PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind Stephen King Bücher im Regal peinlich?


Werbung

itchy
29-10-2003, 02:41
Sind Stephen King Bücher im Regal peinlich?
Ich habe Stephen King Bücher gerne gelesen. Da war ich 12-17 Jahre alt. Nun schmücken mein Bücherregal (jetzt 30) viele andere Bücher. Mir ist es oft peinlich auf die grosse Zahl von King und Bachman Büchern angesprochen zu werden. Durch die grellen Farben fallen die jedem sofort auf. Geht es euch auch so?

Bingo
29-10-2003, 07:29
Ne, ich hab sie alle und sie stehen in meinem Bücherregal. Und warum soll es mir peinlich sein, wenn die jemandem auffallen.

Katinka
29-10-2003, 07:31
http://www.mainzelahr.de/smile/schuechtern/roll.gif Ehrlich gesagt .... *mich vorsichtig umguck, ob mir auch niemand über die Schulter sieht* ... ja. Ich habe meine Stephen-King-Sammlung allerdings noch bei meinen Eltern gelagert (seit ich vor 11 Jahren dort auszog). http://www.mainzelahr.de/smile/schuechtern/pfeif.gif

Johnny Chicago
29-10-2003, 07:33
Ich habe schon ne Menge Kings gelesen und frage mich echt immer, was für Leute das sind, die solch beschissene Covers entwerfen ...

Was anderes - hat jemand ne Idee, wann verdammt nochmal endlich "Wolfsmond" erscheint?

Damia
29-10-2003, 08:20
Der 5. Teil vom "Dunklen Turm" steht als Hardcover bereits in den Buchläden, allerdings in englischer Sprache. Ende des Jahres soll es ihn wohl auch auf deutsch geben. Man darf gespannt sein.

Weder die King noch die Koontz-Bücher, die in meinen Regalen stehen, sind mir peinlich. :)

Deria
29-10-2003, 08:42
[QUOTE]Original geschrieben von Bingo
Ne, ich hab sie alle und sie stehen in meinem Bücherregal. Und warum soll es mir peinlich sein, wenn die jemandem auffallen. [/QUOTE]

*vollkommen zustimm*

Für "Wolfsmond" hab ich schon seit fast einem Jahr einen Gutschein auf meinem Tisch zu liegen. :trippel:

Johnny Chicago
29-10-2003, 08:56
[QUOTE]Original geschrieben von Deria
*vollkommen zustimm*

Für "Wolfsmond" hab ich schon seit fast einem Jahr einen Gutschein auf meinem Tisch zu liegen.[/QUOTE]

Und meine Bestellung bei Amazon steht auch schon ein halbes Jahr ... :heul: :zeter: :motz:

:trippel:

forrestgump
29-10-2003, 09:02
[QUOTE]Original geschrieben von Johnny Chicago
Ich habe schon ne Menge Kings gelesen und frage mich echt immer, was für Leute das sind, die solch beschissene Covers entwerfen ...

[/QUOTE]


.......also ich habe auch (fast) alle stephen king bände im regal stehen - wofür soll man sich da schämen ??:confused:

und die cover, gerade von "duddits" und "das schwarze haus" finde ich sehr gelungen !

Schussel
29-10-2003, 09:41
ich hab auch einige bücher von ihm, aber schämen? :nein:

hab da keine probleme wenn die jemand auffallen.

edi
29-10-2003, 09:44
Peinlich? Warum?

Also ich hab sie alle und ich liebe sie und präsentiere sie auch. :)

Genau Forrestgump, die Cover gefallen mir auch. Ebenso die von "Das Madchen", Der Buick", "Der schwarze Turm", und noch andere.

Zikade
29-10-2003, 11:30
Peinlich ist mir das nicht, ich hab sie aber nicht sichtbar stehen, weil die schwarzen Buchrücken einfach nicht schön sind.

Peinlich ist höchstens, wenn jemand NUR King im Regal stehen hat. :D

Jeanny
29-10-2003, 11:33
ich hab auch das Regal voll mit King, Koontz, Bachmann ... bin eher stolz, dass ich alle bücher von King habe und bei Koontz mir auch nicht viele fehlen ...

ich les diese bücher gerne und muss mich doch dafür nicht schämen ... ist eben nicht jedermanns sache, aber wer damit ein problem hat, der guckt sowieso nicht so lange ins regal ;)

auch die cover find ich eigentlich immer gut, da ich aber ne menge alter taschenbücher von king habe, gibt es diese cover schon gar nicht mehr ... hat doch auch was ;)

Daggett
29-10-2003, 12:47
Ich stelle immer wieder fest:

Viele die King im Regal haben haben auch Koontz und/oder Bachmann ( ;) ) im Regal.
Geht mir genauso :schäm:

Justine
29-10-2003, 13:57
Noe.

Karschtl
29-10-2003, 14:27
Ich schäme mich meiner King-Bücher auch nicht, und erzähle stolz, dass ich 44 King-Bücher zu stehen hab. Farblich sortiert nach Buchrücken: schwarz, gelb, rot, grün, silber und dann noch die "bunten".

Katinka
29-10-2003, 21:47
Für mich ist die Zeit, in der ich Stephen King las, einfach schon ziemlich lange her. Ich kann das nicht recht erklären, aber irgendwie wäre das für mich so, als würde ich auch diese Mädchen-Romanheftchen (oder die gesammelte Angélique-Reihe), die ich auch zu der Zeit gelesen habe, ins Regal stellen. :nixweiss:
Sollte ich irgendwann einmal zuviel Regalfläche haben, finden auch sicher die Kings wieder ihren Platz, selbst wenn sie dann doppelt vertreten sind, weil mein Freund die Bücher auch hat (sogar in seinem Regal). Ich kann und mag mich halt irgendwie nicht mehr damit identifizieren, vielleicht sollte ich die Bücher mal wieder lesen ... :fürcht:

staarmie
29-10-2003, 22:38
Nö, wieso peinlich? Dadurch, daß die gut sichtbar bei mir rumstehen, habe ich schon so manchem mit dem "King-Virus" infiziert.
Wolfsmond erscheint übrigens am 17. 11. *freu*

edi
30-10-2003, 00:58
[QUOTE]Original geschrieben von Daggett
Ich stelle immer wieder fest:

Viele die King im Regal haben haben auch Koontz und/oder Bachmann ( ;) ) im Regal.
Geht mir genauso :schäm: [/QUOTE]

Ist ja eigentlich kein Wunder. :)

Bachmann ist King, auch Straub gehört in diese Kategorie und
mit dem hat er ja auch schon gemeinsam geschrieben.
Zu Koonntz, sein Schreibstil ist dem von King sehr ähnlich.

Stiwi
30-10-2003, 08:58
Peinlich ist Hera Lind.

Zikade
30-10-2003, 11:03
Die ist mir auch nicht peinlich. :schäm: :D

Deria
30-10-2003, 11:13
[QUOTE]Original geschrieben von staarmie
Wolfsmond erscheint übrigens am 17. 11. *freu* [/QUOTE]

Wenn der Termin nicht nochmals verschoben wird. :rolleyes:

Schnappshirley
30-10-2003, 11:38
Ich hab auch fast alle Bücher von ihm.

Bisher hab ich noch gar nicht darüber nachgedacht, ob mir das peinlich sein sollte :schäm:

Es kommt häufig vor, dass mich Besuch fragt, ob er sich nich ein Buch davon ausleihen darf :D

Ich hab nebenbei auch noch alle von Grisham daneben und noch ein paar Sülzromane.

Vielleicht sollte ich noch den ein oder anderen Philosophen einstreuen, nur so als Auflockerung :D

Damia
30-10-2003, 11:50
[QUOTE]Original geschrieben von Deria
Wenn der Termin nicht nochmals verschoben wird. :rolleyes: [/QUOTE]

Ich sehe vor meinem geistigen Auge Deinen Weihnachtswunschzettel. :D

Ash
30-10-2003, 14:54
Ich habe die meisten von King und bloß zwei von Koontz ('Intensity' & 'Das Haus der Angst', wobei mir der zweite bloß wegem dem Titel peinlich ist :D ), aber außer dem erwähnten schäme ich mich für nichts davon.

Mein Bücherregal ist genauso seltsam durchmischt wie meine CD-Sammlung, da wundern sich Betrachter über gar nichts mehr ;)


Hat eigentlich jemand mal was von Tabitha King gelesen?
Ich kenne bloß "Das Puppenhaus" und wüßte gern, ob ihre anderen besser sind.
Beim Puppenhaus hatte ich eher den Eindruck, daß Stephen das geschrieben hat und sie es unter ihrem Namen veröffnetlichen durfte, weil es ihm peinlich war... :rolleyes:

Schnappshirley
30-10-2003, 15:40
[QUOTE]Original geschrieben von Ash

Hat eigentlich jemand mal was von Tabitha King gelesen?
Ich kenne bloß "Das Puppenhaus" und wüßte gern, ob ihre anderen besser sind.
Beim Puppenhaus hatte ich eher den Eindruck, daß Stephen das geschrieben hat und sie es unter ihrem Namen veröffnetlichen durfte, weil es ihm peinlich war... :rolleyes: [/QUOTE]

Ich habe nur "Bad Girl" von ihr gelesen.

War eigentlich nur eine Teeniegeschichte mit Sex, Drogen, Problemen im Elternhaus und so. Nix besonderes....

Justine
30-10-2003, 22:29
Bei King lernt man, wie man einen Roman aufbaut.

Deria
31-10-2003, 16:59
[QUOTE]Original geschrieben von Damia
Ich sehe vor meinem geistigen Auge Deinen Weihnachtswunschzettel. :D [/QUOTE]

Ich hab das Buch eigentlich schon letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt bekommen. Seitdem liegt der Gutschein hier. :(

Karschtl
31-10-2003, 20:42
Wie heißt der Wolfsmond eigentlich im Original?

Nemoflow
31-10-2003, 20:49
Hab mir heute meine 3 ersten Stephen King Bücher gekauft.
Hatte lange Vorurteile gegen ihn,was vorallem an den Filmen lag.

- The Stand
- The Green Mile
- Das Mädchen

man sagte mir das seien angeblich 3 seiner besten Bücher.

Was denkt ihr?
Sind die O.k.? :wink:

Damia
31-10-2003, 20:53
[QUOTE]Original geschrieben von Karschtl
Wie heißt der Wolfsmond eigentlich im Original? [/QUOTE]

The Wolves Of Calla

Karschtl
31-10-2003, 21:46
[QUOTE]Original geschrieben von Nemoflow
Hab mir heute meine 3 ersten Stephen King Bücher gekauft.
Hatte lange Vorurteile gegen ihn,was vorallem an den Filmen lag.

- The Stand
- The Green Mile
- Das Mädchen

man sagte mir das seien angeblich 3 seiner besten Bücher.

Was denkt ihr?
Sind die O.k.? :wink: [/QUOTE]

:d:

Also "The Stand" ist ein tierster Wälzer, aber echt voll gut. Kennst du die TV-Serie, den 4-Teiler?

Diese Handlungsstränge wirst du darin auch wiederfinden, aber - wie meist bei der Buchvorlage - noch viel mehr. Mehr Leute, und mehr Dinge, die sie auf ihrem Weg nach Boulder, Colorado (bzw Las Vegas) erleben.

"Das Mädchen" ist - obwohl tw etwas unrealistisch - auch genial. Weil da King mal wieder aus alltäglichen Sachen was "gruseliges" macht. Ich hab wirklich mit dem kleinen Mädchen mitgefiebert.
Unrealistisch finde ich es deshalb, weil ich nicht glaube dass ein kleines Mädchen auf einige der Überlebensdinge gekommen wäre, so wie es im Buch beschrieben ist. Da wär ich ja noch nicht mal drauf gekommen. Aber vielleicht liegt das auch an mir.

"The Green Mile" hab ich noch nicht gelesen, aber den Film schon gesehen. Demzufolge muss das Buch aber auch Klasse sein.


Mein absolutes Lieblings-King-Buch ist "Sara" (OT: Bag of Bones). Da wurde ich richtig mit "reingezogen" in die Story, war gespannt, traurig, erleichtert, verwundert und noch viel mehr.

pilch
01-11-2003, 11:06
Peinlich wäre mir nur, wenn ich leugnen würde, sie fast alle gelesen zu haben.

Hermine
01-11-2003, 11:09
[QUOTE]Original geschrieben von Nemoflow
Hab mir heute meine 3 ersten Stephen King Bücher gekauft.
Hatte lange Vorurteile gegen ihn,was vorallem an den Filmen lag.

- The Stand
- The Green Mile
- Das Mädchen

man sagte mir das seien angeblich 3 seiner besten Bücher.

Was denkt ihr?
Sind die O.k.? :wink: [/QUOTE]

The Stand gehört mit zu den besten Büchern von King meiner Meinung nach, sehr spannend und gut geschrieben :)

The Green Mile kam damals als Fortsetzungsroman heraus, alle 14 Tage ein neues Kapitel, es war furchtbar, immer so lange auf die nächste Folge warten zu müssen :zeter: :D

Das Mädchen ist gut, auch wenn ich mich mitunter etwas durchkämpfen musste, weil King sich manchmal in seinen Beschreibungen ein wenig verliert und da ist der Wald nicht soo ergiebig :rolleyes:

Alles in allem eine gute Auswahl für den Anfang :d:

Ich würde an deiner Stelle aber auf jeden Fall auch noch ES lesen ;)

Hmm, eigentlich musst du aber alle lesen, weil in fast jedem seiner Romane kleine Verknüpfungen zu den anderen Büchern vorhanden sind :D

Mafalda
01-11-2003, 11:51
King im Regal? Ich habe nur einen. Der steht zwar in der ersten Reihe, gelesen habe ich ihn aber noch nie. Ich will mich immer mal dahinter klemmen, kann mich aber trotzdem nicht aufraffen. Das Buch habe ich gekauft, weil ich den ersten Teil des Filmes gesehen hatte und wissen wollte, wie es weiter geht. Ist "Langoliers" empfehlenswert? Sollte ich endlich mal meine Nase reinstecken?

Kaufen will ich mir auch irgendwann mal the green Mile, den Film fand ich absolut klasse. Aber vorher will ich erstmal den vorhandenen King lesen, bevor ich mein Regal mit diesen Büchern zustelle, ohne überhaupt mal reinzuschauen :rolleyes: .

Im allgemeinem zum Thema "peinliche Bücher im Regal": Ein Buch, das mir gefällt, kann mir niemals peinlich sein. Ob das nun King, Evelyn Sanders (sogenannte "Schwiegermutterbücher" - bis dahin ist für mich noch ein seeehr weiter Weg :D) oder irgendwelche Kinderbücher sind.

Athi
01-11-2003, 12:30
Ich habe auch sehr viel von King gelesen. Aber bei "Das Mädchen" habe ich nach einem Drittel kapituliert. War mir zu langweilig.

edi
01-11-2003, 13:59
[QUOTE]Original geschrieben von Mafalda
King im Regal? Ich habe nur einen. Der steht zwar in der ersten Reihe, gelesen habe ich ihn aber noch nie. Ich will mich immer mal dahinter klemmen, kann mich aber trotzdem nicht aufraffen. Das Buch habe ich gekauft, weil ich den ersten Teil des Filmes gesehen hatte und wissen wollte, wie es weiter geht. Ist "Langoliers" empfehlenswert? Sollte ich endlich mal meine Nase reinstecken?

Kaufen will ich mir auch irgendwann mal the green Mile, den Film fand ich absolut klasse. Aber vorher will ich erstmal den vorhandenen King lesen, bevor ich mein Regal mit diesen Büchern zustelle, ohne überhaupt mal reinzuschauen :rolleyes: .

Im allgemeinem zum Thema "peinliche Bücher im Regal": Ein Buch, das mir gefällt, kann mir niemals peinlich sein. Ob das nun King, Evelyn Sanders (sogenannte "Schwiegermutterbücher" - bis dahin ist für mich noch ein seeehr weiter Weg :D) oder irgendwelche Kinderbücher sind. [/QUOTE]

Ich habe grundsätzlich erst die Bücher gelesen, bevor ich die Filme sah.
Persönlich halte ich das für die bessere Variante, im allgemeinen, also nicht
nur bei King.

"Langoliers" bereiteten mir als Buch Kopfzerbrechen, den Film fand ich besser.

"The green Mile" habe ich bisher nur gelesen, vom Film Ausschnitte gesehen.
Das Buch ist Spitze und ich denke bei der Besetzung im Film ist auch der ein
Erlebnis.


:)

Daggett
01-11-2003, 14:40
[QUOTE]Original geschrieben von Mafalda
King im Regal? Ich habe nur einen. Der steht zwar in der ersten Reihe, gelesen habe ich ihn aber noch nie. Ich will mich immer mal dahinter klemmen, kann mich aber trotzdem nicht aufraffen. Das Buch habe ich gekauft, weil ich den ersten Teil des Filmes gesehen hatte und wissen wollte, wie es weiter geht. Ist "Langoliers" empfehlenswert? Sollte ich endlich mal meine Nase reinstecken?

Kaufen will ich mir auch irgendwann mal the green Mile, den Film fand ich absolut klasse. Aber vorher will ich erstmal den vorhandenen King lesen, bevor ich mein Regal mit diesen Büchern zustelle, ohne überhaupt mal reinzuschauen :rolleyes: .

Im allgemeinem zum Thema "peinliche Bücher im Regal": Ein Buch, das mir gefällt, kann mir niemals peinlich sein. Ob das nun King, Evelyn Sanders (sogenannte "Schwiegermutterbücher" - bis dahin ist für mich noch ein seeehr weiter Weg :D) oder irgendwelche Kinderbücher sind. [/QUOTE]



"Langoliers" war mein erster King Roman und ich fand ihn sehr gur :d:


Mein Lieblings-King ist allerdings immer noch "Christine" :)

Ash
01-11-2003, 21:01
[QUOTE]Original geschrieben von Athi
Ich habe auch sehr viel von King gelesen. Aber bei "Das Mädchen" habe ich nach einem Drittel kapituliert. War mir zu langweilig. [/QUOTE]



Geschmäcker sind echt verschieden, das ist eins meiner Lieblingsbücher :D

Besonders klasse fand ich auch "Sie" und "Das Spiel", das sind so Bücher, die ich fast in einem Rutsch lese weil sie mich auch beim 5.Mal noch fesseln.

Jetzt grad lese ich zum zweiten Mal "Sara", ich kanns kaum erwarten bis es endlich ein paar mehr Infos zur Verfilmung gibt :trippel:

Karschtl
01-11-2003, 21:19
Es gibt bald ne Verfilmung von Sara???

Das ist mein Lieblingsbuch von King!!!!!!!

Ash
01-11-2003, 21:41
Ja, ich hab auch grade nochmal nachgeschaut ob es was neues dazu gibt, aber außer daß das Drehbuch in Arbeit ist und der Film für 2004 geplant ist weiß man noch gar nix :(

Ich bin ja gespannt auf die Besetzung, als Mattie würde ich mir Cameron Diaz wünschen :trippel:

Und die Szene mit Mattie im See am Ende wird bestimmt genial aussehen....

Am meisten gespannt bin ich aber darauf, wie sie Saras Musik umsetzen....

Nemoflow
01-11-2003, 21:58
Hat jemand dieses Buch von King gelesen?

Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren und ob es lohnt. :)

http://images-eu.amazon.com/images/P/3453090780.03.LZZZZZZZ.jpg

Ash
01-11-2003, 22:24
"Das Bild" finde ich ziemlich klasse, zwar etwas ungewöhnlich für King aber durchaus sehr gut und vor allem extrem spannend.
Lauter unerwartete Wendungen und sehr glaubhafte und sympathische Figuren.

Also ich würds dir empfehlen :ja:

Stiwi
03-11-2003, 10:34
Hat jemand "Das letzte Gefecht" gelesen? Ich habs mehrmals versucht, aber wenn ich bis zur ersten interessanten Handlung 500 Seiten lesen muss, dann fehlt mir doch die Geduld.
"Sie" ist mein Favorit und "Das Mädchen" war das letzte Buch, was ich von King gelesen hab. Und es wird auch das letzte bleiben, ist mir zu langweilig.

Daggett
03-11-2003, 11:30
[QUOTE]Original geschrieben von Stiwi
Hat jemand "Das letzte Gefecht" gelesen? Ich habs mehrmals versucht, aber wenn ich bis zur ersten interessanten Handlung 500 Seiten lesen muss, dann fehlt mir doch die Geduld.
"Sie" ist mein Favorit und "Das Mädchen" war das letzte Buch, was ich von King gelesen hab. Und es wird auch das letzte bleiben, ist mir zu langweilig. [/QUOTE]


"The Stand- Das letzte Gefecht" finde ich persönlich sehr gelungen.
Die langweilige Phase am Anfang ist notwendig, um die vielen vorkommenden Personen vorzustellen. Wenn man den Teil erstmal geschafft hat wirds richtig spannend :d:

itchy
03-11-2003, 23:53
Die "langweilige Phase" muss man bei King Büchern immer überwinden. Viele seiner Bücher werden danach wirklich besser. Ich habe damals viele Bücher von ihm gelesen und jedes hatte seine eigene schönheit. Ich Gedächnis geblieben ist mir "Der Talisman" von King und Straub. Eine Tolle Geschichte über zwei Welten, in den ein Junge "Flippen" muss um sie beide zu retten.