PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Whiskey Express nach Lappland (2012)


Werbung

fraktal
16-09-2016, 22:16
Wie es zu dieser Reise kam:
Mein Kumpel Frank hatte all seinen Urlaub zusammengekratzt um 4 Monate in Skandinavien zu verbringen, allein, abgesehen von 2 Huskys.
Irgendwann erreichte mich eine SMS inkl. Koordinatensatz, Wiskey alle, Rum alle!!
Also machte ich mich als Quick-Response Einheit mit dem Iveco auf den Weg um die Not zu lindern. ;)

Nun denn:

16.8.2012
So, der erste Tag ist geschafft.
Nochmal, der Plan ist es, Frank irgendwo in Lappland aufzuspüren. Er hat mir gestern noch durchgegeben was ich mitbringen soll: Eine Flasche Whiskey, eine Flasche Rum. Was soll man dazu sagen.
Heute habe ich also knapp 1100 Kilometer runtergerissen. Bin etwa 50 Kilometer südlich von Göteborg. Ich hatte dann keine Lust mehr einen Platz zum wild-campen zu suchen und bin in einer kleinen Pension gelandet. Welch ein Luxus.

Wildnis gibt es ja hier sowieso noch nicht, dafür fehlen noch etwa 500 Kilometer. Das wird morgen in Angriff genommen.
Die Fahrt heute fand leider fast die ganze Zeit im Regen statt. Erst in Schweden kam die Sonne zum Vorschein.
Die Öresundbrücke kann ich vermutlich hundertmal überfahren und ich werde immer noch beeindruckt sein. Was für ein Bauwerk!!
Tanken könnte in Schweden ein Problem werden. Die Tankautomaten mögen meine sämtlichen Karten nicht. Eine nette Schwedin hat versucht mir zu helfen aber die Maschinen haben wohl generell ein Mißtrauen fremden Kreditkarten gegenüber. Wer mags ihnen verdenken.

Seltstsamerweise gehen die Karten an Kassen und Geldautomaten problemlos. Da es im Norden fast nur automatische Tankstellen gibt muß ich die Tankanzeige im Auge behalten. Naja, einen 20L Kanister hab ich auch noch.
Das Auto ist soweit in Ordnung, vermutlich ist kein Getriebeöl mehr drinn, weils keine Ölflecken mehr hinterlässt.
Ansonsten gabs noch nicht viel zu erleben, hab ja nur Autobahnstrecke gefressen.
Bisher keine Elche, Rentiere, Wolverines, dafür dutzende Pferde, hunderte Kühe.
Werde sehr früh schlafen gehen.

17.8.2012
8:00 Uhr Habe prima geschlafen, konnte "richtig" duschen und es gab tolles Frühstück. Was will man mehr?
Ich Werde mich jetzt auf den Weg nach Norden machen. In die Einöde, zu den Bären, Wölfen, und Elchen!

20:00 Uhr. Nach etwa 750 km hab ich einen tollen Lagerplatz gefunden. die Insekten hier sind gerade noch so auszuhalten.
Keine Blackflies, nur die üblichen Stechviecher, gegen die es Mittelchen gibt.

Die langweilige Strecke am Vähnersee hat sich etwas gezogen, aber seit ich an Malung vorbei bin ist die Gegend atemberaubend. Flüsschen, Seen, so viel man möchte. In Särna, dem Tor zum Fjäll, ändert sich nochmal alles dramatisch die karge Fjäll-Vegetation mit ihren gelben und grüngrauen Flechten ist ein Augenschmaus.
In Malung hab ich pflichtgemäss für Stefan das orginal schwedische Spezial-Wurstbrat-Gerät erworben!

Kleiner Nachtrag zu Gestern: Der Typ in der Pension, der den Laden mit seiner Mutter betreibt (Norman Bates lässt grüßen) meinte, als ich mein Ziel nannte "wow, a lot of miles to go!".
Recht hat er.
Ausserdem erzählte er mir von den Deeres und Mooses, die dort oben überall herumlaufen.
Naja, bisher hab ich keinen gesehen.

Ob ich wieder nach Hause komme weiß ich nicht, das Verteilergetriebe verliert wieder Öl. Habe beschlossen es zu ignorieren solange es keine Geräusche macht oder anfängt zu brennen.

Mein Nachtlager:

http://www.eisenmonster.de/se1206.jpg

http://www.eisenmonster.de/se1205.jpg


18.8.2012
Habe heute Frank erreicht. Der Koordinatensatz hat exakt gepasst!
Die Fahrt ging lange Zeit genau durch das Gebiet das mich letztes Jahr so entnervt hat.
Naja, heute, bei bestem Wetter sah das schon anders aus. Als ich am Meteorit-Krater Museum in Brunflo vorbeikam musste ich an das alte Männlein dort denken, und wie er meine Stimmung ein wenig aufgehellt hat.

Das Fjäll heute zu erreichen war der bisherige Höhepunkt. Kann man aber nicht beschreiben, muß man sehen.
Legendär war der Moment als ich Frank an einem Fluß, wild mit den Armen fuchtelnd sah.
Zwei Drittel des alten 2010er Scandinavian Experience Teams wieder vereint!
Haben bis jetzt also 22.00 Uhr Geschichten ausgetauscht.

Diesel hat sich heute fast als Problem erwiesen, bin wie immer an den Automaten abgeblitzt, zum Glück gabs eine Tanke mit Personal.
Den Tip den mir jemand gab musste ich zum Glück nicht anwenden.
Stehe jetzt hier an einem Fluß, weit oben im Fjäll nahe der norwegischen Grenze. Kalt wirds heute Nacht.
Morgen wird nichts gemacht, vor allem nicht gefahren.
Keine Elche, Renntiere oder Bären zu sehen.


http://www.eisenmonster.de/se1212.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1213.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1214.jpg

19. und 20. 8. 2012

Habe einen Tag ohne Fahrerei sehr genossen.
Der Platz im Fjäll ist wirklich unbeschreiblich, darum werde ich die Bilder sprechen lassen.
Beim Feuerholz zerkleinern hab ich mir dummerweise in den Finger geschnitten. Naja, halb so wild.
Feuerholz zu besorgen ist in der kargen Fjäll Gegend ein echtes Problem, es gibt nur einige Sträucher und Flechten.
Auch das haben wir gemeistert und den Abend an einem gemütlichen Feuerchen verbracht.

Nachts hat es dann recht heftig geregnet. Stört im Dachzelt glücklicherweise nicht.
Am frühen Morgen zogen dann ziemlich viele Rentiere direkt an unserem Camp vorbei.
Da es vollkommen still ist strahlt sowas eine eigenartige Stimmung aus.

Wir sind dann los, überschritten den 65. Breitengrad und passierten ein Schild das uns darauf hinwies wir seien nun in Lappland.
Viele Kilometer Schotterppisten und auch einen unwegsamen Pfad, auf dem wir umkehren mussten, nahmen wir unter die Räder.
In Sorsele hat Frank seine Vorräte im ICA Markt ergänzt, er will ein ganzes Stück nordwärts und dann im Oktober wieder zurück nach Deutschland.
Bestimmt nicht leicht nach so langer Zeit wieder ins normale Leben zurückzukehren.

Morgen oder übermorgen werden sich unsere Wege dann wieder trennen und ich werde versuchen in 4 Tagen den Rückweg zu schaffen.
Interessant finde ich immer wieder was die Schweden so für sonderbare Vehikel vor ihren Häusern zur Schau stellen.
Heute hab ich etwas gesehen das ich für eine Sauna halte, die aus einem alten VW Käfer konstruiert wurde.
Jetzt gibts noch ein Feuerchen, es wird gegrillt und dann hoffentlich ohne Mückenplage geschlafen.
Gerade kommt Frank von einer Runde mit den Hunden zurück und hat Fotos von einem Elch dabei.
Mist, wieder hab ich ihn nicht gesehen.



http://www.eisenmonster.de/se1216.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1217.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1218.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1219.jpg



21.8.2012
Soderle, wieder lange geschlafen, dafür Morgens umso munterer.
Gestern Nacht haben wir, ohne Holzmangel, endlich mal ein richtig großes Lagerfeuer in die Welt gesetzt.
Würstchen wurden gegrillt, die restlichen Nudeln vertilgt und ausserdem eine Milliarde von diesen elenden Stechviechern umgebracht.

Morgens, als Frank mit den Hunden unterwegs war, klingelte mein Handy. Am anderen Ende war mein Hauscomputer, "Davinci", der mir mitteilte es gäbe einen Feueralarm im Brennholzraum.
Eine Minute später dann Einbruchalarm. Das hat mich dann doch leicht beunruhigt, also rief ich jemanden an der sich kümmern sollte, der kümmerte sich auch. Es hat nicht gebrannt, prima!
Ich fand es dann fast ein wenig dekadent, dass ich mit Handy, Computer und einer dürftigen Netzverbindung alles im Haus nochmal checken und zurücksetzen konnte. Wunder der Technik!
Wir haben dann noch bis etwa 11.00 Uhr herumgekramt, dann gings an Aufbruch und Abschied.

Frank fährt weiter nach Norden, ich hab wieder Südkurs genommen und bin also wieder alleine unterwegs.


http://www.eisenmonster.de/se1226.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1227.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1228.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1230.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1233.jpg


Anfangs nahm ich die gleiche Strecke die wir Gestern in entgegengesetzter Richtung entlangkamen.
An einem kleinen Gebirgsbach konnte ich meine Wasservorräte ergänzen. Hab zur Sicherheit mal einige Entkeimungstabs reingeworfen, eigentlich halte ich das hier jedoch für unnötig.
Irgendwann hab ich den 65. Breitengrad dann von der nun anderen Seite passiert. Diesmal hab ich dort aber einige Bilder aufgenommen.



http://www.eisenmonster.de/se1234.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1235.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1236.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1237.jpg




Die Gegend im Fjäll wäre durchaus geeignet für Peter Jackson "Herr der Ringe" gewesen. Jederzeit erwartet man "die Gefährten" über einen Hügelkamm wandern zu sehen.
Die sogenannten "Wildmarksvägen", Straßen durch die Wildnis, sind wirklich jedem zu empfehlen der die Nase voll hat, von überbauter und urbanisierter Landschaft. Diese Straßen sind in gutem Zustand, asphaltiert, und wecken den Wunsch nach Cabrio oder Motorrad.
Allerdings regnete es während fast der ganzen Fahrt.
Der schöne Dreck von den Offroadeinlagen ist also wieder weg.
Gegen 15:00 Uhr lies sich, trotz Regen, mal kurz blauer Himmel blicken.

Am Südende des Fjälls, in Gedädde, beschloß ich eine Abkürzung durch Norwegen zu nehmen. Vermuteterweise! Habe von dort nämlich keine Karten.
Glücklicherweise lag ich richtig, die wunderschöne, wilde Passage durch Norge hat sich gelohnt! Dort scheinen noch weniger Leute zu wohnen als in Schweden. (Schweden: doppelte Fläche Deutschlands, 9 Mio Einwohner, davon 6 Millionen in den Städten)


http://www.eisenmonster.de/se1238.jpg

Wie auch immer, mir schwante so langsam dass ich die Entfernungen in Skandinavien immer noch nicht einschätzen kann.
Eine Riesenstrecke lag noch vor mir. Mittlerweile schien die Sonne ab und zu.
So gegen 20:00 Uhr schwirrte mir der Gedanke durch den Kopf, dass ich eigentlich keine Lust hatte, evtl. bei Regen und beginnender Dunkelheit, alleine ein Camp einzurichten.

Da kam mir das B&B Schild am Straßenrand gerade recht.
Ein schönes Häuschen, bewirtschaftet von Britta und Leif Eriksson hab ich da gefunden. Leif ist "Carpenter".
Da ich das ja auch mal gelernt habe konnten wir gleich ein wenig fachsimpeln und mir wurde eine kleine Führung angeboten.
Neben seinen Schreinersachen fertigt er auch Holzskulpturen, Bären, Trolle und dergleichen.
Würde gerne etwas für den Steinbruch erwerben aber die Dinger sind zu riesig.

Ich hab hier eine ganze Etage für mich, die so putzig ist das ich sie unbedingt fotografieren musste.
Nunja, jetzt sitz ich hier, mit Breitbandinternet und werde mir jetzt mal ansehen wie ich die Sache morgen angehe.
An diesem B&B Ding hab ich soviel gefallen gefunden das ich das für Morgen nochmal erwäge.
Frank würde mich lynchen, der alte Outdoor Extremist.


http://www.eisenmonster.de/se1239.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1240.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1242.jpg

fraktal
16-09-2016, 22:17
22.8.2012
Habe nach etwa 600km meinen Ruheplatz in einem zugegebenermaßen etwas schäbigen Hotel an der E45 gefunden. Für eine Nacht wirds gehen.
Heute bin ich den ganzen Tag ohne großen Streß Richtung Süden gefahren, habe mich auch für den etwas längeren Weg nach
Särna entschieden. Zum Glück, auf der kurvigen Straße die manchmal wie eine Achterbahn daherkam, gabs jede Menge Rentiere zu sehen. Hab aber keines überfahren.

In Särna, hab ich mir den schon bekannten, besten Kaffee der Welt gegönnt. Getankt und auch etwas Reifendruck nachgefüllt.
Hinten rechts verlier ich nämlich seit kurzem etwas Luft, ist aber scheinbar kein wirkliches Problem.
Danach hatte ich einige schöne Schotterpisten vor mir, insgesamt etwa hundertfünzig Kilometer.
Diese Sache hat mir echt Spaß gemacht, teilweise gehen diese Wege kilometerweit geradeaus, mit gewaltigen Steigungen. Wieder Achterbahnfeeling. Natürlich gabs auch Ecken, Kurven und rutschige Passagen.

In der Ecke um Malung herum gibt es noch soviel zu entdecken!
Während ich so dahingondelte, kam aus meiner Erinnerung ein vergrabenes Projekt zutage. Der Rommel-911er. Ich habe diese Idee ja im Kopf seit ich irgendwo im Internet die Bilder von Erik Brandenburgs Safari Elfern sah. Allerdings hab ich den Plan eigentlich schon verworfen nachdem mir klar wurde, dass sowas technisch wohl zu anspruchsvoll für mich ist.
Trotzdem: Was wäre es für eine phantastische Sache mit dem Rommel Porsche diese Wege entlangzudüsen. Werde mich nächste Woche mal um die Sache kümmern, versuchen eine mailadresse von Herrn Brandenburg zu bekommen und herauszukriegen ob das was ich vorhabe möglich und bezahlbar ist. Hab den Kopf voller Ideen zu dem Ding.


http://www.eisenmonster.de/se1244.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1246.jpg


http://www.eisenmonster.de/se1248.jpg

Ich habe jetzt noch etwa 1400 Kilometer vor mir die ich ungleichmässig auf die nächsten beiden Tage verteilen werde.
Ich befinde mich ja jetzt wieder in der Zivilisation, somit wird dies hier vermutlich mein letzter Statusbericht sein.
Etwas spannendes gibts auf der Reststrecke vermutlich nicht zu sehen.

Frank bewegt sich mittlerweile vermutlich auf den Polarkreis zu. den werden wir zu Hause wohl erst im Oktober wiedersehen.
Achja, noch ein kleiner Nachtrag zu Gestern. Auf meinem kurzen Abstecher nach Norwegen habe ich wiederum KEIN Schild umgefahren.

Nachtrag zu meiner „etwas schäbigen Unterkunft“:
Habe eingecheckt und mich dann noch etwas an die Bar gesetzt, Reisebericht schreiben usw.
Als ich in mein Zimmer kam war sofort am Geruch klar das jemand meine Toilette benuzt hatte!!!!
HÄÄÄÄÄ???
Nunja, das Türschloß war kaputt, lies sich nicht verriegeln.
Bin dann nochmal zum Auto und hab mir einen Spanngurt geholt.
Damit den Türgriff am Heizkörper befestigt, und mein großes GEK Expeditionsmesser auf den Nachttisch gelegt.
Das ist meine Toilette!!!


23.8.2012
Perfekt geschlafen. Wieder zu Hause.


:)

Evana
19-09-2016, 16:26
Schöner Bericht. :freu: Danke.
Ich mag ja den Norden auch. Wegen den Temperaturen, dem Wind und vor allem wegen dem Licht.

fraktal
19-09-2016, 16:39
[QUOTE=Evana;45216506]Schöner Bericht. :freu: Danke.
Ich mag ja den Norden auch. Wegen den Temperaturen, dem Wind und vor allem wegen dem Licht.[/QUOTE]

Yeah!

Ich glaub wenn es die kurzen Wintertage nich gäbe, dannhätt ich schon ein Häuschen dort.
Häuschen am See, weit weg von der nächsten asphaltierten Strasse. :)

Lucky
04-10-2016, 20:10
:clap:


Üüüüüberhaupt nicht meine Art zu reisen - aber total interessant und richtig spannend.

Danke für die tollen Bilder und Eindrücke. :d:

fraktal
09-10-2016, 22:43
[QUOTE=Lucky;45256677]:clap:


Üüüüüberhaupt nicht meine Art zu reisen - aber total interessant und richtig spannend.

Danke für die tollen Bilder und Eindrücke. :d:[/QUOTE]

Vielen Dank! :)

Schon klar das sowas nicht jedermanns Sache ist. ;)

Hab unbedingt vor mal wieder eine "richtige" Wildnis Reise zu unternehmen, allerdings möchte ich das lieber mit Kumpels zusammen machen.
Die sind mittlerweile aber alle irgendwie zu träge für sowas geworden. :confused:

Wenn ichs alleine mache, werd ich vermutlich noch weitaus kauziger als ich es jetzt schon bin. :freu:

Lucky
09-10-2016, 22:55
Warte nicht zu lange! Niemand wird jünger.

Gib ihnen einen Motivationschubs.

http://mainzelsmile.ioff.de/boese/whis_asskick02_15464.gif

Papperlapapp - aber ganz allein halte ich für etwas gefährlich.

fraktal
12-02-2017, 18:47
[QUOTE=Lucky;45270539]Warte nicht zu lange! Niemand wird jünger.

Gib ihnen einen Motivationschubs.

http://mainzelsmile.ioff.de/boese/whis_asskick02_15464.gif

Papperlapapp - aber ganz allein halte ich für etwas gefährlich.[/QUOTE]



Achwas, das wär doch ein cooler Abgang, wenn es irgendwann mal heißt: "Der ist nach Norden gefahren und nicht mehr wiedergekommen, keiner weiß was passiert ist"

Daran spinnen sich dann die wildesten Legenden, ob "er" noch lebt, irgendwo in der Wildnis haust, gar Gold gefunden hat und sonstwo abgeblieben ist. :D

Django78
12-02-2017, 18:59
viel wichtiger ist doch die Frage, was für Bourbon und was für Rum hast ihm mitgebracht ;)

fraktal
12-02-2017, 19:31
[QUOTE=Django78;45673294]viel wichtiger ist doch die Frage, was für Bourbon und was für Rum hast ihm mitgebracht ;)[/QUOTE]

Ich weiß das es Strohrum wahr.....für den Tee.
Der Whiskey..... hmm... hab ich echt vergessen. Da kenn ich mich auch nicht aus.

Ich nehm ja immer was mit, wenn ich dort auf Reisen bin, so als Ersatzzahlungsmittel oder Dankeschön.
gib mir mal nen Tip womit ich den Leuten am ehesten eine Freude machen könnte. ;)

Bisher hat immer schon eine Flasche Jack gereicht um grosse Begeisterung auszulösen. :D


Eine Bekannte von mir hat mal ihrem 80jährigem Hüttenwirt am Polarkreis und seiner Frau als Willkommen eine Flasche guten Weines mitgebracht.
Der Alte hat sich hingesetzt und das Ding in ner halben Stunde reingestürzt. (So um 14:00)
Danach wollte er mit der Schrotflinte raus und Gänse jagen. Seine Frau hat ihm dann die Knarre abgenommen.
Dem hats wohl geschmeckt! :D


Nachtrag:
Hab tatsächlich noch die alte SMS von damals gefunden.
Jim Beam wollte mein Kumpel!

Django78
12-02-2017, 21:52
Geil! Der Alte :d:

Hm, ein Kumpel, der Frank heißt und Jim mag - sehr gut!

Wenn ich etwas empfehlen darf, dann Jim Beam Double Oak! Für mich einer der besten Bourbons in der Range bis 25 Euro. *schleck* Der darf in meiner Hausbar nie ausgehen ;) - Wenns ein bißchen in Richtung Arschtritt gehen soll, dann der JB Devils Cut oder der Wild Turkey 101, die haben etwas über 50 Proz, das wärmt am Polarkreis :D