Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 6 von 80 ErsteErste ... 23456789101656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 1192
  1. #76
    Zitat Zitat von Juneau Beitrag anzeigen
    Da möchte ich mich mal einbringen: es ist nun mal einfach so, dass Forschungsinstitute, die der Wirtschaft dienen sollen, über ein vielfach größeres Budget verfügen, als der "kleine Student", der mit Uni-Mitteln eine Umfrage zusammenschustern muss. Das sollte eventuell auch in Betracht gezogen werden und somit hat eine etwas unprofessionellere Performance häufig nichts mit "unseriös" zu tun. Gerade im Bereich der Online-Forschung fehlen oftmals einfach die technischen Mittel zum Erstellen von "perfekten" Umfragen.

    In diesem Fall ist es ja auch gut an der URL der Umfrage zu erkennen, dass es sich um ein Uni-Projekt handelt. <- das nehme ich zurück, es ist der URL nicht zu entnehmen.
    Ich betrachte die Umfrage nicht als unseriös, aber solche Hinweise können dann doch auch für die nächste Umfrage z.B. hilfreich sein.

  2. #77
    Zitat Zitat von Juneau Beitrag anzeigen
    Da möchte ich mich mal einbringen: es ist nun mal einfach so, dass Forschungsinstitute, die der Wirtschaft dienen sollen, über ein vielfach größeres Budget verfügen, als der "kleine Student", der mit Uni-Mitteln eine Umfrage zusammenschustern muss. Das sollte eventuell auch in Betracht gezogen werden und somit hat eine etwas unprofessionellere Performance häufig nichts mit "unseriös" zu tun. Gerade im Bereich der Online-Forschung fehlen oftmals einfach die technischen Mittel zum Erstellen von "perfekten" Umfragen.

    In diesem Fall ist es ja auch gut an der URL der Umfrage zu erkennen, dass es sich um ein Uni-Projekt handelt. <- das nehme ich zurück, es ist der URL nicht zu entnehmen.
    Das Einfügen einer üblichen Antwortalternative (um das es hier ging) hat nun wirklich nichts mit der finanziellen Ausstattung der Hochschulen zu tun.
    Und die Begründung, warum dieses Einfügen unterlassen wurde, ist für mich unseriös. Ganz einfach.
    “Evil begins when you begin to treat people as things.”

    Terry Pratchett - I Shall Wear Midnight

  3. #78
    Also, bei den Umfragen, die ich bisher durchgesehen habe, und das waren überwiegend soziologische, war diese Antwortalternative nicht üblich. Im Gegenteil, oft wird das Gehalt sogar "offen" abgefragt um ganz genaue Antworten zu erhalten, aber das hat ja hier eh keiner von euch erwartet.

    Zum anderen, wenn du Hypothesen, wie: "Je höher der soziale Status einer Person, desto größer ihr Internetkonsum" testen möchtest, ist das Haushaltsnetteinkommen sehr wohl von Bedeutung. Es hat also nichts mit Seriösität zu tun, ob euch jemand die Möglichkeit "möchte ich nicht angeben" bietet, sondern damit, welche Variablen in einem Fragebogen von Bedeutung sind. In vielen Fragebögen ist die Frage nach dem Gehalt nur ein Standardanhängsel, das man halt üblicherweise an das Ende eines Fragebogens setzt. Ist halt dann nice to have, wenn der ein oder andere eine Antwort darauf gibt. Bei mir ist das ein wenig anders und daher habe ich auch bewusst nur die angegebenen Antwortalternativen gewählt.

    Also, die die keine Zweifel an meiner Seriösität und die andere große Geheimnisse als ihr Gehalt haben, dürfen gerne an meiner Umfrage teilnehmen, die anderen sollens halt einfach bleiben lassen...
    Geändert von Kleeblatt83 (13-07-2008 um 18:06 Uhr)

  4. #79
    Zitat Zitat von Juneau Beitrag anzeigen
    Bei einer anonymisierten Umfrage ist es mir sehr egal, ob ich nun mein Brutto-, Netto- oder gar kein Gehalt angebe; solange bei der Umfrage die Intention, einen Forschungsgegenstand weiter zu bringen, im Vordergrund steht zumindest.

    Es gibt also auch Andersdenkende.
    Sehr beruhigend ;-)

  5. #80
    kritisch rational Avatar von Juneau
    Ort: Koblenz
    Zitat Zitat von gytha Beitrag anzeigen
    Das Einfügen einer üblichen Antwortalternative (um das es hier ging) hat nun wirklich nichts mit der finanziellen Ausstattung der Hochschulen zu tun.
    Und die Begründung, warum dieses Einfügen unterlassen wurde, ist für mich unseriös. Ganz einfach.
    Ja, das kann ich nachvollziehen, dass das nichts mit der finanziellen Ausstattung zu tun hat. Es aber nunmal so, dass es sich bei Studenten nicht um Umfrageprofis handelt - weder was die technischen Mittel zur Umsetzung, noch was die Formulierung solcher Fragebögen betrifft. Daher kann ich nicht verstehen, warum so ein kleiner Fehler derart kommuniziert werden muss. Unseriös wären für mich andere Dinge - aber da gehen unsere Auffassungen wohl einfach in verschiedene Richtungen.
    Der Zweifel ist dem Wissen nicht unterlegen, sondern überlegen. Der Fortschritt ist der Sohn des Zweifels. Der Verstand, der nicht mehr zweifelt, unterliegt dem Verstand.

  6. #81
    Zitat Zitat von Kleeblatt83 Beitrag anzeigen
    Hehe... das sind aber dann sehr wenige ausnahmen...
    Ich fürchte, du irrst.
    Zitat Zitat von ruru Beitrag anzeigen
    Irgendwelche Internet-Umfragen, die mich nach meinem Gehalt fragen und keine Möglichkeit der Nichtbeantwortung lassen, können noch so anonym sein, ich würde dort schon aus Prinzip eine möglichst falsche Antwort geben.

    jm2c
    Mir ist noch keine Umfrage ohne "keine Angabe" begegnet - und ich nehme regelmäßig an Onlineumfragen teil.

    Zitat Zitat von Kleeblatt83 Beitrag anzeigen
    naja, Gott sei Dank denken nicht alle so ;-)
    Zitat Zitat von Ulina Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt kenne ich fast nur Leute, die so denken (mich eingeschlossen).
    Dito.

    Eine Möglichkeit, solche Fragen unbeantwortet zu lassen, sollte es eigentlich immer geben. Ansonsten breche ich an solchen Stellen die Umfrage ab oder denke mir etwas aus.
    "Irgendetwas" zu antworten wäre ja ungünstig und würde die Auswertung verfälschen, wenn die Frage für so wichtig erachtet wurde, dass auf die Antwortmöglichkeit "keine Angabe" verzichtet wurde.

  7. #82
    noch ein so nen thread und ich baller dir eine :D Avatar von ruru I.O.F.F. Team
    Zitat Zitat von Juneau Beitrag anzeigen
    Ja, das kann ich nachvollziehen, dass das nichts mit der finanziellen Ausstattung zu tun hat. Es aber nunmal so, dass es sich bei Studenten nicht um Umfrageprofis handelt - weder was die technischen Mittel zur Umsetzung, noch was die Formulierung solcher Fragebögen betrifft. Daher kann ich nicht verstehen, warum so ein kleiner Fehler derart kommuniziert werden muss. Unseriös wären für mich andere Dinge - aber da gehen unsere Auffassungen wohl einfach in verschiedene Richtungen.
    Naja, es geht ja nicht um die Hausarbeit eines unbedarften Erstsemesters sondern immerhin um eine Diplomarbeit. Bis man soweit kommt, sollte man schon einiges über das Erstellen von Umfragen gelernt haben und auch, auf welche Fragen eventuelle Testpersonen eher zurückhaltend reagieren. Und dass das eigene Einkommen gerade im europäischen Kulturkreis eher ein Tabuthema ist, im Gegensatz zu Amerikanern, die da offener reagieren.
    Aber vielleicht sind wir da auch nicht so locker wie die Generation StudiVz

    Hinweise, an welchen Stellen eine Umfrage den Testpersonen etwas Unbehagen macht, sollte man imho aber eher als Hilfe sehen, dass es da noch hakt und nicht einfach mit Schulterzucken abwehren.

  8. #83
    Zitat Zitat von ruru Beitrag anzeigen
    Naja, es geht ja nicht um die Hausarbeit eines unbedarften Erstsemesters sondern immerhin um eine Diplomarbeit. Bis man soweit kommt, sollte man schon einiges über das Erstellen von Umfragen gelernt haben und auch, auf welche Fragen eventuelle Testpersonen eher zurückhaltend reagieren. Und dass das eigene Einkommen gerade im europäischen Kulturkreis eher ein Tabuthema ist, im Gegensatz zu Amerikanern, die da offener reagieren.
    Aber vielleicht sind wir da auch nicht so locker wie die Generation StudiVz

    Hinweise, an welchen Stellen eine Umfrage den Testpersonen etwas Unbehagen macht, sollte man imho aber eher als Hilfe sehen, dass es da noch hakt und nicht einfach mit Schulterzucken abwehren.
    Mit einem Schulterzucken hat das hier keiner abgewehrt... ich habe versucht zu erklären, warum meine Umfrage so ist, wie sie ist und dass sie so schon ihre Richtigkeit hat... ein Teil sieht es ein, ein anderer nicht... dass Umfragen und einzelne Fragen im Allgemeinen umstritten sind, ist nix neues und dass sich nicht jeder dazu breitschlagen lässt, einer Diplomandin zu helfen ist mir auch klar... aber es wird hier ja auch niemand gezwungen, irgendwo mitzumachen oder irgendwas anzugeben... jeder darf, wenn er will, keiner muss... insofern verstehe ich den ganzen Aufruhr nicht....

  9. #84
    Stay hungry, stay foolish Avatar von Simmel!
    Ort: Cupertino
    Zitat Zitat von ruru Beitrag anzeigen
    Bis man soweit kommt, sollte man schon einiges über das Erstellen von Umfragen gelernt haben und auch, auf welche Fragen eventuelle Testpersonen eher zurückhaltend reagieren.
    Nö, als Alsolvent hat man dazu nicht unbedingt was gelernt, aus eigener Erfahrung kann ich da zwei Studiengänge und zwei unterschiedliche FHs einbringen, kenne dahingehend aber auch mittlerweile drei Studenten an jeweils unterschiedlichen Universitäten, die bzgl. solcher Umfragen und derer Gestaltung bei ihrer Dipl.-Arbeit erhebliche Schwierigkeiten haben/hatten.

    Wünschenswert wäre es allemal gewesen, wenn man während des Studiums besser auf so etwas vorbereitet worden wäre.
    Zitat Zitat von Nixda Beitrag anzeigen
    besser Mundfäule als Hermes
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #85
    Ich habe ausgefüllt!

    Aber nur aus Langeweile, normalerweise mache ich das nicht!

  11. #86
    Zitat Zitat von Simmel! Beitrag anzeigen
    Nö, als Alsolvent hat man dazu nicht unbedingt was gelernt, aus eigener Erfahrung kann ich da zwei Studiengänge und zwei unterschiedliche FHs einbringen, kenne dahingehend aber auch mittlerweile drei Studenten an jeweils unterschiedlichen Universitäten, die bzgl. solcher Umfragen und derer Gestaltung bei ihrer Dipl.-Arbeit erhebliche Schwierigkeiten haben/hatten.

    Wünschenswert wäre es allemal gewesen, wenn man während des Studiums besser auf so etwas vorbereitet worden wäre.

    Naja, auch wenn ich durchaus der Ansicht bin, dass es einige Defizite gibt in Bezug auf das, was uns Studenten so beigebracht wird. Dass Deutsche auf das Thema Gehalt teils sensibel reagieren, wird uns Soziologie-Studenten schon vermittelt (nicht, dass hier der ein oder andere glaubt, ich wäre völlig unwissend). Aber manchmal muss man halt bei ner Umfrage auch ein gewisses Risiko eingehen um Antworten zu bekommen... und bisher funktionierts ja ganz gut :-) ... Danke an alle, die mitmachen!

  12. #87
    gesperrt Avatar von marble
    Ort: My Sleeping Karma
    Zitat Zitat von Kleeblatt83 Beitrag anzeigen
    Danke an alle, die mitmachen!
    Doch gefunden.

    Viel Erfolg noch.


  13. #88

  14. #89

    Pfeil Befragung zu Fernsehsendern und -sendungen (Masterarbeit)

    ...
    Geändert von fernsehstudie (19-08-2008 um 12:00 Uhr)

  15. #90
    HerrCrowley
    unregistriert
    Lol, mit über 30 darf man nicht teilnehmen


Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •