PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemein Hotels und andere Unterkünfte - Was ist toll, was nervt?


Werbung

chatte03
14-01-2020, 22:44
Mein Mann und ich sind beruflich viel unterwegs, in der Regel in Deutschland. Privat reisen wir überwiegend innerhalb Europas.

Im Laufe der Jahre haben wir so unzählige Hotels kennen gelernt. Manchmal hatten wir schon Lust, einen speziellen Hotelführer herauszugeben... 😉 In dem würden eher nicht die üblichen Infos stehen, sondern das, was uns als Gäste besonders freut - oder nervt.

Da uns das aber doch zu viel Arbeit wäre, dachte ich mir, hier könnte man sich ja auch darüber austauschen. Eure Erfahrungen und Ansichten interessieren mich ja auch... 😀

Um mal einen Anfang zu machen:
Grundsätzlich finde ich, das Wichtigste in einem Hotel sind ein wirklich bequemes Bett, eine gut funktionierende Dusche und ein ordentliches Frühstück. Das ist die Pflicht. Sauberkeit und ruhige Zimmer setze ich auch voraus. Alles andere ist die Kür...

Ein Beispiel für das, was üblicherweise auf Buchungsseiten und in Hotelführern kein Thema ist: das "Badkonzept". Ja, ich habe wohl ziemlich dumm geguckt, als ich erstmals vom "offenen Badkonzept" gehört habe.

Gemeint ist eine Glaswand oder Glastür zum Zimmer. Ich persönlich finde das ätzend, finde es aber in immer mehr Hotels vor.

Nicht nur, dass man sich im Bad nie unbeobachtet fühlen kann, die Glastür z.B. schließt i.d.R. auch nicht richtig dicht. Keine Geruchs- und Geräuschtrennung also zwischen Schlafraum und Bad. Und wenn nachts einer mal zur Toilette muss, stört das Licht im Bad den schlafenden Partner.

Was soll das? Hat jemand eine Idee, warum man zunehmend so baut?

So, die Diskussion ist eröffnet... :popcorn:

cosab
14-01-2020, 23:05
Dieses ominöse Badkonzept find ich auch schrecklich.

Wenn ich alleine unterwegs bin, kann ich darüber hinwegsehen, wenn sonst einiges für das Hotel spricht, aber zu zweit geht das gar nicht. :fürcht:

Sabuha
15-01-2020, 00:21
Fürchterlich diese Bäder.
Wenn ich das irgendwie vermeiden kann, mach ich das.

Manche haben ja etwas mehr offen.
Das heißt: Waschbecken ist deutlich sichtbar in den Raum integriert. Da kann man dann beim Zähneputzen, Nasenhaare schneiden und Pickel quetschen zugucken :rolleyes:
Bald gibt es das Klo in der Zimmerecke.

Mir ist neben guten Matratzen auch ein großes Bett wichtig. 1.80 breit ist das Minimum.
Die Geräumigkeit des Zimmers, wie Sauberkeit und guter Service natürlich auch.

Ich will mehr, als nur ein Dach über dem Kopf. Ich will im Urlaub oder auf einer Reise nicht schlechter wohnen als im Alltag.

Rachel Green
15-01-2020, 08:02
Hotel mit Glastür zum Bad? Das ist doch harmlos im Gegensatz hierzu:

https://abload.de/img/l1k24.jpg
(Fleming's Conference Hotel Wien)

:fürcht:

Was denken sich die Hotels dabei? :suspekt:

Für mich steht an erster Stelle übrigens die Lage (da ich keinen Führerschein habe) und Sauberkeit. Frühstücken kann ich ggf. auch woanders. Betten, kommt drauf. Wenn es mal eins, zwei Nächte etwas unbequem ist, ok. Eine ganze Woche ist natürlich ärgerlich.

Viele legen ja auch Wert auf die Aussicht bei Städtereisen. Das ist mir ehrlich gesagt egal, bin eh den ganzen Tag unterwegs und nicht im Urlaub um im Hotel aus dem Fenster zu gucken. Ist aber ein zusätzliches goodie, falls ich doch mal eine nette Aussicht haben sollte. Mich stört es halt nur nicht, wenn ich einen Blick auf den hässlichen Innenhof habe oder so. :D

Nosferata
15-01-2020, 08:15
Ich brauche einen Balkon, um eine rauchen zu können. :smoke:

Der Rest ist mir nahezu wurscht. Sauber ist es meistens - oder ich sehe nichts. Suchen tu ich nicht.
Ich bin ja eher im Ausland unterwegs, und da wird vom Reisebüro her auch gerne mal an den Hotelkosten gespart. Entsprechend "kaputt" ist dann da einiges, aber nicht unbenutzbar.
Im Ausland ist es mir wichtig, dass ich einen Fernseher mit ein oder zwei deutschen Sendern habe. Aber diesen Mangel kann ich auch überbrücken, seit ich ein Smartphone habe und solange es WLAN gibt.

Ich bin also eher bescheiden unterwegs und eh in Einzelzimmern. :p

Was ich in ausländischen Hotels "hasse" ist, wenn sie keine oder schlechte Heizmöglichkeiten haben und es draußen kalt und nass ist...

Sabuha
15-01-2020, 08:39
[QUOTE=Rachel Green;48444229]Viele legen ja auch Wert auf die Aussicht bei Städtereisen. Das ist mir ehrlich gesagt egal, bin eh den ganzen Tag unterwegs und nicht im Urlaub um im Hotel aus dem Fenster zu gucken.[/QUOTE]
Ich unterscheide da nach Art des Urlaubs.
Mach ich eine Tour mit Freunden, ist mir das auch Wurscht. Da geht es früh raus und spät ins Bett. Das darf dann ein kleineres Zimmer ohne nette Aussicht sein.

Mit den Kindern zusammen ist mir das wichtiger. Dann auch die Gastronomie im Hotel. Bis alle fertig sind, hat man Wartezeiten. Da schau ich schon gerne raus. Aber manchmal geht es nicht anders und man hat vorne Straße und hinten Hinterhof. Aber auch das kann interessant sein :D
Da startet der Tag auch ganz anders: mit einem ausgiebigen Frühstück. Die Kinder können sich dann mal zurückziehen, während wir immer noch essen.
Als sie kleiner waren, waren wir abends auch im Hotel essen oder trinken, während die Kinder schon im Bett lagen.

Nur als Paar ist die Aussicht ggf auch wichtig, aber zB Frühstück nicht.
Dann trinken wir erstmal noch gemütlich einen Kaffee im Zimmer, gehen aber dann intimen Straßencafé frühstücken.

binica
15-01-2020, 11:03
Interessante Diskussion. ;-)

Ich habe schon bei Urlauben planen im Kollegenkreis gemerkt wie unterschiedlich die Leute Urlaub buchen und dementsprechend auch ihre Hotels.

Wir z.B. (jetzt mit Kind) möchten 2 getrennte Schlafräume - jetzt gemerkt in Griechenland sehr selten.
Wir bzw. auf jeden Fall mein Mann braucht im Urlaub Meerblick! (Garten kann ich auch zu Hause haben)
Balkon/Terrasse auch immer und ganz wichtig: keine Bettenburg! Solche Hotels gehen gar nicht.

Über Betten kann ich noch hinwegsehen, Fernseher brauchen wir auch nicht und WLAN - auch kein Problem wenn es das nicht gibt.
Was haben wir früher im Urlaub gemacht?

Rachel Green
15-01-2020, 11:17
Kostenfreies WLAN ist schon wichtig für mich, dafür brauch ich dann aber auch keinen Fernseher. :schäm:


Fenster sind auch immer so ein Thema. In vielen Hotels gehen die kaum richtig auf und gerade, wenn es so warm ist, nervt das ganz schön. In London hab ich das Fenster einmal garnicht aufbekommen. :rotauge:

Nosferata
15-01-2020, 11:17
Den Fernseher brauche ich hauptsächlich morgens ... so als eine Art Radio. Wie zu Hause.
Ich will da Nachrichten hören. Sonst ist es so still im Zimmer. :schäm:

Früher hab ich manchmal auch abends was geguckt, aber selten. Meist hab ich ein Buch mit. Und heutzutage schreibe ich abends immer im Smartphone Reisetagebuch (das ist eh zeitaufwändig), da bräuchte ich den FS auch nicht wirklich.

Nosferata
15-01-2020, 11:19
[QUOTE=Rachel Green;48444567]Kostenfreies WLAN ist schon wichtig für mich, dafür brauch ich dann aber auch keinen Fernseher. :schäm:


Fenster sind auch immer so ein Thema. In vielen Hotels gehen die kaum richtig auf und gerade, wenn es so warm ist, nervt das ganz schön. In London hab ich das Fenster einmal garnicht aufbekommen. :rotauge:[/QUOTE]

Oh, das hatte ich auch mal - und zwar in dem schönen bunten Hotel in Skopje, dass ich im FW gezeigt habe. Da konnte man das Fenster gar nicht öffnen, nur ankippen! Wie lüften die denn da? :kopfkratz
Aber das war auch eher so ne Art Jugendherberge ... die wollten wohl nicht, dass da welche ohne zu bezahlen aus dem Fenster springen und abhauen... :rotfl:

Sabuha
15-01-2020, 11:44
[QUOTE=binica;48444547]Wir z.B. (jetzt mit Kind) möchten 2 getrennte Schlafräume - jetzt gemerkt in Griechenland sehr selten. [/QUOTE]
Ja, das ist oft eine Herausforderung.
Zwei Doppelzimmer nebeneinander geht, mit Verbindungstür ist schon so eine Sache.
Im Urlaub noch mehr als bei Städtereisen in Deutschland.

Bijou
15-01-2020, 12:49
[QUOTE=Rachel Green;48444229]Hotel mit Glastür zum Bad? Das ist doch harmlos im Gegensatz hierzu:

https://abload.de/img/l1k24.jpg
(Fleming's Conference Hotel Wien)

:fürcht:

Was denken sich die Hotels dabei? :suspekt:

Für mich steht an erster Stelle übrigens die Lage (da ich keinen Führerschein habe) und Sauberkeit. Frühstücken kann ich ggf. auch woanders. Betten, kommt drauf. Wenn es mal eins, zwei Nächte etwas unbequem ist, ok. Eine ganze Woche ist natürlich ärgerlich.

Viele legen ja auch Wert auf die Aussicht bei Städtereisen. Das ist mir ehrlich gesagt egal, bin eh den ganzen Tag unterwegs und nicht im Urlaub um im Hotel aus dem Fenster zu gucken. Ist aber ein zusätzliches goodie, falls ich doch mal eine nette Aussicht haben sollte. Mich stört es halt nur nicht, wenn ich einen Blick auf den hässlichen Innenhof habe oder so. :D[/QUOTE]

Das ist mir ein totales Rätsel. Mir fällt absolut kein Grund an, warum man das wollen sollte. Gesehen habe ich sowas zum ersten Mal vor bestimmt 4-5 Jahren.


Ich habe beruflich mal viel Hotels gesucht und gebucht, das fand ich sehr interessant. Man bekommt irgendwann einen Blick dafür, wenn Hotelbilder sehr gut gemacht und geschönt sind. Teilweise ist es schon krass wie weit Bilder und Realität auseinander liegen, obwohl die Bilder offensichtlich in den Räumlichkeiten aufgenommen wurde.

Privat bin ich selten in Hotels und bin seeehr froh darum. Ich kann normale/Standardhotels einfach nicht leiden und fühle mich nur in teureren/exklusiven Hotels wohl (was wohl der Grund dafür ist, dass ich so wenig reise :D), wobei es da auch richtig schlimme gibt (vom Design her).

Ich war Ende letzten Jahres in St. Petersburg in einem 08/15 Hotel Nahe des Flughafens. Da konnte man die Heizung in den Zimmern nicht regulieren (so gewollt). Die war volle Pulle aufgedreht, das Zimmer war so aufgeheizt, dass man das Gefühl hatte man steigt in einen Backofen. Am Empfang sagten sie, man soll die Temperatur über das Fenster regulieren, das fand ich schon sehr besonders :D Ich habe dann ein anderes Zimmer bekommen, dass minimal weniger heiß war und man einen der Heizkörper zumindest ausschalten konnte (nicht so gedacht, ich habe da so einen Hebel mit Gewalt betätigen müssen).

Ich weiß nicht aber sowas vergrätzt mir selbst die kürzeste Reise, auch wenn man nur zum Schlafen im Hotel ist - letztendlich hält man sich ja doch ein paar Stunden da auf.

Der Unterschied zwischen dem Aufenthalt/Gefühl in einem Nobel-Hotel und einem normalen/Standard finde ich schon ganz enorm - das eine ist für mich (meist) gruselig und löst Fluchtinstinkt aus, das andere könnte ich wochenlang machen.

chatte03
15-01-2020, 22:16
[QUOTE=Bijou;48444689]Das ist mir ein totales Rätsel. Mir fällt absolut kein Grund an, warum man das wollen sollte. Gesehen habe ich sowas zum ersten Mal vor bestimmt 4-5 Jahren.

[/QUOTE]

Die Frage stelle ich mir auch immer. Ich verstehe das üüüü-ber-haupt nicht.

1. Welcher Gast wünscht so etwas und fühlt sich in so einem Zimmer wohl?
2. Welches Interesse könnten Hotels daran haben, dass sich ihre Gäste in den Zimmer nicht wohl fühlen?

Sollte es wirklich hier jemanden geben, der das gut oder schön findet, bitte melden! Ich will das einfach mal verstehen...


Ein weiterer Punkt, der in vielen Hotels negativ auffällt: Im Bad fehlen Handtuchhaken - und oft auch Ablageflächen. Man könnte meinen, Deutschland sei ein absolutes Handtuchhaken-Mangelgebiet... :rolleyes:

Besonders toll finde ich es ja immer, wenn da überall diese Aufkleber pappen, auf denen man gebeten wird, seine Handtücher "ein zweites Mal" zu benutzen. Na klar, ich hab kein Problem damit, wenn ich ein paar Tage bleibe. Zuhause hänge ich mir auch nicht täglich frische Handtücher hin.

Nur: Wie soll das im Hotel gehen, wenn man das benutzte Handtuch nirgends hinhängen kann, wo es trocknen kann?

In einem Hotel, in dem wir seit Jahren Stammgäste sind (weil wir uns da bei jedem Familienbesuch einquartieren), wurden vor ein paar Jahren die Bäder komplett renoviert. War auch überfällig... Nach dem nächsten Aufenthalt wollte man von uns wissen, wie es uns gefallen hätte. Hmm, ja, schick und nett - aber: kein einziger Handtuchhaken!

Man war ehrlich überrascht und geplättet. Anscheinend probieren die Planer und/oder Hotelchefs ihre Zimmer nie selbst aus!

Als wir das nächste Mal kamen, hatte man doch tatsächlich einfach an die Badezimmertür eine Edelstahlleiste mit sechs schönen Haken gehängt. So sind jetzt alle Zimmer da ausgestattet. Problem gelöst. :d:


Mein Eindruck ist: Die Betreiber probieren die Zimmer nicht selbst aus und wissen gar nicht, wie man sich als Gast darin fühlt, und die meisten Gäste sagen nichts. Entweder nehmen sie solchen Unsinn hin, oder sie kommen halt nicht wieder. Das kann ja auch nicht gewollt sein.

Dezemberkatze
16-01-2020, 02:42
Wir waren auch mal in einer Pension, in der es eine sehr mekwürdige Dusche gab, im Zimmer, komisch eingebaut, man musste etwa 40 cm hoch gehen, dann einsteigen. Natürlich nackisch! Und auch, wenn ich den Mann, den ich schon fast 20 Jahre lang kenne, will ich nicht unfreiwillig nakisch vor ihm in die Dusche gehen. Das war nicht schön!

Nosferata
16-01-2020, 09:16
Vielleicht sind das alte Hotels, die umgebaut wurden, und man hatte keinen Platz für ein Bad. Da hat man die Duschen in die Zimmer gebaut. :nixweiss:

ruru
16-01-2020, 09:19
Sauberkeit, bequeme Betten, gescheites Frühstück, das sehe ich mal als Grundvoraussetzung.
Badkonzepte vorher zu kennen wäre dann schon interessanter. Wobei ich auch schon Bäder hatte, die zwar eine Scheibe zum Schlafraum hatten um Tageslicht hereinzubekommen, diese aber mittels Rollo oder Fensterladen komplett zu verschliessen waren. Das fand ich eigentlich ganz nett.
Außerdem mag ich es, wenn zumindest ein Wasserkocher mit Teebeuteln/Instantkaffee auf dem Zimmer ist, im Ausland ist das oft selbstverständlich, in Deutschland leider eher selten.
Eine kleine Kaffeemaschine ist da natürlich noch die Stufe drüber.

Und das genug Steckdosen vorhanden sind, finde ich auch sehr wichtig, idealerweise gleich als USB-Dose.
Wir waren diesen Sommer etwas auf Roadtrip quer durch Deutschland, da haben wir von modernen Hotels, die auf Gäste, die mit heutiger Technik unterwegs sind, ausgelegt sind, bis zu alten Hotels, wo man das Smartphone nachts an der einzigen Steckdose im Bad leden musste, echt alles erlebt :D

Nosferata
16-01-2020, 10:06
Ich hab manchmal das Problem - aber auch eher im Ausland - dass ich im Bad KEINE Steckdose finde und meine Haare mit dem Lockenwickler dann morgens blind auf dem Bett machen muss.

Rebus
16-01-2020, 11:39
Dieses Bad-Konzept kenne ich Gott sei Dank nur vom Lesen, weil meine Preiskategorie, in der ich mir Hotels leisten kann, so etwas gar nicht erst anbietet :zahn
Was mir aber wichtig ist, ist tatsächlich Sauberkeit und die Lage, wobei es bei der Lage auch immer darauf ankommt, in welcher Stadt ich mich befinde.
Jetzt für London habe ich tatsächlich mal eine Unterkunft nicht im Zentrum gebucht und bin gespannt, wie das wird (sofern ich mich vielleicht bei einem kommenden Schnäppchen nicht doch umentscheide :schäm:).
Und je nach Stadt finde ich auch Frühstück wichtig (oder eher unwichtig). In London bzw. GB generell mag ich es, wenn english breakfast dabei ist, das hält schön lange vor :zahn: In Paris, NY, Island war es mir relativ egal, da bin ich gern frühstücken gegangen, weil ich da auch eben landestypische Sachen essen wollte.

Steckdosen ist auch so ein Fall... in Liverpool waren die Steckdosen so höllisch, dass ich zwei meiner drei Reisestecker kaputt gemacht habe, weil die Steckdose den Stecker nicht mehr rausgerückt hat :zeter: Und wenn man in England Urlaub macht, sollte einem klar sein, dass es im Badezimmer nie eine Steckdose gibt... weiß der Geier, wieso, aber das war bisher immer so!

Sabuha
16-01-2020, 16:16
[QUOTE=Bijou;48444689]Ich kann normale/Standardhotels einfach nicht leiden und fühle mich nur in teureren/exklusiven Hotels wohl (was wohl der Grund dafür ist, dass ich so wenig reise :D), wobei es da auch richtig schlimme gibt (vom Design her). [/QUOTE]
Reine Neugier:
Wie unterscheidest du die? Anzahl der Sterne, dem Ruf oder gehst du nach Bewertungen?

Ich finde Bewertungen schwierig - da muss man immer rauskriegen, ob der Bewerter quasi in den gleichen Prioritäten denkt wie man selber.
Sterne und Name sind heutzutage ja auch nicht mehr SO aussagekräftig.


[QUOTE=Bijou;48444689]Ich weiß nicht aber sowas vergrätzt mir selbst die kürzeste Reise, auch wenn man nur zum Schlafen im Hotel ist - letztendlich hält man sich ja doch ein paar Stunden da auf.[/QUOTE]
Genau deshalb fällt mir das auch sehr schwer, da wirklich rein praktisch dranzugehen und zu sagen "Hauptsache sauber und ein Bett"


Im Badezimmer eine per Jalousien schließbare Scheibe zum Schlafzimmer hatten wir im Urlaub diesmal.
Obwohl das verschlossen war, war es wie eine große Nachtlampe.
Mein Mann ist zwar nie wachgeworden. Aber er hat sich jedesmal rumgedreht, wenn ich dort Licht angemacht habe. Also gestört/gemerkt hat er es im Schlaf auch.
Diese Scheiben haben die aber erst nach den Renovierungen gemacht, vorher war das nicht so.


Was ich eigentlich ganz gut finde: Wenn das Klo eine eigene Tür hat. Dann kann der eine drauf hocken und der andere trotzdem noch ins Bad rein.
Zur Kategorie blödsinnig finde ich, wenn das Klo ein komplett separater Raum ist und dann nicht mal ein Waschbecken hat.
Das hab ich einmal in Holland und einmal in Hamburg gehabt. Dann musst du einmal ins Bad gehen, um die Hände zu waschen. Es gibt schließlich auch mal Situationen, in denen man möglichst zeitnah die Hände waschen will, ohne erstmal zwei Türen zu öffnen.

Bijou
16-01-2020, 18:30
[QUOTE=Sabuha;48448359]Reine Neugier:
Wie unterscheidest du die? Anzahl der Sterne, dem Ruf oder gehst du nach Bewertungen?[/quote] Wirklich sagen kann ich es wenn ich da bin. Das Design und die Wertigkeit der Ausstattung macht es aus, ich finde das merkt man sobald man reinkommt. Der Service und auch die Servicemitarbeiter sind anders. Das ist mir persönlich nicht so wichtig, trägt aber zum Luxus-Gefühl bei.

Zum Preis, da würde ich sagen, dass es das was ich meine/mir gefällt unter einem gewissen Preis nicht gibt. Variert natürlich von Ort zu Ort, aber ich finde dafür entwickelt man schnell einen Blick wenn man onlie zu fremden Städten sucht.

chatte03
16-01-2020, 21:52
[QUOTE=Sabuha;48448359]
Zur Kategorie blödsinnig finde ich, wenn das Klo ein komplett separater Raum ist und dann nicht mal ein Waschbecken hat.
Das hab ich einmal in Holland und einmal in Hamburg gehabt. Dann musst du einmal ins Bad gehen, um die Hände zu waschen. Es gibt schließlich auch mal Situationen, in denen man möglichst zeitnah die Hände waschen will, ohne erstmal zwei Türen zu öffnen.[/QUOTE]

Oh, ja, das finde ich auch übel. Ist in Frankreich recht verbreitet. Wir waren jetzt schon mehrmals in einem sehr schönen Hotel im Elsass. Da ist das aber auch so, leider. Einer der wenigen Haken an der Unterkunft. Noch dazu sind dort Bad und Toilette nebeneinander, und die Türen zu beiden Räumen sind Holz-Schiebetüren. Lichtschalter außen. Ob man will oder nicht: Wenn man nachts mal für kleine Tigerkinder muss, stört man den Partner zweimal durch Licht an, Tür auf und zu, Licht aus, wieder Lichten an... Und hygienisch ist es auch nicht, wenn man erst beide Türen öffnen muss, bevor man sich die Hände waschen kann. Wer konstruiert sowas? :nixweiss:


@ruru
Steckdosen, gerade auch in der Nähe der Betten, sind mir auch wichtig. Und mit einem Wasserkocher kann man mich in jedem Fall erfreuen.

Da wird dann aber der Zimmerservice wichtig: Werden täglich die Teebeutel/Kaffeeportionen nachgefüllt und die Tassen ausgetauscht?

In dem bereits erwähnten Hotel (ehemals ohne Handtuchhaken ;) ) gibt es auf jedem Zimmer den Wasserkocher, dazu zwei Thermobecher. Abgesehen davon, dass darin das Getränk EWIG nicht abkühlt, ist der Trinkrand aus Plastik fies. Aber ärgerlich ist leider immer wieder der Service, der regelmäßig das Nachfüllen der Kaffeepäckchen oder des Kaffeeweißers vergisst oder nur koffeinfreien Kaffee hinlegt. Scheint zu schwierig zu sein.

Mittlerweile bringen wir uns selbst Kaffee und Milch mit. Immerhin, dann ist es nett, dass man sich da auch mal einen Kaffee kochen kann.

Rebus
17-01-2020, 10:53
Zumindest in den Britischen Hotels wird da immer der Tee und das Kaffeepulver brav aufgefüllt :ja:
Hatten wir zumindest in Liverpool und London so.

Und ich gebe zu, dass ich mein Geld anstatt für das Hotel lieber für entsprechende Unternehmungen oder gutes Essen ausgebe :helga:
Mit widerstrebt einfach, einen Haufen Geld für etwas auszugeben, in dem ich nur schlafe. Klar, da ist jeder Jeck anders, aber ich bin da glaub doch ein bissl arg schwäbisch, was das angeht :schäm:

ruru
17-01-2020, 11:28
Das kommt bei mir dann echt auf die Länge des Aufenthalts an.
Für nur eine Nacht bin ich recht anspruchslos, aber bei längeren Aufenthalten möchte ich schon etwas mehr Luxus.
Wir nutzen unser Zimmer dann aber auch mehr, einfach mal um nachmittags die Füße hochlegen zu können, erkunden mal für ein Stündchen den Wellnessbereich, sitzen abends noch an der Hotelbar etc.
Wer wirklich den ganzen Tag unterwegs ist, der ist mit einem sauberen Bett und Bad natürlich gut bedient.

Bestes Beispiel, Ski-Gruppenreisen, was eh nur so bedingt meins ist.
Wenn wir da mit Freunden dort mitfahren, dann legen wir auch den Euro mehr hin und buchen die teuerste Kategorie, andere sind auch mit Stockbetten und Bad auf dem Flur zufrieden und sehen den Rest als unnötigen Luxus.
Inzwischen geht es ein Jahr mit auf Gruppenreise und ein Jahr in mein Stammhotel, wo ich schon als Kind mit meinen Eltern immer war und die sich in den letzten 30 Jahren vom ehemaligen Bauernhof mit Gästezimmern zum Spitzenhotel gemausert haben. Die Wirtsfamilie ist aber immer noch so lieb wie früher :D

Rebus
17-01-2020, 12:17
Gut, da ich meistens allein unterwegs bin und mich einfach gern treiben lasse und möglichst viel erkunde, bin ich mit einem sauberen Bett und Bad/WC en suite zufrieden.
Würde ich jetzt irgendwohin an den Strand oder die Berge fahren, auch um etwas Wellness zu betreiben, würde ich sicher auch auf mehr Komfort bestehen.
Aber ich bin eher der Erkunder, die Seele kann daheim auch gut baumeln :zahn:

Witwe Bolte
17-01-2020, 12:26
Zuwenig Kleiderbügel nerven. Wenn nur ein Hocker statt ein Stuhl/Sessel mit Rückenlehne da steht (als Ablagemöglichkeit, wenn es eben nicht genug Kleiderbügel gibt). ;) Und wenn es keine Steckdose in Nähe des Spiegels gibt (fürs Haarefönen).

minerva
17-01-2020, 20:18
Keine Steckdosen am Bett, nur mit Verrenkungen auszuschaltende Nachttischlampen und Fernseherohne TimerFunktion sind No Gos für mich :D

chatte03
18-01-2020, 07:43
Welche Wünsche/Ansprüche ich an Hotel und Zimmer stelle, hängt auch vom Anlass der Reise ab. Bei Dienstreisen für ein oder zwei Nächte braucht das Zimmer nicht doll zu sein. Aber ich bin ja nicht mehr die Allerjüngste und mein Rücken hat schon etwas gelitten, deshalb ist mir ein bequemes Bett immer wichtig.

Im Urlaub möchte ich mich aber ungern mit irgendwelchen Unzulänglichkeiten des Zimmers oder Hotels rumärgern. Wir reisen nicht um die halbe Welt, sondern bleiben in Europa, und seit über 20 Jahren sind wir nicht mehr länger als 2 Wochen verreist gewesen. Da möchten wir uns dann auch wirklich erholen. Der Job ist so anstrengend, dass für Abenteuerurlaube dann die Kraft fehlt.

Das heißt nicht, dass es Luxushotels sein müssen. Im Gegenteil, die sind uns zu überkandidelt. Aber gute Mittelklasse kann's schon sein. Der Punkt ist ja genau, dass die Basics stimmen müssen. Und das ist in billigen Unterkünften leider selten der Fall, aber auch in teuren nicht selbstverständlich.

Sabuha
18-01-2020, 09:08
[QUOTE=chatte03;48454494]Und das ist in billigen Unterkünften leider selten der Fall, aber auch in teuren nicht selbstverständlich.[/QUOTE]

Das stimmt
Deshalb gehen wir oft in das gleiche Hotel, wenn wir zum gleichen Ort fahren sollten.
Dann weiß ich, woran ich bin und ob das Preis-Leistungsverhältnis für uns stimmt.

Rebus
18-01-2020, 13:46
Im übrigen kann man da tatsächlich auch richtige Schnäppchen machen, wenn man in Großstädten zB Ferienwohnungen nimmt.
Die, die wir 2017 in London hatten, war toll, wobei das keine Wohnung war, sondern ein 2stöckiges Haus. 3 Schlafzimmer, schönes Wohnzimmer mit genügend Sitzmöglichkeiten, tolle und geräumige Küche, 2 Bäder und sogar ein kleiner Garten. Das war für die Lage (direkt neben der Brick Lane) echt "günstig"... wir haben pro Nase keine 400 Euro bezahlt für 6 Übernachtungen.
Gerade in Großstädten kann man da wirklich Glück haben.
Außer man möchte im Urlaub nicht auch noch kochen oder Frühstück machen, sondern sich "bedienen" lassen (wobei das trotzdem geht, da spaziert man dann einfach zum Frühstück in eines der vielen Lokale) :zahn:

Sabuha
18-01-2020, 15:47
[QUOTE=Rebus;48455016]Außer man möchte im Urlaub nicht auch noch kochen oder Frühstück machen, sondern sich "bedienen" lassen (wobei das trotzdem geht, da spaziert man dann einfach zum Frühstück in eines der vielen Lokale) :zahn:[/QUOTE]

Frühstück kann man ja wirklich ggf. in Cafés
Aber Putzen und Betten machen hätte ich keine Lust.
Und da ich es sogar genieße, wenn turndown-Service angeboten wird, würd ich auf den ganz normalen Service nicht verzichten wollen.

Was nicht heißt, dass es nie in Frage kommt, mal mit Freunden so ein Haus zu mieten.
Kommt halt darauf an.
Strand, Pool und Garten bedeutet wesentlich mehr Arbeit im Haus als zB eine Städtereise. Letzteres könnte ich mir schon vorstellen.

Magnet
18-01-2020, 22:00
Bequemes Bett und gute Kissen sind mir wichtig. Dann, je nach Länge des Aufenthaltes buch ich auch gern mal ein Zimmer mit Kochmöglichkeit, ich hab Zöliakie und da ist spontan auswärts essen manchmal etwas schwierig bzw eintönig. Und da in manchen Hotels das Frühstück nur aus Brötchen, Konfiture und Müsli besteht, bereite ich dann gerne was selbst zu. -Wobei, in einigen Hotels wird auf Nachfrage auch glutenfreies Frühstück angeboten, das find ich toll.
Diese Glasdusche mitten im Zimmer ( übrigens auch das Waschbecken) hatten wir in Frankfurt...:schüttel: Ich mein, Mutter und ich haben ein gutes verhältnis zueinander, aber so'ne live Duschshow war dann etwas zuviel des Guten, deshalb drehten wir uns jeweils zum Fenster.:D

Jensle
31-01-2020, 21:50
Kann jemand ein Hotel in Sevilla empfehlen? Es sollte nicht zu oll sein.:D
Gern auch mit guter Matratze.

Bad und so sind mir egal, da ich meist allein reise. Also im Zimmer sollten sie schon sein.:D

Diese ollen, quasi plüschigen Hotels wie es sie in London gibt...das ist nicht meins. Da kam morgens schon der Frühstücks...äh...nennen wir es mal "Duft" unter der Tür durch. Furchtbar. Und mein Zimmer in Valencia war auch eher muffig. Daher lieber moderner und von mir aus auch klein und platzsparend.