisch rüber schielen.

Wir haben 1,8 Mio Alkoholiker (Quelle:http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57160) aber wehe ich zünd mir nen Joint an.

Mausophon
28-04-2016, 19:52
[QUOTE=Perrier;44698504]Du verurteilst also bspw. auch die Krebskranken, die sich Cannabis auf illegalem Wege beschaffen, weil ihnen die Politik einen Strick durch die Rechnung macht? Maßstab ist immer das Gesetz?... [/QUOTE]

Ich bin nicht Lisa, aber ich behaupte: Maßstab sind neben Geld und Macht in erster Linie Kultur und Gewohnheit. Wenn man sich ansieht, was Alkohol anrichtet, müsste man ihn ebenso verbieten wie die aktuell illegalen Drogen. Dann brechen aber nicht nur ganze Wirtschaftszweige zusammen, das akzeptiert auch keiner. Saufen durften wir schließlich immer und Oma hat es ja auch nicht geschadet. Oder zumindest nicht so sehr.

Mobbing Bert
28-04-2016, 19:57
Der Beck kann sich das Meth reinziehen wie er will, aber als Steuerzahler möchte ich nicht von so haltlosen Typen vertreten werden. Egal ob Alki, Drogenjunkie etc.

bammbamm
28-04-2016, 20:01
[QUOTE=Lisa Simpson;44698426]Das sehe ich komplett anders. Es gibt hier nun mal Gesetze. Wenn Drogen nur auf illegalem Weg zu beschaffen sind, dann hat man die Finger davon zu lassen. BTW, zahlt der Dealer Steuern?

Ich weiß nicht mal, was GHB oder GBL sind. Ich bin in meiner spießigen Obrigkeitshörigkeit dagegen, dass sich die Leute mit Sachen, deren Wirkung sie nicht einschätzen können - und das können sie nicht beim 1. Mal, und wenn sie es einschätzen können, dann ist schon ein Gewöhnungseffekt eingetreten, der mittelbar zur Sucht führt, die Rübe zuknallen. Gerade bei Meth.

Und: So lange Beck nicht sein Mandat niederlegt, sind die Konsequenzen doch sehr überschaubar.[/QUOTE]

wenn du mal nur eine sekunde drüber nachdenken würdest wie oft du von der politik belogen worden bist und wie viele dinge die dir schaden in dein tägliches essen beigemischt sind würdest du vielleicht mal hinterfragen was die da oben dir in bezug auf drogen alles erzählen und vor allem hinterfragen warum sie es dir erzählen. lies dir mal durch was vor 20 jahren über cannabis verbreitet wurde (unter anderem vergewaltigungsdroge wegen erhöhter sexueller stimulation) und wie man heute darüber redet. eine der schlimmsten und zerstörerischten drogen ist und bleibt alkohol welcher ein pures nervengift ist. und selbst bei dem ist es so das obwohl viele an ihm zu grunde gehen der weitaus grössere teil einen vernünftigen umgang mit ihm hat.

Lisa Simpson
28-04-2016, 20:07
[QUOTE=Mausophon;44698586]Ich bin nicht Lisa, aber ich behaupte: Maßstab sind neben Geld und Macht in erster Linie Kultur und Gewohnheit. Wenn man sich ansieht, was Alkohol anrichtet, müsste man ihn ebenso verbieten wie die aktuell illegalen Drogen. Dann brechen aber nicht nur ganze Wirtschaftszweige zusammen, das akzeptiert auch keiner. Saufen durften wir schließlich immer und Oma hat es ja auch nicht geschadet. Oder zumindest nicht so sehr.[/QUOTE]

Da hast Du recht.

Aber: Wenn die Oma sich jeden Tag ein oder zweimal CM reingepfiffen hätte statt des sonntagnachmittäglichen Likörchens, dann ...

Es macht die Dosis, wie Perrier auch schon schrieb. Der Alkoholiker hat genau so ein Abhängigkeitsproblem wie jemand, der zum Feiern auf CM geht. Aber muss man denn unbedingt die neuen schnell süchtig machenden Drogen verteidigen, wenn es so schon genug Probleme mit den "bewährten" gibt? Verstehe ich nicht.

KVWUPP
28-04-2016, 20:08
Nur als Konservativer darf man in Deutschland (o.k. in Bayern) nach Rauschmittelzufuhr (hier: Alkohol) autofahren, dabei einen Menschen töten und einen anderen schwer verletzen und danach Verkehrsminister werden.

Ach ja, ungefähr ein Jahr nach dem besagten Unfall und noch bevor das Strafverfahren abgeschlossen war, wurde der betreffende Herr übrigens Geschäftsführer der Hans-Seidel-Stiftung.

Kann man hier nachlesen:https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Wiesheu

(Ja, ich weiß, der Hinweis kam auch schon einmal)

Mausophon
28-04-2016, 20:09
[QUOTE=Mobbing Bert;44698602]Der Beck kann sich das Meth reinziehen wie er will, aber als Steuerzahler möchte ich nicht von so haltlosen Typen vertreten werden. Egal ob Alki, Drogenjunkie etc.[/QUOTE]

Sonst sind wir ja selten einer Meinung, aber das geht mir auch so.
Zumal mir der Glaube daran fehlt, dass ein Mitfünfziger, der loszieht um so eine Droge zu erwerben, kein versierter Substanzenkonsument ist. Es mag ja sein, dass Crystal Meth in den letzten Jahren zur Sex- und Partydroge avanciert ist und die vielbeschworene Dosis für eine Nacht vor allem physisch ermöglichen sollte, was sonst nicht laufen kann und das ganze ergo Festcharakter hatte. Letzteres fände ichhalb so schlimm. Eine wilde Nacht einmal im Quartal könnte ich auch einem Staatsrepräsentanten verzeihen, aber kein Schwein, das sich mit Drogen nicht gut auskennt, kommt doch auf die Idee, sein Unschuldsleben dadurch aufzupeppen, dass es von Null auf Hundert geht und nicht nur ohne Vorerfahrung von Anfang an derart hartes Zeug einwirft, sondern sich auch gezielt dem richtigen Dealer ansteuert.

Perrier
28-04-2016, 20:11
[quote=Lisa Simpson;44698550]Diese Unterstellungen mal wieder :rolleyes:
Nein. Ich bin sogar dafür, Cannabis für die Krebspatienten zu legalisieren, so dass sie es sich verschreiben lassen können.

CM ist aber keine solche Droge. Es macht die Menschen schnell süchtig und kaputt. Es wird als Partydroge verwendet, es wird "ohne Not" konsumiert, um sich den Kick zu geben. Die Not hat man erst, wenn man süchtig ist.[/quote]
Mir ging es um das Thema Illegalität als Maßstab. Ist also für Dich auch nicht der absolute Maßstab. Das hätte ich halt schräg gefunden.

Mal weg von Cannabis: MDMA. Illegale Droge Ecstasy. Ich kenne jemanden persönlich, der unter temporärem Mutismus litt und dem 3 Jahre lang kein Psychiater, Neurologe, Psychologe oder sonst jemand helfen konnte. Immer wieder wurden psychologische Ursachen abgeklopft, was nirgendwo hingeführt hat, da die Ursachen woanders lagen. Zum Glück hat dieser Mensch davon erfahren, daß man in der Schweiz bei der Problematik sehr gute Erfolge mit MDMA erzielt hat. Er hat sich illegal Pillen besorgt und ist dabei das Risiko eingegangen, einen anderen Wirkstoff zu sich zu nehmen. Er hatte noch mal Glück und hat MDMA erwischt. Als die Wirkung einsetzte, konnte er sprechen. Nach dem dritten Mal (Abstand von 2 Wochen) konnte er auch wieder sprechen, wenn er nicht "drauf" war.

Das hat alles nichts mit Volker Beck zu tun... oder vielleicht doch. Kommt halt drauf an. Geht es um einen Politiker und das Einhalten von Gesetzen oder geht es auch darum, ob und wie sinnvoll die aktuelle Gesetzgebung ist?

bammbamm
28-04-2016, 20:11
[QUOTE=Lisa Simpson;44698656]Da hast Du recht.

Aber: Wenn die Oma sich jeden Tag ein oder zweimal CM reingepfiffen hätte statt des sonntagnachmittäglichen Likörchens, dann ...

Es macht die Dosis, wie Perrier auch schon schrieb. Jemand, der sich jeden Abend die halbe Pulle Wodka gibt oder 2 Flaschen Wein, hat genau so ein Abhängigkeitsproblem wie jemand, der zum Feiern auf CM geht. Aber muss man denn unbedingt die neuen schnell süchtig machenden Drogen verteidigen, wenn es so schon genug Probleme mit den "bewährten" gibt? Verstehe ich nicht.[/QUOTE]

es geht ja um den gedankengang von euch

meth gefunden = junkie

und das stimmt nunmal so nicht.

Perrier
28-04-2016, 20:14
[quote=Mausophon;44698586]Ich bin nicht Lisa, aber ich behaupte: Maßstab sind neben Geld und Macht in erster Linie Kultur und Gewohnheit. Wenn man sich ansieht, was Alkohol anrichtet, müsste man ihn ebenso verbieten wie die aktuell illegalen Drogen. Dann brechen aber nicht nur ganze Wirtschaftszweige zusammen, das akzeptiert auch keiner. Saufen durften wir schließlich immer und Oma hat es ja auch nicht geschadet. Oder zumindest nicht so sehr.[/quote]
Ja klar! Das hängt ja auch alles zusammen.

Saufen wird z.B. gerne mit Bayern assoziiert. Aber, was ist mit dem Knaster, der so viele Jahre lang dort angebaut und geraucht wurde? Den hat man in Marihuana umbenannt und verteufelt & den Bauern stattdessen den Importschlager Tabak präsentiert. Und so wurde er aus der Kultur und Gewohnheit der bayerischen Bauern verbannt.

Lisa Simpson
28-04-2016, 20:23
[QUOTE=bammbamm;44698683]es geht ja um den gedankengang von euch

meth gefunden = junkie

und das stimmt nunmal so nicht.[/QUOTE]

Nicht gefunden. Sich besorgt.

Django78
28-04-2016, 20:24
[QUOTE=Perrier;44698696]Ja klar! Das hängt ja auch alles zusammen.

Saufen wird z.B. gerne mit Bayern assoziiert. Aber, was ist mit dem Knaster, der so viele Jahre lang dort angebaut und geraucht wurde? Den hat man in Marihuana umbenannt und verteufelt & den Bauern stattdessen den Importschlager Tabak präsentiert. Und so wurde er aus der Kultur und Gewohnheit der bayerischen Bauern verbannt.[/QUOTE]

Von dieser Geschichte würde ich gern mehr hören...

bammbamm
28-04-2016, 20:30
[QUOTE=Lisa Simpson;44698761]Nicht gefunden. Sich besorgt.[/QUOTE]

ich meinte "bei jemand gefunden" :D

Lisa Simpson
28-04-2016, 21:05
[QUOTE=bammbamm;44698626]wenn du mal nur eine sekunde drüber nachdenken würdest wie oft du von der politik belogen worden bist und wie viele dinge die dir schaden in dein tägliches essen beigemischt sind würdest du vielleicht mal hinterfragen was die da oben dir in bezug auf drogen alles erzählen und vor allem hinterfragen warum sie es dir erzählen. lies dir mal durch was vor 20 jahren über cannabis verbreitet wurde (unter anderem vergewaltigungsdroge wegen erhöhter sexueller stimulation) und wie man heute darüber redet. eine der schlimmsten und zerstörerischten drogen ist und bleibt alkohol welcher ein pures nervengift ist. und selbst bei dem ist es so das obwohl viele an ihm zu grunde gehen der weitaus grössere teil einen vernünftigen umgang mit ihm hat.[/QUOTE]

Das klingt alles nach einer deftigen Paranoia.

Perrier
28-04-2016, 21:05
[quote=Django78;44698765]Von dieser Geschichte würde ich gern mehr hören...[/quote]
Habe ich doch schon mal verlinkt. Opiumkonferenz 1925 in Genf.

Daß man den Hanf, den man früher rauchte, Knaster nannte, kannst Du z.B. bei Wikipedia nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Knaster#Rauschmittel

Django78
28-04-2016, 21:07
und dann hat man die bayrischen Rastafaribauern gezwungen Tabak anzubauen? Klingt wie etwas was Söllner im Delirium geschrieben hat, sorry...

Sally
28-04-2016, 21:08
[QUOTE=Giftnudel;44697659]Naja, als schlechtes Beispiel kann man ihn immer noch nehmen.

Mich kotzt es aber an, dass Menschen wie Beck (und auch Edathy und Tauss) sich in den Dunstkreis der Kriminalität begeben und das auch noch mit blöden Sprüchen kommentieren. Nur legale Bilder, die es auch bei Amazon gibt, Kontakte dienten Recherchezwecken oder - im Fall Beck - er sei doch bekannt für seinen Einsatz für eine liberale Drogenpolitik. Da brauche ich nicht zu überlegen , ob evtl. ein Realitätsverlust vorliegen könnte.[/QUOTE]:d:

[QUOTE=Mobbing Bert;44698602]Der Beck kann sich das Meth reinziehen wie er will, aber als Steuerzahler möchte ich nicht von so haltlosen Typen vertreten werden. Egal ob Alki, Drogenjunkie etc.[/QUOTE]das geht mir nicht anders!

Perrier
28-04-2016, 21:08
[quote=Lisa Simpson;44699066]Das klingt alles nach einer deftigen Paranoia.[/quote]
Für mich klingt das eher nach Darstellung von Tatsachen.

foka
28-04-2016, 21:09
[QUOTE=Lisa Simpson;44698656]Aber muss man denn unbedingt die neuen schnell süchtig machenden Drogen verteidigen, wenn es so schon genug Probleme mit den "bewährten" gibt? Verstehe ich nicht.[/QUOTE]

Nur ein Beispiel für die vielen vor Unwissenheit nur so strotzenden Posts der letzten 24 Stunden oder so. CM ist keine "neue Droge", meine Güte. Unsere Opas haben im Zweiten Weltkrieg vermutlich auch mal ihre Dosis bekommen, um die Kriegstauglichkeit zu erhöhen.

Ich kenne (gehöre nicht dazu) persönlich einige Menschen, die sämtliche harten Drogen über Jahre praktisch jedes Wochenende genommen haben, ohne abhängig zu werden. Das ist nun mal eine Tatsache.

Wir werden aber ein wenig OT. Die Verteufelung von illegalen Drogen ist heuchlerich und von Fehlinformationen und Hetze geprägt. Was man in der BILD so über die Teufelsdroge CM liest, greift viel zu kurz. Erst neulich habe ich einen Bericht über einen Harvard (?)-Forscher gesehen, der recht klar und deutlich erklärt hat, warum CM kein bisschen gefährlicher ist als Koks oder Exctasy. Oder eben Alkohol. Es kommt, wie immer, darauf an...

Dass ich auch nicht von einer Horde Junkies und Alkoholikern regiert werden möchte: geschenkt. Und dass ich die Gefahr von Drogen allgemein nicht unterschätze, sollte ich auch nicht immer wieder betonen müssen.

Trotzdem hatte Beck nur eine geringe Menge, die StA hat das Verfahren eingestellt. Damit sollte die Sache, juristisch und auch sonst, gegessen sein.

Und den "War on Drugs" haben wir seit Jahrzehnten verloren. Es ist an der Zeit, Drogen zu legalisieren, oder zumindest strafrei zu machen, so wie es das z.B. Portugal vor Jahren erfolgreich umgesetzt hat.

Perrier
28-04-2016, 21:14
[quote=Django78;44699095]und dann hat man die bayrischen Rastafaribauern gezwungen Tabak anzubauen? Klingt wie etwas was Söllner im Delirium geschrieben hat, sorry...[/quote]
Davon schrieb ich nichts. Es ist ganz einfach: Tabakanbau wurde gefördert, Hanfanbau wurde verboten:

[QUOTE]Durch die im Dreißigjährigen Krieg (https://de.wikipedia.org/wiki/Drei%C3%9Figj%C3%A4hriger_Krieg) (1618–1648) in Deutschland herumziehenden Söldnerheere wurde das Tabakrauchen stark verbreitet. [...] Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts kam es zu einer großen Ausbreitung; ca. 200.000 Landwirtschaftsbetriebe bauten damals auf über 30.000 ha Tabak an. (Baden 10.000 ha, Preußen 7.000 ha, Bayern einschl. Pfalz 7.000 ha, restliche deutsche Länder 6.000 ha). Ab Anfang des 20. Jahrhunderts wurde für die kleinbäuerliche Landwirtschaft (https://de.wikipedia.org/wiki/Landwirtschaft) insbesondere in Baden (https://de.wikipedia.org/wiki/Baden_%28Land%29) und der Südpfalz (https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdpfalz) Tabak eine der wichtigsten Einnahmequellen. Tabak bot vielen Landwirtsfamilien sowie vielen Taglöhnern Arbeit und Einkommen, nachdem ein Beimischungszwang für heimischen Tabak in Zigarren (https://de.wikipedia.org/wiki/Zigarren) und Zigaretten (https://de.wikipedia.org/wiki/Zigaretten) in Deutschland eingeführt worden war.
[/QUOTE]
https://de.wikipedia.org/wiki/Tabakanbau_in_Deutschland

Muß ich jetzt noch Links zu Hanf vorzeigen bzw. erklären, daß Hanf mit Rastafari nichts zu tun hat, damit es klar wird?


Edit:
[QUOTE]Bis in das erste Drittel des 20. Jahrhunderts war Cannabis, gewöhnlich in Form von alkoholischen Extrakten, ein leicht verfügbares Medikament und im 19. Jahrhundert eines der am häufigsten verschriebenen.[7] Auf der zweiten Opiumkonferenz am 19. Februar 1925 in Genf unterzeichnete Deutschland ein überarbeitetes Abkommen aus der ersten Opiumkonferenz über den Handel mit Drogen. Es wurde am 25. September 1928 in Kraft gesetzt. Daraufhin wurden auch Drogen wie Heroin, Kokain und, auf Drängen von Ägypten, auch Cannabis mit in die Liste aufgenommen und mit Opiaten gleichgestellt. Indien, das auch als einziges Land eine wissenschaftliche Forschung vorzeigen konnte, widersprach aus religiösen und kulturellen Gründen. Auch Deutschland sah keinen Grund, Cannabis mit aufzunehmen. Daraufhin drohte Ägypten mit Importbeschränkungen für Kokain (Merck KGaA) und Heroin (Bayer AG).[8] Bayer intervenierte bei der damaligen deutschen Regierung, die sich dann dem Verbot anschloss, sodass 1929 ein neues Opiumgesetz verabschiedet wurde.[/QUOTE]
https://de.wikipedia.org/wiki/Hanf_als_Rauschmittel#Verwendung_als_Rauschmittel_und_Verbot


Paranoia?