PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Niederlage des IS


Werbung

Seiten : 1 [2] 3 4 5 6 7 8

JackB
28-04-2016, 23:59
[QUOTE=spector;44689734]Wenn die IS restlos platt ist, stünde ja einer Rückführung der jetzigen Flüchtlinge nix mehr im Wege. [/QUOTE]

Doch: Assad und sein Regime.

MarkenMusik-Fan
29-04-2016, 00:50
Die sind auch böse :ja:
Aber die europäischen Staaten würden Syrien dann trotzdem irgendwann als sicheres Land einstufen.

Proteus
29-04-2016, 09:07
[QUOTE=MarkenMusik-Fan;44700040]Die sind auch böse :ja:
Aber die europäischen Staaten würden Syrien dann trotzdem irgendwann als sicheres Land einstufen.[/QUOTE]

Wird sicher irgendwann darauf hinauslaufen müssen ...
Assads Regime ist eng mit Russland verbündet, insofern wird man wohl irgendwann nach IS nicht drumherumkommen, Assads Regime zu akzeptieren ... möglicherweise mit der eindringlichen Bitte um Zugeständnisse in Sachen Einhaltung der Menschenrechte (beim Foltern bitte nicht zu fest zuschlagen) oder so :nixweiss:

roeschi
29-04-2016, 09:40
Das wäre aber schade für die USA die doch dann nicht mehr ihre " Bösen " nach Syrien verfrachten können um sie dort zu foltern bzw. foltern zu lassen. Aber vielleicht sind ja schon neue Foltergefängnisse gefunden die diese Arbeit kostengünstiger ausführen

Emotions
29-04-2016, 10:16
[QUOTE=Proteus;44700414]

... Zugeständnisse in Sachen Einhaltung der Menschenrechte (beim Foltern bitte nicht zu fest zuschlagen) ...

[/QUOTE]

Die ja unsere engen Verbündeten USA/Saudis/Türkei (https://de.wikipedia.org/wiki/Folter_in_der_T%C3%BCrkei) offiziell praktizieren, ich meine Folter. Wenn wir es bei dem einem anprangern und beim anderen weggucken, dann machen wir unsere erhabenen Ideale auch nicht glaubwürdiger (diskutieren wir gesellschaftlich doch auch darüber ab wann Folter legitim sein könnte, Kinderentführung oder grosser Terroranschlag).

Emotions
04-05-2016, 00:49
[QUOTE]
«Ich sah 13-Jährige mit Sprengstoffgürteln» (http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/%c2%abich-sah-13-j%c3%a4hrige-mit-sprengstoffg%c3%bcrteln%c2%bb/ar-BBsBIaE?li=BBqg6Q9)

«Ich war Zeuge von Steinigungen, Enthauptungen, Erschiessungen, abgehackten Händen und vielen anderen Dingen.»

Seine schlimmste Erinnerung? Die Hinrichtung von sechs Männern, ihnen wurde mit einer Kalaschnikow in den Kopf geschossen. Und: «Einem Mann wurde die Hand abgeschlagen. Ihm wurde befohlen, diese mit der anderen Hand zu halten». Seine Erkenntnis: «Der Islamische Staat ist nicht nur unislamisch, er ist unmenschlich. Ein Bruder tötet seinen Bruder, Freunde töten Freunde.»

Jetzt warnt er Jugendliche davor, auf die IS-Propaganda hereinzufallen. Auch Frauen sollen sich von einem romantischen Irrglauben nicht blenden lassen: «Keine Freiheiten, eingeschlossen in einem Haus. Dein Kind wird geboren, um für nichts zu sterben.»


[/QUOTE]

Keine gute PR, aber hätte man alles vorher wissen können, wäre man nur etwas skeptisch gewesen.

Proteus
04-05-2016, 22:45
Es gibt Berichte wonach Assad und der IS kooperiert haben und noch kooperieren und auch die Rückeroberung von Palmyra eine abgesprochene Sache gewesen sein soll

http://news.sky.com/story/1688756/is-files-reveal-assads-deals-with-militants

Little_Ally
10-05-2016, 09:32
Toter bei Messerattacke in Grafing Bahnhof: Politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen (http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/polizei-mehrere-verletzte-bei-messerattacke-in-grafing-bahnhof-1.2987181)

Ob die IS dahinter steht ist noch unbekannt, aber der Täter könnte zumindest Sympathisant sein.

[QUOTE]...Ein Mann hat in Grafing Bahnhof im Landkreis Ebersberg mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen. Bei der Attacke starb ein Mann, drei weitere sind verletzt worden. Ermittler bestätigen der Süddeutschen Zeitung erste Gerüchte, dass der Täter während des Angriffs "Allahu akbar" ("Allah ist groß") gerufen haben könnte. ...[/QUOTE]

Quelle (http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/polizei-mehrere-verletzte-bei-messerattacke-in-grafing-bahnhof-1.2987181)

Eventuell ist der Täter natürlich einfach nur ein gewalttätiger Irrer und die Tat völlig unpolitisch, dass ist nicht auszuschließen. :nixweiss:

Saruman
10-05-2016, 09:55
Ist die Eingruppierung in diesem Thread nicht ein bissel verfrüht? #Grafing Bayrischer Innenminister Herrmann: Gehen von einem deutschstämmigen Täter aus, Hintergründe unklar.https://twitter.com/SPIEGELONLINE/status/729936162186514433

ManOfTomorrow
10-05-2016, 10:00
[QUOTE=Saruman;44741341]Ist die Eingruppierung in diesem Thread nicht ein bissel verfrüht? #Grafing Bayrischer Innenminister Herrmann: Gehen von einem deutschstämmigen Täter aus, Hintergründe unklar.https://twitter.com/SPIEGELONLINE/status/729936162186514433[/QUOTE]
Der IS hat auch deutschstämmige Konvertiten als Mitglieder/Anhänger.

Aber klar: bis zur rechtskräftigen Verurteilung ca. 2020 ist die Eingruppierung verfrüht. ;)

Saruman
10-05-2016, 10:04
[QUOTE=ManOfTomorrow;44741354]Der IS hat auch deutschstämmige Konvertiten als Mitglieder/Anhänger.

Aber klar: bis zur rechtskräftigen Verurteilung ca. 2020 ist die Eingruppierung verfrüht. ;)[/QUOTE]

Ich warte lieber Fakten ab bevor ich mich in irgendwelche Spekulationen begebe.Den Job machen schone viele bei Facebook,obwohl noch nichts genaues bekannt ist. :D

SilverER
10-05-2016, 12:16
[QUOTE=Saruman;44741363]Ich warte lieber Fakten ab bevor ich mich in irgendwelche Spekulationen begebe.Den Job machen schone viele bei Facebook,obwohl noch nichts genaues bekannt ist. :D[/QUOTE]

Na, das ist doch mal eine vernünftige Einstellung... :D

Little_Ally
23-05-2016, 15:07
[QUOTE]...Bei einer Serie von Anschlägen und Angriffen in syrischen Regierungshochburgen am Mittelmeer sind Dutzende Menschen getötet worden. Die staatlichen Medien sprechen von mehr als 78 Toten, die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sogar von mehr als 100 Todesopfern. Die Opfer seien "wahrscheinlich fast ausschließlich Zivilisten", sagte der Leiter der Beobachtungsstelle. ...

...
...Zu den Taten bekannte sich die Extremistenmiliz "Islamischer Staat". Die Küstenregionen befinden sich weitgehend unter Kontrolle von Machthaber Baschar al-Assad. Latakia gilt als Kernland der Bevölkerungsgruppe der Alawiten, zu der Assad gehört. ...[/QUOTE]

Quelle (http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-anschlaege-103.html)

sirius
23-05-2016, 21:29
Also irgendwie habe ich nach wie vor nicht den Eindruck, dass die Niederlage des IS bevorsteht. Wie ist denn diesbezüglich die Lage?

HanneIore
23-05-2016, 23:15
Passt in mehrere threads, aber ich packs mal in diesen, weil es auch um die "Besiegbarkeit" von Terrorismus / des IS geht:

Precht (und Herfried Münkler...) - Gutes Deutschland, böse Kriege
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2742284/Gutes-Deutschland---Boese-Kriege#/beitrag/video/2742284/Gutes-Deutschland---Boese-Kriege

Cat-lin
25-05-2016, 18:54
Da ich keinen anderen Thread dazu gefunden habe :nixweiss: , stelle ich das mal hier rein:

http://www.stern.de/politik/ausland/boko-haram--knapp-100-geiseln-befreit---chibok-maedchen-gibt-details-preis-6859254.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/flucht-vor-boko-haram-entfuehrtes-maedchen-wieder-bei-seiner-familie-14240460.html

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.boko-haram-entkommen-offenbar-zweites-chibok-maedchen-befreit.07d76c74-6ab9-420f-876d-bc261342a30a.html

Ronax
28-05-2016, 17:04
Der IS hat in Syrien eine Offensive gestartet:
[QUOTE]Terrormiliz IS stürmt Außenbezirke von Rebellenstadt in Nordsyrien[/QUOTE]

http://derstandard.at/2000037803090/Terrormiliz-IS-stuermt-Aussenbezirke-von-Rebellenstadt-in-Nordsyrien?dst=t.co

hans
28-05-2016, 17:49
diese rebellen haben die wahl, von IS oder assad aufgerieben zu werden.

dieses ergibt sich, nachdem die westlichen kräfte den schlüssel zum komplettsieg über den syrischen IS von russland in die hände gelegt bekamen, und dann wie üblich in den haarspalter-stuhlkreis modus gingen, und nichts dergleichen taten. lieber spielen sie mit den drohnen rum, die sind dann mit etwas übung auch viel universeller einsetzbar. allerdings nicht gegen solche strukturen wie IS, wo einzelne menschen wenig bedeuten.

Emotions
28-05-2016, 18:05
Der Vormarsch geht ins Rebellengebiet (Al Nusra), uninteressant ist es nicht, IS hat ja anderswo kein Potenzial/Material mehr für Vorstöße, aber sie stehen an der türkischen Grenzen und vielleicht kam da ja Nachschub :nixweiss:

Laut de Maizière (in den USA) wurden 75% der deutschen Djihadisten in Syrien getötet (oder haben sich selbst gesprengt), aus anderen Ländern werden die Zahlen ähnlich hoch sein. Kanonenfutter.

Für IS selbst hat sich nichts zum besseren gewendet.

redglori
30-05-2016, 09:06
Heute um 22.45 Uhr in der ARD: "Die Story im Ersten - Der lange Arm des IS"

http://www.tagesschau.de/ausland/islamischer-staat-117.html

Emotions
30-05-2016, 16:27
Die Offensive gegen Fallujah hat begonnen, es liegt auf der Hand wie es endet, nur noch nicht wann. Die Offensive wurde mit Flugblätter angekündigt, zehntausende Frauen und Kinder haben die Stadt verlassen und bekommen humanitäre Hilfe (was nicht selbstverständlich ist, IS geht anders mit Zivilisten um, aktuell gibts viele Exekutionen in Fallujah).

https://i.imgur.com/Q3k931l.png
(Screenshot)

Little_Ally
02-06-2016, 14:18
Drei mutmaßliche IS-Terroristen festgenommen - Anschlag in Düsseldorf geplant (http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlagsplaene-in-deutschland-drei-mutmassliche-is-terroristen-festgenommen-anschlag-in-duesseldorf-geplant-1.3017137)

[QUOTE]...Auf die Angaben des geständigen IS-Terroristen stützen sich heutige Festnahmen in Nordrhein-Westfalen, Baden-Würtemberg und Brandenburg. Die drei hierbei festgenommenen Personen sollen Teil einer Terrorzelle gewesen sein, die Anschläge mit Sprengstoffgürteln in Düsseldorf plante....[/QUOTE]

Emotions
02-06-2016, 14:39
Würde mich ja interessieren ob die schon Waffen oder Sprengstoff hatten, wenn der "Befehl" vor 14 Monaten kam, dann sind die ganz schön in Verzug gewesen? Der Attentäter von Paris wurde ja auch von einer Cousine verpfiffen, wenn sich der Trend durchsetzt, dann wird es wohl noch schwieriger für den IS.

Little_Ally
03-06-2016, 13:36
[QUOTE]...Die am Donnerstag ausgehobene mutmaßliche Terrorzelle der Terrormiliz "Islamischen Staates" (IS) in Deutschland sollte nach Informationen des SPIEGEL offenbar mehr Mitglieder bekommen als bislang bekannt. Nach Angaben eines IS-Verdächtigen sollten insgesamt zehn Kämpfer einen Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt begehen. ...[/QUOTE]

Quelle (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamischer-staat-anschlag-in-duesseldorf-mit-zehn-attentaetern-geplant-a-1095672.html)

Da stell ich mir die Frage, wo die anderen 6 Terroristen geblieben sind? Noch auf dem Weg nach Deutschland oder schon hier und nur noch nicht enttarnt? :nixweiss:

Django78
03-06-2016, 13:42
ergibt ja auch Sinn, wer hätte denn sonst die ganzen Zivilisten, Rettungs- und Hilfskräfte sowie die Polizei zusammenschießen sollen, als Selbstmordattentäter gelingt das nicht ganz so gut... Wieder mal eine Glanztat vom Spiegel...

Emotions
05-06-2016, 01:25
[QUOTE]

Syrische Armee rückt auf IS-Hochburg vor (http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-assads-armee-rueckt-auf-is-hochburg-rakka-vor-a-1095907.html)

Die syrische Armee ist begleitet von massiven Luftangriffen auf Rakka, die Hochburg der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) in Syrien, vorgerückt. Die Truppen drangen in die Provinz Rakka rund 80 Kilometer südwestlich der Stadt ein. Ziel der Truppen sei demnach die Eroberung der Verbindungsstraße zwischen Rakka und Aleppo.

Diese Route wäre dann gekappt. Vor allem über Manisch hat der IS eine Verbindung an die südtürkische Grenze. Experten nehmen an, dass die Terroristen Waffen über die Grenze schmuggeln.

[/QUOTE]

Und wir diskutieren Visafreiheit für IS-Waffenschmuggler in der Türkei? Klingt nach keiner guten Idee...

hans
05-06-2016, 03:32
CCTV Africa hatte grad eine Sendung über Boko Haram.
U.a. ein Regierungssprecher von Nigeria, und ein Analyst einer Organisation aus Kamerun.
Eindruck:
Boko Haram ist eine zusätzliche, grosse Plattform und sehr flexibel.
Das lokale Militär hat Erfolge, und Boko Haram verliert die Fähigkeit, weitere Territorien zu infizieren.
Allerdings gehen sie über zu Selbstmordattentaten, um mehr Chaos zu erzeugen, das für sie nützlich ist.
Die Militäraktionen sind leider sehr teuer für afrikanische Staaten. Man entschliesst sich immer mehr für Kooperationen.
Problemzonen sind Gebiete, um die zwei afrikanische Staaten streiten, da sickert Boko Haram ein.

Es gibt eine starke Modernisierung in der Propaganda und Ideologisierung. Teils deutet sie auf Unterstützung durch IS hin, bzw Kräfte hinter IS.
Die Aussage ist, dass ein grosser Teil des Kampfes auf dem Gebiet der Ideologie zu führen ist. Das steht in engem Zusammenhang mit der nötigen Lösung sozialer Probleme, auf regionaler Basis.

Eine weitere Ebene ist die Vermischung mit Schmugglern und Mafias, die in den Grenzgebieten sowieso ihr Unwesen treiben. Auch die haben internationale Verbindungen. Auf dem Weg kommt es auch zur starken Bewaffnung der Jihadisten.

Auch die Rolle der Klimaverschiebung wird betont, die die sozialen Probleme wesentlich verschärft. Es gäbe Umweltprogramme, die auf Fruchtbarmachung des Bodens und Arbeitsplätze aufgebaut sind, aber brauchen viel mehr Investition.

Noch nicht ganz klar ist, wer wen eigentlich unterstützt und ausbildet in diesen verschiedenen Jihadisten NEtzen.
Da scheints eine gewisse Gegenseitigkeit zu geben.
Boko Haram ist kein Ableger von IS sondern eine Alternative, auch wenn sie Unterstützung erhalten.

caesar
05-06-2016, 09:18
Es genügt ebenso wenig, den IS militärisch zu besiegen.

Der IS würde sich wieder in den Untergrund zurückziehen und mit tradionellen terroristischen Methoden versuchen, seine Ansichen zu verbreiten. Der IS ist mehr eine ideologie als ein echter Staat.

Der Terrorismus gedeiht dort, wo kaum eine staatliche Ordnung regiert wie Irak, Syrien, Jemen, Lybien, Teile in Afrika, etc.

Der Irak ist ein "failed state" und kurzfristige taktische Siege genügen nicht, um die staatliche Ordnung wieder herzustellen.

spector
05-06-2016, 17:58
Sorry, wenn ich mal kurz einspreche.

Aber wir reden vom IS in entfernten Wüstengebieten und den Kampfverlusten oder -gewinnen dort.
Ich möchte vom IS reden, der beinah die Düsseldorfer Altstadt in ein Blutbad verwandelt hätte. Ein Ort, der früher mal mein zweites Wohnzimmer war.
Auch, wenn ich jetzt so gut nie wie noch da bin, aber ausnahmsweise am Montag da gespielt habe, ist es als visueller Mensch sehr bildhaft für mich, sich das Gemetzel auf dem Altstadt-Pflaster vorzustellen.

Mein erster Gedanke war, die Düsseldorfer Altstadt wurde ja von Napoleon wg. dem Lichtermeer ihrer schönen Gaslaternen, die es heute noch gibt, "Petit Paris" genannt. Wie makaber!

hans
05-06-2016, 18:11
der chinakanal interessiert sich ebenfalls für die "globalisierung" bzw imperialismus des jihad, sie sind auch betroffen.
drum zuhören.

nochmals, mit der theologischen depperei machen sich die europäer nach und nach alle muslime zum feind, während ein ideologischer ansatz, der fortschritte und potenziale gegenüberstellt, mitkämpfer gewinnt gegen die indoktrinierte mittelalter-pest.

Emotions
05-06-2016, 19:14
[QUOTE=spector;44836015]

Aber wir reden vom IS in entfernten Wüstengebieten und den Kampfverlusten oder -gewinnen dort.
Ich möchte vom IS reden, der beinah die Düsseldorfer Altstadt in ein Blutbad verwandelt hätte.

[/QUOTE]

Ich gehe mal davon aus man hat keine Waffen/Sprengstoffe beschlagnahmt, sonst hätte man es mittlerweile erwähnt, bisher gab es nur die Bereitschaft für ein Verbrechen, anscheinend auch Gewissensbisse (da es durch einen Mitplaner aufgeflogen ist). Wenn IS nicht mal die Infrastruktur hat um seine Leute mit Waffen zu versorgen, dann sind sie mittlerweile schwach aufgestellt, nicht nur in Syrien/Irak/Libyen.

Der Sicherheitsapparat kann in Deutschland für relativ sichere Verhältnisse sorgen, die haben wir ja auch, vor selbstradikalisierende Einzeltäter (ohne Netzwerke) kann uns natürlich niemand 100%tig schützen - wenn IS demnächst flächenmäßig besiegt ist, dann sind wir durchaus noch sicherer. Momentan will niemand mehr für IS kämpfen, in Falludja lassen sich laut UN viele Männer lieber erschiessen als für IS zu kämpfen. Die muslimische Welt hat die Schnauze von IS und diesen Kriegen gestrichen voll, sie wollen den Mist nur schnellstens beenden und dann wieder nach vorne gucken.

Was den Untergrund angeht, es wird nach dem Kampf um die letzten IS-Städte keine nenneswerte Zahl geben die in den Untergrund gehen kann, in Falludja wird jeder Flüchtling der aus der Stadt fliegt vom Militär gescannt, wie auch in Syrien, selbst IS-Kämpfer die unter Burkas verkleidet versuchten zu flüchten überlebten es nicht (letztens auf Twitter gesehen), die Bereitschaft IS-Kämpfer ins Gefängnis oder vor ein Gericht zu bringen ist bei allen Anti-IS-Koalitionen sehr gering, einzelne Gefangene werden mal den Medien vorgeführt, die meisten werden exekutiert - was auch die westlichen Regierungen durch ihre Dienste sicher wissen. Die angesprochenen Zivilisten haben die umkämpften Städte längst verlassen, meist schon bei der ersten Aufforderung vor einer Offensive, ein Großteil der Zivilisten in den IS-Städten sind IS-Familien, Frauen mit Kalashnikows, Kinder unter Waffen, die haben jede Gelegenheit zu flüchten ausgeschlagen, wenn die bis zum Tod kämpfen wollen, dann werden sie es tun (das Militär wird darauf wohl sowenig Rücksicht nehmen wie die Alliierten/Russen beim Kampf gegen den letzten deutschen Volkssturn (10 jährige Jungs).

spector
06-06-2016, 02:49
[QUOTE=Emotions;44836249]Ich gehe mal davon aus man hat keine Waffen/Sprengstoffe beschlagnahmt, sonst hätte man es mittlerweile erwähnt, bisher gab es nur die Bereitschaft für ein Verbrechen, anscheinend auch Gewissensbisse (da es durch einen Mitplaner aufgeflogen ist). Wenn IS nicht mal die Infrastruktur hat um seine Leute mit Waffen zu versorgen, dann sind sie mittlerweile schwach aufgestellt, nicht nur in Syrien/Irak/Libyen.

Der Sicherheitsapparat kann in Deutschland für relativ sichere Verhältnisse sorgen, die haben wir ja auch, vor selbstradikalisierende Einzeltäter (ohne Netzwerke) kann uns natürlich niemand 100%tig schützen - wenn IS demnächst flächenmäßig besiegt ist, dann sind wir durchaus noch sicherer. Momentan will niemand mehr für IS kämpfen, in Falludja lassen sich laut UN viele Männer lieber erschiessen als für IS zu kämpfen. Die muslimische Welt hat die Schnauze von IS und diesen Kriegen gestrichen voll, sie wollen den Mist nur schnellstens beenden und dann wieder nach vorne gucken.

Was den Untergrund angeht, es wird nach dem Kampf um die letzten IS-Städte keine nenneswerte Zahl geben die in den Untergrund gehen kann, in Falludja wird jeder Flüchtling der aus der Stadt fliegt vom Militär gescannt, wie auch in Syrien, selbst IS-Kämpfer die unter Burkas verkleidet versuchten zu flüchten überlebten es nicht (letztens auf Twitter gesehen), die Bereitschaft IS-Kämpfer ins Gefängnis oder vor ein Gericht zu bringen ist bei allen Anti-IS-Koalitionen sehr gering, einzelne Gefangene werden mal den Medien vorgeführt, die meisten werden exekutiert - was auch die westlichen Regierungen durch ihre Dienste sicher wissen. Die angesprochenen Zivilisten haben die umkämpften Städte längst verlassen, meist schon bei der ersten Aufforderung vor einer Offensive, ein Großteil der Zivilisten in den IS-Städten sind IS-Familien, Frauen mit Kalashnikows, Kinder unter Waffen, die haben jede Gelegenheit zu flüchten ausgeschlagen, wenn die bis zum Tod kämpfen wollen, dann werden sie es tun (das Militär wird darauf wohl sowenig Rücksicht nehmen wie die Alliierten/Russen beim Kampf gegen den letzten deutschen Volkssturn (10 jährige Jungs).[/QUOTE]

Ich sehe das etwas anders. Je mehr IS an Bedeutung verliert, desto mehr sollen Anschläge verhindern, dass das geschieht. Idioten genug stehen bereit.

Emotions
06-06-2016, 09:39
[QUOTE=spector;44837590]

Idioten genug stehen bereit.[/QUOTE]

Mag sein, aber die brauchen Strukturen, sie müßen an Kriegswaffen/Maschinengewehre kommen, am besten daran ausgebildet sein, wenn sich jemand alleine am PC radikalisiert dann hat er diese Strukturen nicht. Die Möglichkeiten des IS&Co schrumpfen, damit auch ihre Netzwerke, Kämpfer und Ressourcen, u.a. schrumpft auch ihr Image enorm, weswegen sie auch von den jeweils lokalen Moslems besiegt werden.

Wäre alles richtig gelaufen, dann hätte es die Anschläge in Paris garnicht gegeben, so einen Fehler wird man sicherlich so schnell nicht wieder machen - ich denke man wird die Szene momentan so gut wie nie zuvor im Auge haben und lieber ein paarmal zu früh reagieren, wie einmal zu spät.

spector
06-06-2016, 10:08
[QUOTE=Emotions;44837909]Mag sein, aber die brauchen Strukturen, sie müßen an Kriegswaffen/Maschinengewehre kommen, am besten daran ausgebildet sein, wenn sich jemand alleine am PC radikalisiert dann hat er diese Strukturen nicht. Die Möglichkeiten des IS&Co schrumpfen, damit auch ihre Netzwerke, Kämpfer und Ressourcen, u.a. schrumpft auch ihr Image enorm, weswegen sie auch von den jeweils lokalen Moslems besiegt werden.

Wäre alles richtig gelaufen, dann hätte es die Anschläge in Paris garnicht gegeben, so einen Fehler wird man sicherlich so schnell nicht wieder machen - ich denke man wird die Szene momentan so gut wie nie zuvor im Auge haben und lieber ein paarmal zu früh reagieren, wie einmal zu spät.[/QUOTE]

Du hast bei mir einen Gedanken in Gang gebracht: Alle Zeichen deuten tatsächlich darauf hin, dass der IS eine "geplatzte Idee" ist. Ich denke da an dt. konvertierte IS-Kämpfer, die als Rückkehrer( sofern vernehmlich) alle recht desillusioniert klingen. Wie Kinder, die begriffen haben, dass es keinen Weihnachtsmann gibt.

Proteus
06-06-2016, 11:21
[QUOTE=spector;44837960]Du hast bei mir einen Gedanken in Gang gebracht: Alle Zeichen deuten tatsächlich darauf hin, dass der IS eine "geplatzte Idee" ist. Ich denke da an dt. konvertierte IS-Kämpfer, die als Rückkehrer( sofern vernehmlich) alle recht desillusioniert klingen. Wie Kinder, die begriffen haben, dass es keinen Weihnachtsmann gibt.[/QUOTE]

Der IS hatte vor allem eine Eroberungskultur ...
solange man noch fleissig Land einnahm und Sexsklavinnen und Geld erbeutete,
konnte man den aus Europa kommenden Kämpfern noch das Gefühl der eigenen Wichtigkeit vermitteln (durch Prämien/Vergünstigungen, schöne konfiuszierte Wohnungen, Zuigang zu Frauen (als Sklavinnen oder zum Heiraten)) ... als das flach fiel (durch Bombardierung der Gelddeopts, den stärker werdenden Widerstand gegen die Eroberungen .... und schlussendlich verlustreiche Rückzüge) wurde es sicher schwerer und schwerer für die Kämpofer, xdie OIllusion aufrechtzuerhalten, zumal das System sich ja mehr und mehr gegen diue eigenen Kämpfer wandte/wendet und sehr viele von denen selbst mittlerweile brutal hingerichtet werden, wegen Desertationen und dem Verdacht der Spionage für den Feind (angeblich sollen noch letzte Woche wegen Spionageverdacht ne ganze Reihe an Kämpfern hingerichtet worden sein, durch langsames herablassen in einen Bottich mit Salpetersäure :fürcht: )

Emotions
06-06-2016, 15:04
[QUOTE=spector;44837960]

Alle Zeichen deuten tatsächlich darauf hin, dass der IS eine "geplatzte Idee" ist.
[/QUOTE]

Yepp, wie auch Proteus sagt, sie können jetzt noch die paar Leute verheizen die sie in Boomzeiten angelockt haben, aber sie ziehen keine neuen Leute mehr an - 75% der ausländischen Kämpfer sind bisher schon in Syrien verheizt worden, für eine Gruppe die nur für ihre perversen Exekutionsmethoden in Erinnerung bleiben wird.

Emotions
10-06-2016, 15:06
Ich weiß noch wie die Kurden zum ersten mal den Euphrat überquert haben, mittlerweile treiben sie den IS nur noch vor sich her. Noch 40 km und die Grenze zur Türkei ist komplett zu, aktuell hat man Manbij eingekesselt und gefallene IS-Kämpfer waren mit reichlich türkischer Ausrüstung zu sehen. Man geht auch davon aus das bei Manbij viele Deutsche sind, die Lohberger-Gruppe war da ansässig, falls sie noch Leben.

An dem Tag, wenn die ganze Grenze zur Türkei von autonomen Kurden kontrolliert wird, da bekommt Erdogan einen Herzriss, er bekommt das was er niemals wollte. Erdogan ist DER Verlierer dieses Konflikts.

740693832002605056

Emotions
29-06-2016, 10:28
Vice News hat eine aktuelle Reportage über Falludscha gemacht (Youtube: "Iraq’s Golden Division: The Road to Fallujah"), unterwegs mit der Iraqi-Counter-Terrorism-Force. Da geht es nicht hauptsächlich um den Kampf gegen IS, es geht um die befreiten Dörfer und wie man checkt wer mit IS taktiert hat.

Little_Ally
03-07-2016, 12:00
Was für ein Wochenende. Erst die IS-Geiselnahme in Bangladesh mit 28 Toten und nun ein IS-Anschlag in Bagdad mit (mindesrens) 75 Toten. :(

mark49
03-07-2016, 12:46
Wenn der IS weg ist, wer soll dann die nächste Bedrohung bilden? Unser System benötigt permanente Bedrohungen, sonst klappt es mit dem Abbau von Bürgerrechten nicht wie geplant. Ich schlage Außerirdische vor. Die kamen mir schon immer extrem bedrohlich vor!

Juncker sieht es ähnlich: https://www.youtube.com/watch?v=2fPeTZofdCE

Manitu
03-07-2016, 13:30
[QUOTE=mark49;44933760]Wenn der IS weg ist, wer soll dann die nächste Bedrohung bilden? Unser System benötigt permanente Bedrohungen, sonst klappt es mit dem Abbau von Bürgerrechten nicht wie geplant. Ich schlage Außerirdische vor. Die kamen mir schon immer extrem bedrohlich vor!

Juncker sieht es ähnlich: https://www.youtube.com/watch?v=2fPeTZofdCE[/QUOTE]

die russen ?;)

Emotions
03-07-2016, 15:14
[QUOTE=Little_Ally;44933638]Was für ein Wochenende. Erst die IS-Geiselnahme in Bangladesh mit 28 Toten und nun ein IS-Anschlag in Bagdad mit (mindesrens) 75 Toten. :([/QUOTE]

IS massakriert mehr Moslems wie sonst jemand in der Welt, US-Drohnen töten in 5 Jahren 100 Zivilisten, IS schafft es innerhalb von Minuten, sie haben haben schon x-hundert Massengräber mit Moslems gefüllt.

hans
03-07-2016, 17:48
Wer das bekämpfen will, muss den ganzen Komplex studieren, wie sich Ideologie der Religion bedient, und reale Erlebnisse als Beweis der postulierten Wege und Ziele hinstellt.
CCTV hatte unlängst eine Stunde Doku über Boko Haram, die scheinen sich zu kümmern: Afrikanische Spezialisten sprachen da ganz klar von der Unterscheidung der militärischen Ebene (die für Nigeria etc. enorm schwer Kosten zu verkraften ist), der intellektuell-ideologischen Plattformbildung (die teils digital geschieht und physisch sehr schwer aufzuspüren ist), und den spontanen, möglichst extremen Einzelaktionen kleinster Aktionsteams.
Boko Haram ist eine Plattform, die es den arabischen Jihadisten ermöglicht, geschützter zu operieren/intrigieren, und in Südostasien mehr Einfluss zu erhalten, Malaysia und Mindanao sind Zielgebiete.
Ein zentralistischer Ansatz ist demgegenüber unterlegen.

Emotions
04-07-2016, 09:53
[QUOTE=hans;44934615]

Boko Haram ist eine Plattform, die es den arabischen Jihadisten ermöglicht, geschützter zu operieren/intrigieren, und in Südostasien mehr Einfluss zu erhalten, Malaysia und Mindanao sind Zielgebiete.[/QUOTE]

Die Gruppen in Asien sind zu klein um ausser Terror etwas zu bewegen, auf den ganzen Phillipinen flippen 10 Leute aus und basteln sich IS-Banner, die sind in der Lage Anschläge/Selbstmordattentate durchzuführen, aber dann sind es auch schnell nur noch 5 Leute - dazu ist das Militär, Geheimdienst und Polizei hinter denen her.


German Jihadist Is Dead (http://www.longwarjournal.org/archives/2016/07/shabaab-defectors-claim-german-jihadist-is-dead.php)

hans
04-07-2016, 13:09
Ja Kenya, and may Allah accept him dass Ruhe ist, China ist auch dort am Werken und bringt denen bei, wie man mit Rebellen umgeht...
PHL bleibt eine Spielwiese, bisher wars oft so, dass wenn sie die US Soldaten raus warfen, binnen Wochen die Dschungel-Jihadisten ungeahnte Energien entwickelten..
Dazu die militanten Kommunisten, und eine Fluktuation.
Die neue Regierung muss erst mal zeigen, obs durch sie mehr oder weniger wird.

Emotions
04-07-2016, 15:04
[QUOTE=hans;44937552]

... may Allah accept him ...[/QUOTE]

Schulkinder mit Maschinengewehren überfallen und dann auf Belohnung hoffen, aber vorm Militär weglaufen.

Die Türkei hat Russland die Nutzung eines Militärflughäfen angeboten (der Flughafen auf den keine deutschen Politiker mehr dürfen). Ist im Kampf gegen den Terrorismus eine schöne Geste wenn man Russland die Nutzung eines NATO-Flughafen anbietet...

Emotions
05-07-2016, 15:26
Die Anschläge vor den heiligen Städten in Medina zeigen ja auch wessen Geistes Kinder diese Selbstmordbomber sind, so als würde sich ein Katholik im Vatikan in einer Menschenmenge die Luft sprengen, an einem hohen Feiertag - aus religiösen Motiven und für die Tat auch noch eine Belohnung erwarten - ohne Worte.

hans
05-07-2016, 16:27
[QUOTE]Akhmed Chataev: An inconvenient “fighter against Russia”[/QUOTE]
auweia...
wenn da die hälfte auch noch stimmt..

Emotions
05-07-2016, 17:49
[QUOTE]

It’s a remarkable personality, but even more remarkable is the touching tolerance of European countries which could have extradited him to Russia on many occasions, where he would have been safely locked up, but he was a “Chechen freedom fighter” (https://southfront.org/akhmed-chataev-an-inconvenient-fighter-against-russia/), which they did not hold against him. Chataev spent 13 years freely moving about Europe ...

[/QUOTE]

Da muß man sich nicht wundern wenn einem die Flughäfen um die Ohren fliegen.

hans
05-07-2016, 19:45
Noli me tangere. Accountability.
Alle, die im entferntesten erwägen, solche Typen davon kommen zu lassen, weil sie ja zu den "Freiheitskämpfern" gehören, sollte man abservieren, und im tiefsten Kerker schmoren lassen.

Aber die feinen Herrschaften sitzen in irgendwelchen Geheimdiensten oder Thinktanks herum, reden den verantwortlichen Frontend Politikern Scheisse in den Kopf, und bleiben unantastbar.

Die Karrieren von Yarosh und Biletskij gehen aus demselben Grund munter weiter.
Und viele Andere.
Wir streiten derweil über Juncker, der in der Hinsicht wohl gar nix checkt, und grad hier wäre eine Entfaltung einer EU angesagt:
Um diese Netzwerke der korrupten Niedertracht und Machtgier gemeinsam zu zerschlagen.

redglori
07-07-2016, 17:58
[QUOTE]Der Bundesgerichtshof hat Haftbefehl gegen Bilal C. erlassen: Der 20-jährige Algerier soll die Balkanroute im Auftrag von Abaaoud, dem Kopf der Pariser Terrorzelle, ausgekundschaftet haben. Bilal C. soll auch Mitglied des IS gewesen sein. [..] Er war wegen Ladendiebstahls und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz in Aachen verhaftet worden, verhielt sich bis dahin nach Angaben aus Behördenkreisen unauffällig und galt auch als unverdächtig.[/QUOTE]

http://www.tagesschau.de/inland/is-paris-101.html

redglori
04-08-2016, 16:47
Nachdem das Pentagon Ende Oktober 2015 den Tod des deutschen IS-Dschihadist Denis Cuspert bestätigt hatte, widerrufen sie es jetzt.

http://www.welt.de/regionales/berlin/article157480367/IS-Terrorist-Deso-Dogg-doch-nicht-getoetet.html

Emotions
04-08-2016, 17:46
Ist wie mit Al-Shishani oder Jihadi-John, die wurden auch schon mal zu früh für tot erklärt, aber letztlich hat es sie dann doch erwischt. Aus der Luft ist es nur schwer einzuschätzen ob jemand getötet wurde oder ob er bewußtlos ist und nur verletzt, aber da sich der Ring um Raqqa immer enger zuzieht, da wird man es bald endgültig verkünden können.

Proteus
04-08-2016, 19:36
Datt is auch nicht nett von den Leuten ... können die nicht einfach kurz nach ihrer Todesmeldung bei Twitter ne Nachricht hinterlassen im Sinne von: "Nope, hab den Angriff überlebt"?

Dann wüßte man schon viel eher ob man nun wirklich ein "Mission accomplished" hinter den Steckbrief machen kann, oder ob mans nochmal versuchen muss

:zeter:

Emotions
07-08-2016, 15:41
Spiegel Plus (http://www.spiegel.de/spiegel/islamischer-staat-das-terrorregime-zerfaellt-a-1106355.html) (coole Idee mit Nachrichten Geld zu verdienen):

Das Terrorregime zerfällt - Die Anschläge im Westen lassen den "Islamischen Staat" stärker denn je erscheinen. Doch in Wahrheit sind die Alliierten dabei, ihn zu besiegen. Der IS erscheint vielen Menschen im Westen so stark und gefährlich wie nie zuvor. Ein Irrglaube.

Little_Ally
29-08-2016, 12:28
[QUOTE]...Im Jemen sind Dutzende Menschen bei einem Anschlag auf ein Rekrutierungszentrum der Armee getötet worden. Zahlreiche weitere Menschen wurden verletzt. Wer hinter der Tat steckt, ist noch unklar, der IS beanspruchte den Anschlag für sich. ...[/QUOTE]

Quelle (http://www.tagesschau.de/ausland/jemen-anschlag-107.html)

Emotions
29-08-2016, 15:09
Die typischen Failed-States, Yemen, Mogadischu, Afghanistan, Kongo, Nigeria, viele afrikanische Staaten - wer Anarchie will, der kann sich da ja mal durchschlagen.

Apropos Kampf gegen IS, nachdem die Kurden vom türkischen Militär bekämpft werden, da ziehen sie ihre Zusage zurück als Bodentruppe Raqqa anzugreifen. Der Westen tut momentan alles um Syrien noch 10 Jahre instabil zu halten, wer effektiv ISIS bekämpft, der wird von der "Anti-IS-Koalition" bekämpft, da packt man sich an den Kopf.

hans
29-08-2016, 23:18
stimmt das, diese koalition hat ein wenig handlungsprobleme, weil incirlik immer noch gesperrt ist?
und die türkei kriegt trotzdem kalte füsse mit den stets defektierenden (sich an nichts haltenden) rabiat-jihadisten, und ist etwas ratlos zwischen diesen und den kurden.

@emotions über afrika empfehle ich CCTV ca 19-20 uhr africa news. die sendung wird von einem sehr grossen team afrikaner aus vielen ländern geleitet. es geht da mehr oder weniger um das verhältnis bzw die matrix finanzkapital-regierung-konzerne-bürger, mit grossem schwerpunkt auf nutzen der verschiedenen aktivitäten für den bürger auf gemeindeebene. arbeitsplätze, umwelt, aussenhandel, und lokale R&D.
ergänzend dazu auch FR24, ebenfalls sehr viel über afrika.
daraus ergibt sich ein anderes bild der anfälligkeit für terroristenclubs.
nigeria hat ein problem mit der integrität, aber china interessiert sich enorm, und steuert was bei, zb damit sich die regierung durchsetzen kann. boko haram ist für den rest der welt mindestens so problematisch wie für nigeria, durch ihre kommunikativen strategien. materiell haben sie nicht mehr viel drauf, aber das nigerianische militär hat eher wenig budget um dort komplett aufräumen zu können. sie arbeiten entschieden daran, aber nicht allzu schnell.

titan
29-08-2016, 23:23
[QUOTE=Emotions;45126921]Die typischen Failed-States, Yemen, Mogadischu, Afghanistan, Kongo, Nigeria, viele afrikanische Staaten - wer Anarchie will, der kann sich da ja mal durchschlagen.

Apropos Kampf gegen IS, nachdem die Kurden vom türkischen Militär bekämpft werden, da ziehen sie ihre Zusage zurück als Bodentruppe Raqqa anzugreifen. Der Westen tut momentan alles um Syrien noch 10 Jahre instabil zu halten, wer effektiv ISIS bekämpft, der wird von der "Anti-IS-Koalition" bekämpft, da packt man sich an den Kopf.[/QUOTE]

Die türkischen Panzer befinden sich auf fremden Gebiet. Vielleicht mal ein bischen Eisenschrott produzieren. Das syrische Militär darf ja schliesslich gegen Eindringlinge Vorgehen.

Emotions
30-08-2016, 00:23
[QUOTE=titan;45129034]

Vielleicht mal ein bischen Eisenschrott produzieren. [/QUOTE]

Machen die Kurden ja, zwei türkische Panzer sind schon weg, vielleicht von deutschen Panzerabwehrraketen, die wir den Kurden gegeben haben? Auch wenn es US-TOWs waren, Natowaffen kämpfen gegen Natowaffen. Die CIA unterstützt die moderaten Djihadisten und das Pentogan unterstützt offiziell die Kurden, die USA kämpft somit gegen die USA in Syrien.

Macht alles ein bischen einen chaotischen Eindruck...

hans
30-08-2016, 00:33
das syrische abenteuer der türkei steht zwar in einklang mit den plänen einer sicheren zone für die rebellen, aus der mal eine flugverbotszone werden könnte, und wird von den usa unterstützt.
in wirklichkeit wird die türkei aber noch tiefer in den strudel der innerislamischen chaoskriege und brutalitäten hinein gezogen, aufgrund der enormen fluktuation all dieser "rebellen", und der konflikt mit den kurden eskaliert immer mehr, und russland ist strikt gegen diese aktion.
also an der türkei wird gezerrt wie an der ukraine. dass die aktion eine hinwendung zur usa zeigt, könnte den bogen überspannen, da erdogan zugleich antiwestliche agenden gestartet hat, die auch für ihn unkontrollierbar werden könnten.
und nicht zuletzt wird die sache die eifersucht der saudis schüren, denn die türkei will damit nicht unbedingt den usa einen gefallen tun, sondern damit soll die türkische kontrolle innerhalb der islamischen welt verstärkt werden.

Ronax
31-08-2016, 20:44
Da wurde der Sprecher des IS getötet und die Amis streiten sich mit den Russen wer ihn erwischt hat.
Andere Probleme scheinen die ja nicht zu haben.:ko:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-und-usa-zoffen-sich-um-toetung-von-is-sprecher-a-1110346.html

Lilith79
31-08-2016, 21:22
Kenn mich ja mit diesen Terroristen-Typen nicht aus, aber warum veröffentlichen die das das eigentlich selber wenn so ein Wichtig-Mann von denen getötet wurde? Erweckt man damit nicht selbst einen Eindruck von Schwäche? Hätt instinktiv vermutet, dass man sich da eher bedeckt hält.

tanguy
31-08-2016, 22:14
[QUOTE=Lilith79;45134913]Kenn mich ja mit diesen Terroristen-Typen nicht aus, aber warum veröffentlichen die das das eigentlich selber wenn so ein Wichtig-Mann von denen getötet wurde? Erweckt man damit nicht selbst einen Eindruck von Schwäche? Hätt instinktiv vermutet, dass man sich da eher bedeckt hält.[/QUOTE]

Ich denke, das liegt daran, dass sie häufiger Todesfälle dementieren (was sich dann oft später auch als tatsächlich richtig rausstellt).
Wenn sie also Todesfälle zugeben, erhalten sie ihre Glaubwürdigkeit unter ihren Anhängern aufrecht.

Frosch17
01-09-2016, 10:21
[QUOTE=tanguy;45135206]Ich denke, das liegt daran, dass sie häufiger Todesfälle dementieren (was sich dann oft später auch als tatsächlich richtig rausstellt).
Wenn sie also Todesfälle zugeben, erhalten sie ihre Glaubwürdigkeit unter ihren Anhängern aufrecht.[/QUOTE]

Das ist richtig. Und bei ihrem Sprecher wär ja wohl ohnehin aufgefallen, dass der nicht mehr da ist. Warum also nicht etwas zugeben, was sowieso jeder sehen kann.

ManOfTomorrow
05-10-2016, 10:33
Videoaufnahmen: IS-Kämpfer Harry S. womöglich doch an Morden beteiligt [spiegel.de] (http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-harry-s-soll-doch-an-morden-beteiligt-gewesen-sein-a-1115162.html)

Der Typ wurde doch vor wenigen Monaten im ÖR noch als geläuterter/passiver IS-Mitläufer präsentiert und im Gefängnis interviewt. :ko:

Gut, dass Washington Post und ZDF die Ermittlungen übernehmen. Durch das neue Video steht wohlmöglich ein neuer Prozess an.

symantec
05-10-2016, 11:31
Der IS und seine Kumpanen sind überall und sie können jederzeit losschlagen, aber mir machen solche Leute keine Angst obwohl sie es gerne hätten.

Schau mir ins Auge und ich lache dich aus.

Emotions
05-10-2016, 14:56
Es ist schon sehr naiv zu glauben testosterongeschwängerte Teenager, impulsgestört, gewalterfahren und mit einer menschenachtenden Ideologie/Prägung, würden wenn sie Maschinengewehre in die Hand bekommen nicht ausflippen. Jeder der in diesen Krieg gezogen ist gehört in den Knast. Hinterher geht denen der Arsch auf Grundeis und wenn sie wieder hier sind, dann waren sie natürlich alle unschuldig und nur zur humanitären Hilfe da ... wenn es Fotos mit Waffen gibt, dann gehören sie in den Knast (so wie es viele andere Länder praktizieren).

Proteus
11-10-2016, 15:24
IS hat nun eine Fatwa gegen Katzen verhängt.
Demnach dürfen sich die Bewohner der IS-Gebiete nun keine Katzen mehr zu Hause halten.
Eine Begründung wurde anscheinend nicht gegeben. Es gibt aber Gerüchte daß IS einfach ein Monopol auf niedliche Katzenbilder haben will, um so Katzenliebhaber in ihren Gebieten davon zu überzeugen, sich den bewaffneten Streitkräften anzuschließen, mit der Begründung daß man als IS-Kämpfer (im Gegensatz zu "normalen Bewohnern" der IS-Gebiete) Katzen halten darf.

Ebenfalls mit einer Fatwa belegt sind Tauben ... offenbar mit der Begründung daß Leute am Boden die Genitalien der Tauben sehen können, wenn diese über ihnen hinwegfliegen.
Etwas das laut den IS-Geistlichen die Sittengebote des Islam verletze

http://www.express.co.uk/news/nature/718833/Islamic-state-jihadists-target-West-forbidding-cats-banned-breeding-ISIS-terrorists-pigeon
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3822843/ISIS-declare-fatwa-cat-breeding-begin-hunt-kittens.html

Irgendwie wird IS immer lächerlicher, je näher sie ihrer Niederlage kommen. Ich denke selbst Mohammed würde über die nur noch mit dem Kopf schütteln :D

Emotions
11-10-2016, 16:02
Video-Screenshot aus dem Irak, nur damit man nicht vergisst wer gezielt Zivilisten tötet, im grossen Stil. Während der IS zusammenbricht diskutiert der Westen ob man nicht "zu hart" zu den Djihadisten ist? Wäre man am Ende des Zweiten Weltkriegs so sensibel gewesen, dann hätte Adolf im Bunker noch Goldene Hochzeit feiern können.

http://i.imgur.com/sQB6wXw.jpg

http://i.imgur.com/TTXC1Dy.jpg

koarla
12-10-2016, 08:59
Vor dem Sturm auf Mossul ist die Uneinigkeit der Ant-IS-Koalition groß. Es geht um die Machtverteilung nach dem IS.
Eine kurze Zusammenfassung von der TAZ. (http://www.taz.de/Kampf-gegen-den-Islamischen-Staat/!5343891/)

Bemerkenswert ist die Allianz von Erdogan mit den Peschmerga, dem kurdischen Militär in der autonomen Region Kurdistan. Sind denn die irakischen Kurden so viel besser als die syrischen? Unterstützen die nicht die PKK? Wer kennt sich da aus?

hans
12-10-2016, 14:05
ich verurteile die westlichen drahtzieher des syrien-krieges aus einem ganz wesentlichen grund:

sie scheinen mir extrem bornierte, selbstgefällige und gierige idioten.
drum geifern sie, wenn man auch anderen beteiligten zuhört.


was sich ergibt, und der grund der beurteilung ist, können wir so zusammenfassen:

ohne dass ich mich zum freund von IS mache, weise ich hin, dass all die hasserfüllten und kriegerischen sowie auf anderen ebenen intriganten aktivitäten zwei synergetische grundlagen haben.

* eine antikoloniale motivation, unter bezugnahme auf die summe historischer ereignisse bis zurück zu den kreuzzügen - und die haltung hängt auch mit der traditionspflege zusammen, und mit der abhängigkeit von einer religiös-traditionellen struktur, die als einziges irgendwie noch das überleben der ethnischen und kulturellen identitäten im nahen osten gesichert hat, und weiters gibt es hier eine renaissance durch die einladung der pan-afrikaner, deren verbindendes element ebenfals kolonialismus (und sklaverei) sind,
* und ein amalgam aus imperialismus und religiöser doktrin, in richtung grosses, umfassendes kalifat, wo jeder der chef sein will. die wahhabiten haben sich hier - wieder dank westlicher idiotie und käuflichkeit - einen gewaltigen vorteil verschafft. dazu: http://www.huffingtonpost.com/alastair-crooke/isis-wahhabism-saudi-arabia_b_5717157.html
und neulich die türkei, aus relativ ähnlichen gründen (nato, flüchtlingsproblem, wirtschaftliche verlockung durch die grösse und migranten etc.) - das scheint irgendwie mit den muslim-brüdern zusammenzuhängen, und spuren nach ägypten.

wie gescheit ist es denn, "rebellen" zu bewaffnen? jede waffe wird am ende des tages gegen menschen abgefeuert werden, die die usa und europa repräsentieren. in der politik, im way of life, im alltag.
der beweis ist IS, und die völlig haltlose und völlig unberechenbare fluktuation mit den tausend namen. nur das kamel kennt diese tausend namen.
gegen wen richten die ihre waffen, sobald sie gelegenheit haben? gegen den "westen", und gegen alle kollaborateure arabischer identität mit dem westen.

das alles wird nicht begriffen, diese grundlage der ideologischen strukturbildungen. denn letztlich sind zu viele schon gekauft.
das ergibt sich zb aus wikileaks, welche bizarren interessen da kreuz und quer verfolgt werden.

drum ist es auch so schwer, den muslimen zu helfen, oder überhaupt einen guten dialog mit ihnen zu bekommen, die grosse masse, die - auch aus ihrem glauben heraus - all diese ideologisierungen ablehnen und hauptsächlich ein gutes leben in friedlicher koexistenz anstreben.
auch für das steht nämlich - die seidenstrasse.


---- und kann das mal recherchiert werden?
https://twitter.com/edwardedark/status/784408099281068033
784408099281068033

Proteus
18-10-2016, 09:08
Im Vorfeld der Mosul-Offensive hat der IS schon die erste (ideologisch bedeutsame) große Niederlage einstecken müssen:

Die Schlacht von Dabiq

Dabiq war von den IS-Klerikern im Vorfeld zum Ort einer großen Endschlacht zwischen Christen und Muslimen hochstilisiert worden, welcher (nach einem SIeg der muslimischen Truppen) die Apokalypse einleiten würde (das englische Internetmagazin des IS hat aus diesem Grunde auch den Namen Dabiq bekommen). Und extra für die Schlacht hatte IS dann auch noch eine Verstärkung von 800 Kämpfern nach Dabiq geschickt.

Nun, schlußendlich war die Schlacht von Dabiq kürzer als von IS wohl gedacht ... nach einem Monat von vorbereitenden Offensiven um die Orte um Dabiq herum einzunehmen und Dabiq damit fast vollständig einzukesseln, sowie 10 Tage dauernden Luftschlägen, wurde Dabiq ohne allzugroßen Widerstand am Sonntag von syrischen Rebellen und türkischen Truppen eingenommen
Die IS-Propaganda ist natürlich sofort zurückgerudert und proklamiert nun, daß die Schlacht gegen Türken+Syrer nicht die verhießene Endzeitschlacht gewesen sei ... aber ich denke, der ideologische Schaden ist angerichtet (umso besser für die Schlacht von Mosul ... könnte die Moral der IS-Kämpfer in der Stadt entscheidend schwächen und die Kämpfer leichter dazu bringen, aufzugeben ;) )

http://www.bbc.com/news/world-middle-east-30083303
http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/isis-dabiq-loses-apocalyptic-prophesy-town-of-dabiq-to-syria-rebels-short-battle-a7363931.html
https://en.wikipedia.org/wiki/2016_Dabiq_offensive

Emotions
18-10-2016, 09:28
[QUOTE=hans;45277359]

---- und kann das mal recherchiert werden?
[/QUOTE]

Ist schon ein anderes Leben wie bei den Crazys.

Wir möchten denen verbieten gegen moderate Kopfabschneider zu kämpfen?!


784399884971544576

786962548297830402

Emotions
28-10-2016, 09:49
ISIS Senfgas-Lager im Irak (http://www.theepochtimes.com/n3/2175873-exclusive-isis-mustard-gas-stockpile-captured-near-mosul-photos/)

Man muß IS wohl zutrauen chemische Waffen einzusetzen.

hans
28-10-2016, 20:52
Die wissen theoretisch alles, was es in Saddams Palast und Arsenal gab, und manches finden sie wieder, und manches können sie selber herstellen. Das reicht bis zum Krieg mit Iran zurück.

SnakeX
29-10-2016, 00:12
[QUOTE=hans;45329210]Die wissen theoretisch alles, was es in Saddams Palast und Arsenal gab, und manches finden sie wieder, und manches können sie selber herstellen. Das reicht bis zum Krieg mit Iran zurück.[/QUOTE]

denke auch dass das noch Reste des Senfgases sind, welches der Irak von den Amerikanern bekommen hat, um iranische Zivilisten damit massen zu morden.

Little_Ally
08-11-2016, 13:00
Schlag gegen deutsches Islamisten-Netzwerk - "Nummer 1 des IS in Deutschland" verhaftet (http://www.tagesschau.de/inland/is-257.html)

Emotions
08-11-2016, 14:17
Je mehr Leute hochgenommen werden, je besser kann man deren Netzwerke nachvollziehen. Die ganzen Erfolge im Irak und Syrien werden bei uns sicher auch noch Ermittlungserfolge bringen (mit jedem Handy/PC findet man neue Kontakte/Namen).

Bei der Mossul-Offensive hat man auf von IS befreiten Gebiet ein Massengrab mit 100 enthaupteten Körpern gefunden. (https://www.theguardian.com/world/2016/nov/07/kurdish-forces-enter-town-near-mosul-as-iraqi-troops-find-mass-grave)

mark49
08-11-2016, 16:59
[QUOTE=Little_Ally;45358421]Schlag gegen deutsches Islamisten-Netzwerk - "Nummer 1 des IS in Deutschland" verhaftet (http://www.tagesschau.de/inland/is-257.html)[/QUOTE]

Ich frage mich, wie sie den erwischt haben. Vermutlich hat er "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist beim IS eine noch größere Nummer als ich im ganzen Land" gegoogelt und die NSA hat bei 0 Treffern sofort auf den Zugriff-Button gedrückt.

hans
08-11-2016, 20:31
AlQuaeda/IS-Schwerpunkt heute ARTE !!

titan
13-11-2016, 10:31
Der BND hat jetzt davor gewarnt das der IS als Flüchtlinge getarnt nach Europa Terroristen einschleust. Nicht das das schon vor einem Jahr von so manchen vermutet wurde. Ja es wurde sogar davor gewarnt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/terrorismus-islamischer-staat-tarnt-kaempfer-als-fluechtlinge-14525445.html

Django78
13-11-2016, 11:00
[QUOTE=titan;45374245]Der BND hat jetzt davor gewarnt das der IS als Flüchtlinge getarnt nach Europa Terroristen einschleust. Nicht das das schon vor einem Jahr von so manchen vermutet wurde. Ja es wurde sogar davor gewarnt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/terrorismus-islamischer-staat-tarnt-kaempfer-als-fluechtlinge-14525445.html[/QUOTE]

sowas aber auch;

ich kann mich (ohne jetzt eine Quelle dareichen zu können) noch recht genau daran erinnern, daß sich Politiker und "Sicherheitsexperten" hingestellt haben und es als unmöglich verkauft haben, daß so etwas passieren würde, denn es wäre ja viel zu ungewiss, ob sie durchkommen würden und es gäbe so viele sicherere Möglichkeiten, als sich als Flüchtling zu tarnen -

nein, die Flüchtlinge sind alle lieb und nett und Gold wert und was der Worte nicht noch mehr...

redglori
13-11-2016, 11:07
[QUOTE=titan;45374245]Der BND hat jetzt davor gewarnt das der IS als Flüchtlinge getarnt nach Europa Terroristen einschleust. Nicht das das schon vor einem Jahr von so manchen vermutet wurde. Ja es wurde sogar davor gewarnt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/terrorismus-islamischer-staat-tarnt-kaempfer-als-fluechtlinge-14525445.html[/QUOTE]

Den wichtigen Satz hast du jetzt aber unterschlagen:

[QUOTE]Sie seien gezielt trainiert worden, um im Asylverfahren zu bestehen[/QUOTE]

caesar
13-11-2016, 11:11
Sehr geschickt vom IS.

Man versucht mit allen Mitteln, einen Keil zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen zu treiben, um einen Religionskrieg zu provozieren.

Dazu gehört auch, Flüchtllinge zu diskretieren und sie als Terroristen erscheinen zu lassen.

Wenn Flüchtlinge Terroranschläge durchführen, ist das ein wichtiges Mittel für den IS.

Schliesslich ist das in Irak und Syrien hervorragend gelungen, allgemeines Misstrauen zwischen Shiiten, Sunitten und Kurden zu streuen.

koarla
13-11-2016, 12:08
[QUOTE=caesar;45374339]Sehr geschickt vom IS.

Man versucht mit allen Mitteln, einen Keil zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen zu treiben, um einen Religionskrieg zu provozieren.

Dazu gehört auch, Flüchtllinge zu diskretieren und sie als Terroristen erscheinen zu lassen.

Wenn Flüchtlinge Terroranschläge durchführen, ist das ein wichtiges Mittel für den IS.

Schliesslich ist das in Irak und Syrien hervorragend gelungen, allgemeines Misstrauen zwischen Shiiten, Sunitten und Kurden zu streuen.[/QUOTE]

Das Problem ist, daß es tatsächlich unter den Flüchtlingen Terroristen gibt. Die Anzahl ist unbekannt, aber es sind vermutlich mehrere Hundert.

In dem Zusammenhang muß man der Merkel-Regierung und den Medien vorwerfen, nicht geschickt gewesen zu sein. Dümmer als der IS, würde ich sagen.

Mieze Schindler
13-11-2016, 13:30
[QUOTE=Django78;45374316]sowas aber auch;

ich kann mich (ohne jetzt eine Quelle dareichen zu können) noch recht genau daran erinnern, daß sich Politiker und "Sicherheitsexperten" hingestellt haben und es als unmöglich verkauft haben, daß so etwas passieren würde, ...

[/QUOTE]

Mehrere Politiker und Experten verkauften es als unmöglich?

Ich glaube dir nicht. Was Dir egal sein kann. Wichtig aber: ohne Quellen solltest du solche Dinge nicht behaupten. Damit schürst Du Angst und Wut.

Django78
13-11-2016, 13:32
[QUOTE=Mieze Schindler;45374567]Mehrere Politiker und Experten verkauften es als unmöglich?

Ich glaube dir nicht. Was Dir egal sein kann. Wichtig aber: ohne Quellen solltest du solche Dinge nicht behaupten. Damit schürst Du Angst und Wut.[/QUOTE]

dazu braucht es mich nicht - das schaffen die schon ganz alleine...

aber in einem Punkt hast Du recht, ob ausgerechnet Du mir glaubst ist mir sogar so richtig egal.

Haramis
13-11-2016, 13:41
----------------------

Edelstahl
13-11-2016, 14:02
[QUOTE=Django78;45374316]sowas aber auch;

ich kann mich (ohne jetzt eine Quelle dareichen zu können) noch recht genau daran erinnern, daß sich Politiker und "Sicherheitsexperten" hingestellt haben und es als unmöglich verkauft haben, daß so etwas passieren würde, denn es wäre ja viel zu ungewiss, ob sie durchkommen würden und es gäbe so viele sicherere Möglichkeiten, als sich als Flüchtling zu tarnen -

nein, die Flüchtlinge sind alle lieb und nett und Gold wert und was der Worte nicht noch mehr...[/QUOTE]

Dem Flüchtling an sich wurde per se erst mal alles Schlechte abgesprochen.
Parallel dazu wurde das "Familien, Frauen und Kinder, gut gebildet, liberal" wiedergekäut.

Mobbing Bert
13-11-2016, 15:35
[QUOTE=Edelstahl;45374645]Dem Flüchtling an sich wurde per se erst mal alles Schlechte abgesprochen.
Parallel dazu wurde das "Familien, Frauen und Kinder, gut gebildet, liberal" wiedergekäut.[/QUOTE]

Nicht zu vergessen das Mantra artige, Terroristen würden niemals diesen "beschwerlichen" Weg auf sich nehmen, sondern wenn dann andere Wege sich suchen, per Flugzeug etc.
Klar, das Grenz-Chaos mit der unkontrollierten Einwanderung nicht ausnutzen sondern sich lieber am am besser gesicherten Flughafen erwischen lassen. Klang natürlich ziemlich einleuchtend und alle die das nicht so sahen wurden minimum als "Besorgte" Bürger belächelt oder direkt in die Rechtextreme Ecke gestellt. Nach Paris mit 130 Toten sind Wir ja jetzt klüger...

Halastjarna
13-11-2016, 15:43
[QUOTE=Haramis;45374593]Es ist ziemlich nett vom BND zu warnen - nur, was soll man/Bürger/Staat/die Hauskatz mit dieser Warnung anfangen?[/QUOTE]
Das sagen die bewußt nicht dazu, die sind ja nicht blöd, denn Teile dieser Antwort würden die Bevölkerung verunsichern :tsts:.




[QUOTE=Mobbing Bert;45374831]Nicht zu vergessen das Mantra artige, Terroristen würden niemals diesen "beschwerlichen" Weg auf sich nehmen, sondern wenn dann andere Wege sich suchen, per Flugzeug etc.
Klar, das Grenz-Chaos mit der unkontrollierten Einwanderung nicht ausnutzen sondern sich lieber am am besser gesicherten Flughafen erwischen lassen. Klang natürlich ziemlich einleuchtend und alle die das nicht so sahen wurden minimum als "Besorgte" Bürger belächelt oder direkt in die Rechtextreme Ecke gestellt. Nach Paris mit 130 Toten sind Wir ja jetzt klüger...[/QUOTE]
Auch auf die Gefahr als Klugscheißer tituliert zu werden, aber ich selber und diverse andere User wurden seinerzeit für genau diese Warnungen angesichts dieses unkontrollierten Masseneinfalls diverser Flüchtlingsgruppen ziemlich abgewatscht. Ob die Bahnhofsklatscher jetzt tatsächlich mal so langsam von der Realität eingeholt werden?

Django78
13-11-2016, 16:42
[QUOTE=Halastjarna;45374855]Das sagen die bewußt nicht dazu, die sind ja nicht blöd, denn Teile dieser Antwort würden die Bevölkerung verunsichern :tsts:.





Auch auf die Gefahr als Klugscheißer tituliert zu werden, aber ich selber und diverse andere User wurden seinerzeit für genau diese Warnungen angesichts dieses unkontrollierten Masseneinfalls diverser Flüchtlingsgruppen ziemlich abgewatscht. Ob die Bahnhofsklatscher jetzt tatsächlich mal so langsam von der Realität eingeholt werden?[/QUOTE]

Erst wenn ihnen die Realität mit Allahuakbar ins Gesicht springt...

Geisterkatze
13-11-2016, 19:15
Hier hat sich nichts verändert gähn. Wer sagt es, dass sie nicht per Flugzeug kommen? Sie haben Geld, gefälschte Papiere und Möglichkeiten. Vor allen Dingen haben sie schon längst ihre Leute hier. Die Attentäter waren bisher meist in Europa geborene. Islamisten schleusen Terroristen unter Flüchlingen ein höchstens um Hass und Angst zu schüren und die Gesellschaft zu spalten. Ihnen schmeckt es überhaupt nicht, dass so viele Muslime auf ihren IS pfeifen und lieber ausgerechnet nach verhasstes Europa fliehen. Außerdem sind Flüchtlinge eine große Menschengruppe, das macht Eindruck wenn sich ein paar als Attentäter entpuppen. Dann denkt man, es könnte jeder sein. Es ist ein psychologisches Spielchen.

koarla
13-11-2016, 19:29
[QUOTE=Geisterkatze;45375735]Hier hat sich nichts verändert gähn. Wer sagt es, dass sie nicht per Flugzeug kommen? Sie haben Geld, gefälschte Papiere und Möglichkeiten. Vor allen Dingen haben sie schon längst ihre Leute hier. Die Attentäter waren bisher meist in Europa geborene. Islamisten schleusen Terroristen unter Flüchlingen ein höchstens um Hass und Angst zu schüren und die Gesellschaft zu spalten. Ihnen schmeckt es überhaupt nicht, dass so viele Muslime auf ihren IS pfeifen und lieber ausgerechnet nach verhasstes Europa fliehen. Außerdem sind Flüchtlinge eine große Menschengruppe, das macht Eindruck wenn sich ein paar als Attentäter entpuppen. Dann denkt man, es könnte jeder sein. Es ist ein psychologisches Spielchen.[/QUOTE]

Auweia.

fraktal
13-11-2016, 19:38
[QUOTE=Mieze Schindler;45374567]Mehrere Politiker und Experten verkauften es als unmöglich?

[/QUOTE]

Sie haben sich natürlich nicht festgelegt, es sind ja Politiker.
Die Aussagen waren aber sehr wohl so, das die Bürger davon ausgehen könnten das diese Gefahr zu vernachlässigen sein.
Wer was anderes sagte ware "ein Hetzer"


August 2015
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-08/islamischer-staat-fluechtlinge-deutschland-bundesregierung


September 2015
http://www.n-tv.de/politik/Ministerium-Keine-Hinweise-auf-IS-Kaempfer-article15911921.html

Ein Monat später
http://de.reuters.com/article/fl-chtlinge-deutschland-sicherheit-idDEKCN0RW1BF20151002

tatsächlich eine konkrete Aussage von Maas:
nach den Worten von Innenminister Thomas de Maiziere bislang keine Hinweise, dass sich unter den Hunderttausenden Flüchtlingen "Terroristen" mit Kampfauftrag befinden.

totale Inkompetnz oder Lüge. Mag jeder selber entscheiden

auch aus 2015
https://www.welt.de/politik/deutschland/article146099610/Keine-Hinweise-auf-Terroristen-unter-Fluechtlingen.html

Nutzen Terroristen die Flüchtlingsströme, um sich nach Europa einzuschleichen? BND-Chef Gerhard Schindler sagt „Nein“. Denn Terrorkämpfer hätten eine solche riskante Anreise gar nicht nötig.

Der kriegt richtig viel Geld dafür das er seinen job entweder nicht richtig macht, oder die Bevölkerung anlügt.


Hannelore Kraft 2015
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Terroristen kommen laut Kraft nicht über Flüchtlingsrouten ins Land
http://www.ksta.de/nrw/nrw-ministerpraesidentin-hannelore-kraft-terroristen-kommen-laut-kraft-nicht-ueber-fluechtlingsrouten-ins-land-23305602


Ich könnte ewig so weitermachen, google spuckt seitenweise Links dazu aus.

Django78
13-11-2016, 20:02
Danke fürs raussuchen, fraktal und verzeih mir meine Faulheit :d:

fraktal
13-11-2016, 20:33
[QUOTE=Django78;45375970]Danke fürs raussuchen, fraktal und verzeih mir meine Faulheit :d:[/QUOTE]

Keine Ursache.

Man kanns der Mieze nichtmal übelnehmen.
Politiker wissen das Menschen das Gequatsche vergessen das sie so von sich geben.
War schon immer so, nur ist es jetzt, durchs internet schnell und leicht zu entlarven.


Ich hab das übrigens damals auch geglaubt. Ich konnte der Argumentation folgen, das Terroristen leichter nach Deutschland kämen als auf dem Fluchtweg.
Die Aussagen aus dem BND, da kann ich nur den Kopf schütteln, entweder Dummheit oder absichtliche Lüge.

*Blue*
13-11-2016, 20:36
aus einem Artikel vom 12.07.16 (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/12/merkel-terroristen-wurden-mit-fluechtlingen-eingeschleust/)

[QUOTE]Bundeskanzlerin Merkel hat erstmals eingeräumt, dass Terroristen gezielt im Zuge der Flüchtlingsbewegung nach Europa eingeschleust worden sind. Bisher hatte Merkel einen Zusammenhang zwischen den von ihr willkommen geheißenen Flüchtlingen und Migranten und dem Terror strikt vermieden.[/QUOTE]

wörtlich im Juli erstmals:

[QUOTE]„Wir spüren plötzlich, dass zwischen uns und Syrien eine ganz enge Verbindung ist, weil es eine Reihe von Terroristen gibt, die sind in Europa aufgewachsen, auch in Deutschland, werden dann in Syrien ausgebildet, kommen zum Teil wieder zurück, zum Teil wurde sogar die Flüchtlingsbewegung genutzt um dort Terroristen mit einzuschleusen ….“[/QUOTE]



und ich denke, Trump wird sich nach dem 20.1.17 recht schnell mit Putin treffen

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/us-president-elect-donald-trump-support-assad-putin-syria-remove-rebel-backing-a7413346.html

wenn ich das alles richtig versteh, mag er Assad zwar gar nicht, aber die Rebellen, die er nicht kennt, mag er auch nicht mehr länger unterstützen.


ich denke, da kommt bald Bewegung rein.

Geisterkatze
13-11-2016, 21:15
[QUOTE=Geisterkatze;45375735]Hier hat sich nichts verändert gähn. Wer sagt es, dass sie nicht per Flugzeug kommen? Sie haben Geld, gefälschte Papiere und Möglichkeiten. Vor allen Dingen haben sie schon längst ihre Leute hier. Die Attentäter waren bisher meist in Europa geborene. Islamisten schleusen Terroristen unter Flüchlingen ein höchstens um Hass und Angst zu schüren und die Gesellschaft zu spalten. Ihnen schmeckt es überhaupt nicht, dass so viele Muslime auf ihren IS pfeifen und lieber ausgerechnet nach verhasstes Europa fliehen. Außerdem sind Flüchtlinge eine große Menschengruppe, das macht Eindruck wenn sich ein paar als Attentäter entpuppen. Dann denkt man, es könnte jeder sein. Es ist ein psychologisches Spielchen.[/QUOTE]

Außerdem wurden sehr viele Ängste geäußert, dass mit der Flüchtlingswelle Islamisten ins Land kommen könnten (weil es ja in Europa bis jetzt keine gab?:nixweiss: echt? Hat das jemand geglaubt, Islamisten sind auf die Flüchtlingswelle angewiesen ? )