PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure Lieblings-Krimis


Werbung

Boston
22-11-2003, 00:24
Hier fehlt noch ein Krimi-Thread*.;)


Meine Favoriten:

Simenons Maigret

Ngaio Marsh (zur Zeit fast alles vergriffen)

Dorothy Sayers' Lord Peter Wimsey

Fred Vargas

Charlotte MacLeod (Balaclava-Serie)

Dorothy Cannell (Ellie Haskell und Anhang)


und die bekannteste aller Krimidamen:

Agatha Christie


Gelesen hab ich noch mehr Autoren....so ein paar. :smoke:

Welche Lieblingskrimis oder Krimiautoren habt ihr? :)

*@minerva
"Nur" Schwedenkrimis sind gut, aber eben nicht alles.

Louloute
22-11-2003, 10:38
[QUOTE]Original geschrieben von Boston
Hier fehlt noch ein Krimi-Thread*.;) [/QUOTE]
Es gab schon einen Thread über Krimis, aber er ist ziemlich schnell auf Seite 2-3 verschwunden:
http://www.ioff.de/showthread.php?s=&postid=1671854#post1671854
Sollen wir den anderen Thread nach oben schubsen? Oder kann man beide zusammenfügen?
Ich habe dort schon gepostet, was für Krimis ich gerne lese. Fred Vargas war übrigens auch dabei. Aber bei Simenon sind wir anderer Meinung. ;)

minerva
22-11-2003, 10:42
Ich lese ja auch nicht nur die Schweden :D, zuletzt Minette Walters "Fox Evil", hat mir wie fast alles von Walters wieder gut gefallen :ja:

Derzeit habe ich wieder James Patterson am Wickel - auch kein Schwede :smoke:

Boston
22-11-2003, 11:56
Louloute, dieses Board hat bei mir nur zwei Seiten, die hatte ich abgesucht und nichts gefunden. Daher die Neueröffnung.
Gibts hier ein Archiv wo man suchen muss? - Und danke für den Link. :)

(Wie kann man nur was gegen Simenons Maigret haben....*duckundweg*)

Louloute
22-11-2003, 12:18
In der Themenübersicht kannst du unten auswählen, welche Themen angezeigt werden. Den Zeitraum kannst du dort ändern ("letzte 60 Tage" statt "letzte 30 Tage").

Nemoflow
22-11-2003, 13:22
für mich imho Der Krimi überhaupt; unerreicht:

http://images-eu.amazon.com/images/P/3502512914.03.LZZZZZZZ.jpg

:anbet:

Justine
22-11-2003, 14:35
Patricia Highsmith, wen sonst ?? :)

dracena
24-11-2003, 00:13
[QUOTE]Original geschrieben von Boston

Charlotte MacLeod (Balaclava-Serie)

[/QUOTE]

von charlotte macleod ist auch die boston-serie empfehlenswert ;)

Boston
24-11-2003, 22:01
[QUOTE]Original geschrieben von dracena
von charlotte macleod ist auch die boston-serie empfehlenswert ;) [/QUOTE]

Genauuu! Aber die Balaclava-Reihe gefällt mir trotzdem besser.;)

estrella
16-04-2004, 21:25
Ein sehr guter Krimi ist auch "Ein Gesicht so schön und kalt" von Mary Higgins Clark.

winmxuser
16-04-2004, 22:44
[QUOTE=Nemoflow]für mich imho Der Krimi überhaupt; unerreicht:

http://images-eu.amazon.com/images/P/3502512914.03.LZZZZZZZ.jpg

:anbet:[/QUOTE]

unterschreib ich mal einfach

(sie hat aber noch n paar andere gute)

Aline
17-04-2004, 16:54
Ich bin gerade bei Mo Hayders 'Die Behandlung', ansonsten mag ich Elizabeth George und auch Martha Grimes sehr gerne. Oder Jan Burke, wobei ich die Bücher dieser Dame eher in Richtung Thriller und nicht in Richtung klassischer Krimi einstufen würde.

minerva
17-04-2004, 17:19
Mo Hayder ist grässlich - und großartig :ja:

Ich kann mich nur wiederholen, derzeit Dennis Lehane, Dennis Lehane und Dennis Lehane :anbet: leider hab ich alle seine Bücher durch :(

PinkAngel
17-04-2004, 18:31
[QUOTE=Boston]
Meine Favoriten:
und die bekannteste aller Krimidamen:

Agatha Christie
[/QUOTE]

Für alle, die Agatha Christie lieben, habe ich noch einen echten Insidertip:

Patricia Wentworth

Von ihr gibt es Romana mit Miss Silver - einfach herrlich. Wer einen gelesen hat, möchte alle lesen. Miss Silver löst sozusagen beim Stricken alle Fälle.

Ich bin auf sie gestoßen, als meine Agatha Christe-Sammlung vollständig war.

Sungawakan
18-04-2004, 21:32
Am liebsten lese ich Grafit-Krimis sowie die skandinavische Palette, paar Niederländer und Engländerinnen/VS-Amerikanerinnen.

winmxuser
18-04-2004, 22:16
[QUOTE=PinkAngel]Für alle, die Agatha Christie lieben, habe ich noch einen echten Insidertip:

Patricia Wentworth

Von ihr gibt es Romana mit Miss Silver - einfach herrlich. Wer einen gelesen hat, möchte alle lesen. Miss Silver löst sozusagen beim Stricken alle Fälle.

Ich bin auf sie gestoßen, als meine Agatha Christe-Sammlung vollständig war.[/QUOTE]

Ich denke mal, daß du weißt, daß es einige ihrer Theaterstücke jetzt auch als Romane gibt?
(einen hab ich gelesen - passt)

Ninon
23-04-2004, 01:15
P.D.James finde ich grossartig.Auch die feine englische Art-die hat was,was Krimis anbetrifft... :anbet:

PinkAngel
23-04-2004, 08:02
[QUOTE=winmxuser]Ich denke mal, daß du weißt, daß es einige ihrer Theaterstücke jetzt auch als Romane gibt?
(einen hab ich gelesen - passt)[/QUOTE]
Ja, weiß ich. Hab ich auch alle (soweit ich weiß). Ich hab auch die, die von ihr unter einem anderen Pseudonym geschrieben wurden. Kann euch nur leider im Moment nicht sagen unter welchem, da ich umziehe und die Bücher schon eingepackt sind.
Ich habe ein vollständige Liste aller ihrer Romane und Theaterstücke (sind glaub ich, an die 200 Romane und Kurzgeschichten). Und laut dieser Liste habe ich auch alle (bis auf einen, den kein Verlag mehr hat).

lackschildlaus
23-04-2004, 15:56
meine lieblinge sind anne holt, liza marklund und hakan nesser
:d:

Evana
23-04-2004, 16:02
[QUOTE=Boston] Dorothy Cannell (Ellie Haskell und Anhang)[/QUOTE]

:d: :D Die sind wirklich gut.

Ich liebe Krimis und wenn mir ein Schriftsteller zusagt, dann sehe ich zu, dass ich die jeweils die "ganze Reihe" habe. Ich mag es, wenn ich mitlesen kann, wie sich die "Hauptdarsteller" weiterentwickeln und so nebenbei noch ein (oder mehrere :smoke: ) Morde aufzuklären sind. Deshalb habe ich in meinem Bücherregal:

Deborah Crombie
Elizabeth George
Martha Grimes
Hennig Mankell

hotblack
23-04-2004, 23:59
- John Dickson Carr: schön gruselig und meistens eine romantische Lovestory eingebaut.
- P.D. James: gut recherchierte Bücher mit ausführlich gezeichneten Charakteren.
- Josephine Tey: Herrlich altmodisch und an interessanten Orten spielend.
- Sjöwall/Wahlöö: die originalen Schweden-Krimis aus den 70ern. Top Humor, gute Plots, Gesellschaftskritik ohne einem eine Meinung aufzuzwängen.
- Geoffrey Household: Eher Thriller als Krimis, aber sehr packend und mit interessanten Beobachtungen zur Gesellschaft

hotblack
24-04-2004, 00:11
[QUOTE=Ninon]P.D.James finde ich grossartig.Auch die feine englische Art-die hat was,was Krimis anbetrifft... :anbet:[/QUOTE]

Sehr lesenswert auch "The Children of Men" von ihr. Kein Krimi, eher ein Science Fiction bzw. eine Novelle. Aber sehr gut gemacht! Ich habe das damals passend zu Weihnachten gelesen. :)

Finn
24-04-2004, 01:00
[QUOTE=minerva]Mo Hayder ist grässlich - und großartig :ja:

Ich kann mich nur wiederholen, derzeit Dennis Lehane, Dennis Lehane und Dennis Lehane :anbet: leider hab ich alle seine Bücher durch :([/QUOTE]

hallo mine: :wink:

kann dir nur beipflichten..dennis lehane ist klasse!!! habe leider auch alles was ich bei amazon gefunden habe gelesen...ich kann noch wärmstens Jeffrey Deaver empfehlen.....seine Hauptfigur Lincoln Ryhmm ist wirklich klasse!!!!

winmxuser
30-04-2004, 13:06
[QUOTE=PinkAngel]Ja, weiß ich. Hab ich auch alle (soweit ich weiß). Ich hab auch die, die von ihr unter einem anderen Pseudonym geschrieben wurden. Kann euch nur leider im Moment nicht sagen unter welchem, da ich umziehe und die Bücher schon eingepackt sind.
Ich habe ein vollständige Liste aller ihrer Romane und Theaterstücke (sind glaub ich, an die 200 Romane und Kurzgeschichten). Und laut dieser Liste habe ich auch alle (bis auf einen, den kein Verlag mehr hat).[/QUOTE]

Mary Westmorecoot??? oder so ähnlich :D

Das fehlende müßte **Passenger to Frankfurt** sein, und ist - soweit ich weiß - überhaupt nicht auf Deutsch erschienen.

guinan
05-05-2004, 01:46
Ich mochte neulich Kobo Abe: "Der verbrannte Stadtplan" sehr gern. ein hypnotischer Großstadtkrimi, ein bißchen surreal, schwarzer humor. spielt in Tokio (*weißnichmehrsogenau*?) ... hat kein Happy End, und das ist gut so.

Kennt schon jemand den neuen von elizabeth george/A place of hiding und kann mir ein bißchen den mund wässerig machen?

Feuerpferd
11-05-2004, 17:52
meine lieblinsautorInnen bei krimis sind:
frances fyfield
mo hayder
tess gerriitsen
patricia cornwell
ruth rendell
p.d.james
val mcDermid
colin dexter
elise title (geheimtipp!) :d:
jeffrey deaver

und noch einige, die ich nicht mehr alle aufzählen kann.

Aline
11-05-2004, 23:49
Bei mir sind auf jeden Fall noch Douglas Preston und Lincoln Child hinzugekommen. Habe soeben 'Formula' zu Ende gelesen und bin auch hier wieder hellauf begeistert.

Tagtraum
28-05-2004, 08:55
http://www.mainzelahr.de/smile/schilder/Moin.gif Ich hab gerade Frances Fyfield gelesen (sie schreibt wohl auch unter Frances Hegarty)..hmm ich hab mich total in ihre Figuren verliebt, muß mal sehen, ob ich noch mehr von ihr finde

Lumi
02-06-2004, 14:29
Ich lese seit längerer Zeit fast nur mehr Krimis ;)

Die lese ich am liebsten (auch immer wieder gerne) und habe komplett die erschienenen Bücher von:

Donna Leon
Henning Mankell
Elizabeth George
Veit Heinichen
Kurt Lanthaler
Andrea Camilleri
Wolf Haas

...to be continued...

Gruenman
04-06-2004, 03:17
Jean-Claude Izzo:
Total Khéops
Chourmo
Soléa

... die Trilogie (in Originalsprache) über den Marseiller Polizisten bzw. Expolizisten (ab band 2)Fabio Montale.

[quote]
(...)
Marseille vibriert, doch es widersteht. Tausend Kämpfe gibt es hier auszufechten für eine Stadt, die offen ist für die ganze Welt. Fabio Montale – die Hauptfigur der Trilogie – wird von seiner Menschenliebe und seiner Melancholie durch die sonnigen Straßen und finsteren Cafés getrieben – er hat eine Obsession: Er muss begreifen …

Total Cheops ist ein Ausdruck aus dem Vokabular der Marseiller Rap-Gruppe IAM und bedeutet »bordel immense«. Hier wird der Polizist Fabio Montale mit seiner Vergangenheit konfrontiert, als er dem Mord an zwei Jugendfreunden auf der Spur ist.

In Chourmo – provenzalisch für »Galeerensklave« – hat Fabio Montale seinen Polizeiberuf aufgegeben. Eines Tages bittet ihn seine Cousine Gélou um Hilfe. Ihr Sohn Guitou ist mit seiner Freundin Naïma verschwunden. Fabio Montale entdeckt den Sachverhalt, als er eine Zeitschrift öffnet: Guitou wurde im Haus eines reichen Architekten, der einen algerischen Historiker beherbergte, ermordet. Fabio Montale folgt einer Fährte und findet sich unvermittelt in einem fremden Stadtquartier wieder. Sein Freund Serge – Streetworker in den nördlichen Vierteln Marseilles – ist gerade vor seinen Augen umgebracht worden. Was als Fall beginnt, wird zu einer schmerzhaften Familien- und Freundschaftsgeschichte. Montale wird gedeckt von Kommissar Loubet, der ihm gesteht: »Ich werde den Eindruck nicht los, dass du etwas von einer Sanduhr hast. Wenn der Sand vollständig durchgerieselt ist, kommt zwangsläufig jemand, der sie wieder umdreht.«

Und wer dreht die Sanduhr um, wenn nicht die Freunde? »Sie waren meine letzten Anhaltspunkte im Leben. Leuchttürme im Meer, die Einzigen, die imstande waren, mir den Weg zum Hafen zu weisen. Meinen Weg.«

Im letzten Band der Trilogie, Solea, hat die Journalistin Babette Bellini gerade eine Recherche über die Mafia abgeschlossen. Verfolgt von der Organisation, versteckt sie sich in einem Dorf in den Cevennen. Von dort aus lässt sie ihrem Freund Fabio Montale vertrauliche Disketten zukommen. Die Mafia erwischt Montale und bedroht ihn: Wenn er ihnen Babette Bellini nicht ausliefert, werden sie einen nach dem anderen seine Angehörigen umbringen. Sie haben schon damit begonnen.

Izzos Trilogie reibt sich an den Realitäten des Lebens: am starren Fundamentalismus, an der Macht der Mafia, der Brutalität der Polizei, der Beschränktheit des Rassismus. »Je mehr die Arbeitslosigkeit anstieg, umso mehr wurde man sich der Immigranten bewusst. Es sah aus, als stiege die Zahl der Araber analog zur Kurve der Arbeitslosigkeit!« Harte Geschichten und ein feinnerviger Stil prägen diese radikalen, realitätsnahen und engagierten Romane. Um dieser Gesellschaft die Stirn zu bieten, hat Izzo eine gefühlvolle und sanfte Figur geschaffen, die erfüllt ist von Selbstzweifeln und Zukunftsängsten. Fabio Montale isst und trinkt gerne. Und wenn ihm das Leben zwischen den Fingern zerrinnt, nimmt er sein Boot und fährt aufs Meer hinaus, »um Stille aufzutanken«.

Marie-Laure Delorme,
Magazine littéraire

[/quote]
Unionsverlag (http://www.unionsverlag.ch/authors/izzo/trilogie.htm)

PinkAngel
04-06-2004, 09:58
[QUOTE=winmxuser]Mary Westmorecoot??? oder so ähnlich :D

Das fehlende müßte **Passenger to Frankfurt** sein, und ist - soweit ich weiß - überhaupt nicht auf Deutsch erschienen.[/QUOTE]
Ja genau, Mary Westmacott ist ihr Pseudonym, unter dem sie auch schrieb.

Das schwierige ist, das es ein und das gleiche Buch zum Teil unter 3 verschiedenen Titeln gibt. Die deutsch übersetzten Titel passen eh kaum zu den Originaltiteln.

Duese
04-06-2004, 16:04
[QUOTE=dracena]von charlotte macleod ist auch die boston-serie empfehlenswert ;)[/QUOTE]

:d:

Stehen alle im meinem Bücherregal. :anbet:


Übrigens sind die Bücher von Carolyn Haines auch sehr empfehlenswert.

http://images-eu.amazon.com/images/P/3404148525.03.LZZZZZZZ.jpg

Nelstar
11-06-2004, 14:56
[QUOTE=lackschildlaus]meine lieblinge sind ... liza marklund ...[/QUOTE]
:suspekt:

Naddl-Fan
11-06-2004, 22:23
Ich persönlich mag die Krimis von Andreas Franz am liebsten,
spannend bis zum Schluss und sie spielen in Deutschland, da kann man sich immer so schön rein versetzen :)
Am bekanntesten ist wohl "Jung, blond, tot", aber seine anderen Krimis stehen dem in nichts nach. Ich mag auch "lethale dosis" sehr gern, aber ich hab sowieso alle mehrfach gelesen :)

jlandgr
13-06-2004, 13:02
Lieblings-Krimi: hmmm, schwierig ... Kann mich gar nicht entscheiden, bin ein absoluter Krimi-Fan :ja:
Hier mal ein kleine Aufzählung:
zunächst von leider schon verstorbenen Autoren:

- natürlich alle von Agatha Christie und auch die Filme mit Margareth Rutherford *schwärm* und die Poirot-Filme mit Sir Peter Ustinov

- die "Krimi aus Paris"-Reihe bei rororo von Léo Malet, jeder Krimi spielt in einem anderen Arrondissement von Paris und wie der Maler René Magritte einmal schrieb, hat Malet den Surrealismus in den Kriminalroman herübergerettet

-Mary Roberts Rinehart, eine Begründerin der "Had I But Known"-Schule, die Geschichte hat sich also in der Vergangenheit abgespielt und wir nun erzählt, wobei der Erzähler mit Andeutungen arbeitet und so sukzessive die Spannung steigert ("wenn ich damals gewusst hätte, dass ...") Sie beschreibt sehr schön den Beginn des 20. Jh., die wilden Zwanziger etc.

Soviel ich weiss noch lebende Autoren, die ich mag:

- Charlotte MacLeod, die hier ja schon erwähnt wurde. Leider leidet sie wohl an Alzheimer, soviel ich weiss, und wir dürfen mit keinen neuen Büchern mehr rechnen :heul: . Ich mag sowohl die Balaclava-Reihe (landwirtschaftliches College) als auch die Boston-Reihe um Sarah Kelling und Max Bittersohn, Kunstdetektive in Boston, Milieu der Bostoner WASP/ Boston Brahmans und natürlich der jüdische Hintergrund von Max Bittersohn

-Jürgen Kehrer. Ich mag sowohl seine in Münster spielenden Wilsberg-Krimis, die ja auch verfilmt wurden, als auch andere historische Krimis von ihm wie "Das Geheimnis der Tuplenzwiebel" oder "Mord im Dom", die im historischen Münster spielen

-Jill Churchill. Zum einen ihre "Jane Jeffrey"-Reihe, bei der eine alleinerziehende Mutter (Jane) und ihre beste Freundin im Mittelpunkt stehen (Gegenwart), die von einem Mordfall in den nächsten stolpern und diese lösen. Wunderbar geschrieben. Auch ihre Grace&Favor-Reihe zu Beginn der dreissiger Jahre in den USA, bei der ein mittelloses Geschwisterpaar von einem reichen Onkel ein Haus auf dem Land und Vermögen vermacht bekommt unter der Bedingung, dort zehn Jahre zu leben und sich selber Geld zu verdienen (gerade der Bruder war vorher eher ein Tunichtgut). Vermieten dann u.a. an Untermieter und stolpern auch von einem Mord in den nächsten ...

- Rita M. Brown & Sneaky P. Brown (das ist die Katze ;) ): Gegenwart. Crozet, Virginia. Die Ermittlerin ist eine Angestellte im ländlichen Postamt sowie ihre Katze (Co-Autorin ;) ), Hund etc. Clou der Serie ist u.a., dass die Tiere aktiv mitermitteln, untereinander reden und oft erst den entscheidenden Tip geben, indem sie die Titelheldin durch ihr Verhalten/ hinlocken zu Spuren etc. unterstützen.

- Ann Granger, spielt im England der Gegenwart, habe gerade mit der "Mitchell & Markby"-Reihe begonnen, u.a. "Fuchs Du hast die Gans gestohlen", gefällt mir bisher auch sehr gut

So, dann höre ich erstmal auf. Kann mich wirklich gar nicht entscheiden, es gibt so viele gute Krimis, für jeden Geschmack ist etwas dabei ...

PinkAngel
14-06-2004, 22:50
Ich hatte ewig in meinem Bücherregal "Eine Spur von Verrat" von Anne Perry zu stehen (ein Krimi aus dem viktorianischen England). Hatte ich ein paar mal angefangen zu lesen und immer wieder weggelegt. Jetzt bin ich begeistert und will mehr von ihr lesen.


Kann ich nur empfehlen.:d:

Duese
10-08-2004, 19:12
*schubs*

Brauch noch Krimi Tips für die Urlaubslektüre :D

Schussel
10-08-2004, 20:11
Björn Hellberg - Mauerblümchen :)

Kiliani
10-08-2004, 20:42
[QUOTE=Duese]

Brauch noch Krimi Tips für die Urlaubslektüre :D[/QUOTE]


Alles, was Robert Barnard geschrieben hat, ist gut! :d:

Und er hat viel geschrieben. :ja:

Duese
11-08-2004, 16:59
Danke für die Tips. :anbet:

Hab mir gestern erstmal diese bestellt:
http://images-eu.amazon.com/images/P/3442426669.03.LZZZZZZZ.jpg

http://images-eu.amazon.com/images/P/3442440912.03.LZZZZZZZ.jpg

Bin diesen Monat noch in Berlin, dann wird erstmal gehugendubelt. :D

blaupause
11-08-2004, 17:22
Jane Stanton Hitchcock fand ich mal gut, falls die so hieß. Der Hexenhammer, ist aber auch etwas eklig.

Und ich lese ja gerade den talentierten Mr. Ripley, da hab ich noch ein paar andere von gelesen, die fand ich alle gut (Highsmith).

blaupause
11-08-2004, 17:25
Da:

http://images-eu.amazon.com/images/P/3442722063.03.LZZZZZZZ.jpg

blaupause
11-08-2004, 17:29
Den fand ich auch sehr spannend, wenn auch nicht unbedingt ultragut geschrieben. Aber fürd Urlaub toll (wo fährst du überhaupt hin?):

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442435838/qid=1092238064/sr=2-1/ref=sr_2_11_1/028-4967819-1502127

Duese
11-08-2004, 17:42
[QUOTE=blaupause]wo fährst du überhaupt hin?[/QUOTE]

Oman :trippel:

Buch ist auf meiner Wunschliste ( mein Spickzettel quasi ) vermerkt. :D

Motzolette
14-08-2004, 09:28
Auch sehr gut: Sujata Massey

-Die Tote im Badehaus
-Bittere Mandelblüten
-Tödliche Manga

unkeulf
15-08-2004, 13:01
Alle von Babara Nadel, Hakan Nesser, Elizabeth George, Jeffrey Deaver, Leena Letholainen

Maltwhisky
19-08-2004, 00:19
Die Bücher von Wolf Haas kann man eigentlich nicht wirklich als Krimis bezeichnen aber ich mag sie trotzdem zB

Komm süßer Tod
Silencium (spitzenklasse)
Auferstehung der Toten

"Wie die Tiere" hab ich noch nicht gelesen. Kennt das jemand von euch?

didilino
22-08-2004, 09:39
A L L E S von Sjöwall/Wahlöö, H. Mankell und P. Highsmith !


A. Christie finde ich nicht so toll, da gefallen mir die Filme erheblich besser.

samara
28-08-2004, 18:53
Meine Lieblings-Krimis sind die von Agatha Christie und Edgar Wallace.
Leider habe ich die von Agatha Christie nicht alle gelesen, nur die mit Miss Marple. Aber das waren auch die besten, genauso wie die Filme.

Bienchen68
02-09-2004, 21:54
Ich lese supergern Patricia Cornwell, Kathy Reichs, Iris Johansen, J.D.Robb, Tess Gerritsen. Habe aber auch alle Bücher von Joy Fielding und Mary Higgins Clark. Finde aber auch die Bücher und Filme von Agatha Christie und Edgar Wallace klasse :ja:

Kiliani
02-09-2004, 22:27
http://web9.server51.df-webhosting.de/bilder/XJ100015072.JPG

Die Bücher von Edgar Wallace hatten früher immer so herrlich-schön knallrote Umschläge. :d:

Ob es die wohl noch so in der Art gibt? :confused:

Bienchen68
03-09-2004, 07:29
Hallo,

ja die bekommst du noch. Kann aber sein das es gebrauchte sind. Guck mal hier: http://www.booklooker.de/ und gib E.W. in Suche ein. Da hab ich schon Glück gehabt. :freu:

Kiliani
03-09-2004, 08:34
Danke für den Link, Bienchen! :)

Ja, es scheint noch etliche Wallace-Krimis zu geben, darunter sogar "Das Geheimnis der gelben Narzisse" für nur 0,65 € :ja:

samara
05-09-2004, 10:41
[QUOTE=Kiliani]http://web9.server51.df-webhosting.de/bilder/XJ100015072.JPG

Die Bücher von Edgar Wallace hatten früher immer so herrlich-schön knallrote Umschläge. :d:

Ob es die wohl noch so in der Art gibt? :confused:[/QUOTE]

Seh mal im zvab.com nach, dort findet man auch gute Bücher ganz günstig, booklooker.de hat aber den Vorteil, die Bücher sind manchmal zu sehen. Also wenn Du lieber die in rot möchtest, dann ist booklooker besser. Oder Du weißt, wann die gedruckt wurden. :confused:
Ich habe alle 82 in einem schwarz/rot Einband, die gab es mal für 2,95DM bei Hertie im Angebot.

Bienchen68
06-09-2004, 18:20
Bitte. Ja es gibt eine Menge Wallace Bücher. Mir fehlen auch noch einige, auch die gelbe Narzisse. Aber irgendwann hab ich sie dann alle :ja:

@ Samara, danke für den Tip, werde gleich mal gucken gehn. :)

guinan
08-09-2004, 23:33
Kam schon Suyata Massey? Ihre Hauptfigur heißt Rei Shimura, sie ist Halb-Japanerin und aus ihrer Heimat Californien nach Tokio gezogen, wo sie versucht, Fuß zu fassen und dabei natürlich von einem Krimi-Abenteuer ins nächste stolpert. Klingt seicht? Ziemlich konstruiert? ist es auch! Aber klasse Unterhaltung, wenig blutig für einen Krimi, faszienierendes Japan.

Oh, seh gerade, kam schon....ups.:schäm: Neben den drei oben genannten gibt`s schon auf englisch die nächsten beiden Bände der Serie als Taschenbcuh: The bride`s kimono (lese ich gerade, gefällt mir um längen besser als "Bittere Manga", der bislang schwächste Teil imho) und The Samurai`s daughter.

Hase Cäsar
09-09-2004, 00:14
hm, einzelne titel nennen ist schwer
meine lieblingskrimiautoren:
agatha christie
elizabeth george
james patterson
susan conant

bei den neueren krimis/thrillern merk ich mir meist titel und autoren nicht weil ich die eh nur einmal lese und nicht selber kaufe (wir haben eine recht gut sortierte bücherei hier)
mein letzter krimi war letzte woche maeve carels "wintereinbruch"
da bin ich schon gespannt auf weitere bände mit dem ermittler papinga, weil er selber so eine zerrissene persönlichkeit ist

Boston
09-09-2004, 22:39
John Maddox Roberts :d:

Habe die Krimiserie vor kurzem entdeckt: Der "Held" Decius Caecilus Metellus ist aus der römischen Upper-Class und löst seinen ersten Fall 62 v.Chr. (vor!!!) in Rom. In: SPQR - Ein Krimi aus dem alten Rom. - Es ist fast wie Asterix, nur mit mehr Infos über die spinnigen Römer. Als wichtige Figuren kommen Caesar, Cicero ect. vor. Super interessant, nicht wirklich spannend, aber öfters mal zum laut Loslachen.

Einziger Minuspunkt: In den ersten 3 Bänden sind die meisten Damen unglaublich schön, zutiefst verdorben und gefährlich. Im dritten Band verknallt sich Decius in die Nichte Caesars, die ihm bei der Aufklärung der Morde hilft.

Bisher sind ca. 10 Bände erschienen, u.a. spielt einer in Alexandria (Ägypten) und einer in einem römischen Heerlager auf unserer Seite der Alpen.

Sehr empfehlenswert! :ja:

Rocca
10-09-2004, 14:23
Gibts hier denn gar keine Comissario Brunetti-Fans?
Ich mag Donna Leons Schreibstil ungemein und liebe Brunettis Fälle vor der Kulisse Venedigs! :d:

redgreenandrea
10-09-2004, 15:06
An "klassischen" Krimis mag ich sehr gerne Inspektor Lynley und Barbara Havers, die Protagonisten der Krimis von Elizabeth George. Patricia Cornwell ist mir zu blutig-detailbesessen, Kathy Reichs war auch nicht so mein Fall. Mit Agatha Christie und Arthur Conan Doyle kann man nicht viel falsch machen ... Donna Leone habe ich noch nie gelesen, ich muss dann immer an diesen faden Schauspieler denken, der im deutschen TV den Brunetti gibt - gähn!

Rita Mae und Sneaky Pie Brown fand ich klasse, sehr lustig (im Original zumindest). Wer sowas mag - Krimis zum Lachen - dem sei Janet Evanovich ans Herz gelegt. Ich habe mittlerweile 10 "Stefanie Plum" Krimis von ihr (im Original) - hier ein deutscher Tip von Amazon dazu:

quote

Stephanie Plum ist eigentlich Einkäuferin für Unterwäsche, doch als sie ihren Job verliert, nimmt sie notgedrungen einen als Kopfgeldjägerin an. Dass sie nicht unbedingt für dieses Metier geschaffen ist, sieht man unter anderem an ihrer Angewohnheit, die Pistole in der Keksdose zu Hause zu vergessen oder eine Beschattung im auffälligen blauen Buik ihres Vaters durchzuführen...

Die Sache mit den Autos (bei Steph werden sie in Rekordzeit zu Schrott) oder ihre Gespräche mit Hamster Rex sind nur zwei von vielen Running Gags, die die Bücher zu etwas Besonderem machen. Großmutter Mazur steht auf der Liste der skurrilen Persönlichkeiten ganz oben und Joe Morelli - ein Polizist, der im ersten Buch unter Mordverdacht steht und den Steph einfangen soll - bringt einen Schuss Romantik in die Geschichte.

Ein wirklich witziger Lesespaß, bei dem es weniger auf die Kriminalfälle, als vielmehr auf die Figuren ankommt!

unquote

Evana
10-09-2004, 15:17
Danke für den Tipp. Werde mir somit mal ein Buch von Janet Evanovich bestellen. :)

Salto Felino
11-09-2004, 23:37
[QUOTE=Gruenman]Jean-Claude Izzo:
Total Khéops
Chourmo
Soléa

... die Trilogie (in Originalsprache) über den Marseiller Polizisten bzw. Expolizisten (ab band 2)Fabio Montale.[/QUOTE]

Vielen Dank für den Tipp ! Ich habe einen persönlichen Bezug zu Marseille und das, was in der Buchbeschreibung steht, klingt interessant, werde ich mir besorgen.

schnuesibuesi
21-09-2004, 22:38
Ich lese sehr gerne Krimi's.
Momentan ist mein absoluter Favorit Henning Mankell mit seinem "Wallander",
wenns in der Bibliothek grad kein Mankell hat, leih ich mir auch noch gern die Buecher von Andrea Camilieri (Comissario Montalbano) oder auch Patricia cornwell (Dr. Kay Scarpetta - Gerichtsmedizinerin) aus.

Kiliani
22-09-2004, 06:07
http://www.fantasticfictionimages.co.uk/images/n4/n24021.jpg

Das ist einer meiner absoluten Favoriten! :d: :ja:

Kiliani
22-09-2004, 08:34
Und hier eine Kurzkritik zu diesem Buch:


A JUDGEMENT IN STONE is a fairly short novel, like most ofRendell's early works, but it hardly requires length to justify itselfas a superb novel that succeeds on so many levels. Written in the sharp, perceptive, and engaging style that is Rendell's own, the book weaves the story of Eunice Parchman, an illiterate woman who becomes employed as a housekeeper to the wealthy Coverdales.


Once more, Rendell shows readers and critics that she can create an intricately crafted story with surprising twists and turns...She spins out all the elements of the plot seamlessly and incisively, giving us a convincing picture...

As usual, the characters are well-drawn, totally realistic and believable yet with their own individual quirks and personalities. The character of Eunice Parchman is best done of all. Eunice manages to draw sympathy for her plight, while simultaneously chilling the reader with her blank, cold-blooded apathy. She is possibly one of Rendell's most mystifying and intriguing creations, and would alone make this novel worth reading. But Rendell has added wit, suspense, mystery, a clever plot, and confident characterizations to create one of her finest novels. A JUDGEMENT IN STONE is not at all easy to locate, but if you find it, even an old copy, definitely read it. This is vintage Rendell. --