PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panama Papers


Werbung

Seiten : [1] 2

marble
03-04-2016, 20:13
Gerade in der Tagesschau gesehen...

Geheimgeschäfte von Hunderten Politikern und Prominenten in Steueroasen enthüllt (http://www.sueddeutsche.de/politik/panama-papers-geheimgeschaefte-von-hunderten-politikern-und-prominenten-in-steueroasen-enthuellt-1.2932232)

Komplett: http://panamapapers.sueddeutsche.de/

Heftig.

marble
03-04-2016, 20:19
Zur Erläuterung, was passiert ist: (http://panamapapers.sueddeutsche.de/articles/56ff9a28a1bb8d3c3495ae13/)

[QUOTE]
Vor über einem Jahr kontaktierte eine anonyme Quelle die Süddeutsche Zeitung und übermittelte auf verschlüsseltem Weg interne Dokumente der panamaischen Kanzlei Mossack Fonseca. Eine Firma, die weltweit anonyme Briefkastenfirmen verkauft, mit deren Hilfe sich wiederum so ziemlich alle Geschäfte verschleiern lassen. Auch die schmutzigen.

Aber es blieb nicht bei ein paar Dokumenten. Es wurden über die Monate mehr, bis am Ende rund 2,6 Terabyte Daten im Besitz der SZ waren: Das größte Leak, mit dem Journalisten je gearbeitet haben. Die Quelle verlangte dafür kein Geld und keine Gegenleistung, außer ein paar Maßnahmen zur Sicherheit.

Die Daten geben einen seltenen Einblick in eine Welt, die eigentlich nur im Verborgenen existieren kann. Sie belegen, wie eine globale Industrie, angeführt von großen Banken, Anwaltskanzleien und Vermögensverwaltern, die Besitztümer von Politikern, Fifa-Funktionären, Betrügern und Drogenschmugglern, aber auch von Milliardären, Prominenten und Sport-Stars in aller Verschwiegenheit verwaltet.
...[/QUOTE]

:o

[QUOTE]Die Kooperation
Die Süddeutsche Zeitung hat sich dafür entschieden, die Dokumente gemeinsam mit dem International Consortium for Investigative Journalists (ICIJ) auszuwerten. Das ICIJ hatte zuvor bereits die Recherchen an Projekten wie Offshore-Leaks, Lux-Leaks und Swiss-Leaks koordiniert, an denen die SZ auch beteiligt war. Panama Papers ist die größte bislang dagewesene grenzüberschreitende Zusammenarbeit dieser Art: Rund 400 Journalisten von mehr als 100 Medienorganisationen in rund 80 Ländern recherchierten in den vergangenen zwölf Monaten in den Dokumenten. Darunter waren zum Beispiel Teams des Guardian und der BBC in England, von Le Monde in Frankreich und La Nación in Argentinien. In Deutschland arbeiteten Journalisten von SZ, NDR und WDR mit, in der Schweiz die Sonntagszeitung, in Österreich das Wochenmagazin Falter und der ORF. Das genaue Vorgehen wurde bei mehreren Treffen in Washington, München, London und Lillehammer abgestimmt.[/QUOTE]

Respekt! :d:

redglori
03-04-2016, 20:34
Das ist auch Thema bei Anne Will heute abend

u.a. mit Georg Mascolo, Leiter der Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung

marble
03-04-2016, 20:39
Gucke ich mir dann ausnahmsweise mal an. Ich find's spannend und gut, dass so eine Bombe auch mal platzt.

Mr Smith
03-04-2016, 20:42
Mr Smith ist eine Briefkastenfirma



Ich finde das auch spannend, allerdings bin ich so gar nicht überrascht.

Dr.Mull
03-04-2016, 20:44
[QUOTE=marble;44612855]Gucke ich mir dann ausnahmsweise mal an. Ich find's spannend und gut, dass so eine Bombe auch mal platzt.[/QUOTE]
Banken, Politiker, Industrielle und Mafia. Mal sehen was diese Bombe wirklich zu Tage fördert.

marble
03-04-2016, 20:49
[QUOTE=Dr.Mull;44612882]Banken, Politiker, Industrielle und Mafia. Mal sehen was diese Bombe wirklich zu Tage fördert.[/QUOTE]

Lionel Messi, Petro Poroschenko, Wladimir Putin und 167 anderen gefällt das nicht.

tanguy
03-04-2016, 20:57
[QUOTE=marble;44612911]Lionel Messi, Petro Poroschenko, Wladimir Putin und 167 anderen gefällt das nicht.[/QUOTE]

:rotfl:





Die Seite der SZ ist überlastet. :o
EDIT: Geht wieder.

marble
03-04-2016, 21:01
Kein Wunder. :D

Ich will das auch alles lesen.

hans
03-04-2016, 21:07
haben sie daten über die putin familie und die anderen kreml oligarchen?
haben sie was über die royals und die monegassen? bertelsmänner/frauen, koch brothers, rumsfeld clan?
medien konglomerate, auch sowas wie RFE?
ne?

ich seh da eher ne perestroyka im kommen, wer wird den gorbi machen?
facit - die grossen werden das alles auch für ein paar kleine fische mit legalisieren wollen, und schwamm drüber, und ein paar vermögen werden den besitzer wechseln.
so wie die nomenklatura ihre datschas entweder legal behielt, oder bei fast gleicher realgeometrie die nomenklatura die auf allem sitzt, teils ausgetauscht wurde, wegen erosion.

philu
03-04-2016, 21:20
Interessant das angeblich niemand aus den USA darunter sein soll, kann man so gar nicht glauben.

Ansonsten gut wenn immer mehr davon aufgedeckt wird.

reddevil
03-04-2016, 21:35
das interessanteste ist natürlich nur in sz plus :zeter:

aber das hier ist geil - typisch fifa mal wieder:

http://panamapapers.sueddeutsche.de/articles/56effd032f17ab0f205e637c/ :D :D

Mr Smith
03-04-2016, 21:55
Mr Smith wähnt den hans im Glück



[QUOTE=hans;44612988]haben sie daten über die putin familie und die anderen kreml oligarchen?
haben sie was über die royals und die monegassen? bertelsmänner/frauen, koch brothers, rumsfeld clan?
medien konglomerate, auch sowas wie RFE?
ne?

ich seh da eher ne perestroyka im kommen, wer wird den gorbi machen?
facit - die grossen werden das alles auch für ein paar kleine fische mit legalisieren wollen, und schwamm drüber, und ein paar vermögen werden den besitzer wechseln.
so wie die nomenklatura ihre datschas entweder legal behielt, oder bei fast gleicher realgeometrie die nomenklatura die auf allem sitzt, teils ausgetauscht wurde, wegen erosion.[/QUOTE]


Ich verstehe noch nicht alles aber was ich verstehe sehe ich ähnlich.


Sach mal, kann man dich im RL treffen? Manch mal halte ich dich fast für einen BOT:smoke:

bughunter
03-04-2016, 22:03
Das erste Land nach dem ich dort gesucht habe ist nicht dabei.
Das stinkt zum Himmel.

100 weitere internationale Medienhäuser ...

miiietze
03-04-2016, 22:09
[QUOTE]Der Name Wladimir Putin wird in den Dokumenten kein einziges Mal erwähnt. Doch laut "Süddeutscher Zeitung" und dem britischen "Guardian", die den gewaltigen Datensatz ausgewertet haben, soll ein Netzwerk aus Briefkastenfirmen in den engsten Zirkel um den russischen Präsidenten führen.

[/QUOTE]http://www.spiegel.de/politik/ausland/panama-papers-datenleck-enthuellt-offshore-deals-reicher-putin-freunde-a-1085244.html

...aber für´s Titelbild hat es allemal gereicht...

foka
03-04-2016, 22:21
Alles Lügenpresse natürlich. Und dann auch noch Putin angreifen! Und Messi! Pfui!

zarah
03-04-2016, 22:27
[QUOTE=philu;44613036]Interessant das angeblich niemand aus den USA darunter sein soll, kann man so gar nicht glauben.

Ansonsten gut wenn immer mehr davon aufgedeckt wird.[/QUOTE]

Angesichts der Internationalität der Klientel scheint das tatsächlich erstaunlich ...

Hier nur ein kleiner Auszug (Quelle ORF) zum Thema Kunden:

[QUOTE]Neben Vertrauten des russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem isländischen Premier Sigmundur Gunnlaugsson sowie dessen Finanzminister und Innenminister wurden etwa der neue Präsident Argentiniens, Mauricio Macri, sowie sein ukrainischer Amtskollege Petro Poroschenko und der Saudische König Salman identifiziert. Auch Rami Machluf, einer der reichsten Geschäftsleute Syriens und Vertrauter des Präsidenten Baschar al-Assad, ist den Daten zufolge aktiv bei der Verschleierung seiner Geschäfte über Steueroasen.

Genannt werden zudem Kojo Annan, Sohn des früheren UNO-Generalsekretärs Kofi Annan (also Ghana), und Ian Cameron, Vater des britischen Premierministers David Cameron. 29 Milliardäre der „Forbes“-Liste wurden in Unterlagen identifiziert: Der indische Milliardär und Vorstand von ArcelorMittal, Lakshmi Mittal (Indien), steht auf der Liste genauso wie Guanchang Guo, der aufgrund seiner Investitionsstrategie auch als „Warren Buffett von Schanghai (China)“ bezeichnet wird.[/QUOTE]

EDIT: Österreichische Banken sind auch involviert. Sagen aber, nona, dass alles koscher war ....

Alles, nur keine Amis. Entweder haben die andere Stammhäuser für ihre Geschäfte oder ... was immer.

Interessant ist, dass die Quelle so rein gar nix will. Kein Geld, kein .. was immer. einfach ein Menschenfreund?

Ansonsten kann ein bisserl Offenlegung nie schaden. Allerdings, um Hans zu zitieren [QUOTE]facit - die grossen werden das alles auch für ein paar kleine fische mit legalisieren wollen, und schwamm drüber, und ein paar vermögen werden den besitzer wechseln.[/QUOTE]

Mit Geld ists wie mit Wasser .. es findet sich immer einen Weg ;)

zarah
03-04-2016, 22:35
[QUOTE=miiietze;44613239]http://www.spiegel.de/politik/ausland/panama-papers-datenleck-enthuellt-offshore-deals-reicher-putin-freunde-a-1085244.html

...aber für´s Titelbild hat es allemal gereicht...[/QUOTE]

"Putin" (auch wenns nur um dessen Freunde, den Patenonkel seiner Tochter etc. geht) bringt halt mehr Aufmerksamkeit / Klicks als der Papa vom Cameron, der Sohn vom Kofi Annan, der saudische König oder etc.

gnuss
03-04-2016, 22:36
[QUOTE=marble;44612911]Lionel Messi, Petro Poroschenko, Wladimir Putin und 167 anderen gefällt das nicht.[/QUOTE]

glaube das nichtmal, dass Messi und Neymar bei den offshore Konten aktiver sind als z.b. die Grondona und Marinho Dynastien/Familien, aber naja die sind ja in Ordnung. Schließlich ist Argentinien eine große Fussballnation, die sich mit den Europäern zusammenschließe sollte, um den korrupten Einfluss der fussballerisch unterentwickelten Asiaten, Afrikaner und Karibikinseln in der FIFA zu eliminieren, während Globo Journalismus im Sinne der freien Welt macht.

Wobei Neymar auch aus geldgierigeren Familien- und Geschäftsverhältnissen stammt als Messi, wofür er in den deutschen Medien ja auch viel weniger zerrissen wurde als Messi für diesen Steuerkram. Wobei die ganzen Sachen, die bei Neymar abgelaufen sind natürlich viel weniger seine persönliche Schuld sind als die von Sandro, Bartomeu, Neymars Vater und dem System, mit dem in Brasilien heutzutage die Geschäfte hinsichtlich des weltweiten Transfermarkts gemacht werden.

Außerdem hat Spanien seit 1995 auch sukzessive ein attaktives Steuersystem für die multinationalen Konzerne etabliert, dass Ländern, die dafür in der Kritik stehen wie Irland, Luxemburg und Niederlande in nicht viel nachsteht.

bughunter
03-04-2016, 22:56
Nur Bares ist Wahres :smoke:

Chandler
03-04-2016, 23:16
[QUOTE=hans;44612988]......
facit - die grossen werden das alles auch für ein paar kleine fische mit legalisieren wollen, und schwamm drüber, .......[/QUOTE]

Es wird ja auch nicht illegal sein ein Konto oder eine Briefkastenfirma in Panama zu unterhalten. Ob das Geld an sich illegal erworben wurde oder etwaige Gewinne nicht versteuert wurden müsste ja im Einzelfall nachgewiesen werden. Sofern es nicht eh schon verjährt ist.

Ornox
03-04-2016, 23:34
Nun heißt es für die Leute ein paar Wochen abwarten, und schon interessiert sich keiner mehr dafür

Wäre überrascht, wenn irgendwas großes daraus passiert.

Proteus
03-04-2016, 23:38
[QUOTE=Chandler;44613418]Es wird ja auch nicht illegal sein ein Konto oder eine Briefkastenfirma in Panama zu unterhalten. Ob das Geld an sich illegal erworben wurde oder etwaige Gewinne nicht versteuert wurden müsste ja im Einzelfall nachgewiesen werden. Sofern es nicht eh schon verjährt ist.[/QUOTE]

Bei den Verflechtungen von Putins Vertrauten offenbar auch Abzweigungen von russischen Geldern in Schweizer Nümmerlikonten:

[quote]...
These funds came from a series of enormous unsecured loans from the state-controlled Russian Commercial Bank (RCB) located in Cyprus and other state banks. There is no explanation in the files of why the banks agreed to extend such unorthodox credit lines.

Some of the cash obtained from RCB was also lent back onshore in Russia at extremely high interest rates, with the resulting profits siphoned off to secret Swiss accounts.
...
[/quote]
http://www.theguardian.com/news/2016/apr/03/panama-papers-money-hidden-offshore

Atinuviel
03-04-2016, 23:47
[QUOTE=zarah;44613288]
Alles, nur keine Amis.
[/QUOTE]
Und keine Franzosen, Kanadier, Japaner, offenbar auch keine Deutschen. Zumindest keine Politiker. Offshore-Firmen aber quasi überall, auch in den USA.

tanguy
03-04-2016, 23:53
[QUOTE=Atinuviel;44613493]Und keine Franzosen, Kanadier, Japaner, offenbar auch keine Deutschen. Zumindest keine Politiker. Offshore-Firmen aber quasi überall, auch in den USA.[/QUOTE]

Laut der Anne Will-Sendung sind fast alle Länder betroffen, inkl. der BRD. Hier nur ein Politiker, der aber schon vor einiger Zeit (wohl auch deswegen) zurücktrat.
Aber viele andere, auch die Siemens-Affäre bekommt wohl neue Impulse.

Es dürfte in den kommenden Tagen in vielen Ländern spannende Enthüllungen geben.

Für mich ist das Krasseste bislang die Story um den Isländischen Staatschef. :eek:

bughunter
03-04-2016, 23:54
[QUOTE=Atinuviel;44613493]Und keine Franzosen, Kanadier, Japaner, offenbar auch keine Deutschen. Zumindest keine Politiker. Offshore-Firmen aber quasi überall, auch in den USA.[/QUOTE]

Vielleicht kommt da noch was, so Salami Scheiben Taktik mäßig wie bei der Snowden Geschichte, um das Thema am Kochen zu halten.

1 Jahr Akten "bereinigen" und 100 Medienhäuser ... die Lohrbären und Clickzahlen müssen noch eingefahren werden.

Meine Theorie ist , bevor die Presse das vor einem Jahr in die Hände bekommt hat, wurde dieses von anderen Seiten schon auf Verwertbarkeiten geprüft bzw. bereinigt. Der Rest wird durch die Presse gejagt.

Proteus
04-04-2016, 00:01
[QUOTE=bughunter;44613506]Vielleicht kommt da noch was, so Salami Scheiben Taktik mäßig wie bei der Snowden Geschichte, um das Thema am Kochen zu halten.

1 Jahr Akten "bereinigen" und 100 Medienhäuser ... die Lohrbären und Clickzahlen müssen noch eingefahren werden.

Meine Theorie ist , bevor die Presse das vor einem Jahr in die Hände bekommt hat, wurde dieses von anderen Seiten schon auf Verwertbarkeiten geprüft bzw. bereinigt. Der Rest wird durch die Presse gejagt.[/QUOTE]

Oder vielleicht brauchen die Leute von der Presse einfach ihre Zeit um die fast 3 TB an Daten zu analysieren und gegenzuprüfen und veröffentlichen die Daten deswegen nur schubweise, sobald Analysen fertiggestellt sind

bughunter
04-04-2016, 00:03
[QUOTE=Proteus;44613518]Oder vielleicht brauchen die Leute von der Presse einfach ihre Zeit um die fast 3 TB an Daten zu analysieren und gegenzuprüfen und veröffentlichen die Daten deswegen nur schubweise, sobald Analysen fertiggestellt sind[/QUOTE]

Klar brauchen die auch Zeit dafür, aber mir kann niemand erzählen das dort "andere Leute" nicht vorher oder währendessen drüber schauen.

Nichtsdestotrotz wird diese Geschichte irgendeine Dynmik bekommen und ich Frage mich was "die" damit bezwecken wollen.
Irgendein nichtgenannter Grund irgendein Ziel steckt für mich oftmals hinter solchen Veröffentlichungen.

zarah
04-04-2016, 00:09
[QUOTE=Atinuviel;44613493]Und keine Franzosen, Kanadier, Japaner, offenbar auch keine Deutschen. Zumindest keine Politiker. Offshore-Firmen aber quasi überall, auch in den USA.[/QUOTE]

Da ist eine Liste von Staatschefs / Spitzenpolitikern -/beamten und friends. Banken ... wie etwa in Ö Raika / Hypo etc. ... sind hier nicht aufgelistet

https://panamapapers.icij.org/the_power_players/

zarah
04-04-2016, 00:21
[QUOTE=Chandler;44613418]Es wird ja auch nicht illegal sein ein Konto oder eine Briefkastenfirma in Panama zu unterhalten. Ob das Geld an sich illegal erworben wurde oder etwaige Gewinne nicht versteuert wurden müsste ja im Einzelfall nachgewiesen werden. Sofern es nicht eh schon verjährt ist.[/QUOTE]

Zum Thema "Legalität" ... erste Reaktion der beiden österr. Banken ;)

[QUOTE]In den Daten sollen über ein Dutzend Offshore-Gesellschaften im Zusammenhang mit den beiden heimischen Banken gefunden worden sein. Etwa soll Raiffeisen dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko bei Geschäften zwischen Briefkastengesellschaften in der Karibik und Unternehmen von Poroschenko geholfen haben. Die Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank (Hypo Vorarlberg) taucht bei 20 Offshore-Gesellschaften auf. Die Banken verweisen darauf, dass Offshore-Geschäfte nicht verboten sind, bei der Prüfung der Identitäten aber besondere Sorgfaltspflichten gelten.

In beiden Fällen stellt sich die Frage, ob die Banken gegen die gesetzliche Sorgfaltspflicht verstoßen haben. Die RBI betonte am Abend auf Nachfrage der APA die besondere Sorgfaltspflicht, die bei Offshore-Geschäften gelte und eingehalten werde. Man erfülle die "gesetzlichen Verpflichtungen zur Geldwäschereiprävention vollumfänglich", wird die Sprecherin auch in den beiden Medien zitiert. Die Bank sei verpflichtet, "die Identität des wirtschaftlichen Eigentümers eines Kunden festzustellen". Die Bank verweist darauf, "kein Organ der Exekutive" zu sein, eine "gänzliche Durchleuchtung von Kunden und Transaktionen" sei "nicht möglich". [/QUOTE]

http://derstandard.at/2000034112839/Panama-Papers-Riesiges-Datenleck-enthuellt-Offshore-Geschaefte-von-Putins-Vertrauten

marble
04-04-2016, 00:23
Alleine, um die Theorien in manchen Postings auf den bisherigen zwei Seiten zu lesen, hat sich die Threaderöffnung gelohnt.

gnuss
04-04-2016, 00:27
[QUOTE=foka;44613274]Alles Lügenpresse natürlich. Und dann auch noch Putin angreifen! Und Messi! Pfui![/QUOTE]

Messi wird heute das Journalisten-Konsortium und die Süddeutsche anzeigen und eine Erklärung abgeben meint Sport. Mal sehen ob sich Macri anschließt oder sich noch in Sicherheit wiegt aufgrund seines Neulings-Bonus bei den Argentiniern. Komisch, dass La Nacion hier mitermittelt hatte so wie CFK die argentinische Presse als Lügenpresse stigmatisiert hatte.

Stehe voll hinter dem Messias wie auch 2014 als er im camp Nou wegen den Leistungen kurzzeitig angeprangert wurde. Cruyff, Pep und Messi hat man als Barca-Erfolgsfan praktisch alles zu verdanken.

bughunter
04-04-2016, 00:30
Hat jemand eine Liste von den Medienhäusern gefunden, die dadran beteiligt waren ?

marble
04-04-2016, 00:37
[QUOTE=bughunter;44613552]Hat jemand eine Liste von den Medienhäusern gefunden, die dadran beteiligt waren ?[/QUOTE]

Wozu? Da steckt doch eh eine Hidden Agenda dahinter, um Putin und Messi zu diskreditieren. Und die 400 Journalisten waren ein Jahr lang allesamt entweder nur zu doof, um das zu checken oder wurden von der Nato geschmiert und halten alle (!) dicht.

Leute...

marble
04-04-2016, 00:46
[QUOTE=gnuss;44613551]Messi wird heute das Journalisten-Konsortium und die Süddeutsche anzeigen und eine Erklärung abgeben meint Sport. ...[/QUOTE]

Und ich hoffe, er fällt endlich mal auf die Fresse. Dieser hochgezüchtete Schuljungenverschnitt aus'm Labor, den ja jeder auf diesem Planeten mögen muss, geht mir nur noch auf den Zeiger. Der hat bei jeder Vertragsverlängerung einen riesen Popanz veranstaltet, um noch mehr Kohle aus seinem Herzensverein rauszuquetschen, während ein Ronaldo, der bislang in keine Steueraffäre verstrickt ist und mal eben einen ganzen Stadtteil kauft und diesen seinen armen Bewohnern schenkt, nach wie vor als arrogantes Arschloch gilt.

tanguy
04-04-2016, 00:49
:d:

marble
04-04-2016, 00:57
Im Übrigen dürfte von 11,5 Mio. (!) Dokumenten bisher nur ein geringer Bruchteil veröffentlicht worden sein. Also zurücklehnen, abwarten und genießen...

Perrier
04-04-2016, 01:11
Jo, ist erst der Anfang. Morgen ist BBC dran.


Daß die Quelle lediglich das Interesse hat, das mal alles ans Licht kommen zu lassen, wage ich allerdings zu bezweifeln.

bughunter
04-04-2016, 01:15
Dieser ICIJ hat nicht nur recherchiert.
Die haben auch in der Zeit fleißig programmiert.
Das Rundrum sorglos Paket in der abgespeckten Datenpool Version

http://offshoreleaksmap.icij.org/index.html?target=map

zarah
04-04-2016, 01:31
[QUOTE=bughunter;44613602]Dieser ICIJ hat nicht nur recherchiert.
Die haben auch in der Zeit fleißig programmiert.
Das Rundrum sorglos Paket in der abgespeckten Datenpool Version

http://offshoreleaksmap.icij.org/index.html?target=map[/QUOTE]

Am interessantesten wäre wohl jenes Drittel der Klienten, das keinem Land zugeordnet werden kann ...

Smilla81
04-04-2016, 01:37
[QUOTE=Mr Smith;44613198]
Sach mal, kann man dich im RL treffen? Manch mal halte ich dich fast für einen BOT:smoke:[/QUOTE]

Das sagt der richtige :D
Ich finde es übrigens cool, wie du deinen Stil konsequent durchziehst.

bughunter
04-04-2016, 01:49
[QUOTE=zarah;44613611]Am interessantesten wäre wohl jenes Drittel der Klienten, das keinem Land zugeordnet werden kann ...[/QUOTE]

Das MIT bastelt bestimmt noch da dran

https://www.icij.org/blog/2013/06/how-we-built-offshore-leaks-database [ Artikel aus dem jahre 2013 ]

Seit 2012 wird an der Datenbank rumgebaut.

Demnächst gibt es die Map bestimmt als Hololens App

marble
04-04-2016, 03:01
.

marble
04-04-2016, 03:07
[QUOTE=bughunter;44613602]Dieser ICIJ hat nicht nur recherchiert.
Die haben auch in der Zeit fleißig programmiert.
Das Rundrum sorglos Paket in der abgespeckten Datenpool Version

http://offshoreleaksmap.icij.org/index.html?target=map[/QUOTE]

Das hat mit der aktuellen Geschichte doch gar nichts zu tun.

Und das ebensowenig:

[QUOTE=bughunter;44613622]Das MIT bastelt bestimmt noch da dran

https://www.icij.org/blog/2013/06/how-we-built-offshore-leaks-database [ Artikel aus dem jahre 2013 ]

Seit 2012 wird an der Datenbank rumgebaut.

Demnächst gibt es die Map bestimmt als Hololens App[/QUOTE]

Was soll der Quatsch?

[QUOTE]... These databases were parts of two larger separated databases that had been fed for nearly 30 years by two companies: Singapore-based Portcullis TrustNet (PTN), and Commonwealth Trust Limited (CTL), based in the British Virgin Islands (BVI)...[/QUOTE]

Meine Güte, vor'm Verlinken und Rumspinnen vielleicht einfach mal lesen, was man verlinkt.

bughunter
04-04-2016, 03:52
[QUOTE=marble;44613645]Das hat mit der aktuellen Geschichte doch gar nichts zu tun.

Und das ebensowenig:



Was soll der Quatsch?



Meine Güte, vor'm Verlinken und Rumspinnen vielleicht einfach mal lesen, was man verlinkt.[/QUOTE]

Stimmt sorry.
Die Links beziehen sich auf ein vorheriges Projekt von ICIJ.

Aktuell ist das

https://panamapapers.icij.org/

Wobei die folgendes dort angekündigt haben bezüglich des Datenpools

[QUOTE]ICIJ will release the full list of companies and people linked to them in early May.[/QUOTE]

Emotions
04-04-2016, 11:03
Keine gute Presse für Poroschenko (http://www.focus.de/politik/videos/panama-papers-waehrend-sein-volk-fuer-ihn-starb-verschob-poroschenko-mit-dieser-mail-sein-geld-ins-ausland_id_5404828.html), da werden wohl einige innenpolitischen Druck bekommen.

Ich habe von den "Papers" erst heute morgen gehört, da wird wohl noch einiges kommen...

Mauberzaus
04-04-2016, 11:07
https://www.craigmurray.org.uk/ ;)

Orbitoz
04-04-2016, 11:25
Dass da zunächst keine PEPs und VIPs aus den USA auftauchen, dürfte daran liegen, dass zunächst "nur" ein Teil der Daten betreffend Offshore-Konstrukten in Panama publiziert wurden. Zweiter Grund: Panama gilt für US-Bürger und Firmen seit mehr als 20 Jahren als "verbrannt" - der IRS hat dort ziemlich viel Einfluss. Die parkieren ihre Kohle eher in Konstrukten auf Karibikinseln wie Bahamas oder BVI.

Interessant ist auch, mit welchen Vermittlern die geleakte Firma Mossack-Fonseca zusammengearbeitet hat. Da taucht vornehmlich die HSBC auf - und die hat in den USA schon seit längerem kein Offshore-Privatkundengeschäft mehr (eben aus dem Grund...) - ist aber umso aktiver in (Ost-)Europa und Asien.

*Blue*
04-04-2016, 11:40
[QUOTE=marble;44613569]Und ich hoffe, er fällt endlich mal auf die Fresse. Dieser hochgezüchtete Schuljungenverschnitt aus'm Labor, den ja jeder auf diesem Planeten mögen muss, geht mir nur noch auf den Zeiger. Der hat bei jeder Vertragsverlängerung einen riesen Popanz veranstaltet, um noch mehr Kohle aus seinem Herzensverein rauszuquetschen, während ein Ronaldo, der bislang in keine Steueraffäre verstrickt ist und mal eben einen ganzen Stadtteil kauft und diesen seinen armen Bewohnern schenkt, nach wie vor als arrogantes Arschloch gilt.[/QUOTE]


jeder, der sich ein ganz klein wenig mit CR7 beschäftigt, weiss, dass er offenbar ein total freundlicher, höflicher und überaus hilfsbereiter Typ ist. - :d:

dafür sorgt doch allein hier schon sinead :D



tja, dann wird ARG wohl auch 2016 nicht Weltmeister, weil der Spitzenspieler da schon im Knast sitzt :trippel: ...

Flockenhase
04-04-2016, 11:42
Finde ja solche Grafiken gut für den Einstieg....

http://abload.de/img/_modules_5_image_urljdkbo.png (http://abload.de/image.php?img=_modules_5_image_urljdkbo.png)

Quelle
http://panamapapers.sueddeutsche.de/articles/56ff9a28a1bb8d3c3495ae13/

Giftnudel
04-04-2016, 11:50
[QUOTE=Blu3;44614149]jeder, der sich ein ganz klein wenig mit CR7 beschäftigt, weiss, dass er offenbar ein total freundlicher, höflicher und überaus hilfsbereiter Typ ist. - :d:

dafür sorgt doch allein hier schon sinead :D



tja, dann wird ARG wohl auch 2016 nicht Weltmeister, weil der Spitzenspieler da schon im Knast sitzt :trippel: ...[/QUOTE]
Ich bin kein Fußball-Fan, aber es ist ja schon zu begrüßen, wenn Fußball jetzt außerhalb des Platzes entschieden wird, dann entfallen zumindest die Kosten für teure Stadien etc. Nur fürs Protokoll: Welche Straftat hat Messi eigentlich begangen?

*Blue*
04-04-2016, 11:58
[QUOTE=Giftnudel;44614169]Ich bin kein Fußball-Fan, aber es ist ja schon zu begrüßen, wenn Fußball jetzt außerhalb des Platzes entschieden wird, dann entfallen zumindest die Kosten für teure Stadien etc. Nur fürs Protokoll: Welche Straftat hat Messi eigentlich begangen?[/QUOTE]



wenn sich alles bewahrheitet, dann kann er uns Uli die Hand geben.
für mich hört sich das nach massiver Steuerhinterziehung an

Giftnudel
04-04-2016, 12:04
[QUOTE=Blu3;44614187]wenn sich alles bewahrheitet, dann kann er uns Uli die Hand geben.
das ist massive Steuerhinterziehung.[/QUOTE]
Eben, wenn. Momentan fehlt doch noch jede weitere Info dazu. Allein der Besitz eines Offshore-Kontos an sich ist nicht strafbar.

Orbitoz
04-04-2016, 12:27
[QUOTE=Flockenhase;44614152]Finde ja solche Grafiken gut für den Einstieg.... [/QUOTE]Was mich wirklich erstaunt ist der gigantische Datenbestand dieses Leaks - das ja offenbar von einer einzigen Kanzlei stammt.

Daraus die wirklich wesentlichen (und möglicherweise strafrelevanten) Fakten zu destillieren, dürfte ohne Fachwissen kaum möglich sein. 400 engagierte Journalisten reichen da nicht. Das aufzählen von prominenten Namen und Firmen und was die im Zusammenhang mit "Panama" alles anstellen könnten(!) zielt zu kurz - scheint aber populärer zu sein, als die Frage, um welche, teils politisch gewollte(!) Steuerlücken es tatsächlich geht.

zarah
04-04-2016, 12:58
[QUOTE=Mauberzaus;44614108]https://www.craigmurray.org.uk/ ;)[/QUOTE]

Zitate daraus ...

[QUOTE]The Suddeutsche Zeitung, which received the leak, gives a detailed explanation of the methodology the corporate media used to search the files. The main search they have done is for names associated with breaking UN sanctions regimes. The Guardian reports this too and helpfully lists those countries as Zimbabwe, North Korea, Russia and Syria. The filtering of this Mossack Fonseca information by the corporate media follows a direct western governmental agenda. There is no mention at all of use of Mossack Fonseca by massive western corporations or western billionaires – the main customers. And the Guardian is quick to reassure that “much of the leaked material will remain private.”[/QUOTE]

Mit Orbis Hinweis und diesen Erklärungen / Deutungen wird irgendwie ein Schuh daraus...

Wobei ich ganz von allein die Vermutung hatte, dass es u.a. bei russischen Geldern nicht zuletzt darum geht/ ging, den Caboodle vorm Einfrieren zu schützen.

zarah
04-04-2016, 13:27
[QUOTE=Orbitoz;44614235]Was mich wirklich erstaunt ist der gigantische Datenbestand dieses Leaks - das ja offenbar von einer einzigen Kanzlei stammt.

Daraus die wirklich wesentlichen (und möglicherweise strafrelevanten) Fakten zu destillieren, dürfte ohne Fachwissen kaum möglich sein. 400 engagierte Journalisten reichen da nicht. Das aufzählen von prominenten Namen und Firmen und was die im Zusammenhang mit "Panama" alles anstellen könnten(!) zielt zu kurz - scheint aber populärer zu sein, als die Frage, um welche, teils politisch gewollte(!) Steuerlücken es tatsächlich geht.[/QUOTE]

@ 1. Soll ja weltweit die viert größte Institution dieser Art sein ...
@ 2. Und ja, das "Destillieren" von Fakten ist primär eine Frage für Juristen ... wobei es noch Unterschiede zwischen internationalem, supranationalem und nationalem Recht gibt ..... zumeist dürfte es um letzteres gehen, oder?
@ 3. Das Aufzählen prominenter Namen bringt primär Klicks und Stimmungsmache. Es überrascht mich eigentlich gar nicht, dass die meisten wirklich "Wohlhabenden" ein paar Kröten im Keller ... oder eben offshore haben.
@ 4. Antworten auf die Frage, um welche, teils politisch gewollte(!) Steuerlücken es tatsächlich geht wären tatsächlich interessant

Interessant wird aber auch sein, welche Materialien "privat" bleiben (guardian) bzw. welche öffentlich breit getreten werden ... und wieweit es rechtliche Konsequenzen geben könnte. Wer klagt den Saudischen König ... beispielsweise? Mit welcher Begründung?

ruru
04-04-2016, 13:28
[QUOTE=Giftnudel;44614193]Eben, wenn. Momentan fehlt doch noch jede weitere Info dazu. Allein der Besitz eines Offshore-Kontos an sich ist nicht strafbar.[/QUOTE]
Die Panama-Enthüllungen kommen, wenn dann, nur noch oben drauf.
Es laufen bereits massive Ermittlungen gegen Messi, 15 Millionen hat er bereits nachbezahlt, und der Steuerprozess wird am 31.5. eröffnet.
Also so völlig unbeleckt ist er ganz sicher nicht.

Giftnudel
04-04-2016, 13:44
[QUOTE=ruru;44614342]Die Panama-Enthüllungen kommen, wenn dann, nur noch oben drauf.
Es laufen bereits massive Ermittlungen gegen Messi, 15 Millionen hat er bereits nachbezahlt, und der Steuerprozess wird am 31.5. eröffnet.
Also so völlig unbeleckt ist er ganz sicher nicht.[/QUOTE]

Ja, ich weiß. D. h. allerdings nicht, dass er jetzt auch wieder drin hängt. Es liegen nicht nur keine genauen Infos vor, die Journalisten können das auch nicht prüfen, da sie dazu die Steuererklärung kennen müssten. Darum ging es mir. Und es ist egal, ob es um Messi oder Max Mustermann geht, man sollte erst immer mal das Endergebnis abwarten. Mir ist dieses Spiel mit prominenten Namen ehrlich gesagt etwas suspekt, solange keine gesicherten Infos vorliegen. Dazu gehört auch die Nennung Putins. Was hat er (vorläufig) damit zu tun, wenn ihm nahestehende Menschen Offshore-Konten haben? Würdest du gerne in den Fokus gerückt, weil deine Freunde evtl. Steuern hinterziehen?

ManOfTomorrow
04-04-2016, 14:12
Kann der komplizierte Hashtag #panamapapers mal bitte durch das verkürzte #pampers ersetzt werden? :D

sinead_morrigan
04-04-2016, 14:13
[QUOTE=ManOfTomorrow;44614430]Kann der komplizierte Hashtag #panamapapers mal bitte durch das verkürzte #pampers ersetzt werden? :D[/QUOTE]

:rotfl:

Tobey84
04-04-2016, 14:29
Natürlich sind die Genannten keine Unschuldslämmer, aber das Vorgehen ist hier wieder eindeutig zu erkennen und schnell zu entlarven, wo sind hier die Amerikaner, die genau so mitmischen, oder die Briten, und auch Deutsche werden darunter sein.

Solche Listen finde ich unter den Umständen wirklich lächerlich, weil dass nur die halbe Wahrheit ist, und wieder ein einseitiger Angriff auf die Feinde der, na welchem Land wohl, ist, inklusive seiner Vasallenstaaten. Scheinbar ist das auch der letzte große Griff der Amis, Putin und Co eins auswischen zu können ohne die Welt in den Krieg zu stürzen.

catnip
04-04-2016, 15:30
Ich bin auf der Suche nach dem Skandal.

Schweiz, Luxemburg, Caymans und jetzt weiß man, dass es auch in Panama ein Steuerschlupfloch gibt.

So what? Wo ist der Skandal?:confused:

*Blue*
04-04-2016, 15:40
jedenfalls bekommt jetzt dieser berühmte Satz nochmal eine ganz andere Note :rotfl:

http://img.geo.de/div/image/51479/01_popup_panama.jpg

gnuss
04-04-2016, 17:15
[QUOTE=marble;44613569]Und ich hoffe, er fällt endlich mal auf die Fresse. Dieser hochgezüchtete Schuljungenverschnitt aus'm Labor, den ja jeder auf diesem Planeten mögen muss, geht mir nur noch auf den Zeiger. Der hat bei jeder Vertragsverlängerung einen riesen Popanz veranstaltet, um noch mehr Kohle aus seinem Herzensverein rauszuquetschen, während ein Ronaldo, der bislang in keine Steueraffäre verstrickt ist und mal eben einen ganzen Stadtteil kauft und diesen seinen armen Bewohnern schenkt, nach wie vor als arrogantes Arschloch gilt.[/QUOTE]


Montag 4.4 17.14 MESZ, Putin immernoch Gastgeber für die WM 2018, Messi bereitet sich auf die Champions League vor und niemand musste Neuwahlen in Argentinien ausgerufen. Läuft, hinsichtlich Putin und Macri bei der Moskauer WM-Trophäen Überreichung an Messi im Sommer 2018.

Wenn Messi in den Knast muss, hat Spanien immerhin das Verhältnis zu Argentinien mehr zerstört als das je durch die Wirtschaftskonflikte und YPF und Repsol hätte passieren können. Argentinien wird dann das erste( und einzige) Land sein, dass Catalunyas unilaterale Unabhängigkeitserklärung anerkennt glaube ich.

Ist ja nun auch wahrlich nicht so, dass die vielen spanischen Uli Hoeneße aus Politik, Wirtschaft und Königshaus ähnlich hart angegangen wurden wie Hoeneß von der deutschen Justiz, wie Pep auch einmal herausgestrichen hatte. Aber klar, Messi war ja auch ungeheuer beliebt in Deutschland vor den Panama Papers. Das eben schon. Eher würde man denken, er zahlt gar keine Steuern und macht gar keine Charities laut den meisten Artikeln und Kommentaren. Mein Eindruck ist eher, dass Real Madrid generell sogar etwas mehr Sympathiepunkte hat in Deutschland. Aber das kann natürlich mein falsches Subjektivempfinden sein. Ancelottis Fussballsphilosophie und Persönlichkeit ist schließlich bei den meisten deutschen Fussballfans jetzt schon höher angesehen als die von Pep, bevor Ancelotti überhaupt in München angefangen hat. Aber natürlich ist das Korruptionsniveau laut Madrid in Spanien genau gleich oder tiefer als in Katalonien, wie man an Jordi Pujol und Andorras Banken erkennt.

Kosel
04-04-2016, 18:08
[QUOTE=gnuss;44614870]Montag 4.4 17.14 MESZ, Putin immernoch Gastgeber für die WM 2018, Messi bereitet sich auf die Champions League vor und niemand musste Neuwahlen in Argentinien ausgerufen. Läuft, hinsichtlich Putin und Macri bei der Moskauer WM-Trophäen Überreichung an Messi im Sommer 2018.
[/QUOTE]

Witziger wäre es, wenn die Briten aus Protest gegen Cameron jetzt in der EU bleiben. :D

tanguy
04-04-2016, 20:01
Über 1.000 Deutsche sind beteiligt, darunter prominente Namen:

https://www.tagesschau.de/ausland/panamapapers-161.html

yippieh
05-04-2016, 00:15
Was sind denn das für Konstrukte die Lidl da fährt ? :suspekt:

Strange. Alles nur noch Strange. Zwar viel bekannt, Umfang erahnt, teils gewusst...dennoch zeigen Konstrukte viel über die Scheissegalhaltung WER alles Kunde werden kann mit einer Reihe neuer Schweinereien und vieler Steuerhinterziehungsfälle "on top".

:Popcorn:

btw, Artwork :wub:

ManOfTomorrow
05-04-2016, 08:10
Ich halte ja wenig von den Anti-Russland-Verschwörungstheorien, aber wie sich die Presse auf Putin einschießt, obwohl er nur indirekt in den Papers genannt wird, ist irgendwie schon frappierend.
Die Beteiligungen von David Camerons Vater dagegen werden als Randnotiz abgehandelt ...

Perrier
05-04-2016, 08:36
Für mich hat es einen faden Beigeschmack, daß einfach Namen genannt werden, ohne Beweise dafür zu liefern, daß diese Menschen in illegale Machenschaften verwickelt sind. Ginge es lediglich um das Aufdecken von Straftaten, sollte man zunächst ermitteln, bevor man auf Verdacht deren Privatsphären verletzt. Lieschen Müller wird in den Medien ja auch Lieschen M. genannt. Bei VIPs und PEPs wähnt man sich aber moralisch auf der richtigen Seite und drückt bei der eigenen Moral ein Auge zu.

Perrier
05-04-2016, 09:16
[QUOTE=tiret;44616652]Welchen Grund sollte Politiker XY haben, über eine panamaische Anwaltskanzlei eine Offshore-Firma/-konto einzurichten, wenn nicht den, Vermögen zu verdecken. Sei es, um Steuern zu "vermeiden", sei es um Zahlungen zu verschleiern?

Im Zweifel der gleicge XY, der den Bargeldverkehr einschränken will, zur "Terrorbekämpfung".[/QUOTE]
Natürlich liegt der Verdacht nah. Es ist aber dennoch nur ein Verdacht. Daraufhin kann man ja ermitteln. Es sind ja zumindest theoretisch auch andere Gründe denkbar.

Ist jetzt nicht so, daß mir die Betroffenen leid tun oder so. Ich hatte aber echt erwartet, daß Beweise geliefert werden würden.


Edit: Die Briefkastenfirmen befinden sich überwiegend außerhalb von Panama, da Panama nicht (mehr) wirklich so das Steuerparadies ist, aber Mossack-Fonseca-Papers klingt nicht so schön. ;)

Orbitoz
05-04-2016, 12:01
Kritischer Kommentar zu den Panama Papers auf Meedia.de:

http://meedia.de/2016/04/04/investigativ-%e2%80%8bjournalisten-im-daten-nirvana-vom-zweifelhaften-erkenntniswert-der-panama-papers/

Frosch17
05-04-2016, 12:09
[QUOTE=Perrier;44616703]Natürlich liegt der Verdacht nah. Es ist aber dennoch nur ein Verdacht. Daraufhin kann man ja ermitteln. Es sind ja zumindest theoretisch auch andere Gründe denkbar.

Ist jetzt nicht so, daß mir die Betroffenen leid tun oder so. Ich hatte aber echt erwartet, daß Beweise geliefert werden würden.[/QUOTE]

Zum Nachweis von Steuerhinterziehung bräuchte man wohl Zugriff auf die Steuererklärungen. Da wird die Süddeutsche kaum rankommen. Dem werden wohl also die Finanzbehörden nachgehen müssen.

zai-feh
05-04-2016, 12:39
Auch interessant:

http://www.heise.de/tp/news/Panama-Papers-Wie-objektiv-ist-die-Recherche-3161081.html

und

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47867/1.html

catnip
05-04-2016, 14:21
[QUOTE=Orbitoz;44617029]Kritischer Kommentar zu den Panama Papers auf Meedia.de:

http://meedia.de/2016/04/04/investigativ-%e2%80%8bjournalisten-im-daten-nirvana-vom-zweifelhaften-erkenntniswert-der-panama-papers/[/QUOTE]

Tja, sehe ich auch so und das Buch werde ich mir nicht kaufen. 400 Journalisten und ich bin vom Resultat gelangweilt.

Orbitoz
05-04-2016, 15:22
[QUOTE=tiret;44616725]Zumindest bei politischen Entscheidungsträgern geht es m.E. nicht nur um "legal/illegal". Sondern um das Auseinanderfallen von öffentlicher und "privater" Person und den damit verbundenen Interessenkonflikten.

Bsp. Island: ob der Premier nun alles versteuert hat, spielt eigentlich nur eien untergeordnete Rolle, er hat für sich einen Weg gefunden, die in Island eingeführten Kapitalkontrollen zu umgehen, d.h. für sich eigene Regeln gemacht, die dem, was er öffentlich propagiert und wofür er u.a. gewählt wurde, zuwider laufen.[/QUOTE]Weshalb der isländische Premier an einer Offshore-Firma beteiligt war, wissen wir nicht.

Es gibt aber schon Gründe, Offshore-Konstruktionen zu unterhalten, die nicht unbedingt mit Steuerbetrug, Geldwäscherei oder sonstigen kriminellen Schiebereien zu tun haben. Zuallererst sind es die längst bekannten und teils politisch gewollten/akzeptierten Steuerschlupflöcher bzw. "Steueroptimierungsmodelle". Dazu müssen wir nicht nach Panama oder in die Karibik schauen, das haben wir auch in Europa (Channel Islands, Irland, Luxemburg, Schweiz, Niederlande...) - ganz ohne zutun von MossFon.

Dann die von dir erwähnten Kapitalverkehrskontrollen. Das muss nicht unbedingt eine kriminell motivierte Umgehung sein, sondern kann auch dazu dienen, unsinnige Kapitalverkehrsbestimmungen (z.B. Simbabwe) oder Embargos zu Umgehen (Iran, Kuba). Die Motivation von Privatpersonen ist in solchen Fällen oft, das private Vermögen vor willkürlichem staatlichem Zugriff zu schützen (Enteignung aus fadenscheinigen Gründen).

Ein weiterer Grund - nicht unbedingt für Europäer - umso mehr aber für vermögende Familien/Personen aus/in Südamerika, sind Erpressungen durch Entführungen. Dafür gibt es zwar Versicherungen, aber die Zahlungsabwicklung der Lösegelder verläuft eben nicht so ohne Weiteres per Bankeinzug, Check oder Postüberweisung. Dafür gründet bzw. reaktiviert man nicht selten so eine Offshore-Bude um den Deal abzuwickeln: Gründung, Abwicklung der Transaktion, Firma schläft wieder ein bzw. wird umbenannt und ist als sog. "Mantel" wieder auf dem Markt.

Dass solche Konstrukte in bestimmten Fällen auch für Regierungen und Konzerne "dienlich" sein können, dürfte auf der Hand liegen: Bezahlung von Agenten/Informanten, Bezahlung von Lösegeldern für Geiseln, Schutzgeldzahlungen, Kompensation von durch den Staat einbehaltenen Pensionsansprüchen von diplomatischem oder sonstigem Personal in, sagen wir mal, "schwierigen" Ländern.

Bitte nicht falsch verstehen. Ich will hier nicht irgendwelche Praktiken relativen oder gutheissen. Das Offshore-Instrumentarium bietet verdammt viele Möglichkeiten um illegale Tätigkeiten und Absichten zu verschleiern. Eine weltweite Offenlegung der Praktiken wird es wohl nie geben - da im Grundsatz nicht gewollt. Das Fass, welches die SZ da (scheinbar) aufgerissen hat, ist nichts Neues - und sie wird an einigen wenigen Promi-Namen aufgehängt. Leyendecker und Mascolo waren schon mal besser.

Orbitoz
05-04-2016, 16:30
Ich verstehe das nicht "miss" - und so weit liegen wir nicht auseinander.

Ich kritisiere "nur", dass sich der Diskurs um ein paar wenige, der Öffentlichkeit bekannten VIP und PEP dreht - aber eben kaum Substanzielles und Neues zu Tage gefördert wurde. Es feiern sich die Enthüllungsjournalisten selber, erheben die Enthüllungsstory selber zur Story.

Dass es Offshore-Konstruktionen gibt; dass diese steuertechnisch und politisch problematisch sind, dass diese für Drecksgeschäfte benutzt werden können... neu? Wo ist da der Scoop? Dass es sich um zwei komma-x Terrabyte Daten handelt? Es um über 200'000 Briefkastenfirmen (= per se böse) geht? Das ist doch nichts Neues.

Du kannst dich ja gerne am Fall des isländischen Premiers "festbeissen", aber der Fall ist a) weder vollständig geklärt noch ist er b) exemplarisch für eine grundsätzliche Korrumpierung von Politikern.

* * *

Es gibt eine Reihe von NGO's, die ohne solche Offshore-Konstrukte in gewissen Ländern gar nicht agieren könnten.

Sungawakan
05-04-2016, 16:40
Warum heißt das eigentlich Papers? Spricht man in Panama nicht Spanisch?

Orbitoz
05-04-2016, 16:49
[QUOTE=Sungawakan;44617574]Warum heißt das eigentlich Papers? Spricht man in Panama nicht Spanisch?[/QUOTE]Panama tönt halt cooler. Obwohl Panama längst nicht mehr DAS Steuerparadies ist. British-Virgin-Island-Papers würde als Schlagzeile zu holprig wirken. Swiss-Leaks und Offshore-Leaks gab es ja bereits.

Quiz
05-04-2016, 16:58
Ich denke, der Scoop liegt tatsächlich in der Datenmasse.
Wir reden über EINE Kanzlei in EINEM Land.
Ich unterstelle, dass es noch eine weitere Kanzlei in Panama gibt, die offshore-Firmen organisiert (vielleicht sogar zwei oder drei) und dass es auch noch ein weiteres Land (s.o.) gibt, wo diese Praxis gängig ist. Bedeutet also womöglich: 215.000 Firmen mal Faktor X. Besteht Einigkeit, dass wir global bestimmt im zweistelligen Millionenbereich landen? Ich denke, ja.
Wenn wir jetzt Agenten, Sonderfälle und Entführungsvorsorger abziehen (ich persönlich setze da einen eher kleineren Prozentsatz an), dann bleibt eine atemberaubende Zahl von Konstrukten mit mindestens unmoralischem bis maximal OK-Hintergrund.
Kein Journalist hat die Aufgabe, jemanden hinter Gitter zu bringen. Oder Gesetze zu ändern. Aber die Veröffentlichung prominenter Namen in diesem Zusammenhang kann helfen, Staatsanwaltschaft und Politik auf Trab zu bringen. Wenn ein Herr Pohlmann (als Beispiel) dann gute Gründe für seine Kapitalverschleierung nennen kann, dann wird er sicher nicht verurteilt werden. Aber es dient in meinen Augen der Gerechtigkeit, wenn mal nachgefragt wird, wieso ein russischer Stehgeiger Milliarden ins Ausland schaffen kann. Ich muss mich nämlich schon rechtfertigen, wenn ich eine fünfstellige Summe bei einer Bank bar einzahlen will.

Namen schaffen Aufmerksamkeit. Fragen müssen gestellt werden dürfen. Wie viele beantwortet werden können, wird sich am Ende zeigen. Und Herr Messi hat ja wohl schon geklagt. Das ist sein gutes Recht und wir werden sehen.

zarah
05-04-2016, 17:02
[QUOTE=Orbitoz;44617591]Panama tönt halt cooler. Obwohl Panama längst nicht mehr DAS Steuerparadies ist. British-Virgin-Island-Papers würde als Schlagzeile zu holprig wirken. Swiss-Leaks und Offshore-Leaks gab es ja bereits.[/QUOTE]

Aber "Virgin Papers" hätte was ;)

Orbitoz
05-04-2016, 17:10
[QUOTE=tiret;44617587]Neu ist das nicht. Neu ist, dass die Anonymität für eine große Zahl nicht mehr gewahrt ist. So wie z.B. bei den Siemens-Leuten, die die schwarzen Kassen offenbar nicht aufgelöst, sondern in die eigenen Taschen umgeleitet haben. Wahrscheinlich auch nur, falls sie mal entführt werden oder in Putins Russland eine NGO finanzieren.[/QUOTE]Ist das denn aus deiner Sicht erstrebenswert, dass die Anonymität aufgehoben werden soll?

Es gibt eine Reihe von NGO, die ihre Mitarbeiter in gewissen Ländern über Offshore-Konstrukte bezahlen. Nicht zuletzt auch um Spenden entsprechend anonym zu verteilen.

* * *

Was Konzerne wie Siemens (und andere) da teilweise angestellt haben, ist längst bekannt. Der Saustall haben "wir" in Europa im eigenen "Haus" und könnten den auch ohne Panama-Leaks ausmisten. Die Panama-Leaks zielen IMHO nur vordergründig auf MF ab. Eigentliches Ziel sind die Banken, die aus Sicht des US DoJ nach wie vor Offshore-Geschäfte mit US-Kunden abwickeln und das FATCA (https://de.wikipedia.org/wiki/FATCA) (aus Sicht des DoJ) unterlaufen. Bei den dort involvierten Banken spielt die Musik - nicht bei Vermittlern wie MF.

Quiz
05-04-2016, 17:34
Abgesehen davon, dass ich Banken generell für ein lohnenswertes Ziel halte - warum glaubst du, dass keinerlei US-Kunden genannt worden sind? Glaubst du, dass die bewusst zurückgehalten werden?

redglori
05-04-2016, 18:01
Der isländische Ministerpräsident Gunnlaugsson ist zurückgetreten.

Dr.Murder
05-04-2016, 18:11
[QUOTE=zarah;44617618]Aber "Virgin Papers" hätte was ;)[/QUOTE]

Ja genau, weil sie ja alle unschuldig sind :D

Tobey84
05-04-2016, 18:13
[QUOTE=redglori;44617764]Der isländische Ministerpräsident Gunnlaugsson ist zurückgetreten.[/QUOTE]

Mal nach ein paar wirklichen Motiven schauen, warum man ihn wirklich schaden wollte:

http://presstv.ir/Detail/2016/02/19/451086/Keflavik-Air-Base-North-Atlantic-Sigmundur-Dav-Gunnlaugsson-Reykjavik-Grapevine-Paul-Fontaine/

http://www.politico.eu/article/iceland-pm-eu-bullet-membership-assession/

http://www.express.co.uk/news/politics/651451/Iceland-Sigmundur-Gunnlaugsson-Britain-diminishing-power-German-dominated-EU

Vor allem hier sehr interessant:

http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/11507810/Iceland-looks-at-ending-boom-and-bust-with-radical-money-plan.html

Tobey84
05-04-2016, 18:20
Und hier der wahre Grund bzw. Hintergedanke, die Panama Papers an die Öffentlichkeit zu bringen:

http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-01-27/the-world-s-favorite-new-tax-haven-is-the-united-states

foka
05-04-2016, 18:53
[QUOTE=Tobey84;44617788]Mal nach ein paar wirklichen Motiven schauen, warum man ihn wirklich schaden wollte:

http://presstv.ir/Detail/2016/02/19/451086/Keflavik-Air-Base-North-Atlantic-Sigmundur-Dav-Gunnlaugsson-Reykjavik-Grapevine-Paul-Fontaine/

http://www.politico.eu/article/iceland-pm-eu-bullet-membership-assession/

http://www.express.co.uk/news/politics/651451/Iceland-Sigmundur-Gunnlaugsson-Britain-diminishing-power-German-dominated-EU

Vor allem hier sehr interessant:

http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/11507810/Iceland-looks-at-ending-boom-and-bust-with-radical-money-plan.html[/QUOTE]

:D Natürlich. "Man" (Lügenpresse, EU und Christiano Ronaldo!) wollte ihm schaden! Dabei hat er gar nix gemacht!

Tobey84
05-04-2016, 19:01
[QUOTE=foka;44617909]:D Natürlich. "Man" (Lügenpresse, EU und Christiano Ronaldo!) wollte ihm schaden! Dabei hat er gar nix gemacht![/QUOTE]

Nichts gemacht hat er sicher nicht, das wird hier auch keiner abstreiten können, aber hier wird nur eine bestimmte Seite an den Pranger gestellt, um Leuten, die nicht hinterfragen, ein falsches Gesamtbild einzutrichtern.

Solange keine Amerikaner, Briten, und auch Deutsche genannt werden, die ähnliche Systeme nutzen, siehe meinen letzten Link im eigenen Beitrag, solange ist es eine plumpe Propaganda gegen das "andere" System, um das eigene genau so korrupte System als nicht existent zu verkaufen.

Der einfache Bürger fällt dann auf solch eine scheinbare Megasensation rein, und wird dann auch noch behaupten, das es sowas bei uns überhaupt nicht gibt, nur bei den "anderen", ist ja jetzt sogar bewiesen, und keine Namen von uns sind dort vorhanden, also sind wir dann ja, leicht und plump gedacht, die Engel der Welt.

Perrier
05-04-2016, 19:02
[quote=Orbitoz;44617555]Ich verstehe das nicht "miss" - und so weit liegen wir nicht auseinander.

Ich kritisiere "nur", dass sich der Diskurs um ein paar wenige, der Öffentlichkeit bekannten VIP und PEP dreht - aber eben kaum Substanzielles und Neues zu Tage gefördert wurde. Es feiern sich die Enthüllungsjournalisten selber, erheben die Enthüllungsstory selber zur Story.

Dass es Offshore-Konstruktionen gibt; dass diese steuertechnisch und politisch problematisch sind, dass diese für Drecksgeschäfte benutzt werden können... neu? Wo ist da der Scoop? Dass es sich um zwei komma-x Terrabyte Daten handelt? Es um über 200'000 Briefkastenfirmen (= per se böse) geht? Das ist doch nichts Neues.

Du kannst dich ja gerne am Fall des isländischen Premiers "festbeissen", aber der Fall ist a) weder vollständig geklärt noch ist er b) exemplarisch für eine grundsätzliche Korrumpierung von Politikern.

* * *

Es gibt eine Reihe von NGO's, die ohne solche Offshore-Konstrukte in gewissen Ländern gar nicht agieren könnten.[/quote]
Ja, so sehe ich das auch.


Habe gestern schon gedacht, daß die Daten selbst DIE Story sind.

Ich bin alles andere als ein Fan von Putin, aber kommt sein Name in den Mossack-Fonseca-Papers überhaupt vor? Ich glaube nicht. Trotzdem Putin auf der Titelseite usw. Daß Putin und Konsorten korrupt sind, weiß ich schon seit vielen Jahren.

Zudem handelt es sich bei den Daten nur um einen Bruchteil der Daten der Kanzlei. Einer Kanzlei von alleine in Panama unzähligen. Zugegeben eine der größten Firmen dieser Art.

Was Daten aus den USA betrifft: In dem BBC-Bericht wurde zumindest eine US-Millionärin genannt. Ebenso übrigens britische Politiker.

Außerdem kann es gut sein, daß die Medien diese Daten nicht zurückhalten, sondern gar nicht haben. Die Quelle hat vielleicht nicht wahllos Daten gestohlen, sondern eben gezielt.

Proteus
05-04-2016, 20:13
[QUOTE=Tobey84;44617938]...

Solange keine Amerikaner, Briten, und auch Deutsche genannt werden, die ähnliche Systeme nutzen, siehe meinen letzten Link im eigenen Beitrag, solange ist es eine plumpe Propaganda gegen das "andere" System, um das eigene genau so korrupte System als nicht existent zu verkaufen.

...[/QUOTE]

Ian Cameron, Vater von David Cameron?
Ist einer der Namen in den Panama Papers ;)

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Cameron-und-die-Panama-Papers-article17391696.html

Perrier
05-04-2016, 20:19
[quote=Frosch17;44617042]Zum Nachweis von Steuerhinterziehung bräuchte man wohl Zugriff auf die Steuererklärungen. Da wird die Süddeutsche kaum rankommen. Dem werden wohl also die Finanzbehörden nachgehen müssen.[/quote]
Ja eben! Aber dann hätte die SZ nicht so einen Aufriss machen können. Alleine die Tatsache, daß man gestohlene Daten zugeschanzt bekommen hat, macht keine Story.

Siehe z.B. Folgendes:
[QUOTE]Die „Panama Papers“ rufen Erinnerungen wach an frühere Leaks, die sich mit dubiosen Finanztransaktionen befasst haben. Vor den „Panama Papers“ waren die so genannten „Offshore Leaks“ der größte Fall und auch da waren die SZ und das Internationale Konsortium für Investigativen Journalismus (ICIJ) dabei. Was waren noch gleich die Folgen der damaligen Enthüllungen? Wissen Sie das noch? Oder besser gefragt: Was waren die wesentlichen Enthüllungen von „Offshore Leaks“? Wissen Sie da noch was? War da nicht was mit Gunther Sachs?

In der Tat war der prominenteste Name der 2013 veröffentlichten „Offshore Leaks“ der der bereits 2011 verstorbenen Jet-Set-Legende Gunther Sachs, der in Offshore-Finanzplätze „verstrickt“ gewesen sein soll. Der Name Gunther Sachs war damals für viele „Offshore Leaks“-Schlagzeilen der Aufhänger. Dass Ermittlungen später ergaben, dass es bei den Steuerdaten von Sachs keine Unregelmäßigkeiten gab, machte dann am Ende weitaus leiser die Runde.
[/QUOTE]
http://meedia.de/2016/04/04/investigativ-%E2%80%8Bjournalisten-im-daten-nirvana-vom-zweifelhaften-erkenntniswert-der-panama-papers/

Quiz
05-04-2016, 20:20
@ tobey 84
Und Anton Pohlmann aus Deutschland.
Nico Rosberg halte ich auch des Kommunismus für unverdächtig.
Und Messi sowieso.

Perrier
05-04-2016, 20:58
Und, wie erwähnt, auch britische/irische Leute. Siehe z.B. hier: http://www.huffingtonpost.co.uk/entry/panama-papers-uk-politicians_uk_570205eee4b0884065f0d79b

In den ungarischen Medien werden auch Ungarn genannt. Leute, die mit Putin nichts zu tun haben. Es geht nicht um Putin. Putin ist gut für das Titelbild, aber nicht das Ziel. Orbitoz hat dazu ja schon etwas geschrieben.

Und noch ein Link: http://www.heise.de/tp/artikel/47/47867/1.html

Daraus:
[QUOTE]Die USA haben es also nicht nur geschafft, den Rest der Welt zu zwingen, ihnen bei der Jagd auf eigene Steuersünder zu helfen, sondern den übrigen Staaten der Welt auch noch deren Steuersünder abspenstig gemacht und so für den Zustrom riesiger Summen ins eigene Land gesorgt. Damit haben sie zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Sie haben die Konkurrenz empfindlich geschwächt und dazu beigetragen, dass der Zustrom von Milliarden von Dollar ins eigene Land die eigene Zahlungsbilanz aufbessert und den kränkelnden Dollar - zumindest vorübergehend - stützt.

Warum dann aber noch die Veröffentlichung der "Panama Papers?"

Mit Hilfe der "Panama Papers" wird nun dieser Strom noch zusätzlich befördert, und zwar durch die Zurückhaltung von Informationen: Welcher Ultrareiche und welcher Politiker weiß schon, ob er nicht auch noch in irgendeiner Liste auftaucht? Was wird er tun, um seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen? Vermutlich wird er sein Vermögen so schnell wie möglich in das neue Steuerparadies USA transferieren... [/QUOTE]


Und deswegen wohl auch "Panama"-Papers.

Tobey84
05-04-2016, 21:16
Das habe ich mit einem Extra-Link, im gesonderten Beitrag, ja auch schon erwähnen lassen.

Daher, ist es schon einseitig, weil es der USA nützen soll, aus genannten Gründen in dem von dir zitierten Heise-Beitrag, und eben in Meinem, von bloomberg. Und von amerikanischen Namen ist auch nichts zu lesen, auch in den eben aktualisierten Weltkarten, ist die USA sauber..., absolut unglaubwürdig, vor allem, dass da Namen so schleppend an die Öffentlichkeit kommen, bei der Datenmenge.

Chandler
05-04-2016, 21:19
Wie es aussieht hat die Veröffentlichung der Namen von Offshore-Firmeneignern zumindest die Aluhutnachfrage kräftig angekurbelt. Also gut fürs Bruttosozialprodukt.

Und Island bekommt einen neuen Regierungschef. So wird es den Isländern zumindest nicht langweilig auf ihrer abgelegenen Insel.

Proteus
05-04-2016, 21:29
[QUOTE=Tobey84;44618720]Das habe ich mit einem Extra-Link, im gesonderten Beitrag, ja auch schon erwähnen lassen.

Daher, ist es schon einseitig, weil es der USA nützen soll, aus genannten Gründen in dem von dir zitierten Heise-Beitrag, und eben in Meinem, von bloomberg. Und von amerikanischen Namen ist auch nichts zu lesen, auch in den eben aktualisierten Weltkarten, ist die USA sauber..., absolut unglaubwürdig, vor allem, dass da Namen so schleppend an die Öffentlichkeit kommen, bei der Datenmenge.[/QUOTE]

Gerade wegen der Datenmenge ist es IMHO sehr glaubwürdig dass die Namen nur sehr langsam sprudeln. Bedenkt man dass die Namen für Geld und Einfluss stehen, wäre ich persönlich, so ich denn Journalist wäre der an den Papern arbeitet, doppelt vorsichtig, bevor ich noch einen falschen Namen nenne und würde die Namen doppelt durch Recherchen absichern (um nicht irgendwelchen ANlass zu geben wegen dem mich mächtige Personen in Grund und Boden klagen könnten ... oder Schlimmeres)

hans
05-04-2016, 21:31
ich frag mich, warum bloomberg das neue US steuerparadies aufzeigt.
hat sich da jemand besonnen?
denn sowas ist zugleich immer auch ein blasenmechanismus, durch die akkumulation und fehlende demokratische kontrolle. ist ja alles verschwiegen, und drum sind die reaktionen darauf schwach.

Perrier
05-04-2016, 21:54
[quote=Chandler;44618745]Wie es aussieht hat die Veröffentlichung der Namen von Offshore-Firmeneignern zumindest die Aluhutnachfrage kräftig angekurbelt. Also gut fürs Bruttosozialprodukt.

Und Island bekommt einen neuen Regierungschef. So wird es den Isländern zumindest nicht langweilig auf ihrer abgelegenen Insel.[/quote]
Ich denke, es hat z.B. nichts mit VT zu tun, wenn man davon ausgeht, daß die USA in Panama nicht wegen der Drogenhandels einmarschiert sind, sondern wegen der strategischen Bedeutung des Kanals. Panama war damals zudem sehr bestrebt, sich zunehmend vom US-Einfluß zu entziehen.


Und so hat auch FACTA und alle diesbezüglichen Aktionen wenig mit Aluhüten zu tun.


Übrigens tragen offenbar auch recht viele Panamesen (z.B. ein ehemaliger hochrangiger Politiker) den selben Aluhut wie der von mir verlinkte Autor. Aber was weiß der schon über die Gringos Bescheid, ne?

Orbitoz
05-04-2016, 22:10
[QUOTE=Tobey84;44618720]Das habe ich mit einem Extra-Link, im gesonderten Beitrag, ja auch schon erwähnen lassen.

Daher, ist es schon einseitig, weil es der USA nützen soll, aus genannten Gründen in dem von dir zitierten Heise-Beitrag, und eben in Meinem, von bloomberg. Und von amerikanischen Namen ist auch nichts zu lesen, auch in den eben aktualisierten Weltkarten, ist die USA sauber..., absolut unglaubwürdig, vor allem, dass da Namen so schleppend an die Öffentlichkeit kommen, bei der Datenmenge.[/QUOTE]

Nochmals: es gibt mehrere Gründe, weshalb US-Kunden in den hiesigen Medien kaum oder nur sehr spärlich erwähnt werden:

- der "Nachrichtenwert" von irgendwelchen US-No-Name-Superreichen ist hier relativ gering. Messi, Porochenko, FIFA-Funktionäre und der Cellist von Putin ziehen da mehr als eine hier unbekannte US-Milliardenerbin;

- das Offshore-Geschäft für non-US-Firmen ist seit FATCA und QI sehr stark eingeschränkt;

- es ist bislang völlig unklar, was der geleakte Datenbestand überhaupt alles umfasst;

- hinter dem Leak steckt vielleicht(!) mutmasslich(!!) das DoJ; dazu gibt es aber noch keine konkreten Hinweise - und wenn, dann sind die Banken im Visier des DoJ, welche Offshore-Geschäfte für US-Bürger bzw. "in US taxable"-Personen betreiben - nicht der Cellist von Putin, nicht Messi oder der Vater von Cameron.

Kurzum: die Musik spielt - wenn überhaupt - nicht beim Cellovirtuose von Putin, oder in Panama, sondern bei den kontoführenden Banken welche Offshore-Geschäfte mit "US-taxable" Personen/Firmen abwickeln.

regina philangi
06-04-2016, 02:57
Rücktritte in Ungarn u Chile
http://orf.at/#/stories/2332616/