Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 40 von 103 ErsteErste ... 303637383940414243445090 ... LetzteLetzte
Ergebnis 586 bis 600 von 1535
  1. #586
    akut buchkaufsüchtig Avatar von Species8472
    Ort: St. Eiermark
    Zitat Zitat von Salamibrötchen Beitrag anzeigen
    Ja, gibt so Sachen. Neulich hab ich dabei gekocht (ein neues Rezept ausprobiert) und hab das ganze Essen komplett versemmelt.
    was hast du dir denn da angehört, "das schweigen der lämmer" und hast dabei ein original rezept von hannibal lector ausprobiert
    Die Welt ist so böse!
    Bild:
    ausgeblendet
    Ich auch!
    Bild:
    ausgeblendet

  2. #587
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Zitat Zitat von Species8472 Beitrag anzeigen
    was hast du dir denn da angehört, "das schweigen der lämmer" und hast dabei ein original rezept von hannibal lector ausprobiert


    Nein, es war ausnahmsweise was vollkommen harmloses: Trucker von Pratchett
    Ich muss unbedingt endlich mal wieder ein paar Rezensionen schreiben...

  3. #588
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Der GG hat Mitte März Geburtstag.
    Ich habe ihm zu Weihnachten auch einen mp3-Player geschenkt, er hat jetzt auch angefangen zu hören.
    Während ich eher schön blutige Stories mag, steht mein Schokotalerchen auf Fantasy-Geschichten.
    Pratchetts "Trucker" und "Wühler" hat er gerade gehört, auf "Flügel" warte ich noch (Bücherei), das fand er gut.
    Derzeit hört er "Per Anhalter ins All" von Adams, das ist allerdings ein Hörspiel, das findet er nicht ganz so prickelnd.
    Ich würde ihm jetzt gerne zum Geburtstag was schönes schenken.
    Wie ist denn bsp. "per Anhalter durch die Galaxis"? Taugt das was? Ist das ein Hörspiel oder ein Hörbuch?

    Habt ihr andere Vorschläge für mich? (Die Kosten sind jetzt nicht soo wichtig, ich hab ein bisschen Geld gebunkert )
    Ich muss auch nicht alles kaufen, Eure Tipps würden mich auch bezüglich einer Suche in der Stadtbücherei weiterbringen.
    Geändert von Salamibrötchen (18-02-2008 um 07:22 Uhr)

  4. #589
    allgemein geschmähte Daseinsform Avatar von Apollo
    Zitat Zitat von Salamibrötchen Beitrag anzeigen
    Der GG hat Mitte März Geburtstag.
    Ich habe ihm zu Weihnachten auch einen mp3-Player geschenkt, er hat jetzt auch angefangen zu hören.
    Während ich eher schön blutige Stories mag, steht mein Schokotalerchen auf Fantasy-Geschichten.
    Pratchetts "Trucker" und "Wühler" hat er gerade gehört, auf "Flügel" warte ich noch (Bücherei), das fand er gut.
    Derzeit hört er "Per Anhalter ins All" von Adams, das ist allerdings ein Hörspiel, das findet er nicht ganz so prickelnd.
    Ich würde ihm jetzt gerne zum Geburtstag was schönes schenken.
    Wie ist denn bsp. "per Anhalter durch die Galaxis"? Taugt das was? Ist das ein Hörspiel oder ein Hörbuch?

    Habt ihr andere Vorschläge für mich? (Die Kosten sind jetzt nicht soo wichtig, ich hab ein bisschen Geld gebunkert )
    Ich muss auch nicht alles kaufen, Eure Tipps würden mich auch bezüglich einer Suche in der Stadtbücherei weiterbringen.
    "Per Anhalter durchs All und der "Anhalter durch die Galaxis" sind ein und dasselbe Hörbuch.
    Außer dem und Pratchett kenne ich leider keine Fantasyhörbücher. Und von "Wachen Wachen" und "Gevatter Tod" war ich überhaupt nicht begeistert.

  5. #590
    Zitat Zitat von Salamibrötchen Beitrag anzeigen
    Habt ihr andere Vorschläge für mich?
    Ein Freund von mir fand "Eragon" ganz toll. Ich habe es selbst aber nicht gehört, kann also nichts dazu sagen.

    Link

    Ich hör selbst auch lieber Krimis und Thriller, hab gerade das hier angefangen
    Bild:
    ausgeblendet

  6. #591
    noch ein so nen thread und ich baller dir eine :D Avatar von ruru I.O.F.F. Team
    Bild:
    ausgeblendet


    kein Hörbuch im klassischen Sinn, sondern die Aufzeichnung einer Veranstaltung der lit.Cologne
    Macht Spaß wie Hildebrandt und Willemsen sich gegenseitig die Bälle zu spielen.

  7. #592
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Zitat Zitat von ruru Beitrag anzeigen
    Bild:
    ausgeblendet


    kein Hörbuch im klassischen Sinn, sondern die Aufzeichnung einer Veranstaltung der lit.Cologne
    Macht Spaß wie Hildebrandt und Willemsen sich gegenseitig die Bälle zu spielen.
    Das ist wirklich klasse!

  8. #593
    Ich hatte mir irgendwie eine ganz andere Story nach Lesen der Inhaltsangabe vorgestellt
    Bild:
    ausgeblendet
    . Die Handlung dreht sich ein paar Mal & aufs Ende kommt man auch nicht so fix.
    Da ich Hörbücher nur beim Autofahren höre ( beruflich viiel unterwegs ) nervte nur leider die Stimmt total ( sehr schrebbelig & wird mal lauter & leiser & fängt auf einmal an zu schreien etc. gaaanz schlecht beim fahren )

    kurze Inhaltsangabe : Glücklich, wer solche Freunde hat! Ein Atemschlauch, eine Buddel Whiskey, eine Taschenlampe, ein Männermagazin. Schließlich ein Walkie-Talkie, mit dem er Kontakt zu ihnen halten konnte. Das waren die lustigen Grabbeigaben, die die Freunde Michael Harrison in den Sarg legten, bevor sie ihn auf einem abgelegenen Acker bei Brighton begruben. Nur ein kurzer Streich anlässlich Michaels letztem Junggesellentag vor seiner Hochzeit mit der schönen Ashley. Johlend und sturztrunken waren Pete, Robbo, Luke und Josh davongebraust. Das letzte, was Michael über das Walkie-Talkie mitbekam, waren ihre Todesschreie vor dem finalen Crash mit dem entgegenkommenden LKW. Danach wurde es sehr still in dem engen Erdmöbel.

  9. #594
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von Salamibrötchen Beitrag anzeigen
    Habt ihr andere Vorschläge für mich?
    Fantasyhörbuch für deinen Kerl? Ich weiß nicht, was der freundliche Stollentroll empfiehlt, aber "Rumo" von Moers ist ganz nett. Vor allem wenn die blutrünstige Gattin auch was davon haben will.
    Der Klassiker ist in diesem Genre "Die Brautprinzessin": Wer Inigo Montoya oder den Schreckenspiraten Roberts nicht kennt, hat was verpasst.
    Ich persönlich finde "Herr der Ringe" zwar als Buch unterste Schublade (was nützt eine interessante Geschichte, wenn der Autor nicht schreiben kann), aber die WDR-Version ist hübsch gekürzt und damit fast schon mehr als erträglich.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  10. #595
    allgemein geschmähte Daseinsform Avatar von Apollo
    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    Fantasyhörbuch für deinen Kerl? Ich weiß nicht, was der freundliche Stollentroll empfiehlt, aber "Rumo" von Moers ist ganz nett. Vor allem wenn die blutrünstige Gattin auch was davon haben will.
    Der Klassiker ist in diesem Genre "Die Brautprinzessin": Wer Inigo Montoya oder den Schreckenspiraten Roberts nicht kennt, hat was verpasst.
    Ich persönlich finde "Herr der Ringe" zwar als Buch unterste Schublade (was nützt eine interessante Geschichte, wenn der Autor nicht schreiben kann), aber die WDR-Version ist hübsch gekürzt und damit fast schon mehr als erträglich.
    Die Zamonienbücher von Walter Moers sind natürlich klasse. Das erste, "Die 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubär" geht ein bißchen mehr in Richtung schelmisches Märchen, "Rumo" ist zum Teil ganz schön brutal. "Ensel und Krete" ist eine zamonische Version des Märchens Hänsel und Gretel und "Die Stadt der träumenden Bücher" ist das beste Buch von ihm, auch wenn darin leider kein Stollentroll vorkommt.
    Gelesen werden die Bücher alle von Dirk Bach, und der macht das richtig gut. Ich hatte viel Spaß mit den Hörbüchern.

  11. #596
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Danke für Eure Tipps!

    Ich habe mittlerweile ja auch wieder massig ganz verschiedene Sachen gehört.
    Mal sehen, was ich noch alles einigermaßen zusammenkriege.

    Ken Follett: Die Kinder von Eden, gelesen von Franziska Pigulla
    Eine Gruppe amerikanischer Aussteiger soll ihren Pachtgrund verlassen, weil der Staat auf dem Gebiet ein Kraftwerk bauen will. Die Gruppe, die sich fortan "Die Kinder von Eden" nennt, wehrt sich mit Erpressung: Sollten die Bauarbeiten nicht eingestellt werden, würde man ein Erdbeben auslösen. Dazu stielt der Anführer technisches Gerät und bedient sich des Wissens einer der Gruppe angehörigen Seismologin.
    Obwohl von Franziska Pigulla gut gelesen, hat mich das Hörbuch nicht vom Hocker gerissen. Ich hatte ständig das Gefühl, dass das Hörbuch stark gekürzt ist, die originelle Grundidee war aber auch insgesamt schlecht umgesetzt. Die Figuren blieben blass, Spannung kam so gut wie gar keine auf. Schwach.
    Doris Gercke: Georgia, gelesen von Hannelore Hoger
    Ein Bella Block Krimi
    Ja, zu dem Hörbuch kann ich zum Inhalt gar nichts sagen. Das liegt an Hannelore Hoger. Ich habe nur zwei oder drei Kapitel geschafft, dann musste ich mit blutenden Ohren abschalten. Dass sie die Titelfigur "Dschorscha" ausgesprochen hat, war schon schlimm genug, aber dem restlichen, lahmen Genuschel habe ich dann gar nicht mehr standgehalten. Jedenfalls weiß ich jetzt, warum die Hoger als TV-Figur "Bella Block" immer so wenig Text hat. GRAUENVOLL!
    Sabine Thiesler: Der Kindersammler, gelesen von der Autorin
    Während eines Urlaubs in der Toskana verschwindet der etwa 10 Jährige Sohn einer Familie spurlos. 10 Jahre später kauft sich die Mutter in der Nähe ein altes Haus und kommt einem Serienmörder auf die Spur.
    Das Hörbuch hat bei Amazon zahlreiche begeisterte Kritiken bekommen, angepriesen wird es von den lesern und Hörern als "nichts für schwache Nerven". Super, genau das richtige für mich, hab ich mir gedacht.
    Ich wurde schwer enttäuscht. Die Story zieht sich zäh wie Kaugummi, Spannung kommt da nur sehr gebremst auf. Nur weil es um einen Triebtäter geht, der sich über Jahrzehnte an Kindern vergreift und der diese nach dem Missbrauch umbringt, macht das noch lange keinen guten Krimi, schon gar nicht was für starke Nerven. Die Stimme der Autorin ist dabei fröhlich und frisch, passt auch überhaupt nicht. Schade, gute Idee verschenkt.
    Karin Slaughter: Vergiss mein nicht, gelesen von Iris Böhm
    Die Pathologin Dr. Sara Lincoln wird auf dem Parkplatz eines Eislaufplatzes Zeugin einer Geiselnahme: Ein Mädchen droht einen Jungen zu erschiessen. Das Mädchen wird von der Polzei erschossen. Bei der Obduktion des Mädchens entdecken die Pathologin und die Polizei, dass sie zugenäht war und so kommt man einen Pädophilenring auf die Spur.
    Eine hahnebüchene Story, völlig unglaubwürdig, vollgepackt mit abstrusen Absonderlichkeiten. Außerdem wird häufig Bezug auf ein scheinbar früheres Buch der Reihe genommen, das bräuchte ich jetzt gar nicht mehr zu lesen, selbst wenn ich es wollte (da hab ich es, allein mir fehlt die Lust). Also nur solche bekloppten Abscheulichkeiten zusammen zu basteln macht noch kein gutes Buch. Die Stimme war aber ok.
    Kathy Reichs: Knochenlese, Totenmontag und Durch Mark und Bein, gelesen von Hansi Jochmann
    Drei Fälle der Pathologin Tempe Brennan.
    Alle drei Stories der Hörbücher sind solide geschrieben und spannend. Trotzdem finde ich sie merkwürdig emotionslos, das liegt vielleicht aber auch an der Sprecherin Hansi Jochmann, der Synchronsprecherin von Jodie Foster. In allen drei Hörbüchern kommt es zu einer Art Show-Down am Schluss, die ich etwas übertrieben fand. Aber alles in allem sind diese Höbücher von Kathy Reichs gut gemacht und für Freunde solcher Pathologen-Krimis zu empfehlen. Mehr als die drei möchte ich aber in nächster Zeit nicht hören.
    Claudia Platz: Der Korridor, gelesen von der Autorin
    Ein Rhein-Main Wirtschaftskrimi mit einigen Toten. Es geht um gestohlene Daten, gefälschte Untersuchungsergebnisse und skrupellose Industriekapitäne.
    Der Krimi ist gut gemacht und die Story könnte so wirklich passieren. Ein -für einen Krimi- überraschendes Ende, das für mich dennoch logisch und sehr realistisch rüberkam. Hat mit gut gefallen und war einwandfrei gelesen.
    Hakan Nesser: Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod, gelesen von Dietmar Bär
    Ein Serienmörder geht um, abgesehen hat er es auf alleinlebende Frauen. Er hinterlässt keine Spuren, nur durch die Kombinationsgabe des früheren Hauptkommissars van de Veeteren kommt ihm die Polizei auf die Spur.
    Das war sehr gut. Bis zuletzt spannend, wenn ich auch das Ende etwas weit hergeholt fand. Jedenfalls macht das Hörbuch Lust auf weitere Bücher von Hakan Nesser. Dietmar Bär gefällt mir als Sprecher ebenfalls sehr gut, er verleiht jeder Figur einen eigenen Charakter, verstellt dabei aber nicht so läppisch seine Stimme. Empfehlenswert.

    So, später mehr, ich muss jetzt die Family bekochen.
    Geändert von Salamibrötchen (18-02-2008 um 17:07 Uhr)

  12. #597
    Mal gerad zu dem Slaughter : die Bücher bauen schon alle aufeinander auf und mal ganz davon abgesehen , das den Hauptfiguren wirklich sehr viel komische Dinge passieren find ich die Bücher absolut klasse !

  13. #598
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    So. Rumo hab ich gerade bestellt, Käpt'n Blaubär gibt's in der BIB und Ensel und Krete gibt's anschließend, wenn ihm die beiden gefallen haben.
    Alles weitere hab ich mal vorgemerkt.

    Danke nochmal!
    Geändert von Salamibrötchen (21-02-2008 um 13:16 Uhr)

  14. #599
    akut buchkaufsüchtig Avatar von Species8472
    Ort: St. Eiermark
    Zitat Zitat von Yuma Beitrag anzeigen
    Ein Freund von mir fand "Eragon" ganz toll. Ich habe es selbst aber nicht gehört, kann also nichts dazu sagen.

    Link

    Ich hör selbst auch lieber Krimis und Thriller, hab gerade das hier angefangen
    Bild:
    ausgeblendet

    das kommt bei mir als nächstes dran - bin schon gespannt darauf. "das dunkle blut" hat mir sehr gut gefallen.

    die zwei teile von ergaon habe ich auch schon angehört und schon mehrfach ausgeliehen - waren alle begeistert davon.
    Die Welt ist so böse!
    Bild:
    ausgeblendet
    Ich auch!
    Bild:
    ausgeblendet

  15. #600
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    So, weiter geht's.

    "Fleisch ist mein Gemüse" von Heinz Strunk, gelesen vom Autor
    Heinz Strunk erzählt von seiner Jugend in den 80ern als Tanzmusiker. Reichlich trocken, möchte man meinen, aber weit gefehlt: Das Hörbuch ist der blanke Irrsinn. Ich hab mir echt einen abgelacht. Völlig durchgeknallt, was da abgeht auf den Provinzbühnen im Norden unserer Republik. Die Story wimmelt von tragischen Figuren, einschließlich Heinz Strunk, der in atemberaubendem Tempo, dabei herrlich lebendig liest. Und singt. Und damit dem Wahnsinn eine Stimme gibt.
    Unbedingt hören, ich kann es nur allerwärmstens empfehlen.
    (Der Film zum Buch kommt am 17.04.2008 in die Kinos)
    Teil 1 und 2 der Nomen-Trilogie "Trucker" und "Wühler" von Pratchett, gelesen von Rufus Beck
    Ein kleiner Rest kleiner freilebender Nomen trifft auf ein großes Volk von Nomen, die im Kaufhaus leben. Da das Kaufhaus geräumt wird, müssen die Nomen da raus und sich eine neue Bleibe suchen. Teil zwei erzählt weiter von der Rückkehr der Nomen in ihre Heimat.
    Ich fand die beiden Hörbücher ganz gut. Wühler war dabei eindeutig schwächer als der erste Teil, aber die Geschichte insgesamt hat mir gut gefallen. Die Nomen habe eine ganz eigene Sicht der Welt, ihre religiösen Überzeugungen sind ebenfalls recht eigenartig, dabei klingt trotzdem alles so herrlich bekannt. Rufus Beck liest gut, mir gefällt seine Stimme. Ich bin angenehm überrascht und schon gespannt auf den nächsten Teil.
    "Tannöd" von Andrea M. Schenkel, gelesen von Monika Bleibtreu
    Rekonstruktion des Mordes an einer Familie auf einem Einsiedlerhof in den 50er Jahren in Form von Zeugenaussagen und einer Erzählerin.
    Mir ist schleierhaft, wie diese Story so hochgelobt werden konnte. Ich konnte dem Hörbuch nicht viel abgewinnen. Am schlimmsten waren die immer wiederkehrenden religiösen Litaneien und Gebete, die Monika Bleibtreu runterleiert. Die aneinandergereihten Zeugenaussagen liessen bei mir keinen Moment Spannung aufkommen. Der Erstling "Tannöd" ist eindeutig viel schwächer als das Folgewerk "Kalteis", das ich ja auch nicht so prickelnd fand.
    "Des Todes dunkler Bruder" von Jeff Lindsay, gelesen von Alexander Bandilla
    Dexter, Mitarbeiter des Polizeilabors für Blutuntersuchungen ist ein Serienkiller. Er meuchelt allerdings nur solche Typen, "die es auch verdient haben". Eines Tages kopiert einer seine Methode und Dexter hat seine liebe Mühe dem Kopisten auf die Spur zu kommen.
    Dexter ist ein totaler Soziopath, dabei herrlich schräg. Er bezeichnet sich selbst als "schlechte Kopie eines Menschen", und bemüht sich redlich, wenn auch eher schlecht als recht, nicht aufzufallen. Die Story ist witzig geschrieben, spannend und originell.
    Der Sprecher liest gut, das Hörbuch fand ich rundum gelungen.

    Geändert von Salamibrötchen (23-02-2008 um 07:08 Uhr) Grund: Um Filmtipp ergänzt


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •