PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teheran alleine


Werbung

sinead_morrigan
16-07-2017, 16:13
Ich hatte Teheran immer mal wieder auf meiner List, und heute habe ich beschlossen, dass ich in diesem Jahr noch hinmöchte, vorzugsweise im September. Da es nicht so viele Teheran-Enthusiasten gibt, werde ich wohl alleine hinfliegen.

War jemand schon? Auf einer Skala von 1 - 10, wie dumm ist meine Idee?

Rebus
16-07-2017, 18:23
Ich empfehle das Buch Couchsurfing im Iran. (http://www.spiegel.de/reise/fernweh/couchsurfing-im-iran-bikiniparty-in-der-heiligen-stadt-a-1021667.html)

Bigfried1
16-07-2017, 18:53
Nachdem sie heute den Bruder des Präsidenten verhaftet haben, würde ich mir die Sache nochmal überlegen.
Ich mein ja nur. :nixweiss:

wolkenlos
16-07-2017, 19:08
Gar nicht dumm. Das kannst Du durchaus alleine machen. :ja:

Wichtig ist nur dass Dir bewusst ist, dass Du dann nicht mehr ohne weiteres in die USA reisen kannst, solltest Du das vorhaben - die Teilnahme am Visa Waiver Programm ist dann nicht mehr möglich. Ein normales Visum kannst Du dann noch bekommen, ich weiß aber nicht wie schwer das dann ist.

Wenn das nicht wäre würde ich sofort mitfliegen.

Borstel
16-07-2017, 20:22
[QUOTE=sinead_morrigan;46081528]Ich hatte Teheran immer mal wieder auf meiner List, und heute habe ich beschlossen, dass ich in diesem Jahr noch hinmöchte, vorzugsweise im September. Da es nicht so viele Teheran-Enthusiasten gibt, werde ich wohl alleine hinfliegen.

War jemand schon? Auf einer Skala von 1 - 10, wie dumm ist meine Idee?[/QUOTE]
Deine Idee find ich toll. Ich war schon da, nicht allein, in einer Gruppe, wir konnten uns aber auch einen halben Tage allein in der Stadt umsehen. In der anderen Zeit hatten wir Programm: Museum und Schatzkammer :wub:

Es wird Dir gefallen. Englisch sprechen die meisten Leute, Du wirst keine Probleme haben, um zurechtzukommen.

sinead_morrigan
16-07-2017, 20:36
[QUOTE=Rebus;46081836]Ich empfehle das Buch Couchsurfing im Iran. (http://www.spiegel.de/reise/fernweh/couchsurfing-im-iran-bikiniparty-in-der-heiligen-stadt-a-1021667.html)[/QUOTE]

Dankeschön. :d:

[QUOTE=wolkenlos;46081949]Gar nicht dumm. Das kannst Du durchaus alleine machen. :ja:

Wichtig ist nur dass Dir bewusst ist, dass Du dann nicht mehr ohne weiteres in die USA reisen kannst, solltest Du das vorhaben - die Teilnahme am Visa Waiver Programm ist dann nicht mehr möglich. Ein normales Visum kannst Du dann noch bekommen, ich weiß aber nicht wie schwer das dann ist.

Wenn das nicht wäre würde ich sofort mitfliegen.[/QUOTE]

Wow, das wusste ich nicht. Ich weiß, dass ich mit israelischem Stempel nicht in den Iran hereingekommen wäre, dass ich als Iran-Besucherin aber nicht mehr mit Schnellvisum in die USA komme, war mir nicht bewusst. Weißt Du, ob ein Austausch des Reisepass nach dem Iran-Besuch Abhilfe schaffen würde?

[QUOTE=Borstel;46082120]Deine Idee find ich toll. Ich war schon da, nicht allein, in einer Gruppe, wir konnten uns aber auch einen halben Tage allein in der Stadt umsehen. In der anderen Zeit hatten wir Programm: Museum und Schatzkammer :wub:

Es wird Dir gefallen. Englisch sprechen die meisten Leute, Du wirst keine Probleme haben, um zurechtzukommen.[/QUOTE]

Cool. :) Wie sieht es mit den Ausschilderungen dort aus, lateinische Schrift oder eher nicht? Und wie ist das mit Fotos - ich weiß, dass man von Häfen, öffentlichen Einrichtungen, usw. keine Bilder machen darf. Wie weiß man als Ausländer, was safe ist?



So rein von der Einreise klingt Iran eigentlich angenehm. Wenn ich daran denke, dass ich meinen Traum, Moskau und Petersburg zu besuchen wegen der russischen Einreisebestimmungen aufgegeben habe. :rotfl:

Rebus
16-07-2017, 22:59
[QUOTE=sinead_morrigan;46082169]Wow, das wusste ich nicht. Ich weiß, dass ich mit israelischem Stempel nicht in den Iran hereingekommen wäre, dass ich als Iran-Besucherin aber nicht mehr mit Schnellvisum in die USA komme, war mir nicht bewusst. Weißt Du, ob ein Austausch des Reisepass nach dem Iran-Besuch Abhilfe schaffen würde?
[/QUOTE]
Ich würde es nicht riskieren, denn es wird beim ESTA durchaus nach solchen Reisen gefragt. Welche Möglichkeiten die widerum haben, nachzuforschen, ob das der Wahrheit entspricht, weiß ich nicht. Mir wäre es zu heikel, sofern du zB in naher Zukunft mal in den USA arbeiten möchtest.
Angeblich kann man dann aber ein B2-Visum beantragen, aber mit welchem Aufwand das verbunden ist (wegen der Iran-Reise), weiß ich nicht, ich weiß nur, dass ich dafür 160 Euro bezahlt habe und zum Interview in die Us-Botschaft mußte (habe keine deutsche Staatsbürgerschaft) :rolleyes:

wolkenlos
16-07-2017, 23:16
[QUOTE=sinead_morrigan;46082169]

Wow, das wusste ich nicht. Ich weiß, dass ich mit israelischem Stempel nicht in den Iran hereingekommen wäre, dass ich als Iran-Besucherin aber nicht mehr mit Schnellvisum in die USA komme, war mir nicht bewusst. Weißt Du, ob ein Austausch des Reisepass nach dem Iran-Besuch Abhilfe schaffen würde?
[/QUOTE]

Nein, ein Reisepassaustausch reicht nicht mehr aus, weil beim Esta konkret danach gefragt wird und Du ankreuzen musst. Bewusst lügen würde ich da nicht.

Eisperlchen
17-07-2017, 08:10
Teheran ist eine gute Idee, der restliche Iran eine sehr gute Idee :d:

Beim Fotografieren sind doch für Touris meistens eh nur die Sehenswürdigkeiten und Alltagsszenen interessant und ich denke nicht, dass du da in die Verlegenheit kommst, ggfs. etwas streng geheimes zu knipsen .
Du wirst auf jeden Fall von Iranern angesprochen werden, die mit dir

- einen Tee trinken möchten
- ein Selfie machen möchten
- dich zu sich nach Hause einladen

Wenn natürlich noch die USA als Reise-/Arbeitsland auf der Liste steht, dann hast du ein Problem und musst es ggfs. darauf ankommen lassen , ob dein Visumsantrag genehmigt wird oder nicht.

MissElli
17-07-2017, 09:05
Ich wollte auch immer in den Iran, habe das aber zwischenzeitlich aus mehreren Gründen gestrichen.

Ein Freund von mir war dort und hat erzählt bzw. mir Fotos gezeigt.

Zum einen würde ich gern weiter in die USA reisen wollen. Ein ESTA Visum ist dann nicht mehr möglich. Sofern du die Frage nach einem Aufenthalt im Iran mit ja beantwortest musst du ein anderes und erheblich teureres Visum beantragen. Ob du dann darfst ist fraglich.

Zum zweiten ist der Iran durch das lange Wirtschaftsembargo, was die Kulturdenkmäler angeht, schwer bestraft worden. Mein Freund sagt, dass die Moscheen größtenteils in einem furchtbaren Zustand sind weil wohl einfach das Know How fehlt um sie zu sanieren bzw. einfach in Schuß zu halten.

Die Frauen in seiner Reisegruppe waren grundsätzlich mit Kopftuch unterwegs. In einer Kirche oder ähnlichem ist mir bewusst, dass ich gewisse Regeln beachte. Ich mache das auch gern. Aber meinen gesamten Urlaub mit Kopftuch verbringen zu müssen, da hab ich keine Lust drauf.

gytha
17-07-2017, 11:57
[QUOTE=sinead_morrigan;46082169]
Cool. :) Wie sieht es mit den Ausschilderungen dort aus, lateinische Schrift oder eher nicht? Und wie ist das mit Fotos - ich weiß, dass man von Häfen, öffentlichen Einrichtungen, usw. keine Bilder machen darf. Wie weiß man als Ausländer, was safe ist?
[/QUOTE] Als Ausländer, als Gast, wird dir relativ viel verziehen.

Beschriftungen waren meist auch in Latein und wenn nicht: fragen. Ich habe selten hilfsbereitere Menschen erlebt als den Perser an sich. Englisch ist, gerade bei jungen Menschen, recht verbreitet. Aber Hände und Füße und ein Lächeln helfen auch weiter :)

Was die Bilder angeht: ich habe auf alles draufgehalten, was ich interessant fand. Probleme gab es keine. Die Herren von der Polizei haben sogar freundlich posiert, als ich ihren Polizeicontainer mit dem putzigen Blaulicht auf dem Dach photographieren wollte.

Lesetipp: they would rock! (https://www.amazon.de/they-would-rock-Tage-Iran/dp/3943061361/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1500284275&sr=1-1&keywords=they+would+rock+59+tage+iran)

Als Frau habe ich mich in keiner Sekunde unsicher gefühlt. Ich war in einer Gruppe unterwegs, bin aber durchaus, wenn es sich anbot, gerne alleine losgezogen.

Kleidungstechnisch für den September: Es wird noch heiß sein, auch in Teheran trotz seiner geographischen Lage. Also möglichst dünne, leichte Materialien wählen (Viskose, Baumwolle, Leinen). Weite Kleidung, langärmlig (3/4-Arme sind wohl okay) und langbeinig. Und eben das Kopftuch. Aber da gewöhnt frau sich erstaunlich schnell dran und es ist ja nur für wenige Tage.

Die größte Gefahr: der Verkehr!
Kein Witz!
Wie schon weiter oben geschrieben: die Perser an sich sind unwahrscheinlich hilfsbereit. Gastfreundlich, freundlich, offen, herzlich.
Das ändert sich in der Sekunde, in der sie sich motorisieren (egal ob auf zwei oder vier Rädern): dann werden sie zu Berserkern, die keine Freunde kennen und vor allem keine Verkehrsregeln (so die denn überhaupt existieren).


Aber das allerwichtigste: Iran ist großartig!
Ich reiste mir großen Erwartungen hin und sie wurden weit übertroffen!

Borstel
17-07-2017, 12:16
ich liebe dieses Land und fahr im nächstern Jahr zum 4. mal hin :wub:

und kann alles bestätigen, was gytha schreibt. Vor allem die persischen Frauen sind hilfsbereit und freuen sich, wenn man mit ihnen redet und man wird als Frau auch oft von ihnen angesprochen, ob man helfen kann usw.


ich habe auch einen Lesetip:
"Der Iran ist anders" von Werner van Gent und Antonia Bertschinger/ Rotpunkverlag
https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51Zd6yTipxL._AC_US218_.jpg

und

"Im Land der Mullahs" von Antonia Rados
https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51fcJJjC2eL._AC_US218_.jpg

gytha
17-07-2017, 12:45
[QUOTE=Borstel;46083239]ich liebe dieses Land und fahr im nächstern Jahr zum 4. mal hin :wub: [/quote] Ich bin wohlwollend neidisch :D

In welches Eck geht es denn diesmal und darf man wieder auf Bilder hoffen? :trippel:

Borstel
17-07-2017, 12:52
es geht in den Nordwesten, in entlegene Gebiete

NewMorning
17-07-2017, 14:47
Wegen möglicher Probleme mit dem Visa-Stempel: du kannst relativ einfach einen zweiten Reisepass beantragen. Ist wohl gar nicht so ungewöhnlich. Ich hab hier einen link für Baden-Württemberg, aber ich denke mal, das ist in ganz D ähnlich geregelt.
https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Reisepass++Ausstellung+eines+Zweitpasses+beantragen-1825-leistung-0

wolkenlos
17-07-2017, 14:51
[QUOTE=NewMorning;46083442]Wegen möglicher Probleme mit dem Visa-Stempel: du kannst relativ einfach einen zweiten Reisepass beantragen. Ist wohl gar nicht so ungewöhnlich. Ich hab hier einen link für Baden-Württemberg, aber ich denke mal, das ist in ganz D ähnlich geregelt.
https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Reisepass++Ausstellung+eines+Zweitpasses+beantragen-1825-leistung-0[/QUOTE]

Ein zweiter Reisepass hilft nicht. Das ist ok für alles in Verbindung mit Israel und Co (obwohl Israel eh nicht mehr stempelt) - für die neueren Einreisebestimmungen in die USA bringt das nichts.

Miss Rotstift
17-07-2017, 17:18
[QUOTE=sinead_morrigan;46082169]...Wenn ich daran denke, dass ich meinen Traum, Moskau und Petersburg zu besuchen wegen der russischen Einreisebestimmungen aufgegeben habe. :rotfl:[/QUOTE]

Sorry für's OT, aber mich interessiert warum?
Das sind die gleichen Einreisebestimmungen, die Deutschland für russische Staatsbürger hat.

sinead_morrigan
17-07-2017, 17:34
Danke für die interessanten Beiträge hier! Im Moment ist das einzige, was mich echt stört, die USA-Visum-Geschichte. Die 160 Dollar sind mir im Prinzip wurscht, realistisch betrachtet werde ich in den nächsten Jahren nicht mehr als einmal hinfliegen und da sind 160 Dollar als einmalige Abgabe okay. Mehr stört mich der Gedanke, dass ich komplett abgelehnt werden könnte. Mal gucken, ich werde versuchen, mich in den nächsten Tagen zu entscheiden.



[QUOTE=Miss Rotstift;46083690]Sorry für's OT, aber mich interessiert warum?
Das sind die gleichen Einreisebestimmungen, die Deutschland für russische Staatsbürger hat.[/QUOTE]

Du kannst Dich nicht einfach in ein Hotel einbuchen, Du brauchst jemanden aus dem Land, der Dir ein Visum erstellt. Oder so etwas Ähnliches. Ich weiß auf jeden Fall, dass ich unbedingt die Weißen Nächte sehen wollte und nach dem Durchforsten der Visabestimmungen aufgegeben habe, weil Fort Knox leichter zu erklimmen scheint.

Miss Rotstift
17-07-2017, 17:39
[QUOTE=sinead_morrigan;46083708]
Du kannst Dich nicht einfach in ein Hotel einbuchen, Du brauchst jemanden aus dem Land, der Dir ein Visum erstellt. Oder so etwas Ähnliches. Ich weiß auf jeden Fall, dass ich unbedingt die Weißen Nächte sehen wollte und nach dem Durchforsten der Visabestimmungen aufgegeben habe, weil Fort Knox leichter zu erklimmen scheint.[/QUOTE]

Äh, das kann nicht stimmen. Eine Freundin war gerade erst bei den Weißen Nächten in Petersburg und es ging ganz einfach über's Reisebüro. Keine Gruppenreise, völlig individuell, aber ohne Fort Knox.

Eisperlchen
17-07-2017, 18:14
Visabestimmungen für Russland:

https://russische-botschaft.ru/de/consulate/visafragen/touristenvisum/

sinead_morrigan
17-07-2017, 21:17
[QUOTE=Miss Rotstift;46083715]Äh, das kann nicht stimmen. Eine Freundin war gerade erst bei den Weißen Nächten in Petersburg und es ging ganz einfach über's Reisebüro. Keine Gruppenreise, völlig individuell, aber ohne Fort Knox.[/QUOTE]

I don't know. Ich weiß, dass ich damals echt ins Schwitzen gekommen bin und ziemlich entnervt war. :nixweiss:

gytha
28-07-2017, 15:27
Gerade drüber gestoplert, falls Teheran noch aktuell sein sollte:

130068359