PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prag - Die goldene Stadt?


Werbung

chatte03
15-03-2017, 07:43
Da ich weder in der Übersicht noch beim Durchsehen der Threads hier einen Prag-Thread entdecken konnte, mache ich jetzt mal selbst einen auf. Sollte es doch schon einen geben, wäre ich dem Team für's Anhängen dankbar...

Wir waren vor gut einem Jahr zum ersten Mal in Prag, und es hat uns so gut gefallen, dass es uns jetzt immer wieder dort hin zieht. In 10 Tagen fahren wir wieder mal für ein paar Tage hin. :freu:

Irgendwie hatte ich vorher so ein Bild von einer interessanten, aber vielleicht etwas "altbackenen" Stadt im Kopf - und von viel deftiger, böhmischer Küche... Aber das stimmt so nicht, vieles haben wir erstaunlich modern und lebendig vorgefunden. Und besonders die Mischung hat es uns angetan.

Hinzu kommt die offensichtliche Sympathie für Frankreich und alles Französische, die sich nicht nur in Hotels und Restaurants, sondern auch in der Mode und sogar in den Läden bemerkbar macht. So habe ich verblüfft festgestellt, dass man in Prag im ganz normalen Drogeriemarkt Produkte einer meiner französischen Lieblings-Kosmetikfirmen (Bourjois) kaufen konnte; die gibt es in Deutschland nicht mal mehr im französischen Kaufhaus Lafayette (nur noch bei Budnikowski in HH habe ich welche gefunden).

Da wir also in Kürze und in Zukunft wohl häufiger nach Prag reisen werden, interessieren mich Eure Erfahrungen und Tipps. Wer war schon mal da und kann was erzählen? :trippel:

Rebus
19-03-2017, 21:18
Ich war schon recht oft in Prag und mag die Stadt auch sehr gern :ja:
Was ich empfehlen kann: Essen in der Staropramen Brauerei. Sehr lecker und nicht wirklich teuer (teurer als vielleicht in einem gutbürgerlichen Restaurant außerhalb der City, aber trotzdem noch günstiger, als zB hier).
Desweiteren lohnt ein Spaziergang vom Letna Park zum Hradschin und, wenn man möchte, noch weiter zum Petrín, einem Aussichtsturm. Schöner Blick auf die Stadt.
Desweiteren lohnt auch ein Gang zum Vyshehrad, der dortigen Kirche und einen Rundgang auf der entsprechenden Stadtmauer mit Blick auf die Moldau und ihre Brücken.
Mein Hotel war vor 2 Jahren auf der Nerudova-Straße (die führt von der Burg hinunter in Richtung Nikolaus Kirche). Von dort aus konnte ich sehr gut die Burg oder den Petrín erkunden bzw. in Richtung Karlsbrücke und von dort in die Altstadt.

carl_1
19-03-2017, 23:39
Jüdischer Friedhof (unbedingt vorab Öffnungszeiten checken) und die Gegend drumrum mit tollen Cafés,
kurzfristige, preiswerte Stehplatzkarten in der Oper,
Marionettentheater, Laterna Magica,
Jugendstil wohin man schaut -> Hotels und ihre öffentlich zugänglichen Restaurants und Cafés,
die Gassen, wo "Amadeus" gedreht wurde,
Brauhäuser auch abseits vom u flecku (dem wohl bekanntesten)
es gibt so vieles...

:wub:

chatte03
20-03-2017, 06:49
Oh, wie schön, ich hab doch Besuch bekommen! :D

Danke für Eure Tipps!

Bei unserem letzten Besuch im Dezember hatten wir schon überlegt, ins Schwarzlichttheater zu gehen - stellten dann aber verblüfft fest, dass es davon mehrere gibt und wussten nicht so recht, welches nun das "Original" und welches wohl das beste ist. :kopfkratz Also haben wir den Besuch erstmal verschoben. :schäm:

Nun habe ich herausgefunden, dass es wohl neun (!) Schwarzlichttheater in Prag gibt, und die Bewertungen für die Show im "Original" waren nicht so umwerfend. Jetzt bin ich mir doch nicht so recht sicher, ob es sich lohnt.

Die Burg haben wir bisher auch nur von außen gesehen, und ich denke, die nächstes Mal "fällig". ;) Die Idee, vom Letna Park dorthin zu spazieren, gefällt mir. :ja:

Wir hatten gleich beim ersten Aufenthalt ein Hotel im Jüdischen Viertel gefunden, das uns so gut gefallen hat, dass wir es wieder gebucht haben. Nicht ganz billig, aber zentral und sehr angenehm.

Da fällt mir noch ein Tipp meinerseits ein: NIEMALS bei einer der zahllosen Western-Union-Vertretungen Geld wechseln!!! Die kassieren unfassbare Provisionen - wenn ich mich recht erinnere, an die 30 %! Das bedeutet: Wenn man da 100 Euro in Tschechische Kronen wechseln will, bekommt man nur den Gegenwert von rund 70 Euro raus. Wir sind da einmal drauf reingefallen, obwohl das an jeder Wechselstube groß dransteht. :rolleyes: Aber wir hatten auf die bunten Aushänge gar nicht so geachtet, weil wir an zwei anderen kleinen Wechselstuben schon ganz korrekte Kurse bekommen hatten. Böse Falle... :hair:

Es gibt natürlich auch noch andere Abzocker als WU, aber bei denen ist es durchgängig so und man erkennt sie schnell. Es lohnt sich, aufzupassen und immer erst zu fragen, wie viel man für sein Geld bekommt. Ansonsten ist die Bargeldversorgung am Bankautomaten mit EC-Karte sicherer.

Bastiii
20-03-2017, 15:18
Ja, immer lieber an einen beliebigen Geldautomaten gehen. Das kostet mit einer Girokarte eine Gebühr von 4,50 EUR, aber dafür hat man Gewissheit, dass man den richtigen Wechselkurs erhält und außer dieser genannten Gebühr keine weiteren Abzockkosten zu tragen hat.


Wenn ich in Prag bin, gehe ich immer u.a in die "Beerfactory" abends einen trinken. Dort hat jeder Tisch seinen eigenen Zapfhahn und das getrunkene Bier wird dann ähnlich dem System einer Tankstelle berechnet. Wenn mehr los ist, gibt es an der Wand sogar per Beamer eine Anzeigetafel, welcher Tisch gerade wie viel Bier auf dem Tacho hat. Eine sehr cleveres, aber auch lustiges Konzept.

Die Beerfactory ist vor dem Nationalmusuem auf der rechten Straßenseite.

Rebus
20-03-2017, 15:39
Ich hab mein Geld auch immer am Bankomaten geholt :ja: Mache ich generell im Ausland, ist mir einfach lieber, als mich von den Wechselstuben abzocken zu lassen.

Die Burg und der Veitsdom ist echt ein muß!! Der Dom ist innen wirklich phantastisch. Leider gibt es die Order, dass man drinnen nicht mit Blitz fotografieren darf, was die meisten Touristen aber nicht interessiert :crap: Die Goldene Gasse hinunterlaufen ist auch ein muß, man hat einen schönen Überblick über Prag.
Desweiteren soll ein Einblick in die Nationalbibliothek (https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalbibliothek_der_Tschechischen_Republik) toll sein.. ich hab es tatsächlich nicht geschafft, während der Öffnungszeiten dort zu erscheinen :maso:

Falls ihr Zeit habt und eventuell mit dem Auto da seid, lohnt eine Fahrt nach Kutna Hora in die Knochenkirche (https://de.wikipedia.org/wiki/Sedletz-Ossarium).
Sehr sehr beeindruckend! :anbet:

chatte03
20-03-2017, 22:09
@Rebus
Wir fahren mit der Bahn, das ist so schön bequem und man muss nicht in Prag-City einen Parkplatz suchen. ;) Aber wir gondeln vor Ort gern mit der Tram herum oder mit der U-Bahn. :D

Also, Burg und Veitsdom ist notiert.


@Bastiii
Das hört sich sehr gut an - allerdings sind mein Mann und ich so gar keine Biertrinker. :schäm: In Prag sicher ein Fehler, aber was willste machen? :nixweiss:


Wir haben übrigens beim letzten Mal ein nettes Restaurant mit tschechischer Küche ausprobiert, das u cerveneho kola. http://www.ucervenehokola.cz/index.php/en/

Nicht weit vom Bahnhof haben wir kurz vor unserer Rückreise noch das Kolkovna besucht, und obwohl wir zuerst Sorge hatten, in einen Touristenabzock-Tempel geraten sein, waren wir sehr positiv überrascht. Ordentliche Küche zu fairen Preisen, alles gut! http://www.kolkovna.cz/cs/kolkovna-celnice-13/foto


Ein Zufallstreffer war auch das Café Slavia; wir landeten dort, als gerade Livemusik gespielt wurde. Der Pianist verstand sein Handwerk, und der Laden hatte eine ziemlich besondere Atmosphäre. Und auch dort: Durchaus faire Preise. http://www.cafeslavia.cz/index.php?id_page=uvod&id_rest=slavia&id_lang=de

Ach, ich freue mich schon wieder darauf... :freu:

Rebus
20-03-2017, 23:40
Das Cafe Slavia ist ja auch eine richtige Institution. Da war ich auch, an einem Fensterplätzchen mit Blick auf den Hradschin :wub:

Wie gesagt, ich kann die Staropramen Brauerei bzw deren Gasthaus sehr empfehlen. Hab selten so lecker gegessen und vor allem die Knoblauchsuppe war klasse :clap:

Auch noch interessant der Fernsehturm. Von dort oben hat man auch einen wirklich tollen Blick auf die Stadt. Bei einer Fahrt mit der U-Bahn warne ich nur ein bissl und rate, sich an dem Handgeläuf festzuhalten :rotfl:
Denn die Wände beim hinunter und hinauffahren zur/von der U-Bahn sind irgendwie "schräg" verkleidet (auch mit Postern), man gerät irgendwie automatisch in Schräglage :rotfl:

chatte03
21-03-2017, 06:58
[QUOTE=Rebus;45776374]Das Cafe Slavia ist ja auch eine richtige Institution. Da war ich auch, an einem Fensterplätzchen mit Blick auf den Hradschin :wub:

Wie gesagt, ich kann die Staropramen Brauerei bzw deren Gasthaus sehr empfehlen. Hab selten so lecker gegessen und vor allem die Knoblauchsuppe war klasse :clap:

Auch noch interessant der Fernsehturm. Von dort oben hat man auch einen wirklich tollen Blick auf die Stadt. Bei einer Fahrt mit der U-Bahn warne ich nur ein bissl und rate, sich an dem Handgeläuf festzuhalten :rotfl:
Denn die Wände beim hinunter und hinauffahren zur/von der U-Bahn sind irgendwie "schräg" verkleidet (auch mit Postern), man gerät irgendwie automatisch in Schräglage :rotfl:[/QUOTE]

Knoblauchsuppe?! DAS ist allerdings ein Grund - da ist das Bier unwichtig... ;)

Und in der Tat, die Rolltreppen in der bzw. zur U-Bahn sind heftig. Ich glaube allerdings nicht, dass es an den Postern liegt, dass man in Schräglage kommt - sondern an der erstaunlichen Geschwindigkeit, mit der die fahren, in Verbindung mit der Tatsache, dass sie deutlich steiler sind als hier. :D

Busparty
16-04-2017, 09:58
Ich war auch schon 3x in Prag. Ich kann auf jeden Fall das Kampa-Museum empfehlen - und natürlich die Prager Burg. Ein paar gute Geheimtipps habe ich noch hier gefunden:
https://kuestenrausch.de/3-fotos-3-geschichten-prag/

Bastiii
18-06-2017, 14:44
Gestern Nacht erstmal meinen dritten Trip nach Prag gebucht für Anfang August.

Samstag Kneipentag und Partynacht und sonntags etwas Sightseeing von Dingen, die ich bei den anderen Male nicht geschafft habe. Montags Rückreise.

Misel
14-07-2017, 23:47
Kann jemand was empfehlen, was man mit 2 bis 6jährigen Kindern in oder um Prag machen kann? :)

Leo
17-07-2017, 11:30
[QUOTE=Bastiii;46015032]Gestern Nacht erstmal meinen dritten Trip nach Prag gebucht für Anfang August.

Samstag Kneipentag und Partynacht und sonntags etwas Sightseeing von Dingen, die ich bei den anderen Male nicht geschafft habe. Montags Rückreise.[/QUOTE]

Wenn das Goldene Gässchen noch auf dem Programm steht, da muss man wohl neuerdings tagsüber Eintritt zahlen. Nach 17:00 oder 17:30 kommt man dann aber wohl so rein. Hab ich neulich im Fernsehen gesehen. :o
Als ich das letzte Mal in Prag war, konnte man da noch so durchlaufen ...

RegiZ
15-10-2017, 08:15
ich bin anfag dezember für ein wo.ende in prag ....


.....eine busreise. die burg wird schonmal angeschaut....habt ihr slnst noch tipps für mich?

Miss Piggy
11-06-2019, 22:28
Hallo,

ich möchte kurzfristig ein verlängertes Wochenende in Prag verbringen. Hat vielleicht jemand einen Hoteltipp?
Gerne eine Hotel mit Parkplatz, möchten mit dem Auto fahren. Wir sind uns noch nicht schlüssig, ob preiswert oder schick. Daher ist jeder Tipp sehr herzlich willkommen!:)

Teachef
13-06-2019, 12:48
Ich empfehle das Hotel Waldstein, super Lage, schöne Zimmer und sehr gutes Frühstück. Die haben keinen eigenen Parkplatz, bieten aber Anwohnerparkausweise an. Waren bereits zweimal da und würden jederzeit wieder dort übernachten.

chatte03
16-12-2019, 19:16
Wir sind gerade auf dem Rückweg von unserem mittlerweile sechsten Prag-Aufenthalt, und wir waren auch dieses Mal sehr angetan.

Von einem Kollegen kam ein Restaurant-Tipp, dem wir gefolgt sind - und das war ein Highlight!

Etwas raus aus dem Zentrum in Smichow liegt ein völlig unprätentiöses Restaurant mit Spitzenküche zu fairen Preisen.

Wir haben uns ein 4-Gänge-Menü gegönnt, beim Hauptgang hatte man die Wahl zwischen drei Optionen, alles super lecker und für 795 kcz pro Nase (gut 30 Euro). Für die Portionen braucht man keine Lupe, wir waren pappsatt.

Kann ich also rundum empfehlen! Samstagsmittags (wir waren zeitig da, gegen 12.00 Uhr) war eine Reservierung nicht zwingend notwendig (Hab gerade gesehen: Laut Guide Michelin ist mittags gar keine Reservierung möglich. Aber ob das so stimmt? Jedenfalls haben sie in den letzten Jahren jedes Jahr den "Bip Gourmand" bekommen, eine Auszeichnung für gutes Essen zu günstigem Preis).

Restaurant Na Kopci http://www.nakopci.com/

https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g274707-d1379126-Reviews-Restaurace_Na_Kopci-Prague_Bohemia.html


Wer mit Öffis kommen möchte: Metro bis Andel, unbedingt Richtung Bus Terminus (!) aus der Station raus. So kommt man gleich am Busbahnhof raus. Dort am mittleren Bahnsteig den Bus 231 bis Kesnerka nehmen und ca. 150 Meter zurück gehen. Nicht wundern, das Restaurant ist außen sehr unscheinbar!

Bei der Rückfahrt mit dem gleichen Bus in die gleiche Richtung (!) fahren, der fährt einen Rundkurs und kommt dann wieder in Andel an.

Rebus
16-12-2019, 21:06
:clap: Ist notiert. Ich bin ja immer wieder gern in Prag, auch wenn es von Mal zu Mal überlaufener wird :helga:

Gut gegessen habe ich seiner Zeit auch mal in der Staropramen Brauerei. Das war wirklich schmackhaft und mit 15 Euro für Suppe und Hauptgericht inklusive 2 Bierchen auch nicht teuer :beiss:

chatte03
17-12-2019, 07:32
@Rebus

Da sagste was, die Innenstadt ist wirklich immer rappelvoll. Ich bin ja aus Berlin schon einiges gewöhnt und stöhne auch manchmal über die Touristenmassen, vor allem, wenn besondere Events locken (in ein paar Tagen ist es ja wieder so weit, wenn die Silvesterparty hier abgeht :rolleyes:). Aber gegen die Prager Altstadt ist das ein Witz.

Was ich sehr unschön finde, ist die Tatsache, dass man in Prag offenbar ungehemmt abgezockt werden kann. Das gilt z.B. für die Wechselstuben (Western Union = Halsabschneider!), aber auch für Geschäfte. Bei Western Union (große Werbung: 0 % Provision!) wollte man meinem Mann für 300 Euro 6400 Kronen geben - nee, danke. In einer anderen Wechselstube hat er dann 7600 Kronen bekommen. Das sind fast 50 Euro Unterschied! :eek:

Und an jeder Ecke wird man ja von Granatschmuck geradezu erschlagen. Wer auf die Idee kommen sollte, böhmischen Granat dort kaufen zu wollen, sollte gewarnt sein. Vor ein paar Jahren haben Verbraucherschützer Testkäufe in 12 Geschäften gemacht und die Steine auf Echtheit geprüft.

Ratet, wie viele gefälscht waren!

11 von 12!

Aufpassen lohnt sich also...

bauknecht
17-12-2019, 12:21
LIFEHACK für Prag:
Wenn man ein paar Euros umtauschen möchte,
kann man im Supermarkt mit Euros bezahlen,
und bekommt als Rückgeld dann Kronen zum
offiziellen Wechselkurs zurück.

Rebus
17-12-2019, 16:13
[QUOTE=chatte03;48381487]@Rebus

Da sagste was, die Innenstadt ist wirklich immer rappelvoll. Ich bin ja aus Berlin schon einiges gewöhnt und stöhne auch manchmal über die Touristenmassen, vor allem, wenn besondere Events locken (in ein paar Tagen ist es ja wieder so weit, wenn die Silvesterparty hier abgeht :rolleyes:). Aber gegen die Prager Altstadt ist das ein Witz. [/quote]
Yepp, das ist wirklich, egal zu welcher Jahreszeit, ein ziemliches Wagnis, sich da auch mit durch zu quetschen :rotauge: Ich will da allerdings immer hin, weil ich bei jedem besuch die Astronomische Uhr bestaunen muß :wub: Da nehme ich die Menschenmassen in Kauf. Ist in München aber mittlerweile auch nicht anders, vor allem im Sommer, wenn dann auch noch die arabischen "Schönheits-OP"-Touristen die Stadt fluten (zustätzlich zu den anderen Touristen) oder während der Wiesn :rotauge:

[quote]Was ich sehr unschön finde, ist die Tatsache, dass man in Prag offenbar ungehemmt abgezockt werden kann. Das gilt z.B. für die Wechselstuben (Western Union = Halsabschneider!), aber auch für Geschäfte. Bei Western Union (große Werbung: 0 % Provision!) wollte man meinem Mann für 300 Euro 6400 Kronen geben - nee, danke. In einer anderen Wechselstube hat er dann 7600 Kronen bekommen. Das sind fast 50 Euro Unterschied! :eek:

Und an jeder Ecke wird man ja von Granatschmuck geradezu erschlagen. Wer auf die Idee kommen sollte, böhmischen Granat dort kaufen zu wollen, sollte gewarnt sein. Vor ein paar Jahren haben Verbraucherschützer Testkäufe in 12 Geschäften gemacht und die Steine auf Echtheit geprüft.

Ratet, wie viele gefälscht waren!

11 von 12!

Aufpassen lohnt sich also...[/QUOTE]
Mhm, die Abzocke mit den Währungen ist echt ein Problem, deswegen wechsel ich mein Geld immer am Automaten. Wechselstuben traue ich nicht über den Weg und wie man leider an deinem Beispiel sieht, zurecht :crap:

Granatschmuck? :rotfl: Dachte, böhmisches Glas oder eventuell Bernstein wäre so eine "Betrugsmasche", aber Granatschmuck? Hui, ich hoffe mal, dass meine Eltern da vor einigen Jahren nicht auch drauf reingefallen sind :floet:

@bauknecht
Aber nicht jeder Supermarkt nimmt Euro an :helga:
Dieses Jahr leider die Erfahrung machen müssen. Vielleicht lag es aber auch daran, dass es einer war, der nicht gerade in unmittelbarer Nähe zu Bahnhof oder anderen Stellen mit hohem Touristenpotential lag :kopfkratz

chatte03
08-03-2020, 10:27
Beim Geldwechseln sind wir ja auch vorsichtig geworden. Entweder Bankautomat (aber Achtung, da gibt es auch welche mit Abzockergebühren, zudem intransparent, da oft nur angezeigt wird "es könnten Gebühren anfallen" - aber nicht die Höhe) oder tatsächlich Wechselstuben. NIEMALS Western Union!! Das sind absolute Abzocker! IMMER vorher genau die Preisaushänge studieren: Wechselkurs checken (viele zocken über einen ungünstigen Kurs ab) und nach Gebühren/Provision schauen.

Wenn man kleine, unscheinbare Wechselstuben an touristisch nicht gar so stark frequentierten Stellen aufsucht, kann man teilweise günstiger tauschen als am Bankautomaten. Wenn Bankautomat, dann niemals "Umrechnung in Heimatwährung" wählen, das kostet ordentlich extra.

Ansonsten: Der nächste Prag-Trip ist geplant, wir freuen uns schon... :freu: