PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Technik Roboter von hilfreich bis tödlich


Werbung

Saurus
07-12-2016, 23:07
Roboter von hilfreich bis tödlich

Roboter sind auf dem Vormarsch: Sie fahren, fliegen, schwimmen oder laufen auf zwei oder mehr Beinen. Sie arbeiten in der Fabrik, werden im Krieg und in Katastrophengebieten eingesetzt. Bald werden sie auch den Haushalt erobert haben: Sie halten die Wohnung sauber, bedienen bei der Party Gäste oder pflegen die Großeltern. Selbst das Spielzeug wird ein Eigenleben führen.

Roboter können "hilfreich" bzw. nützlich sein wie z.B. Industrieroboter, Medizinroboter, Serviceroboter. Hier einige Beispiele:

http://i64.tinypic.com/2ll1wlt.jpg
Foto: H. Weihe, Wikipedia

http://i63.tinypic.com/ka5o52.jpg
CyberKnife in St. Marys Spital in Michigan

Serviceroboter "Tim": https://www.youtube.com/watch?v=S6c_K5ij7Fs

und Serviceroboter "Pepper"
http://i68.tinypic.com/2ngg7sp.jpg
Bild: Aldebaran

https://www.heise.de/newsticker/meldung/MWC-2016-Assistenzroboter-Pepper-kommt-nach-Europa-3117718.html?hg=1&hgi=0&hgf=false

Sie können aber auch tödlich sein wie z.B. der Einsatz von sogenannten Kampfdrohnen und Kampfrobotern:

[QUOTE]Auch wenn Kampfroboter in Form von Drohnen gegenwärtig eine zunehmende Verwendung in den Schlachtfeldern des 21. Jahrhunderts erleben. So sind diese durchaus auch in anderen Elementen angekommen. Für die See entwickelte die US-Navy den Spartan-Scout, der als ein unbemanntes Kampfboot gegen feindliche maritime Objekte eingesetzt werden kann. Daneben existieren bereits Militärroboter, die wie U-Boote unter der Meeresoberfläche agieren. Auch zu Land hat Washington viel in Kampfroboter investiert, um in Zukunft GIs vom Schlachtfeld fernzuhalten. Inzwischen umfasst das Militärroboterarsenal der US-Armee Schätzungen zur Folge über 12.000 unbemannte Landvehikel. [/QUOTE]

[QUOTE]Das US-Verteidigungsministerium hat 2008 das SWORD-System, nach nur wenigen Monaten im irakischen Einsatzgebiet, aus dem Verkehr gezogen. Sie sollen nun durch das MAARS-System ersetzt werden. Dass Kampfroboter nicht nur für die „Feinde“ ein sehr ernst zu nehmendes Risiko darstellen können, wurde 2007 in Südafrika deutlich. Dort richtete ein vollautomatischer Kampfroboter, der als Flugabwehrgeschütz fungierte, aufgrund eines Softwarefehlers sein Geschütz während einer Truppenübung auf die eigenen Soldaten und erschoss neun von ihnen und verletzte 14 weitere Soldaten schwer. [/QUOTE]

Aber es gibt auch "Lustiges und Schönes" aus der Welt der Roboter:

http://i63.tinypic.com/fo1tz5.jpg Staubsaugerroboter stürzt Besitzer in die Kackastrophe

Was passiert, wenn der Roomba-Staubsaugerroboter mitten in den Hundehaufen des noch nicht stubenreinen Welpen fährt und dann ungerührt weiter seinen Dienst verrichtet? :lol:
https://www.heise.de/thema/Roboter?seite=1

Und hier die schönen Japanerinnen:

http://i68.tinypic.com/2rejwgx.jpg
Titel: Geminiod F in Hong Kong, Bild: APA EPA Paul Hilton

Hier die schöne Erica aus Japan: https://www.youtube.com/watch?v=iW3_Ft1t0mY

Was erwartet uns in Zukunft? Roboter mit "Künstlicher Intelligenz" (KI), die im schlimmsten Fall, sei es aufgrund eines Fehlers oder mit Absicht, den Menschen "gefährlich" werden können?

Werden Roboter unsere Arbeitsplätze übernehmen? Was ja zum Teil jetzt schon passiert (siehe zum Beispiel "Pepper", der Serviceroboter, der vielseitig einsetzbar ist.

Wenn alle Serviceroboter so aussehen wie "Erica", dann gebe ich meinen Arbeitsplatz freiwillig auf. :lol:

Tzerberus
08-12-2016, 08:00
Ist im Moment alles schwer vorhersehbar, entscheidet sich aber, denke ich, in den nächsten 50 Jahren.

Die meisten Beispiele, die du angeführt hast, auch die lebensechten, sind für mich nur ein weiterer Grad der Technisierung. Darauf musste sich der Mensch, seitdem er anfing Steine zu bearbeiten, stets einstellen und es wird ihm auch diesmal gelingen.

Die KI ist aber ein ganz anderes Thema. Wird eine echte KI ohne echte Programmierung tatsächlich kommen? Wird die KI autonom werden? Kann man eine autonome KI beschränken und kontrollieren? Wird eine autonome KI anfangen sich selber zu reproduzieren und sich verbessern? Wie weit würde eine Verbesserung gehen?

Wie steht eine autonome, sich ständig verbessernde und sich selber reproduzierende KI zum Menschen? Unterstützt eine solche KI den Menschen, ist sie ihm egal oder verdrängt bzw. löscht sie den Menschen aus?

Spannende Fragen. Frag mich noch mal in 50 Jahren. Jetzt ist es science-fiction, die unmittelbar bevorsteht. Vielleicht ist es ja auch einfach nicht möglich eine autonome, sich verbessernde und selbstreproduzierende KI herzustellen.

Falls ja, würde ich, glaube ich, besser schlafen.

fraktal
08-12-2016, 16:38
[QUOTE=Tzerberus;45446411]Ist im Moment alles schwer vorhersehbar, entscheidet sich aber, denke ich, in den nächsten 50 Jahren.[/QUOTE]

Ich denke das wird sehr viel Früher passieren.

[QUOTE=Tzerberus;45446411]
Die KI ist aber ein ganz anderes Thema. Wird eine echte KI ohne echte Programmierung tatsächlich kommen? Wird die KI autonom werden? Kann man eine autonome KI beschränken und kontrollieren? Wird eine autonome KI anfangen sich selber zu reproduzieren und sich verbessern? Wie weit würde eine Verbesserung gehen?
[/QUOTE]

Was meinst du mit "echte Programmierung"?
Natürlich wird die KI programmiert sein, ist unser Gehirn auch.
Eine leistungsfähige KI wird ihre Programmierung bis zum maximal möglichen, was die Hardware angeht, verbessern.
Sie würde wohl auch die Hardware verbessern.
Eine KI auf Quanten Hardware wäre in der Lage Dinge zu denken und Probleme zu lösen an denen wir in einer Million Jahren noch scheitern würden.

[QUOTE=Tzerberus;45446411]
Wie steht eine autonome, sich ständig verbessernde und sich selber reproduzierende KI zum Menschen? Unterstützt eine solche KI den Menschen, ist sie ihm egal oder verdrängt bzw. löscht sie den Menschen aus?
[/QUOTE]

Symbiose ist möglich, sogar Freundschaft so wie wir Haustieren freundschaftlich begegnen.
Oder wir werden aus Effizientsgründen abgeschafft.
Ein sehr gute Roman darüber ist "Die Hyperion Gesänge" von Dan Simmons.


Übrigens, was würde eine bereits bestehende KI, deren Lebensraum das Internet, also die vernetzten Computer, ist, wohl für ein Ziel haben?

Sie würde alles tun, damit es soviel wie möglich internetfähige Computer an jedem Winkel der Welt gibt, sie würde alles tun, damit die Internet Infrastruktur so dicht und so schnell wird wie möglich.

Schau mal was die letzten 10 Jahre in dieser Hinsicht passiert ist. ;)




[QUOTE=Tzerberus;45446411]
Falls ja, würde ich, glaube ich, besser schlafen.[/QUOTE]

Das mag sein, aber wenn wir zu dumm sind um mit unseren eigenen, technischen Erzeugnissen mithalten zu können, dann sterben wir halt aus. Das war schon immer so.
Durchaus möglich das die Zukunft des Geistes eine kybernetische ist.

Vielleicht bekommen wir deshalb keine Kontakt zu hochentwickelten Ausseriridischen, vielleicht sind die alle kybernetisch und reden nicht mit biologischen Flachdenkern.

Saurus
12-12-2016, 00:04
KI macht Menschen überflüssig

Unter Künstlicher Intelligenz versteht man Algorithmen, die nach Mustern arbeiten, welche den Gedankenvorgängen des Menschen ähnlich sind. Maschinen mit einer KI sind dazu in der Lage, selbst Informationen aufzunehmen, zu verarbeiten und anschließend darauf zu reagieren. Dies wird Deep Learning (oder auch: Machine Learning) genannt und wird von verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen erforscht. Kombiniert mit der Robotik können humanoide Maschinen konstruiert werden, die einige kreative Arbeiten des Menschen übernehmen und effizienter durchführen. Laut einigen Wissenschaftlern soll dies in Zukunftsszenarien soweit führen, dass diese Maschinen sich sogar selbst weiterentwickeln und optimieren können.


http://winfuture.de/news,95243.html

Saurus
12-12-2016, 02:04
Roboter feiern Sexorgien:knuddel:

Man glaubt es nicht, da haben sogenante Mikro-Roboter Sex, um sich fortzupflanzen...:love:

[QUOTE] ...in einem ganz neuen Projekt der Universitäten Stuttgart und Karlsruhe können sich die Mikro-Roboter sogar miteinander fortpflanzen. Die Wissenschaftler wollen so erreichen, dass sich die Maschinenwesen selbstständig weiterentwickeln - eine Art Evolution der Roboter. Alle Schwarmmitglieder werden dafür mit einer identischen Programmierung, also quasi mit gleichen Erbanlagen ausgestattet. Im Experiment sollen sie eine Aufgabe lösen, einen Käse finden. Doch zuerst dürfen sie Sex miteinander haben. [/QUOTE]

Mehr zu diesem ungeheuren Skandal :tsts: in den genannten Unis hier die Fakten:

http://www.wissen.de/video/kuenstliche-intelligenz

Mir schwant Schlimmes in der Zukunft...die Bevölkerung schrumpft und schrumpft und die Maschinenwesen vermehren sich wie die Karnickel...:fürcht:

gutmut1
12-12-2016, 06:17
der mensch denkt halt gerne das er ein schöpfer sein könnte, aber das wird ihm nicht gelingen denn er ist nur ein produkt der schöpfung

fraktal
12-12-2016, 08:27
[QUOTE=gutmut1;45459542]der mensch denkt halt gerne das er ein schöpfer sein könnte, aber das wird ihm nicht gelingen denn er ist nur ein produkt der schöpfung[/QUOTE]

Meine Güte was für ein Satz...:suspekt:

Ich würde da echt nochmal in Ruhe drüber nachdenken.

Saurus
16-12-2016, 00:36
Roboter nehmen uns die Jobs weg

Nehmen Roboter uns schon bald die Jobs weg? In 20 Jahren soll fast die Hälfte aller Tätigkeitsfelder von Robotern erledigt werden. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Oxford.

[QUOTE]Vor allem die Mittelschicht wird die zunehmende Digitalisierung betreffen. Routinetätigkeiten in Verwaltungen, bei Buchhaltern, Einkäufen oder Auftragsdisponenten werden zukünftig immer seltener von Menschen erledigt. Grund hierfür ist die zunehmende Automatisierung. Roboter werden demnach schon bald unsere Jobs übernehmen.[/QUOTE]

An vielen Stellen nehmen uns Roboter bereits Arbeit ab: wie z.B bei einem Autohersteller, wo Roboter vollautomatisch Schweißarbeiten verrichten.

http://i67.tinypic.com/rwt6vo.jpg
Bild: Spiegel Online

Besonders gefährdet sind Beschäftigte in Büros und Sekretariaten. Der Studie zufolge sind allein in dieser Branche in den nächsten 20 Jahren insgesamt 2,7 Mio. Stellen durch Automatisierung bedroht.

[QUOTE]Die Top 10 der am meisten gefährdeten Berufe (>70% Automatisierungs-Wahrscheinlichkeit):

1. Büro- und Sekretariatskräfte: -2,7 Mio. Personen
2. Verkaufsfachleute: -1,1 Mio. Personen
3. Gastronomieservice: -1 Mio. Personen
4. Kaufmänn./techn. Betriebswirte: -0,9 Mio. Personen
5. Post- und Zustelldienste: -0,7 Mio. Personen
6. Köche/Köchinnen: -0,7 Mio. Personen
7. Bankkaufleute: -0,5 Mio. Personen
8. Lagerwirtschaft/Logistik: -0,4 Mio. Personen
9. Metallbearbeitung: -0,4 Mio. Personen
10. Buchhaltung: -0,3 Mio. Personen

(Quelle: „Smarte Maschinen – Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert“ von Ulrich Eberl)[/QUOTE]

[QUOTE]Die zehn am wenigsten gefährdeten Berufe (<30% Automatisierungs-Wahrscheinlichkeit):

1. Kinderbetreuung und –erziehung: +0,8 Mio. Personen
2. Gesundheits-und Krankenpflege: +0,7 Mio. Personen
3. Führungskräfte, Unternehmensorganisation und Strategie: +0,5 Mio. Personen
4. Maschinenbau und Betriebstechnik: +0,4 Mio. Personen
5. Kraftfahrzeugtechnik: 0,4 Mio. Personen
6. Vertrieb, Einkauf und Handel: 0,3 Mio. Personen
7. Sozialarbeit und Sozialpädagogik: 0,3 Mio. Personen
8. Altenpflege: 0,3 Mio. Personen
9. Hochschullehre- und Forschung: 0,2 Mio. Personen
10. Bauelektrik: 0,2 Mio. Personen
[/QUOTE]

Quelle: http://www.techbook.de/future/achtung-roboter-nehmen-uns-diese-jobs-weg

mark49
16-12-2016, 08:33
Na klar! Hat irgendwer geglaubt, dass es nicht so sei? Diese Leute möchte ich an die Einführung des mechnischen Webstuhls erinnern. Damals sind Weber am Straßenrand verhungert und das war ein solches Drama, dass es sogar Eingang in die Dichtung gefunden hat.

Der Witz an Robotern ist, dass sie nicht den Arbeitnehmern gehören. Schön wäre es, wenn ich meinen Roboter anstelle meiner selbst zur Arbeit schicken könnte. Nein! Die Roboter gehören den Arbeitgebern. Wir alle sind damit auf Dauer überflüssig und haben keine Möglichkeit, mehr unser Einkommen zu erarbeiten. Aber keine Angst, die Masche versagt spätestens dann, wenn keiner mehr das Geld hat um den ganzen Mist kaufen kann, der künftig von Robotern produziert werden wird ;)

fraktal
22-12-2016, 17:43
Kein echter Roboter, aber sehr cool

https://m.youtube.com/watch?v=NCrBC_V92hY

Saurus
06-01-2017, 20:09
Japanische Versicherung ersetzt Mitarbeiter durch Künstliche Intelligenz

In Japan hat eine Versicherung zu Jahresbeginn ein System mit Künstlicher Intelligenz (KI) eingeführt, das bestimmte bisher von Menschen erledigte Arbeiten ausführen soll. Das berichtet die japanische Zeitung "The Mainichi".

Rund 30 Prozent der Beschäftigten oder 34 Mitarbeiter dürften dadurch ihre Jobs verlieren. Das System basiert dem Bericht zufolge auf IBMs Watson, einem Großcomputer, der damit beworben werde, dass er "wie ein Mensch denken" könne.

Quelle: http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_79998336/japan-versicherung-ersetzt-mitarbeiter-durch-kuenstliche-intelligenz.html

Mehr zu "Dr. Watson" (Scherz):

Kognitive Systeme wie Watson können die Art und Weise verändern, wie Unternehmen künftig denken, handeln und arbeiten werden. Diese Systeme lernen durch Interaktionen und liefern so evidenzbasierte Antworten, die für bessere Ergebnisse sorgen.

Watson im Kundenservice:
http://www-05.ibm.com/de/watson/engagement.html

Watson im Gesundheitswesen:
http://www-05.ibm.com/de/watson/gesundheitswesen.html

Watson in der Finanzbranche:
http://www-05.ibm.com/de/watson/finanzbranche.html

Quelle: http://www-05.ibm.com/de/watson/index.html

Lucky
07-01-2017, 11:24
Vielleicht passt das hier besser

hSTImUQdHsA

Saurus
07-01-2017, 15:57
[QUOTE=Lucky;45531717]Vielleicht passt das hier besser

hSTImUQdHsA[/QUOTE]

Passt, wenn die Ergebnisse von "Bionik Learning Network" von Festo in praktische Anwendungen in der Automatisierungstechnik und Robotik Eingang finden.

[QUOTE]Im Fabrikalltag übernimmt Automatisierungstechnik typische Aufgaben wie das Greifen, Bewegen und Positionieren von Gütern sowie das Steuern und Regeln von Prozessen. All diese Aufgaben löst die Natur ganz selbstverständlich, einfach und energieeffizient. Was läge da näher, als sich ihre Phänomene anzuschauen und von ihnen zu lernen?[/QUOTE]

Quelle: https://www.festo.com/group/de/cms/10156.htm

Saurus
16-01-2017, 18:34
Sex mit einem Roboter, eine gute Idee?

http://i67.tinypic.com/wl7u6c.jpg

Sexpuppe der Firma Real Doll - künftig sollen die Liebesroboter auch mit ihren Benutzern sprechen können (Foto: Quelle: RealDoll.com)

Sex mit einem Roboter – ist das eine Traum-Vorstellung oder ein Albtraum? Die Meinungen gehen weit auseinander. Wenn es nach der Firma True Companion geht, sind Sex-Roboter in Zukunft alltäglich. Das Unternehmen bietet nach eigenen Aussagen den ersten Sex-Roboter mit künstlicher Intelligenz an. Sein Name: Roxxxy – und er bzw. sie beherrscht noch viel mehr als nur das Liebes-Spiel.

Verstärken Sexroboter Stereotype, oder helfen sie der Emanzipation?

Wissenschaftler fordern ein Verbot von Sexrobotern.

[QUOTE]Bereits seit Längerem warnen verschiedene Forscher, dass Sex-Roboter potenziell schädlich für die Gesellschaft sind. Sie wollen darüber aufklären, wie die Roboter das Leben von Frauen, Kindern und Männern tatsächlich beeinflusst. Eine Forscherin, die sich dafür einsetzt ist, Kathleen Richardson. Die Sozialanthropologin und Expertin für humanoide Roboter von der De Montfort Universität in Leicester befürchtet, dass Frauen durch die Roboter zu reinen Sex-Objekten abgewertet würden und fordert deshalb ein generelles Verbot der Sex-Roboter.

Der Zukunftsforscher Ian Pearson sieht dagegen eine rosige Zukunft für Sex-Roboter. In seinem Bericht „Future Sex, Gender and Design“ sagt er, dass in weniger als zehn Jahren Frauen mehr Sex mit Robotern haben werden als mit Männern. Im Jahr 2050 wird seiner Meinung nach der Geschlechtsverkehr mit den künstlichen Wesen gängiger sein als der zwischen Menschen.

Übrigens: Sollte sich der Mensch sogar in den Roboter verlieben, dann gibt es jetzt bereits einen Begriff dafür. Diese Neigung wird als Robophilia bezeichnet.[/QUOTE]

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wissen/mensch-und-maschine-sex-mit-einem-roboter-eine-gute-idee-1.3297585

und: http://www.techbook.de/future/erobern-sex-roboter-bald-schon-unsere-betten

Ich bin :confused: und andere können es vermutlich nicht :trippel:

Schlossi
16-01-2017, 23:14
Mein Staubsaugroboter verkeilt sich immer unterm Klo. Er ist ziemlich dumm.:crap:

fraktal
16-01-2017, 23:46
[QUOTE=Schlossi;45569522]Mein Staubsaugroboter verkeilt sich immer unterm Klo. Er ist ziemlich dumm.:crap:[/QUOTE]

Du hast keine Ahnung was der dort macht oder plant.
Vielleicht ist er gar nicht dumm.

Saurus
18-01-2017, 17:50
[QUOTE=Schlossi;45569522]Mein Staubsaugroboter verkeilt sich immer unterm Klo. Er ist ziemlich dumm.:crap:[/QUOTE]

Wie man hier wieder sieht, haben diese Staubsaugerroboter auch einen "Unterhaltungswert" und neigen auch zu skurrilen Aktionen wie bei Deinem Saugroboter und wie auch bei diesem "Roomba", der die "Hinterlassenschaft" eines Hundes "ungerührt oder besser "gerührt" auf den Boden verteilte (vielleicht war er auch auf dem Weg zum Klo). :D

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Staubsaugerroboter-stuerzt-Besitzer-in-die-Kackastrophe-3298370.html

Mehr "Unterhaltungswert" bieten diese Staubsaugerroboter:

Saugroboter gone wild: 6 lustige Geschichten um Roomba & Co.

http://i64.tinypic.com/2zps3s2.jpg
Katze Roomba (©YouTube/TexasGirly1979 2016)

https://www.turn-on.de/lifestyle/topliste/saugroboter-gone-wild-6-lustige-geschichten-um-roomba-co-104290
:)

Saurus
25-01-2017, 18:07
Wie arbeiten wir in Zukunft?

Roboter produzieren selbstständig Waren, 3-D-Drucker bauen ganze Städte. Werden die Menschen künftig arbeitslos? Nein, sagen einige Zukunftsforscher. Wir können uns endlich geistiger Arbeit widmen.

Dazu das Erklärvideo von der Deutschen Welle (DW):

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/erklaervideo-wie-arbeiten-wir-in-zukunft-14508190.html

Danach wird in der Zukunft ein Heer von "Human-Agenten" ausschwärmen und neue Berufe werden entstehen wie z.B. "Wohlstands-Scout", "Wissensnavigator", Mobilitäts-Agent" und auch sonst eine komfortable Welt uns umsorgender Roboter...:anbet:

Saurus
05-02-2017, 16:34
Immer mehr Roboter wuseln durch die Lagerhallen von Amazon

http://winfuture.de/videos/Hardware/Amazon-Immer-mehr-Roboter-wuseln-durch-die-Lagerhallen-17210.html

Aktuell sind 20 der Amazon-Logistikzentren weltweit mit Roboter-Unterstützung ausgestattet. Und in den Lagern ist dort einiges los: 45.000 solcher Systeme wuseln inzwischen durch die Hallen, berichtete die Seattle Times. Während hier früher Menschen durch die Gänge liefen und die bestellten Produkte zusammensammelten, bringen die Roboter nun einfach die Regale zu den Mitarbeitern.

Faszinierend würde Spock sagen. :D

Saurus
17-02-2017, 23:29
Taxi-Drohnen bald im Dauereinsatz?

In Dubai werden Passagiere künftig mit Drohnen zu ihrem Ziel geflogen - und das schon ziemlich bald.

http://i63.tinypic.com/23h9caf.jpg
Foto: MIKE NELSON/EPA/REX/Shutterstock
Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/drohne/start-schon-im-juli-2017-dubai-testet-taxi-drohnen-50423714.bild.html

Die Ein-Mann-Fluggeräte („EHang 184“) aus chinesischer Produktionen bestehen aus einer Kabine und vier „Beinen“, an deren Enden Propeller ihren Dienst verrichten.

Den Angaben zufolge reicht der Akku für 30 Minuten – oder 50 Kilometer. Das zulässige Transportgewicht ist allerdings recht knapp bemessen: Gerade einmal 100 Kilo trägt das Ei-förmige Fluggerät – viel Platz für Gepäck scheint aber ohnehin eh nicht vorhanden …

Hier Videos dazu: https://www.golem.de/news/dubai-drohne-als-taxi-1702-126164.html

"Irgendwie" erinnert mich das an den "Volocopter" aus Karlsruhe...:kopfkratz
http://i64.tinypic.com/29zoaxg.jpg https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elektro-Multicopter-Volocopter-hebt-erstmals-bemannt-ab-3167340.html?hg=1&hgi=0&hgf=false

Saurus
01-03-2017, 01:36
Für Freunde des Fußballsports hier einmal mehr zu sehen, wie man zur "rechten" Zeit umfallen sollte:

https://youtu.be/E96EXx83s9o
Falls das Video immer noch nicht funzt, dann halt: https://www.youtube.com/watch?v=E96EXx83s9o

Irgenwie erinnert mich das an so manches reale Spiel wo der Ball einfach nicht ins Tor will.

:lol:

NB: es gibt hier auch Europa- und Weltmeisterschaften (Bremen (B-Human) war mal Deutscher Meister und Deutschland Weltmeister).

fraktal
01-03-2017, 09:23
[QUOTE=Saurus;45611027]
Roboter produzieren selbstständig Waren, 3-D-Drucker bauen ganze Städte. Werden die Menschen künftig arbeitslos? Nein, sagen einige Zukunftsforscher. Wir können uns endlich geistiger Arbeit widmen.[/QUOTE]


Da krieg ich ne Gänsehaut.
Wieviele Leute widmen sich denn heute in ihrer Freizeit "geistiger Arbeit"?

Ich würde sagen ein Großteil der Bevölkerung möchte das nicht oder ist dazu nicht in der Lage.
Gruselige Vorstellung, was mit denen dann passiert, wohin sie sich entwickeln.
Ich tippe mal stark auf verarmte Spiele-Zombies.

fraktal
01-03-2017, 09:26
[QUOTE=Saurus;45689983]Taxi-Drohnen bald im Dauereinsatz?

In Dubai werden Passagiere künftig mit Drohnen zu ihrem Ziel geflogen - und das schon ziemlich bald.
[/QUOTE]

Wahnsinn wie schnell das geht. Ich glaube es ist gerade mal 1 Jahr her, das ich das erse mal von Ehang gehört habe.

SnakeX
01-03-2017, 15:22
[QUOTE=fraktal;45723822]
Ich würde sagen ein Großteil der Bevölkerung möchte das nicht oder ist dazu nicht in der Lage.
Gruselige Vorstellung, was mit denen dann passiert, wohin sie sich entwickeln.
Ich tippe mal stark auf verarmte Spiele-Zombies.[/QUOTE]

das würde ich nicht so pessimistisch sehen. vielleicht hat die Muße zum Spiel den Menschen erst dorthin gebracht, wo er jetzt steht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_ludens

für die regierende Kaste ist ein durch Spiele sedierter Pool von Wahlstimmvieh vermutlich gar nicht so unangenehm...

fraktal
01-03-2017, 16:42
[QUOTE=SnakeX;45724507]das würde ich nicht so pessimistisch sehen. vielleicht hat die Muße zum Spiel den Menschen erst dorthin gebracht, wo er jetzt steht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_ludens

Mag sein, ich muss gerade an ein Kozept aus "Diamond Age" denken, da gibt es ein hochentwickeltes Computerspielzeug in Form eines Buches, dass herrvoragende Erziehungs und Bildungsarbeit leistet. ;)

Hat auch einen coolen Namen: "Die illustrierte Fibel für die junge Dame"
Obs auch eins für Jungs gibt wird leider nicht erwähnt. ;)

https://www.amazon.de/Diamond-Age-Die-Grenzwelt-Roman/dp/3442248027



[QUOTE=SnakeX;45724507]
für die regierende Kaste ist ein durch Spiele sedierter Pool von Wahlstimmvieh vermutlich gar nicht so unangenehm...[/QUOTE]

Wird so sein, und leider ist es wirklich eine abgehobene Kaste.

Saurus
25-03-2017, 23:59
Roboter im Blut

Künftig könnten Roboter, die so groß sind wie Viren, verstopfte Arterien öffnen und Krebszellen zerstören. Doch zuvor müssen Wissenschaftler noch einige Probleme lösen. Von Maria Fiedler

http://i64.tinypic.com/a3nvap.jpg
Nanoroboter mit speziellen schraubenförmigen Fortsätzen können mithilfe eines Magnetfeldes dorthin bewegt werden, wo sie im Körper...Foto: A. Posada/MPG

[QUOTE]Zuerst sind nur dunkle, lang gezogene Punkte im Mikroskop zu sehen. Doch wenn Brad Nelson seinen Joystick betätigt, dann kann er die winzigen Flecken steuern. Wie ein Schwarm Fische beginnen sie alle gemeinsam zu tanzen und die Richtung zu wechseln. Es ist aber kein Videospiel, das der Forscher von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich hier in seinem unterirdischen Labor spielt. Nelson arbeitet an etwas, das der Medizin künftig ganz neue Möglichkeiten eröffnen könnte: Nanoroboter.

Nanodrohnen per Joystick durch den Körper steuern

Diese kleinen Maschinen, von denen auf einen Teelöffel drei Milliarden passen würden, wecken große Hoffnungen. Krebs behandeln, blockierte Arterien öffnen, Schlaganfälle verhindern – die Liste der potenziellen Anwendungsfälle in der Medizin ist lang. Ray Kurzweil, Zukunftvisionär und „Director of Engineering“ bei Google, glaubt sogar, Nanoroboter könnten die Lebenserwartung steigern.[/QUOTE]

Quelle und mehr Infos dazu: http://www.tagesspiegel.de/wissen/medizinischer-fortschritt-roboter-im-blut/12751850.html

Saurus
23-04-2017, 18:29
Weltkrebstag: Roboter erkennt kleinste Metastasen

Auch hier geht es um die Krebs-Bekämpfung mit einer anderen Methode:

http://i64.tinypic.com/2hyxoio.jpg

An der Uni-Klinik Frankfurt haben Ärzte eine neue Methode zur Krebsbekämpfung entwickelt. Mit Hilfe eines kleinen Roboters können Metastasen früher entdeckt und damit viel effektiver bekämpft werden.
(03.02.2017)

Mehr Infos dazu: http://www.heute.de/neuer-krebs-roboter-an-der-uniklinik-frankfurt-macht-patienten-neue-hoffnung-46473826.html

hans
26-04-2017, 20:48
ray kurzweil spricht von einer singularität, der zeitpunkt, wo die computer mit ihren robotischen verkörperungen eine superintelligenz bilden.
ein maschinenreich, in dem menschen nur mehr stören.
drum sollten sich die menschen in weiser voraussicht komplett mit den maschinen integrieren.

Saurus
27-04-2017, 23:17
[QUOTE=hans;45870716]ray kurzweil spricht von einer singularität, der zeitpunkt, wo die computer mit ihren robotischen verkörperungen eine superintelligenz bilden.
ein maschinenreich, in dem menschen nur mehr stören.
drum sollten sich die menschen in weiser voraussicht komplett mit den maschinen integrieren.[/QUOTE]

Da hat jemand schon eine "Idee": Der umtriebige Tesla-Chef Elon Musk widmet sich jetzt dem menschlichen Gehirn. Sein neues Unternehmen "Neuralink" will das menschliche Gehirn mit Computern vernetzen.

[QUOTE]Musk, Chef des Elektroautobauers Tesla und der Weltraumfirma SpaceX, hatte bei einem Konferenz-Auftritt 2016 gesagt, dass er künstliches Nervengewebe zum Verbinden mit Computern für eine wichtige Zukunftstechnologie halte. Dies könne Menschen helfen, mit der künftigen künstlichen Intelligenz mitzuhalten, vor deren möglichen Übermacht Musk mehrfach warnte.

Musk sprach damals von einem "direkten Interface zur Hirnrinde", insgesamt blieb er aber vage und deshalb war unklar, ob es ein konkretes Projekt oder nur eine Technik-Fantasie ist.[/QUOTE]

Quelle und mehr Infos: http://www.t-online.de/digital/fernsehen-heimkino/id_80747988/tesla-chef-elon-musk-will-gehrin-und-computer-vernetzen.html

Aber keine Sorge, der Mensch bleibt die "Krone der Schöpfung" und die "Blechkameraden" bleiben nur harmlose "Erfüllungsgehilfen". :D

hans
29-04-2017, 21:28
DAS wollen die komplett entschlüsseln und sogar toppen?
http://www.thisiscolossal.com/2017/04/brain-depicted-with-gold-leaf/?src=footer
:nixweiss:

Mew
30-04-2017, 09:20
Ziemlich interessantes Thema - gerade im medizinischen Bereich (auch wenn das alles noch wie Zukunftsmusik für mich klingt). Dass manche Jobs dadurch obsolet werden, ist klar. War bei der industriellen Revolution nichts anders. Die Frage ist eher, wie die Gesellschaft damit umgehen wird.

hans
30-04-2017, 22:52
I.Revolution - interessante Parallele.
Damals - Motivation Hunger, die Produktion vervielfachte sich, zb auch das Überleben mehrerer grosser Bevölkerungen wurde ermöglicht, und am Ende wurde das Feudalsystem zerstört. Der 30jährige Krieg gehörte zu den Vorboten, weil es da auch um die Wirtschaftsform und -Motivation ging.

Was ist aber die aktuelle Motivation? Länger zu leben, Macht, Verschmelzungssehnsucht, Prometheus (etc., göttliche Fähigkeiten zu erlangen)...?
Die Rede ist immer von technischen Motivationen, und wenig was dahinter stehen soll.
Bsp "Energiedichte", dh. Beleuchtung, Heizung, Reise und Logistik wird alles billiger und umweltschonender. Autarke Roboter können besser betrieben werden.
Pimp my car - pimp my brain?
Auto aufgrund Werbung, Selbstdarstellung etc., aber Hirninterface könnte externer Druck entstehen, sowas zu machen, der weit über das gewöhnliche Verkaufen hinaus geht.

Saurus
19-05-2017, 21:07
iRobot RP-VITA – erste Zulassung für Telemedizin-Roboter für Krankenhäuser erteilt

Das Unternehmen iRobot hat von der FDA (US Food and Drug Administration) die Zulassung für Ihren autonomen Telemedizin-Roboter mit der Bezeichnung RP VITA erhalten. Der Roboter RP VITA ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen den Unternehmen iRobot und InTouch Health. In dem Roboter sollen die Navigation als auch die Mobilität, die von iRobot entwickelt wurde, mit dem Bereich Telemedizin sowie elektronischer Patientenverwaltung verknüpft werden, die von InTouch Health entwickelt wurde.

http://i68.tinypic.com/i1gnki.jpg

Der Telepräsenz Roboter zum Einsatz in Kliniken wird über eine iPad Schnittstelle gesteuert. Mit den RP-VITA Robotern soll es möglich werden, via Telepräsenz Diagnosen zu erstellen oder Patienten zu überwachen, ohne das ein Arzt oder eine Pflegekraft den Patienten aufsuchen muss.


[QUOTE]Dieser "Doktor Roboter" soll in der Lage sein, verschiedenste Aufgaben zu übernehmen. Die FDA gibt an, das der RP VITA zum aktiven Patientenmonitoring einschließlich der Herz-Kreislauf Überwachung, der neurologischen Überwachung, der psychologischen Überwachung, der pränatalen Überwachung sowie intensivmedizinischer Überwachung und Kontrolle eingesetzt werden kann. Sollten medizinische Maßnahmen erforderlich werden, ist der Roboter Doktor in der Lage diese umgehend zu veranlassen. Laut den Initiatoren des RP-VITA sei mit dessen Entwicklung und Zulassung ein Meilenstein in der Roboter- und Gesundsheitswesen Industrie gesetzt worden.[/QUOTE]

Quelle: http://www.trendsderzukunft.de/irobot-rp-vita-erste-zulassung-fur-telemedizin-roboter-fur-krankenhauser-erteilt/2013/01/29/

Und wann wird uns dieser "Doktor-Roboter" überwachen?

Jaspis
01-09-2018, 17:11
Innerhalb der UNO wird derzeit intensiv der Einsatz autonomer Waffensysteme diskutiert.

https://www.nzz.ch/international/weshalb-killerroboter-kaum-verboten-werden-ld.1414756

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Killerroboter-auf-dem-Vormarsch-Diplomaten-feilschen-um-Kontrolle-4145772.html

Mir kommt das Ganze vor wie eine geöffnete Büchse der Pandora.

hans
02-09-2018, 19:35
während es initiativen gibt, einer künstlichen intelligenz so etwas wie personenstatus und menschenrechte zu verleihen!
:dada:

das sind ungelegte eier für die übernächsten jahrhunderte.
erst mal gehts darum, dass bestimmte machtklüngel zwischen ihrem reich und den normalos eine zwischenschicht an tabuisierten mechanismen errichten wollen.
denn sie sind ja die besitzer dieser maschinen.

homunkulus
03-09-2018, 16:53
[QUOTE=Jaspis;47208735]Innerhalb der UNO wird derzeit intensiv der Einsatz autonomer Waffensysteme diskutiert.

https://www.nzz.ch/international/weshalb-killerroboter-kaum-verboten-werden-ld.1414756

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Killerroboter-auf-dem-Vormarsch-Diplomaten-feilschen-um-Kontrolle-4145772.html

Mir kommt das Ganze vor wie eine geöffnete Büchse der Pandora.[/QUOTE]

nur wer in einer romantisch verklärten realität lebt kann sich darüber wundern

Kosel
03-09-2018, 20:14
[QUOTE=homunkulus;47212256]nur wer in einer romantisch verklärten realität lebt kann sich darüber wundern[/QUOTE]

Wer nicht gedient hat, findet so was "Nahörnsiemal." Der Rest von uns weiß, dass seit den 70ern Computer Ziele nach Priorität sortiert haben und nur ein wenig zusätzlichen Programmcode davon entfernt waren, die Waffen oder Kampfmittel abzuschießen.