Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 3 von 37 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 555

Thema: Arte-Thread

  1. #31
    ich habs schon programmiert

  2. #32
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München
    @timi ... kann ich programmieren dann sein lassen?

    Noch ein Tipp auf 3sat kommt eine dreiteilige Doku, heute geht es um 40 jährige:

    3sat, 20.15 - 21.00 (45 min.)
    ... so alt wie man sich fühlt
    (1/3) "rastlos oder ratlos" - mit 40

    Dorothee (40) ist Coach und Beraterin und lebt in Schmerwitz, einem kleinen Dorf in Brandenburg.
    Eigentlich müsste es der Generation der 30- bis 40-Jährigen am besten gehen: Sie kann ein Leben in Frieden und Wohlstand führen, mit allen Möglichkeiten, sich zu bilden, zu reisen, sich zu entwickeln.

    Aber auf dem Weg zur Selbstverwirklichung haben sich weite Teile dieser Generation verlaufen. Das Glück stellt sich eben nicht automatisch ein mit gutem Aussehen, dem "richtigen" Job, den "richtigen" Leuten und den "richtigen" Klamotten. Viele Menschen dieser Generation fühlen eine grenzenlose Leere, Traurigkeit und Einsamkeit. Dorothee beispielsweise liebt ihren Beruf und ist darin überaus erfolgreich. Mit 39 Jahren allerdings hört sie die berüchtigte biologische Uhr ticken. Sie fürchtet, dass es für Kinder bald zu spät sein könnte und dass sie dann etwas im Leben verpasst haben könnte, das sie nie nachholen kann. Der 38-jährige Jörg dagegen hat schon eine dreijährige Tochter. Trotzdem ist der Berliner nicht zufrieden: Er ist immer noch auf der Suche nach einem Beruf. Er hatte alle Möglichkeiten, aber nichts war das Richtige. Und so verflogen seine Dreißiger mit großen Ideen und kleinen Jobs.

    Die dreiteilige Reihe "... so alt wie man sich fühlt" zeigt, wie die verschiedenen Generationen mit Individualität und Orientierungslosigkeit kämpfen. Der erste Teil der Folge zeigt die Leiden der 30- bis 40-Jährigen, eine Generation, die an der Vielzahl der Möglichkeiten, die ihnen offen steht, zu scheitern droht.

    Mittwoch, 29. März 2006, 20.15 Uhr "mittendrin oder abgemeldet" - mit 50
    Freitag 31. März 2006, 20.15 Uhr "nutzlos oder wie neu geboren" - mit 70
    3sat

  3. #33
    wenn du meine aufnahmen siehst, klar

  4. #34
    Danke für den Tipp!! Den ersten Teil der Silver-Girls fand ich ziemlich interessant. Mal sehen ob die sich zusammenraufen. Christina fand ich klasse, eine ganz tolle Frau. So möchte ich mit 60 Jahren auch noch aussehen...
    „I consider myself a realist. But in philosophical terms I'm what's called a pessimist.“ Rust Cohle, "True Detective"

  5. #35
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München
    Zitat Zitat von timira Beitrag anzeigen
    wenn du meine aufnahmen siehst, klar
    Danke, kann sie sehen bin aber noch nicht dazugekommen

  6. #36
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München
    @timira ich versuche Morgen downzuloaden

    diese Doku war schon mal, oder?
    Doku-Soap vom 3. bis 7. April 2006 um 20.15 Uhr
    Die Schule der Spitzenköche

    Bild:
    ausgeblendet


    (1/5): Das Erfolgsrezept
    Montag, 3. April 2006 um 20.15 Uhr

    (2/5): Koch zu sein bedarf es viel
    Dienstag, 4. April 2006 um 20.15 Uhr

    (3/5): Wem die Suppe versalzen wird
    Mittwoch, 5. April 2006 um 20.15 Uhr

    (4/5): Achtung, heiß und fettig!
    Donnerstag, 6. April 2006 um 20.15 Uhr

    (5/5): Das Sahnehäubchen
    Freitag, 7. April 2006 um 20.15 Uhr
    ---------------------------------------------
    Montag, 3. April 2006 um 20:15 VPS : 20.15
    Die Schule der Spitzenköche
    Doku-Soap, Frankreich 2005, ARTE

    Regie: Marie Agostini

    Ob aus Portugal, Korea, Großbritannien, Brasilien oder den USA, die Schüler der größten Kochschule der Welt kommen aus den unterschiedlichsten Ländern. Für acht Monate sind sie nach Paris gereist, um sich mit den Geheimnissen der französischen Kochkunst vertraut zu machen. Das angestrebte Ziel - das Diplom eines Küchenchefs - erfordert ganzen Einsatz und größte Disziplin. Die Doku-Soap begleitete die angehenden Küchenmeister während ihrer Ausbildung.

    (1): Das Erfolgsrezept
    Januar 2004: Jeweils zum Quartalsbeginn nimmt die berühmte Pariser Kochschule "Le Cordon bleu" 50 Lehrgangsteilnehmer aus aller Herren Länder auf. Acht Monate lang sollen den Kochschülern in der alteingesessenen Institution Reichtum und Subtilitäten der französischen Küche vermittelt werden - acht lange Monate mit einem täglichen Unterrichtspensum von 08.00 bis 20.00 Uhr. 180 Rezepte müssen die angehenden Meisterköche lernen und im Durchschnitt stolze 50.000 Euro bezahlen, denn so viel kostet ein voller Lehrgang für Teilnehmer mit Wohnsitz Paris. Heute findet ein "Generationenwechsel" statt: José, Stéfanie, Alexander und Don Miguel sind die "Neuen"; Karim und Juliana stehen kurz vorm Diplom, müssen aber noch ein Praktikum absolvieren. Im "Cordon Bleu" herrscht eiserne Disziplin: Madame Gallager lässt die Kochschüler jeden Morgen zum Appell antreten und kontrolliert die Uniformen. Ein Fleck auf der Bluse bedeutet eine glatte Sechs. Werden José aus Portugal, der junge Engländer Alexander, Santiago aus Argentinien und die junge Französin Stéfanie den strengen Methoden folgen können?
    arte

  7. #37
    Southside
    unregistriert
    24.04. - 28.04. geht es um abspeckende Teenies.

    Sicher interessant!

    4 Teenager und ihr Kummerspeck.

  8. #38
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München
    Ich war auch mal ein dicker Teenie
    habe aber ohne Kurklinik mein Ideal-Gewicht erreicht.

    Dicke Freundinnen

    Vier Teenager - Regine, Christina, Stefanie und Sandra - machen sich im Sommer 2005 auf den Weg in die Fachkliniken Wangen im Allgäu. Sie haben ein gemeinsames Ziel: Abnehmen!

    5-teilige Doku-Soap vom 24. bis 28. April, täglich um 20.15 Uhr


    Vier Teenager, Regine, Christina, Stefanie und Sandra machen sich im Sommer 2005 auf den Weg in die Fachkliniken Wangen im Allgäu. Sie haben ein gemeinsames Ziel: Abnehmen!

    (1/5) Endlich weg von Zuhause
    Montag, 24.04.2006, um 20.15 Uhr

    (2/5) Der Kummer mit dem Speck
    Dienstag, 25.04.2006, um 20.15 Uhr

    (3/5) Ballast Abwerfen
    Mittwoch, 26.04.2006, um 20.15 Uhr

    (4/5) Gipfelstürmerinnen
    Donnerstag, 27.04.2006, um 20.15 Uhr

    (5/5) Gemeinsam durch dick und dünn
    Freitag, 28.04.2006, um 20.15 Uhr

    Aus ganz Deutschland kommen Kinder mit Gewichtsproblemen für vier Wochen bis zu drei Monaten in die Klinik nach Wangen. Ärzte und Therapeuten helfen ihnen beim Abnehmen. Sie versuchen Wege aufzuzeigen, wie die Jugendlichen langfristig das Problem mit den Pfunden in den Griff bekommen können. Aber das ist nur die eine Seite. Ebenso wichtig, und viel schwieriger ist es, die sozialen und psychischen Probleme der Mädchen zu erkennen. Sie sind fast immer die Ursachen für das Übergewicht. Kummerspeck gibt es wirklich.

    In Deutschland ist jedes fünfte Kind und jeder dritte Jugendliche übergewichtig. Es ist ein Problem, über das zu berichten sich lohnt. Nicht nur, um die Lebenssituation des einzelnen Kindes unter medizinischen Gesichtspunkten zu reflektieren. Es geht um einen psychologischen Prozess, der die Verwundbarkeit von Kindern eindrücklich vor Augen führt, aber auch positive Methoden aufspürt, mit denen das Problem der Fettleibigkeit behandelt werden kann.

    Vorsichtig, manchmal ungeschickt und dann wieder zickig, lassen sich die Mädchen auf einander ein, lernen ihre ganz unterschiedlichen Probleme und familiären Hintergründe kennen. Zögernd wächst das Vertrauen zueinander. Langsam tauchen wir im Verlauf der Serie in die tieferen Probleme der Mädchen ein. Gemeinsam bewältigen sie ihr Heimweh und den Stress, den das konsequente Abnehm-Programm der Klinik ihnen auferlegt hat.

    Die Autorinnen Claudia Richarz und Iris Bettray haben viele Stunden Filmmaterial gesammelt und dabei ein sehr persönliches, manchmal trauriges, immer wieder aber auch lustiges Porträt von vier Teenagern gezeichnet. Eigentlich wollten die vier nur ganz rasch viele Kilos loswerden. Stattdessen ist das Abnehmen fast zur Nebensache geworden. Viel wichtiger dagegen wird die Begegnung mit den Problemen der anderen Jugendlichen und mit sich selbst.

    Die Doku-Serie "Dicke Freundinnen" ist ein Film über’s Abnehmen. Vor allem aber ist sie eine intensive Serie über vier Teenager, die auf einer Achterbahn von Gefühlen versuchen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.
    ARTE

  9. #39
    Southside
    unregistriert
    ... einfühlsam!

  10. #40
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München

    Le foot sur ARTE - Fußball auf ARTE

    Le foot sur ARTE - Fußball auf ARTE

    ARTE im Fußballfieber
    Fußball ist Kultur - Theater, Leidenschaft, Spannung, Emotionen, Aufstieg und Fall, Massenhysterie, grenzübergreifende Kultur. Das ARTE-Programm rund um die WM 2006 garantiert spannende Fußballabende für Fußballfans und solche, die es noch werden wollen.

    Trailer ansehen: "Im Mai ist ARTE am Ball"

    Demnächst: Ballsaison - Frauenfußball Wacker München
    Fünfteilige Doku-Soap über die Spielerinnen des FFC Wacker München, einem Pionier des Frauenfußballs in Deutschland.
    1. bis 5. Mai, jeweils um 20.15 Uhr

    Vor 40 Jahren sah das in Deutschland noch ganz anders aus. Damals hatte der Deutsche Fußball Bund (DFB) ein regelrechtes Verbot zur Gründung von Frauenmannschaften verhängt und seinen Schiedsrichtern untersagt, Frauenspiele zu pfeifen. Das DFB-Verbot behielt seine Gültigkeit bis 1970. 33 Jahre später holte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft den Weltmeistertitel.

    Machen Sie mit bei unserem kultigen Fußballquiz!
    Wer ganz vorne mitkicken will, der sollte sich auskennen: Insgesamt 160 knifflige und unerwartete Fragen aus der ereignisreichen Fußballwelt warten auf eine Antwort. Je schneller Sie sind, umso besser ist Ihr Highscore - und Ihre Gewinnchance. Achtung, die Zeit läuft!
    >> Hier geht's zum Spiel
    Ich wäre so gern Fußballerin geworden.

  11. #41
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München
    Wiedersehen macht Freude

    Montag, 22. Mai 2006 um 20:15 VPS: 20.15

    Wiederholungen :
    29.05.2006 um 11:30

    Wiedersehen macht Freude
    Doku-Soap, Deutschland 2005, ZDF

    Regie: Marian Kiss

    Sie sehnen sich noch immer nach Ihrer Jugendliebe und möchten sie gerne wieder sehen? Sie suchen Ihren Bruder, der angeblich ausgewandert ist und nie wieder von sich hören ließ? Dann sind Sie bei der Berliner Agentur "Wiedersehen macht Freude" an der richtigen Adresse: Ein "Fundbüro für Menschen" nennen Susanne Panter und Karl-Heinz Weecks ihre Firma. Die vierteilige Doku-Soap begleitet die beiden und einige ihrer Auftraggeber bei der Suche nach sehnlich vermissten Angehörigen, Freunden und alten Liebschaften.

    (1): Die gestohlenen Jahre

    Seit vielen Jahren waren Claus und Thorsten Schultz auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter. Vor allem Thorsten sehnte sich nach ihr, war er doch bei den Adoptiveltern immer der ungeliebte Zwilling gewesen. Er setzte alle Hebel in Bewegung, wurde aber nicht fündig, bis er sich schließlich an "Wiedersehen macht Freude" wandte. Im Verlauf der Recherchen kam Susanne Panter einer unglaublichen Geschichte auf die Spur: Als 17-Jährige wird die unverheiratete Ruth Pate schwanger - eine Schande in einem kleinen Dorf im Deutschland der 50er Jahre. Ihr Vater steckt sie in ein Erziehungsheim. Dort bringt sie Zwillinge zur Welt. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, erzählt er ihr, die Zwillinge seien tot geboren und lässt Ruth einen "Totenschein" unterschreiben. In Wahrheit jedoch ist es die Freigabe der Kinder zur Adoption. 45 Jahre lang hat Ruth im Glauben gelebt, ihre Kinder seien tot - bis zu dem Tag, an dem der Anruf aus Berlin kam. Die Agentur fand die Mutter, wo niemand sie vermutet hatte: in den USA. Sie hatte Ende der 60er Jahre einen Amerikaner geheiratet und war mit ihm nach Colorado Springs gezogen. Beim ersten Anruf von Susanne Panter fiel sie aus allen Wolken. Und erst als Ruth ihre inzwischen erwachsenen Söhne in die Arme schließen kann, beginnt sie zu glauben, dass sie tatsächlich am Leben sind. Susanne Panter von "Wiedersehen macht Freude" freut sich sehr über das glückliche Ende ihrer Suche. So eine Geschichte hat selbst sie noch nie erlebt.

    LES PETITS PLUS
    Die Agentur "Wiedersehen macht Freude" kümmert sich als so genanntes Fundbüro für Menschen seit vielen Jahren darum, vermisste oder verloren geglaubte Menschen zu finden. In ihrem kleinen Büro in Berlin-Schöneberg haben Susanne Panter und Karl-Heinz Weecks mittlerweile über 2.000 Fälle bearbeitet. Ihre Erfolgsquote liegt bei 80 Prozent. Es ist eine spannende und emotional aufreibende Arbeit, sind die beiden doch tagtäglich mit ganz unterschiedlichen Schicksalen konfrontiert. Die vierteilige Doku-Soap begleitet einige dieser "Fälle". Die Geschichten führen von Berlin an die Nordsee, in die Tiroler Berge, in den tiefen Westen der USA und zurück. Die Sucharbeit ist nicht immer einfach, aber "früher oder später finden wir sie doch alle", sagt Susanne Panter - und die Erfolge geben ihr Recht.


    Mittwoch, 24. Mai 2006 um 20:15
    Wiederholungen: 30.05.2006 um 11:30

    (2): Wer ist Herbert Johnson?


    Als uneheliches Kind mit schwarzer Hautfarbe in Garmisch-Partenkirchen aufzuwachsen, ist kein Zuckerschlecken. Das musste Thelma Simbola am eigenen Leib erfahren. Schon die Fahrt im Schulbus wurde für sie zum täglichen Spießrutenlauf. Viele Jahre versuchte Thelma auf eigene Faust ihren Vater zu finden - ohne Erfolg. Schließlich beauftragt sie "Wiedersehen macht Freude". Sie weiß nur, dass ihr Vater als GI in Garmisch war, Herbert Johnson hieß und in den 60er Jahren in Camden, New Jersey lebte. Schnell ereilt sie der erste Rückschlag. Susanne Panter von "Wiedersehen macht Freude" findet heraus, dass in der US-Armee 24.000 Männer mit dem Namen Herbert Johnson gemeldet sind. Wo soll sie da anfangen? Doch ihre beharrlichen Recherchen bringen den Durchbruch. Über viele Umwege kann sie die Familie von Herbert Johnson ausfindig machen. Herbert selbst ist leider bereits in jungen Jahren gestorben. Seine Schwester aber lebt und kann es kaum erwarten, ihre Nichte kennen zu lernen. Wenige Tage später sitzen Thelma und Susanne im Flugzeug nach New York. Aus allen Ecken der USA ist die Familie Johnson angereist, um ihr neues Mitglied zu begrüßen. In der Hotellobby spielen sich bewegende Szenen ab. Die folgenden Tage vergehen wie im Flug mit Erzählungen und Erinnerungen und einem sehr emotionalen Besuch in Camden, dem Geburtsort von Herbert Johnson. Endlich kann Thelma mit ihrer Vergangenheit Frieden schließen.


    Donnerstag, 25. Mai 2006 um 20:15
    Wiederholungen: 01.06.2006 um 11:30

    (3): Kinderträume

    Als 19-Jährige wurde Veronika schwanger, doch war sie damals nicht in der Lage ihr Kind aufzuziehen. Schweren Herzens gab sie den Jungen im Alter von einem Jahr zur Adoption frei. Ihr Sohn wächst in einer Familie auf, in der es ihm materiell an nichts mangelt. Und doch ist Benjamin unglücklich. Schon mit 17 verlässt er seine Adoptiveltern. Beruflich durchaus erfolgreich, zieht er in den äußersten Norden Schleswig-Holsteins und lebt in einem kleinen Häuschen direkt hinter dem Nordsee-Deich. Seine wahre Herkunft lässt ihm keine Ruhe. Schließlich beauftragt er "Wiedersehen macht Freude" mit der Suche nach seiner Mutter. Es dauert nicht lange, und Susanne Panter wird fündig. Benjamins Mutter wohnt nach wie vor in Berlin. Wie wird sie auf die Kontaktaufnahme reagieren? Ebenfalls in Berlin lebt Sehnaz Karaman als eines von acht Kindern einer türkischen Großfamilie. Sie hat gerade geheiratet und erwartet ihr erstes Kind und doch fehlt ihr etwas zum großen Glück. Bis heute vermisst sie ihre jüngste Schwester, die ihre Eltern direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben hatten. Was ist aus ihrer Schwester geworden? Bei wem ist sie aufgewachsen? Ist sie glücklich? Während die Suche nach Sehnaz' Schwester beginnt, lernt Benjamin in Berlin endlich seine leibliche Mutter und seine drei Halbgeschwister kennen. Die erste Begegnung ist noch von vielen Hemmungen und Unsicherheiten auf beiden Seiten geprägt. Doch am Ende des ersten Tages ist die Atmosphäre bereits herzlicher. Sehnaz dagegen muss sich noch gedulden. Ihr Fall stellt sich als sehr schwierig heraus.


    Freitag, 26. Mai 2006 um 20:15
    Wiederholungen: 02.06.2006 um 11:30

    (4): Der verlorene Bruder


    Uwe Mürkens-Döpker hat vor kurzem seinen langjährigen Lebensgefährten Karl geheiratet. Sie sind ein glückliches Paar, und doch fehlt etwas in Uwes Leben. Als Kinder wurden er und sein Bruder unter nie ganz geklärten Umständen getrennt. Seitdem hat Uwe vieles unternommen, um seinen Bruder wieder zu finden: Anzeigen, Suchanfragen beim Roten Kreuz und bei der Polizei. Die Spuren des Bruders führten nach Venezuela. Auffindbar war er dort jedoch nicht. Uwes letzte Hoffnung ist nun "Wiedersehen macht Freude". Auch Elena Schenk ist eigentlich glücklich mit ihrem Sohn und ihrem Leben in der Nähe von Frankfurt. Diese Region ist für sie mit sentimentalen Erinnerungen verbunden. Zur Zeit des Kalten Krieges ging die junge Rumänin mit einer Ausnahmegenehmigung für ein Gastronomie-Praktikum in die Mainmetropole. Der rumänische Geheimdienst verbot jeglichen privaten Kontakt, aber gegen die Liebe war Elena machtlos als sie Josef traf. Eigentlich wollte sie nie nach Rumänien zurück, doch ihre Familie wäre in Gefahr gewesen, wenn sie sich in den Westen abgesetzt hätte. Durch den Eisernen Vorhang den Kontakt zu halten, war praktisch unmöglich. So riss die Verbindung ab. Nun möchte Elena ihre erste große Liebe wieder sehen. Uwe erhält unterdessen den erlösenden Anruf: Sein Bruder ist gefunden! Er lebt nur zwei Autostunden entfernt in Hamburg. Wenige Tage später fallen sich beide tränenreich in die Arme. Auch der Bruder hat viele Jahre nach Uwe suchen lassen. Unglaublich, dass sie sich nicht eher wieder gefunden haben. Von nun an gilt es, die verpassten gemeinsamen Jahre wieder aufzuholen! Auch Elena hat Grund zur Freude. Susanne hat Josef in Tirol ausfindig gemacht. Auch er freut sich auf ein Wiedersehen. Mitten in den Bergen erzählen sich die beiden, wie ihr Leben verlaufen ist. Josefs Frau und Kinder nehmen Elena direkt in ihren Familienkreis auf. Ist das der Beginn einer neuen Freundschaft?
    ARTE
    Geändert von Norayr (22-05-2006 um 19:08 Uhr)

  12. #42
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München

    Der Himmel über Europa 21. August bis 1. September 2006

    Der Himmel über Europa
    In der 10-teiligen Doku-Reihe Der Himmel über Europa zeigt ARTE unseren Kontinent einmal aus der Vogelperspektive. Aus luftiger Höhe filmt die Kamera bekannte Sehenswürdigkeiten und verborgene Schönheiten in zahlreichen europäischen Ländern.
    Montag bis Freitag, 21. August bis 1. September 2006, jeweils um 20.15 Uhr


    Das klingt sehr interessant

    Jede der zehn Folgen stellt eine Region vor:

    - Der Blick aus der Luft erlaubt dabei einen ungewöhnlichen und spektakulären Überblick über die jeweilige Gegend.
    - Bei einem Besuch am Boden berichten interessante Menschen über Geschichte und Gegenwart des jeweiligen Ortes.

    Der Himmel über Europa zeigt damit nicht nur atemberaubende Postkartenansichten, sondern befasst sich auch eingehend mit der Geschichte, Kultur und Architektur der besuchten Orte. So wird die Reihe zu einer faszinierenden Entdeckungsreise durch Europa - von Süd nach Nord und von Ost nach West.

    Die zehn Etappen der Reise :

    Montag, den 21. August, um 20.15 Uhr
    Griechenland


    Dienstag, den 22. August, um 20.15 Uhr
    Vereinigtes Königreich und Irland


    Mittwoch, den 23. August, um 20.15 Uhr
    Die nordischen Länder


    Donnerstag, den 24. August, um 20.15 Uhr
    Südliches Mitteleuropa


    Freitag, den 25. August, um 20.15 Uhr
    Frankreich


    Montag, den 28. August, um 20.15 Uhr
    Deutschland


    Dienstag, den 29. August, um 20.15 Uhr
    Italien


    Mittwoch, den 30. August, um 20.15 Uhr
    Die baltischen Länder


    Donnerstag, den 31. August, um 20.15 Uhr
    Spanien



    Freitag, 1. den September, um 20.15 Uhr
    Nördliches Mitteleuropa


    ...........................
    Der Himmel über Europa
    10-teilige Doku-Reihe
    Produktion: Sylvain Augier, Patrice Parmentier
    Regie: Bruno Cusa, Geneviève Roger, Frédéric Andréi, Olivier Bignon, Ilka Franzmann, Pascal Crampon,
    Alain Souffi, David Georgeon
    ARTE G.E.I.E. / 0927 Productions, Frankreich 2006, 10 x 26 Min.
    Erstausstrahlung

    Montag bis Freitag, 21. August bis 1. September 2006,
    jeweils um 20.15 Uhr auf ARTE

  13. #43
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München

    23. Oktober 2006 - Freitag 27. Oktober 2006 19:00

    Montag, 23. Oktober 2006 um 19:00 VPS: 19.00
    Wiederholungen:
    30.10.2006 um 17:20

    Die Rache der Schöpfung
    Dokumentationsreihe, Deutschland 2005, ZDF

    Regie: Johannes Backes, Melanie Jost

    (1): Invasion der Exoten

    Dienstag 24. Oktober 2006 19:00 Die Rache der Schöpfung
    (2): Untergang der Bienen

    Mittwoch 25. Oktober 2006 19:00 Die Rache der Schöpfung
    (3): Angriff der Parasiten

    Donnerstag 26. Oktober 2006 19:00 Aloe Vera
    Wunderpflanze aus der Wüste?

    Freitag 27. Oktober 2006 19:00 Der geheime Garten
    Trautes Heim, Glück allein? Nein, selbst der gepflegte Garten wimmelt vor ungebetenen Gästen.

  14. #44
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München

    Doku-Reihe vom 23. bis 27. Oktober 2006 jeweils um 20.15 Uhr

    5-teilige Doku-Reihe vom 23. bis 27. Oktober 2006 jeweils um 20.15 Uhr

    Montag, 23. Oktober 2006 um 20:15 VPS: 20.15
    Wiederholungen:
    30.10.2006 um 11:30

    Das Ende der Kindheit
    Doku-Soap, Deutschland 2006, ZDF, Erstausstrahlung

    Regie: Dominique Klughammer, Wolfgang Klauser

    Aus Kindern werden Leute. Plötzlich verändert sich der Körper, und die Stimmungen wechseln im Sekundentakt. Die Kinderrolle passt nicht mehr, die der Erwachsenen aber auch noch nicht. Dominique Klughammer und Wolfgang Klauser haben sechs Kinder zwei Jahre lang auf diesem spannenden, schönen und oft auch schmerzhaften Weg durch die Pubertät begleitet.

    Montag, 23. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
    Die Sache mit der Größe

    Dienstag, 24. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
    Nervenkrieg

    Mittwoch, 25. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
    Hauptsache verboten!

    Donnerstag, 26. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
    Verletzte Gefühle

    Freitag, 27. Oktober 2006 um 20.15 Uhr
    Herzklopfen

  15. #45
    Menk polorys Hrant enk! Avatar von Norayr
    Ort: München
    Arte
    "Kripo im Einsatz", Doku-Reihe von Saïd Bakhtaoui

    Sechs Monate lang ließ sich ein Team der Kriminalpolizei im nordfranzösischen Lille mit der Kamera begleiten. Die fünf Männer und ihr Einsatzleiter Christian Andriesse ermitteln bei gewaltsamen Todesfällen und andren schweren Verbrechen. Mord, Kinderschändung und Urkundenfälschung gehören für sie zum Alltag.

    Doku-Reihe vom 20. bis 24. Novembre, jeweils um 20.15 Uhr
    Ein Mord am Pont de Lille, Der Täter wird mit einer DNA-Analyse überführt, Am Tatort, Gegen die Zeit, Handel mit gefälschten Papieren.

    Doku-Reihe in der Übersicht:
    * Montag, den 20. November 2006, um 20.15 Uhr:
    Ein Mord am Pont de Lille
    Wiederholungen :
    27.11.2006 um 11:30

    * Dienstag, den 21. November 2006, um 20.15 Uhr:
    Der Täter wird mit einer DNA-Analyse überführt
    Wiederholungen :
    28.11.2006 um 11:30

    * Mittwoch, den 22. November 2006, um 20.15 Uhr:
    Am Tatort
    Wiederholungen :
    29.11.2006 um 11:30

    * Donnerstag, den 23. November 2006, um 20.15 Uhr:
    Gegen die Zeit
    Wiederholungen :
    30.11.2006 um 11:30

    * Freitag, den 24. November 2006, um 20.15 Uhr:
    Handel mit gefälschten Papieren
    Wiederholungen :
    01.12.2006 um 11:30


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •