Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 3 von 103 ErsteErste 12345671353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 1535
  1. #31
    allgemein geschmähte Daseinsform Avatar von Apollo
    "Tonio Kröger" und "Mario der Zauberer" von Thomas Mann habe ich jetzt durch. Die Geschichten sind sehr gut, von Mann habe ich auch schon viel gelesen. Die Stimme von Will Quadflieg gefällt mir aber überhaupt nicht, er hat so eine polternde Altmännerstimme, die von der Geschichte ablenkt.
    Jetzt reise ich erstmal mit Hildegunst von Mythenmetz nach Buchheim.

  2. #32
    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    "Eisfieber" von Ken Follett.

    Abgesehen von der Sprecherin ist es murks. Warum sind alle wunderschönen, rotblonden Fauen in Thrillern hochklassifiziert, intelligent, mindestens Abteilungsleiterin, um die Mitte 30 und seltsamerweise seit Jahren unbeschlafen?
    Ich fand das Buch super-spannend, wie auch "Der Dritte Zwilling", aber Folletts Heldinnen sind schon immer sehr stilisiert.. Sh. Mary Higgins Clark, von der ich in den letzten Monaten die komplette Sammlung durchgelesen habe.. die Ladies sind alle gleich.

    Ich habe als letztes "Globus Dei" gehört, geschrieben und gelesen von Helge Schneider.. Zum Kaputtlachen, aber einen nicht gerade geringen Vogel hat er auch, der Helge.

    Immer wieder natürlich Harry Potter 5 von Jim Dale.

  3. #33

    Cool Dunkel

    "Dunkel" von Hohlbein habe ich zuletzt auf einer langen Autofahrt gehört. Dass sich da eine Vampirgeschichte draus entwickelt, hatte ich echt nicht erwartet, aber hat mir gut gefallen. Ausserdem fand ich die Stimme des Sprechers Monty Arnold klasse, der betont manche Wörter so witzig ["Colaaaa"].
    Bei dem davor gehörten Hörbuch "Säulen der Erde" sind mir dann doch immer die Augen zu gefallen, vielleicht lags auch daran, dass ich das Buch schon gelesen hatte.

  4. #34
    Krizzz
    unregistriert
    Der Augenblick der Liebe von und mit Martin Walser

    "Eros, Ehe, Erlebnishunger sind die äußeren Markierungspunkte dieses Romans, das Verhältnis von Leben, Literatur und Todeslust ist sein geheimes Motiv."
    "Ein Buch mit zwei starken Hauptfiguren, die die Neigung zum Sentenzenhaften mehr als wett machen. Ein Roman über den (männlichen) Methusalem-Komplex im besonderen und über Männer und Frauen im allgemeinen: "Allein jeder, aber zusammen für immer."


    Sehr netter Akzent,an manchen Stellen hat man den Eindruck Reich-Ranicki liest den Roman.
    Es ist allerdings kein Hörbuch, dass man nebenbei hört, man muss sich schon konzentrieren, um beispielsweise den Ausführungen über La Mettrie im 1. Kapitel folgen zu können. Der Schreibstil ist sehr anspruchsvoll aber eine überaus gelungene Komposition.

  5. #35
    Zitat Zitat von inok Beitrag anzeigen
    "Dunkel" von Hohlbein habe ich zuletzt auf einer langen Autofahrt gehört. Dass sich da eine Vampirgeschichte draus entwickelt, hatte ich echt nicht erwartet, aber hat mir gut gefallen. Ausserdem fand ich die Stimme des Sprechers Monty Arnold klasse, der betont manche Wörter so witzig ["Colaaaa"].
    Bei dem davor gehörten Hörbuch "Säulen der Erde" sind mir dann doch immer die Augen zu gefallen, vielleicht lags auch daran, dass ich das Buch schon gelesen hatte.
    Gerade Monty Arnold hat mir als Sprecher nicht so gut gefallen. Mein Lieblingssprecher ist Joachim Kerzel

    Gerade angefangen: Andeas Eschbach "Der Nobelpreis"
    Letztes vollendetes Hörbuch: Assasini (gelesen von H. Pleitgen) ...etwas anstengend wegen der vielen Namen beim Autofahren *g*
    Dieses Jahr bisher gehört:
    -Valerio M. Manfredi "Das etruskische Ritual" etwas verrückte Story aber durchaus hörenswert.
    -Val McDermid "Die Erfinder des Todes" ebenfall gut
    -J.C. Grange "Die purpurnen Flüsse" Sehr gut
    -John Grisham "Die Begnadigung" Sehr gut
    Andreas Eschbach "Das Jesus-Video" ...hatte das Buch schon gelesen, deswegen mehrmal dabei eingeschlafen

  6. #36
    höre gerade "Die purpurnen Flüsse". Bin zur Hälfte durch - ist sehr gut! Tipp: Bei Amazon jetzt 7 Euro (6CDs) - im Laden noch oft über 20 €

  7. #37
    stehengeblieben. Avatar von fehlgeleitet
    Ort: im Labyrinth
    Höre gerade "Bastian Sick - Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod Teil1" - bevorzugt abends zum Einschlafen. Habe den ersten Teil fast durch....als nächstes kommt dann der zweite Teil
    ...

  8. #38
    Dr. Sex von T. C. Boyle, gelesen von Jan Josef Liefers

    Sehr zu empfehlen, wenn man auf etwas skurrile Geschichten steht. Außerdem wird die Atmosphere der 50er und 60er toll beschrieben


    Außerdem ganz nett: Baudolino von Umberto Eco

    Allerdings nicht ganz leichte Kost, bedingt durch Ecos Schreibstil

  9. #39
    Von Glennkill war ich ein wenig enttäuscht

    Alles in allem etwas albern - hatte mir aufgrund der Zeit-Rezension etwas mehr erwartet

    also eher grundsolide Nebenbeiunterhaltung

  10. #40
    Nobelpreis von Andreas Eschbach ist fertig. Fand ich etwas seltsam. Ungewöhnliche Erzählerperspektive.
    Auch gerade beendet: Craig Russel "Blutadler" Deutscher Krimi (spielt in Hamburg) mit einem sehr diabolischen Serienkiller. Bedient nach meinem Geschmack einwenig zuviele Klischees.
    Gerade angefangen: 1 Billionen Dollar (ebenfalls von Anreas Eschbach). Nicht wirklich ein Hörbuch, sondern ein Hörspiel. Bisher eine geniale Geschichte

  11. #41
    Member Avatar von BWfH™
    Ort: am Ereignishorizont
    Könnte sich bitte (noch) jemand außer mir über Herrn Rufus Becks Harry Potter VI Lesung aufregen? Ist ihm das allgemeine Medienlob so zu Kopf gestiegen, dass er s immer noch nicht nötig hat, Lucius nicht mehr wie Luhschiss auszusprechen? Und liegt es auch an eben jenem Lob über sein "verteilte-Rollen-Sprech", dass er, um das toppen zu wollen, jetzt einer (sprachlich) neu eingeführten Figur (Slughorn) so ein elendes, zu gut gemeintes und darum total danebengeratenes Idiom-Mischmasch aus ebenso plakativem, wie ungekonntem Schwäbisch, Hessisch und Werweißwasnochisch aufdrückt?

    Fazit: Eigentlich nett von Herrn Beck, denn die Potterhörbuch-Vorab-Wartelistler der hiesigen Stadtbücherei werden sich freuen, schon morgen einen Platz aufrücken zu können, statt erst zum Ablauf meiner Leihfrist.
    Ich höre mir lieber nochmal (und nochmal und nochmal.. ) den anbetungswürdigen Stephen Fry an, wenn ich gern Potter im Ohr hätte und für den lohnt sich sogar ein Kauf.




    Aber nun zu etwas durch und durch Erfreulichem:

    Absolut empfehlenswert für alle Altersklassen, sofern mit etwas Hirn, Herz, Humor und keiner (Berührungs-)Angst vor Skurrilem gesegnet:
    Philip Ardagh: Schlimmes Ende, (<- recht passende Buchrezension) gelesen von Harry Harry Rowohlt in einer ungekürzten Fassung bei Amazon in Form von 3CDs für schlappe 15,-€ am Besten durch einen Klick auf diesen ioff-Sponsorenlink (<- Hörbuchfassung) erhältlich.

    Aber Vorsicht: Die Kombination Ardagh/Rowohlt macht süchtig...

  12. #42

    lächeln Hörbücher von Henning Mankell

    Ich höre zurzeit alle Hörbücher von Henning Mankell. Am liebsten die über Kurt Wallander. Habe alle Bücher gelesen und finde die Hörbücher suuper spannend und unterhaltsam...

    Drifte aber oft zu schnell in den Schlaf, wenn ich die am späten Abend höre und muss wieder von der Mitte anfangen..... *hehe*

  13. #43
    Bin gerade äußerst entzückt über Cornelia Funkes Herrn der Diebe - ist zwar ein Kinderbuch, aber atmosphärisch sehr dicht und gekonnt vorgelesen von Rainer Strecker...

    sehr zu empfehlen für alle Kinder und die, die es bleiben wollen

  14. #44
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    "Die Begnadigung" von John Grisham.
    Der Begnadigte lernt seit drei CDs Italienisch und kann inzwischen ohne Dolmetscher ein belegtes Brot bestellen. Aufregend.
    Charles Brauer hat bisher fast jeden Grisham Roman gerettet, aber hier kapituliert er. Wahrscheinlich fand er die Vorlage auch langweilig.

  15. #45
    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    "Die Begnadigung" von John Grisham.
    Der Begnadigte lernt seit drei CDs Italienisch und kann inzwischen ohne Dolmetscher ein belegtes Brot bestellen. Aufregend.
    Charles Brauer hat bisher fast jeden Grisham Roman gerettet, aber hier kapituliert er. Wahrscheinlich fand er die Vorlage auch langweilig.

    Echt? Ich fand das ganz gut. Ich habe gerade "Der Richter" zuende gehört. Da fand ich "Die Begnadigung" um längen besser. Zur Zeit höre ich "Burn Case" von Preston/Child. Etwas konfuse Story Ebenfalls gerade gehört: Das 2. Gedächtnis von Ken Follet. Hörenswert ... aber nicht herausragend
    "Wenn du die Welt vereinen willst, gründe mehr Rockbands, nicht politische Parteien und Religionen" - Gene Simmons


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •