PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : YouTube: Neue Regelung für Kanäle von Musikern & ihren Fans


Werbung

ganzblau
31-08-2018, 10:22
Vielleicht interessiert diese Nachricht auch noch andere, hier.

Post von YouTube, von heute morgen:

[QUOTE]Hallo Musikfans,

Wenn du einem Künstler auf YouTube folgen möchtest, wirst du manchmal feststellen, dass er mehrere Kanäle hat. Welchen solltest du also abonnieren?

Wir haben mit Künstlern zusammengearbeitet, um das Ganze übersichtlicher zu gestalten. Fans finden deren Songs, Alben und Videos nun auf einem offiziellen Künstlerkanal . Deine entsprechenden Abos und Benachrichtigungen werden bald in den Bereich "offizielle Künstlerkanäle" verschoben.

Abos von offiziellen Künstlerkanälen können danach wie jedes andere Kanalabo verwaltet werden. Bestehende Abos weiterer Kanäle von Künstlern werden deaktiviert.

Da du in Zukunft jeweils nur noch einen Künstlerkanal abonnierst, bleibst du einfacher über deine Lieblingskünstler und ihre Musik auf dem Laufenden.
YouTube Music Team
[/QUOTE]
Weitere Informationen gibt es hier (https://support.google.com/youtube/answer/7636475?visit_id=636713002295217882-2157846164&rd=1).


Ich lese das u.a. so, dass von Fans erstellte Konzertvideos von YouTube in Zukunft prinzipiell gelöscht werden - und dass das auch rückwirkend so geschieht.
Dazu hätte ich einige spannende Fragen - nicht nur, aber auch zu Castingkünstlern und ihren Fans, die YouTube besonders intensiv als Plattform nutzen.

- Wer zählt als Künstler mit Anrecht auf einen eigenen Kanal?
- Wie wird sichergestellt, dass vom Künstler genehmigte Fanvideos weiterhin zugänglich bleiben?
- Worum geht es YouTube bei der neuen Bestimmung, in erster Linie?
- Weiss jemand mehr :kopfkratz

Die Diskussion ist eröffnet :Popcorn:

Robert1965
31-08-2018, 10:45
Falls die Vermutung richtig ist, sollte man sich von Fans erstellte Konzertvideos oder von Fans hineingesetzte Videos von Fernsehauftritten so schnell wie möglich herunterladen, bevor sie verschwinden

cobrita
31-08-2018, 11:53
Ich denke, diese Regeln sind vor allem dazu da, den Künstlern ihre Einkünfte zu sichern. Wenn jeder Fan ein Video vom Konzert einstellen kann, kann man sich als anderer Fan ja auch die Karte dazu sparen oder wenn man einen Song einfach so auf YT hören/sehen kann... kauft man ihn nicht und der Künstler arbeitet praktisch gratis.

Da das ja immer mehr Usus wird, finde ich so eine Regelung nur gerecht. Urheber- und Copyright... von irgendwas muss man ja leben und niemand arbeitet gerne gratis. Ich denke, Youtube verdient durch Werbung und Clicks -sagen wir mal- 4 cent, davon geht 1 cent an den Künstler?

Ist auch bei uns Tourguides so. Wenn mich jemand aufnimmt und das dann als Audioguide verkauft, werde ich auch sauer, wenn mich selber dann niemand mehr bucht.

lampone
01-09-2018, 21:13
Danke für wichtige Informationen. Ich habe mich damit vertraut gemacht. Ich benutze Youtube täglich. Meistens höre ich Musik und lade die besten Lieder mit mp3 downloader (https://www.flvto.biz/de/youtube-downloader/) herunter. Dann kann ich meine Lieblingslieder auch unterwegs hören.

ganzblau
02-09-2018, 14:16
Ich kann zwar Cobritas Argument nachvollziehen, sehe aber gewichtige Gegenargumente - und bin deshalb komplett dagegen, Fanvideos einzuschränken.

Zum einen können ja Künstler jetzt schon gegen das Hochladen von Videos vorgehen, wenn es ihnen wichtig ist ... sie benötigen keinen institutionellen "Autorenschutz" von seiten der Plattform. Da muss also was anderes im Busch sein, meiner Meinung nach.

FÜR Fanvideos spricht zum einen die Tatsache, dass die Absicht gerade nicht die ist, Künstlereinnahmen zu schmälern. Sondern es geht um Werbung, in erster Linie.

Ich selber bin schon durch Live-Aufnahmen von Fans erst auf die Idee gekommen, einen Künstler "live" erleben zu wollen. Dass ich 6h Stunden hin und 6h wieder zurück gefahren bin, bloss um Francesco Gabbani mitten im Stadtkern von Trento zu hören und zu erleben, gehört in diesem Zusammenhang zu meinen musikalischen Highlights vom letzten Jahr. Und ich denke nicht, dass MEINE Videos vom Anlass andere Fans vom Konzertbesuch abgehalten haben :D

Dasselbe bei Lewis Capaldi: Die Leute gehen trotzdem - oder: erst recht - an seine Konzerte.

Und schliesslich empfinde ich es als enormen kulturellen Verlust, wenn die Diskussionen unterhalb der Videos sang- und klanglos gelöscht werden. Was andere Musikhörende empfinden bzw. welche Erinnerungen geweckt und ausgetauscht werden: Das ist wesentlicher Bestandteil des Phänomens "Fanvideo".

Ich will die Amateurvideos und deren Urheber ja nicht kanonisieren, also heiligsprechen.

Aber die Beschränkung auf 1 Kanal pro Künstler stellt für mich ganz klar eine Beschneidung der (immer wichtiger werdenden) Interaktion zwischen Künstlern und deren Hörern dar. Dazu gibt es übrigens ein spannendes Buch von Nancy Baym: "Playing to the Crowd" (mit Interviews von Musikern).

cobrita
02-09-2018, 21:54
Ok, du gehst trotzdem auf die Konzerte. Aber wieviele Leute gehen nicht? Oder können nicht? Von daher ist es eigentlich gerecht, dass man auf jedes Video Tantiemen packt. Vor allem bei jungen und nicht so bekannten Künstlern ist es doch wichtig, dass sie was dran verdienen und nicht nur für die zukünftige/eventuelle Glorie arbeiten.
Wir selber zahlen ja nichts, das geht wohl über YT und deren Einnahmen.

Aber vielleicht lieg ich wirklich falsch. :confused:

ganzblau
03-09-2018, 21:14
[QUOTE=cobrita;47211300]
Aber vielleicht lieg ich wirklich falsch. :confused:[/QUOTE] :knuddel: Im Moment spekulieren wir ja bloss zu den Gründen - und Auswirkungen der angekündigten Änderungen. Ist eine Beschränkung der Kanäle sinnvoll (heisst: im Interesse der Künstler) oder kontraproduktiv :nixweiss:

Mir geht es darum, dass es nur noch "offizielle" Kanäle geben soll: Das würde ich schon sehr schade finden.

Dass man Fan-Videos stärker reguliert oder Abgaben darauf erhebt (... die wiederum den Künstlern zugute kommen): Darüber lässt sich durchaus diskutieren :ja:

ganzblau
04-09-2018, 11:38
Neuerliche Post von YouTube:

[QUOTE]Hallo Musikfans,
Wir haben damit begonnen, deine Abos und Benachrichtigungseinstellungen in den Bereich "offizielle Künstlerkanäle" zu verschieben. Abos von offiziellen Künstlerkanälen können danach wie jedes andere Kanalabo verwaltet werden. [...]
Mit dieser Änderung fällt es dir hoffentlich leichter, über deine Lieblingskünstler und ihre Musik auf dem Laufenden zu bleiben.
YouTube Music Team
[/QUOTE]

Bin gespannt, was das wird ...

edit:
Video dazu (... 7 Monate alt; jetzt erst verbreitet): https://www.youtube.com/watch?v=EwY6doa-0Bg

DiMucci
09-09-2018, 00:09
Man kann ja auch unter https://www.youtube.com/music_policies prüfen, welche Songs auf Youtube erlaubt sind.
Manchmal sind einige Songs in einigen Ländern gesperrt oder es werden Werbungen eingeblendet.

Natürlich kann der Rechteinhaber auch später noch ein Video entfernen lassen. Aber das war ja immer so und geschieht nicht automatisch durch Youtube :ja:

zB Bee Gees Songs dürfen in der Regel nur mit Genehmigung des Urhebers auf Youtube verwendet werden.

Robert1965
13-09-2018, 07:08
Wer nicht will, dass Musikvideos mit seiner Musik bei youtube veröffentlicht werden, konnte dies auch bisher verhindern.

Videos bei youtube mit urheberrechtlich geschützter Musik sind nur für die Nutzer gratis. Youtube zahlt an die Verwertungsgesellschaften.

Mercoladi
23-11-2018, 12:57
Das mag ich nicht es ist ein bisschen verrückt:engel: