PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hurra, Hurra, das Lutherjahr ist da!? 500 Jahre Reformation


Werbung
';
'

reddevil
31-10-2016, 11:01
Tja, nun isses also soweit. Hinterhältigerweise fängt das Lutherjahr 2017 nämlich schon am 31. Oktober 2016, dem heutigen Reformationstag, an. ;) Also höchste Zeit für nen Thread :D

Ums gleich zu sagen: Ich kann mit Luther nix anfangen. Bin aber auch nicht Katholisch.
:floet:

Seine Person hat für mich einfach zuviel negatives, ganz oben natürlich sein Verhalten im Bauernkrieg und der Antisemitismus.

Die Reformation selbst, okay, wichtiges Ereignis, wäre aber wohl früher oder später auch so passiert. Dennoch muss man erst mal den Mut haben so zu handeln. ("Hier stehe ich und kann nicht anders")
Dennoch...wie gesagt, Luther..... och nee. Möge dieses Jahr daher schnell vorübergehen. :D

Basiswissen:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/95_Thesen

und jetzt ihr :trippel:

ManOfTomorrow
31-10-2016, 11:18
Hauptsache der 31.10. ist 2017 gesetzlicher Feiertag ... :zahn::undwech:

reddevil
31-10-2016, 11:20
[QUOTE=ManOfTomorrow;45335732]Hauptsache der 31.10. ist 2017 gesetzlicher Feiertag ... :zahn::undwech:[/QUOTE]

Das einzig gute. :d::zahn:

Saruman
31-10-2016, 11:35
Ganz unterhaltsam http://www.deutschlandradiokultur.de/luther/#kultur

Rachel Green
31-10-2016, 12:11
.

Jaspis
31-10-2016, 12:36
Man kann sich über das Luther-Jahr lustig machen. Dann verschieben wir diesen Thread in die Lounge.

Man kann aber auch darüber schreiben, was Luther ausgelöst hat, im Guten wie im Bösen. Gerade, weil er kein Heiliger war, bietet er jede Menge Diskussionsstoff.

reddevil
31-10-2016, 12:44
Der Thread ist durchaus ernsthaft gemeint. ;)

MariaAnnunciata
31-10-2016, 13:18
Denn man los:

http://www.luther.de/legenden/tanschl.html

reddevil
31-10-2016, 13:28
[QUOTE=MariaAnnunciata;45335903]Denn man los:

http://www.luther.de/legenden/tanschl.html[/QUOTE]

ob jetzt im wörtlichen oder übertragenen sinne, bleibt die wirkung doch gleich :nixweiss:

das da einer tatsächlich einen langen brief an die kirchentür genagelt hat, konnte ich mir noch nie so recht vorstellen.....

ein markantes ereignis bleibt der 31.10.1517 so oder so!

Emotions
31-10-2016, 13:29
Ich (Katholik) bin ja skeptisch was die Spaltung der Christenheit tatsächlich gebracht hat, der 30 jährige Krieg, die Hugenottenkriegen, Bartholomäusnacht, unzählige Massaker und halb Europa wurde entvölkert. Wofür? Für langweilige Kirchenausstattungen?

"Die Kirche" hat sich permanent weiter entwickelt und sich mit etwas Verzögerung der Zeit angepaßt, alles was Luther angestossen hat wäre vielleicht durch Entwicklungen in der Kirche selbst passiert (deutschsprachige Bibel usw).

Prinzipiell bin ich für die ökumenische Bewegung, also die Einheit aller Christen.

reddevil
31-10-2016, 13:32
[QUOTE=Emotions;45335916]Ich (Katholik) bin ja skeptisch was die Spaltung der Christenheit tatsächlich gebracht hat, der 30 jährige Krieg, die Hugenottenkriegen, Bartholomäusnacht, unzählige Massaker und halb Europa wurde entvölkert. Wofür? Für langweilige Kirchenausstattungen?

"Die Kirche" hat sich permanent weiter entwickelt und sich mit etwas Verzögerung der Zeit angepaßt, alles was Luther angestossen hat wäre vielleicht durch Entwicklungen in der Kirche selbst passiert (deutschsprachige Bibel usw).

Prinzipiell bin ich für die ökumenische Bewegung, also die Einheit aller Christen.[/QUOTE]

Luther selbst wollte ja auch eher Reform als Revolution, sonst wäre er wohl direkt ausgetreten statt erstmal an seinen Chef zu schreiben ;)

Emotions
31-10-2016, 13:44
Der Vatikan der damaligen Zeit wäre mir auch nicht besonders symphatisch gwesen...

reddevil
31-10-2016, 13:46
[QUOTE=Emotions;45335937]Der Vatikan der damaligen Zeit wäre mir auch nicht besonders symphatisch gwesen...[/QUOTE]

Vorsicht, das ist Gotteslästerung. Ich schreib gleich an deinen Großinquisitor. :tsts:

Emotions
31-10-2016, 14:10
Ökumene ist, wenn der Papst Reformation feiert - DLF (http://www.deutschlandfunk.de/gemeinsames-gedenken-in-lund-oekumene-ist-wenn-der-papst.1773.de.html?dram:article_id=370063)

newwer
31-10-2016, 14:45
[QUOTE=reddevil;45335714]
Seine Person hat für mich einfach zuviel negatives, ganz oben natürlich sein Verhalten im Bauernkrieg und der Antisemitismus.

[/QUOTE]


Das sehe ich auch so ... den kann man nicht "feiern".

[QUOTE]"Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich. Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien.

Zum anderen, das man auch jre Heuser des gleichen zerbreche und zerstöre, Denn sie treiben eben dasselbige drinnen, das sie in jren Schülen treiben. Dafur mag man sie etwa unter ein Dach oder Stall thun, wie die Zigeuner, auff das sie wissen, sie seien nicht Herren in unserem Lande...

Zum dritten, das man jnen nehme all jre Betbüchlein und Thalmudisten, darin solche Abgötterey, lügen, fluch und lesterung geleret wird.

Zum vierten, das man jren Rabinen bey leib und leben verbiete, hinfurt zu leren...

Zum fünften, das man die Jüden das Geleid und Straße gantz und gar auffhebe...

Zum sechsten, das man jnen den Wucher verbiete und neme jnen alle barschafft und kleinot an Silber und Gold, und lege es beiseit zu verwaren...

Zum siebenden, das man den jungen, starcken Jüden und Jüdin in die Hand gebe flegel, axt, karst, spaten, rocken, spindel und lasse sie jr brot verdienen im schweis der nasen..."
(Martin Luther, Von den Juden und ihren Lügen)[/QUOTE]

Außerdem war er sehr frauenfeindlich bzw. erniedrigend.

Nur ein Beispiel von vielen:

[QUOTE]"Darum hat das Maidlein ihr Punzlein, daß es dem Manne ein Heilmittel bringe."
(Martin Luther)[/QUOTE]


All denen, die sagen, man müsse das aus dem Zeitalter heraus sehen, denen sage ich, dann muss man die "Reformation" auch in dem Kontext sehen.

Kosel
11-11-2016, 16:40
[QUOTE=newwer;45336066]


Außerdem war er sehr frauenfeindlich bzw. erniedrigend.

[/QUOTE]

Damals war jeder frauenfeindlich. Selbst die Frauen. Und Juden fand in der Zeit auch jeder Kacke, weil die Juden unseren Herrn Christus totgequält haben. Und weil viele Kristen bis heute das Narrativ der Religionsstiftung nicht kapieren: Lattenjupp abgemurkst, Erlösung für das Volk und damit instantan Kristentum.

Luther war auch nur ein Kind seiner Zeit.

Proteus
11-11-2016, 17:14
[QUOTE=Kosel;45369201]Damals war jeder frauenfeindlich. Selbst die Frauen. Und Juden fand in der Zeit auch jeder Kacke, weil die Juden unseren Herrn Christus totgequält haben. Und weil viele Kristen bis heute das Narrativ der Religionsstiftung nicht kapieren: Lattenjupp abgemurkst, Erlösung für das Volk und damit instantan Kristentum.

Luther war auch nur ein Kind seiner Zeit.[/QUOTE]

Gerade die Anhänger der katholischen Kirche waren da auch nicht gerade zimperlich ... vor allem im Zuge der Kreuzzüge ... wo ja einige Kreuzfahrergruppen noch auf europäischem Boden hingingen und Judenviertel in Brand steckten und ihre Bewohner abschlachteten

:ja:

Perfide, wenn man bedenkt daß der Jesus der Bibel wohl der letzte gewesen wäre der zu seinen Anhängern gesagt hätte:
Ab heute sind wir keine Juden mehr sondern ne eigene neue Religion

caesar
12-11-2016, 08:42
Pogrome gg. Juden war nicht ungewöhntlich im Mittelalter/frühe Neuzeit.

Juden waren perfekte Sündenböcke und wenn man einen Schuldigen benötigte, braucht man nicht zu suchen.

Dazu konte man auch noch plündern und sein Schulden loswerden, da Juden häufig Geldverleiher waren (einer der wenigen Berufe, die erlaubt waren).

Die grössten Progrome gab es während der grossen Pest, als es das Gerücht gab, dass die Juden das Trinkwasser vergiftet hätten. Die politische Elite war häufig passiv bzw. war indirekt beteiligt.