PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lebensdauer von E-Geräten


Werbung

Glückshormon
03-05-2017, 17:54
Hallo,
bisher habe ich immer nicht glauben können, wenn darüber diskutiert wurde, dass E-Gerräte kurz nach Ablauf der Garantie defekt werden.
Ich hatte vor 19 Jahren nach meiner Scheidung in meiner Wohnung einen Wasch-Trockner, einen Kühlschrank und einen Herd der eigentlichen Billigmarke Indesit angeschafft.
Der Kühlschrank hielt 16 Jahre, die beiden anderen Geräte funktionierten immer noch tadellos, als ich mich entschloss, auch wegen der Energiekosten, diese neu anzuschaffen.

Ich kaufte mir also Anfang April 2015 einen Siemens Herd mit Backofen und Induktions-Kochfeld.
Zusätzlich wieder eine Indesit Waschmaschine und einen Bosch Kaffee Vollautomaten Typ TES503F1DE-.

Im Oktober letzten Jahres war der Kaffeeautomat undicht und wurde kostenlos abgeholt, mit einer neuen Brüheinheit versehen wieder angeliefert. Das fiel unter Garantie.

Und dann genau am 1. Mai gab der Automat den Geist auf, eine Anfrage beim Kundendienst ergab, dass für die Reparatur ein Preis von mindestens 160 € angesetzt werde.
Darauf habe ich dankend abgelehnt und meine Bialetti wieder hervor geholt. Die benötigt keine aufwendige Pflege und der Kaffee schmeckt auch.
Nie mehr Vollautomat!

Und der Hammer folgte am 2. Mai, plötzlich spinnt beim Induktions Kochfeld die große Kochzone.
Mit der Fehlermeldung habe ich mich dann an den Siemens Kundendienst gewandt und erfuhr, dass es keine Garantie mehr gibt und die vor-Ort Reparatur 369 € kosten soll.

Dass ich nun eine ganz zarte innere Wut auf Made in Germany und dessen Kundendienst entwickelt habe, auch wenn die Geräte wo auch immer zusammen gebaut wurden, ist nicht verwunderlich.
Solange die restlichen 3 Kochfelder funktionieren, werde ich nichts unternehme, sollte ein weiteres den Geist aufgeben, werde ich mir einfach eine portable Kochplatte zusätzlich auf den Herd stellen, die gibt es für knapp über 100 €.
Zum Glück läuft mein Toshiba-TV seit 9,5 Jahren ohne Probleme viele Stunden täglich, da ich gesundheitlich ziemlich ans Haus gefesselt bin. Mir graut es schon vor einem Neukauf wenn der kaputt geht und der Neue dann auch nach der Garantiezeit die Flügel streckt.

Vielleicht können auch andere Foristen hier ihre Erfahrungen über die Lebensdauer moderner Elektronik mitteilen?

RoryG.
03-05-2017, 20:36
[QUOTE=Glückshormon;45889955]Hallo,
bisher habe ich immer nicht glauben können, wenn darüber diskutiert wurde, dass E-Gerräte kurz nach Ablauf der Garantie defekt werden.
Ich hatte vor 19 Jahren nach meiner Scheidung in meiner Wohnung einen Wasch-Trockner, einen Kühlschrank und einen Herd der eigentlichen Billigmarke Indesit angeschafft.
Der Kühlschrank hielt 16 Jahre, die beiden anderen Geräte funktionierten immer noch tadellos, als ich mich entschloss, auch wegen der Energiekosten, diese neu anzuschaffen.

Ich kaufte mir also Anfang April 2015 einen Siemens Herd mit Backofen und Induktions-Kochfeld.
Zusätzlich wieder eine Indesit Waschmaschine und einen Bosch Kaffee Vollautomaten Typ TES503F1DE-.

Im Oktober letzten Jahres war der Kaffeeautomat undicht und wurde kostenlos abgeholt, mit einer neuen Brüheinheit versehen wieder angeliefert. Das fiel unter Garantie.

Und dann genau am 1. Mai gab der Automat den Geist auf, eine Anfrage beim Kundendienst ergab, dass für die Reparatur ein Preis von mindestens 160 € angesetzt werde.
Darauf habe ich dankend abgelehnt und meine Bialetti wieder hervor geholt. Die benötigt keine aufwendige Pflege und der Kaffee schmeckt auch.
Nie mehr Vollautomat!

Und der Hammer folgte am 2. Mai, plötzlich spinnt beim Induktions Kochfeld die große Kochzone.
Mit der Fehlermeldung habe ich mich dann an den Siemens Kundendienst gewandt und erfuhr, dass es keine Garantie mehr gibt und die vor-Ort Reparatur 369 € kosten soll.

Dass ich nun eine ganz zarte innere Wut auf Made in Germany und dessen Kundendienst entwickelt habe, auch wenn die Geräte wo auch immer zusammen gebaut wurden, ist nicht verwunderlich.
Solange die restlichen 3 Kochfelder funktionieren, werde ich nichts unternehme, sollte ein weiteres den Geist aufgeben, werde ich mir einfach eine portable Kochplatte zusätzlich auf den Herd stellen, die gibt es für knapp über 100 €.
Zum Glück läuft mein Toshiba-TV seit 9,5 Jahren ohne Probleme viele Stunden täglich, da ich gesundheitlich ziemlich ans Haus gefesselt bin. Mir graut es schon vor einem Neukauf wenn der kaputt geht und der Neue dann auch nach der Garantiezeit die Flügel streckt.

Vielleicht können auch andere Foristen hier ihre Erfahrungen über die Lebensdauer moderner Elektronik mitteilen?[/QUOTE]

Meist sind Bauteile im Cent Bereich defekt.

Bei Rollläden, Waschmaschinen oder Geschirrspülen lassen als erstes die Anlaufkondensatoren nach.
Bei Schleifgeräten, Bohrmaschinen etc. die Kohlen oder die Entstörkondensatoren.
Bei Fernsehern die Inverter (Hintergrundbeleuchtung( oder die Kondensatoren auf dem Netzteil.
Netzteilkondensatoren im Übrigen auf bei PC Monitore.

Den Defekt den man mit seinem Gerät hat einfach mal ergoogeln. Es existieren derweil auch schon Hilfen auf Youtube. Ob man die Arbeiten selber ausführen kann ist wohl nicht immer drin, nur kann man Neukaufargumente der Reparaturmafia entkräften.

Glückshormon
03-05-2017, 22:32
Leider sind diese Kleinteile für ein paar Cent dann der harmlosere Teil des Defektes, der fachmännische Einbau kostet dann, wie bei meinem Kochfeld, fast genau so viel, wie ein neues.
Leider bin ich technisch unbegabt und mit 2 linken Händen ausgestattet und ich kenne auch niemanden, der das für mich erledigen könnte.

Das erinnert mich auch an eine Sendung im TV wo es um Handrührgeräte ging, in die man Zahnräder aus Kunststoff einbaut, die dann pünktlich den Geist aufgeben, während Zahnräder aus Metall den Preis nicht wirklich großartig erhöhen würden.
Zudem werden Geräte mehr und mehr dermaßen verschweißt, dass man sie sowieso nicht mehr öffnen kann.
Das ist nun der technische Fortschritt, der es inzwischen auch unmöglich macht, selbst an seinem Fahrzeug Reparaturen durchzuführen, wie es früher noch möglich war.
Selbst ein Wechsel der Scheinwerfer Birnen geht nur noch in der Werkstatt und kostet eine Menge Geld.

Schöne neue Welt halt.

Saruman
03-05-2017, 22:33
[QUOTE=Glückshormon;45889955]Hallo,
bisher habe ich immer nicht glauben können, wenn darüber diskutiert wurde, dass E-Gerräte kurz nach Ablauf der Garantie defekt werden.
Ich hatte vor 19 Jahren nach meiner Scheidung in meiner Wohnung einen Wasch-Trockner, einen Kühlschrank und einen Herd der eigentlichen Billigmarke Indesit angeschafft.
Der Kühlschrank hielt 16 Jahre, die beiden anderen Geräte funktionierten immer noch tadellos, als ich mich entschloss, auch wegen der Energiekosten, diese neu anzuschaffen.

Ich kaufte mir also Anfang April 2015 einen Siemens Herd mit Backofen und Induktions-Kochfeld.
Zusätzlich wieder eine Indesit Waschmaschine und einen Bosch Kaffee Vollautomaten Typ TES503F1DE-.

Im Oktober letzten Jahres war der Kaffeeautomat undicht und wurde kostenlos abgeholt, mit einer neuen Brüheinheit versehen wieder angeliefert. Das fiel unter Garantie.

Und dann genau am 1. Mai gab der Automat den Geist auf, eine Anfrage beim Kundendienst ergab, dass für die Reparatur ein Preis von mindestens 160 € angesetzt werde.
Darauf habe ich dankend abgelehnt und meine Bialetti wieder hervor geholt. Die benötigt keine aufwendige Pflege und der Kaffee schmeckt auch.
Nie mehr Vollautomat!

Und der Hammer folgte am 2. Mai, plötzlich spinnt beim Induktions Kochfeld die große Kochzone.
Mit der Fehlermeldung habe ich mich dann an den Siemens Kundendienst gewandt und erfuhr, dass es keine Garantie mehr gibt und die vor-Ort Reparatur 369 € kosten soll.

Dass ich nun eine ganz zarte innere Wut auf Made in Germany und dessen Kundendienst entwickelt habe, auch wenn die Geräte wo auch immer zusammen gebaut wurden, ist nicht verwunderlich.
Solange die restlichen 3 Kochfelder funktionieren, werde ich nichts unternehme, sollte ein weiteres den Geist aufgeben, werde ich mir einfach eine portable Kochplatte zusätzlich auf den Herd stellen, die gibt es für knapp über 100 €.
Zum Glück läuft mein Toshiba-TV seit 9,5 Jahren ohne Probleme viele Stunden täglich, da ich gesundheitlich ziemlich ans Haus gefesselt bin. Mir graut es schon vor einem Neukauf wenn der kaputt geht und der Neue dann auch nach der Garantiezeit die Flügel streckt.

Vielleicht können auch andere Foristen hier ihre Erfahrungen über die Lebensdauer moderner Elektronik mitteilen?[/QUOTE]

Ich hab in der Küche auch ausschließlich Siemens E-Geräte im Einsatz.Nach 16 Jahren komme ich zu einem gemischten Fazit,wie bei anderen Herstellern wohl auch. ;)
Positiv:-Ich mag die Optik+Qualität von Siemens Geräten :d:
-auch Geräte die nicht mehr im Programm sind bekommt man über den Kundendienst noch Ersatzteile :d: (
-Kundendienst,mir ne Türe von meinem Kühlschrank ausgetauscht weil defekt,schaute sich gleich die anderen Geräte an und am Geschirrspüler ein Teil gewechselt,weil es von Siemens da nen Sicherheitshinweis wohl gab? :kopfkratz wie bekommt man das sonst mit? Und das ganz umsonst. :d:

Negativ:Wer Geräte kauft kann Geschichten erzählen. :zahn:
Mir auch nen Siemens Kompaktbackofen zum Einbauen zu gelegt,mit Mikrowelle,war ein geiles Teil...leider ging das Teil halt auch kurz nach Garantie kaputt. :crap: Totalschaden. Hier sind wir bei Markengeräten halt beim Nachteil,Anschaffung teuer und Kundendienst auch teuer.

Was ich als Endkunde auch schwierig finde,wenn man sich nicht ständig informiert vor einem Kauf,da denkt man,man hat sich ein Markengerät gekauft und die Firma wurde mittlerweile verkauft.

bughunter
03-05-2017, 22:53
Aus dem "Made in Germany" würde bei vielem "Design in Germany Made in China" :D

Heutzutage darf wohl vieles nicht mehr lange halten. Die Liste ist Unendlich

Saruman
03-05-2017, 23:06
[QUOTE=bughunter;45890956]Aus dem "Made in Germany" würde bei vielem "Design in Germany Made in China" :D

[/QUOTE]

Hätte ich kein Problem mit,wenn einem der Preis nicht vorgauckeln würde es wäre noch ne deutsche Firma,aber längst verkauft und leben nur vom alten Namen.

Glückshormon
03-05-2017, 23:18
[QUOTE=Saruman;45890983]Hätte ich kein Problem mit,wenn einem der Preis nicht vorgauckeln würde es wäre noch ne deutsche Firma,aber längst verkauft und leben nur vom alten Namen.[/QUOTE]

Genau da liegt das Problem.
Im Augenblick werden alle möglichen E-Geräte unter dem Namen Grundig auf den Markt geworfen, ein Name der einmal für Qualität stand und nun außer dem Namen nichts bleibt.
Genauso wurde der Name Telefunken wieder belebt.

bughunter
03-05-2017, 23:20
[QUOTE=Saruman;45890983]Hätte ich kein Problem mit,wenn einem der Preis nicht vorgauckeln würde es wäre noch ne deutsche Firma,aber längst verkauft und leben nur vom alten Namen.[/QUOTE]

Schlimmer finde ich den gleichen Namen eines Produktes zu verwenden aber den Inhalt zu ändern.
Bei Farben z.B. fand sowas statt als die EU vor langer Zeit da an den Vorschriften rumgeschraubt hat.
Alt gut , Neu Schrott Erkennt man nur wenn man das Alte kennt.

Bei Elektrogeräten ähnlich. Da gibt es Produkte die den gleichen Namen tragen aber kaum voneinander zu unterscheiden sind. Und dann müssen die alle 6 Monate was Neues rausbringen. Funktion bleibt gleich bloß das Innenleben ändert sich. Länger halten die Neuen Sachen nicht.

Saruman
03-05-2017, 23:22
[QUOTE=bughunter;45891016]Schlimmer finde ich den gleichen Namen eines Produktes zu verwenden aber den Inhalt zu ändern.
Bei Farben z.B. fand sowas statt als die EU vor langer Zeit da an den Vorschriften rumgeschraubt hat.
Alt gut , Neu Schrott Erkennt man nur wenn man das Alte kennt.

Bei Elektrogeräten ähnlich. Da gibt es Produkte die den gleichen Namen tragen aber kaum voneinander zu unterscheiden sind. Und dann müssen die alle 6 Monate was Neues rausbringen. Funktion bleibt gleich bloß das Innenleben ändert sich. Länger halten tun die Neuen Sachen nicht.[/QUOTE]

:d:

moki
03-05-2017, 23:44
Einmal Miele-immer Miele! Das kann ich jetzt nach 20-jähriger Erfahrung mit eigenen E-Geräten sagen.

Ansonsten haben wir gute Erfahrungen mit Samsung gemacht.

Sara Sidle
04-05-2017, 00:02
Wir hatten mal einen Thread in der Lounge zu dem Thema: Geplante Obsoleszenz - was geht bei euch schnell kaputt? (http://www.ioff.de/showthread.php?t=415255) Soll kein Ersatz für diesen Thread sein, nur eine Ergänzung, falls wer nachlesen mag. Da ging es auch nicht nur um Elektrogeräte, sondern auch um Schuhe, Klamotten und Ähnliches.

Mein Negativ-Highlight bei Elektrogeräten: eine Kühl-Gefrierkombination von Whirlpool, die nicht mal vier Jahre alt wurde. Das hat mich richtig geärgert!

Gute Erfahrungen habe ich bisher mit Bosch-Geräten gemacht. Ob Zufall oder tatsächlich bessere Qualität - keine Ahnung. Wobei unsere aktuelle Kühl-Gefrierkombi von Samsung ist, weil die 10 Jahre Garantie auf den Kompressor geben, also genau das Teil, das bei der alten nach nicht mal vier Jahren schon kaputt war.

HobbyChinese
04-05-2017, 00:39
Lief auf Arte vor ein paar Jahren und ist sehr sehr interessant:

Kaufen für die Müllhalde - Geplante Obsoleszenz

ypEODEfkJxI

sinead_morrigan
04-05-2017, 01:37
[QUOTE=moki;45891039]Einmal Miele-immer Miele! Das kann ich jetzt nach 20-jähriger Erfahrung mit eigenen E-Geräten sagen.[/QUOTE]

Mein Vater ist auch Fan. Alle Großgeräte im Haushalt meiner Eltern sind von Miele, mit Ausnahme des Bosch-Kühlschranks und einer weiteren separaten Bosch-Gefriertruhe.

Gipsy'01
04-05-2017, 08:07
[QUOTE=sinead_morrigan;45891139]Mein Vater ist auch Fan. Alle Großgeräte im Haushalt meiner Eltern sind von Miele, mit Ausnahme des Bosch-Kühlschranks und einer weiteren separaten Bosch-Gefriertruhe.[/QUOTE]

Als wir uns vor fünf Jahren eine neue Küche einbauen lassen haben, war ich auch davon überzeugt. Wir haben nur Miele Geräte. Fast auf den Tag genau nach zwei Jahren war der Backofen und die Spülmaschine kaputt. 260,00 € für die Reparatur der Spülmaschine, ähnlich teuer sollte der Herd sein. Ich bin ein viel zu gutmütiger Mensch, aber da war es vorbei. Ich habe die ganze Küche voller Mielegeräte und Schlag zwei Jahre gehen sie kaputt? Ich brauchte dann "nur" die Ersatzteile zu bezahlen und eine Reparatur, die Backofenreparatur war dann "Kulanz".

Der Backofen funktioniert noch (dreimal auf Holz klopf), bei der Spülmaschine funktioniert nur ein Programm, das Induktionskochfeld stelt sich gerne während des Kochvorgangs ab, der Kühlschrank schwitzt und sabbert (aber da mache ich bestimmt was falsch beim Tür aufmachen und Lebensmittel rausholen und reinlegen).

Als wir uns vor drei Jahren wieder einen Trockner zugelegt haben, habe ich den billigsten gekauft, der einen anständigen Verbrauch hat und fahre bisher gut damit.

Meine Miele-Staubsauger haben auch nie lange gelebt. Einzig unsere Waschmaschine ist von 2006 und alles was bisher daran zu reparieren und warten war, habe ich selbst verschuldet.

A. Tergo
04-05-2017, 10:28
[QUOTE=RoryG.;45890458]Meist sind Bauteile im Cent Bereich defekt.

Netzteilkondensatoren im Übrigen auf bei PC Monitore.

Den Defekt den man mit seinem Gerät hat einfach mal ergoogeln. Es existieren derweil auch schon Hilfen auf Youtube. Ob man die Arbeiten selber ausführen kann ist wohl nicht immer drin, nur kann man Neukaufargumente der Reparaturmafia entkräften.[/QUOTE]

Genau das habe ich bei meinem Samsung Monitor getan. Er startet nach dem Einschalten immer langsamer bis gar nicht. Für das Modell gab es eine Anleitung bei Youtube, danach habe ich zuerst den Monitor geöffnet, den defekten Kondensator, der exakt mit dem aus dem Video übereinstimmte lokalisiert, einen Ersatzkondensator für 25 Cent gekauft und eingebaut. Probelm behoben.
Der Zeitwert des Monitors hätte wahrscheinlich nicht mal eine Reparatur in einer kaum noch zu findenden Werkstatt gerechtfertigt.

Rotbauchunke
04-05-2017, 10:40
[QUOTE=Glückshormon;45890885]Leider sind diese Kleinteile für ein paar Cent dann der harmlosere Teil des Defektes, der fachmännische Einbau kostet dann, wie bei meinem Kochfeld, fast genau so viel, wie ein neues.
Leider bin ich technisch unbegabt und mit 2 linken Händen ausgestattet und ich kenne auch niemanden, der das für mich erledigen könnte.

Das erinnert mich auch an eine Sendung im TV wo es um Handrührgeräte ging, in die man Zahnräder aus Kunststoff einbaut, die dann pünktlich den Geist aufgeben, während Zahnräder aus Metall den Preis nicht wirklich großartig erhöhen würden.
Zudem werden Geräte mehr und mehr dermaßen verschweißt, dass man sie sowieso nicht mehr öffnen kann.
Das ist nun der technische Fortschritt, der es inzwischen auch unmöglich macht, selbst an seinem Fahrzeug Reparaturen durchzuführen, wie es früher noch möglich war.
Selbst ein Wechsel der Scheinwerfer Birnen geht nur noch in der Werkstatt und kostet eine Menge Geld.

Schöne neue Welt halt.[/QUOTE]

seit 2006 gibt es eine EU Verordnung, dass das Lampenwechseln wieder mit Bordwerkzeug und einer Anleitung möglich sein muss. Davon ausgenommen sind nur Xenon-Anlagen und LED-Beleuchtung, wegen der dort auftretenden Hochspannung

fraktal
04-05-2017, 11:47
[QUOTE=Rotbauchunke;45891501]seit 2006 gibt es eine EU Verordnung, dass das Lampenwechseln wieder mit Bordwerkzeug und einer Anleitung möglich sein muss. Davon ausgenommen sind nur Xenon-Anlagen und LED-Beleuchtung, wegen der dort auftretenden Hochspannung[/QUOTE]

Ja, das lieb ich doch, gleich wieder die Leute übers Ohr hauen, mit dem Argument Sicherheit.

Ich hab ein Auto, Baujahr 95.
Da hat das gefährliche Xenon Licht.
Die Lampe ist in einer Minute getauscht, ohne Anleitung, ohne Werkzeug.

Wenn die Leute sich verarschen lassen, so geschieht ihnen der Müll recht, den sie vorgesetzt bekommen.

Rotbauchunke
04-05-2017, 12:17
[QUOTE=fraktal;45891603]Ja, das lieb ich doch, gleich wieder die Leute übers Ohr hauen, mit dem Argument Sicherheit.

Ich hab ein Auto, Baujahr 95.
Da hat das gefährliche Xenon Licht.
Die Lampe ist in einer Minute getauscht, ohne Anleitung, ohne Werkzeug.

Wenn die Leute sich verarschen lassen, so geschieht ihnen der Müll recht, den sie vorgesetzt bekommen.[/QUOTE]

meine Tochter hatte einen Honda Jazz, da mußte man die ganze Front abbauen, das ging nur in der Werkstatt und das waren ganz gewöhnliche Lampen

wir sind beim Kauf nicht auf die Idee gekommen, das Lampen wechseln ein Problem sein könnte. Bei ihrem neuen Auto geht das wieder problemlos

Halastjarna
04-05-2017, 12:33
Meine Erfahrung ist auch, daß Elektrogeräte diverser Art kurz nach der Garantie kaputtgehen. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, daß hier die Billiggeräte tatsächlich noch langlebiger sind als die teuren (deutschen) Markengeräte. Bei Markengeräten hat man zwar so gesehen einen Kundendienst, aber wenn mich die Reparatur die Hälfte des Neupreises kostet verzichte ich da dankend drauf. Ich für meinen Teil kaufe generell Elektrogeräte wie Kaffeemaschinen, Küchengeräte usw. nur noch billig in den Discountern (und die sind tatsächlich nicht mal so schlecht) und wenn sie dann mal kaputt sind werden sie eben weggeworfen und ein Neues gekauft. Tut mir zwar im Sinne von Umweltschutz, Elektroschrott usw. schon irgendwo weh, aber ich bin ja nicht Krösus und auf Dauer kommt mich dieses Verfahren eben billiger.

Witwe Bolte
04-05-2017, 13:52
Hm. Großgeräte habe ich nicht viele, aber Brotschneidemaschine, Wasserkocher, Staubsauger und Fernseher sind seit gut 20 Jahren im Gebrauch.
Bei der Waschmaschine ist dann letztes Jahr das Türscharnier durchgebrochen und den Toaster habe ich vor wenigen Jahren entsorgt, weil der Brötchenaufsatz nicht mehr richtig einrastete. ;)
Wenn ich überlege, wie viele Billigtoaster meine Mutter in der Zeit schon gekauft hat...

Kosel
04-05-2017, 15:08
[QUOTE=fraktal;45891603]Ja, das lieb ich doch, gleich wieder die Leute übers Ohr hauen, mit dem Argument Sicherheit.

Ich hab ein Auto, Baujahr 95.
Da hat das gefährliche Xenon Licht.
Die Lampe ist in einer Minute getauscht, ohne Anleitung, ohne Werkzeug.

Wenn die Leute sich verarschen lassen, so geschieht ihnen der Müll recht, den sie vorgesetzt bekommen.[/QUOTE]

Da ist nicht von der Hand zu weisen. Zumindest auf den ersten Blick.

Allerdings ist es mit Autos wie mit Schußwaffen. Je neuer, desto überlegener.

Glückshormon
04-05-2017, 16:18
Während meiner Ehe hatten wir WaMa und Trockner auch von Miele. Die hielten trotz ständigem Gebrauch fast 20 Jahre.
Danach habe in meinem Single-Haushalt mit der Marke Indesit gute Erfahrungen gemacht, wie ich in meinem Eingangspost schon schrieb. Ich hatte mir dann auch vor 2 Jahren wieder eine neue Indesit WaMa zugelegt. Die ist im Preis/Leistungsverhältnis schon sehr gut.

• Energieeffizienzklasse A++
•7 kg Fassungsvermögen
•1600 Touren
•Betriebsgeräusch Waschen 54 dB
•Täglich Schnell-Programme in nur 59 Minuten

und hat gerade 349 € gekostet. Im Vergleich zu einer Miele geradezu ein Schnäppchen. Nun hoffe ich, dass sie mir wieder 17 Jahre gute Dienste leistet, wie ihre Vorgängerin, aber angesichts der letzten Ereignisse kommen mir da schon leise Zweifel, zumal Indesit inzwischen zum Whirlpool Konzern gehört.

Uncle Ti
04-05-2017, 16:19
Kann ich so nicht sagen.

Siemens Kühlschrank, Constructa Ceran-Herd, Backofen und Spülmaschine: 11 Jahre und laufen nach wie vor Problemlos
2x Samsung 32" LCD-TV: 7 Jahre intensive Nutzung ohne Probleme.
PCs von 5 bis fast 20 Jahre: Null Ausfälle.
Bohrmaschine und Stichsäge, Bosch & Metabo: 22 Jahre ohne Defekt.
Meine Oral-Bs halten komischerweise auch ca. 2-3 Jahre. Für den Preis absolut ok.
Nespresso Maschine (vor zwei Jahren verkauft, läuft immer noch): 7 Jahre.
Ipad 3: 4 Jahre ohne Defekt und mit immer noch fittem Akku.
Sharp MD-Hifi-Anlage: 20 Jahre (nur die Display-Beleuchtung geht nicht mehr).
Toaster und Eierkocher, preiswerte Rowenta-Teile: 15 Jahre.
Usw.

Bin zufrieden :-)

zerobrain
04-05-2017, 16:41
Es gibt so ein paar Geräte, die "schreien" danach, kaputt zu gehen.

-Alte Plasma Bildschirme großer Diagonale (viel Leistung erzeugt viel Wärme und Wärme ist immer schlecht für Kondensatoren)
-Farblaserdrucker (hier scheint eine geplante Reparaturkaskade programmiert zu sein, die letztlich bei den meisten Geräten nach einer gewissen Zeit dazu führt, dass man mehr ausgibt, als alle paar Jahre ein neues Teil zu kaufen)
-Kaffee Vollautomaten. Wunderbar für Bastler. Alle anderen: die Geräte einer Marke sind meist recht ähnlich aufgebaut - kauft die billigen Varianten.

Glückshormon
04-05-2017, 16:59
[QUOTE=Uncle Ti;45892149]
Meine Oral-Bs halten komischerweise auch ca. 2-3 Jahre. Für den Preis absolut ok.
[/QUOTE]

Meine Oral-B läuft seit nunmehr 12 Jahren ohne Probleme.
Ich habe 2 ACER Notebooks, die laufen nun auch seit 8 und 5 Jahren ohne Mucken.


Ich vermute aber, dass diese Probleme mit den Defekten kurz nach der Garantiezeit nunmehr bei den neueren Geräten erst so richtig auftreten. Diese Beschwerden darüber gibt es wohl auch erst seit einigen Jahren, vorher habe ich nie etwas davon gehört.

Brianthelion
04-05-2017, 17:07
[QUOTE=Glückshormon;45892213]Ich vermute aber, dass diese Probleme mit den Defekten kurz nach der Garantiezeit nunmehr bei den neueren Geräten erst so richtig auftreten. Diese Beschwerden darüber gibt es wohl auch erst seit einigen Jahren, vorher habe ich nie etwas davon gehört.[/QUOTE]

Mir persönlich wäre das von meinen Erfahrungen her nicht aufgefallen, aber es wurde schon in verschiedenen Fernsehsendungen gezeigt und getestet und offenbar wird das was du und die anderen auch schon beschrieben haben wirklich betrieben. Das ist dann in meinen Augen wirklich einfach nur pure Abzocke - die wollen doch nur, dass man die verlängerte Garantie dann auch noch extra zahlt oder sich gleich ein neues Gerät besorgt! Unser Samsung TV hält jetzt seit etwas mehr als vier Jahren, die Spülmaschine von Siemens sogar seit über 12 Jahren - hoffentlich bleibt das so :) Waschmaschine haben wir vor nem Jahr von Bauknecht und Kühlschrank von Liebherr gekauft. Wir kaufen nach Gefühl und lassen uns schon ein wenig von Marken leiten, aber nicht von ein und derselben. Ob das jetzt klug ist bleibt mal dahingestellt, aber noch läuft alles rund :D

Zehnkämpferin
04-05-2017, 17:11
[quote=Brianthelion;45892232]Mir persönlich wäre das von meinen Erfahrungen her nicht aufgefallen, aber es wurde schon in verschiedenen Fernsehsendungen gezeigt und getestet und offenbar wird das was du und die anderen auch schon beschrieben haben wirklich betrieben. Das ist dann in meinen Augen wirklich einfach nur pure Abzocke - die wollen doch nur, dass man die verlängerte Garantie dann auch noch extra zahlt oder sich gleich ein neues Gerät besorgt! Unser Samsung TV hält jetzt seit etwas mehr als vier Jahren, die Spülmaschine von Siemens sogar seit über 12 Jahren - hoffentlich bleibt das so :) Waschmaschine haben wir vor nem Jahr von Bauknecht und Kühlschrank von Liebherr gekauft. Wir kaufen nach Gefühl und lassen uns schon ein wenig von Marken leiten, aber nicht von ein und derselben. Ob das jetzt klug ist bleibt mal dahingestellt, aber noch läuft alles rund :D[/quote]

:trink:

Aktuell: Samsung TV 9 Jahre, AEG Kühlschrank 7 Jahre, Siemens-Spülmaschine 16 Jahre, Miele-Waschmaschine 4 Jahre nach Siemens vorher 11 Jahre, Dell-Notebook 6 Jahre usw.

edit: Oral B 15 Jahre. :d:

Anscha
04-05-2017, 17:15
Seit 10 Jahren haben wir nur Geräte von Bosch gekauft. Alle aus Exklusiv-Editionen.

Alle diese Geräte hatten entweder kurz nach der Garantie nervige Macken (und wenn man googelt sehr bekannte) oder Teile gingen kaputt und mussten gegen nicht wenig Geld ausgetauscht oder repariert werden.

Beim Trockner waren wir so genervt, dass man uns immerhin gegen geringen Aufpreis ein neueres Austauschgerät angeboten hat.

Hätten wir billigere Geräte von Bosch oder gar No-Name-Geräte gekauft, wären wir sicher günstiger gefahren, auch wenn wir in derselben Zeit 2 Geräte hätten kaufen müssen.

Brianthelion
04-05-2017, 17:23
[QUOTE=Zehnkämpferin;45892242]:trink:

Aktuell: Samsung TV 9 Jahre, AEG Kühlschrank 7 Jahre, Siemens-Spülmaschine 16 Jahre, Miele-Waschmaschine 4 Jahre nach Siemens vorher 11 Jahre, Dell-Notebook 6 Jahre usw.

edit: Oral B 15 Jahre. :d:[/QUOTE]

Eine Verbündete, i like :D :trink:

Ok, Siemens-Spülmaschinen halten also offenbar wirklich einfach so ewig :D wir wundern uns schon, dass die einfach nicht kaputt gehen will :D Hatte auch noch was vergessen: Unser Siemens-Herd ist ebenfalls 12 Jahre alt :) Sind bald auf der Suche nach nem Trockner, mal sehen was uns da für ne Marke ins Haus kommt :D

Nur Notebooks halten bei mir nicht annähernd sechs Jahre, dafür gehe ich wohl nicht pfleglich genug mit ihnen um. Dort bin ich vor vielen Jahren bei Acer hängen geblieben und tausche mein Notebook im Schnitt alle 2 Jahre. Da ich am Laptop arbeite ist nach einiger Zeit das Touchpad oll und auch die Tastatur nicht mehr ansehnlich. Dann hab ich ne gute Ausrede mir einen neuen Laptop zu gönnen :D

Rotbauchunke
04-05-2017, 17:49
ich hab mir aufgrund meiner Wohnsituation eine Slimlinewaschmaschine gekauft, ich wollte eine Beko, aber der Händler hat mir eine Goronje empfohlen.

Nach einem Jahr fing die an durchs Bad zu tanzen, so das ich die auch schon mal vor der Badzimmertür stehen hatte. Ich wollte mir schon eine andere Maschine zulegen, da sagte meine Kollegin, ob ich nen Knall hätte. Ich soll reklamieren, hab ich dann auch gemacht.

An Unfreundlichkeit war der Kundendienst ganz schwer zu toppen und nach einiger hin und her Laberei, zu viel Wäsche, Maschine steht nicht gerade bla bla blubb hat er dann Teile bestellt.
Es gibt da sogar ein Reparaturset, da wird quasi außer der Trommel und den Bedienelementen alles getauscht. Zumindest steht die Maschine bisher am Platz, mal sehen wie lange sie lebt.

Ansonsten auch mit dem vielgepriesenen Bosch Geschirrspüler hatte ich schon Ärger. Da war die Ablaufpumpe verstopft, weil ein Rollmopsstäbchen hineingeraten war. Der wollte trotz Garantie 90 € von mir, es tät bei Youtube ein Video geben, wo gezeigt wird wie man Fremdkörper entfernt und das wäre keine Garantiesache. Nach meiner Beschwerde und dem Hinweis, das ich vorher ne Miele hatte die 20 Jahre klaglos gearbeitet hat, brauchte ich nur 45 € zahlen :crap:

Kühlschrank von Liebherr hat auch nur 7 Jahre gehalten. :(

Naja wenn ich so durchgehe, was ich schon für Elektroschrott entsorgen musste :zeter:

Zehnkämpferin
04-05-2017, 19:01
[quote=Brianthelion;45892256]Eine Verbündete, i like :D :trink:

Ok, Siemens-Spülmaschinen halten also offenbar wirklich einfach so ewig :D wir wundern uns schon, dass die einfach nicht kaputt gehen will :D Hatte auch noch was vergessen: Unser Siemens-Herd ist ebenfalls 12 Jahre alt :) Sind bald auf der Suche nach nem Trockner, mal sehen was uns da für ne Marke ins Haus kommt :D

[/quote]
:ja: :D

Mein Mann will einen neuen Herd. Ich hab Angst...:fürcht: (auch Siemens, mindestens 16 Jahre alt, noch vom Vormieter)..

Annanas
04-05-2017, 19:03
Bei meinem Bruder gingen pünktlich zur Silberhochzeit fast alle großen Haushaltsgeräte - die allesamt Hochzeitsgeschenke waren - kaputt. Von 25 Jahren kann man heute nur noch träumen. Bei mir hat es jetzt nach knapp 4 Jahren den Staubsauger erwischt. Ich gönn mir jetzt mal einen Dyson (http://www.handstaubsauger-tests.net/dyson-handstaubsauger/), da finde ich die Technologie cool und die sehen auch stylisch aus. Hoffentlich zahlt sich der etwas höhere Preis auch aus. Ich werd dann mal berichten, wie lange er gehalten hat. Da fällt mir ein, bei den Waschmaschinen ist es auch ätzend. Die hielten früher 30 Jahre, heute geht ein Plastikteil kaputt - zack, vorbei. So werden aus Gebrauchsgütern Verbrauchsgüter.

tanakin
05-05-2017, 08:34
ich habe so ein thema mit meinem trockner... nach ziemlich genau 2 jahren (2 jahre, 3 monate) war auf einmal das heizelement defekt. glücklicherweise habe ich beim kauf des trockners für 70€ die garantie auf 5 jahre verlängert ;), insofern hat mich das "nur" ein paar telefonate gekostet. der monteur meinte noch, dass das heizelement eigentlich immer als letztes bzw nie kaputt geht... nuja...

fast genau ein jahr später: Heizelement defekt

garantie greift natürlich noch, jetzt wurde mir gesagt, wenn das nochmal vorkommt, würde man die garantie verweigern und wandeln wollen, also ich soll mich dann mit dem verkäufer rumplagen, ein neugerät (mit mehrkosten für mich) zu bekommen. wir werden sehen.

ich empfehle jedem: für das relativ schmale geld die garantieverlängerung dazunehmen, allein die erste reparatur wäre theoretisch ein wirtschaftlicher totalschaden gewesen.

Brianthelion
05-05-2017, 11:38
Wir haben die Verlängerung bisher noch nie dazugenommen und bisher auch nicht gebraucht.... toitoitoi. Inzwischen tun die Mehrkosten nicht mehr weh, deswegen werden wir das bei der nächsten großen Neuanschaffung wohl auch dazunehmen, aber als wir noch jünger waren, da hat man sich das Geld für die Verlängerung lieber gespart. Natürlich hätts dann doppelt so wehgetan, wenn das Gerät schnell kaputt gegangen wär. Naja, Glück gehabt :D

Und was heißt, die wollen das "wandeln"? Die haben dir die Verlängerung doch verkauft, inwiefern können die da einfach was "wandeln"? :kopfkratz

Sara Sidle
05-05-2017, 12:19
Tja, Garantieverlängerungen ... Eigentlich sehe ich das überhaupt nicht ein. Ich bin altmodisch - ich stehe auf dem Standpunkt, dass ein Elektrogerät durchaus 10 Jahre halten soll. Kommt natürlich auch auf den Preis an. Von einem Gerät, das unter 100 Euro kostet, erwarte ich das nicht, aber von einem Elektrogroßgerät für mehrere Hundert oder über Tausend Euro schon. Und ich sehe auch nicht ein, warum ich irgendwelchen Versicherungen Geld in den Rachen werfen soll, nur weil die Hersteller keine vernünftige Qualität mehr hinkriegen (wollen).

Für unseren letztes Jahr gekauften Fernseher haben wir allerdings doch eine abgeschlossen, zähneknirschend, einfach weil der zu teuer war.

Zu Miele noch: Dass die legendäre Langlebigkeit von Miele auch nicht mehr wie früher ist, habe ich auch schon gehört. Ich kann dazu noch nichts sagen. Wir haben nur ein einziges Miele-Gerät: eine Waschmaschine. Die haben wir gekauft, weil unsere Bauknecht-Maschinen auch nie älter als 6 Jahre wurden. Noch hält sie (ich müsste mal nachschauen, wann wir die gekauft haben), ABER: sie war eins der günstigsten Miele-Modelle und daher in der Ausstattung sehr, äh, minimalistisch. Und sie wäscht mir im Wolle-Programm keine Flecken raus. :crap: Damit hatte keine ihrer Bauknecht-Vorgängerinnen Probleme.

Der Wäschetrockner ist übrigens das Gerät, das bei uns bisher am längsten durchhält.* Der dürfte gut und gerne 15 Jahre alt sein (Bosch). Und wir haben einen alten Röhrenfernseher ausgemustert, den wir geschenkt bekommen hatten und der von 2001 ist, aber immer noch einwandfrei gelaufen ist (Philips).

EDIT: *Stimmt nicht - mein CD-Player ist noch älter, den bekam ich irgendwann Mitte der 90er Jahre. :D

tanakin
05-05-2017, 12:50
[QUOTE=Brianthelion;45894286]

Und was heißt, die wollen das "wandeln"? Die haben dir die Verlängerung doch verkauft, inwiefern können die da einfach was "wandeln"? :kopfkratz[/QUOTE]

die reparaturen hat der markt, der medien verkauft, an eine servicsfirma ausgelagert, und die werden dann, da ja offensichtlich ein systemischer fehler bei dem gerät vorliegt (den bestimmungsgemäßen gebrauch eines trockners, er soll trocknen, und das auch mal öfter als einmal in der woche, hat er mir bestätigt...), einfach die garantieansprüche ablehnen. du als endkunde kannst ja auch wandeln, also wenn dein gerät ständig irgendwas hat oder gar nicht funktioniert... dieses recht nimmt dann die reparaturfirma auch für sich in anspruch. klar, die werden irgendwelche strengen knebelverträge haben und das heizelement ist das zweitteuerste, was da so drin verbaut ist. ich könnte das klar selber machen, ich habe durch die artikelnummer eine bezugsquelle, aber: warum?
verreckt das heizelement, ist es ein garantiefall, und das noch zwei jahre lang! ;)

Grizu
05-05-2017, 20:20
[QUOTE=tanakin;45894380]ich könnte das klar selber machen, ich habe durch die artikelnummer eine bezugsquelle, aber: warum?
verreckt das heizelement, ist es ein garantiefall, und das noch zwei jahre lang! ;)[/QUOTE]

Kommt darauf an was teurer ist, das Heizelement oder die Versicherung.

Garantieverlängerungen sehe ich kritisch. Die sind oft recht teuer im Vergleich zum Gerätewert/Ausfallrisiko. Außerdem kaufe ich aus Prinzip keine Geräte, die kurz nach Garantieende kaputt gehen... :sumo: :zahn:

Glückshormon
05-05-2017, 20:42
[QUOTE=Grizu;45895443] Außerdem kaufe ich aus Prinzip keine Geräte, die kurz nach Garantieende kaputt gehen... :sumo: :zahn:[/QUOTE]

Und wie weiß man, welche Geräte nach 2 Jahren die Flügel strecken?

Grizu
05-05-2017, 20:51
Bauchgefühl. Und Glück. :D ;)

Snappy77
06-05-2017, 08:02
[QUOTE=Rotbauchunke;45891661]meine Tochter hatte einen Honda Jazz, da mußte man die ganze Front abbauen, das ging nur in der Werkstatt und das waren ganz gewöhnliche Lampen

wir sind beim Kauf nicht auf die Idee gekommen, das Lampen wechseln ein Problem sein könnte. Bei ihrem neuen Auto geht das wieder problemlos[/QUOTE]

Bei meinem Audi A3 bin ich nach 1-2 Stunden rumgefummel entnervt zur Vertragswerkstatt gefahren um die Scheinwerferbirne austauschen zu lassen. Mit dem Ergebnis das dort 3(!) Mechaniker eine Stunde(!) lang ebenfalls vergeblich versucht haben die Birne zu tauschen.

Am Ende haben die es aufgegeben, die Frontstoßstange abgebaut und den Scheinwerfer rausgeholt.

Hat zum Glück nur den Preis der Birne gekostet.

SnakeX
06-05-2017, 12:59
[QUOTE=Brianthelion;45894286]Wir haben die Verlängerung bisher noch nie dazugenommen und bisher auch nicht gebraucht.... toitoitoi. [/QUOTE]

kommt auch immer darauf an wie oft man diese Geräte benutzt. in unserem 2 Personen Haushalt läuft die Spülmaschine nur 2x pro Woche. Waschmaschine läuft auch relativ wenig.
wenn du aber schon 4-5 Personen hast und diese Teile jeden Tag laufen, dann lohnt sich eine Verlängerung der Garantie schon eher.
ich würde sowas immer vom Nutzungsverhalten abhängig machen, dann fallen auch die 100€ mehr für eine Waschmaschine nicht so ins Gewicht...

JackB
06-05-2017, 14:20
[QUOTE=Snappy77;45897258]Bei meinem Audi A3 bin ich nach 1-2 Stunden rumgefummel entnervt zur Vertragswerkstatt gefahren um die Scheinwerferbirne austauschen zu lassen. Mit dem Ergebnis das dort 3(!) Mechaniker eine Stunde(!) lang ebenfalls vergeblich versucht haben die Birne zu tauschen.

Am Ende haben die es aufgegeben, die Frontstoßstange abgebaut und den Scheinwerfer rausgeholt.

Hat zum Glück nur den Preis der Birne gekostet.[/QUOTE]

Aber du hattest ja noch die, die du selber einbauen wolltest - was hast du damit gemacht?

tanakin
06-05-2017, 20:08
[QUOTE=Grizu;45895443]Kommt darauf an was teurer ist, das Heizelement oder die Versicherung.

Garantieverlängerungen sehe ich kritisch. Die sind oft recht teuer im Vergleich zum Gerätewert/Ausfallrisiko. Außerdem kaufe ich aus Prinzip keine Geräte, die kurz nach Garantieende kaputt gehen... :sumo: :zahn:[/QUOTE]

ein kundendiensteinsat "Heizelementetausch" incl. Material schlaägt mit 276€ zu buche...

also bereits 552€ auf dem tacho, die garantieverlängerung hat mich einmalig 55€ gekostet. ich finde, das hat sich schon gelohnt...

hockeyfan
06-05-2017, 20:59
[QUOTE=Rotbauchunke;45892298]

Ansonsten auch mit dem vielgepriesenen Bosch Geschirrspüler hatte ich schon Ärger. Da war die Ablaufpumpe verstopft, weil ein Rollmopsstäbchen hineingeraten war. Der wollte trotz Garantie 90 € von mir, es tät bei Youtube ein Video geben, wo gezeigt wird wie man Fremdkörper entfernt und das wäre keine Garantiesache. Nach meiner Beschwerde und dem Hinweis, das ich vorher ne Miele hatte die 20 Jahre klaglos gearbeitet hat, brauchte ich nur 45 € zahlen :crap:

[/QUOTE]

Ist auch nicht unbedingt ein Garantiefall. Ich arbeite in einem Unternehmen das Second-Hand Möbel und Elektrogeräte verkauft mit eigenem Kundendienst am meisten sind so Reklamationen das was in den Flusensieben oder in den Abläufen ist. Wir machen das meistens auf Kulanz vor allem wenn keine Anleitungen bei Kauf der Geräte mehr da waren oder zu beziehen waren.

Rotbauchunke
06-05-2017, 21:55
[QUOTE=hockeyfan;45898775]Ist auch nicht unbedingt ein Garantiefall. Ich arbeite in einem Unternehmen das Second-Hand Möbel und Elektrogeräte verkauft mit eigenem Kundendienst am meisten sind so Reklamationen das was in den Flusensieben oder in den Abläufen ist. Wir machen das meistens auf Kulanz vor allem wenn keine Anleitungen bei Kauf der Geräte mehr da waren oder zu beziehen waren.[/QUOTE]

ja allerdings frage ich mich, wie kommt das durch das Sieb? das muss ja dann schon irgendwie ein Konstruktionsfehler sein, wenn es davon schon Videos gibt

Glückshormon
06-05-2017, 22:01
Meine alte Indesit WaMa die 17 Jahre ohne Probleme lief wie auch meine Neue haben kein Flusensieb.

hockeyfan
06-05-2017, 22:28
[QUOTE=Rotbauchunke;45899166]ja allerdings frage ich mich, wie kommt das durch das Sieb? das muss ja dann schon irgendwie ein Konstruktionsfehler sein, wenn es davon schon Videos gibt[/QUOTE]

Nicht unbedingt. Die Dinger sind meistens ja nicht aus einem Guss und da kann sich dann mal was durch mogeln. Zu dem dürfen die nicht zu "eng" konstruiert werden. Kollege ausm Kundendienst könnte das besser erklären.

tanakin
07-05-2017, 08:09
[QUOTE=Rotbauchunke;45899166]ja allerdings frage ich mich, wie kommt das durch das Sieb? das muss ja dann schon irgendwie ein Konstruktionsfehler sein, wenn es davon schon Videos gibt[/QUOTE]

Wenn es ein bh-bügel standadmässig in die Flügelräder der pumpe schafft, dann kann ein rollmopsstäbchen es überallhin schaffen! :sumo:

Rotbauchunke
07-05-2017, 09:58
[QUOTE=tanakin;45900061]Wenn es ein bh-bügel standadmässig in die Flügelräder der pumpe schafft, dann kann ein rollmopsstäbchen es überallhin schaffen! :sumo:[/QUOTE]

ich wasch doch meine BHs nicht im Geschirrspüler :rotfl:

tanakin
07-05-2017, 11:47
[QUOTE=Rotbauchunke;45900217]ich wasch doch meine BHs nicht im Geschirrspüler :rotfl:[/QUOTE]

Du bist doch eigentlich auch in der lounge unterwegs? #klobürste

Glückshormon
15-05-2017, 16:13
Kleines Update:
Ich hatte mich dann doch irgendwann entschlossen den KD anzufordern. Siemens verlangt dafür pauschal 79 €.
Heute war der Techniker bei mir und hat das Modul für die rechten 2 Kochstellen ausgetauscht. Das kostet normal 349 €, ich bekam es auf Kulanz und musste inkl. Einbau etc. 149 € bezahlen.
Er konnte auch nicht feststellen, wo der Fehler lag, das wäre normal, dass man statt einer Reparatur dann das Teil austauscht.
Wieder neuer Elektro-Schrott für Afrika.

Wenn man sich überlegt, dass der gesamte Herd mit Backwagen und Induktionskochfeld vor 2 Jahren neu nur 889 € € gekostet hat, kann man sich nur noch wundern.
Jetzt bin ich gespannt, wann das linke Kochfeld den Geist aufgibt, auch wenn der Techniker meinte, mit Kochfeldern hätten sie kaum Probleme.

Rotbauchunke
15-05-2017, 16:36
ein kleines update, am WE war ich verreist und da hat sich mein Fernseher wohl zu einsam gefühlt oder was weiß ich was er für Anwandlungen hatte, ich bin halt meiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen und er hat sich verabschiedet. Er blinkt nur noch rhytmisch 2mal rot, am LED, lt Supportforum bedeutet das, dass sich das Mainboard gemeuchelt hat. Der Fernseher von Phillips wurde nur 7 Jahre alt, meine Tochter meinte, das seien technisch gesehen, 20 Jahre und 3 mal länger als die Garantie :ko:

Glückshormon
15-05-2017, 16:45
Und schon wieder verkauft Dir die Industrie mit Freuden ein neues Gerät.

Das erinnert mich auch an das Thema Autodiebstahl.
Kein Hersteller hat Interesse daran einen sicheren Diebstahlschutz einzubauen, denn fast jedes geklaute Auto ist für die ein Neuwagenverkauf.

Uncle Ti
15-05-2017, 17:24
Mein Gerät mit der besten Rendite ist ein Braun Langhaarschneider.
Wird dieses Jahr 20 Jahre alt :D

Django78
15-05-2017, 18:52
[QUOTE=Uncle Ti;45928873]Mein Gerät mit der besten Rendite ist ein Braun Langhaarschneider.
Wird dieses Jahr 20 Jahre alt :D[/QUOTE]

wundert bei Deiner Friese auch keinen ;)

Eljot
15-05-2017, 19:00
[QUOTE=Uncle Ti;45928873]Mein Gerät mit der besten Rendite ist ein Braun Langhaarschneider.
Wird dieses Jahr 20 Jahre alt :D[/QUOTE]

Bei mir ist es ein Dahle 220 Elektrischer Bleisstiftspitzer. Das Teil benutze ich beruflich seit 25 Jahren täglich.
Er funktioniert noch wie am ersten Tag.
Leider wird er nicht mehr hergestellt, sollte er mal defekt sein. :(

Glückshormon
15-05-2017, 19:29
Da kann ich auch noch einen drauflegen. Mein Braun Rasierer hat mir mein Vater vererbt, er ist 1990 verstorben. Und hatte ihn auch schon 2 oder 3 Jahre. Also seit ca. 30 Jahre im täglichen Gebrauch. Am meisten wundert es mich, dass der eingebaute Akku immer noch funktioniert.
Ab-und an mal ein neues Scherblatt und das Gesicht ist wieder glatt wie ein Baby Po.

Django78
15-05-2017, 19:31
[QUOTE=Glückshormon;45929181]Da kann ich auch noch einen drauflegen. Mein Braun Rasierer hat mir mein Vater vererbt, er ist 1990 verstorben. Und hatte ihn auch schon 2 oder 3 Jahre. Also seit ca. 30 Jahre im täglichen Gebrauch. Am meisten wundert es mich, dass der eingebaute Akku immer noch funktioniert.
Ab-und an mal ein neues Scherblatt und das Gesicht ist wieder glatt wie ein Baby Po.[/QUOTE]

Du scheinst seltsame Babys zu kennen... :zahn:

Anscha
15-05-2017, 22:48
Das kann ich toppen.

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT9Fchol5PBRh2bYzNtPAm8BiOg_xCT2cu2tw_-xwGAE0IwdR3cNg

So ein DDR-KinderBackofen (Foto aus dem Netz, da Backofen gerade im Keller) ist nun über 50 Jahre alt Er kann echt backen und kochen. Mein Onkel kochte bereits vor 50 Jahren damit, ich vor 30 und nun meine eigenen Kinder. :D


Das nenne ich mal Wertarbeit, auch wenn ich nicht weiß, wieviel Strom da entschwindet :D

hockeyfan
16-05-2017, 01:23
[QUOTE=Glückshormon;45928771]Kleines Update:
Ich hatte mich dann doch irgendwann entschlossen den KD anzufordern. Siemens verlangt dafür pauschal 79 €.
Heute war der Techniker bei mir und hat das Modul für die rechten 2 Kochstellen ausgetauscht. Das kostet normal 349 €, ich bekam es auf Kulanz und musste inkl. Einbau etc. 149 € bezahlen.
Er konnte auch nicht feststellen, wo der Fehler lag, das wäre normal, dass man statt einer Reparatur dann das Teil austauscht.
Wieder neuer Elektro-Schrott für Afrika.

Wenn man sich überlegt, dass der gesamte Herd mit Backwagen und Induktionskochfeld vor 2 Jahren neu nur 889 € € gekostet hat, kann man sich nur noch wundern.
Jetzt bin ich gespannt, wann das linke Kochfeld den Geist aufgibt, auch wenn der Techniker meinte, mit Kochfeldern hätten sie kaum Probleme.[/QUOTE]

BSH halt. Wobei die Kochfelder eher weniger Probleme machen, der eigentlich Causa Knacksus ist die Backofeneinheit und da die "Heizung" deshalb hab ich so was selten bei mir im Laden als gebrauchte Ware zum Verkauf.

Jaspis
16-05-2017, 15:15
Ein besonders altes, aber täglich genutztes Schätzchen ist meine Brotmaschine Progress electronic. Ich habe sie 1981 zu Weihnachten bekommen und seither in Betrieb. Sie hat sogar noch das erste Schneidemesser. Mein Eierkocher ist etwas über 30 Jahre alt und offenbar unkaputtbar. Die Moulinex-Mikrowelle dürfte auch bald ihren 30. Jahrestag erleben. Sie bekam irgendwann einmal eine neue Innenbeleuchtung, eine Spezialglühlampe, die ich beim Hersteller ordern konnte.

Der Methusalem unter unseren Haushaltsgeräten war ein AEG Lavamat aus den 1970ern, der erst in diesem Jahr endgültig das Zeitliche segnete. Da es eine elektrische Waschmaschine war, konnte man tatsächlich daran basteln. ;)

Uncle Ti
16-05-2017, 18:03
[QUOTE=Eljot;45929075]Bei mir ist es ein Dahle 220 Elektrischer Bleisstiftspitzer. Das Teil benutze ich beruflich seit 25 Jahren täglich.
Er funktioniert noch wie am ersten Tag.
Leider wird er nicht mehr hergestellt, sollte er mal defekt sein. :([/QUOTE]

Dahle - da hab ich einen 17 Jahre alten Aktenvernichter.
War damals spottbillig und wurde richtig gequält. Läuft immer noch einwandfrei.

Die aktuelle Oral B gibt dagegen schon nach 14 Tagen wenig vertrauenserweckende Geräusche von sich :q:

Eljot
17-05-2017, 00:10
[QUOTE=Uncle Ti;45931549]Dahle - da hab ich einen 17 Jahre alten Aktenvernichter.
War damals spottbillig und wurde richtig gequält. Läuft immer noch einwandfrei.
[/QUOTE]

Allerdings schien der Dahle 220 Bleistiftspitzer kein wirkliches Dahle Produkt gewesen zu sein. Es gab mehrere Hersteller, die den exakt gleichen Spitzer hatten, nur mit ihrem Logo drauf, zB Swordfish Latitude oder Boston.
Er ist made in Japan. Echt merkwürdig, dass man ein Modell herstellt, was dann von diversen Herstellern vertrieben wurde. :kopfkratz
Dahle hat nicht mehr den 220 und stattdessen den 200, den ich mir damals als Ersatzgerät geholt habe(ich wollte auch wissen wie gut der ist), aber das Teil kommt nicht annähernd an den 220 ran.

kleineelfe
17-05-2017, 16:11
mein wäschetrockner hat gestern sayonara gesagt. nach 16 jahren durfte er das auch

Glückshormon
17-05-2017, 17:12
Dann lasse Dich überraschen, wie lange der Neue dann durchhält.

Sungawakan
17-05-2017, 18:48
Kauf dir einen Miele, dann wird er auch schon halten.

Rotbauchunke
17-05-2017, 19:03
[QUOTE=Sungawakan;45934039]Kauf dir einen Miele, dann wird er auch schon halten.[/QUOTE]

das ist aber leider nicht jedem möglich

@ Elfe, mein Trockner ging vor kurzem auch nicht und da war nur die Sicherung des Überhitzungsschutzes raus. Für 20 € wurde mir das "repariert"

kleineelfe
17-05-2017, 19:07
war auch meine überlegung da erstmal drüber schauen zu lassen. aber angesichts seines alters und das die neueren modelle stromsparender sind, hab ich mich dagegen entschieden und gleich einen neuen bestellt.

@glückshormon, der trockner läuft vielleicht wenn es hochkommt 8-10x im jahr. da wird er hoffentlich wieder ein paar jährchen halten.

Glückshormon
17-05-2017, 19:21
@kleineelfe, nachdem 2 neue Geräte die gleichzeitig angeschafft wurden innerhalb weniger Tage nach Ende der Garantie den Geist aufgaben, rechne ich inzwischen mit dem Schlimmsten. :rolleyes:

kleineelfe
17-05-2017, 19:43
[QUOTE=Glückshormon;45934178]@kleineelfe, nachdem 2 neue Geräte die gleichzeitig angeschafft wurden innerhalb weniger Tage nach Ende der Garantie den Geist aufgaben, rechne ich inzwischen mit dem Schlimmsten. :rolleyes:[/QUOTE]

sowas ist natürlich immer mist und ich denke auch die sind genau dafür gebaut worden. :ja:

irgendwo ist ein chip wo die lebensdauer von dem teil runtertickert, egal ob sie regelmässig gebraucht werden oder nur sporadisch. wenn die zeit ist um, dann macht es puff und das ding ist platt

Sungawakan
17-05-2017, 20:13
[QUOTE=Rotbauchunke;45934102]das ist aber leider nicht jedem möglich

@ Elfe, mein Trockner ging vor kurzem auch nicht und da war nur die Sicherung des Überhitzungsschutzes raus. Für 20 € wurde mir das "repariert"[/QUOTE]

Warum ist das nicht für jeden möglich?

Rotbauchunke
17-05-2017, 20:36
[QUOTE=Sungawakan;45934414]Warum ist das nicht für jeden möglich?[/QUOTE]

wegen der hohen Anschaffungskosten

Sungawakan
17-05-2017, 20:43
Aber dann 3 Playstations und 5 Großbildfernseher kaufen. Außerdem sind die Anschaffungskosten vielleicht hoch, dafür die Nachfolgekosten niedriger.

Rotbauchunke
17-05-2017, 21:01
[QUOTE=Sungawakan;45934566]Aber dann 3 Playstations und 5 Großbildfernseher kaufen. Außerdem sind die Anschaffungskosten vielleicht hoch, dafür die Nachfolgekosten niedriger.[/QUOTE]

:dada:

Glückshormon
17-05-2017, 21:52
[QUOTE=Sungawakan;45934566] Außerdem sind die Anschaffungskosten vielleicht hoch, dafür die Nachfolgekosten niedriger.[/QUOTE]

Als ich 1979 geheiratet hatte, haben wir auch Trockner und WaMa von Miele gekauft. Die hielten 13 und 14 Jahre, waren aber auch dauernd im Einsatz. Bei den neuen Miele Geräten die darauf angeschafft wurden weiß ich nicht wie lange sie gehalten haben, da sie bei meiner Ex verblieben sind.

Allerdings sollte man auch beachten, dass durch die ständigen Fortschritte bei der Energieeffizienz eine allzu lange Lebensdauer wieder Kostenmäßig zum Nachteil ausfallen kann.
Ich sehe das an meinem Stromverbrauch, der nach dem Ersatz von Kühlschrank, WaMa und Herd stark gesunken ist. Das macht im Monat 9 € aus.

suboptimal
18-05-2017, 09:09
[QUOTE=kleineelfe;45934270]sowas ist natürlich immer mist und ich denke auch die sind genau dafür gebaut worden. :ja:

irgendwo ist ein chip wo die lebensdauer von dem teil runtertickert, egal ob sie regelmässig gebraucht werden oder nur sporadisch. wenn die zeit ist um, dann macht es puff und das ding ist platt[/QUOTE]

Ja, sowas glaube ich auch manchmal. Bei Druckern habe ich das auch schon einmal in einem Bericht gesehen.

Jedoch glaube ich nicht, dass das flächendeckend geschieht, d.h. alle Hersteller diese Taktik verfolgen (wie hier angedeutet wurde).

Denn wer würde sich wieder z.B. ein Gerät von Sony kaufen, wenn dieses nach 2 Jahren kaputt gehen würde. Und wenn es sogar mehrere Sony-Geräte im Haushalt gibt/gab, die kurz nach Ablauf der Garantie kaputt gingen. Würde man dann nicht eher zu einer anderen Marke wechseln, weil man davon überzeugt ist, dass Sony schlechte Qualität abliefert?

Glückshormon
18-05-2017, 16:42
Ich muss wohl die Seuche haben.

Nach 9 1/2 Jahren hat sich nun mein Toshiba-TV in die ewigen Jagdgründe verabschiedet.

Berghuhn
18-05-2017, 18:06
Nicht kaputt, aber sehr nervig: Das Bürofaxgerät meldet nach genau einem Jahr, dass die Tinte leer ist... und nicht zum ersten Mal... (Deshalb hatte ich auch das letzte Wechseldatum notiert.)
:maso::maso::maso:

So eine klar erkennbare Betrügerei finde ich ekelhaft.


Beim letzten Atelco-Rechner (als es Atelco noch gab) ist übrigens der Arbeitsspeicher nach zwei Jahren und zwei Wochen kaputt gegangen (Atelco hatte aber 5 Jahre Garantie...)


OT, weil nicht technisch: Und das meine 179,00 Euro Turnschuhe nach bereits einem Jahr ihre Sohle verlieren, ist auch nicht komisch.

zerobrain
18-05-2017, 18:21
[QUOTE=Berghuhn;45936599]Nicht kaputt, aber sehr nervig: Das Bürofaxgerät meldet nach genau einem Jahr, dass die Tinte leer ist..

Beim letzten Atelco-Rechner (als es Atelco noch gab) ist übrigens der Arbeitsspeicher nach zwei Jahren und zwei Wochen kaputt gegangen (Atelco hatte aber 5 Jahre Garantie...)

OT, weil nicht technisch: Und das meine 179,00 Euro Turnschuhe nach bereits einem Jahr ihre Sohle verlieren, ist auch nicht komisch.[/QUOTE]

Ich würde gerne differenzieren:

Die Tintengeschichte ist (wie die Farblasergeschichte) ziemlich mies und wohl weitverbreitet. Da gebe ich Euch recht.

Das obige RAM Problem würde ich unter "dumm gelaufen" verbuchen. Es wäre zu komplex, einen Fehler in ein RAM einzubauen, wenn ein Festplattenversagen nach ein paar Jahren viel wahrscheinlicher ist.

Fernseher und Konsorten. Hier konnte man prima mit der Badewannenkurve (mal googlen!) spielen. Meist fallen die Kondensatoren aus. Dies ist ein Temperaturproblem. Man kann die Statistik bemühen und je nach mangelhafter Kühlung in Kauf nehmen, dass eben nach ungefähr 3-5 Jahren das Teil kaputt geht.

Am Ende ist es das Ziel der Hersteller, den Kunden genau so zufrieden zu stellen, dass er wieder kauft (die Betonung liegt auf "kauft" und "wieder").

angeldavid
18-05-2017, 18:26
[QUOTE=suboptimal;45935528]Ja, sowas glaube ich auch manchmal. Bei Druckern habe ich das auch schon einmal in einem Bericht gesehen.

Jedoch glaube ich nicht, dass das flächendeckend geschieht, d.h. alle Hersteller diese Taktik verfolgen (wie hier angedeutet wurde).

Denn wer würde sich wieder z.B. ein Gerät von Sony kaufen, wenn dieses nach 2 Jahren kaputt gehen würde. Und wenn es sogar mehrere Sony-Geräte im Haushalt gibt/gab, die kurz nach Ablauf der Garantie kaputt gingen. Würde man dann nicht eher zu einer anderen Marke wechseln, weil man davon überzeugt ist, dass Sony schlechte Qualität abliefert?[/QUOTE]
Das Problem hierbei bei Sony, weiß man auch das Sony drin ist, da sieht es bei Elektrogroßgeräten ganz anders aus. Es gibt viele Marken, aber kaum Hersteller.
Somit kauft man dann das nächste mal als Bsp. statt Bosch, Siemens und stellt fest, mist verreckt genauso schnell. Vielen Verbrauchern ist garnicht bewusst, dass sie von selben Hersteller gekauft haben und die Geräte von Bosch und Siemens baugleich sind, außer das Design.
Und so gibt es viele.
Bsp. Privileg war Jahre lang sehr beliebt gerade da es auch sehr haltbar war, die Geräte kamen aber in Wirklichkeit meist von AEG in den 90zigern bis Ende. Zuvor auch eine Zeit lang in den 80er von Bauknecht. Dann wurde AEG von Electrolux geschluckt, somit neuer Hersteller Electrolux, dann ging Quelle pleite. Danach wurde die Marke von Otto wiederbelebt, weil die Marke eben gut war, nun mit dem Hersteller Bauknecht im Hintergrund, doch Bauknecht gibt es eigentlich auch nicht mehr, die Firma wurde auch übernommen von Whirlpool und Whirlpool ist nun mal keine Qualitätsmarke.
Oder noch ein Bsp. Miele, hab mir zuerst eine Kühl/Gefrierkombi von Liebherr angeschaut, da hat mir dei Inneneinteilug nicht gefallen mit der Flaschenablage, bei Miele bin ich fündig geworden gleiches Gerät nur anderes Design und Innenaufteilung, Glasplatte statt Flaschenablage. Die Kältesparte von Miele stammt vom Hersteller Liebherr. Die Kältetechnik, samt Grundgerät ist vom Liebherr, nur das drumherum, Bedienelemente, Bedienung, Innenraumgestaltung, Türgriffdesign etc. stammt vom Miele.
Da sieht man wie kompliziert die Materie ist, für den Laien nicht zum durchblicken.
Kurz und keine Gewähr:
BSH ist Hersteller von Bosch, Siemems, Constructa und Neff
Electrolux ist Hersteller von AEG und Electrolux
Whirlpool ist Hersteller von Whirlpool, Privileg und Bauknecht
Liebherr ist Hersteller von Miele Kühl-/Gefriergeräten

Dazu kommt noch die Angebotsseite.
Schau mal in den Prospekten der Elekrtogroßhändler oder auch Onlineangebote, mehr als 2/3 aller Angebote sind BSH Geräte, da kommen die restlichen Herteller sehr kurz. Geiz ist geil, ich kauf doch lieber ein runter gesetztes Gerät als ein teures, so ist nun mal die Mentalität der meisten Deutschen.

Ich hab mir auch gesagt kein BSH Geräte mehr ins Haus, da Geschirrspüler 2 Monate nach Garantie der Durchlauferhitzer kaputt war, war durchgebrannt, auf Kulanz dann 170 €. Dachte nur was ist das für ein Schrott gerade Heizung sollte doch so konstruiert sein, dass sie am längsten hält. Hab mich aber dann doch von den Angeboten verlocken lassen und doch wieder zu geschlagen mit nem Gefrierschrank, denk da kann man nicht soviel falsch machen. Denn am Ende ist es doch zwar ökoligisch wenig sinnvoll, aber ökonomisch egal, ob ich 400 € für 4 Jahre Betrieb zahle oder 800 € für 8 Jahre.

Dazu kommt BSH dominiert in Deutschland nahezu den Markt, wollte eigentlich wegen der Langlebigkeit wieder mal ein AEG Gerät ausprobieren, aber das bekommt man zumindest vor Ort, garnicht mehr so leicht, selbst in den Auslagen der Elektromärkte ist AEG meist nur mit 2-3 Geräten prässent und die erheblich teuerer als BSH. Die neuen Hersteller die langsam eine Fuß in Deutschland setzen wollen wie Samsung und LG hab ich bisher noch einen Bogen drum gemacht, weil die ja anscheinend auch nicht das gelbe von Ei sein sollen, lediglich Beko ein türkischer Hersteller scheint zumindest laut Stiftung Warentest recht ordentliche Geräte zu liefern, wo ich mal dachte könnte man mal ausprobieren.
Mal sehen was als nächstes verreckt und ersetzt werden muss, bisher funktioniert alles einigermaßen, trotz aktuell leider viel BSH im Haus.

zerobrain
18-05-2017, 18:31
[QUOTE=angeldavid;45936631]Das Problem hierbei bei Sony, weiß man auch das Sony drin ist, da sieht es bei Elektrogroßgeräten ganz anders aus.

Bsp. Privileg war Jahre lang sehr beliebt gerade da es auch sehr haltbar war, die Geräte kamen aber in Wirklichkeit meist von AEG
[...]
Ich hab mir auch gesagt kein BSH Geräte mehr ins Haus, da Geschirrspüler 2 Monate nach Garantie der Durchlauferhitzer kaputt war, war durchgebrannt,
[...]
Die neuen Hersteller die langsam eine Fuß in Deutschland setzen wollen wie Samsung und LG hab ich bisher noch einen Bogen drum gemacht, weil die ja anscheinend auch nicht das gelbe von Ei sein sollen, l.[/QUOTE]

Es ist teilweise noch komplizierter. Sony verbaut bei OLED Fernsehern LG Panele (soviel zu Deinem LG Einwand). Ich selbst hatte auch Matura Waschmaschinen (letzte hielt 3 Jahre) und bin jetzt bei einer LG.

BSH - für Bastler ein Traum, da sie so verbreitet sind, gibt es Ersatzteile sehr gut und günstig. Demgegenüber Miele - haltbar, aber für den Preis einer Umwälzpumpe (Spüli) kriege ich schon wieder enie halbe BSH.

angeldavid
18-05-2017, 18:53
[QUOTE=zerobrain;45936643]BSH - für Bastler ein Traum, da sie so verbreitet sind, gibt es Ersatzteile sehr gut und günstig. Demgegenüber Miele - haltbar, aber für den Preis einer Umwälzpumpe (Spüli) kriege ich schon wieder enie halbe BSH.[/QUOTE]
So wars beim Geschirrspüler hatte zuvor Miele vom Kleinhändler um die Ecke, der hatte ca. 2500 DM gekostet war knapp 15 Jahre alt, als das zweite mal die Umwälzpumpe vereckte, das erste mal nach 9 Jahren. Da dachte ich ach komm probier es mal mit Bosch, war grad im Angebot und brauchte schnell Ersatz für 650 €, 5 jahre müsste der schon halten. Und dann pusste Kuchen, aber eben wirklich sehr unverschämt 2 Monate nach Garantie, wenn das nächste mal wieder kaputt geht, dann gute Frage?
Besteckschublade ist Pflicht für den Geschirrspüler aber die Frage wirklich Miele kostet halt schon einen patzen Geld und es gefällt mir nicht unbedingt das der keinen zumindest Teilwasserwechsel im Ecoprogramm nach dem Vorspülen macht wie BSH und keine Intensivzone für Unten, da meist gemischtes Geschirr mit unten Töpfen, gibt es bei Miele erst ab 1400 €. Wobei AEG glaub nun auch eine Besteckschublade anbietet. Wenn man gewisse vorlieben und Geschmäcker hat, ist es noch schwieriger ein passendes Gerät zu finden, mit dem man am Ende auch mit der Preisleistung glücklich ist.

Sungawakan
18-05-2017, 19:54
Komischerweise halten bei mir die Siemens- und Boschgeräte. AEG kackt ab, meiner Kollegin ist ihr neuer AEG-Wäschetrockner "zum Glück" schon nach 2 Wochen kaputt gegangen, und man hat es trotz zweimaliger Reparatur nicht geschafft, ihn wieder ans Laufen zu kriegen. Jetzt hat sie einen Miele-Wäschetrockner.

cheffo
28-12-2017, 14:43
Also ich kann dein Ärgernis voll verstehen. Ich denke diese Erfahrung hat schon jeder einmal machen dürfen. Ich selber habe mich auch erst vor Kurzem darüber aufgeregt. Ich hatte meiner Mutter einen Canon Drucker vor ungefähr 2 Jahren bei amazon bestellt. Der Drucker hatte viele Vorzüge, es war ein Multifunktions-Tintenstrahldrucker, mit 5 separaten Patronen (magenta, yellow, blau, und 2x schwarz). Für das Modell gab es sowohl bei perl.de als auch bei amazon günstige alternative Patronen in sehr guter Qualität und Haltbarkeit. Die Bewertungen zu dem Drucker waren zudem der Wahnsinn. Zu dem Zeitpunkt, nachdem er auf dem Markt erschienen ist, gab es fast 5 Sterne Bewertungen (amazon) und davon gleich mehrere Hunderte.

Mit dem Drucker hatte ich das Gefühl genau das richtige Modell getroffen zu haben. Bis exakt an dem Tag X. Dieser besagte Tag, unmittelbar ein paar wenige Tage nach Ablauf der Garantie kam die Meldung: "Druckkopf defekt". Ha Ha Ha - danach ist mir das Lachen vergangen. Ich habe mich natürlich in allen Foren durchgelesen und nach einer Lösung des Probelms gesucht, nichts hat gebracht. Alle Versuche den Drucker wieder in Gang zu bringen waren vergebens. Dann bin ich auf Amazon auf aktuelle Bewertungen gestoßen. Ich würde behaupten jeder 2. hatte das selbe Problem wie ich! Wenn das mal keine Verbrauchertäuschung gewesen ist.

Mit Canon habe ich erstmal grundsätzlich abgeschlossen. Ich habe dann auf printer4you.com einen alternativen Drucker gefunden, mit den Funktionen, die meine Mutter unbedingt brauchte und absolute Kostentransparenz. Den habe ich dann zwar woanders bestellt, weil der bei conrad im Angebot war. Aber der Kaufberater (https://www.printer4you.com/de/drucker-kaufberater) ist natürlich überzeugend.

Mit meinem Laptop ist dann so ziemlich das gleich passiert. Also offensichtlich betrifft das nicht nur Haushaltswaren sondern auch jegliche andere technische Geräte. Nachdem gebe ich nicht mehr so viel für Technik aus. Auch was Kundenbewertungen im Internet angeht bin ich feinfühliger geworden. Ich gebe nicht mehr so viel Geld aus, stattdessen versuche ich lieber Schnäppchen zu ergaunern. Dann ist der Verlust am Ende nicht so groß. So habe ich mir zum Beispiel einen Refurbished (https://de.wikipedia.org/wiki/Refurbishing) Laptop gekauft. Das sind generalüberholte Geräte (https://www.nicepriceit.de/), die zurückgegeben wurden.
Am Ende hat man sogar die gleiche Garantie und Gewährleistung wie direkt vom Hersteller.

VG