PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Olympia 2018: Hwan-yeong in Pyeongchang


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 [9]

24Florian
14-02-2018, 11:44
[QUOTE=Zehnkämpferin;46666907]Die drei Medaillengewinner in der Kombi waren aber dennoch die drei Favoriten. ;)[/QUOTE]

naja, Klapfer nicht unbedingt. Frenzel und Watabe aber schon

reddevil
14-02-2018, 11:44
[QUOTE=24Florian;46666910]naja, Klapfer nicht unbedingt. Frenzel und Watabe aber schon[/QUOTE]

glaub sie meint alpin :D

24Florian
14-02-2018, 11:45
[QUOTE=reddevil;46666914]glaub sie meint alpin :D[/QUOTE]

da das Posting von heute war und NoKo auch ein Skiwettbewerb ist ... :nixweiss:

Zehnkämpferin
14-02-2018, 11:54
[QUOTE=24Florian;46666910]naja, Klapfer nicht unbedingt. Frenzel und Watabe aber schon[/QUOTE] :rotfl: Wir sprachen gerade von Alpin Ski. (predni zumindest.)

[QUOTE=reddevil;46666914]glaub sie meint alpin :D[/QUOTE] :d: Hach, Du verstehst mich. :wub:

Nord-Alpiner
24-02-2018, 19:25
Mein Fazit einen Tag vorm Ende (daran wird der letzte Tag nichts ändern):

Von allen Olympischen Winterspiele die ich gesehen habe, waren dies die mit Abstand schlechtesten! Angefangen beim bekloppten Zeitplan (mal stundenlang nichts, dann wieder 3-4 Bewerbe zeitgleich), über die fehlende Stimmung an den Wettkampfstätten (unwürdig und traurig für die Sportler beim eigentlichen "Highlight"), bis hin zu der Windproblematik, die eigentlich jeder der sich dort auskennt gewußt haben muss. Da war Nagano noch Gold gegen in allen Belangen!

Meine Highlights: Ester Ledeckars Gold im Super-G, die größte Überraschung seit ich Olympia gucke! :anbet::anbet::anbet:
Die Biathlonstaffel der Damen, das war Comedy pur!:d:
Wellingers Olympiasieg von der kleinen Schanze. :anbet:
Unser Eishockeyteam :anbet:

Und ich fürchte in 4 Jahren wirds nicht anders ausschauen...:fürcht:

24Florian
24-02-2018, 19:29
[QUOTE=Nord-Alpiner;46707227]
Von allen Olympischen Winterspiele die ich gesehen habe, waren dies die mit Abstand schlechtesten! [/QUOTE]
:rotfl:

*zeitstoppende* :zahn:

die mit Abstand Schlechtesten war Sochi! Und das mit weitem Abstand!

[QUOTE=Nord-Alpiner;46707227]
Die Biathlonstaffel der Damen, das war Comedy pur!:d:[/QUOTE]
:suspekt::suspekt::suspekt:

goldstern
24-02-2018, 19:31
Viel witziger fand ich ja die Leistungen der deutschen Skifahrer :zahn:

Nord-Alpiner
24-02-2018, 19:35
[QUOTE=24Florian;46707241]:rotfl:

*zeitstoppende* :zahn:

die mit Abstand Schlechtesten war Sochi! Und das mit weitem Abstand! [/QUOTE]

Nein. Von den Aspekten die ich genannt habe war Sotchi an allen Belangen besser. Der Gigantismus der da angeprangert wurde, das kann man auf diese Spiele 1 zu 1 übertragen. Hier werden viele Anlagen wieder abgebaut nach den Spielen (wohl auch die Skisprungschanzen), die Abfahrtsstrecke ist in einem Naturschutzgebiet entstanden (und die Umweltverbände in Deutschland regten sich über das Konzept in München auf, wo fast nichts neu gebaut werden musste :rotfl:).
Dein Empfinden ist glaube ich eher subjektiv geprägt wegen der Biathlonpleiten damals.:D

Nord-Alpiner
24-02-2018, 19:36
[QUOTE=goldstern;46707245]Viel witziger fand ich ja die Leistungen der deutschen Skifahrer :zahn:[/QUOTE]

Ja ich hab mich auch weggeschmissen als Felix und Luitz ins Krankenhaus kamen:freu::anbet::anbet::anbet:

Tobi88
24-02-2018, 19:39
Sochi ganz klar die schlechtesten, die Dopingspiele der Russen :q::q:

Für mich aus deutscher Sicht das emotionalste Gold klar Savchenko/Massot, ein tolle Geschichte :)

reddevil
24-02-2018, 19:44
[QUOTE=Nord-Alpiner;46707267]Ja ich hab mich auch weggeschmissen als Felix und Luitz ins Krankenhaus kamen:freu::anbet::anbet::anbet:[/QUOTE]

in welchem olympia wettbewerb war das denn? :D

Manitu
24-02-2018, 19:49
[QUOTE=Nord-Alpiner;46707265]Nein. Von den Aspekten die ich genannt habe war Sotchi an allen Belangen besser. Der Gigantismus der da angeprangert wurde, das kann man auf diese Spiele 1 zu 1 übertragen. Hier werden viele Anlagen wieder abgebaut nach den Spielen (wohl auch die Skisprungschanzen), die Abfahrtsstrecke ist in einem Naturschutzgebiet entstanden (und die Umweltverbände in Deutschland regten sich über das Konzept in München auf, wo fast nichts neu gebaut werden musste :rotfl:).
Dein Empfinden ist glaube ich eher subjektiv geprägt wegen der Biathlonpleiten damals.:D[/QUOTE]

Vor allem hörte ich vorhin, das dieser Skihang für die Normalbevölkerung kaum nutzbar ist, weil er viel zu steil ist.
Da wurden praktisch Jahrhunderte alte Bäume gerodet für 2 Wochen Sport.

Ich fand Sotschi von der Atmosphäre her auch um einiges besser. :d:

In Peking haben wir viele neue Fans, die Chinesen stehen auf uns Deutsche.

Esel1234
24-02-2018, 19:53
Also in Bezug auf den Zeitplan hat Alpi recht. Schlechter geht's nicht, und so war es noch nie bei Winterspielen (jedenfalls solange ich mich erinnern kann). Das einzige Gute daran war, dass ich morgens ab 7:00 Uhr meistens ein paar Stunden schlafen konnte. :D

Aber das wird in Tokio* bei den Sommerspielen zumindest kein Problem sein. Da wird wohl keiner auf die Idee kommen, mittendrin mal ein paar Stunden Päuschen zu machen und dann dafür 20 Wettbewerbe gleichzeitig stattfinden zu lassen. :teufel:

*Noch 2,5 Jahre. :( Aber wenigstens ist vor Sommerspielen die Qualifikationsphase länger und interessanter. Wird Zeit, dass die fehlenden Verbände endlich in die Puschen kommen und ihre Kriterien veröffentlichen.

24Florian
24-02-2018, 19:56
[QUOTE=Nord-Alpiner;46707265]
Dein Empfinden ist glaube ich eher subjektiv geprägt wegen der Biathlonpleiten damals.:D[/QUOTE]
Nein, da nervte mich eher die Gesamtpleite, nicht nur die vom Biathlon

Außerdem war der Hauptgrund für mich das hier:
[QUOTE=Tobi88;46707278]Sochi ganz klar die schlechtesten, die Dopingspiele der Russen :q::q:[/QUOTE]

und das mit dem Subjektiven Eindruck bzgl. Pyoengchang könnte ich dir mit den Alpinpleiten genauso unterstellen ;) tu es aber nicht

Tobi88
24-02-2018, 19:58
Naja immerhin kommt ja auch noch eine Fußball-WM und die European Championships 2018:)

Manitu
24-02-2018, 20:02
Ohne Urlaub hätte ich auch kaum was mitbekommen. Arbeiten bis 06.00 Uhr, dann schlafen bis 14.00 Uhr, da wäre ja schon alles gelaufen gewesen.
Mit Urlaub ging es alles ganz gut. Jetzt fehlt mir im Sommer mehr Urlaub.:heul::D
Von mir aus kann es alle 2 Jahre Winterolympiaden geben, sind mir noch lieber als im Sommer.

Esel1234
24-02-2018, 20:08
[QUOTE=Tobi88;46707373]Naja immerhin kommt ja auch noch eine Fußball-WM und die European Championships 2018:)[/QUOTE]

:sleep: :grinwech:

Nein, da freue ich mich auch drauf und werde es auch verfolgen. Aber für mich Olympia > Fußball-WM, weil es erstens ein paar Sportarten gibt, die ich spannender als Fußball finde (im Winter die Skisportarten, im Sommer vor allem Leichtathletik) und zweitens bei Olympia einfach generell mehr los und mehr Abwechslung ist. Im Sommer kann man zwar zurecht anmerken, dass das Programm schon zu voll ist, aber trotzdem.

Edit zu European Championships 2018: Ja, eine Art europäisches Mini-Olympia. Könnte gut werden. :d: Aber trotzdem hinter Olympia. :p :zahn:

suppenstar
24-02-2018, 20:56
jetzt musste ich echt googeln wegen fußball-wm. :schäm: die ist ja auch heuer :rotauge:
hoffe, mit island. huh. :sumo: edit: ja

ich finde, diese spiele waren - vor allem wegen des zeitplans - auch bedingt durch die verschiebungen und die sehr oft fehlende atmosphäre eine der schwächeren. aber trotzdem jeden urlaubstag wert.

Manitu
24-02-2018, 21:20
Olympia ist es immer wert, denn es geht ja um den Sport und die Sportler.
Aber es ist für den Zuschauer, wie auch für die Sportler auch viel schöner, wenn da bisschen mehr los wäre.

Ryan
24-02-2018, 21:30
Für Österreich wünsch ich mir neben Talent und Ehrgeiz fürs nächste Mal endlich Disziplin und mentale Stärke.

Platz 9 im Medaillenspiegel, Platz 3 in der Blechwertung. Die Pleiten überstrahlen den Erfolg und jedes Mal nach Spielen hab zumindest ich das Gefühl einer Niederlage. Außer 1992 und 2006.

Manitu
24-02-2018, 22:21
Deutschland sollte mehr investieren in die neuen Sportarten, da hinkt man hinterher, man kann sich nicht ewig auf Rodeln und Biathlon verlassen, das das alles so weiter geht, die anderen Länder schlafen auch nicht.

Nord-Alpiner
25-02-2018, 09:34
[QUOTE=Manitu;46708053]Deutschland sollte mehr investieren in die neuen Sportarten, da hinkt man hinterher, man kann sich nicht ewig auf Rodeln und Biathlon verlassen, das das alles so weiter geht, die anderen Länder schlafen auch nicht.[/QUOTE]

Da gabs vor ein paar Tagen die klare Ansage von Wolfgang Maier, dass wenn der Bund nicht mehr finanzielle Mittel bereitstellt für die Freestylebewerbe, der DSV darüber nachdenkt diese zu streichen. Es gibt keine Anlagen in Deutschland wo man das trainieren kann. Für diese Anlagen sind die Gemeinden zuständig, und darin will keine investieren, und wenn das nicht passiert wird auch der DSV keine Anstrengungen mehr in Sportler investieren. Das gleiche gilt für die Snowboarder außer Parallelslalom etc.

Manitu
25-02-2018, 10:10
tja wenn man die Zukunft verpennt, ist man selbst schuld, dann könnte es in Zukunft schlecht im Medaillenspiegel aussehen.