PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ägyptens Tal der Könige: Radarmessung deutet auf Grab der Nofretete hin


Werbung
';
'

evethecat
17-03-2016, 15:53
Ich verfolge diese Entdeckung schon von Beginn an. Es scheint sich jetzt zu bewahrheiten, dass das Grab Tutanchamuns eigentlich für Nofretete angelegt wurde. Ich war schon dort und finde es sehr aufregend und spannend was man jetzt entdeckt hat. Was mag wohl in den Kammern sein?
Die Mumie von Nofretete und prunkvolle Grabbeigaben aka Kunstschätze ? :trippel:
Die Amarna-Kunst ist ja sehr interessant und schön anzusehen.


[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/tutanchamun-grab-in-aegypten-messung-deutet-auf-grab-der-nofretete-hin-a-1082836.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/tutanchamun-grab-in-aegypten-messung-deutet-auf-grab-der-nofretete-hin-a-1082836.html)

be.creative
17-03-2016, 16:10
Vor vielen Jahren wurde im ZDF eine Dokumentation über Rudolf Gantenbrink gezeigt. Er hatte das Roboterauto Upuaut entwickelt und wollte mit ihm durch die Luftgänge die Cheops-Pyramide erforschen. Die Dokumentation war spannender als jeder Krimi. Irgendwann war er mit Upuaut vor einem Verschlussstein einer Kammer gelandet, aber durfte dann nicht weiterforschen.

Ich habe dann das Projekt nicht weiterverfolgt. Trotzdem fand ich es sehr interessant. :ja:

Nun bin ich auch gespannt, ob und was man in den Kammern entdeckt. :trippel:

evethecat
17-03-2016, 16:39
Das habe ich auch gesehen.
Ich meine mich erinnern zu können, dass man zwar Schleifspuren gefunden hat von dem Abschlußstein, aber keine versteckte Kammer oder Inschriften o.ä.
Aha ... neues Video gefunden
http://www.welt.de/videos/article144233545/Roboter-soll-letzte-Raetsel-der-Cheops-Pyramide-loesen.html

be.creative
17-03-2016, 17:09
Danke für den Link zum Video. ich habe es mir gerade angeguckt. Damals ging es nicht darum, dass Upuaut für diese Expedition nicht geeignet war. Man hatte ihm sogar Kufen angebracht, als er in dem Luftschacht Probleme beim Überqueren einer Lücke im Boden hatte.

Wenn ich mich recht erinnere, dann hatte die ägyptische Regierung plötzlich und unerwartet verboten, weitere Forschungen anzustellen. Ich meine, dass man damals an dem Verschlussstein Spuren von organischen Materialien gefunden hatte und deshalb glaubte, dass sich hinter dem Verschlussstein eine Kammer befindet, deren Inhalt man nicht kannte.

Es ist einfach zu lange her und meine grauen Zellen werden nicht frischer, um mich an alles erinnern zu können. :schäm:

Emotions
17-03-2016, 17:32
[QUOTE=be.creative;44557216]

Die Dokumentation war spannender als jeder Krimi. Irgendwann war er mit Upuaut vor einem Verschlussstein einer Kammer gelandet, aber durfte dann nicht weiterforschen.

[/QUOTE]

Wenn ich mich recht erinnere hatte das ZDF die Kamerafahrt sogar live übertragen...

reddevil
17-03-2016, 18:37
ist das realistisch das man die kammer auch aufmacht? oder sagt man "nee lieber net, der fluch und so...." :D

ich will ja auch immer noch wissen was in der geheimkammer unter der sphinx ist ;)

be.creative
17-03-2016, 19:45
[QUOTE=Emotions;44557360]Wenn ich mich recht erinnere hatte das ZDF die Kamerafahrt sogar live übertragen...[/QUOTE]

Ja, ich glaube, dass ich damals die Live-Übertragung sah. War das nicht an einem Samstagvormittag? Ich fand nur das Ende so abrupt, wo es doch gerade sooooooooooo spannend geworden war. :schmoll:

[QUOTE=reddevil;44557560]ist das realistisch das man die kammer auch aufmacht? oder sagt man "nee lieber net, der fluch und so...." :D
..[/QUOTE]

Ich glaube nicht, dass ein Fluch das Problem sein könnte. Damals hatte man vermutet, dass die ägyptische Regierung weitere Nachforschungen untersagt hatte, um das Geheimnis aufrecht erhalten zu können. Ein gelüftetes Geheimnis würde weniger Touristen anlocken.

So habe ich es zumindest in Erinnerung. :kopfkratz

Emotions
17-03-2016, 23:50
[QUOTE=be.creative;44557873]Ich fand nur das Ende so abrupt, wo es doch gerade sooooooooooo spannend geworden war. :schmoll:

[/QUOTE]

Ja, es war tatsächlich spannend live in bisher unbekannte Schächte der Pyramide zu fahren :d:

Chris2010
18-03-2016, 00:07
Das ägyptische Antikenministerium hat eine Grafik zu den Ergebnissen der Radar Scans in Tutanchamuns Grab veröffentlicht:

http://abload.de/img/tutanchamunx7s0b.jpg (http://abload.de/image.php?img=tutanchamunx7s0b.jpg)
(Bild anklicken zum Vergrößern)

Von der Schatzkammer auf der linken Seite könnte man eine Bohrung in den Bereich "Area 1" machen. Die Wände in der Schatzkammer sind ja, im Gegensatz zu denen in der Grabkammer, nicht bemalt.

Ende März sollen weitere Scans durchgeführt werden.

Quelle für das Bild: http://blog.selket.de/aus-der-forschung/scans-bestaetigen-geheime-kammern-in-tutanchamuns-grab

kleineelfe
18-03-2016, 01:13
faszinierend, als ich vor jahren mal da war, war daran noch nicht mal zu denken

fraktal
18-03-2016, 08:11
[QUOTE=be.creative;44557873]Ja, ich glaube, dass ich damals die Live-Übertragung sah. War das nicht an einem Samstagvormittag? Ich fand nur das Ende so abrupt, wo es doch gerade sooooooooooo spannend geworden war. :schmoll:



Ich glaube nicht, dass ein Fluch das Problem sein könnte. Damals hatte man vermutet, dass die ägyptische Regierung weitere Nachforschungen untersagt hatte, um das Geheimnis aufrecht erhalten zu können. Ein gelüftetes Geheimnis würde weniger Touristen anlocken.

So habe ich es zumindest in Erinnerung. :kopfkratz[/QUOTE]

Gantenbrink hieß der Typ der den ersten Roboter gebaut hat.
Seiner Aussage nach war das Problem eher menschlicher Natur. Er, als Ingenieur, wurde von den etablierten Archäologen rundheraus abgelehnt.
Der klassischen Lehrmeinung nach waren die Schächte "unbdeutend". Dem widersprachen die Videobilder.
Eine üble Rolle scheint auch der berühmt berüchtigte Hawass gespielt zu haben, der mittlerweile hinweggefegt wurde.
Am Ende des Ganges war übrigens eine Verschlußplatte aus der zwei Kupferstücke ragten.
Eine Bohrung ergab nicht mehr, als das nach der ersten Verschlußplatte eine weitere folgte.

Alles ohne Gewähr, da aus meinem Gedächtnis.

be.creative
18-03-2016, 08:59
[QUOTE=fraktal;44559476]Gantenbrink hieß der Typ der den ersten Roboter gebaut hat.
...[/QUOTE]

Herrn Gantenbrink und Upuaut nannte ich schon in meinem ersten Posting. :ja:


[QUOTE=fraktal;44559476]
...
Am Ende des Ganges war übrigens eine Verschlußplatte aus der zwei Kupferstücke ragten.
Eine Bohrung ergab nicht mehr, als das nach der ersten Verschlußplatte eine weitere folgte.

Alles ohne Gewähr, da aus meinem Gedächtnis.[/QUOTE]

An die beiden "Metallstäbe", die aus der Verschlussplatte ragten, kann ich mich auch noch erinnern. Es wurde vermutet, dass auf der anderen Seite der Platte Fackeln daran befestigt wurden. Aber ich kann mich nicht an eine Bohrung erinnern. :nixweiss:

Ich weiß, dass die Verschlussplatte an der Kante, die auf dem Boden auflag, beschädigt war. Soweit ich weiß, waren auch an der Stelle die Spuren von organischem Material und man hatte überlegt, durch die Beschädigung einen feinen Schlauch mit einer Kamera durchzuschieben, um zu gucken, was sich hinter der Verschlussplatte befindet. Aber genau da durften sie nicht weiterforschen. :kopfkratz

Jetzt bin ich total verunsichert. :helga:

Zikade
18-03-2016, 09:38
Das Durchbohren des Steins mit den beiden Stäben war das Ereignis, das medial aufgepimpt übertragen wurde. Man sah nur eine Ahnung davon, dass es einen weiteren Verschlussstein gibt. Diese Enttäuschung scheint mir das Ende der ganzen Sache gewesen zu sein.

like Lana
18-03-2016, 14:08
Wo genau war denn Gantenbrinks Roboter bzw. der/die Verschlussstein(e) lokalisiert?

Bezogen auf das hier verlinkte Bild: http://abload.de/image.php?img=tutanchamunx7s0b.jpg

Nea
18-03-2016, 14:38
Bezogen auf das Foto der Grabkammer - damit hatte die Upuaut-Mission nichts zu tun. Der Roboter kletterte einen der beiden unerforschten Tunnel hoch, die von der Königinkammer ausgehen und keine Verbindung zur Außenwand haben:

http://abload.de/img/gen4omylqp9v.png


Hier ein kurzes Video mit Rudolf Gantenbrink, in dem er die Situation vor dem Live-Spektakel erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=phlvTR7E630

be.creative
18-03-2016, 14:58
Ich habe mir gerade das Video angeguckt und ich hatte schon wieder eine Gänsehaut. :schäm: Schockiert war ich, als ich hörte, dass diese Expedition 1993 stattfand. :eek: Meine Güte. wo sind die 23 Jahre geblieben? :crap:

Nea
18-03-2016, 15:19
Dieses Live-Spektakel fand ca. 10 Jahre später statt, also 2002. Hier ein damaliger Artikel des ZDF, der auch auf kritische Stimmen dazu eingeht:

https://web.archive.org/web/20050205173954/http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/26/0,1872,2014970,00.html

Proteus
18-03-2016, 18:21
Ich hoffe, wenn sich tatsächlich eine neue Kammer dahinter befindet, dann tragen die Archäologen bei Erstbegehung mindestens Feinstaubmasken ;)
Der "Fluch der Mumie" der tatsächlich eine Menge von Carters Crew dahinraffte soll ja von Pilzsporen verursacht worden sein, welche die Jahrhunderte dormant in der Grabkammer überdauerten

In jedem Fall eine spannende Sache :d:

Zaadi
30-03-2016, 12:56
Es wird ja gerätselt weshalb die Schächte der Königinkammer nicht nach außen führen... ich hab da so eine Vermutung :idee:

Der Pharao wollte sicher sein das seine Olle für immer und ewig im Grab bleibt :zahn:

antonie
30-03-2016, 13:56
[QUOTE=evethecat;44557179]Ich verfolge diese Entdeckung schon von Beginn an. Es scheint sich jetzt zu bewahrheiten, dass das Grab Tutanchamuns eigentlich für Nofretete angelegt wurde. Ich war schon dort und finde es sehr aufregend und spannend was man jetzt entdeckt hat. Was mag wohl in den Kammern sein?
Die Mumie von Nofretete und prunkvolle Grabbeigaben aka Kunstschätze ? :trippel:
Die Amarna-Kunst ist ja sehr interessant und schön anzusehen.


[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/tutanchamun-grab-in-aegypten-messung-deutet-auf-grab-der-nofretete-hin-a-1082836.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/tutanchamun-grab-in-aegypten-messung-deutet-auf-grab-der-nofretete-hin-a-1082836.html)[/QUOTE]

Mal angenommen, es wäre das Grab der Nofretete, dann werden sie ein Grab finden, dass schon größtenteils leer ist, denn es heißt ja Tuts Grabbeigaben sind zum großen Teil nicht für ihn sondern für eine andere Person angefertigt worden. Selbst die Totenmaske ist nicht für ihn gemacht worden, sondern nur der kleine Teil mit dem Gesicht. Also wird die potentielle neue Mumie auch dieser Maske beraubt sein, sowie halt der meisten Grabbeigaben...

Seit ich Tuts Grab das erste Mal gesehen hab und die Szenen der Mundöffnung, hab ich immer gedacht dass es nie Eje sein kann, den die Bilder zeigen. Man ging zwar nach Echnaton wieder zur üblichen Kunst über, aber dass sie dem uralten Eje das Aussehen geben, dass weit mehr zu einem sehr jungen Mann passt fand ich immer schon schräg. Echnatons Kunst fiel ja gerade durch mehr Realitätsnähe auf und in der kurzen Zeitspanne die zwischen dem Ende der Armana Periode und Tuts Tod liegt hat die Kunst sich nicht so schnell wieder zurück entwickelt um aus einem Greis einen jungen Mann zu schönen...

Wenn denn wirklich noch jemand im Grab liegen sollte, warum gerade Nofretete? Sie war neben Echnaton der Hauptfeind der dann wieder erstarkten Priesterschaft. Dann ein Grab im Tal der Könige? Sie wird nicht von einem auf den anderen Tag plötzlich wieder Amun durch Aton ersetzt haben. Nicht bei dem Stand, den sie in der Aton Religion und als Mitregentin hatte. Es wäre doch viel wahrscheinlicher Meritaton oder Semenchkare dort zu finden.

Andererseits muss man schon schmunzeln, wenn man die Aussage der berühmten Dorothy Eady oder besser bekannt als Om Seti hinzu zieht. Wie sagte sie doch so passend auf die Frage nach dem Grab der Nofretete? "Es ist im Tal der Könige, ganz in der Nähe von Tut Anch Amun. Aber an einer Stelle, an der niemand auf die Idee kommen würde zu suchen. Und es ist intakt"....

Im Tal der Könige, in Tuts Nähe und bisher hatte ja auch niemand die Idee, die N. Reeves nun gerade überprüfen lässt... und intakt wäre es wahrscheinlich auch, da seit Tuts Tod niemand mehr in diesem Teil des Grabes war.... es passt also perfekt...

Ich hoffe, Reeves hat Recht und man entschließt sich wirklich etwas zu machen, falls die neuen Scans auch vielversprechend sind. Und noch mehr hoffe ich, dass man dort statt Goldschätzen jede Menge Papyrus findet, dass Aufschluss über die spannende Geschichte der 18 Dynastie gibt. Leider hat man in Tuts Grab ja nichts gefunden, obwohl es das Gerücht gibt es wären Schriftrollen da gewesen, die dann beim Ausräumen auf merkwürdige Weise verschwunden sind...

Little_Ally
30-03-2016, 15:34
[QUOTE=antonie;44599185]Wenn denn wirklich noch jemand im Grab liegen sollte, warum gerade Nofretete? Sie war neben Echnaton der Hauptfeind der dann wieder erstarkten Priesterschaft. Dann ein Grab im Tal der Könige?[/QUOTE]

Also bei Echnaton geht man ja davon aus, dass die Priester des Amun seine Mumie schändeten oder vernichteten, um ihm für seine Freveltaten das ewige Leben zu rauben. Wahlweise vermutet man, dass Getreue seine Mumie in einem anderen Sarg versteckten um ihn zu retten. Jedenfalls hat man versucht, ihn aus der Geschichte Ägyptens zu tilgen.

Bei Nofretete ist die Lage aber etwas anders. Sie starb höchstwahrscheinlich vor Echnaton, also noch zu Zeiten seiner Macht. Zumindest verschwand sie wohl vor seinem Tod aus dem öffentlichen Leben. Also entweder wurde sie verbannt oder starb. Und wenn sie vor Echnaton starb, dann gehe ich stark davon aus, dass sie in allen Ehren bestattet wurde. Und als Tut Anch Amun, der ja angeblich Echnatons Sohn war, unerwartet starb, hat man vielleicht das Grab seiner Stiefmutter (?) für seine Bestattung verwendet. :nixweiss: Nofretete war ja, trotz allem Glanz, "nur" eine Frau und nicht der Pharao. Vielleicht waren die Priester daher auch milder mit ihrer Mumie. Man verbannte sie in eine hintere Kammer des Grabes und verwendete ihre Grabbeigaben für den jung verstorbenen Tut. :nixweiss: Vielleicht in Augen der Priester Strafe genug für die Lieblingsfrau (und evtl. Mitregentin) des Ketzerkönigs Echnaton. :nixweiss:

Also ich könnte mir vorstellen, dass sie dort ist. :nixweiss:

Es ist in jedem Fall sehr spannend, egal was oder wen sie in den nun entdeckten verborgenen Räumen
finden. :trippel:

GenieInABottle
30-03-2016, 16:00
[QUOTE=Little_Ally;44599400]Also bei Echnaton geht man ja davon aus, dass die Priester des Amun seine Mumie schändeten oder vernichteten, um ihm für seine Freveltaten das ewige Leben zu rauben. Wahlweise vermutet man, dass Getreue seine Mumie in einem anderen Sarg versteckten um ihn zu retten. Jedenfalls hat man versucht, ihn aus der Geschichte Ägyptens zu tilgen.

Bei Nofretete ist die Lage aber etwas anders. Sie starb höchstwahrscheinlich vor Echnaton, also noch zu Zeiten seiner Macht. Zumindest verschwand sie wohl vor seinem Tod aus dem öffentlichen Leben. Also entweder wurde sie verbannt oder starb. Und wenn sie vor Echnaton starb, dann gehe ich stark davon aus, dass sie in allen Ehren bestattet wurde. Und als Tut Anch Amun, der ja angeblich Echnatons Sohn war, unerwartet starb, hat man vielleicht das Grab seiner Stiefmutter (?) für seine Bestattung verwendet. :nixweiss: Nofretete war ja, trotz allem Glanz, "nur" eine Frau und nicht der Pharao. Vielleicht waren die Priester daher auch milder mit ihrer Mumie. Man verbannte sie in eine hintere Kammer des Grabes und verwendete ihre Grabbeigaben für den jung verstorbenen Tut. :nixweiss: Vielleicht in Augen der Priester Strafe genug für die Lieblingsfrau (und evtl. Mitregentin) des Ketzerkönigs Echnaton. :nixweiss:

Also ich könnte mir vorstellen, dass sie dort ist. :nixweiss:

Es ist in jedem Fall sehr spannend, egal was oder wen sie in den nun entdeckten verborgenen Räumen
finden. :trippel:[/QUOTE]


Vielleicht,Vielleicht,Vielleicht:D

Ich glaube persönlich nicht daran das Nofretete mit Tut zusammen in ein Grab gesteckt wurde.

Was ist eigentlich mit der These das Semenchkare Nofretete war?Kann mich da jemand auf den neuesten Stand bringen?

antonie
30-03-2016, 16:08
[QUOTE=Little_Ally;44599400]Also bei Echnaton geht man ja davon aus, dass die Priester des Amun seine Mumie schändeten oder vernichteten, um ihm für seine Freveltaten das ewige Leben zu rauben. Wahlweise vermutet man, dass Getreue seine Mumie in einem anderen Sarg versteckten um ihn zu retten. Jedenfalls hat man versucht, ihn aus der Geschichte Ägyptens zu tilgen.

Bei Nofretete ist die Lage aber etwas anders. Sie starb höchstwahrscheinlich vor Echnaton, also noch zu Zeiten seiner Macht. Zumindest verschwand sie wohl vor seinem Tod aus dem öffentlichen Leben. Also entweder wurde sie verbannt oder starb. Und wenn sie vor Echnaton starb, dann gehe ich stark davon aus, dass sie in allen Ehren bestattet wurde. Und als Tut Anch Amun, der ja angeblich Echnatons Sohn war, unerwartet starb, hat man vielleicht das Grab seiner Stiefmutter (?) für seine Bestattung verwendet. :nixweiss: Nofretete war ja, trotz allem Glanz, "nur" eine Frau und nicht der Pharao. Vielleicht waren die Priester daher auch milder mit ihrer Mumie. Man verbannte sie in eine hintere Kammer des Grabes und verwendete ihre Grabbeigaben für den jung verstorbenen Tut. :nixweiss: Vielleicht in Augen der Priester Strafe genug für die Lieblingsfrau (und evtl. Mitregentin) des Ketzerkönigs Echnaton. :nixweiss:

Also ich könnte mir vorstellen, dass sie dort ist. :nixweiss:

Es ist in jedem Fall sehr spannend, egal was oder wen sie in den nun entdeckten verborgenen Räumen
finden. :trippel:[/QUOTE]

Als Echnaton Pharao war, wurden ALLE Familienangehörigen oder Bewohner von Amarna dort bestattet. Es gibt ja sogar die offiziellen Gräber von Nofretete und Echnaton dort. Zumindest das Grab für Echnaton soll auch genutzt worden sein. Nofretete wäre also keinesfalls im Tal der Könige bestattet worden, wäre sie vor Echnaton verstorben, denn für Echnaton zählte das Tal der Könige oder andere Orte nicht mehr. Alles für ihn wichtige Leben fand in Amarna statt.

Viele Forscher gehen heute davon aus, dass Nofretete Echnaton überlebte und da sie zu dessen Lebzeiten bereits die mächtige Mitregentin und nicht "nur" eine Königin war, nach seinem Tod seinen Platz als Pharao einnahm unter dem Namen Semenchkare. Auch Pharaonin Hatschepsut tat ähnliches und wurde später nur noch als Mann dargestellt.

Wenn das der Fall ist, würde es erklären wie die Mumie Echnatons später ins Tal der Könige gekommen ist und dort in KV55 gefunden wurde. Nofretete lies ihren Gatten überführen, da Amarna dem Verfall überlassen worden war und die Gräber nicht mehr bewacht wurden.

antonie
30-03-2016, 16:37
[QUOTE=GenieInABottle;44599484]Vielleicht,Vielleicht,Vielleicht:D

Ich glaube persönlich nicht daran das Nofretete mit Tut zusammen in ein Grab gesteckt wurde.

Was ist eigentlich mit der These das Semenchkare Nofretete war?Kann mich da jemand auf den neuesten Stand bringen?[/QUOTE]

Da gibt es eigentlich keinen neusten Stand. Die Meinungen sind geteilt. Es gibt Forscher die sagen es ist die gleiche Person und andere sind davon überzeugt, dass es sehr wohl den Pharao Semenchkare gab, der mit Meritaton verheiratet war. Es gibt einen Amuntempel, der von Semenchkare gebaut wurde und viele schriftliche Erwähnungen. Dagegen wenig bildliche Darstellungen. Es heißt auch, dass der mittlere Sarg von Tut nicht für Tut gefertigt wurde, sondern wahrscheinlich Semenchkare gehörte. Es gibt allerdings so weit ich weiß keinerlei Information über die Herkunft von Semenchkare. Ob er ein jüngerer Bruder von Echnaton war, von Amenophis III und einer Nebenfrau, oder sonst wie zur Familie gehörte weiß man nicht.

Nofretete als Semenchkare macht Sinn, wenn sie wirklich Pharaonin werden wollte. Mitregentin war sie eh schon und mit dem Namenswechsel und der symbolischen Eheschließung mit ihrer Tochter war sie dann die "männliche" Nachfolgerin von Echnaton. Ob Eje und Haremhab sich das allerdings lange angeschaut haben bezweifle ich.

evethecat
30-03-2016, 16:57
Hm ... ich kann mir schon vorstellen, dass dort noch Grabbeigaben vorhanden sind. Warum hätte man sich sonst die Mühe machen sollen, diese Kammern so gut zu verstecken/tarnen?
Nur aus Zeit- und Platzgründen? :nixweiss: Aus Respekt vor Tut?
Wir werden es hoffentlich erfahren und egal was dort ist, sollte es vor den zerstörenden Horden der Islamisten oder sonstigen Grabräubern gesichert werden.
Ich fand auch immer, dass Eje -der alte Mann- sehr positiv dargestellt ist, dafür das gerade diese Periode der Kunst sehr naturgetreu war.

Nehmen wir an, dass Nofretete nach Echnaton gestorben ist, dann könnte Sie ja im Zuge der Rückkehr zu Amun und Karnak, ihre Grablege im Tal der Könige befohlen haben. Dann ist Tut unerwartet gestorben und alles wurde auf ihn umgebaut.
Das Semenchkare Nofretete gewesen sein könnte, habe ich auch schon gelesen.
Es bleibt abzuwarten, was man findet. Erklärende Schriftstücke wären der Hammer.
Aber ich hoffe auch auf Kunst. Schöne Kunst.

Es bleibt spannend. Dieser Teil der Geschichte ist sowieso spannend.
Das für das alte Testament Teile von Echnaton Hymne an die Sonne zweckentfremdet aka geklaut wurden ist auch so ein Ding. Ein Beweis das doch etwas von Echnatons "nur ein Gott" hängegeblieben ist. Irgendwie freut mich das für ihn.

antonie
30-03-2016, 17:46
[QUOTE=evethecat;44599614]Hm ... ich kann mir schon vorstellen, dass dort noch Grabbeigaben vorhanden sind. Warum hätte man sich sonst die Mühe machen sollen, diese Kammern so gut zu verstecken/tarnen?
Nur aus Zeit- und Platzgründen? :nixweiss: Aus Respekt vor Tut?
Wir werden es hoffentlich erfahren und egal was dort ist, sollte es vor den zerstörenden Horden der Islamisten oder sonstigen Grabräubern gesichert werden.
Ich fand auch immer, dass Eje -der alte Mann- sehr positiv dargestellt ist, dafür das gerade diese Periode der Kunst sehr naturgetreu war.

Nehmen wir an, dass Nofretete nach Echnaton gestorben ist, dann könnte Sie ja im Zuge der Rückkehr zu Amun und Karnak, ihre Grablege im Tal der Könige befohlen haben. Dann ist Tut unerwartet gestorben und alles wurde auf ihn umgebaut.
Das Semenchkare Nofretete gewesen sein könnte, habe ich auch schon gelesen.
Es bleibt abzuwarten, was man findet. Erklärende Schriftstücke wären der Hammer.
Aber ich hoffe auch auf Kunst. Schöne Kunst.

Es bleibt spannend. Dieser Teil der Geschichte ist sowieso spannend.
Das für das alte Testament Teile von Echnaton Hymne an die Sonne zweckentfremdet aka geklaut wurden ist auch so ein Ding. Ein Beweis das doch etwas von Echnatons "nur ein Gott" hängegeblieben ist. Irgendwie freut mich das für ihn.[/QUOTE]

Wenn es denn ein Grab ist, sind sicher noch Sachen zurück geblieben. Aber es kann ja sein, dass sie so viel zweckentfremdet haben, dass sie das ältere Begräbnis vielleicht aus Scharm versteckt haben, denn immerhin wurde ja der dort beigesetzten Person die Totenmaske, eventuell der Sarg und zahllose Grabbeigaben genommen. Korrekt war das sicher nicht in den Augen der Priester. Also hat man so getan, als ob es die ältere Bestattung nie gegeben hat und übermalt den Zugang.

Generell finde ich die Person Echnaton sehr interessant und der Sonnenhymnus ist wirklich fast eine eins zu eins Kopie. Manche Thesen setzten ja Echnaton mit Moses gleich, was ich aber ehr für unwahrscheinlich halte. Wenn es Moses wirklich gegeben hat, dann erst später. Echnatons Eingott Religion mag aber als Idee durchaus nachgewirkt haben....

GenieInABottle
30-03-2016, 17:48
[QUOTE=antonie;44599571]Da gibt es eigentlich keinen neusten Stand. Die Meinungen sind geteilt. Es gibt Forscher die sagen es ist die gleiche Person und andere sind davon überzeugt, dass es sehr wohl den Pharao Semenchkare gab, der mit Meritaton verheiratet war. Es gibt einen Amuntempel, der von Semenchkare gebaut wurde und viele schriftliche Erwähnungen. Dagegen wenig bildliche Darstellungen. Es heißt auch, dass der mittlere Sarg von Tut nicht für Tut gefertigt wurde, sondern wahrscheinlich Semenchkare gehörte. Es gibt allerdings so weit ich weiß keinerlei Information über die Herkunft von Semenchkare. Ob er ein jüngerer Bruder von Echnaton war, von Amenophis III und einer Nebenfrau, oder sonst wie zur Familie gehörte weiß man nicht.

Nofretete als Semenchkare macht Sinn, wenn sie wirklich Pharaonin werden wollte. Mitregentin war sie eh schon und mit dem Namenswechsel und der symbolischen Eheschließung mit ihrer Tochter war sie dann die "männliche" Nachfolgerin von Echnaton. Ob Eje und Haremhab sich das allerdings lange angeschaut haben bezweifle ich.[/QUOTE]

Ahja Dankeschön,so habe ich das auch noch in Erinnerung.

evethecat
30-03-2016, 20:10
[QUOTE=antonie;44599705]Wenn es denn ein Grab ist, sind sicher noch Sachen zurück geblieben. Aber es kann ja sein, dass sie so viel zweckentfremdet haben, dass sie das ältere Begräbnis vielleicht aus Scharm versteckt haben, denn immerhin wurde ja der dort beigesetzten Person die Totenmaske, eventuell der Sarg und zahllose Grabbeigaben genommen. Korrekt war das sicher nicht in den Augen der Priester. Also hat man so getan, als ob es die ältere Bestattung nie gegeben hat und übermalt den Zugang.

Generell finde ich die Person Echnaton sehr interessant und der Sonnenhymnus ist wirklich fast eine eins zu eins Kopie. Manche Thesen setzten ja Echnaton mit Moses gleich, was ich aber ehr für unwahrscheinlich halte. Wenn es Moses wirklich gegeben hat, dann erst später. Echnatons Eingott Religion mag aber als Idee durchaus nachgewirkt haben....[/QUOTE]

Ich halte die These, dass es von der Art der Bauweise her ein Grab für eine Königin war für sehr schlüssig.
so lange war da kein Mensch und ich will wissen was sich dort befindet.:D
Irgendwas ist ja da. Wenn es nur "Grab-Müll" ist, freuen sich die Archäologen auch. Wenn es mehr ist, prima.
Echnaton kann ich mir überhaupt nicht als Moses vorstellen. Wie Du schon sagst: Moses kam, wenn überhaupt, später. Ich halte da die Rames II. & Moses Variante für gar nicht so abwegig.

Gerade habe ich nochmal das Hörbuch "Sinuhe der Ägypter" rausgekramt. ;)

antonie
31-03-2016, 08:43
[QUOTE=evethecat;44600202]Ich halte die These, dass es von der Art der Bauweise her ein Grab für eine Königin war für sehr schlüssig.
so lange war da kein Mensch und ich will wissen was sich dort befindet.:D
Irgendwas ist ja da. Wenn es nur "Grab-Müll" ist, freuen sich die Archäologen auch. Wenn es mehr ist, prima.
Echnaton kann ich mir überhaupt nicht als Moses vorstellen. Wie Du schon sagst: Moses kam, wenn überhaupt, später. Ich halte da die Rames II. & Moses Variante für gar nicht so abwegig.

Gerade habe ich nochmal das Hörbuch "Sinuhe der Ägypter" rausgekramt. ;)[/QUOTE]

Wenn man überlegt, daß dieses Buch schon über 70 Jahre alt ist und noch immer gern gelesen wird....

Du hast Recht. Archäologen freuen sich auch über Gräber mit "Müll". KV63 gefunden vom Team Otto Schaden enthielt ja mehr oder weniger nur Abfälle oder Überbleibsel von anderen Bestattungen. Trotzdem wird diesem Fund genau so viel Beachtung und Sorgfalt gezeigt wie bei einer größeren Entdeckung. In frühen Tagen der Archäologie hätte man kurz reingeschaut und abgewinkt...

Bin gespannt, was die Pressekonferenz bringt. Sie sollte ja eigentlich Anfang April sein... Ich hoffe nur, dass das Auswechseln des Antikenministers nichts Negatives bedeutet....

caesar
31-03-2016, 09:20
Das meiste das man findet ist Abfall aus der Vergangenheit.

Nur sehr selten geschieht ein Fund a la Howard Carter.

In der Frühzeit war man auf spektaktuläre Funde aus, um den Ruhm des eigenen Landes zu mehren und die Museen füllen zu können. Heutzutage geht es um Wissenschaft und nicht um Nationalismus.

antonie
31-03-2016, 10:19
[QUOTE=caesar;44601399]Das meiste das man findet ist Abfall aus der Vergangenheit.

Nur sehr selten geschieht ein Fund a la Howard Carter.

In der Frühzeit war man auf spektaktuläre Funde aus, um den Ruhm des eigenen Landes zu mehren und die Museen füllen zu können. Heutzutage geht es um Wissenschaft und nicht um Nationalismus.[/QUOTE]

Gerade in Ägypten finde ich ist schon ein großer Anteil von Nationalismus geprägt, gerade als Prof. Hawass noch der allein bestimmende Pharao war und nichts ohne seine Genehmigung ging. Seine Arroganz und Überheblichkeit kannte wirklich keine Grenzen. Schon wie er von Funden berichtete, war amüsant. Er sprach immer in der Ich Form... Ich habe das und das gefunden, ich habe das und das erforscht, ich wußte schon immer genau was Sache ist... Das Archäologie eine Teamarbeit ist und er nur dann auftrat, wenn es ihm Schlagzeilen bringen würde und er damit Geld verdienen konnte fand ich sehr unsympathisch. Den Tiefpunkt hatte er wirklich mit seiner Show über das Live Spektakel aus der Pyramide... Von seinem Verhalten gegenüber anderen Kollegen oder Teams oder Forschern die eine eigene Meinung hatten (wie Joann Fletcher, die damals sicher war die younger Lady sei Nofretete und Hawass erst einmal natürlich anderer Meinung war und ihr schließlich sogar Arbeitsverbot in Ägypten erteilt hat...) gar nicht zu reden...

Schon aus diesem Grund wünsche ich es Reeves dass seine Theorie zur Wirklichkeit wird. Zum einen weil Hawass ihn ja mehr oder weniger als Spinner dargestellt hat und er zu 100% sicher ist, dass man nichts findet (weil es ja nicht sein kann, dass er etwas übersehen hat).

Und zum anderen mit ein wenig Schadenfreude, denn so oft wie Hawass in Tuts Grab war, so oft wie er sich als den größten Ägyptologen dargestellt hat, der königliche Mumien allein am Geruch erkennt... wäre es der Supergau, wenn Reeves Recht hätte und sein Name dann ebenso für eine geschichtliche Sensation stünde wie der Name von Howard Carter immer mit Tut Anch Amun verbunden sein wird. Hawass mag diverse Funde gemacht haben, aber sollte Reeves recht haben, ist es nichts im Vergleich zu einer möglicherweise noch intakten Grabkammer Nofretetes oder einer anderen königlichen Person. Darüber wird Hawass nie hinweg kommen und ich bin gespannt, wie er es drehen wird, doch irgendwie daraus Profit zu schlagen...

evethecat
31-03-2016, 10:54
Hawass erinnert mich von der Art her an Erich von Däniken und versuchte immer auf den Indianer Jones (mit Hut) der Ägyptologie zu machen. Er sprang wirklich vor jede Kamera und war dermaßen selbstverliebt, dass es schon wehtat.
Als der dem damals amtierenden Pharao an seinem Geburtstag das Grab der Kleopatra präsentieren wollte, hätte ich *** können. Wurde ja nix draus. Das ist das letzte was ich dazu finden konnte
http://blog.selket.de/aus-der-archaeologie/suche-nach-kleopatras-grab-geht-weiter

antonie
31-03-2016, 11:17
[QUOTE=evethecat;44601577]Hawass erinnert mich von der Art her an Erich von Däniken und versuchte immer auf den Indianer Jones (mit Hut) der Ägyptologie zu machen. Er sprang wirklich vor jede Kamera und war dermaßen selbstverliebt, dass es schon wehtat.
Als der dem damals amtierenden Pharao an seinem Geburtstag das Grab der Kleopatra präsentieren wollte, hätte ich *** können. Wurde ja nix draus. Das ist das letzte was ich dazu finden konnte
http://blog.selket.de/aus-der-archaeologie/suche-nach-kleopatras-grab-geht-weiter[/QUOTE]

Wobei Erich von Däniken ja durchaus sympathisch ist und er es auch erlaubt seine Theorien nicht wirklich zu glauben (obwohl sie manchmal schon was haben...)...

Ich kann mich noch gut daran erinnern als Hawass damals vor Jahren im Frühjahr großspurig ankündigte innerhalb eines halben Jahres die ganz große Entdeckung betreffend Kleopatra liefern zu können. Es wurde Herbst, es wurde Winter und von einer großen Entdeckung hat man nie wieder etwas gehört. Sollte aber ein Grabungsteam irgendwann mal was finden, wird er es ganz sicher als seinen persönlichen Erfolg verkaufen.

antonie
31-03-2016, 12:37
http://english.ahram.org.eg/NewsContent/9/40/198310/Heritage/Ancient-Egypt/Second-radar-survey-of-Tutankhamuns-tomb-to-be-con.aspx

Die nächste Pressekonferenz über die heute Abend stattfindenden Scans ist für morgen angesetzt....

evethecat
31-03-2016, 12:56
Ich mag den Däniken nicht, ich mag den Hawass nicht. Für mich sind die vom Typ her gleich.

und Danke für die Info :d:

antonie
31-03-2016, 12:57
[QUOTE=evethecat;44601876]Ich mag den Däniken nicht, ich mag den Hawass nicht. Für mich sind die vom Typ her gleich.

und Danke für die Info :d:[/QUOTE]

Gern... Es bleibt spannend...

hans
31-03-2016, 16:56
[QUOTE=antonie;44599185]Mal angenommen, es wäre das Grab der Nofretete, dann werden sie ein Grab finden, dass schon größtenteils leer ist, denn es heißt ja Tuts Grabbeigaben sind zum großen Teil nicht für ihn sondern für eine andere Person angefertigt worden. Selbst die Totenmaske ist nicht für ihn gemacht worden, sondern nur der kleine Teil mit dem Gesicht. Also wird die potentielle neue Mumie auch dieser Maske beraubt sein, sowie halt der meisten Grabbeigaben...
.........

Ich hoffe, Reeves hat Recht und man entschließt sich wirklich etwas zu machen, falls die neuen Scans auch vielversprechend sind. Und noch mehr hoffe ich, dass man dort statt Goldschätzen jede Menge Papyrus findet, dass Aufschluss über die spannende Geschichte der 18 Dynastie gibt. Leider hat man in Tuts Grab ja nichts gefunden, obwohl es das Gerücht gibt es wären Schriftrollen da gewesen, die dann beim Ausräumen auf merkwürdige Weise verschwunden sind...[/QUOTE]

interessant!
könnte es nicht sein, dass sie trotzdem einen ersatz machten und "billigere" beigaben herstellten? weil es sich halt gehört und wer weiss schon, was die götter wenn verärgert....

und so könnts auch sein, dass die damals ne menge mehr und extra wegen nofretete und co geschrieben hatten, und dort deponiert - obs die wahrheit wiedergibt, ist eine andere frage.

Dr.Mull
31-03-2016, 17:52
[QUOTE=antonie;44601878]Gern... Es bleibt spannend...[/QUOTE]
:d:

Sehr interessant was ihr in diesem Thread so schreibt, finde ich super.

antonie
31-03-2016, 19:30
[QUOTE=hans;44602579]interessant!
könnte es nicht sein, dass sie trotzdem einen ersatz machten und "billigere" beigaben herstellten? weil es sich halt gehört und wer weiss schon, was die götter wenn verärgert....

und so könnts auch sein, dass die damals ne menge mehr und extra wegen nofretete und co geschrieben hatten, und dort deponiert - obs die wahrheit wiedergibt, ist eine andere frage.[/QUOTE]


Der Hauptfaktor bei Tuts plötzlichem Ableben war ja die Zeit. Ich glaube nicht, dass der Zeitrahmen reichte um noch großartig billigere Beigaben zu produzieren, warum auch wenn das hintere Grab für alle Ewigkeit verschlossen wurde. Immer unter dem Vorbehalt es ist wirklich noch ein Grab vorhanden, so wird man viele Dinge aus dem ersten Grab in Tuts Grab umgeschichtet haben, dann seine täglich benutzen Dinge wie seine über 100 Gehstöcke, Truhen, Bett oder Streitwagen. Es war ja nahezu alles da. Man machte sich noch die Mühe beschriftete Dinge "umzubenennen" mehr schlecht als recht und hatte dann so viel Grabbeigaben zusammen, dass es halbwegs Ok war für einen noch so jungen König.

So schlecht der Zustand der Mumie ist kann es auch durchaus sein, dass er "unterwegs" war und es einige Tage dauerte seinen Leichnam zurück zu bringen. Kühlung hatten sie wohl ehr keine und wer weiß, wie er aussah, als man ihn den Mumifizieren übergab. Auch wenn einige Wissenschaftler behaupten Tut habe einen Klumpfuß gehabt und hätte kaum laufen können, sehe ich ihn immer noch beim Wagenrennen und einem Sturz, bei dem er sich diese grässliche Wunde am Knie zugezogen hat. Heute wäre es sicher keine große Sache gewesen, aber damals starben viele an für heutige Verhältnisse harmlose Verletzungen oder Erkrankungen...

Ps... Schon die alten Ägypter kannten Publicity... In Aufzeichnungen oder Berichten haben sie nie im Kampf verloren. Selbst der große Ramses II hat seine Schlappe an den Tempelwänden als Sieg verkauft...

antonie
31-03-2016, 19:31
[QUOTE=Dr.Mull;44602771]:d:

Sehr interessant was ihr in diesem Thread so schreibt, finde ich super.[/QUOTE]

Es ist aber auch ein mitreißendes Thema... :)

floehle
01-04-2016, 13:41
am nachmittag werden erste ergebnisse erwartet (zdf mittagsmagazin)
bin gespannt :trippel:

Emotions
01-04-2016, 17:25
Vor 20 Jahren hat man sowas live gezeigt, heute kann man es nicht streamen?

Ich wäre ja gerne live dabei wenn so eine Kammer geöffnet wird...

redglori
01-04-2016, 17:52
So was dürfte an den Bildrechten scheitern.
Die hat doch sicher jemand exklusiv. :nixweiss:

kiki75
01-04-2016, 17:55
[QUOTE=Emotions;44605846]Vor 20 Jahren hat man sowas live gezeigt, heute kann man es nicht streamen?

Ich wäre ja gerne live dabei wenn so eine Kammer geöffnet wird...[/QUOTE]

irgendein amerikanischer sender/zeitung hat die exklusivrechte :mad:

Zaadi
01-04-2016, 18:21
Ich vermute mal das es National Geographic ist.

Proteus
01-04-2016, 18:49
Im (nahen) Osten nix Neues

Die neuen Scans sind bislang eher inkonklusive und sie wollen Ende des Monats weitere Scans machen (diesmal allerdings von oben und nicht von der Seite) ...
Ägyptens Antiquitätenminister geht davon aus daß sich das Ganze noch über mehrere Monate hinziehen wird, bevor man eine Entscheidung über eine Bohrung treffen kann
http://www.ibtimes.co.uk/scans-tutankhamuns-tomb-fail-reveal-secret-rooms-queen-nefertitis-burial-chamber-1552716

Dr.Mull
01-04-2016, 19:58
[QUOTE=antonie;44603114]Es ist aber auch ein mitreißendes Thema... :)[/QUOTE]
Ja, absolut.

Ich bewundere die Baukunst. Was diese Menschen ohne moderne Maschinen zu bauen im Stande waren, für mich unfassbar.
Hier auf den Bildern Mauerdurchbrüche zu vermuten, das muss einem auch erst einfallen.:D
http://www.faz.net/ppmedia/aktuell/3779924295/1.4139353/mmobject-still_full/hq/grab-tutanchamun-radarscan.jpg
Falls ich mich nicht irre, geht es um die beiden mittleren Bilder. Dargestellt sind die 4 Wände der Grabkammer .
Ist bei der Frankfurter Allgemeinen ganz gut dargestellt.

Das Geheimnis des Grabs von Tutanchamun (http://www.faz.net/aktuell/wissen/im-schatten-von-nofretete-das-geheimnis-des-grabs-von-tutanchamun-14147445.html)

Ob jetzt Nofretete da ist oder nicht finde ich eigentlich gar nicht wichtig. Die Entdeckung weiterer Kammern wäre schon eine Sensation.

Loxagon
01-04-2016, 20:15
Aber auch nur, wenn da was drin ist. Wären da nur leere Kammern ... tja ...

Aber schon erstaunlich... da halten Bauwerke die zu 100% ohne Maschinen gebaut wurden Jahrtausende, während normale Häuser die man MIT Maschinen baut schon nach wenigen Jahrzehnten gerne bröckeln. Es ist auf jeden Fall kaum zu glauben, dass alles nur von Menschenhand gebaut wurde.

Aber auch diese extrem Detailreichen Zeichnungen IN den Pyramiden, wo es doch maximal Licht von Kerzen gab.

Mich stört nur eines: wäre dahinter wirklich die Grabstätte der Königin, so wäre ihre Ruhe gestört. Wird sie selbst sicher nach über 4000 Jahren kaum noch stören, aber ...irgendwie ist es einfach Respektlos.

antonie
01-04-2016, 21:09
al-Anani der neue Antikenminister macht es ja durchaus clever. Er lädt jetzt Experten weltweit ein, sich am Projekt zu beteidigen. Damit verteilt er schon einmal die Verantwortung ein bischen. Sein Vorgänger meinte ja auch, dass er ganz froh ist keine Entscheidungen mehr treffen zu müssen.

Ob es nun wirklich sein muß erst wieder einen ganzen Monat bis zu den nächsten Scans zu warten? Da National Geographic mit im Boot ist und es filmisch vermarkten wird gehe ich davon aus, dass sie bewußt auch das Interesse langsam steigern werden. Häppchen für Häppchen. Es hieß ja heute, dass die Scans wohl super geworden sind und die bisherigen Ergebnisse nicht abgeschwächt haben, ehr im Gegenteil.

Was die Totenruhe und den Respekt den Toten gegenüber angeht, so ist es immer ein zweischneidiges Schwert. Nur kann man sicher sein, dass wenn man Tote finden sollte, sie heute wesentlich respektvoller behandelt würden als es zum Beispiel bei Tut selbst der Fall war. Wie sie damals mit dem jungen Pharao umgegangen sind ist schlicht und einfach grottig gewesen. Ich sage da nur Entfernung des Kopfes, rausreißen von Extremitäten weil alles im Sarg fest verbacken war und es so lange dauerte usw.

Mumien werden heute ja nicht mal mehr aus ihren Verbänden gewickelt sondern so gescannt und möglichst vorsichtig behandelt. Ich glaub schon, dass die meisten Wissenschaftler schon sehr respektvoll mit den Toten umgehen.

antonie
01-04-2016, 21:16
[QUOTE=Loxagon;44606334]Aber auch nur, wenn da was drin ist. Wären da nur leere Kammern ... tja ...

Aber schon erstaunlich... da halten Bauwerke die zu 100% ohne Maschinen gebaut wurden Jahrtausende, während normale Häuser die man MIT Maschinen baut schon nach wenigen Jahrzehnten gerne bröckeln. Es ist auf jeden Fall kaum zu glauben, dass alles nur von Menschenhand gebaut wurde.

Aber auch diese extrem Detailreichen Zeichnungen IN den Pyramiden, wo es doch maximal Licht von Kerzen gab.

Mich stört nur eines: wäre dahinter wirklich die Grabstätte der Königin, so wäre ihre Ruhe gestört. Wird sie selbst sicher nach über 4000 Jahren kaum noch stören, aber ...irgendwie ist es einfach Respektlos.[/QUOTE]

:D Da sagst Du was. Wir haben seit Januar ein neues Sportbad und schon jetzt sitzt überall am Metall Flugrost und die Belüftung funktioniert nicht so wie es soll, dann ist es für Wettkämpfe (dafür wurde es eigentlich gebaut) nicht groß genug und dass Sportler meist mit mehreren Betreuern anreisen hat ihnen auch keiner gesagt. Sprich, wenn Wettkämpfe stattfinden muss man erst Zelte aufstellen, damit Sportler und Betreuer Platz haben... So plant und baut man heute...

Proteus
01-04-2016, 21:25
[QUOTE=antonie;44606718]al-Anani der neue Antikenminister macht es ja durchaus clever. Er lädt jetzt Experten weltweit ein, sich am Projekt zu beteidigen. Damit verteilt er schon einmal die Verantwortung ein bischen. Sein Vorgänger meinte ja auch, dass er ganz froh ist keine Entscheidungen mehr treffen zu müssen.

Ob es nun wirklich sein muß erst wieder einen ganzen Monat bis zu den nächsten Scans zu warten? Da National Geographic mit im Boot ist und es filmisch vermarkten wird gehe ich davon aus, dass sie bewußt auch das Interesse langsam steigern werden. Häppchen für Häppchen. Es hieß ja heute, dass die Scans wohl super geworden sind und die bisherigen Ergebnisse nicht abgeschwächt haben, ehr im Gegenteil.

Was die Totenruhe und den Respekt den Toten gegenüber angeht, so ist es immer ein zweischneidiges Schwert. Nur kann man sicher sein, dass wenn man Tote finden sollte, sie heute wesentlich respektvoller behandelt würden als es zum Beispiel bei Tut selbst der Fall war. Wie sie damals mit dem jungen Pharao umgegangen sind ist schlicht und einfach grottig gewesen. Ich sage da nur Entfernung des Kopfes, rausreißen von Extremitäten weil alles im Sarg fest verbacken war und es so lange dauerte usw.

Mumien werden heute ja nicht mal mehr aus ihren Verbänden gewickelt sondern so gescannt und möglichst vorsichtig behandelt. Ich glaub schon, dass die meisten Wissenschaftler schon sehr respektvoll mit den Toten umgehen.[/QUOTE]

Ganz zu schweigen von 19. Jahrhundert abwärts ... ich sach nur "Mumia" :fürcht:
wieviel man aus den Mumien hätte lernen können, die einfach zu Heilpulver zermahlen wurden :crap:

Loxagon
01-04-2016, 21:45
Dass es Menschen gab, die wissentlich so etwas zu sich nahmen ... schauerhaft. Wer weiß wie viele "gesuchte" Mumien da gnadenlos zermahlen wurden...

antonie
01-04-2016, 22:18
Nicht zu vergessen, dass Mumien als Brennmaterial für die damaligen Dampflokomotiven genutzt wurden. Oder sie beim 5 Uhr Tee zur Unterhaltung der Viktorianischen Upperclass ausgewickelt und dann entsorgt wurden. Zermalene Mumie wurde sogar als Baumaterial genutzt, als Wandverputzung.... Ist schon krass wie respektlos die Menschen damals mit Toten umgegangen sind...

GenieInABottle
01-04-2016, 23:24
Diese Auswickelparties.
Uah ne danke,also für mich wäre das nix:fürcht:

Ich finde es,mal abgesehen von dem mangelnden Respekt,auch komplett grotesk irgendetwas zu besitzen was aus einem menschlichen Körper hergestellt wurde,sei es ein Gemälde mit Farbe,ein Medikament oder ein Dekogegenstand.

floehle
02-04-2016, 02:08
bin entäuscht.
gab nix neues - oder? :schmoll:

Proteus
02-04-2016, 08:27
[QUOTE=floehle;44608121]bin entäuscht.
gab nix neues - oder? :schmoll:[/QUOTE]

SIehe Link in meinem Posting:
http://www.ioff.de/showthread.php?p=44606007#post44606007

antonie
03-04-2016, 12:39
Allgemein wird ziemlich ironisch über letzten Freitag in der Presse berichtet. Hinhaltetaktik fällt mehr als einmal....

Nun ja, ändern kann man eh nichts. Wir werden wohl bis Ende April warten, dann werden die nächsten Scans gemacht und am nächsten Tag in der Pressekonferenz wird es heißen, dass man jetzt zu fast 95 % sicher ist, aber es noch weiterer Diskussionen oder Scans bedarf um sich dann vielleicht mit dem Gedanken zu beschäftigen ein 2,5 cm großes Loch unterhalb der Wandmalereien zu bohren und einen Kameraroboter vorzuschicken. Man muß dann aber erst einmal weltweit suchen, welcher Roboter wohl perfekt dazu geeignet wäre. Dann kann man mit diesen vielleicht Probebohrungen machen und wenn das alles von höchster Stelle genehmigt ist.... haben wir nächstes Jahr und den 1. April....

antonie
04-04-2016, 15:30
Es muß für Prof. Hawass doch der worst case sein, wenn es wirklich zu einer Entdeckung im Tut Grab kommt. Damit er aber nicht ganz vergessen wird, feiert er sich jetzt gerade für die Entdeckung des Osiris Tunnel....

http://www.oe24.at/welt/Forscher-entdecken-Sensation-in-Pyramide/230441839

Es ist aber nicht SEINE Entdeckung, sondern es wurde in einer Grabungsperiode von 1934/36 gefunden und entgegen dem Artikel gibt es reichlich Bilder bzw. Berichte darüber im Internet. Aber Hauptsache wieder dieses ICH habe es entdeckt und klar ist es wieder die größte Entdeckung seines Lebens.

Hawass mag ja ein guter Ägyptologen sein, aber mich hat schon immer genervt, dass er keinem anderen Forscher etwas gönnt. Immer muß er die Hauptperson sein.

Chris2010
12-04-2016, 21:12
Auf ZDF Info läuft gerade eine Doku über Tutanchamun. Die Doku ist aus dem Jahr 2015 und somit relativ aktuell.

antonie
28-04-2016, 09:54
Na dann bin ich mal gespannt, was Ende diesen Monats für News kommen. Wahrscheinlich, dass sie dann erst einmal das Grab von unten scannen müssen und es dann Ende Mai machen und am 1.6. wieder die übliche Pressekonferenz machen. Ich glaube nicht, dass am Wochenende viel passiert...

Little_Ally
09-05-2016, 13:56
Hawas hat sich am Wochenende bei der Tutanchamun-Konferenz in Kairo zu Wort gemeldet: (http://www.tagesschau.de/ausland/tutanchamun-grab-101.html)

[QUOTE]
..."Ich habe alle Beweise analysiert, die dieser britische Wissenschaftler vorgeführt hat. Sie sind nicht wissenschaftlich", sagte Hawas: "Auch die Radarmessungen der japanischen Experten haben nicht bewiesen, dass sich irgendetwas hinter der Wand befindet. Alles, was über ein mögliches Grab hinter der Wand gesagt wurde, entbehrt einer wissenschaftlichen Basis." ...
...
...Lediglich Hawas, der Ex-Minister, mahnt zur Skepsis gegenüber den ausländischen Experten: "Reeves hat enorme Propaganda für nichts gemacht, aber wir müssen mit den Behauptungen der Ausländer bezüglich unserer Altertümer vorsichtig umgehen, da sie nur dabei auf ihre eigene Berühmtheit auf Kosten unserer Altertümer zielen." ...
... [/QUOTE]

:zahn:

Proteus
09-05-2016, 14:01
Wie gut dass Hawas überhaupt nicht der Typ ist, welcher auf die eigene Berühmtheit mittels der ägyptischen Altertümer zielt :zahn:

GenieInABottle
10-05-2016, 08:05
Ach wie überraschend :rotfl:

Loxagon
10-05-2016, 14:45
Und die Erbauer der Pyramide lachen sich im Jenseits schlapp, weil man alles irgendwie nach heutiger Logik begründen will.

Einfach nen Loch reinbohren (wird ja wohl irgendwie gehen, ohne was putt zu machen!), Sonde durch, dann sieht man entweder dass man nichts sieht, oder eben mehr.

Schon lustig... es gibt inzwischen Kameras in Pillenform für ne Darmspiegelung, aber zum schauen ob hinter ner Wand was ist, kriegt man das nicht gebacken?!

Little_Ally
10-05-2016, 15:03
Naja, wenn ich das richtig sehe, dann muss man halt durch eine bemalte Wand bohren, also eine historisch bedeutsame Wand, und das macht man ungern grundlos.

Kann man vielleicht vergleichen: In Florenz gab es vor noch nicht allzulanger Zeit ein großes Drama, weil Forscher durch ein großes Vasari-Wandgemälde bohren wollten um zu beweisen, dass dieser einen Da-Vinci übermalt hatte. Ich hab die Doku gesehen, da ging es heiß her und in beiden Lagern flossen sozusagen Tränen. Am Ende durften sie an 6 von der Museumsleitung ausgewählten Stellen bohren, an denen der Vasari schon leicht beschädigt war. Sie hätten aber gerne an anderen Stellen gebohrt, die ihnen aussichtsreicher erschienen. Am Ende fanden sie bei der 6. Bohrung endlich Farbpartikel, die die Da-Vinci-These stützen. (Auf die Schnelle hab ich nur den folgenden kleinen Bericht zum Thema gefunden. (http://www.zeit.de/kultur/kunst/2012-03/florenz-da-vinci))

Chris2010
20-05-2016, 13:56
Schlechte Nachrichten aus dem Tal der Könige: Die Ergebnisse der zweiten Radarmessung wurden zwar noch nicht offiziell veröffentlicht aber sie sind wohl negativ ausgefallen. Laut dem amerikanischen Geophysiker Dean Goodman konnte man in den gewonnenen Daten keine Hinweise auf verborgene Kammern hinter den Wänden entdecken.

Quelle:
http://blog.selket.de/aus-der-forschung/scans-aus-den-usa-sollen-keine-geheimen-kammern-in-tutanchamuns-grab-zeigen

Weiterer Artikel zum Thema:
http://www.spektrum.de/news/neue-radarscans-stossen-auf-massive-waende/1410617

evethecat
20-05-2016, 15:18
oh :(

Little_Ally
20-05-2016, 17:15
Schade! :(

floehle
20-05-2016, 17:47
doof :crap:

aber erst so ein bohei veranstalten :dada:

Loxagon
20-05-2016, 20:30
Ich bleib dabei:

Loch bohren, Sonde durch und DANN urteilen.
Wenn man sich sicher ist dass Tuts Mama in dieser Pyramide ist, muss man sie auch finden.
Und es wird ja wohl ein, zwei Stellen geben, wo nicht gemalt wurde. Oder nur etwas.

Man könnte die Wand ja auch mit der Malerei ABTRAGEN und dann im Museum aufstellen.

Nene, geht das so weiter lachen sich Nopretete und Co tot, weil man direkt vor dem Sarg stand und meinte: "Ne, der Scanner sagt dass da nüx is!"

GenieInABottle
20-05-2016, 20:36
Verschwörungsmodus an: Ich glaube nicht das dort nichts sein soll

Haramis
21-05-2016, 07:58
[QUOTE=GenieInABottle;44784237]Verschwörungsmodus an: Ich glaube nicht das dort nichts sein soll[/QUOTE]

Genau.
Einen sensationellen Fund verschweigen, auf positive Nachrichten über Ägypten und zu erwartendes touristisches Interesse verzichten - ja, das macht Sinn.

caesar
21-05-2016, 11:01
Das ist schlussendlich nicht nur eine Frage der Wissenschaft, sondern auch der Politik oder persönlichen Befindlichkeiten.

An sich wäre es einfach, man probiert es mit einer Probebohrung und dann wird man sehen, ob dort nun Kammern sind und was das für Kammern sind.

Kann sein, dass in den hypothetischen Kammern bereits alles geplündert wurde, schon in antiker Zeit.

GenieInABottle
21-05-2016, 11:30
[QUOTE=Haramis;44786311]Genau.
Einen sensationellen Fund verschweigen, auf positive Nachrichten über Ägypten und zu erwartendes touristisches Interesse verzichten - ja, das macht Sinn.[/QUOTE]

Du machst es dir ja einfach

antonie
21-05-2016, 22:07
Wie auf der Website von Selket jemand schrieb und ich dem auch 110 % zustimmen kann....

>>Mir kommt es so vor, als ob durch die Ablösung des alten Chefs der Altertümerabteilung Al-Damati nun Leute am Ruder sind, die mit aller Macht verhindern werden dass einem "Ausländer" wie Mr. Reeves, der nächste "Jahrhundertfund" gelingt. Es soll nach Howard Carter nicht noch ein Engländer erfolgreicher sein, als Zahi Hawass der das Grab wohl öfter von innen gesehen hat als jeder andere Archäologe und nichts von möglichen Türen bemerkt hat. Wie peinlich wäre das für den Pharao. Bei Al-Damati war es um Hawass recht still geworden und nun bei seinem Nachfolger ist der Einzigartige plötzlich wieder der einzige Experte, der von der Presse zitiert wird, der vorgibt was gemacht werden soll, der den Medien verbieten will weiter zu berichten, weil es ja nichts zu berichten gäbe. Es sieht so aus als ob man Reeves und alle die, die bis zur Amtsabgabe Al-Damatis 90 % sicher waren, von den Radarscans überzeugt waren und eigentlich Reeves Theorie sehr glaubwürdig fanden mehr oder weniger als Stümper oder unfähigen Wissenschaftler verunglimpft werden. Über die Angelegenheit soll Gras wachsen, damit nach einer gewissen Zeit dann mit Hilfe von NG dann doch ein gewisser ägyptischer Showman den sprichwörtlichen Durchbruch im Grab machen wird und dann endlich weltweit DER größte Archäologe aller Zeiten genannt werden muss. Ich meine, ich sehe schon die Schlagzeilen und Vorträge und Liveberichte und NG Serien und Dokumentationen mit Hawass als Hauptperson...<<

antonie
21-05-2016, 22:13
[QUOTE=caesar;44786610]Das ist schlussendlich nicht nur eine Frage der Wissenschaft, sondern auch der Politik oder persönlichen Befindlichkeiten.

An sich wäre es einfach, man probiert es mit einer Probebohrung und dann wird man sehen, ob dort nun Kammern sind und was das für Kammern sind.

Kann sein, dass in den hypothetischen Kammern bereits alles geplündert wurde, schon in antiker Zeit.[/QUOTE]

Unwarscheinlich, dass sie dann Tuts Grab ungeplündert verlassen hätten. Die vermuteten Kammern liegen ja hinter Tuts Grabkammer.

Es wäre aber durchaus möglich Bohrungen zu machen da die Gemälde erst weiter oben anfangen und man so 20 bis 30 cm hoch bohren könnte ohne das Gemalte zu beschädigen. Unten ist ja keine Bemalung.

hotblack
22-05-2016, 13:24
[QUOTE=antonie;44788531]Unten ist ja keine Bemalung.[/QUOTE]

Auch auf der Rückseite nicht?

antonie
22-05-2016, 16:40
[QUOTE=hotblack;44789894]Auch auf der Rückseite nicht?[/QUOTE]

Darauf gibt es zur Zeit ja keine Antwort. Aber um den ganzen Spekulationen ein Ende zu bereiten könnte man wenn man es wirklich will ein kleines Loch an der unbemalten Fläche machen, gerade groß genug um eine winzige Kamera zu nutzen wie sie auch für medizinische Fälle genommen werden. Sollte wirklich dann auf der Rückseite eine Bemalung sein, ist die Beschädigung minimal.