PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Technik Amazon plant fliegende Warenhäuser


Werbung

HobbyChinese
30-12-2016, 14:25
Amazon plant fliegende Warenhäuser
http://boerse.ard.de/amazon-luftschiff-us-patent100~_pd-1483085649151_v-z-a-par-a-xl.jpg
[QUOTE]Es hört sich wie ein Science-Fiction-Film an, doch die Idee könnte bald Realität werden. Der Onlinehändler will künftig seine Pakete mit Hilfe riesiger Luftschiffe ausliefern. Sie sollen 14 Kilometer über der Erde schweben.[/QUOTE]

http://boerse.ard.de/aktien/amazon-plant-fliegende-warenhaeuser100.html

Ade Einzelhandel. Wenn Du ein Produkt brauchst, ist es in Minuten nach der Bestellung bei Dir. Ich würde aber ungern drunter stehen, wenn so ein Monster vom Himmel fällt.

Jaspis
30-12-2016, 14:59
Naja, Frachtflugzeuge fallen ja auch nicht dauernd runter. ;)

Irgendwie wunderliche Idee. Da gewinnt der Begriff Hochregallager eine ganz neue Dimension. ;)

Proteus
30-12-2016, 15:09
Wenn die Dinger vom Himmel fallen, dann auch sicher weicher als ein Flugzeug ... werden ja sicher, so wie es bei Luftschiffen schon seit je her üblich ist, nicht eine einzelne, sondern mehrere Gaszellen im Auftriebskkörper haben. Und nebenher sicher mit Helium gefüllt ... und nicht mit Wasserstoff, wie bei der Hindenburg (da wurde ja nur deswegen Wasserstoff verwendet, weil die USA ein Exportverbot für Helium nach Deutschland verhängt hatten ... ansonsten wäre auch dort Helium zum Einsatz gekommen ... und die Hindenburgkatastrophe gar nicht erst passiert)

Insofern denke ich mal, selbst wenn eine oder mehrere Zellen putt gehen, wird das Luftschiff eher langsam zu Boden sinken und nicht gleich wie ein Stein zur Erde fallen.

golfern
30-12-2016, 15:10
Eine sehr innovative Idee, mag man meinen.

Ob es mehr ist als Imagepflege und billige Werbung zum Preis eines Heißluftballons, wird man noch sehen. :Popcorn:

Aber eine hübsche Zeichnung liegt schon mal vor, die war bestimmt noch nicht so teuer! :d:

HobbyChinese
30-12-2016, 15:13
Dem Aktienkurs tuts gut :D

ManOfTomorrow
30-12-2016, 15:26
Abends am Sternenhimmel ... "Guck mal Schatz, da oben schwebt dein neues Hörbuch!" :D

bughunter
30-12-2016, 15:51
Da kann sich schnell mal das Geburtstagsgeschenk in Luft auflösen :D

SnakeX
30-12-2016, 18:30
na dann bin ich mal gespannt mit welchen Drohnen die von da oben ausliefern wollen. in 14 km Höhe ist nicht mehr viel mit Auftrieb durch Rotoren.
bei "normalen" Helikoptern ist in der Regel schon bei 7 km schluss, wenn überhaupt.
Nutzlast ist bei Drohnen glaube ich auch nicht so dolle.
da braucht man am Ende doch wieder "schweres" Fluggerät welches viel Energie an Bord hat und viel Auftrieb generieren muss, um nur ein 20 Kilo Paket aus 7 km Höhe runter zu bringen und wieder rauf zu fliegen, womit das nächste Problem im Raum steht.
größere und schwerere Drohnen als das was wir jetzt so kennen, dürften dann vermutlich auch nicht überall landen, weshalb man dann hier unten trotzdem wieder Auslieferungsstationen braucht usw...
ich lass mich gerne überraschen, aber halte das trotzdem erstmal für eine Schnapsidee....

Eljot
31-12-2016, 15:56
[QUOTE=SnakeX;45509982]
ich lass mich gerne überraschen, aber halte das trotzdem erstmal für eine Schnapsidee....[/QUOTE]

Als man das Flugzeug erfand, gab es bestimmt Leute, die genau das Gleiche damals gesagt haben.:zahn:

fraktal
31-12-2016, 16:52
Mir ist nicht klar wo der Vorteil eines solchen Konzeptes liegen soll.

Waren müssen erst ins Luftschiff und dann wieder auf den Boden.
Was ist daran besser als gleich vom Boden zum Ziel transportieren?

Generell bin ich ein Fan von Luftschiffen, aber bei dieser Sache sehe ich wirklich nicht welchen Nutzen Kunde und Dienstleister haben könnten.

Evtl. steck auch was ganz anderes dahinter.

Man wird sehen

whis
31-12-2016, 18:00
mietfreier Lagerraum im bzw. überm Zentrum einer Großstadt, den man sonst vielleicht gar nicht oder nur teuer bekommen könnte

Anlieferung aus der Luft ohne den Verkehr einkalkulieren und auf vorhandene Verkehrswege Rücksicht nehmen zu müssen


zwei Spontaneinfälle einfach mal so

C-1
31-12-2016, 18:41
Schade das die cargolifter AG 2002 Pleite gegangen ist das wäre doch der Auftrag für die gewesen.
Amazon Frachtluftschiffe made in Germany :D

cargolifter baute die Halle wo heute das Tropical Islands drin ist um solche Luftschiffe zu bauen.

Serge
31-12-2016, 19:36
[QUOTE=HobbyChinese;45509327]
Ade Einzelhandel. Wenn Du ein Produkt brauchst, ist es in Minuten nach der Bestellung bei Dir. [/QUOTE]

Und genauso schnell zurück geben. :idee:

Miss Rotstift
31-12-2016, 20:20
[QUOTE=whis;45513741]mietfreier Lagerraum im bzw. überm Zentrum einer Großstadt, den man sonst vielleicht gar nicht oder nur teuer bekommen könnte

Anlieferung aus der Luft ohne den Verkehr einkalkulieren und auf vorhandene Verkehrswege Rücksicht nehmen zu müssen


zwei Spontaneinfälle einfach mal so[/QUOTE]

Auch bzw. gerade in der Luft muss man auf vorhandene Verkehrswege Rücksicht nehmen und aus Gründen der Sicherheit wird ein Stationieren der Fracht mitten über den Städten wohl hoffentlich nicht möglich sein.

Jaspis
01-01-2017, 08:43
Sollen die Dinger stationär in den Wolken baumeln? Und was ist mit dem Jetstream? Es ist in den Höhen doch arg windig, zumindest teilweise, was den Drohnen Probleme bereiten könnte.

Lazarus
01-01-2017, 08:58
Da bin ich auch mal echt gespannt drauf, wie sich Amazon das genau vorstellt.

JackB
01-01-2017, 10:53
[QUOTE=HobbyChinese;45509327]Amazon plant fliegende Warenhäuser
http://boerse.ard.de/amazon-luftschiff-us-patent100~_pd-1483085649151_v-z-a-par-a-xl.jpg


[/QUOTE]

Dass Amazon solche Warenhäuser plant, geht aus dem verlinkten Artikel nicht hervor.
Faktisch berichtet der Artikel, dass Amazon ein entsprechendes Patent angemeldet hat.

Dass Amazon Pläne hätte, dieses Konzept umzusetzen, ist reine Spekulation.

[QUOTE=HobbyChinese;45509457]Dem Aktienkurs tuts gut :D[/QUOTE]

Bisher noch nicht.
Das Patent wurde anscheinend am 22. Dezember letzten Jahres angemeldet. Berichtet wird darüber seit 28. Dezember. Der Aktienkurs ist an den letzten beiden Handelstagen leicht zurückgegangen.
http://kurse.boerse.ard.de/ard/kurse_einzelkurs_uebersicht.htn?sektion=portrait&i=129667&seite=aktien&chartzeitraum=7

Proteus
01-01-2017, 11:00
Ich könnte mir ja folgendes Schema vorstellen:
Nahe der Städte große Luftschiff-Warenhäuser welche in der erwähnten Höhe von 14km Höhe entweder mittels GPS unterstützten Algorithmen auf Position gehalten werden, oder dort Runden drehen.
Und die kleineren Luftschiffe im Bild nicht nur zur Anlieferung von neuen Waren, sondern auch als Drohnenträger, welche mehrmals am Tag losfliegen um Auslieferungen zu machen, wobei sie zu den Auslieferungs-Zielgebieten fahren und die Drohnen dann aus niedrigerer Höhe (beispielsweise der Höhe von heutigen Werbe-Luftschiffen) entsenden.

JackB
01-01-2017, 11:24
[QUOTE=SnakeX;45509982]na dann bin ich mal gespannt mit welchen Drohnen die von da oben ausliefern wollen. in 14 km Höhe ist nicht mehr viel mit Auftrieb durch Rotoren.
bei "normalen" Helikoptern ist in der Regel schon bei 7 km schluss, wenn überhaupt.
Nutzlast ist bei Drohnen glaube ich auch nicht so dolle.
da braucht man am Ende doch wieder "schweres" Fluggerät welches viel Energie an Bord hat und viel Auftrieb generieren muss, um nur ein 20 Kilo Paket aus 7 km Höhe runter zu bringen und wieder rauf zu fliegen, ..[/QUOTE]

Wenn man mal das Patent durchliest ( http://patft1.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PALL&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.htm&r=1&f=G&l=50&s1=9305280.PN.&OS=PN/9305280&RS=PN/9305280 ) stellt man fest, dass darin der eigentliche Clou liegt: Die Drohnen sollen gar in Höhe der Luftschiffe aufsteigen, sondern es würden energiesparende Drohnen verwendet werden, die mit geringem eigenen Energieeinsatz zum Zielort "gleiten" würden. Der Rücktransport zum Luftschiff würde mit Shuttles erfolgen.

fraktal
01-01-2017, 11:45
[QUOTE=JackB;45515853]Wenn man mal das Patent durchliest ( http://patft1.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PALL&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.htm&r=1&f=G&l=50&s1=9305280.PN.&OS=PN/9305280&RS=PN/9305280 ) stellt man fest, dass darin der eigentliche Clou liegt: Die Drohnen sollen gar in Höhe der Luftschiffe aufsteigen, sondern es würden energiesparende Drohnen verwendet werden, die mit geringem eigenen Energieeinsatz zum Zielort "gleiten" würden. Der Rücktransport zum Luftschiff würde mit Shuttles erfolgen.[/QUOTE]

So, habs mal gelesen.

Könnte auch bedeuten das die Drohnen eher sowas wie Fallkärper sind, die im hauseigenen Netz oder etwas ähnlichem landen.

Weiß immer noch nicht so recht wo der riesen Fortschritt liegt.
In der Schnelligkeit für bestimmte Güter?
Evtl. gibts da oben dann ne Bäckerei und ein paar Kühe und die Frühstücksbombe bringt Milch, Coissants und Brötchen?
Oder die die haben was ganz anderes damit vor.

Cool wäre es, auf dem Carrier Wohnraum anzubieten! :freu:

Jaspis
01-01-2017, 12:11
Ich frage nochmal: Was ist mit dem nicht unerheblichen Wind in derlei Höhen? Da hat es sich was mit "gleiten".

JackB
01-01-2017, 12:25
[QUOTE=fraktal;45515886]
Weiß immer noch nicht so recht wo der riesen Fortschritt liegt.
In der Schnelligkeit für bestimmte Güter?
[/QUOTE]

Darauf wird in der Patentschrift eingegangen. Die Schnelligkeit wird da erst an dritter Stelle der Vorteile benannt: [QUOTE]Deployed UAVs may quickly descend toward a user specified delivery location (e.g., the location of the user) and deliver the item. This speed of delivery provides near instant gratification to users for item purchases and greatly increases the breadth of items that can be delivered. For example, perishable items or even prepared meals can be delivered in a timely fashion to a user. In general, any item that can be carried by a UAV may be delivered using the implementations discussed herein. [/QUOTE]

Wobei in dem Fall allerdings die Zubereitung der Mahlzeit im Luftschiff erfolgen müsste, was eigentlich nicht im Sinn eines Warenlagers ist - da hat der Erfinder wohl etwas den Faden verloren.

An erster Stelle steht die "Power"einsparung:

[QUOTE]By utilizing an AFC for the storage and delivery of items using UAVs, the power required to complete an item delivery is substantially reduced. Rather than the UAV having to operate at power from the time it departs the materials handling facility to the delivery location and back to the materials handling facility (or another location), the UAV may be deployed from the AFC and descend under the forces of gravity toward a delivery location using little to no power. Only as the UAV approaches earth does it need to fully engage the UAV motors to maintain flight and complete delivery of the item. [/QUOTE]

Man kann spekulieren, ob "power" hier mit Leistung oder mit Energie zu übersetzen ist. Beides würde passen. Jedenfalls brauchen die Drohnen einen weniger leistungsstarken Antrieb, als wenn sie sich aus eigener Kraft in die Luft erheben müssen. Energie einsparen lässt sich mit dem Konzept dann, wenn die vorgesehenen Shuttles extrem energiesparend erledigen.

An zweiter Stelle wird die große Flexibilität bei der Platzierung der fliegenden Lager genannt:
[QUOTE]The use of an AFC and shuttles also provides another benefit in that the AFC can remain airborne for extended periods of time. In addition, because the AFC is airborne, it is not limited to a fixed location like a traditional ground based materials handling facility. In contrast, it can navigate to different areas depending on a variety of factors, such as weather, expected demand, and/or actual demand.[/QUOTE]

JackB
01-01-2017, 14:38
[QUOTE=Jaspis;45515926]Ich frage nochmal: Was ist mit dem nicht unerheblichen Wind in derlei Höhen? Da hat es sich was mit "gleiten".[/QUOTE]

Ich habe es mir jetzt von meinem Mann erklären lassen.
Der Wind, etwa von Jetstreams, ist beim Gleiten kein Problem. Man muss eben bei der Planung des Anflugs berücksichtigen, dass die Fluggeschwindigkeit (air speed) sich von der Geschwindigkeit über Grund unterscheidet.

SnakeX
01-01-2017, 15:06
[QUOTE=JackB;45515853]Die Drohnen sollen gar in Höhe der Luftschiffe aufsteigen, sondern es würden energiesparende Drohnen verwendet werden, die mit geringem eigenen Energieeinsatz zum Zielort "gleiten" würden. Der Rücktransport zum Luftschiff würde mit Shuttles erfolgen.[/QUOTE]

wenn die Dinger nur runter gleiten, dann müssen sie unten aufgesammelt werden, oder?
dann bräuchte man alleine dazu mehr Sammelfahrzeuge, als man jetzt an Zustellfahrzeugen hat, denn eine Drohne die mir einen Kopfhörer liefert, nimmt auf dem Rücktransport wesentlich mehr Platz in Anspruch, als derselbe Kopfhörer wenn er per Zustellfahrzeug geliefert würde.

JackB
01-01-2017, 15:46
[QUOTE=SnakeX;45516250]wenn die Dinger nur runter gleiten, dann müssen sie unten aufgesammelt werden, oder?
[/QUOTE]

Wie kommst du darauf, dass sie nur runtergleiten würden? Aus der Patentschrift geht hervor, dass sie vorwiegend gleiten würden, aber auch auch eigenen Antrieb hätten, mit dem sie sich selber zum nächstgelegenen Shuttle begeben könnten. Aber das wäre eben kein Antrieb, mit dem sie in 14 km Höhe operieren könnten. Aufgesammelt werden müssten die nicht.

tanakin
05-01-2017, 07:31
[QUOTE=Jaspis;45515926]Ich frage nochmal: Was ist mit dem nicht unerheblichen Wind in derlei Höhen? Da hat es sich was mit "gleiten".[/QUOTE]

ich könnte mir vorstellen, dass der jetstream sogar produktiv genutzt werden könnte... stichwort "autorotation" (https://de.wikipedia.org/wiki/Autorotation)...

es werden ja auch windkraftwerke angedacht, die im jetstream hängen... (https://de.wikipedia.org/wiki/Flugwindkraftwerk)

mobile Lager sind soweit nichts neues, sehr viele waren sind in lkw auf den autobahnen "einfach so" unterwegs...

SnakeX
26-07-2017, 16:12
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bald-eine-million-drohnen-in-deutschland-a-1159828.html

anscheindend macht man sich jetzt schon Sorgen, dabei hat Amazon noch nichtmal losgelegt.
ging ja schneller als ich dachte. die Dinger sind noch nichtmal richtig da, schon gibts "Probleme"

[QUOTE] Im ersten Halbjahr 2017 zählte die DFS bereits mehr als 40 Behinderungen des Luftverkehrs durch Drohnen - mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreshalbjahr. [/QUOTE]

das wird noch lustig :)
achso, die "fliegenden" Autos von denen hier so mancher geträumt hat, kommen ja auch noch ;)

JackB
26-07-2017, 16:27
[QUOTE=SnakeX;46104172]http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bald-eine-million-drohnen-in-deutschland-a-1159828.html

anscheindend macht man sich jetzt schon Sorgen, dabei hat Amazon noch nichtmal losgelegt.
ging ja schneller als ich dachte. die Dinger sind noch nichtmal richtig da, schon gibts "Probleme"

[/QUOTE]

Mit Amazons Plänen hat das wenig zu tun:

[QUOTE]Damit steige auch die Zahl der Zwischenfälle, bei denen Hobbypiloten Flugzeugen gefährlich nahe kommen. "Vielen ist nicht klar, dass sie mit ihren Drohnen zu einer ernsthaften Gefahr für den bemannten Luftverkehr werden können", sagte Scheurle. Im ersten Halbjahr 2017 zählte die DFS bereits mehr als 40 Behinderungen des Luftverkehrs durch Drohnen - mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreshalbjahr.

Um Privatleuten sicheres Drohnenfliegen zu erleichtern, hat die DFS eine kostenlose Drohnen-App für Smartphones entwickelt.
[/QUOTE]

Amazon wird sicher keine Hobbypiloten einsetzen.

Grundsätzlich wird natürlich mit der Zahl der Drohnen auch die Zahl der Un- und Zwischenfälle steigen. Das war nicht anders als damals, als die Zahl der Fahrräder, der Pferdekutschen und die der Autos gestiegen ist. Behinderungen des Luftverkehrs sollten sich allerdings weitestgehend verhindern lassen - dafür gibt es jetzt ja die tolle DSF-App.

SnakeX
26-07-2017, 22:36
[QUOTE=JackB;46104195]Mit Amazons Plänen hat das wenig zu tun:
[/QUOTE]

natürlich hat es damit zu tun. ganz einfach deshalb, weil es ganz einfach zu wesentlich mehr Zwischenfällen kommt, zwischen Hobbypiloten und den Berufsdrohnen, wenn die Armada von Amazon mal unterwegs ist.
außerdem sind auch Drohnen die von Profis gesteuert werden nicht vor Zwischenfällen gefeit, so wie im alltäglichen Luftverkehr halt auch.

JackB
27-07-2017, 15:29
[QUOTE=SnakeX;46105744]natürlich hat es damit zu tun. ganz einfach deshalb, weil es ganz einfach zu wesentlich mehr Zwischenfällen kommt, zwischen Hobbypiloten und den Berufsdrohnen, wenn die Armada von Amazon mal unterwegs ist.
außerdem sind auch Drohnen die von Profis gesteuert werden nicht vor Zwischenfällen gefeit, so wie im alltäglichen Luftverkehr halt auch.[/QUOTE]

In dem verlinkten Spiegel-Artikel ging es um Zwischenfälle mit dem (bemannten) Luftverkehr
, also mit Flugzeugen.
Und der lässt sich relativ einfach weitgehend vermeiden, indem man sich mit Drohnen aus der Umgebung von Flughäfen und Einflugschneisen fernhält, wozu die tolle DSF-App mithilft.

Wenn Drohen miteinander kollidieren - nunja, da wird es in der Regel bei Sachschäden bleiben, es sei denn, dass die Trümmer mal jemandem auf den Kopf fallen, was statistisch aber unwahrscheinlich ist. Und selbst wenn, sind die Folgen gering im Vergleich zu einem Unfall mit einem Flugzeug.

Außerdem denke ich, dass die Amazon-Drohnen (und viele andere der zukünftigen Drohnen) nicht von Profis gesteuert werden, sondern von Autopiloten. Auch diese sind selbstverständlich nicht fehlerlos, aber die Zuverlässigkeit dürfte erheblich höher sein als die von menschlichen Piloten.

SnakeX
27-07-2017, 20:18
[QUOTE=JackB;46106871] dass die Trümmer mal jemandem auf den Kopf fallen, was statistisch aber unwahrscheinlich ist. Und selbst wenn, sind die Folgen gering im Vergleich zu einem Unfall mit einem Flugzeug.
[/QUOTE]

wie statistisch unwahrscheinlich das ist, reden wir nochmal drüber wenn von den Dingern zehntausende herumfliegen. :)