PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rätselhafte Radioaktivität über Helsinki gemessen


Werbung
';
'

tanguy
09-03-2016, 00:38
[QUOTE]Die Werte werden nicht als gesundheitsgefährdend eingestuft - doch sie liegen tausendfach über dem Normalen: Finnland rätselt über erhöhte Radioaktivität über seiner Hauptstadt.[/QUOTE]

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/helsinki-radioaktive-belastung-raetselhaft-erhoeht-a-1081307.html

[QUOTE]Über der finnischen Hauptstadt Helsinki ist eine außergewöhnlich hohe Belastung mit dem radioaktiven Isotop Cäsium-137 festgestellt worden. Wie die Atomaufsichtsbehörde Stuk mitteilte, wurden am 3. und 4. März Werte von 4000 Microbecquerel pro Kubikmeter Luft gemessen.

Dies sei etwa das Tausendfache der üblichen Werte, aber nur ein Millionstel dessen, was direkte Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung erforderlich mache.[/QUOTE]
:kopfkratz

1.000 fach über dem Normalen, 1 Mio. fach unter gesundheitsschädlich?


Und:

Woher kommt das?

Eggi
09-03-2016, 02:21
möglicherweise aus S/SO, wo der Wind herkam; Russland/Estland :nixweiss:

BlackGirl
09-03-2016, 08:25
:floet: Ich hab auch direkt an die Russen gedacht.

Orbitoz
09-03-2016, 08:37
[QUOTE=tanguy;44525841]
Woher kommt das?[/QUOTE]Aus der eigenen Garage:

[QUOTE]Die Quelle lag näher, als die Atomaufsichtsbehörde Stuk gedacht hatte: im Erdgeschoss und der Garage des eigenen Sitzes. (Quelle: 20Min (http://www.20min.ch/panorama/news/story/Raetsel-um-Radioaktivitaet-in-Helsinki-geloest-21752520))
[/QUOTE]

tanguy
09-03-2016, 10:04
:lol:



Danke, Orbi!




Thread kann wohl geschlossen werden. :)

hotblack
09-03-2016, 10:17
:lol:

Müsste es dann nicht "Atomaufsitzbehörde" heissen? ;-)

polenpaule
09-03-2016, 12:48
In Deutschland wäre bei so einer Nachricht bestimmt Massenpanik ausgebrochen.

hotblack
09-03-2016, 14:25
[QUOTE=polenpaule;44526704]In Deutschland wäre bei so einer Nachricht bestimmt Massenpanik ausgebrochen.[/QUOTE]

Glaub' ich nicht. Jedenfalls ist nach Tschernobyl 1986, als es teilweise stark erhöhte Messwerte in Deutschland gab, keine Massenpanik ausgebrochen. Intensive politische Diskussion, mehr nicht.

BlackGirl
09-03-2016, 15:07
:suspekt:

Aus der Garage? Hat da jemand versucht Caesium zu schmuggeln?

Atinuviel
09-03-2016, 15:17
Steht im Artikel: "Wie die Agentur am späten Dienstagabend mitteilte, ist in dem Gebäude auch eine Firma ansässig, die schwach-radioaktive Abfälle behandelt."

X²D²
09-03-2016, 19:33
[QUOTE=Atinuviel;44527144]Steht im Artikel: "Wie die Agentur am späten Dienstagabend mitteilte, ist in dem Gebäude auch eine Firma ansässig, die schwach-radioaktive Abfälle behandelt."[/QUOTE]
Radioaktiv ist radioaktiv. Selbst wenn das Zeug sich irgendwie konzentriert hat bzw. an einer Stelle akut ausgetreten ist, ist das "schwach" ein paar hunderte Kilometer noch immer schädlich.
Es gibt auch kein schwaches Schwangersein.
Es gibt auch keinen schwach verseuchten Erdboden.
etc.

Atinuviel
09-03-2016, 20:13
Bitte? Gibt also keinen Unterschied zwischen einem CT und einer Stunde neben dem Reaktorkern in Tschernobyl? Schwachradioaktive Abfälle sind nun einmal eher ... schwach radioaktiv. Im Gegensatz zu hochradioaktiven Abfällen, die sind in der Regel ... hochradioaktiv. Verstehe gar nicht worauf du hinaus willst. Habe nur die Frage von BlackGirl beantwortet.

RAPtile
10-03-2016, 09:57
[QUOTE=X²D²;44527873]Radioaktiv ist radioaktiv. Selbst wenn das Zeug sich irgendwie konzentriert hat bzw. an einer Stelle akut ausgetreten ist, ist das "schwach" ein paar hunderte Kilometer noch immer schädlich.
Es gibt auch kein schwaches Schwangersein.
Es gibt auch keinen schwach verseuchten Erdboden.
etc.[/QUOTE]

Google doch mal "schwach Radioaktiv" und "Lagerung". Oder meinetwegen "Beispiele".


Das hilft ungemein, bevor man mit "gibt auch nicht schwach schwanger" um sich wirft.

Ach, weißt du was: Papa hilft:

http://www.wir-ernten-was-wir-saeen.de/lagerung-radioaktiver-abfaelle-0

[QUOTE]Beispiele für schwach radioaktive Abfälle sind Materialien, die radioaktiver Strahlung ausgesetzt und „kontaminiert“ wurden, also dauerhaft verunreinigt und dadurch selbst strahlungsaktiv sind. Dies können etwa Werkzeuge sein, medizinische Instrumente, Schutzkleidung bis hin zu Putzlappen.[/QUOTE]

oder hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Radioaktiver_Abfall

[QUOTE]Schwachradioaktive Abfälle (<1011 Bq pro m³) erfordern bei Handhabung oder Transport keine Abschirmung.[/QUOTE]

fimmy
05-05-2016, 14:37
...