Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Dännie vermisst Sheila2 Avatar von winmxuser
    Ort: Berlin

    Vorsicht vor 87jähriger Ebay-Oma, die einen Rollstuhl sucht!

    habe eben folgende Email bekommen:

    Hallo
    Ich habe vor kurzem ein Gebot auf einen Rollstuhl ( Artikelnummer XXXXXXXXX), den ich aufgrund meines Alters (87) dringend brauche. Leider kann ich die Auktion nicht mehr finden. Sind Sie der Verkäufer des oben angegebenen Artikels?
    Mit freundlichem Gruss

    Greta


    Die ganze Mail ist bis auf einen Fehler Original wie eine Mail von Ebay (Frage zu dem Artikel an den Verkäufer) aufgemacht - aber egal auf welchen Link dieser ganzen Ebay-Sicherheitshinweise man dann klicken würde, die führen alle zu der selben Internetadresse - die mit Ebay aber garantiert nichts zu tun hat.

    Also - Augen auf und vorsicht vor rüstigen Rentnern - die statt friedlich im Altersheim zu schlummern nachts um 23:30 bei Ebay Shoppen gehn

    PS:
    Falls einer da ein bissel mehr ahnung hat als ich, kann ich den Link gerne rauskopieren und per PN schicken. Posten werde ich den hier garantiert nicht - findet sich ja immer ein dösbattel, der da dann todesmutig raufklicken würde

    Edit:
    Na da schau an - hab die Mail zu Ebay geschickt - und bereits nach 10 Minuten Antwort bekommen (normalerweise wartet man bei denen doch 2 bis 3 Tage ). Die Mail kam wirklich nicht von Ebay. Sind wohl mal wieder Passwortfischer unterwegs.

    Also Vorsicht

    Bild der Mail:

    Bild:
    ausgeblendet
    Geändert von winmxuser (20-01-2006 um 00:04 Uhr)

  2. #2
    Censilia stoppen!
    Ort: Kölle am Rhing

    A propos Phishing - Noch eine Warnung

    Vor diesem Hintergrund sei auch vor Mails wie dieser gewarnt:

    Subject: Wir suchen einen Partner

    Sehr geehrter zuknftiger Mitarbeiter!


    StepManagement N.V. - ist eine fhrende Firma auf internationales Gesetz und Geschaftsverfahren. Sie sucht nach den verantwortungsvollen Personen im Bereich der Zustellung, Bedienung, Kundenservice und Bankoperationen.

    Zur Zeit haben wir folgende Arbeitsstellen frei: Manager fr Transaktionen.
    Sie werden die berweisungen fr unsere Gesellschaft bekommem. Sie mssen eine Bankstelle in der Nhe haben, damit Sie jederzeit die Mglichkeit htten im Laufe von einigen Stunden, die Gelder vom Konto abzuheben. Sie mssen ein Privat-, Arbeitstelefon oder Handy haben, damit wir mit Ihnen unverzglich den Kontakt aufnehmen knnen.

    Anforderungen:
    * Die Mglichkeit haben, Ihr E-mail mehrmals am Tage zu kontrollieren.
    * Die Mglichkeit haben, unverzglich die Briefe zu beantworten.
    * Die Mglichkeit haben, bei der Gelegenheit die berstunden zu machen.
    * Verantwortlich und arbeitsam sein.

    Wenn Sie fr das Amt eignen, so bitten wir Sie hier zu registrieren: Unsere Freien Stellen
    Die Registrierung ist gratis!
    msg-id: 683977
    Die dahintersteckende Masche ist folgende: Das ahnungslose Opfer soll für die Phisher Geld waschen. Das funktioniert so:

    Wenn die Phisher Zugriff auf ein Bankkonto bekommen, indem sie die PIN und eine TAN ergaunern, dann überweisen sie das Geld auf das Konto des ahnungslosen Geldwäschers. Dieser wird nun aufgefordert, das Geld abzuheben und per Western Union ins Ausland zu senden. Der "Vorteil" von Western Union ist, der Empfänger kann das Geld weltweit in jeder Zweigstelle abholen. Da man vorher nicht weiß, wo er das Geld abholt, kann er nicht durch die Polizei verfolgt werden. Er muss zwar einen Ausweis vorzeigen, aber dieser wird im Zweifelsfall gefälscht sein. Wenn nun der Inhaber des Kontos, das geplündert wurde, Strafanzeige stellt, hat der nichtsahnende Geldwäscher ziemlichen Ärger am Hals.

    Stefan


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •