PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schnulzen


Werbung

Nine
30-09-2003, 14:28
Der Threat für alle Schnulzen-Fans (falls es hier welche gibt) ;)

Eigentlich hab ichs nicht so mit Schnulzromanen, aber den hier fand ich ganz toll:

Solange Du da bist von Marc Levy.

Die Story (geklaut von www.amazon.de):

Eine ganz unglaubliche Geschichte und geheimnisvolle Lovestory! Eine Begegnung, die von allen Beteiligten Vertrauen, Mut und grenzenlosen Glauben fordert, und das Eintauchen in Welten, die uns scheinbar fremd, unbegreiflich und doch so vertraut sind. "Solange du da bist" zählt zu den Romanen, die viel auslösen: Zuversicht und den Glauben an die Macht der Liebe.

Ziemlich schnell ist Arthur von dem absolut Unglaubwürdigen überzeugt: Die Frau, die in seinem Badeschrank sitzt, ist nur ihr Geist. Sie ist ein Phantom! Ihr Körper liegt nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus. Unbegreiflicherweise scheinen ihr Geist und ihr Körper getrennt zu sein, und, was noch irritierender ist, Arthur ist der einzige Mensch, der mit ihr Kontakt aufnehmen kann. Er lässt sich auf sie ein, recherchiert tiefschürfend die Koma-Problematik, erlebt mit Lauren, die immer an seiner Seite ist komische, manchmal peinliche Situationen. Und er verliebt sich in sie! Während seine Umwelt um seinen Geisteszustand fürchtet, ist er immer fester davon überzeugt, dass die Hirntote eines Tages wieder aufwachen wird. Als die lebenserhaltenden Maßnahmen abgestellt werden sollen, handelt er und entführt mit Hilfe seines Freundes den Körper Laurens in das Haus seiner verstorbenen Mutter.

minerva
30-09-2003, 17:06
Ich bin sonst bei Büchern für Schnulzen nicht sooo zu haben, aber zwei Exemplare kann ich da doch mal erwähnen:

Rebecca Ryman - Wer Liebe verspricht
Der Titel sagt ja alles :D eine Freundin hatte es mir aufgedrängt "das MUSST du lesen" und die ersten 150 Seiten hab ich mich so durchgeblättert und dachte, was die mir für nen Schund angedreht hat :zeter: aber dann hat's mich gepackt, inklusive Rotz & Wasser heulen an den dafür vorgesehenen Stellen :schäm:

1848 trifft die 22jährige Amerikanerin Olivia auf Einladung ihrer Tante in Indien ein. Lady Bridget sucht für ihre Nichte einen Ehemann, doch Olivia erstickt an der Steifheit der sogenannten guten Gesellschaft wohlsituierter englischer Kolonialherren und sehnt sich nach der Freiheit ihrer amerikanischen Heimat. Da begegnet sie Jai Raventhorne, dem illegitimen Sohn eines Engländers und einer Inderin aus ärmlichen Verhältnissen. Er ist ein Fremder, ein Ausgestoßener in dieser vorurteilsvollen und selbstgerechten Welt der britischen Kolonie, er erobert Olivia im Sturm. Dem Gleichklang der Herzen folgen Qualen der Aussichtslosigkeit, denn Jai läßt es nicht zu, daß sie sich seiner Vergangenheit, seinem Wesen nähert. Eines Tages verläßt er sie, und aus ihrer hingebungsvollen Liebe wird unerbittlicher Haß. Ihr Wunsch nach Rache ist von derselben Intensität wie einst ihre Liebe für Jai.
Quelle Amazon.de (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3596111862/qid=1064934218/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/302-2829518-5625643)

es gibt auch noch eine Fortsetzung dazu, das ist aber eher die gleiche Geschichte in grün :rolleyes:

Nicht ganz so kitschig, sondern einfach schön und optimistisch ist Alexandre Jardin.
Vor allem "Fanfan & Alexandre" und "Die Insel der Linkshänder" fand ich ganz entzückend. :)

Southside
30-09-2003, 17:14
na gut :schäm:

Feuer und Stein:

Kurzbeschreibung
Die Berührung eines uralten Steins im schottischen Hochland versetzt die junge Claire Randall aus dem Jahr 1945 zurück ins Jahr 1743. Die Umgebung ist die gleiche geblieben, aber die Zeit ist unruhig, geprägt von Kampf, Rebellion, Verrat, Aberglauben und Hexenwahn. Claire, als Fremde beargwöhnt, gerät in tödliche Gefahr. Als Retter in der Not erscheint ihr der verwegene Clanführer mit dem feuerroten Haar, James Fraser. An seiner Seite besteht sie Abenteuer, erlebt Liebe und Leidenschaft.

http://images-eu.amazon.com/images/P/3442350042.03.MZZZZZZZ.jpg

Quelle: Amazon.de

Hermine
30-09-2003, 17:20
[QUOTE]Original geschrieben von minerva
Ich bin sonst bei Büchern für Schnulzen nicht sooo zu haben, aber zwei Exemplare kann ich da doch mal erwähnen:

Rebecca Ryman - Wer Liebe verspricht
Der Titel sagt ja alles :D eine Freundin hatte es mir aufgedrängt "das MUSST du lesen" und die ersten 150 Seiten hab ich mich so durchgeblättert und dachte, was die mir für nen Schund angedreht hat :zeter: aber dann hat's mich gepackt, inklusive Rotz & Wasser heulen an den dafür vorgesehenen Stellen :schäm:

[/QUOTE]

minerva http://www.kurts-smilies.de/five.gif :D

Ich habe es nur damals von einem Freund bekommen, der mir immer Bücher geschenkt hat, er hat sich beraten lassen :rolleyes: :D

Schöne Schnulze :ja:

SisX
30-09-2003, 20:30
natürlich der Klassiker:

http://images-eu.amazon.com/images/P/354824968X.03.LZZZZZZZ.jpg

dark
01-10-2003, 01:17
[QUOTE]Original geschrieben von KatWatch
na gut :schäm:

Feuer und Stein:

http://images-eu.amazon.com/images/P/3442350042.03.MZZZZZZZ.jpg

Quelle: Amazon.de [/QUOTE]

Das ist aber jetzt sehr pöse :hammer: Wie kannst du unser aller Gabaldon nur in den Schnulz-Thread stellen :D

Die schönsten "Schnulzen" die ich kenne sind von Madeleine Brent (Pseudonym des Autors der Modesty-Blaise-Romane Peter o´Donnell. Aber eigentlich sind sie so wenig oder soviel Schnulze wie die Gabaldon-Romane. Es gibt immer eine ungewöhnliche Heldin, viel Abenteuer, Schurken und ein Happy-End :) - und sie spielen immer im viktorianischen Zeitalter in England oder den Kolonien.
Im Unterschied zur gängigen Schnulze sind sie sehr gut geschrieben ohne irgendwelchen Schwulst und eignen sich wunderbar zur Urlaubslektüre oder für graue Novembertage.

Schnappshirley
02-10-2003, 17:32
"Wie ein einziger Tag" von Sparks....

Sowas von ergreifend und zum heulen und doch wunderschön....

Ich glaube das war das einzige Buch, bei dem ich spontan in Tränen ausgebrochen bin, sehr zum Entsetzen meines Liebsten :schäm:

kangoo
08-10-2003, 09:07
[QUOTE]Original geschrieben von Schnappzicke
"Wie ein einziger Tag" von Sparks....

Sowas von ergreifend und zum heulen und doch wunderschön....

Ich glaube das war das einzige Buch, bei dem ich spontan in Tränen ausgebrochen bin, sehr zum Entsetzen meines Liebsten :schäm: [/QUOTE]


:d:
Von "Sparks" sind alle Bücher zu empfehlen. Natürlich auch "Message in a bottle" der ja verfilmt worden ist.

Haiku
08-10-2003, 09:23
Ganz klar: Eva Ibbotson. Prädikat: Englands Fachfrau für Qualitätsschnulzen. ;)

The Morning Gift
A Countess Below Stairs

In der "Morgengabe" geht es um die junge österreichische Jüdin Ruth Berger, die vor den Nazis flieht, indem sie eine Scheinehe mit dem britischen Paläontologen Quinton Somerville eingeht. Natürlich verlieben sie sich, wollen sich das aber nicht eingestehen, und nach tausend Verwicklungen ist am Ende alles in Butter. Ich weiß - auf den ersten Blick scheint das Thema Nazizeit und Judenverfolgung ein geschmackloser Hintergrund für einen Liebesroman zu sein, aber dieser hier hat (abgesehen von der vorhersehbaren Handlung) durchaus Tiefgang. Und Wortwitz.

Die "Countess Below Stairs" (auf deutsch: "Sommerglanz", man frage nicht warum) ist dagegen frei von jeglichem Anspruch und einfach nur herrlich romantisch und lustig: die junge russische Gräfin Anna muss sich kurz vor dem 1. Weltkrieg in England als Zimmermädchen verdingen und verliebt sich - wie könnte es anders sein - in den Sprößling der Adelsfamilie, in deren Gutshaus sie arbeitet. Eine ziemlich flache Story, aber durch den spritzigen, klugen, immer leicht ironisch-augenzwinkernden Stil der Ibbotson sehr lesenswert.

@ Hermine

"Wer Liebe verspricht" hab ich auch verschlungen, hat meine Schwester mir aufgedrängt, ich wollte bei DEM Titel auch erst nicht :D

Und ein absoluter Schnulzen-Klassiker ist natürlich auch "Daddy Long Legs" von Joan Webster (der deutsche Titel: "Daddy Langbein"), ein Briefroman, in dessen Mittelpunkt eine Waise steht, die von einem Unbekannten aufs College geschickt wird und ihm regelmäßig Briefe schreiben muss. Sie hält ihn für uralt und behandelt ihn in ihren Briefen entsprechend - in Wirklichkeit ist er natürlich jung und knackig und hat sich längst in sie verliebt. Die Forsetzung "Dear Enemy" ist dann nicht mehr ganz so gut, aber auch noch ok.

Und kennt jemand "Tisha"? Auf deutsch "Ein Ort namens Chicken". Die Geschichte einer jungen Lehrerin in den 20er Jahren in Alaska, die sich in einen Halb-Indianer verliebt. Die New York Times schrieb dazu (mal eben vom Klappentext geklaut):

"So appealing are the people here, even the villainous ones; so dramatic is the landscape in which they act out their adventure; so pure is the moral conflict that forms the story's background, and so honest is its sentimentality - that I managed to suspend all my disbelief as I read it. And it was with pleasure that I raced through this good old-fashioned yarn, hissing the villains, holding my breath at each succeeding catastrophe, and above all adoring "plain old Anne Hobbs," as she calls herself, the pretty slip of a nineteen-year-old who in 1927 had the courage not only to brave the Alaska wilderness as a teacher in a tiny gold-mining community called Chicken, but also to face down the community's violent disapproval when she dared to treat the local Indians as human beings."

Leider ist das Buch auf deutsch vergriffen - aber vor kurzem hab ich's bei Amazon.co.uk im Original gefunden. Hat allerdings eine Ewigkeit mit der Lieferung gedauert, 8 Wochen.

Komisch, mir fallen zum Thema gute Kitschromane nur englische Titel ein...