PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Game of Thrones HBO, SKY GO II, Amazon ... Nur Seriendiskussion, keine Buchspoiler Teil 3


Werbung

Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14

Mangan254
24-05-2019, 19:46
https://www.youtube.com/watch?v=jZwa_Su-2yo

Dieses Video, eine detaillierte Analyse der letzten Folge, find ich übrigens großartig. Und, so erklärt gefällt mir vieles an der letzten Episode gleich noch viel besser. Ich meine, ich fand die ja sowieso nicht schlecht. Aber durch das Video ist mir erst nochmal richtig bewusst geworden, wieviele kleine Details darin stecken, und wieviel auch schon vorher angedeutet wurde etc.

Dennis|Natascha
24-05-2019, 20:51
[QUOTE=Proteus;47885026]War das die mit dem (laut Aussage von Heinrich VIII) Pferdegesicht?
Oder vertue ich mich da mit der deutschen Prinzessin?

:D[/QUOTE]

Das war die 4. Gattin. Anna von Kleve.

Proteus
24-05-2019, 21:24
[QUOTE=Dennis|Natascha;47885728]Das war die 4. Gattin. Anna von Kleve.[/QUOTE]

Ah danke, also doch die Deutsche :idee:

spector
26-05-2019, 01:17
Die Abblende zwischen dem Tod von Daenerys und dem Rat finde ich fast schon Arbeitsverweigerung der Autoren.


Ich möchte aber auch begründen, warum.

Ja, es ist Zeit vergangen. Und zwar zwischen der spannendsten Zeit, die es zu erzählen gäbe.

Jon hat gerade Dany umgebracht. Greyworm sucht seine Königin. Es gibt keine Königin, keinen Dolch, keine Leiche, und plötzlich auch keinen Drachen mehr. DAS ist die beste Ausgangsituation für eine komplette Staffel! Zumindest sollte es mehr Platz einnehmen, als Tyrion, der Stühle zurecht rückt oder der lustige Onkel, der den Thron für sich proklamiert. Sowas DARF man nicht überspringen.

Elypsen (Zeit-Auslassungen) sind ja immer dafür da, dass wir das 1+1 der Zwischenzeit zusammen zählen können. Hier sind wir aber ratlos und können nur annehmen, dass die Autoren es auch waren. Daher haben sie einen unschlüssigen Cut gemacht, der ihnen nun zurecht vorgeworfen wird.


Genau so wie man fragen könnte: "Was war der strategische Plan bei der langen Nacht?", könnte man nun fragen: "Was ist in der Zwischenzeit passiert?". Denn ebenso wenig wie man nach der Schlacht gegen den NK hinterher über den NK redete, sprach man jetzt noch über Dany. Aus den Augen, aus dem Sinn.


Nun ja, es wurde erwähnt, das Jon die Königin getötet habe. Aber wir haben Greyworm in seiner vorletzten Szene auf einem Killing-Spree erlebt. Und danach wurde er zum Master of War ernannt. Er nickte Dany entschlossen/ergeben zu. Wenn Greyworm etwas nie war, dann Diplomat. Vor allem nicht zu diesem, seinem eindrücklich blutdürstigsten Zeitpunkt.

Wie gefragt: Dany ist weg. Jon, Depp wie er ist, beichtet freilich den Mord. Und Greyworm… er hat Lannister-Soldaten für weniger umgebracht. Och nö, ich will keine politischen Querelen und denk mir aus, was ich mit ihm im Keller machen kann. Cersei-Wurm.

spector
26-05-2019, 06:33
Gaaanz, ganz schlimm wurde dann die Ratssitzung, die in ihrer Disney-Happy-Endigkeit nicht schlimmer hätte ausgehen können. Wie ein provinzielles Laienschauspiel standen sich großartige Schauspieler entgegen. Tobias Menzies, Liam Cunningham, Maisie Williams, Sophie Turner …

Und leider auch Jacob Anderson, der eigentlich gar nix weiß oder will. Wie ist eigentlich jemals seine Figur definiert worden? Es wurde uns soviel nicht erzählt, dass es -mir zumindest - weh tut.

Tuvok694
26-05-2019, 11:20
[QUOTE=spector;47888917]Jon hat gerade Dany umgebracht. Greyworm sucht seine Königin. Es gibt keine Königin, keinen Dolch, keine Leiche, und plötzlich auch keinen Drachen mehr. DAS ist die beste Ausgangsituation für eine komplette Staffel! Zumindest sollte es mehr Platz einnehmen, als Tyrion, der Stühle zurecht rückt oder der lustige Onkel, der den Thron für sich proklamiert. Sowas DARF man nicht überspringen. [/QUOTE]

:d::d::d:
Du hast den Nagel sowas von auf den Kopf getroffen! Danke für dein Posting.

spector
26-05-2019, 11:28
Und mit D&D wäre der Brexit leicht geworden. Alle sagen "Ay", wegen irgendeiner Drehbuch-Wunderdroge.

"Orders"
"Ordrors"
"Dordros"
"Hodor"

minerva
26-05-2019, 18:17
Kurze Frage: Heute sollte doch die zweistündige Doku zur letzten Staffel auch bei Sky laufen? Im Guide sehe ich nur eine Wiederholung der letzten Folge und dann eine viertelstündige Doku :confused: habe ich mich im Datum vertan, spinnt der Guide oder läuft die Doku doch nicht auf Sky? :help:

Sungawakan
26-05-2019, 18:23
Die läuft morgen, auf dem gleichen Sendeplatz wie die letzte Staffel, soweit ich weiß auch um 20:15 Uhr.

minerva
26-05-2019, 18:30
Ja, danke, ich hatte es auch gerade gefunden :) natürlich läuft die nicht bei uns heute 20:15, wenn sie erst heute Nacht auf HBO Premiere hat :maso:

Proteus
27-05-2019, 01:28
[QUOTE=spector;47888917]...

Nun ja, es wurde erwähnt, das Jon die Königin getötet habe. Aber wir haben Greyworm in seiner vorletzten Szene auf einem Killing-Spree erlebt. Und danach wurde er zum Master of War ernannt. Er nickte Dany entschlossen/ergeben zu. Wenn Greyworm etwas nie war, dann Diplomat. Vor allem nicht zu diesem, seinem eindrücklich blutdürstigsten Zeitpunkt.

Wie gefragt: Dany ist weg. Jon, Depp wie er ist, beichtet freilich den Mord. Und Greyworm… er hat Lannister-Soldaten für weniger umgebracht. Och nö, ich will keine politischen Querelen und denk mir aus, was ich mit ihm im Keller machen kann. Cersei-Wurm.[/QUOTE]

Stimme ich zu :ja:
Gehört zu den vielen Sachen in der 8. Staffel, bei denen man einen erheblich runderen Eindruck bekommen hätte, wenn man der finalen Staffel mehr Zeit spendiert hätte

Manitu
27-05-2019, 03:33
schaue gerade die Doku auf Sky Ticket, gibt keine Untertitel.:hammer:

kruse2570
27-05-2019, 03:37
[QUOTE=Manitu;47892051]schaue gerade die Doku auf Sky Ticket, gibt keine Untertitel.:hammer:[/QUOTE]

Hättest mal englisch statt russisch gelernt. :D

spector
27-05-2019, 03:46
Es macht einfach keinen fuckin´Sinn! Genau so wenig wie Tyrion als Gefangener, der mit diesem überdeutllichen Handycap auch noch einen neuen König kürt. An Jacob Andersons Stelle hätte ich gefragt: What´s my attitude in that Scene? D&D: You are the twelth to ask that. Please cue up and have a Sturbucks-Coffee. We still don´t know but you got paid on Fryday.

Und alle stimmen zu. In den besten Zeiten der Serie hätte man Diskussionen entfesselt, spurenhaft neue Ränke geschmiedet, was das Zeug hält! Und nun löst sich alles in tumber Harmonie auf? Disney lässt sehr grüßen!

Manitu
27-05-2019, 03:48
[QUOTE=kruse2570;47892052]Hättest mal englisch statt russisch gelernt. :D[/QUOTE]

Ich war weder talentiert in Englisch, noch in Russisch, da noch schlimmer:heul::D
Guck ich halt der Name der Rose.

spector
27-05-2019, 03:57
[QUOTE=kruse2570;47892052]Hättest mal englisch statt russisch gelernt. :D[/QUOTE]

:rotfl:

Kein Problem, Manitu. Strache konnte auch kein Russisch.

Aber mal so in die Runde gefragt. Welchen dramaturgischen Twist hat Jaime in Winterfell gebracht? Oder seine Nacht mit Brienne? Ich schätze, die Autoren wollten ihn einfach nicht als statische Figur bei Cercei parken. Denn plot-technisch hatte er ja null Auswirkungen.

Es sei denn, man glaubt diesem Briten, der mich schon bei Westworld oft erhellt hat:

https://www.youtube.com/watch?v=PWC-8qQp-qI

Proteus
27-05-2019, 06:28
[QUOTE=spector;47892056]
...

Aber mal so in die Runde gefragt. Welchen dramaturgischen Twist hat Jaime in Winterfell gebracht? Oder seine Nacht mit Brienne? Ich schätze, die Autoren wollten ihn einfach nicht als statische Figur bei Cercei parken. Denn plot-technisch hatte er ja null Auswirkungen.

...[/QUOTE]

Jaimes Nacht mit Brienne kann man immerhin als Begründung hernehmen, warum Brienne Jaimes Eintrag im Buch der Garde vervollständigt.

Und wäre Jaime in Königsmund geblieben (anstatt nach Winterfell zu reisen), dann hätte er anschliessend nicht versuchen müssen durch den Belagerungsring wieder nach Kings Landing zu schleichen. Er wäre dann auch nicht gefangengesetzt worden und Tyrion hätte nicht Daenerys hintergehen müssen um seinen Bruder zu befreien (und somit wäre Tyrion nach Daenerys Sieg über Kings Landing auch nicht festgenommen worden, mit dem Ziel ihn hinzurichten)

DonnaClara
27-05-2019, 14:56
[QUOTE=Proteus;47892081]Jaimes Nacht mit Brienne kann man immerhin als Begründung hernehmen, warum Brienne Jaimes Eintrag im Buch der Garde vervollständigt. . . . . .
[/QUOTE]

Dafür reicht eigentlich schon sein ehrenhaftes Verhalten auf dem Weg nach Königsmund. Er schützte sie vor der Vergewaltigung und half ihr, den Bären zu besiegen. :d:

Dennis|Natascha
27-05-2019, 16:11
Hat jemand schon die Doku gesehen?

Kukie
27-05-2019, 16:37
[QUOTE=Dennis|Natascha;47892851]Hat jemand schon die Doku gesehen?[/QUOTE]

Ne, erst heute abend. :)

Bin schon gespannt.

Dennis|Natascha
27-05-2019, 16:37
[QUOTE=Kukie;47892904]Ne, erst heute abend. :)

Bin schon gespannt.[/QUOTE]

Freu mich auch schon :)

OuterRange
27-05-2019, 17:15
[QUOTE=spector;47892056]
...
Aber mal so in die Runde gefragt. Welchen dramaturgischen Twist hat Jaime in Winterfell gebracht? Oder seine Nacht mit Brienne? Ich schätze, die Autoren wollten ihn einfach nicht als statische Figur bei Cercei parken. Denn plot-technisch hatte er ja null Auswirkungen.
[/QUOTE]

Wenn man deiner Ausführung bezüglich des Twist Jon Schnee und Thyrion folgt, dann kann es durchaus sein, dass Jamie dort nur gebraucht wurde um Thyrion endgültig zu brechen. Er betont ja noch im Zelt, dass er ohne Jamie seine Jugend nicht überlebt hätte und diese Szene spiegelt nicht umsonst auch Thyrions Befreiung durch Jamie.
Es könnte aber auch sein, dass auch ein Überbleibsel des Buchplots ist. Da dort Euron Graufreud mehr Richtung "Dark Mastermind" geht und nicht wie in der Serie Richtung spätpubertierender Schläger. Dann könnte auch das Duell der beiden einen deutlich tieferen Sinn haben als die ungewollt komische Veranstaltung in der Serie.

Marauder
27-05-2019, 19:27
Ich schaue gerade die Doku "The Last Watch" und finde die Szenen beim Table Read ganz interessant. Conleith Hill (Varys) scheint von seinem Serientod sehr ergriffen zu sein, zum Beispiel. Und Kit Harrington hat wohl bis zum Table Read gar nicht ins Script geschaut...

Proteus
27-05-2019, 19:37
[QUOTE=OuterRange;47892988]Wenn man deiner Ausführung bezüglich des Twist Jon Schnee und Thyrion folgt, dann kann es durchaus sein, dass Jamie dort nur gebraucht wurde um Thyrion endgültig zu brechen. Er betont ja noch im Zelt, dass er ohne Jamie seine Jugend nicht überlebt hätte und diese Szene spiegelt nicht umsonst auch Thyrions Befreiung durch Jamie.
Es könnte aber auch sein, dass auch ein Überbleibsel des Buchplots ist. Da dort Euron Graufreud mehr Richtung "Dark Mastermind" geht und nicht wie in der Serie Richtung spätpubertierender Schläger. Dann könnte auch das Duell der beiden einen deutlich tieferen Sinn haben als die ungewollt komische Veranstaltung in der Serie.[/QUOTE]



Im Prinzip hätte Cersei hypothetisch durchaus überleben können, wenn Jaimie nicht nach Königsmund gekommen wäre, es daher nicht das etwas längere Duell zwischen Jaimie und Euron gegeben hätte und Euron, statt Jaimie, nach oben gelaufen wäre und versucht hätte, Cersei durch die Katakomben ins Freie zu führen.
In dem Falle wären die Beiden erheblich eher in den Katakomben angekommen, evenbtuell zu einem Zeitpunkt wo sie noch nicht eingestürzt waren.

That said:
Irgendwie ist es für mich ein Plothole, dass der Schmugglertunnel, als offensichtliche große Schwachstelle der Verteidigung von Königsmund und der roten Festung (von dem ja mindestens Davos Seaworth, als Schmuggler, weiss) bei dem Sturm auf Königsmund nicht als weiterer Angriffspunkt für die Unbefleckten, die Soldaten des Nordens, oder gar Ashas Seeräuber, genommen wurde.
Das scheint ja eine ziemlich einladende Abkürzung in denm roten Bergfried zu sein, besonders dann wenn die verteidigenden Soldaten von Königsmund aufgrund der Drachenangriffe und des Sturms auf die Tore der Stadt gerade durch andere Probleme abgelenkt sind

Marauder
27-05-2019, 21:33
Wahnsinn, die haben echt Leute wie Kit Harrington, den Nightking, Tom Wlaschiha oder The Waif nach Spanien und Dubrovnik gekarrt, um Fans und Paparazzi in die Irre zu führen bzgl. der Story. Hätten die den Aufwand mal mit dem Drehbuch betrieben...

Rachel Green
27-05-2019, 22:58
:brüll: Kiet!!!

War wirklich sehr interessant. Die hätten aber ruhig mehr vom Table Read zeigen können. Ich mag sowas ganz gerne. :D
Und wenn man so ein Making Of sieht, wird einem auch erst so richtig bewusst wieviel Arbeit in so einer Serie steckt.

Dennis|Natascha
27-05-2019, 23:14
[QUOTE=Rachel Green;47894576]:brüll: Kiet!!!

War wirklich sehr interessant. Die hätten aber ruhig mehr vom Table Read zeigen können. Ich mag sowas ganz gerne. :D
Und wenn man so ein Making Of sieht, wird einem auch erst so richtig bewusst wieviel Arbeit in so einer Serie steckt.[/QUOTE]

Der Tableread war bewegend.

silk_spectre
28-05-2019, 06:57
Einen mehrstündigen Tableread von allen Seasons würde ich sowas von gucken.. wie putzig die Schauspieler in der ersten Staffel aussahen [emoji23].. oder heiss (hello Jaimie Lannister [emoji3590])

Kit Harringtons Rede an seinem letzten Tag fand ich sehr rührend.. als Zuschauer hat man ja auch keine Ahnung von der Crew, die soviel Herzblut in GOT gesteckt hat.

Marauder
28-05-2019, 09:28
Kit Harington hat mich auch am meisten berührt - zweimal. Das sind zweimal mehr als in der Serie :D Ich fand es ganz interessant, aber auch ein bisschen random irgendwie. Die Doku hätte noch viel viel länger sein können für meinen Geschmack. Und ein bisschen entzaubernd war es auch. :D

Krissi
28-05-2019, 10:17
Ich finde man könnte eine Dokureihe schön über 10 Folgen = 1 Staffel zeigen. Es wird ja eh vieles hinter den Kulissen gefilmt. - Mich würde das brennend interessieren.

Kukie
28-05-2019, 11:26
Werde die Tage mal noch mehr zur Doku schreiben, weil ich sie mir nochmal ansehen möchte, war gestern so ein bißchen zwischen Tür und Angel.

Eines vorab Kit :d: und Emilia :wub:, die könnte ich heiraten. :D

OuterRange
28-05-2019, 12:55
[QUOTE=Proteus;47893400]Im Prinzip hätte Cersei hypothetisch durchaus überleben können, wenn Jaimie nicht nach Königsmund gekommen wäre, es daher nicht das etwas längere Duell zwischen Jaimie und Euron gegeben hätte und Euron, statt Jaimie, nach oben gelaufen wäre und versucht hätte, Cersei durch die Katakomben ins Freie zu führen.
In dem Falle wären die Beiden erheblich eher in den Katakomben angekommen, evenbtuell zu einem Zeitpunkt wo sie noch nicht eingestürzt waren.
..[/QUOTE]

Um dann wären Cersei und Euron gemeinsam in den Sonnenuntergang geschippert? Ich hatte eher den Eindruck, dass nur Euron nur ran dürfte, damit er Cersei nicht von der Fahne ging.

Sara Sidle
28-05-2019, 14:03
Gibt's die Doku eigentlich wirklich nur ohne deutsche Untertitel oder bin ich nur zu blöd, sie einzuschalten (ich schau auf Amazon)?

Nicht dass ich sie bräuchte, aber mein Mann will auch gucken, der versteht sonst nix.

EDIT: Hab direkt bei Amazon nachgefragt. Es gibt wirklich keine deutschen Untertitel. Wem das hilft: Man kann englische Untertitel einschalten. Meinem Mann wird das aber nichts bringen.

Marauder
28-05-2019, 14:26
Auf Skyticket gibt es dt. Untertitel.

Rachel Green
28-05-2019, 16:24
Ich hab bei Sky via TV auch dt. Untertitel eingestellt. :ja:


1132819905055735808

:wub:

Marauder
28-05-2019, 16:34
Nicolai sieht aus wie 1998.

FORE !
28-05-2019, 17:33
[QUOTE=Sara Sidle;47895426]Gibt's die Doku eigentlich wirklich nur ohne deutsche Untertitel oder bin ich nur zu blöd, sie einzuschalten (ich schau auf Amazon)?

Nicht dass ich sie bräuchte, aber mein Mann will auch gucken, der versteht sonst nix.

EDIT: Hab direkt bei Amazon nachgefragt. Es gibt wirklich keine deutschen Untertitel. [/QUOTE]


Ich hab das nach 20min ausgemacht und fühl mich als Staffelpass Käufer einigermaßen hinter die Fichte geführt. Wie hast du Amazon kontaktiert, hast du eine Mailadresse von denen irgendwo gefunden? :confused::confused::confused:

Edit: Hab deren Chat verwendet und meinen Unmut kundgetan. Hab mich letztlich auf 5 EUR Gutschrift eingelassen - ging recht routiniert, hatten sich bestimmt schon mehrere Luft gemacht

spector
29-05-2019, 05:04
Ich habe mich schlapp gelacht:

https://www.youtube.com/watch?v=jAhKOV3nImQ

(Übrigens: Das gibt´s von dem selben Typen auch über TWD: https://www.youtube.com/watch?v=dPx9sfrvocA).


Die Documentary hat mir sehr gefallen. Ich fand es schön, dass man die Produktion der Staffel auch und besonders aus der Perspektive jener für den Zuschauer "No-Names" gesehen hat, die sonst immer nur im langen Nachspann auftauchen. Die Imbissbudenfrau, der wohl danach zum Kult werdende Dauerstatist Andy McClay oder dem schwarzen Iren "Snow-Man", der von seiner Geschichte im Kinderheim erzählte, wie er seinen eigenen Kindern ein besseres Leben bieten möchte und - aus Armut stammend - keinen Penny bei einer 200 Mio Produktion verschwendet sehen wollte. In dem Zusammenhang war meine Lieblingsszene, als er von der blauen Küchenpapierrolle im Truck nur EIN Blatt wollte, um sein Gesicht zu reinigen (just one sheet. Don´t waste it). Das war für mich leider herzergreifender, als so ziemlich alle Szenen der Staffel selbst.


Auch ich hätte natürlich gerne mehr von den Table-Readings gesehen. Kit, bzw. auf Spanisch "Keet" Harrington scheint ja wirklich das Script vorher nicht gelesen zu haben. Emilia Clarke schon. Wie sie da mit mal wieder fulminanten Augenbrauenspiel auf seine Reaktion hin im Stuhl versank, so grinsend zwischen Bedauern und Heiterkeit... Das war der selbe Gesichtsausdruck wie bei ihrem "Best Season ever". Und Sophie Turner schmunzelte nur erwartend zum, nein über den armen Kit, der sich anscheinend all die Jahre für seine Rolle nicht maßgeblich verstellen musste.

Dann noch so großartige Figuren wie die Foul-mouth-Location Managerin "fucking...fucking...fucking…! Und natürlich der tschechische Stuntman/Nightking Vladimir. Wie der Snowman ein ehemaliges Lowlife, dessen Freunde nach der Revolution kriminell wurden, die meisten heute tot. Bis auf ihn, der in Sevilla seinen Ruhm genoss, während die berühmten Darsteller mit Sonnenbrillen im Hotel verschwanden. "You know, who I am?". Und er badete im Jubel, der ihm offensichtlich sehr gut tat. Und dann noch seine schlichte, aber weise Aussage: "Why is Night King killed by that little girl?"

Sehr bezeichnend fand ich auch die Aussage der genialen Set-Decoratorin: "Wahrscheinlich würden die meisten gar nicht wissen, wer ich bin, wenn ich durch´s Studio laufe". Sie hat ja gerade mal nur King´s Landing auf einer Studiofreifläche aufgebaut. In einer Rekordzeit, während drinnen alle vor Greenscreens agierten.


Grundsätzlich merkte man allen an, dass sie nur auf das Ende der Dreharbeiten zu fieberten, weil sie in zu kurzer Zeit zu viel leisten mussten. Aber es geschafft haben!!! Das verdient mehr als Respekt. Kein Wunder, dass das grottige Drehbuch dabei für keinen ein Thema war. Außer vielleicht, den Schauspielern. Ansonsten hieß es: Augen zu und durch.

Umso schlimmer finde ich es, dass alle Beteiligten für diese fast übermenschliche Leistung binnen einer extrem engen Frist kein dankbares Resultat erhalten haben, weil zwei Schnösel aus Hollywood in sage und schreibe 2 Jahren zu untalentiert und/oder faul waren, eine gute Geschichte zu Ende zu erzählen.

Eisperlchen
29-05-2019, 06:36
Jetzt gibt es sogar schon eine Kinowerbung für irgendeinen Kaffee im GoT-Style :Pflaster::rolleyes:

spector
29-05-2019, 07:48
Coffee to GOt?
Starkbucks?

mobsi
29-05-2019, 08:01
[QUOTE=spector;47897119]
Umso schlimmer finde ich es, dass alle Beteiligten für diese fast übermenschliche Leistung binnen einer extrem engen Frist kein dankbares Resultat erhalten haben, weil zwei Schnösel aus Hollywood in sage und schreibe 2 Jahren zu untalentiert und/oder faul waren, eine gute Geschichte zu Ende zu erzählen.[/QUOTE]

wie arrogant du bist :dada:

Ivali
29-05-2019, 09:09
Ich hab die Doku jetzt auch endlich geschaut und mich gefragt, warum man sich so krass auf einen kleinen Kreis an Schauspielern konzentriert hat. Klar kann man nicht in der Kürze der Zeit alles unterbringen, aber warum hat man sooo viel von Emilia gezeigt und überhaupt nix von dem Darstellern von Cersei und Jamie z.B.?

Eisperlchen
29-05-2019, 09:23
Ich fand das gut, dass viele andere Leute zu Wort kamen - Make Up Artists, Komparsen, die Kioskbetreiberin, der "Schnee-Mensch" etc..

Eisperlchen
29-05-2019, 09:25
[QUOTE=spector;47897234]Coffee to GOt?
Starkbucks?[/QUOTE]

Nö, irgendwas Italienisches.

spector
29-05-2019, 10:30
[QUOTE=mobsi;47897245]wie arrogant du bist :dada:[/QUOTE]

Ich reagiere jetzt erst mal nicht angegriffen, sondern will meine Haltung erklären:

Zwei Jahre sind eine Meeeeeenge Tage, um im Duett sechs Folgen zu schreiben. Zumal, wenn man als Showrunner/Head-Autoren seit der ersten Staffel jede Figur und jeden Handlungsstrang in- und auswendig kennen sollte, nein muss! Und dem Sender dann versichert, man könne das alles per Talent zu einem Ende verknüpfen, dass der Grandiosität der Serie gerecht wird. Aber in einem Weniger an Laufzeit, als angeboten. Star Wars - ick hör dir trappsen!

Exakt diese Verknappung, Verdichtung des Produktions-Stundenplans setzte alle ansonsten Beteiligten unter einen Riesendruck, den sie m.E. bis zur Erschöpfungsgrenze heldenhaft gemeistert haben. Das hat die Dokumentation gezeigt. Während Benioff und Weiss hin und wieder mal frisch-fröhlich als Chief-Inspectors auftauchten und nach dem Rechten sahen. Also jene, die es sich am bequemsten gemacht haben. Warum, dazu im Folgenden mehr.

Die beiden wollten es mit vielen großen Schauwerten enden lassen. Der letzte Akt als Bummsfallera! Das ist gelungen, war aber nie der Markenkern der Serie. Ich ahne den Grund: Action-Szenen sind immer schneller zu schreiben, als elaborierte Plotlines. Bzw. zig Seiten Regieanweisungen für eine Schlacht kannst du an einem Tag runterrattern, vor allem wenn sie jeder strategischen Sinnhaftigkeit entbehren. Das Prinzip von Handlungen und deren Konsequenzen, gelenkt durch geistreiche Dialoge braucht Wochen. DAS ist der Markenkern der Serie gewesen und hat ihr viel Zuschauerliebe eingebracht. George R.R. Martin hat gemeinsam mit seinen Übersetzern ins Filmische, genau diese D&D, da Großartiges geleistet. Ohne ihn wurden sie LOST (pun intended).

Es ging allerspätestens in Staffel Sieben los. Tyrion und Varys, neben Littlefinger die cleversten Strippenzieher, wurden durch D&D quasi lobotomisiert und machten einen Fehler nach dem anderen, der ihnen "früher" nie passiert wäre. Der Plot gab nie einen Anlass dafür. Also muss es das Drehbuch gewesen sein. Es gab viele, sogar sehr viele Vorausdeutungen, auf die wir sehr gespannt waren. Die rote Frau kehrt zurück. Wofür ist diese mystische Figur mit ihren mystischen Verheißungen zurück gekehrt. Wir hatten hohe Erwartungen: Sie entzündet Feuer ohne Effekt für die fortschreitende Handlung. In der sechsten Staffel wird Arya zur gesichtslosen Assassinin ausgebildet. Sie tötet Walder Frey und seine Sippe. Aber es hieß nie: Frey is coming.

Jon Snow stolpert durch die gesamte letzte Staffel. Als Kit Harrington hätte ich auch beim Table-Read geheult. Nach sieben Staffeln kriegt er kaum Dialog und schaut wieder mal waidwund umher. Zumindest beim Standoff mit Greyworm hätte ich was erwartet. Und Arya, deren Racheliste so schön aufgebaut wurde, reitet mit einem weißen Pferd um die Stadt?
Von der Disney-Szene mit Aya gar nicht zu reden. Wo keiner der Lords nicht mehr weiß, wo er wohnt und wem er Treue geschworen hat bzw. warum er plötzlich nicht mehr unabhängig sein will, wo Sansa gerade das Stichwort gebracht hat...

Und Greyworm gerade seinen Gefangenen labern und labern lässt. Bzw. Jon Snow in irgendeinem Keller schmachtet, wo er doch Dayneris gekillt hat, und, mal abgesehen von ihm, die Dothraki das mit einem Schulterzucken hinnehmen und, und, und..

Weil wir das alles nicht sehen. Ich glaube der Hauptautor hieß "Mr. Offscreen".

Wenn das nicht a) faul und b) untalentiert ist. Bin ich dann arrogant?






Ich fand D&D in Sachen Adaption der literarischen Vorlage sehr gut. Kenne zwar die Bücher nicht, aber was ich so von Dedeli und anderen hier gelesen habe, sind

Sara Sidle
29-05-2019, 10:50
[QUOTE=FORE !;47895809]Ich hab das nach 20min ausgemacht und fühl mich als Staffelpass Käufer einigermaßen hinter die Fichte geführt. Wie hast du Amazon kontaktiert, hast du eine Mailadresse von denen irgendwo gefunden? :confused::confused::confused:

Edit: Hab deren Chat verwendet und meinen Unmut kundgetan. Hab mich letztlich auf 5 EUR Gutschrift eingelassen - ging recht routiniert, hatten sich bestimmt schon mehrere Luft gemacht[/QUOTE]

Ich verstehe deinen Ärger. Da hat vielleicht bei Amazon jemand falsch eingekauft.


Ich liebe ja solche Making-of-Dokus, aber generell hätte ich natürlich auch gerne mehr von den Schauspielern als von der Technik gesehen.

[QUOTE=Ivali;47897315]Ich hab die Doku jetzt auch endlich geschaut und mich gefragt, warum man sich so krass auf einen kleinen Kreis an Schauspielern konzentriert hat. Klar kann man nicht in der Kürze der Zeit alles unterbringen, aber warum hat man sooo viel von Emilia gezeigt und überhaupt nix von dem Darstellern von Cersei und Jamie z.B.?[/QUOTE]

Hab ich mich auch gefragt und ich habe dafür zwei für mich plausible, banale Antworten gefunden: entweder die anderen wollten das gar nicht oder es war die ganze Zeit vorgesehen, dass sie sich auf Feuer und Eis konzentrieren.

spector
29-05-2019, 11:26
Die Dokumentar-Filmerin hat für mich genau das Richtige gemacht. Die "Workers" befragt. Natürlich hätte ich auch gerne mehr von den Schauspielern gesehen, aber es war halt eine andere Herangehensweise. Das hat mich angenehm überrascht.
Einzige Kritik: Es war sehr irritierend ohne wirkliche Chronologie geschnitten und ich hab die eingestreuten Songs nicht verstanden.

spector
29-05-2019, 11:48
[QUOTE=Proteus;47892036]Stimme ich zu :ja:
Gehört zu den vielen Sachen in der 8. Staffel, bei denen man einen erheblich runderen Eindruck bekommen hätte, wenn man der finalen Staffel mehr Zeit spendiert hätte[/QUOTE]

Oder mehr Sinn.

spector
29-05-2019, 12:01
[QUOTE=Proteus;47892081]Jaimes Nacht mit Brienne kann man immerhin als Begründung hernehmen, warum Brienne Jaimes Eintrag im Buch der Garde vervollständigt.

Und wäre Jaime in Königsmund geblieben (anstatt nach Winterfell zu reisen), dann hätte er anschliessend nicht versuchen müssen durch den Belagerungsring wieder nach Kings Landing zu schleichen. Er wäre dann auch nicht gefangengesetzt worden und Tyrion hätte nicht Daenerys hintergehen müssen um seinen Bruder zu befreien (und somit wäre Tyrion nach Daenerys Sieg über Kings Landing auch nicht festgenommen worden, mit dem Ziel ihn hinzurichten)[/QUOTE]

WHAT? Welcher Belagerungsring? Die White Walkers waren geschlagen. Er hat daran mitgewirkt. Alle feierten.
Tyrions Verrat an Dany wurde in der Endfolge en passant abgefrühstückt. Auch sein Hinwurf des Handsiegels. Seine einzige Konsequenz war - warum auch immer - nur Gefangenschaft. Die nicht mal ein Handycap war, denn er benannte ja als Gefangener den König. Greyworm stand doof ohne Attidüde mit Finstergesicht daneben.



Wenn Tyrion seinen Bruder hätte nicht befreien müssen, wäre genau was nicht passiert

Jaime ritt nach Winterfell. Wurde rapide von allen schlimmen Sachen freigesprochen. Anschließend kämpfte er unter siebzehn Wights, in der näxten Szene nicht mehr. Wow! Und ich dachte schon, er könnte nach der Sink-Szene im See nie mehr auftauchen, weil die Rüstung zu schwer sei. Und dann kann der zum Schluß nicht zehn Ziegeln aus dem Weg gehen?

MiBelle
29-05-2019, 12:29
[QUOTE=spector;47897427]Wenn das nicht a) faul und b) untalentiert ist. Bin ich dann arrogant? [/QUOTE]

Dein Ton war unangemessen arrogant. Aber ich bin mir sicher dass wir von dir noch großes hören werden, so talentiert wie du anscheinend bist :freu:

Smily777
29-05-2019, 12:30
Eigentlich kann man deinen Worten @spector nichts mehr hinzufügen.

Aus einer brillanten Story mit ausgeklügelten Charakteren und unvorhersehbaren, meist sehr brutalen Ereignissen. (Kopf ab Eddy; Dany sperrte mal jemand in eine Schatzkammer usw.) wurde eine Disney Geschichte die so weichgespült ist, dass die lang aufgebauten Menschen in dieser Serie, zu eindimensionalen Kasperle Figuren mutierten.

Man hat so viel weggelassen, u.a. in der letzten Folge wie die anderen auf Danys Tot reagieren.
Wieso ist Arya eigentlich mit dem Pferd von Gandalf 3 mal durch die Stadt geritten.
Wo kommen die ganzen Dothraki her, waren die nicht alle gemeinsam - blödsinniger weise - den weissen Wanderern entgegen geritten und dabei alle bis auf 1-2 und Herrn Jorah umgekommen?
Wenn es schon so ein, alle überleben ausser die böse dani, Ende haben muss, dann um gottes willen doch nicht Bran als König. So ein schwachsinn. Er hat uns doch immer erzählt er sei nicht mehr Bran. Er sei der Rabe usw. Er hat genau gar nichts gemacht ausser den Leuten zu sagen was in der Vergangenheit passiert ist. Er ist nicht mal mit den Raben vorgeflogen um zu checken dass Cercei und der Theon Onkel ein paar fiese Pfeile für die Drachen haben. Auch gegen den Sithlord himself hat er gar nichts gemacht. Da gesessen und gehofft, dass seine Schwester es noch rechtzeitig schafft.
Verdient hätten es Jon und von mir aus auch noch Genry.
Alle haben doch nun gewusst, wie Jon wirklich heisst und wer er ist. Ich kapier nicht dass die da alle so ruhig in der Runde sassen und brav für Bran den gebrochenen ???????? abgestimmt haben.
Das Jon für seine Heldentat dann ins Exil muss, wobei Jamie für seine damals hoch gefeiert wurde. ???
Und wieso hat niemand dem grauen Wurm mal ne Ansage gemacht.
Die Mauer sah Übrigens wieder total gut aus. Da waren ein paar fleissige Leute beschäftigt die Mauer, welche...ja genau welchen Zweck hat diese nun eigentlich?

Brienne hätte ein würdevolles Ende verdient gehabt und nicht auf einmal die verschmähte spielen müssen. Sie hätte sich eine eigene Seite schreiben sollen und unter Jamies Ende "er hat bekommen was er verdient hat" schreiben müssen

Ich mag Bronn, weil er immer lustig war und wie ich fand auch loyal zu Tyrion und Jamie. Das er beide auf einmal töten wollte war total bizarr. Dass er dann auch noch Meister der Münze wird nachdem er irgendwann mal meinte dass er von Finanzen keine Ahnung habe... :rotfl:

Schade, dass Arya ihre Fähigkeiten mit dem Gesicht / Maske genau 1 mal genutzt hat. RIP Frey

Es hat einfach nichts zusammen gepasst und nur weil am Ende die Stark Kids siegen und viele dadurch happy sind macht es das ganze noch lange nicht zu einem guten Ende. Denn ich bin mir sicher, dass bei GRRM nicht so viele Überlebt hätten und uns das Ende geschockt aber zufrieden - denn so ist GOT zurückgelassen hätte.

---Meine Meinung ---

kruse2570
29-05-2019, 12:30
Das Gute an Langzeitserien ist, dass man Zeit hat für die Entwicklung von Geschichten und Charakteren.
Das Schlechte ist, dass sie fast immer abrupt, holprig oder für viele unlogisch enden, wenn man sie zum Ende bringen will oder muss.
Ich frage mich halt, warum man 8 Jahre/Staffeln für ein Ziel kämpft und sich einfach so am Ziel abstechen lässt. :zahn:

mobsi
29-05-2019, 12:30
[QUOTE=MiBelle;47897642]Dein Ton war unangemessen arrogant. Aber ich bin mir sicher dass wir von dir noch großes hören werden, so talentiert wie du anscheinend bist :freu:[/QUOTE]:d:

toad
29-05-2019, 13:29
[QUOTE=MiBelle;47897642]Dein Ton war unangemessen arrogant. Aber ich bin mir sicher dass wir von dir noch großes hören werden, so talentiert wie du anscheinend bist :freu:[/QUOTE]
[QUOTE=mobsi;47897647]:d:[/QUOTE]

Spector hat hier keinen persönlich angegriffen und seine Meinung immer fundiert begründet. Wenn man ihm dann Arroganz vorwirft und selbst dabei patzig und persönlich wird..... Rest könnt ihr Euch denken.



Inhaltlich stimme ich den vielen Kritikern zu, die Staffel platzt vor Logiklöchern und gehetzten Entscheidungen. Mir hat sie trotzdem sehr gut gefallen: Zum einen sind die Schauwerte überragend -was ich gerade nach der Doku nochmal viel mehr zu schätzen weiss-, zum anderen kann ich gut mit dem Ende leben. Jonny Boy im Norden, frei von Pflichten. Sansa als Littlefingers Meisterschülerin endlich an der Macht. Bronn hat seine Titel und ne schmucke Hütte bekommen, Sam ist Maester und Vater. Cersei und Jamie together forever und King Bran spricht jetzt weise Sprüche in Kings Landing, geschoben von Sir Pod, beschützt vonSir Lady Brienne und beraten von Erklärbär Davos und Tyrion, der jetzt mit 80 in einem Freudenhaus beim Fellatio sterben kann.
Nur für Arya hätte ich mir gewünscht, dass am Ende Gendry noch am Schiff auftaucht...



Ich hoffe für die Buchleser, dass George a. noch fertig wird und b. den Weg zum Ende strukturierter und logischer schreibt.

Ansonsten habe es sehr genossen hier zu lesen und (wenig) mitzuschreiben. Eine tolle Diskussionskultur hat hier in den letzten 10 Jahren geherrscht.

Und nach jeder Folge ist mir wieder bewusst geworden, wie sehr ich Kims kluge Kommentare vermisse:(

mobsi
29-05-2019, 13:32
Ahja und spector hat das Recht die Macher persönlich anzugreifen? Ach ist ja was anderes, die lesen hier nicht mit. Und ja es ist arrogant und zumindest mal ignorant jemanden als faul und untalentierten Schnösel zu bezeichnen, den man nicht mal kennt.

btw. arrogant = anmaßend und so empfinde ich eine solche Aussage

MiBelle
29-05-2019, 13:42
[QUOTE=toad;47897742]Spector hat hier keinen persönlich angegriffen und seine Meinung immer fundiert begründet. Wenn man ihm dann Arroganz vorwirft und selbst dabei patzig und persönlich wird..... Rest könnt ihr Euch denken.[/QUOTE]

Man darf also Leute als faule, untalentierte Schnösel bezeichen solange sie hier nicht mitschreiben?

spector
29-05-2019, 13:44
.

MiBelle
29-05-2019, 13:48
Alter Schwede :kater:

spector
29-05-2019, 14:02
Schon gelöscht.

Ich habe weiter oben versucht, aus der Sicht eines Ex-Drehbüchlers zu schreiben, warum mir einige Sachen gefielen, andere nicht. Ist das arrogant? Oder vielleicht sogar konstruktiv? Scrolle einfach mal hoch. Ich versuchte, es immer "technisch" zu begründen. Das vermisse ich bei euch. Muss aber auch nicht sein. Ein emotionaler Zugang ist ja wertvoller, als alles. Den habe ich auch (mit ein bisserl technischem Hintergrund).


Ich kann, obwohl ich an Sets war, den Prozess des Filmemachens ausblenden. Das war auch in Staffel 8 so. Bis die Dothraki und Unsullied VOR den Ballustraden standen. Was war der Plan? Wie wir später sehen, kann Drogon ohne Atempause alles befeuern, was geht. Warum nicht die White Walkers? Man wusste doch seit Staffel 7, dass mit ihnen der Rest der Armee stirbt. So vergesslich kann keiner sein. Das und viel mehr hat mich irritiert...

MiBelle
29-05-2019, 14:10
Wenn du nochmal oben guckst wirst du sehen dass ich geschrieben habe dass dein Ton arrogant war, was du in dem gelöschten Post mir gegenüber nochmal getoppt hast.

Ich ("Fangirl" und "Fandom Moron") stimme dir in vielen Punkten zu was deine Kritikpunkte angeht, aber die Produzenten als untalentierte, faule Schnösel zu bezeichnen ist einfach drüber. Aber was weiß ich Idiotin schon.

BlackGirl
29-05-2019, 14:15
[QUOTE=spector;47897813]Schon gelöscht.

Ich habe weiter oben versucht, aus der Sicht eines Ex-Drehbüchlers zu schreiben, warum mir einige Sachen gefielen, andere nicht. Ist das arrogant? Oder vielleicht sogar konstruktiv? Scrolle einfach mal hoch. Ich versuchte, es immer "technisch" zu begründen. Das vermisse ich bei euch. Muss aber auch nicht sein. Ein emotionaler Zugang ist ja wertvoller, als alles. Den habe ich auch (mit ein bisserl technischem Hintergrund).[/QUOTE]

Du könntest deine immer wieder gleich klingende Kritik auch irgendwann mal sein lassen. Andere Sichtweise schön und gut, aber wenn jedes mal beim hier Reinschauen das gleiche lese, hab ich irgendwann mal keine Lust mehr.

Ich hab mir die Doku gestern abend noch angeschauen und mich hat vorallem beeindruckt, daß die Szene zwischen Arya und dem Nightking zwar nur ein paar Sekunden gedauert hat, aber das war richtig Arbeit bis das im Kasten war.

spector
29-05-2019, 14:27
I made my case. Widersprich mir bitte in dem, was ich schrub. Sonst wird es lächerlich.


Blackgirl. Du hast wohl nicht meine Liebe zur Doku gelesen.

spector
29-05-2019, 15:16
[QUOTE=MiBelle;47897824]Wenn du nochmal oben guckst wirst du sehen dass ich geschrieben habe dass dein Ton arrogant war, was du in dem gelöschten Post mir gegenüber nochmal getoppt hast.

Ich ("Fangirl" und "Fandom Moron") stimme dir in vielen Punkten zu was deine Kritikpunkte angeht, aber die Produzenten als untalentierte, faule Schnösel zu bezeichnen ist einfach drüber. Aber was weiß ich Idiotin schon.[/QUOTE]

Ich habe es sicher nicht gelöscht, damit ich es von dir noch mal zitiert hören möchte. Sondern weil ich es auf deinen Hinweis hin unangemessen fand. Das Löschen war eine Entschuldigung, die du anscheinend nicht annimmst.

Anbei nur ein paar Fragen an dich und blackgirl (mit Hoffnung auf Antworten):

Warum bestieg Arya das weiße Pferd, wohin ritt sie und warum war sie danach quasi wieder am Anfangspunkt?


Warum sagt Jaime plötzlich, dass im Unschuldige egal seien, obwohl man sieben Staffeln bis zu diesem Punkt exakt das Gegenteil in ihm entwickelt hat?

Warum hatte Arya fünf Staffeln lang Cersei ganz oben auf ihrer Killing List, während Nämliche nur ungünstig unter ein paar Ziegeln stand, die vorher noch ein komplett einstürzendes Dach waren? Und als ewiger Endbösewicht Nr. 2 nach dem ewigen Endbösewicht Nr. 1 ebenso lapidar ablebt, wie der aus dem Hut gezauberte Endbösewicht Nr. 3? (Ihr merkt, es wird doof).


Warum finden alle einen neuen König toll, dessen Qualitäten ihnen von einem als Verräter Gefangenen erzählt wird, der wochenlang von einem Typen bewacht wird, der gerade noch harmlose Soldaten als Verräter umgebracht hat, aber den Hauptverräter nicht?

Da könnte es eine Geschichte dazwischen geben, aber Faulheit vermied sie.
Usw.

spector
29-05-2019, 15:38
[QUOTE=OuterRange;47892988]Wenn man deiner Ausführung bezüglich des Twist Jon Schnee und Thyrion folgt, dann kann es durchaus sein, dass Jamie dort nur gebraucht wurde um Thyrion endgültig zu brechen. Er betont ja noch im Zelt, dass er ohne Jamie seine Jugend nicht überlebt hätte und diese Szene spiegelt nicht umsonst auch Thyrions Befreiung durch Jamie.
Es könnte aber auch sein, dass auch ein Überbleibsel des Buchplots ist. Da dort Euron Graufreud mehr Richtung "Dark Mastermind" geht und nicht wie in der Serie Richtung spätpubertierender Schläger. Dann könnte auch das Duell der beiden einen deutlich tieferen Sinn haben als die ungewollt komische Veranstaltung in der Serie.[/QUOTE]

Aber wir sehen doch Tyrion eine gefühlte Stunde durch das verkohlte Kings Landing schreiten. Ist das nicht gebrochen genug?
Und Jon? Erst sieht er mit Welpenblick, wie Varys abgefackelt wird. Dann sieht er mit Welpenblick, wie Dany KL kremiert. Dann hört er mit Welpenblick, wie sie "Winterfell" in ihrer Hitler-Rede erwähnt. Dann blickt er mit Welpenblick auf Arya, die ihm sagt, er müsse Dany töten. Und dann mit nawaswohl blickt er auf Tyrion, der ihm in einem zeitgreifenden Dialog dasselbe sagt. Ach ja. Zwischendurch liefert er sich noch mit Greyworm einen Standoff ohne Payoff. Hab ich den Welpenblick vergessen?

Das Geilste: Wie in der Dokumentation zu sehen, hat Kit Harrington echt diesen tränennahen Welpenblick. Und habe ich erwähnt, dass ich seit der Doku in Emilia "Best Season Ever" -Clarke verlüppt bin? Was für eine süße, drollige, sexy....

BlackGirl
29-05-2019, 15:48
[QUOTE=spector;47897846]I made my case. Widersprich mir bitte in dem, was ich schrub. Sonst wird es lächerlich.


Blackgirl. Du hast wohl nicht meine Liebe zur Doku gelesen.[/QUOTE]

Ich muss gar nichts. Außer dich vielleicht erstmal auf igno setzen, damit ich nicht noch mehr Lebenszeit an dich verschwende.

dark
29-05-2019, 15:50
[QUOTE=FORE !;47895809]Ich hab das nach 20min ausgemacht und fühl mich als Staffelpass Käufer einigermaßen hinter die Fichte geführt. Wie hast du Amazon kontaktiert, hast du eine Mailadresse von denen irgendwo gefunden? :confused::confused::confused:

Edit: Hab deren Chat verwendet und meinen Unmut kundgetan. Hab mich letztlich auf 5 EUR Gutschrift eingelassen - ging recht routiniert, hatten sich bestimmt schon mehrere Luft gemacht[/QUOTE]

Bei Optionen kann man die Untertitel einstellen auf deutsch und englisch. Funktioniert bei mir einwandfrei.

Ivali
29-05-2019, 16:13
Ich kann nur für Sky sprechen, da gibt es deutschen Untertitel. Warum sollte Amazon dann keinen haben?

spector
29-05-2019, 16:14
[QUOTE=BlackGirl;47898037]Ich muss gar nichts. Außer dich vielleicht erstmal auf igno setzen, damit ich nicht noch mehr Lebenszeit an dich verschwende.[/QUOTE]

Eins aber hat GoT geschafft. Emotionen! Leider die letzte Staffel bei mir nicht. Die Doku schon.

spector
29-05-2019, 16:18
[QUOTE=Ivali;47898082]Ich kann nur für Sky sprechen, da gibt es deutschen Untertitel. Warum sollte Amazon dann keinen haben?[/QUOTE]

Amazon hatte echt keine Deutschen Untertitel, aber Englische . Auch die waren allerdings spärlich, wenn es heftig ins Nordirische ging.

Ivali
29-05-2019, 16:20
[QUOTE=spector;47898088]Amazon hatte echt keine Deutschen Untertitel, aber Englische . Auch die waren allerdings spärlich, wenn es heftig ins Nordirische ging.[/QUOTE]:D Konnten da die Übersetzer selbst nix verstehen?

spector
29-05-2019, 16:36
Ich fürchte, da ist jeder hilflos.


Außer vielleicht Nordiren.


Brittanien ist ja nicht Brittanien. Ich stand mal einem Waliser gegenüber und nickte nur höflich, während er glaubte, dass ich jedes Wort verstand.


Die größte Qualität, die ich an Iren erlebt habe: Sie können erzählen! Faszinierend ohne Punkt oder Komma. Und dann auch witzig, traurig, alles auf einmal. Deswegen fand ich es in der Doku auch so schön, wie der Statist Andy Maclay diese Bus-Tours zum Schluss machte.


Es gibt auch von dem irischstämmigen Gregory Peck großartige Sessions, wo er nur auf einem Stuhl sitzt und erzählt...

Die Hälfte davon ist zwar immer gelogen. But a good Story is a great Story.

Eisperlchen
29-05-2019, 16:50
Ich habe es auf sky mit dt. UT gesehen,fand das irische englisch aber nicht unverständlich :schleich:
Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ein langjähriger Freund von mir aus Irland kommt,wir uns fast nur auf englisch unterhalten und ich mich an seine Aussprache gewöhnt habe.

dark
29-05-2019, 16:59
[QUOTE=spector;47898088]Amazon hatte echt keine Deutschen Untertitel, aber Englische . Auch die waren allerdings spärlich, wenn es heftig ins Nordirische ging.[/QUOTE]

Ich meine aber Amazon, ich habs ausprobiert nachdem ich bei Amazon angerufen habe. Die drei Striche sind die Optionen

Dom Basaluzzo
29-05-2019, 17:00
[QUOTE=BlackGirl;47897834]Du könntest deine immer wieder gleich klingende Kritik auch irgendwann mal sein lassen. Andere Sichtweise schön und gut, aber wenn jedes mal beim hier Reinschauen das gleiche lese, hab ich irgendwann mal keine Lust mehr.
[/QUOTE]
Es ist wohl inzwischen wie beim Fußball, wo sich eine Masse von Typen vor dem TV für Schiedsrichter oder Spieler halten. Zum Glück werden erfolgreiche Serien von professionellen Autoren ohne Hang zur Selbstdarstellung geschrieben und nicht von Enttäuschten, die bei einer Fantasy-Serie Logik oder "technisches" Handwerk einfordern, als ob es sie es mit Mathematik zu tun hätten.

spector
29-05-2019, 17:04
[QUOTE=Eisperlchen;47898144]Ich habe es auf sky mit dt. UT gesehen,fand das irische englisch aber nicht unverständlich :schleich:
Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ein langjähriger Freund von mir aus Irland kommt,wir uns fast nur auf englisch unterhalten und ich mich an seine Aussprache gewöhnt habe.[/QUOTE]

Beim Nordirischen ist es wie Sächsisch oder Grippe. Je länger, desto gewöhnt man sich dran.

Irgendwann verstand ich auch die Imbissfrau mit ihren "Wee-Sandwiches".

MiBelle
29-05-2019, 17:06
[QUOTE=spector;47897920]Ich habe es sicher nicht gelöscht, damit ich es von dir noch mal zitiert hören möchte. Sondern weil ich es auf deinen Hinweis hin unangemessen fand. Das Löschen war eine Entschuldigung, die du anscheinend nicht annimmst. [/QUOTE]

Eine gelöschte Beleidigung ist keine Entschuldigung. Das ist dir jetzt vielleicht zu emotional, aber mich geht sowas an, und ich kann das nicht einfach wegdrücken nur weil du den Löschknopf drückst, dazu habe ich es als zu heftig empfunden.

[QUOTE=spector;47897920]Anbei nur ein paar Fragen an dich und blackgirl (mit Hoffnung auf Antworten): [/QUOTE]

Wie ich schon geschrieben habe, stimme ich dir und anderen in vielem zu, was die Kritik an der 8. Staffel angeht und da ich die Staffel nicht geschrieben und auch nicht produziert habe, kann ich deine Fragen nicht beantworten. Will ich auch gar nicht.

Und das war es jetzt von mir hier.

spector
29-05-2019, 17:15
[QUOTE=Dom Basaluzzo;47898156]Es ist wohl inzwischen wie beim Fußball, wo sich eine Masse von Typen vor dem TV für Schiedsrichter oder Spieler halten. Zum Glück werden erfolgreiche Serien von professionellen Autoren ohne Hang zur Selbstdarstellung geschrieben und nicht von Enttäuschten, die bei einer Fantasy-Serie Logik oder "technisches" Handwerk einfordern, als ob es sie es mit Mathematik zu tun hätten.[/QUOTE]

Du siehst da etwas völlig falsch. Ich erwarte von Figuren, die ich über sieben Staffeln begleitet habe, dass sie handeln, wie ich sie kenne. Wie liebgewonnene Bekannte. Und wenn sie plötzlich etwas anderes tun, sollte es einen Grund dafür geben. Wenn der nicht da ist....

Und die wohl dümmste Argumentation ist: Es ist eine Fantasy-Serie. Wer das als Entschuldigung für klaffende Logigklöcher (ehm… she forgot about Eurons fleet) hervorkramt, hasst Fantasy.

Denn die größte Anforderung an Fantasy ist, einen logischen Raum zu schaffen, wo auch sowas wie Drachen logisch ist.

spector
29-05-2019, 17:25
Mi Belle. Dann entschuldige ich mich noch mal. Es war ein Impuls, den ich bedauerte. Mehr als Löschen kann ich da nicht tun.

Kukie
29-05-2019, 17:40
[QUOTE=spector;47897920]
Warum bestieg Arya das weiße Pferd, wohin ritt sie und warum war sie danach quasi wieder am Anfangspunkt? [/QUOTE]

Ich bin zwar keiner der beiden angesprochenen, aber dieser Punkt hat mich auch irritiert.

Da ich es seltsam fand das diese Szene im Prinzip drin war, weil sie eben nicht aufgelöst wurde. Es war einfach bedeutunglos, hätte aber aus meiner Sicht, das Potential zu einer tollen Szene gehabt, wenn zum Beispiel Arya tot gewesen wäre und sich das in der nächsten Folge herausgestellt hätte.


[QUOTE=spector;47897920]Warum sagt Jaime plötzlich, dass im Unschuldige egal seien, obwohl man sieben Staffeln bis zu diesem Punkt exakt das Gegenteil in ihm entwickelt hat? [/QUOTE]

Damit kann ich noch eher umgehen, da der Leopard nicht seine Flecken verliert. Aber... es hätte doch mehr Aufbau bedurft. (Leider einer meiner größten Kritikpunkte an der achten Staffel.)



[QUOTE=spector;47897920]Warum hatte Arya fünf Staffeln lang Cersei ganz oben auf ihrer Killing List, während Nämliche nur ungünstig unter ein paar Ziegeln stand, die vorher noch ein komplett einstürzendes Dach waren? Und als ewiger Endbösewicht Nr. 2 nach dem ewigen Endbösewicht Nr. 1 ebenso lapidar ablebt, wie der aus dem Hut gezauberte Endbösewicht Nr. 3? (Ihr merkt, es wird doof). [/QUOTE]

Mit Cerseis lapidaren Tod oder besseren trivialem Tod kann ich auch leben. Weil ich es eigentlich auch irgendwie interessant finde, das ihr der "große" Tod nicht vergönnt ist und sie nur zu einer Randnotiz wird.


[QUOTE=spector;47897920]Warum finden alle einen neuen König toll, dessen Qualitäten ihnen von einem als Verräter Gefangenen erzählt wird, der wochenlang von einem Typen bewacht wird, der gerade noch harmlose Soldaten als Verräter umgebracht hat, aber den Hauptverräter nicht?[/QUOTE]

Hier bin ich ebenfalls bei Dir. Schon allein der Satz "Darum bin hier..." hätte so viel Potential zu einem geilen Endtwist gehabt.

Bran der Puppenspieler.
Bran mit blauen Augen, weil er durch den Tod des Nachtkönigs und dessen Berührung langsam zum neuen Nachtkönig wird.

MiBelle
29-05-2019, 18:01
[QUOTE=spector;47898188]Mi Belle. Dann entschuldige ich mich noch mal. Es war ein Impuls, den ich bedauerte. Mehr als Löschen kann ich da nicht tun.[/QUOTE]

Danke, das finde ich lieb von dir :)

Dom Basaluzzo
29-05-2019, 18:02
@spector:
Ja, ich habe auch sieben Staffeln gesehen, aber anders als Du, denn ich habe keine weitere Minute benötigt, die Gründe wurden mir im Verlauf der Serie gezeigt, die Worte für die Handlungen vorher geliefert. Deine Wahrnehmung ist eine andere und unsere sind alle für uns richtig.

Meine Sicht auf Filme und Serien ist möglicherweise grundsätzlich eine andere, ich halte z.B. Auslassungen für sehr wichtig. So wurde u.a. bemängelt, dass man die Reaktionen der Stark-Schwestern auf Jons Familienhintergrund nicht gezeigt hat. Das ist ein Beispiel, wo ich das Wegblenden für wichtig halte, weil es keine Telenovela ist, in der jedes Detail mindestens dreimal wiederholt werden muss, da man in solchen Formaten mit Gelegenheitszuschauern rechnet.

Ebenso unwichtig ist für mich, wohin das weiße Pferd mit Arya ritt (obwohl es mich durchaus beschäftigt hat, ob das Bild für den Tod stehen sollte, aber das ist meine Fantasie und nicht die der Autoren..), denn ich frage mich auch nicht, wo sich Daenerys zwischen der Kings Landing- Apocalypse und ihrem Riefenstahlschem Auftritt vor den Soldaten umgezogen hat (Einkauf bei Gaultier?). Oder ob Jon zwischen Zelle und Aufbruch in den Norden wenigstens einmal ein Bad nehmen konnte. Auch hat mich die Versorgung des Drachens oder der Soldaten seit Daenerys' bzw. Sansas Sorge darum nie wieder beschäftigt.

Mich konnte auch Jamies Kommentar über die Unschuldigen nicht wundern, denn er hat sich tatsächlich nie für die Unschuldigen genug interessiert, sondern nur für Einzelne, ansonsten hätte er spätestens nach dem Massaker an den High Sparrow-Jüngern und den Tyrells mit Cersei brechen müssen (es hätte auch keinen Überfall auf das Vermögen der Tyrells geben dürfen, da starben nämlich auch zahlreiche Unschuldige, nur ein weiteres Beispiel). Tyrion war auch nie durchweg der intelligente player, sondern sehr oft von Emotionen geleitet (Shaes Ermordung) und vom Alkohol beeinflusst, natürlich konnte der sich wie ein blinder Liebestrottel von Daenerys autokratischer Herrscherattitüde blenden lassen. Erleben wir im RL doch oft genug, wie so was auch intelligenten Menschen passiert. Es gibt zahlreiche, wirklich schlecht geschriebene Serien, über die man spotten könnte, aber bei GoT finde ich es komplett drüber und es ist wohl nur mit der Anhängerschaft zu erklären, die gewisse Figuren lieben, anderen nachtrauern und kein Ende wollten, oder erst nach weiteren 2 Erklärfolgen oder 2 Staffeln, auch da sind sich ja "die Fans" völlig einig in der Uneinigkeit...

Einer meiner Ex-Kollegen ist seit vielen Jahren Drehbuchautor und Schriftsteller, erfolgreich (einer der ganz wenigen deutschen Emmy-Preisträger), kein Ex davor, der hatte keine Einwände, das ist aber so wenig repräsentativ wie Deine Position. Deshalb meine Bitte: könntest Du ein bisschen kürzer treten, was das skill dropping der professionellen Sicht angeht? Die besten TV-Kritiker sind keine Autoren, es ist völlig unerheblich, was jemand ist, sofern die Begründungen nicht nur aus "kacke" oder "supi" bestehen - und dass Du undifferenziert schreibst, hat Dir sicher niemand unterstellt. Die Kritik dreht sich bei Dir allerdings im Kreis (mir geht es da ähnlich wie @BlackGirl). Das nimmt eine grumpy old man- Dimension an und ich erwarte fast den Ava-Wechsel zu Walter Matthau. :teufel:

mobsi
29-05-2019, 18:05
[QUOTE=Dom Basaluzzo;47898241]@spector:
Ja, ich habe auch sieben Staffeln gesehen, aber anders als Du, denn ich habe keine weitere Minute benötigt, die Gründe wurden mir im Verlauf der Serie gezeigt, die Worte für die Handlungen vorher geliefert. Deine Wahrnehmung ist eine andere und unsere sind alle für uns richtig.

Meine Sicht auf Filme und Serien ist möglicherweise grundsätzlich eine andere, ich halte z.B. Auslassungen für sehr wichtig. So wurde u.a. bemängelt, dass man die Reaktionen der Stark-Schwestern auf Jons Familienhintergrund nicht gezeigt hat. Das ist ein Beispiel, wo ich das Wegblenden für wichtig halte, weil es keine Telenovela ist, in der jedes Detail mindestens dreimal wiederholt werden muss, da man in solchen Formaten mit Gelegenheitszuschauern rechnet.

Ebenso unwichtig ist für mich, wohin das weiße Pferd mit Arya ritt (obwohl es mich durchaus beschäftigt hat, ob das Bild für den Tod stehen sollte, aber das ist meine Fantasie und nicht die der Autoren..), denn ich frage mich auch nicht, wo sich Daenerys zwischen der Kings Landing- Apocalypse und ihrem Riefenstahlschem Auftritt vor den Soldaten umgezogen hat (Einkauf bei Gaultier?). Oder ob Jon zwischen Zelle und Aufbruch in den Norden wenigstens einmal ein Bad nehmen konnte. Auch hat mich die Versorgung des Drachens oder der Soldaten seit Daenerys' bzw. Sansas Sorge darum nie wieder beschäftigt.

Mich konnte auch Jamies Kommentar über die Unschuldigen nicht wundern, denn er hat sich tatsächlich nie für die Unschuldigen genug interessiert, sondern nur für Einzelne, ansonsten hätte er spätestens nach dem Massaker an den High Sparrow-Jüngern und den Tyrells mit Cersei brechen müssen (es hätte auch keinen Überfall auf das Vermögen der Tyrells geben dürfen, da starben nämlich auch zahlreiche Unschuldige, nur ein weiteres Beispiel). Tyrion war auch nie durchweg der intelligente player, sondern sehr oft von Emotionen geleitet (Shaes Ermordung) und vom Alkohol beeinflusst, natürlich konnte der sich wie ein blinder Liebestrottel von Daenerys autokratischer Herrscherattitüde blenden lassen. Erleben wir im RL doch oft genug, wie so was auch intelligenten Menschen passiert. Es gibt zahlreiche, wirklich schlecht geschriebene Serien, über die man spotten könnte, aber bei GoT finde ich es komplett drüber und es ist wohl nur mit der Anhängerschaft zu erklären, die gewisse Figuren lieben, anderen nachtrauern und kein Ende wollten, oder erst nach weiteren 2 Erklärfolgen oder 2 Staffeln, auch da sind sich ja "die Fans" völlig einig in der Uneinigkeit...

Einer meiner Ex-Kollegen ist seit vielen Jahren Drehbuchautor und Schriftsteller, erfolgreich (einer der ganz wenigen deutschen Emmy-Preisträger), kein Ex davor, der hatte keine Einwände, das ist aber so wenig repräsentativ wie Deine Position. Deshalb meine Bitte: könntest Du ein bisschen kürzer treten, was das skill dropping der professionellen Sicht angeht? Die besten TV-Kritiker sind keine Autoren, es ist völlig unerheblich, was jemand ist, sofern die Begründungen nicht nur aus "kacke" oder "supi" bestehen - und dass Du undifferenziert schreibst, hat Dir sicher niemand unterstellt. Die Kritik dreht sich bei Dir allerdings im Kreis (mir geht es da ähnlich wie @BlackGirl). Das nimmt eine grumpy old man- Dimension an und ich erwarte fast den Ava-Wechsel zu Walter Matthau. :teufel:[/QUOTE]:anbet: :d:

Sara Sidle
29-05-2019, 18:30
Nochmal zu den Untertiteln: Danke, dark, wegen dir hab ich nochmal geguckt. Jetzt hat auch Amazon deutsche Untertitel. Gestern definitiv noch nicht! Ich habe überhaupt keine Probleme mit (nord-) irischem Englisch, ich habe ein Jahr dort gelebt, aber wenn jemand gar kein Englisch kann oder nur sein Realschul-Englisch von vor 30 Jahren hat, versteht er's eben nicht, ob britisch, irisch oder amerikanisch.

[QUOTE=Smily777;47897643][...] Das Jon für seine Heldentat dann ins Exil muss, wobei Jamie für seine damals hoch gefeiert wurde. ??? [...] [/QUOTE]

DAS ist für mich eine wirklich unverzeihliche Logiklücke. Hatten wir vor ein paar Seiten schon und hab ich auch selbst schon angesprochen. Ob jetzt Arya auf einem weißen Pferd losreitet und in der nächsten Folge ohne Pferd unterwegs ist - darauf muss man meiner Meinung nach nicht ständig herumreiten (höhö, pun intended). Aber dass der rechtmäßige Thronerbe die unrechtmäßige Thronerbin tötet und dafür verbannt wird - WTF??

@spector: Ich teile deine Kritik - nicht alles, aber einiges - und kann vor allem deine Enttäuschung und Frustration über eine finale Staffel nachvollziehen, die den vorherigen nicht gerecht wurde. Nur: Was bringt es, wenn du das immer und immer wieder wiederholst? Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, es wird keinen Neudreh geben, wir können es nicht ändern.

EDIT:

[QUOTE=Kukie;47898202][...] Bran der Puppenspieler.
Bran mit blauen Augen, weil er durch den Tod des Nachtkönigs und dessen Berührung langsam zum neuen Nachtkönig wird.[/QUOTE]

Genau auf so einen Twist hatte ich die ganze Zeit gewartet/gehofft.

MiBelle
29-05-2019, 18:41
[QUOTE=Sara Sidle;47898266]DAS ist für mich eine wirklich unverzeihliche Logiklücke. Hatten wir vor ein paar Seiten schon und hab ich auch selbst schon angesprochen. Ob jetzt Arya auf einem weißen Pferd losreitet und in der nächsten Folge ohne Pferd unterwegs ist - darauf muss man meiner Meinung nach nicht ständig herumreiten (höhö, pun intended). Aber dass der rechtmäßige Thronerbe die unrechtmäßige Thronerbin tötet und dafür verbannt wird - WTF??
[/QUOTE]

Ich habe das gar nicht als Logiklücke verstanden :D in meiner Wahrnehmung musste Jon nicht an die Mauer, sondern er durfte. Wie Tormund schon sagte, er gehört in den Norden, zum Free Folk, und dahin hat Bran ihn gehen lassen. Jon wollte den Thron ja nie und wäre da wohl auch nicht glücklich geworden, obwohl er zweifellos ein guter König für Westeros gewesen wäre, aber er ist jetzt ein freier Mann nördlich der Mauer. Die Nachtwache scheint ja eh nur noch ein Alibi zu sein, ein Ort für Bastarde und gebrochene Männer, wie Tyrion sagte, und sie ist mit dem riesigen Loch in der Mauer weiter östlich auch wohl nicht wirklich sinnvoll und notwendig, zumal der Feind erstmal weg ist. Für die Öffentlichkeit (die ja nicht weiß wer Jon wirklich ist) hat er damit eine gerechte Strafe bekommen die für ihn aber eher eine Belohnung ist.
Viele haben Sansa so verstanden dass sie sagte sie wünschte es hätte einen anderen Weg gegeben und damit Jons vermeintliche Verbannung meinte, aber ich habe das darauf bezogen dass sie Tyrion über Jons Herkunft informiert hat und damit letztendlich für das, was danach kam, mitverantwortlich war.

Aber auch das wird wohl letztendlich Interpretationssache sein und auch dazu sollten unterschiedliche Meinungen legitim sein.

Von dem Pferd hatte ich mir aber auch mehr versprochen :D

Dom Basaluzzo :wub:

mobsi
29-05-2019, 18:52
Ja so habe ich Sansa auch verstanden.

spector
29-05-2019, 18:55
[QUOTE=Dom Basaluzzo;47898241]@spector:
Ja, ich habe auch sieben Staffeln gesehen, aber anders als Du, denn ich habe keine weitere Minute benötigt, die Gründe wurden mir im Verlauf der Serie gezeigt, die Worte für die Handlungen vorher geliefert. Deine Wahrnehmung ist eine andere und unsere sind alle für uns richtig.

Meine Sicht auf Filme und Serien ist möglicherweise grundsätzlich eine andere, ich halte z.B. Auslassungen für sehr wichtig. So wurde u.a. bemängelt, dass man die Reaktionen der Stark-Schwestern auf Jons Familienhintergrund nicht gezeigt hat. Das ist ein Beispiel, wo ich das Wegblenden für wichtig halte, weil es keine Telenovela ist, in der jedes Detail mindestens dreimal wiederholt werden muss, da man in solchen Formaten mit Gelegenheitszuschauern rechnet.

Ebenso unwichtig ist für mich, wohin das weiße Pferd mit Arya ritt (obwohl es mich durchaus beschäftigt hat, ob das Bild für den Tod stehen sollte, aber das ist meine Fantasie und nicht die der Autoren..), denn ich frage mich auch nicht, wo sich Daenerys zwischen der Kings Landing- Apocalypse und ihrem Riefenstahlschem Auftritt vor den Soldaten umgezogen hat (Einkauf bei Gaultier?). Oder ob Jon zwischen Zelle und Aufbruch in den Norden wenigstens einmal ein Bad nehmen konnte. Auch hat mich die Versorgung des Drachens oder der Soldaten seit Daenerys' bzw. Sansas Sorge darum nie wieder beschäftigt.

Mich konnte auch Jamies Kommentar über die Unschuldigen nicht wundern, denn er hat sich tatsächlich nie für die Unschuldigen genug interessiert, sondern nur für Einzelne, ansonsten hätte er spätestens nach dem Massaker an den High Sparrow-Jüngern und den Tyrells mit Cersei brechen müssen (es hätte auch keinen Überfall auf das Vermögen der Tyrells geben dürfen, da starben nämlich auch zahlreiche Unschuldige, nur ein weiteres Beispiel). Tyrion war auch nie durchweg der intelligente player, sondern sehr oft von Emotionen geleitet (Shaes Ermordung) und vom Alkohol beeinflusst, natürlich konnte der sich wie ein blinder Liebestrottel von Daenerys autokratischer Herrscherattitüde blenden lassen. Erleben wir im RL doch oft genug, wie so was auch intelligenten Menschen passiert. Es gibt zahlreiche, wirklich schlecht geschriebene Serien, über die man spotten könnte, aber bei GoT finde ich es komplett drüber und es ist wohl nur mit der Anhängerschaft zu erklären, die gewisse Figuren lieben, anderen nachtrauern und kein Ende wollten, oder erst nach weiteren 2 Erklärfolgen oder 2 Staffeln, auch da sind sich ja "die Fans" völlig einig in der Uneinigkeit...

Einer meiner Ex-Kollegen ist seit vielen Jahren Drehbuchautor und Schriftsteller, erfolgreich (einer der ganz wenigen deutschen Emmy-Preisträger), kein Ex davor, der hatte keine Einwände, das ist aber so wenig repräsentativ wie Deine Position. Deshalb meine Bitte: könntest Du ein bisschen kürzer treten, was das skill dropping der professionellen Sicht angeht? Die besten TV-Kritiker sind keine Autoren, es ist völlig unerheblich, was jemand ist, sofern die Begründungen nicht nur aus "kacke" oder "supi" bestehen - und dass Du undifferenziert schreibst, hat Dir sicher niemand unterstellt. Die Kritik dreht sich bei Dir allerdings im Kreis (mir geht es da ähnlich wie @BlackGirl). Das nimmt eine grumpy old man- Dimension an und ich erwarte fast den Ava-Wechsel zu Walter Matthau. :teufel:[/QUOTE]

Ich habe ja selbst geschrieben, sogar die Szene verteidigt, dass ich keinen Outcome brauchte, als Bran seinen Geschwistern die eigentliche Herkunft von Jon erzählte. Man muss nicht alles wiederholend auserzählt bekommen. Was anderes hätte die Szene nicht gebracht. Wir haben ja die Reaktionen gesehen. Auch fand ich viele Cut-Outs sinnvoll, die andere bemängelten, weil es einfach Erzähl-Ökonomie ist.

Bis auf eine Sache! Die Elypse zwischen Danys Tod und dem Rat in der Drachengrube. Ich nannte das erinnerlich Arbeitsverweigerung der Autoren. Ich möchte nicht wieder alles aufzählen, was sich da falsch anfühlte. Aber es war eine Menge.

Ich wollte durch mein Drehbuchwissen auch nicht den großen Zampano machen, sondern Einblicke in den Prozess des Schreibens gewähren, mit ein paar Fachbegriffen. Dabei habe ich immer Einschränkungen wie "für mich" oder "m.E." gebraucht und mich abschließend sogar noch entschuldigt dafür, falls ich zu lehrend rüber gekommen sei. Lies dir einfach noch mal meine früheren Beiträge durch. Vieles habe ich gelobt (etwa die Tyrion-Jon-Dialog-Beats), vieles auch getadelt. Es sei mir unbenommen (Dittsche, hehe) eine Meinung zu haben. Wie jeder hier auch. Ich fand die drei letzten Folgen schreibhandwerklich katastrophal. Andere liebten sie. Ich bin immer noch der Meinung, dass man in den von HBO angebotenen Mehrfolgen auch größere Charakterbögen hätte erzählen können, dass Figuren nicht mehr sie selbst waren und die Schlacht um Winterfell eine strategische Idiotie. Nun ist es mir ja nicht als einziger aufgefallen. Siehe Netz.

Aber diesen Arroganz-Vorwurf habe ich nicht verdient. Nur weil ich ein paar Insights ins Schreiben gegeben habe. Oft auch positiv. Das ist so, als würfe man einem ESC-Beobachter vor, dass er sich mit Komposition auskennt. Zugegeben habe ich gegen Ende aufgedreht, aber nur weil ich mich geärgert habe. Nach einer Woche richtig sauer war.

Sara Sidle
29-05-2019, 19:00
@MiBelle: Keine Frage, Jon wollte den Thron nicht und ist im Norden viel glücklicher. Aber er wurde ja gar nicht gefragt. Er wurde von der ganzen Runde, einschließlich Sansa und Arya, während seiner Gefangenschaft verbannt, obwohl ihm eigentlich alle hätten dankbar sein müssen.

Mein erster Gedanke nach Ende der Folge war: Das haben sie gemacht, damit Sansa Königin des Nordens werden kann. Jon hätte ihr diesen Titel vielleicht noch streitig machen können. ABER: Er wollte ja auch diesen Titel nicht und vor allem war ja inzwischen klar, dass er kein Stark ist und damit auch keinen Anspruch auf diesen Titel hatte, also passt das auch nicht als Erklärung.

Nee, sorry, für mich bleibt das eine Logiklücke, die schwerer wiegt als andere.

Den Buchlesern unter den enttäuschten GoT-Fans wünsche ich ja, dass GRRM endlich mal zu Potte kommt und die Geschichte zu Ende schreibt - ich bin sicher, das wird sie dann versöhnen. Aber die Chancen scheinen ja nicht besonders gut zu stehen.

MiBelle
29-05-2019, 19:02
[QUOTE=spector;47898301]Bis auf eine Sache! Die Elypse zwischen Danys Tod und dem Rat in der Drachengrube. Ich nannte das erinnerlich Arbeitsverweigerung der Autoren. Ich möchte nicht wieder alles aufzählen, was sich da falsch anfühlte. Aber es war eine Menge. [/QUOTE]

Das hat bei mir wahnsinnig lange gedauert, bis ich kapiert habe dass dazwischen einige Zeit vergangen ist. Da hätte mir eine Einblendung "xx weeks later" bei der Orientierung geholfen, aber es hätte mich gleichzeitig auch aufgeregt :helga: Keine Ahnung wie man das hätte anders machen können, vielleicht eine Szene in der Tyrion mit jemandem darüber spricht dass die Starks auf dem Weg sind und in xxx Wochen ankommen...

spector
29-05-2019, 19:05
[QUOTE=Sara Sidle;47898266]Nochmal zu den Untertiteln: Danke, dark, wegen dir hab ich nochmal geguckt. Jetzt hat auch Amazon deutsche Untertitel. Gestern definitiv noch nicht! Ich habe überhaupt keine Probleme mit (nord-) irischem Englisch, ich habe ein Jahr dort gelebt, aber wenn jemand gar kein Englisch kann oder nur sein Realschul-Englisch von vor 30 Jahren hat, versteht er's eben nicht, ob britisch, irisch oder amerikanisch.



DAS ist für mich eine wirklich unverzeihliche Logiklücke. Hatten wir vor ein paar Seiten schon und hab ich auch selbst schon angesprochen. Ob jetzt Arya auf einem weißen Pferd losreitet und in der nächsten Folge ohne Pferd unterwegs ist - darauf muss man meiner Meinung nach nicht ständig herumreiten (höhö, pun intended). Aber dass der rechtmäßige Thronerbe die unrechtmäßige Thronerbin tötet und dafür verbannt wird - WTF??

@spector: Ich teile deine Kritik - nicht alles, aber einiges - und kann vor allem deine Enttäuschung und Frustration über eine finale Staffel nachvollziehen, die den vorherigen nicht gerecht wurde. Nur: Was bringt es, wenn du das immer und immer wieder wiederholst? Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, es wird keinen Neudreh geben, wir können es nicht ändern.

EDIT:



Genau auf so einen Twist hatte ich die ganze Zeit gewartet/gehofft.[/QUOTE]

Sara- Ich hör ja jetzt auch auf. Aber mir wurde Arroganz vorgeworfen. Das ist mein wunder Punkt.

spector
29-05-2019, 19:08
[QUOTE=MiBelle;47898319]Das hat bei mir wahnsinnig lange gedauert, bis ich kapiert habe dass dazwischen einige Zeit vergangen ist. Da hätte mir eine Einblendung "xx weeks later" bei der Orientierung geholfen, aber es hätte mich gleichzeitig auch aufgeregt :helga: Keine Ahnung wie man das hätte anders machen können, vielleicht eine Szene in der Tyrion mit jemandem darüber spricht dass die Starks auf dem Weg sind und in xxx Wochen ankommen...[/QUOTE]

Mein Hauptproblem war: Greyworm sucht seine Königin... Jon....und dann?...

Wow! wär das spannend gewesen...

MiBelle
29-05-2019, 19:09
[QUOTE=Sara Sidle;47898309]@MiBelle: Keine Frage, Jon wollte den Thron nicht und ist im Norden viel glücklicher. Aber er wurde ja gar nicht gefragt. Er wurde von der ganzen Runde, einschließlich Sansa und Arya, während seiner Gefangenschaft verbannt, obwohl ihm eigentlich alle hätten dankbar sein müssen.[/QUOTE]

Es wussten ja alle, wie Jon tickt, und wenn nicht alle, dann wenigstens Bran :D sowas sind für mich Kleinigkeiten, die ich nicht großartig hinterfrage. In meiner Wahrnehmung war das okay so wie es war, und ich habe mich für Jon gefreut in der letzten Szene. Das reicht mir dann auch.

spector
29-05-2019, 19:17
[QUOTE=MiBelle;47898319]Das hat bei mir wahnsinnig lange gedauert, bis ich kapiert habe dass dazwischen einige Zeit vergangen ist. Da hätte mir eine Einblendung "xx weeks later" bei der Orientierung geholfen, aber es hätte mich gleichzeitig auch aufgeregt :helga: Keine Ahnung wie man das hätte anders machen können, vielleicht eine Szene in der Tyrion mit jemandem darüber spricht dass die Starks auf dem Weg sind und in xxx Wochen ankommen...[/QUOTE]

Es wurde eine lange Schwarzblende gemacht. Das hätten sie m.E. öfters in den letzten beiden Staffeln machen sollen. Um zu zeigen, dass Zeit verging. Dann wäre weniger Teleportation vorgeworfen worden. Oder einfache lange Überblendungen. Wir hatten aber harte Schnitte, was von einem Moment zum anderen bedeutet. Daher viele Zeit-Irritationen.

MiBelle
29-05-2019, 19:21
[QUOTE=spector;47898359]Es wurde eine lange Schwarzblende gemacht. Das hätten sie m.E. öfters in den letzten beiden Staffeln machen sollen. Um zu zeigen, dass Zeit verging. Dann wäre weniger Teleportation vorgeworfen worden. Oder einfache lange Überblendungen. Wir hatten aber harte Schnitte, was von einem Moment zum anderen bedeutet. Daher viele Zeit-Irritationen.[/QUOTE]

Damit hätte man Gendrys Überschallgeschwindigkeits-Lauf von nördlich der Mauer zu Daenerys in Staffel 7 zwar auch nicht erklärt bekommen, aber ansonsten stimme ich dir zu :D

Marauder
29-05-2019, 19:35
Nee, also es wurde ganz klar als Strafe formuliert, dass Jon wieder zur Night's Watch muss und als Kompromiss mit den Unsullied. Man hätte das auch einfach weglassen können, er wäre eh in den Norden gegangen. Dass er seine Strafe im Prinzip ab Ankunft ignoriert, wird ja eh nicht mehr thematisiert. Ein Twist, dass er rechtzeitig geflohen wäre, hätte da besser gepasst. Irgendeinen heimlichen Abschied von Arya hätte man da einbauen können.

spector
29-05-2019, 19:37
Werde ich eigentlich Millionär, wenn ich einen Starkbucks-Coffee mit Wolfslogo verkaufe?

spector
29-05-2019, 19:39
[QUOTE=MiBelle;47898370]Damit hätte man Gendrys Überschallgeschwindigkeits-Lauf von nördlich der Mauer zu Daenerys in Staffel 7 zwar auch nicht erklärt bekommen, aber ansonsten stimme ich dir zu :D[/QUOTE]

Diese Gendry-Sache kriegen sie nicht mehr erklärt. Der ist halt so schnell, da möchte man keine Arya gewesen sein.

MiBelle
29-05-2019, 19:40
[QUOTE=Marauder;47898424]Nee, also es wurde ganz klar als Strafe formuliert, dass Jon wieder zur Night's Watch muss und als Kompromiss mit den Unsullied. Man hätte das auch einfach weglassen können, er wäre eh in den Norden gegangen. Dass er seine Strafe im Prinzip ab Ankunft ignoriert, wird ja eh nicht mehr thematisiert. Ein Twist, dass er rechtzeitig geflohen wäre, hätte da besser gepasst. Irgendeinen heimlichen Abschied von Arya hätte man da einbauen können.[/QUOTE]

Ich habe das halt als vermeintlichen Kompromiss mit den Unsullied und offiziell für das Volk verstanden. Und meine Version gefällt mir besser :D

[QUOTE=spector;47898428]Werde ich eigentlich Millionär, wenn ich einen Starkbucks-Coffee mit Wolfslogo verkaufe?[/QUOTE]

Vor der achten Staffel hätte es klappen können, inzwischen wäre der Aufwand wahrscheinlich höher als der Ertrag :zahn:

edit: Wir fahren Samstag auf ein Mittelalterfest, und bereiten unser Banner:

https://s17.directupload.net/images/190529/c5l4bybl.jpg (https://www.directupload.net)

:)

spector
29-05-2019, 19:58
Ich habe es übrigens so verstanden, dass Thormund bereits einen Raben geschickt bekommen hat, weswegen er an der Mauer auf Jon gewartet hat. Was Bran veranlasst hatte oder wusste.
Greyworm wird sich unter seinem Schmetterlingsnetz tot ärgern.

Und als Bran sich wargend zurück zog, wollte er nicht Drogon finden, sondern zeigen, dass niemand mehr König ist, er auch nicht. Sondern Tyrion. Deswegen auch sein Spruch. Tyrion is the king.

spector
29-05-2019, 20:00
[QUOTE=MiBelle;47898438]Ich habe das halt als vermeintlichen Kompromiss mit den Unsullied und offiziell für das Volk verstanden. Und meine Version gefällt mir besser :D



Vor der achten Staffel hätte es klappen können, inzwischen wäre der Aufwand wahrscheinlich höher als der Ertrag :zahn:

edit: Wir fahren Samstag auf ein Mittelalterfest, und bereiten unser Banner:

https://s17.directupload.net/images/190529/c5l4bybl.jpg (https://www.directupload.net)

:)[/QUOTE]

Wobei: Er stand ja vor Dany. "Ich hätte gerne eine Latte Emilia".

Wow! Sind diese Mittelalterfeste jetzt auch ein bisserl Game-of-Thronig oder eher noch The Battle Of Hastings?

Die Doku muss ja für dich ein Fest gewesen sein! Von wegen den Rüstungen.

Dom Basaluzzo
29-05-2019, 20:09
[QUOTE=Sara Sidle;47898309]Er wurde von der ganzen Runde, einschließlich Sansa und Arya, während seiner Gefangenschaft verbannt, obwohl ihm eigentlich alle hätten dankbar sein müssen.
[/QUOTE]
Tyrion erzählte Jon ausdrücklich, dass Arya und Sansa dagegen waren - und das ist nur ein Beispiel, wo Unzufriedenheit offenbar einfach aus Unaufmerksamkeit herrührt. Schade.

Ich verstehe auch nicht, wie Jons Verbannung als "Logiklücke" bezeichnet werden kann. Der Vergleich mit Jaimie hinkt schon deshalb, weil der Hintergrund bei Jaimie ein anderer war, offenbar ohne Unsullied und Dothraki. Jons Verbannung ist das Ergebnis von Diplomatie und sein Familienhintergrund spielt dabei, eben so wenig wie bei dem Grund, weshalb er Daenerys getötet hat, eine Rolle.

[QUOTE=spector;47898301]
Bis auf eine Sache! Die Elypse zwischen Danys Tod und dem Rat in der Drachengrube. Ich nannte das erinnerlich Arbeitsverweigerung der Autoren. Ich möchte nicht wieder alles aufzählen, was sich da falsch anfühlte. Aber es war eine Menge. [/QUOTE]
Für mich was es genau richtig und auch kaum zufällig, genau in der Mitte der Folge. Ich wollte nicht sehen, wie sich ein wütender Grey Worm den verzweifelten Jon schnappt (beide Gefühlsregungen zählten auch vorher schon eher zu den schwächeren Darstellungsvarianten der Schauspieler :D) oder wo der Drache landet, keine aufräumenden Trümmerfrauen, keine langsamen Restorationen usw., gut, dass ein paar Wochen vergangen sind. Für mich war nur die Konsequenz aus der Tat entscheidend und die habe ich bekommen.

[QUOTE=spector;47898301]
Ich wollte durch mein Drehbuchwissen auch nicht den großen Zampano machen, sondern Einblicke in den Prozess des Schreibens gewähren, mit ein paar Fachbegriffen. [/QUOTE]
Ja, habe ich verstanden, aber der Prozess des Schreibens ist für Dich ein anderer als für andere, das wollte ich trotz Deiner einschränkenden "meiner Ansicht" auch noch nochmal deutlich machen.

[QUOTE=spector;47898301]Nun ist es mir ja nicht als einziger aufgefallen. Siehe Netz.
[/QUOTE]
Die kAfD kommt im "Netz" auf gefühlte 30%, wenn man die Kommentarspalten seriöser Zeitungen liest. Bei 'Bild' und 'Welt' sind es sogar 80%. Mir ist eben auch als nicht allein etwas aufgefallen, aber das ist keineswegs repräsentativ, sondern bloß meine Ansicht oder die Meinung derer, die überhaupt die Zeit haben, sich im Netz regelmäßig damit zu beschäftigen. Was die anderen nicht sind? Ein Argument!