PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Egypt Air Flugzeug vermisst


Werbung

Experte
19-05-2016, 06:38
Flug von Paris nach Kairo: Egypt Air meldet Passagiermaschine als vermisst (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/egypt-air-meldet-flugzeug-als-vermisst-a-1092994.html)

[QUOTE]Eine Passagiermaschine von Egypt Air wird vermisst: Das Flugzeug mit 69 Menschen an Bord sei auf dem Weg von Paris nach Kairo gewesen, teilte die Fluggesellschaft via Twitter mit. In der Nacht zu Donnerstag sei die Maschine im ägyptischen Luftraum vom Radar verschwunden. Zu diesem Moment sei sie in einer Höhe von etwa 11.000 Metern unterwegs gewesen.[/QUOTE]

moki
19-05-2016, 06:45
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/egypt-air-meldet-flugzeug-als-vermisst-a-1092994.html

Furchtbare Sache wieder. :crap:

Experte
19-05-2016, 08:47
Nach Angaben der ägyptischen Luftfahrtbehörde ist das Flugzeug abgestürzt.

Little_Ally
19-05-2016, 09:22
[QUOTE]...Die EgyptAir-Maschine war auf dem Weg von Paris nach Kairo und zum Zeitpunkt des Verschwindens über dem Mittelmeer. Offenbar gab es auch einen Notruf.

...Die Suche nach Trümmern sei gestartet worden....[/QUOTE]

Quelle (http://www.tagesschau.de/ausland/egyptair-129.html)

Das klingt alles gar nicht gut. :( Absturz über dem Meer, da wird es vermutlich keine Überlebenden geben. :(

Leo
19-05-2016, 09:25
[QUOTE=Experte;44778453]Nach Angaben der ägyptischen Luftfahrtbehörde ist das Flugzeug abgestürzt.[/QUOTE]

[QUOTE=Little_Ally;44778528]Quelle (http://www.tagesschau.de/ausland/egyptair-129.html)

Das klingt alles gar nicht gut. :( Absturz über dem Meer, da wird es vermutlich keine Überlebenden geben. :([/QUOTE]

:confused:

hotblack
19-05-2016, 09:39
Zum Vergleich: 66 Menschen entspricht ziemlich genau der Anzahl der Straßenverkehrstoten im Laufe von zwei Tagen in Ägypten. (12000 Tote/365 Tage = 33 Tote/Tag).

Schrecklich.

zarah
19-05-2016, 09:47
Warum ist es abgestürzt? Das ist die Frage ...

Proteus
19-05-2016, 10:38
Wenigstens wird das Flugzeug sicher gefunden werden ... nicht so wie MH 370 vor 2 Jahren

jume
19-05-2016, 13:00
Das man bisher - immerhin Stunden später - noch keine Wrackteile gefunden hat, finde ich ich allerdings eigenartig. Wir reden über einen Absturz irgendwo über der Ägäis und nicht dem indischen Ozean. :crap:

moki
19-05-2016, 13:02
Mich bestürzt auch der Gedanke, dass das Flugzeug nach bisherigem Wissen einfach so vom Himmel gefallen zu sein scheint. Eigentlich hört man immer wieder von Experten, dass sowas auf keinen Fall passieren kann, wenn ein Flugzeug eine bestimmte Höhe erreicht hat. :crap:

Zaadi
19-05-2016, 13:27
Haben die Experten noch nichts von der Schwerkraft gehört?

Experte
19-05-2016, 13:29
Vor dem Verschwindem vom Radar soll das Flugzeug schnell an Höhe verloren haben.

Orbitoz
19-05-2016, 13:51
[QUOTE=Experte;44779117]Vor dem Verschwindem vom Radar soll das Flugzeug schnell an Höhe verloren haben.[/QUOTE]Sieht so aus:
[QUOTE]
It was in this two minute period when the plane made a 90 degree swerve left and dropped from 37,000 feet to 15,000 feet before swerving 60 degrees right and vanishing at 10,000 feet ten to 15 miles inside Egyptian air space.[/QUOTE]Quelle: The Guardian (Newsticker 12:38 (http://www.theguardian.com/world/live/2016/may/19/egyptair-plane-cairo-paris-live-updates))

moki
19-05-2016, 13:53
[QUOTE=Zaadi;44779115]Haben die Experten noch nichts von der Schwerkraft gehört?[/QUOTE]

Ich habe früher unter sehr extremer Flugangst gelitten und habe mich da immer wieder erkundigt, wie so ein Flug funktioniert, damit ich gewisse Zusammenhänge besser begreifen und bestimmte Geräusche, die mir Angst gemacht haben, besser zuordnen kann.

Es wird doch immer wieder betont, dass eben kein Flugzeug ohne weiteres einfach so abstürzen kann, wenn es eine gewisse Flughöhe erreicht hat. Es gleitet quasi vor sich hin und auch die Turbulenzen wirken sich dann quasi harmloser auf das Flugzeug aus als man manchmal annimmt. Deshalb auch schnallen sich die Passagiere in einer gewissen Höhe wieder ab, der Start und die Landung gehören eher zu den gefährlicheren Zeitpunkten eines Flugs.

So hat man es mir oft erklärt bzw. so habe ich es oft gelesen/gehört.

Vielleicht könnte Orbitoz etwas dazu sagen oder jemand anders hier, der sich wirklich auskennt.

Steht aber hier scheinbar doch nicht zur Debatte, da das hier in Rede stehende Flugzeug wohl doch schnell an Höhe verloren hatte.

Orbitoz
19-05-2016, 14:09
[QUOTE=moki;44779170]Es wird doch immer wieder betont, dass eben kein Flugzeug ohne weiteres einfach so abstürzen kann, wenn es eine gewisse Flughöhe erreicht hat. Es gleitet quasi vor sich hin und auch die Turbulenzen wirken sich dann quasi harmloser auf das Flugzeug aus als man manchmal annimmt. Deshalb auch schnallen sich die Passagiere in einer gewissen Höhe wieder ab, der Start und die Landung gehören eher zu den gefährlicheren Zeitpunkten eines Flugs.[/QUOTE]Das stimmt im Prinzip schon. Allerdings gingen in der Vergangenheit auch Flugzeuge im Reiseflug verloren - Materialermüdung, unfachmännische Wartung, Konstruktionsfehler (bei einem A320 eher auszuschliessen)...

Hier kritisch ist m.E. die knapp zwei Minuten lange Phase, in der offenbar dieser links-rechts-Schwenk und der relativ massive Höhenverlust stattgefunden hat.

Grizu
19-05-2016, 14:13
[QUOTE=moki;44779170]
Es wird doch immer wieder betont, dass eben kein Flugzeug ohne weiteres einfach so abstürzen kann, wenn es eine gewisse Flughöhe erreicht hat.[/QUOTE]

Natürlich kann es dass. Es kommt auf die Umstände an. (sag ich mal als Laie)

Wenn einfach "nur" die Triebwerke ausfallen, gleitet man noch ein Stückchen.
Bricht das Flugzeug aber (warum auch immer) auseinander, fällt es natürlich wie ein Stein.

Und sicher gibt es auch noch "Zwischenstufen", etwa durch ein Feuer an Board, dass diverse Systeme lahm legen könnte.

Little_Ally
19-05-2016, 14:18
Die Meldung mit den Kurswechseln und dem Höhenverlust nochmal auf deutsch: (http://www.tagesschau.de/ausland/egyptair-137.html)

[QUOTE]
...Das Flugzeug habe sich um 90 Grad nach links gedreht und dann eine 360-Grad-Wendung nach rechts gemacht. Dann sei die Maschine von knapp 11.600 Metern Höhe auf 4570 Meter gesunken und bei rund 3050 Meter nicht mehr auf dem Radar zu sehen gewesen, sagte Kammenos. Griechenland habe alle Länder informiert, die mit diesem Flug zu tun hatten. ...[/QUOTE]

Das klingt sehr sehr seltsam! :suspekt:

Zaadi
19-05-2016, 15:02
[QUOTE]Die Suchmannschaften haben südlich der Insel Kreta zwei Trümmerteile der abgestürzten Maschine gefunden. Das teilte das griechische Verteidigungsministerium mit.[/QUOTE]

Quelle Bild-Liveticker

Heiopei
19-05-2016, 16:24
Das wäre aber dann sehr weit weg vom letzten Radarkontakt.. der soll ja kurz vor dem Nildelta gewesen sein.... also rd. 500km entfernt von "200 Meilen südl. von Kreta"

Proteus
19-05-2016, 17:34
[QUOTE=Heiopei;44779516]Das wäre aber dann sehr weit weg vom letzten Radarkontakt.. der soll ja kurz vor dem Nildelta gewesen sein.... also rd. 500km entfernt von "200 Meilen südl. von Kreta"[/QUOTE]

Also CNN gibt den Ort des Verschwindens vom Radar mit 173 Meilen nord-nordwestlich von der ägyptischen Küste an ...
also schon ein geraumes Stückchen vom Nildelta entfernt entfernt

http://media.fyre.co/yqmAXFVQTGap9MoTCxHG_Last%20location%20of%20plane.png

crunchy frog
19-05-2016, 17:39
[QUOTE=Grizu;44779234]Natürlich kann es dass. Es kommt auf die Umstände an. (sag ich mal als Laie)

Wenn einfach "nur" die Triebwerke ausfallen, gleitet man noch ein Stückchen.
Bricht das Flugzeug aber (warum auch immer) auseinander, fällt es natürlich wie ein Stein.

Und sicher gibt es auch noch "Zwischenstufen", etwa durch ein Feuer an Board, dass diverse Systeme lahm legen könnte.[/QUOTE]

Air France 447 (2009 von Rio kommend) war doch auch so ein Fall. Paar Sonden mit Eiskristallen verstopft, Autopilot aus, überraschte und überforderte Piloten...

crunchy frog
19-05-2016, 17:45
[QUOTE=Little_Ally;44779252]Die Meldung mit den Kurswechseln und dem Höhenverlust nochmal auf deutsch: (http://www.tagesschau.de/ausland/egyptair-137.html)



Das klingt sehr sehr seltsam! :suspekt:[/QUOTE]

Eine 360° Wendung nach rechts? Also das Flugzeug hat sich einmal komplett um die vertikale Achse gedreht? Ich hätte gar nicht gedacht, daß das physikalisch möglich ist. Da muß es ja sogar kurzfristig rückwärts geflogen sein.

moki
19-05-2016, 17:57
Ich habe im Radio irgendwas von einem geplanten Terroranschlag gehört. Ich hoffe nicht.

Proteus
19-05-2016, 18:07
[QUOTE=moki;44779682]Ich habe im Radio irgendwas von einem geplanten Terroranschlag gehört. Ich hoffe nicht.[/QUOTE]

Unglücklicherweise sprechen die Anzeichen (Kontaktverlust, rapider Sinkflug mit möglicherweise Auseinanderbrechen der Maschine in der Luft) schon eher für einen Terroranschlag als für einen Absturz aufgrund eines Defektes :kater:

Little_Ally
19-05-2016, 18:08
[QUOTE=moki;44779682]Ich habe im Radio irgendwas von einem geplanten Terroranschlag gehört. Ich hoffe nicht.[/QUOTE]

Offiziell wird in alle Richtungen ermittelt und es wird nichts ausgeschlossen.Der ägyptische Luftfahrtminister hat sich allerdings zu der Aussage hinreißen lassen, dass ein Terroranschlag wahrscheinlicher sei als ein technischer Defekt. (http://www.tagesschau.de/ausland/egyptair-147.html) Man weiß aber noch nichts.

Perrier
19-05-2016, 18:09
Habe heute morgen spaßeshalber mal bei N-TV reingezappt und die hatten natürlich sofort allerlei Experten am Start. U.a. einen Piloten, der meinte, er könne sich nur vorstellen, daß eine Bombe den Absturz ausgelöst habe. Prompt wurde dann auch gleich spekuliert, ob die dann wohl in CDG an Bord gebracht worden sein könnte oder schon früher und womöglich nur ab einer bestimmten Höhe ausgelöst habe und und und. Als ob das mit der Bombe ein Fakt wäre. :rolleyes:

Grizu
19-05-2016, 18:26
Wenn das Flugzeug von Ägypten nach Frankreich geflogen wäre, hätte ich auch sofort auf eine Bombe getippt.
Aber in Frankreich eine Bombe an Board zu schmuggeln, dürfte ungleich schwerer sein. (hoffe ich jedenfalls)

Experte
19-05-2016, 18:55
EgyptAir Flight 804: Wreckage found, airline official says (http://edition.cnn.com/2016/05/18/middleeast/egyptair-flight-disappears/index.html)

Orbitoz
19-05-2016, 23:23
[QUOTE=Experte;44779837]EgyptAir Flight 804: Wreckage found, airline official says (http://edition.cnn.com/2016/05/18/middleeast/egyptair-flight-disappears/index.html)[/QUOTE]Offenbar doch nicht:

[QUOTE]“We stand corrected,” Airline vice-president Ahmed Adel has told CNN. The wreckage “is not our aircraft”.

The retraction now puts EgyptAir in line with Greek officials, who had earlier cast doubt on the claim by Egyptian authorities. Neither the airline nor Egypt’s foreign ministry have yet made a public statement.

Earlier on Thursday Athanasios Binis, the head of Greece’s air safety authority, has told the AFP. The debris found near Karpathos island “does not come from a plane”.
[/QUOTE](Quelle: The Guardian - Newsticker 21:57 (http://www.theguardian.com/world/live/2016/may/19/egyptair-plane-cairo-paris-live-updates))

Und:
[QUOTE]Demnach haben griechische Helfer die Suche auf Wunsch der Ägypter abgebrochen. Die Flugzeuge seien nach Kreta zurückgekehrt und blieben dort in Bereitschaft. Unklar sei auch, ob ägyptische Einsatzkräfte bereits die Flugschreiber gefunden hätten.[/QUOTE] (SPON (http://www.spiegel.de/panorama/egyptair-offenbar-wrackteile-entdeckt-a-1093181.html))

Proteus
20-05-2016, 01:41
Nur, was ist es dann?
Ein anderes lange vermisstes Flugzeug?
Oder eines aus dem zweiten Weltkrieg?

Könnte sicher auch eine interessante Sache sein

Grizu
20-05-2016, 01:46
[QUOTE=Proteus;44781710]Nur, was ist es dann?
Ein anderes lange vermisstes Flugzeug?
Oder eines aus dem zweiten Weltkrieg?

Könnte sicher auch eine interessante Sache sein[/QUOTE]

Ich tippe eher auf ein Flüchtlingsboot...

Lazarus
20-05-2016, 02:47
Momentan sieht wohl alles danach aus, als wenn da tatsächlich eine Bombe im Spiel gewesen ist. Das würde zumindest erklären, warum es keinen Notruf gab.

BVG-Man
20-05-2016, 04:47
Sollten die Angaben über die Änderungen der Flugrichtung stimmen, spricht das IMO gegen eine Bombe. Und ein fehlender Notruf kann auch einfach daran liegen, dass die Piloten komplett mit einer Notsituation beschäftigt waren. Als regelmäßiger Gucker von "Mayday - Alarm im Cockpit" muss ich sagen: wir müssen abwarten. Es gibt viele Möglichkeiten.

moki
20-05-2016, 06:53
Mein Mann ist vorgestern von Düsseldorf nach Hamburg geschäftlich geflogen und erzählte mir, dass die Sicherheitsvorkehrungen miserabel gewesen sind. Er mußte durch die Schleuse und es hat mehrmals gepiepst. Trotzdem ist er ohne weiteres durchgelassen worden nach dem Motto: Jaja, kann schon nix sein.

Ein Gegenbeispiel: In Polen muß man dann mitkommen und sich ausziehen. Schuhe muß man grundsätzlich immer ausziehen, zumindest am Flughafen Kattowitz so erlebt. Trotzdem ist der Ablauf sehr zügig, da viele Beamte vorhanden.

Sorry für OT, aber mich regen die wohl scheinbar immer noch herrschenden Mißstände bei der Sicherheit auf. Es kann einfach nicht sein, dass man heuzutage immer noch an Bord eine Bombe einschleusen kann, sollte sich der Verdacht bewahrheiten.

Anyone
20-05-2016, 10:41
Die Fluggäste sind heutzutage das viel geringere Sicherheitsrisiko. Das Flughafenpersonal inkl. Lieferanten hat da viel mehr Möglichkeiten und ist ungleich schwieriger zu überwachen.

redglori
20-05-2016, 11:14
[QUOTE]Das ägyptische Militär meldet den Fund von Trümmern des vermissten EgyptAir-Flugzeuges im Mittelmeer etwa 290 Kilometer vor Alexandria.
Auch persönliche Gegenstände von Passagieren seien entdeckt worden. [/QUOTE]

http://www.tagesschau.de/eilmeldung/eilmeldung-1173.html

jume
20-05-2016, 11:15
[QUOTE=moki;44781785]Mein Mann ist vorgestern von Düsseldorf nach Hamburg geschäftlich geflogen und erzählte mir, dass die Sicherheitsvorkehrungen miserabel gewesen sind. Er mußte durch die Schleuse und es hat mehrmals gepiepst. Trotzdem ist er ohne weiteres durchgelassen worden nach dem Motto: Jaja, kann schon nix sein.

Ein Gegenbeispiel: In Polen muß man dann mitkommen und sich ausziehen. Schuhe muß man grundsätzlich immer ausziehen, zumindest am Flughafen Kattowitz so erlebt. Trotzdem ist der Ablauf sehr zügig, da viele Beamte vorhanden.

Sorry für OT, aber mich regen die wohl scheinbar immer noch herrschenden Mißstände bei der Sicherheit auf. Es kann einfach nicht sein, dass man heuzutage immer noch an Bord eine Bombe einschleusen kann, sollte sich der Verdacht bewahrheiten.[/QUOTE]

Sorry, aber das nehm ich ihm nicht ab.

Lisa Simpson
20-05-2016, 11:26
Ich kann mir das am Düsseldorfer Flughafen auch nicht vorstellen. Da wird man bei jedem Pieps untersucht.

Eigentlich bin ich an jedem Flughafen bei jedem Piepsen untersucht worden. :kopfkratz

OuterRange
20-05-2016, 11:34
Also in Wien sind sie auch schärfer oder schikanöser als in Düsseldorf. Aber was erwartest du auch? Die sind schlecht bezahlt, haben lausige Arbeitsbedingungen, dazu Schichtbetrieb mit Wochenendarbeit und ob die auch wirklich alle Schulungen haben ...

crunchy frog
20-05-2016, 11:42
[QUOTE=OuterRange;44782378]Also in Wien sind sie auch schärfer oder schikanöser als in Düsseldorf. Aber was erwartest du auch? Die sind schlecht bezahlt, haben lausige Arbeitsbedingungen, dazu Schichtbetrieb mit Wochenendarbeit und ob die auch wirklich alle Schulungen haben ...[/QUOTE]

Was, noch unqualifizierter und lustlos-schikanöser als die Kötters von Düsseldorf? Hätte ich nicht gedacht, das daß noch geht.

Wobei gut, für den Hungerlohn würde ich ich noch nicht mal morgens aufstehen.

Aber daß einer trotz Piepsen durchgewunken wurde, habe ich auch noch nie erlebt.

Ist in der Intensität auch Blödsinn. Terroristen, die einen Flieger zum Ziel haben, werden kaum mit ner Bombe in der Hosentasche durch den Zoll gehen. Die haben ganz andere Mittel und Wege. Da werden ein paar Leute vom Sicherheitspersonal bestochen (bei den Gehältern sicher nicht teuer) und alles läuft wie geschmiert. Sicherheit gibt es nicht, auch wenn das Thema langsam zur Obsession ausartet.

Little_Ally
20-05-2016, 11:47
Also ich hab auch noch nie erlebt, dass jemand bei piepsen nicht durchsucht wurde. Aber ich finde es irritierend, dass man dank Online-Check-in oder Check-in am Automaten bei innereuropäischen Flügen in den Flieger kommt, ohne sich ein einziges Mal ausweisen zu müssen. :rotauge: Ist mir jetzt schon mehrfach passiert und ich finde es befremdlich.

Anscha
20-05-2016, 13:39
Heute morgen sagte ein Experte, dass das Flugzeug den Tag schon viermal gelandet sei. Unter anderem in Tunesien, meine ich mich zu erinnern. Er sagte auch, dass so viele Leute an Bord kommen (Reinigungsleute, Gepäck, Wartung und und und.) Außerdem würden die Passagiere sehr gut überwacht werden, aber Gepäck wohl nicht so gut.

Im englischen Fernsehen sagten sie heute morgen, dass das Flugzeug 24 Minuten Verspätung hatte. Wäre es pünktlich gewesen, wäre das Flugzeug im Flughafen hochgegangen. Sie gehen von einer Bombe mit Zeitzünder aus. Keine Ahnung ob das stimmt.

Esel1234
20-05-2016, 13:55
Hätte sich nicht inzwischen schon längst jemand dazu bekannt, wenn es ein Terroranschlag war?

*Blue*
20-05-2016, 15:33
ich weiss nicht nicht wie heute ist, aber im Studium hab ich mal eine Weile in FFM gelebt und ALLE nicht-europäischen Studenten - ALLE - haben versucht irgendwo am Flughafen bei einer Airline einen Job zu bekommen - egal was. Catering auffüllen, Putzen innen, putzen außen. denn irgendwie gab es dann durch die Airlines verbilligte Tickets.damals war man da tatsächlich noch direkt bei der Airline beschäftigt und nicht beim sub-sub-sub-contractor....


und was die von der Flugsicherheit durch die "Hintertür" erzählt haben, ließ einen die Haare sträuben :hair: - und auch damals gab es Terrorgruppen - und "vorn" bei den Flugpassagieren wurde so getan, als ob SUPER-kontrolliert würde.

die haben damals immer gesagt: wenn du was an bord bringen willst, was nicht hin darf - immer durch die "hintetür" - da kontrolliert keine Sau.

Voltaire
20-05-2016, 15:46
[QUOTE=Blu3;44783054]und "vorn" bei den Flugpassagieren wurde so getan, als ob SUPER-kontrolliert würde.[/QUOTE]In München hat einer letztens intensiv, aber vergeblich nach der Bombe gesucht, die der Körperscanner in meinem Scheitel(!!) angezeigt hat (Den Alarm beim Reißverschlussbommel an meinem Pulloverkragen konnte ich im Vergleich dazu ja grad noch nachvollziehen).

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der irgendwann abstumpft und so offensichtlichen Fehlalarmen aufgrund bescheuert eingestellter Geräte einfach nicht mehr nachgehen will.

moki
20-05-2016, 15:57
[QUOTE=jume;44782327]Sorry, aber das nehm ich ihm nicht ab.[/QUOTE]
Mein Mann ist kein Spinner und ich glaube ihm das so, wie er es erzählt. Warum soll er sich etwas ausdenken?
[QUOTE=Lisa Simpson;44782362]Ich kann mir das am Düsseldorfer Flughafen auch nicht vorstellen. Da wird man bei jedem Pieps untersucht.

Eigentlich bin ich an jedem Flughafen bei jedem Piepsen untersucht worden. :kopfkratz[/QUOTE]

Es war auf dem Rückflug, sprich in Hamburg. Sie haben ihn nach dem Piepen einfach so durchgelassen.

Mein Mann fliegt oft und so eine Nachlässigkeit hat er noch nie erlebt.

- edit -

Es hat sich ja geklärt, dass es eben nicht in Düsseldorf, sondern in Hamburg war. Da hatte ich mich falsch ausgedrückt.

jume
20-05-2016, 18:53
[QUOTE=Blu3;44783054]....- immer durch die "hintetür" - da kontrolliert keine Sau.[/QUOTE]
Das ist heute aber nicht mehr der Fall. JEDER - egal ob Crew, Bodenpersonal, Putzkolonne, Gepäck Verlader und und und wird kontrolliert und das meistens mehrmals am Tag. Verlässt man einmal den Sicherheitsbereich und will wieder rein, wird man erneut kontrolliert. Ebenso jeder Rollstuhl, Kinderwagen oder was weiß ich was verladen wird. Koffer werden auch alle durchleuchtet.
[QUOTE=moki;44783100]Mein Mann ist kein Spinner und ich glaube ihm das so, wie er es erzählt. Warum soll er sich etwas ausdenken?


Es war auf dem Rückflug, sprich in Hamburg. Sie haben ihn nach dem Piepen einfach so durchgelassen.

Mein Mann fliegt oft und so eine Nachlässigkeit hat er noch nie erlebt.

- edit -

Es hat sich ja geklärt, dass es eben nicht in Düsseldorf, sondern in Hamburg war. Da hatte ich mich falsch ausgedrückt.[/QUOTE]
Das hab ich auch nicht behauptet.
Whatever, wer weiß was er gehört hat. Vielleicht hats beim Nachbar gepiept. Gibt es einen Alarm, wird immer kontrolliert, egal wo.

Orbitoz
20-05-2016, 19:32
Ich würde mich da noch nicht zu sehr auf die Bombentheorie festlegen. Wenn denen z.B. in 10'000 Meter Höhe ein wesentliches Strukturversagen haben (irgendein wichtiges Teil löst sich), dann funken die auch nicht gross herum. Aviate - Navigate - Communicate.

Zu den Sicherheitschecks (da kenne ich mich weniger aus): so wie ich mich erinnere, wurden bei den letzten aufgeklärten Attentaten die Bomben nicht von Flugpassagieren via Check-In und Handgepäck an Bord geschmuggelt, sondern über die Gepäckabfertigung, übrige Fracht oder Catering - also mit mutmasslich mind. einem Komplizen am Flughafen selber. Allein in Paris wurden letztes Jahr über 85'000 Zutrittsberechtigungen überprüft und davon mehrere Hundert entzogen (und somit den Job los). Einige klagen dagegen, weil ihrer Ansicht nach im Zweifel zu hart entschieden wurde.

Orbitoz
20-05-2016, 20:09
[QUOTE=jume;44783523]Das ist heute aber nicht mehr der Fall. JEDER - egal ob Crew, Bodenpersonal, Putzkolonne, Gepäck Verlader und und und wird kontrolliert und das meistens mehrmals am Tag. Verlässt man einmal den Sicherheitsbereich und will wieder rein, wird man erneut kontrolliert. Ebenso jeder Rollstuhl, Kinderwagen oder was weiß ich was verladen wird. Koffer werden auch alle durchleuchtet.[/QUOTE]Noch was: Wie du beschreibst, ist es nicht ganz trivial z.B. eine Thermoskanne mit Hochexplosivstoff an Bord zu bringen. Ebenso, den Explosivsatz in einem Frachtcontainer so zu platzieren, dass er innert wenigen Augenblicken grösstmöglichen Schaden anrichtet. Es gab mehrere Fälle von (absichtlichen und unabsichtlichen) Explosionen im Frachtraum (oder sonstwo im Flugzeug), die nicht zum sofortigen und unvermeidlichen Absturz geführt haben, manchmal sogar eine Notlandung gelungen ist.

Ich würde mal abwarten, was sich ergibt aus den Auswertungen der Ladedaten und Crewwechsel in den Stationen welche das Flugzeug an dem Tag abgeflogen hat. Die Stationen waren:

- Asmara (Eritrea) --> Kairo
- Kairo --> Tunis
- Tunis --> Kairo
- Kairo --> Paris
- Paris --> Kairo (geplantes Ende der Rotation)

Nachtrag: ich weiss nicht, an welchen Stationen Egypt Air ihre Crews jeweils austauscht. Das passierte aber mutmasslich mind. zwei Mal in der Rotation. Ein Passagier, Gepäck oder sonstige Fracht, das z.B. bereits in Tunis an Bord war mit Bestimmungsort "Kairo", hätte ganz sicher nicht den Umweg über Paris gemacht.

Lovely
20-05-2016, 20:33
[QUOTE=jume;44783523]Das ist heute aber nicht mehr der Fall. JEDER - egal ob Crew, Bodenpersonal, Putzkolonne, Gepäck Verlader und und und wird kontrolliert und das meistens mehrmals am Tag. Verlässt man einmal den Sicherheitsbereich und will wieder rein, wird man erneut kontrolliert. Ebenso jeder Rollstuhl, Kinderwagen oder was weiß ich was verladen wird. Koffer werden auch alle durchleuchtet.

Das hab ich auch nicht behauptet.
Whatever, wer weiß was er gehört hat. Vielleicht hats beim Nachbar gepiept. Gibt es einen Alarm, wird immer kontrolliert, egal wo.[/QUOTE]

Lies das mal, jume - http://www.heute.de/flughafen-koelnbonn-sicherheitskonzept-geleakt-43186254.html - das kann man fast nicht glauben :help:

Proteus
20-05-2016, 21:37
Interessant ist zugegebenermaßen, daß sich weder IS noch eine andere Terrorgruppe bisher zu Wort gemeldet haben ... wenns ein ANsachlag wäre, sollte man eigentlich annehmen daß sie sich kurz darauf melden und sagen: Wir warens (vor allem bei IS)

(War ja auch der Fall bei dem russischen Flugzeug, wo sie sich meldeten als die Behörden noch von einer nicht terroristischen Absturzursache ausgingen)

jume
20-05-2016, 22:04
[QUOTE=Orbitoz;44783906]Noch was: Wie du beschreibst, ist es nicht ganz trivial z.B. eine Thermoskanne mit Hochexplosivstoff an Bord zu bringen. Ebenso, den Explosivsatz in einem Frachtcontainer so zu platzieren, dass er innert wenigen Augenblicken grösstmöglichen Schaden anrichtet. Es gab mehrere Fälle von (absichtlichen und unabsichtlichen) Explosionen im Frachtraum (oder sonstwo im Flugzeug), die nicht zum sofortigen und unvermeidlichen Absturz geführt haben, manchmal sogar eine Notlandung gelungen ist.

Ich würde mal abwarten, was sich ergibt aus den Auswertungen der Ladedaten und Crewwechsel in den Stationen welche das Flugzeug an dem Tag abgeflogen hat. Die Stationen waren:

- Asmara (Eritrea) --> Kairo
- Kairo --> Tunis
- Tunis --> Kairo
- Kairo --> Paris
- Paris --> Kairo (geplantes Ende der Rotation)

Nachtrag: ich weiss nicht, an welchen Stationen Egypt Air ihre Crews jeweils austauscht. Das passierte aber mutmasslich mind. zwei Mal in der Rotation. Ein Passagier, Gepäck oder sonstige Fracht, das z.B. bereits in Tunis an Bord war mit Bestimmungsort "Kairo", hätte ganz sicher nicht den Umweg über Paris gemacht.[/QUOTE]
Wenn jemand mit Sprengstoff hantiert hat wird er am FRA schnell erwischt, auch wenn das Zeug sich in einer Thermoskanne befindet. Es gibt zwei Arten der Sicherheitskontrolle für jeden der dort arbeitet. Die "klassische", wie die der Passagiere, oder "zum wischen", wobei mit einem Sprengstoffdetektor über z.B. Handflächen, Schuhe, Handtasche oder auch Rock- bzw Hosenbund gewischt wird. Alles Orte die man regelmäßig anfasst und wo man Spuren von Sprengstoff finden könnte. Welche der Kontrollen angewandt wird entscheidet ein Zufallsgenerator, nachdem der Fraport Ausweis kontrolliert wurde. Blöd wenn man vorher eine Glycerin haltige Handcreme benutzt hat, denn dann schlägt der Detektor gleich an und man muss durch den Scanner und wird von oben bis unten abgetastet.
[QUOTE=Lovely;44784198]Lies das mal, jume - http://www.heute.de/flughafen-koelnbonn-sicherheitskonzept-geleakt-43186254.html - das kann man fast nicht glauben :help:[/QUOTE]
100%ige Sicherheit wird es nie geben.


Im aktuellen Fall sollte man aber erstmal abwarten, was die Ermittlungen ergeben.

Lazarus
20-05-2016, 22:53
[QUOTE=Orbitoz;44783694]Ich würde mich da noch nicht zu sehr auf die Bombentheorie festlegen. Wenn denen z.B. in 10'000 Meter Höhe ein wesentliches Strukturversagen haben (irgendein wichtiges Teil löst sich), dann funken die auch nicht gross herum. Aviate - Navigate - Communicate.
[/QUOTE]

Kann man wohl eher ausschliesen, denn nach den bisherigen Erkenntnissen hat die Airline die Maschine wohl nach den Vorgaben von Airbus warten lassen. Zudem war die Maschiene erheblich jüngeren Datum wie z.b. die abgestürzte von Germanwings. Ich meine was gelesen zu haben von Baujahr 2003.

tanguy
20-05-2016, 22:56
[QUOTE=Lazarus;44785652]Kann man wohl eher ausschliesen, denn nach den bisherigen Erkenntnissen hat die Airline die Maschine wohl nach den Vorgaben von Airbus warten lassen. Zudem war die Maschiene erheblich jüngeren Datum wie z.b. die abgestürzte von Germanwings. Ich meine was gelesen zu haben von Baujahr 2003.[/QUOTE]

Ein Flugzeugabsturz? Da darf Lazarus´Hinweis auf die Lufthansa nicht fehlen. :ja:

Flavia16
21-05-2016, 13:16
[QUOTE]Egypt-Air-Flug MS804: Rauchalarm direkt vor dem Absturz

Feuer an Bord: Die französische Flugunfallbehörde BEA hat Medienberichte über eine Rauchwarnung in der über dem Mittelmeer abgestürzten ägyptischen Passagiermaschine bestätigt.

Kurz vor dem Abbruch der Datenübertragung habe das Flugzeug über das Kommunikationssystem Acars automatische Meldungen abgesetzt, "die auf Rauch in der Kabine schließen lassen", sagte ein Behördensprecher am Samstag. Im Allgemeinen bedeute das den Beginn eines Brandes. Er fügte hinzu: "Wir ziehen daraus keine Schlüsse. Alles Weitere ist reine Vermutung."[/QUOTE]
http://www.sueddeutsche.de/panorama/absturz-egypt-air-flug-ms-rauchalarm-direkt-vor-dem-absturz-1.3001733

Agadou
21-05-2016, 13:16
in den nachrichten kam gerade was von rauchentwicklung im vorderen bereich incl. cockpit.

ich frage mich, wie die das wissen wollen, wenn der flugschreiber noch in 4.000 m tiefe liegt...

Orbitoz
21-05-2016, 13:40
[QUOTE=Agadou;44786836]in den nachrichten kam gerade was von rauchentwicklung im vorderen bereich incl. cockpit.

ich frage mich, wie die das wissen wollen, wenn der flugschreiber noch in 4.000 m tiefe liegt...[/QUOTE]Erste Auswertung der sog. ACARS-Meldungen. Also die Einrichtung, welche selbsttätig in regelmässigen Abständen Statusmeldungen über die verschiedenen Systeme via Satellit (oder VHF-Funk) kommuniziert.

Hier die von der BEA mittlerweile bestätigte Abfolge:

00:26Z 3044 ANTI ICE R WINDOW
00:26Z 561200 R SLIDING WINDOW SENSOR
00:26Z 2600 SMOKE LAVATORY SMOKE
00:27Z 2600 AVIONICS SMOKE
00:28Z 561100 R FIXED WINDOW SENSOR
00:29Z 2200 AUTO FLT FCU 2 FAULT
00:29Z 2700 F/CTL SEC 3 FAULT

Lesebeispiel:
00:26Z = Zeitstempel UTC (also 02:26h MESZ)
30 44 = Fehlernummer des Herstellers
ANTI ICE R WINDOW = Der Überwachungscomputer Empfängt keine Signale mehr vom Enteisungssystem des rechten Cockpitfensters

Proteus
21-05-2016, 13:54
Lavatory?

Also hat jemand auf dem Klo gezündelt?

Orbitoz
21-05-2016, 14:06
[QUOTE=Proteus;44786888]Lavatory?

Also hat jemand auf dem Klo gezündelt?[/QUOTE]Oder es kam sonst irgendwie Rauch ins Klo, woher und verursacht von was auch immer.

*Kati*
21-05-2016, 15:44
[QUOTE=jume;44783523]Gibt es einen Alarm, wird immer kontrolliert, egal wo.[/QUOTE]

Wir sind jetzt seit ein paar Tagen wieder daheim aus dem Türkeiurlaub. Mein Vater hat zwei gemachte Knie und auch n Pass dafür, weils ja piepst, wenn er durch die Kontrollen durch rennt. Den hat er daheim vergessen, aber die in Nürnberg und auch in Antalya haben ihn dann weiter gewunken, wenn er auf die Knie gezeigt hat :nixweiss:

zarah
21-05-2016, 15:55
[QUOTE]Konkret bedeuten die oben (bei uns von Orbi) dargestellten Fehlermeldungen unter anderem einen Ausfall des Autopiloten sowie Rauchalarm in mindestens einer der Toiletten und eine Minute später im Avionik-Bereich (Elektronik, Fluginstrumente) des Flugzeuges.[/QUOTE]https://www.austrianwings.info/2016/05/egypt-air-crash-indizien-fuer-feuer-an-bord/
Ausführlicher

[QUOTE]The ACARS (Aircraft Communications Addressing and Reporting) system messages suggest the possibility of smoke or a fire in close proximity to the electronics and equipment bay of the Airbus below the floor of the cockpit.

Messages also seem to indicate there may have been a problem with the controls and computers, critical to controlling the plane.
----
Former National Transportation Safety Board investigator Greg Feith said the fact that the smoke warning occurred so soon before the plane disappeared suggest something more catastrophic than a discarded cigarette or electrical fire.

"Electrical fires don't burn that fast, and of course if somebody were to put a cigarette in a trash can with paper towels it definitely wouldn't have burned that fast," Feith said.

"It would have set off the sensor but the flight crew is trained to handle those types of fires and it would have given them time. Plus, they probably would have made a radio call," he said.[/QUOTE]http://www.nbcnews.com/storyline/egyptair-crash/egyptair-flight-data-shows-smoke-detected-bathroom-crash-report-n577716

Orbitoz
21-05-2016, 16:53
@Zarah

Die Darstellung auf Austrianwings ist m.E. nicht ganz korrekt, da die ACARS-Meldungen nicht nach dem Fehlercode aufgeschlüsselt sind. Dieser zeigt u.a. an, ob es sich um eine Warnung (Warning) oder einen Ausfall (Failure) handelt. Die Unterscheidung ist insofern wichtig, da sich bei einer Warnung der Sensor zwar noch da ist (also Strom hat), aber nicht antwortet, bei einem Ausfall aber keinen Strom mehr hat.

Ich probiere es mal aufzuschlüsseln:

00:26Z 3044 ANTI ICE R WINDOW (Warning)
00:26Z 561200 R SLIDING WINDOW SENSOR (Failure)

Die beiden Angaben beziehen sich darauf, dass das Sensorsignal der Scheibenheizung (im Cockpit) sowie der, ob diese geöffnet ist oder nicht, nicht mehr vom Überwachungscomputer empfangen wird. Wäre sie tatsächlich offen, müsste gleichzeitig auch eine Meldung über den Kabinendruck sein. Ist aber zu dem Zeitpunkt offenbar (noch) nicht.


00:26Z 2600 SMOKE LAVATORY SMOKE (Warning)
00:27Z 2600 AVIONICS SMOKE (Warning)

Zwei Rauchsensoren sprechen an, einer auf einem Klo, einer, eine Minute später, irgendwo bei den Flugcomputern ("Avionics"). Ein Teil davon befindet sich in der Rückwand zwischen Cockpit und dem Klo, eine weitere Sektion ist unter dem Cockpitboden.


00:28Z 561100 R FIXED WINDOW SENSOR (Failure)

Das bezieht sich auf das zweite, nicht zu öffnende rechte Cockpitfenster und bezieht sich von der Sequenz her auf die erste Meldung: Sensor spricht nicht mehr an, Strom weg.


00:29Z 2200 AUTO FLT FCU 2 FAULT (Warning)

Einer der beiden FCU's (ist ausgefallen (deshalb "nur" Warning). Die FCU ist quasi die Zentrale für Autopilot und der für die Fluglage zuständigen "FCC" (Flight Control Computer); letztere sind im A320 siebenfach vorhanden, einer davon ist der dreifach vorhandene sog. SEC:


00:29Z 2700 F/CTL SEC 3 FAULT (Warning)

SEC steht für "Spoiler Elevator Computer". Das Ding überwacht die Steuerung der Querruder. Einer davon ist ausgefallen (deshalb "nur" Warning"). Das war gemäss BEA die letzte ACARS-Meldung. Nachher kam nichts mehr.


Ohne zusätzliche Angaben aus den Blackboxes sind diese ACARS-Angaben nicht interpretierbar was die Absturzursache betrifft - ausser, dass es in einem der beiden Klos (mutmasslich dem direkt hinter dem Cockpit, deshalb die Avionik-Smoke Meldung) die Rauchmelder angeschlagen haben. Allein diese Meldungen reichen IMHO nicht aus, dass ein A320 abstürzt, geben aber ein paar Hinweise, dass sich an Bord von MS804 etwas Fatales ereignet haben muss.

Ergänzend dazu: Aufgrund dieser Meldungen gab es keinen Totalausfall der Systeme, da diese mehrfach redundant vorhanden sind - das Flugzeug also noch steuerbar gewesen sein müsste.

Proteus
22-05-2016, 23:13
EIn Verkehrspilot interpretiert die ACARS-Daten so, daß die rechten Fenster im vorderen Teil als Folge einer Explosion herausgesprengt wurden und der von den Rauchdetektoreen erkannte Rauch eigentlich Sublimationsnebel war der daraufhin aufgrund des rapide sinkenden Luftdrucks im Flugzeug entstand

http://www.telegraph.co.uk/news/2016/05/21/egyptair-crash---smoke-detected-inside-the-aircraft-cabin-as-sea/

Experte
24-05-2016, 11:21
Abgestürzte EgyptAir-Maschine - Ägyptischer Gerichtsmediziner: Leichenteile deuten auf Explosion an Bord hin

http://focus.de/5560814

Poppenrulez
25-05-2016, 00:08
Explosion aufgrund politischen Motivs scheidet wohl aus. Ansonsten hätte sich längst jemand bekannt. Was bleibt? Explosion als Fogle eines Unfalls an Bord, evtl. Selbstmord von jmd. an Bord oder geheimer Sabotageakt.

Eggi
27-05-2016, 08:07
[QUOTE]Frankreich schickt Spezial-Suchschiff ins Absturzgebiet

Die Zeit wird knapp bei der Suche nach Flugschreiber und Stimmenrekorder der abgestürzten EgyptAir-Maschine. Frankreich setzt nun auf das Suchschiff "Laplace". ....[/QUOTE]Quelle und vollständiger Artikel: http://www.spiegel.de/panorama/egyptair-absturz-frankreich-schickt-spezial-suchschiff-a-1094406.html

Ronax
01-06-2016, 14:33
737965757091467264

Orbitoz
15-06-2016, 23:48
Das Wrack wurde offenbar gefunden:
[QUOTE]
Ein Spezialschiff hat nach Angaben einer ägyptischen Untersuchungskommission im Mittelmeer mehrere Stellen mit Wrackteilen des abgestürzten EgyptAir-Passagierflugzeugs geortet. (SPON (http://www.spiegel.de/panorama/egyptair-unglueck-wrack-offenbar-geortet-a-1097877.html))[/QUOTE]

tanguy
16-06-2016, 00:00
:d:

Endlich.

Little_Ally
16-06-2016, 09:34
[QUOTE=Orbitoz;44871971]Das Wrack wurde offenbar gefunden:[/QUOTE]

Gut! :ja: Das wurde auch Zeit. Dann bekommen die Angehörigen (und wir) hoffentlich bald Antworten.

Eggi
17-06-2016, 17:01
Die zweite Box wurde wohl auch geortet, wie ich heute im Radio hörte - bei der ersten Box ist man derzeit noch beim Auswerten (Stand: heute Mittag).

caesar
18-06-2016, 07:34
für mich sieht das nicht zwingend nach einem terroranschlag aus.

wieso kein bekenntnis zur tat? wieso wartet man bis zur küste von ägybten?

solch ein anschlag wäre wertlos wenn man als terrororganisation dazu sich nicht äussern würde.

bleibt zu hoffen, dass die datenboxen das rätsel aufklären können.

Eggi
19-06-2016, 23:57
Bei der Auswertung der beiden Boxen gibt es Schwierigkeiten, da sie stark beschädigt wurden: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/egyptair-absturz-datenspeicher-aus-blackbox-beschaedigt-a-1098506.html

tanguy
05-07-2016, 17:30
Laut Stimmenrekorder gab es einen Brand an Bord, einer der Piloten soll versucht haben, diesen zu löschen.