PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AfD Skandälchen in BaWü-Landtag


Werbung

Seiten : [1] 2

Plumpaquatsch
09-06-2016, 18:19
AfD Politiker Stein heute im Landtag
"Das ist schlimmer als in der Nazizeit"

Damit meinte er die Stimmung im Landtag von den anderen Parteien ausgehend.
Die verlangen von AfD-Chef Meuthen, dass er und die AfD sich von Gedeon distanzieren sollen.

Meuthen droht mit Rücktritt wenn Gedeon nicht ausgeschlossen wird.

Gedeon hatte antisemitische Äußerungen getätigt und den Holocaust verharmlost.
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/meuthen-droht-mit-ruecktritt/-/id=1622/did=17574086/nid=1622/1e86gqt/index.html

kruse2570
05-07-2016, 16:03
*push*

goldstern
05-07-2016, 16:08
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-baden-wuerttemberg-landtagsfraktion-steht-vor-dem-zerfall-a-1101422.html

man muss der AFD nur ein wenig politische Verantwortung geben und schon fangen sie an, sich selbst zu zerbröseln

Saruman
05-07-2016, 16:11
[QUOTE=goldstern;44941051]http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-baden-wuerttemberg-landtagsfraktion-steht-vor-dem-zerfall-a-1101422.html

man muss der AFD nur ein wenig politische Verantwortung geben und schon fangen sie an, sich selbst zu zerbröseln[/QUOTE]

Alle kleine Narzissten. :zahn:

ManOfTomorrow
05-07-2016, 16:13
[QUOTE=goldstern;44941051]http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-baden-wuerttemberg-landtagsfraktion-steht-vor-dem-zerfall-a-1101422.html

man muss der AFD nur ein wenig politische Verantwortung geben und schon fangen sie an, sich selbst zu zerbröseln[/QUOTE]
Oppositionsarbeit ist zwar eine wichtige Aufgabe in einem Parlament, "politische Verantwortung" verstehe ich darunter aber nicht. ;)

Die nächste Wahl in BaWü ist 2021 ... an dieses Chaos Mitte 2016 wird sich dann niemand mehr erinnern. :zahn:

kruse2570
05-07-2016, 16:19
[QUOTE=ManOfTomorrow;44941059]Oppositionsarbeit ist zwar eine wichtige Aufgabe in einem Parlament, "politische Verantwortung" verstehe ich darunter aber nicht. ;)

Die nächste Wahl in BaWü ist 2021 ... an dieses Chaos Mitte 2016 wird sich dann niemand mehr erinnern. :zahn:[/QUOTE]

2021? An die AfD vielleicht auch nicht. :nixweiss:

ManOfTomorrow
05-07-2016, 16:31
[QUOTE=kruse2570;44941077]2021? An die AfD vielleicht auch nicht. :nixweiss:[/QUOTE]
Das hängt von Muttis Willkommenspolitik ab. ;)

Update:
AfD spaltet sich – Fraktionschef Meuthen geht [welt.de] (http://www.welt.de/politik/article156826245/AfD-spaltet-sich-Fraktionschef-Meuthen-geht.html)

Die Spaltung scheint auf jeden Fall sinniger zu sein, als diesen Gedeon stillschweigend weiter zu tragen.

Leo
05-07-2016, 16:50
[QUOTE=kruse2570;44941077]2021? An die AfD vielleicht auch nicht. :nixweiss:[/QUOTE]

Ich gehe mal davon aus, dass die sich selber abschaffen. Angefangen haben sie ja schon vor Längerem. Nach einer Weile werden die ungefähr denselben Stellenwert wie die Republikaner haben.

Saruman
05-07-2016, 16:58
Petry entledigt sich ihrer Gegner in der eigenen Partei wie Mutti. :zahn:

ManOfTomorrow
05-07-2016, 17:00
[QUOTE=Leo;44941164]Ich gehe mal davon aus, dass die sich selber abschaffen. Angefangen haben sie ja schon vor Längerem. Nach einer Weile werden die ungefähr denselben Stellenwert wie die Republikaner haben.[/QUOTE]
Wenn die "alternativlose" (kein Wortspiel beabsichtigt!) Flüchtlingspolitik fortgesetzt wird, dann werden sich andere Alternativen als die AfD gründen/entwickeln.
Die AfD wählt ja praktisch niemand, weil er die Partei so toll findet, sondern weil die anderen etablierten Parteien allesamt eine subjektiv falsche Politik umsetzen ...

marble
05-07-2016, 17:11
[QUOTE=ManOfTomorrow;44941059]Oppositionsarbeit ist zwar eine wichtige Aufgabe in einem Parlament, "politische Verantwortung" verstehe ich darunter aber nicht. ;)

...[/QUOTE]

WHAT???

Grizu
05-07-2016, 17:25
gegen Moslems sein = gut
gegen Juden sein = böse

Das ist aber auch verwirrend. Da ist man extra in einer fremdenfeindlichen Partei, und muss sich trotzdem noch zurückhalten...

Saruman
05-07-2016, 17:28
750322747868340224


#Frauke schafft das. :rotfl:

Mieze Schindler
05-07-2016, 18:05
[QUOTE=Saruman;44941182]Petry entledigt sich ihrer Gegner in der eigenen Partei wie Mutti. :zahn:[/QUOTE]

Na, mal sehen... vielleicht hat sich´s demnächst auch ausgepetryt.

[QUOTE]Der Bundesvorstand habe die Entscheidung der 13 Abgeordneten in einer Telefonkonferenz einstimmig unterstützt, sagte Meuthen, der selber Bundessprecher der Partei ist. Die AfD-Spitze erkennt laut ihrer Erklärung künftig nur noch die von Meuthen angeführten Abgeordneten als AfD-Vertreter im Landtag an.

Meuthens Co-Vorsitzende Frauke Petry, die als seine Widersacherin gilt, habe an der Telefonkonferenz des Bundesvorstands jedoch nicht teilgenommen, sagte Meuthen. Über Petrys Rolle in dieser Sache wolle er sich nicht äußern.[/QUOTE]

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/stuttgart-landtag-afd-abspaltung-fraktion

Plumpaquatsch
05-07-2016, 18:28
Es gibt jetzt 2 AfD Fraktionen im Landtag.
Die vom Bundesvorstand unterstützen 13 mit Meuthen und die restlichen 10 ;)

Ein neuer Name wird noch gesucht.
Die neue AfD oder AfD Reloaded :floet:

kruse2570
05-07-2016, 18:59
[QUOTE=Plumpaquatsch;44941382]Es gibt jetzt 2 AfD Fraktionen im Landtag.
Die vom Bundesvorstand unterstützen 13 mit Meuthen und die restlichen 10 ;)

Ein neuer Name wird noch gesucht.
Die neue AfD oder AfD Reloaded :floet:[/QUOTE]

AfD-Alfa :)

Ach nee, geht ja nicht :crap:

hotblack
05-07-2016, 20:11
[QUOTE=Plumpaquatsch;44941382]Es gibt jetzt 2 AfD Fraktionen im Landtag.[/QUOTE]

https://www.youtube.com/watch?v=6pwmffpugRo

zai-feh
05-07-2016, 20:34
Ach das ist ja schön. Ging ja noch schneller als erwartet. :zahn:

ManOfTomorrow
05-07-2016, 22:41
Gedeon ist am Abend aus der Fraktion ausgetreten, die Spaltung könnte damit hinfällig sein. Krisenmanagement à la Petry. :D

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-gedeon-tritt-aus-afd-fraktion-aus-a-1101509.html

dracena
06-07-2016, 00:40
Ich kenne Gedeon nicht und und finde es ja immer gut, wenn man erfährt, worum es eigentlich konkret geht.
Jetzt weiß ich es :rotauge:

Im Eiferer-Modus gegen Juden (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitische-thesen-von-afd-abgeordneten-gedeon-14268327.html)
[QUOTE]Ein paar Seiten zuvor unterstellt Gedeon dem Judentum, an einer „Versklavung der Menschheit im messianischen Reich der Juden“ zu arbeiten: „Weltbedeutung hat das Judentum heute nicht direkt durch seine Religion, sondern im Wesentlichen indirekt, nämlich durch Judaisierung der christlichen Religion und Zionisierung der westlichen Politik.“
...
[/QUOTE]
Aua, die jüdische Weltverschwörung.

[QUOTE]Der Wissenschaftliche Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Peter Steinbach, kommt nach der Lektüre von Gedeons Aussagen zu einem eindeutigen Urteil: „Gedeon argumentiert offen rassistisch, völkisch, antisemitisch und erinnert in vielen seiner Assoziationen und Thesen an nationalsozialistische Vorstellungen.“[/QUOTE]

Ja, das scheint mir auch so.

Aus einer anderen Quelle (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-06/antisemitismus-vorwuerfe-afd-baden-wuerttemberg-fraktion-wolfgang-gedeon):
[QUOTE]Gedeon hatte den Holocaust als "gewisse Schandtaten" bagatellisiert. Zudem hatte er Holocaust-Leugner in seinen Schriften als "Dissidenten" bezeichnet und so mit Menschen verglichen, die für ihr politisches Engagement in autoritären Regimes verfolgt werden. [/QUOTE]

Noch ne Quelle: (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-abgeordneter-gedeon-forscher-schriften-eindeutig-antisemitisch-14302526.html)
Deren Einleitung finde ich übrigens gut:
[QUOTE]Allerdings werde das Institut darauf achten, nicht Teil einer „politischen Inszenierung“ zu werden, bei der nur eine aufrichtige Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus politisch inszeniert werde.[/QUOTE]
Abgesehen davon, dass die Protokolle der Weisen von Zion wirklich antisemitischer Dreck sind...
[QUOTE]Antisemitisch sind die Veröffentlichungen Gedeons nach Auffassung von Funck in dreierlei Hinsicht: „Es sind drei Ebenen zu unterscheiden: Ideologeme, die unmittelbar aus dem Arsenal des historischen Antisemitismus aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert stammen. Dann gibt es eine zweite Ebene, nämlich die Vorstellung, dass es eine zionistische Weltverschwörung gibt, die bei Gedeon auch eindeutige antiamerikanische Elemente aufweist. Als dritte Ebene gibt es noch einen sekundären Antisemitismus, der hier in der Form von Holocaust-Relativierung vorliegt. Das kann man in dem Werk Gedeons daran festmachen, dass er das Gedenken an den Holocaust als Zivilreligion bezeichnet, das knüpft an rechtsradikale Schuld-Kult-Formulierungen an, mit denen das Holocaust-Gedenken disqualifiziert werden soll.“[/QUOTE]

So alles in allem ist allenfalls erstaunlich, dass Meuthen diese Einstellungen von Gedeon angeblich neu waren. Die Bücher von dem Hern waren ja immer schon lesbar.

dragon030
06-07-2016, 01:17
[QUOTE=dracena;44942703]So alles in allem ist allenfalls erstaunlich, dass Meuthen diese Einstellungen von Gedeon angeblich neu waren. Die Bücher von dem Hern waren ja immer schon lesbar.[/QUOTE]


Genau da liegt mein Problem mit/bei Meuthen. Es ist doch nun wahrlich nicht erst seit gestern bekannt, wie der Gedeon tickt. Zumal sich beide Herren ja nun durch ihre Arbeit in der Landespartei und speziell im Wahlkampf sicherlich bestens kennen. Betrachtet man diese Punkte, kommt einem Meuthens Erklärungsversuch er habe von Gedeons Büchern nichts gewusst, doch eher sehr zweifelhaft daher.

Plumpaquatsch
06-07-2016, 05:12
Meuthen würde erschaudern wenn er wüßte, wieviele in der AfD genauso ticken wie Gedeon :D

Tzerberus
06-07-2016, 07:14
[QUOTE=dracena;44942703]Ich kenne Gedeon nicht und und finde es ja immer gut, wenn man erfährt, worum es eigentlich konkret geht.
Jetzt weiß ich es :rotauge:

Im Eiferer-Modus gegen Juden (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitische-thesen-von-afd-abgeordneten-gedeon-14268327.html)

Aua, die jüdische Weltverschwörung.



Ja, das scheint mir auch so.

Aus einer anderen Quelle (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-06/antisemitismus-vorwuerfe-afd-baden-wuerttemberg-fraktion-wolfgang-gedeon):


Noch ne Quelle: (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-abgeordneter-gedeon-forscher-schriften-eindeutig-antisemitisch-14302526.html)
Deren Einleitung finde ich übrigens gut:

Abgesehen davon, dass die Protokolle der Weisen von Zion wirklich antisemitischer Dreck sind...


So alles in allem ist allenfalls erstaunlich, dass Meuthen diese Einstellungen von Gedeon angeblich neu waren. Die Bücher von dem Hern waren ja immer schon lesbar.[/QUOTE]

Danke,
sehr interessanter Beitrag. Ich als Nordlicht kannte Gedeon bislang gar nicht. Ich hatte ihn nur ein Mal bei einem Spiegel TV-Schnipsel gesehen und da wirkte er sehr schräg. Offensichtlich ein Eiferer dachte ich, konnte mir aber mangels Wissen kein eigenes Urteil erlauben.

Jetzt sehe ich klarer und es ist wirklich unerträglich, was dieser Mensch von sich gibt.

little maggie
06-07-2016, 07:58
[QUOTE=Plumpaquatsch;44942788]Meuthen würde erschaudern wenn er wüßte, wieviele in der AfD genauso ticken wie Gedeon :D[/QUOTE]
als ob er das nicht genau wüsste. ;) Er scheint kein Problem damit zu haben sofern es in den eigenen Reihen vor sich hin wabert und nicht öffentlich explizit angesprochen wird.

aus dem oben schon zitierten Artikel http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitische-thesen-von-afd-abgeordneten-gedeon-14268327.html
[QUOTE]Sicher ist, dass Meuthen schon im November 2013 von kruden Thesen Gedeons wusste. Damals schrieb Meuthen eine E-Mail an Gedeon, die dieser Zeitung vorliegt und in der es um ein Diskussionspapier von Gedeon ging. Seine Ablehnung des Papiers begründete Meuthen mit der „Antizipation der erwartbaren medialen Ausschlachtung“, sollte dieses „in die Hände von Journalisten gelangen“. „Dessen ungeachtet habe ich, dies ist keine Floskel, großen Respekt und auch Wertschätzung für Ihre Arbeit an dem Diskussionspapier“, schrieb Meuthen an Gedeon.[/QUOTE]

ManOfTomorrow
06-07-2016, 08:01
[QUOTE=little maggie;44942925]Er scheint kein Problem damit zu haben sofern es in den eigenen Reihen vor sich hin wabert und nicht öffentlich explizit angesprochen wird.[/QUOTE]
Dieser Satz gilt aber ausnahmslos für alle Parteien. Jeder hat seine Leichen im Keller und naturgemäß ist die Angst vor der medialen Ausbreitung am größten ...

Mieze Schindler
06-07-2016, 08:37
[QUOTE=ManOfTomorrow;44942930]Dieser Satz gilt aber ausnahmslos für alle Parteien. Jeder hat seine Leichen im Keller und naturgemäß ist die Angst vor der medialen Ausbreitung am größten ...[/QUOTE]

Martenstein hat gerade so schön über Whataboutism (http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/24/harald-martenstein-oskar-lafontaine-vorwurf-whataboutismus) geschrieben.

hotblack
06-07-2016, 09:41
Hier übrigens noch ein (ausnahmsweise) lesenswerter Martenstein zum Thema Gedeon/AfD/Antisemitismus: http://www.tagesspiegel.de/politik/antisemitismus-die-afd-ist-tot-sie-weiss-es-nur-noch-nicht/13788446.html

hotblack
06-07-2016, 09:46
[QUOTE=ManOfTomorrow;44942930]Jeder hat seine Leichen im Keller[/QUOTE]

Der offene Antisemit Wolfgang Gedeon saß aber bis gestern Abend nicht im Keller, sondern in der AfD-Fraktion des Landtags BaWü. Diese Fraktion war unfähig, ihn von diesem Posten zu entfernen. Daraus kann man nur schließen, dass viele Fraktionsmitglieder offenen Antisemitismus nicht so schlimm finden. Und das Führerle Meuthen das Ruder nicht besonders fest in der Hand hat.

goldstern
06-07-2016, 11:28
:rotauge:

750449211380994048

Plumpaquatsch
06-07-2016, 11:37
Petry muß echt aufpassen, dass sie sich nicht isoliert, falls sie es noch nicht ist.
So wie ich Gauland heute im MoMa verstanden habe, steht er voll hinter Meuthen und hat nicht verstanden warum sich Petry da in Ba-Wü eingemischt hat.
Auch hinterher zu tun, dass alles wieder ok ist und Meuthen und seine Fraktion sagen aber das Gegenteil.

Lilith79
06-07-2016, 11:51
Das musste ich jetzt echt extra nachgucken, um zu glauben, dass die das echt so getwittert haben :rolleyes: Habe auch einen Screenshot gemacht, nicht, dass einem morgen wieder einfällt, das man das ja gar nie so geschrieben hat :tsts:

Aber das zeigt ja immerhin, dass man sich innerhalb der AfD doch einig ist, dass der Herr ein Antisemit ist, man kann sich bloß nicht einigen, ob man offen antisemitisch sein will oder nicht.

Herr Meuthen plant ja laut jüngsten Medienberichten die Gründung einer AfD ohne Antisemitismus, das wird ohne eine Spaltung vermutlich schwierig, aber wenigstens wird die Namensgebung unkompliziert:

AAfD --> Antisemitische Alternative für Deutschland
AAAfd --> Anti-Antisemitische Alternative für Deutschland

ManOfTomorrow
06-07-2016, 11:58
Petry ist schon länger kaum noch tragbar ...

Wenn sie tatsächlich Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl wird, kostet dies ihre Partei sicherlich massig Stimmen.

Die anderen Parteien können froh sein, dass in der AfD kein charismatischer Politiker à la Norbert Hofer in den Startlöchern steht - da würde allen schnell das Lachen vergehen. ;)

Lilith79
06-07-2016, 12:04
Die muss ja einen ganz schönen Realitätsverlust haben, wenn sie noch nicht bemerkt hat, dass sie praktisch schon abgesägt ist. Man kann nur hoffen, dass die jenigen die aus diesem Machtkampf als Verlierer hervorgehen auch schön nachtragend sind.

Aber das mit Twitter ist ja auch schon ein ganz schönes praktisches Problem, der Herr von Meuthen müsste jetzt ja dringend mal einen Counter-AfD-FraktionBW-Twitter Account anlegen, aber auch dort geht es leider nicht 2x mit dem gleichen Namen. Doof.

Dennis|Natascha
06-07-2016, 12:09
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-4571.html

Hier kann mal nochmal nachgucken. Interview mit Meuthen, Petry und Gedeon.

Orbitoz
06-07-2016, 12:57
Das, was dieser Gedeon alles vom Stapel gelassen hat, müsste eigentlich auch dem AfD-Bundesvorstand längst bekannt gewesen sein - also auch Petry, Gauland & Co. - und nicht nur Meuthen.

Dass die AfD antisemitischen Tendenzen und Verschwörungstheorien Raum gibt, ist nicht neu. Der Partei scheinen die Themen auszugehen, ihr Parteiprogramm nicht wirklich Hand und Fuss zu haben um Wähler längerfristig mobilisieren zu können. Die parteiinternen Grabenkämpfe offenbaren, was aus der AfD mittlerweile geworden ist:

Nämlich eine Partei, welche sich auf völkisches Gedankengut und Ressentiments gegenüber "Fremden" stützt - und somit zu einem Sammelsurium für offene und verkappte Rechtsextremisten, Relativierer und Verharmloser von autoritären Regimes mutiert.

Voltaire
06-07-2016, 13:10
[QUOTE=Orbitoz;44943551]Nämlich eine Partei, welche sich auf völkisches Gedankengut und Ressentiments gegenüber "Fremden" stützt - und somit zu einem Sammelsurium für offene und verkappte Rechtsextremisten, Relativierer und Verharmloser von autoritären Regimes mutiert.[/QUOTE]Es ist ja auch ein geschickter Marketingschachzug (ob nun gewollt oder nicht).
Da die Aufmerksamkeitsspanne nur im Sekundenbereich liegt, bleibt doch bei den meisten nur hängen, dass die AfD sich von einem zu heftigen Ausländerfeind distanziert.
Soweit, dass man kein Antisemit sein muss um widerlicher Rassist sein zu können, denken doch die wenigsten.

kruse2570
06-07-2016, 15:17
[QUOTE=Lilith79;44943414]

AAfD --> Antisemitische Alternative für Deutschland
AAAfd --> Anti-Antisemitische Alternative für Deutschland[/QUOTE]

"AfBW" ist jetzt der offizielle neue Name.

Realsatire?

Lilith79
06-07-2016, 15:21
[QUOTE=kruse2570;44944033]"AfBW" ist jetzt der offizielle neue Name.

Realsatire?[/QUOTE]

:suspekt:

Na hoffentlich habe die da nix dagegen:

http://www.afbw.eu/

Vielleicht kann man ja den grassierenden Trend des Zerfalls in die Kleinstaaterei noch etwas weiter treiben und auf Landesebene den historischen Konflikt zwischen Schwaben und Badenzern noch etwas anheizen und irgendwann eine AfB und eine AfW gründen. Ich wohne ja grad an der Grenze zwischen Baden und Württemberg, schon in der Grundschule wanderten wir zu vermoderten Grenzsteinen und schimpften auf die Badenzer mit ihrem komischen Dialekt, also ich sehe da durchaus viel Potential.

SilverER
06-07-2016, 15:23
[QUOTE=kruse2570;44944033]"AfBW" ist jetzt der offizielle neue Name.

Realsatire?[/QUOTE]

Allianz Faserbasierter Werkstoffe Baden-Württemberg? :D

Aber Gedeon ist doch jetzt weg? Also dürfte es doch keinen Grund mehr für eine Aufspaltung geben? :floet:

SilverER
06-07-2016, 15:27
[QUOTE=Lilith79;44944044]:suspekt:

Na hoffentlich habe die da nix dagegen:

http://www.afbw.eu/[/QUOTE]
Warste schneller... :(

kruse2570
06-07-2016, 15:33
[QUOTE=SilverER;44944048]Allianz Faserbasierter Werkstoffe Baden-Württemberg? :D

Aber Gedeon ist doch jetzt weg? Also dürfte es doch keinen Grund mehr für eine Aufspaltung geben? :floet:[/QUOTE]

So dachte Frau Petry auch, aber da sind ja noch die 10 anderen. :D

Miezekratz
06-07-2016, 16:10
[QUOTE=SilverER;44944048]Allianz Faserbasierter Werkstoffe Baden-Württemberg? :D

Aber Gedeon ist doch jetzt weg? Also dürfte es doch keinen Grund mehr für eine Aufspaltung geben? :floet:[/QUOTE]

"faserbasierter" bitte klein, und richtig abgekürzt dann fb, das es aber um AfBW geht, stimmt hier was nicht. Bitte noch einmal neu überlegen, vieleicht wird es dann lustig. Bei der Bierernstigkeit hier, lockern ein paar Schenkelklopfer immer auf.;)
gerade das kleine "f" sollte doch nun wirklich eine Einladung sein.

ManOfTomorrow
06-07-2016, 16:20
Ist doch beste Realsatire! :d: :D

Wenn alle Stricke reißen, wird der Name eben zu AltfürBW geändert. :smoke:

Mieze Schindler
06-07-2016, 16:29
Es kann nur einen geben (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/afd-joerg-meuthen-gruendet-neue-fraktion-in-baden-wuerttemberg). Wahnsinn.

[QUOTE]"Wir sind die AfD", sagte Meuthen. Zuvor hatte Frauke Petry, die die Bundespartei zusammen mit Meuthen führt, die verbliebene AfD-Fraktion im Landtag als wahre Fraktion bezeichnet. Laut Landtagsverwaltung darf es keine zwei Fraktionen mit demselben Namen im Parlament geben. [/QUOTE]

Bela Lugosi
06-07-2016, 16:37
Das erinnert an die Posse um "den wahren Heino"!

https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_H%C3%A4hnel

:zahn:

criens
06-07-2016, 16:37
Müssen die Sitzgruppen im Landtag jetzt umgeschraubt werden oder teilen die sich weiterhin die Sitzbänke? :kopfkratz

Aequotus
06-07-2016, 16:37
ich hoffe mal, das nehmen die ganzen leute zur kenntnis, die diesem stümperhaufen bei irgendwelchen wahlen tatsächlich immer noch eine regierungsverantwortung mit ihren stimmen übertragen wollen...

wenn es nicht so traurig wäre, dass die tatsächlich in irgendwelchen landtagen sitzen, könnte man in der tat entspannt drüber lachen :D

SilverER
06-07-2016, 16:58
[QUOTE=Miezekratz;44944192]"faserbasierter" bitte klein, und richtig abgekürzt dann fb, das es aber um AfBW geht, stimmt hier was nicht. Bitte noch einmal neu überlegen, vieleicht wird es dann lustig. Bei der Bierernstigkeit hier, lockern ein paar Schenkelklopfer immer auf.;)
gerade das kleine "f" sollte doch nun wirklich eine Einladung sein.[/QUOTE]
Das war der erste Google-Treffer... :blush: Und mit Schenkelklopfer haben wir es doch nicht... ;)

ManOfTomorrow
06-07-2016, 17:02
[QUOTE=Aequotus;44944256]ich hoffe mal, das nehmen die ganzen leute zur kenntnis, die diesem stümperhaufen bei irgendwelchen wahlen tatsächlich immer noch eine regierungsverantwortung mit ihren stimmen übertragen wollen...

wenn es nicht so traurig wäre, dass die tatsächlich in irgendwelchen landtagen sitzen, könnte man in der tat entspannt drüber lachen :D[/QUOTE]
Also laut Wahlanalysen der März-Landtagswahlen wählen knapp 2/3 der AfD-Wähler die Partei nur wegen der "Enttäuschung von anderen Parteien", also komplett aus Protest.
Da ist ein bisschen Radau/Unterhaltung in den Parlamenten wohl mit einkalkuliert ...

kruse2570
06-07-2016, 17:18
[QUOTE=Aequotus;44944256]ich hoffe mal, das nehmen die ganzen leute zur kenntnis, die diesem stümperhaufen bei irgendwelchen wahlen tatsächlich immer noch eine regierungsverantwortung mit ihren stimmen übertragen wollen...

wenn es nicht so traurig wäre, dass die tatsächlich in irgendwelchen landtagen sitzen, könnte man in der tat entspannt drüber lachen :D[/QUOTE]

Protestwähler nehmen so etwas nicht zur Kenntnis, weil sie mit ihrer Wahl jemand anderes treffen wollen.
Für das Überleben der AfD ist nur entscheidend, ob es in Zukunft noch eine Alternative zur Alternative gibt.

Dennis|Natascha
06-07-2016, 17:26
Glaube auch nicht das das groß Auswirkungen auf die Umfrage Ergebnis hat. Denke aber das es in der Führungsriege der AfD bald ein stühlerücken gibt.

Aequotus
06-07-2016, 17:30
[QUOTE=kruse2570;44944356]Protestwähler nehmen so etwas nicht zur Kenntnis, weil sie mit ihrer Wahl jemand anderes treffen wollen.
Für das Überleben der AfD ist nur entscheidend, ob es in Zukunft noch eine Alternative zur Alternative gibt.[/QUOTE]

die piraten hat ja auch keiner mehr gewählt, nachdem die sich in der öffentlichkeit als unfähig erwiesen haben.... könnte bei der afd länger dauern, aber auf lange sicht sollte das eigentlich genauso laufen :nixweiss:

Lilith79
06-07-2016, 17:32
[QUOTE=ManOfTomorrow;44944305]Also laut Wahlanalysen der März-Landtagswahlen wählen knapp 2/3 der AfD-Wähler die Partei nur wegen der "Enttäuschung von anderen Parteien", also komplett aus Protest.[/QUOTE]

Solche Leute verstehe ich ja übrigens DEUTLICH weniger als die Leute, die solche Parteien wählen, weil sie die inhaltlichen Ziele (soweit identifizierbar :p ) tatsächlich teilen. Ich finde so ein Verhalten einfach verantwortungslos.

SilverER
06-07-2016, 17:45
[QUOTE=Lilith79;44944402]Solche Leute verstehe ich ja übrigens DEUTLICH weniger als die Leute, die solche Parteien wählen, weil sie die inhaltlichen Ziele (soweit identifizierbar :p ) tatsächlich teilen. Ich finde so ein Verhalten einfach verantwortungslos.[/QUOTE]
:d: Verantwortungslos vor allen Dingen gegenüber den kleineren Gruppierungen, die tatsächlich an die eigene Politik glauben...

Emotions
06-07-2016, 17:48
Wollen die im Hintergrund Petry absägen?

Das mehrfache absägen von Spitzenpositionen hat der FDP ziemlich geschadet.

mark49
06-07-2016, 17:54
[QUOTE=Grizu;44941232]gegen Moslems sein = gut
gegen Juden sein = böse

Das ist aber auch verwirrend. Da ist man extra in einer fremdenfeindlichen Partei, und muss sich trotzdem noch zurückhalten...[/QUOTE]

Ein wundervoller Beitrag, den man so leider nicht stehen lassen kann. Wenn aus Israel 300.000 junge Männer kämen, dann wäre die AfD bestimmt auch dagegen.

My Bodden
06-07-2016, 20:07
[QUOTE=mark49;44944472]Ein wundervoller Beitrag, den man so leider nicht stehen lassen kann. Wenn aus Israel 300.000 junge Männer kämen, dann wäre die AfD bestimmt auch dagegen.[/QUOTE]

Dann hätten wir aber die Facharbeiter , Ärzte und Ingenieure , die uns Frau Merkel versprochen hat .

zai-feh
06-07-2016, 21:03
[QUOTE=My Bodden;44944918]Dann hätten wir aber die Facharbeiter , Ärzte und Ingenieure , die uns Frau Merkel versprochen hat .[/QUOTE]
Oh, Sozialdarwinismus. :zahn:

SilverER
06-07-2016, 21:16
[QUOTE=My Bodden;44944918]Dann hätten wir aber die Facharbeiter , Ärzte und Ingenieure , die uns Frau Merkel versprochen hat .[/QUOTE]
Du meinst die bei der AfD, pardon AfBW? Ich dachte, die sind eine völkische...ähem, Volkspartei?

Saruman
08-07-2016, 14:33
Meuthen erinnere an "Lucke 2.0" - so teilt die AfD-Fraktion BaWü gegen ihren Ex-Chef aus. Die Schlammschlacht geht fröhlich weiter. Die AfD-Fraktion hat nun eine Art „Abrechnung“ an einen großen Mailverteiler verschickt, in der sie ordentlich gegen Meuthen austeilt. http://kattascha.de/?p=2644 :Popcorn:

Plumpaquatsch
08-07-2016, 18:02
[QUOTE=Saruman;44951747]Meuthen erinnere an "Lucke 2.0" - so teilt die AfD-Fraktion BaWü gegen ihren Ex-Chef aus. Die Schlammschlacht geht fröhlich weiter. Die AfD-Fraktion hat nun eine Art „Abrechnung“ an einen großen Mailverteiler verschickt, in der sie ordentlich gegen Meuthen austeilt. http://kattascha.de/?p=2644 :Popcorn:[/QUOTE]

Die jetzige AfD-Fraktion ist doch selber schuld.
Hätte man dem Ausschluß Gedeons zugestimmt hätte die Öffentlichkreit gesehen, dass man solche Leute nicht in der Partei duldet.
Wenn man zu Gedeon hält muß man sich auch vorwerfen lassen, dass einem die antisemitischen Aussagen Gedeons nicht stören und man stellt sich zu ihm in die antisemitische Ecke.
Das Geplärre jetzt ist lächerlich :rolleyes:

caesar
08-07-2016, 18:55
hut ab, afd. abgeordnete unterstützen offen einen antisementiten.

wen man sich die schriften diesen herrn gedeon durchliest, könnte man meinen, das sei ein auszug von mein kampf. glaubt die afd tatsächlich an die echtheit der protokolle der weisen von zion?

inzwischen müsste jeden klar sein, dass das eine fälschung des zaristischen geheimdienstes war, um die gegner des zaren zu diskretetieren. aber noch heute sind diese "protokolle" beliebt, auch bei der hamas.

es bleibt zu hoffen, das solches gedankengut nirgendwo wieder mainstream wird.

Dr.Murder
08-07-2016, 21:36
[QUOTE=Saruman;44951747]Meuthen erinnere an "Lucke 2.0" - so teilt die AfD-Fraktion BaWü gegen ihren Ex-Chef aus. Die Schlammschlacht geht fröhlich weiter. Die AfD-Fraktion hat nun eine Art „Abrechnung“ an einen großen Mailverteiler verschickt, in der sie ordentlich gegen Meuthen austeilt. http://kattascha.de/?p=2644 :Popcorn:[/QUOTE]


Meuthen ist entsetzt über den Antisemitismus in seiner Fraktion und gründet eine neue Fraktion, die er AfB ("Alternative für Baden-Würtemberg") nennt.
Petry ist entsetzt über Meuthen, erkennt die AfB nicht an und erklärt sich solidarisch mit der antisemitschen (lt. Meuthen) Original-AfD-Fraktion.
Der Rest des Bundesvorstands ist entsetzt über Petry und erkennt nur die AfB-Fraktion, nicht aber die originale AfD-Fraktion an.
Der AfD-Landessprecher Bernd Grimmer ist "entsetzt" über Beatrix von Storch.
Ansonsten ist Petry noch entsetzt über Gauland und Höcke.
Und Gauland und Höcke sind entsetzt über Petry, Pretzell und Gedeon.
Pretzell ist entsetzt über alle ausser Petry.
Und alle ausser Gauland und Gedeon sind entsetzt über Höcke.

Kann es sein, das die AFD die reinste Chaoten Truppe ist?

:D

Mieze Schindler
13-07-2016, 15:42
Mein rechter, rechter Platz ist leer... :zahn:

[QUOTE]Vor Beginn der Parlamentssitzung schaute Jörg Meuthen irritiert in die Runde: Wo bin ich und zu wem gehöre ich? Der bisherige Fraktionschef sitzt nicht mehr in der ersten Reihe der AfD, sondern in der letzten, umgeben von seinen 13 Getreuen.

Vorne darf sich die achtköpfige Rest-AfD breitmachen. Ironischerweise reiht sich am Rande des nunmehr fraktionslosen Meuthen-Pulks auch Wolfgang Gedeon ein, der Mann, der mit antisemitischen Passagen in seinen Büchern die Spaltung der Fraktion ausgelöst hat. [/QUOTE]

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-eine-schande-fuer-deutschland-und-baden-wuerttemberg-1.3077053

Dennis|Natascha
13-07-2016, 18:34
Ich verstehe das nicht.
Man wählt doch eine Partei. Und wenn da einer nicht mehr in der Partei sein will soll er doch ganz aus dem Landtag raus.

Plumpaquatsch
13-07-2016, 19:42
Warum soll man aus dem Landtag raus, nur weil ein antisemitischer Mülleimer neben einem hockt.
Warum schmeisst man nicht einfach den Mülleimer raus und die Probleme wären gelöst.
Aber das wollten ja einige Gleichgesinnte nicht.

hockeyfan
13-07-2016, 19:56
[QUOTE=Dennis|Natascha;44967967]Ich verstehe das nicht.
Man wählt doch eine Partei. Und wenn da einer nicht mehr in der Partei sein will soll er doch ganz aus dem Landtag raus.[/QUOTE]

Jein. Du wählst mindestens ein Liste und eventuell einen Direktkandidaten. Du kannst kannst ja nicht sagen alle haben das Kreuz nur wegen der Partei gemacht.

Zinga
13-07-2016, 21:36
[QUOTE=Dennis|Natascha;44967967]Ich verstehe das nicht.
Man wählt doch eine Partei. Und wenn da einer nicht mehr in der Partei sein will soll er doch ganz aus dem Landtag raus.[/QUOTE]
Ich verstehe nicht wen Du meinst.
Keiner will aus der Partei raus.

Herr Meuthen ist einer der beiden Parteisprecher der Bundes-AfD und suchte als Fraktionsvorsitzender der Landtagsfraktion in Baden-Württemberg eine Mehrheit für den Rauswurf von Herrn Gedeon aus der Fraktion. Er konnte trotz seiner Drohung, selber aus der Fraktion auszuscheiden, nicht die erforderliche Mehrheit in der Fraktion erzwingen. In der ersten Abstimmung ergab er sich dem faulen Kompromiss. Herr Gedeon lässt seine Mitgliedschaft in der Fraktion ruhen und Expertisen werden eingeholt, ob seine Veröffentlichungen antisemitisch sind oder nicht.
Im Hintergrund steht dabei ein Machtkampf in der Parteispitze.

Am Dienstag, den 5.7.2016, hat Herr Meuthen nach erneuter erfolglosen Abstimmung über den Ausschluss von Herrn Gedeon mit weiteren 12 Abgeordneten die Fraktion verlassen. Die Aktion wurde vorher in einer Telefonkonferenz mit dem Parteivorstand besprochen. Zur Telefonkonferenz wurde die Parteisprecherin Frauke Petry nicht eingeladen. Ihr Wunsch an der Fraktionsabstimmung teilzunehmen hat Herr Meuthen abgelehnt.

Dennoch kam Frau Petry, gab Interviews und suchte in der gespaltenen Fraktion zu vermitteln. Bis in den Abend sitzt die Restfraktion und die Abtrünnigen um Herrn Meuthen in getrennten Zimmern und verhandeln via Botschaften. Frauke Petry erreicht und verkündet den freiwilligen Verzicht von Herrn Gedeon auf seine Fraktonsmitgliedschaft. Erklärt damit die Spaltung der Fraktion gegenüber der anwenden Presse für hinfällig.
Herr Meuthen verkündet einige Minuten später, es bleibt bei der Spaltung. Am nächsten Tag verkündet der Parteivorstand, er stehe hinter Meuthen und den mit ihm aus der AfD-Fraktion ausgetretenen Abgeordneten. Frauke Petry bestätigt dagegen die Restfraktion als anerkannte Vertreter der AfD.
Jetzt muss geklärt werden, ob es überhaupt zwei Fraktionen einer Partei im Landtag geben darf.
Nach dem ganzen albernen Zirkus versichern sich alle Beteiligten wieder ganz lieb miteinander zu arbeiten.

Gestern empfiehlt der Rest der offiziellen AfD-Fraktion im Baden-Württembergischen Landtag der Landespartei Herrn Gedeon aus der Partei zu werfen. :confused:
Die gleichen Leute die Herrn Gedeon nicht aus der Fraktion werfen wollten, empfehlen jetzt ein Parteiausschlußverfahren. Geht es noch absurder! :q:

Laut Herr Meuthen wird jetzt ein Parteiauschlußverfahren eingeleitet.

Ob fraktionslos oder parteilos, Herr Gedeon wird nicht seinen Sitz im Landtag aufgeben.

Es wäre wohl nicht dem Thema angemessen auch noch über die "Arbeit" der AfD-Fraktionen in den anderen Landtagen zu berichten. So ein allgemeiner AfD-Thread wäre aber recht unterhaltsam.

Schönen Abend noch! :)

herrlehmann
13-07-2016, 22:03
[QUOTE=Zinga;44969113]... So ein allgemeiner AfD-Thread wäre aber recht unterhaltsam.

...[/QUOTE]

So etwas ist ja angeblich nicht mehr erwünscht

Sei's drum: die Umfragewerte (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umfrage-afd-verliert-weiter-an-zustimmung-14338236.html) dieses Vereins stimmen momentan doch erfreulich, bis 2017 ist es noch ein paar Streitereien hin.

kruse2570
15-07-2016, 00:45
[QUOTE=Zinga;44969113]
Es wäre wohl nicht dem Thema angemessen auch noch über die "Arbeit" der AfD-Fraktionen in den anderen Landtagen zu berichten. So ein allgemeiner AfD-Thread wäre aber recht unterhaltsam.

Schönen Abend noch! :)[/QUOTE]

Machen die denn was? Really? :o

Riot-Dog
20-07-2016, 05:32
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-fraktion-stuttgart-wiedervereinigung-vorerst-gescheitert-a-1103783.html

ATV-Fahrer
20-07-2016, 19:32
[QUOTE=kruse2570;44972430]Machen die denn was? Really? :o[/QUOTE]

Mit einer
"Politik der ruhigen Hand" hat auch schon mal jemand Wahlen gewonnen, zeitweise zumindest.

Aequotus
20-07-2016, 19:35
ach, die gibts ja auch noch :gähn:

die kaspertruppe hat glück gehabt, dass ihr affenzirkus in den letzten 8 tagen von der tagesaktualität praktisch pulverisiert wurde, und denen (zurecht) keiner mehr bei der selbstzerstörung zugeguckt hat

Zinga
20-07-2016, 20:55
Von Selbstzerstörung würde ich (noch) nicht sprechen. Der gescheiterte Versuch die AfD-Landtagsabgeordneten in BW wieder zu versöhnen ist die konsequente Fortsetzung des Machtkampfs von Herrn Meuthen und Frau Petry.
Am 14.08.2016 wird ein Sonderkonvent in Kassel möglicherweise die Einberufung eines außerordentlichen Parteitags beschließen. Was Herr Meuthen und Herr Gauland so gar nicht gut finden. Auch wenn Frau Petry nur noch wenig Rückhalt im Parteivorstand hat, fürchten die Petry-Kritiker, die Parteibasis würde bei einer Kampfabstimmung Herrn Meuthen als Parteisprecher abwählen.
Mit Blick auf die aktuellen Umfragezahlen und den bevorstehenden Landtagswahlen, werden alle Beteiligten nach einer Lösung suchen den Streit zumindest für die nächsten Wochen auszusitzen. Das wäre vernünftig.

Und langweilig….
Gottseidank steht diese Partei für Populismus, Hetze, Hass und nicht für Vernunft.
… es wird nicht langweilig.

Übrigens triftet die AfD unaufhaltsam weiter nach rechts. Vorneweg die Jugendorganisation der AfD und ihr Bundesvorsitzender Markus Frohnmeier.

Plumpaquatsch
25-07-2016, 18:04
Meuthen darf laut Gutachten eine neue AfD-Fraktion in BW gründen.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/gutachten-zur-afd-im-landtag-meuthen-gruppe-ist-eigene-fraktion/-/id=1622/did=17844478/nid=1622/1fzipw8/index.html

Da wird sich Frauke aber freuen ;)

IfYouComeBack
25-07-2016, 18:23
.

Mr. Robot
25-07-2016, 18:48
Was den Gegnern der AfD zu denken geben sollte ist die Tatsache, dass trotz ernstgemeinter und angestrengter Bemühungen so manches AfD-Granden, die Partei gegen die Wand zu fahren, nach wie vor bundesweite Umfragewerte von 12% und in einigen der östlichen Bundesländer sogar solche von 20%+ erreicht werden.

SilverER
25-07-2016, 18:53
[QUOTE=Mr. Robot;45005131]Was den Gegnern der AfD zu denken geben sollte ist die Tatsache, dass trotz ernstgemeinter und angestrengter Bemühungen so manches AfD-Granden, die Partei gegen die Wand zu fahren, nach wie vor bundesweite Umfragewerte von 12% und in einigen der östlichen Bundesländer sogar solche von 20%+ erreicht werden.[/QUOTE]
Gut Ding will Weile haben...

kruse2570
25-07-2016, 18:53
[QUOTE=Mr. Robot;45005131]Was den Gegnern der AfD zu denken geben sollte ist die Tatsache, dass trotz ernstgemeinter und angestrengter Bemühungen so manches AfD-Granden, die Partei gegen die Wand zu fahren, nach wie vor bundesweite Umfragewerte von 12% und in einigen der östlichen Bundesländer sogar solche von 20%+ erreicht werden.[/QUOTE]

Das sollte der AfD zu denken geben, weil das im Grunde nur heisst sie ist den Leuten eigentlich völlig egal.

Das wusste man allerdings schon nach den Wahlerfolgen aufgrund der Wählerbefragung.

Mr. Robot
25-07-2016, 19:05
[QUOTE=kruse2570;45005140]Das sollte der AfD zu denken geben, weil das im Grunde nur heisst sie ist den Leuten eigentlich völlig egal.
[/QUOTE]
Does not compute. :kopfkratz

Es heißt mitnichten, dass die AfD ihren Anhängern egal ist, sondern vielmehr, dass es den Anhängern egal ist, was die intern für Bockmist verzapfen. So etwas nennt man dann wohl Stammwählerschaft.

kruse2570
25-07-2016, 19:25
[QUOTE=Mr. Robot;45005190]Does not compute. :kopfkratz

Es heißt mitnichten, dass die AfD ihren Anhängern egal ist, sondern vielmehr, dass es den Anhängern egal ist, was die intern für Bockmist verzapfen. So etwas nennt man dann wohl Stammwählerschaft.[/QUOTE]

Die AfD hat keine Stammwähler. Ist ne neue Partei.
Aber du bestätigst ja meine Rede. Die Inhalte der AfD sind den Wählern völlig egal, bzw. versucht die AfD ihre Inhalte ständig dem Wählermob anzugleichen. Eigentlich funktioniert es andersrum. Die Partei macht Angebote an den Wähler, worauf sie gewählt wird.

PrinceLeo
25-07-2016, 19:28
[QUOTE=Saruman;44951747]Meuthen erinnere an "Lucke 2.0" - so teilt die AfD-Fraktion BaWü gegen ihren Ex-Chef aus. Die Schlammschlacht geht fröhlich weiter. Die AfD-Fraktion hat nun eine Art „Abrechnung“ an einen großen Mailverteiler verschickt, in der sie ordentlich gegen Meuthen austeilt. http://kattascha.de/?p=2644 :Popcorn:[/QUOTE]

Die Rumpf-Fraktion bestehend aus dem Intriganten Sänze, der selbsternannten Völkermordkundlerin Dr. Baum und dem Hochschulrat a.D. Räpple ist ein Kuriositätenclub. Die AfD fährt besser ohne diese Figuren - und ohne die Intrigen von Petry und Pretzell gegen Meuthen.

Mr. Robot
25-07-2016, 19:46
[QUOTE=kruse2570;45005284]Die AfD hat keine Stammwähler. Ist ne neue Partei.
Aber du bestätigst ja meine Rede. Die Inhalte der AfD sind den Wählern völlig egal, bzw. versucht die AfD ihre Inhalte ständig dem Wählermob anzugleichen. Eigentlich funktioniert es andersrum. Die Partei macht Angebote an den Wähler, worauf sie gewählt wird.[/QUOTE]
Ich bleibe dabei. Das Verhalten der AfD-Repräsentanten ist der Wählerschaft egal. Die Inhalte eben nicht, solange gewisse Schienen (Flüchtlinge/Asylanten, Eurokrise, Islam) stetig bedient werden. Und da gibt die aktuelle Zeit genug her, um sich von Wahlerfolg zu Wahlerfolg zu schwingen. Übrigens kann auch eine neue Partei Stammwähler haben, wenn man einen Stammwähler definiert als jemanden, der unabhängig von der Leistung und dem Verhalten "seiner" Partei dieser grundsätzlich die Stange hält.

mark49
26-07-2016, 07:52
Die AfD wird bei der nächsten Bundestagswahl mindestens drittstärkste Kraft im Bundestag. Daran besteht kein Zweifel, weil die Politik der Regierung völlig untragbar ist und abseits jeder Konsensfähigkeit steht. Es ist sogar völlig egal, wen die AfD aufstellt. Die würden mit Dick & Doof als Spitzenkandidaten in den Bundestag einziehen. Das soll übrigens keine Anspielung auf Gabriel sein.

Die Stimmen für die AfD sind 1:1 gekoppelt an Merkels Versagen, was mal wieder das Thema Rücktritt auf die Agenda ruft. Wenn Frau Merkel den Gesichtsverlust der BRD durch einen Wahlerfolg der AfD verhindern will, dann muss sie zurücktreten oder sich rechtzeitig in die EU abberufen lassen, z.B. als Nachfolgerin von Tusk.

Nach Chamberlain, der mit seinen Appeasementversuchen bei Hitler gescheitert ist, kam Churchill, ein Hardliner. Nach Obama und seiner gescheiterten Appeasementpolitik wird Trump kommen, ein Hardliner. Nach Merkel und ihrer gescheiterten Appeasementpolitik wird eine Regierung, nicht zwingend mit Petry, aus Hardlinern kommen. Das war in der Politik schon immer so und das wird auch immer so bleiben. Die Bevölkerung wählt Politiker, die unerträgliche Missstände beenden, oder es zumindest versprechen. Leider hat die Bevölkerung bei solchen Entscheidungswahlen nicht immer ein gutes Händchen, aber das ändert daran nichts, dass es so kommen wird.

kruse2570
26-07-2016, 18:59
[QUOTE=mark49;45006588]Die AfD wird bei der nächsten Bundestagswahl mindestens drittstärkste Kraft im Bundestag. Daran besteht kein Zweifel, weil die Politik der Regierung völlig untragbar ist und abseits jeder Konsensfähigkeit steht. Es ist sogar völlig egal, wen die AfD aufstellt. Die würden mit Dick & Doof als Spitzenkandidaten in den Bundestag einziehen. Das soll übrigens keine Anspielung auf Gabriel sein.

Die Stimmen für die AfD sind 1:1 gekoppelt an Merkels Versagen, was mal wieder das Thema Rücktritt auf die Agenda ruft. Wenn Frau Merkel den Gesichtsverlust der BRD durch einen Wahlerfolg der AfD verhindern will, dann muss sie zurücktreten oder sich rechtzeitig in die EU abberufen lassen, z.B. als Nachfolgerin von Tusk.

Nach Chamberlain, der mit seinen Appeasementversuchen bei Hitler gescheitert ist, kam Churchill, ein Hardliner. Nach Obama und seiner gescheiterten Appeasementpolitik wird Trump kommen, ein Hardliner. Nach Merkel und ihrer gescheiterten Appeasementpolitik wird eine Regierung, nicht zwingend mit Petry, aus Hardlinern kommen. Das war in der Politik schon immer so und das wird auch immer so bleiben. Die Bevölkerung wählt Politiker, die unerträgliche Missstände beenden, oder es zumindest versprechen. Leider hat die Bevölkerung bei solchen Entscheidungswahlen nicht immer ein gutes Händchen, aber das ändert daran nichts, dass es so kommen wird.[/QUOTE]

Blub

Mr. Robot
26-07-2016, 20:07
[QUOTE=mark49;45006588]Die AfD wird bei der nächsten Bundestagswahl mindestens drittstärkste Kraft im Bundestag.[/QUOTE]
Genügend Anschläge und Katastropen vorausgesetzt wird sie genau drittstärkste Kraft. Ansonsten 4.

SilverER
02-08-2016, 15:40
Passt nicht ganz hier rein, aber aufgrund eines aktuellen Artikels (ansonsten bitte löschen)

[quote]
Ist die Linke im Landtag die bessere Opposition?

Aufgrund ihrer Erfahrung ist sie das derzeit. Die AfD ist ein Ausfall.
[/quote]
Thomas Webel: "Wir sind die Alternative" (http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/20160802/landespolitik-thomas-webel-wir-sind-die-alternative)

Und das von einem CDU-Mann... :eek:

Lilith79
02-08-2016, 17:39
[QUOTE=SilverER;45028987]Passt nicht ganz hier rein, aber aufgrund eines aktuellen Artikels (ansonsten bitte löschen)


Thomas Webel: "Wir sind die Alternative" (http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/20160802/landespolitik-thomas-webel-wir-sind-die-alternative)

Und das von einem CDU-Mann... :eek:[/QUOTE]

Was findest Du an dem Interview so :eek: ?
Ich finde im Grund klingt der Mann ganz vernünftig, allerdings finde ich Sätze wie "Rechts neben der Union darf es keine demokratische Partei geben." mit der äh fachlich fundierten :zahn:Begründung " Weil wir die Alternative für all die Menschen sind, die keine linke Politik wollen" auch ziemlich absurd. Und arrogant! Ist es das was Du auch meinst mit Deinem :eek: ? Ich meine ich bin ein linker Wähler, aber warum sollten konservative Wähler keine Auswahl zwischen verschiedenen konservativen Parteien haben. Wenn es verschiedene vernünftige (!) konservative Parteien gäbe, dann würden wohl weniger konservative Wähler auf die Idee kommen, so was wie die AfD aus Protest zu wählen.

Ich meine ich finde die Auswahl an linken Parteien schon ziemlich übel, aber wenn ich konservativ wäre, fände ich die auswahl glaub objektiv tatsächlich auch noch schlechter...

Zinga
02-08-2016, 21:26
[QUOTE=SilverER;45028987]Passt nicht ganz hier rein, aber aufgrund eines aktuellen Artikels
...[/QUOTE]
Passt schon ...
die AfD im Baden-Württembergischen-Landtag ist auch der Total-Ausfall.
Von wegen harter und kritischer Opposition. Erstmal wird sich gestritten, dann ein Führungsstreit der Bundes-Sprecher der AfD öffentlich ausgetragen und im Hintergrund wissen wir immer noch nicht, wie steht die AfD zum Antisemitismus.
Seit Dienstag vor einer Woche will man wieder daran arbeiten sich wieder lieb zu haben.
[QUOTE]Die zerstrittene AfD im baden-württembergischen Landtag will in dieser Woche einen Schlichtungsversuch starten. Die beiden AfD-Gruppen einigten sich nach Mitteilung vom Dienstag in Stuttgart auf einen Mediator. Es ist der Direktor der Akademie für Mediation, Soziales und Recht an der Steinbeis-Hochschule Berlin, Gernot Barth. Eine Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion sagte, einen konkreten Termin für den Beginn der Mediation gebe es noch nicht.
http://www.fr-online.de/politik/baden-wuerttemberg-afd-versucht-die-schlichtung,...html (http://www.fr-online.de/politik/baden-wuerttemberg-afd-versucht-die-schlichtung,1472596,34571870.html)[/QUOTE]
Ich wünsche gutes Gelingen. Es geht schließlich um Deutschland, oder wie Herr Höcke meint: "Die AfD ist die letzte Chance, dass wir eine Veränderung in Deutschland friedlich hinbekommen.“ (http://www.huffingtonpost.de/2016/04/26/afd-doku-ard_n_9777044.html)

Diese Bürgerkriegs-Phantasien der Neuen Rechten teilen viele AfD'ler. Auch der Erdowahn-Putsch inspiriert die AfD-Klientel auf Facebook zur Drohung die Afd-Forderung "Merkel muss weg" selbst in die Hand zu nehmen.

Etwas gemäßigter droht der bayerische AfD-Landesvorsitzende Petr Bystron
[QUOTE]"Gnade euch Gott", rief Bystron am Sonntag in die Richtung der Regierenden. "Wir werden hier weiterkämpfen, und wir werden siegen. Und wenn wir an der Regierung sind: Wir werden euch alle zur Verantwortung ziehen."
http://www.welt.de/print/--Das-Spiel-mit-der-Gefahr-ist-fuer-die-AfD-eine-Gefahr.html (http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article157297412/Das-Spiel-mit-der-Gefahr-ist-fuer-die-AfD-eine-Gefahr.html)[/QUOTE]
Es hat wohl keinen Sinn Herrn Bystron zu fragen auf welcher Rechtsgrundlage und für was er die Ex-Regierenden zur Verantwortung ziehen will. Die Floskel "Gnade euch Gott" lässt auch nichts Rechtsstaatliches vermuten.

Die Arbeit der AfD-Abgeordneten in den Landesparlamenten zeigt ein vollständiges Desinteresse an ernsthafter Mitarbeit. Lieber krault man sich den Bauch und sonnt sich im Gefühl mit sinnlosem Geblöke sich selbst die Existenz zu beweisen.

In Baden-Württemberg beweist sich die AfD als ein vollständig unfähiger Haufen.

Lilith79
02-08-2016, 21:29
[QUOTE=Zinga;45030251]
In Baden-Württemberg beweist sich die AfD als ein vollständig unfähiger Haufen.[/QUOTE]

Was mir aber lieber ist als wenn sie irgendwas TUN würden :zahn:

Da sind anscheinend auch sehr lernfähige Menschen dabei:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.rechtspopulisten-im-fokus-der-rechnungspruefer-afd-zahlt-asylpamphlete-aus-fraktionskasse.43def6d5-63c4-4870-94db-933f750b1ec0.html

Zinga
04-08-2016, 03:18
Während die zwei AfD-Landtagsfraktionen einen Mediator engagiert haben um ihren Streit zu schlichten, stellt sich die Frage wie soll es gelingen. In den Köpfen der Afd'ler ist soviel Hass, Niedertracht und Missgunst.

[QUOTE]Der AfD-Kreisverband Rottweil/Tuttlingen sorgt mit einem – inzwischen gelöschten – Posting auf seiner Facebook-Seite weit über die Region hinaus für Entrüstung.[/QUOTE]
Schwarzwälder Bote: Entsetzen über Posting der Kreis-AfD (http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-entsetzen-ueber-posting-der-kreis-afd.9b35c5ee-8efd-4833-abd0-b26c61f1ee88.html)

Und wie üblich will keiner dafür verantwortlich sein. #Mausrutscher

Der Hasstext wurde auf der AfD-Facebookseite am 29.7. veröffentlicht und erst nach der Empörung im Netz am 3.8. gelöscht.

[QUOTE]AfD nimmt zu „menschenverachtender Hasstirade“ Stellung: Der Admin sei im Urlaub, Manipulation werde geprüft.
Der AfD-Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Rottweil/Tuttlingen, Emil Sänze, hat gegenüber der NRWZ auf ein Hetz-Posting seines AfD-Kreisverbands, dessen Sprecher er ist, reagiert. Darin wurde die Forderung aufgestellt, „Frontex sofort“ zu „beenden“, da dann „mehr Migranten ersaufen“. Sänze nennt diesen Beitrag eine „menschenverachtenden Hasstirade.“ Nun beginne die Suche nach dem Verantwortlichen, er selbst sei’s nicht gewesen, der Administrator der Kreisverbandsseite sei im Urlaub, ergänzte Sänze. [/QUOTE]
Quelle: nrwz.de (http://www.nrwz.de/aktuelles/2016-08/afd-nimmt-zu-menschenverachtendem-posting-stellung-wars-eine-manipulation/122174)

Wer die AfD-News in den Medien verfolgt, auf AfD-Watch-Seiten liest, kennt solche Ausfälle an Anstand von AfD-Leuten. Auch die Tweets von Herrn Pretzell und Frau von Storch, die vollends frei von jedem Gefühl von Menschlichkeit oder Mitgefühl die Terroranschläge von Paris und Brüssel für billige Parteipropaganda nutzen belegen die Hasskultur der AfD.

zai-feh
04-08-2016, 09:49
Die AfD hat einfach zu viele Praktikanten und Leute, die sich mit Neuland Internet nicht auskennen und deswegen ständig mausrutschen.

Dennis|Natascha
04-08-2016, 20:27
[QUOTE=Zinga;45035475]Während die zwei AfD-Landtagsfraktionen einen Mediator engagiert haben um ihren Streit zu schlichten, stellt sich die Frage wie soll es gelingen. In den Köpfen der Afd'ler ist soviel Hass, Niedertracht und Missgunst.


Schwarzwälder Bote: Entsetzen über Posting der Kreis-AfD (http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-entsetzen-ueber-posting-der-kreis-afd.9b35c5ee-8efd-4833-abd0-b26c61f1ee88.html)

Und wie üblich will keiner dafür verantwortlich sein. #Mausrutscher

Der Hasstext wurde auf der AfD-Facebookseite am 29.7. veröffentlicht und erst nach der Empörung im Netz am 3.8. gelöscht.


Quelle: nrwz.de (http://www.nrwz.de/aktuelles/2016-08/afd-nimmt-zu-menschenverachtendem-posting-stellung-wars-eine-manipulation/122174)

Wer die AfD-News in den Medien verfolgt, auf AfD-Watch-Seiten liest, kennt solche Ausfälle an Anstand von AfD-Leuten. Auch die Tweets von Herrn Pretzell und Frau von Storch, die vollends frei von jedem Gefühl von Menschlichkeit oder Mitgefühl die Terroranschläge von Paris und Brüssel für billige Parteipropaganda nutzen belegen die Hasskultur der AfD.[/QUOTE]


Das Problem ist das diese ganzen Seiten wie AfD-Watch auch nur die Leute wirklich interessieren die so oder so gegen die AfD sind.

Die große Masse juckt doch gar nicht was die posten oder tweeten. Die Leute die sie wählen eh nicht.

Zinga
04-08-2016, 20:43
Die AfD war von Anfang an, schon aus Kostengründen, auf ihre Facebook-Präsenz angewiesen. Sie ist eine Facebookpartei. Verbreitet ihre Botschaften und Bosheiten bei Facebook und Twitter. Angefangen vom Ortsverband bis nach oben zu den Bundesvorsitzenden wird auf allen Ebenen gepostet und gezwitschert.

Die angebliche Ahnungslosigkeit vom Rottweiler Landtagsabgeordneten Emil Sänze und seine Vermutung die Seite sei von außen manipuliert worden ist lächerlich.

[QUOTE]Unsere Zeitung hatte Berg und den Rottweiler Landtagsabgeordneten Emil Sänze schon am 7. Juli wegen zweifelhafter Beiträge auf dem Facebook-Account ihres Kreisverbands angesprochen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätten sie mitbekommen müssen, dass etwas aus dem Ruder läuft. Schon damals stand das Wort Manipulation im Raum. Passiert ist bis Mittwoch dieser Woche, bis die Seite offline gesetzt worden ist, offenkundig nichts.

Es könnte aber auch anders gelaufen sein: Sie haben den Beitrag gesehen und ihn nicht für schlimm befunden. Ihre Reaktion kam erst, als der öffentliche Druck zu groß wurde.
[/QUOTE]
http://www.schwaebische.de/region_artikel....705.html (http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Berg-und-Saenze-sind-angezaehlt-_arid,10503265_toid,705.html)

Lilith79
05-08-2016, 09:00
[QUOTE=Dennis|Natascha;45037645]Das Problem ist das diese ganzen Seiten wie AfD-Watch auch nur die Leute wirklich interessieren die so oder so gegen die AfD sind.

Die große Masse juckt doch gar nicht was die posten oder tweeten. Die Leute die sie wählen eh nicht.[/QUOTE]

Naja, aber ich finde schon, dass die Aktionen gegen die AfD Hassseiten durchaus Nutzen zu zeigen scheinen.

Wenn die ihre Seiten vom Netz nehmen, wenn sie wegen tatsächlicher Volksverhetzung angezeigt werden und wenn Afd-Mitglieder namentlich in den Regionalnachrichten landen und mit diesen Auswüchsen assoziiert werden, torpediert man erfolgreich die hässlichen Auswüchse ihres "Wahlkampfes".

Und ich finde schon dass das notwendig ist, sonst haben wir hier irgendwann Zustände wie in den US was Wahlkampf angeht.

Aber wenn man deren Seiten so einfach hacken und manipulieren kann, sollte ich mich vielleicht auch mal einloggen und ein paar Katzenbilder posten oder so.

Vielleicht sollten sie nicht bundesweit für alle ihre Internetseiten das Password "password" verwenden ? :zahn:

Dennis|Natascha
05-08-2016, 10:36
Wurde AfD watch auch nicht mal von Facebook gelöscht v

SilverER
05-08-2016, 10:48
[QUOTE=Dennis|Natascha;45039427]Wurde AfD watch auch nicht mal von Facebook gelöscht v[/QUOTE]

:ja:

[quote]
Immer wieder geraten Facebook-Seiten, die sich kritisch mit rechtem Gedankengut auseinandersetzen, gemeinsam mit ihren Administratoren ins Visier des Facebook-Löschteams. Die Inhalte, die angeblich die Gemeinschaftsstandards von Facebook verletzen, sind in der Regel Satire oder sogar Screenshots, die rechte Hetzbeiträge dokumentieren sollen. Was die Administratoren dabei besonders verärgert ist, dass die Originalbeiträge von Facebook oftmals geduldet werden. Hetze bleibt online, die Dokumentation der Hetzbeiträge und die kritische Auseinandersetzung damit werden verhindert.

Aber warum geht Facebook überhaupt gegen diese Beiträge vor? Administratoren betroffener Seiten vermuten, dass sich Rechte auf Facebook verabreden, um Beiträge und ganze Seiten zu melden, die ihnen nicht passen. Gingen innerhalb kurzer Zeit genug Beitragsmeldungen ein, scheine Facebook weitestgehend ohne Überprüfung des Inhalts zu sperren, vermuten die Seitenbetreiber. Die Rechten scheinen das ähnlich zu sehen. "Die Masse machts.... wir sind das Volk!!" kommentiert einer die Sperrung einer linken Facebook-Seite.
[/quote]
SPON (http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-loeschungen-sperr-attacken-von-rechts-a-1094858.html)

Plumpaquatsch
11-08-2016, 23:35
Die beiden AfD-Fraktionen wollen einen Untersuchungsausschuß "Linksextremismus" installieren.
Dazu wären zwei Fraktionen nötig, die sie nach der Spaltung ja sind.
Für die anderen Parteien hat das natürlich ein Gschmäckle, wie man so schön bei uns sagt.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/landtag-soll-linksextremismus-in-bw-untersuchen-afd-fraktionen-einigen-sich-auf-u-ausschuss/-/id=1622/did=17934974/nid=1622/1r94zps/index.html

mark49
12-08-2016, 07:10
[QUOTE=Zinga;45035475]In den Köpfen der Afd'ler ist soviel Hass, Niedertracht und Missgunst.[/QUOTE]

Wirklich? Das ist bedenklich.

Am steht die deutsche Bevölkerung da, wie die CIA. Da wählt man den Feind des Feindes und er stellt sich am Ende als noch schlimmer heraus. Aber soll man deshalb Frau Merkel wiederwählen, damit alles weitergeht wie bisher?

Wie kann man das Land retten? Mach mal einen Vorschlag.

cassy30
12-08-2016, 08:00
[QUOTE=mark49;45066778]

Wie kann man das Land retten? Mach mal einen Vorschlag.[/QUOTE]

CSU bundesweit. :idee:
ich gehe jede wette ein, dass der größte teil der afd-wähler zur csu überlaufen würde.
und dazu noch ein großer teil der cdu-wähler.