PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Niederlage des IS


Werbung

Seiten : 1 2 [3] 4 5 6 7 8

sirius
13-11-2016, 21:26
Kein Politiker hat jemals behauptet, dass unter den Flüchtlingen nicht auch Terroristen sein könnten. Das ist schlicht gelogen. Steht ja sogar in den hier von fraktal verlinkten Artikeln. "Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit" und sowas sei "nicht völlig auszuschließen". Steht alles da und wurde auch nie anders behauptet.

titan
13-11-2016, 21:33
Stimmt Politiker waren es nicht,sondern die Elite hier im Forum.

Zinga
13-11-2016, 21:44
[QUOTE=fraktal;45375855]Sie haben sich natürlich nicht festgelegt, es sind ja Politiker.
Die Aussagen waren aber sehr wohl so, das die Bürger davon ausgehen könnten das diese Gefahr zu vernachlässigen sein.
..[/QUOTE]
Wie man in den von Dir verlinkten Artikeln lesen kann. gab es zum Zeitpunkt der Äußerungen keine Hinweise oder Erkenntnisse auf IS-Terroristen unter den Flüchtlingen. Die Möglichkeit und Gefahr, dass sich unter den Flüchtlingen auch Terroristen verstecken wurde nicht ausgeschlossen. Insoweit haben sie sich festgelegt.
Hätten Sie entgegen ihrer Kenntnisse lügen sollen und den Notstand ausrufen?

Das Lügen übernahmen die postfaktischen besorgten Bürger. Wir leben nun in Zeiten in denen Hass, Wut und Angst mehr zählen als blanke Zahlen, Statistiken und Fakten.
[QUOTE=fraktal;45375855]
..
Wer was anderes sagte ware "ein Hetzer"
..[/QUOTE]
Wer eine mögliche Terrorgefahr missbraucht um seinen Rassismus zu rechtfertigen und gegen Flüchtlinge hetzt ist kein Opfer, sondern Täter.

[QUOTE=fraktal;45375855]
..
August 2015
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-08/islamischer-staat-fluechtlinge-deutschland-bundesregierung


September 2015
http://www.n-tv.de/politik/Ministerium-Keine-Hinweise-auf-IS-Kaempfer-article15911921.html


Ein Monat später
http://de.reuters.com/article/fl-chtlinge-deutschland-sicherheit-idDEKCN0RW1BF20151002

tatsächlich eine konkrete Aussage von Maas:
nach den Worten von Innenminister Thomas de Maiziere bislang keine Hinweise, dass sich unter den Hunderttausenden Flüchtlingen "Terroristen" mit Kampfauftrag befinden.

totale Inkompetnz oder Lüge. Mag jeder selber entscheiden
..[/QUOTE]
Lüge?
Ich entscheide mich für üble Nachrede gegenüber Herrn de Maiziere.

[QUOTE=fraktal;45375855]
..
auch aus 2015
https://www.welt.de/politik/deutschland/article146099610/Keine-Hinweise-auf-Terroristen-unter-Fluechtlingen.html

Nutzen Terroristen die Flüchtlingsströme, um sich nach Europa einzuschleichen? BND-Chef Gerhard Schindler sagt „Nein“. Denn Terrorkämpfer hätten eine solche riskante Anreise gar nicht nötig.

Der kriegt richtig viel Geld dafür das er seinen job entweder nicht richtig macht, oder die Bevölkerung anlügt.


Hannelore Kraft 2015
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Terroristen kommen laut Kraft nicht über Flüchtlingsrouten ins Land
http://www.ksta.de/nrw/nrw-ministerpraesidentin-hannelore-kraft-terroristen-kommen-laut-kraft-nicht-ueber-fluechtlingsrouten-ins-land-23305602


Ich könnte ewig so weitermachen, google spukt seitenweise Links dazu aus.[/QUOTE]

Wie gesagt, die Äußerungen aus Deinen Links beziehen sich auf den damaligen Kenntnisstand.
Die BND-Wahrnung vor möglichen IS-Terroristen, die vorbereitet wurden im Flüchtlingsstrom unterzutauchen, sagt nichts anderes was nicht schon 2015 bekannt war und nicht ausgeschlossen wurde. Es könnten sich unter den Flüchtlingen eventuell Terroristen befinden.

koarla
13-11-2016, 21:56
Wer den damals verbreiteten Beschwichtigungsversuchen nicht geglaubt hat wurde als Hetzer verleumdet. Auch jetzt noch wird man als Rassist beleidigt, obwohl sich die Bedrohung als wahr herausgestellt hat.

tanguy
13-11-2016, 22:06
[QUOTE=koarla;45376716]Wer den damals verbreiteten Beschwichtigungsversuchen nicht geglaubt hat wurde als Hetzer verleumdet. Auch jetzt noch wird man als Rassist beleidigt, obwohl sich die Bedrohung als wahr herausgestellt hat.[/QUOTE]

Nein, zefix. Als Hetzer wurden Leute bezeichnet, die dieses Argument genutzt haben, um gegen die Aufnahme der Flüchtlinge zu sprechen.
Es ist aber kein passendes Argument. Terroristen, die nach D wollen, kommen nach D, sei es bequem per Flugzeug oder im Auto, sei es unbequem als Flüchtling getarnt.
Wenn diese aber auf Flüchtlingsrouten kommen, hat das nur den Grund, die Angst vor Flüchtlingen hier zu schüren um die Gräben zu verbreitern. Indem Du das "Argument" gegen die Aufnahme von Flüchtlingen verwendest, hetzt Du gegen die überwältigende Mehrheit der Nichtterroristen, die hier Zuflucht suchen und spielst damit auch noch dem IS in die Karten.

koarla
13-11-2016, 22:13
Zefix, wie kann man nur so blöd sein, Millionen von Menschen unkontrolliert ins Land lassen. Dann muß man eben genauer kontrollieren, anstatt jedem seine Geschichte einfach zu glauben. Sicherheit zuerst.

Little_Ally
13-11-2016, 22:15
Hier geht es um den IS und nicht um die Flüchtlingskrise.

storch
13-11-2016, 22:21
[QUOTE=Halastjarna;45374855]Das sagen die bewußt nicht dazu, die sind ja nicht blöd, denn Teile dieser Antwort würden die Bevölkerung verunsichern :tsts:.





Auch auf die Gefahr als Klugscheißer tituliert zu werden, aber ich selber und diverse andere User wurden seinerzeit für genau diese Warnungen angesichts dieses unkontrollierten Masseneinfalls diverser Flüchtlingsgruppen ziemlich abgewatscht. Ob die Bahnhofsklatscher jetzt tatsächlich mal so langsam von der Realität eingeholt werden?[/QUOTE]

[QUOTE=Django78;45375026]Erst wenn ihnen die Realität mit Allahuakbar ins Gesicht springt...[/QUOTE]



:rotauge: Und ihr wundert euch, wenn ihr mit solchen Aussagen in eine bestimmte Ecke gestellt werdet?

Auch wenn es nichts bringt, aber auch ihr werdet doch wohl nicht behaupten wollen, dass bei diesen vielen Flüchtlingen mehrere Tausend (oder gar alle, die meisten?) Terroristen waren? Oder etwa doch? :suspekt:

Genau so könnte ich behaupten, solche damaligen Äußerungen haben IS und Co. erstmal auf den Trichter gebracht.

fraktal
13-11-2016, 22:28
[QUOTE=tanguy;45376774]Nein, zefix. Als Hetzer wurden Leute bezeichnet, die dieses Argument genutzt haben, um gegen die Aufnahme der Flüchtlinge zu sprechen.[/QUOTE]

Damit hast Du Recht.

Aber nur zum Teil.

Es gab nämlich recht früh keinerlei Differenzierung mehr. Entweder man war für die bedingungslose Aufnahme von Flüchtlingen, dann war man auf der guten, emphatischen Seite.
Oder man äusserte auch nur den geringsten Anflug von Bedenken. Dann war man ein "Rechter" , "Hetzer", oder gleich "ein Nazi"

Einfach mal ein wenig googlen.


Ich hab etliche linke oder grüne Leute auf meiner Facebookliste.
Ausschlieslich von denen kamen mehrmals Aufforderungen man solle seine Frundschaftsliste von Flüchtlingsgegnern und Rassisten (jeder der Bedenken äusserte) "säubern". Denen ist nichtmal ihre eigene Wortwahl aufgefallen.

Von meinen eher konservativen FB Freunden kam sowas übrigens niemals.





Darüber hinaus gab es Menschen (ich sage jetzt nicht "besorgte"), die äusserten Befürchtungen es könne evtl. Übergriffe auf Frauen geben, oder es könnte Kinderehen geben, die vom Staat geduldet würden. Oder es könnten Schülerinnen verschleiert in die Schule gehen.

Auch wie diese Leute bezeichnet wurden kann man nachlesen.

Es gab und gibt keinerlei Differenzierung.

Daran zerreisst sich die Gesellschaft, und die klugen, emphatischen und selbsternannten Intellektuellen sind da genauso schuld wie irgendwelche Nazi Blödmänner.


Ein, meiner Meinung nach ganz wichtiger Faktor dabei:
Genau wie bei den Politikeren, gibt es auch bei den Medien niemandenmehr, der sich um die Belange der sog. einfachen Leute kümmert.

"Stammtisch" ist eine Beleidigung geworden, Ausdruck für dumpfes und dümmes Deutschgetümel.
Das ist, wie ich finde eine Frechheit diesen Leuten gegenüber.

Zumal es in Studentenkneipen oder Szenetreffs linker und grüner mindestend genausoviel Dämliches und Dummes zu hören gibt. Es ist dort lediglich besser formuliert (meistens).



Am Ende werden diese Leute, die Stammtischler, ihre Trumps wählen.

Das hier:
http://www.zeit.de/2016/33/demokratie-klassenduenkel-rassismus-populismus?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.facebook.ref.zeitde.share_small .link.x&utm_medium=sm&utm_source=facebook_zonaudev_ext&utm_campaign=ref&utm_content=zeitde_share_small_link_x

Hatte Blue letzthin verlinkt. Ich finde es sehr treffend.

dracena
13-11-2016, 22:37
[QUOTE=Little_Ally;45376831]Hier geht es um den IS und nicht um die Flüchtlingskrise.[/QUOTE]

.

Wenn das hier zum nächsten Flüchtlingsthread wird, schließen wir ihn.

promina
14-11-2016, 00:36
Dieser Thread heist Niederlage der IS. Was machen IS Kämpfer wenn Irakische Arme vor der Tür steht?
Die flüchten auch und bestimmt nicht in Richtung Damaskus.

Kosel
14-11-2016, 06:13
[QUOTE=promina;45377094]Dieser Thread heist Niederlage der IS. Was machen IS Kämpfer wenn Irakische Arme vor der Tür steht?
Die flüchten auch und bestimmt nicht in Richtung Damaskus.[/QUOTE]

Kognitive Dissonanz.

SnakeX
14-11-2016, 23:13
[QUOTE=fraktal;45376172]
Ich hab das übrigens damals auch geglaubt. Ich konnte der Argumentation folgen, das Terroristen leichter nach Deutschland kämen als auf dem Fluchtweg.
Die Aussagen aus dem BND, da kann ich nur den Kopf schütteln, entweder Dummheit oder absichtliche Lüge.[/QUOTE]

ich habs tasächlich nie geglaubt, weil es einfach zuviele plausible Anreize gibt, während der Flucht, mit anderen Flüchtlingen Netzwerke zu etablieren, Gemeinschaften in die man Untertauchen und sich "maskieren" kann, eventuell sogar die Fühler ausstrecken um weitere, potentielle Kämpfer zu rekrutieren.
was ist da besser geeignet, als eine wochen- oder monatelange gemeinsame Flucht, sich Vertrauen zu erschleichen oder Gleichgesinnte zu finden?

dass gerade Leute vom BND, als "Geheimdienstler" sowas negieren, Menschen die mit allen Wassern gewaschen sein sollten, selbst wenn es keine konkreten Fälle gab, ist an Blauäugikeit und Unfähigkeit kaum zu überbieten.
da es mir aber schwer fällt, an diese Unfähigkeit in dieser allumfassenden und massiven Form zu glauben, frage ich mich immer noch, mit welcher Absicht sowas geschieht.

Proteus
14-11-2016, 23:17
[QUOTE=SnakeX;45379760]...
dass gerade Leute vom BND, als "Geheimdienstler" sowas negieren, Menschen die mit allen Wassern gewaschen sein sollten, selbst wenn es keine konkreten Fälle gab, ist an Blauäugikeit und Unfähigkeit kaum zu überbieten.
da es mir aber schwer fällt, an diese Unfähigkeit in dieser allumfassenden und massiven Form zu glauben, frage ich mich immer noch, mit welcher Absicht sowas geschieht.[/QUOTE]

Was der BND tatsächlich glaubt und was er offiziell verlautbaren läßt können durchaus zweierlei Paar Schuhe sein ;)

tanguy
14-11-2016, 23:19
[QUOTE=dracena;45376975].

Wenn das hier zum nächsten Flüchtlingsthread wird, schließen wir ihn.[/QUOTE]

:floet:

Macht halt wieder nen Flüchtlingsthread auf oder sperrt User, die andere Threads nutzen, um gegen die dt. Flüchtlingspolitik bzw. gg. die Flüchtlinge an sich hetzen.

Proteus
14-11-2016, 23:27
Um das Ganze wieder zum Thema IS im Irak zu bringen:
Bericht einer CNN-Frontreportering bei den Kampftruppen bei der Eroberung von Mosul.

Über einen Zeitraum von 28 Stunden in denen sie und ein Kollege mit ihrer Einheit von sonstiger Unterstützung abgeschnitten war und Angriffe der IS durchstehen musste

Von 2 Seiten erzählt.
Von den eingeschlossenen Reportern:
http://edition.cnn.com/2016/11/05/middleeast/iraq-inside-mosul-battle/index.html

Und einem Reporter außerhalb, in einer Einheit die versucht die Beiden rauszuholen:
http://edition.cnn.com/2016/11/14/middleeast/rescuing-arwa-damon-producers-notebook/index.html

Erinnert ein wenig an Blackhawk Down ... wenngleich dsem IS in der Berichterstattung eindeutig die taktische/strategische Überlegenheit fehlt die Aidids Truppen bei Blackhawk down hatten

koarla
14-11-2016, 23:37
[QUOTE=tanguy;45379772]:floet:

Macht halt wieder nen Flüchtlingsthread auf oder sperrt User, die andere Threads nutzen, um gegen die dt. Flüchtlingspolitik bzw. gg. die Flüchtlinge an sich hetzen.[/QUOTE]

Wenn man Angst vor IS-Terror in Deutschland hat, kann man Merkels Flüchtlings- und Außenpolitik wohl kritisieren. Hetzen ist eher das, was ich von dir lese.

tanguy
14-11-2016, 23:47
[QUOTE=koarla;45379802]Wenn man Angst vor IS-Terror in Deutschland hat, kann man Merkels Flüchtlings- und Außenpolitik wohl kritisieren. Hetzen ist eher das, was ich von dir lese.[/QUOTE]

Aha.

mica
15-11-2016, 00:01
[QUOTE=SnakeX;45379760]ich habs tasächlich nie geglaubt, weil es einfach zuviele plausible Anreize gibt, während der Flucht, mit anderen Flüchtlingen Netzwerke zu etablieren, Gemeinschaften in die man Untertauchen und sich "maskieren" kann, eventuell sogar die Fühler ausstrecken um weitere, potentielle Kämpfer zu rekrutieren.
was ist da besser geeignet, als eine wochen- oder monatelange gemeinsame Flucht, sich Vertrauen zu erschleichen oder Gleichgesinnte zu finden?

dass gerade Leute vom BND, als "Geheimdienstler" sowas negieren, Menschen die mit allen Wassern gewaschen sein sollten, selbst wenn es keine konkreten Fälle gab, ist an Blauäugikeit und Unfähigkeit kaum zu überbieten.
da es mir aber schwer fällt, an diese Unfähigkeit in dieser allumfassenden und massiven Form zu glauben, frage ich mich immer noch, mit welcher Absicht sowas geschieht.[/QUOTE]


Das Problem war das bisher Vorkommnisse mit erkannten gefälschten Pässen von der BAMF nicht an Polizei etc. gemeldet wurden..... dies soll mittlerweile behoben sein ...

Das Deutschland als Rückzugsraum für Terroristen/Verbrecher genutzt wird ist allerdings schon seit Jahren immer wieder eine Thema ... in welchen Umfang dies so ist kann ich allerdings nicht beurteilen

tanguy
15-11-2016, 00:09
[QUOTE=mica;45379818]Das Problem war das bisher Vorkommnisse mit erkannten gefälschten Pässen von der BAMF nicht an Polizei etc. gemeldet wurden..... dies soll mittlerweile behoben sein ...

Das Deutschland als Rückzugsraum für Terroristen/Verbrecher genutzt wird ist allerdings schon seit Jahren immer wieder eine Thema ... in welchen Umfang dies so ist kann ich allerdings nicht beurteilen[/QUOTE]

:d: Eben. Die Flüchtlinge mit dieser definitiv vorhandenen Problematik zu verknüpfen hilft keinem. Bzw. nur dem IS.

fraktal
15-11-2016, 07:40
[QUOTE=mica;45379818]

Das Deutschland als Rückzugsraum für Terroristen/Verbrecher genutzt wird ist allerdings schon seit Jahren immer wieder eine Thema [/QUOTE]

Hier gehts aber nicht um einen Rückzugsraum, wie ihn z.B. Mafiaverbrecher ab und an nutzen um unterzutauchen.
Hier gehts um Terroristen die hier sind um Terroranschläge gegen die Bevölkerung zu verüben.

Genau das wurde vehement bestritten und welche die sich anders äusserten als Hetzer beschimpft.

Das kann jeder in 3 Minuten googlen.

fraktal
15-11-2016, 07:42
[QUOTE=Proteus;45379787]Um das Ganze wieder zum Thema IS im Irak zu bringen:
Bericht einer CNN-Frontreportering bei den Kampftruppen bei der Eroberung von Mosul.

Über einen Zeitraum von 28 Stunden in denen sie und ein Kollege mit ihrer Einheit von sonstiger Unterstützung abgeschnitten war und Angriffe der IS durchstehen musste

Von 2 Seiten erzählt.
Von den eingeschlossenen Reportern:
http://edition.cnn.com/2016/11/05/middleeast/iraq-inside-mosul-battle/index.html

Und einem Reporter außerhalb, in einer Einheit die versucht die Beiden rauszuholen:
http://edition.cnn.com/2016/11/14/middleeast/rescuing-arwa-damon-producers-notebook/index.html

Erinnert ein wenig an Blackhawk Down ... wenngleich dsem IS in der Berichterstattung eindeutig die taktische/strategische Überlegenheit fehlt die Aidids Truppen bei Blackhawk down hatten[/QUOTE]

Klasse links! :d:

redglori
15-11-2016, 08:15
[QUOTE]De Maizière verbietet Salafisten-Verein "Die wahre Religion"

Ermittler durchsuchen seit dem Morgen mehr als 200 Objekte radikaler Salafisten, die für ihre Koran-Verteilaktionen bekannt sind.
Die Organisation gilt als Rekrutierungspool für IS-Kämpfer. [/QUOTE]

http://www.tagesspiegel.de/politik/grossrazzia-in-zehn-bundeslaendern-de-maiziere-verbietet-salafisten-verein-die-wahre-religion/14843162.html

ManOfTomorrow
15-11-2016, 08:19
[QUOTE=redglori;45380038]http://www.tagesspiegel.de/politik/grossrazzia-in-zehn-bundeslaendern-de-maiziere-verbietet-salafisten-verein-die-wahre-religion/14843162.html[/QUOTE]
Was für eine schnelle Reaktion der Behörden, die "Lies"-Aktion begann doch schon 2011, also vor 5 Jahren. :zahn:

fraktal
15-11-2016, 08:34
[QUOTE=tanguy;45379772]:floet:

Macht halt wieder nen Flüchtlingsthread auf oder sperrt User, die andere Threads nutzen, um gegen die dt. Flüchtlingspolitik bzw. gg. die Flüchtlinge an sich hetzen.[/QUOTE]

Gibt es denn für Dich eine Form der Kritik an der derzeitigen Politik die Du nicht als Hetze titulieren würdest?
Wenn ja, dann würde mich interessieren welche.

Wenn nein, nunja......

Wenn jeder Kritiker ein Hetzer ist, dann ist man schnell dabei denen "das Handwerk zu legen" oder sie sonswo mundtot zu machen.
Ein Weg zur dunklen Seite der Macht.

Little_Ally
15-11-2016, 08:43
[QUOTE=ManOfTomorrow;45380041]Was für eine schnelle Reaktion der Behörden, die "Lies"-Aktion begann doch schon 2011, also vor 5 Jahren. :zahn:[/QUOTE]


Tja, da wir in einem Rechtsstaat leben, dauern Verbotsverfahren manchmal länger.

ManOfTomorrow
15-11-2016, 08:47
[QUOTE=Little_Ally;45380084]Tja, da wir in einem Rechtsstaat leben, dauern Verbotsverfahren manchmal länger.[/QUOTE]
Also laut den Quellen basiert das Verbot auf einer Verbotsverfügung des Bundesinnenministers.
Welches jahrelange rechtstaatliche Verfahren soll dafür im Hintergrund gelaufen sein? :nixweiss:

redglori
15-11-2016, 08:53
Um neun Uhr gibt de Maizière eine PK zum Vereinsverbot „Die wahre Religion“/„LIES! Stiftung“/„Stiftung LIES“.

JackB
15-11-2016, 08:56
[QUOTE=ManOfTomorrow;45380041]Was für eine schnelle Reaktion der Behörden, die "Lies"-Aktion begann doch schon 2011, also vor 5 Jahren. :zahn:[/QUOTE]

Das Verbot erfolgte aber nicht wegen der Koranverteilungsaktion, sondern wegen der Rekrutierung für den IS.

JackB
15-11-2016, 09:01
[QUOTE=ManOfTomorrow;45380096]Also laut den Quellen basiert das Verbot auf einer Verbotsverfügung des Bundesinnenministers.
Welches jahrelange rechtstaatliche Verfahren soll dafür im Hintergrund gelaufen sein? :nixweiss:[/QUOTE]

[QUOTE]Das Vereinsverbot soll seit einem Jahr vorbereitet worden sein. Der Verfassungsschutz wirft führenden Akteuren und Sympathisanten der Vereinigung „DWR“ vor, den bewaffneten Dschihad („Heiliger Krieg“) und Terroranschläge zu verherrlichen. Zudem habe die Vereinigung ein bundesweit einzigartiges Rekrutierungs- und Sammelbecken für Dschihadisten aufgebaut. Bisher sind nach Informationen aus Sicherheitskreisen mindestens 140 „Lies!“-Aktivisten und Unterstützer aus Deutschland nach Syrien und in den Irak gereist, um sich der IS-Terrormiliz anzuschließen.[/QUOTE]
http://www.tagesspiegel.de/politik/grossrazzia-in-zehn-bundeslaendern-de-maiziere-verbietet-salafisten-verein-die-wahre-religion/14843162.html

Was im Hintergrund gelaufen sein dürfte sind Ermittlungen. Damit so ein Verbot Bestand hat, und nicht durch ein Gericht umgehend außer Kraft gesetzt wird, sollten schon belastbare Beweise vorliegen.

Little_Ally
15-11-2016, 09:01
[QUOTE=ManOfTomorrow;45380096]Also laut den Quellen basiert das Verbot auf einer Verbotsverfügung des Bundesinnenministers.
Welches jahrelange rechtstaatliche Verfahren soll dafür im Hintergrund gelaufen sein? :nixweiss:[/QUOTE]


Ich geh mal davon aus, dass der Bundesinnenminister eine Verbotsverfügung nicht per Münzwurf entscheidet sondern aufgrund von vorgelegten Beweisen. :nixweiss:

redglori
15-11-2016, 09:01
PK beginnt

redglori
15-11-2016, 10:17
798450318514278400

Die größte Verbotsaktion bisher war 2014 die gegen den IS.

Mobbing Bert
15-11-2016, 19:01
Die "Integrationsbeauftragte" fand die Razzien nicht so dolle. :(

Quelle:Frankfurter Rundschau (http://www.fr-online.de/politik/salafisten-razzia--scharfe-kritik-an-aydan-oezoguz,1472596,34940246.html)

mica
15-11-2016, 20:30
Selbst wen die Mühlen langsam mahlen ist zu hoffen das es bedeutet, daß die ganze Aktion sorgfältig geplant und rechtlich zu 100% abgesichert wurde.

Hoffentlich keine Schlamperei wie in anderen Bereichen ....

cherry°musica
15-11-2016, 20:43
ich frage mich wie die weitere amerikanische syrien strategie unter hillary ausgesehen hätte. ob es zu einer eskalation gekommen wäre zwischen russland und den usa ?

ManOfTomorrow
15-11-2016, 21:39
[QUOTE=Mobbing Bert;45381210]Die "Integrationsbeauftragte" fand die Razzien nicht so dolle. :(

Quelle:Frankfurter Rundschau (http://www.fr-online.de/politik/salafisten-razzia--scharfe-kritik-an-aydan-oezoguz,1472596,34940246.html)[/QUOTE]
Das riecht nach Rücktritt ...

tanguy
16-11-2016, 00:14
OT, deswegen im Spoiler. Antwort für fraktal.
[QUOTE=fraktal;45380062]Gibt es denn für Dich eine Form der Kritik an der derzeitigen Politik die Du nicht als Hetze titulieren würdest?
Wenn ja, dann würde mich interessieren welche.[/QUOTE] :suspekt:
Jede Kritik ist richtig und wichtig, wenn sie inhaltlich generell stimmt. Mit inhaltlich meine ich nicht, dass man der Meinung der Regierung folgen muss, sondern dass bspw. vorgeworfene Dinge auch der Tatsache entsprechen. (Beispiel: Wenn einer sagt, dass Merkel die Grenzen offen hielt, um uns Deutsche mittelfristig zu ersetzen, ist das Hetze in meinen Augen. Wenn jemand behauptet, Merkel habe dem IS Tür und Tor geöffnet, ist das Hetze. Wenn jemand sagt, dass es ihm nicht passt, dass D so viele Flüchtlinge aufnimmt und dabei aber zu wenig macht, um Integration und auch Nutzen für uns Deutsche zu fördern, ist das berechtigte Kritik. Wer die Kommunikation an und nach Silvester kritisiert, hetzt aber nicht. etc. pp. )



[QUOTE]
Wenn nein, nunja......

Wenn jeder Kritiker ein Hetzer ist, dann ist man schnell dabei denen "das Handwerk zu legen" oder sie sonswo mundtot zu machen.
Ein Weg zur dunklen Seite der Macht. [/QUOTE]
Das empfinde ich als ziemlich übel und ehrabschneidend.
Da ich selber auch gerne raushau, sei`s drum. Aber denk mal drüber nach.

:) :trink:

Lilith79
16-11-2016, 11:55
[QUOTE=ManOfTomorrow;45381771]Das riecht nach Rücktritt ...[/QUOTE]

Naja, man könnte solche Kritik auch je nach persönlichem Stil entweder sachlich mit Argumenten beantworten und/oder abweisen oder mit "bist du deppert?" beantworten und dann wieder zur Tagesordnung übergehen?

Es sollte in einer Demokratie ja immer möglcih sein, seine Meinung zu einer Polizeiaktion frei zu äußern und wenn die Mehrheit findet, dass diese Kritik in diesem speziellen Fall blödsinnig ist, dann muss man mit dem Gegenwind halt leben.

Irgendwie führt die Behauptung alle seien heutzutage zu politisch korrekt , nicht dazu dass es weniger angebliche "politische Korrektheit" gibt, sondern grad zum Gegenteil, dazu dass jedes Mal wenn irgendjemand überhaupt irgendwas sagt eine einwöchige Debatte darüber entbrennt, wo jeder seine Meinung dazu tun muss oder man das jetzt sagen darf und der der was gesagt hat entweder sofort zurückrudert oder beleidigt schmollt.

Das kann ja noch anstrengend werden. Ich hab jedenfalls keine wirklich Lust in Zukunft jedes Mal wenn irgendein Politiker irgendwas sagt eine Woche lang Artikel darüber auftauchen zu sein.

Kosel
16-11-2016, 14:43
[QUOTE=Little_Ally;45380135]Ich geh mal davon aus, dass der Bundesinnenminister eine Verbotsverfügung nicht per Münzwurf entscheidet sondern aufgrund von vorgelegten Beweisen. :nixweiss:[/QUOTE]

Und das läuft dann eher nicht Zeit abhängig, sondern nach Dringlichkeit. Die lassen keine 5 Jahresfrist verstreichen, um dann aktiv zu werden. Das nennt man deswegen Rechtsstaatlichkeit.

Ich fürchte, unserer rechtsstaatlichen Regierung ist die Erkenntnis, dass diese ISIS-Mordbrennerterroristen, die in Paris ein Massaker angrichtet haben, über den Merkelpfad durch Südosteuropa nach Frankreich gekommen sind, auf die Füße gefallen und nun braucht sie einen wohlfeihlen Sündenbock.

peterprochow
27-11-2016, 18:00
Die Niederlage lässt ärgerlicherweise noch auf sich warten:

Islamisten verschleppten Segler im Philippinen-Dschungel - Erstes Lebenszeichen des
entführten Deutschen (http://www.bild.de/news/ausland/entfuehrung/erstes-lebenszeichen-vom-deutschen-segler-48933962.bild.html)

[QUOTE]Es ist das aktuellste Lebenszeichen von Jürgen K. Der Deutsche war Anfang November mit seiner Frau, Sabine M. (59), im Meer zwischen dem malaysischen Teil der Insel Borneo und den Philippinen unterwegs. Dabei wurden sie von den Extremisten überfallen. Bei einem Schusswechsel wurde Sabine M. getroffen, Ermittler fanden ihre Leiche auf der Jacht „Rockall“, nackt und von mehreren Kugeln getroffen.[/QUOTE]

Proteus
10-12-2016, 18:01
Während die Offensive der irakischen Truppen (und Kurden) gegen Mossul schleppend vorangeht (und die Gegend um Mossul nun eingekesselt ist) hat der IS in Syrien an Boden gewonnen, ist wieder näher an Palmyra herangerückt hat dabei mehrere wichtige Öl- und Gasfelder erobert

http://www.n-tv.de/politik/IS-kommt-Palmyra-wieder-naeher-article19294956.html

Derweil ist dem Verfassungsschutz eine ärgerliche Panne unterlaufen. Einer der Leute welche vom Verfassungsschutz eingestellt wurden um Islamisten zu observieren wurde nun selbst als Islamist verhaftet. Offenbar ging seine Konversion zum Islam und die Radikalisierung so unauffällig von Statten, daß selbst seine Familie nichts davon mitbekam (und daher auch keine Alarmglocken bei dem Backgroundcheck vor seiner Einstellung läuteten)


http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verfassungsschutz-mitarbeiter-als-islamist-enttarnt-14552887.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamist-beim-verfassungsschutz-radikalisierte-sich-unbemerkt-14551488.html

Little_Ally
10-12-2016, 20:59
Inzwischen soll der IS Palmyra zurückerobert haben. (http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-krieg-is-101.html)

Proteus
10-12-2016, 23:43
Assad hätte sich wohl besser auf den IS konzentrieren sollen, als auf die Rebellen in Aleppo :kater:

Manitu
10-12-2016, 23:49
[QUOTE=Proteus;45455634]Assad hätte sich wohl besser auf den IS konzentrieren sollen, als auf die Rebellen in Aleppo :kater:[/QUOTE]

wo ist da der Unterschied ? :nixweiss: In der Tagesschau eben sagten sie, das Ost Aleppo in der Hand von AL Nusra ist, die sind das gleiche wie der IS.
Vielleicht hätte die Türkei mal aufpassen sollen, was so über ihre Grenze transportiert wird.:rolleyes:

Proteus
11-12-2016, 01:24
[QUOTE=Manitu;45455652]wo ist da der Unterschied ? :nixweiss: In der Tagesschau eben sagten sie, das Ost Aleppo in der Hand von AL Nusra ist, die sind das gleiche wie der IS.
[/QUOTE]

Al Nusra würde ich für weit weniger gefährlich als den IS halten.
AL Nusra kann man IMHO zur Not einfach in ALeppo isolieren (i.e. einfach verhindern dass die weiter an Gelände gewinnen) ... versuch das mal mit dem IS ... und jetzt haben sie mit den Erdöl/-gasfeldern neue Einkommensquellen erschlossen :kater: (wo es ja momentan genau darum geht, die finanziell auszutrocknen)

[QUOTE=Manitu;45455652]
Vielleicht hätte die Türkei mal aufpassen sollen, was so über ihre Grenze transportiert wird.:rolleyes:[/QUOTE]

Das definitiv :ja:
Ohne die ganze anfängliche aktive Duldung des IS-Grenzschmuggels von Menschen und Material (und der Behandlung verletzter IS-Kämpfer) durch die Türkei hätte der IS niemals so stark werden können :nein:

Manitu
11-12-2016, 01:40
naja wenn alle den is isolieren, wie wollen sie dann ihr öl los werden ?;)

wenn aleppo so unbedeutend ist, warum ist man dann im westen so unruhig ? je mehr assad zurückerobert, um so mehr die aufgeregtheit unter westl. Politikern.;)

Aleppo hat strategische Bedeutung an der grenze zur türkei, wenn emotions noch hier wäre, der könnte das besser erklären.
Ein experte sagte mal, wer aleppo gewinnt, gewinnt den krieg. ich denke mal, wenn Assad aleppo sicher hat, sind die Nachschubwege für rebellen, Islamisten oder wen auch immer dicht.
ich denke mal, das Palmyra bald wieder zurückerobert wird, wenn es überhaupt stimmt, bin gespannt, wie dann der westen reagiert, wenn assad und die russen dort Bomben abwerfen.

caesar
11-12-2016, 08:14
Der IS ist/war für viele nützlich.

Erdogan: Kurden / Golfstaaten: Assad / Assad: gem. Rebellen.

Die Russen haben ja mehrheitlich die sog. "moderaten" bombardiert, weil sie v.a daran interessiert waren, Assad zu stützten und weniger den IS zu besiegen. Der IS und Assad haben kaum gegeneinander gekämpft sondern sind beide gegen die "moderaten" vorgegangen.

Erdogan hat indirekte Unterstützung geliefert, weil er den IS als Mittel zum Zweck sah, die Kurden zu bekämpfen. Die Golfstaaten sahen den IS als Mittel, um Assad zu bekämpfen.

Warum ist eine relativ kleine Streitmacht angesichts der Truppen, die gegen sie kämpfen sollten, noch nicht besiegt? Weil viele kein Interesse haben und den IS noch benötigen.

Proteus
11-12-2016, 13:13
Eben :ja:

Gerade die Geldversorgung des IS wird sicher nicht gestoppt werden falls Assad Aleppo einnimmt.
Dafür bedient er sich selbst auch viel zu gerne an den Schmuggelgütern des IS ... unter anderem Öl.

http://www.thedailybeast.com/articles/2015/12/10/isis-is-the-con-ed-of-syria.html
http://www.mirror.co.uk/news/world-news/smuggled-syrian-documents-enough-indict-5688409

Ronax
11-12-2016, 13:28
[QUOTE=Manitu;45456054]naja wenn alle den is isolieren, wie wollen sie dann ihr öl los werden ?;)

wenn aleppo so unbedeutend ist, warum ist man dann im westen so unruhig ? je mehr assad zurückerobert, um so mehr die aufgeregtheit unter westl. Politikern.;)

Aleppo hat strategische Bedeutung an der grenze zur türkei, wenn emotions noch hier wäre, der könnte das besser erklären.
Ein experte sagte mal, wer aleppo gewinnt, gewinnt den krieg. ich denke mal, wenn Assad aleppo sicher hat, sind die Nachschubwege für rebellen, Islamisten oder wen auch immer dicht.
ich denke mal, das Palmyra bald wieder zurückerobert wird, wenn es überhaupt stimmt, bin gespannt, wie dann der westen reagiert, wenn assad und die russen dort Bomben abwerfen.[/QUOTE]

Der IS war in Palmyra.Aber über Nacht haben die Russen und Syrer wohl zurückgeschlagen.
[QUOTE]Russische Luftangriffe sollen den „Islamischen Staat“ wieder aus Palmyra vertrieben haben. Am Samstag waren IS-Kämpfer noch bis ins Zentrum der Wüstenstadt vorgedrungen. [/QUOTE]

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-schwere-kaempfe-um-palmyra-14568635.html



Edit:vor paar Minuten bei Twitter von der russ.Propagandaseite Sputnik:
807927303837720577

Ronax
11-12-2016, 13:38
[QUOTE=Proteus;45456880]Eben :ja:

Gerade die Geldversorgung des IS wird sicher nicht gestoppt werden falls Assad Aleppo einnimmt.
Dafür bedient er sich selbst auch viel zu gerne an den Schmuggelgütern des IS ... unter anderem Öl.

http://www.thedailybeast.com/articles/2015/12/10/isis-is-the-con-ed-of-syria.html
http://www.mirror.co.uk/news/world-news/smuggled-syrian-documents-enough-indict-5688409[/QUOTE]

Das ist schon blöd gelaufen für die syr.Regierung.Da nimmt der IS syr.Ölquellen unter Kontrolle und um Städte,die nicht vom IS oder sonstwem eingenommen wurden,mit Energie zu versorgen mußte die syr.Regierug wohl ihr eigenes Öl vom IS kaufen.So wurde die syr.Regierung notgedrungen zum Unterstützer des IS.
Ich glaube kaum das Saui-Arabien oder Katar den Syrern Öl verkauft hätte.

titan
15-12-2016, 19:33
Der IS hat innerhalb von 2 Tagen 3 türkische Leopard 2 A4 Panzer zerstört. 2 davon sogar mit veralteten russischen Abwehrraketen. Oha der erste grosse Kampfeinsatz für den Vorzeige Panzer
http://www.stern.de/digital/technik/tuerkei-verliert-drei-leopard-2---die-erste-schlacht-des-deutschen-panzers-wird-zum-desaster-7241836.html

cue bid
15-12-2016, 20:19
[QUOTE=titan;45469164]Der IS hat innerhalb von 2 Tagen 3 türkische Leopard 2 A4 Panzer zerstört. 2 davon sogar mit veralteten russischen Abwehrraketen. Oha der erste grosse Kampfeinsatz für den Vorzeige Panzer
http://www.stern.de/digital/technik/tuerkei-verliert-drei-leopard-2---die-erste-schlacht-des-deutschen-panzers-wird-zum-desaster-7241836.html[/QUOTE]

leo2 panzerung wurde konzipiert für die frontalkämpfe in der deutschen ebene. in unübersichtlichen, zum teil bebauten gebieten ist gegen seitliche/hintere treffer im nahkampf durch tow bzw milan kaum ein panzer gefeit .der neue russische wunderpanzer wohl auch nicht.

Proteus
15-12-2016, 20:22
[QUOTE=titan;45469164]Der IS hat innerhalb von 2 Tagen 3 türkische Leopard 2 A4 Panzer zerstört. 2 davon sogar mit veralteten russischen Abwehrraketen. Oha der erste grosse Kampfeinsatz für den Vorzeige Panzer
http://www.stern.de/digital/technik/tuerkei-verliert-drei-leopard-2---die-erste-schlacht-des-deutschen-panzers-wird-zum-desaster-7241836.html[/QUOTE]

Nun ja, die Iraker hatten zuvor ja auch etliche M1 Abrams gegen den IS verloren.

Nicht verwunderlich, jeder Panzer hat nun einmal Schwachstellen (generell Seite, Rücken und Top) und ist dort erheblich verwundbarer als an der Front.
Wenn sich die türkischen Panzerfahrer in eine Situation bringen an der sich von den Seiten angegriffen werden können (laut Artikel ja aufgrund eines einsamen Vorstoßes ohne Infantrieunterstützung), isset nicht wirklich verrwunderlich wenn sie zuvor nicht entdeckte AT-Truppen an den Schwachstellen aufs Korn nehmen (und vernichten) können.

titan
15-12-2016, 20:31
[QUOTE=cue bid;45469370]leo2 panzerung wurde konzipiert für die frontalkämpfe in der deutschen ebene. in unübersichtlichen, zum teil bebauten gebieten ist gegen seitliche/hintere treffer im nahkampf durch tow bzw milan kaum ein panzer gefeit .der neue russische wunderpanzer wohl auch nicht.[/QUOTE]

Ja deshalb geht der Weg bei Panzer auch zu autonomen selbständigen Einheiten. Der Armata ist auch fernsteuerbar. Dadurch kann man Panzer extrem flach bauen und verhindert so menschliche Verluste.

Orbitoz
15-12-2016, 21:12
[QUOTE=titan;45469425]Ja deshalb geht der Weg bei Panzer auch zu autonomen selbständigen Einheiten. Der Armata ist auch fernsteuerbar. Dadurch kann man Panzer extrem flach bauen und verhindert so menschliche Verluste.[/QUOTE]Das mit der Eingrenzung menschlicher Verluste, ja - allerdings verliert auch ein ferngesteuerter Panzer seinen Kampfwert, wenn er - von was auch immer - abgeschossen wurde.

Das Hauptproblem ist, dass man auf keinem Panzer unendlich viel Panzerung draufpacken kann - und auch nicht unendlich viel (teure) Abwehrelektronik reinpacken (z.B. Störsender um den Localizer einer selbstsuchenden Rakete oder Artilleriegeschoss auszuschalten). Der "Trend" geht eher dahin, Kampfpanzer taktisch so einzusetzen, dass sie eine optimale "Wirkung" erzielen können; also möglichst viel Schaden mit kleinstmöglichen eigenen Verlusten. Mit einem 60-Tonnen Standardpanzer in einer unübersichtlichen Ruinenlandschaft herumzufahren - ohne Aufklärung, Inf und LW-Schutz - gehört sicher nicht dazu. Die Israelis machten diese Erfahrungen in den 80er-Jahren in Beirut, später in Gaza. Die USA schon etwas früher in Hue, danach nochmal in Faludscha. In so Orte fährt man mit solchem Gerät nur rein, wenn man sich ziemlich sicher ist, über was für Mittel der Gegner potentiel verfügt.

Vielleicht ist die Zeit der über 60 Tonnen schweren, autonom operierenden "allround"-Panzer langsam vorbei. Flexibel dem Einsatzzweck skalier- und kombinierbare Kampfmittel (à la den USMC-"Stryker" Brigaden) sind vielleicht zukunftsweisender.

redglori
16-12-2016, 15:23
[QUOTE]Salafisten klagen gegen Koranverteilungsverbot

Ohne Widerspruch wäre das Verbot am 15. Dezember in Kraft getreten.

Ibrahim Abou-Nagie: „Nur in Deutschland haben wir mit barbarischen Politikern zu tun, die einfach keine Moralwerte mehr besitzen und auf Rambo spielen.“[/QUOTE]

https://www.welt.de/politik/deutschland/article160354700/Salafisten-klagen-gegen-Koranverteilungsverbot.html

Das HartzIV System in Deutschland fand der Islamist nicht barbarisch (http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/salafisten-prediger-bekommt-hartz-iv-aid-1.2803724), ist ja auch schon was. :hehe:
Inzwischen ist er wegen Sozialbetrug verurteilt (http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/ibrahim-abou-nagie-hassprediger-und-verurteilter-sozialhilfe-betrueger-aid-1.6397252) und hält sich wohl in Malaysia auf.

Cat-lin
17-12-2016, 15:01
[QUOTE]„Nur in Deutschland haben wir mit barbarischen Politikern zu tun..."[/QUOTE]
Aha? :o - Und wie menschenfreundlich würden dagegen Politiker (mit mehr Moralwerten?) in arabischen Ländern reagieren aufs Bibel Verteilen? ...

chucky
19-12-2016, 18:26
wohin damit? :nixweiss:

[QUOTE]In Zürich sind am Montagabend Schüsse gefallen. Dabei wurde drei Personen verletzt, wie die Stadtpolizei auf Anfrage der NZZ bestätigt.

Laut einer Meldung des «Blicks» hat die Schiesserei in einem muslimischen Gebetszentrum stattgefunden.[/QUOTE]

http://www.nzz.ch/zuerich/aktuell/drei-verletzte-in-zuerich-schuesse-in-muslimischem-gebetszentrum-ld.135696

spector
19-12-2016, 19:06
Ich MUSS das mal sagen, auch wenn es zur Diskussion nicht viel beiträgt. Die Bilder von Aleppo sind für mich die reine Hölle auf Erden. Es braucht keinen biblischen Teufel, wenn Menschen anderen Menschen sowas antun.
Mein Opa hat ein Tagebuch aus Stalingrad geschrieben. Teils ist das aktuell noch brutaler. Es wird mit topmodernen Waffen Leben vernichtet und gleichzeitig mit uralten (Schwertern) Köpfe abgetrennt.

Tzerberus
20-12-2016, 12:26
Ich merke, wie ich immer abgestumpfter, zynischer und amoralischer werde.

Ist es nicht - aus ganz egoistischer, widerlich-amoralischer Sicht - ein Vorteil für uns in Deutschland, dass sich in Syrien, Sunniten und Schiiten, Iran/Libanon/Irak-Saudi-Arabien/Irak/Afghanistan/Pakistan/Türkei/Russland/syrische Kurden/türkische Kurden/irakische Kurden ineinander in den wirresten Kombinationen und Bündnissen in einander verbissen haben?

Ist es nicht von Vorteil für uns, dass dort ISIS/Al Quaida/Nusra/PKK/YPG/Hisbollah und was für Organisationen noch sich dort ineinander verbissen haben?

Die sprengen sich dort alle gegeneinander so oft in die Luft, da bleibt kaum noch Zeit Personal für Europa abzustellen und LKW-Fahrten in Weihnachtsmärkte zu organisieren. Ganz im Gegenteil, heimische Extremisten werden von Syrien ja angezogen wie die Motten das Licht und wandern nach Syrien ab. Gibt es eine Zu-/Abwanderungstabelle islamistischer Extremisten bezogen auf Deutschland? Kann es sein, dass mehr Extremisten zum Freiheitskampf nach Syrien abwandern als aus Syrien zuwandern?

Kurz: Profitiert Deutschland von dem schrecklichen Morden dort?

So eine Tat wie gestern die Weihnachtsmarkttat würde in Syrien abgesehen von denen, die es betrifft, doch kaum zur Kenntnis genommen, so gewöhnlich wäre sie dort...

Aber so zynisch und hasserfüllt darf man glaube ich nicht denken... Immer schön tolerant bleiben. Das Gift, das in einem steckt, schön wieder absaugen. Man ist ja schließlich ein guter Mensch...

Wer Hass sät, erntet Hass. Der Mensch ist ein Tier. Ich kriege meine Wut kaum gebändigt. Die Saat geht bei mir auf. Ich hasse mich dafür.

:nixweiss: Können wir nicht einfach Helgoland räumen und dann alle Extremisten dieser Welt dorthin einladen? Sollen die's doch unter sich ausmachen und mir meinen Punsch gönnen...

JackB
20-12-2016, 14:06
[QUOTE=Tzerberus;45483779]:nixweiss: Können wir nicht einfach Helgoland räumen und dann alle Extremisten dieser Welt dorthin einladen? Sollen die's doch unter sich ausmachen und mir meinen Punsch gönnen...[/QUOTE]

Nein, das könnt ihr nicht, denn Helgoland besteht zu großen Teilen aus Naturschutzgebieten.

Aber davon angesehen würde eine solche Einladung eh nichts bringen, denn die Extremisten wollen's nicht unter sich ausmachen, sondern unter euch. Es hat schon seinen Grund, oder vielmehr, sie haben ihre Gründe, warum sie ständig Menschen bedrohen, die sich nicht zu den Extremisten zählen.

Jaspis
20-12-2016, 16:18
Tzerberus,
deine Reaktion ist genau das, was Terroranschläge generieren sollen.

Das hat mit Fakten und Überlegen nichts zu tun, das richtet sich direkt an unser Unterbewusstsein: Du bist nirgendwo auf der Welt sicher! Wir hassen dich für das, was du repräsentierst, für das, was du glaubst, für das, wie und was du lebst.

beautiful.south
20-12-2016, 17:11
[QUOTE=JackB;45484043]Nein, das könnt ihr nicht, denn Helgoland besteht zu großen Teilen aus Naturschutzgebieten.

Aber davon angesehen würde eine solche Einladung eh nichts bringen, denn die Extremisten wollen's nicht unter sich ausmachen, sondern unter euch. Es hat schon seinen Grund, oder vielmehr, sie haben ihre Gründe, warum sie ständig Menschen bedrohen, die sich nicht zu den Extremisten zählen.[/QUOTE]
Aus "ihr" und "euch" kann schneller ein "wir" werden als dir lieb ist. Keiner sollte sich sicher sein. Vor ein paar Jahren hat's beispielsweise mal Bali getroffen und diese Insel war nun wirklich unverdächtig Hassobjekt der islamistischen Spinner zu sein.

peterprochow
11-01-2017, 10:12
Spezialeinsatz in Syrien: US-Kommando tötet IS-Anführer (http://www.n-tv.de/politik/US-Kommando-toetet-IS-Anfuehrer-article19507881.html)
[QUOTE]Mitten im IS-Gebiet in der syrischen Provinz Deir Essor landet ein US-Spezialkommando. Der Auftrag: Ranghohe IS-Mitglieder gefangen nehmen oder töten sowie Informationen sammeln. Das Pentagon sagt nur so viel: Der Einsatz sei "erfolgreich" gewesen.

[...]

In den vergangenen Monaten waren im Irak und in Syrien eine ganze Reihe wichtiger Kommandeure der IS-Miliz bei gezielten Luftangriffen getötet worden.[/QUOTE]



Erste Einheiten erreichen Tigris: Iraks Armee rückt in Mossul weiter vor (http://www.n-tv.de/politik/Iraks-Armee-rueckt-in-Mossul-weiter-vor-article19514621.html)
[QUOTE]Der Druck auf die Terrormiliz Islamischer Staat in ihrer letzten Hochburg im Irak nimmt weiter zu. Einheiten der irakischen Armee können zwei weitere Bezirke Mossuls unter ihre Kontrolle bringen.

[...]

Die irakische Armee will den IS in "einigen Tagen" vollständig aus dem Ostteil der Stadt Mossul verdrängt haben. Elite-Einheiten der irakischen Armee seien dabei, das Universitäts-Viertel von Mossul am Ostufer des Tigris zu umzingeln, sagte Generalleutnant Abdulgani al-Assadi am Montag.

[...]

Verlangsamt werde das Vorrücken durch die Taktik des IS, Zivilisten als Schutzschilde zu benutzen.[/QUOTE]

Befreiung des Universitätsviertels (https://en.wikipedia.org/wiki/University_of_Mosul) - da erschließt sich ja schon fast metaphorischer Grund zur Freude.
Ich bevorzuge jedenfalls Universitäten, in denen mehr als nur ein Buch gelesen wird. Und die nicht zum Ziel von Luftangriffen werden.



Eine (etwas ältere) schlechte Nachricht noch:

USA erhöhen Kopfgeld: Neue Lebenszeichen von Bagdadi (http://www.n-tv.de/politik/Neue-Lebenszeichen-von-Bagdadi-article19442076.html)
[QUOTE]Ungeachtet der Bemühungen zu seiner Ergreifung ist der Anführer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Bagdadi, nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums noch am Leben. "Wir glauben, dass Bagdadi am Leben ist und weiterhin den IS anführt", sagte Pentagon-Sprecher Peter Cook in einem Interview mit dem Sender CNN.[/QUOTE]

Vermutlich wird man ihn sich also im Sommer 2023 bei einem gezielten Zugriff irgendwo in Abbottabad schnappen.
Vielleicht aber auch in einem klimatisierten Pariser Apartment, wer weiß das schon. :nixweiss:

fandango
18-01-2017, 19:57
Kommt Aleppo in den Medien nicht mehr vor oder täusche ich mich?

titan
18-01-2017, 20:08
[QUOTE=fandango;45577250]Kommt Aleppo in den Medien nicht mehr vor oder täusche ich mich?[/QUOTE]

Gibt nichts mehr zu berichten.Es kehren viele die von den Rebellen vertrieben wurden zurück bzw. kommen aus ihren Kellern und verstecken raus.

Manitu
18-01-2017, 20:30
[QUOTE=fandango;45577250]Kommt Aleppo in den Medien nicht mehr vor oder täusche ich mich?[/QUOTE]

dort wirft der russe derzeit keine Bomben ab und solange, wie das so bleibt, gibt's auch nichts zu berichten.

kabe
18-01-2017, 21:26
Russische Bomben fallen zurzeit beim Kampf um Deir ez-Zor, wo der IS einen Großangriff gestartet hat.

Über 100.000 Bewohner und syrische Armee vom IS eingekesselt (https://www.heise.de/tp/features/Deir-ez-Zor-Ueber-100-000-Bewohner-und-syrische-Armee-vom-IS-eingekesselt-3598933.html)

titan
18-01-2017, 21:30
[QUOTE=kabe;45577684]Russische Bomben fallen zurzeit beim Kampf um Deir ez-Zor, wo der IS einen Großangriff gestartet hat.

Über 100.000 Bewohner und syrische Armee vom IS eingekesselt (https://www.heise.de/tp/features/Deir-ez-Zor-Ueber-100-000-Bewohner-und-syrische-Armee-vom-IS-eingekesselt-3598933.html)[/QUOTE]

Die Stadt ist schon seit Monaten vom IS eingekesselt. Hat nur keinen interessiert bisher. Unsere Medien waren mit Aleppo beschäftigt. Und wenn man versucht hat das Thema anzusprechen hiess es das man nur von Aleppo ablenken will.

titan
20-01-2017, 19:10
[QUOTE]Türkei arrangiert sich mit Assad[/QUOTE]

http://www.n-tv.de/politik/Tuerkei-arrangiert-sich-mit-Assad-article19606647.html

"Die Türkei besteht nicht mehr auf der Absetzung von Präsident Baschar al-Assad, um eine Lösung für den syrischen Bürgerkrieg zu finden. Die Schuld für das Leiden des syrischen Volkes trage zwar klar Assad, sagte der türkische Vize-Ministerpräsident Mehmet Simsek beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos. "Aber wir müssen pragmatisch und realistisch sein." Die Situation vor Ort habe sich dramatisch verändert".

koarla
24-01-2017, 14:55
Der "Westen" scheint etwas uneinheitlich gegen den IS vorzugehen.

Während man bei uns die "Gefährder" auf dem Radar hat (also im Wesentlichen die korrekte Meldung im Einwohnermeldeamt überprüft und Sozialhilfe auszahlt) machen die USA die Grenzen dicht, bombardieren in Libyen und töten dabei 80 "IS-Kämpfer". (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/is-netzwerk-amerikanischer-angriff-in-libyen-wegen-verbindung-zu-berliner-attentat-14743788.html)

Irgendwann kommt Trump auf die Idee, ein Flüchtlingsheim in Emmerich zu bombardieren.

Proteus
05-02-2017, 14:40
Nach langen Kämpfen ist die gesamte Osthälfte von Mossul (getrennt vom Westen durch den Tigris) endlich in der Hand der Irakis :d:

Fotostrecke zur Eroberung vn Mossul:
https://www.theatlantic.com/photo/2017/01/halfway-through-the-battle-for-mosul/515178/
(Triggerwarning: 2 Bilder mit Leichen von IS-Kämpern, wenngleich uncharf bzw. von Trümmern verdeckt)

Derweil bereiten sich andernorts die Streitkräfte der Koalition darauf vor, Raqqa einzukesseln
http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/isis-raqqa-syria-civil-war-us-backed-forces-militia-assad-putin-trump-a7562476.html

Unklar ist allerdings welche Rolle die USA dabei einnehmen wird, da Trump die zu Zeiten der Obama-Administration beschlossenen Pläne zur eroberung von Raqqa ovvenbar auf Eis gelegt hat:
http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/donald-trump-scrap-retake-raqqa-isis-islamic-state-barack-obama-months-old-plan-a7561886.html

Little_Ally
09-02-2017, 10:24
In Göttingen wurden zwei mutmaßliche Gefährder festgenommen: (http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Terrorgefahr-Polizei-nimmt-zwei-Gefaehrder-fest,gefaehrder116.html)

[QUOTE]
...Spezialkräfte des Landeskriminalamts (LKA) haben gemeinsam mit der Polizei in der vergangenen Nacht in Göttingen zwei mutmaßliche Gefährder aus der radikal-islamistischen Szene festgenommen. Laut Polizei hatten sich mit Blick auf die radikal-islamistische Szene in Göttingen die Erkenntnisse zu einem möglicherweise konkret bevorstehenden terroristischen Anschlag verdichtet. ...[/QUOTE]

ManOfTomorrow
09-02-2017, 14:30
[QUOTE=Little_Ally;45661794]In Göttingen wurden zwei mutmaßliche Gefährder festgenommen: (http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Terrorgefahr-Polizei-nimmt-zwei-Gefaehrder-fest,gefaehrder116.html)[/QUOTE]
Um mehrere Objekte zu durchsuchen und zwei Subjekte Gefährder festzunehmen, sind 450 (!) Beamte im Einsatz. :o

suboptimal
09-02-2017, 17:01
Nunja, wenn diese Aktionen zeitgleich ausgeführt worden sind, und das bei 12 Häusern. Und die Koordinierungsstelle. Inklusive eventueller Verstärkung, falls mit Widerstand gerechnet wurde. Oder um solche Pannen wie zuletzt auszuschließen. Dann kann es m.E. schon zu dieser Zahl kommen.

Üfli
09-02-2017, 18:38
[QUOTE=ManOfTomorrow;45662187]Um mehrere Objekte zu durchsuchen und zwei Subjekte Gefährder festzunehmen, sind 450 (!) Beamte im Einsatz. :o[/QUOTE]

Ab welcher Zahl wärst Du denn nicht mehr schockiert?

ManOfTomorrow
09-02-2017, 18:40
[QUOTE=Üfli;45662768]Ab welcher Zahl wärst Du denn nicht mehr schockiert?[/QUOTE]
Ich bin nicht schockiert, sondern überrascht, dass zwei Deppen soviele Personalkapazitäten binden.

Üfli
09-02-2017, 19:00
[QUOTE=ManOfTomorrow;45662773]Ich bin nicht schockiert, sondern überrascht, dass zwei Deppen soviele Personalkapazitäten binden.[/QUOTE]

Ab welcher Zahl wärst Du denn nicht mehr überrascht?

ManOfTomorrow
09-02-2017, 19:04
[QUOTE=Üfli;45662829]Ab welcher Zahl wärst Du denn nicht mehr überrascht?[/QUOTE]
Was hilft es dir jetzt, wenn ich 50 sage? :confused:

redglori
09-02-2017, 19:12
[QUOTE=ManOfTomorrow;45662848]Was hilft es dir jetzt, wenn ich 50 sage? :confused:[/QUOTE]

Du musst das schon verstehen, die Sachlage war anders als du es ca. 14.30h gelesen hast.

Um 15.26 Uhr kam noch ein Hinweis der Redaktion dazu:

[QUOTE]Bei einem der beiden in Göttingen festgenommenen Männern handelt es sich anders als zunächst berichtet nicht um einen 23-jährigen, sondern um einen 22-jährigen Nigerianer. Das teilte das niedersächsische Innenministerium NDR.de mit.[/QUOTE]

Da sind 450 Polizisten angebracht. :d:

Üfli
09-02-2017, 19:57
[QUOTE=ManOfTomorrow;45662848]Was hilft es dir jetzt, wenn ich 50 sage? :confused:[/QUOTE]

Es hilft Deine Überraschung einzuordnen. Wenn Du auch schon bei etwas mehr als 50 Einsatzkräften überrascht gewesen wärst, und diese Anzahl an Einsatzkräften die Durchsuchung und Absicherung von 12 Gebäudeobjekten, Besetzung der Koordinierungsstelle inkl. sinnvoller Verstärkung durchführen sollen, würde mich interessieren, wie man das objektiv planbar auf die Beine stellt. Ganz ehrlich. Zudem waren noch Schusswaffen im Spiel, wieviel und was im Einzelnen wird vorher auch nicht bekannt gewesen sein. Was ist mit Sicherungen von Nachbarwohnungen / -häuser? Wieviele Eingänge müssen abgesichert werden? Fenster im Erdgeschoss, Keller oder 1. Etage? Wieviel Leute stellst Du pro Objekt für die Absicherung der näheren Umgebung ab, damit mögliche Fluchtwege gesichert sind?

Und wenn das alles mit weniger als fünf Mann (!) pro Objekt gewährleistet werden soll, um keine überraschten Gesichter zu erzeugen, ja dann: :o

suboptimal
09-02-2017, 19:58
Diejenigen, die sich jetzt darüber mokieren, dass es zu viele Polizisten waren, wären sicher die ersten die sich darüber aufregen, wenn es wieder eine Panne gegeben hätte.

Ich nehme die Vermutung zurück, wenn ManOfTomorrow und redglori glaubhaft versichern, dass sie in einer Einsatzzentrale der Polizei arbeiten.

redglori
09-02-2017, 20:10
[QUOTE=suboptimal;45663146]
Ich nehme die Vermutung zurück, wenn ManOfTomorrow und redglori glaubhaft versichern, dass sie in einer Einsatzzentrale der Polizei arbeiten.[/QUOTE]

:nein:

Mir ist natürlich klar das die Polizei auf Nummer sicher geht, zumal es sich bei dem Fall wohl schon um "Gefahr in Verzug" handelte und wir nicht wissen was die Beamten vielleicht wussten um mit so einem Aufgebot vorzugehen.

Aber (und ich vermute mal das ging ManOfTomorrow ähnlich) als ich den Artikel heute gelesen habe, war mein erster Gedanke: was? 450 Mann für zwei Leute?

Robert1965
21-02-2017, 06:49
Ron Paul:
Trump’s ISIS Plan: Another US Invasion? (http://ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2017/february/20/trump-s-isis-plan-another-us-invasion/)

hans
21-02-2017, 08:11
Ich befürchte, Trumps Ego findet es nicht gut, dass das ISIS Problem ohne ihn gelöst werden kann...

titan
22-02-2017, 17:24
http://www.spiegel.de/politik/ausland/irak-ex-guantanamo-haeftling-sprengt-sich-in-die-luft-a-1135809.html

[QUOTE]Für seine Haftzeit in Guantanamo erhielt er von der britischen Regierung eine hohe Entschädigungssumme, weil man ihm die Opferrolle abnahm. Jetzt hat sich Jamal al-Harith für den "Islamischen Staat" im Irak in die Luft gesprengt. [/QUOTE]

Little_Ally
28-03-2017, 13:29
In Mossul wird immer noch der IS bekämpft und wie immer leiden vor allem die Zivilisten.

[QUOTE]...Mossul ist für Zivilisten ein gefährlicher Ort - und er wird immer gefährlicher. Selbst vermeintlich sichere Orte bieten keinen Schutz mehr, sagt jetzt Amnesty International. Die Organisation erhebt schwere Vorwürfe gegen irakische Streitkräfte und die US-geführte Koalition. ...
...
..."Sowohl die Luftangriffe der US-geführten Koalition als auch die Gefechte am Boden zwischen der irakischen Armee und IS-Kämpfern haben in den letzten Monaten zu einer erschütternden Zunahme an zivilen Opfern geführt", erklärte die Organisation. ...
...[/QUOTE]

Quelle (http://www.tagesschau.de/ausland/amnesty-mossul-101.html)

Proteus
28-03-2017, 14:28
Man muss dazu sagen daß Trump eine (von Obama erlassene) Standing Order aufheben ließ, die Luftangriffe verbot, wenn hohe zivile Opfer zu erwarten seien. Die zivilen Opferzahlen sind nicht zuletzt deswegen unter Trump enorm angestiegen

http://www.attn.com/stories/15740/trump-executive-order-sets-stage-syrians-deaths
http://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-politics/donald-trump-civilian-deaths-syria-iraq-middle-east-a7649486.html


Was die Eroberung von Mossul betrifft:
Der Osten der Stadt ist mittlerweile befreit.
An den Westen arbeitet man sich von Süden her vor.
Auch der Flughafen von Mossul ist mittlerweile inter Kontrolle der Irakis ... und die Truppen des IS in einem immer kleiner werdenden Stadtgebiet eingekesselt

http://www.bbc.com/news/world-middle-east-37702442

ManOfTomorrow
29-03-2017, 23:32
Luftangriff auf syrische Schule: Bundeswehr soll Aufklärungsbilder geliefert haben [spiegel.de] (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-soll-luftbilder-fuer-bombardement-auf-syrische-schule-geliefert-haben-a-1141051.html)
[quote][...] Die Bundeswehr soll Aufklärungsbilder für einen Luftangriff geliefert haben, bei dem 33 Zivilisten getötet wurden, berichten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung". Bundeswehr-Generalinspekteur Volker Wieker habe den Verteidigungsausschuss des Bundestags in einer geheimen Sitzung über den Sachverhalt informiert. Inwieweit die Bilder der Bundeswehr eine Rolle bei der Bombardierung spielten, blieb zunächst unklar. [...][/quote]
Das klingt nach einem Untersuchungsausschuss, der dann in einigen Jahren ein Abschlussergebnis präsentiert, wenn das Interesse der Öffentlichkeit an dem Thema schon längst erloschen ist ...

Es bleibt frustrierend und traurig, was in Syrien abgeht. :(

Little_Ally
03-04-2017, 14:48
In Deutschland wurden heute harte Urteile gegen islamistische Terroristen gefällt: (http://www.tagesschau.de/inland/prozess-bonn-bombe-101.html)

[QUOTE]
...Im Terrorprozess um eine Bombe am Bonner Hauptbahnhof im Dezember 2012 ist der Hauptangeklagte Marco G. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Drei weitere islamistische Terroristen erhielten lange Haftstrafen. ...[/QUOTE]

Proteus
02-05-2017, 12:04
Man fasst es nicht.

Eine FBI-Agentin mit Top Secret Security Clearance welche die Aktivitäten eines hochrangiges IS Mitglied beobachten sollte ist 2014 zum IS übergelaufen, nach Syrien gereist und hat den IS-Mann geheiratet.
Kurz nach der Hochzeit hat sie erkannt was für einen Fehler sie gemacht hat ... ist aus Syrien geflohen und hat sich dann den US-Behörden gestellt :D

Das IS-Mitglied um das es geht ist btw. in Deutschland kein Unbekannter. Der Rapper Dennis Cuspert, auch bekannt als Deso Dogg, der IIRC schon zweimal für tot erklärt wurde aber beide Male (mit längerem Krankenhausaufenthalt) dem Tod knapp entrann

http://edition.cnn.com/2017/05/01/politics/investigates-fbi-syria-greene/index.html

hans
02-05-2017, 13:48
tja die ärsche sind so richtig gute sex-hypnotiseure... :teufel:

kabe
20-05-2017, 12:42
In Syrien gab es wieder einen Zwischenfall. US-Luftangriffe auf syrische Truppen (https://www.heise.de/tp/features/US-Luftangriffe-auf-syrische-Truppen-3719025.html)

Im Kern geht es um eine Hauptverbindungsstraße zwischen Damaskus und Bagdad und weiter in den Iran. Strategisch ist diese von großer Bedeutung, auch zur Vorbereitung auf einen Angriff auf die IS-Hochburg Deir ez-Zor. Während sich die Groß- und Regionalmächte (außer die Türkei) im Fall Raqqa geeinigt haben, dass US-geführte kurdische Verbände die Stadt erobern, gibt es bei Deir ez-Zor Sreitigkeiten.

Hier sollen US-geführte Verbände von Jordanien aus operieren, während Syrien wohl darauf besteht selbst den Angriff auszuführen. Das liegt u.a. daran, dass in Deir ez-Zor schon seit Beginn des Krieges eine kleine Truppe der syrischen Armee dem IS erbitterten Widerstand leistet und es der Heimatfront kaum zu vermitteln ist, diese Stadt US-geführten Verbänden zu überlassen. Im Großen geht es aber letztlich um das Abstecken von Einflusssphären zwischen Russland und den USA.

Little_Ally
30-05-2017, 11:49
[QUOTE]...Zu Beginn des Fastenmonats Ramadan hat es in Bagdad wieder zwei Bombenanschläge gegeben. Die Sprengsätze gingen vor einer Eisdiele und einem Regierungsgebäude hoch. Mindestens 27 Menschen starben, Dutzende weitere wurden verletzt. ...[/QUOTE]

Quelle (http://www.tagesschau.de/ausland/anschlag-in-bagdad-103.html)

Zum Eisdielen-Anschlag hat sich der IS bereits bekannt.

redglori
05-06-2017, 08:17
Eklat am Golf - Saudi-Arabien und drei weitere Staaten haben ihre diplomatischen Beziehungen und Verkehrsverbindungen zum Nachbarn Katar gestoppt: Das Emirat unterstütze den islamistischen Terror.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/katar-arabische-koalition-kappt-beziehungen-a-1150694.html

cue bid
05-06-2017, 08:29
[QUOTE=redglori;45983937]Eklat am Golf - Saudi-Arabien und drei weitere Staaten haben ihre diplomatischen Beziehungen und Verkehrsverbindungen zum Nachbarn Katar gestoppt: Das Emirat unterstütze den islamistischen Terror.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/katar-arabische-koalition-kappt-beziehungen-a-1150694.html[/QUOTE]

na da bin ich sehr gespannt, wann die westliche wertegemeinschaft sanktionen gegen ihre buddies in doha einführt.

wahrscheinlich wird es dabei bleiben, dass merkel den seibert vorschickt, der dann ein paar kurze verbale pirouetten vollzieht. wenn überhaupt.

kabe
05-06-2017, 09:27
[QUOTE=redglori;45983937]Eklat am Golf - Saudi-Arabien und drei weitere Staaten haben ihre diplomatischen Beziehungen und Verkehrsverbindungen zum Nachbarn Katar gestoppt: Das Emirat unterstütze den islamistischen Terror.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/katar-arabische-koalition-kappt-beziehungen-a-1150694.html[/QUOTE]

Saudi-Arabien :lol:

Daher ist der Terrorismus-Vorwurf, auch wenn er stimmt, wenig glaubwürdig. Den Machtkampf gibt es schon länger. In Syrien bekämpfen sich z. Bsp. verschiedene "Rebellengruppen" auch mal gerne gegenseitig, was auch mit den Interessen der unterschiedlichen Finanzgeber zusammenhängt.

Haupthintergrund dürften wohl eher Unstimmigkeiten beim Vorgehen gegen den Iran sein. Interessant ist auch, dass Kuweit und der Oman nicht mitziehen.

Bei Telepolis gab es schon vor ein paar Tagen einen Artikel dazu.

Streit zwischen Saudi-Arabien und Katar (https://www.heise.de/tp/features/Streit-zwischen-Saudi-Arabien-und-Katar-3733064.html)

caesar
05-06-2017, 09:52
Es ist doch gerade Saudi-Arabien, dass mit ihren Religionsschulen in aller Welt den Wahabismus verbreitet und damit eine extreme Version des Islam, die man nicht als moderat bezeichnen kann.

Trump hat pauschal dem Iran die Schuld zugeschoben. Völlig Falsch.

Die meisten Attentäter sind Sunniten und es sind gerade die Religionsschulen der Saudis, die Gift verspritzen.

hans
05-06-2017, 13:01
die vorstellungen über die islamische gemeinschaft gehen auseinander, zw katar und riadh. auch wenn das für uns eher unkapierbar ist. vielleicht hängt das einfach mit den clans und verwandtschaften zusammen, die ihren stil jeweils durchsetzen wollen, und zugleich geschäftliche konkurrenten sind.

trump unterliegt eskalierenden einflüssen von mehreren seiten.
da sind bannons erzkatholiken, dann die neocons, und nicht zuletzt israel.
die haben alle ein problem mit dem iran (der sich nicht beugt), und zugleich denken sie, die deals mit den saudis seien halbwegs das kleinere übel und verkraftbar.

ich halts aber für die beste taktik, wenn man in den IS gebieten einen bodenkampf auf eine weise inszeniert, dass alle sympathisanten aus dem rest der welt dahin kommen, um mitzukämpfen. dann haben sie keine zeit, LKWs in fussgängerzonen zu fahren.
aber dazu müssten usa und russland eng zusammenarbeiten..