Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 2 von 127 ErsteErste 1234561252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 1893
  1. #16

    XY-Ungelöst

    Ich habe gestern abend wieder die Sendung gesehen "XY-ungelöst". Es ist nicht nur eien Sendung zur möglichen Aufklärung, für mich ist es eien Erkenntnis der durchgeführten Brutalität und Menschenverachtung.

    Es ist erschreckend zu sehen, wie gerade gegen über älteren Menschen brutal tätlich, den Tod einrechnend, vorgegangen wird - für teilweise läppige "Eus".
    Gestern ist zum Ausdruck gekommen, dass die dargestellten Vergewaltbrechen duch Täter aus den "Osteuroopäischen Raum, dito, Serbien, Serbien, möglicher weise Türkei, Serbie, Osteuropäisch " verübt wurden. Verschwinden dann ganz schnell über die Grenze - und das wars.
    Lebt die Gesellschaft mittelerweile mit diesen Gewaltverbrechen und ist für verantwortungslose und selbstüberschätzter Schuldner mehr Mittleid und Verständnis da?

  2. #17
    Danilo, der IOFF-Streuner Avatar von samtpfote5
    Ort: Runter vom Tisch
    Zitat Zitat von MissLotti Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern abend wieder die Sendung gesehen "XY-ungelöst". Es ist nicht nur eien Sendung zur möglichen Aufklärung, für mich ist es eien Erkenntnis der durchgeführten Brutalität und Menschenverachtung.

    Es ist erschreckend zu sehen, wie gerade gegen über älteren Menschen brutal tätlich, den Tod einrechnend, vorgegangen wird - für teilweise läppige "Eus".
    Gestern ist zum Ausdruck gekommen, dass die dargestellten Vergewaltbrechen duch Täter aus den "Osteuroopäischen Raum, dito, Serbien, Serbien, möglicher weise Türkei, Serbie, Osteuropäisch " verübt wurden. Verschwinden dann ganz schnell über die Grenze - und das wars.
    Lebt die Gesellschaft mittelerweile mit diesen Gewaltverbrechen und ist für verantwortungslose und selbstüberschätzter Schuldner mehr Mittleid und Verständnis da?

    Genau so empfinde ich es auch!



    Ansonsten finde ich, dass Rudi Cerne die Moderation ganz gut macht, auf jeden Fall besser als Butz Peters oder Sabine Zimmermann.

  3. #18

    Aktenzeichen XY - Mordfall Bögerl

    Wer hat gestern die XY-Ausgabe mit dem 30-minütigen Film zum Mordfall Bögerl gesehen?
    Es wurde mehr Details bekannt und neue Hinweise.

    Es kam ein Punkt, den ich nicht verstanden habe: "Am 2. März 2010, zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr fuhr Frau Maria Bögerl in Stuttgart mit einem Taxi vom Hauptbahnhof zur Hölderlinstraße. Frau Bögerl konnte diese Fahrt der Taxifahrerin zunächst nicht bezahlen und ließ dieser das Geld über einen anderen Taxifahrer noch an diesem Tag zukommen. Die Polizei bittet diese Taxifahrerin und den Taxifahrer, sich bei der Soko Flagge zu melden."

    Was könnten diese Taxifahrer zur Aufklärung des Mordfalls beitragen?
    Hat sich von Euch auch jmd darüber Gedanken gemacht?

  4. #19
    Zitat Zitat von ALLSTAR Beitrag anzeigen
    Wer hat gestern die XY-Ausgabe mit dem 30-minütigen Film zum Mordfall Bögerl gesehen?
    Es wurde mehr Details bekannt und neue Hinweise.

    Es kam ein Punkt, den ich nicht verstanden habe: "Am 2. März 2010, zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr fuhr Frau Maria Bögerl in Stuttgart mit einem Taxi vom Hauptbahnhof zur Hölderlinstraße. Frau Bögerl konnte diese Fahrt der Taxifahrerin zunächst nicht bezahlen und ließ dieser das Geld über einen anderen Taxifahrer noch an diesem Tag zukommen. Die Polizei bittet diese Taxifahrerin und den Taxifahrer, sich bei der Soko Flagge zu melden."

    Was könnten diese Taxifahrer zur Aufklärung des Mordfalls beitragen?
    Hat sich von Euch auch jmd darüber Gedanken gemacht?
    ja, hier...ich!

    Ich habe den Zusammenhang auch überhaupt nicht kapiert und grübel, jetzt, wo du es ansprichst, schon wieder

  5. #20
    don't dream it, be it! Avatar von IpiTombi
    Ort: irgendwo ...
    Zitat Zitat von ALLSTAR Beitrag anzeigen
    Wer hat gestern die XY-Ausgabe mit dem 30-minütigen Film zum Mordfall Bögerl gesehen?
    Es wurde mehr Details bekannt und neue Hinweise.

    Es kam ein Punkt, den ich nicht verstanden habe: "Am 2. März 2010, zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr fuhr Frau Maria Bögerl in Stuttgart mit einem Taxi vom Hauptbahnhof zur Hölderlinstraße. Frau Bögerl konnte diese Fahrt der Taxifahrerin zunächst nicht bezahlen und ließ dieser das Geld über einen anderen Taxifahrer noch an diesem Tag zukommen. Die Polizei bittet diese Taxifahrerin und den Taxifahrer, sich bei der Soko Flagge zu melden."

    Was könnten diese Taxifahrer zur Aufklärung des Mordfalls beitragen?
    Hat sich von Euch auch jmd darüber Gedanken gemacht?

    ... Außerdem suchen die Ermittler eine Stuttgarter Taxifahrerin, die Maria Bögerl im März 2010 zu einem Arzttermin fuhr. Von ihr erhoffen sie sich Aufschluss darüber, ob die Ermordete schon damals verfolgt wurde. ...
    Weil, nicht sein kann, was nicht sein darf. (Christian Morgenstern in "Palmström")...und der Weg ist das Ziel!

    << Überwachungsstaat - Was ist das? >>

  6. #21
    Serienjunkie Avatar von Anaya I.O.F.F. Team
    «Aktenzeichen»: Neues Special, besonderer Gast

    [...] Am 28. November ist wieder ein „Wo ist mein Kind?“-Special geplant. Die erste Spezial-Sendung dieser Art sorgte vor eineinhalb Jahren schon für mehr als 5,6 Millionen Zuschauer ab drei Jahren.

    Die November-Sendung dürfte auch deshalb interessant werden, weil Natascha Kampusch, selbst einstiges Entführungs-Opfer, im Studio zu Gast sein wird. Das ZDF teilt mit, dass sich Rudi Cerne zur Vorbereitung in den kommenden Tagen erstmals mit der Österreicherin treffen wird.

  7. #22
    gemütlicher Berliner Avatar von koldir I.O.F.F. Team
    Die PR-Mitteilung zum Special:


    Drittes "Aktenzeichen XY ... ungelöst"-Spezial "Wo ist mein Kind?" im ZDF

    Natascha Kampusch und Mirco Schlitters Eltern zu Gast bei Rudi Cerne


    Rudi Cerne fahndet am Mittwoch, 28. November 2012, 20.15 Uhr, wieder nach vermissten Kindern und jungen Erwachsenen. In der dritten Spezialausgabe "Wo ist mein Kind?" des ZDF-Klassikers "Aktenzeichen XY … ungelöst" werden neben den Angehörigen der Vermissten auch besondere Gesprächsgäste von ihren bewegenden Erfahrungen live im Münchener Studio berichten.

    Natascha Kampusch spricht über ihr Martyrium. 3096 Tage lang war die Österreicherin im Kellerversteck ihres Entführers gefangen. "Ich gehe in die Sendung, weil mich das persönlich betrifft", erklärt die 24-Jährige, der 2006 die Flucht gelang. "Meine Familie sah sich 1998 dem Schrecklichsten ausgesetzt, das einer Familie passieren kann. Und so geht es mittlerweile vielen Menschen. Es ist wichtig, die Suche nie aufzugeben." Außerdem zu Gast sind Sandra und Reinhard Schlitter. Die Eltern des 2010 vermissten Jungen Mirco aus Grefrath sprechen darüber, wie sie mit ihrem schweren Schicksalsschlag umgehen. Nach langem Hoffen und Bangen wurde ihr Sohn tot aufgefunden. Er war missbraucht und erdrosselt worden.

    Mit Hilfe der Zuschauer soll das Schicksal von vier vermissten Kindern und jungen Erwachsenen aufgeklärt werden: Die 19-jährige Sonja Engelbrecht verschwand 1995 in München nach einem Abend mit Freunden. Seit dem 13. Februar 1996 wird die damals achtjährige Deborah Sassen aus Düsseldorf vermisst. Das blonde Mädchen befand sich nach dem Schwimmunterricht auf dem Nachhauseweg von ihrer Schule. Doch zuhause kam sie nie an. Bianca Blömeke war im August 2000 19 Jahre alt und lebte mit ihrem kleinen Sohn in einer Wohnung in Essen. Seit dem 6. August 2000 fehlt von der jungen Mutter jede Spur. Und im aktuellsten Fall wird die 26-jährige Maria Baumer aus Regensburg gesucht, die kurz vor ihrer Hochzeit verschwand. Am 26. Mai 2012 hatte sie sich das letzte Mal bei ihrem Freund telefonisch gemeldet.

    Die beiden ersten XY-Spezials "Wo ist mein Kind?" wurden brachten der Kriminalpolizei viele Erkenntnisse. Der Vermisstenfall um einen kleinen Jungen aus Thüringen konnte aufgeklärt werden – mit Happy End: Der Junge, dessen Mutter ihn unrechtmäßig dem Vater entzogen hatte, wurde aufgrund von Hinweisen in Frankreich gefunden. Inzwischen ist er wieder zuhause.
    Quelle: ZDF

  8. #23
    Member Avatar von sheela
    Ort: Ostfriesland
    Natascha Kampusch kam mir irgendwie vor, wie unter Drogen. Die ganze Körperhaltung und die extrem leise und fast verhuschte Art beim Interview, so ganz anders als früher. Als hätte man ihr gesagt: pass auf, was du redest. Merkwürdig.
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, sich dumm stellen zu können. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
    (Kurt Tucholsky)

  9. #24
    ja, ich muss Dir zustimmen. Auf mich wirkte sie auch auf eine merkwürdige Art "abgeklärt"
    Aber ich will hier um Himmels Willen keine Gerüchte streuen

  10. #25
    Member Avatar von sheela
    Ort: Ostfriesland
    Zitat Zitat von spukbiene Beitrag anzeigen
    ja, ich muss Dir zustimmen. Auf mich wirkte sie auch auf eine merkwürdige Art "abgeklärt"
    Aber ich will hier um Himmels Willen keine Gerüchte streuen
    Nein ich auch nicht, aber sie wirkte so "fremdgesteuert".
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, sich dumm stellen zu können. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
    (Kurt Tucholsky)

  11. #26

  12. #27
    gemütlicher Berliner Avatar von koldir I.O.F.F. Team
    "50 Jahre ZDF: "Aktenzeichen XY... ungelöst – Die Dokumentation" - Rudi Cerne, Sabine Zimmermann und Schauspieler erinnern sich"

    Im Rahmen des Jubiläumsprogramms zu seinem 50-jährigen Bestehen zeigt das ZDF "Aktenzeichen XY... ungelöst – Die Dokumentation". Am Mittwoch, 27. März 2013, 22.45 Uhr, erzählen Anne Kauth und Ricarda Schlosshan in der 30-minütigen Doku die Erfolgsgeschichte der von Eduard Zimmermann erfundenen Fernsehfahndung. Dessen Tochter Sabine kommt ebenso zu Wort wie der heutige Moderator der Sendung, Rudi Cerne, sowie viele TV-Stars wie Marion Kracht, Heide Keller oder Volker Brandt, die ihre ersten Schauspielversuche in den "XY"-Filmfällen wagten.

    "Den Bildschirm zur Verbrechensbekämpfung einzusetzen, meine Damen und Herren, das ist der Sinn unserer neuen Sendereihe." Mit diesen Worten begann Eduard Zimmermann im Oktober 1967 die erste Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Im damals noch jungen ZDF war ein Format geboren worden, das für Aufsehen, Kritik, Konflikte und unversöhnliche Positionen in der Gesellschaft sorgte. Es ist aber auch ein TV-Konzept, das in vielen Ländern adaptiert wurde. In Deutschland beäugte die Öffentlichkeit bis weit in die 70er Jahre hinein kritisch die enge Zusammenarbeit mit den Polizeidienststellen – trotz der großen Fahndungserfolge. Bis heute liegt die Aufklärungsquote bei den in "Aktenzeichen XY… ungelöst" vorgestellten Fällen bei 42 Prozent.

    Für Millionen von Zuschauern war und ist die Sendung Kult und Gruselfaktor zugleich. "Das liegt daran, dass ja alles der Realität entspricht, der Zuschauer weiß, dass der im Film gezeigte Täter, Mörder, Entführer oder Vergewaltiger immer noch auf freiem Fuß ist", sagt Rudi Cerne. Um den Verbrechensopfern zu helfen, gründete Eduard Zimmermann 1976 den Verein "Weißer Ring". In der Dokumentation kommen Betroffene zu Wort, die ihm noch heute dafür dankbar sind.
    Quelle: ZDF Pressetreff

  13. #28
    der Sohn vom lieben Gott Avatar von golfern
    Ort: München
    Zitat Zitat von koldir Beitrag anzeigen
    "50 Jahre ZDF: "Aktenzeichen XY... ungelöst – Die Dokumentation" - Rudi Cerne, Sabine Zimmermann und Schauspieler erinnern sich"


    Quelle: ZDF Pressetreff
    Pflichtprogramm!

  14. #29
    Trash - und Fernsehjunkie Avatar von Ingo78
    Ort: Meppen / Emsland
    «Aktenzeichen XY» erhält Ehrenkriminalmarke

    Die ZDF-Fahndungssendung wird wegen ihrer Verdienste mit einer Ehrenauszeichnung des Bunds Deutscher Kriminalbeamter Bayern prämiert.

  15. #30
    der Sohn vom lieben Gott Avatar von golfern
    Ort: München
    Danke für den Link Ingo!
    Das schau ich mir morgen an!


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •