PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Physik Möglicherweise ein neues Elementarteilchen entdeckt


Werbung

Grizu
09-03-2016, 19:47
Forscher am LHC haben möglicherweise ein neues Elementarteilchen entdeckt!

"Das Teilchen ist elektrisch neutral und vier Mal so schwer wie das Top-Quark, das bislang schwerste Elementarteilchen. Zerfallen soll es in Photonenpaare, berichtet die Fachzeitschrift Nature."
http://www.golem.de/news/teilchenphysik-haben-lhc-forscher-ein-neues-elementarteilchen-entdeckt-1603-119648.html

Sonst berechnen die Physiker meist anhand ihrer Formeln, dass es noch ein Teilchen mit gewissen Eigenschaften geben muss, dann versuchen sie es zu finden. So war es auch beim Higgs Boson.

Hier ist es umgekehrt. Man hat (vermutlich) ein Teilchen gefunden, und weiß gar nicht, was es eigentlich ist. Man spekuliert sogar, es könnte ein Graviton sein, das Träger der Gravitation sein soll.

Proteus
10-03-2016, 15:36
Ein Elementarteilchen mit dem man nicht mal gerechnet hat?

Das ist wirklich mal bemerkenswert (so es sich als korrekt herrausstellt) :d:
Ich bin gespannt obs zu relevanten Änderungen im physikalischen Weltbild führen wird

symantec
13-03-2016, 10:27
Naja man muss ja einen Nutzen erbringen wenn man sich solch einen Teilchenbeschleuniger gönnt. Klar man kann Atome und Protone in sich zerlegen das man noch mehr Teilchen hat von etwas was eh niemand sehen kann. Wem es hilft der sollte jubeln für mich besteht die Welt und die Natur aus Genen und da spielen Atome und Protone eher eine kleinere Rolle.

Aber vielleicht werden die Gene auch noch irgendwann zerlegt

Steerpike
18-03-2016, 15:58
Dieser Artikel (https://www.theguardian.com/science/2016/mar/18/excitement-grows-over-large-hadron-colliders-possible-new-particle-lhc) im Guardian berichtet ebenfalls über das mögliche neue Elementarteilchen.

Bei ersten Gerüchten von neuen Entdeckungen in der Teilchenphysik muss man ja immer besonders vorsichtig sein, aber es scheint tatsächlich Hinweise auf ein neues Teilchen zu geben, das am LHC entdeckt worden sein könnte.

Die korrigierten Standardabweichungen von 1,6 Sigma (CMS) bzw. 2 Sigma (ATLAS) sind zwar bei weitem noch nicht signifikant genug (in der Teilchenphysik fordert man mindestens 5 Sigma, um von einer Entdeckung zu sprechen), aber auffällig ist doch, dass an beiden großen Detektoren des LHC gleichzeitig Ereignisse gefunden wurden, bei denen mehr hochenergetische Photonen produziert wurden, als von der Theorie vorausgesagt.

Das aufregende daran wäre, dass es sich dabei (anders als bei den Nachweisen des Higgs-Bosons oder der Graivitationswellen, die "nur" anerkannte Theorien - Standardmodell bzw. allgemeine Relativitätstheorie - bestätigten) um "neue" Physik handeln würde. Die Spekulationen reichen von einem schwereren Verwandten des Higgs-Bosons oder des Gravitons bis hin zum supersymmetrischen Gegenstück des Neutrinos oder sogar zu einer fünften fundamentalen Wechselwirkung.

Sobald die Winter-Wartungsarbeiten am LHC beendet sind, können die Experimente Ende April wieder aufgenommen werden. Bis Juli sollten dann genug Daten gesammelt werden können, um zu entscheiden, ob es sich wirklich um ein neues Teilchen oder bloß eine statistische Fluktuation handelt.

zerobrain
19-03-2016, 18:38
[QUOTE=symantec;44541616] Wem es hilft der sollte jubeln für mich besteht die Welt und die Natur aus Genen und da spielen Atome und Protone eher eine kleinere Rolle.[/QUOTE]

Die Welt besteht aus Genen? :confused:

Alles nicht organische hat schonmal mit Genen gar nichts zu tun. Und die Ergebnisse des LHC mögen zwar heute nicht viel praktischen Nutzen bringen, das hat man aber vom Laser und der Relativitätstheorie früher auch geglaubt ("was haben uns die Laser schon gebracht" - frei nach "Das Leben des Brian).

Geisterkatze
20-03-2016, 02:49
[QUOTE=symantec;44541616]Naja man muss ja einen Nutzen erbringen wenn man sich solch einen Teilchenbeschleuniger gönnt. Klar man kann Atome und Protone in sich zerlegen das man noch mehr Teilchen hat von etwas was eh niemand sehen kann. Wem es hilft der sollte jubeln für mich besteht die Welt und die Natur aus Genen und da spielen Atome und Protone eher eine kleinere Rolle.

Aber vielleicht werden die Gene auch noch irgendwann zerlegt[/QUOTE]

Das Nutzen könnte unvorstellbar sein, wenn man tatsächlich den Graviton entdecken würde und die Schwerkraft besser verstehen und erforschen könnte.
Vielleicht neue Transportmittel? ;)

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.