PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wohin mit kleinem Kind?


Werbung

BreakingBread
22-05-2017, 11:52
Hey an alle,

hat jemand von euch Kinder und kann mir sagen, wohin man gut mit einer 3-Jährigen reisen kann.

Mein Freund hat eine Tochter aus erster Ehe, die mit uns verreisen wird in den Ferien. Wir möchten natürlich, dass sie es schön hat, daher überlegen wir grade, welches ein familienfreundliches Urlaubsziel sein könnte.
Habt ihr da Tipps? Mein Wunsch wäre es ans Mittelmeer zu fahren, allerdings wäre ich auch für andere Vorschläge offen.

Grüße!

Claudia
22-05-2017, 15:09
Die "Center Park" - Anlagen haben sich auf Familien auch mit kleinen Kindern spezialisiert. Ob es die auch am Mittelmeer gibt, weiß ich aber leider nicht.

Hope_N
22-05-2017, 19:18
Centerpark-Anlagen wären für meine kleinen Neffe gar nichts...die sind im gleichen Alter- viel zu laut und hektisch, ständiges Bespaßungsangebot. Darauf stehen die in dem Alter noch nicht.
Ein kleines Hotel an der Ostsee oder irgendwo am Mittelmeer, Strand, Eltern mit Zeit....reicht.
Türkei ist sehr kidnerfreundlich udn schön....auch haben viele Nachbaranlagen Aquaparks, wenn es doch mal mehr Action sein soll.
Allerdings ist im Hochsommer sehr heiß am Mittelmeer.
Bulgarien ist etwas kühler und auch toll mit Kindern...oder das spanische Festland.

binica
23-05-2017, 10:42
:wink:

Meine Tochter ist 3 1/2.
Familienfreundliches Reiseziel? Ist ja vielleicht auch immer die Frage was man darunter versteht und was man machen möchte.

Wir waren mit unserer Tochter 2015 am Gardasee. Hotel war da schon "familienfreundlich". Lange Autofahrt hat unsere Tochter nicht geschockt. Aber da ist ja auch jedes Kind anders.

Österreich Berge wäre für unsere Tochter auch was bzw. Urlaub aufn Bauernhof. Dementsprechend Schwarzwald, Österreich.

An die See (Nord- Ostsee mit Ferienwohnung?)

Es gibt auch spezielle Kinderhotels, die ich persönlich aber sehr teuer finde.

Italien und Spanien sind schon sehr Kinderfreundlich. Kroatien geht auch.
Als Kind war ich oft in Ungarn (optimal zum Baden der Plattensee).

Wir fliegen dieses Jahr im Herbst auf die Kanaren. Und dort "La Palma" - das würde nicht jeder als Kinderfreundlich bezeichnen. Aber wir haben ein Appartment, Strand vor der Tür und unsere "klettert, wandert usw. total gerne.

Chevine
23-05-2017, 10:54
Wir fahren mit unserem Sohn seit er 1,5 war an die Ostsee. (ich selber schon seit ich junger Teenager war)
Lübecker Bucht: Dahme, sehr familienfreundlich, kleines ehem. Fischerdorf, im Umkreis ist vieles, was man unternehmen kann.
der Nachbarort Kellenhusen ist auch sehr familienfreundlich.

Daitokai
24-05-2017, 08:22
Ich habe als Kind alles gehasst was mit Bergen, Wandern o.ä. zu tun hatte...nur fad und öd...

Geliebt habe ich dann Urlaub auf dem Bauernhof in Kärnten --> See, Tiere, viele andere Kinder !

Und Urlaub an der Adria --> Meer, Pizza, viele andere Kinder !

Berghuhn
24-05-2017, 08:50
Ich glaube, dass hängt sehr von der Mentalität des Kindes ab.

Freunde sind seit Babyzeiten der Kids jeden Sommer für drei Wochen nach Norderney gefahren. Jetzt sind die Teenager 14 und 16 Jahre alt und wollen immer noch nirgend wo anders hin... und reagieren maximal zickig, wenn es jetzt mal ein anderes Urlaubsziel werden soll.

Andere Freunde haben einfach ihren Reisestil weiter gemacht, Kind einfach seit Babyzeiten mit dabei und es musste sich anpassen. Südamerika (auch Dschungeltouren), USA, Vorderer Orient, Australien, etc. etc. - Ist jetzt auch 16 und war praktisch schon auf allen Kontinenten und hat keinen erkennbaren Schaden davon getragen.


Ich habe als Kind jede Art von Urlaub geliebt - die Aufregung, etwas Neues, meine Eltern hatten viel Zeit... meine Eltern sind jedes Jahr woanders hin gefahren und ich war immer begeistert. Ob Meer oder Berge, In- oder Ausland.

Jelka
24-05-2017, 12:36
Wenn das Kind erst drei ist, wird es schon seinen Spaß haben. Mittelmeer ist doch schick. So großartig zusätzlich bespaßt werden muss es da vermutlich nicht, also mit Animationsprogramm oder so. Da würde ich eher darauf achten, dass es nicht zu viel darüber hinaus ist. Es wird nämlich so schon alles toll und neu sein. Ausreichend Sandspielzeug mitnehmen, zwischendurch ins Wasser hüpfen, kleine Ausflüge. Äh. Also, nicht gerade in Kunstmuseen. Städte/Dörfer angucken, Wälder und ein paar Hügelchen, zwischendurch mal einen anderen Strand oder einen kleinen Spielplatz.

Es gibt natürlich die Sachen, bei denen Kinder in dem Alter nicht mithalten können: entweder körperlich oder intellektuell. Aber wenn man die Bereiche ausklammert, kann man ja immer noch viel machen. In so Parks würde ich dafür gar nicht gehen. Lieber ein bisschen das echte Land angucken. Da ist schon so viel Neues und Anderes und Besonderes, da lenkt so eine Centerparklandschaft nur von ab.

Hauptsächlich möchte das Kind ja bei euch sein und mit euch gemeinsam etwas machen. Eigene Ansprüche wie "Es muss aber Meer sein und keine Berge, außerdem muss eine Disko da sein und ganz wichtig: Es muss cool da sein! Mit viel Sonne" hat das Kind ja noch nicht. Mangels Kenntnis der Welt. Das kommt noch früh genug. Noch könnt ihr ziemlich problemlos alleine entscheiden, so lange nichts dabei ist, was das Kind eben noch nicht machen kann. Also Himalaya und Kunstmuseum. Bei allem anderen wird es sich schon einfügen, wenn es immer mit einbezogen wird und zwischendurch eine Kugel Eis bekommt.

moki
24-05-2017, 20:44
Mittelmeer, Sonne, Strand, Pool, Kinderdisco. Es gibt so viele kinderfreundliche Hotels auf Mallorca oder auf Ibiza!:d:

Kroatien und die Adria sind auch toll für Kinder.

Sarina
24-05-2017, 20:56
wir haben immer auf Hotels geachtet, die auf kleine Kinder spezialisiert waren, damals gabs noch kein Internet und so bin ich immer auf Empfehlungen von Bekannten und guten Reisebüros auf Suche gegangen. Malllorca, Ibiza, und besonders beliebt war der *Weissenhäuser Strand* an der Ostsee mit Spielparadies ohne Ende, und auch für schlechtes Wetter geeignet. Das würde ich wirklich empfehlen. Hat uns allen super dort gefallen und für die Kiddies viel Spaß. In Fehmarn gabs in den Hochhäusern auch so etwas, das war nicht schlecht, aber der Weissenhäuser hat alles getoppt


https://www.clubfamily.de/hotel/ferien-und-freizeitpark-weissenhaeuser-strand

raf
25-05-2017, 12:46
Obere Adria in Italien seit mein Kind 3 ist. Flacher Strand, Sand, bacherlwarmes Meer und 100e andere KInder. Dazu bambiniliebende Italiener, Pizza und Nudeln für die Kids, Meeresfrüchte und Fisch und Prosecco für die Erwachsenen, für uns gibt's seither nix besseres.

Elina²
26-05-2017, 05:41
Wir haben fünf Kinder unter 9 Jahren und haben bisher unsere Urlaube nicht wegen den Kindern eingeschränkt.

Was wir nicht machen aber auch vor den Kindern nicht bevorzugt haben sind Hotelurlaube. Das ist nicht unsere Welt. Das geht mal für ein verlängertes Wochenende als Paar, für ein bis zwei Nächte auch mit den Kindern aber ansonsten sind wir gerne freie Vögel ohne weitere Menschen in unserer Nähe und ziehen die Selbstversorgung vor. Nicht aus Kostengründen, Selbstversorgung könnte auch bedeuten vierzehn Tage lang Essen zu gehen :zahn: sondern einfach weil wir es als angenehmer empfinden. Keine vollen Essensäle im Hotel, keine überfüllten Pools, keine betrunkenen AI-Urlauber die Nachts durch die Anlage randalieren, eigene Zeiten einhalten oder ausleben ohne Sorge zu haben jemanden zu stören, größere familienfreundlichere Unterkunft ...

Die Frage ist also: WOHIN wollt ihr? WAS wollt ihr im Urlaub machen/erleben? Sind lange Autofahrten eine Option?
Und dann kann geschaut werden was für euch mit eurem Kind passend ist.

Mit unseren Kindern kannst du 20 Stunden Auto fahren, aber auch 10 Stunden fliegen. Unsere Kinder sind keine Strandurlauber, ebenso wenig wie wir. Mal einen Strandtag einschieben geht immer, aber ansonsten sind wir Entdecker. Wir wollen alles erleben, sehen, in uns aufsaugen, probieren. Wir sind viel unterwegs und unternehmen viel, keine geführten Touren oder immer groß mit Eintrittsgeldern verbunden.

Wir waren dieses Jahr schon 18 Tage in Kuba (Flug), es geht im Sommer noch für 14 Tage nach Süditalien (Autofahrt) und im Winter würde ich gerne nach Finnland (Autofahrt). Bei Letzterem stöhnt mein Mann noch, aber im Endeffekt: Wir werden fahren!

Lunchen07
26-05-2017, 17:07
Campingplätze sind oft ein purer Spaß für Kinder (ok, nicht immer für die Eltern :zahn:). Wir waren früher, als ich noch sehr klein war, oft in Südfrankreich, die haben auch schöne Campingplätze. :wub: Und ich hatte direkt Anschluss an andere Kinder gefunden (multikulti, Sprache war egal) und war irgendwie den ganzen Tag unterwegs. :wub:

chatte03
28-05-2017, 23:31
Ich bin durch die Urlaube mit meinen Eltern zu meiner Kinderzeit geprägt und für mich gab's nichts Schöneres als Strand und Meer! Noch heute fängt (je)der Urlaub für mich so richtig an, wenn ich das Meer rieche... (Obwohl ich inzwischen durchaus anderswo Urlaub mache :D ).

Was kann man nicht alles am Strand entdecken! Und natürlich auch hinter dem Strand an jeder Küste... Aber Sandburgen bauen, Wasserrinnen ziehen, Krebse und Muscheln suchen und Seesterne bewundern... Die Liste lässt sich ja endlos fortsetzen.

Ich war, genau wie meine Schwester, immer eher ungeduldig :rolleyes: und habe schon an der ersten Autobahnabfahrt gefragt, wann wir denn endlich da sind... :rotfl: Meine armen Eltern haben also die Fahrzeiten möglichst kurz gehalten und sind mit uns an die Nordsee, nach Holland gefahren, solange wir klein waren. Das waren gut 3 Stunden Fahrt, und am Ziel waren alle glücklich, weil uns Land und Leute gefielen und wir alle gern leckeren Fisch und Käse und Vla essen... ;)

Als Quartier haben wir immer Ferienwohnungen oder -Appartements gebucht. Hotels finde ich für kleine Kinder auch eher anstrengend, vor allem bei den Mahlzeiten. Da langweilen die sich schnell und nerven dann sich und andere.

Als schöne Ziele fielen mir auch noch ein: Bretagne, z.B. La Baule mit wunderbarer Sandbucht und zahlreichen Möglichkeiten am Strand für Erwachsene und Kinder, da gibt es sogar im Sommer direkt am Sandstrand so eine Art Kitas; wie soll man das nennen, also Kinderamüsierbetriebe... :kopfkratz Da kann man die Kids für ein paar Stunden bespaßen lassen. Für Kinder verschiedener Altersstufen. Oder auch Südengland, z.B. Dorset, mit interessanter Küste, an der wir als Kinder die Rockpools auf eventuelles Leben untersucht haben...

An der Côte d'Azur, die ich liebe, gibt es dagegen kaum schöne Sandstrände (außer in und um St. Tropez), dafür viel felsige Küste. Das finde ich für Kinder suboptimal. Die Gegend Richtung Pyrenäen finde ich auch nicht so überzeugend. Am Atlantik und in der Bretagne oder Normandie dagegen hat man kilometerlange Strände mit wunderbar feinem, weißem Sand und ein angenehmes Hinterland mit genügend Möglichkeiten für alle Altersklassen.

Die italienische Adria kenne ich nicht, aber rafs Beschreibung nach sollte das auch ein perfektes Ziel mit Kindern sein...

JackNance
13-06-2017, 11:05
Huhu ihr,

na da sind ja auch schon reichlich Tipps zusammen gekommen!
Als Eltern von drei kleinen Stöpseln würde ich einen Urlaubsort bevorzugen, der kindersicher ist und wenig Möglichkeiten für die Kleinen bietet auszubüchsen und zu verschwinden.
Die Eltern, die schon mal so eine Suchaktion nach einem Kind im Urlaub hatten werden mir da bestimmt zustimmen...da bekommt man den Schreck seines Lebens.
Wir machen daher meistens Urlaub in Hotels oder in Appartments, da dort die Räumlichkeiten und Anlagen meist umzäunt sind und man ohne ständig aufspringen zu müssen mal ausspannen kann.
Dieses Jahr geht es wohl in die Türkei oder, je nach politischer Lage, nach Ägypten... mal gucken was Günstiger-reisen.de so hergibt.
Allerdings würde ich, wie meine Vorredner schon angemerkt haben, kein spezielles Kinderhotel buchen, denn die sind meistens überteuert und günstiger reisen ist da nicht drin!

binica
12-10-2017, 12:34
Wart ihr denn jetzt schon weg @BreakingBad?

Ich kann berichten dass wir mit 3jähriger (im Urlaub 4 geworden) La Palma hinter uns gebracht haben. Anreise, Flug, Mietauto war alles super. Wir hatten ein Appartment mit HP und auch das war gut.
Kind konnte essen was es wollte und es war auch nicht nervig von wegen "Ich will aufstehen und ihr esst noch" usw. La Palma ansich (schwarzer Sand halt) ist sehr schön, Wasser war ausgesprochen warm. Ich muss allerdings in meinem Leben nochmal hin, denn viele "Wanderungen" "Ausflugsziele" sind bei den Temperaturen und mit 4-jähriger nicht zu bewältigen gewesen und das obwohl unsere Tochter schon gerne und viel läuft und klettert.

Wir sind halt Kanaren-Fans, wobei wir für den nächsten Urlaub mal mit den Griechischen Inseln liebäugeln oder den Azoren. Dann ggf. Appartment nur mit Frühstück?! Mal schauen...