PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allgemein Euer Fazit nach 15 Staffeln Dschungelcamp


Werbung

Seiten : [1] 2

Chilischote
02-02-2022, 10:50
Mich würde mal interessieren, seit welcher Staffel ihr das Dschungelcamp schaut und welche der Staffeln euch besonders gut und welche weniger gefallen haben… und warum.

Hier ist mein persönliches Fazit:

Staffel 1: War natürlich klasse, weil neu und ich noch nicht wusste, was mich als Zuschauerin erwartete. Die Prüfung von Daniel Küblböck (R.I.P.) im Kakerlakensarg ist eine der kultigsten Dschungelszenen ever. Sehr amüsant fand ich auch, wie die Straußen Caroline Hackebeil (die hinterlistigste Bewohnerin ever) zerhackt haben :rotfl:.

Staffel 2: Die großartige Show bei den Prüfungen von Désirée Nick wird wohl nicht mehr zu toppen sein. So viele Sterne wie sie hat seither kein Kandidat mehr geholt. Unvergessen die Känguruh-Hoden und ihre Aufforderung an Naddel: „Schluck es runter!“ :D

Staffel 3: Das Kuschelcamp mit Isabel Edvardsson, Michaela Schaffrath, Eike Immel, Bata Illic und dem Dschungelkönig Ross Antony. Immer noch die harmonischste Staffel ever und der beste Beweis dafür, dass ein harmonisches Dschungelcamp nicht langweilig sein muss :wub:.

Staffel 4: Fand ich nicht so gut wie die ersten 3 Ausgaben. Das lag wohl auch daran, weil ich mit Ingrid van Bergen als Siegerin nichts anfangen konnte und bis heute nicht verstehe, warum die von mir favorisierte Lorielle London (oder Nico Schwanz, den kannte ich davor noch nicht und fand ihn im Camp noch richtig gut) nicht gewonnen hat.

Staffel 5: Die verrückteste Staffel ever, ever, ever. Sarah Dingens fand ich extrem anstrengend und kann nicht verstehen, dass man die mögen kann. Viele Szenen waren mir insgesamt zu extrem, aber am Ende gewann mit Peer Kusmagk wenigstens mein Herzenssieger :wub:.

Staffel 6: Brigitte Nielsen hat verdient gewonnen, weil sie keine Konkurrenz hatte. Die anderen Kandidaten waren größtenteils farblos und langweilig, war eine der verzichtbarsten Staffeln. Außer natürlich Feldwebel Ramona Leiß, die werde ich nie vergessen *g*.

Staffel 7: Weil die nervige Georgina einigermaßen früh rausgewählt wurde, war das eine der besten Staffeln. Joey Heindle hat mit seiner liebenswert-verpeilten Art mein Herz erobert :wub:.

Staffel 8: In dieser Staffel konnte ich mit den meisten Teilnehmern gar nichts anfangen. Damals war ich froh, dass Melanie Müller gewonnen hat, weil ich sie von den ganzen Campern noch am meisten mochte. Heute wäre ich eher Team Larissa.

Staffel 9: Die langweiligste Staffel ever, ever, ever. Bin öfters mal während den Sendungen eingeschlafen. Die Dreierkonstellation Gilzer/Schlönvoigt/Tischewitsch im Finale hätte ich gegen Rolfe Scheider, Walter Freiwald (R.I.P.) und Sara Kulka ausgetauscht :sleep:.

Staffel 10: Bei dieser Staffel stecke ich in einem Zwiespalt. Einerseits gab es die beste Prüfung aller Zeiten. Ich habe Tränen gelacht, als Jürgen Milski, Thorsten Legat und der sympathische, verdiente König Menderes mit dem Auto die Sterne gesammelt haben. Andererseits war Helena Fürst die für mich unsympathischste Kandidatin, die jemals im Camp war (die übertrifft sogar noch die Büchner, und das heißt schon was). Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob ich an Thorstens Stelle nach ihren Provokationen so ruhig geblieben wäre :confused:.

Staffel 11: Fand ich sehr witzig und unterhaltsam. Die etwas anstrengenderen Kandidaten wie Hanka und Honey waren im Vergleich zur Fürst deutlich erträglicher. Marc Terenzi war vermutlich der überraschendste Sieger aller Zeiten. Beim Einzug dachte ich noch, dass er als Erster oder Zweiter rausfliegt.

Staffel 12: War auch eine großartige Staffel. Nur dass bei mir am Ende eher Daniele oder David gewonnen hätte und nicht die Katzenschwester. Mit Ansgar Brinkmann hatten wir in dieser Staffel den attraktivsten Camper ever, ever, ever, der mit seinem freiwilligen Abgang für eine der traurigsten Szenen ever gesorgt hat :wub:.

Staffel 13: War so la la. Der Dauerzoff zwischen Yotta und dem Currywurstmann war anstrengend. Ich war froh, dass beide nicht ins Finale gekommen sind. Gewonnen hätte bei mir Peter Orloff, aber lieber Evelyn als Yotta/Töpperwien.

Staffel 14: Die Büchner und Elena Miras haben unheimlich genervt. Am Ende war ich froh, dass Prince Damien gewonnen hat. Trotz seines Siegs war die Staffel wegen der beiden Damen zum Teil ganz schwere Kost.

Staffel 15: Gefällt mir bisher sehr gut. Nach dem Finale schreibe ich mehr. ;)

Mr.Curiosity
02-02-2022, 15:16
Oha, sehr schwierig. Geschaut von Anfang an. Mit 10 Jahren noch heimlich mit VHS-Rekorder gegen den Willen meiner Eltern :rotfl::rotfl:

Später dann als Gruppen-Event mit dem ganzen Freundeskreis. Inzwischen ist man langweilig und berufstätig und muss am Folgeabend die Folge nachholen :rolleyes:

Die einzelnen Staffeln:
1.) Der Klassiker. Aber da ja heutzutage so oft genölt wird, wie unbekannt die Stars seien: Das soll besser gewesen sein? Mit Daniel Küblböck die Urform des Trashpromis, eine TV-Astrologin :rotfl:, der Sohn vom Semmelrogge und ein paar has beens.
Aber wie bereits die erste Staffel gezeigt hat: egal woher sie kommen, auf die Handlungen im Camp kommt es an. Die Staffel wäre aufgrund des Ekelfaktors und der Skandalträchtigkeit wahrscheinlich auch so legendär gewesen, aber dank Caroline Beil gab es sogar richtig Action.
2.) Wäre Dolly doch nie gegangen. Der schlimmste Verlust ever, und aller, die noch kommen werden. Der Promi-Faktor war hier ähnlich niedrig (Desiree Nick kannte man eher noch nicht, Heydi Nunez Gomez ist ähnlich unbekannt wie Manuel Flickinger). Naddel war hier leider verschenkt, hätte sie gerne in späteren Jahren nochmal gesehen. Desiree würde heute maximal Fünfte, weil sie ja so bööse ist :rotfl:
3.) kann mich noch gut erinner, wie heiß ich nach 3 Jahren Pause auf die Staffel war. Leider ne totale EnttÃäuschung auf ganzer Linie. Ross mochte ich damals garnicht, heute schon. Und Lisa leider viel zu früh raus.
4.) Ich habe Ingrid geliebt, ansonsten eine ziemlich langweilige Staffel. Auch hier: Giulia Siegel leider verschenkt.
5.) was soll man sagen. Wahrscheinlich die beste Staffel mit dem denkwÃürdigsten Geschehnis und einem totalen Notfall-Sieger.
6.) langweilige Staffel, aber Rocko war damals ganz süß.
7.) Georgina war Gold, ab hier fängt aber imo das Zeitalter der Trashstars an, die um alles in der Welt provozieren und polarisieren wollen um irgendwie aufzufallen. Joey für mich ein langweiliger Sieger.
8.) Highlight-Staffel #2. Mit Melli für mich die verdienteste Dschungelkönigin.
9.) Schlechteste Staffel. Überhaupt, außer die lebende Spinne als Essensprüfung im Finale
10.) Komische Staffel. Die Kombination Legat/Milski als Alphamännchen war für mich ein Alptraum. Helena Fürst hatte recht, war aber genauso unmöglich. Gott sei Dank wurde die Camptrennung nie mehr wieder gemacht.
11.) Hanka :wub:. Ansonsten leider ziemlich belanglos. Dass Marc Terenzi gewinnt war mir von Beginn an klar.
12.) Kann mich an nichts Spannendes erinnern.
13.) Evelyn als verdiente Gewinnerin. Ansonsten einige denkwürdige Szenen (Mystic-Morning)
14.) Elena hat leider enttäuscht, dafür hat Danni abgeliefert.
15.) Highlight Staffel #3. Wäre die genauso vor 10 Jahren gelaufen hätte es einen Quotenrekord nach dem Anderen gegeben. Keine einzige langweilige Folge und kein einziger Totalausfall als Camper, das gab es so auch noch nie.
Ich fürchte allerdings, dass uns ein Finale der Langweiler (Peter, Manuel (Filip)) bevorsteht.


Wenn ich ein Ranking aufstellen müsste:
Top 5:
5,8,15, 1, 2

Flop 5:
3, 6, 9, 12, 11

Nash
02-02-2022, 15:27
Ich mache es etwas kürzer: Ich gebe mir den Dschungel seit Staffel 1 komplett (früher auch die Wochenend-Specials, und so manche Wiedersehensshow nach dem Camp, wobei ich diese seit Jahren meide*), aber diese zwei Wochen reichen mir dann auch fürs ganze Jahr. Meine Herangehensweise ist immer die gleiche: Ich versetze mich in die Situation und bewerte Ereignisse (Prüfungen und Allgemeines im Camp) und vor allem die Kandidaten danach, wie ich das wohl persönlich empfinden würde, wenn ich selbst dort wäre.
Das führt IMMER im Laufe der zwei Wochen dazu, dass ich eigentlich die Lust aufs Weiterschauen verliere und mich quasi dazu zwingen muss (die Diskussionen übers Camp motivieren mich wiederum). Weil das Menschen sind, mit denen ich größtenteils nie etwas zu tun haben wollen würde. Weil es eine Vielzahl an Egodarstellern, verhaltensauffälligen Zicken und Fake-Story-Durchziehern ist, was mir sowas von zuwider ist.

Langer Rede kurzer Sinn: Deswegen waren Staffel 3 und mit Abstrichen Staffel 4 für mich am besten, und seit Knappik gibt es Jahr für Jahr zu viel, was ich dann gerne schnell wieder vergessen möchte (und glücklicherweise auch meisten tatsächlich schnell wieder vergesse).
Staffel 1 habe ich übrigens irgendwann nochmal geschaut. Es ist erstaunlich, wie sehr man vergisst, was auch an dieser Show alles furchtbar war, insbesondere der Versuch von Küblböck und Costa, sich dem Zuschauer ständig als Musiker zu präsentieren. Was war das für grauenhafte Musik! :zahn:

*weil die sich absolut nicht lohnen. Dann sind sie alle meistens noch viel falscher als vorher, und Sonjas und Dirks/Daniels Schwächen als Moderatoren kommen oft zu Tage. Außerdem bin ich aus genannten Gründen schon sehr froh gewisse Menschen hoffentlich nie wieder sehen zu müssen.

nadine3108
02-02-2022, 16:05
Hier nur mal mein Fazit zur aktuellen Staffel:
Ich finde die Staffel insgesamt durchaus sehr gut und es ist auf jeden Fall eine der unterhaltsamsten bisher. :d:
Das einzgie was mir grad einfällt was mir etwas fehlt ist etwas mehr persönliches von dem Campern zu verfahren, also so Lagerfeuer Gespräche die es sonst häufiger gab. Bisher haben nur ganz zu Beginn Harald & Jamsin die zu erwartenden Stories erzählt und Eric hat das was man ebenfalls schon wusste angeschnitten. Ansonsten gab es eigentlich nur das eine Gespräch von Tina & Linda über ihre Exbeziehungen was ich als typisches Lagerfeuergespräch einstufen würde und da es Linda beinhaltete hab ich zugegebenmaßen nicht richtig hingehört, da hätte sich Tina besser mit wem anderen unterhalten.:schleich:
Ich denke es liegt vllt. daran, dass viele viel zu sehr mit ihren Befindlichkeiten dort drin beschäftigt waren und mit den imemr gleichen Konflikten, als an irgendwas da draußen zu denken und sich gegenseitig auch nicht vertraut haben, um da mehr zu erzählen oder sich nicht öffnen wollten.
Von denen die es recht schnell getan haben gabs nix neues und von denen wo es mich interessiert hätte (Anouschka z.B.) gab es nichts in der Richtung. Dadurch hat jeder für mich so etwas wie eine vorgeschriebene Rolle und mir fehlen etwas die Facetten von denen ich glaube das sie da sind, man sie aber auf Grund des "Drehbuchs" nicht richtig greifen kann. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, dass man so in Konflikte reingeworfen wurde und etwas fehlt, um die Gefühle der einzelnen in der Situation besser nachzuempfinden. Das gabs in anderen Staffeln teilw. natürlich auch schon.
Ich hätte zwar einerseits gern mehr Einzelprüfungen gesehen (damit nicht einer dem anderen die Schuld zuschieben kann wie Linda bei der Autoprüfung oder sich mit der Leistung der anderen rühmen kann), aber so waren mal mehr verschiedene Leute bei den Prüfungen, obwohl fast alle Frauen bisher der Reihe nach rausgeflogen sind, war jede mal bei einer Prüfung und insgesamt war bis auf Peter (von der Gruppenprüfung abgesehen), der dank Eric nicht zum Zug kam, jeder mal dran.

Sunny2515
02-02-2022, 16:27
Ich mache es ganz kurz: ich schaue erst seit Staffel 8 und bin wegen Larissa hängen geblieben. Also davor wusste ich noch nicht einmal wer Dr. Bob ist. :)
Ich mochte Larissa und für mich war keine Staffel danach so unterhaltsam. War dann in Folge aber oft auch für solche Randkandidaten wie Tina York oder Peter Orloff - also gar nicht immer zwingend für die Leute, die die Staffel schmeißen.

Angie07
02-02-2022, 17:23
Bei mir ist es auch so: Staffel 3 fand ich so lustig; wie Ross (den ich nicht kannte und die ersten zwei Tage super blöd fand) dann alle Camper nachgemacht hat.... unvergesslich; oder als Mickey Mouse mit der Michaela gesprochen hat. :wub::wub:

Und Larissa! ... wegen der ich nach rd. 5 Tagen nah dran war, keine Folge mehr zu schauen. Sie fand ich letztlich genial! Nie zu jemandem persönlich böse, ausfallend oder gehässig!
Letztlich war auch Joey oder Menderes so, aber sie haben mich nur zum Teil unterhalten (Joey mit seinem Palmenblatt natürlich unvergessen).

Fürst war für mich der gleiche Horror, wie die Hanka; solche "Frauen" pack ich nervlich nicht; da reihen sich aber auch die Oppermann und Yotta (ganz schlimm!; darf ich gar nicht schreiben, was ich von dem halte) oder auch Mangiapana und die Klein ein.....

Diese Staffel jetzt find ich eigentlich eher langweilig; sie unterhält mich nicht wirklich.

So doof ich das jede Staffel finde, wenn die Leute rausgehen, weil ich es dadurch jeden Tag langweiliger finde, so wenig stört mich das bei dieser Staffel.
Das sind so selbstverliebte Typen; bis auf Peter und Manuel, die ich sogar am ehrlichsten finde, sind die Leute schlichtweg zu unecht.
Und sollte eine Anouschka, Eric oder Linda entgegen meiner Meinung im realen Leben auch so sein, dann bin ich froh, dass sie kein Part meines Lebens sind ;) :D
Die drei werden sich nächstes Jahr in meiner Liste zu Hanka, Fürst und Yotta gesellen :teufel:



Und für die Zukunft wünsche ich mir, dass man die Leute rauswählen kann und auch täglich erfährt, wer geflogen ist, aber die Teilnehmer unwissend bis zum Schluss drin bleiben :D


Edit :D
Anmerkung: So sehr ich Peter und Manuel ehrlich finde; das heißt nicht, dass sie mich deshalb unfassbar gut unterhalten ;)

HaJo55
02-02-2022, 17:48
Mein Fazit:

Ich weiß zurzeit nicht mehr, welche IbeS-Hmhr-Staffel ich zuerst mitverfolgt hatte.
Am besten gefallen hat mir die Staffel mit Larissa Marolt und Winfried Glatzeder. :ja:

Karl Napp
02-02-2022, 17:52
wow, an was ihr euch erinnert.:clap:
danke dafür.

mir fällt mola ein. sein geschrei. :rotfl:

Traschi
02-02-2022, 19:49
Mr. Curiosity,

"denkwürdigstes Geschehnis" Staffel 5, Fake-Liebesbeziehung Jay und Indira.
Hat viele andere Ereignisse anderer Staffeln getoppt.

Zartbitter
02-02-2022, 19:50
Ich finde diese Staffel mal so richtig mies. Fast alles humorbefreite, streitsüchtige, verbissene Teilnehmer. Die Kommunikationsstrategien und Argumentationen sind unterirdisch.

Ich möchte gerne auch was zum Lachen haben, mich amüsieren. Das kann ich bei dem Aggressionslevel nicht. Da passiert auch einfach nichts wirklich Komisches.
Was ich vorher nie gemacht habe: die Mute-Taste drücken und warten bis eine Szene vorbei ist. Das mache ich aber immer öfter bei Anouschka.

Ich hab dieses Jahr auch keinen König / keine Königin der Herzen für mich gefunden.

Die schwächsten Staffeln waren für mich bislang 9 (Gilzer) und 12 (Frankhauser).

cicero
02-02-2022, 20:25
Ich versuche auch mal mich an ein Highlight aus jeder Staffel zu erinnern...

Staffel 1: Caroline "Hackebeil" Beil lästert mit Carlo Tränhardt über das weiße, schwabbelige Fleisch ihrer Mitcamper. Lieblingszitat: "I look in that Face, in that freaky fuckin Face, and I see what I see.

Staffel 2: Desiree Nick und Naddel bei der Essensprüfung.

Staffel 3: Barbara Engel wird verdächtigt Tücher ins Camp geschmuggelt zu haben. Im Dschungeltelefon erklärt sie, wie kreativ und vielseitig sie ihre Tücher einsetzen kann.

Staffel 4: Ingrid van Bergen erzählt nachts am Lagerfeuer von der Nacht, in der sie zur Mörderin wurde.

Staffel 5: Der Abend der Eskalation, als sich fast das ganze Camp gegen Sarah verbündete.

Staffel 6: Ailton versucht das Publikum vergeblich davon zu überzeugen, nicht für ihn anzurufen.

Staffel 7: Joey fragt Olivia, ob sie einen Penis hat.

Staffel 8: Larissa erzählt von ihrem Hausburschen Engelbert.

Staffel 9: War ziemlich langweilig. Zumindest über Walter Freiwald konnte man sich etwas aufregen.

Staffel 10: David Ortega erklärt im Dschungeltelefon das Aussterben der Dinosaurier.

Staffel 11: Markus Majowski rastet bei einer Prüfung komplett aus und droht der Produktion mit einer Klage.

Staffel 12: Tina Yorks Verpeiltheit und ihr Schlafen mit offenen Augen

Staffel 13: Das morgendliche Motivationstraining vom Yotta unter dem Motto: Strong, Hilti and full of Energy.

Staffel 14: Prince Damian als Kandidat, der einfach so richtig Bock auf das Format hatte.

Staffel 15: Eric Stehfest verweigert die Prüfung, weil er den anderen kein Essen gönnt.

pola.x
02-02-2022, 20:55
Staffel 1: Das Format man damals total seltsam und eher negativ. Inhaltlich sind mir nur die Lästereien und die Leiden des Jungen Daniel K. im Gedächtnis gebleiben.

Staffel 2: Ich hab noch in Erinnerung, dass man Schwierigkeiten gehabt haben soll, Teilnehmer:innen zu finden. Kann mich leider an nicht viel erinnern, außer "Schluck. Es. Runter.". Und Beef zwischen Dolly und Desiree.

Staffel 3: Ich fand alle Teilnehmer:innen nicht so den Brüller. Erkenntnis: Sportler:innen sind mega-unlustig. Ross war der kleinste gemeinsame Nenner.

Staffel 4: Bestätigung: Sportler:innen sind mega-unlustig. Vom Cast hatte ich mir von Giulia Siegel in Kombi mit Lorielle am meisten versprochen.

Staffel 5: Sarah Dingens war irgendwie lustig, der Umgang mit ihr eher nicht. Da gab es schon eine Menge Beef im Camp.

Staffel 6: Ich glaube, das war mit Abstand der langweiligste Cast.

Staffel 7: Hab mir die Staffel letztens nochmals angesehen, war irgendwie lustig mit Joey, Georgina und Olivia Jones, die zugab, hineingewollt zu haben und die ich seit der Staffel einfach nur gern hab.

Staffel 8: Die irgendwie coole Larissa und eigentlich ein super-Cast. Und Tanja Schumanns versteinertes Gesicht, jedes Mal weitergewählt worden zu sein. Und zum Schluss den undankbarsten Platz gemacht zu haben.

Staffel 9: Eher langweilig, aber die Streitereien von Maren und Walter, wer denn nun bedeutsamer sei (Spoiler: keiner!) haben mich amüsiert. Rolfe mochte ich danach auch irgendwie lieber als vorher.

Staffel 10: Einer der besten Casts mit dem muffeligen Gunter und Rolf Zacher mit seinem Pfleger Jürgen. Legat und Helena Fürst. Und mit Menderes mein absoluter Lieblingskönig, so ein freundlicher, zurückhaltender, reflektierter Mensch, der sich nie auf anderer Kosten profiliert hat. Würdig!

Staffel 11: Der cholerische Markus, den fand ich so unsympathisch, eben so gar nicht der freundliche Telekom-Mann. Dazu Kader (ich liebe sie), Gina-Lisa (die immer liefert, meistens aber negativ) und Hanka. Ich erinnere mich noch an die Klamotten-Revolution.

Staffel 12: Tina York, die immer mit offenen Augen geschlafen hat. Und der Kippenentzug von Daniele. Trash-Gold! Interessant, dass Natascha Ochsenknecht in jedem Format immer so früh rausfliegt.

Staffel 13: Auch ein super-Cast: Die beiden Auswanderer, Peter "superfröhlich" Orloff, Evelyn und Domenico und natürlich Gisela. Hatte ich schon erwähnt, dass Sportler:innen mega-unlustig sind?

Staffel 14: Mit Prince Damian ein würdiger König, gleich nach Menderes. Und immer schön Beef zwischen Elena, Danni und Sonja.

Staffel 15: Streitniveau auf unterstem Level, wenig interessante Prüfungen, wenig gezeigte Schatzsuchen. Ich fand, die Produktion hat sich wenig Mühe gegeben. Mit Filip ein akzeptabler König (oder?).

pola.x
02-02-2022, 20:57
[QUOTE=cicero;50499442]Staffel 13: Das morgendliche Motivationstraining vom Yotta unter dem Motto: Strong, Hilti and full of Energy.[/QUOTE]

Ach, jetzt kapiere ich diesen Running Gag mit "Hilti" hier im Forum endlich mal. :rotfl:

El Coco Loco
02-02-2022, 21:40
Highlight aller Prüfungen und aller die noch kommen werden: Larissa köpft die Schampus Pulle im Wrack Auto. :anbet:

Und ihre Erzählungen über Hausbursche Engelbert. :hehe: Sie ist eh die wahre Siegerin der/aller Staffeln. :wub:

Und im Nachbetracht, sowieso die Siegerin, was Ansehen und Marketing betrifft. Muss sie sich ja nicht mehr mit den, teilweise veroperierten, Trash-Eulen rumschlagen, die als Resterampe ständig in so Verramsch Formaten erscheinen. :zahn:

AndreaMartin
02-02-2022, 21:50
Mir hat definitiv Staffel 8 mit Larissa am besten gefallen, aber vorher hab ich das auch nicht geguckt. Das macht es wohl einfacher. :D

Wenn ich das hier so lese, frage ich mich fast, warum ich mir das seitdem antue. Die meisten Camper fand ich kacke, also so richtig kacke (Höllena, Yotta, Thorsten Legat, Hanka, Melanie Müller u.v.m. :fürcht: ), an einige kann ich mich null erinnern (Schlönvoigt, Elena Miras, Markus Majowski :nixweiss: ), positiv in Erinnerung geblieben sind - neben Larissa - gerade mal zwei: Peter Orloff und Tina York.

Diese Staffel wollte ich mir eigentlich gar nicht ansehen, weil ich den Glöckler ganz furchtbar finde. Immer schon. Hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört. Anouschka hat bei mir im Negativranking sogar die Höllenfürstin abgelöst, und das will schon was heißen.
Ich seh es dieses Jahr leider so wie Zartbitter: die Mute-Taste ist dein Freund.

[QUOTE=Zartbitter;50499301]Ich finde diese Staffel mal so richtig mies. Fast alles humorbefreite, streitsüchtige, verbissene Teilnehmer. Die Kommunikationsstrategien und Argumentationen sind unterirdisch.

Ich möchte gerne auch was zum Lachen haben, mich amüsieren. Das kann ich bei dem Aggressionslevel nicht. Da passiert auch einfach nichts wirklich Komisches.
Was ich vorher nie gemacht habe: die Mute-Taste drücken und warten bis eine Szene vorbei ist. Das mache ich aber immer öfter bei Anouschka.

Ich hab dieses Jahr auch keinen König / keine Königin der Herzen für mich gefunden.

Die schwächsten Staffeln waren für mich bislang 9 (Gilzer) und 12 (Frankhauser).[/QUOTE]

:d:

Unterhaltsam oder interessant ist da für mich wirklich niemand!

vergas
02-02-2022, 22:20
Ich habe von Anfang an geschaut, als Dschungel noch iiieeh bäh war (Nebeneffekt: erfreulich wenig Werbepausen) und die Teilnehmer noch kein vorkalkuliertes Rezept hatten, wie sie sich zu verhalten haben, um möglichst gemocht und damit gewählt zu werden. Auf neudeutsch gesagt: als die Teilnehmer noch authentisch waren.

Vieles habe ich schon wieder vergessen. Da ich die Trash-Shows weitestgehend nicht schaue, kenne ich auch viele der vermeintlichen Promis nicht. Am ehesten kenne ich noch die abgehalfterten ehemaligen Schauspieler und Sänger, die in den 70er bis 80er Jahren ihre große Zeit hatten.

Staffel 1: Es war von Anfang an klar,, dass Küblböck in jede Prüfung gewählt werden würde. Die einen wählten ihn, weil sie ihn hassten, aber es ging ebenfalls das Gerücht um, dass seine Fans nicht schnallten, dass sie ihm mit den Anrufen nichts Gutes taten und aus liebgewonnener DSDS-Gewohnheit für ihn anriefen. Unvergessen die Kakerlakensarg-Prüfung. Ja, gemein und böse, aber ich fand das damals so lustig, als er erstmal die Klappe weit aufriss und schrie. Eine Gelegenheit, die sich etliche Kakerlaken nicht entgehen ließen :rotfl: Anschließend wurde er in der Zuschauermißgunst vom Hackebeil abgelöst, die es nicht schnallte, dass die Zuschauer ihre Lästereien durchaus mitbekamen.

Staffel 2: die einzige Staffel, in der ich vorzeitig ausgestiegen bin, da ich Desiree Nick einfach nicht ertragen konnte.

Staffel 3: Camp Charmonie :wub: :love: :wub: Bis heute meine Lieblingsstaffel. Ich fand das schön, wie nett die alle miteinander umgegangen sind.

Staffel 4: der Sieg von Ingrid van Bergen geht schon in Ordnung, aber ansonsten ist nicht viel von dieser Staffel hängen geblieben. Außer, dass Dschulia Siegel der Vegetarierin van Bergen ihr Essen neidete. Und ich glaube, mit Dschulia nahm das Konzept anstrengende Camp-Zicke ihren Anfang.

Staffel 5: Sarah Dingens und ihre Air, die away war. Ansonsten habe ich nicht viel in Erinnerung.

Staffel 6: Grottenlangweilig und ich glaube, die einzige Staffel wo der Sieger definitiv von Anfang an feststand.

Staffel 7: Joey Heindle als Sieger hätte ich nicht gebraucht. Ich fand den einfach nur doof.

Staffel 8: Auftritt Larissa und endlich mal wieder großes Kino. Klar, die Art wie sie ihre Prüfungen bestritt war schon super unterhaltsam, wobei sie ja teilweise gar nicht schlecht abgeschnitten hat. Aber am tollsten fand ich, wie die ganze Gruppe gebannt an ihren Lippen hing, wenn sie im schönsten Ösi-Sprech die Geschichten von Pauli dem Hausburschen und dem Vater, der aussah wie Elvis zum Besten gab.

Staffel 9: Wieder eine Gruppe, die mir kaum in Erinnerung geblieben ist. Und ich befürchte, so wird es mir mit der 2022er-Gruppe auch ergehen.

Staffel 10: Die Autoprüfung mit Milski, Legat und Menderes war Kult :wub:

Staffel 11: Keine besonderen Erinnerungen

Staffel 12: Auch nichts Besonderes. Die Katzenschwester fand ich doof.

Staffel 13: Yotta und die giftigen Blicke des Currywurstmannes aus der Hängematte :clap: Wenn Blicke töten könnten, Yotta hätte das Camp nicht lebend verlassen. Und Yottas Morgengruß - strong, healthy and full of energy. Und alle machten brav mit :rotfl: .... bis auf den Currywurstmann natürlich. Ich frage mich, ob Evelyn inzwischen geschnallt hat, dass es healthy und nicht hilti heißt.

Staffel 14: Prince Damien hat mich sehr positiv überrascht. Das hätte ich vorher nicht erwartet, dass der so nett sein würde.

Staffel 15: auch eine der schwächeren. Da werde ich in ein paar Jahren auch staunen, wer alles dabei gewesen ist.


Was mich aber immer wieder an IBES fasziniert, es ist kaum vorhersehbar, wer gewinnen wird. Wie oft hatten wir schon vermeintlich sichere Sieger, die auch selbst felsenfest davon überzeugt waren, dass der Sieg reine Formsache wäre und dann sind sie an einem völlig unbekannten gescheitert. Von daher freue ich mich auf viele weitere Staffeln

smettgo
03-02-2022, 13:20
[QUOTE=El Coco Loco;50499740]Highlight aller Prüfungen und aller die noch kommen werden: Larissa köpft die Schampus Pulle im Wrack Auto. :anbet:

Und ihre Erzählungen über Hausbursche Engelbert. :hehe: Sie ist eh die wahre Siegerin der/aller Staffeln. :wub:

Und im Nachbetracht, sowieso die Siegerin, was Ansehen und Marketing betrifft. Muss sie sich ja nicht mehr mit den, teilweise veroperierten, Trash-Eulen rumschlagen, die als Resterampe ständig in so Verramsch Formaten erscheinen. :zahn:[/QUOTE]

:d: :wub:

Sunny2515
03-02-2022, 13:53
[QUOTE=El Coco Loco;50499740]Highlight aller Prüfungen und aller die noch kommen werden: Larissa köpft die Schampus Pulle im Wrack Auto. :anbet:

Und ihre Erzählungen über Hausbursche Engelbert. :hehe: Sie ist eh die wahre Siegerin der/aller Staffeln. :wub:

Und im Nachbetracht, sowieso die Siegerin, was Ansehen und Marketing betrifft. Muss sie sich ja nicht mehr mit den, teilweise veroperierten, Trash-Eulen rumschlagen, die als Resterampe ständig in so Verramsch Formaten erscheinen. :zahn:[/QUOTE]

Ach Larissa, Lieblingscamperin aller Staffeln, die ich sah, die ich nicht sah und die noch kommen werden. :wub:
Und wie es immer so ist: ich hatte gestern noch überlegt, zu schreiben, dass mir auffällt, dass alle Camper, die ich mochte, eher nicht mehr in so Formaten wie "die Stunde danach" auftauchen werden.....und just an diesem Tag sitzt da Tina York, die ich im Camp auch sehr mochte. :D

KMH
03-02-2022, 17:51
An die die hier schon von Beginn an dabei sind. Wie hat es eigentlich Desiree Nick damals geschafft zu gewinnen? Finde irgendwie über Staffel 2 findet man noch weniger raus als über die erste. Aber die Nick passt ja so überhaupt nicht in die anderen Siegertypen die ja eher so "treudoof" (Joey, Menderes, Ross, Evelyn, Prince Damien, Filip/Manuel) waren oder halt respektiert wurden (Costa, Ingrid, Marc, Maren, Brigitte).

Kann mir nicht vorstellen dass die da im Camp so zahm oder sympathisch war?

Nash
03-02-2022, 18:02
[QUOTE=KMH;50501947]An die die hier schon von Beginn an dabei sind. Wie hat es eigentlich Desiree Nick damals geschafft zu gewinnen? Finde irgendwie über Staffel 2 findet man noch weniger raus als über die erste. Aber die Nick passt ja so überhaupt nicht in die anderen Siegertypen die ja eher so "treudoof" (Joey, Menderes, Ross, Evelyn, Prince Damien, Filip/Manuel) waren oder halt respektiert wurden (Costa, Ingrid, Marc, Maren, Brigitte).

Kann mir nicht vorstellen dass die da im Camp so zahm oder sympathisch war?[/QUOTE]

Die Nick hat die Show komplett vereinnahmt und die anderen Kandidaten instrumentalisiert. Ein Spruch (und so mancher Streit) nach dem anderen, sie zerlegte die Fehler der anderen Mitinsassen, und diese waren damit völlig überfordert. Also eigentlich genau das Gegenteil von zahm oder sympathisch, aber es war nicht dummdreist, sondern gerissen. Sie hat das zwei Wochen lang ohne Pause durchgezogen, und als sie dann als Königin feststand, brach sie erst einmal in Tränen aus, vermutlich weil die ganze Anspannung von ihr abfiel, dass ihr Plan aufgegangen war.
IBES machte dann auch erst einmal 3,5 Jahre Pause, um sich von ihr zu erholen. :zahn:

nadine3108
03-02-2022, 18:06
[QUOTE=Nash;50501972]
IBES machte dann auch erst einmal 3,5 Jahre Pause, um sich von ihr zu erholen. :zahn:[/QUOTE]:rotfl:

KMH
03-02-2022, 18:09
[QUOTE=Nash;50501972]Die Nick hat die Show komplett vereinnahmt und die anderen Kandidaten instrumentalisiert. Ein Spruch (und so mancher Streit) nach dem anderen, sie zerlegte die Fehler der anderen Mitinsassen, und diese waren damit völlig überfordert. Also eigentlich genau das Gegenteil von zahm oder sympathisch, aber es war nicht dummdreist, sondern gerissen. Sie hat das zwei Wochen lang ohne Pause durchgezogen, und als sie dann als Königin feststand, brach sie erst einmal in Tränen aus, vermutlich weil die ganze Anspannung von ihr abfiel, dass ihr Plan aufgegangen war.
IBES machte dann auch erst einmal 3,5 Jahre Pause, um sich von ihr zu erholen. :zahn:[/QUOTE]

So hatte ich mir das auch vorgestellt. :D Aber ich finde das so faszinierend dass die Zuschauer dass akzeptiert und honoriert haben und sie dann sogar zur Siegerin gewählt haben? Das wäre doch heute undenkbar, dass eine derartige Campbösewichtin triumphiert, spätestens beim finalen Duell würde man doch vermuten dass da die Fans gegen sie voten.

cicero
03-02-2022, 18:13
Ich hab im Finale sogar auch für Desiree Nick angerufen :schäm: Heute würde ich keinen Cent mehr in sie investieren. Rufe aber generell nicht mehr bei solchen Shows an.

Nash
03-02-2022, 18:15
[QUOTE=KMH;50502003]So hatte ich mir das auch vorgestellt. :D Aber ich finde das so faszinierend dass die Zuschauer dass akzeptiert und honoriert haben und sie dann sogar zur Siegerin gewählt haben? Das wäre doch heute undenkbar, dass eine derartige Campbösewichtin triumphiert, spätestens beim finalen Duell würde man doch vermuten dass da die Fans gegen sie voten.[/QUOTE]
Das lag auch an den schwachen Gegenkandidaten. Nick hatte als ihre (für Pöbeln und andere Fertigmachen durchaus bekannte, aber ihr weit unterlegenen) längerfristigen Gegner Leute wie Willi Herren und Jimmy Hartwig (und Isabell Varell, an deren Rolle im Camp ich mich null erinnere), und die zeichneten sich nicht durch emotionale Intelligenz aus, um irgendwie ein Gegengewicht zur ätzenden Nick zu bilden.

Hier bei Spiegel Online gibt es so einen Tagesbericht, wie das damals so ablief. (https://www.spiegel.de/panorama/dschungelcamp-nick-wird-fuer-zickereien-abgestraft-a-324919.html)
[quote]Statt ihren Erfolg zu verkünden und sich feiern zu lassen, legte die Nick einen Auftritt hin, der bei den Mitspielern lediglich Kopfschütteln hervorrief. In der Art einer verhärmten Domina forderte sie von Carsten Spengemann, er solle vor ihr auf die Knie sinken, um ihr die Stiefel zu schnüren.[/quote]

Gerade Spengemann hatte es mal versucht, gegen sie aufzubegehren, scheiterte aber gnadenlos und wurde selbst zum Buhmann.

edit: Bei Quotenmeter kann man auch gut nachlesen. (https://www.quotenmeter.de/n/7667/ich-bin-ein-star-wochenzusammenfassung)

IngridSchmidt
03-02-2022, 20:07
Also ich schaue seit Staffel 3. Damals halt wegen der Teilnahme von Ross Antony. Danach wurde es zu einem TV-Highlght weil oft Stars, die ich toll finde, an der Show teilnahmen.

Zuvor hab ich die ersten beiden Staffeln meist nur über Medienberichte verfolgt. Damals konnte man noch nicht online nachschauen und mir war es in der Woche einfach zu spät.

Staffel 3 und Staffel 5 bleiben meine Favoriten, da ich sie als Bro'Sis Fan wegen Ross und Indira viel intensiver verfolgt habe als alle anderen Staffeln.

Staffel 6 war sehr langweilig, weil wirklich alle nur auf ihre Abwahl gewartet haben. Ähnlich langweilig war Staffel 12. :gähn:

Staffel 10 fand ich wegen Helena Fürst genial. Gerade über die Streit-Dialoge von Helena/Thorsten kann ich heute noch immer wieder lachen.

Staffel 11 fand ich super. Nie gab es so viele Stars, die ich toll finde, wie da. Und Kalkhofe hat herrliche Parodien dazu gemacht.:clap: Das ist die Staffel, wo ich bei fast jedem Camper sofort eine unvergessliche Szene im Kopf habe. :anbet:

Staffel 13 war auch ein Highlight. Alleine Gisele Oppermann... Die hat einfach ohne sich zu verstellen eine Art an sich, die sie für Reality-Shows superunterhaltsam macht.

Die aktuelle Staffel unterhält mich auch sehr gut - gerade wegen der neuen Location. Trotzdem merkt man gerade daran, dass das Format in die Jahre gekommen ist. Dr. Bob hat z.B. nicht mehr die Strahlkraft wie früher.

vergas
03-02-2022, 22:14
[QUOTE=Nash;50501972]Die Nick hat die Show komplett vereinnahmt und die anderen Kandidaten instrumentalisiert. Ein Spruch (und so mancher Streit) nach dem anderen, sie zerlegte die Fehler der anderen Mitinsassen, und diese waren damit völlig überfordert. Also eigentlich genau das Gegenteil von zahm oder sympathisch, aber es war nicht dummdreist, sondern gerissen. Sie hat das zwei Wochen lang ohne Pause durchgezogen, und als sie dann als Königin feststand, brach sie erst einmal in Tränen aus, vermutlich weil die ganze Anspannung von ihr abfiel, dass ihr Plan aufgegangen war.
IBES machte dann auch erst einmal 3,5 Jahre Pause, um sich von ihr zu erholen. :zahn:[/QUOTE]

Ich glaube, wir hatten selten eine unsympathischere Gewinnerin. Ganz am Anfang hatte sie eine Auseinandersetzung mit Dolly Buster. Sie hat sie zerlegt; Dolly war ihr sprachlich überhaupt nicht gewachsen. Und das war generell das Problem, es gab keinen Kandidaten, der ihr Paroli bieten konnte. Ich konnte es irgendwann nicht mehr ertragen. Die einzige Staffel bei der ich vorzeitig ausgestiegen bin.

Kimy
04-02-2022, 07:49
[QUOTE=Sunny2515;50498690]Ich mache es ganz kurz: ich schaue erst seit Staffel 8 und bin wegen Larissa hängen geblieben. Also davor wusste ich noch nicht einmal wer Dr. Bob ist. :)
Ich mochte Larissa und für mich war keine Staffel danach so unterhaltsam. War dann in Folge aber oft auch für solche Randkandidaten wie Tina York oder Peter Orloff - also gar nicht immer zwingend für die Leute, die die Staffel schmeißen.[/QUOTE]

:clap:

Ich schaue von Beginn an, und die mit riesigem Abstand BESTE war für mich Staffel 8 mit Larissa, Königin der Herzen. :wub:

Lieblingszenen könnte ich gar nicht alle aufzählen. Eine z.B.: Larissa will Winfried möglichst leise wecken und rüttelt sacht an seiner Schulter. Er schreckt mit einem Aufschrei aus dem Schlaf hoch, Larissa wiederum schreit auch vor Schreck, verliert das Gleichgewicht und purzelt hintenüber von der Anhöhe, auf der sein Bett steht. Natürlich ist das halbe Camp wach. :rotfl:
Unvergessen auch die Szene mit der Sektflasche im Auto oder ihre Ansage an Mola "Ich habe nie aufgehört bevor es vorbei war!" und ihr Blick, als er im Camp hinterrücks ihr die vergeigte Prüfung in die Schuhe geschoben hat. Nichtmal da hat sie ein anschwärzendes Wort über ihn verloren.

Platz 2 für mich: Staffel 3, das Kuschelcamp mit Michaela Schaffrath und Ross Antony :d:

Platz 3: Staffel 4 vielleicht noch ... Alle anderen fand ich nerviger.


Schlimmste Staffel: Staffel 5 mit Sarah Dingens

Dicht gefolgt von Staffel 14 mit den Nervensägen Miras und Büchner (und das trotz Prince Damian)

Kimy
04-02-2022, 07:54
[QUOTE=vergas;50503656]Ich glaube, wir hatten selten eine unsympathischere Gewinnerin. Ganz am Anfang hatte sie eine Auseinandersetzung mit Dolly Buster. Sie hat sie zerlegt; Dolly war ihr sprachlich überhaupt nicht gewachsen. Und das war generell das Problem, es gab keinen Kandidaten, der ihr Paroli bieten konnte. Ich konnte es irgendwann nicht mehr ertragen. Die einzige Staffel bei der ich vorzeitig ausgestiegen bin.[/QUOTE]

:d: Stimmt, Staffel 2 würde ich auch noch unter den schlimmsten einreihen.

Chilischote
04-02-2022, 08:29
[QUOTE=KMH;50502003]So hatte ich mir das auch vorgestellt. :D Aber ich finde das so faszinierend dass die Zuschauer dass akzeptiert und honoriert haben und sie dann sogar zur Siegerin gewählt haben? Das wäre doch heute undenkbar, dass eine derartige Campbösewichtin triumphiert, spätestens beim finalen Duell würde man doch vermuten dass da die Fans gegen sie voten.[/QUOTE]

La Nick hat die Zuschauer nicht nur mit ihrer Wortgewandtheit überzeugt. Viele vergessen ihre herausragenden Leistungen bei den Prüfungen :freu:.

Und was heißt hier Campbösewichtin... Isabell Varell und Willi Herren waren für mich schwer erträglich. Ich war froh, dass sie den Beiden Grenzen gesetzt hat.

Ninny
05-02-2022, 11:35
Ich vermisse die Stars, die wirklich welche waren, in den vergangenen Staffeln.

Niederrheiner
05-02-2022, 12:48
Nick hat aus dem gleichen Grund gewonnen wie Peer:
Sie haben sich einer Gruppe von völligen Unsympathen entgegengestellt.
Isabel, Carsten und Co.
Jay, Indira, Mathieu.
Beide hätten keine andere Staffel gewonnen.

Meine Lieblingsszene ever ist, als Ingrid Giulia vorspielte zu weinen, weil sie kein Wasser habe. :rotfl::rotfl::rotfl:
Ein Klassiker! :anbet:

cicero
05-02-2022, 13:15
[QUOTE=Niederrheiner;50508496]Nick hat aus dem gleichen Grund gewonnen wie Peer:
Sie haben sich einer Gruppe von völligen Unsympathen entgegengestellt.
Isabel, Carsten und Co.
Jay, Indira, Mathieu.
Beide hätten keine andere Staffel gewonnen.

Meine Lieblingsszene ever ist, als Ingrid Giulia vorspielte zu weinen, weil sie kein Wasser habe. :rotfl::rotfl::rotfl:
Ein Klassiker! :anbet:[/QUOTE]

War Isabel denn wirklich so unsympathisch? Ich erinnere mich da gar nicht mehr so genau dran. Eigentlich find ich die ganz ok.

Ich glaube, dass es auch eine wichtige Rolle spielte, dass man die Nick damals noch gar nicht so gut kannte. Irgendwie war es witzig, wie sie da die ganze Zeit ihre Spitzen verteilte und alle anderen damit völlig überfordert waren. Es war ganz offensichtlich, dass jeder im Camp hoffte, dass endlich die Nick fliegt, was aber natürlich nie passierte. Dadurch wurde die Laune der anderen Kandidaten immer schlechter, wovon die Nick nur profitieren konnte. Irgendwann war das ganze Camp gegen Nick, wovon sie sich aber nicht kleinmachen lassen hat. Das kam dann schon ziemlich gut beim Publikum an und mal wollte die beleidigten und fassungslosen Gesichter der anderen Camper sehen, wenn Desiree Königin wird. Die souverän geleisteten Prüfungen taten dann noch ihr übriges.

JeaniNae
05-02-2022, 13:51
Schaue erst seit Staffel 3, da ich 2004 mit 9-Jahren noch etwas zu jung für das späte Abendprogramm war. Immerhin konnte ich damals schon Big Brother verfolgen :D

Staffel 3 fand ich für meine erste Staffel super spannend, da auch Lisa Bund teilnahm, die meine Favoritin in der vierten DSDS-Staffel war. Als Siegerin wollte ich jedoch Lorielle. Rückblickend betrachtet, dann doch einer der langweiligeren Staffeln.

Staffel 4 war schon besser, da es eine Camp-Zicke la Siegel gab. In Erinnerung bleibt natürlich auch Peters Bond Glanzleistung bei den Prüfungen und wie er sich danach für einen Stern gefeiert hat.

Staffel 5 bis heute meine Lieblingsstaffel. Da hat alles gestimmt. Highlight natürlich die Eskalation um Knappik. Ich saß noch nie so gespannt vorm Fernseher und natürlich Sonja und Dirk zsm, die in Hochform aufliefen.

Staffel 6 nach der legendären Staffel 5 dann doch etwas enttäuschend gewesen. Einzig in Erinnerung bleibt mir, dass das Camp fast abgesoffen ist und Sonja und Dirk in diesen Wohnwagen übernachten mussten.

Staffel 7 einer der besten Staffeln, insbesondere dank Olivia Jones, die ich schon bei Big Brother im Dorf so lustig fand und seitdem sehr lieb gewonnen habe. Highlight natürlich auch Georgina und der Moment als Joeys Freundin beim Sieg auftauchte und Joey auf die Knie ging. Ein Heiratsantrag wurds dann doch nicht. War insgesamt ein sehr guter, unterhaltsamer Cast.

Staffel 8 versprach natürlich schon dank Wendlers Teilnahme für jede Menge Zündstoff und wer hätte gedacht, dass es trotz seines frühen Abgangs noch zu so einer legendären Staffel werden würde. Damals war ich für die Müller, heute jedoch würde ich klar für Larissa stimmen. Sie hat für so viel Unterhaltung gesorgt und ist eine der Kandidatinnen, die am meisten in Erinnerung bleibt. Highlight für mich, als sie das heiße Wasser dem Wilfried über die Hände goss 😂

Staffel 9 sehr, sehr langweilig. Erinnere mich als Sonja den Campern bei der Verkündung morgens noch mitteilte, dass die Kameras 24 std laufen, weil es solch ein Schnarchcamp war.

Staffel 10 für mich die letzte richtig tolle Staffel, dank Fürst vs Legat und unserem Menderes ❤️
Der emotionalste Sieg aller Zeiten, als Menderes zu „heal the world von Michael Jackson“ den roten Teppich über die Brücke entlang lief :( und Sonja dann noch am Ende sagte, dass auch Dirk Bach sich über seinen Sieg da oben sehr freue <3

Ab Staffel 11 gings dann insgesamt eher bergab und ich saß nicht mehr so gespannt die zwei Wochen vorm TV. In Staffel 11 noch am meisten, ab Staffel 12 mit Frankhausers Sieg der völlige Abrutsch. Evelyn habe ich in Staffel 13 den Sieg gegönnt und Danni geht für mich mit als nervigste Kandidatin aller Zeiten ein. Sonjas genervte Reaktionen bei den Prüfungen sprechen Bände.

Die aktuelle Staffel ist okay, hätte mehr Potential gehabt, wenn Janina nicht rausgeflogen wäre und ein Cosimo vllt. noch für den ein oder anderen lustigen Moment gesorgt hätte.

Lieblingsstaffeln
1. Staffel 5
2. Staffel 8
3. Staffel 7
4. Staffel 10

cicero
05-02-2022, 13:55
[QUOTE]Staffel 3 fand ich für meine erste Staffel super spannend, da auch Lisa Bund teilnahm, die meine Favoritin in der vierten DSDS-Staffel war. Als Siegerin wollte ich jedoch Lorielle. Rückblickend betrachtet, dann doch einer der langweiligeren Staffeln. [/QUOTE]

Lorielle war aber Staffel 4.

[QUOTE]Die aktuelle Staffel ist okay, hätte mehr Potential gehabt, wenn Janina nicht rausgeflogen wäre und ein Cosimo vllt. noch für den ein oder anderen lustigen Moment gesorgt hätte. [/QUOTE]
Cosimo hab ich schon ganz vergessen. Der hätte dem diesjährigen Camp sicherlich gut getan. Der ist zwar nervig ohne Ende, aber oft auch ganz lustig. In dieser Staffel gabs ja echt niemanden, über den man mal so richtig lachen konnte.

Zartbitter
06-02-2022, 08:01
Fazit für diese Staffel mit wenigen Abstrichen:


https://abload.de/img/notentertainedvujkn.jpg (https://abload.de/image.php?img=notentertainedvujkn.jpg)

Ninny
06-02-2022, 08:32
Leider hat das Niveau, an dieser Staffel nicht teilgenommen: schade

cicero
06-02-2022, 08:40
Es waren schon gute Kandidaten dabei, nur fehlten leider als Gegengewicht die wirklichen Sympathieträger, mit denen man richtig Spaß haben konnte. So war es leider recht einseitig.

Chilischote
06-02-2022, 09:43
[QUOTE=cicero;50508572]War Isabel denn wirklich so unsympathisch? Ich erinnere mich da gar nicht mehr so genau dran. Eigentlich find ich die ganz ok.[/QUOTE]

Ja, war sie. Vor der Staffel fand ich sie auch nicht unsympathisch und habe mich dann sehr gewundert, als ich sie im Camp gesehen habe.

Nash
06-02-2022, 17:29
Mein Fazit zu Staffel 15: Ich kann mit Filip als Sieger leben, Eric als 2. verstehe ich einfach nicht. Insgesamt alles ziemlich zum Vergessen. Kein positiv merkenswerter Kandidat, kaum unvergessliche Momente (allenfalls negative), maue Moderation.
Schöne Landschaft, und die eigentlichen Stars (auch von ihrer Aussagekraft her gegenüber den Campinsassen) waren die Affen. Das Wiedersehen tue ich mir nicht an, und sonst werde ich das Thema nicht weiter thematisieren. :zahn:

titaniafee
06-02-2022, 18:44
[QUOTE=KMH;50501947]An die die hier schon von Beginn an dabei sind. Wie hat es eigentlich Desiree Nick damals geschafft zu gewinnen? Finde irgendwie über Staffel 2 findet man noch weniger raus als über die erste. Aber die Nick passt ja so überhaupt nicht in die anderen Siegertypen die ja eher so "treudoof" (Joey, Menderes, Ross, Evelyn, Prince Damien, Filip/Manuel) waren oder halt respektiert wurden (Costa, Ingrid, Marc, Maren, Brigitte).

Kann mir nicht vorstellen dass die da im Camp so zahm oder sympathisch war?[/QUOTE]

Sie hat halt auch alles zäh durchgezogen.
Und was glaube ich auch noch dazu kam: Sie war mE die einzige, die die damals schon gescheiterte Naddel unter die Fittiche genommen hatte im Camp.
Positiv unter die Fittiche genommen.
btw: Das einzige Mal in einem Format, in dem ich sie gesehen habe, wo sie freundlich zu einer Frau war.

Edit: Meine Lieblingsstaffel ist und war die mit Ross Anthony. Unvergessen wir er alle Bewohner in Woche eins und Woche zwei parodiert hat. Inklusive sich selber. Ich habe Tränen gelacht.

Jule01
06-02-2022, 19:37
Staffel 8 war meine Lieblingsstaffel. Larissa war mit Abstand die Unterhaltsamste. Allein die Geschichten vom Engelbert und der Oma. Herrlich. :rotfl: Und dann gewinnt die Müllerin.:rolleyes: Unfassbar. Larissa, nie hintenrum und kein Geläster. :d:

earlybird
06-02-2022, 19:54
Ich habe nicht alle Staffeln kontinuierlich verfolgt. Einige nur teilweise, andere gar nicht. In den letzten Jahren hätte ich eigentlich gar nichts mehr vom Dschungel mitbekommen, hätte ich nicht im ioff manchmal nachgelesen. Was sehr vergnüglich und interessant ist, auch wenn man selber gar nicht schaut.

Die erste Staffel, die ich völlig gebannt und lückenlos verfolgt habe, war Staffel 5. Eine Legende.
Die wahrhaft epischen Dramen, die sich da abgespielt haben - und dann auch noch auf mehreren Ebenen, das war wirklich fantastisch. Und das ganze ohne Drehbuch :D
Die Art und Weise, wie man mit Sarah umging, war zwar extrem grenzwertiges Mobbing. Aber GsD ist sie ja einigermaßen unbeschadet daraus hervorgegangen.
Ach ja, der Rainer Langhans war ja auch noch dabei. Das allein war schon sehenswert. Erinnert sich noch jemand an die Prüfung, wo er - völlig in sich ruhend - in einem Sarg lag und mit Kakerlaken übergossen wurde, ohne auch nur einen Mucks zu machen.

Dann die Staffel 8 mit Larissa :love: Sie war einfach klasse. Ich hatte den Eindruck, die beiden Herren Glatzeneder und Adebisi wollten gern Larissa in die Rolle von Sarah Dingens drängen. Und wie übel sie ihr ständig unterstellten, die Prüfungen zu 'verweigern'. Dabei hat sich Larissa wirklich klasse geschlagen. Und wie dann Mola selber eine Prüfung, ich glaube, abgebrochen hat, und das dann versucht hat noch schönzureden. Das war auch großes Kino!
Melanie Müller, na ja, aber ich fand sie damals noch nicht so schlimm wie heute, sie hatte im Camp auch ihre guten Seiten und war in den Prüfungen sehr tough. Also nicht unverdient gewonnen. Larissa ist danach - auch ohne Dschungelkrone - ja sowieso ihren Weg gegangen.

Positiv erinnere ich mich auch noch an die Harmonie-Staffel (war es die dritte?), wo Bata Ilic dabei war? Da habe ich ab und zu reingeschaut, und fand das sehr sympathisch, sehr unterhaltsam, ohne den üblichen Trash und Zoff :d:

Tobi007
06-02-2022, 21:07
Finde auch, dass die achte Staffel die letzte wirklich sehenswerte war, jeden Tag passierte was und es gab keine Folge in der mal nichts los war.
Mit der neunten Staffel ging es dann bergab, Staffel zehn und dreizehn waren noch okay. Die diesjährige Staffel war an sich auch nicht verkehrt, fand nur dass es zum Ende hin dann zäh wurde.

Lachsack
08-02-2022, 12:51
Bei mir gibt es eher Erinnerung an einzelne Camper oder Situationen, nicht an ganze Staffeln.
Das Harmonie-Camp ist allerdings mein All-Time-Favorit :wub:
Ansonsten fühlte ich mich fast immer irgendwie gut unterhalten, entweder von besonders lustigen Situationen und Menschen (Peter Bond mit 0-1 Sterne-Prüfungen :D, Tolpatschigkeit Larissa, selbstironische Burdecki, parodierender Ross, vergesslicher Bata, der sich keine 3 Artikel merken konnte, die er im Dschungeltelefon bestellen sollte, Barbara mit Multifunktionstuch, nix rufe an Ailton, Freiwald als Bundespräsident, Legat vs. Helena und viele viele andere) oder teilweise auch von Zoff.
Wobei ich eher mehr Spaß möchte, und das war in dieser Staffel leider wirklich Mangelware !

Ekelprüfungen im Allgemeinen und Essprüfungen im Besonderen finde ich ganz ganz furchtbar, schalte ich immer weg.
Ich würde lieber mehr in Richtung Mutproben gehen, und fände auch mehr Gruppenprüfungen cool, oder, dass alle anderen Teilnehmer dem jeweiligen Prüfling zuschauen können, das würde manchen auch ordentlich puschen....

Ansonsten in jeder Staffel meine absoluten Highlights: Sonja und Daniel (und der unvergessene Dirk Bach), sowie Dr. Bob --> für jeden ein dickes fettes :wub::wub::wub::wub:

Nash
08-02-2022, 13:09
Bei den Essprüfungen bin ich zwiegespalten. Ja, es ist durch unsere Kultur quasi verpönt, solche Sachen zu essen (oder zumindest in dieser Form). Allerdings essen andere Kulturen durchaus diese Speisen, und da halte ich es schon mit dem, was Ingrid van Bergen damals sagte (ich meine mich zu erinnern, dass sie es so gesagt hätte): "Wer sind wir, dass wir etwas ablehnen, um das sich andere reißen würden?"

Als Argument gegen die Essprüfungen lasse ich gerne den Tierschutz gelten - ich vermute, dass es vor allem deswegen weniger lebende Tiere zu essen gab als früher. Und den Kandidaten gegenüber war es über Jahre hinweg sehr unfair, dass es Mengen waren, die schon bei leckerem Essen absurd groß für das kleine Zeitfenster waren (dieses Jahr seltener). Dazu gehören auch die Regeln, dass man sich nicht die Nase zuhalten darf, und dass die Sterne beim (vorzeitigen) Übergeben sofort verloren sind. Das ist manchmal dann letztlich Glückssache, denn dieser Reflex ist Instinkt. Insofern ist das schon fragwürdig, denn der Kandidat hatte ja schon seinen Mut bewiesen und es versucht. Das ist für mich der eigentliche Punkt einer Dschungelprüfung: Sich ihr zu stellen. Sie zu bestehen ist mir letztlich weniger wichtig, so lange die Überwindung durch Reflexe zunichte gemacht wurde und sich der Kandidat nicht im eigenen Kopfkino reingeritten hat (deswegen ist das mit den Krokodilen ja auch immer so albern: Was können gerade die kleinen Viecher einem denn tun mit zugebundenem Maul? Große Krokodile könnten einem ja noch einen gewaltigen Hieb mit dem Schwanz verpassen, die kleinen aber nicht. Wer da also Angst empfindet, hat sie Situation nicht verstanden und spielt einen Kopffilm ab).
Vorstellen könnte ich mir, dass ich so einigen Ekel überwinden könnte, was ich da gerade eigentlich essen würde. Ich habe tatsächlich auch schon Insektenburger probiert - absolut kein Problem für mich. Aber wenn sich dieses Essen von der Konsistenz her als sperrig erweisen würde, hätte ich vermutlich auch schnell einen Würgereiz. Wie soll ich da etwas Knorpeliges oder Sülze-artiges essen, wenn ich das hier in Deutschland schon kaum ertrage? Ich wäre also da genau zwischen den Stühlen: Ich hätte mich dem wahrscheinlich gestellt, aber hätte es vermutlich oft nicht geschafft.

Als Zuschauer habe ich mit den Prüfungen ansonsten aber kein Problem: Ich finde die sehr unterhaltsam. :schäm:
Dennoch empfand ich sie dieses Jahr als inflationär. Es muss auch für mich nicht jede zweite Prüfung eine solche sein.

Donato Renato
08-02-2022, 14:24
Wer soll denn Hartwichs Nachfolger werden? https://www.bild.de/bild-plus/unterhaltung/leute/leute/daniel-hartwich-hoert-beim-rtl-dschungelcamp-auf-79080242,view=conversionToLogin.bild.html

Zachflange
08-02-2022, 14:26
Die Person, die aktuell neben Hartwich gefühlt alles bei RTL moderiert: Chris Tall

Marauder
08-02-2022, 14:29
[QUOTE=Zachflange;50518912]Die Person, die aktuell neben Hartwich gefühlt alles bei RTL moderiert: Chris Tall[/QUOTE]

Für mich wäre das ein riesiger Verlust, wenn Daniel aufhört und ich würde mir doch sehr überlegen, es dann weiterzuschauen. Chris Tall wäre überhaupt keine Alternative.

Donato Renato
08-02-2022, 14:29
[QUOTE=Zachflange;50518912]Die Person, die aktuell neben Hartwich gefühlt alles bei RTL moderiert: Chris Tall[/QUOTE]

Der ist irgendwie nicht so der Burner :suspekt:

IngridSchmidt
08-02-2022, 14:32
Zumindest nicht der Pocher. An dem hatte ich zuerst gedacht.

Donato Renato
08-02-2022, 14:34
[QUOTE=IngridSchmidt;50518925]Zumindest nicht der Pocher. An dem hatte ich zuerst gedacht.[/QUOTE]

Der würde aber besser zum Format passen. "Murmel Mania" könnte ich nicht mal 5 Min. schauen. Pocher-Shows dagegen schon.

undecima
08-02-2022, 14:37
Sehr gut wenn das stimmt

Hoffe auf Pocher, noch besser Pastewka

Robbe92
08-02-2022, 14:49
Hartwich hört auf? :eek:

Oh je, wenn wirklich Chris Tall folgen sollte wie mancherorts geschrieben wird, können sie die Sendung gleich begraben. Das würde ne absolute Blamage werden. Wie soll der bitte mit einer gestandenen und intelligenten Frau wie Sonja harmonieren? Dann soll das Sonja von mir aus lieber ein oder zwei Staffeln allein machen bis die jemand passendes gefunden haben. Oder von mir aus jemand unbekanntes, aber bitte nicht so ein narzisstisches Kleinkind wie Chris Tall.

Robbe92
08-02-2022, 14:52
[QUOTE=Donato Renato;50518931]Der würde aber besser zum Format passen. "Murmel Mania" könnte ich nicht mal 5 Min. schauen. Pocher-Shows dagegen schon.[/QUOTE]

Lieber Pocher als Tall, ganz klar. Wobei Pocher neben Zietlow glaub ich auch nicht funktionieren würde.

Pastewka wäre großartig, aber unrealistisch. Und irgendwie ist das Format mittlerweile auch zu trashig als dass Pastewka das authentisch rüberbringen könnte.

Wird wirklich schwer, da einen geeigneten Ersatz zu finden.

BVB4ever
08-02-2022, 14:53
[QUOTE=Robbe92;50518962]Hartwich hört auf? :eek:

Oh je, wenn wirklich Chris Tall folgen sollte wie mancherorts geschrieben wird, können sie die Sendung gleich begraben. Das würde ne absolute Blamage werden. Wie soll der bitte mit einer gestandenen und intelligenten Frau wie Sonja harmonieren? Dann soll das Sonja von mir aus lieber ein oder zwei Staffeln allein machen bis die jemand passendes gefunden haben. Oder von mir aus jemand unbekanntes, aber bitte nicht so ein narzisstisches Kleinkind wie Chris Tall.[/QUOTE]

:d: Wenn Daniel nach 9 Jahren aufhören möchte, dann ist das eine Sache. Das muss man akzeptieren. Aber anstelle davon dann Chris Tall? Auch wenn die Texte der Moderatoren geschrieben werden, muss man doch auch spontan lustig sein, zum Beispiel bei den Prüfungen. Chris Tall hat in allen "Genial daneben"-Ausgaben, in denen er dabei war, gezeigt, dass er das absolut nicht ist. Ich fand seinen "Darf er das?"-Auftritt bei TV Total ganz gut. Danach ist doch nix mehr lustiges von ihm gekommen ... und der Auftritt ist mittlerweile fast 7 Jahre her.

Es gibt doch genug andere tolle Leute, lasst den Kelch an uns vorüber ziehen!!!!! :(

Robbe92
08-02-2022, 14:54
Max Giermann fällt mir grad ein. Der ist doch schon im Gespräch für eine Neuauflage von Frei Schnauze. Kann mir den auch ganz gut neben Sonja vorstellen.

Robbe92
08-02-2022, 14:56
[QUOTE=BVB4ever;50518972]:d: Wenn Daniel nach 9 Jahren aufhören möchte, dann ist das eine Sache. Das muss man akzeptieren. Aber anstelle davon dann Chris Tall? Auch wenn die Texte der Moderatoren geschrieben werden, muss man doch auch spontan lustig sein, zum Beispiel bei den Prüfungen. Chris Tall hat in allen "Genial daneben"-Ausgaben, in denen er dabei war, gezeigt, dass er das absolut nicht ist. Ich fand seinen "Darf er das?"-Auftritt bei TV Total ganz gut. Danach ist doch nix mehr lustiges von ihm gekommen ... und der Auftritt ist mittlerweile fast 7 Jahre her.[/QUOTE]

Jop :d: Für mich der meist überschätzteste Comedian ever. Mir wäre da sogar ein Mario Barth lieber, und den finde ich schon zum Kotzen.

Marauder
08-02-2022, 15:16
[QUOTE=undecima;50518938]Sehr gut wenn das stimmt

Hoffe auf Pocher, noch besser Pastewka[/QUOTE]

Bastian Pastweka passt überhaupt nicht da rein und Pocher wäre für mich definitiv ein Grund, es gar nie wieder anzuschauen. Daniel war der perfekte Ersatz für Dirk Bach und hat abseits der Texte einfach einen eigenen Witz, den hat man eben oder nicht. Die meisten haben ihn nicht. Seinen Verlust angemessen zu kompensieren wird sehr schwer.

kleinbrina
08-02-2022, 15:19
Chris Tall wäre wirklich nicht gut. Den sehe ich mit Sonja absolut nicht auf Augenhöhe, sondern eher als "Jüngelchen" neben ihr.
Pocher fände ich dagegen schon besser, da er perfekt in so ein Format passt, aber ob er da wirklich Lust drauf hat, ist ne andere Sache.

Pastewka, Giermann und Co. halte ich für vollkommen unrealistisch

Zora Kowalski
08-02-2022, 15:20
[QUOTE=cicero;50502010]Ich hab im Finale sogar auch für Desiree Nick angerufen :schäm: Heute würde ich keinen Cent mehr in sie investieren. Rufe aber generell nicht mehr bei solchen Shows an.[/QUOTE]

Ja, die Nick war den meisten Teilnehmern in jeder Beziehung überlegen und auch hart gegen sich selbst. Deshalb der Sieg. Fand ich damals auch gerechtfertigt.

Inzwischen hat sie in jedem Format alles gnadenlos überzogen - allein bei PuP mit dem Mangiapane gegen Claudia Obert, das war unter aller Kanone. Da war mir schlecht beim Zusehen von Gruppenmobbing, von ihr initiiert.

Es gibt Menschen, die meinen, sie liefere ab, wofür sie gebucht wurde. Aber sie hat bei mir jede Anerkennung von damals absolut verspielt. Was sie vielleicht am meisten schmerzen würde: Sie tut mir fast Leid - offenbar gefangen in dieser Rolle. Aber sie hat sich ja selber hinein begeben.

Ganz klar habe ich aber deutlich absolutes Mitgefühl mit ihren Opfern. Die meisten sind da vollkommen unvorbereitet hinein geraten.
Frau Nick möchte ich wirklich nirgendwo mehr sehen. Sie unterhält mich Null, ihre Auftritte verursachen mir Unwohlsein.

P.S. Natürlich weiß ich, dass meine Meinung für Frau Nick absolut irrelevant ist...

TVProfi
08-02-2022, 15:24
Och ne, bitte nicht Chris Tall. In wievielen Shows will RTL denn eigentlich noch beweisen, dass der null lustig ist? Da gibt es, wie LOL gezeigt hat, sooo tolle Leute in der Branche, da muss doch bitte nicht schon wieder der unfähigste von allen werden...

Ich fänd Sonja in Kombination mit Barbara geil. Die kann spontan und Wortwitz. Frag mich schon seit Jahren, warum RTL den Hartwich nicht bei LD rauswirft und das die Schöneberger machen lässt. Ballroom kann die. Ich würds feiern.

Robbe92
08-02-2022, 15:26
Babsi :love: Aber bei IBES wäre sie völlig fehl am Platz. Let's Dance mit ihr wäre aber genial :D

Anscha
08-02-2022, 15:34
Anke Engelke und Sonja. Das würde ich gerne sehen.

Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk

Marauder
08-02-2022, 15:49
[QUOTE=TVProfi;50519068]Och ne, bitte nicht Chris Tall. In wievielen Shows will RTL denn eigentlich noch beweisen, dass der null lustig ist? Da gibt es, wie LOL gezeigt hat, sooo tolle Leute in der Branche, da muss doch bitte nicht schon wieder der unfähigste von allen werden...

Ich fänd Sonja in Kombination mit Barbara geil. Die kann spontan und Wortwitz. Frag mich schon seit Jahren, warum RTL den Hartwich nicht bei LD rauswirft und das die Schöneberger machen lässt. Ballroom kann die. Ich würds feiern.[/QUOTE]

Weil Hartwich der beste Moderator ist, den die haben?

das_feuerpferd
08-02-2022, 16:13
Tall wäre für mich auch ein Grund das nicht zu schauen, der ist sowas von nicht mein Humor :fürcht:. Und Pocher und Zietlow zusammen, neeee, ich glaub die können sich nicht besonders gut leiden.

Sollen Sie den Micky Beisenherz nehmen, der schreibt eh die Gags, ist jetzt schon in Shows aufgetreten und kann mal an die Front :D

Coccinelle
08-02-2022, 16:16
[QUOTE=das_feuerpferd;50519237]Tall wäre für mich auch ein Grund das nicht zu schauen, der ist sowas von nicht mein Humor :fürcht:. Und Pocher und Zietlow zusammen, neeee, ich glaub die können sich nicht besonders gut leiden.

Sollen Sie den Micky Beisenherz nehmen, der schreibt eh die Gags, ist jetzt schon in Shows aufgetreten und kann mal an die Front :D[/QUOTE]

:d:

Robbe92
08-02-2022, 16:30
[QUOTE=das_feuerpferd;50519237]Sollen Sie den Micky Beisenherz nehmen, der schreibt eh die Gags, ist jetzt schon in Shows aufgetreten und kann mal an die Front :D[/QUOTE]

Das wird nicht klappen. Ich glaub nicht dass es zeitlich machbar ist, die Gags zu schreiben und zusätzlich auch noch zu moderieren. Das kann glaub ich niemand leisten in dem engen Zeitintervall.

Nash
08-02-2022, 16:31
Beisenherz wäre auch meine Wahl, da Kerkeling im Ruhestand ist, Pocher unerträglich, Kalkofe für dieses Format letztlich zu destruktiv, Schöneberger unpassend und Pastewka und Engelke unrealistisch sind.

Ein Mindestmaß an Schlagfertigkeit (Ironie oder Sarkasmus wünschenswert. Nicht einfach nur eine fehlende Schranke im Hirn wie bei Pocher, die andere Menschen normalerweise davon abhält, direkt jede Dreistigkeit auszuplappern, die einem gerade einfällt) ist auf jeden Fall nötig. Ob Chris Tall diese hat, kann ich nicht beurteilen. Habe den vielleicht einmal als Showgast irgendwo gesehen und prompt wieder vergessen. Hat mich also damals sicher nicht beeindruckt.

BVB4ever
08-02-2022, 16:35
Lutz van der Horst (habe ich als Vorschlag auf Twitter gelesen) würde ich nicht schlecht finden. Der war ja in diesem Jahr sogar zweimal in der "Stunde danach". Ansonsten gerne auch Thorsten Schorn oder sogar Oli Geißen. :D Die können halt alle auch spontan lustig sein und moderieren.

Oliver Pocher hat ja die erste PromiBB-Staffel moderiert. War zwar der bessere der beiden Moderatoren (Nr. 2 war ja Cindy), aber verglichen mit dem Niveau von Daniel & Sonja war das auch nix.

Robbe92
08-02-2022, 16:38
Wieso zum Teufel kann ich hier grad weder Tweets noch Emojis einfügen?? Ioff ist heute mal wieder der größte Abfuck

Steffen
08-02-2022, 16:45
Irgendwie fand ich das Dschungelcamp irgendwie langweilig.

Was mir nur in Erinnerung bleiben wird sind die ewige Zickerein unter den Damen, mehr nicht.

Robbe92
08-02-2022, 16:50
[QUOTE=BVB4ever;50519339]Lutz van der Horst (habe ich als Vorschlag auf Twitter gelesen) würde ich nicht schlecht finden.[/QUOTE]

Oh ja, natürlich. Wieso kommen wir nicht gleich darauf? :D Ich kann mir tatsächlich niemand besseren vorstellen als Lutz, der ist vom Habitus ja auch gar nicht so weit weg von Daniel. Sehr gut :d:

Bitte auf keinen Fall Geißen :fürcht:

Robbe92
08-02-2022, 16:51
Marco Schreyl ist doch wieder bei RTL. Wer weiß wer weiß... :D

cicero
08-02-2022, 16:53
[QUOTE=Marauder;50519147]Weil Hartwich der beste Moderator ist, den die haben?[/QUOTE]

Absolut :d:

Weiß man, warum Hartwich aufhört? War es sein eigener Wunsch? Ich find es schade :(

Robbe92
08-02-2022, 16:59
Wenn ich dran denke wie den alle gehasst haben als er damals beim Supertalent angefangen hat, mich eingeschlossen :D Wirklich schade dass er geht. Fand ihn mittlerweile sogar richtig anwubbar :wub:

Wero
08-02-2022, 17:01
[QUOTE=cicero;50519415]Absolut :d:

Weiß man, warum Hartwich aufhört? War es sein eigener Wunsch? Ich find es schade :([/QUOTE]

Bei Bild.de steht es wären persönliche Gründe. Er hätte dann mehr Zeit für Kinder und Frau.
Also so ähnlich wie bei Jana Ina die bei Love Island aufhörte.

magixx
08-02-2022, 17:04
Vielleicht Jan Köppen

Robbe92
08-02-2022, 17:04
Jetzt ist auf jeden Fall auch nachvollziehbarer warum er ständig am saufen war. Er hat damit seinen eigenen Abschied gefeiert :D

Robbe92
08-02-2022, 17:05
[QUOTE=magixx;50519463]Vielleicht Jan Köppen[/QUOTE]

Joa, auch nicht schlecht :d:

Lutz oder Jan wären definitiv akzeptable Alternativen.

Bennyi
08-02-2022, 17:05
[QUOTE=Wero;50519448]Bei Bild.de steht es wären persönliche Gründe. Er hätte dann mehr Zeit für Kinder und Frau.
Also so ähnlich wie bei Jana Ina die bei Love Island aufhörte.[/QUOTE]

Wegen 2 Wochen im Jahr?

Zachflange
08-02-2022, 17:07
Er gibt die Moderation einer der erfolgreichsten Shows im deutschen TV ab weil er nicht zwei, drei Wochen von Frau und Kind getrennt sein möchte? :suspekt:

cicero
08-02-2022, 17:08
[QUOTE=Bennyi;50519470]Wegen 2 Wochen im Jahr?[/QUOTE]

Bei quotenmeter steht jetzt, dass seine Familie ihn immer begleitet hat, aber anscheinend kommen seine Kinder jetzt ins schulpflichtige Alter. Ich kann seine Entscheidung verstehen, auch wenn ich es sehr schade finde :( Es sind ja außerdem für die Moderatoren auch mehr als zwei Wochen.

Robbe92
08-02-2022, 17:10
Das ist doch die Standard-Floskel bei allen die aufhören. Das war bei Jana Ina schon vollkommen unglaubwürdig.

Vielleicht wurde er ja gegangen, wer weiß. Oder er hört in naher Zukunft bei RTL ganz auf.

cicero
08-02-2022, 17:15
[QUOTE=Robbe92;50519495]Das ist doch die Standard-Floskel bei allen die aufhören. Das war bei Jana Ina schon vollkommen unglaubwürdig.

Vielleicht wurde er ja gegangen, wer weiß. Oder er hört in naher Zukunft bei RTL ganz auf.[/QUOTE]

Ich find das überhaupt nicht unglaubwürdig :nixweiss:

Und warum sollte er gegangen worden sein? Das ergibt für mich viel weniger Sinn, zumal er ja noch viele andere Sendungen bei RTL hat.

La.Crema
08-02-2022, 17:43
[QUOTE=das_feuerpferd;50519237]Tall wäre für mich auch ein Grund das nicht zu schauen, der ist sowas von nicht mein Humor :fürcht:. Und Pocher und Zietlow zusammen, neeee, ich glaub die können sich nicht besonders gut leiden.

Sollen Sie den Micky Beisenherz nehmen, der schreibt eh die Gags, ist jetzt schon in Shows aufgetreten und kann mal an die Front :D[/QUOTE]:d: für Micky. Der ist eh mit der Show vertraut.

Als Alternative könnte ich mir auch Jan Köppen (Kuppel-Köppi von TMO) vorstellen. Der hat auch den nötigen Biss wenn man ihn lässt.

Aber bitte, bitte NICHT Chris Tall :fürcht:

das_feuerpferd
08-02-2022, 17:57
Micky: Na ja, einen Ersatz für ihn als Gagschreiber findet man sicher schneller als einen neuen Moderator.

Gründe fürs Aufhören: man darf nicht vergessen, dass gleich nach dem Dschungel "Lets Dance" anfängt... eine Show die lange läuft und auch die Familienwochenenden "anknapst". Der ist doch gut im Futter (ein Peter des Tages :smoke:) und wenn ihm Quality Time wichtiger ist, kann man das schon nachvollziehen.

Noch nen Ersatz-Mod: Allerdings mit Senderwechsel verbunden - Elton...

IngridSchmidt
08-02-2022, 18:22
Vielleicht wäre ja eine komplette Neubesetzung auch nicht schlecht. Daniel ist nun weg. Dr. Bob wird auch nicht mehr ewig aus den Büschen springen. Finde der ist in dem Jahr von Staffel 14 zur Dschungelshow stark gealtert. Fand dieses Jahr seine Auftritte nicht mehr so toll wie früher.

TVProfi
08-02-2022, 18:24
Sooo viele tolle Moderatoren... und RTL wirs Chris Tall nehmen... bescheuert.
Man muss RTL auf die Alternativen hinweisen..

Grad auch bei Explosiv bestätigt worden...

Nash
08-02-2022, 18:37
Wenn Ralf Schmitz nur nicht zu SAT.1 gewechselt wäre... Ihn hätte ich mir auch gut beim Dschungelcamp vorstellen können. Habe ihn zuletzt bei Take Me Out gesehen, und da hat er wieder mal bewiesen, dass er im Gespräch mit Kandidaten sehr witzig sein kann. Vorbereitete Witze vorlesen können ja eh viele (siehe Sonja).

dealan-dè
08-02-2022, 18:43
Oh ja, Ralf Schmitz wäre super gewesen :d:

Aber Chris Tall? :fürcht: Ich weiß nicht, ob ich das dann noch gucke. Ich finde den mega unsympathisch.

El Coco Loco
08-02-2022, 18:51
Zumal Chris Tall nicht wirklich witzig ist. Aber gut, das ist subjektiv. Köppen wäre hingegen eine sehr gute Wahl gewesen. :)

Robbe92
08-02-2022, 19:27
Also wenn die wirklich Chris Tall nehmen, ist das Format nach zwei Jahren Geschichte.

gingerale
08-02-2022, 19:28
Ich hätte damals nach Dirk Bachs Tod Hella von Sinnen engagiert. Nur schon wegen der verrückten Anzüge. :zahn:

Ich hätte eine neue Idee: die Stimme von Love Island. :anbet:

Quicksand
08-02-2022, 19:52
Pocher wäre für mich ein Grund, es nicht mehr zu schauen. Chris Tall kenne ich nicht wirklich, aber scheint ja alles andere als gut anzukommen.:fürcht:

El Coco Loco
08-02-2022, 20:09
[QUOTE=gingerale;50520013]Ich hätte damals nach Dirk Bachs Tod Hella von Sinnen engagiert. Nur schon wegen der verrückten Anzüge. :zahn:

Ich hätte eine neue Idee: die Stimme von Love Island. :anbet:[/QUOTE]

Off-Sprecher sind oft nicht ohne Grund Off-Sprecher. Die müssen halt nur vorgefertigte Texte ablesen. Das müssen Daniel und Sonja zwar auch, dennoch gehört da eine gewisse Spontanität noch dazu. :)

BVB4ever
08-02-2022, 20:09
[QUOTE=Robbe92;50520005]Also wenn die wirklich Chris Tall nehmen, ist das Format nach zwei Jahren Geschichte.[/QUOTE]

Ich glaube, sollte das wirklich alles so kommen, würde man eher Chris Tall nach einem Jahr wieder rausnehmen statt der Beerdigung des Formates ins Auge zu sehen.

So ein richtiger Publikumsmagnet ist Chris Tall jedenfalls nicht. Okay, diese Murmelshow läuft ganz okay, aber eher "trotz ihm" statt "wegen ihm". Ansonsten: Supertalent gefloppt, diese Wheel-Quizshow gefloppt. Von seiner Latenight-Show ist nix mehr zu hören, diese Bülent vs. Chris Tall Show war auch nur von kurzer Dauer. Warten wir es mal ab. Die sozialen Medien scheinen aber auch eine eindeutige Meinung zu haben.

Bzgl. Hartwich`s Abgang. Schon komisch. Ohne Corona waren die doch maximal drei Wochen in Australien. Kann das nicht verstehen, dass man aufgrund dieser Begründung die Moderation dieses "Straßenfegers" abgibt. Ob das alles so stimmt, wer weiß? Schon komisch jedenfalls, dass man innerhalb eines Jahres Veränderungen an drei der vier Top-RTL-Shows durchführt (DSDS: Bohlen weg; Supertalent: Bohlen und Hartwich weg; IBES: Hartwich weg). Vor allem nach seinem Ende beim Supertalent dürfte doch jetzt eh deutlich mehr Zeit für die Familie vorhanden sein. :confused:

Marauder
08-02-2022, 20:22
[QUOTE=La.Crema;50519630]:d: für Micky. Der ist eh mit der Show vertraut.

Als Alternative könnte ich mir auch Jan Köppen (Kuppel-Köppi von TMO) vorstellen. Der hat auch den nötigen Biss wenn man ihn lässt.

Aber bitte, bitte NICHT Chris Tall :fürcht:[/QUOTE]

Beides sehr gute Vorschläge. Mickey hat sich ja eh als Moderator in Stellung gebracht.

Ich halte Daniels Begründung für plausibel. Er hatte die Familie immer dabei, das war ihm wohl wichtig. Das RTL ihn absägen will, halte ich für vollkommen unwahrscheinlich. Ich wiederhole mich, aber er ist der beste Moderator, den sie haben, er macht ja diese Snack Show, er macht Lego Masters, Let's Dance... Wieso sollten die den loswerdne wollen?

Robbe92
08-02-2022, 20:31
[QUOTE=Marauder;50520269]Ich wiederhole mich, aber er ist der beste Moderator, den sie haben[/QUOTE]

Finde ich auch, aber man weiß ja nie was hinter den Kulissen so los ist. Vielleicht stimmt die Begründung dass er mehr Zeit mit der Familie möchte, aber dass er gerade bei IBES aufhört, während er diese vielen anderen Shows hat, kommt mir einfach merkwürdig vor. Gerade bei IBES müsste doch die Gage am höchsten sein.

Gilles
08-02-2022, 20:34
Jan Köppen wäre klasse :d:

Finde es aber echt schade, dass Daniel aufhört.

Robbe92
08-02-2022, 20:37
Allerdings wundert mich grad, dass man jetzt schon seinen Abgang kommuniziert.

In knapp zwei Wochen ist doch noch das Nachspiel. Weiß man, ob er da noch dabei sein wird?