PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Exomars


Werbung

fraktal
19-10-2016, 07:48
Heute soll Exomars landen, oder genauer gesagt, der Lander «Schiaparelli»

http://www.nzz.ch/wissenschaft/astronomie/mission-exomars-esa-bereitet-mars-landung-vor-ld.122704

Mal sehen obs klappt.

Ich hoffe es klappt! :)

Emotions
19-10-2016, 10:18
Keine Live-Show?

Orbitoz
19-10-2016, 10:34
[QUOTE=Emotions;45299676]Keine Live-Show?[/QUOTE]Doch, hier:

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/ExoMars/Watch_ExoMars_arrival_and_landing

und hier:
http://livestream.com/esa/marsarrival

In etwa sieben Stunden.

Emotions
19-10-2016, 10:47
Danke, da gucke ich auf jeden Fall mal rein.

Borstel
19-10-2016, 14:09
ich bin gespannt :trippel: ich verfolge das schon ne Weile auf Twitter

ich habe aber den großen Nachteil, kein englisch zu sprechen :( und bin dann immer auf Mußmaßungen angewiesen

Borstel
19-10-2016, 14:41
788714258632699904

fraktal
19-10-2016, 16:13
Noch ca 40 Minuten und ich kann keinen Livestream finden??

Nea
19-10-2016, 16:19
[QUOTE=fraktal;45300448]Noch ca 40 Minuten und ich kann keinen Livestream finden??[/QUOTE]

Scheint noch nicht angefangen zu haben. :kopfkratz

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/ExoMars/Watch_ExoMars_arrival_and_landing

Borstel
19-10-2016, 16:20
788734319640608769

Orbitoz
19-10-2016, 16:24
[QUOTE=fraktal;45300448]Noch ca 40 Minuten und ich kann keinen Livestream finden??[/QUOTE]Hier ist jedenfalls ein Stream aus dem ESOC in Darmstadt:

http://livestream.com/ESA/marsarrival

Scheint nicht so easy zu sein mit dem Datenlink zu Schiapparelli...

fraktal
19-10-2016, 16:28
[QUOTE=Orbitoz;45300474]Hier ist jedenfalls ein Stream aus dem ESOC in Darmstadt:

http://livestream.com/ESA/marsarrival

Scheint nicht so easy zu sein mit dem Datenlink zu Schiapparelli...[/QUOTE]

Ist im Moment nicht Live, ist wohl von Gestern.

Fängt ja gut an. :(

Orbitoz
19-10-2016, 16:29
[QUOTE=fraktal;45300482]Ist im Moment nicht Live, ist wohl von Gestern.

Fängt ja gut an. :([/QUOTE]Stimmt - mist :(

Nea
19-10-2016, 16:46
Hat angefangen:

http://livestream.com/accounts/362/events/6518620

Orbitoz
19-10-2016, 16:47
[QUOTE=Nea;45300519]Hat angefangen:

http://livestream.com/accounts/362/events/6518620[/QUOTE]Danke :d:

Dauert ca. 10 Minuten bis die Datensignale im ESOC ankommen.

https://twitter.com/ESA_EDM

Copine
19-10-2016, 16:54
Und hier schon die ersten besorgten Marsbürger:

788747299501506560

:engel:


:trippel:

Orbitoz
19-10-2016, 16:56
Erstes Signal nach dem Plasma-Blackout wurde empfangen :trippel:

(und zwar vom GMRT in Punde, Indien - dem "Giant Metrewave Radio Telescope").

Copine
19-10-2016, 17:00
:o

N-TV geht ab 18:20 live drauf! :trippel:

Nea
19-10-2016, 17:02
Dieses Starren auf die Kurven auf den Monitoren muss ja für das Team nervenzermürbend sein.

:trippel:

Orbitoz
19-10-2016, 17:03
So wie ich das verstanden habe, ist es verdammt schwierig dieses GMRT präzis auszurichten. Falls das nicht gelingt, muss man darauf warten bis einer der beiden den Mars umkreisenden Satelliten evtl. Daten empfangen (einer von der ESA, der andere von der NASA). Das kann bis zu 1 1/2 h dauern...

Orbitoz
19-10-2016, 17:10
Man erwartet jetzt erste Übertragungen vom "Mutterschiff", dem MarsExpress.


Ich finde das faszinierend - und zeigt auch, wie weit entfernt der Nachbarplanet ist, und was für ein Wagnis es bereits 1969 war, mit der damaligen Technologie "nur" auf dem Mond zu landen.

Das GMRT hat offenbar im vorgesehenen Zeitfenster kein Signal empfangen*. Weiter geht's in ca. einer Stunde.


* Nachtrag: das ist noch kein Beinbruch. So eine Sonde genau lokalisieren zu können, ist nicht ganz trivial. Man weiss zwar, wo ungefähr sie gelandet sein müsste, aber eben nicht genau genug um eine leistungsfähige Grossanlage wie das GMRT in Pune darauf auszurichten. Entsprechend ist das Zeitfenster für eine Datenübertragung einer Anlage von der Erde aus relativ kurz (die Erde rotiert, der Mars auch). Sobald man weiss, wo genau der "Wissenschaftskasten" es sich auf dem Mars gemütlich gemacht hat, ist es nicht mehr so schwierig mit diesem mehr oder weniger real-time zu kommunizieren.

Copine
19-10-2016, 17:53
788768364235743232

Das klingt super! :trippel: :freu:

Orbitoz
19-10-2016, 18:34
Scheint sich nur noch um wenige Minuten zu handeln bis zur Bestätigung.


(allerdings hat das Forum bei mir grad einen ziemlichen Lag...)

Labersack
19-10-2016, 18:35
Auf n-tv wird gejubelt...

Orbitoz
19-10-2016, 18:38
[QUOTE=Labersack;45300725]Auf n-tv wird gejubelt...[/QUOTE]...während bei mir die Forenserver hinter dem Mars verschwunden zu sein scheinen (= extrem lange Ladezeiten).

Borstel
19-10-2016, 18:41
788780812648980480

Borstel
19-10-2016, 18:43
788781204543791104

Labersack
19-10-2016, 18:46
Wann soll der Lander sich melden?

Orbitoz
19-10-2016, 18:58
Die empfangenen Signale zeigen bislang "nur", dass die Athmosphärensonde "TGO" den planmässigen Orbit erreicht hat. Ob der Lander Schiapparelli auf dem Mars aufsetzte, ist noch unklar.

Labersack
19-10-2016, 19:01
Der Orbiter twittert aber schon wieder! :D
https://twitter.com/ESA_TGO

Borstel
19-10-2016, 19:03
über Twitter kommen hier: Sterne und Weltraum
viele Infos

Copine
19-10-2016, 19:07
Es bleibt spannend! :trippel:

Orbitoz
19-10-2016, 19:08
[QUOTE=Labersack;45300759]Der Orbiter twittert aber schon wieder! :D
https://twitter.com/ESA_TGO[/QUOTE]Jo - wird noch eine Weile dauern bis man die Gewissheit hat, ob der Lander sicher auf dem Mars angekommen ist. Der MarsExpress, der als Relais fungiert, befindet sich noch im Funkschatten. Dauert eine Weile, bis die entsprechenden anderen Relais ausgerichtet bzw. deren Daten ausgewertet sind.

Schaut aber gut aus :trippel:




Abgeschickt von einem Morsegerät von 1872, Verschlüsselung von Hand und Stromversorgung mit Tretpedal.

Orbitoz
19-10-2016, 19:14
[QUOTE=Copine;45300765]Es bleibt spannend! :trippel:[/QUOTE]Die Bestätigung, ob der Lander sicher auf dem Mars angekommen ist, wird um ca. 20:30h erwartet.

Borstel
19-10-2016, 19:18
[QUOTE=Orbitoz;45300770]......

Abgeschickt von einem Morsegerät von 1872, Verschlüsselung von Hand und Stromversorgung mit Tretpedal.[/QUOTE]
:rotfl:

Copine
19-10-2016, 20:23
Große Verunsicherung bei der ESA in Darmstadt: Womöglich hat jemand versehentlich einen Samsung-Akku in Schiaparelli verbaut! :fürcht:

Orbitoz
19-10-2016, 20:26
Geht hier gleich weiter:

http://livestream.com/ESA/marsarrival

Orbitoz
19-10-2016, 20:34
Also: der TGO kreist im Mars-Orbit. Was mit dem Lander los ist, wissen sie zur Zeit nicht.

Copine
19-10-2016, 20:37
788810782544949248

:o
Ich drück so die Daumen, dass es doch noch was wird! :d:

Orbitoz
19-10-2016, 20:39
Der ESA-Chef spricht bereits über die Rover-Mission in 2020. Das klingt nicht danach, dass die Sonde heil auf dem Mars angekommen ist :(

fraktal
19-10-2016, 20:43
Übrigens ist die TGO Mission der weitaus interessantere Teil an der Sache.
Damit möchte man den zyklisch auftretenden "Methanwolken" auf den Grund gehen.
Kann sein das da so kurz nebenbei ein extrem starkes Indiz für Mikrobielles Leben auf dem Mars aus dem Hut gezogen wird.

Das mit dem Leben auf dem Mars auch gar nichtmal so unwahrscheinlich wie man denkt. Die alten Viking Experimente sind nicht so eindeutig wie allgemein angenommen wird.

http://www.wissenschaft.de/erde-weltall/astronomie/-/journal_content/56/12054/1196770/Haben-Viking-Sonden-Leben-auf-dem-Mars-entdeckt%3F/

Das diese an den Tagesrythmus gebundene Aktivität solange niemand bemerkt hat ist erstaunlich.
Vielleicht wären es die alten Magnetbänder wert ihnen ein Lesegerät zu bauen.


http://www.deutschlandradiokultur.de/vor-40-jahren-erste-raumsonde-landet-auf-dem-mars.932.de.html?dram:article_id=360599

Wers englisch mag, möge nach Gil Levin suchen.

Borstel
19-10-2016, 20:49
788812065372856320

ich drück die Daumen

Proteus
19-10-2016, 20:49
[QUOTE=Orbitoz;45301131]Der ESA-Chef spricht bereits über die Rover-Mission in 2020. Das klingt nicht danach, dass die Sonde heil auf dem Mars angekommen ist :([/QUOTE]

Ist auch im Twitterstream zu Exomars (https://twitter.com/esa_exomars?lang=de) auffallend ... freudige Botschaft daß der Orbiter einen stabilen Orbit eingenommen hat, wohingegen der Lander mit keiner Silbe erwähnt wird.

Nun ja, dank der Tatsache daß wir nun Orbiter mit hochauflösenden Kameras im Orbit um den Mars haben, wirds wohl keine Jahrzehnte dauern, bis das Schicksal/der Verbleib des Landers aufgeklärt werden wird (anders als bei Beagle 2 und den ersten russischen Mars-Landemissionen, Mars 1-3).

Also gesetzt den Fall daß wir nicht doch noch Kontakt kriegen

reddevil
19-10-2016, 20:52
was macht eigentlich pathfinder?

Orbitoz
19-10-2016, 20:55
[QUOTE=fraktal;45301157]Übrigens ist die TGO Mission der weitaus interessantere Teil an der Sache.
Damit möchte man den zyklisch auftretenden "Methanwolken" auf den Grund gehen.
Kann sein das da so kurz nebenbei ein extrem starkes Indiz für Mikrobielles Leben auf dem Mars aus dem Hut gezogen wird.[/QUOTE] Ja, eine erfolgreiche Landung auf dem Mars wäre der ESA/Roskosmos-Mission trotzdem zu gönnen. Die TGO wird so oder so wichtige wissenschaftliche Daten für künftige Missionen liefern können.

Schade wäre es um die zahlreichen Experimente und Tests, die der Lander mitführt. Da stecken jahrelange Forschung und Entwicklung drin. Aber abwarten... vielleicht gibt der Lander in den nächsten Stunden doch noch ein Lebenszeichen.

Proteus
19-10-2016, 20:57
[QUOTE=reddevil;45301229]was macht eigentlich pathfinder?[/QUOTE]

Batterie hat nach 3 Monaten schlappgemacht

https://en.wikipedia.org/wiki/Mars_Pathfinder#End_of_mission

Copine
19-10-2016, 20:57
788813678007115776

:d:

reddevil
19-10-2016, 21:02
[QUOTE=Proteus;45301263]Batterie hat nach 3 Monaten schlappgemacht

https://en.wikipedia.org/wiki/Mars_Pathfinder#End_of_mission[/QUOTE]

samsung akku? :D

Proteus
19-10-2016, 21:04
[QUOTE=reddevil;45301289]samsung akku? :D[/QUOTE]

Nope, dann wäre Pathfinder wohl explodiert :D

Orbitoz
19-10-2016, 21:15
[QUOTE=Copine;45301265]788813678007115776

:d:[/QUOTE]Das finde ich in der Weltraumforschung immer wieder erstaunlich:

Forscher aus aller Welt arbeiten zusammen, abseits von politischen Differenzen. Im Lander haben Experimente aus zahlreichen Universitäten platz. Viele Unternehmen sind daran beteiligt, die notwendigen Komponenten zu bauen, Roskosmos bringt erfolgreich eine entsprechende Trägerrakete ins All - und die NASA gratuliert :) Dies, obwohl die gesamte Mission immer wieder von politisch motiviertem Geplänkel überlagert wurde (Trägerrakete von der ESA oder von Roskosmos?).

Es ist nicht so ganz ohne, einen Satelliten in einen dauerhaften Orbit eines anderes Planeten zu bringen.

Borstel
19-10-2016, 21:45
788827437538902020

Borstel
19-10-2016, 21:48
ist nicht jetzt auf dem Mars die Zeit der Stürme???

ich glaube, ich habe sowas vorige Woche gelesen. Vielleicht hat ja so ein Sturm Schiaparelli verweht?

Eljot
19-10-2016, 22:17
Mission not accomplished....oh well.

Proteus
20-10-2016, 10:55
[QUOTE=Borstel;45301558]ist nicht jetzt auf dem Mars die Zeit der Stürme???

ich glaube, ich habe sowas vorige Woche gelesen. Vielleicht hat ja so ein Sturm Schiaparelli verweht?[/QUOTE]

Eigentlich wird darauf heutzutage immer geachtet, daß die Lander nicht in irgendwelche Stürme geraten. Kann man ja dank der Orbiter vorhersagen, wann einer wo auftritt.

Und man weiß dank der russischen Mars 2 und 3 was passiert, wenn ein Lander in einen Sturm gerät.
(Mars 2 und 3 waren die ersten Lander auf dem Mars ... unglücklicherweise waren sie nach dem Start nicht reprogrammierbar, so daß man, als man feststellte daß im Landegebiet ein Staubsturm herrschte, nicht verhindern konnte daß sie dennoch dort landeten.
Von Mars 2 hörte man nach Einleiten der Landephase nix mehr ... und Mars 3 ist erfolgreich gelandet, hat aber nur ein Schwarzweißbild von wenigen Zeilen Breite übermittelt, bevor auch dort der Kontakt abbrach.
(Erst heutzutage hat man dank der hochauflösenden Kameras des MRO Bilder geschossen die möglicherweise den Mars 3 Lander zeigen (wohingegen der Lander von Mars 2 verschollen bleibt ... falls er eine ungeplante Lithobremsung auf dem Mars vollführte und dabei in alle Einzelteile zerbarst, isset nicht wirklich verwunderlich ;) ))

Proteus
20-10-2016, 12:17
Der Exomars-Orbiter hat nun Daten vom Abstieg von Schiaparelli zurück zur Erde gesandt, die nun decodiert werden.
Nachdem was man jetzt schon sagen kann, hat Schiaparelli bis kurz vorm geplanten Touchdown ordnungsgemäß Daten an den Orbiter gesandt, die wohl nachdem was man bis jetzt weiß alle weitgehend nominell waren (z.B. wurde das Hitzeschild ordnungsgemäß abgesprengt (wenngleich ein wenig eher als erwartet) und der Fallschirm erfolgreich aktiviert)

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/ExoMars/Schiaparelli_descent_data_decoding_underway

fraktal
20-10-2016, 12:58
Ich denke den Lander kann man abhaken.

Hoffentlich funktioniert beim TGO alles wie es soll. Wie schon erwähnt könnten von dort evt. spektakuläre Ekenntnisse kommen.

fraktal
20-10-2016, 13:30
Nach allem was ich jetzt so gelesen und gehört habe hau ich mal ne wilde Spekulation raus:

Es haben nicht alle Bremsraketen gezündet und der Lander hat sich auf den Kopf gestellt.
Jetzt liegt er mit den "Füssen" nach oben im Staub.






Oder ein Sandwurm hat ihn sich geschnappt. :)

Emotions
20-10-2016, 14:56
Was ist denn nun Stand der Dinge, habe bisher nichts weiter verfolgt?

Ich tippe auch mal die Bremsraketen sind ein Schwachpunkt bei dieser Art der Landung, wenn ich es richtig im Kopf habe war die Sonde, als der Fallschirm abging, noch 240 km/h schnell, wenn die Bremsraketen da nicht 100%tig arbeiten (oder garnicht), dann schiesst man die Sonde 5 m tief in den Marsboden :D

Der Pathfinder hatte Fallschirm, Bremsraketen und Airbags - der funktionierte.


KyktvC7w7Js

Orbitoz
20-10-2016, 17:53
[QUOTE=fraktal;45302775]Ich denke den Lander kann man abhaken.

Hoffentlich funktioniert beim TGO alles wie es soll. Wie schon erwähnt könnten von dort evt. spektakuläre Ekenntnisse kommen.[/QUOTE]Sehe ich auch so.

Was ist eigentlich mit dem Rover "Curiosity"? Tuckert der noch immer auf dem Mars herum?

Labersack
20-10-2016, 18:37
Ich habe gelesen, dass die Bremsraketen wohl zu früh gezündet hätten:
[QUOTE]Bis zu diesem Punkt habe man aber alle erwarteten Daten erhalten und müsse nun genau prüfen, was mit der Sonde passiert ist, als sie ihren Fallschirm abwerfen und ihre Triebwerke zünden sollte. Das sei wohl früher geschehen, als geplant und die Triebwerke seien dann nur für wenige Sekunden gefeuert worden. [/QUOTE]
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ExoMars-Kontakt-zu-Mars-Lander-Schiaparelli-verloren-3355424.html

Dann wäre er wohl tief gefallen..


Ach ja:
<vt>
Die US-Rover haben Laserguns an Bord, die russische und europäische Lander abschießen
</vt>

:D

Proteus
20-10-2016, 20:21
[QUOTE=Orbitoz;45303362]Sehe ich auch so.

Was ist eigentlich mit dem Rover "Curiosity"? Tuckert der noch immer auf dem Mars herum?[/QUOTE]

Das Mars Science Laboratory, genannt Curiosity, ist immer noch aktiv :ja:
Der ist mittlerweile AFAIK auch weit über seine ursprünglich geplante Lebenszeit hinaus aktiv :d:

fraktal
20-10-2016, 21:28
Was mir auffiel:


Habe gestern und heute ziemlich viel Radio zu Exomars gehört während ich unterwegs war.
Während der ganzen Zeit bis zur "Landung" wurde von der "europäischen Marsmission" geredet.
Ab dem Zeitpunkt als klar war das da was schiefgegangen ist, wars plötzlich die europäisch-russische Mission. Manchmal auch ganz frech die russisch europäische Mission.

Was sind das für Leute die solche Software im Kopf am laufen haben?

Ich glaub nicht das ich mir das einbilde, es war so auffällig dass es mir aufgefallen ist. :)

OuterRange
21-10-2016, 06:21
Das ist peinlich, aber leider wohl normal.


Ich bin jedenfalls gespannt darauf was die Auswertung der Telemetriedaten ergeben wird. Da man ja in der Raumfahrt wirklich jeden einzelnen Handlungsschritt für sich sehen muss, kann das durchaus eine 80 bis 90 % erfolgreiche Landung gewesen, so merkwürdig sich das auch anhören mag.

fraktal
21-10-2016, 07:15
[QUOTE=OuterRange;45305442]Das ist peinlich, aber leider wohl normal.


Ich bin jedenfalls gespannt darauf was die Auswertung der Telemetriedaten ergeben wird. Da man ja in der Raumfahrt wirklich jeden einzelnen Handlungsschritt für sich sehen muss, kann das durchaus eine 80 bis 90 % erfolgreiche Landung gewesen, so merkwürdig sich das auch anhören mag.[/QUOTE]

Kann man so sehen. Das Ding sollte ja sozusagen ein Lernspielzeug sein.
Trotzdem schade das es nicht geklappt hat.

Jetzt muss es der TGO rausreißen. :)

Chris2010
21-10-2016, 21:39
Der Mars Reconaissance Orbiter hat Schiaparelli auf der Mars-Oberfäche entdeckt.

Siehe: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/exomars-esa-mission-mit-mars-bildern-hier-liegt-schiaparelli-a-1117723.html

OuterRange
26-10-2016, 19:01
Das Navi war schuld! :)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/exomars-softwarepanne-liess-schiaparelli-abstuerzen-a-1118370.html

Emotions
26-10-2016, 23:55
Fallschirm flog zu früh ab, sprich sehr hohe Geschwindigkeit und die Bremsraketen funktionierten softwaremäßig garnicht, dann müßte die Sonde mit ca. 500 km/h in den Boden gecrasht sein. Worst-Case-Landung ... immerhin hat das Geschoss keinen fremden Rover getroffen :D

fraktal
27-10-2016, 08:56
[QUOTE=Emotions;45323666]Fallschirm flog zu früh ab, sprich sehr hohe Geschwindigkeit und die Bremsraketen funktionierten softwaremäßig garnicht, dann müßte die Sonde mit ca. 500 km/h in den Boden gecrasht sein. Worst-Case-Landung ... immerhin hat das Geschoss keinen fremden Rover getroffen :D[/QUOTE]



In der Haut vom Programierer möchte ich nicht stecken. :)

Emotions
27-10-2016, 10:30
Es ist bitter, man sollte denken gerade diese Software-Dinge würde man am Boden 100 mal durchspielen, bevor man es hochschickt. Alle anderen Aspekte der Mission klappten ja.

Prinzipiell muß sich die ESA nicht schämen, mit Rosetta haben sie eine Hammer Mission geschafft und auch die NASA hat mal banale Fehler gemacht (vertauschen von Maßeinheiten).

fraktal
27-10-2016, 10:33
[QUOTE=Emotions;45324215]
Prinzipiell muß sich die ESA nicht schämen, mit Rosetta haben sie eine Hammer Mission geschafft und auch die NASA hat mal banale Fehler gemacht (vertauschen von Maßeinheiten).[/QUOTE]

Danach war aber dermaßen der Teufel los das man sich seither nix größeres geleistet hat.
Ich hoffe wirklich sehr das sich bei der ESA keine Spur der sonstigen EU Arbeitsweise findet.
Dieser Softwarefehler passt leider gut zu genau diesem Vorurteil.

Proteus
27-10-2016, 10:52
[QUOTE=fraktal;45324034]In der Haut vom Programierer möchte ich nicht stecken. :)[/QUOTE]

Denke ich auch :ja:

Selbst wenn es nicht zu Konsequenzen bei der Arbeit kommt (was IMHO wahrscheinlich ist immerhin kann man die Schuld auch auf unzureichendes Testen schieben, welches den Fehler nicht aufdeckte) dürften sich die Progger welche die Abschlussbedingungen programmierten (i.e. Landung erfolgt) eine Menge Selbstvorwürfe machen.


Ziemlich blödes Ende für den Landungsteil einer Mission welche Jahre brauchte

OuterRange
27-10-2016, 15:55
Wenn ich den ganzen Vorgang richtig verstehe, hat man nicht vorhergesehen, dass der Höhenmesser unter den gegebenen Umständen seine Messdaten mit einer gewissen Verzögerung ermitteln könnte. Deswegen war dann wohl die entsprechende Programmschleife im Endeffekt kontraproduktiv und setzte nach dem Timeout der Anfrage das Ergebnis gleich Null. So ganz alleine dürfte der Programmierer zwar da nicht drinhängen, aber elegant war mit der Schleife nicht.

fraktal
27-10-2016, 18:10
[QUOTE=OuterRange;45324870]Wenn ich den ganzen Vorgang richtig verstehe, hat man nicht vorhergesehen, dass der Höhenmesser unter den gegebenen Umständen seine Messdaten mit einer gewissen Verzögerung ermitteln könnte. Deswegen war dann wohl die entsprechende Programmschleife im Endeffekt kontraproduktiv und setzte nach dem Timeout der Anfrage das Ergebnis gleich Null. So ganz alleine dürfte der Programmierer zwar da nicht drinhängen, aber elegant war mit der Schleife nicht.[/QUOTE]

Zumal in dieser Höhe noch jede Menge Zeit gewesen wäre.
Wirklich schade.

hans
27-10-2016, 22:57
[QUOTE=OuterRange;45322117]Das Navi war schuld! :)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/exomars-softwarepanne-liess-schiaparelli-abstuerzen-a-1118370.html[/QUOTE]

wie gibts das denn? :ko:

ich hätte festgelegt, dass der navigator mehrere prozesse abbilden muss, die mit je einer simulation eines parameterpaares oder -tripels die landung nachvollziehen, und über die alle hinweg die stetigkeit und übereinstimmung der beurteilung abgestimmt wird, und bei abweichungen/unstetigkeit mit ner art fuzzy + neurosystem versucht zu erraten, welche simulation der realität am nächsten steht. die prozesse sollten ziemlich orthogonal, also voneinander unabhängig sein.

bsp für parameter:
- die verstrichene zeit anhand der extrapolierten landekurve, die voraus berechnet bzw auch dauernd aktualisiert wurde.
- werte des gravitationsmessers, beschleunigungssensors, und navigationskreisels.
- verbrauchter sprit.
- höhenmesser/radar.
- lichtintensität, adaptiv selbst-kalibrierend während abstieg.
- jetzt, leider aus erfahrung: kommunikationsprotokoll und -fortschritt aller beteiligten einheiten. aus der statistik der kommunikation (schnittstellenaktivität, zahl der botschaften gesamt und pro zeiteinheit) der computermodule geht ebenfalls ein landungsfortschritt hervor.

so ein system kann nicht glauben, es sei gelandet, wenns nicht stimmt.