PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Polizisten auf Anti-Rassismus-Demo in Dallas getötet


Werbung

Saruman
08-07-2016, 06:56
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xal1/v/t1.0-9/13438928_10154334642619407_8125322903945442508_n.jpg?oh=ddae42c14 d0f88c52f40be333d3ee790&oe=57F5C713&__gda__=1479434210_5ef6f8d02c12d3c1d330df44a9e7a746

Situation scheint aktuell zu eskalieren nach den beiden Todesfällen von Philando Castile und Alton Sterling.

[QUOTE]Der Protestmarsch gegen Polizeigewalt in Dallas ist eskaliert. Mehrere Polizisten wurden erschossen, mehrere verletzt. Die Polizei fahndet nach zwei Scharfschützen, berichtet ZDF-Reporterin Ines Trams.
In der texanischen Großstadt Dallas sind während eines Protestmarsches gegen Polizeigewalt am Donnerstagabend mindestens vier Beamte erschossen worden. Das teilt die Polizei von Dallas mit. Zehn weitere seien verletzt worden, meldete CBS News. Die Polizei gehe von zwei Scharfschützen aus. Festnahmen habe es noch keine gegeben.[/QUOTE]
http://www.heute.de/schuesse-auf-polizei-in-dallas-mehrere-tote-und-verletzte-44302682.html

ManOfTomorrow
08-07-2016, 08:02
[quote][...] Bei einer Anti-Rassismus-Demonstration sind im US-Bundesstaat Texas mindestens vier Polizisten erschossen worden. Das sagte der Polizeichef der Stadt Dallas, David Brown. Insgesamt seien mindestens elf Polizisten getroffen worden: Zwei davon würden noch operiert, drei befänden sich in lebensbedrohlichem Zustand. Zudem wurde ein Passant verletzt, wie Dallas' Bürgermeister Mike Rawlings sagte. [...]

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dallas-polizisten-offenbar-bei-demonstration-angeschossen-tv-berichte-a-1101966.html[/quote]
Ohne Worte. :ko:
Polizisten töten während einer Demo gegen Polizeigewalt ... :rolleyes:

Eventuell haben sich die Attentäter durch Obamas gestrige pauschale Polizeikritik "motiviert" gefühlt, das werden die Ermittlungen sicherlich klären.

Emotions
08-07-2016, 10:07
[QUOTE=ManOfTomorrow;44950763]

Polizisten töten während einer Demo gegen Polizeigewalt ... :rolleyes:

[/QUOTE]

Die meisten auf der Demo werden auch mit den Augen rollen ... aber so fängt es an, irgendwann kommt die Zeit der Militanten, in Syrien wurde auch friedlich demonstriert bis die ersten Waffen mit zur Demo brachte und gegen das verhasste Gegenüber einsetzt wurden (was videomäßig dokumentiert ist). Maidan, Syrien, Ägypten, vom Prinzip her kann es auch in den USA mal eskalieren, nicht flächendeckend, aber nach gewalttätigen Ausschreitungen und Toten könnte einige Problemstädte zur No-Go-Area werden, die man dann nur mit Polizei kaum noch befrieden kann.

Mit der Gewalt ist es wie mit Lawinen, der eigentliche Auslöser ist klein, aber es reißt am Ende vieles mit sich.

Saruman
08-07-2016, 10:19
[QUOTE=ManOfTomorrow;44950763]Ohne Worte. :ko:
Polizisten töten während einer Demo gegen Polizeigewalt ... :rolleyes:

Eventuell haben sich die Attentäter durch Obamas gestrige pauschale Polizeikritik "motiviert" gefühlt, das werden die Ermittlungen sicherlich klären.[/QUOTE]

Ob das nicht eher von langer Hand geplant wurde? Gerade die Äußerung von dem mutmaßlichen Schützen in der Tiefgarage (der mittlerweile wohl ausgeschaltet wurde/Selbstmord?),man hätte noch Sprengstoff und wäre zum Äußerten bereit?

Zahl der toten Polizisten auf 5 angestiegen. :(

reddevil
08-07-2016, 10:22
und schon redet keiner mehr über die rassistischen cops. clever....

zai-feh
08-07-2016, 10:24
[QUOTE=Saruman;44951024]Ob das nicht eher von langer Hand geplant wurde? Gerade die Äußerung von dem mumaslichen Schützen in der Tiefgarage (der mittlerweile wohl ausgeschaltet wurde/Selbstmord?),man hätte noch Sprengstoff und wäre zum Äußerten bereit?

Zahl der toten Polizisten auf 5 angestiegen. :([/QUOTE]

Ich warte da auch erstmal auf die Hintergründe.
Das kann ja nicht "mal ebenso" passiert sein.
Vielleicht haben sich da welche auf so eine Demonstration schon lange vorbereitet und gewartet, bis sie zuschlagen konnten.
Scharfschützen, entsprechende Gewehre, mehrere Personen. Das ist ja wohl eher keine Affekttat.
Welche Motive dahinterstehen ist für mich aktuell absolut unklar. (Gute können es jedenfalls nicht sein)

ManOfTomorrow
08-07-2016, 10:27
[QUOTE=reddevil;44951035]und schon redet keiner mehr über die rassistischen cops. clever....[/QUOTE]
Gerade wegen solchen gestörten Freaks mit Waffen haben die US-Cops doch im Zweifel immer einen Finger am Abzug und lösen lieber mal zu früh als zu spät aus. Ein klassischer Teufelskreis.
Wenn sie zu spät auslösen, kommen sie nur im Sarg nach Hause ...

Frosch17
08-07-2016, 10:32
Klingt für mich ja eher nach Terrorismus als nach einer eskalierenden Demo.

reddevil
08-07-2016, 10:33
[QUOTE=ManOfTomorrow;44951048]Gerade wegen solchen gestörten Freaks mit Waffen haben die US-Cops doch im Zweifel immer einen Finger am Abzug und lösen lieber mal zu früh als zu spät aus. Ein klassischer Teufelskreis.
Wenn sie zu spät auslösen, kommen sie nur im Sarg nach Hause ...[/QUOTE]

ja, aber auf nen autofahrer zu ballern der familie im auto hatte. hallo? :hair:

seija76
08-07-2016, 10:35
[QUOTE=ManOfTomorrow;44950763]

Eventuell haben sich die Attentäter durch Obamas gestrige pauschale Polizeikritik "motiviert" gefühlt, das werden die Ermittlungen sicherlich klären.[/QUOTE]

Vielleicht war auch Merkel schuld.

ManOfTomorrow
08-07-2016, 10:38
[QUOTE=reddevil;44951064]ja, aber auf nen autofahrer zu ballern der familie im auto hatte. hallo? :hair:[/QUOTE]
Das Video startet nach den Schüssen und alle weiteren Informationen zum Fall gibt es bis dato von der Freundin des Opfers. Man muss stark bezweifeln, dass die Sachlage damit geklärt ist ...

Frosch17
08-07-2016, 10:49
[QUOTE=ManOfTomorrow;44951077]Das Video startet nach den Schüssen und alle weiteren Informationen zum Fall gibt es bis dato von der Freundin des Opfers. Man muss stark bezweifeln, dass die Sachlage damit geklärt ist ...[/QUOTE]

Vielleicht hat ja die 4-jährige Tochter auf dem Rücksitz auch was mitbekommen und kann zur Klärung der Sachlage beitragen.

ManOfTomorrow
08-07-2016, 10:56
Einer der Sniper hat sich offenbar selbst erschossen, nachdem er von der Polizei umstellt worden war und es 45 Minuten lang zu weiteren Schusswechseln kam.
Den festgenommenen anderen Tätern dürfte in Texas die Todesstrafe sicher sein ...

Frosch17
08-07-2016, 11:36
[QUOTE=ManOfTomorrow;44951112]Den festgenommenen anderen Tätern dürfte in Texas die Todesstrafe sicher sein ...[/QUOTE]

Also erstmal sind da nur drei Verdächtige festgenommen worden. Die mögen beteiligt gewesen sein oder auch nicht. In Texas darf man ja Waffen offen tragen. Vielleicht sind die drei nur völlig harmlos bewaffnet auf dieser Demo erschienen und die Polizei hat einfach völlig falsche Rückschlüsse angestellt. Man wird aber wahrscheinlich ziemlich einfach ermitteln können, ob die Verdächtigen mit dem toten mutmaßlichen Täter in irgendeiner Beziehung standen.

Saruman
08-07-2016, 11:40
Chronologie der Polizeigewalt gegen Schwarze
Ferguson, Baltimore, Falcon Heights (http://www.tagesschau.de/ausland/polizeigewalt-usa-chronologie-101.html)

Tzerberus
08-07-2016, 11:47
[QUOTE=Frosch17;44951062]Klingt für mich ja eher nach Terrorismus als nach einer eskalierenden Demo.[/QUOTE]

Klingt für mich wie eine Spirale der Gewalt oder ein System kommunizierender Röhren. Es schaukelt sich immer weiter hoch.

Mir macht die Situation Angst.

Weder möchte ich Polizist noch Schwarzer in den U.S.A. sein...

Saruman
08-07-2016, 14:18
Aktuelle Statistik https://www.washingtonpost.com/graphics/national/police-shootings-2016/?tid=a_inl

White 238
Black 123
Hispanic 79
Other 23
Unknown 4

Hark
08-07-2016, 14:40
In einem Youtube-Video kann man sehen wie einer der Schützen mit einem Schuss links antäuscht, dann rechts um eine Säule flankt und dabei dem Polizisten aus kürzester Entfernung in den Rücken schießt.

Es würde mich nicht wundern wenn die Täter eine militiärische Ausbildung im Häuserkampf hatten.

Frosch17
08-07-2016, 14:55
Den toten Verdächtigen haben sie scheinens gesprengt.
"The suspect that was killed after a standoff with Dallas police was killed by a bomb that authorities detonated, Dallas Police Chief David Brown says. "We saw no other option but to use our bomb robot and place a device on its extension for it to detonate where the suspect was. Other options would have exposed our officers to grave danger. The suspect is deceased as a result of detonating the bomb."
http://edition.cnn.com/2016/07/08/us/dallas-police-shooting-live-updates/index.html

Tzerberus
08-07-2016, 16:51
Die amerikanische Polizei hat Bombenroboter?

Kohärenz hin, Kohärenz her...es fällt mir schwer mich an diesen Gedanken zu gewöhnen...

Emotions
08-07-2016, 18:18
[QUOTE=Hark;44951761]

Es würde mich nicht wundern wenn die Täter eine militiärische Ausbildung im Häuserkampf hatten.[/QUOTE]

Ohne Gewähr, ich habe eben gelesen einer war in der US-Army.

Fhqwhgads
08-07-2016, 18:28
Einer der Vderdächtigen wurde namentlich genannt und Facebook hat natürlich sein Profil gelöscht. Aber das Internet vergisst nicht.
Angeblich ist es das da:
http://archive.is/6wRl9

Interessant vor allem die Likes.
"AADL - African American Defense League"
oder auch
"The Black Kings & Queens Project" (wenn man mal ein wenig nach unten scrollt).

caesar
08-07-2016, 19:12
drohnenkrieg nun auch innerhalb der usa. :d:

die zukunft ist schon da.

Fhqwhgads
08-07-2016, 19:40
Die Polizei in den Staaten ist teilweise extrem militarisiert. Was da zum Einsatz kam wundert mich nicht, schokierend ist es natürlich trotzdem.

Proteus
08-07-2016, 20:03
Ich finde es ja bedenklich wenn das Ganze "Rache an Polizisten" genannt wird (wie jetzt gerade in den RTL2-News).
Soweit ich weiß stand keines der Opfer der Scharfschützen mit den Übergriffen an Schwarzen in Verbindung.
Insofern ist es keine Rache, sondern nur feiger Mord

Tzerberus
08-07-2016, 20:11
:d: für deinen Beitrag Proteus

:q: für die Tatsache, dass du RTL2-News schaust.

Trotzdem: Das als Rache zu bezeichnen, ist echt heftig...

Proteus
08-07-2016, 20:16
[QUOTE=Tzerberus;44952650]...

:q: für die Tatsache, dass du RTL2-News schaust.

...[/QUOTE]

Ich hab immerhin einen guten Grund ...
dort beginnt jetzt gleich "Heroes Reborn" und ich hab zu früh eingeschaltet :D

Saruman
08-07-2016, 20:17
[QUOTE=Proteus;44952613]Ich finde es ja bedenklich wenn das Ganze "Rache an Polizisten" genannt wird (wie jetzt gerade in den RTL2-News).
Soweit ich weiß stand keines der Opfer der Scharfschützen mit den Übergriffen an Schwarzen in Verbindung.
Insofern ist es keine Rache, sondern nur feiger Mord[/QUOTE]

Mmh,und wenn du das für dich selbst als "Bürgerkrieg" argumentierst,weil deine Rasse kontinuierlich benachteiligt wird?

Ich fand die Statistik der Washington Post ja schon interessant.Jetzt nicht falsch verstehen,ich hätte nach den medialen Aufschreien statistisch mit mehr farbigen Opfer gerechnet.Weil häufig in den Berichterstattung der Nebensatz fiel,wenn das einem Weißen passiert wäre?
Das Aufrüsten wird weiter gehen und nur Verlierer geben. :(

Frosch17
08-07-2016, 20:18
[QUOTE=Tzerberus;44952032]Die amerikanische Polizei hat Bombenroboter?[/QUOTE]

Das sind die Dinger, die bei Bombenalarm anrücken, wenn es für ein menschliches Entschärfungsteam zu riskant erscheint. Schlimmstenfalls geht dann der Roboter beim Entschärfungsversuch mit hoch. Diesen hier haben sie natürlich umgerüstet.

Proteus
08-07-2016, 20:39
[QUOTE=Saruman;44952674]Mmh,und wenn du das für dich selbst als "Bürgerkrieg" argumentierst,weil deine Rasse kontinuierlich benachteiligt wird?

Ich fand die Statistik der Washington Post ja schon interessant.Jetzt nicht falsch verstehen,ich hätte nach den medialen Aufschreien statistisch mit mehr farbigen Opfer gerechnet.Weil häufig in den Berichterstattung der Nebensatz fiel,wenn das einem Weißen passiert wäre?
Das Aufrüsten wird weiter gehen und nur Verlierer geben. :([/QUOTE]

Jep ...
Taten wie diese bergen die Gefahr daß sich das "wir gegen die"-Gefühl auf beiden Seiten nur noch verhärtet ...
und die amerikanischen Waffengesetze, wo sich jeder Idiot (wenn er nur ins richtige Bundesland fährt) legal eine Waffe besorgen kann (so daß wohl meist von der Annahme "Person x trägt eine Waffe" ausgegangen wird) vergrößern die Gefahr von Zwischenfällen (wie dem Erschiessen von dem schwarzen Jugendlichen mit der Spielzeugpistole) nur noch

zai-feh
08-07-2016, 20:40
[QUOTE=Saruman;44952674]Mmh,und wenn du das für dich selbst als "Bürgerkrieg" argumentierst,weil deine Rasse kontinuierlich benachteiligt wird?

Ich fand die Statistik der Washington Post ja schon interessant.Jetzt nicht falsch verstehen,ich hätte nach den medialen Aufschreien statistisch mit mehr farbigen Opfer gerechnet.Weil häufig in den Berichterstattung der Nebensatz fiel,wenn das einem Weißen passiert wäre?
Das Aufrüsten wird weiter gehen und nur Verlierer geben. :([/QUOTE]

Unbeteiligte zu Töten ist Terrorismus.

Leider zeigt die Washington Post nur Zahlen.
Die Fälle, die für Aufruhr sorgen, waren regelmäßig Fälle in denen ein Schwarzer, von dem keine Gefahr ausging, hingerichtet wurde.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die toten Weißen eben nicht in einer für andere ungefährdeten Situation getötet wurden.

Delphi
08-07-2016, 20:41
Ich finde diese aktuelle Umfrage von Pew Research ganz interessant: On Views of Race and Inequality, Blacks and Whites Are Worlds Apart - About four-in-ten blacks are doubtful that the U.S. will ever achieve racial equality
(http://www.pewsocialtrends.org/2016/06/27/on-views-of-race-and-inequality-blacks-and-whites-are-worlds-apart/)

http://www.pewsocialtrends.org/files/2016/06/ST_2016.06.27_race-inequality-overview-02.png

1967 lag das Median-Einkommen der Weißen 81 Prozent über dem der Schwarzen. Knapp 50 Jahre später sind es immer noch 65 Prozent:

http://www.pewsocialtrends.org/files/2016/06/ST_2016.06.27_race-inequality-overview-05.png

Schwarze und Weiße haben aber sehr unterschiedliche Ansichten über die Gründe für die Ungleichheit:

http://www.pewsocialtrends.org/files/2016/06/ST_2016.06.27_race-inequality-overview-06.png

Saruman
08-07-2016, 21:00
[QUOTE=zai-feh;44952772]Unbeteiligte zu Töten ist Terrorismus.

Leider zeigt die Washington Post nur Zahlen.
Die Fälle, die für Aufruhr sorgen, waren regelmäßig Fälle in denen ein Schwarzer, von dem keine Gefahr ausging, hingerichtet wurde.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die toten Weißen eben nicht in einer für andere ungefährdeten Situation getötet wurden.[/QUOTE]

Ich würde es nicht Terrorismus nennen,sondern einen Naturreflex.Muss dazu sagen,war noch nie in den USA,keinen Bock auf ne Nation mit Waffen.
Nur,wir reden hier über ne Rasse die Bestandteil von den USA ist und gezielt Attacken erleben,auch wie Obama erst die Vermutung äußerte.
Ich kenne sexuelle Diskriminierung hier in Deutschland,das kann man auf der Arbeit leicht verbergen,mit der Hautfarbe bzw.Wohnort ist es da schon schwieriger aus der eigenen Situation ausbrechen zu können.

zai-feh
08-07-2016, 21:14
[QUOTE=Saruman;44952875]Ich würde es nicht Terrorismus nennen,sondern einen Naturreflex.Muss dazu sagen,war noch nie in den USA,keinen Bock auf ne Nation mit Waffen.
Nur,wir reden hier über ne Rasse die Bestandteil von den USA ist und gezielt Attacken erleben,auch wie Obama erst die Vermutung äußerte.
Ich kenne sexuelle Diskriminierung hier in Deutschland,das kann man auf der Arbeit leicht verbergen,mit der Hautfarbe bzw.Wohnort ist es da schon schwieriger aus der eigenen Situation ausbrechen zu können.[/QUOTE]

Ich wollte damit keineswegs zum Ausdruck bringen, dass es keinen Rassismus und keine Diskriminierung gibt.
Ganz sicher nicht. Nicht nur in den USA. Rassismus und Diskriminierung gibt es hier auch zur Genüge. GsD werden aber nicht allzuhäufig Menschen in D durch die Polizei erschossen.

Saruman
08-07-2016, 21:18
[QUOTE=zai-feh;44952950]Ich wollte damit keineswegs zum Ausdruck bringen, dass es keinen Rassismus und keine Diskriminierung gibt.
Ganz sicher nicht. Nicht nur in den USA. Rassismus und Diskriminierung gibt es hier auch zur Genüge. GsD werden aber nicht allzuhäufig Menschen in D durch die Polizei erschossen.[/QUOTE]

Nee,ich hab das schon richtig verstanden. ;) Vorhin zu nem Kumpel am Telefon gesagt,bin froh das die Waffengesetze hier in Deutschland andere sind als in den USA,wir haben hier genug Flachpfeifen rum laufen die sonst zu anderen Lösungen fähig wären.

Fhqwhgads
08-07-2016, 21:45
[QUOTE=zai-feh;44952772]Die Fälle, die für Aufruhr sorgen, waren regelmäßig Fälle in denen ein Schwarzer, von dem keine Gefahr ausging, hingerichtet wurde.[/QUOTE]

Vielleicht interessiert es die Massenmedien nur nicht wenn die Haut nicht braun genug ist.
Wenn man sich die Zahlen ansieht dann könnte man täglich über mehrere Fälle berichten. Tut man aber nicht. Man nimmt lieber die, die sowieso schon Aufmerksamkeit haben und zum Beispiel auf Twiiter trenden.

fraktal
08-07-2016, 22:05
[QUOTE=Saruman;44952875]
Nur,wir reden hier über ne Rasse die Bestandteil von den USA ist und gezielt Attacken erleben,auch wie Obama erst die Vermutung äußerte.
[/QUOTE]

Ich denke auf Menschen bezogen wäre es klüger nicht von "Rasse" zu reden.

Kann man machen, sollte man aber wohl besser nicht.

Saruman
08-07-2016, 22:05
[QUOTE=Fhqwhgads;44953148]Vielleicht interessiert es die Massenmedien nur nicht wenn die Haut nicht braun genug ist.
Wenn man sich die Zahlen ansieht dann könnte man täglich über mehrere Fälle berichten. Tut man aber nicht. Man nimmt lieber die, die sowieso schon Aufmerksamkeit haben und zum Beispiel auf Twiiter trenden.[/QUOTE]

Nur so scheinen Medien+Nachrichten nicht mehr zu funktionieren,sprich Nachhaltigkeit.Oder wer berichtet über das Dauerthema Griechenland heute noch?Vor nem Jahr konnte man dem Thema nicht entfliehen wenn man den TV eingeschaltet hat.Hat sich das Problem gelöst,nur weil es nicht in den Medien ist?
Dauerhaft beim Thema Erschießungen dabei bleiben hätte auch schnell den Charakter der Sensationsgeilheit,würde von den Kritiker kommen.

Saruman
08-07-2016, 22:09
[QUOTE=fraktal;44953227]Ich denke auf Menschen bezogen wäre es klüger nicht von "Rasse" zu reden.

Kann man machen, sollte man aber wohl besser nicht.[/QUOTE]

Weil? Ich schreib so.Wenn das nicht dein Terminus ist,kann ich mit leben. :D

Fhqwhgads
08-07-2016, 22:25
[QUOTE=Saruman;44953228]Hat sich das Problem gelöst,nur weil es nicht in den Medien ist?[/QUOTE]

Nein natürlich ist es nicht gelöst. Aber aus den Augen aus dem Sinn. Und wenn die Quoten sinken und die Auflagen zurückgehen weil das Interesse sinkt bekommt man manches eben nicht mehr vorgesetzt.
Und dann kann man sich natürlich fragen: Sinkt das Interesse oder hat jemand, der von hinten Geld reinsteckt ein Interesse daran woran das Volk ein Interesse zu haben hat und woran nicht.

SnakeX
09-07-2016, 00:13
[QUOTE=Proteus;44952613]
Insofern ist es keine Rache, sondern nur feiger Mord[/QUOTE]

Rache schließt Mord nicht aus, insofern gibt es auch beides zuammen.
und natürlich beschränkt sich Rache nicht nur auf den vom Rächer ausgemachten Hauptauslöser sondern auch auf ein System.
wenn man die entsprechenden Polizisten nicht bekommt, rächt man sich eben stellvertretend am System, und das sind dann eben andere Polizisten.

hans
09-07-2016, 00:37
[QUOTE=Fhqwhgads;44952264]Einer der Vderdächtigen wurde namentlich genannt und Facebook hat natürlich sein Profil gelöscht. Aber das Internet vergisst nicht.
Angeblich ist es das da:
http://archive.is/6wRl9

Interessant vor allem die Likes.
"AADL - African American Defense League"
oder auch
"The Black Kings & Queens Project" (wenn man mal ein wenig nach unten scrollt).[/QUOTE]
was willste damit sagen? wenn das ein ukrainer ist und zu einer "white page" verlinkt, wird aber sowas von apologetisch blumen gestreut. der schiesst ja auf jemand den man als feind anerkennt.

das sind die ganz normalen panafrikaner, nubians, afrocentrists, und natürlich malcolm x movements vulgo five-percenters und black muslims.
kennt man nicht? you ain't seen nothin' yet.
in europa liefen die dinge zu einer zeit recht gut, als man als student den MLK am t-shirt trug. als man die kontakte halbwegs pflegte. was nicht gern gesehen war.

fragt mal auma obama, die kann das sehr gut erklären, und die hat nen doktortitel einer deutschen uni.

ich glaube übrigens den namen zu kennen, und vivien ngyuen ist mir auch schon untergekommen. vor allem sind das leute, die irgend was an ihren rechten falsch verstanden haben, und sich der assimilation verweigern...
gibt viele arabisch-schwarzafrikanische pages auf deutsch. tragisch, dass es in usa schon so weit kommen musste.
das sind genau nicht die, die uns unterjochen und "umvolken".

ach so ja, nachsatz, bei den "movies" zeigt sich das problem. einfluss einer gewaltumgebung die für selbstverständlich gehalten wird, auf kopf und emotion. und wenn man >10% dunkelhäutige bevölkerung hat, sollte man sich hüten, filme mit so krasser signalwirkung wie "black hawk down" zu drehen. comedy ist nicht mehr comedy, wenn die bildsprache dem unterbewusstsein eine selbstverständlichkeit der ultimativen gewalt vermittelt.

dracena
09-07-2016, 00:55
[QUOTE=SnakeX;44953539]Rache schließt Mord nicht aus, insofern gibt es auch beides zuammen.
und natürlich beschränkt sich Rache nicht nur auf den vom Rächer ausgemachten Hauptauslöser sondern auch auf ein System.
wenn man die entsprechenden Polizisten nicht bekommt, rächt man sich eben stellvertretend am System, und das sind dann eben andere Polizisten.[/QUOTE]

Ich schätze, so erklären Terroristen auch gerne hre Taten.
"Das System" kann dabei der "Militärisch-Industrielle Komplex", "Der Westen", "Die Ungläubigen" oder sonstwas sein.
Für meine Begrife ist diese Argumentation nichts anderes als eine politische Verbrämung und Rechtfertigung von tödlicher Gewalt gegen Menschen.
Ich finde es erschreckend, wieviele Menschen massive Gewalt nicht nur mit dem konkreten Verhalten des Gegenübers rechtfertigen (auch das wäre schon fragwürdig), sondern mit der bloßen Existenz des anderen und mit politischen Konstellationen.
Als wäre Gewalt etwas grundsätzlich Unausweichliches, Unvermeidbares und keine Entscheidung.

hans
09-07-2016, 01:02
@dracena die politische konstellation und deren ereignisse sind aber genau das, wo priorität in medien und hochpolitik gegeben wird, und warum atomar weiter aufgerüstet wird.
das ist das, was in den jungen köpfen als prägend hängen bleibt. man geht ISIS oder ürgent was, weil man von einer gewalttätigen grundeinstellung bereits vorgeprägt ist, und zwar auch als weisses mittelschichtmädchen. (wenige prozent, wo das voll greift, reichen hier schon um die hölle aufzutun.)


-----
http://www.reuters.tv/v/OS2/2016/07/09/dallas-residents-on-edge-after-deadly-attack
hier sind mehrere beiträge über das shooting, und was polizeichef brown dazu sagt. (anfangsminuten überspringen)

der täter war übrigens in afghanistan eingesetzt. könnte sich also auch um eine variante des vietnam syndroms handeln.

caesar
09-07-2016, 07:45
[QUOTE=Proteus;44952613]Ich finde es ja bedenklich wenn das Ganze "Rache an Polizisten" genannt wird (wie jetzt gerade in den RTL2-News).
Soweit ich weiß stand keines der Opfer der Scharfschützen mit den Übergriffen an Schwarzen in Verbindung.
Insofern ist es keine Rache, sondern nur feiger Mord[/QUOTE]

das war das argument des täters laut aussage der cops. er wollte white police officers töten. wegen den vorfällen, in den black american von weissen cops getötet werden.

da er auch bei der us army reserve war, scheint er eine militärische ausbildung gehabt zu haben.

dazu muss man auch sagen, dass man nicht alle cops über einen kamm scheren kann. nicht alle sind rassisten und wollen black people töten. wenn aber das system nicht funktioniert und kein fehlbarer cop verurteilt wird sondern sogar freigesprochen wird, stellt das die frage in den raum, in wie weit eine straffreiheit für cops besteht.

ich weiss auch nur, was die medien berichten. man hört häufig von haarsträubenden fällen, in denen cops freigesprochen werden.

es ist nun mal fakt dass die black american 13% der bevölkerung ausmachen, aber zu 24% opfer von polizeigewalt werden. also überdurchschnittlich.

wieso haben die briten so gut wie keine schiessereien mit toten, die usa aber pro jahr hunderte und tausende? die usa machen ländern wie jemen, irak oder afghanistan konkurenz wo kriege oder bürgerkriege bestehen.

Delphi
09-07-2016, 10:53
[QUOTE=caesar;44953710]es ist nun mal fakt dass die black american 13% der bevölkerung ausmachen, aber zu 24% opfer von polizeigewalt werden. also überdurchschnittlich.[/QUOTE]
Jeder dritte afroamerikanische Mann sitzt im Laufe seines Lebens im Gefängnis. Die Kriminalitätsrate ist bei Schwarzen wesentlich höher als bei Weißen. Und dies liegt nicht allein daran, dass das Justizsystem angeblich unfair zu Schwarzen ist. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die Schwarzen auch bei den Opfern von Polizeigewalt überrepräsentiert sind.

caesar
09-07-2016, 11:07
statistisch sind black american ärmer und weniger gebildet.

Dazu sind viele im Gefängnis, wg dem war on drugs.

Viele sind im Gefägnis mit drakonischen Strafen wg. Drogenbesitz, ohne aber wg. Gewalttätigkeit veurteilt zu werden.

Dazu kommt, dass Crack wesentlich härter bestraft wird, als Kokain oder Heroin.

Da viele black american Crack konsumieren, werden sie härter bestraft als reichere die Kokain oder Heroin konsumieren.

Delphi
09-07-2016, 11:30
[QUOTE=caesar;44954016]statistisch sind black american ärmer und weniger gebildet.

Dazu sind viele im Gefängnis, wg dem war on drugs.

Viele sind im Gefägnis mit drakonischen Strafen wg. Drogenbesitz, ohne aber wg. Gewalttätigkeit veurteilt zu werden.

Dazu kommt, dass Crack wesentlich härter bestraft wird, als Kokain oder Heroin.

Da viele black american Crack konsumieren, werden sie härter bestraft als reichere die Kokain oder Heroin konsumieren.[/QUOTE]

Auch bei den Gewaltverbrechen sind Afroamerikaner drastisch überrepräsentiert (siehe FBI-Statistik zu den 2014 begangenen Morden (https://www.fbi.gov/about-us/cjis/ucr/crime-in-the-u.s/2014/crime-in-the-u.s.-2014/tables/expanded-homicide-data/expanded_homicide_data_table_6_murder_race_and_sex_of_vicitm_by_r ace_and_sex_of_offender_2014.xls)). Die Schwarzen begehen fast genauso viele Morde wie die weiße Bevölkerung, obwohl ihr Bevölkerungsanteil wesentlich niedriger ist.

Saruman
17-07-2016, 17:34
[QUOTE]Der Nachrichtensender CNN berichtet, ein Schütze in Baton Rouge, Louisiana, habemöglicherweise drei Polizisten erschossen. In dem Ort war am vorvergangenen Dienstag der 37 Jahre alte Alton Sterling von einem Polizisten getötet worden.[/QUOTE]
http://www.tagesspiegel.de/politik/us-bundesstaat-louisiana-cnn-moeglicherweise-drei-polizisten-erschossen-in-baton-rouge/13888336.html

chucky
17-07-2016, 17:36
754700783803895808

ManOfTomorrow
17-07-2016, 17:42
Der Killer ist scheinbar mit einem Sturmgewehr über den Highway gelaufen und hat dann auf die eintreffenden Polizisten geschossen ... :rolleyes:

Fritz Karl
17-07-2016, 18:06
Wenn der Täter von weißer Hautfarbe ist, dann wird es nicht groß politisiert werden.

Aber wehe es ist ein Schwarzer, dann wird das eigentliche Problem (Waffen) wieder unter den Teppich gekehrt und ein Rassenthema daraus gemacht.

chucky
17-07-2016, 18:32
US sheriff vermutet weitere täter und bittet bevölkerung um hilfe.
ein täter wurde erschossen.

Saruman
18-07-2016, 00:01
754797571340656640

:(

ManOfTomorrow
18-07-2016, 08:14
Der mutmaßliche Täter war ein 29-jähriger Afro-Amerikaner und ein ehemaliger U.S. Marine. Er führte die Tat an seinem Geburtstag aus. :rotauge:

Sein letzter Tweet: "Just bc you wake up every morning doesn't mean that you're living. And just bc you shed your physical body doesn't mean that you're dead." :rolleyes:

http://heavy.com/news/2016/07/gavin-long-kansas-city-missouri-baton-rouge-police-officers-ambush-shot-shooting-shooter-gunman-suspect-name-identified-age-photos/

Proteus
18-07-2016, 11:39
Selbst ernannter "Life Coach"

Nun ja, eines kann man von ihm definitiv lernen ... wie man sein Leben nicht führen sollte ;)

Saruman
21-07-2016, 20:49
Morning Mix
North Miami police shoot black man who had his hands up as he tried to help an autistic patient (https://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2016/07/21/fla-police-shoot-black-man-with-his-hands-up-as-he-tries-to-help-autistic-patient/?tid=sm_fb)