Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 33 von 103 ErsteErste ... 232930313233343536374383 ... LetzteLetzte
Ergebnis 481 bis 495 von 1535
  1. #481
    Bild:
    ausgeblendet


    Gerade fertig geworden. Kerzel ließt mal wieder unglaublich gut. Alleine deswegen hörenswert. Allerdings finde ich den Protagonisten wenig überzeugend und die Zufälle im Buch etwas arg herbei gezogen. Die Geschichte hat eigentlich 2 Handlungsstänge die am Ende zu einem zusammen laufen. Unnötig, da jeder Handlungsstrang für sich schon eine gute Geschichte gegeben hätte.

    (bestalischer Massenmörder/Diamantenschmuggel)


  2. #482
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Heute bei Aldi Süd:

    Bild:
    ausgeblendet


    Da werde ich mal vorbeiflitzen...

  3. #483
    upgraded version Avatar von SRT
    Ort: Nähe Zürich
    Bild:
    ausgeblendet


    Schöne angenehme Stimme der Oma, tolle Buchvorlage. Ist etwas sehr schönes für immer wieder ein kurzes Stück hören.
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #484
    allgemein geschmähte Daseinsform Avatar von Apollo
    Zuletzt gehört: "Der Marlowe Code" von Leslie Silbert, gelesen von Nina Hoger.
    Nicht empfehlenswert. Das ganze ist eine Art Thriller, in dem vom elisabethanischen England bis zum iranischen Geheimdienst so ziemlich alles reingepackt ist, dadurch wirkt das alles etwas verquast. Und die Heldin ist so gut und heldenhaft und schön und wunderbar, daß sogar der Bösewicht am Ende Tränen der Rührung vergießt. Der Plot ist nicht schlecht, aber das war es auch schon. Nina Hoger nervt auch etwas beim Hören, das ganze hört sich so an, als ob ihr öfters die Luft ausgegangen ist.
    Jetzt habe ich gerade mit Swifts "Gullivers Reisen" angefangen.

  5. #485
    Und ? Liest der Autor selbst ?
    Bild:
    ausgeblendet

  6. #486
    upgraded version Avatar von SRT
    Ort: Nähe Zürich
    Zitat Zitat von Apollo Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich gerade mit Swifts "Gullivers Reisen" angefangen.
    Irgendwie mühsam zu hören wie ich finde, was aber nicht am Vorleser (Rufus Beck wenns nicht noch ne andere Version gibt) sondern halt an der Form liegt. Ein Reisebericht halt, der dazu auch etwas steif ist. Aber insgesamt gesehen war es vom Inhalt her doch sehr interresant, vorallem die letzte Reise Gullivers.

    Ich glaube aber auch das dass Hörbuch stark gekürzt wurde

  7. #487
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    So, jetzt auch mal wieder ein paar Kommentare von mir.
    Übers Wochenenende gehört:

    Val McDermid: Echo einer Winternacht, gelesen von Dietmar Bär.
    4 befreundete Studenten finden kurz vor Weihnachten ein sterbendes Mädchen im Schnee, melden das der Polizei und gelten ab dann als Hauptverdächtige. Der Mord wird nicht aufgeklärt, der Verdacht klebt 25 Jahre lang an ihnen. Ihre Freundschaft kühlt merklich ab. Bis nach 25 Jahren der Fall mit neuen forensischen Methoden wieder aufgerollt wird.
    Das war superklasse! Sehr spannend und sehr eindringlich gelesen. Kann ich nur wärmstens weiter empfehlen.

    Ein paar Sachen hab ich davor gehört, z.B.Elizabeth George: Vergiss nie, dass ich Dich liebe, gelesen von Hannelore Hoger.
    Eine Frau entdeckt nach dem Selbstmord ihres Mannes nach und nach sein Doppelleben und den furchtbaren Grund seines freiwilligen Ablebens
    Das war relativ unspannend, die Story an sich war soweit ok, aber nicht besonders gut erzählt. Hannelore Hogers leicht schleppende Stimme muss man mögen, was aber gar nicht geht, ist die absolut miese Tonqualität.

    Zwischendurch Dieter Hildebrandt und Roger Willemsen: Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort - Die Weltgeschichte der Lüge.
    Klasse Kabarett, eine Live-Aufnahme, empfehlenswert.

    Dann: Klüpfel und Kobr: Seegrund, gelesen von den Autoren
    Kommissar Kluftingers dritter Fall, ein Allgäu-Krimi mit reichlich Lokalkolorit. Ich hab vorher "Milchgeld" gehört, das war lustig und spannend, hat mir prima gefallen. Der Kommissar reichlich skurill, also genau mein Ding. Den zweiten Fall, "Erntedank" gibt's leider nicht als Hörbuch (wieso eigentlich nicht?), "Seegrund" ist der dritte.
    Bei einigen Szenen hab ich furchtbar gelacht, einfach köstlich, der engstirnige Provinzermittler, der von einem Fettnäpfchen ins nächste tappt. Die Story wird gegen Ende etwas schräg, ich konnte der dann nur noch wenig abgewinnen. Auch sollte man zumindest "Milchgeld" (wahrscheinlich auch noch "Erntedank")kennen, damit man die Entwicklung der Beziehung der Protagonisten untereinander richtig einordnen und richtig drüber lachen kann. Aber das Hörbuch ist empfehlenswert!

    Dahl: Das dritte Auge, gelesen von Markus H. Eberhard
    Ganz ehrlich? Ich hab die Story nicht richtig verstanden. Reichlich merkwürdig.
    Amazon Inhaltsangabe: In der Weihnachtszeit in Mexico-Stadt. Es herrscht ein gewaltiges Durcheinander in der Stadt, da täglich Fiestas zur Huldigung der Jungfrau Maria gefeiert werden, als der Unfall passiert: Ein Penner, in einem uralten Mantel, mit einer Banane in der Hand, wird mitten auf der Straße von einem Auto überfahren. Es gibt drei Zeugen, die alle nichts Ungewöhnliches gesehen haben. Kommissar Alberto Reyes hat jedoch ein untrügliches Gefühl, dass es sich hier nicht um einen Unfall handelt und beginnt mit seinen Ermittlungen. Der Gerichtsmediziner findet im Auge des Überfahrenen ein zweites, kleines Auge, dass wie ein Vogelauge aussieht...

    Karin Fossum: Schwarze Sekunden, gelesen von Nina Petry
    Ein kleines Mädchen verschwindet an einem Herbsttag in Norwegen und wird Wochen später ermordet aufgefunden. Eine absolut gut erzählte Story, spannend bis zum Schluss, sehr einfühlsam gelesen. Kann ich nur weiterempfehlen! Toll!

    Bernhard Schlink: Sebs Mord, gelesen von Hans Korte
    Ein Mannemer Privatdetektiv, Gerhard Selb, schon reichlich alt (70) und sein letzter Fall. Ich habe vor Jahren Sebs Justiz gelesen, wusste also, auf was ich mich einlasse. Hier geht es zwar um einen Kriminalfall, aber auch viel um menschliche Abgründe und Selbs philosophische Betrachtungen über das Leben an sich und im Besonderen. Die Story ist ruhig erzählt und Kortes alte, weise Stimme ist die absolute Idealbesetzung. Er liest superklasse, nie hat es imho besser gepasst. Wer also Lust hat, sich auf Selbs unspektakuläre, aber leise und und sehr lebendig erzählte und wunderbar gelesene Fälle einzulassen, dem seien diese Bücher wärmstens empfohlen.

    Carl Hiaasen: Der Reinfall, gelesen von Jan Josef Liefers
    Eine junge Frau wird von ihrem Mann während einer Kreuzfahrt auf hoher See über Bord geworfen, überlebt das aber und schlägt zurück. Da jeder an ihren Tod glaubt, stiften ihre Rachefeldzüge gegen ihren etwas trotteligen Mann reichlich Verwirrung.
    Nicht so toll. Liefers liest irgendwie lustlos, so witzig wie bei Amazon beschrieben finde ich die Story nicht, es wirkt alles reichlich an den Haaren herbeigezogen, es gibt da viel besseres. Hat sich nicht gelohnt, würde ich jetzt nicht weiterempfehlen.


    Ich hab noch mehr gehört, hab aber jetzt leider keine Zeit mehr, weiter geht's dann irgendwann später. Ich muss jetzt erst mal neue Ohrstöpsel für den Player kaufen gehen, die alten waren dem Dauerstress wohl nicht ganz gewachsen.
    Ausserdem wartet "Kalteis" in der Bibliothek auf mich...


    @Apollo: Danke für Deine Rezension, ich hab den "Marlowe Code" auch hier. Den werde ich jetzt erst hören, wenn ich nichts anderes mehr habe.
    Geändert von Salamibrötchen (10-12-2007 um 11:11 Uhr) Grund: Reschtschraipfeler

  8. #488
    ist das was für euch?

    Neu: Der Killer Club

    Liebe Leserinnen und Leser,
    hören Sie doch mal beim Killer Club vorbei, dem ersten kostenlosen Online-Fortsetzungskrimi im Podcast-Format. Geschrieben wird die Hör-Anthologie von hochkarätigen Autoren, gesprochen von Matti Klemm, (Synchron-)Sprecher und Fußball-Stimme der ARD. Ab sofort können Sie den Spannungsstücken direkt auf der Seite lauschen oder sie im MP3-Format herunterladen. Den Auftakt macht Sebastian Fitzek, der sich auch die Rahmenhandlung ausgedacht hat.
    Der Startschuss ist gefallen.
    Ihre Droemer Knaur Redaktion
    http://www.krimi-podcast.de/killerclub/

  9. #489
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Zitat Zitat von timira Beitrag anzeigen
    ist das was für euch?
    ...
    http://www.krimi-podcast.de/killerclub/
    Dankeschön! Ich hör da mal rein!

  10. #490
    Bild:
    ausgeblendet



  11. #491
    Bild:
    ausgeblendet



  12. #492
    akut buchkaufsüchtig Avatar von Species8472
    Ort: St. Eiermark
    Ungekürzte Fassung von "Brennen muss Salem" von Stephen King.
    Die Welt ist so böse!
    Bild:
    ausgeblendet
    Ich auch!
    Bild:
    ausgeblendet

  13. #493
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Gerade gehört:

    Annie Proulx: Brokeback Mountain gelesen von Christian Brückner (die Synchronstimme von Robert de Niro)
    Zwei Schafhirten verlieben sich bei ihrer Arbeit auf dem Brokeback Mountain. Zwanzig Jahre lang bleiben sie sich heimlich verbunden.
    Das war so schööööön! Das Hörbuch ist nicht sehr lang (76 Minuten, ungekürzte Fassung), ich dachte so für zwischendurch genau das richtige. Aber die Story hat mich dann total in ihren Bann gezogen, nur gelegentlich unterlegt mit einer dezenten akustischen Gitarre liest Christian Brückner so einfühlsam und mitreißend, dass ich in den letzten Minuten ziemlich aufgelöst war. Wunderschön, das Hörbuch, ein echtes Highlight, ganz besonders empfehlenswert.

    Davor hab ich
    Ingrid Noll: Rabenbrüder gelesen von Rainer Bock gehört.
    Die Story um drei Tote und ein rivalisierendes Brüderpaar hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen. Die Story klingt zu routiniert und ist nicht wirklich überraschend. Der Sprecher ist ok, wenn auch nicht herausragend. Ich hatte den Eindruck, wie wenn er sich bei Sprechen dauernd mit der Zunge im trockenen Mund herumfährt, das fand ich doch etwas störend.
    Nicht unbedingt verschenkte Zeit, aber auch nicht unbedingt empfehlenswert.

    Eine kleine Story zwischendurch war diese:
    Daphne Du Maurier: Zum Tode erwacht gelesen von Udo Wachtveitl
    Eine schwangere Frau erschießt sich ohne ersichtlichen Grund mit dem Gewehr ihres Mannes. Ein Detektiv wird beauftragt, herauszufinden, warum sie das getan hat.
    Das war mir zu sehr an Haaren herbeigezogen, so einen Riesenzufall gibt's einfach nicht.
    Gut gelesen, aber schwache Story. Für zwischendurch ohne Anspruch aber ok.

    Ach ja,
    Andrea Schenkel: Kalteis gelesen von Monika Bleibtreu
    hab ich noch gehört. Das ist die Geschichte eines Mörders nach tatsächlichen Begebenheiten und den Gerichtsakten.
    Ich hab mir mehr erwartet. Die Story ist ungewöhnlich aufgemacht, erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, nämlich außer der des Mörders auch denen der späteren Opfer und von Zeugen. Monika Bleibtreu liest einfühlsam und einwandfrei betont. Trotzdem könnte ich jetzt nicht sagen, dass mich das Hörbuch jetzt ganz besonders beeindruckt hätte. Es ist eine leise Geschichte, ohne Effekthascherei, aber auch ziemlich unspannend. Eher eine Studie über die Abgründe der menschlichen Seele, über die Wünsche und Sehnsüchte der kleinen Leute der damaligen Zeit. Durchaus hörenswert, aber ein Knaller ist das nicht.
    Geändert von Salamibrötchen (14-12-2007 um 12:04 Uhr)

  14. #494
    allgemein geschmähte Daseinsform Avatar von Apollo
    Zitat Zitat von Adventserinik Beitrag anzeigen
    Irgendwie mühsam zu hören wie ich finde, was aber nicht am Vorleser (Rufus Beck wenns nicht noch ne andere Version gibt) sondern halt an der Form liegt. Ein Reisebericht halt, der dazu auch etwas steif ist. Aber insgesamt gesehen war es vom Inhalt her doch sehr interresant, vorallem die letzte Reise Gullivers.

    Ich glaube aber auch das dass Hörbuch stark gekürzt wurde
    Ich habe da eine Ausgabe mit 9 CDs, gelesen von Marit Beyer. Gefällt mir gut, die Dame liest zwar etwas hastig, aber da gewöhnt man sich schnell dran. Swifts Buch gefällt mir von Erzählweise und Inhalt sehr gut, das hätte ich eigentlich schon eher lesen können. Oft schimmert da etwas Selbstironie durch.

  15. #495
    upgraded version Avatar von SRT
    Ort: Nähe Zürich
    Zitat Zitat von Apollo Beitrag anzeigen
    Ich habe da eine Ausgabe mit 9 CDs, gelesen von Marit Beyer. Gefällt mir gut, die Dame liest zwar etwas hastig, aber da gewöhnt man sich schnell dran. Swifts Buch gefällt mir von Erzählweise und Inhalt sehr gut, das hätte ich eigentlich schon eher lesen können. Oft schimmert da etwas Selbstironie durch.
    Dann hast du ne vollständige Version... meine Version bestand grade mal aus 2 CD's.

    War aber nicht rauszuhören ob es gekürzt war oder dass einfach der Stil des Buches war.

    Vielleicht versuche ich es sogar mit der längeren nochmal.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •